User Tag List

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 28

Thema: Empfehlung für ernsthafte francobelgische Comics (keine Cartoons) gesucht

  1. #1
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    01.2021
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    27
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    Empfehlung für ernsthafte francobelgische Comics (keine Cartoons) gesucht

    Ich bin erst im letzten Jahr wieder zum Comiclesen gekommen und habe mir hauptsächlich Hardcover von Splitter und dem All Verlag gekauft. Schwer begeistert war ich von Sara Lone, aber auch von Green Class und den Geschichten von Bec (da habe ich fast alles). Habt ihr gute Tipps für mich? Die Comics sollten nicht zu cartoonig sein, eher ernsthaft und es sollte sich um gebundene AUsgaben handeln. Gibt es da etwas empfehlenswertes (Verlag ist egal)?

  2. #2
    Mitglied Avatar von Gagel
    Registriert seit
    07.2017
    Ort
    Emschermünde
    Beiträge
    1.951
    Mentioned
    73 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Schau dir das Programm von Schreiber und Leser an, da müsste einiges für ich dabei sein.

  3. #3
    Mitglied Avatar von Mio Meier Foster
    Registriert seit
    11.2018
    Ort
    Testzentrum
    Beiträge
    1.191
    Mentioned
    12 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Da Dir Bec gefällt, geh mal das Programm von Bunte Dimensionen durch.

    https://www.bunte-dimensionen.de/series/showAllSeries

    Macht der Archonten/Acriborea/ Gesang der Strygen/ Drachenblut ... könnten was für Dich sein

  4. #4
    Mitglied Avatar von BonePhone
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Bergstraße
    Beiträge
    3.266
    Mentioned
    19 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Splitter hat doch so gut wie keine „Cartoon-artigen“ Serien im Programm, da dürfte doch sehr, sehr vieles zu finden sein.

  5. #5
    Mitglied Avatar von Huckybear
    Registriert seit
    02.2001
    Ort
    Höhle Plomb du Chanta
    Beiträge
    8.854
    Mentioned
    25 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Splitter Verlag
    Empfehlung : Wenn du Bec magst vielleicht mal Leo ausprobieren bzw. Aldebaran und Folge Zyklen oder Centaurus

    Ansonsten hier ein paar Titel von diversen Verlagen :

    Bunte Dimensionen Verlag :
    Die Seuche

    Splitter Verlag :
    Orbital
    Reisende im Wind
    Katanga
    Prophet

    Finix Verlag
    Jackie Kottwitz
    Hauteville House

    Piredda Verlag
    W.E.S.T

    Carlsen Verlag :
    Long John Silver
    Kaiserin Charlotte

    Comicplus Verlag
    Tramp (da du Sara Leone magst )
    Agent Alpha ( dto.)
    Schrei des Falken

    All Verlag
    Lady S.
    Gill St.Andre

    Schreiber und Leser Verlag
    Der Killer
    Carolin Baldwin ( allerdings Ligne Claire Zeichnungen )



    Inhaltlich alles von Loisel bei Egmont und Carlsen Könnte zeichnerisch evtl. dir zu Semi Funny sein, musst mal schauen ,inhaltlich aber sehr gut , Peter Pan, Auf der Suche nach dem Vogel der Zeit . Das Nest. Der grosse Tote .der Schweinehund
    Geändert von Huckybear (09.05.2021 um 13:31 Uhr)
    Ein
    Herz
    für Hardcover

  6. #6
    Mitglied Avatar von amicus
    Registriert seit
    01.2018
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    2.671
    Mentioned
    41 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Leutnant Blueberry

    XIII

    Der Killer

    Jackie Kottwitz

    Lago Winch

    Luc Frank

    Die Adler Roms

    Caroline Baldwin

    Undertaker
    Allen menschlichen Einrichtungen sind unvollkommen - am meisten staatliche.

    Otto von Bismarck

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Wild Wedding
    Beiträge
    8.178
    Mentioned
    16 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Blog-Einträge
    77
    Zitat Zitat von Tolkien Beitrag anzeigen
    Ich bin erst im letzten Jahr wieder zum Comiclesen gekommen und habe mir hauptsächlich Hardcover von Splitter und dem All Verlag gekauft.
    Wenn du das Angebot von All schon kennst, muss ich dir "Ein Stern aus schwarzer Baumwolle" wahrscheinlich nicht empfehlen?
    Bitte beachtet meinen Verkaufsthread.

  8. #8
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2020
    Beiträge
    482
    Mentioned
    12 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ernsthaft?

    Manu Larcenet: Brodecks Bericht, Blast (1-4), Der alltägliche Kampf (aber kein HC)

    Lupano/Cauuet: Die alten Knacker (1-mittlerweile 6, jeweils in sich abgeschlossen, aber Chronologie in den Charakteren)

    Duval/Cassegrain: Schwarze Seerosen

    Und dann noch etwas speziell:
    Marc-Antoine Mathieu: 3 Sekunden - da fast völlig ohne Worte geht auch die englische oder französische HC-Ausgabe, wenn man das deutsche SC nicht möchte - wenn einem diese Art der spielerisch-künstlerischen Umgangs mit dem Medium gefällt, dann kann man für eine Weile beim Autor bleiben, insb. die Reihe um Julius Corentin Acquefacques, den Gefangenen der Träume.

    Tardi ist auch immer wieder gut.

  9. #9
    Mitglied Avatar von OK Boomer
    Registriert seit
    10.2013
    Beiträge
    4.973
    Mentioned
    59 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Tolkien, schließ bitte SC nicht generell aus.

    Mancinis Empfehlung "Der alltägliche Kampf" ist ein brillanter Comic und wie alles was vom Reprodukt Verlag in soft kommt ein hochwertiger SC-Band.
    Geändert von OK Boomer (09.05.2021 um 17:26 Uhr)

  10. #10
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    01.2021
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    27
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Danke euch für die zahlreichen Tipps. Ich glaube, da ist einiges dabei. Softcover schließe ich nicht generell aus, aber Hardcover sind mir schon lieber. Englisch geht auch, nur französisch verstehe ich leider kein Wort. XIII und Largo Winch habe ich früher mal gelesen, gefielen mir auch gut, von Lady S. habe ich mir die beiden Bände schon zugelegt und auch die Reisenden im Wind und auch die Gefährten der Dämmerung kenne ich noch von damals. Bei Splitter habe ich fast alle Sci Fi und Fantasy Serien abgegrast, aber im Moment bin ich eher auf dem Thriller-Trip und da gefiel mir gerade Sara Lone besonders gut. Schade, daß es da nicht weiterzugehen scheint.

  11. #11
    Mitglied Avatar von OK Boomer
    Registriert seit
    10.2013
    Beiträge
    4.973
    Mentioned
    59 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Sara Lone ist damit quasi dein Tipp an mich. Ich hatte die 4 Bände lange Zeit in meiner Kaufliste und dann im Rahmen einer Bereinigungsaktion zusammen mit knapp 200 anderen Bänden gestrichen. Jetzt kauf ich sie doch.

    Okay, derzeit bevorzugt Thriller also.

    Fast jeder Verlag hat Thriller im Programm, aber Gagel hat gleich in der ersten Antwort mit Schreiber & Leser den Verlag genannt, an den ich als erstes denke, wenn es um das Genre Thriller geht.

    Hier meine Thriller-Tipps, können Spuren von Krimi und Abenteuer enthalten.

    zunächst also S&L

    Caroline Baldwin wurde schon 2x genannt, ich empfehle sie auch https://www.schreiberundleser.de/ind...ath=cPath=2_83

    Der Killer auch hier schließe ich mich obiger Empfehlung an https://www.schreiberundleser.de/ind...ath=cPath=1_80

    Sleep Little Baby https://www.schreiberundleser.de/ind...ep+Little+Baby

    Das Herz des Zorro https://www.schreiberundleser.de/ind...Herz+des+Zorro

    Ghost Money https://www.schreiberundleser.de/ind...rd=Ghost+money

    Maggy Garrisson eher ein gemütlicher Krimi, tolle Anti-Heldin https://www.schreiberundleser.de/ind...ath=cPath=1_64

    Jessica Blandy eine meiner Lieblingsserien https://www.schreiberundleser.de/ind...ath=cPath=2_46

    Miss October https://www.schreiberundleser.de/ind...ath=cPath=2_54

    Mord für Mord https://www.schreiberundleser.de/ind...+f%C3%BCr+mord

    Nestor Burma https://www.schreiberundleser.de/ind...ath=cPath=1_69

    Shooting Ramirez https://www.schreiberundleser.de/ind...index&cPath=77

    Black Dahlia – Die Schwarze Dahlie https://www.schreiberundleser.de/ind...keyword=Dahlie

    Und die Einzelband-Thriller von Philippe Berthet mit verschiedenen Autoren:
    https://www.schreiberundleser.de/ind...ath=cPath=1_68


    und dann andere Verlage

    Jackie Kottwitz wurde auch schon genannt, aber man kann ihn trotz seines (damals noch von Carlsen) für Deutschland gewählten Namens gar nicht oft genug nennen https://www.finix-comic.de/jackie-kottwitz/

    Dieter Lumpen noch so’n seltsamer Name, allerdings heißt hier der Protagonist auch im Original so; diese großartige GA ist seit kurzem verlagsvergriffen (und vermutlich auch schon bei Händlern? Der Band wird jedenfalls bereits jetzt gebraucht 20€ über Originalpreis bei ebay angeboten) https://www.finix-comic.de/?product=dieter-lumpen

    Das Blut der Feiglinge mal ein anderes Jahrhundert ttps://paninishop.de/das-blut-der-feiglinge-historisch-comics/das-blut-der-feiglinge-1-yamas-rache-ydlesa001

    Monika ich muss gestehen, diesen Zweibänder empfehle ich mehr aufgrund der Optik als wegen der Story https://paninishop.de/monika-erotik-...sken-ydmoni001

    Tango https://www.splitter-verlag.de/tango-bd-1.html

    Gil St. Andre auch hier schließe ich mich obiger Empfehlung an https://www.all-comic.de/Gesamtprogr...mtausgabe.html

    Velvet https://www.danibooks.de/26-velvet

    Tyler Cross https://www.carlsen.de/ecomic/tyler-...-3-646-71242-1

    Blacksad weiß nicht ob hier die Zeichnungen in deine Definition von "zu cartoonig" fallen, für mich und viele andere Fans weltweit sind sie jedenfalls schlicht großartig https://www.carlsen.de/reihe/blacksad
    leider keine Leseproben beim Verlag (buuh!! @ Carlsen), dann eben so: https://www.pinterest.de/genjebstuart/blacksad/

    Tungstênio diesen Klasse-Thriller hätte ich gerne in satte brasilianische Farben getaucht, wie das Cover https://www.avant-verlag.de/comics/tungstenio/

    Die große Odaliske und Olympia
    https://www.reprodukt.com/Produkt/gr...osse-odaliske/
    https://www.reprodukt.com/Produkt/comics/olympia/

    Verzweifelt nicht vom mMn unglücklich gewählten Covermotiv abschrecken lassen http://www.comicplus.de/GAverzweifelt.html

    Detektei Hardy https://kultcomics.net/31-detektei-hardy

    Dédé na sowas, eine gute Krimi-Reihe von einem deutschen Künstler https://kultcomics.net/dede/235-dede-gesamtausgabe.html

    Tödliches Spiel na sowas, ein guter Thriller, der von einem deutschen Künstler stammt und in Deutschland spielt https://kultcomics.net/49-todliches-spiel
    Geändert von OK Boomer (09.05.2021 um 23:24 Uhr)

  12. #12
    Mitglied Avatar von BonePhone
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Bergstraße
    Beiträge
    3.266
    Mentioned
    19 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Das geheime Dreieck - Comicplus

  13. #13
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2020
    Beiträge
    482
    Mentioned
    12 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Tolkien Beitrag anzeigen
    ...aber im Moment bin ich eher auf dem Thriller-Trip...
    Dann nochmal die "Schwarzen Seerosen", Leseprobe bei Splitter. Hat mich geflasht, kannte den Autor der Romanvorlage Michel Bussi, der seinen Thriller eigentlich als für Comics unadaptierbar betrachtet hatte und selbst wohl sehr angetan war, vorher gar nicht.

    Jackie Kottwitz sowieso, aber wurde ja schon mehrfach erwähnt.

    Die Nestor-Burma-Adaptionen von Jacques Tardi (bei Edition Moderne) und anderen (bei S&L), wer Noir mag.

    Maggie Garrisson (ebenfalls S&L) kann ich auch empfehlen, geht dabei ein wenig in Richtung Milieustudie und erinnert dabei etwas an Filme zB von Mike Leigh.

    Detektei Hardy von Christin/Goetzinger (Kult Comics) hat auch viel Retro-Charme.

    Und nach Fred Vargas gibt es auch zwei Comics auf deutsch im Aufbau-Verlag, von Baudoin adaptiert. Wer die Romane um Kommissar Adamsberg mag, ist hier nicht verkehrt.

    Ach ja, und das bereits von mir erwähnte BLAST von Larcenet ist letztlich auch sowas wie ein Thriller, komplett aber kostspielig. Der Verlag denkt aber wohl über eine preiswertere Neuausgabe nach.
    Geändert von P_Mancini (09.05.2021 um 23:11 Uhr)

  14. #14
    Mitglied Avatar von amicus
    Registriert seit
    01.2018
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    2.671
    Mentioned
    41 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Tolkien Beitrag anzeigen
    Danke euch für die zahlreichen Tipps. Ich glaube, da ist einiges dabei. Softcover schließe ich nicht generell aus, aber Hardcover sind mir schon lieber. Englisch geht auch, nur französisch verstehe ich leider kein Wort. XIII und Largo Winch habe ich früher mal gelesen, gefielen mir auch gut, von Lady S. habe ich mir die beiden Bände schon zugelegt und auch die Reisenden im Wind und auch die Gefährten der Dämmerung kenne ich noch von damals. Bei Splitter habe ich fast alle Sci Fi und Fantasy Serien abgegrast, aber im Moment bin ich eher auf dem Thriller-Trip und da gefiel mir gerade Sara Lone besonders gut. Schade, daß es da nicht weiterzugehen scheint.
    Sarah Lone ist auch beendet.
    Allen menschlichen Einrichtungen sind unvollkommen - am meisten staatliche.

    Otto von Bismarck

  15. #15
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    01.2021
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    27
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Danke nochmal an alle. Ihr macht mich arm, hätte ich doch bloß nicht gefragt. Zum Glück habe ich zwei Jobs. Da ist eine Menge dabei!

  16. #16
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2020
    Beiträge
    482
    Mentioned
    12 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Tolkien Beitrag anzeigen
    Zum Glück habe ich zwei Jobs. Da ist eine Menge dabei!
    Hoffentlich ist einer davon Nachtwächter oder so etwas in der Art - damit Du auch zum Lesen kommst ;-)

    Hab übrigens eben gesehen, dass es Blast auf Englisch wohl im kindle-unlimited-Abo gibt, falls Du das hast.
    Dann hast zwar nicht die Bücher, die Story ist aber ein Hammer! Kann aber nicht garantieren, dass die eBook-Version Spass macht, ich lese nur auf Papier. Aber die kindle-Hardware hat ja immerhin auch ein Hardcover
    Geändert von P_Mancini (10.05.2021 um 23:37 Uhr)

  17. #17
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    01.2021
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    27
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ich lese auch nur Papierausgaben. Da bin ich Old School.

  18. #18
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2010
    Beiträge
    321
    Mentioned
    5 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Muss es frankobelgisch sein? Dir entgehen dann eine Menge gute Crime/Thriller Comics.

    Ich werfe mal "Criminal" von Brubaker in den Raum, "100 Bullets", Die Parker-Reihe von Cooke, "Scalped" usw...

    Von den Frankos haben mir von den bisher genannten die "Tyler Cross"-Comics gut gefallen, "Blast" ist ebenfalls super, aber nicht dein "gewöhnlicher" Thriller. "Blue Note" von Splitter habe ich noch recht positiv in Erinnerung.

    Dank des Threads werde ich wohl aber mal Caroline Baldwin, Jessica Blandy und dem Herrn Kottwitz eine Chance geben.

  19. #19
    Mitglied
    Registriert seit
    11.2014
    Ort
    auf C18H21NO4
    Beiträge
    181
    Mentioned
    20 Post(s)
    Tagged
    1 Thread(s)
    Zitat Zitat von P_Mancini Beitrag anzeigen
    ...
    Ach ja, und das bereits von mir erwähnte BLAST von Larcenet ist letztlich auch sowas wie ein Thriller, komplett aber kostspielig...
    Ich würde sogar sagen, BLAST ist weit mehr Thriller, als der Rest deiner Aufzählung. Den würd ich dann doch eher in die Kategorie Detektivgeschichten und Krimis ganz klassischer Machart einordnen. Aber davon abgesehen ist BLAST ohnehin Pflichtlektüre für all diejenigen, die einfach nur gute Comics mögen, ganz unabhängig persönlicher Genrevorlieben und Geschmack – kein Comic des Jahres, sondern des Jahrzehnts.

    Hier mal nen paar weitere Titel, welche bis jetzt – so auf nen schnellen, flüchtigen Blick - noch nicht genannt worden sein dürften. Schlagen allesamt in ne recht ähnliche - Crime/Neo-Polar/Noir/Harboiled – Kerbe:

    Im Visier; Zum Abschuss freigegeben; Killer stellen sich nicht vor; Den letzten beissen die Hunde; Tödliche Spiele; Wut im Bauch; Bleierne Hitze; Autoroute du soleil; Lauf Kumpel; Teufelsmaul; Little Tulip; Ich der Mörder; 5 ist die perfekte Zahl; Nada (eines der besten Splitter-Einzelalben. Nicht nur der letzten Zeit, sondern generell :D); Tyler Cross; Der Mann der Chris Kyle erschoss; Tosca; Cosa Nostra (das Mafia-Epos schlechthin); The Prague Coup; Burn Out; Night Taxi (jaja, kommt aus GER :D) Hells Kitchen; Blut und Schweigen; Es war einmal in Frankreich; Tödliches Wiegenlied; Blackjack; Blei im Schädel; White Sonja (joa, zumindest ein „Loustal“ muss sein :D); Der Mann der sein Leben ermordete; Blue Note; Die Kaltblütigen (wird ja eigentlich ma Zeit für ne Gesamtausgabe :D); Al Togo; Querschläger; Stadt der drei Heiligen...

    Die S&L Noir Linie ist des Öfteren ebenfalls einen Blick wert - also einfach ma rinnschauen - ohne jetzt alle Titel einzeln aufzulisten

    Von den bereits erwähnten blieb mir in letzter Zeit insbesondere Mord für Mord und Die schwarzen Seerosen positiv in Erinnerungen – kaum bis wenig erwartet und in beiden Fällen erzählerisch versierte bis ausgefeilte Genrekost in eigenständiger Optik bekommen.

    Und dann gibt’s natürlich auch noch die gerade im franko-belgischen Raum äußerst beliebten und traditionsreichen Spionage-/Agenten-/Politikthriller – aber das ist wiederum eine eigene Baustelle...

    ;-)

  20. #20
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2020
    Beiträge
    482
    Mentioned
    12 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Karate Lothar Beitrag anzeigen
    Ich würde sogar sagen, BLAST ist weit mehr Thriller, als der Rest deiner Aufzählung. Den würd ich dann doch eher in die Kategorie Detektivgeschichten und Krimis ganz klassischer Machart einordnen.
    Das liegt daran, dass mich die Thriller aus dem Hardboiled/Noir-Spektrum oft nicht überzeugen, weil mir zu gewaltfixiert. Das ist BLAST zwar auch, aber nur als Mittel zum Zweck, die psychologische Tiefe dahinter zu thematisieren. Und das macht Larcenet meisterlich. Hab es in den letzten Jahren immer wieder bei S&L und anderen mit dem Noir-Genre versucht, aber so richtig übezeugt hat mich da wenig, und das Wenige (wie Tardi) hatte ich ja schon erwähnt.

    Es schaffen mE nicht viele Autoren, im Comic-Genre eine gewaltaffine Geschichte dann auch noch so überzeugend zu Papier zu bringen, dass sie in jeder Hinsicht überzeugt. Tardi hat das schon richtig gemacht, indem er herausragend gute Romane des Genres adaptierte und nicht krampfhaft versucht hat, sich selbst was auszudenken.
    Geändert von P_Mancini (21.05.2021 um 12:46 Uhr)

  21. #21
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    16.667
    Mentioned
    18 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Blog-Einträge
    1
    Zitat Zitat von P_Mancini Beitrag anzeigen
    Tardi ist auch immer wieder gut.
    Und gibt es überwiegend nur in Hardcover (Edition Moderne, Softcover nur antiquarisch). Teils sehr ernst (die Comics zum Ersten Weltkrieg), teils Krimi ("Nestor Burma"), teils Thriller (z.B. die Manchette-Adaptionen), manchmal dazwischen ("Tödliche Spiele"), und einige Pastiches wie "Der Dämon im Eis" und die "Adele"-Reihe. Und dann gibt's noch "Ici même" als "Hier selbst" nach dem Szenario von "Barbarella"-Erfinder Jean-Claude Forest (gar nicht einzuordnen, aber auch nicht Jedermans Sache).
    Das ICOM-Heft zum Gratis Comic Tag 2012 jetzt herunterladen (7,3 MB)!

  22. #22
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    01.2021
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    27
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Tango hat mir jetzt auch gut gefallen. Ich arbeite mal eure Tipps nach und nach ab. Von amerikanischen Sachen kaufe ich mir eigentlich nur die alten Marvel Conans und Red Sonja von Dynamite. Ansonsten wollte ich mich auf Francobelgische Comics beschränken, da ist die Auswahl schon gross genug. Und da eben hauptsächlich Hardcover.

  23. #23
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2010
    Beiträge
    321
    Mentioned
    5 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Habe mir, wie weiter oben geschrieben, mal den jeweils ersten Band der Gesamtausgaben von Kottwitz, Blandy und Baldwin zugelegt. Alles ganz nett, teilweise sehr seicht (Kottwitz), aber haut mich nicht aus den Socken.

    Was würde denn tonal "Criminal" oder "Scalped" recht nahe kommen?

    Von den bisher genannten Comics habe ich folgende gelesen und folgendermaßen in Erinnerung:

    Sehr gut: Tyler Cross, Blue Note, Es war einmal in Frankreich, Blast, West Coast Blues (Tardi)

    Gut: Torpedo, Ich der Mörder, Like a sniper lining up his shot (Tardi), Der Killer, Perico, Little Tulip

    Solide: Querschläger, Stadt der drei Heiligen, Der Mann der sein Leben ermordete, Bleierne Hitze

    Kann mich kaum noch erinnern: Blei im Schädel, Tödliches Wiegenlied, Burn Out (endet das in einem Badezimmer? Falls ja, dürfte ich es gelesen haben)

    Baru wollte ich nochmal eine Chance geben, ewig her, dass ich "Bleierne Hitze" gelesen habe. Eventuell würde der Comic nach erneuter Lektüre auch "eine Etage aufsteigen". Gleiches gilt für "Der Mann der sein...". "Blei im Schädel" und "Tödliches Wiegenlied" haben mir damals nicht wirklich zugesagt.

  24. #24
    Mitglied Avatar von Huckybear
    Registriert seit
    02.2001
    Ort
    Höhle Plomb du Chanta
    Beiträge
    8.854
    Mentioned
    25 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    @slurm
    Lies einfach noch mehr von Fabien Nury
    Neben Matz der europäischste Ed Brubaker oder Jason Aaron von den Thematiken, Ton und Stil

    Die Hard Boiled Noir Thriller sind aber weitesgehend abgegrast von dir
    Deswegen für dich diese Empfehlungen die inhaltlich deinen Wünschen trotzdem nahe kommen könnten:

    Katanga , wenn man so will eine indirekte zeitliche Fortführung von E.w.e.i.Frankreich
    Ich bin Legion
    Der Mann, der Chris Kyle erschoss , demnächst bei Carlsen z.B

    Noch weiter außerhalb der engen thematischer Eingliederung auch noch W.E.S.T , der Marrokanische Frühling und das Gold der Narren in ZACK
    Geändert von Huckybear (30.05.2021 um 11:24 Uhr)
    Ein
    Herz
    für Hardcover

  25. #25
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2020
    Beiträge
    482
    Mentioned
    12 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von slurm Beitrag anzeigen
    Habe mir, wie weiter oben geschrieben, mal den jeweils ersten Band der Gesamtausgaben von Kottwitz, Blandy und Baldwin zugelegt. Alles ganz nett, teilweise sehr seicht (Kottwitz), aber haut mich nicht aus den Socken.
    Was erwartest Du von Serien wie Kottwitz, die ursprünglich für Jugend-Periodika wie Spirou entstanden sind? Es sind - im Verlauf der Reihe übrigens immer besser konstruierte - Kriminalgeschichten mit einem leicht trottelig-liebenswerten Protagonisten. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Splash-Netzwerk: [email protected] - Splashbooks - Splashcomics - Splashgames
Unsere Kooperationspartner: Carlsen Comics - Sammlerecke - Kazé - Chinabooks - Salleck Publications - Mosaik - Splitter - Cross Cult - Paninicomics - Die Neunte
Frankfurter Buchmesse - Comicsalon Erlangen
Lustige Taschenbücher