User Tag List

Seite 241 von 243 ErsteErste ... 141191231232233234235236237238239240241242243 LetzteLetzte
Ergebnis 6.001 bis 6.025 von 6072

Thema: Welche Comics habt ihr heute gelesen? - Der große Review-Thread

  1. #6001
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2021
    Beiträge
    318
    Mentioned
    13 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Muss gestehen, dass ich das nicht genau weiß.

    Soweit ich es überblicke: teilweise!

  2. #6002
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2021
    Beiträge
    318
    Mentioned
    13 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Gestern gelesen:

    Die alten Knacker Band 4, Splitter

    Was soll ich sagen! Die alten Jungs lassen nicht nach. Jeder Band ein echter Genuss. Lustige Geschichten, die immer auch gesellschaftsrelevante Themen beinhalten (dieses mal: Artenschutz vs wirtschaftl. Entwicklung), ohne dass dabei der moralische Zeigefinger erhoben wird. Die Zeichungen sind sowieso top.

    Die beste Splitter-Serie in meiner Sammlung!

  3. #6003
    Mitglied Avatar von Spiro Agnew
    Registriert seit
    05.2005
    Beiträge
    2.570
    Mentioned
    12 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Das Monster von Frankenstein - HC - Panini, ein Lesevergnügen mit Zeitreise. Heft 6 von Williams habe ich damals am Kiosk gekauft, obwohl mich eigentlich nur die Superhelden interessiert haben. Danach regelmäßig gekauft und gerne gelesen. Vor ein paar Jahren kam von Marvel in den USA der SC-Sammelband, der hat mich schon sehr erfreut, aber der Panini Band ist um Längen besser, größeres Format, HC, einfach wunderbar. Viel Lesespaß in Omnibusausstattung.

  4. #6004
    Mitglied Avatar von electrified
    Registriert seit
    08.2020
    Ort
    Spargelsteppe Nordbaden
    Beiträge
    139
    Mentioned
    10 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Habe die Tage die ersten acht Hefte aus dem DC Deadman Omnibus gelesen. Gefällt mir ausgesprochen gut. Natürlich deutlich ein Comic-Kind seiner Zeit (Ende 60er), aber für meinen Geschmack sind die Geschichten gut gealtert und machen eine Menge Spaß. Und Neal Adams geht sowieso immer.

    Parallel lese ich quasi als Vorbereitung auf die Infinity-Saga noch die Warlock-Bände aus der Marvel Comic-Sammlung von Jim Starlin. Ziemlich abgefahren und psychedelisch. Es passiert so viel, dass man kaum dem roten Faden folgen kann. Ist aber nicht wirklich schlimm, da alles ziemlich unterhaltsam ist.
    Der 70-er Jahre Zeichenstil gefällt mir sehr gut, besser als der glatte Stil vieler moderner amerikanischer Comics.

  5. #6005
    Mitglied Avatar von dino1
    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    6.133
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Lese gerade mal wieder die L.Frank GA 1, in Geschichte 3 geht es um einen Supervirus, wie passend...

  6. #6006
    Mitglied Avatar von BonePhone
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Bergstraße
    Beiträge
    3.272
    Mentioned
    19 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ich hab letzt die ersten beiden Bände von „der große Tote“ gelesen, da laufen in Paris alle mit Masken durch die Gegend. Das Schlimme ist: ich hab mir erst nichts dabei gedacht.

  7. #6007
    Mitglied Avatar von HerrHase
    Registriert seit
    08.2003
    Beiträge
    2.281
    Mentioned
    16 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Blog-Einträge
    1
    Gilles de Geus - De derde Integrale (Hanco Kolk & Peter de Wit)

    Gilles de Geus gilt als die niederländische Antwort auf Asterix und ich hatte schon öfter gehört, dass viele diese Serie sogar (noch) besser finden. Hatte bisher aber nur eine frühe Kurzgeschichte gelesen, die mich nicht so vom Hocker riss. Aufgrund einer Leseprobe habe ich mir mal den dritten und abschließenden Band der neuen Gesamtausgabe bestellt, und was soll ich sagen, die Leute hatten recht. Ich hab zwar seit Jahrzehnten keinen Asterix mehr gelesen, aber die drei letzten Gilles-Abenteuer sind großartig.

    Die Serie spielt zur Zeit des 80-jährigen Kriegs in den Niederlanden. Wie der Titel schon sagt, ist die Hauptfigur Gilles ein Geuse, also ein niederländischer Freiheitskämpfer unter Willem van Oranje gegen die herrschenden Spanier und für die nationale Unabhängigkeit. So wie Asterix und Obelix durch halb Europa ziehen, spielen auch die Abenteuer von Gilles und seinen Kameraden in verschiedenen Regionen, Ländern und eines sogar in einer anderen Zeit. In diesem Integral-Band sind das Frankreich, das Rotterdam der Zukunft (17. statt 16. Jahrhundert) und Brüssel. Die Serie ist ein klassischer (Semi-)Funny mit einer allerdings deutlich höheren Gagdichte als bei Asterix, Spirou & Co. Manche Gags sind dabei auch deutlich härter (Gewalt, Folter, sexuelle Anspielungen), obwohl sie für das Jugendmagazin EPPO kreiert wurde.

    Kolks Zeichenstil ist eine Mischung aus Uderzo und Jacovitti, also stark überzeichnete (oft anatomisch unmögliche) Mimik und sehr viele Details im Hintergrund. Alleine in den Hintergünden sind manchmal auf einer Seite schon mehr Gags zu finden als bei Asterix auf zehn Seiten. Das hindert manchmal etwas den Lesefluss, die Geschichten an sich sind aber durchaus auch gelungen. Herrlich ist die Charakterisierung der Hauptfiguren und auch der Bösewichte, wobei mir Willem van Oranje am besten gefiel. Die Niederländer gehen deutlich respektloser mit ihren Nationalhelden um als etwa die Franzosen, richtiger Patriotismus kommt hier trotz des Themas eigentlich nie auf.

    Die Gesamtausgabe selbst ist ein Traum (Gestaltung, Dossier, Papier etc.). Leider bekamen Kolk und De Wit 2014 per Crowdfunding das Geld für ein neues Album nicht zusammen. Aufgrund der notwendigen umfangreichen Recherchen für einen solchen Historiencomic lohnte sich eine Fortsetzung zu den normalen Bedingungen des niederländischen Comicmarkts laut der Autoren nicht. So bleibt es bei zehn Alben, von denen zumindest die späteren keinen Vergleich zu frankobelgischen Vorbildern zu scheuen brauchen.

    Auf Deutsch gab es vor Urzeiten mal ein Album bei Arboris (das auch hier enthaltene "Wilhelm der Schweiger"), ähnlich wie in anderen Ländern außerhalb der NL hielt sich der Erfolg wohl in Grenzen. Das mag an dem Setting liegen, das international sicher nicht so anschlussfähig ist wie das Römische Reich. Andererseits ist es nun wirklich nicht nötig, sich mit holländischer Geschichte auszukennen, um diese Geschichten goutieren zu können. Und gerade im Nachbarland Deutschland, wo man Ausflüge nach und Urlaube in Holland so liebt, müsste diese Serie eigentlich ein Renner sein. Klare Empfehlung für künftige Verlagsprogramme von Kult Comics oder anderen Verlagen! Und bis dahin für alle, die Niederländisch lesen können.

    P.S.: Die Niederländer sind übrigens sprachlich ähnlich große Banausen wie die Franzosen und sprechen deshalb auch die Namen ihrer eigenen Comicfiguren falsch aus. Also nicht französisch "Djill", sondern "Chilles" mit hartem G und allen Buchstaben am Ende.

  8. #6008
    Mitglied Avatar von dino1
    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    6.133
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    @HerrHase

    Danke, gibt ja leider keine Daumen hoch hier.

    Gilles habe ich nur als das von dir erwähnte Arboris Album was wirklich schade ist, aber klar, warum sollte eine richtig tolle Serie hier auch Erfolg haben, wenn sie noch nichtmal im Ursprungsland so dolle rennt.
    Ich jedenfalls wäre bei einer GA dabei.

  9. #6009
    Mitglied Avatar von HerrHase
    Registriert seit
    08.2003
    Beiträge
    2.281
    Mentioned
    16 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Blog-Einträge
    1
    Zitat Zitat von dino1 Beitrag anzeigen
    Gilles habe ich nur als das von dir erwähnte Arboris Album was wirklich schade ist, aber klar, warum sollte eine richtig tolle Serie hier auch Erfolg haben, wenn sie noch nichtmal im Ursprungsland so dolle rennt.
    Ich glaube, das ist ein Missverständnis. In NL selbst war die Serie wohl nicht so erfolglos. Es rechnet sich aber bei einem so kleinen Markt (die Flamen hatten wahrscheinlich nicht so viel Interesse daran, obwohl sie ja durchaus diese Epoche ihrer Geschichte mit den Holländern teilen) für die Künstler nicht, eine Reihe fortzusetzen, wo sie jeweils schon Monate mit der Recherche beschäftigt sind, um die zeithistorischen Details auch richtig zu treffen. Solange es mit (dem alten) EPPO noch eine Möglichkeit zur relativ hochauflagigen Magazinvorveröffentlichung gab, schon, als die wegfiel, eben nicht mehr. Und das neue EPPO hat wahrscheinlich eine zu geringe Auflage und damit auch zu niedrige Honorarsätze (ganz ehrlich, ich frag mich, wie das überhaupt seit Jahren überlebt - man findet es nicht mal in jedem niederländischen Comicladen, geschweige denn irgendwo im Supermarkt, bspw. in Venlo nicht mal im Bahnhofsbuchladen).

    Ein Magazinkonzept, das wider Erwarten wirklich aufzugehen scheint, ist die Stripglossy, die man öfter in Zeitschriftenläden und Supermärkten findet. Die scheinen mit der Mischung aus Comics und Reportagen plus meistens einem nationalen Promi, der sich als Comicfigur zeichnen lässt und dann auch zum Interview und als "Gastchefredakteur" bereit steht, durchaus auch über die "richtigen" Comicfans hinaus eine Laufkundschaft zu erreichen. In der neuen Ausgabe gibt es übrigens einen Ausschnitt aus dem letzten Gilles-Album.

  10. #6010
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2021
    Beiträge
    318
    Mentioned
    13 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zwar kein Comic, aber ich muss es euch empfehlen:

    I still get Chills!

    Sekundärliteratur über Don Rosa. Ein wunderschönes Buch über das Leben, das Zuhause und die Sammelleidenschaft des für mich besten Disney Zeichners!
    Nehme ich immer wieder gerne in die Hand.

  11. #6011
    Mitglied Avatar von BonePhone
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Bergstraße
    Beiträge
    3.272
    Mentioned
    19 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Der Sohn des Asterix

    Klingt vielleicht blöd, aber diesen Band habe ich tatsächlich seit Jahrzehnten nicht mehr gelesen, war auch einer der wenigen Bände, die es bislang noch nicht in mein Regal gschafft haben, doch Sohnemann hat ihn sich letzt einfach mal gekauft (vielleicht wollte er Papa beeindrucken?) und ich musste ihn mir unbedingt ausleihen! Also gut, schauen wir halt mal rein in eines dieser unsäglichen Post-Goscinny Alben, die man laut der Experten ja nicht für voll nehmen kann. Relativ nüchtern ging's dann auch ans Werk: Ein Baby also...Obelix haut gleich einen Storchenwitz raus, der sich im Laufe der Geschichte zum typischen Running Gag entwickelt, ups...was war das? ein Schmunzeln in meinem Gesicht? Kann nicht sein! Nicht bei einem dieser grauenvollen Nicht-Goscinny-nur-Uderzo-ohne-gescheiten-Humor-Bänden. Also Gesicht wieder entspannt, Griesgram-Gedanken wieder an und weiter geht's...Baby hat Hunger, naja, normal...Obelix baut ein Fläschchen aus einer rumliegenden Feldflasche...moment.....ist in diesen Flaschen nicht normalerweise der Zaubertr....oje, zu spät, schon fliegt die Milchkuh durch's Zimmer.....MIST schon wieder muss ich lachen! Was ist da nur los mit mir? Weiter geht's mit einer irren Fahrt mit rasselnden Römern, singenden Ammen und am Ende goldenen Bäumen und einer entzückenden Nase. Ich bin fast schon erschöpft vor lachen. Scheint ein schlechter Tag gewesen zu sein! Man KANN dieses Album nicht mögen und doch will es mir bei aller Anstrengung einfach nicht gelingen.

    So muss ich geknickten Hauptes 4 von 5 beleidigten Barden vergeben, nächstes Mal strenge ich mich wieder mehr an, versprochen! Man kann diese Alben ja nicht mögen, oder doch?

  12. #6012
    Mitglied Avatar von dino1
    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    6.133
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Also mir gefallen die Alben bis einschließlich Morgenland sehr gut. Früher war mir gar nicht klar, dass da einer schreibt und einer zeichnet.
    Von daher muss man nicht immer auf einen fahrenden Zug aufspringen und alles doof finden.
    Allerdings finde ich die folgenden Uderzo Alben schon um einiges schlechter. Also nach Morgenland.

  13. #6013
    Mitglied Avatar von Mio Meier Foster
    Registriert seit
    11.2018
    Ort
    Testzentrum
    Beiträge
    1.191
    Mentioned
    12 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Da die Bände Der große Graben bis Asterix im Morgenland noch nicht so große Grütze waren, wie dann ab Asterix und Maestria, liegt die Vermutung nahe, dass zu der Zeit noch
    diverse Schmierzettel von Goscinny in der Schublade lagen.

  14. #6014
    Mitglied Avatar von OK Boomer
    Registriert seit
    10.2013
    Beiträge
    4.983
    Mentioned
    59 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Der beste Nach-Goscinny Band ist für mich Die Odyssee.

  15. #6015
    Mitglied Avatar von BonePhone
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Bergstraße
    Beiträge
    3.272
    Mentioned
    19 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Maestria fand ich tatsächlich eigentlich auch noch ganz OK, alleine der Gag, wo sich Obelix darüber lustig macht, dass Maestria quergestreifte Hosen trägt, wo doch jeder weiß, dass Querstreifen dick machen, reißt's für mich raus. Das Ende mit der Römerinnen Armee war dann zwar doch zu viel des Guten, konnte das Album für mich aber noch nicht komplett versenken. Obelix auf Kreuzfahrt war dann tatsächlich richtig schlecht, wobei ich den Ansatz eigentlich ganz interessant fand, und Latraviata hat meines Erachtens die Übersetzung komplett vergurkt. Alleine schon "Hol mir ma ne Flasche Bier" ging gar nicht. Über den unsäglichen Gallien in Gefahr brauchen wir aber glaub' ich wirklich nicht reden und dad goldene Buch....was war das nochmal??

  16. #6016
    Mitglied Avatar von BonePhone
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Bergstraße
    Beiträge
    3.272
    Mentioned
    19 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Das goldene Zeitalter Cyril Pedrosa - Reprodukt

    Zugegeben, als ich in das GCT Heft reingeschaut habe, bin ich erstmal erschrocken. Die Kolorierung ist doch sehr...äh..."gewöhnungsbedürftig", um es mal vorsichtig auszudrücken. Der Ausdruck "Augenkrebs" scheint da auf den ersten Blick angebracht. Trotzdem habe ich mich getraut, und mir nun den gesamten (ersten) Band zugelegt. Und siehe da, nach einer kurzen Eingewöhnungsphase findet man sich doch recht schnell zurecht und das Artwork wirkt mehr und mehr passend, zieht einen regelrecht in seinen Bann. Von Cyril Pedrosa kannte ich bislang nur "Ring Circus", der mir auch gerade vom Artwork her ausgesprochen gut gefallen hat. Und auch diesmal werde ich nicht entäuscht. Unweigerlich muss ich beim Lesen an "Game of Thrones" denken, was die Tiefe der beschriebenen Welt angeht, mit all seinen Intrigen, dem Schmutz und der Ungerechtigkeit. Und auch über der "Heldin", die zu Beginn rein und unschuldig wirkt, breitet sich zusehends ein Schatten aus. Die Bürde ihrer Rolle scheint sie zu erdrücken. Sowas gefällt mir, es gibt nicht nur Schwarz und Weiß, Grautöne überwiegen. Der Ausgang der Geschichte ist völlig ungewiss. Ich freu mich drauf! Band 2 wird sofort bei Erscheinen geordert.

    Tatsächlich bleibt mir hier nichts anderes übrig als volle 5 von 5 Topffrisuren zu vergeben.

  17. #6017
    Mitglied Avatar von OK Boomer
    Registriert seit
    10.2013
    Beiträge
    4.983
    Mentioned
    59 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Band 2 erscheint im August.

  18. #6018
    Mitglied Avatar von BonePhone
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Bergstraße
    Beiträge
    3.272
    Mentioned
    19 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Na da stehen die Chancen ja gut, dass ich den noch vor Abreise einsacken kann.

  19. #6019
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2009
    Beiträge
    10.429
    Mentioned
    80 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von PhoneBone Beitrag anzeigen
    Na da stehen die Chancen ja gut, dass ich den noch vor Abreise einsacken kann.
    Wie lange bist Du denn weg? und wie geht es dann weiter mit der Comic Pracht?

  20. #6020
    Mitglied Avatar von Kohlenwolle
    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Emscherinsel
    Beiträge
    2.412
    Mentioned
    47 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von PhoneBone Beitrag anzeigen
    Na da stehen die Chancen ja gut, dass ich den noch vor Abreise einsacken kann.
    Ja der Zeichenstil von Pedrosa ist schon zu Beginn gewöhnungsbedürftig. Ich hab mir das goldene Zeitalter Auf dem letzten Comicfestival in München gekauft und mir von ihm etwas reinzeichnen lassen. Und als ich ihm dabei zugesehen habe, konnte ich so lange wie er gezeichnet hat, absolut nicht erkennen können was er da malt.

    Erst als er das Buch mir übergab, konnte ich es erkennen.

    Schöne Grüsse aus dem Kohlenpott


  21. #6021
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2009
    Beiträge
    10.429
    Mentioned
    80 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Am Wochenende haben wir Ariol Band 1-4 durchgelesen. Wir, heisst mein kleiner Mann hat mich zu lese Höchstleistungen getrieben und ein Suchtfaktor hat sich bei uns beiden eingestellt. Wir mussten laufend gemeinsam schallend lachen über die Geschichten die Ariol und seine Freunde erleben.
    Ich hab noch nie so ein lustigeres Kindercomic für jung und alt gelesen. Was sind denn das bitte für grandiose 10 Seiter!!! Dann noch den Sonderband mit Petula dazu.
    Egal ob man Kinder hat oder nicht, man war ja selbst auch mal Eines, unbedingt lesen und herzhaft über die Situationskomik lachen können.
    Weltklasse!
    In der Euphorie hat er Band 1 an seinen Nachbarsfreund der am Samstag Geburtstag hatte geschenkt obwohl ich Ihn gewarnt habe, "dann können wir die Geschichte "Die Kotze" nicht nochmal 12 mal hintereinander lesen". Gestern war die Trauer gross aber die Urlaubsreise von Ariol und Ramono zu Opa Ährwin und Oma Anette hat davon erstmal abgelenkt. Jetzt schon ein zeitloser Klassiker die Geschichte in der Buchhandlung Grossmann bei der Ansicht des neuen Buches von Hengst Heldenhuf. Ich konnte nicht mehr
    Gefühlt 40 Zehnseiter gelesen und nicht ein Ausfall dabei
    Die 12 Bände dürften Ende der Woche durch sein bei meinem kleinen Galeerentreiber. Vorher war nix interessant und jetzt nimmersatt.

    Ganz grosses Lob an die Übersetzerin, wunderbare, köstliche Dialoge. Nicht übertrieben und unflätiges Geschwätz, genau richtig.

  22. #6022
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2009
    Beiträge
    10.429
    Mentioned
    80 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Kohlenwolle Beitrag anzeigen
    Ja der Zeichenstil von Pedrosa ist schon zu Beginn gewöhnungsbedürftig. Ich hab mir das goldene Zeitalter Auf dem letzten Comicfestival in München gekauft und mir von ihm etwas reinzeichnen lassen. Und als ich ihm dabei zugesehen habe, konnte ich so lange wie er gezeichnet hat, absolut nicht erkennen können was er da malt.

    Erst als er das Buch mir übergab, konnte ich es erkennen.

    Mega Widmung Wolle, gefällt mir super gut

  23. #6023
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2021
    Beiträge
    318
    Mentioned
    13 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von jellyman71 Beitrag anzeigen
    Am Wochenende haben wir Ariol Band 1-4 durchgelesen. Wir, heisst mein kleiner Mann hat mich zu lese Höchstleistungen getrieben und ein Suchtfaktor hat sich bei uns beiden eingestellt. Wir mussten laufend gemeinsam schallend lachen über die Geschichten die Ariol und seine Freunde erleben.
    Ich hab noch nie so ein lustigeres Kindercomic für jung und alt gelesen. Was sind denn das bitte für grandiose 10 Seiter!!! Dann noch den Sonderband mit Petula dazu.
    Egal ob man Kinder hat oder nicht, man war ja selbst auch mal Eines, unbedingt lesen und herzhaft über die Situationskomik lachen können.
    Weltklasse!
    In der Euphorie hat er Band 1 an seinen Nachbarsfreund der am Samstag Geburtstag hatte geschenkt obwohl ich Ihn gewarnt habe, "dann können wir die Geschichte "Die Kotze" nicht nochmal 12 mal hintereinander lesen". Gestern war die Trauer gross aber die Urlaubsreise von Ariol und Ramono zu Opa Ährwin und Oma Anette hat davon erstmal abgelenkt. Jetzt schon ein zeitloser Klassiker die Geschichte in der Buchhandlung Grossmann bei der Ansicht des neuen Buches von Hengst Heldenhuf. Ich konnte nicht mehr
    Gefühlt 40 Zehnseiter gelesen und nicht ein Ausfall dabei
    Die 12 Bände dürften Ende der Woche durch sein bei meinem kleinen Galeerentreiber. Vorher war nix interessant und jetzt nimmersatt.

    Ganz grosses Lob an die Übersetzerin, wunderbare, köstliche Dialoge. Nicht übertrieben und unflätiges Geschwätz, genau richtig.
    Schön, dass du dir Zeit nimmst ein "Kindercomic" anzupreisen! Bei mir war es gestern wieder mal der "Juwelenschlumpf" mit dem Junior. Finde ich auch immer wieder wirklich eine gute Geschichte!

    Frage an Jellyman: Ariol ab wievielen Jahren geht das? Thx

  24. #6024
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2009
    Beiträge
    10.429
    Mentioned
    80 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Largo Beutlin Beitrag anzeigen
    Schön, dass du dir Zeit nimmst ein "Kindercomic" anzupreisen! Bei mir war es gestern wieder mal der "Juwelenschlumpf" mit dem Junior. Finde ich auch immer wieder wirklich eine gute Geschichte!

    Frage an Jellyman: Ariol ab wievielen Jahren geht das? Thx
    Ab 5 Jahren wahrscheinlich optimal. Spielt viel in Schule und Freundschaften. Das geniale ist das wirklich beide Generationen total darüber lachen können und einige Geschichten sind auch lehrreich gemacht, wie zb. ein Baum gepflanzt wird. Da natürlich auch wieder herrlich schrullig und zum dauerschmunzeln.

  25. #6025
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2021
    Beiträge
    318
    Mentioned
    13 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    thx!

    dann wart ich noch ein Jahr! ;-)

Seite 241 von 243 ErsteErste ... 141191231232233234235236237238239240241242243 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Splash-Netzwerk: [email protected] - Splashbooks - Splashcomics - Splashgames
Unsere Kooperationspartner: Carlsen Comics - Sammlerecke - Kazé - Chinabooks - Salleck Publications - Mosaik - Splitter - Cross Cult - Paninicomics - Die Neunte
Frankfurter Buchmesse - Comicsalon Erlangen
Lustige Taschenbücher