Ergebnis 1 bis 25 von 25
  1. #1
    Moderator Batman Forum Avatar von Batcomputer
    Registriert seit
    02.2001
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    6.108

    Talking Batman-Fans und ihre Kinder: Frühkindliche Prägung mit Batman leicht gemacht

    Wie ich ja heute schon ganz subtil hab anklingen lassen, wird der alte Batcomputer nächstes Jahr stolzer Papa. Und als Batman-Fan schwingt natürlich irgendwo der Wunsch mit, dass auch der Sohnemann dem Thema nicht abgeneigt ist. Und obwohl ich nicht der Typ Fan bin, der sein Alter-Ego ständig in der Öffentlichkeit breittreten muss – für mich ist mein Fan-Dasein Thema, worauf ich ungern reduziert werde – wurden nun die ersten Batman-Klamüsen für das Ungeborene besorgt.

    Gerd hat ja schon warnend den Finger erhoben:

    Zitat Zitat von torsilinfo Beitrag anzeigen
    Leute, aber nicht mit der frühkindlichen Prägung übertreiben. Ich habe zwar keine eigenen Kinder, durfte aber mein Patenkind mit großziehen mit allen drum und dran........und ich wollte von Anfang an das das Kind einen verünftigen Musikgeschmack entwicket, nämlich Heavy Metal, Punk und Rock.

    Als Schlaflieder habe ich immer Songs von den Toten Hosen geschmettert, etc. etc.. und wat is passiert, heute hört sie Pop und schlimmer noch Helene Fischer und findet meine Mucke also voll Asi...............

    Deswegen, mit Marvel beginnen und dann im entscheidenden Moment auf DC umschwenken......
    Wir leben inzwischen in anderen Zeiten als unsere Eltern, denen solch ein Fan-Dasein als fast 40-jähriger nicht zugestanden wäre – zumindest nicht ohne gesellschaftliche Konsequenzen. Heute darf ich immer noch Comics lesen und Action-Figuren zu einer Figur sammeln, die wohl auch noch Populär sein wird, wenn mein Kind ein Jugendlicher ist.

    Deshalb die Frage in die Runde: Wie geht ihr mit eurem PopCulture-Themen und euren Kindern um oder wollt damit umgehen?

  2. #2
    Ja dann mal jetzt ernsthaft. Ich denke, viel wichtiger ist, das man den Kindern mitgibt, das man auch als Erwachsener sich seine kindliche Freude bewahren kann. Und egal in welche Richtung das ganze geht, ob es Deine Nerdigkeit übernimmt oder in eine eigene Richtung geht. Hauptsache es bleibt gesund und hat Freude am leben und enwickelt sich zu einem prächtigen Menschen.

    Alles andere ist egal und zählt nix.

  3. #3
    Mitglied Avatar von FLO HARVEY TWO FACE
    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Nordrhein-Westfalen
    Beiträge
    4.761
    Eine interessante Thread-Idee.

    Da hatte ich großes Glück mit meinen Eltern. Meine Mutter ist ein sehr cinephiler Mensch und begeisterter Leser von Büchern, und bei meinem Vater kam neben der Liebe zum Film hinzu, dass er mit großer Lust Comics gelesen hat. Natürlich bekam ich dann als Kind von meiner Mutter am Abend, zum Beispiel Märchen von den Gebrüder Grimm vorgelesen, was schon früh meine Neugier nach Büchern und Fantasy-Geschichten geweckt hat. Erzwungen wurde bei mir nichts, irgendwann wuchs meine Interesse auch an Comics und bin dann schnell bei unseren dunklen Ritter gelandet. Dann kam in Juni 1989 "Batman" ins Kino, den ich dann damals mit meinem Vater im Kino gesehen hab. Der Rest was mich betrifft ist Geschichte...

    Was meinen Sohn angeht, habe ich das ähnlich gehandhabt wie meine Eltern. Da ich ja auch eine Batman-Comicsammlung mein Eigen nenne und mein Sohn auch mitunter ein Comicheft durchgeblättert hat, wuchs auch relativ früh sein Interesse an unser aller Hobby. Erzwungen hab ich nichts, außer der obligatorische Strampler oder später eine Basecap. Im Grundschulalter kam er irgendwann auf mich zu und fragte mich ob er sich mit mir zusammen einen Batman-Film angucken darf, und das war dann Tim Burtons "Batman". Und bis heute ist er Fan geblieben, das wird auch glaube ich immer so bleiben (neben seinen anderen Interessen versteht sich). Ich vermute das kommt bei Kindern deren Eltern aus unserer Generation stammen fast automatisch vor, Voraussetzung sollte natürlich sein, das man als Elternteil ein Hobby hat das auch mit dem Medium "Comic und Film" zu tun hat.

    Das allerwichtigste meiner Meinung nach aber ist, das sich Kinder frei entfalten können und man dem Lütten Selbstbewusstsein und Toleranz mit auf den Weg gibt.
    Geändert von FLO HARVEY TWO FACE (11.08.2018 um 23:58 Uhr)

  4. #4
    Mitglied Avatar von Schiller
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    Wo die Sonne nich scheint
    Beiträge
    3.542
    Das gleich mal vorangestellt:
    Zitat Zitat von FLO HARVEY TWO FACE Beitrag anzeigen
    Das allerwichtigste meiner Meinung nach aber ist, das sich Kinder frei entfalten können und man dem Lütten Selbstbewusstsein und Toleranz mit auf den Weg gibt.
    Ansonsten ist man sich in Wissenschaftskreisen mittlerweile ziemlich sicher, dass sich allein schon die hauptsächliche Farbwahl für die Kleinsten prägend auf Rollenverständnis und Vorlieben auswirkt. Warum sollte das mit dem Batsymbol nicht genau so sein?

    Ich glaube nur - und dafür ist Gerds Beitrag ein schönes Beispiel - man darf es nicht erzwingen. Subtile Manipulation (oder nennen wir es Erziehung) ist da vielfach wirksamer. Ich kenne Kinder, die immer mit Trikots der Lieblingsmannschaft des Vaters zu jedem Geburtstag "überrascht" wurden und bereits mit 7 Jahren rebellierend zu Bayern München wechselten

    Ich denke, wenn das Symbol ständig auftaucht, er evtl. noch einen Kuschelbatman erhält, dann sind die Chancen recht groß, dass er beim dunklen Ritter bleibt. Solange es eben keine negativen Assoziationen dazu gibt (wie Zwang zum Beispiel).

    Wenn wir babysitten mussten, hab ich dem Kind jew. "alle" meine Actionfiguren gezeigt (dabei aber nur DC sichtbar stehen lassen). Da hat sich jeder einen "selbst" ausgesucht Und so werde ich das bei meinem Junior dann auch machen (die virtuellen Warenkörbe sind schon gefüllt).

    Und im Gegensatz zu meiner Batmanliebe, die ich als Kind mit großem Schamgefühl vor meinen "Freunden" verstecken musste, ist es heute ja ziemlich en vogue, sich zu Superhelden zu bekennen. Eine tollerante Peer Group wird also leichter zu finden sein. So im Gegensatz zu den Toten Hosen zB
    Das Neue dringt herein mit Macht, das Alte,
    Das Würdge scheidet, andre Zeiten kommen,
    Es lebt ein andersdenkendes Geschlecht!

  5. #5
    Mitglied Avatar von FLO HARVEY TWO FACE
    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Nordrhein-Westfalen
    Beiträge
    4.761
    Ich glaube nur - und dafür ist Gerds Beitrag ein schönes Beispiel - man darf es nicht erzwingen. Subtile Manipulation (oder nennen wir es Erziehung) ist da vielfach wirksamer. Ich kenne Kinder, die immer mit Trikots der Lieblingsmannschaft des Vaters zu jedem Geburtstag "überrascht" wurden und bereits mit 7 Jahren rebellierend zu Bayern München wechselten
    Mit der Aussage von Gerd gehe ich auch d'accord, Zwang bringt da gar nichts .

    Warum sollte das mit dem Batsymbol nicht genau so sein?
    Das man mit Symbolen generell was positives verbindet, ist meiner Meinung nach der Fall.

    Nicht umsonst hat man damals beim Marketing von Tim Burtons Batman-Film mit dem Fledermaus-Logo geworben. Das Ghostbusters-Logo wäre da ein weiteres Beispiel, was mir jetzt spontan einfällt.
    Geändert von FLO HARVEY TWO FACE (11.08.2018 um 23:56 Uhr)

  6. #6
    mein sohn ist jetzt 7 und seit dem er 1,5 jahre ist, ist er batman & co komplett verfallen. seien es filme oder figuren. das wichtigste wurde hier schon genannt: nicht aufzwingen oder sagen was es zu lieben hat. das fand ich so wunderbar: es kam alles von alleine bei ihm. ok klar, dies ding mit "papa mag das, also mag ich es auch" spielt sicher auch ne rolle, aber man spürt, dass er auch selbst motiviert und mit freude an der sache dabei ist.

    einer seiner ersten worte neben mama und papa waren fast zeitgleich bä-mä

    ich selbst habe meine liebe zu batman allein deutschland zu verdanken. mein vater hat zu meinem fan-dasein nie was beigetragen, ausser mich damals zu B&R nach cuxhaven zu fahren weil der film in meiner stadt nicht lief. und auch da ging er nicht mit mir ins kino. ansonsten danke ich meiner mutter für das geld, dass sie mir immer wieder für comics und figuren gegeben hat^^ansonsten haben sie mit batman nix am hut.
    Nothin´really matters.....but YOOOOUUUUUUU!

  7. #7
    Moderator Batman Forum Avatar von Batcomputer
    Registriert seit
    02.2001
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    6.108
    Meine Eltern waren eine Mischung der Autoritäten. Meine Mutter hat mir mehr oder weniger alles erlaubt, mein Vater hatte größtenteils einen strengen Blick auf mein "Konsumverhalten". Dass ich mich für Computer und Videospiele interessiere, hat er z.B. zähneknirschend in Kauf genommen – aber immer mit erhobenen Zeigefinger. Aber immerhin war er es, der mich dem Medium Comic näherbrachte, wohl aber eher aus versehen. Er hatte seinerzeit Zeitungen als Nebenjob ausgefahren und da waren eben auch Superman und Spider-Man Comics mit dabei. Heldenfiguren hatten mich eh schon früh in den Bann gezogen, was wohl nach Pumuckl und Lucky Luke mit den muskelbepackten He-Man-Figuren seinen lauf nahm.

    Meine Eltern haben niemals zu mir "Stopp, du musst jetzt erwachsen werden" gesagt. Und dafür bin ich sehr dankbar. Öfters begegne ich älteren Herren, die dazu gezwungen wurden einen Schnitt in ihrem Leben zu machen und die Kindheit hinter sich zu lassen. Die bekommen dann ganz feuchte Augen und werden wehmütig, wenn sie sich an ihre Kindheits-und Jungendleidenschaften erinnern, die sie für ein anderes Leben aufgeben mussten.

    Inzwischen bin ich mehrfacher Onkel mit Kindern zwischen 3 und 6 Jahren und kann hervorragend mit ihnen auf Augenhöhe agieren. Wenn sie meinen Bernd-Cave betreten, dann in nur sehr langsamen vorsichtigen Schritten. Es ist immer faszinierend zu beobachten, wenn sie den fast 2 Meter großen Batman in der Ecke erfassen und in eine Art Trance fallen. In erster Linie betrachten sie Batman als "bösen Mann" - aber gleichzeitig löst er etwas faszinierendes aus, so das der Name schnell gelernt war und mit den Figuren gespielt wird. Einer der Kleinen war von der Robin Hot Toys-Figur ganz angetan. Er erkannte sich selbst an der Seite von Batman – den Moment fand ich ganz süß Auch auf Spider-Man, der bei mir als HT-Figur rumsteht, reagieren die Kinder stark. Wahrscheinlich schon allein aufgrund der Rot/Blau-Kombination, die erwiesenermaßen eine starke Anziehung auf Jungs hat.

    Und auch Schillers Beispiel kann ich Unterschreiben: Nicht selten kommen die Neffen voller Stolz zu ihrem Onkel mit ihrem neuen Batman-Kleidungsstück, was Mama bei H&M gekauft hat.

  8. #8
    Mitglied Avatar von michamel
    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    954
    Mein Vater ist der Hauptverantwortliche meiner Nerdigkeit: ZDF Wunschfilm Batman hält die Welt in Atem durfte ich für anrufen, Batman 89 ging er mit mir ins Kino, Comics, Actionfiguren, Filme, Star Wars alles ging von ihm aus... Und heute findet er das Seltsam Und ich als Vater gebe genau das weiter! Mein großer wird Ende August eingeschult und was bastelte ich ihm? 37323971_1730088730442227_4581533840475947008_o.jpg. Der große ist Batman Fan, der mittlere Robin Freak und der ganz kleine mag rot blau und Spinnen Übrigens spielen sie z. B. damit38303421_1758843027566797_8374956472219467776_o.jpg
    Geändert von michamel (12.08.2018 um 12:43 Uhr)

  9. #9
    Mitglied Avatar von FLO HARVEY TWO FACE
    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Nordrhein-Westfalen
    Beiträge
    4.761
    was wohl nach Pumuckl und Lucky Luke mit den muskelbepackten He-Man-Figuren seinen lauf nahm.
    Na guck. Mit He-Man-Figuren hatte meine Mutter so ihre Probleme. Da besaß ich als Kind leider keine einzige von. Disney-Merch, Turtles oder Ghostbusters , bei Papa in den Comics rumblättern kein Problem aber bei He-Man hörte es bei meiner Mama komischerweise auf.

    Was deine fasst 2 Meter Batman-Figur angeht, würde ich wahrscheinlich auch in Ehrfurcht verfallen.

    @michamel

    Die Schultüte finde ich klasse. Dann wünsche ich euch und deinen Großen einen schönen ersten Schultag.
    Geändert von FLO HARVEY TWO FACE (12.08.2018 um 13:16 Uhr)

  10. #10
    Moderator Batman Forum Avatar von Batcomputer
    Registriert seit
    02.2001
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    6.108
    @ michamel

    Sehr coole Idee

    Was mir ein wenig Sorgen bereitet, ist die aktuelle Omnipräsenz von Superhelden-Merchandise. Egal wo man sich bewegt, es werden die Lizenzen für Kinder ausgeschlachtet bis zum geht nicht mehr – und das nicht nur bei EINEM Franchise, sondern bei sämtlichen Marken. Eine Reizüberflutung und Dauerverfügbarkeit, die es zu meiner Zeit nicht gab, was auch seinen Reiz hatte. Heute will und kann man alles haben. Und kaum hat man es, verliert es seinen Reiz, weil schon das nächste Teil mit Superheldenaufdruck auf den Markt geworfen wird. Aber das hat man als Eltern natürlich auch ein Stück weit selbst in der Hand, das ist mir klar

  11. #11
    Mitglied Avatar von michamel
    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    954
    @ Flo und Bernd Danke!

    Das mit der Omnipräsenz fällt mir auch stark auf, gerade bei Marvel wird man zugeschűttet und DC knapp dahinter. Neben den Superhelden gibt es bei uns noch Playmobil und Lego um die Balance zu halten. Die großen dürfen hin und wieder DC Kinderserien bzw. was wir dafür erachten schauen. Teen Titans go, ausgewählte Animated Series Folgen, The Brave and the Bold und JL Action z. B. daneben natürlich Klassiker wie Sesamstraße, Disney und Co.! Aufgrund der vollkommen veränderten Medienlage als zu unserer Zeit ist es natürlich schwierig. Aber wenn man da ein Auge drauf hat klappt es, mehr Zeit draußen und im Kinderzimmer als vor Medien sollte die Regel sein. Dann kann man Batman mal mit Elsa die Lego Welt vor Joker und Mickey Maus retten (ja da steckt Kritik drin im Spiel)

  12. #12
    Moderator Batman Forum Avatar von Batcomputer
    Registriert seit
    02.2001
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    6.108
    Zitat Zitat von FLO HARVEY TWO FACE Beitrag anzeigen
    Na guck. Mit He-Man-Figuren hatte meine Mutter so ihre Probleme. Da besaß ich als Kind leider keine einzige von. Disney-Merch, Turtles oder Ghostbusters , bei Papa in den Comics rumblättern kein Problem aber bei He-Man hörte es bei meiner Mama komischerweise auf.
    Das war zu der Zeit tatsächlich ein großes Thema, welches auch Psychologen auf den Plan rief und Eltern vor He-Man warnte. Die Auswirkungen bekam ich dann auch zu spüren: Mein bester Freund aus Kindertagen bekam von "mir" zum Geburtstag einen Zauberrüstung He-Man geschenkt. So sehr er sich auch darüber freute, die Folge war, dass unsere Freundschaft dadurch Zwangsbeendet wurde. Sein konservativer Vater hat ihm verboten mit mir zu spielen, da ich eben mit solch einem Spielzeug spielen durfte, was nicht in den Erziehungsplan seines Vaters passte.

  13. #13
    Tja, in meiner Kindheit sah das mit Superhelden Merch ja eher düster aus. Immerhin hatte ich das Batmobil aus dem Adam West Film.

    Und wie Star Wars ins Kino kam habe ich mir einen Han Solo Blaster gekauft....

    Was mich ärgert, den könnte ich heute für ein Schweinegeld verkaufen, aber ich habe ihn kaputt gespielt.............

    Mit Comicactionfiguren habe ich wirklich erst als Erwachsener angefangen.............

  14. #14
    Mitglied Avatar von FLO HARVEY TWO FACE
    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Nordrhein-Westfalen
    Beiträge
    4.761
    Zitat Zitat von Batcomputer Beitrag anzeigen
    Das war zu der Zeit tatsächlich ein großes Thema, welches auch Psychologen auf den Plan rief und Eltern vor He-Man warnte. Die Auswirkungen bekam ich dann auch zu spüren: Mein bester Freund aus Kindertagen bekam von "mir" zum Geburtstag einen Zauberrüstung He-Man geschenkt. So sehr er sich auch darüber freute, die Folge war, dass unsere Freundschaft dadurch Zwangsbeendet wurde. Sein konservativer Vater hat ihm verboten mit mir zu spielen, da ich eben mit solch einem Spielzeug spielen durfte, was nicht in den Erziehungsplan seines Vaters passte.
    Finde ich immer wieder traurig wenn daran eine Freundschaft zerbricht. Aber ich kann dich beruhigen, manche Eltern meiner Kumpels hatten auch so ihre Probleme mit dem Erziehungsstil meiner Eltern, und daran zerbrach auch bei mir ab und an eine Freundschaft. Das Ding war aber, das sich meine Kumpels bei uns Zuhause ziemlich wohl gefühlt haben, weil es bei uns nicht so konservativ zuging.

    Jetzt noch mal zu He-Man: Meine Mama ist ein sehr behütender Typ, ich denke da wollte sie mich wirklich vor irgendetwas schützen. Was irgendwie ja unsinnig war, als Kind besaß ich ja durchaus Batman, Ghostbusters und Turtles Actionfiguren. Aber versteh einer mal die Eltern.

    Aber ich glaub du hast es schon mal in einem Batcast erwähnt, heute als Erwachsener kann man sich was Merch angeht kaufen was man möchte.

  15. #15
    Mitglied Avatar von Schiller
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    Wo die Sonne nich scheint
    Beiträge
    3.542
    Bei mir war das mit Waffen so. Ich durfte keine Pistolen und so haben und meine Mutter hat mir das A-Team verboten
    Das Neue dringt herein mit Macht, das Alte,
    Das Würdge scheidet, andre Zeiten kommen,
    Es lebt ein andersdenkendes Geschlecht!

  16. #16
    Mitglied Avatar von michamel
    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    954
    Actionfiguren da hat es bei mir mit MOTU angefangen, dann folgten die Ghostbusters und die Turtles bis DC durch Batman Einzug erhielt.

  17. #17
    Mitglied Avatar von Riggo
    Registriert seit
    07.2012
    Beiträge
    313

    Batman-Fans und ihre Kinder: Frühkindliche Prägung mit Batman leicht gemacht

    Ich hatte ja schonmal im Batcast erzählt wie das ganze bei mir angefangen hatte. Und zwar mit der Geburt. Ich bin in der Nacht des ZDF Wunschfilmes „Batman hält die Welt in Atmen“ auf die Welt gekommen.
    Eine Geschichte die mein Onkel noch heute gerne mit erzählt wenn er meine Batman Tattoos sieht.

    Ich war aber schon recht früh begeistert von allem was mit Batman zutun hatte. Klar hatte die Animated Series ihren nicht kleinen Anteil daran. Aber auch die Spielzeuge waren einfach der Hammer damals. Es gab einfach alles was das kleine Ricoherz begehrt. Figuren mit allen möglichen Gadgets, Fahrzeuge, Flugzeuge, Boote!!! Dazu noch das passende Wayne Manor. What a time to be alive!

    Meine Eltern, die beide recht jung waren als ich ihnen ihr Leben bereichert hab, hätten im Traum nicht daran gedacht mir da einen Riegel vor zu schieben. Im Gegenteil. Sie waren der Meinung das solches Spielen sinnvoller ist als irgendwelche Spielekonsolen. Der Deal war damals „kein SuperNintendo bevor du 12 bist junge“. Aber auch hier konnte ich mittels Blutpackt, Verträge und einstweiligen Verfügungen etwas früher heran kommen.

    Kurzer downer: Ich hab auf Anraten meiner Mutter mein komplettes Spielzeug auf einem Flohmarkt für 100 Mark verkauft. Von dem Geld hab ich mir dann übrigens Videospiele gekauft. Shame on me!


    Obwohl mein Vater recht früh mit mir Star Wars geschaut hatte (ich muss so um die 8-9 gewesen sein) hat mich da das Spielzeug nie so angesprochen. Ich hatte zwar einen Millenium Falcon, aber auch da wurde Batman rein gesetzt. Stau Raum für seine Utensilien war ja immerhin da!
    Auch Ausflüge in andere Universen waren bei mir damals recht selten. Ich hatte eine kurze He Man Zeit, aber nie wirklich Spielzeug. 1-2 Figuren vielleicht. Power Rangers haben mir meine Eltern nicht gekauft weil es ihrer Meinung nach „Plastikschrott“ war. Aha!
    Ich hatte noch zum Film Hook einige Figuren + Floß. Aber auch das eher spärlich.

    Bei Batman war einfach die Varianz größer. Und auch mein in den USA lebender Onkel hat mir immer wieder coole Figuren nach Deutschland geschickt. Wir zum Beispiel den Futur Batman und den Joker aus der „Legends of Batman“ Serie. Ich find gerade die Serie hat heute noch richtig coole Designs. Auch den reitenden Batman fand ich sehr stark, hab ihn aber leider nie bekommen! Wobei ich darüber heute recht froh bin. Ich hab den mal vor Jahren in einem Comicladen gesehen. War recht ernüchternd.

    Aber ja zusammenfassend würde ich schon sagen das Animated Series + Cooles Spielzeug definitiv ihren großen Teil dazu beigetragen haben das ich auch heute noch hier bin!

  18. #18
    also was das erlauben oder nicht erlauben angeht, ja....also DA muss ich sagen, hatte ich in allen bereichen narrenfreiheit. das einzige woran ich mich jetzt aktiv erinnern kann, dass mein vater zu mir mal gesagt hatte bring es wieder zurück, war die englische version des "carmageddon carpocalypse now" spiels, wo ich dann meinte "ganz sicher nicht"^^ich hatte im grunde keine grenzen.....
    Nothin´really matters.....but YOOOOUUUUUUU!

  19. #19
    zitat batcomputer
    Meine Eltern haben niemals zu mir "Stopp, du musst jetzt erwachsen werden" gesagt. Und dafür bin ich sehr dankbar.
    warum eigentlich dankbar?? hättest du sonst angst gehabt iwas aufgeben zu müssen oder dich unter druck zu fühlen???
    Nothin´really matters.....but YOOOOUUUUUUU!

  20. #20
    Moderator Batman Forum Avatar von Batcomputer
    Registriert seit
    02.2001
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    6.108
    Weil Eltern mit das prägenste Element von Kindern sind und starken Einfluß auf die Entwicklung für die Zukunft haben. Hätten sie mich in die Richtung gedrängt recht schnell erwachsen zu werden, dann wäre ich jetzt wohl Einzelhandelsverkäufer oder Beamter und nicht in der Kreativbranche unterwegs, in der ich mich (fast) freigeistig austoben kann.

  21. #21
    meine mutter hat mich damals, als ich 11 war immer wieder gefragt wozu ich das ganze batmanzeugs kaufe, iwann werde ich da schliesslich rauswachsen zwischendurch wies sie mich auch darauf hin, dass ich erwachsen werden müsste^^noch heute sagt sie, iwann werde ich noch erwachsen werden nach 22 jahren stirbt die hoffnung immer noch zuletzt
    Nothin´really matters.....but YOOOOUUUUUUU!

  22. #22
    wozu ich das ganze batmanzeugs kaufe, iwann werde ich da schliesslich rauswachsen
    Dieses Argument kann und konnte ich nie verstehen, da es kaum eine passendere Figur als Batman gibt, die einen vom frühsten Kindesalter bis hin zum Erwachsenen Dasein besser begleiten könnte. Die Auswahl der Interpretationen und Storys, die erzählt werden, reichen vom Kleinkind bis hin zu FSK 18 Geschichten. Die Aussage, dass man Batman entwachsen müsste, kann im Grunde nur von Personen kommen, die sie nie tiefergehender mit der Figur bzw. dem Mythos des Ganzen auseinander gesetzt haben.
    Als Gegenargument könnte man sagen, dass Batman bereits in der Kindheit das Verständnis von Recht und Unrecht prägt und somit den Charakter in die "richtigen" Bahnen lenkt.

    Bewertungen: 10-9-->Meisterwerk 8-7--> sehr gut 6-5-->ok 4-3-->schlecht 2-0-->Katastrophe

  23. #23
    Mitglied Avatar von Schiller
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    Wo die Sonne nich scheint
    Beiträge
    3.542
    Zitat Zitat von Eddy the Duck Beitrag anzeigen
    Als Gegenargument könnte man sagen, dass Batman bereits in der Kindheit das Verständnis von Recht und Unrecht prägt und somit den Charakter in die "richtigen" Bahnen lenkt.
    Na gut. Das könnte man sicher für die meisten literarischen Figuren sagen.

    Und dann ist wieder die Frage, was die "richtigen" Bahnen sind. Das ist ja gerade bei Batmans Vigilantentum durchaus ein zweischneidiges Schwert. Und wenn ich mir nochmal die Kommentare zur Will-Smith-Deadshot-Besetzung in Erinnerung rufe, sind da einige Batmanfans auf ganz anderen Bahnen unterwegs gewesen, als ich zum Beispiel

    Des Weiteren sind da auch die verschiedenen Versionen Batmans zu berücksichtigen. Ich (der selbst immer den "klaren, eindeutigen" Kodex Batmans bewundert hat), war sehr irritiert, als ich nach BvS so viele Meinungen gelesen habe, dass Batman ganz klar tötet und dass man sich da mal nicht so haben soll ☺
    Das Neue dringt herein mit Macht, das Alte,
    Das Würdge scheidet, andre Zeiten kommen,
    Es lebt ein andersdenkendes Geschlecht!

  24. #24
    Mitglied Avatar von Reschi
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    Nordfriesland
    Beiträge
    1.013
    Ich bin ja erst mit Ende 20 zu Batman gekommen, vorher hat mich das irgendwie nie interessiert, weil ich Superhelden an sich gar nicht mag. Da Batman aber halt der "Normalste" Held ist und ich durch die Nolan-Trilogie angefixt wurde, kam es dann doch noch dazu.

    Mein 4jähriger ist da anders, er spielt und ruft immer gern "Ich bin Batman" und tobt dann herum. So ganz macht er es aber nicht richtig, da er immer Schießgeräusche dabei macht. Da treib ich ihm aber noch aus Und letzt hat er tierisch Alarm gemacht, weil sein kleiner Bruder einen Pullover mit Bat-Symbol anhatte und er nicht
    Liebe kennt keine Liga!

  25. #25
    Na gut. Das könnte man sicher für die meisten literarischen Figuren sagen.
    Könnte man denn nicht mittlerweile sagen, dass Batman auch eine literarische Figur ist? Auch mit dem Hintergrund, dass Sherlock Holmes eine seiner Insperationen war.

    Und dann ist wieder die Frage, was die "richtigen" Bahnen sind. Das ist ja gerade bei Batmans Vigilantentum durchaus ein zweischneidiges Schwert.
    Den Punkt teile ich total mit dir, aber ich bin der Meinung, dass, wenn man sich tiefer mit dem Charakter beschäftigt und sich die unterschiedlichen Interpretationen vergegenwärtigt, man immer die Möglichkeit hat entsprechende Werte weiter zu vermitteln bzw. das "Passende" für ein ein entsprchendes Alter findet.
    Der BvS Batman gehört mit Sicherheit zur Spitze des Eisbergs, was eine überspitzte Erwachsenendarstellung angeht. Der Brave and the Bold Batman hingegen ist doch ein ganz wunderbares Exemplar um seinen Kindern frühzeitg Werte wie Aufrichtigkeit, Zusammenhalt und das Verständnis für das "Gute" zu vermitteln.
    Ich denke, dass es nicht die Regel ist, dass man bei einer Comicfigur eine derart breite Maße an Interpretationen hat, um jedes Alter zu bedienen und somit ein "Entwachsen" gar nicht nötig ist.

    Bewertungen: 10-9-->Meisterwerk 8-7--> sehr gut 6-5-->ok 4-3-->schlecht 2-0-->Katastrophe

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •