PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ICOM Independent-Comic-Preisverleihung 2006



ICOM
20.02.2006, 04:13
Am 15. Juni wird der ICOM-Preis auf dem 12. Internarionalen Comic-Salon Erlangen verliehen.

Der ICOM Independent Comic Preis wird jeweils für den Zeitraum des zurückliegenden Kalenderjahres verliehen. Der Preis wird nur an Comics verliehen, die sich um den Preis beworben haben. Auf diesen Seiten unserer Website erfahren Sie alles über die Preisträger der vergangenen Jahre.


Zweck des Preises

Der Interessenverband Comic e.V. ICOM vergibt seit 1994 diesen Preis für die ungeheuer rege Verlags- und Zeichnerszene jenseits der etablierten, auf dem Abdruck aus dem Ausland importierter Comics basierenden Branchenriesen. Der Preis zeichnet Eigenproduktionen aus dem zurückliegenden Kalenderjahr aus.


Dotierung

Im Gegensatz zum Max-und-Moritz-Preis ist der ICOM-Preis mit insgesamt 2.000 EUR dotiert. Der Hauptpreis ist mit 500 EUR, die anderen vier Kategorien sind mit jeweils 300 EUR dotiert.


Die Preiskategorien

Der ICOM vergibt alljährlich sechs Preise:

Kategorie 1
Bester Independent Comic

Kategorie 2
Bester Kurzcomic

Kategorie 3
Herausragendes Szenario

Kategorie 4
Herausragendes Artwork

Kategorie 5
Sonderpreis der Jury für eine bemerkenswerte Comicpublikation

Kategorie 6
Sonderpreis der Jury für eine besondere Leistung oder Publikation


Bewerbungen

Die Preise in den Kategorien 1-5 werden nur an Publikationen (keine Manuskripte) verliehen.
Alle Einsendungen mit 5 Exemplaren an

Interessenverband Comic e.V. ICOM
c/o Burkhard Ihme
Danneckerstraße 12
70182 Stuttgart.


Einsendeschluß

für Publikationen aus dem Jahr 2005 ist der 2. Mai 2006

ICOM
17.04.2006, 07:14
Bisher wurden eingereicht:

OMI 62
PANEL 25
BLUE EVOLUTION Volume l
BLUE EVOLUTION Volume lll
Moritz von Wolzogen Selbstunfall
Münchgesang Toushi Nezumi
Ingrid Sabisch Schwangerschaftsstreifen
Ulli Lust www.electrocomics.com
Jens Natter Die Deibelz
Geier + Robi Horst 14
Oidium, Winter, Kornmann Teiser
1null1 - Seemannsgarn
Manuele Fior Menschen am Sonntag
Diverse Cargo
Laska und diverse: Struwwelpeter
Diverse Panik Elektro 3
Klaus Cornfield Katze
Miguel Fernandez Felsfest Open Air
Fabian Stoltz An solchen Tagen
Diverse Hurengeschichten 1
Chris Deutsch AKA
Fröhlich, Maresch Kriminaljournal
ORANG 5
Fil Didi & Stulle - Endstation Mars
Arne Bellstorf Acht, neun, zehn
Mawil Das große Supa-Hasi Album
Werner P. Berres Annotierter Index historischer Personen und Comics in Michael Chabons "Die unglaublichen Abenteuer von Kavalier und Clay"
Jule K. Cherry Blossom Girl
Riveros Dunkles Kind - Lilianne
Willi Zeyen Sauerland-Comic
Naomi Fearn Zuckerfisch in Marinade
Kiesel & Havas Total Fred
Kim Schmidt www.comiczeichenkurs.de
Philippe de Sutter Hiram
CX Huth Hasenhäschen
Nina Ruzicka Der Tod und das Mädchen
Stephan Hagenow Joe Darling 8-9
Stephan Hagenow Rattenmeute 3
Stephan Hagenow Einar 1-3
Holger Hofmann Die Kolkas - Korona die Kriegerin
Rautie Scott und Theo
Thomas Gilke Edit 38 (Comicanteil)
Diverse Hammerharte Horrorschocker 5-7
Diverse Herrensahne - Hier gibt es nichts zu sehen

peter schaaff
20.04.2006, 08:54
weiss man auch schon, wer in der kritischen jury sitzt, ein auge auf die werke werfen und die preise vergeben wird?

Mick Baxter
20.04.2006, 10:36
Machst du davon die Einsendung abhängig? "Andi" ist allerdings nicht wirklich independent.

ICOM
22.04.2006, 04:17
In der Jury sitzen diesmal

Thees Carstens (Zeichner)
Markus Gruber (Comicfest München, Comicradioshow)
Stefan Neuhaus (Kunsterzieher)
Beatrix von Velsen (Zeichnerin, Dozentin für Karikatur- und Comiczeichnen)

Dirk Rehm
22.04.2006, 13:05
Virtuell würde ich das gerne noch ergänzen um Cocobills Vorschlag vom letzten Jahr: www.zwarwald.de

ICOM
23.04.2006, 00:13
Wurde in der letztjährigen Jury diskutiert, fand aber keine Mehrheit. Aber die Jury ist ja zu 50% neu besetzt ...

ICOM
25.04.2006, 12:49
Wieder ein paar Einreichungen nachgetragen.

Und es sind nur noch wenige Tage bis zum Einsendeschluß!

Mick Baxter
27.04.2006, 00:34
Der britische Eagle Award (http://www.comicforum.de/comicforum/showpost.php?p=2322327&postcount=1) wird in 27 Kategorien vergeben.
Umgerechnet auf den ICOM-Preis ergäbe das je 75 Euro für die Gewinner, und die Preisverleihung würde fünf Stunden dauern.

Geier
27.04.2006, 11:18
Aber dafür bekäme jeder nen Preis.

Irma Vep
28.04.2006, 07:11
Wurde in der letztjährigen Jury diskutiert, fand aber keine Mehrheit. Aber die Jury ist ja zu 50% neu besetzt ...

Dann nimm doch den Zwarwald einfach mal in deine obige Liste auf.

ICOM
03.05.2006, 12:28
So, jetzt ist die Liste komplett.

Sebastian Oehler
03.05.2006, 15:01
aber Zwarwald ist immer noch nicht zu finden...:rolleyes:

Hate
03.05.2006, 18:50
Ich hätte ja eigentlich das Manga-Magazin "Paper Theatre" in der Liste erwartet...

ICOM
03.05.2006, 18:53
Die Ausschreibung legt das zwar nicht zwingend nahe, aber da steht schon was von "Bewerbung", nicht von "Vorschlag".
Die Jury kann nicht jede Website (womöglich jedes Jahr wieder) anschauen, die in diesem oder einem anderen Forum jemand mal aufs Tapet bringt. Leowald hat sich nicht beworben und keine CD-ROM geschickt (darauf muß der ICOM bei Webcomics bestehen, denn die Juroren haben nicht zwingend eine Flatrate).

Ist "Paper Theatre" 2005 erschienen? Ich meine mich zu erinnern, daß das Teil zur Leipziger Buchmesse in diesem März rauskam.

Klaus Schikowski
03.05.2006, 22:24
herr ihme, in allen ehren, aber das finde ich ja frech.
in meinen augen geschieht hier nichts anderes als eine subjektive vorauswahl des icom-vorsitzenden, der auch noch die internetgewohnheiten der icom-independent-jury vorschiebt. ich muss schon bitten.
ich erwarte ja sehnsüchtig die antwort auf die frage, ob die vorgeschlagenen webseiten tatsächlich eine cd-rom (gibts das noch als medium?), tschuldigung natürlich 5, eingesendet haben.

comics im internet sind eine publikation unter anderen produktionsbedingungen. sie sind für jeden zugänglich, warum sollten diese noch zusätzlich eingesandt werden? anders natürlich als die comics die man käuflich erwerben kann. da ist eine bewerbung verständlich. sollte nicht für comics in einem anderen format auch ein anderes (vorschlags-)recht gelten? darüberhinaus versteht sich doch gewiss dieses forum als öffentliche plattform des icom versteht. wo sonst, wenn nicht hier?

meines erachtens sollte sich der icom um die belange des deutschen independent-comic kümmern, ganz gleich, in welcher form. dies sehe ich bei diesen umständen nicht gegeben.

ich bitte darum www.zwarwald.de nachträglich in die auswahlliste zu übernehmen. andernfalls lässt sich daraus schliessen, dass die jury des icom-independent-preises nur das wählen können, was vom vorsitzenden zugelassen wird und das wäre ein makel für die förderung des unabhängigen comic in deutschland.

ICOM
04.05.2006, 01:36
Ich denke gar nicht daran, www.zwarwald.de in die Liste der Einreichungen einzutragen, denn es liegt keine Einreichung vor.

Leowald hat sich nicht um den ICOM-Preis beworben. Warum sollte ich die Juroren zwingen, sich seine Seite anzuschauen? Ich halte sie allerdings auch nicht davon ab.

Und ein Vorschlagsrecht wird es beim ICOM-Preis nie geben. Die Juroren haben mit den 46 Comics schon genug zu lesen. Wenn hier jeder Listen seiner Lieblingswebcomics einreichen kann, wird es verdammt schwer, überhaupt noch Juroren zu finden.

Und ja, von anderen Internet-Comics wurden 5 CD-ROMs eingesandt (z.B. INKplosion oder Uli Lust).


darüberhinaus versteht sich doch gewiss dieses forum als öffentliche plattform des icom versteht. wo sonst, wenn nicht hier?
Wenn das eine öffentliche Plattform ist, sind auch die Juroren durchaus in der Lage, hier mitzulesen.
Insofern ist dein Vorwurf der subjektiven Vorauswahl nicht nur unverschämt, sondern auch dumm.

MAQZ
09.05.2006, 16:56
Hallo zusammen,
hab gestern die Kiste mit allen Nominierungen erhalten! Ganz schön viel schöne Sachen dabei. Wird echt schwierig den Besten der Besten zu küren!
Hier schon mal ein großer Tipp an alle Leser der Einreichungsliste. Unbedingt in Erlangen an den Ständen nach diesen Titeln fragen! Es lohnt sich wirklich!

:-)

Na ja, und wenn jemand so lautstark die ein oder andere Publikation nachnominieren will, kann man ja auch hier mal vorbei schauen!


... aber prämieren tu ich in diesem Jahr nur die von der Liste!

11.05.2006, 11:29
Am 15. Juni wird der ICOM-Preis auf dem 12. Internarionalen Comic-Salon Erlangen verliehen.
Weißt du schon wann?
Und wer moderiert? ;)
[email protected]

L.N. Muhr
11.05.2006, 11:35
Na ja, und wenn jemand so lautstark die ein oder andere Publikation nachnominieren will, kann man ja auch hier mal vorbei schauen!

http://www.comicforum.de/showthread.php?t=75555&page=3

ICOM
11.05.2006, 19:30
Weißt du schon wann?
Und wer moderiert? ;)
[email protected]
Ist das eine Bewerbung?
Die Preisverleihung ist am Donnerstag nach der Messe. Ort und genaue Uhrzeit (Beginn zwischen 19 und 20 Uhr) stehen noch nicht fest.

11.05.2006, 23:10
Ist das eine Bewerbung?
Jein ;)
Ich werde zu dem Zeitpunkt jedenfalls da sein - in E. und bei der Verleihung - also kann ich sie auch gleich moderieren, wenn du noch keine anderen Pläne hast. Außerdem würde mir sonst in Erlangen eventuell was abgehen, da ich den M&M diesmal vermutlich nicht moderieren werde.


Die Preisverleihung ist am Donnerstag nach der Messe. Ort und genaue Uhrzeit (Beginn zwischen 19 und 20 Uhr) stehen noch nicht fest.
Sag halt Bescheid, damit ich mich geistig drauf einstellen kann.

[email protected]

Asher
11.05.2006, 23:31
Außerdem würde mir sonst in Erlangen eventuell was abgehen, da ich den M&M diesmal vermutlich nicht moderieren werde.
Oh. :(
Warum?


also kann ich sie auch gleich moderieren, wenn du noch keine anderen Pläne hast.

:klatsch: (Nicht, dass ich hierzu was zu sagen hätte, aber als Teil des Publikums würde mich das freuen. :) )

Hate
08.06.2006, 05:12
Böse Gerüchte...

Sven K.s Blog:
http://ivy.antville.org/stories/1407772

In diesem Zusammenhang sehr interessant: Beim Salon in Erlangen wird ein Preis für Independentcomics verliehen, um den man sich erstens bewerben muss (!) und zweitens muss man im verleihenden Verein Mitglied sein, um ihn möglicherweise zu bekommen – wie behämmert ist denn das gerade vor dem Hintergrund, dass wir stolz sind, die SED abgeschafft zu haben und dass man als Zeichner doch eher bescheiden und gegen jedes Schummeln ist; ich werde auch nicht schwedischer Staatsbürger mit Ferienhaus in Oslo und kaufe mir Aktien von Dynamit Nobel und dem angeschlossenen Rüstungskonzern Bofors, um den Literaturnobelpreis zu bekommen.

Es wird ja wohl kein Problem sein, dieses Gerücht mit einer Liste der bisherigen Gewinner, die nicht ICOM-Mitglieder sind, zu widerlegen.

s.dinter
08.06.2006, 08:00
...und mit hülfe eines atlanten vielleicht auch, dass oslo ursächlich mit schweden und dem nobelpreis zu tun hat ;)

L.N. Muhr
08.06.2006, 11:21
ich lese den gesamten ersten eintrag von sven k. und stelle fest, dass dieser mensch zur sorte der unsympathischen dauergrantler zu gehören scheint.

Mick Baxter
08.06.2006, 13:19
Bevor er beschloß, die ICOM-Website, die er gestaltet hat, als halbe Ruine zu übergeben (da mußten noch mehrere hundert Stunden Feinschliff geleistet werden) und keinen Finger mehr zu rühren, hatte ich einen sehr netten Kontakt zu ihm. Vielleicht ist er erst seit drei Jahren Dauergrantler.


ich werde auch nicht schwedischer Staatsbürger mit Ferienhaus in Oslo und kaufe mir Aktien von Dynamit Nobel
Man kann sicher als schwedischer Staatsbürger Ferienhäuser in Norwegen kaufen, aber in Oslo? Auch Paris ist nicht für seine Ferienhäuser berühmt geworden.

Hate
16.06.2006, 14:04
FEHLER-ALARM!!!
Die Texte über die Preisträger passen nicht zu den Überschriften.
http://www.comic-i.com/aaa-icom/docs/icp2006/preise_indie_home.html
Und Splashcomics hat bereits die falschen Texte ungeprüft übernommen.
http://www.splashcomics.de/php/aktuelles/news/14257

SvenT
16.06.2006, 15:54
Macht aber Spass zu lesen! Hat was von William S. Burroughs.

ICOM
19.06.2006, 14:46
Ich war wirklich überzeugt, ich hätte die Datei geändert (hab erst die Bilder eingebaut und auf die Texte der Juroren gewartet).
Wenn man auf "weiter" klickt, kriegt man ja die kompletten Laudatien.

Mick Baxter
20.06.2006, 20:00
Und hier kann man sich die ganze Preisverleihung noch mal anschauen:
http://www.splashcomics.de/php/messenklick.php?action=rm&id=204
Sind allerdings 140 MB.

Wittek 0815
23.06.2006, 05:11
Na toll. Und wie kann man sich den Kram auf nem alten IMac runtertun?

s.dinter
23.06.2006, 05:58
langsam. gaaaanz langsam.

Roguemann
26.06.2006, 10:31
Ein Schub Erlangen-Sketche ist nun in der CF-Galerie, darunter auch folgender von der ICOM-lobend-erwähnten Ingrid Sabisch:

http://www.comicforum.de/photopost/showphoto.php/photo/4134/cat/601

kiki_magic
27.06.2006, 14:52
Wie wärs eigentlich wenn ein respektabler weil dotierter Preis wie der ICOM Independent Preis in Zukunft mit weniger Gekalauer und dafür etwas mehr Ernst verliehen wird? Es waren ja neben Comiczeichnern auch "normale" Menschen und Pressevertreter im Publikum.

Andy B
28.06.2006, 18:26
Weniger Ernst ist besser. Man koennte sich etwa die Musikeinlagen vom M u. M Preis ausleihen, und die dann mit Tomaten bewerfen.

Die Preiskategorien sind eh undurchschaubar fuer Aussenseiter. Ich faende es viel besser nur zwei Kategorien zu haben: Bestes Fanzine (von der Sorte wo regelmaessig Comics unbekannter Leute vorgestellt werden) und ganz einfach ´Bester Comic'. (Album oder Heftchen). Aaaaber nicht blos zwei oder drei erwaehnen, sondern Die 20 Besten Comics!!! (von 20 runtergezaehlt). Jedes mit kleiner Laudatio, die dann auch als Faltblatt fuers groessere Publikum und die Presse, Buchlaeden und Buecherein verbreitet werden koennte. Das waer dann endlich mal was richtig Informatives ueber das Comicgeschehen des letzten Jahres und wuerde dem Max und Moritz bald Konkurenz machen. Anthologien (die keine Fanzines mehr sind) wie Panik Elektro oder Cargo koennten in die gleiche Liste kommen. Einfach die 20 Buecher die man wahrnehmen sollte, als Comicinteressierter, und dann halt Preise fuer die drei besten.
Andy

Peter L. Opmann
28.06.2006, 23:12
Ich denke, etwas MEHR Ernst wäre schon angebracht. Denn dem ICOM-Preis mangelt es an Renommee. Aber die Preisverleihung diesmal war schon nicht schlecht. Man sollte halt den Ablauf vielleicht einmal proben, und Harald Havas sollte sich die Texte vielleicht einmal vorher durchlesen...

Zu den Preiskategorien: Es scheint ja halt so zu sein, daß kaum Fanzines eingereicht werden. Deshalb verstehe ich, daß kein Preis fürs beste Fanzine mehr verliehen wird. Zu Zeiten, als ich noch in der Jury war, spielte auch das (äußerliche) Qualitätsgefälle zwischen Fanzines und Independent-Publikationen eine Rolle - das heißt: warum ein mickriges fotokopiertes Fanzine prämieren, wenn es auch ein schönes Hochglanzmagazin gibt? Da gibt's wohl nur wenige Leute, die sagen: Trotzdem gefällt mir das Fanzine besser.

Mick Baxter
29.06.2006, 04:34
Ich denke, etwas MEHR Ernst wäre schon angebracht. Denn dem ICOM-Preis mangelt es an Renommee.
Und das kriegt er durch todernste Preisverleihungen?
Daß Pressevertreter bei derr Preisverleihung waren, wäre mir auch neu.
Schaut mal ins Internet, wer über den Preis berichtet: fast niemand.
Ich denke, die verliehene Preissumme ist wichtiger, als das Renommee (zumindest höher).

Peter L. Opmann
29.06.2006, 08:08
Es waren immerhin einige Zuschauer da. Und ich finde, durch Blödelei und allzu lockeren Umgang mit den Preisen macht man sich selbst kleiner als man ist.

Geier
29.06.2006, 08:39
Man kann natürlich auch bierernst das Publikum langweilen um einen auf seriös zu machen. Die Vorstellung durch Humorlosigkeit ernster genommen zu werden scheint mir ziemlich "deutsch" zu sein.

kiki_magic
29.06.2006, 10:03
Schaut mal ins Internet, wer über den Preis berichtet: fast niemand.


Ja das mein ich ja. Ich finde die prämierten Arbeiten fast durchweg super, nur über den Preis zu berichten wäre halt unangenehm, weil man dann eine Menge Sachen ausblenden müsste, die wie Peter L. Opmann richtig sagt den Preis kleiner machen als er ist.
Also auf "deutsch" gesagt, lieber Geier: wenn ich Schreiberling für "Neon" wäre und die Aufgabe hätte über den Comicsalon zu berichten(und noch dazu nur im Ansatz etwas von Comics und der Szene wüsste), würde ich den ICOM-Preis nach Besuch der Preisverleihung lieber ausblenden, weil ich das Gefühl hätte dass es sich dabei um so ein szeneinternes Ding handle, bei dem ich vermutlich auch viele Zwischentöne nicht verstanden hätte.
Mit Ernst ist nicht unbedingt Humorlosigkeit gemeint. Ich meine damit mindestens die Ernsthaftigkeit, die den Preisträgern gebührt, weil sie diese Ernsthaftigkeit auch ihrer Arbeit gegenüber zeigen.

Geier
29.06.2006, 10:42
Ist das beim M+M-Preis anders ?

L.N. Muhr
29.06.2006, 11:15
Und das kriegt er durch todernste Preisverleihungen?
Daß Pressevertreter bei derr Preisverleihung waren, wäre mir auch neu.

pressevertreter waren da.

aber SPON z.b. hat dieses jahr bewusst nichts über erlangen gemacht. unsere eigenen projekte haben da vorrang.
~~~~~


wenn ich Schreiberling für "Neon" wäre und die Aufgabe hätte über den Comicsalon zu berichten(und noch dazu nur im Ansatz etwas von Comics und der Szene wüsste), würde ich den ICOM-Preis nach Besuch der Preisverleihung lieber ausblenden, weil ich das Gefühl hätte dass es sich dabei um so ein szeneinternes Ding handle,

wieso sollte man das deswegen ausblenden? grade weil der ICOM-preis "ein eigen ding" ist, kann man ihn erwähnen.

die location war einfach auch ungünstig. aber echt.

Hate
29.06.2006, 15:50
Der "Max und Moritz"-Preis ist für die Öffentlichkeit, der "ICOM"-Preis ist für die Comiczeichner.

Asher
29.06.2006, 16:07
die location war einfach auch ungünstig. aber echt.

Ich fand's genial. Kuschelig ist was anderes, ja, aber zumindest ich hab mich da wohl gefühlt. :weissnix:
Jeder konnte was sehen (was nun mal in der Strip Bar absolut nicht gegeben ist) und verstehen, die Technik war gut, und es hatte nicht diese schummrige Kelleratmosphäre.
Passt doch ganz gut zum seriösen Anspruch. ;) Genau wie die Spackenverleihung. :D Der Widerspruch brachte da die richtige Würze rein.

kiki_magic
29.06.2006, 16:30
Der "Max und Moritz"-Preis ist für die Öffentlichkeit, der "ICOM"-Preis ist für die Comiczeichner.

ach so, das wusste ich nicht.

L.N. Muhr
29.06.2006, 19:49
Ich fand's genial.

man muss nur hinkommen und überhaupt ...

ICOM
29.06.2006, 21:14
Der Rathaussaal wurde uns vom Kulturamt mehr oder weniger aufs Auge gedrückt. Die Stripbar wäre für uns okay gewesen, da haben wir vor 25 Jahren den ICOM gegründet (hieß damals noch Kulturtreff). Ich fürchte, da kommen wir aber nicht mehr so einfach rein. Zumindest sollten wir eine Vorstellung haben, wie die neue Location nun bei den Besuchern ankam.

Unregistriert
30.06.2006, 00:25
Ich fürchte, da kommen wir aber nicht mehr so einfach rein.

Versteh ich nicht.

Wittek 0815
30.06.2006, 00:26
Ich auch nicht.

ICOM
30.06.2006, 00:38
Die Strip Bar ist ja wohl eher für Musik-Acts vorgesehen. Sie wurde uns nicht gerade ans Herz gelegt.
Und ich werde nicht darum (und die erforderliche Technik) kämpfen, wenn es kein klares Votum gibt, dort den Preis zu vergeben.

Andy B
02.07.2006, 09:24
Sagt doch noch was zu meiner Idee statt dem unübersichtlichen Preisgewurschtel nur noch bestes Fanzine und die 20 besten Comics zu prämieren. Und falls wir die MM Richter rumkriegen könnten auch noch das beste Fanzine in den Gala Abend zu hieven, dann nur noch die 20 besten. Das wär dann auch wirklich etwas über das alle Zeitungen leicht etwas schreiben könnten.
Andy B (aka Andy Konky Kru)

Hate
02.07.2006, 15:18
Die Preiskategorien "Herausragendes Szenario" und "Herausragendes Artwork" sollten auf jeden Fall bleiben.

Geier
02.07.2006, 18:54
Leider Gottes haben die Besten Storys nicht immer die besten Zeichner - und umgekehrt.
Die 20 besten Comics ? Das sind ja fast alle die eingereicht wurden.

Ich würde eher dafür plädieren Kunsterzieher/-pädagogen aus Jurys auszuschließen.

ICOM
03.07.2006, 19:54
Sagt doch noch was zu meiner Idee statt dem unübersichtlichen Preisgewurschtel nur noch bestes Fanzine und die 20 besten Comics zu prämieren.
Ich denke gar nicht dran. Du ignorierst ja auch alle Erklärungen zur Gestaltung der Preiskategorien. Und eine Neugestaltung ist nicht vorgesehen.

Ans
03.07.2006, 21:46
So schlecht fand ich die Location nicht, man konnte was sehen und was hören, und die Parlaments-Sitzordnung hatte auch ihren Charme ;)
Soweit ich weiss, hat der Comic Salon die neuen Räume auch erst eingeweiht? Nach dem ersten Sommer im Gebrauch haben sie dann dort bestimmt auch von selbst ne Klimaanlage reingebaut ;)

Wird der nächste Icom-Preis im Juni 2007 auf dem Comicfest München verliehen?
Bis wann reicht man seine Comics ein, und wie viele Exemplare? (möchte gern mein pädagogisch wertvolles Erstlingswerk abgeben).

Mick Baxter
03.07.2006, 23:46
www.comic-i.com/aaa-icom/docs/preise_indie_home.html


Bewerbungen

Die Preise in den Kategorien 1-5 werden nur an Publikationen (keine Manuskripte) verliehen.
Alle Einsendungen mit 5 Exemplaren an

Interessenverband Comic e.V. ICOM
c/o Burkhard Ihme
Danneckerstraße 12
70182 Stuttgart.


Einsendeschluß

für Publikationen aus dem Jahr 2006 ist der 1. April 2007

Ans
04.07.2006, 07:58
Danke!
Bekommt man die 5 Exemplare wieder?
(5 Exemplare sind beim Eigenverlag und einem Druckpreis von 6,80 natürlich schon richtig dick :/ und da wärs schade wenn sie in die Tonne fliegen)

Andy B
04.07.2006, 08:17
Ok, Burkhard, wenn Du die Idee für so unsinnig hälst, geht's natürlich nicht. Ich kann mir jedenfalls immer nur zwei Preisträger in Angouleme und Maxmoritz merken, der beste Comiczeichner (weiss jetzt nicht wie das in A. heisst, was der Trondheim dieses Jahr gewonnen hat) und das beste Album.

Stimmt natuerlich dass mancher Comic mehr was zum Gucken, bzw mehr was zum Lesen ist.

Was waere hiermit: Die MM Richter lehnen es ab eine Liste der engeren Auswahl fuers beste Album rauszurücken (weil sie dadegen abgestimmt hätten). Wäre schön wenn die Icom Richter hier mit mutigem Beispiel vorangingen.

Mit 20 besten meinte ich natürlich 'das zwanzigste, das neunzehnte' usw bis man beim Gewinner angelangt ist. Fänd ich interessant und lehrreich.

Apropos lehreich: Die Pädagogen werden wohl bleiben. Bodo Birk, der Festivalleiter hat ausdrücklich den pädagogischen Charakter von Kunst allgemein, nicht nur Comics, betont. Da bin ich auch nicht so ganz einverstanden. Ausgefrimelt könnte man allerdings argumentieren, dass gerade das subversive der Kunst genau das, ist was das Publikum pädagogisch gut gebrauchen könnte.
Andy

Geier
04.07.2006, 08:44
@ans
Höchst unwahrscheinlich !

6,80 pro Teil ist aber ziemlich teuer ...

kiki_magic
04.07.2006, 11:09
@andy
das sind ja wirklich absurde Vorschläge, Andy. Wem soll das denn etwas nützen, wenn die Jury ganz genau offenlegt, welcher Band welche Wertung erhalten hat? Ich denke, dass so was eher zu einer Menge Ärger und sinnlosen Diskussionen führt, auch zu einer Abwertung der Jury.

Ans
04.07.2006, 11:31
Geier: Ich weiß! ganz schlimm. Die zweite Auflage kriege ich jetzt wohl auch zu einem ganz anderen Preis, 6,80 war halt der Last-Minute-Druckpreis im teurem Heidelberg...

Andy B
05.07.2006, 07:59
Also, absurd waere das eigentlich nicht. Es wuerde 20 oder mehr Zeichnern helfen ein kleines bisschen bekannter zu werden. Ausserdem wuerden vielleicht viel mehr Leute ihren Comic einschicken, wenn wenigstens diese kleine Erwähnung wahrscheinlicher wird. Oder möchte die Jury nicht so viel lesen?
Natürlich wird die Auswahl stärker beobachtet, wenn klar wird welche Schmankerl die Jury nicht so überzeugend fand. Aber soviel Mut muss sein.

Hate
05.07.2006, 13:40
Eine Liste der 20 besten Comics ist aber für die Öffentlichkeit wertlos, solange die Comics der großen Verlage ausgeschlossen sind.

Aber die großen Verlage mitzubewerten und womöglich 1000 Euro ICOM-Preisgeld an Carlsen, Ehapa, Lappan oder Tokyopop zahlen zu müssen, wäre komplett undenkbar.

Andy B
06.07.2006, 07:40
Stimmt, seh ich ein. Aber eine Top 20 der Indy Produktionen wäre immerhin für die (grösser werdende) Indy Comics Leserschaft recht nützlich. Und wie gesagt, wenn man auch nur auf Platz 18 eine kleine Laudatio ohne Preisgeld bekäme, wär das doch auch schon was. (eventuel die 20 Zeichner zu einem gemeinsamen Pizza-essen einladen, als Trost und gegenseitigem Kennenlernen?)

Aber ne andere Frage dazu: wann ist ein Verlag noch indy? Macht mal eine Liste, wer ist indy, wer so'n Mittelding, wer eindeutig kommerziel (nicht abwertend gemeint, Carl Barks ist hyper kommerziel).

Andy

Geier
06.07.2006, 08:27
Diese Indi-Diskussion gabs schon xmal - und hat nix gebracht, weil man sich schlicht nicht einigen kann wer wie wann warum indipendent ist.

So ne Liste wär vielleicht interessant, gleichzeitig aber auch so subjektiv das man sich kaum daran orientieren kann. Zb kann ich mit den diesjährigen Preisträgern fast nichts anfangen.

L.N. Muhr
06.07.2006, 10:37
Stimmt, seh ich ein. Aber eine Top 20 der Indy Produktionen wäre immerhin für die (grösser werdende) Indy Comics Leserschaft recht nützlich. Und wie gesagt, wenn man auch nur auf Platz 18 eine kleine Laudatio ohne Preisgeld bekäme, wär das doch auch schon was. (eventuel die 20 Zeichner zu einem gemeinsamen Pizza-essen einladen, als Trost und gegenseitigem Kennenlernen?)

welcher leser soll denn da noch durchschauen?

sorry, aber wenn 20 titel eingereicht werden und die dann nach einer art wertungsreihenfolge gelistet werden - dann gucken die leute eh nur auf die ersten drei plätze, weil alles andere zu unüberschaubar ist.

nee, das ist einfach nur surreal.

und es heisst indie und hat nix mit irgendwelchen hütetragenden schlangenhassern zu tun. ;)

Geier
06.07.2006, 11:08
Phobiker ! Indy hat ne Schlangenphobie.

Ans
06.07.2006, 11:12
Die Top-20-Charts der besten Indie-Comics klingen für mich auch etwas schwammig. (Ich kann es mir auch schwierig vorstellen, wie sich die Jury in der Reihenfolge einigen soll- wie subjektiv das ausfällt sieht man schon beim Vergleich der Heftich-Wertung für den Hrtn und den ICOM-Preis-Gewinnern dieses Jahres).

Ich wäre eher für die Einführung der neuen Rubrik "bester Trash", dort können dann Sachen wie Elbschocker oder Weissblech oder ein, zwei Sachen vom Turm gewürdigt werden (und wieso hat Fil eigentlich immer noch keinen Preis? Obwohl das wäre ja Reprodukt, also Kunst nicht trash).

- Spaß beiseite, immerhin ist der ICOM doch recht flexibel mit den Rubriken, den Eindruck hatte ich zumindest in den letzten zwei Jahren.

L.N. Muhr
06.07.2006, 12:19
"ey, wieso war ich auf 19 und ans auf 18?" - "bei ans sieht man ti**en!" - "ach so!"

comiczeichner sind doch auch immer irgendwie kleine neidhummeln. so eine top20 würde den neid mehren. und sie wäre undurchschaubar. und unüberschaubar. und angesichts der masse der eineichungen auch schlicht beliebig. am ende bekommt wieder jeder, der was einreicht, eine lobende erwähnung. egal, was er wie und wie gut gemacht hat.

zu fil siehe hier:
http://www.comicforum.de/showthread.php?t=79209&page=5

Ans
06.07.2006, 13:22
L.N. Für einen pädagogisch wertvollen Preis Ti**en einzureichen dürfte wohl eher so das Gegenteil bewirken.... (ab in die Schund-Ecke).
Aber es geht ja in dieser aufgeklärten Zeit auch um den Erzählstoff (und, wenn es sich nicht gerade eine Wi**slektüre handelt um den Hintergrund) :P

Ich bin gerade der Meinung, dass es in der Indieszene erfrischend wenig Neidhammelei gibt. Eher eine Menge inter-familia- Schulterklopferei. Was ja auch ok ist...

Dass Fils doch sehr zahlreicher Kram komplett unter den Tisch fällt ist schon mancherorts aufgefallen, und rein an dem Punkt "ich kann mit den Comic nichts anfangen" kann es wohl kaum liegen (wer kann schon mit allen der preisgekrönten Comics was anfangen).

Geier
06.07.2006, 15:20
Fil ist eben wegen den Verkaufszahlen nicht mehr "Indi" genug für den ICOM - auch wenn sich die zu 90% auf Berlin beschränken.
Obwohl, mit ner berilnerJury müßte es hinhauen.

Mick Baxter
07.07.2006, 01:42
Quatsch, Fil hat eine lobende Erwähnung bekommen, was schlicht heißt, daß die Jury ein paar Titel besser fand.
Und vorab eine Liste zu veröffentlichen, was nun independent genug ist, ist schlicht Unfug. Da wartet man wirklich besser an, was eingereicht wird und schmeißt dann z.B. Achterbahn wieder raus.

Andy B
09.07.2006, 09:08
Ans:
Ich kann es mir auch schwierig vorstellen, wie sich die Jury in der Reihenfolge einigen soll

Hm, hab ich nicht dran gedacht.
Ich fände es halt gut, wenn man dem geneigten Publikum (sowie Presse und Büchereien) ein Heftchen überreichen könnte, wo 20 vergleichsweise unbekannte Comicalben auf je zwei, drei Seiten vorgestellt wären, und das im Ramen einer werbewirksamen Veranstaltung.

Ans
09.07.2006, 11:12
Andy: naja, so ein kleiner Vorstellungs-Katalog ist ja wieder ganz was anderes als eine offizielle bewertende Liste.
Sowas liesse sich mit etwas Energie problemlos auch unabhängig vom ICOM-Preis relativ einfach auf die Beine stellen (solange man die Druckkosten gesponsert bekommt, wobei die bei einem 10-Seiten Heft moderat sein dürften. Und es dürfte ja auch ins Fachgebiet des ICOM fallen).
An Interessenten verteilt werden könnten sie bei der Preisverleihung (kurze Erwähnung der "Indie-News"-Liste vom Moderator) und ggf auf dem Comic Salon / Comic Fest. Schnapp dir zwei gutaussehende Mädels die in der Indie-Ecke (Sammler-Ecke wär ja sinnlos) immer mal herumlaufen und die restlichen Exemplare unters geneigte Volk bringen.
;)

Peter L. Opmann
09.07.2006, 15:27
Als Fanzine-Projektleiter des ICOM kann ich diesen Vorschlag mit dem Promo-Heft auch nur heftigst begrüßen!

Andy B
22.07.2006, 09:18
Apropos Fanzines:
Hier ist eine Liste der (internationalen) Berwerber für den 2006 Fanzinepreis in Angouleme (mit allen Titelseiten).
http://20six.fr/bigbenblog

Hier die vom Vorjahr
http://20six.fr/bigbenblog/archiveofmonth/2005/01/00

Wie gesagt, ich finde sowas könnte es ruhig auch als Max und Moritz Preis geben. Vielleicht sogar auch international.

Peter L. Opmann
22.07.2006, 09:35
Diese Liste kommt allerdings offenbar nicht vom Veranstalter, sondern wurde in irgendeinem privaten Blog erstellt. Würde auf uns übertragen heißen, daß das wohl einer der Juroren machen müßte.

Ans
22.07.2006, 15:00
Ich glaube die größte Arbeit bei so einem Promo-Heft mit einer Indie-Titel-Liste wäre das Rezensionen-schreiben, oder?
Gibt es geneigte Schreiber in den Reihen des Icom? Und wo bekommen der oder die Schreiber Material für die Rezis her, offizieller Aufruf in Foren und via Mailinglisten?

(Ich kann zB gar keine Rezis schreiben.. könnte meine bescheidene Hilfe falls nötig bei einem Projekt nur in zeichnerischen oder grafischen o.ä. Dingen anbieten)

Peter L. Opmann
22.07.2006, 19:37
Also Rezis dürften es meiner Ansicht nach nicht sein, sonst würde der Verfasser ja zu so ner Art Gegen-Juror (es sei denn, er gehört zur Jury - aber auch schwierig, da er idealerweise die meinung der Gesamt-Jury wiedergeben müßte).

Nein, es müßte eine möglichst neutrale Beschreibung des eingereichten Magazins/Fanzines/whatsoever sein. Ich denke, sie sollte auch knapp gehalten sein (wiederum im Gegensatz zu einer Rezension). Ich würde mir sowas schon zutrauen, falls gewünscht. Rezensionen schreibe ich ohnehin dauernd für PLOP...

Mick Baxter
22.07.2006, 22:16
Da schmeißt du aber einiges durcheinander. Ein Promoheft (das der ICOM gar nicht herausgeben kann, ohne andere Projekte wie COMIC!-Jahrbuch, Bezug der COMIXENE oder ICOM-Preis zu canceln) hätte doch nicht das geringste mit dem ICOM-Preis zu tun.

Peter L. Opmann
23.07.2006, 08:37
Das war Andys Vorschlag. Ich finde ihn gut. Ob er finanzierbar ist, ist natürlich eine andere Frage.

Aber klar hätte so ein Heft etwas mit dem Independent Comic Preis zu tun und könnte theoretisch vom ICOM herausgegeben werden.

Mick Baxter
23.07.2006, 10:09
Nein, das kann gar nichts mit dem ICOM-Preis zu tun haben.
Denn natürlich hat nicht die Jury darüber zu entscheiden, für welche Pubklikationen Werbung gemacht werden soll, schon deshalb, weil es beim ICOM-Preis unterschiedliche Kategorien gibt, deren Preisträger zum Teil gar nicht in einem Promoheft gefeatured werden können.
Ein solches Heft sollte alle Publikationen, egal, ob zum Preis eingereicht oder nicht, einem breiten Publikum vorstellen. Zudem macht ein Promoheft Werbung, das widerspricht im Kern einer Selektion durch eine wie auch immer zusammengesetzte Jury.

Ans
23.07.2006, 11:46
So wie ich es verstanden hatte war die einzige Verbindung zum ICOM-Preis, dass dort auf das Heft hingewiesen werden sollte. Es war ja als Alternativvorschlag zu der gewünschten Top-20-Liste gedacht (der Vorschlag dass der ICOM unabhängig vom Preis ein breiteres Spektrum an kleinen Indie-Produktionen vorstellen sollte).

Die 20 Vorstellungen wären dann ohne Wertung. Werbung wäre es insofern, dass eine Vorstellung von Publikationen natürlich immer eine Werbewirkung hat.

Ich weiß nicht wie kompliziert die Finanzierung eines solchen Heftes wäre. Wenn man ein A5-Heftchen mit 24 Seiten macht, 20 Seiten für Vorstellungen,1 Titel, 3 Seiten für Werbung finanziert es sich vielleicht sogar fast selbst?
(Im Vierfarbdruck kosten 1.000 Stück knapp 500,- EU, 5.000 Stück 1137.96 EU allerdings könnte s/w auch ausreichen?)

Interessant wäre die Frage ob und wo so ein Heft auf Interesse stossen würde.

kiki_magic
23.07.2006, 11:56
Mich würde ein solches Heft nicht interessieren. Interessant wäre es für kaum jemanden ausserhalb der Szene.

Peter L. Opmann
23.07.2006, 19:14
Also einer von 300 ICOM-Mitgliedern findet das Heft uninteressant. Das nenne ich ein klares Votum. :D

Hate
23.07.2006, 19:28
"Schwarzer Turm", "Zwerchfell", "Weißblech" usw. haben bereits Prospektmaterial. Wozu eine weitere Broschüre?

Geier
23.07.2006, 19:55
Vielleicht weil solche Hefte eh nur die in die Hände bekommen welche die Sachen eh schon kennen + das Ganze somit verplempertes Geld ist !

Interessanter weil günstiger und für jeden zugänglich wäre eine Website die nur Previews hat - von allen !
Aber da das alles mit Arbeit verbunden wäre wird eh nix draus dh die übliche heiße Luft ...

peter schaaff
24.07.2006, 08:14
... womit wir bei der blog- seite mit den angouleme- bewerbungen wären, die andy b gepostet hat (http://20six.fr/bigbenblog), die ich für sehr gelungen, ansprechend und informativ halte. aber machen will ich die auch nicht. zuviel arbeit.

navigator
28.07.2006, 05:49
Ich denke mal, der ICOM Preis braucht ein ganz neues Konzept.
Das ICOM Jahrbuch sollte mit dem Preis mehr eingebunden werden , und
es sollte ein Konzept entwickelt werden, welches die Presse mehr einbindet.
Es gibt nicht mal eine Comicveranstaltung/messe oder ein festes Datum, die man direkt mit dem ICOM Preis verbindet.

Eine ICOM Preis website muss es geben, wo alle Titel zu finden sind und es zu allen nommierten Titel Leseproben gibt, und ne Info zu den Künstlern wäre auch nicht schlecht.
Vielleicht kann ja der ICOM mit den Splashpages/Comicforum zusammenarbeiten und den Preis mit etwas mehr Action ankündigen (Banner etc. etc.).
Vielleicht gibt es dann die ICOM Wochen im CF, wo man auf jeder Seite ein ICOM Banner findet. Auf Comicmessen werden dann Flyer etc. regelmäßig ausgelegt oder verteilt.
Die üblichen Presseleute kontaktiert etc.
(die Presse will immer solche Sachen hören wie JEDES JAHR IM NOVEMBER WIRD DER WICHTIGSTE DEUTSCHE INDEPENDENT COMIC PREIS IN XYZ VERLIEHEN, WOHL DER WICHTIGSTE COMICPREIS DEUTSCHLANDS... DER PREIS FÜR BESTES COMIC WURDE DIESES JAHR VON RALF KÖNIG AN XY ÜBERREICHT... bla bla etc.)

Und dann kommt Tag X der Verleihung, ein neues frisches Präsentationskonzept entwickeln und fertig...

Vielleicht den Preis nichtmal an eine Comicveranstaltung binden, weil er da von anderen Dingen meist übersehen wird oder nicht beachtet wird.
Vielleicht ne Extra ICOM PREIS Veranstaltung organisieren.
Die Veranstalter sollten es sich einfach machen und die Veranstaltung in
ihrer Stadt veranstalten. Eine Ausstellung organisieren und an einem Extra Abend den Preis verleihen.
Auf die Art kommen mehr Leute und es bekommt einen ganz neuen Status und Glanz :)

Ach wenn man sich hinsetzt und etwas grübelt, fallen einen schon gute Ideen ein, und da beim ICOM es ja viele Kreative gibt, wird denen schon was einfallen.

Ich finde der Preis hat viel mehr Potential, Wert und ist wichtiger als der M&M Preis und der FBM Preis.

Peter L. Opmann
28.07.2006, 08:45
Im wesentlichen kann ich Navigator nur zustimmen. Ein bißchen sehe ich auch so eine Splendid-Isolation-Haltung, also: "Wenn uns keiner beachten will, dann schmollen wir halt."

Aber die Forderung, daß der Preis mehr ins Jahrbuch reinmüßte, ist unberechtigt. Die Preisträger werden dort doch wirklich in aller Länge und Breite abgefeiert.

Ich würde den ICOM Preis auch nicht vom Comic Salon und der Comic Action abkoppeln. Nur mehr trommeln müßte man, damit er dort nicht untergeht.

Ans
28.07.2006, 09:45
Eine Extra-Veranstaltung für den Preis halte ich aber für ganz schlecht. Wer kann & wird es sich schon leisten zB extra von Hamburg nach Stuttgart zu düsen nur für die Preisverleihung?

Ist die Verleihung nächstes Jahr nicht eher auf dem Comic Fest München?