PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [OT] Comicverleger ins Gefängnis?



cyqle
09.03.2001, 18:14
Original erstellt von Steve Kups, für die News Sektion des Graphic Attacks:
Der Prozeß gegen den Alpha Comic Verlag beginnt am 13. März vor dem Landgericht Meiningen. Er geht damit in die 3. Runde, nachdem der BGH in Karlsruhe das vorherige Urteil, das ziemlich günstig für die Angeklagten ausgefallen ist (obwohl die Staatsanwaltschaft im ersten Verfahren eine Strafe von 18 Monaten auf Bewährung beantragte), wegen juristischer Formfehler in der Urteilsbegründung aufgehoben und zur erneuten Verhandlung an eine neue Kammer vor dem Meininger Landgericht zurückverwiesen hat.

Die ökonomischen Auswirkungen der Ermittlungen und der ersten beiden Verfahren waren und sind für Alpha katastrophal. Abgesehen von rund 8.000 Exemplaren KONDOM DES GRAUENS, die, neben einigen tausend anderen Comics, bundesweit im Zuge dieser "Ermittlungen" beschlagnahmt wurden, hat der Verlag 1996/97 durch diese total überzogenen Maßnahmen der Meininger Staatsanwaltschaft einen Umsatzeinbruch von rund 1,5 Millionen DM gehabt.

Zum jetzigen Verfahren wollen die Anwälte 45.000,- DM an Vorschüssen haben. Alpha wird deshalb gezwungenermaßen ganz oder teilweise auf Wahlverteidiger verzichten und sich mit Hilfe von unerfahrenen Pflichtverteidigern zur Wehr setzen müssen.

Im Prozess geht es u.a. um Comics wie Hardboiled von Frank Miller und Geof Darrow, RanXeron von Liberatore oder Angel von Iron, die einem Provinzstaatsanwalt den Anlaß bieten, seit 1995 gegen den Verlag vorzugehen.

Und im Zuge seiner unglaublichen "Ermittlungen" (dabei wurde das Sonneberger Verlagshaus von 40 Polizisten durchsicht und in 1200 Buchhandlungen in ganz Deutschland waren Comics beschlagnahmt worden) waren auch eine Reihe deutscher Comic-Künstler unmittelbar betroffen: Ralf König, Walter Moers; Guido Sieber und Harm Bengen gehören aber genauso dazu.

Der ganze Skandal ist umfänglich dokumentiert u.a. auf der Homepage http://www.comic-zensiert.de und wird auch auf dem kommenden comicologischen congress in München Bestandteil des Schwerpunktthemas sein.

Geht Alpha die Puste aus, und im Moment fehlt da nicht mehr viel, dann hat dies sicher auch Auswirkungen auf die ohnehin völlig unsichere Rechtslage in Bezug auf Comix für Erwachsene hier in Deutschland.

Der ICOM wird deshalb eine (allerdings freiwillige) Umlage unter seinen Mitgliedern erheben und darüber hinaus einen Betrag von 7.000 DM zur Verfügung stellen.

Wer sich an der Unterstützung beteiligen möchte, kann einen Beitrag unter dem Stichwort "Zensur" auf das ICOM-Konto einzahlen. Wir leiten alle eingehenden Gelder an die richtigen Empfänger weiter.

Interessenverband Comic e.V. ICOM
Stichwort: "Zensur"
Konto 2585248
BLZ 600 501 01
Landesbank Baden-Württemberg

(c) 2ooo Modern Graphics für die Comic Action.
Michael Borzer, [email protected]
Ralf Heinrich, [email protected] http://www.comicaction.de
Steve Kups, Redakteur bei Splashcomics

cyqle
12.03.2001, 19:02
Was ahltet ihr denn eigentlich davon? Ist doch beknackt, oder!?

Mondkerz
12.03.2001, 19:07
Das sollten sich mal alle durchlesen die immer Selbstzensur in deutschen Comics meckern!(siehe z.B.: die letzten Darkness Hefte)

[Dieser Beitrag wurde von SXE WARIOR am 12. März 2001 editiert.]

cyqle
12.03.2001, 19:18
Ja...