User Tag List

Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Mitglied Avatar von Örtliche Bücherei
    Registriert seit
    01.2021
    Ort
    Helvetien
    Beiträge
    4.983
    Mentioned
    82 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    Genossin Kuckuck - knappe 480 Seiten dick!

    Es gibt hier nebst der regulären Buchausgabe auch eine beeindruckende Sonderausgabe, gezeichnet von Anke Feuchtenberger:

    Genossin Kuckuck ist eine mehr oder weniger autobiografische Erzählung in Bildern; resp. Zeichnungen, welche die Kindheit eines Mädchens in einem ostdeutschen Dörfchen erzählt. Jugendjahre und Erwachsenenjahre folgen. Die optische Erzählstruktur bietet ihren ganz besonderen Reiz, welcher mir persönlich sehr zusagt.






    Ist die normale Ausgabe schon optisch imposant, so schlägt die Sonderausgabe mit einem zusätzlichen, hübschen Siebdruck zu. Letzterer ist in einem kartonierten Schutzumschlag geliefert worden und kam sogar unbeschädigt an. (Muss ich hier explizit positiv erwähnen!) Grosses Lob!

    Die grösstenteils schwarz/weiss Zeichnungen dominieren den Haupt-Teil des Buches. Ein anderer Teil ist in rot/weiss gehalten. Interessant!
    Das hochwertige Buch ist nicht wirklich von grossflächigem Format, jedoch erfreulicherweise ein wenig grösser als „Shunas Reise“.

    Hardcover mit spürbarem Relief
    mehrfarbigem Siebdruck (1 Stück)
    überzeugender Goldschnitt
    Goldfolienprägung
    Blindprägung


    Sofort ins Auge sticht ist die faszinierende Art, wie die Seiten im Buch heften:



    Ich hoffe, man kann es auf dem Foto erkennen.

    Die Bindetechnik erinnert an die hohe Buchherstellungskunst von früher. Absolut tadellose Verarbeitung. Grosses Lob an den Verlag!
    Das Buch selbst ist zudem nummeriert, signiert und gestempelt. Verständlich, dass der Verkaufspreis dementsprechend etwas teurer ist im Vergleich zur Standart-Ausgabe.




    Selbst der Bücherrücken vermag zu entzücken: Tadellos!




    Persönlich hätte ich es begrüsst zu diesem ehrwürdigen Werk einen passenden Schuber mitgeliefert zu bekommen. Ehrlich. Das wäre dann „perfekt“ gewesen. So habe ich ein schlechtes Gewissen den Band vor Staub ungeschützt ins Regal zu stellen. Ehrlich.

    Und ja, ein eingenähtes Lesebändelchen wäre ganz, ganz, ganz nett.
    So als Tüpfelchen auf dem i. (Wäre, denn ein Lesebändelchen konnte ich keines entdecken.)


    Fazit: Dieses Buch ist ganz klar das schönste Buch meiner Sammlung.



    Edit: Korrektur -> Im Titel sollte es heissen: knappe 450 Seiten dick“
    Geändert von Örtliche Bücherei (01.12.2023 um 17:11 Uhr)

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2012
    Beiträge
    1.242
    Mentioned
    28 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Der Goldschnitt ist doch der Staubschutz, da braucht es keinen Schuber mehr.

  3. #3
    Mitglied Avatar von Örtliche Bücherei
    Registriert seit
    01.2021
    Ort
    Helvetien
    Beiträge
    4.983
    Mentioned
    82 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von kormoran Beitrag anzeigen
    Der Goldschnitt ist doch der Staubschutz, da braucht es keinen Schuber mehr.
    Ich weiss nicht so recht, ich denke der Staub kommt dennoch ans Buch.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •