szmtag Deutscher Film - Seite 2
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 26 bis 50 von 54
  1. #26
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2004
    Beiträge
    1.941
    Nachrichten
    0
    Original von -blue-
    in sozi, Corina ließt vor.

    Corina:"Männer und Frauen sind alle gleichberechtig. [..]"

    unwillkührlich sehen alle zu Korbinian, der der einzige junge bei uns in der klasse ist
    best kommentar ever xD *nich mehr einkrieg*

    achja, es gibt ein, zwei deutsche filme die ich mag, sind aber leider eher weniger.
    [align=center]Still I can't forget all the hushed who and why's.
    All the fiction and lies and the tears and the laughs
    Take a walk through the past you and I hand in hand
    As we look at this thing called us

    -die Liebe zu Asien-
    [/align]

  2. #27
    Mitglied Avatar von Filmfreak
    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Highlands
    Beiträge
    28.573
    Nachrichten
    25
    Meine Lieblingsfilme auf deutsch sind:

    FC Venus
    Das Leben der anderen

    ....wie auch die Heimatfilme aus den 70er/80er Jahren

  3. #28
    Mitglied Avatar von Black Sheep
    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Görlitz
    Beiträge
    3.478
    Nachrichten
    0
    @kayka: ich stimm dir zu, action und sci-fi/thriller und so n zeugs wird wirklich nicht viel in deutschland produziert bzw. mir fällt spontan nichts ein.
    Stimmt, viel ist es nicht. Aber ich kann ja mal ein paar aufzählen:
    - Die Eylandt Recherche (Dokumentation, Mystery/ Deutsch-Spanische Produktion)
    - Far Cry (Abenteuer, Action/ Muss aber ziemlich in die Hose gegangen sein der Film...)
    - Straight Shooter (Action, Krimi)
    - Adrenalin (Action)
    - Die Sieger (Action, Thriller)
    - Das Millionenspiel (Thriller)
    - Operation Noah (Action, Thriller)
    - Zahn um Zahn oder Tatort - Zahn um Zahn (Action, Krimi)
    - Kampfansage (Action, Kampfsport)
    - Lautlos (Drama, Thriller, Romantik)
    - Die Katze (Krimi, Thriller)
    - Die Musterknaben (Komödie, Krimi)
    - Feindliche Übernahme - althan.com (Action, Thriller)
    - Freischwimmer (Drama, Thriller)
    - Am Limit (deutsch-schweizerische Sportdokumentation)
    - Vineta (Mysterydrama)
    - Unsere Erde (deutsch-britischer Dokumentarfilm)
    - Streets Of Rio (Drama, Thriller, Sportfilm)
    - Das Wunder von Bern (Dokumentation, Sportfilm)

    uff... hab keine Lust mehr noch mehr aufzuzählen


    aber dafür verstehen sie ihr handwerk wirklich gut, wenns um dramen geht. vllt. siehst du dir ungern welche an? ich jedenfalls sehr gern.
    Die Dramen sind wirklich super, auch die ganzen Literaturverfilmungen.

    Die beste Fernsehserie, wenn es um Dramatik wie auch Psychologie geht, ist "Bloch" mit Dieter Pfaff. Wunderbarer Schauspieler :-)


    @witzlos

    auch gibt es keine anspruchsvollen superfilme hier (wie manche meinen).
    Anspruchsvolle Filme gibt es mehr als genug und meiner Meinung nach sind diese auch oft super umgesetzt. Man schaue sich nur mal die Literaturverfilmungen an.

    Kürzlich kam auch ein sehr guter Film auf ARD(?). "Willkommen zu Hause" hieß der. Der Film hat ein wieder sehr aktuelles Thema behandelt. Sehr realitätsnah umgesetzt!

    und über die filmtitel kann man manchmal nur den kopf schütteln... z.B. Die Jahrhundert Lawine -.- Haialarm auf Mallorca traurig
    Also solche TV Produktionen, wenn sie nicht gerade auf ARD oder ZDF laufen, schaue ich mir in der Regel eh nicht an. Die Titel sagen da ja eigentlich auch schon alles über den Film aus Aber mal ehrlich, auch andere Länder produzieren viel Schrott und die Filme sind mit unter auch nicht immer mit den besten Titeln bestückt.

    Gerade beim deutschen Film gibt es auch viele gut gewählte Titel. Titel, die im Grunde noch gar nicht viel über den Film verraten wie eben z.B. "Die Jahrhundert Lawine" oder "Haialarm auf Mallorca". Da weiß man ja gleich um was es in dem Film gehen wird. Anders ist es dann bei Titeln, wie z.B. "Alles auf Zucker" oder "Wolke Neun". Da ist man doch schon sehr gespannt, was sich hinter dem Titel wohl verbergen mag.

  4. #29
    Mitglied Avatar von Koji
    Registriert seit
    10.2004
    Beiträge
    1.894
    Nachrichten
    0
    Original von Black Sheep
    Gerade beim deutschen Film gibt es auch viele gut gewählte Titel. Titel, die im Grunde noch gar nicht viel über den Film verraten wie eben z.B. "Die Jahrhundert Lawine" [...]
    Haha. Ich dachte mir bei der Vorschau noch "Der sieht nicht einmal dermassen schlecht aus." und dann der Titel "Die Jahrhundert Lawine". Da hat es mir total abgelöscht. "Die Lawine", ok ... aber "Die Jahrhundert Lawine - die schlechtesten Hits der 80er", hatte 'nen wirklichen üblen Beigeschmack.

    "Requiem" ist eine deutsche Produktion, den fand ich nicht so schlecht. Auch kalt, steril und klinisch, streckenweise - aber ich fand ihn wirklich in Ordnung.

    Ausserdem gibt's auch schlechte Auslandsfilme - eben kam "Mit Schirm, Charme und Melone" auf Kabel 1. |D"

    Ich muss "Der Untergang" endlich sehen. Der liegt seit Wochen hier herum. -_-"

  5. #30
    Mitglied Avatar von Black Sheep
    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Görlitz
    Beiträge
    3.478
    Nachrichten
    0
    @Koji
    Mir fällt grad auf, dass ich mich total verschrieben habe, sorry Der Widerspruch hätte eigentlich im nächsten Satz deutlich werden müssen ^^"
    Wollte schreiben, dass eben die Filme wie "Die Jahrhundert Lawine" oder "Haialarm auf Mallorca" schon sehr viel über den Film verraten. Das gefällt mir persönlich ja auch nicht. Da weiß man ja schon aufgrund des Titels, dass es wieder nur eine billige TV-Produktion ist von der man sich lieber nicht so viel erhoffen sollte.

  6. #31
    Mitglied
    Registriert seit
    02.2004
    Beiträge
    1.398
    Nachrichten
    0
    Original von Kayka
    Originally posted by .:|~Yue~|:.
    aber dafür verstehen sie ihr handwerk wirklich gut, wenns um dramen geht. vllt. siehst du dir ungern welche an? ich jedenfalls sehr gern.
    Ich seh mir gern gute Filme an. Das Genre ist erstmal zweitrangig, wobei ich natürlich gewisse Vorlieben habe. Aber ich möchte nicht ständig Depri-Filme nach Schema F schauen. Das Leben ist so schon doof genug.

    Originally posted by .:|~Yue~|:.
    und wenn du denkst, dass sich deutsche regisseure nichts trauen, dann geh mal ins theater und schau dir "spieltrieb" an, oder othello am schauspielhaus in Hamburg.
    Wieso muss ich erst ins Theater? Ich bin nicht so der Theater Typ. Und wir reden ja quasi über Filme

    Originally posted by .:|~Yue~|:.
    Im kino solltest du dir mal wolke 9 geben, wüsste von keinem anderen film, der so ehrlich mit den zuschauern ist...oder der freie wille. wenn du dir nen kopfschuss setzen willst.
    Vergewaltiger und alte Menschen die Sex haben auf der großen Leinwand. Großartig. Ein Scherz. Ich glaub der freie Wille zieh ich mir mal rein. Auch wenn der Film optisch genau wie jeder andere deutsche Film aussieht. Kalt und doof. Btw. Ich hab Gaspar Noe Filme gesehen, mich schockt nichts mehr. ;B

    Originally posted by .:|~Yue~|:.
    schau dir gegen die wand doch mal an, dass ist ein grandioser film!
    das gleiche gilt für der freie wille! wenn man mal was anstruchsvolles sehen will, statt etwas wie...."wanted" oder "bourne ultimatum"..
    Du vergleichst ein Drama mit einer Comic Verfilmung und einem Thriller.

    Originally posted by .:|~Yue~|:.
    ich sag ja nicht, dass amerikanische filme scheiße sind, aber ich kenne auch nur 5 filme die wirklich gut sind. wenns hoch kommt.
    Das meinst du aber nicht ernst oder?
    1.Depri-Filme nach Schema F? da kann ich nur den Kopf schütteln.
    2. Ok, dann lieber der freie wille gegen...pearl habour, titanic? nein, scherz bei seite. natürlich war es kein genre vergleich, ich will nur sagen, dass die amerikanische filmindustrie auch sehr viel verzapft.
    außerdem möchte ich von dir wissen, ob du "gegen die wand" auch scheiße findest, und wenn ja, wieso?

    3. Ja, gute filme heißt für mich, dass es filme sind, die ich gerne noch ein 2. mal sehen würde, oder die mich so vom hocker gehauen haben, dass es ein anderes mal einfach nciht geht.
    Da fallen mir spontan nur: memento, 21gram, the eternal sunshine of the spotless mind...hm sind bestimmt mehr, aber grad fällt mir echt nichts anderes ein. sorry.
    //edit//: Manderlay von Lars von trier, aber auch nur ne us co-produktion. (dogville hab ich noch nicht gesehen)

  7. #32
    Mitglied
    Registriert seit
    04.2008
    Beiträge
    37
    Nachrichten
    0
    Ui, interessantes Thema

    Erstmal... klar, gibt es gute deutsche Filme und ich kann mich vielen geposteten hier schon anschliessen:

    - Verschwende deine Jugend
    - Keinohrhasen
    - Lola rennt
    - Die fetten Jahre sind vorbei
    - Good Bye Lenin!
    - Baader Meinhof Komplex
    - Kirschblüten - Hanami
    - Die Welle
    - Das Leben der Anderen
    - Berlin am Meer
    - Sophie Scholl - Die letzten Tage
    - Gloomy Sunday - Ein Lied von Liebe und Tod
    und noch Kroko, wozu ich aber leider keinen Trailer gefunden habe :/


    Dann noch ein paar Filme vom deutschen Regiesseur Tom Tykwer (btw Lola rennt steht oben):
    - Das Parfum
    - The International



    Rein prinzipiell sehe ich sehr gerne deutsche Filme, auch so Nonsense-Komödien von Bully Herbig find ich ganz witzig, außerdem finde ich es gut, dass nicht alle deutschen Filme etwas mit der Zeit vor und um 1945 zu tun, solche Vorurteile gibt es ja immer wieder.

    Ich kann mich hier dem Großteil nur anschliessen und noch mal betonen, dass es sich wirklich lohnt bei deutschen Filmen ins Kino zu gehen! Wer sich allerdings lieber die 0815-Amikomödien ansieht soll das gerne tun, mein Fall ist das gar nicht XD


    Edit by Elektra: Youtube-Links entfernt. Es gibt genügend offizielle Trailer-Seiten und einige Produktionsfirmen haben auch bereits offizielle Youtube-Accounts. Bitte keine anderen Links zu Youtube. Danke.

  8. #33
    Mitglied Avatar von Filmfreak
    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Highlands
    Beiträge
    28.573
    Nachrichten
    25
    @ Untergrundschnecke: Youtube-Links sind nicht erlaubt, außer sie wurden von den Firmen höchstpersönlich reingestellt

  9. #34
    Mitglied Avatar von RoArdnas
    Registriert seit
    01.2005
    Beiträge
    2.546
    Nachrichten
    0
    Ich mag deutsche Filme nicht.
    Wenn ich mir die deutschen Filmproduktionen ansehe kann ich nur den Kopf schütteln. Wie kann man nur so einen Blödsinn zeigen oder noch viel eher, wie kann man sich das ansehen?!

    Diese richtig "alten" deutschen Filme. Die konnte man sich noch ansehen, die waren sogar lustig. Filme mit Otto, Heinz Erhardt z.B., dass konnte man sich gut ansehen. Aber alles "neue" ist Müll. Vielleicht ein guter Titel unter 20 Flops.
    Das Glück, das man nicht kaufen kann, ist ziemlich teuer
    König auf dem Weg zur Göttlichkeit!

  10. #35
    Mitglied
    Registriert seit
    04.2008
    Beiträge
    37
    Nachrichten
    0
    Original von Ardnas
    Ich mag deutsche Filme nicht.
    Gibst's zu der Aussage auch eine Begründung?

    @ Filmfreak: Tut mir leid, das muss ich bei den Regeln übersehen haben.

  11. #36
    Mitglied Avatar von Filmfreak
    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Highlands
    Beiträge
    28.573
    Nachrichten
    25
    Original von Untergrundschnecke
    @ Filmfreak: Tut mir leid, das muss ich bei den Regeln übersehen haben.
    Hab ich selbst schon am eigenen Leibe erlebt, also ein Tatsachenbericht von mir Jetzt lese ich aber das:

    Original von Admin
    Für das Jahr 2009 sind wir dabei die Rechte & Nutzungsbedingungen für Youtube und Myvideo Links abzuändern.
    Postings von Videos wird in einem gewissen Umfang erlaubt sein.

    Die Moderatoren haben jederzeit das Recht diese Links abzuändern und zu löschen. Urheberrechtsverletzungen werden nicht geduldet. Diese werden mit Verwarnungen und Sperrungen geahndet.
    Jetzt versteh ich gar nichts mehr. Die Regeln werden gelockert, aber Urheberrechtsverletzungen werden nicht geduldet. Warum belässt man es nicht bei dem VERBOT? Dann gibt es auch keine Mißverständnisse, und erst recht keine Verletzungen der Urheberrechte :wiry:

  12. #37
    Mitglied Avatar von RoArdnas
    Registriert seit
    01.2005
    Beiträge
    2.546
    Nachrichten
    0
    Original von Untergrundschnecke:
    Gibst's zu der Aussage auch eine Begründung?
    Ich dachte die hätte ich danach gegeben.

    1. Wenn es Komödien sind, finde ich sie nicht witzig. Früher, die ganz alten Filme, da kann ich noch mitlachen. Entweder ist es heute billig Humor, wobei ich Bully an sich auch ganz gerne mag.

    2. Die Filmtitel, wie schon erwähnt wurde, eines durchschnittlichen deutschen Film (vorzugsweise RTL) sind grausig. Die englischen mögen nicht besser sein, aber sie klingen so.

    3. Die Schauspielerische Leistung. Hölzern ist wohl noch das mindeste. Sie stehen lieb und brav da wenn sie reden, lassen schön gegenseitig aussprechen oder sie haben total übertriebene Körpersprache, wo ich mich als Gesprächspartner tot lachen würde. Amerikaner haben eben diesen "Blick", kaum ein deutscher Schauspieler hat das. Oft vermitteln sie mir eher den Eindruck geistiger Leere.

    4. Der Versuch Serien zu kopieren. Das Konzept aus Übersee ist ein Hit? Warum dann nicht versuchen eine deutsche Variante dazu zu machen. Netter Gedanke, klappt nur nicht. Warum noch den Gedanken an ER wenn man jetzt doch den Alex hat! Yeah! DAS ist coole Unterhaltung. Wird bestimmt auch besser als dieser humpelnde, schlechtrasierte Typ mit den blauen Augen, der immer so schlechte Laune hat und so böse zu seinen Patienten ist.

    Es gibt Ausnahmen, sonst würde es keine Regel geben. Aber ich für meinen Teil hege Abneigung gegen Filme und ganz speziell auch Serien.
    Das Glück, das man nicht kaufen kann, ist ziemlich teuer
    König auf dem Weg zur Göttlichkeit!

  13. #38
    Mitglied
    Registriert seit
    02.2004
    Beiträge
    1.398
    Nachrichten
    0
    Original von Ardnas
    Original von Untergrundschnecke:
    Gibst's zu der Aussage auch eine Begründung?
    Ich dachte die hätte ich danach gegeben.

    1. Wenn es Komödien sind, finde ich sie nicht witzig. Früher, die ganz alten Filme, da kann ich noch mitlachen. Entweder ist es heute billig Humor, wobei ich Bully an sich auch ganz gerne mag.

    2. Die Filmtitel, wie schon erwähnt wurde, eines durchschnittlichen deutschen Film (vorzugsweise RTL) sind grausig. Die englischen mögen nicht besser sein, aber sie klingen so.

    3. Die Schauspielerische Leistung. Hölzern ist wohl noch das mindeste. Sie stehen lieb und brav da wenn sie reden, lassen schön gegenseitig aussprechen oder sie haben total übertriebene Körpersprache, wo ich mich als Gesprächspartner tot lachen würde. Amerikaner haben eben diesen "Blick", kaum ein deutscher Schauspieler hat das. Oft vermitteln sie mir eher den Eindruck geistiger Leere.

    4. Der Versuch Serien zu kopieren. Das Konzept aus Übersee ist ein Hit? Warum dann nicht versuchen eine deutsche Variante dazu zu machen. Netter Gedanke, klappt nur nicht. Warum noch den Gedanken an ER wenn man jetzt doch den Alex hat! Yeah! DAS ist coole Unterhaltung. Wird bestimmt auch besser als dieser humpelnde, schlechtrasierte Typ mit den blauen Augen, der immer so schlechte Laune hat und so böse zu seinen Patienten ist.

    Es gibt Ausnahmen, sonst würde es keine Regel geben. Aber ich für meinen Teil hege Abneigung gegen Filme und ganz speziell auch Serien.
    irgendwie dachte ich, es ginge hier um kinofilme. so wars jedenfalls von mir gedacht Oo
    also, bitte nicht schon wieder eine diskussion über titel wie: klinik am alex etc.

    und das mit dem "blick" und hölzerne leistung...hast du bitte ein konkretes beispiel? diese pauschalisierung. schrecklich.
    wie schon gesagt:schau dir gegen die wand an. oder der freie wille. oder kammerflimmern. oder chiko.

  14. #39
    Mitglied Avatar von Black Sheep
    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Görlitz
    Beiträge
    3.478
    Nachrichten
    0
    Man ist wahrscheinlich zu sehr von den Billigproduktionen von RTL, Pro7 und Sat1 geblendet und du wahrscheinlich auch Ardnas. Kein Wunder, dass dann solche Meinungen zustande kommen
    Vielleicht ist auch mal ein Blick in Richtung ARD und ZDF angebracht. Hier konzentrieren sich die wirklich guten Schauspieler und hier gibt es auch, meiner Meinung nach, die besten deutschen Serien und Filme. Und die Serien und Filme die hier laufen sind auch keine schlechten Kopien sondern gute eigenständige Ideen.
    Letztendlich sind aber Filme wie auch Serien immer geschmackssache. Am Ende entscheiden eh die Zuschauer was gut oder was schlecht ist und schließlich aus dem Programm gestrichen wird oder bleibt. Seien es nun deutsche oder andere Produktionen.


    3. Die Schauspielerische Leistung. Hölzern ist wohl noch das mindeste. Sie stehen lieb und brav da wenn sie reden, lassen schön gegenseitig aussprechen oder sie haben total übertriebene Körpersprache, wo ich mich als Gesprächspartner tot lachen würde. Amerikaner haben eben diesen "Blick", kaum ein deutscher Schauspieler hat das. Oft vermitteln sie mir eher den Eindruck geistiger Leere.
    Autsch, autsch, autsch... sorry, aber das ist echt zu allgemein gehalten und kann man beim besten Willen nicht so stehen lassen! Aber da sieht man mal wieder, dass manche Leute keine Ahnung haben, von was sie überhaupt reden Wenn, dann nenne schon bitte konkrete Namen aber so scherst du nur alle deutschen Schauspieler über einen Kamm.

    Ich frage mich gerade, ob diese Aussage z.B. auf Thomas Rühmann, Dieter Pfaff, Mario Adorf, Armin Müller-Stahl, Ulrike Folkerts, Alexandra Maria Lara, Matthias Schweighöfer, Dieter Bellmann, Udo Schenk, Wolfgang Stumph, Jürgen Vogel, Daniel Brühl, Andrea Sawatzki usw. zutrifft

  15. #40
    Mitglied Avatar von Kayka
    Registriert seit
    11.2001
    Ort
    Metropolis
    Beiträge
    3.774
    Nachrichten
    0
    Die privaten Sender sind ein Witz. Zum Glück haben wir noch die öffentlich rechtlichen. Die kriegen ja Kohle von uns und liefern wenigstens qualitatives Fernsehen.

    Hm mal gucken was heute auf dem niwoovollem ARD läuft.

    Oh oh, da sollte ich aber schnell mal den Recorder programmieren. Den ganzen Tag meine allerliebsten grenzdebilen Telenovelas und als Highlight zur Primetime(20:15Uhr) gibts den Blockbuster "Familie Sonnenfeld - Abschied von Oma". Mit den begnadeten Schauspielern Marion Kracht und Helmut Zierl. Das kracht und zieht sicher allet wie verrückt. Mann Mann Mann, ich kanns kaum erwarten.

    Deutsches Fernsehen war ja nie besonders genial, aber damals gab es wenigstens noch Filme und Serien zwischen denen man wählen konnte. Man musste actually überlegen für welchen Film man sich entscheidet, weil 4 sehenswerte gleichzeitig liefen. Heute wird die gleiche Anzahl als Highlights für einen ganzen Monat angepriesen. Epic Fail.

    Arte ist da eines der wenigen Lichtblicke. Alles andere kann man mehr oder weniger mit einem großen anhaltenden Autounfall vergleichen. Man kann net weggucken. So gehts mir jedenfalls immer wenn Galileo sich einem wichtigen Thema widmet:

    "Wird man krank wenn man heiß badet, anschließend in Badeshorts das Haus verlässt und bei Minusgraden draußen rumläuft?" Wir machen den Test.

    Peter ist 24, Student und trägt eine Brille. Er hat es geschafft. Er wird 15 Minuten in diesem wohlig heißen Kräuterbad verbringen und muss währenddessen zusehen wie der schwule Kameramann an sich rumspielt. Der Zuschauer ahnt nichts. Peter darf nichts sagen.

    Das Ergebnis unseres Tests gleich. In der Zwischenzeit:

    "Kann ein Handy wirklich Röntgenaufnahmen durchführen?" Wir nehmen vorsichtshalber das Fass ohne Boden mit und fahren zu den Experten am Bochumer Institut für Röntgenstrahl-Liebhaber.

    "Professor Van de Fick, was halten Sie von diesem arg zweifelhaftem Versprechen?"

    Der Professor "startet" das Jamba-Röntgen-"Programm" auf dem Handy und fährt sich damit über die Hand.

    "Faszinierend. Aber es handelt sich hierbei nicht um ein Röntgengerät! Stattdessen haben wir es hier mit einem Video zu tun. Täuschend Echt."

    Halt mich fest Van de Fick!

    Ich sitze wie ein fettes, dämliches Reh das von Licht geblendet wird da und starre in meinen Fernseher während mein Gehirn frittiert wird.

  16. #41
    Mitglied Avatar von PeatWoria
    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Herzberg am Harz
    Beiträge
    406
    Nachrichten
    0
    Original von Ardnas
    3. Die Schauspielerische Leistung. Hölzern ist wohl noch das mindeste. Sie stehen lieb und brav da wenn sie reden, lassen schön gegenseitig aussprechen oder sie haben total übertriebene Körpersprache, wo ich mich als Gesprächspartner tot lachen würde. Amerikaner haben eben diesen "Blick", kaum ein deutscher Schauspieler hat das. Oft vermitteln sie mir eher den Eindruck geistiger Leere.
    Das ist doch arg pauschalisiert. Das trifft genauso auf amerikanische Serien und Filme zu. Eigentlich habe ich sogar das Gefühl eher bei amerikanischen Serien Hölzerne Darsteller mit übertriebener Körpersprache zu sehen, wo zudem die Hauptdarsteller sehr oft ein Schaufensterpuppen-Ideal darstellen, was Spiel und Ausstrahlung angeht.
    Aber das ist wie gesdagt zu pauschal. Es gibt überall gute und schlechte Schauspieler. (Und ja, subjektiv gesehen machen die Deutschen sogar einen besseren Eindruck auf mich als die Hollywood Schaufensterpuppen. )

    Leider stehe ich dem deutschen Film auch eher negativ gegenüber. Dabei meine ich jetzt nicht Serien sondern Kinofilme (Was im Fernsehen läuft finde inzwischen ich allgemein katastrophal. Egal aus welchen Land die Sendung nun stammt. Ich habe schon seit fast 2 jahren nicht mehr bewusst Fernsehen geschaut ). Die Filme von Früher, wie z.B. Dr. Mabuse, Nosferatu, Metropolis, Karl May, Edgar Wallece, etc., gefallen mir viel besser.
    Sicher gibt es auch heute bestimmt sehr gute deutsche Kinofilme aber rein subjektiv bekomme ich einen sehr schlechten Eindruck, wenn ich im Kino einen Trailer zu einem deutschen Film sehe.
    Die Trailer zeigen meistens:

    -mindestens einer sehr triste Optik, die nur durch die Leistung der Schaupieler aufgelockert wird. Irgendwie macht mich diese Optik arg depressiv.
    -Provokante Szenen weit unter der Gürtellinie wie "Teenager liegt im Bett und holt sich einen runter, währen er ein Pornoheftchen liest"
    -dämlich aufgesetzt wirkende Gossensprache: "Probiers mal aus. Ist wie mit ner Frau zu vögeln."
    -Thema des Films: Randgruppen die sich entweder extra beschissen benehmen oder versuchen sich in der Gesellschaft einzugliedern um sich extrem beschissen zu benehmen.
    -der xte lauwarme Aufguss des 2 Weltkriegs oder anderen deutsch-historischen Ereignissen. (Wenigsten wirken die aber aufwändiger)

    Das Ergebnis dieser Trailer (die zu dem auch noch viel zu lang sind. Die könnten in der hälfte der Zeit die gleiche Wirkung erzielen): Ich schau mir diesen Film nicht im Kino an. Und auch nicht auf DVD oder gar im Fernsehen.
    Meistens reicht aber wirklich schon die Optik aus, die mich depressiv macht. Ich gehe in erster Linie ins Kino um mich unterhalten zu lassen und das tun Depressionen leider nicht.
    Das ist jetzt nur mein absolut subjektiver Eindruck was ich aus dem Kino mitnehme. Vielleicht sind die Filme doch ganz gut, aber der Trailer hats meistens schon arg vergeigt und ich habe nicht mehr das geringste Interesse an so einem Film. Es gibt natürlicfh auch Ausnahmen. "Der Untergang" habe ich mir z.B. dann doch angesehen, obwohl es der xte Kriegsaufgauss war.

    Aber ich bin sicher, dass wirklich die eine oder andere Perle darunter ist.

    PS: Beim amerikanischen Film ist das auch nicht unbedingt besser, aber da ist wenigstens noch sowas wie Star Wars im Programm. Schience Fiction ist etwas, was in Deutschland stark vernachlässigt wird. Und dabei haben wir in Romanform sogar einen der globalsten Erfolge des Science Fiction erschaffen: Perry Rhodan. Und wenn ich die alte Serie Orion ansehe, hat der deutsche sogar ein recht gutes Gespür für Science Fiction.
    Wenn ihr euch von diesem Text gefesselt seht, dann ist meine Signatur doch interessanter als ich dachte.

  17. #42
    Mitglied
    Registriert seit
    11.2003
    Beiträge
    2.851
    Nachrichten
    0
    Original von peat woria
    -dämlich aufgesetzt wirkende Gossensprache: "Probiers mal aus. Ist wie mit ner Frau zu vögeln."
    Moment, SOWAS ist für dich Gossensprache? Oo

  18. #43
    Mitglied Avatar von PeatWoria
    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Herzberg am Harz
    Beiträge
    406
    Nachrichten
    0
    Original von !HonK!
    Original von peat woria
    -dämlich aufgesetzt wirkende Gossensprache: "Probiers mal aus. Ist wie mit ner Frau zu vögeln."
    Moment, SOWAS ist für dich Gossensprache? Oo
    Was ist denn das sonst? Gehobene Literatur der wertvollen Prosa?

    Jedenfalls kann man das wohl kaum als angenehmen Sprachgebrauch empfinden, wenn ein Film (oder zumindest der Trailer) voll davon ist.
    Mir gings auch eher darum, dass es immer auf dämliche sexuelle Anspielungen hinausläuft, die meistens noch nichtmal einen wirklich Sinn in der Situation haben. Hauptsache provokativ und unter der Gürtelinie.
    Wenn ihr euch von diesem Text gefesselt seht, dann ist meine Signatur doch interessanter als ich dachte.

  19. #44
    Mitglied Avatar von Makoto
    Registriert seit
    05.2003
    Ort
    im hohen Norden
    Beiträge
    1.494
    Nachrichten
    0
    Naja, ich hab neulich mal "The International" gesehen, da waren ja auch ein paar deutsche Schauspieler bei und ich msus sagen, deren Leistung war gegenüber den amerikanischen.. naja.. peinlich.

    Die hatten zwar nur nen kleinen Teil, aber in dem kam ich mir richtigh vor wie in nem Film und war wieder im Kino und nicht so richtig dabei...
    Der einzige deutsche Schauspieler, der überzeugt hat, war für mich Armin Müller Stahl.
    Axel Milberg hingegen.. ich weiß nicht, ich finde nicht, dass er da auf den Auftritt stolz sein kann.

    The International ist zwar kein Deutscher Film, aber ich finde, da konnte man mal gut den Vergleich zwischen "normalen" deutschen Schauspielern sehen und Hollywood Kinogrößen.

  20. #45
    Mitglied Avatar von Black Sheep
    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Görlitz
    Beiträge
    3.478
    Nachrichten
    0
    @Kayka

    Hm mal gucken was heute auf dem niwoovollem ARD läuft. Oh oh, da sollte ich aber schnell mal den Recorder programmieren. Den ganzen Tag meine allerliebsten grenzdebilen Telenovelas und als Highlight zur Primetime(20:15Uhr) gibts den Blockbuster "Familie Sonnenfeld - Abschied von Oma". Mit den begnadeten Schauspielern Marion Kracht und Helmut Zierl. Das kracht und zieht sicher allet wie verrückt. Mann Mann Mann, ich kanns kaum erwarten.
    Du musst aber auch bedenken, dass die Fernsehsender für alle Altersgruppen etwas anbieten (müssen). Familie Sonnenfeld oder Musikantenstadel schaut sich sicher kaum jemand von der jüngeren Generation an. Eine Geschmacksfrage ist es auch wieder und außerdem läuft sowas ja auch nicht jeden Tag. Telenovelas sind sicher auch nicht jedermanns Sache. Ich kenne aber sehr viele die es sich gerne ansehen, auch junge Leute. Den Meisten ist es aber nur peinlich dies zuzugeben, was ich aber irgendwie nicht verstehen kann. Man sollte schon dazu stehen.
    Wären Telenovelas oder gar Soaps sooo grottenschlecht würden sie ja auch nicht mehr im Fernsehen laufen. Wie schon gesagt, am Ende entscheidet der Zuschauer was im Programm läuft und was nicht. Für jeden wird auch das Passende zu finden sein und wenn es eben nicht deutsche Filme oder Serien sind, dann sind es eben amerikanische, französische usw.

    Ich kann mich z.B. auch nicht für Telenovelas begeistern, dafür schaue ich aber gerne die Soaps auf ARD wie "Marienhof" oder "Verbotene Liebe". Die Soaps sind sogar noch niveauvoller und von der schauspielerischen Leistung besser als "GZSZ", wie ich finde.
    Wo ich z.B. überhaupt nicht ran komme sind US-amerikanische Sitcoms. Sind für mich eher nervig als unterhaltsam. Witzig finde ich es auch nur bedingt und wenn da nicht die Schauspieler überdreht sind, dann weiß ich auch nicht. Dann geht es weiter mit Serien wie z.B. "Pushing Daisies". Ist mir zu bunt und zu überdreht. Gehört sicher zum Konzept, aber mein Geschmack trifft es absolut nicht. Was "Dr. House" betrifft so finde ich die Serie jetzt nach mehrmaligen ansehen nicht mehr so schlecht jedoch ist es mir immer noch zu realitätsfern. Dann schaue ich mir dann doch lieber "In aller Freundschaft" an. Einen "Tatort" oder "Polizeiruf" finde ich z.B. auch besser als ein "CSI". Ebenso gefallen mir noch deutsche Serien wie z.B. "Bloch". Es gibt keinen, der die menschliche Seele besser erforschen könnte.

  21. #46
    Mitglied Avatar von RoArdnas
    Registriert seit
    01.2005
    Beiträge
    2.546
    Nachrichten
    0
    Original von Black Sheep
    Man ist wahrscheinlich zu sehr von den Billigproduktionen von RTL, Pro7 und Sat1 geblendet und du wahrscheinlich auch Ardnas. Kein Wunder, dass dann solche Meinungen zustande kommen


    Ich frage mich gerade, ob diese Aussage z.B. auf Thomas Rühmann, Dieter Pfaff, Mario Adorf, Armin Müller-Stahl, Ulrike Folkerts, Alexandra Maria Lara, Matthias Schweighöfer, Dieter Bellmann, Udo Schenk, Wolfgang Stumph, Jürgen Vogel, Daniel Brühl, Andrea Sawatzki usw. zutrifft
    Das stimmt wohl. Beim Thema deutschen Film fallen mir wirklich zuerst die Billigproduktionen ein (sind die überhaupt so billig?).
    Oder Serien und genau da denke ich auch an die Schauspieler.
    Die gefallen mir nicht.

    Dagegen die "alten" Schätze oder wirklich die kleinen Filme die irgendwo in einer Nische exestieren bilden schon wahre Perlen.
    Ich schau total gerne die wirklich alten Filme an, am besten noch in schwarz weiß. Außer es sind diese Schwarzwaldfilme, die sind mir dann doch etwas zu alt.

    Auf Anhieb würde mir aber auch kein deutscher Schauspieler einfallen, bei dem ich sagen könnte "Den mag ich!".
    Das Glück, das man nicht kaufen kann, ist ziemlich teuer
    König auf dem Weg zur Göttlichkeit!

  22. #47
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2008
    Beiträge
    154
    Nachrichten
    0
    Wenn man bedenkt, dass Deutschland in den zwanziger Jahren eine der führenden Filmnationen war, dann kann man die heutigen deutschen Filme nur als traurig bezeichnen.

  23. #48
    Mitglied Avatar von Filmfreak
    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Highlands
    Beiträge
    28.573
    Nachrichten
    25

    Vorne ist verdammt weit weg

    [align=center]Vorne ist verdammt weit weg
    Deutschland 2007



    Gereviewt wurde die deutsche Warner Bros. DVD


    Fränkisch durch und durch, dieser Erwin Pelzig ( Frank-Markus Barwasser ). In Vorne ist verdammt weit weg werden aktuelle Themen auf die Schippe genommen, wenn etwa die Produktion der Bieger AG in die Mongolei verlagert werden soll. ( Verlogene ) Politiker mit ihren altklugen Sprüchen und nichts dahinter oder hinterhältige Intrigen wie in „Dallas“ – doch alles wird vereitelt durch einen unbeteiligten namens Pelzig, Erwin. Er kämpft für den Standort Deutschland, für den deutschen Mittelstand. Er ist so herrlich ehrlich-naiv, und mit seinem Dialekt und seinen Taten, bringt er das Leben derer etwas durcheinander, den Zuschauern dafür noch viel mehr Freude.



    Vorne ist verdammt weit weg ist für mich ne absolute und sehr angenehme Überraschung: Pelzig ist natürlich-sympathisch [ weil direkt und unverblümt ], von ihm gehen auch die meisten gewitzten Monologe / Dialoge aus, weil er gerne und nicht gerade wenig spricht [ mit Treffsicherheit und Lachgarantie ], darüberhinaus gibt’s dann noch was fürs Auge mit einer charmanten Christiane Paul, die die Eskortdame Chantal spielt. Eigentlich bräuchte man nichts aufzählen, denn alles ist hier Top. Von Anfang bis Ende. Der Retter des Mittelstands ist so gut drauf, das er sich vom Chauffeur zum Chef hocheinmischt bzw. hochquasselt und zu dem ganzen noch einige Weisheiten hinterläßt – eins rausgepickt als gelungener Abschluß zum Film und für diese Review: “Wenn nicht wir, wann dann”?

    TRAILER


    Note: 1


    9/10 [/align]

  24. #49
    Mitglied Avatar von Kayka
    Registriert seit
    11.2001
    Ort
    Metropolis
    Beiträge
    3.774
    Nachrichten
    0
    Mal ein kleiner Denkanstoss:

    Was macht das für einen Sinn anzugeben welche DVD Version du gesehen hast, wenn du eh nicht auf DVD-spezifische Einzelheiten wie z.b. Bild/Ton/Extras eingehst?

  25. #50
    Mitglied Avatar von Filmfreak
    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Highlands
    Beiträge
    28.573
    Nachrichten
    25
    Original von Kayka
    Mal ein kleiner Denkanstoss:

    Was macht das für einen Sinn anzugeben welche DVD Version du gesehen hast, wenn du eh nicht auf DVD-spezifische Einzelheiten wie z.b. Bild/Ton/Extras eingehst?
    Es gibt 3 verdammt gute Gründe, denk mal in Ruhe darüber nach. Mehr muß ich wohl nicht sagen

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Comicforum gehört zu den 6.000 wichtigsten Internetadressen 2013
comicforum.de ist Partner von Entertain Web und unterliegt als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.
comicforum.de ist Partner von Entertain Web
und unterliegt als Bestandteil des
Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.