Seite 4 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 76 bis 100 von 174

Thema: Max und Moritz-Publikumspreis 2018 – Runde 3

  1. #76
    Mitglied Avatar von franque
    Registriert seit
    07.2011
    Beiträge
    3.703
    @Hate
    Ich nehme an, du meinst "Cavalcade", ausgerechnet im Wunderjahr 1933. Ist laut "The Alternate Oscars" von Danny Peary in der Tat der obskurste aller Best Picture-Gewinner.Ich kenne ihn (war nicht leicht, überhaupt an eine DVD dranzukommen),und es ist wirklich ein Rätsel, wie der zig Klassiker ausstechen konnte, zumal mit Lubitschs "Design For Living" eine zweite Noel-Coward-Verfilmung im selben Jahr völlig ignoriert wurde, die seit Menschengedenken als Klassiker gilt. Bei Peary gewinnt übrigens "King Kong".

  2. #77
    Mitglied Avatar von Pegasau
    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    Föritz
    Beiträge
    4.109
    Zitat Zitat von L.N. Muhr Beitrag anzeigen
    Doch.
    Niemals.


    Zitat Zitat von L.N. Muhr Beitrag anzeigen
    Ach ja: dass neben der Kompetenz auch die Außenwirkung des Preises etwas mit der Juryzusammensetzung zu tun hat, muss man doch eigentlich keinem erzählen, das weiß doch wohl jeder. Oder?
    Außenwirkung für wen?
    Als Selbstbestätigung für die "Kompetenten"?
    Für die Feuilleton-Leser?
    Für die Veranstalter?
    Für die "Schicki-Mickis"?
    Für den Großteil der comiclesenden Fans und Liebhaber jedenfalls nicht!
    Und das muss man offensichtlich "erzählen", weil's augenscheinlich nicht jeder weiß.
    Geändert von Pegasau (26.05.2018 um 21:51 Uhr)
    Allen Leuten recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann.

  3. #78
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Ohne Worte
    Beiträge
    11.468
    Kleist ist's.

  4. #79
    Ich schmeiß mal als quasi-Neuling ein paar Statements / Fragen in den Raum:

    - Hat Spaß gemacht
    - Reprodukt war zu dominant bei den Nominierungen
    - Wieso gehen die meisten Preise an Werke, die irgendwelche Lebenskrisen, traumatische Erlebnisse oder philosophische Anschauungen verarbeiten? Wo bleibt der Spaß oder auch mal die künstlerische Seite? Immerhin gehört zum Comic auch das Zeichnen. Scheint nur häufiger auf der Strecke zu bleiben.
    - Wieso konnte sich Frau von Sinnen (schon wieder) nicht professionell auf den Abend vorbereiten? Oder gehört Unkenntnis des Ablaufes und falsche Aussprache von Namen (Lemire..erst richtig, dann falsch) zur Show? Mal davon abgesehen scheint sie ihre Vorstellungsreden (zum Teil?) nicht selbst zu schreiben, oder wie konnte man die Aussage "Du lachst gerade über Deinen eigenen Witz"(zu Christian Gasser als sie vorlas) verstehen?
    - Herr Mezieres hats verdient und ist ein herzallerliebster Mensch

    Na dann..
    Geändert von Whoosher (02.06.2018 um 00:42 Uhr)

  5. #80
    Die Gewinner:

    Reinhard Kleist (biografisches Werk über einen Musiker)
    Riad Sattouf (biografisches Werk über das Kind eines Freundes)
    Ulli Lust (biografisches Werk über sich selbst)
    Sarah Burrini (halb-biografisches Werk über sich selbst)

    Äh, ja. Dass hier ein gewisser Anteil an völlig anders gelagerten Comics außen vor bleibt, ist irgendwie offensichtlich.
    Excelsior

  6. #81
    Mitglied Avatar von Dekaranger
    Registriert seit
    03.2016
    Ort
    Lincoln Park Santa Monica
    Beiträge
    10.487
    Preise und Mainstream passen recht selten überein. XD
    Tokusō Sentai Dekarenjā - Investigation Squadron Detective Ranger - S.W.A.T. Mode

  7. #82
    Mitglied Avatar von OK.
    Registriert seit
    10.2013
    Beiträge
    1.686
    Dritter M&M-Preis für Reinhard Kleist, seit mehr als 20 Jahren einer der unangefochtenen Lieblinge des Feulletons...

    Ich freu mich für Sarah Burrini.

    Der Publikumspreis ging an https://www.nigunegu.de/

    Alle Preisträger: https://www.comic-salon.de/de/preistraeger

  8. #83
    Mitglied Avatar von amicus
    Registriert seit
    01.2018
    Ort
    In der Nähe der Elbe
    Beiträge
    512
    Erneut ein Preis für Carlsen.

  9. #84
    Mitglied Avatar von Huckybear
    Registriert seit
    02.2001
    Ort
    Höhle Plomb du Chantal
    Beiträge
    5.454
    Zitat Zitat von Dekaranger Beitrag anzeigen
    Preise und Mainstream passen recht selten überein. XD
    Joh...wie immer, Schwachsinn überhaupt aktiv noch mit zu machen , man feiert sich intern lieber selbst im kleinen Kreis , sonst macht es ja auch keiner
    Ein
    Herz
    für Hardcover

  10. #85
    Mitglied Avatar von Dekaranger
    Registriert seit
    03.2016
    Ort
    Lincoln Park Santa Monica
    Beiträge
    10.487
    Zitat Zitat von Huckybear Beitrag anzeigen
    Joh...wie immer, Schwachsinn überhaupt aktiv noch mit zu machen , man feiert sich intern lieber selbst im kleinen Kreis , sonst macht es ja auch keiner

    War auch mein letztes mal. Verschwende keine Lebenszeit damit. Okay war nicht sonderlich viel bisher. XD
    Tokusō Sentai Dekarenjā - Investigation Squadron Detective Ranger - S.W.A.T. Mode

  11. #86
    Mitglied Avatar von amicus
    Registriert seit
    01.2018
    Ort
    In der Nähe der Elbe
    Beiträge
    512
    Carlsen hat damit schon den 9. Preis erhalten.

  12. #87
    Mitglied Avatar von Raro
    Registriert seit
    05.2005
    Beiträge
    4.074
    Damit sich nächste Woche die Bilanz etwas verbessert.

  13. #88
    Mitglied Avatar von Raro
    Registriert seit
    05.2005
    Beiträge
    4.074
    Das ist eigentlich ein Schlag ins Gesicht für viele andere Verlage, die qualitativ bessere Sachen bringen als Carlsen, sowohl inhaltlich, wie in der Aufmachung. Den Preis habe ich noch nie ernst genommen, ist halt die Beweihräucherung eines kleinen Grüppchens.

  14. #89
    Und beim nächsten M& M-Preis in zwei Jahren sind die Gewinner dann: Reinhard Kleist mit einer Biografie über Rekord-Comicpreisträger Reinhard Kleist, Riad Sattouf mit Esthers Tagebücher Teil 3 über die dann 12-jährige Esther und Ulli Lust mit einem weiteren Kapitel aus ihrem bewegten Leben. Naja.
    Excelsior

  15. #90
    Mitglied Avatar von amicus
    Registriert seit
    01.2018
    Ort
    In der Nähe der Elbe
    Beiträge
    512
    Ulli Lust gehörte auch bereits in den Jahren 2014 und 2010 zu den Preisträgern. Also ebenfalls wie bei Reinhard Kleist die 3. Ehrung.

  16. #91
    Mitglied Avatar von Kramer
    Registriert seit
    09.2005
    Ort
    im Comic-Niemandsland
    Beiträge
    557
    Zitat Zitat von Whoosher Beitrag anzeigen
    - Wieso gehen die meisten Preise an Werke, die irgendwelche Lebenskrisen, traumatische Erlebnisse oder philosophische Anschauungen verarbeiten? Wo bleibt der Spaß oder auch mal die künstlerische Seite? Immerhin gehört zum Comic auch das Zeichnen. Scheint nur häufiger auf der Strecke zu bleiben.
    NiGuNeGu. Mir macht das Spaß und zwar schon mindestens seit 2010.


  17. #92
    Zitat Zitat von Kramer Beitrag anzeigen
    NiGuNeGu. Mir macht das Spaß und zwar schon mindestens seit 2010.
    Gewählt vom Publikum..

  18. #93
    Mitglied Avatar von Kramer
    Registriert seit
    09.2005
    Ort
    im Comic-Niemandsland
    Beiträge
    557
    Zitat Zitat von Whoosher Beitrag anzeigen
    Gewählt vom Publikum..
    Manche nennen das den einzigen M+M-Preis, der was zählt.

  19. #94
    システムオペレーターの鬼 | SysOp no oni Avatar von Clint Barton
    Registriert seit
    12.2000
    Ort
    地獄
    Beiträge
    17.750
    Zitat Zitat von Ben82 Beitrag anzeigen
    Und beim nächsten M& M-Preis in zwei Jahren sind die Gewinner dann: Reinhard Kleist mit einer Biografie über Rekord-Comicpreisträger Reinhard Kleist, Riad Sattouf mit Esthers Tagebücher Teil 3 über die dann 12-jährige Esther und Ulli Lust mit einem weiteren Kapitel aus ihrem bewegten Leben. Naja.
    Manche Preisträger kann man wirklich mit Anlauf vorhersagen. Schade, dass Deutschland offenbar ausser Kleist keine guten Zeichner hat, dass man den jedes 2. Mal bepreisen muss.

  20. #95
    Mitglied Avatar von Simulacrum
    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    HC SVNT DRACONES
    Beiträge
    1.830
    Gibt ja noch den ICOM Comic-Independant-Preis und neu den Rudolph-Dirks-Award ...


  21. #96
    Zitat Zitat von Clint Barton Beitrag anzeigen
    Manche Preisträger kann man wirklich mit Anlauf vorhersagen. Schade, dass Deutschland offenbar ausser Kleist keine guten Zeichner hat, dass man den jedes 2. Mal bepreisen muss.
    Ich frage darüber hinaus auch noch, warum es nur die Kategorie "bester deutschsprachiger Künstler" gibt. Ich denke mal, dass man damit ausschließlich die Zeichenkunst würdigt. Aber was ist mit den Autoren? Müsste es dafür nicht zumindest einen separaten Preis geben? Es gibt ja Zeichner, die können super zeichnen, aber keine guten Geschihcten schreiben. Und es gibt Autoren, die ausschließlich texten aber nicht zeichnen. Klar, bei deutschen "Graphic Novels" gibts meist nur eine Person dahinter, aber im Prinzip müsste man die beiden Bereich getrennt bewerten...
    Excelsior

  22. #97
    Zitat Zitat von Ben82 Beitrag anzeigen
    Ich frage darüber hinaus auch noch, warum es nur die Kategorie "bester deutschsprachiger Künstler" gibt. Ich denke mal, dass man damit ausschließlich die Zeichenkunst würdigt. Aber was ist mit den Autoren? Müsste es dafür nicht zumindest einen separaten Preis geben? Es gibt ja Zeichner, die können super zeichnen, aber keine guten Geschihcten schreiben. Und es gibt Autoren, die ausschließlich texten aber nicht zeichnen. Klar, bei deutschen "Graphic Novels" gibts meist nur eine Person dahinter, aber im Prinzip müsste man die beiden Bereich getrennt bewerten...
    Denke auch, daß es nicht schaden könnte, weitere Kategorien einzuführen. Fiction, Non-Fiction, Manga, Künstlerische Darstellung / Gestaltung, Story etc... Auswahl gibt es ja wohl genug. Ein Gung Ho oder Black Hammer mit den diesjährigen Gewinnern in einen Topf zu schmeissen hinkt nicht nur ein wenig, sondern ist komplett irrational.

    Wenn neue, junge Leser gewonnen werden sollen, muss man auch den Markt dazu öffnen. Es gibt wohl kaum eine bessere Werbung als solche Preise. Im Moment gibts Kinder und "intellektuelle Erwachsene" als Zielgruppe. Da fehlt noch ein bisschen was dazwischen.
    Geändert von Whoosher (02.06.2018 um 20:05 Uhr)

  23. #98
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    15.282
    Zitat Zitat von Simulacrum Beitrag anzeigen
    Gibt ja noch den ICOM Comic-Independant-Preis und neu den Rudolph-Dirks-Award ...
    Das dürfte die Kritiker in diesem Fall nicht besänftigen.

    Reinhartd Kleist gewann dreimal den ICOM Independent Comic Preis (wenn man den Preis für die Edition 52 2003 mitrechnet, wo "Das Grauen im Gemäuer" neben drei weiteren Titeln namentlich genannt wird), Ulli Lust zweimal ("electrocomics" und ""Heute ist der letzte Tag vom Rest deines Lebens"), Sarah Burrini einmal.

    Und der Max-und-Moritz-Preis für "Heute ist der letzte Tag vom Rest deines Lebens" war der Publikumspreis.

    Zitat Zitat von Raro Beitrag anzeigen
    Das ist eigentlich ein Schlag ins Gesicht für viele andere Verlage, die qualitativ bessere Sachen bringen als Carlsen, sowohl inhaltlich, wie in der Aufmachung. Den Preis habe ich noch nie ernst genommen, ist halt die Beweihräucherung eines kleinen Grüppchens.
    Das ist ein Preis für den Künstler, nicht für den Verlag:
    "Bester deutschsprachiger Comic-Künstler". Und natürlich hat da die Aufmachung keine Rolle zu spielen.

    Und beim nächsten M& M-Preis in zwei Jahren sind die Gewinner dann: Reinhard Kleist mit einer Biografie über Rekord-Comicpreisträger Reinhard Kleist, Riad Sattouf mit Esthers Tagebücher Teil 3 über die dann 12-jährige Esther und Ulli Lust mit einem weiteren Kapitel aus ihrem bewegten Leben.
    Ganz sicher nicht. Ulli Lust braucht für ihre Graphic Novels mehr als zwei Jahre.
    Das ICOM-Heft zum Gratis Comic Tag 2012 jetzt herunterladen (7,3 MB)!

  24. #99
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Ohne Worte
    Beiträge
    11.468
    Zitat Zitat von Ben82 Beitrag anzeigen
    Ich frage darüber hinaus auch noch, warum es nur die Kategorie "bester deutschsprachiger Künstler" gibt. Ich denke mal, dass man damit ausschließlich die Zeichenkunst würdigt. Aber was ist mit den Autoren?
    Es ist doch bestimmt Absicht, dass es nicht "Comiczeichner" heißt, sondern "Comic-Künstler". Damit kann genauso ein Autor gemeint sein.

  25. #100
    システムオペレーターの鬼 | SysOp no oni Avatar von Clint Barton
    Registriert seit
    12.2000
    Ort
    地獄
    Beiträge
    17.750
    Zitat Zitat von Ben82 Beitrag anzeigen
    Ich frage darüber hinaus auch noch, warum es nur die Kategorie "bester deutschsprachiger Künstler" gibt. Ich denke mal, dass man damit ausschließlich die Zeichenkunst würdigt. Aber was ist mit den Autoren? Müsste es dafür nicht zumindest einen separaten Preis geben? Es gibt ja Zeichner, die können super zeichnen, aber keine guten Geschihcten schreiben. Und es gibt Autoren, die ausschließlich texten aber nicht zeichnen. Klar, bei deutschen "Graphic Novels" gibts meist nur eine Person dahinter, aber im Prinzip müsste man die beiden Bereich getrennt bewerten...
    Yup. Müsste man. Theoretisch müsste man das ganze Konzept mal überdenken und mehrere Kategorien einführen, angelehnt an den Eisner-Awards z.B. (die ich aber auch krtisch sehe, da sehr amerikazentriert und dann meistens Marvel/DC/Image/Dark Horse und ansonsten eher nix).

Seite 4 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •