PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Spirou und Fantasio



Seiten : [1] 2 3 4 5 6 7 8

Brisanzbremse
22.05.2005, 22:13
Interessante Neuigkeiten: Anscheinend plant man bei Dupuis, ab 2006 eine auf zwei Bände pro Jahr angelegte, von diversen ausgewählten Zeichnern/Szenaristen gestaltete Spirou-Albenserie herauszubringen, die synchron zu den Alben von Morvan und Munuera laufen soll (von denen es mindestens noch zwei, drei weitere geben wird). Die verschiedenen "Auteurs", von denen jeweils nur ein Album realisiert werden wird, sollen stilistisch alle Freiheiten haben, wenn auch dabei möglichst nicht in die Parodie abdriften. Drei Teams haben sich bereits ans Werk gemacht:

Yann & Fabrice Tarrin
Frank Le Gall
Fabien Vehlmann & Yoann

Die Idee dazu entstand, als man sich auf die Suche nach den Nachfolgern von Tome und Janry machte: Viele Künstler hätten Interesse gezeigt, ein Spirou und Fantasio-Abenteuer zu gestalten, jedoch keinesfalls mehrere, da durch den Zeitaufwand ihre eigenen Serien leiden würden.

http://www.actuabd.com/article.php3?id_article=2471

L.N. Muhr
22.05.2005, 22:43
die idee gabs vor einigen jahren ja schon mal...

Crazy Quokka
22.05.2005, 23:30
Muss aber nicht wieder schief gehen. Ich finde, es klingt erstmal reizvoll: Zusätzliches Spirou-Material. für die ausgehungerten fans udn gleichzeitig ein festes autorengespann im Hintergrund, das charakterliche Entwicklungen vorran bringen könnte.
Und damals kam dabei am Ende mein "Dream-Team" Tome Janry heraus.

Brisanzbremse
22.05.2005, 23:38
die idee gabs vor einigen jahren ja schon mal...
Ja, nur daß es damals auf bloß zwei "richtige" Teams hinauslief. Nach eigenem Gutdünken mit Spirou experimentiert hatte lediglich Chaland, dessen einziger Beitrag ja unvollendet blieb.

Yann und Tarrin... Das kommt Yann und Conrad, die Anfang der Achtziger Jahre Franquins Dreamteam für Spirou waren, durchaus nahe!

L.N. Muhr
23.05.2005, 00:13
ironischerweise habe ich anfang des jahres bereits ausführlich mit dem herrn göllner über genau dieses konzept als ausweg aus der misere spekuliert.

Mick Baxter
23.05.2005, 01:11
Der Spirou-Misere oder der aller frankobelgischen Serien?

lucien
23.05.2005, 10:53
klingt reizvoll, aber ich denke man sollte trotz der schönen Bilder von Tarrin.
Soweit ich verstanden habe ist es ja nicht wie damals bei Chaland u.a. als Nachfolge, sondern als Zusatz zur normalen Serie, mit einen etwas experimentelleren Spirou als es in der "klassischen" Serie möglich ist.
Bin aber gespannt ob die Verleger mit den Ergebnissen so zufrieden sind, das diese auch wirklich veröffentlicht werden.

L.N. Muhr
23.05.2005, 10:57
klingt reizvoll, aber ich denke man sollte trotz der schönen Bilder von Tarrin.

sollte was?

lucien
23.05.2005, 22:31
sollte was?
sich nicht verfrüht freuen....

dieser Satzteil scheint wohl im Nirvana meiner Finger untergangen oder so...

Brisanzbremse
24.05.2005, 10:50
Tarrin und Yann wollen ihr Album so gestalten, als ob sie die Serie 1963 nach "QRN" von Franquin übernommen hätten:

http://www.actuabd.com/article.php3?id_article=2480

Die Seite 4 ihres Albums kann man hier sehen (runterscrollen und auf den Spirou unten links klicken):

http://fabricetarrin.free.fr/?id=scenar&sce=14

Währenddessen zeigen sich Morvan und Munuera, die mit ihrem ersten Album nicht ganz zufrieden waren, bei der Arbeit am zweiten aber enorm an Selbstbewußtsein gewonnen haben, uneingeschüchtert. Sie begrüßen ganz im Gegenteil die Konkurrenz, die ihrer Meinung nach Ansporn für gute Leistungen sämtlicher Beteiligten sein wird. Auch der Persönlichkeit der Serie würde das Experiment gerecht, da sie ja schon immer von verschiedenen Leuten in unterschiedlichem Stil realisiert worden sei:

http://www.actuabd.com/article.php3?id_article=2484

Matbs
24.05.2005, 18:28
Tarrin und Yann wollen ihr Album so gestalten, als ob sie die Serie 1963 nach "QRN" von Franquin übernommen hätten:

http://www.actuabd.com/article.php3?id_article=2480

Die Seite 4 ihres Albums kann man hier sehen (runterscrollen und auf den Spirou unten links klicken):

http://fabricetarrin.free.fr/?id=scenar&sce=14

Cool, der alte Turbot :) !

Brisanzbremse
27.05.2005, 18:34
Dann warte erstmal den "neuen" Turbo von M&M ab. Sieht noch älter aus als der alte. :D

Auf der Tarrin-Webseite kann man jetzt auch die Bleistiftvorzeichnung von Seite 4 sehen. Fast besser als die getuschte Version.

felix da cat
27.05.2005, 19:20
Da "QRN" mein absolutes Spirou-Lieblingsalbum ist (um es mit dem Titel eines Jack Nicholson-Films zu sagen: Besser geht nicht !), stimmt es mich hoffnungsfroh, dass Tarrin und Yann genau da anknüpfen wollen.

Definitiv das richtige Vorbild !!!
Aber eben auch eine hohe Meßlatte ...

Brisanzbremse
27.05.2005, 20:04
Da "QRN" mein absolutes Spirou-Lieblingsalbum ist
Meins auch!


stimmt es mich hoffnungsfroh, dass Tarrin und Yann genau da anknüpfen wollen.
Ganz so eng scheinen's die beiden aber doch nicht zu sehen, sonst würden S&F ja nicht im alten Turbo "ins offene Grab" fahren, wie mir gerade auffällt. Auf der ersten Seite von QRN sieht man noch den Turbot II, am Ende der Geschichte haben sie einen unscheinbaren Kleinwagen, da Franquin der Verbürgerlichung der Helden (samt Protzauto) entgegenwirken wollte.

Hate
04.06.2005, 05:44
http://www.actuabd.com/article.php3?id_article=2469

Der nächste Band von Munuera und Morvan wird in Südamerika spielen, mit dem Fantaschrauber und mit Zantafio.

Der darauffolgende Band spielt in Japan und bezieht sich auf die Spirou-Comics von Fournier.

Und das danach folgende Jubiläumsalbum wird im Schloss des Grafen spielen.

lucien
04.06.2005, 09:46
http://www.actuabd.com/article.php3?id_article=2469


Der darauffolgende Band spielt in Japan und bezieht sich auf die Spirou-Comics von Fournier.

.
uiii, da können wir uns vielleicht auf ein Wiedersehen mit Ito Kahta freuen....

Brisanzbremse
19.06.2005, 19:09
Derweil bei www.spirou.com...

Die ersten zwei Seiten des neuen Abenteuers:
http://www.spirou.com/journal/planches-bd/spirou01.html

...und der Trailer:
http://www.spirou.com/exclusif/ba_spirou48/

Auch nett:
http://www.spirou.com/journal/planches-bd/img/spirou48/images/photo_zan_fan.jpg

Brisanzbremse
30.07.2005, 20:43
Yoann:

http://perso.wanadoo.fr/inedispirou/spirouyoann.jpg

Und bei Tarrin gibt's jetzt auch Seite 7 zu sehen (unten):

http://fabricetarrin.free.fr/?id=scenar&sce=14

felix da cat
31.07.2005, 19:06
In beiden Fällen dürfen wir mit alten Bekannten rechnen.

Brisanzbremse
02.11.2005, 18:35
Das erste "Alternativalbum", von Yoann und Vehlmann, kommt im Februar in Frankobelgien raus:

http://www.bdgest.com/news.php?IdNews=40



Das Album von Yann/Tarrin wird "Le tombeau des Champignac" heißen ("Das Grabmal derer von Rummelsdorf"):

http://journalspirou.free.fr/image/couverture-tarrin.jpg

PhoneBone
03.11.2005, 12:31
Also ich bin jedenfalls gespannt wie ein Flitzebogen...


Der neue Band von Morvan und Munuera ist ja nun schon in Frankreich erschienen.
Hat ihn schon jemand gelesen?

Brisanzbremse
24.11.2005, 11:31
In Frankreich ist jetzt eine Werbebroschüre zur Parallell-Reihe erschienen. Jemand hat Seiten davon ins Netz gestellt:

http://img432.imageshack.us/my.php?image=sfpartarrinyannlarge0kr.jpg
http://img409.imageshack.us/my.php?image=sfparyoannvehlmannlarge5ct.jpg
http://img409.imageshack.us/my.php?image=sfparfranklegalllarge6lq.jpg

Les géants pétrifiés ("Die steinernen Riesen", Yoann & Vehlmann, 64 Seiten, erscheint in F am 25.01.2006)
Le tombeau des Champignac ("Das Grabmal derer von Rummelsdorf", Tarrin & Yann, 48 Seiten, 07.06.2006)
Les marais du temps ("Im Sumpf der Zeiten", Frank Legall, 64 Seiten, Januar 2007)


Beispielseite von Yoann:
http://img409.imageshack.us/my.php?image=sfparyoannvehlmannplanche04lar.jpg

Es lohnt sich auch, immer mal wieder die Tarrin-Webseite zu besuchen:
http://fabricetarrin.free.fr/?id=scenar&sce=14

L.N. Muhr
24.11.2005, 11:41
sieht alles sehr schick aus, wobei ich am stärksten auf den legall gespannt bin.

Brisanzbremse
24.11.2005, 11:54
Und hier mal die gesammelten Vorstudien zum Japan-Band von M&M (ob das alles im Album auftaucht, sei dahingestellt):

http://img345.imageshack.us/img345/201/coverroninpetite2jz6qo.jpg
http://img371.imageshack.us/img371/729/kimonopetit5cb.jpg
http://img463.imageshack.us/img463/8705/case2page1b3jq.jpg
http://img258.imageshack.us/img258/7321/case2page27ee.jpg
http://img49.imageshack.us/img49/2985/cases8it.jpg
http://img518.imageshack.us/img518/8172/castle8uz.jpg
http://img208.imageshack.us/img208/8152/samuraipeitte3ea.jpg
http://img208.imageshack.us/img208/8901/nijas6kl.jpg
http://img206.imageshack.us/img206/8959/itohkata4ep.jpg
http://img236.imageshack.us/img236/1751/intro3tx.jpg

Crazy Quokka
24.11.2005, 12:37
Den Zeichenstil von "Die steinernen Riesen" finde ich schlicht schrecklich; mit den anderen kann ich gut leben.

Brisanzbremse
02.12.2005, 15:00
Das Cover und die ersten beiden Seiten des Yoann/Vehlmann-Albums:

http://www.dupuis.com/Couvertures/G/9782800137841-G.JPG
http://www.dupuis.com/Planches/G/OSSPIROU-01-F-01.jpg
http://www.dupuis.com/Planches/G/OSSPIROU-01-F-02.jpg

http://www.dupuis.com/servlet/jpecat?pgm=VIEW_ALBUM&lang=FR&OUVRAGE_ID=8240

Brisanzbremse
09.12.2005, 11:10
Welche etwas in Vergessenheit geratene Persönlichkeit aus dem Spirou-Universum könnte ein Handy haben, das "Houdini! Houdini!" macht?

Antwort (http://img206.imageshack.us/img206/8959/itohkata4ep.jpg)

albert-enzian
09.12.2005, 11:20
Welche etwas in Vergessenheit geratene Persönlichkeit aus dem Spirou-Universum könnte ein Handy haben, das "Houdini! Houdini!" macht?

Antwort (http://img206.imageshack.us/img206/8959/itohkata4ep.jpg)

Ito Kata (oder so ähnlich) :D

Brisanzbremse
16.12.2005, 19:50
Na endlich: Le Gall!

http://www.actuabd.com/IMG/jpg/Spirou-LeGall.jpg

Crazy Quokka
18.12.2005, 13:55
Sieht schrecklich aus.

Matbs
18.12.2005, 14:17
Nö. Nur anders.

Fantomas
18.12.2005, 14:19
Sieht schrecklich aus.Find ich nicht.

Mick Baxter
18.12.2005, 23:15
Begeistert mich auf den ersten Blick auch nicht. Aber warten wir das fertige Album ab.

Clint Barton
18.12.2005, 23:24
Mir gefällt's.

michael groenewald
27.12.2005, 10:58
Der erste Band der neuen Reihe von "Spirou"-Oneshots wird pünktlich zum Comicsalon in Erlangen im Juni kommenden Jahres erscheinen:
"Spirou und Fantasio Spezial: Die steinernen Riesen" von Vehlmann und Yoann, 64 Seiten, 10 Euro.
Aufgrund der Informationspolitik des Originalverlages Dupuis konnte Carlsen den Titel bisher noch nicht ankündigen.

lucien
27.12.2005, 18:34
Der erste Band der neuen Reihe von "Spirou"-Oneshots wird pünktlich zum Comicsalon in Erlangen im Juni kommenden Jahres erscheinen:
"Spirou und Fantasio Spezial: Die steinernen Riesen" von Vehlmann und Yoann, 64 Seiten, 10 Euro.
Aufgrund der Informationspolitik des Originalverlages Dupuis konnte Carlsen den Titel bisher noch nicht ankündigen.
Na das nenne ich mal erfreuliche Nachrichten bzw. Aussichten. Schön dass Carlsen da miteinsteigt...
by the way, wann ist mit der Veröffentlichung des zweiten Bandes des Teams Munuera/ Morvan zu rechnen?

michael groenewald
27.12.2005, 18:44
Spirou und Fantasio im Frühjahr/Sommer 2006:

April 2006: "Der Mann, der nicht sterben wollte" von Morvan und Munuera,
Juni 2006: "Die steinernen Riesen" von Vehlmann und Yoann,
August 2006: "Spirou bei den Pygmäen" von Franquin.

Bad Company
27.12.2005, 19:36
:top: :respekt:

Briareos
28.12.2005, 13:21
Warum erst so spät? Im franko-belgischen Raum ist er doch schon seit geraumer Zeit in Albenform erhältlich und im Spirou-Magazin sogar noch länger - woher die Wartezeit?

michael groenewald
28.12.2005, 13:46
1. Carlsen musste den Band zu einem Zeitpunkt fest im Programm einplanen, als noch niemand auch nur eine Seite des Abenteuers gesehen hatte. Da es in der Vergangenheit bei Dupuis im Allgemeinen und bei "Spirou und Fantasio" im Speziellen immer wieder zu - teilweise empfindlichen - Verschiebungen gekommen ist, haben wir einen Sicherheitspuffer eingebaut. Da die Herren Munuera und Morvan nun aber ihre Zuverlässigkeit eindrucksvoll unter Beweis gestellt haben, kann man in Zukunft wohl von solchen Vorsichtsmaßnahmen absehen.
2. Es erscheint ein Band pro Jahr, der von Munuera und Morvan gestaltet ist. Carlsen veröffentlicht Band 46 ziemlich exakt ein Jahr nach Band 45.
3. Vorfreude ist die schönste Freude - besonders wenn sie, wie in diesem Fall, absolut gerechtfertigt ist. ;)

PhoneBone
04.01.2006, 11:49
Um was handelt es sich denn bei "Spirou bei den Pygmäen" genau?
Ist das nicht "Im Reich der roten Elefanten"?

Matbs
04.01.2006, 12:01
Nein, wahrscheinlich eher eine der ganz alten Geschichten von Franquin (schon mal in "Spirou Carlsen Classics" erschienen), in der Spirou und Fantasio auf ein Insel kommen, auf der sich schwarze und braune Pygmäen bekriegen.

http://www.comicguide.de/php/detail.php?id=46439&file=h&display=long

hipgnosis
04.01.2006, 12:39
Nein, wahrscheinlich eher eine der ganz alten Geschichten von Franquin (schon mal in "Spirou Carlsen Classics" erschienen), in der Spirou und Fantasio auf ein Insel kommen, auf der sich schwarze und braune Pygmäen bekriegen.

http://www.comicguide.de/php/detail.php?id=46439&file=h&display=long

Si Senor!

Und damit handelt es sich um eine reine Neuauflage alten Materials. Sollte man sich aber unbedingt holen - denn die 4 Carlsen Classics Spirou-Alben sind heute nur noch schwer und teuer zu bekommen.
Wie ja schon Dein Link zeigt handelt es sich ausschließlich um Kurzgeschichten bis 1950 - übrigens auch in den anderen 3 Classics-Alben, damit auch reine Franquin-Arbeiten.

Nur für die Experten.

Die Seiten 1-6 von Spirou und die Fertighäuser aus dem Classics Band: Spirou und der Roboter sind noch von Jijé gezeichnet.
Die Geschichte Spirou und die Froschmänner im Original (LES HOMMES-GRENOUILLES) aus Classic Band: Spirou im Wilden Westen ist von 1951

PhoneBone
20.01.2006, 15:51
Ist eigentlich die von Yves Chaland gezeichnete Spirou Episode irgendwo komplett erhältlich? Das Ende fehlt leider in "Fantasio und das Phantom".
Es wird erwähnt, dass Chaland die Geschichte wohl vollendet hat, Spirou und Fantasio aber unter Leoparden-Fellen agieren mussten...

michael groenewald
20.01.2006, 17:01
Ja, Anfang der neunziger Jahre ist unter dem Titel "Stählerne Herzen" eine sehr schöne, limitierte Komplettausgabe bei X für U erschienen.

Brisanzbremse
23.01.2006, 14:18
http://www.bdgest.com/prepub.php?IdPrepub=155#

Brisanzbremse
23.01.2006, 14:21
Neujahrsgruß von Munuera:
http://img215.imageshack.us/img215/5/glilssecouleur2qb.jpg

Brisanzbremse
23.01.2006, 14:24
Und hier mal die gesammelten Vorstudien zum Japan-Band von M&M (ob das alles im Album auftaucht, sei dahingestellt):

http://img345.imageshack.us/img345/201/coverroninpetite2jz6qo.jpg
http://img371.imageshack.us/img371/729/kimonopetit5cb.jpg
http://img463.imageshack.us/img463/8705/case2page1b3jq.jpg
http://img258.imageshack.us/img258/7321/case2page27ee.jpg
http://img49.imageshack.us/img49/2985/cases8it.jpg
http://img518.imageshack.us/img518/8172/castle8uz.jpg
http://img208.imageshack.us/img208/8152/samuraipeitte3ea.jpg
http://img208.imageshack.us/img208/8901/nijas6kl.jpg
http://img206.imageshack.us/img206/8959/itohkata4ep.jpg
http://img236.imageshack.us/img236/1751/intro3tx.jpg
http://img500.imageshack.us/img500/1337/quelques8pu.jpg
http://img17.imageshack.us/img17/7633/1case7wz.jpg
http://img512.imageshack.us/img512/6305/strip5vd.jpg
http://img457.imageshack.us/img457/9734/case174rr.jpg

Brisanzbremse
25.01.2006, 13:05
Der neue Band von Morvan und Munuera ist ja nun schon in Frankreich erschienen.
Hat ihn schon jemand gelesen?
Um die Durststrecke bis April zu überbrücken, hier noch die gesammelten Bilder-Links zum aktuellen Album von Morvan und Munuera - Vorstudien, fertig getuschte Seiten, Material, das nicht im Album sein wird, Trailer, etc.:

http://img18.exs.cx/img18/297/page3petite4wl.jpg
http://img71.exs.cx/img71/219/image2tn.jpg
http://img239.imageshack.us/img239/84/tupirulo6xf.jpg
http://img236.exs.cx/img236/4964/untitled1copy7lv.jpg
http://img42.exs.cx/img42/4280/circunvolutionspetit3mw.jpg
http://img42.exs.cx/img42/9959/eboulementpetit7kr.jpg
http://img42.exs.cx/img42/7817/eldoradopetit8ll.jpg
http://img42.exs.cx/img42/2759/zantafioreveillelesmortspetit1.jpg
http://img146.exs.cx/img146/508/storysequ610petite4ij.jpg
http://img195.exs.cx/img195/1708/boat4hs.jpg
http://img106.exs.cx/img106/1223/regata3es.jpg
http://img221.echo.cx/img221/6286/trcal5mw.jpg
http://img117.echo.cx/img117/5291/crayon321gq.jpg
http://img254.echo.cx/img254/2214/testament9qq.jpg
http://img153.echo.cx/img153/2634/selvo5iv.jpg
http://img281.echo.cx/img281/590/spiroumalras4zj.jpg
http://img262.echo.cx/img262/3772/lhommequinevoulaitpasmourirpet.jpg
http://img38.echo.cx/img38/5026/run4vg.jpg
http://img269.echo.cx/img269/7949/salto1ws.jpg
http://www.actuabd.com/IMG/jpg/zanatfio.jpg
http://img152.imageshack.us/img152/4227/doublepetite1ug.jpg
http://www.spirou.com/journal/planches-bd/img/spirou48/images/photo_zan_fan.jpg
http://img324.imageshack.us/img324/7572/978280013694310ba.jpg
http://img324.imageshack.us/img324/7362/978280013694333qy.jpg
http://img215.imageshack.us/img215/8486/gardeselvatiques5ia.jpg
http://img165.echo.cx/img165/8523/fantacopt3to.jpg
http://img93.imageshack.us/img93/3397/spirou09ry.jpg

http://www.dupuis.com/Couvertures/G/9782800136943-G.JPG
http://www.dupuis.com/Planches/G/SPIROU-48-F-01.jpg
http://www.dupuis.com/Planches/G/SPIROU-48-F-02.jpg

http://www.spirou.com/exclusif/ba_spirou48/spirou_high.html

PhoneBone
25.01.2006, 15:05
Jetzt bin ich erst recht hungrig!!
Die Grafiken gefallen mir jedenfalls um ein vielfaches besser, als in "Flut über Paris". Sie wirken irgendwie runder und insgesamt reifer.
Im Hinblick auf den Japan-Band kann man da ja einiges erwarten, vor allem wenn die Vorabskizzen halten, was sie versprechen...

Brisanzbremse
07.03.2006, 16:29
http://img500.imageshack.us/img500/1337/quelques8pu.jpg
http://img17.imageshack.us/img17/7633/1case7wz.jpg
http://img512.imageshack.us/img512/6305/strip5vd.jpg
http://img457.imageshack.us/img457/9734/case174rr.jpg
http://img51.imageshack.us/img51/4193/itohalkazarcapuccinoetretrosat.jpg
http://img86.imageshack.us/img86/541/mekasamuraipetit8yy.jpg

felix da cat
07.03.2006, 16:44
Interessant !
Alte Bekannte aus dem Fournier-Spirou-Fundus !

PhoneBone
13.03.2006, 11:54
Sehr interessant, dass Morvan und Munuera den Brückenschlag zwischen allen Zeichnern versuchen.
Dann können wir uns sicher auch auf Auftritte von Vito Cortizone freuen.

Gibt es eigentlich Neuigkeiten im Bezug auf die Wiederaufnahme des Marsupilamis in die Serie?

Mick Baxter
13.03.2006, 15:28
Dann können wir uns sicher auch auf Auftritte von Vito Cortizone freuen.
Freuen? Nee, befürchten. Bei "Harry und Platte" (Tif et Tondu) freut man sich auch nicht das Auftreten des "Schock".

PhoneBone
04.04.2006, 15:59
Anfangs fand ich den neuen Band schockierend anders aber mittlerweile habe ich mich schwer an den neuen Stil gewöhnt und muss sagen: eine runde Sache! Sowohl storytechnisch als auch zeichnerisch haben sich Morvan und Munuera deutlich weiterentwickelt.
Diesmal gibt es keine Logiklöcher zu bemängeln (mal abgesehen von dem wiederauferstandenen Nikita, der ja eigentlich in "Abenteuer in Moskau" abgesoffen ist). Also Bahn frei für den neuen Spirou !!!

Alita
04.04.2006, 16:53
Ich fand die Story langweilig. IMO wurde der Verfolgungsjagd zuviel Platz eingeraeumt und der eigentliche Story, also das, was in Suedamerika passiert, zu wenig Platz eingeraeumt.

Crazy Quokka
06.04.2006, 11:23
Ich wünsch mir immernoch Tome und Janry zurück, aber sowohl zeichnerisch wie vor allen Dingen vom Storytelling her sind deutliche Fortschritte zu erkennen zu Band 45. Ich fühle mich bestätigt, den beiden noch eine Chabce eingeräumt zu haben.
Die Szene beim Psychotherapeuten ist genial.

Theodor Pussel
09.04.2006, 20:05
Gibt es neue Bilder von spirou von LeGall`?

Brisanzbremse
13.04.2006, 17:48
Nein, aber von Tarrin
http://fabricetarrin.free.fr/?id=scenar&sce=14

Der aktuelle Spirou ist für mich der beste seit mindestens "Vito, der Pechvogel". Die Zeichnungen sind klasse; ein bißchen mehr Humor darf's aber ruhig noch sein.

Brisanzbremse
05.05.2006, 15:45
Nachschub von Munuera:

http://img147.imageshack.us/img147/5905/32petite0uh.jpg
http://img78.imageshack.us/img78/6471/012spirou49d1zi.jpg
http://img483.imageshack.us/img483/6510/shibuya6qf.jpg
http://img400.imageshack.us/img400/5396/06spirou49d5sb.jpg
http://img136.imageshack.us/img136/2274/44bpetite1ui.jpg
http://img136.imageshack.us/img136/5760/samuraidchet2zm.jpg
http://img140.imageshack.us/img140/1572/45def9qh.jpg
http://img239.imageshack.us/img239/9879/prebagarre3sv.jpg
http://img317.imageshack.us/img317/6006/43petite9zq.jpg
http://img89.imageshack.us/img89/2796/mekacrece1ju.jpg
http://img233.imageshack.us/img233/2189/crayon580jj.jpg
http://img113.imageshack.us/img113/7371/caseedo4ss.jpg
http://img97.imageshack.us/img97/4372/vetacasa9sm.jpg
http://img152.imageshack.us/img152/5820/42petite3fk.jpg

Matbs
21.05.2006, 18:54
Ich hab´ das Wochenende u.a. genutzt, um mir den neuen Spirou von Yoann/Vehlmann durchzulesen - mein Urteil:

:top: WOW!!!!!

Hat mir richtig, richtig gut gefallen. Yoanns Zeichnungen irgendwo zwischen Larcenet und modernem funny-Stil sind super, die visuellen Neuinterpretationen der Stamm-Charaktere sind ebenfalls bestens gelungen (ich mag besonders den aristokratischen Grafen von Rummelsdorf mit den zurückpomadierten Haaren, aber auch Fantasios werdende Glatze finde ich sehr nett) - dass Yoann zeichnen kann, war mir eigentlich schon seit Toto dem Schnabeltier klar, aber damit bin ich vollends überzeugt (jetzt muss sich nur noch ein deutscher Verlag erbarmen und La Voleuse de Père Fauteuil (http://www.dargaud.com/front/albums/series/serie.aspx?id=1804) bringen und ich bin glücklich).

Auch das Szenario fand ich sehr ansprechend, einerseits knüpft Vehlman an die Grundzüge des "erwachseneren" Spirou von Tome und Janry an(= Spirou und Fantasio sind als Charaktere etwas eigenständiger, und es gibt leichte Anflüge einer Romanze für den ehemals ewigen Jungessellen Spirou), andererseits bleibt aber auch genug vom klassischen Spirou-Abenteuer-Feeling übrig. Die Handlung ist schlüssig, rasant umd spannend, und hat mit der fast Indiana-Jones-artigen Jagd nach dem Schatz ein sehr klassisches Feeling. Zudem klappt´s mit dem Humor meines Erachtens deutlich besser als bei Morvan, ich hab´ ein paar mal laut gelacht (vor allem die LotR-Maoris haben mir als Herr-der-Ringe-Nerd viel Spass gemacht; "Was würde Legolas jetzt tun?" :D).

Insgesamt eine sehr gelungene Gratwanderung, die einerseits den klassischen Charakter der Serie bewahrt, ihn aber andererseits durch eine ganze Reihe neuer interessanter Facetten erweitert.
Für mich der beste Spirou seit Luna Fatale/Mädchen, Mafia und Moneten - man kann nur hoffen, dass auch die nächsten Spirou-Einzelbände ein so hohes Niveau erreichen (wobei ich da z.B. bei LeGall eigentlich kaum Zweifel habe).

Oliver_L
22.05.2006, 07:58
Ich habe mir am Wochenede auch den Band "Die steinernen Riesen" besorgt und fand ihn auch durchaus witzig und originell. Letztendlich bin ich aber froh, dass diese meine Carlsen-Lieblingsreihe nun bei Morvan & Munuera offenbar in guten Händen ist: Ab und an ein drastischer Stilwechsel ist ganz interessant, solange die Serie hinterher wieder gewissermaßen ins angestammte Spirou-Universum zurückkehrt. Und das ist Morvan & Munuera gut gelungen, mit dem neuen Band noch besser als mit ihrem ersten, da stimme ich den vorigen Beiträgen voll zu. Besonders reizvoll finde ich die ausführlichen Rückgriffe auf frühere Alben bis zurück zu "Eine aufregende Erbschaft!"
:p

Brisanzbremse
30.05.2006, 22:56
Mir gefiel das Spezial-Album ebenfalls sehr gut. :top: Bin schon gespannt, was da noch so auf uns zukommt...


Yoanns Zeichnungen irgendwo zwischen Larcenet und modernem funny-Stil
Ich mußte ständig an Hugo Pratt denken... :kratz:


Zudem klappt´s mit dem Humor meines Erachtens deutlich besser als bei Morvan
Vehlmann war ja der ursprünglich vorgesehene Szenarist für die reguläre Reihe. Leider war er der Ansicht, daß Munueras Zeichenstil nicht mit der Art von Geschichten harmonisieren würde, die er erzählen wollte. Schade.

Die drei nichtsnutzigen Maoris mit ihrer zwanghaften Coolness und ihrem blinden Aktionismus fand ich sehr erheiternd, ebenso den völlig unvorhersagbaren Martin.

Wer entdeckt Herrn Bruchmüller? :cool:

PhoneBone
31.05.2006, 15:09
Also ich muss zugeben, dass mich der Zeichenstil zunächst mal schockiert hat. Besonders Pips fand ich extrem "hässlich". Allerdings hat die Story doch einiges wettgemacht. Nichtsdestotrotz bin ich aber froh, dass die "Stammserie" nicht in einem so "experimentellen" Stil fortgeführt wurde.

Mir hätte das Album aber noch deutlich besser gefallen, wenn es in dem Zeichenstil realisiert worden wäre, der auf der letzten Seite als Studie zu sehen war.

Bin halt ein alteingesessener Spirou Fan.

Aber Daumen hoch für die wirklich witzige und fesselnde Geschichte!

Brisanzbremse
04.06.2006, 14:33
Das mit Spannung erwartete Legall-Album soll wohl eher ein Pussel- oder gar Tim und Struppi-Flair haben, wie man hier auch (irgendwie) ganz gut erkennt:

http://img19.imageshack.us/img19/766/45777983nr.jpg

Sprich: weniger Gag-orientiert. Außerdem soll der Graf seine frühere, leicht dünkelhafte Würde zurückerhalten, Spirou seine Ernsthaftigkeit und Couragiertheit, und Fantasio seine eigenwillige Kleidung und das Hoppla-jetzt-komm-ich-hafte.

Als Zugabe noch eine Vorstudie (die Figuren sehen mittlerweile anders aus):
http://img48.imageshack.us/img48/4981/654653jn.jpg

hipgnosis
04.06.2006, 16:11
Als Zugabe noch eine Vorstudie (die Figuren sehen mittlerweile anders aus):
http://img48.imageshack.us/img48/4981/654653jn.jpg

Sieht aber auch sehr stimmig aus - mir gefällt´s ;)

PhoneBone
07.06.2006, 11:39
In der Tat! Sieht wirklich gut aus!

Brisanzbremse
13.06.2006, 17:02
In Posting #60 etliche Updates zu M&M - aber Vorsicht, darunter sind ziemliche Spoiler.

Und so ungefähr wird das Cover des Spirou-Magazins Ende dieses Monats aussehen:
http://img228.imageshack.us/img228/2031/couvspirjos7vr.jpg

Brisanzbremse
26.06.2006, 21:58
Neues bei Tarrin:

http://www.fabricetarrin.com/?id=scenar&sce=14

Brisanzbremse
06.07.2006, 19:02
Das Albencover von "Spirou à Tokyo", das Im Herbst in Frankobelgien erscheint:

http://img334.imageshack.us/img334/6320/secondcoverok0ru.jpg

Zum ersten Mal seit "Spirou in Moskau" sind Spirou, Fantasio und Pips wieder gemeinsam auf dem Cover zu sehen. Wurde auch Zeit.

Clint Barton
06.07.2006, 19:50
Das Albencover von "Spirou à Tokyo", das Im Herbst in Frankobelgien erscheint:

/me hat neues Wallmappen. Starke Zeichnung! =)

Brisanzbremse
28.07.2006, 19:38
Endgültiges Cover des Tarrin-Albums:

http://img195.imageshack.us/img195/8379/20060727180128dp7.jpg

zaktuell
29.07.2006, 02:23
Geil! DA freu ich mich drauf. Hoffe, die Serie läuft auch in D gut genug, dass sie bei Carlsen nicht auch vorher noch auf dem Friedhof landet...

Brisanzbremse
30.07.2006, 17:41
Tarrin scheint das Munuera-Cover zu mögen:

http://img161.imageshack.us/img161/4272/20060710003709xb6.jpg

PhoneBone
31.07.2006, 10:04
Kein Wunder, ich mags ja auch..

PhoneBone
31.07.2006, 12:29
Übrigens scheint das "Die Sümpfe der Zeit" Cover auch schon fertig zu sein, da Carlsen diesen Band schon auf der Rückseite von "Spirou bei den Pygmäen" ankündigt. Oder ist das nur eine "Vorschau"?

Brisanzbremse
02.08.2006, 11:45
Hab' ich auch gesehen, keine Ahnung, ob das das endgültige Cover ist.

Hier kann man die ersten beiden Seiten und den Trailer (bande-annonce) zum Tokyo-Album sehen:

http://www.dupuis.com/servlet/jpecat?pgm=VIEW_ALBUM&lang=FR&OUVRAGE_ID=8370

Crazy Quokka
03.08.2006, 14:35
Sieht ja leider übelst klischeehaft aus.

Brisanzbremse
07.08.2006, 20:42
Die ersten 8 Seiten:

http://www.bdgest.com/prepub.php?IdPrepub=188#

PhoneBone
08.08.2006, 11:06
Sieht echt prima aus!

Mick Baxter
09.08.2006, 07:32
Jetzt müßten sie nur noch in dieser Größe abgedruckt werden (bei durchschnittlich 12 Bildern pro Seite wird das auf DIN A4 schon etwas kleinteilig).Aber Carlsen verkleinert das eher auf DIN A5.

PhoneBone
10.08.2006, 10:16
Wurde das Cover wohl nochmal verändert? Das erste hat mir jedenfalls um einiges besser gefallen. Da war mehr Dynamik drin.

Brisanzbremse
10.08.2006, 15:46
Hast recht, war mir noch gar nicht aufgefallen. Schade, hätte das beste Spirou-Cover seit "Tal der Verbannten" (Originalversion) sein können.

Brisanzbremse
14.08.2006, 18:21
Seite 6 von Tarrin:
http://www.lapistache.com/data/actualite/le-tombeau-des-champignac.jpg

und schon wieder ein neuer Cover-Entwurf:
http://img46.imageshack.us/img46/3678/20050526154851bh7.jpg

Anscheinend will man den Comic jetzt umtaufen?

Brisanzbremse
21.10.2006, 18:22
Über LeGalls Spirou ist nach wie vor nichts zu finden, aber von Tarrin gibt's mal wieder Neuigkeiten: Statt der ursprünglich geplanten 54 soll das Album nun 75 Seiten haben (länger als QRN!), Tarrin wird als Co-Szenarist genannt (vielleicht hat sich Yann zwischendurch verabschiedet?), und der VÖ-Termin ist auf September verschoben.

http://www.fabricetarrin.com/?id=scenar&sce=14

schmierfink
25.10.2006, 23:46
kommt spirou jetzt nicht als manga raus? ich hab da mal einen entwurf gesehen..aua..aber die verkaufszahlen dürften inzwischen ja auch ganz dürftig sein.
tja, die reihe gehört einfach zu franquin:)

Mick Baxter
26.10.2006, 02:46
aber die verkaufszahlen dürften inzwischen ja auch ganz dürftig sein.
Da kennt Hate sicher den passenden Link, aber so schlimm ist das sicher nicht. Ich schätze, zwischen 200.000 und 400.000 liegt Spirou immer noch.
Und wie gut sich ein franko-belgischer Comic in Deutschland verkauft juckt im Ursprungsland keinen Verlag.

schmierfink
26.10.2006, 07:39
wow. das sind aber fantastische zahlen; aber ich denke das sind die zahlen für den französischen raum,oder? naja, es juckt die jungs sicher irgendwie auch in fraankreisch, sonst würden sie nicht über eine manga-orientierung nachdenken...

schmierfink
26.10.2006, 07:40
das sind wirklich nicht schlechte zahlen...bist du dir da sicher? im deutschen raum dürfte das ganz anders aussehen...

PhoneBone
26.10.2006, 09:59
Über Verkaufszahlen habe ich auch keine Ahnung. Ich denke aber, dass sich Spirou in Deutschland immer noch recht ordentlich verkauft.

Der Manga-Spirou ist wohl noch immer in der Mache. Auch in Frankreich ist der noch nicht erschienen.
Zunächst kommt mal der Spirou von LeGall raus, dann folgt der reguläre Spirou von Morvan und Munuera, und dann sollte der Tarrin-Spirou rauskommen.
Am Ende der Schlange steht dann der Manga, der sicherlich auch in Deutschland auf den Markt kommte.

Hate
26.10.2006, 12:00
Hier die "Spirou & Fantasio"-Verkaufszahlen in Frankreich:
2005: 215.000
2004: 250.000

Nicht schlecht, aber der "kleine Spirou" läuft besser:
2005: 600.000
2003: 590.000

Mick Baxter
27.10.2006, 00:58
wow. das sind aber fantastische zahlen; aber ich denke das sind die zahlen für den französischen raum,oder? naja, es juckt die jungs sicher irgendwie auch in fraankreisch, sonst würden sie nicht über eine manga-orientierung nachdenken...
Aja, du glaubst also, Dupuis sagt sich: "Oh, in Deutschland verkauft sich Spiroiu nur noch 20.000 mal, aber die Mangas laufen da viel besser. Machen wir doch einen Manga-Spirou!". Ich wiederhole mich: Dupuis ist es scheißegal, wie sich Spirou in Deutschland verkauft. Deshalb ändern die nicht ihr Konzept.

zaktuell
27.10.2006, 02:09
Ich denke eher, dass gemeint war, dass Spirou auch in Frankreich nicht mehr so gut läuft (da schlägt die 'Manga-Konkurrenz' ja auch zu buche) und Dupuis für eine Verbesserung der Verkäufe im eigenen Land über eine Manga-Orientierung nachdenken würde... - Aber SO scheissegal, wird der Verkauf in Deutschland Dupuis auch nicht sein: Er ist zZt halt nur relativ bedeutungslos. Wäre er auf das gleichhohe Niveau wie zuhause zu bekommen (oder gar drüber), würden mit Sicherheit die entsprechenden Hebel gehebelt...

schmierfink
27.10.2006, 08:06
genau das meine ich. und so ist es ja auch. jedes jahr das gleiche in angouleme.
hier ist noch der text von comic.de:
Spirou-Manga
Der Eiffelturm als Pagode? Der Fujiyama anstelle des Montblanc? Ganz soweit ist es noch nicht. Aber wenn eine dem europäischen Comicleser heilige Kuh wie "Spirou" nun plötzlich in Mangaform erscheinen soll, gehen die Wogen schon hoch. Die von Jean-David Morvan getextete und von Hiroyuki Oshima gezeichnete Episode, vorgesehen für das Spirou-Heft vom Oktober, bricht alle Tabus. Zunächst ist dies nur ein Oneshot, aber man merkt doch, dass die Nerven in Frankobelgien blank liegen. Der Anteil der Manga am Comicumsatz wächst und wächst, die Verkäufe neuer Titel - und damit die Lukrativität der einheimischen Produktion - ist am Sinken. Wo soll das enden? Tim als Japaner? Okay. Aber Struppi?

eigentlich eine logische entwicklung. spirou hat sich schon immer am jungen publikum ausgerichtet.

PhoneBone
27.10.2006, 11:57
Ja, aber dieser Spirou-Manga ist wie bereits erwähnt nur ein "One-Shot", sprich ein einmaliges Experiment, das eher dazu gedacht war das japanische Publikum an Spirou heranzuführen.

Die klassische Serie bleibt uns (noch) erhalten.

Brisanzbremse
27.10.2006, 13:13
In Japan fängt Spirou übrigens noch einmal ganz von vorn an, als Page in einem Tokyoter Hotel. Der frz. Titel ist dann auch passenderweiese "Des valises sous les bras" (Koffer unter den Armen).

http://www.actuabd.com/IMG/jpg/Spirou-Manga.jpg
http://img135.imageshack.us/img135/225/mangawq7.jpg

Raaah! :D

felix da cat
27.10.2006, 14:17
Diesen Spirou kauf ich mir.
Vielleicht löst das ja bei mir als Frankobelgier/Amerikaner eine Mangaorientierung aus. ;)

zaktuell
27.10.2006, 14:59
Ich vermute, die angestrebte Strategie des Manga-Spirou ist eher andersrum gedacht: Die Origin-Story wird als Manga (neu) erzählt, um den japanischen Markt zu erschliessen. Es gibt immerhin ca. 50 Spirou-Alben, die man dort auf den Markt bringen könnte (quasi als Retour-Kutsche, nach dem Prinzip: Wenn die Japaner ihre Comics bei uns verkaufen, verkaufen wir unsere eben auch bei denen). Das wäre viel Effekt mit wenig Aufwand. Die Serie komplett zu 'mangaisieren' wäre dagegen viel Aufwand mit sehr fraglichem Effekt.

felix da cat
27.10.2006, 17:28
Jepp, die Theorie habe ich schon verstanden. Wollte nur mal andeuten, dass das ganze natürlich auch umgekehrt funktionieren könnte.

Glauben ... glauben hingegen tu ich, dass es weder von der einen noch von der anderen Seite allzu große Fluktuationen geben wird.
Einige werden sich das Teil aber sicher allein schon zum Auffüllen ihres Kuriositätenkabinetts zulegen (wie meine Wenigkeit).

Brisanzbremse
27.10.2006, 18:42
Falls hier jemand von Carlsen mitliest, würde mich eine kurze Bestätigung freuen, ob das Teil wirklich auf Deutsch erscheint...

Mick Baxter
27.10.2006, 20:42
Ich denke eher, dass gemeint war, dass Spirou auch in Frankreich nicht mehr so gut läuft (da schlägt die 'Manga-Konkurrenz' ja auch zu buche) und Dupuis für eine Verbesserung der Verkäufe im eigenen Land über eine Manga-Orientierung nachdenken würde... -
Die Mangas sind in Frankreiuch aber hauptsächlich wegen des großen Ausstoßes und der der kürzen Frequenz des Erscheinens erfolgreich. Die Verkaufszahlen der einzelnen Titel reichen selten an die der franko-belgischen Spitzentitel heran.
Dieses Konzept (bei monatlichem Erscheinen erzielt man mit 50.000 verkauften Exemplaren einen höheren Umsatzals mit 200.000 alle 1-2 Jahre) ist auf Spirou kaum anzuwenden, da mit solchen Schnellschüssen die Marke kaputtgemacht wird.
Im übrigen sieht der Manga-Spirou so grauenhaft aus, daß keinFranko-Belgier-Fan zum Manga bekehrt wird.

Matbs
27.10.2006, 21:15
http://www.actuabd.com/IMG/jpg/Spirou-Manga.jpg

Diese Version von Spirou ist irgendwie zutiefst beängstigend - so sieht jemand aus, dessen Verstand schon seit Jahren auf Hawaii Urlaub macht, und der sich gerade darauf vorbereitet, dich mit der Kettensäge zu zerlegen.

Gruselig!

Hate
27.10.2006, 22:36
Das ist aber nicht japanisch, sondern von Beb Deum (in Deutschland durch Comics in "Schwermetall" bekannt).

Matbs
27.10.2006, 22:40
Trotzdem gruselig...

Mick Baxter
28.10.2006, 03:25
Und da beschweren sich Leute über das Cover des COMIC!-Jahrbuchs!

schmierfink
28.10.2006, 09:51
Ich vermute, die angestrebte Strategie des Manga-Spirou ist eher andersrum gedacht: Die Origin-Story wird als Manga (neu) erzählt, um den japanischen Markt zu erschliessen. Es gibt immerhin ca. 50 Spirou-Alben, die man dort auf den Markt bringen könnte (quasi als Retour-Kutsche, nach dem Prinzip: Wenn die Japaner ihre Comics bei uns verkaufen, verkaufen wir unsere eben auch bei denen). Das wäre viel Effekt mit wenig Aufwand. Die Serie komplett zu 'mangaisieren' wäre dagegen viel Aufwand mit sehr fraglichem Effekt.

coole idee eigentlich! haben heutzutage europäische comics (insbesondere franko-belgische) überhaupt einen marktanteil in japan?

Alita
29.10.2006, 09:53
http://www.amazon.co.jp/s/ref=nb_ss_gw/503-3658385-2114355?__mk_ja_JP=%83J%83%5E%83J%83i&url=search-alias%3Daps&field-keywords=goscinny&Go.x=0&Go.y=0&Go=Go

Und irgendwo hat Amazon ja den Verkaufsrang versteckt.

zaktuell
29.10.2006, 15:54
Die Mangas sind in Frankreiuch aber hauptsächlich wegen des großen Ausstoßes und der der kürzen Frequenz des Erscheinens erfolgreich. Die Verkaufszahlen der einzelnen Titel reichen selten an die der franko-belgischen Spitzentitel heran. (...)

Dennoch gehen -so mein Eindruck- die Verkaufszahlen auch der franco-belgischen Spitzentitel in Frankreich/Belgien in den letzten Jahren zurück, während die der Mangas dort durchaus steigen/stiegen. Woraus man den Schluss ziehen könnte, dass -und sei es nur über die beschränkte Kaufkraft- Mangas durchaus den 'Klassikern' Verkäufe 'wegnehmen'.

Mick Baxter
30.10.2006, 15:53
Dennoch gehen -so mein Eindruck- die Verkaufszahlen auch der franco-belgischen Spitzentitel in Frankreich/Belgien in den letzten Jahren zurück, während die der Mangas dort durchaus steigen/stiegen. Woraus man den Schluss ziehen könnte, dass -und sei es nur über die beschränkte Kaufkraft- Mangas durchaus den 'Klassikern' Verkäufe 'wegnehmen'.
Klar, aber da kann man halt nichts machen.
Wenn die Leute mehr Geld fürs Wohnen als für den Autokauf ausgeben, nützt es nichts, Wohnmobile zu bauen.

schmierfink
30.10.2006, 16:53
es ist doch auch ganz einfach so, dass sich der comics aus frankreich kaum weiterentwickelt hat. wenn Jugendliche mangas kaufen heisst das doch
1. dass sich die leute immer noch für comics/bildergeschichten interessieren
2. dass geschichten die im manga-stil gezeichnet/erzählt sind halt etwas haben, das interessanter ist,neuer,was auch immer als ein 50 jahre alter hotelpage bietet. ich mag die comics von trondheim,larcenet,etc. sehr, aber man muss halt auch zugeben dass sie etwas angestaubtes haben. spirou war super, aber auch er sollte sich verändern.

Matbs
30.10.2006, 17:10
ich mag die comics von trondheim,larcenet,etc. sehr, aber man muss halt auch zugeben dass sie etwas angestaubtes haben. spirou war super, aber auch er sollte sich verändern.

Äh! Das seh´ ich aber sowas von anders: Mit Verlaub, frankobelgische Comics haben sich (genauso wie angloamerikanische Comics) in den letzten 50 Jahren ganz gewaltig verändert, sowohl bei den Inhalten als auch der grafischen Umsetzung! Vielleicht funktionieren sie - aus welchen Gründen auch immer - nicht so ganz bei dir, aber einen Innovator wie Trondheim als "angestaubt" zu bezeichnen, nur weil er keine 100%igen Mangaklone macht, erscheint mir zutiefst unangemessen.
Konkret zu Spirou: Setz´ dich mal hin und vergleich mal einen Rob-Vel Spirou mit einem von Franquin, dann mit einem von Fournier, dann mit einem von Tome und Janry, und dann mit einem der neuen von Morvan und Munuera (oder auch einem der großartigen One-Shots) - wenn du dann immer noch der (m.M.n. äußerst irrigen) Meining sein solltest, dass Spirou sich in den letzten Jahrzehnten nicht geändert hat, können wir uns ja ernsthaft streiten ;)...



Oh, und wo ich schon mal dabei bin, erteile ich auch gleich dieser Aussage eine Abfuhr:

(Im Gegensatz zu den bonbonfarbenen Sillage-Manga-Seiten am Ende der Seite vom gleichen Zeichner, aber diese messerschwingende Weltraum-Pippi Langstrumpf ist ja auch im Original schon schwer erträglich.)
Unsinn, Sillage ist nicht nur erträglich, sondern sogar richtig gut. Go Nävis :D!!!!!!

schmierfink
30.10.2006, 18:33
@matbs: ich wollte natuerlich auch provozieren!:) natürlich haben sie sich in den letzten 50 jahren geändert. ich spreche vom zeitraum der letzten 20 jahre. da hat sich grundsätzlich sehr wenig geändert (was ja nicht nur schlecht ist, ich liebe di aktuellen frankobelgischen comics), die art und weise wie mit bilder geschichten erzählt werden ist 1:1 von herge,franquin usw übernommen. die ganze symbolik ist die gleiche!! comics aus dem deutschen raum beispielsweise haben da viel,viel mehr innovationen in das medium comics gebracht in den letzten 10 jahren.
zu spirou: nun, vom stil her hat es sich stark geändert. das ist aber auch das problem - neue zeichner verändern nicht das wesen einer geschichte. die veränderungen betreffen doch nur den zeichenstil, aber der macht ohne inhaltliche änderungen keinen sinn. wobei ich zugebe, dass ich die allerneusten bände nur kurz überflogen habe. tome und janry gefallen mir auch gut.

Matbs
30.10.2006, 21:16
@ schmierfink: Ich bin ansatzweise beruhigt... ;)

Zu Spirou: Ich denke, dass es Grenzen gibt, inwiefern man eine etablierte Serie radikal verändern kann, ohne sie zu stark zu kompromittieren. Klar könnte man die Grundstruktur von Spirou stark verändern, aber damit würde man riskieren, der Serie das zu nehmen, was sie ausmacht (genau das ist bei Bd. 44 passiert, als eigenständiges Comicalbum war das Teil gar nicht so schlecht, aber als Spirou-Album war es - zumindest meines Erachtens - völlig daneben). Sowas könnte sich sogar als doppelt fatal erweisen, denn potentielle Neuleser, die auf so eine Änderung ansprechen könnten, sind wahrscheinlich aufgrund des betehenden Rufes der Serie zurückhaltend, und Altleser werden abgeschreckt und vor den Kopf gestossen.
Von daher würde ich sagen, dass eine Modernisierung nur dann gelingen kann, wenn gewisse Grundlagen respektiert werden - ansonsten dürfte es günstiger sein, einfach eine neu Serie mit neuen Charakteren ohne Ballast zu machen.

Mick Baxter
31.10.2006, 01:51
es ist doch auch ganz einfach so, dass sich der comics aus frankreich kaum weiterentwickelt hat. wenn Jugendliche mangas kaufen heisst das doch
1. dass sich die leute immer noch für comics/bildergeschichten interessieren
2. dass geschichten die im manga-stil gezeichnet/erzählt sind halt etwas haben, das interessanter ist,neuer,was auch immer als ein 50 jahre alter hotelpage bietet.
Hast du überhaupt gelesen, was ich geschrieben habe?
Mangas sind in Frankreich erfolgreich, weil sie sehr oft erscheinen können (japanische Studioproduktionen mit langer Backlist) und somit einen höheren Umsatz generieren als ein herkömmliches Album. Das geht aber nicht mit Spirou und anderen etablierten Serien. Die würden als Manga langrfistig weniger verkaufen als bisher und lassen sich nicht ohne erhebliche Abstriche an der Qualität monatlich produzieren.

schmierfink
31.10.2006, 07:25
@matbs: ja, stimmt, eine modernisierung innerhalb gewissen grundlagen- das macht sinn. und dass man die Altleser nicht abschrecken will, ist ebenfalls verständlich. Wieso haben denn eigentlich Tome+Janry aufgehört, an der Serie zu arbeiten? Die hatten einen guten Humor!
@mick: ja, ich habe deinen erlauchten beitrag gelesen, es besteht jetzt keine notwendigkeit mehr, weiterzudiskutieren. du hast alles beantwortet.super.

hipgnosis
31.10.2006, 09:51
@schmierfink

Ich glaube zum Thema Spirou und Manga ist ja mittlerweile viel klar gestellt worden.

Ich hätte noch eine Anmerkung zu deinem anderen Einwand bezgl. Trondheim und seinen " angestaubten " Serien.

Das ist ja wohl nicht wirklich dein Ernst, oder!?!

Gerade mit unserer Besprechung von Donjon im Comic-Stammtisch, haben wir viele neue Aspekte sowohl in der Storyline, aber auch die Aussergewöhnlichkeit der Charaktere oder die Andersartigkeit der Zeichnungen hervorgehoben.

Sicherlich sind viele fb-Serien noch ihren grossen Vorbildern Hergé, Franquin usw... verbunden - doch auch hier hat sich doch deutlich der Zeichenstil aber auch die Dynamik der Storyline weiterentwickelt.

Und nicht immer nur zum positiven, daß möchte ich hier mal einstreuen.

Natürlich werden immer noch viele Alben im Abenteuer oder Krimi-Genre angesiedelt, aber auch das finde ich überhaupt nicht verwerflich oder antiquiert.

Man sollte nicht immer nur dem Fehler unterliegen, den Mangas nun etwas revolutionäres und neues zu bescheinigen.
Gesehen aus unserer westlich geprägten Kultur mögen sie schon anders und daher auch neu sein - fragt man einen Japaner wird er wohl auch immer öfter von Wiederholungen sprechen. Dort gibt es genauso die alten Klassiker und Comic-Ikonen wie im Franko-Belgischen Bereich und sie werden genauso imitiert.

Es wäre eine Schande, würde man den franko-belgischen Comic mit allen seinen Facetten in den nächsten Jahren immer weiter den fernöstlichen Werken anpassen und somit seine eigene Identität verleugnen und zuletzt gänzlich verlieren.

Erfreuen wir uns doch lieber an momentaner Situation, daß wir in den Genuss der ganzen Breitseite kommen.

Mangas + Superhelden auf der einen Seite und franko-belgisches auf der anderen Seite.
Und dazu noch die vielen Independent und Autoren Comics, die das hast du ja schon erwähnt auch zu einem guten Teil aus deutschen Landen stammen.

Man stelle sich nur vor wir bekämen eine totale Mangaisierung in die europäische Comickultur. Wie schnell würde das die Leser anöden.

Schon heute ist der Markt im Mangasegment doch an seine Grenzen gelangt und viele Serien gleichen sich wie ein Ei dem Anderen.
Auch hier wird es zunehmend schwerer die Rosinen herauszupicken und noch wirklich Innovatives zu entdecken. Aber es gibt sie natürlich keine Frage.

Und ob ein neues Abenteuer eines 50-jährigen Hotelpagen nicht vielleicht interessanter sein kann, als die 4.000te Seite einer Manga-Monster Serie steht noch auf einem ganz anderen Blatt.

Allzugrosse Veränderungen und revolutionäre Innovationen erwarte ich von Comics ohnehin nicht mehr - wo sollten sie herkommen man vergleiche das Genre mit Film, Musik und Literatur - auch hier wurde schon fast alles geboten, sodaß es immer schwerer sein dürfte, etwas gänzlich neues zu kreiieren.

Ich erwarte lediglich ansprechende und kurzweilige Unterhaltung und ab und an erfreue ich mich an einer der wenigen Perlen des Genres!

schmierfink
31.10.2006, 10:30
die mangaisieriung findet sicher nicht statt, solange eine weiterentwicklung stattfindet. schau doch mal die deutsche szene an, obwohl sie viel kleiner ist passiert viel,viel mehr als in frankreich.
doch,das mit (meinem geliebten) trondheim mein ich so. aber ich meine es nicht wertend. ich meine es als feststellung.
ich meine ja auch nicht, dass Mangas besser sind, innovativer, etc. ich mag sie eigentlich auch nicht. aber als ich das erste mal Akira las (die ausnahme) war ich hin und weg, ich war richtiggehend atemlos ab der art und weise wie die geschichte erzählt wurde. es wurde etwas in einer anderen art erzählt, und das meine ich ja gerade, um das geht es- dass auch der frankobelgische comic etwas grundlegend neues in seiner STRUKTUR bringt, ohne dass er seine qualitäten einbüsst (wie Matbs schon geschrieben hat).
Veränderungen sind immer möglich, und das ganz besonders im bildnerischen Gestalten lieber Hipgnosis. Menschen zeichnen seit tausenden von jahren und es kommt immer wieder was neues. wenn nix neues mehr kommen würde, dann lohnte es sich nicht mehr, comics zu lesen/kaufen/zeichnen. gerade weil viele comics der gegenwart mehr bieten als nur unterhaltung finde ich sie sehr spannend, oft sehr gute alltagskunst!

Mick Baxter
01.11.2006, 06:01
doch,das mit (meinem geliebten) trondheim mein ich so. aber ich meine es nicht wertend. ich meine es als feststellung.
Das wirft aber doch Fragen auf: war deiner Meinung nach "Herr Hase" schon 1995 angestaubt oder erst in den folgenden paar Jahren?
Immerhin gilt Trondheim ja als großer Erneuerer der frankobelgischen Comics.

Borusse
01.11.2006, 11:21
Das sind doch nur Klischees. Ich lese auch Mangas, die sind genau so innovativ wie US und europäische Comics. Mmangas haben lange Zeit funktioniert und tun das im Moment auch noch, weil es etwas war was eine Generation von Jugendlichen für sich hatte, wo die Erwachsenenwelt staunend daneben stand.

hipgnosis
01.11.2006, 11:56
Das sind doch nur Klischees. Ich lese auch Mangas, die sind genau so innovativ wie US und europäische Comics. Mmangas haben lange Zeit funktioniert und tun das im Moment auch noch, weil es etwas war was eine Generation von Jugendlichen für sich hatte, wo die Erwachsenenwelt staunend daneben stand.

Erkläre Dich Borusse!

Worin liegen die Klischees?

Falls es sich auf meinen Satz bezgl. der Mangas bezogen haben sollte, dann möchte ich nur hinzufügend erklären, daß ich keinesfalls den Mangas Ihre Innovation absprechen möchte - ganz und gar nicht.

Ich wollte nur etwas herausstellen, daß diese Comicform bei uns seit einigen Jahren sehr angesagt ist und man oft Gründe dafür liest, wie sie seien innovativ, total dynamisch usw. usf.

Das trifft sicherlich auf Teile der Mangacomics durchaus zu - nur ein Hauptgrund des mittlerweile überwältigenden Erfolgs liegt für mich in erster Linie in der völligen Andersartigkeit der fernöstlichen Werke in Bezug auf Lebensphilosophie usw.
Die Menschen die in Japan schon seit 20-30 Jahren diese Werke lesen, finden sie vielleicht gar nicht mehr so besonders innovativ, sondern lesen sie auch aus reiner Gewohnheit und Unterhaltung - ähnlich einem Micky Maus Leser unserer Breiten.

Das bei uns die Mangas mittlerweile so toll laufen ist doch nicht nur ein Grund der besseren Qualität oder besonderer Innovation.

Neben dem schon angesprochenen " Neuem " denke ich liegen die guten Verkaufszahlen auch in der Jugendkultur begründet und vor allem im unschlagbaren Preis/Leistungsverhältnis, daß vielen Kids erst ermöglicht sich diese Mengen an Comics zu kaufen.

Nehmen wir doch mal einen Asterix oder einen Lucky Luke. Die SC-Alben kommen heute glaube ich für um die 5 Euro auf den Markt - Lucky sogar nur 4,50 Euro.

Immer noch recht viel für 48 Comicseiten - aber im Vergleich zum " normalen " Album doch ein wahres Schnäppchen.
Und dies schlägt sich auch in den Verkaufszahlen wieder. Natürlich profitieren diese Serien auch durch ihren enormen Bekanntheitsgrad - aber wenn ich mir vorstelle das Asterix eine Millionenauflage hat!?!

Ein Durschnittsmanga kostet bei ca. 200 Seiten zwischen 5 und 6 Euro. Selbst wenn ich ein 48 Seiten Album wegen DIN A4 auf 96 Mangaseiten umlege, bekommt der Mangaleser immer noch das doppelte an Lesestoff für den halben Preis.

Also ein Verhältnis 4:1 !

Ich behaupte - hätte man zeitig gute, innovative oder anspruchsvolle franko-belgische Serien für einen vergleichbaren Preis veröffentlicht, wäre die Jugend auch mit von der Partie und die Verkaufszahlen würden öfter im fünfstelligen Bereich liegen.
Aber der Zug ist schon vor längerer Zeit wohl abgefahren - ob das noch aufzuholen ist - keine Ahnung. Wahrscheinlich müsste auch das Konzept völlig überarbeitet werden - 1 Album im Jahr dürfte etwas wenig sein um die Kids bei Laune zu halten!

So konnten sich aber in Deutschland - wo ja nachweislich keine große Alben-Historie wie in Belgien oder Frankreich vorlag - erst gar keine entwickeln.

Stattdessen standen die Kinder und Jugendlichen oft vor der Entscheidung - kaufe ich mir jetzt ein Micky Maus - ein Superheldenheft oder eben einen Manga.

Nun ja die ersten beiden haben ja auch ihre Liebhaber - der grosse Boom setzte aber beim " völlig neuen " Manga ein.
Weil hier im Vergleich zu den kindlichen Disney-Produkten oder den oftmals eintönigen Superheldengeschichten eine enorme Bandbreite an Genres dargestellt wird.

Ich behaupte im Albenbereich haben wir auch diese enorme Bandbreite - aber diese fallen einfach durch ihren hohen Preis bei Jüngeren die vom Taschengeld leben, durchs Raster.

Denkt doch mal an die Anfangszeit der Mangas in Deutschland zurück!

Völlig überteuerte grossformatige Taschenpaperbacks von Carlsen - es war doch nur eine Frage der Zeit, daß dies in die Hose ging.
Damals kauften doch fast ausschliesslich die Albenleser diese Mangas.

Die Revolution kam doch erst mit den kleinen Büchlein - billig auf Klopapier in S/W hergestellt und dann welch´Sensation von rechts nach links und von hinten nach vorne lesend - Boah!

schmierfink
01.11.2006, 13:11
spannende diskussion die herren!:) irgendwo hat wohl irgendwie jeder ein bisschen recht.
@mick baxter: ich bin etwas ungenau gewesen. inhaltlich finde ich herr hase überhaupt nicht angestaubt,wie auch, es ist trondheims erzählung und in dieser art logischerweise einzigartig. es ist eher formal die art wie die geschichten erzählt und gezeichnet werden. da hat finde ich, wird im französischen raum zu wenig ausprobiert, experimentiert und fremdes aufgenommen. zuviele traditionen werden übernommen. und da könnte man doch mangas durchaus näher anschauen,oder nicht? wie gesagt, ich finde am innovativsten, inhaltlich als auch formal, ist momentan deutschland.

hipgnosis
01.11.2006, 13:19
da hat finde ich, wird im französischen raum zu wenig ausprobiert, experimentiert und fremdes aufgenommen. zuviele traditionen werden übernommen. und da könnte man doch mangas durchaus näher anschauen,oder nicht? wie gesagt, ich finde am innovativsten, inhaltlich als auch formal, ist momentan deutschland.

Hmm - mir fällt schon seit einiger Zeit auf, daß viele der neuen Serien/Alben sich zeichnerisch von den traditionellen Pfaden ein wenig absondern.
Ausserdem wird vermehrt versucht die Dynamik, die ja gerade den Mangas immer als eines der positivsten Elemente bescheinigt wird - sehr wohl auch in neueren fb-Serien Einzug erlangen.
So haben sich oft die Actionsequenzen und auch die ganze Paneldarstellung immer weiter diesen rasanten Kamerafahrten - bekannt aus großem Kino angenähert.
Leider hat das aber auch manchmal die Auswirkung, daß sich so sehr darauf konzentriert wird, daß die Stroyline erheblich darunter leidet.

Aber mal als Gegenfrage gestellt.

Mit welchen Aspekten der Mangas sollten sich denn die Franko-Belgier deiner Meinung nach mehr beschäftigen?

Bad Company
01.11.2006, 17:24
Wieso haben denn eigentlich Tome+Janry aufgehört, an der Serie zu arbeiten? Die hatten einen guten Humor!


Kurze Version: Sie wollten weiter im Stil des Album 44 arbeiten, das wollte der Verlag nicht.

Borusse
01.11.2006, 17:47
Ein Durschnittsmanga kostet bei ca. 200 Seiten zwischen 5 und 6 Euro. Selbst wenn ich ein 48 Seiten Album wegen DIN A4 auf 96 Mangaseiten umlege, bekommt der Mangaleser immer noch das doppelte an Lesestoff für den halben Preis.

Also ein Verhältnis 4:1 !



Einspruch. Die meisten Mangas haben mehr Seiten, sind aber kleinformatiger und nun wirklich nicht textlastig. Reden wir über eher tiefsinnige Mangas sind wir ganz schnell bei Preisen über 10 €. Siehe "Barfuss in Hiroshima", "Adolf" oder "Lone Wolf and Cub". Im Prinzip hat nur Ehapa mit "Monster" den niedrigen Preis durchgehalten und schafft das im Moment auch bei "Eden".

schmierfink
01.11.2006, 18:01
hmmmm......ganz sicher, dass man sie von rechts nach links liest!HAHA
nein,ernsthaft. grundsätzlich bezog sich mein kommentar zu den frankobelgischen comics nicht nur auf mangas sondern die sichtbare Reaktion auf neue Einflüsse allgemein. spontan würde ich auf formaler ebene sagen, sind frankobelgische comics sehr statisch,schwerfällig in der erzählweise. akira ist zwar auch nicht neu, aber sein tempo ist atemberaubend im vergleich zu einem trondheim. das macht mangas (zusammen mit ihrer kompakten grösse) vielleicht auch interessanter für die generation, die mit highspeed internet, handy und digitalkamera aufwächst? sie sind halt auch visuell näher an japanische videogames. inhaltlich ist zb ein dragonball viel freier als ein donjon (man verzeihe mir diesen direkten vergleich:), es jongliert virtuos mit verschiedenen realitäts-ebenen, wogegen europäische comics doch viel ernster trennen zwischen fantasiestories, realistischen geschichten und experimentellen comics. wieso nicht mal ein comic, der eine realistische geschichte aber im stil von anke feuchtenberger erzählt, Format A5, erhältlich am kiosk unten an der ecke?

hipgnosis
01.11.2006, 18:29
Einspruch. Die meisten Mangas haben mehr Seiten, sind aber kleinformatiger und nun wirklich nicht textlastig. Reden wir über eher tiefsinnige Mangas sind wir ganz schnell bei Preisen über 10 €. Siehe "Barfuss in Hiroshima", "Adolf" oder "Lone Wolf and Cub". Im Prinzip hat nur Ehapa mit "Monster" den niedrigen Preis durchgehalten und schafft das im Moment auch bei "Eden".

Einspruch abgelehnt!

Adolf und Barfuss durch Hiroshima sind selbst im Manga-Genre einzigartig und wird mit Sicherheit von keinem der Fanboys konsumiert, die den Grossteil der Mangaleser ausmachen.

Lone Wolf and Cub - wirklich ein toll gezeichneter Comic - ist einer der wenigen die fast in europäischer Tradition mit sehr viel Liebe zum Detail gezeichnet und erzählt wird.
Hier bekommst du 300 Seiten früher für 10 Euro heute für 11 Euro!!

Es kommt nicht auf die Textlastigkeit eines Comics an - diese sind bei verschiedenen Frankobelgischen Serien auch nicht unbedingt stark ausgeprägt.

Bei meinem Vergleich ging es einfach um das Preis/Leistungsverhältnis in Bezug auf Quantität nicht auf Inhalt.
Und selbst wenn die normalen kleinen Mangabüchlein sogar fast 2,5 mal in ein Album passen und damit das Verhältnis nicht ganz so eklatant ausfallen mag - habe ich mit 10 Euro für ein Album ja auch tief gegriffen - es gibt genügend Alben die nur in HC produziert werden und bei 12,95 - 13 Euro beginnen.

Was soll´s - selbst ein Verhältnis 3:1 spricht noch Bände dafür das die Jugend eher zu den billigeren und oft auch leichter zu lesenden Mangas greift!

Mick Baxter
01.11.2006, 21:32
Mangas können nur in schwarzweiß und hohen Auflagen so billig produziert werden. Das ist eben bei frankobelgischen Comics nicht möglich, weil FB-Leser Schwarzweiß ablehnen (und es ja auch kaum Originalmaterial in SW gibt)

wieso nicht mal ein comic, der eine realistische geschichte aber im stil von anke feuchtenberger erzählt, Format A5, erhältlich am kiosk unten an der ecke?
Ein Vorschlag, der dem "Rettet die franko-belgischen Alben"-Thread wahrhaft würdig wäre!

Hate
01.11.2006, 22:08
Lewis Trondheim hatte ja bereits für einen japanischen Verlag gearbeitet. Seine Figur "Die Fliege" sollte dem japanischen Markt angepasst werden. Die japanischen Redakteure forderten, dass alles viel süßer sein sollte, dass eine weibliche Fliege (mit Schleifchen) mitspielen sollte, und dass die beiden Fliegen sofort heiraten sollten, damit das noch süßer wird.

Man kann dem Manga-Spirou wenigstens nicht vorwerfen, dass er allzu süß gezeichnet wird.

schmierfink
01.11.2006, 22:10
hehe...die fliege mit schleifchen....das hat ihn sicher sofort angesprochen:)

hipgnosis
02.11.2006, 11:53
Lewis Trondheim hatte ja bereits für einen japanischen Verlag gearbeitet. Seine Figur "Die Fliege" sollte dem japanischen Markt angepasst werden. Die japanischen Redakteure forderten, dass alles viel süßer sein sollte, dass eine weibliche Fliege (mit Schleifchen) mitspielen sollte, und dass die beiden Fliegen sofort heiraten sollten, damit das noch süßer wird.

Man kann dem Manga-Spirou wenigstens nicht vorwerfen, dass er allzu süß gezeichnet wird.

Oh mein Gott - alleine bei der Vorstellung schleifen bei mir die Fliegen im Kreis! :dead:

Alita
03.11.2006, 12:53
Also fuer mich gehoert es zum Erfolg der Mangas, dass es endlich mal Comics fuer aeltere Maedchen/junge Frauen gibt.
Vorher war eigentlich alles, was es aus Frankreich oder USA gab, nur fuer die maennliche Leserschaft.

Alita
03.11.2006, 12:56
Lewis Trondheim hatte ja bereits für einen japanischen Verlag gearbeitet. Seine Figur "Die Fliege" sollte dem japanischen Markt angepasst werden. Die japanischen Redakteure forderten, dass alles viel süßer sein sollte, dass eine weibliche Fliege (mit Schleifchen) mitspielen sollte, und dass die beiden Fliegen sofort heiraten sollten, damit das noch süßer wird.Es gab vor Jahren mal eine franzoesische Doku ueber Comics in Japan. Neben den Mangas wurden auch vier franzoesische Comickuenstler gezeigt, die mit ihren Werken nach Japan gingen (u.a. Trondheim mit seiner Fliege). Fuer mich war der Tenor dieser Doku der, dass die Franzosen zutiefst beleidigt waren. Schicken sie doch extra 4 Kuenstler nach Japan und die Japaner besitzen die Frechheit, ihnen nicht zuzujubeln. Haben halt keine Comic-Kultur, diese Japaner.

hipgnosis
03.11.2006, 13:31
Es gab vor Jahren mal eine franzoesische Doku ueber Comics in Japan. Neben den Mangas wurden auch vier franzoesische Comickuenstler gezeigt, die mit ihren Werken nach Japan gingen (u.a. Trondheim mit seiner Fliege). Fuer mich war der Tenor dieser Doku der, dass die Franzosen zutiefst beleidigt waren. Schicken sie doch extra 4 Kuenstler nach Japan und die Japaner besitzen die Frechheit, ihnen nicht zuzujubeln. Haben halt keine Comic-Kultur, diese Japaner.

Da sehe ich aber eher den Vorteil bei uns Europäern - und ganz speziell bei uns Deutschen - zumindest im Vergleich mit Frankreich/Belgien.

Die Japaner sind genauso eingefahren auf ihren Bereich, wie viele Amis auf ihre Superhelden waren oder die Franzosen Stolz auf ihre Comickultur sind.
Glaubst du viele Japaner interessen sich für europäische Comics - ich behaupte die haben keinen Plan davon und wollen es auch nicht wissen.
Da öffnen sich selbst die Amerikaner mehr und greifen ebenfalls zum Manga - genauso wie die Europäer.

In Japan lesen und spielen sie aber hauptsächlich ihren eigenen Kram - das sieht man an den Veröffentlichungen auf vielen Conventions und den allgemeinen Verkaufszahlen westlichen " Kulturgutes ".
Hier möchte ich neben den Comics auch mal auf die Spielkonsolen-Industrie hinweisen - dort ist es teilweise ganz eklatant, daß Japaner oft nur zu ihren Produkten greifen.

Also wenn man auf Nationalstolz in dieser Thematik hinweist, wie du es gemacht hast - dann sollte man auch mal die Gegenseite betrachten und nicht nur den Franzosen diesen Vorwurf machen.

Bei uns in Deutschland ist es ganz anders - wir sind eigentlich zumindest im Comicbereich - aber auch bei vielen anderen Produkten - sehr weltoffen!
Zumindest aber im Comicgenre gibt es keine nationale Brille - was ja auf der Gegenseite mit dazu führt, daß deutsche Comickünstler viel weniger gefördert werden als andere in ihren Heimatländern.

Alles hat seine Vor- und Nachteile!

Matbs
03.11.2006, 14:29
Die Japaner sind genauso eingefahren auf ihren Bereich, wie viele Amis auf ihre Superhelden waren oder die Franzosen Stolz auf ihre Comickultur sind.
Glaubst du viele Japaner interessen sich für europäische Comics - ich behaupte die haben keinen Plan davon und wollen es auch nicht wissen.
Da öffnen sich selbst die Amerikaner mehr und greifen ebenfalls zum Manga - genauso wie die Europäer. Genau sowas wollte ich auch schreiben, bloss noch etwas schärfer formuliert (so in Richtung "die Tatsache, dass der typische japanische Comickonsument unfähig ist, sich auf was nicht-Japanisches einzulassen, deutet meines Erachtens eher nicht auf die überragende Qualität der japanischen Comicszene hin, sondern höchstens auf den begrenzten Horizont ihrer indigenen Leserschaft...").
Recht hatter, der hipgnosis ;).

Brisanzbremse
03.11.2006, 14:44
Ob Pips wohl im Spirou-Manga ein Schleifchen bekommt?

PhoneBone
03.11.2006, 15:44
Ob Pips wohl im Spirou-Manga ein Schleifchen bekommt?


*umkipp*

hipgnosis
03.11.2006, 17:47
Ob Pips wohl im Spirou-Manga ein Schleifchen bekommt?

Und dann den Titel:


Z-Z-Z-ZZZZZZZzzzzzz - Fliege ruft Bretzelburg!

:gfly:

Bad Company
11.11.2006, 19:03
Über LeGalls Spirou ist nach wie vor nichts zu finden,

Lt.Aussage meines Comic-Dealers (danke,Bernd) erscheint im Dezember NICHT der Band von LeGall sondern bereits Band 47 SPIROU IN TOKIO.

Lola65
20.11.2006, 21:35
hat carlsen in seinem forum heute sozusagen bestätigt. der band wird vorgezogen. :)

PhoneBone
12.01.2007, 11:09
"Spirou in Tokyo" ist ja nun schon raus. Hat ihn jemand von Euch schon gelesen?

Ich habe ihn mir letzte Woche zugelegt. Bin mir noch nicht ganz sicher, was ich davon halten soll. Die Story ist rasant, die Zeichnungen detailliert, es gibt ein paar "running Gags", der Humor kommt dieses mal auch stärker zur Geltung, aber trotzdem fehlt mir irgendwas.
Es gibt bis auf wenige Ausnahmen keine ruhigen Momente. Die Figuren agieren nur sehr oberflächlich (allen voran unsere Helden) und hetzen von einer Verfolgung zur nächsten. Und das obwohl der Comic durch seine kleinen Bilder sehr lang geraten ist.

Nicht schlecht das Album aber es hat mich auch nicht vom Hocker gerissen.

Jetzt freue ich mich umso mehr auf den Spezial Band von LeGall!

Gibt es eigentlich schon Neuigkeiten über den nächsten Band von Morvan & Munuera?

HerrHase
12.01.2007, 18:08
Der Band sagte mir überhaupt nichts. Das erste Album von Morvan & Munuera fand ich ganz o.k., das zweite schon ziemlich gut, aber das neue? Ein bemühter Versuch, sich dem Zeitgeist anzupassen, Story und Zeichnungen deutlich vom Manga inspiriert, dabei ohne Witz oder erzählerische Tiefe. Die Story hat überhaupt keinen Anfang, man steigt einfach mitten in die Handlung ein, was dann rückblickend erzählt wird, ist ziemlich belanglos und genauso plötzlich, wie's angefangen hat, kommt dann auch das Ende. Die Figuren haben nicht mehr viel mit Spirou und Fantasio zu tun. Spirou wird als makelloser "Superheld" dargestellt, wo ist da die Selbstironie geblieben, mit denen Franquin und Tome & Janry ihre Helden behandelt haben?
Die Spezialbände dürften da wirklich 100mal interessanter werden als diese uninspirierte 08/15-Geschichte. Diese Modernisierung auf Teufel komm raus halte ich für einen Holzweg. Dagegen sind die Retroversuche eines Chaland oder Tarrin viel gewagter und der Serie angemessener.

hipgnosis
12.01.2007, 18:44
Der Band sagte mir überhaupt nichts. Das erste Album von Morvan & Munuera fand ich ganz o.k., das zweite schon ziemlich gut, aber das neue? Ein bemühter Versuch, sich dem Zeitgeist anzupassen, Story und Zeichnungen deutlich vom Manga inspiriert, dabei ohne Witz oder erzählerische Tiefe. Die Story hat überhaupt keinen Anfang, man steigt einfach mitten in die Handlung ein, was dann rückblickend erzählt wird, ist ziemlich belanglos und genauso plötzlich, wie's angefangen hat, kommt dann auch das Ende. Die Figuren haben nicht mehr viel mit Spirou und Fantasio zu tun. Spirou wird als makelloser "Superheld" dargestellt, wo ist da die Selbstironie geblieben, mit denen Franquin und Tome & Janry ihre Helden behandelt haben?
Die Spezialbände dürften da wirklich 100mal interessanter werden als diese uninspirierte 08/15-Geschichte. Diese Modernisierung auf Teufel komm raus halte ich für einen Holzweg. Dagegen sind die Retroversuche eines Chaland oder Tarrin viel gewagter und der Serie angemessener.

Uiiii - ist das Album wirklich so schlimm? (ich habe es noch nicht gelesen)

Ich muss allerdings gestehen, daß die Zeichnungen beim ersten kurzen Reinschauen, mich überhaupt nicht enttäuschten - ich sie im Gegenteil sogar sehr erfrischend und rasant empfunden habe.
In dieser Hinsicht hatte ich vor dem Kauf die schlimmsten Befürchtungen!

Vielleicht ist das endlich mal der berühmte Titel zu einer beliebten Serie, den wir wegen des scheinbar sehr kontrovers empfundenen Inhaltes in unserem Stammtisch besprechen könnten.

Weiter geht der Stammtisch betreffende Teil dann hier:

http://www.comicforum.de/showpost.php?p=2466163&postcount=1168

joox
12.01.2007, 19:02
DA BIN ICH DABEI!! Wär ein Thema, wo ich wieder ein bisschen mehr mitreden könnte!
Habe den Band zwar noch nicht, scheint aber die Gemüter wirklich zu bewegen!
Da hast du Recht Hip! Beste Voraussetzung für eine Stammtischbesprechung!!!:p

Matbs
12.01.2007, 19:18
"Spirou in Tokyo" ist ja nun schon raus. Hat ihn jemand von Euch schon gelesen?
Ich habe ihn mir letzte Woche zugelegt. [...] Die Story ist rasant, die Zeichnungen detailliert, es gibt ein paar "running Gags", der Humor kommt dieses mal auch stärker zur Geltung, aber trotzdem fehlt mir irgendwas.
Es gibt bis auf wenige Ausnahmen keine ruhigen Momente. Die Figuren agieren nur sehr oberflächlich (allen voran unsere Helden) und hetzen von einer Verfolgung zur nächsten. Und das obwohl der Comic durch seine kleinen Bilder sehr lang geraten ist. Nicht schlecht das Album aber es hat mich auch nicht vom Hocker gerissen.

Ging mir eigentlich alles ganz genauso. Nach drei Alben von Morvan und Munuera bin ich immer noch nicht vollständig überzeugt, da ist (um´s mal optimistisch auszudrücken) immer noch viel Potential nach oben. Auch wenn´s nicht wirklich schlecht ist, habe ich immer noch das Gefühl, dass die beiden sowohl die Charaktere als auch Atmosphäre, Tonfall und Themen der Serie immer noch nicht so ganz richtig hinbekommen - das geht alles in eine ganz gute Richtung, aber in der Tat, es fehlt noch was. Entpsrechend fand ich den neuen Band dann auch ganz ok, mit ein paar Highlights (die Zauberer um Itoh Kata) und einigen deutliche Schwächen (etwas fahrig und unfokussiert erzählt, vielleicht zuviele [pop-]kulturelle Referenzen, Handlung insgesamt etwas dünn, zwei telekinetische Kinder die nach dem Flughafen der Stadt benannt sind, aus der sie stammen) - insgesamt war´s ok, aber wie auch seine beiden Vorgänger ist der Band weit davon entfernt auf meiner persönlichen Liste der 10 (oder 20 Oder 30) besten Spirou-Alben zu landen.



Jetzt freue ich mich umso mehr auf den Spezial Band von LeGall!
Auf jeden Fall - nachdem ich vom Yoann/Vehlmann-Spirou hellauf begeistert war (und immer noch bin), bin ich da auch schon gespannt wie´n Flitzebogen - denn auch wenn ich den neuen Spirou als nicht so negativ empfunden habe wie HerrHase (ich fand ihn z.B. weniger mangaesk als ich es erwartet hatte) sehe ich ebenfalls mehr Potential in dem "verschiedene Autoren"-Ansatz.

zaktuell
12.01.2007, 19:45
...ich beobachte das alles bislang nur am Rande, und freu mich bei all den neuen und noch kommen sollenden Spirous auch besonders auf den Band von Tarrin, bzw. verspreche mir von dem noch am Meisten...

Borusse
12.01.2007, 19:46
Ich fand ihn schlecht. Ich habe mich allerdings gefragt, ob das was mich stört nicht beabsichtigt war. Vielleicht hatte man ein paar Mangas vor Augen und wollte sich da wg. des Themas anpassen. Meine ich weniger von den Zeichnungen als vielmehr vom Szenario her.

Matbs
12.01.2007, 19:48
Ich habe mich allerdings gefragt, ob das was mich stört nicht beabsichtigt war. Vielleicht hatte man ein paar Mangas vor Augen und wollte sich da wg. des Themas anpassen. Meine ich weniger von den Zeichnungen als vielmehr vom Szenario her.
Wahrscheinlich schon.
Wobei die entsprechenden Anspielungen auch für meinen Geschmack ein bisschen zu viel waren.

Clint Barton
14.01.2007, 09:48
Wen's interessiert - meine Gedanken zu Spirou in Tokio (http://supercomics.blogspot.com/2007/01/spirou-fantasio-bd-47-spirou-in-tokio.html). :)

dino1
14.01.2007, 17:04
Hallo,

der neue Band ist eine Gradwanderung. Hier sollte wohl ein Spagat zwischen Tradition und , für uns Europäer neuem, Manga geschaffen werden.

Die Erzählung ist rasant, für Tiefgang bleibt wenig Zeit und die Geschichte selbst bleibt doch sehr fragmentiert. Teilweise werden soziale Ungerechtigkeiten angesprochen, was ja sicherlich nicht zu verachten sein sollte.
Ich denke, dass größte Problem der Serie Spirou ist ihr "Übervater" Franquin. Ich rede jetzt nur von mir, aber Franquin hat den definitiven Spirou kreiert. Mit keinem anderen Comic geht es mir so.
Es ist für mich ungerecht andere Teams als Vergleich zu bemühen.

Mein Fazit lautet, dass Potential vorhanden ist und Spirou frischer als je zuvor daherkommt. Insgesamt also durchaus ein Grund positiv in die Zukunft des Pagen zu blicken.

Gruß

Robert

Brisanzbremse
26.01.2007, 15:50
http://multimedia.fnac.com/multimedia//images_produits/ZoomPE/8/6/2/9782800138268.jpg

hipgnosis
26.01.2007, 16:07
Ich erlaube mir mal das Wort - das Cover sieht einfach "geil" aus!

Allerdings wirkt die Szene wirklich schon sehr düster gar nicht mehr so Funny - könnte schon fast in die Richtung Mörderhatz gehen - wie From Hell!

Mick Baxter
26.01.2007, 23:53
Spirou in Ligne claire - naja. Warten wir mal das fertige Album ab.

Hate
27.01.2007, 11:40
Morvan und Munuera werden kein weiteres "Spirou und Fantasio"-Album zeichnen.

http://www.splashcomics.de/php/aktuelles/news/16481

http://www.actuabd.com/spip.php?breve1871

Matbs
27.01.2007, 11:53
Tja, was sagt man dazu?

Vielleicht gar nicht so schlecht, so ganz hatten sie das richtige Spirou-Feeling auch nach drei Bänden noch nicht drauf (aber vielleicht hätte es ja beim vierten geklappt, gerade mit Yann an Bord?).

Fragt sich nur, wer jetzt wie weiter macht.

Borusse
27.01.2007, 12:42
Wenn ich diese Nachricht lese plus die über Corto Maltese, denke ich, die Hergé-Witwe hat Recht mit der harten Linie die sie immer in Sachen Fortsetzung gefahren hat.

ADrian
27.01.2007, 12:53
Also die Chance für den 4. hätte ich den beiden schon noch gegönnt, gerade wenn Yann mitgearbeitet hätte und es eine spezielle Jubiläums-Story geworden wäre. Allerdings muss man schon sagen, dass imho keiner der 3 M&M-Bände wirklich gelungen war - zu wenig Spirou-Feeling, zu viel Action. Gerade der letzte hat mich inhaltlich eher enttäuscht.

joox
27.01.2007, 14:11
Fragt sich nur, wer jetzt wie weiter macht.

Stimmt! Ich weiss nicht, ob dieser "Eiertanz" einer solchen Serie gut tut. Ein paar weitere Chancen hätte ich dem Team schon gegeben.
Mir schien ja schon die Entscheidung Spirou von verschiedenen Zeichnern nebenher noch zu bereichern, ja schon ein Ausdruck davon zu sein, dass versucht werden soll, aber auch jeden Geschmack mit diesem Titel zu besänftigen. Wenn nun auch noch die offiziellen Zeichner alle drei Bände lang wechseln, kommt da nie mehr was einheitliches zustande, wie es Tome/Janry noch relativ gut erreicht haben. Da können sie diese Schiene ja gleich ganz fallen lassen und nur noch die neue "jeder darf mal"-Masche fahren.
...Bin mir noch nicht ganz im klaren darüber, was ich besser fände...:(

langhaar!
27.01.2007, 14:21
Ich seh' das positiv:

Spirou wird hoffentlich besser und Merlin könnte wiederkommen.

Brisanzbremse
27.01.2007, 14:44
http://www.lesoir.be/culture/livres/2007/01/27/article_bande_dessinee_a_angouleme.shtml
http://babelfish.altavista.com/

http://www.youtube.com/watch?v=9QrTsv260yw

Matbs
27.01.2007, 14:53
http://www.youtube.com/watch?v=9QrTsv260yw
Das sieht ja sooooooo gut aus!

Wenn dann nicht Theodor Pussel zu kurz kommen würde, würd´ ich ja sagen, LeGall soll weitermachen (zumindest Zeichnen, wie seine Story ist, wird sich ja noch zeigen).

Vielleicht kann man ihn ja klonen...

L.N. Muhr
27.01.2007, 20:19
das wäre dann wirklich der sieg der ligne claire über die ecole marcinelle ... oder doch nur das verschmelzen der beiden? ;)

PhoneyBone
29.01.2007, 13:34
WerdenTome & Janry wieder zurückkehren? Oder haben Tarrin und Yann überzeugen können? Ich bin sehr gespannt. Das Morvan und Munuera keinen Erfolg hatten, zeigen die Zahlen: Band 47: 250.000 Exemplare, Teil 48: 215.000 Exemplare, Teil 49: 160.000 Exemplare. Die "Spezial" verkaufen sich dagegen sehr gut!

L.N. Muhr
29.01.2007, 13:51
und das dürfte letztlich der grund für den cut gewesen sein. dupuis hatte angst vor den verkaufszahlen. grade bei der #50 (die man sicher mit mehr als 100.000 exemplaren feiern will).

joox
29.01.2007, 14:21
WerdenTome & Janry wieder zurückkehren? Oder haben Tarrin und Yann überzeugen können? Ich bin sehr gespannt. Das Morvan und Munuera keinen Erfolg hatten, zeigen die Zahlen: Band 47: 250.000 Exemplare, Teil 48: 215.000 Exemplare, Teil 49: 160.000 Exemplare. Die "Spezial" verkaufen sich dagegen sehr gut!

Das liegt m.M.n. aber auch etwas in der Natur der Sache.
Der Knackpunkt ist ja vor allem die Erwartungshaltung des Publikums,
an der sich vor allem ein offizielles Team messen lassen muss.
Was dessen Nachteil ist, ist gleichzeitig Vorteil der "Spezials", die
geniessen da eine gewisse Art Narrenfreiheit.
M.M.n. braucht ein Team schon einige Anläufe, um in eine Serie hineinwachsen zu dürfen..
Sicherlich lässt gerade Band 49 nicht sehr positiv in die Zukunft blicken (Bd 48 dagegen
hat mir eigentlich recht gut gefallen, vor allem wegen der Bezüge auf "Eine aufregende Erbschaft",
hätten für meinen Geschmack sogar noch deutlicher ausfallen können..:))
und auch die Nervosität des Verlages wegen des Jubiläumsbandes ist wohl nachvollziehbar...
Tja, es lastet wohl ein zu starker kommerzieller Druck auf einer solch etablierten Serie wie Spirou,
um nochmal wirklich gut zu werden...
Da ist wohl doch das "Spezial"-Konzept die eindeutig glücklichere Alternative...

Secretman
29.01.2007, 15:53
Hm... Interessant. Und um ehrlich zu sein: Mich freut es sehr.

"Flut über Paris" war meiner Meinung nach gut, für einen ersten Band sogar sehr gut. "Der Mann, der nicht sterben wollte" leicht etwas nach, konnte aber mit dem Bezug zur Vergangenheit und der Rückkehr von Zantafio trumpfen. "Spirou in Tokio" hingegen hat mich grösstenteils einfach nur enttäuscht. Die schlecht durchdachte mangahafte Story war total untypisch für die eigentliche Erfolgsserie.


WerdenTome & Janry wieder zurückkehren?
*handaufheb* Obwohl ich es für ziemlich unwahrscheinlich halte, wäre ich total dafür. Sachen wie "Abenteuer in New York", das waren noch Zeiten... Selbst das Experiment "Jagd auf Spirou" hat mir um Längen besser gefallen als der neue Manga-Verschnitt.

greets
Secretman

zaktuell
29.01.2007, 16:54
Tja, ich wär ja auch sehr dafür, wenn Tome & Janry ihren 'modernisierten' Spirou aus 'Jagd auf...' fortsetzen würden, aber ich glaub da nicht wirklich dran: Schliesslich war deren 'Modernisierung' der Serie bzw. die Reaktion des Publikums darauf, der Grund für ihr Nicht-mehr-weitermachen, oder seh ich das falsch. Man wird kaum drei Munuera-Bände hinterhergeschoben haben, um damit das Publikum im Nachhinein zu überzeugen, wie gut 'Jagd auf Spirou' war... (dem ja übrigens seinerzeit auch vorgeworfen wurde, zu 'mangaesk' zu sein...).

Derma R. Shell
29.01.2007, 19:11
Ich seh' das positiv:

Spirou wird hoffentlich besser und Merlin könnte wiederkommen.

Auf jeden Fall kommt mal ein neuer NÄVIS ;) :
http://www.editions-delcourt.fr/album.php?id=1640
Nävis # 3. Latitzoury
Scénario : MORVAN Jean David, BUCHET Philippe
Dessin : MUNUERA Jose-Luis
Couleurs : Christian LEROLLE

Briareos
02.02.2007, 09:49
Ich seh' das positiv:

Spirou wird hoffentlich besser und Merlin könnte wiederkommen.
Word - lieber ein neuer Merlin als ein neuer Spirou. :D

Brisanzbremse
04.02.2007, 12:56
http://www.fabricetarrin.com/blog/index.php?2007/02/03/195-spirou-se-fait-encrer

PhoneyBone
05.02.2007, 10:54
Leider noch keine Neuigkeiten von den Nachfolgern! Dafür aber Neuigkeiten über die Spirou "Spezial"-Serie:

1. Der Band von Morvan, Munuera und Yann wird in dieser Reihe erscheinen
2. Ein neues Team ist bekannt: Der Zeichner Alfred und als Autor David Chauvel !!!

ADrian
05.02.2007, 14:22
David "Ring Circus" Chauvel? Sehr cool, gerade gestern hab ich den 3. Circus-Band gelesen und mir überlegt, was das Team wohl aus "Spirou" machen würde. :)
Schade, dass er nicht gleich noch Pedrosa als Zeichner mitgebracht hat. Was ich jetzt so spontan im Internet über Alfred finden konnte, sieht aber auch nicht schlecht aus. ( http://www.bedetheque.com/Planches/Abraxas.jpg )

Matbs
08.02.2007, 23:24
2. Ein neues Team ist bekannt: Der Zeichner Alfred und als Autor David Chauvel !!!
Das klingt super!!!!!!

Brisanzbremse
19.02.2007, 14:57
http://www.spirou.com/Spirou/actualites_prepub.shtml

Matbs
19.02.2007, 18:28
Allein Seite 4 ist schon den Preis für das ganze Album Wert :)...

Brisanzbremse
22.02.2007, 18:29
http://regismoulinet.blogspot.com/

PhoneyBone
05.03.2007, 12:55
Da noch niemand es ausgeplaudert hat: Janry hat sich gegen Yoann durchgesetzt und Band 50 wird von ihm gezeichnet. Texter wird Fabien Vehlmann. Viel Glück dem neuen Team!!

Gruss, PhoneyBone

Bad Company
05.03.2007, 13:52
Dann heißt es jetzt auf die ersten Skizzen warten um zu sehen ob es klassisch oder eher à la "Jagd auf Spirou" wird. Hoffentlich hat sich JANRY bekehren lassen...

PhoneyBone
05.03.2007, 13:56
Zur Info:

Meine Informationen stützen sich auf folgender Webseite:
http://www.stripspeciaalzaak.be/StripFacts.php

unter der Überschrift: Extreem heet van de pers... (3 maart)


Gruss (auch an Frank), PhoneyBone

ADrian
05.03.2007, 21:13
Ich hätte Yoann als dauerhaften Zeichner ja noch interessanter gefunden. Janry kennen wir ja mittlerweile eigentlich zur Genüge... Aber zumindest Vehlmann ist imho eine sehr gute Wahl.

zaktuell
05.03.2007, 21:23
Die Wahl des 'Stamm-Zeichners' find ich vergleichsweise sekundär. Wichtig ist doch vor allem die inhaltliche Entwicklung. Diesbezüglich hätte mMn der 'doppelte Spirou' von Tome das grösste erzählerische Potenzial. Vehlmann ist okay und überdurchschnittlich, aber ich halte ihn dennoch für allgemein überschätzt...

Secretman
05.03.2007, 23:35
Ist denn schon Weihnachten...? Ich hätte es Dupuis nicht ernsthaft zugetraut, innerhalb so kurzer Zeit ein neues Team zusammenzustellen.

"Die steinernen Riesen" hat sehr Spass gemacht, Tome & Janry haben mich mit fast jedem Album überzeugt. Die Kombination kann sich sehen lassen, ich freue mich darauf...

greets
Secretman

HerrHase
06.03.2007, 14:42
Janry und Vehlmann wären für mich echt ein Dreamteam, aber so ganz sicher scheint das ja noch nicht zu sein, zumindest klingt die News nicht gerade so: "Mit einer Chance von 9 von zehn wird es Janry, sonst ist der Job für Yoann reserviert", "Über einen Szenaristen wurde noch nichts bekannt gegeben, aber wir wagen dennoch, auf Vehlmann zu setzen" - also, Gewissheit klingt für mich anders.
Und ja, bitte im Stil von "Jagd auf Spirou" weitermachen, das hatte echt Potential!

mosley
07.03.2007, 08:52
jaaa janry! halleluja!

all die jahre hatte ich das gefühl dass ein echter verlust (und ein völlig unnötiger dazu) war, dass spirou nicht mehr von tome&janry gemacht wurde. ob nun der neuerfundene oder der klassische spirou oder was dazwischen, passt für mich alles mehr als das streckenweise schrecklich bemühte zeitgegeiste von M&M.

zwar kein tome mit an bord (schade eigentlich, mir gefielen grad die späten T&J bände gut und ich hatte nicht das gefühl dass denen die ideen ausgehen, das gefühl bekommt man ironischerweise eher beim kleinen spirou als beim grossen), aber immerhin schonmal janry. da kann man schon hoffen, dass zum alten tonfall und der feinen selbstironie zurückgefunden wird. was wäre das für ein fest nach dem letzten beinahe-manga "in tokyo". der wirkte schon heute so verkrampft modisch auf mich, wie muss das erst in 10 oder 20 jahren sein...ich glaub der wird "schlechter altern" als so ziemlich alle spirous vor ihm...

jetzt freue ich mich richtig auf den nächsten spirou. hoffentlich klappt das!

PhoneBone
07.03.2007, 11:28
Janry ja, aber bitte nicht im Stil von "Jagd auf Spirou". Der Band zählt für mich nach wie vor zu den schlechtesten. Sowohl zeichnerisch (OK, Nik war noch grausamer) als auch erzählerisch. Die Story war zwar interessant, aber irgendwie doch zu dünn. Und Humor war völlig Fehlanzeige. Die Zeichnungen waren auch nicht wirklich stimmig. Ein gekünstelt realistischer Spirou sieht einfach doof aus.
Aber letztendlich kommt es doch auf die Story an. Und die war bei den "Steinernen Riesen" einfach großartig!
Bin sehr gespannt auf den Jubiläumsband!

hipgnosis
07.03.2007, 18:48
Und das ihr mir ja alle bei unserem Extra-Thread: Spirou voraussichtlich am 28.04.2007 im Comic-Stammtisch mitmacht! ;)

Mick Baxter
08.03.2007, 03:51
Ich kann den "Steinernen Riesen" nichts abgewinnen. "Jagd auf Spirou" leidet vor allem auch an dem elementaren Logikfehler.

zaktuell
08.03.2007, 04:40
Welcher Logikfehler? (So elementar kann er doch eigentlich nicht sein, wenn er mir nicht aufgefallen war und/oder nicht in Erinnerung geblieben ist... :kratz: )

PhoneBone
08.03.2007, 08:54
Nunja, so wie ich das sehe, müsste Spirou doch von Anfang an der Klon sein, oder? Warum sonst sollte Fantasio seine Reise vortäuschen? Warum mag Pips Spirou am Anfang und hat dann später eine Heidenangst vor ihm?
Und wenn es so ist, dass Spirou erst später zum Klon wird, warum täuscht Fantasio dann seine Reise vor? Und wie entkommt der falsche Spirou überhaupt?

HerrHase
08.03.2007, 12:16
Wieso, woraus schließt du denn, dass Fantasio seine Reise nur vortäuscht? Selbstverständlich ist es am Anfang noch der echte Spirou. Erst nachdem der sich in dem Labor eingeschlichen hat, wird er ja überhaupt erst geklont.

PhoneBone
08.03.2007, 12:53
Wieso, woraus schließt du denn, dass Fantasio seine Reise nur vortäuscht?

Das schließe ich daraus, dass Fantasio ja plötzlich wenige Stunden später wieder vor Ort ist.
Auch später im Labor als Spirou die Angestellte trifft warnt diese ihn ja und sie gibt ihm ihre Karte!!! Wäre dieser Spirou der Original-Spirou, woher sollte er dann als Klon die Karte einstecken haben, die die "echte" Version bekam? Und wieso warnt sie ihn? Für den Original-Spirou besteht doch keine Gefahr!?
Eine andere Erklärung wäre, dass die gesamte Anfangssequenz nicht "echt" ist, sondern nur eine eingepflanzte Erinnerung des Klons. Dafür spricht, dass das Labor später gar nicht an dem Ort ist, an dem der Spirou-Klon vermutet, dass es ist.

zaktuell
08.03.2007, 20:55
...habs nicht mehr genau in Erinnerung, ber wurde das nicht teilweise auch mittels Rückblenden/Erinnerungen erzählt und insofern entspricht die Lesereihen folge nicht der Zeitlinie des Geschehens?!

Muss ich wohl noch mal lesen... - Aber hilfreich wäre sicher auch, wenn derjenige, der den 'Logik-Fehler' hier ins Spiel brachte, sich mal erläuternd äussern würde, was er da gemeint hat...

Clint Barton
08.03.2007, 23:12
Zeichnerisch ist "Jagd" mMn einer der besten Bände. Starkes Storytelling, klasse Layouts etc. Inhaltlich absolut vergurkt war er trotzdem.

Aber interessant - abgesehen von der Formatdiskussion - kamen mir Albenleser nie so "bitchy!" vor, wie man das bei Superheldenlesern häufig vorfindet. Dieses "Change is baaaad!".
Meiner Meinung nach hätte man Morvan und Munuera erst mal machen sollen, die hätten schon noch zur Serie gefunden (Fournier hat man ja auch munter nach dem ersten unlesbaren, völlig desaströsen Band noch 8 weitere anfertigen lassen) und der Tokio-Band war absichtlich an die Erzählweise der Manga angepasst. Wenn die Albenleser damit nicht klarkommen, finde ich das einfach nur schade. Mich hat's nicht gestört (bei "Flut" schon eher, da war so garnichts).
Bin auf den vierten Band gespannt (wenigstens kommt er ja noch, wenn auch in der Spezialreihe).

Aber so hat Munuera ja wieder Zeit für "Nävis". =)

Aber schade, daß es kein Internet gab, als Tome und Janry an der Serie saßen. Die haben ja auch alles auf den Kopf gestellt (dafür aber auch nur zwei schlechte Bände fabriziert, der Rest stellt selbst Franquin in den Schatten).
Hätte zu gern gewusst, für was man die alles zerrissen hätte. :D

Wird Carlsen eigentlich Bd. 50 solange zurückhalten, bis auch bei uns diese Nummer erreicht ist (also Bd. 51 und 52), oder gliedern die 2 weitere (klassische?) Bände mit ein?

monsieur-jean
09.03.2007, 08:26
Ich finde, dass gerade Band 44 positiv vom Manga beeinflusst ist,
insbesondere hinsichtlich des Erzähltempos, während der neue Band einfach nur anbiedernd auf mich wirkt. Und zudem noch sehr langweilig ist.
Ich stimme zu, dass 44 graphisch grosse Klasse ist, was mir besonders in der s/w-Fassung deutlich wird, aber er ist mir auch inhaltlich der liebste Nicht-Franquin-Band, derjenige ausser dem 2-Teiler im Tal der Angst, den ich immer wieder gern lese. Spannend, mitreißend, völlig unglaubwürdig, gefühlvoll, ein bißchen politisch, eben für mich überhaupt nicht langweilig. Und ein bißchen vertrackt, was auch die lustige Diskussion über "Logikfehler" zeigt.
Auch wenn ich zugebe, dass man darüber trefflich streiten kann, ob das noch eine Spirou-Geschichte ist. Ich sage ja, und die letzte Seite von Band 44 ist meine Spirou Lieblingsseite ever.

Mick Baxter
09.03.2007, 17:19
Lustige Statements hier. Tome & Janry besser als Franquin, Bezüglich des Erzähltempos positiv von Manga beeinflußt (da sollte man erst erklären, was Erzähltempo ist. Nach der klassischen Definition haben Manga ein extem langsames Erzähltempo), "Die Goldmacher" desaströs (der hat mir mit 14 gut gefallen und ist mir beim späteren Lesen lange nicht so aufgestoßen wie späterte Fourniers).
Logigfehler bei der 44: der Klon hat eine Gedächtnislücke der jünsten Vergangenheit, kann sich aber an alles "erinnern", was vor dem Eindringen in die Fabrik passiert. Das ist doch völlig absurd.

Lola65
09.03.2007, 17:32
nee denke ich nicht. viele demenz/alzheimer können sich an vieles aus ihrer vergangenheit erinnern, aber nicht an das was gerade so gestern passiert ist.

Derma R. Shell
09.03.2007, 17:49
Le Galls S&F ab sofort im Spirou-Mag:
http://www.spirou.com/journal/index_3596.php
...mit Probeseite ;)

monsieur-jean
09.03.2007, 17:57
@Mick
Stimmt, hast recht, das mit dem Erzähltempo ist quark. Wollte heute morgen nur schnell vor der Arbeit auf das "bitchy" reagieren. Was ich meinte, ist eher das Gefühl beim Lesen, dass die Seiten nur so fliegen. Ein Gefühl, das mir vom Lesen von Sachen wie Naru Taru, Ode to Kirishto und ähnlichem bekannt vorkommt.
Hoffe ich meine diesmal das, was ich schreibe:rolleyes:

Mick Baxter
09.03.2007, 18:18
nee denke ich nicht. viele demenz/alzheimer können sich an vieles aus ihrer vergangenheit erinnern, aber nicht an das was gerade so gestern passiert ist.
Alzheimer-Patienten haben kein sehr gutes Gedächtnis für Erlebnisse von anderen Leuten. Der Klon hat keine Vergangenheit, an die er sich erinnern kann.
Und Alzheimer hat er auch nicht.

Hate
09.03.2007, 18:43
Kann man ein Gedächtnis klonen?

scribble
09.03.2007, 21:47
Es könnte problematisch werden, die im Laufe des Lebens gewachsene Struktur des neuronalen Netzwerks zwischen den Ohren in einen Zellkern zu bekommen :D

Klonen spielt sich rein auf genetischer und genomischer Ebene ab, somatische Information wie die Neuronenverknüpfungen des Gehirns bleibt außen vor. Was bei Klonen in Film, Funk und Fernsehen auch gerne vergessen wird, ist die zwangsläufige Zeitverschiebung: Wenn ich einen von Euch heute klonen würde, hätte ich in neun Monaten höchstens einen Neugeborenen und nicht eine altersidentische Kopie ;)

Bis dann,

scribble

zaktuell
10.03.2007, 14:13
(...) Wenn ich einen von Euch heute klonen würde, hätte ich in neun Monaten höchstens einen Neugeborenen und nicht eine altersidentische Kopie ;) (...)

Sicher richtig. Aber war es bei Dolly (oder deren Vorgänger-Versuchen) nicht so, dass die Klone deutlich schneller gealtert und zuweilen noch vor 'dem Original' an 'Altersschwäche' gestorben sind?

scribble
10.03.2007, 14:25
Sie sind nicht in dem Sinne schneller gealtert, sie sind an Krankheiten gestorben, die eigentlich für viel ältere Artgenossen typisch sind (die berühmte Dolly beispielsweise an einer Lungenentzündung). Das bedeutet, der erwähnte Säugling würde nicht schneller heranwachsen als ein normales Kind. Vermutlich würde er jedoch um Jahrzehnte früher als "normal" an Alterserscheinungen wie Arthritis leiden.

Bis dann,

scribble

HerrHase
11.03.2007, 16:46
Das schließe ich daraus, dass Fantasio ja plötzlich wenige Stunden später wieder vor Ort ist.
Auch später im Labor als Spirou die Angestellte trifft warnt diese ihn ja und sie gibt ihm ihre Karte!!! Wäre dieser Spirou der Original-Spirou, woher sollte er dann als Klon die Karte einstecken haben, die die "echte" Version bekam? Und wieso warnt sie ihn? Für den Original-Spirou besteht doch keine Gefahr!?
Eine andere Erklärung wäre, dass die gesamte Anfangssequenz nicht "echt" ist, sondern nur eine eingepflanzte Erinnerung des Klons. Dafür spricht, dass das Labor später gar nicht an dem Ort ist, an dem der Spirou-Klon vermutet, dass es ist.

Nachdem ich den Band gestern noch mal gelesen habe, finde ich immer noch keine Anzeichen dafür, dass Spirou am Anfang nicht der echte ist. Fantasio kommt einfach früher als geplant von seiner Reise zurück, nachdem er (vermutlich vom echten Spirou) erfahren hat, was zu hause los ist. Die Laborangestellte warnt den echten Spirou, weil es natürlich nicht sehr angenehm ist, gegen seinen Willen geklont zu werden. Nachdem er seine Peiniger überwältigt hat, schnappt sich der Klon wahrscheinlich die Klamotten des echten Spirou und findet deshalb in dessen Taschen auch die Karte. Das Einzige, was mir noch unklar ist, ist die Sache mit der Erinnerung, die den Klon anscheinend mehrmals im Stich lässt, denn das Labor ist ja nicht da, wo er gedacht hatte und auch diese Katze ist ja noch am Leben, obwohl er sich daran erinnert, sie am Abend vorher mit dem Motorrad überfahren zu haben.
Das erkläre ich mir so, dass das geklonte (Kurzzeit-)Gedächtnis halt anfangs noch nicht richtig funktioniert. Allerdings taucht die Szene mit der überfahrenen Katze ja am Anfang auf, als es noch der echte Spirou ist. Hm, also ist die Anfangssequenz vielleicht doch in der Erinnerung des Klons dargestellt?

PhoneBone
12.03.2007, 10:57
Hm, also ist die Anfangssequenz vielleicht doch in der Erinnerung des Klons dargestellt?

Ich denke das ist des Rätsels Lösung.
Zum Thema Gedächtnis: Die Erinnerungen des Klons sind meiner Meinung nach nicht "echt" sondern wurden ihm "gegeben". Das erklärt die Katze und die fehlende Klinik. Das erklärt auch das fehlende Kurzzeitgedächtnis (hat übrigens jemand "Memento" gesehen?): diese Erinnerung wurde dem Klon einfach "vorenthalten".
Die Geschichte hinterläßt viele offene Fragen und fällt deshalb auch aus dem üblichen "Spirou-Muster". Vielleicht war sie ihrer Zeit einfach nur vorraus. Im nachhinein betrachtet (ich habe den Band gestern auch noch mal gelesen) ist die Geschichte schon genial.
Wenn da nur nicht die Zeichnungen wären, die handwerklich sicher gut sind, aber mir einfach nicht gefallen wollen. Das bezieht sich hauptsächlich auf die Gesichter der beiden Hauptfiguren.

Zum Thema Dolly und Klonen:
beim Klonen wird ein "alter" Zellkern verwendet, der in eine "neue" Eizelle eingepflanzt wird. Das Problem des Ganzen: Die Chromosomen des alten Zellkerns sind ein ganzes Stück kürzer als es in einem "neuen" Zellkern der Fall wäre. Bei jeder Zellteilung geht nämlich ein Stück der Chromosomen verloren. Dadurch altern unsere Zellen.
Das Schaf war also zwar neugeboren, hatte aber die Zellen eines alten Schafs. Daher war es auch anfällig für Alterskrankheiten und verstarb relativ schnell.

PhoneyBone
12.03.2007, 13:19
Ein weiteres Team für die Spezialreihe ist bekannt geworden:

Fabrice Parme und Lewis Trondheim
Titel: Panique en Atlantique
Erscheinungsdatum: 2009

Matbs
12.03.2007, 13:29
Trondheim hat ja schon sowas ähnliches wie Spirou-Erfahrung...
Und was ich von Parme bisher gesehen habe, sieht auch schon recht interessant aus. Bin gespannt.

Althalus
13.03.2007, 00:20
Von Trondheim/Parme fand ich die beiden Bände "Vénézia" (http://www.dargaud.com/front/albums/series/serie.aspx?id=1799) ziemlich gut. Von ihrer Kinderserie "Le Roi catastrophe" (http://www.editions-delcourt.fr/album.php?id=467) habe ich noch nichts gelesen. Sie scheint aber gut zu laufen und wird in Kürze auch als "Tiny Tyrant" (http://www.firstsecondbooks.net/tinyTyrant.html) in den USA erscheinen.

Scheint so, als würde die Info aus Trondheims Projektliste (http://www.lewistrondheim.com/projets.php) stammen. Vorher (2008) steht offenbar erst noch eine andere T/P-Zusammenarbeit an: "Panda" (für das von Trondheim betreute Delcourt-Label "Shampooing").


~Althalus

Althalus
15.04.2007, 12:30
Band 2 dieser Reihe, "Les Marais du temps" von Frank Le Gall, ist ja jetzt in Frankreich erschienen (Deutsch: August/September laut Carlsen-Forum). Meine Eindrücke findet man hier (http://www.comicforum.de/comicforum/showpost.php?p=2506506&postcount=1920).


~Althalus

Huckybear
12.11.2007, 13:29
Ich finde Band 3 Le tombeau des Champignac der neuen Spirou Abenteuer von Tarrin und Yann sieht richtig klasse aus
http://spirou.spirou.com/oneshots/03/index.htm
eine Mischung aus Janry und Léturgie

Derma R. Shell
13.11.2007, 13:07
Ich finde Band 3 Le tombeau des Champignac der neuen Spirou Abenteuer von Tarrin und Yann sieht richtig klasse aus
http://spirou.spirou.com/oneshots/03/index.htm
eine Mischung aus Janry und Léturgie

Das mit dem Zeichenstil von Simon Leturgie ist kein Wunder, immerhin war Tarrin sein Schüler im Studio. Was er ja auch schon eindrucksvoll mit den von ihm gestalteten 2 ½ Alben von Violine ( Violetta bei Carlsen ) bewiesen hat.;)

Hate
13.11.2007, 17:13
Man hat den Eindruck, als ob im Moment an jedem französischen Zeichentisch ein "Spirou und Fantasio"-Album entwickelt wird.

Thierry Martin:
http://bp2.blogger.com/_-5IMyRdiEco/Rocx0_wSYjI/AAAAAAAAAHU/ViThojXaHPk/s1600-h/couv-spirou-futur-anterieur.jpg
http://thierry-martin.blogspot.com

Matbs
07.03.2008, 17:06
Gerade eben auf der Dupuis-Seite (http://www.dupuis.com/servlet/jpecat?pgm=VIEW_ALBUM&lang=FR&OUVRAGE_ID=9942) entdeckt:
Spirou gegen die Nazis (http://www.dupuis.com/FR/divers/spirou-bravo/index.html)
Inhaltlich mal was ganz anderes (eine... Liebesgeschichte? Wow!), grafisch super (http://spirou.spirou.com/actualites_prepub.shtml), großartiger Trailer - da freu ich mich drauf!

Kaschi
07.03.2008, 19:35
Matbs, hier sind wir wahrhaftig ein und derselben Meinung! Vielen Dank für den Hinweis! Ich freu mich auch drauf!

Max Sinister
07.04.2008, 10:47
Frank Le Galls Spirou hat mir trotz des ungewohnten Zeichenstils sehr gefallen.

Und "Spirou gegen die Nazis" werde ich garantiert durchlesen.

Theodor Pussel
10.04.2008, 17:15
Frank Le Galls Spirou hat mir trotz des ungewohnten Zeichenstils sehr gefallen.

Und "Spirou gegen die Nazis" werde ich garantiert durchlesen.

Ganz deiner Meinung!:D

Theodor Pussel
14.04.2008, 15:46
Weis jemand wer die Hauptserie nun weiter zeichnen soll?

Derma R. Shell
14.04.2008, 16:11
ist das vielleicht ein Hinweis ?
( http://www.reddition.de/ )
"...und dem neuen Spirou-Zeichner Olivier Schwartz..."

Theodor Pussel
14.04.2008, 17:02
Könnte sein.Kennst du diesen Zeichner? Habe noch nie von ihm gehört,ist das ein deutscher Zeichner.

Mick Baxter
14.04.2008, 17:23
Viel erfährt man auch bei Lambiek (http://lambiek.net/artists/s/schwartz_olivier.htm) nicht. Man kann aber erahnen, daß er wohl um die 50 ist und die abgebildete Zeichnung eher zur Sonderreihe paßt.

Matbs
14.04.2008, 17:31
Schwartz hat die Serie Fanny, Raf und Angelo (http://www.comicguide.de/php/detail.php?id=1233&file=r&display=long&thisOffset=0&lineIndex=0) gezeichnet, die Ende der 80iger bei Schreiber und Leser erschienen ist. Stilistisch geht er da in Richtung Nouvelle Ligne Claire, durchaus nett.

Brisanzbremse
14.04.2008, 19:17
Schwartz zeichnet einen der Spezial-Bände:

http://www.expressbd.com/crbst_107.html

Theodor Pussel
15.04.2008, 19:05
Aber wer zeichnet nun die Hauptserie weiter? Oder wird es nur noch Spezialbände geben?

ADrian
15.04.2008, 20:43
Angeblich ist Band 50 bereits in Arbeit, aber der Verlag verheimlicht bisher, wer ihn zeichnet. Heiße Kandidaten sind wohl das Team Yoann und Vehlmann, auch über eine Rückkehr Janrys wurde bereits spekuliert.

Mick Baxter
15.04.2008, 21:35
Wenn die reguläre Reihe dann sooo (http://www.spirou.com/journal/index_3544.php) ausieht, muß ich das nicht haben (unten auf "un planche?" klicken).

zaktuell
15.04.2008, 21:45
Warum nicht!? Klares Seiten-Layout, volle Action, keine verwirrenden Perspektiven... ;)

Brisanzbremse
15.04.2008, 21:51
Angeblich ist Band 50 bereits in Arbeit, aber der Verlag verheimlicht bisher, wer ihn zeichnet.
Band 50 machen noch Munuera und Morvan.

ADrian
15.04.2008, 23:48
Band 50 machen noch Munuera und Morvan.

Nein, der Band, den die beiden (zusammen mit Yann) bereits angefangen haben, erscheint jetzt in der One-Shot-Reihe.

@mick: Also ich schon. :)

Yaki
16.04.2008, 10:50
Hier ist neues Spirou-Material von Yoan und Vehlman: http://www.spirou.com/journal/3653/ (ein bisschen blättern).
Hat das jetzt zu Bedeuten, dass sie die Stammserie übernommen haben? Oder ist das nur eine weitere "One Shot" Geschichte der beiden? Weiß jemand mehr? Steht das da irgendwo? Ich spreche leider kein Wort Französisch...

ADrian
16.04.2008, 12:41
So weit ich sehe, ist das nur eine Kurzgeschichte. Aber schön, wie Yoann sich hier stärker an den klassischen Stil anlehnt. Wenn die nächsten Bände der regulären Serie so aussähen, hätte ich keine Einwände.

Theodor Pussel
16.04.2008, 15:29
Ein Franquin wird es wohl nicht mehr geben!:(

KaiNadler
16.04.2008, 16:03
Mit ziemlicher Sicherheit nicht. Oder meintest du einen Künstler wie Franquin?

Theodor Pussel
16.04.2008, 16:27
Natürlich! Da Franquin leider tot ist,wird es wohl eher schwierig ein neues Album zu zeichnen.:)

Kaschi
16.04.2008, 17:37
Es sei denn, der Graf von Rummelsdorf hat einen Pilzextrakt zur Hand, der auch das bewerkstelligt ...

Weiß man's?

HerrHase
23.04.2008, 20:10
Habe heute "Die Gruft derer von Rummeldorf" erworben und gelesen. Und das lange Warten hat sich gelohnt: Für mich der beste Spirou seit Tome & Janry! Der Zeichenstil von Tarrin ist herrlich old-school, die Story witzig und mit vielen liebevollen Anspielungen auf Franquin. Und am besten hat mir gefallen, dass Spirou endlich ein Mädchen bekommt (zumindest für kurze Zeit), und nicht etwa irgendeines... Leider wird das entsprechende Panel ausgespart, aber allein der Gesichtsausdruck von Fantasio, als er die beiden zusammen entdeckt, ist herrlich. Yann und Tarrin wären für mich ein Dream-Team auch für die reguläre Serie.

Kaschi
23.04.2008, 22:18
Na - wer isses denn? Steffani? Ororea? Oder etwa Falbala?
:)

Matbs
23.04.2008, 22:38
Selbst liest der Mann, Herr Kaschi. Keine Spoiler bittschön... ;)

Kaschi
24.04.2008, 17:10
Hab's ja längst bestellt ...
:)

Theodor Pussel
24.04.2008, 20:24
Schön wäre es ja wenn Frank LeGall Spirou weiterzeichnen würde,aber dies bleibt wohl nur ein Wunsch,da er doch zu wenig Zeit für so ein Projekt hätte.Aber Theodor Pussel geht ja auch vor!:D

scruffythejanitor
25.04.2008, 09:59
ich möchte nichts verraten, aber mich würde interessieren, wie ihr die letzte Seite von die Gruft derer von Rummelsdorf interpretiert.

PhoneBone
25.04.2008, 10:08
Habe mir den Band gestern aben geholt aber bin leider noch nicht ganz durch.

So nach der Hälfte ist mein Eindruck ebenfalls überwiegend positiv. Nette Story und schöne (retro) Zeichnungen. Einziges Manko finde ich die Farbgebung die in der zweiten Hälfte des Albums doch sehr "schrill" wird.
Das Rot von Spirous Uniform und das Blau des Himmels erzeugen fast schon Augenkrebs. Das passt gar nicht so wirklich zu den eher dezenten Farben zu Beginn des Abenteuers.

dino1
25.04.2008, 14:41
Hallo,

das neue Album ist ok, aber hat mich wieder nicht überzeugen können. Von allen Spezial Alben fand ich "Die Steinernen Riesen" am Besten.

"Die Gruft des Grafen" finde ich besser als LeGalls Zeitreise Geschichte mit einem seltsamen Zyklotrop und einer an den Haaren herbeigezogenen Geschichte.

Leider bin ich wohl ein hoffnungsloser Traditionalist, denn außer Franquin und sein Team fand ich nur Chalands Interpretation gut. Leider ist die viel zu kurz.

Gruß

Robert

PhoneBone
28.04.2008, 09:18
So bin jetzt durch. am Ende bleibt dann doch nur ein müdes "naja" übrig.
Die Story erscheint mir im Ganzen doch etwas unausgegoren und sprunghaft. Mir fehlt irgendwie der Erzählfluss oder ein ausgeklügelter Spannungsbogen.
Auch die "Cliffhanger-Effekte" (die ja nicht direkt aufgelöst werden), wirken irgendwie deplaziert. Da denkt man im ersten Moment: "hä? fehlt mir da ne Seite, oder was?".

Mhhh...nett, aber nicht überzeugend.

PhoneyBone
28.04.2008, 13:18
Weitere Spezialalben werden erscheinen von:

Marc Hardy
Pierre Makyo

Gruss, PhoneyBone

Brisanzbremse
28.04.2008, 18:08
ich möchte nichts verraten, aber mich würde interessieren, wie ihr die letzte Seite von die Gruft derer von Rummelsdorf interpretiert.
Gab's denn da was zu interpretieren?

Max Sinister
05.05.2008, 17:05
Hier ist neues Spirou-Material von Yoan und Vehlman: http://www.spirou.com/journal/3653/ (ein bisschen blättern).
Hat das jetzt zu Bedeuten, dass sie die Stammserie übernommen haben? Oder ist das nur eine weitere "One Shot" Geschichte der beiden? Weiß jemand mehr? Steht das da irgendwo? Ich spreche leider kein Wort Französisch...

Seit wann hat Fantasio so üblen Haarausfall? Oder spielt die Geschichte in der Zukunft?

Hendy
11.05.2008, 16:34
Ich würde mir als zukünftigen Zeichner der regulären Serie Farbice Tarrin oder aber eine Rückkehr Janrys wünschen!
Hauptsache weg von dem Manga/Amine-Verschnitt-Schrott von Morvan & Munuera.

Hendy
11.05.2008, 16:38
Wie gefällt euch denn der neue Band der One-Shots-Reihe von Tarrin & Yann?

Hier mal eine Kritik von mir, die meinem Blog entstammt (http://coolcritics.blogg.de/eintrag.php?id=132):

Vor Kurzem ist nun der dritte Band aus der Spirou & Fantasio-"One Shots"-Spezialreihe erschienen, in der jeder Band von einem jeweils wechselnden Zeichner/Autoren kreiert wird. Und das ist auch gut so, da die bisherigen Auswüchse zwar einen interessanten, alternativen Blick (Die steinernen Riesen von Yoann & Vehlmann wirkten fast skizzenhaft und Die Sümpfe der Zeit von Frank LeGall ist im Stil der Ligné Claire gemacht) samt gar nicht mal sooo schlechten Storys boten, insgesamt aber einfach nur ansatzweise für die regulären Spirou-Abenteuer geeignet gewesen wären.
Das Beste vorweg: Der vorliegende Band Die Gruft derer von Rummelsdorf von Fabrice Tarrin & Yann (welcher jahrelang eng mit Franquin u.a. am Marsupilami arbeitete) ist zweifellos bislang der Beste der One-Shots und der Einzige, der tatsächlich im Stil der École Marcinelle gezeichnet wurde.


Ein kurzer Abriss der Story: Der Comic beginnt damit, dass ein Expeditionsteam in Nepal vergeblich versucht, irgendwelche Gebirgshöhlen zu erkunden - mit von der Partie ist Steffani, die Foto-Journalistin, die in Aktion Nashorn von Franquin eingeführt wurde und zuletzt in den Bänden von Tome & Janry auftauchte.
Sie versucht ihren Auftraggeber zu überzeugen, dass nur Spirou und Fantasio der Expedition zum Erfolg verhelfen können.
Als Nächstes sehen wir unsere beiden Titelhelden in dem klassischen blauen Turbot (der hier ominöserweise Turbo genannt wird - deutscher Übersetzungs/Continuity-Fehler?) nach Rummelsdorf rasen.
Der Graf hat sie angerufen und habe - mal wieder - eine unglaubliche Entdeckung gemacht.
Als die beiden ankommen finden sie das Schloss des Grafen von Rummelsdorf fast in Schutt und Asche vor. Er eröffnet den beiden, dass dies nur durch eine Fehldosierung bei einem seiner Experimente mit Pilz-Extrakten passiert, aber ja gar nicht so wild sei - viel wichtiger sei, dass durch die Explosion alte Katakomben unter dem Schloss freigelegt wurden, die einem Vorfahren des Grafen als Laboratorium dienten.
In der Gruft war auch eine jahrhunderte alte kleine katzenartige Sphinx, die immer noch lebendig ist, eingesperrt, die einen Narren am Grafen gefressen zu haben scheint, da dieser ihrem Herrchen, seinem Vorfahren, so ähnlich sieht.
Steffani stößt hinzu und schließlich machen sich Spirou, Fantasio, Steffi und der Graf mit dem Zyklomobil und bestimmten, für die Expedition hilfreichen Pilzextrakten auf den Weg nach Tibet, um das Grab einer alten ägyptischen Prinzessin wiederzufinden, die angeblich immer noch perfekt erhalten sein soll - und dabei finden sie heraus, dass der Vorfahre des Grafen etwas mit dem Grab der Prinzessin zu tun gehabt hat...

Wie gesagt, ich halte diesen Band für den bislang Besten der One-Shots-Reihe und wenn ich die Wahl hätte, würde ich mir wünschen, dass Fabrice Tarrin & Yann in Zukunft auch die reguläre Serie übernehmen würden (obwohl ich ja eigentlich immer noch auf die unwahrscheinliche Rückkehr von Janry als Zeichner der Serie hoffe).
Trotzdem ist auch dieser Band noch davon entfernt, ein "sehr gut" zu erhalten.
Erstmal das Positive: Der Zeichenstil von Tarrin wirkt wie eine Mischung aus Franquin und Janry, (Tarrin wuchs als Kind/Jugendlicher mit den Comics von Tome & Janry auf und entdeckte danach erst die franquinschen Spirous) womit er wahrlich den Geist der École Marcinelle bewahrt. Trotzdem wirken einige Zeichnungen noch etwas grob und unausgereift, nicht so routiniert - vor allem, wenn die Perspektive der Figuren entfernter zu sein scheint, wirken sie ein bisschen "verstümmelt" und "degeneriert", so als ob Tarrin eben noch nicht so recht wusste, welchem Spirou-Stil er nun mehr folgen soll, ob Franquin oder Janry, statt - wie es sowohl Franquin, als auch Janry, als sie die Serie übernahmen, gemacht haben - einen eigenen Stil zu entwickeln, der dennoch das Bekannte der Optik beibehält.
Allerdings muss man zugeben: Wenn man die Spirou-Erstlinge von Franquin und Janry mit ihren späteren, routinierteren Werken vergleicht, merkt man auch dort, dass manche Figuren noch etwas unbeholfen gezeichnet wirkten und sich der eigene, sichere Stil erst im Lauf der Zeit ausgeprägt hat.

Sehr nett für langjährige Fans der Serie ist, dass es viel Bekanntes zu sehen gibt: Das Schloss des Grafen, das Zyklomobil, der blaue Turbot, der Zyklostrahler, diverse Einwohner von Rummelsdorf wie Herr Federkiehl, Herr Salberich oder Wachtmeister Wastl sowie natürlich Steffani. Das verleiht dem Comic gleich den nötigen Hauch von Nostalgie, den treue Fans bei Morvan & Munuera fast immer vermissen mussten.
Gleichzeitig wurde aber z.B. mit der kleinen Sphinx ein eigenes, originelles Fabelwesen im Stil des Marsupilamis von Franquin und des Schnüffelschweins von Tome & Janry kreiert.

Kommen wir zur Geschichte an sich: Tarrin war bei seinem One-Shot von der Prämisse ausgegangen, das dieser direkt im Anschluss an QRN ruft Bretzelburg von 1963 spielt.
Darum bat er den Comic-Veteranen Yann, einen Schüler Franquins, der sich jedoch schnell als besserer Geschichtenerzähler herauskristallisierte und deswegen als Szenarist für diverse Comic-Serien, u.a. für Franquins eigene Marsupilami-Serie, arbeitete, um ein modernes, unterhaltsames Szenario im Retro-Stil.
Herausgekommen ist eine unterhaltsame, nette Geschichte, die auch ein paar richtig gute Gags, wie es sich für einen Semi-Funny gehört, zu bieten hat, die allerdings auch streckenweise etwas überstürzt und unmotiviert wirkt.
Tarrin vermisste bei vielen späteren Spirous nach QRN laut eigener Aussage das Abenteuer-Feeling, welches erst mit Tome & Janry wiederkehrte.
Und so wird hier etwas krampfhaft versucht, eine Abenteuer-Geschichte in Form der Expedition nach Nepal mit einem humorvollen "Heimat"-Szenario um die Gruft bzw. den Vorfahren des Grafen von Rummelsdorf zu verbinden. Da der Comic aber die Standard-Länge besitzt, gelingt weder das eine, noch das andere ausgesprochen gut. Hier hätte vielleicht eine deutlichere Entscheidung in die eine oder andere Richtung als Ausrichtung der Geschichte gut getan.
Schön finde ich, dass man bei Spirou und Steffani endlich mal eine kleine Liebelei andeutet, weniger schön dagegen, dass man Fantasio als angeblich Schwulen darstellt, der in Folge dessen eifersüchtig auf Steffani ist. Zwar sollte so eine Thematik im neuen Jahrtausend tolerant auch in Comics verarbeitet werden können, doch da der Comic ja nostalgisch an die 60er Jahre Phase der Serie anknüpfen soll, finde ich diese Andeutung von Homosexualität etwas deplatziert.
Das ist genau wie die Andichtung einer homosexuellen Beziehung von Sherlock Holmes und Dr. Watson in den Kriminalromanen von Arthur Conan Doyle. Zwar durchaus vorstellbar, vielleicht ja sogar - ebenso bei Spirou & Fantasio - naheliegend, aber eben unpassend im Kontext der Gesamtserie.

Auch habe ich den Grafen, der gerade zu Franquin-Zeiten immer, obwohl er stets eigenbrödlerisch und exzentrisch war, etwas sehr Edles, Gehobenes, Wohlsituiertes an sich hatte, noch nie so übertrieben überdreht erlebt.
Darum wirkt so Einiges, trotz der richtigen, typischen Zutaten, ein wenig fremd.
Es ist wie als ob ein Meisterkoch seinem Lehrling die richtigen Zutaten für ein exquisites Mahl hinlegt und der Lehrling dann daraus ein eben Solches kreieren soll, ohne das genaue Rezept für die Zubereitung zu kennen.
Tarrin & Yann haben also schon den richtigen Ansatz, wie ich mir die Zukunft der regulären Spirou-Serie vorstellen würde, müssten aber noch an der Ausarbeitung feilen.
Da dies wohl leider eh nicht passieren wird, also dass sie den regulären Spirou übernehmen, sind das natürlich pure Gedankenspielereien, dennoch sollte sowas auch in die Bewertung eines One-Shots miteinfliessen, auch wenn diese nur "individuelle Momentaufnahmen" des Spirou & Fantasio-Universums darstellen.

Fazit: Die Gruft derer von Rummelsdorf ist bestimmt kein perfektes, neues Spirou & Fantasio-Abenteuer, bietet aber für Fans der klassischen Spirou-Abenteuer Dank vielen alten Bekannten ein unterhaltsames Nostalgie-Werk. Potentielle Neueinsteiger sollten aber trotzdem lieber mit Comics von Tome & Janry oder Franquin beginnen.

Was haltet ihr von den Zeichnungen und der Story des neuen One-Shots?

eis
11.05.2008, 23:13
Bei der pfeifenden Felswand fehlte mir irgendwas. Die Idee ist zu abgefahren, dann rammt der alte Mann seinen Namen noch in den Fels - und dann ist es auch schon fertig mit der Wand. Neben dem Hinweis in der eine Höhle fühlte sich das nach "mehr an", als ob da zehn Seiten mit irgendwas rund um die Felsenpfeife fehlen würde.

Ansonsten gute Unterhaltung die wieder Lust auf die "guten alten" Bände gemacht hat.

Hendy
12.05.2008, 09:47
Ja, ich dachte manchmal auch "Fehlen da jetzt Seiten?".
Generell fand ich auch die Cliffhanger-Kontruktion für einen Semi-Funny merkwürdig, obgleich auch interessant, aber irgendwie unbefriedigend, zumal die Cliffhanger nie richtig aufgelöst, deren Lösung immer nur angedeutet wurde.

Und nochwas zu Tarrins Zeichnungen: Kann es sein, dass kaum Wert auf Hintergründe gelegt wurden? In manchen Panels wirkte es, als ob da jemand noch den Hintergrund für zeichnen müsste, stattdessen hat man ihn mit irgendeiner Farbe (z.B. blau für den Himmel) aufgefüllt, dabei fehlen aber eben z.B. Wolken, am Schloss Bäume, Sträucher etc., in Rummelsdorf Häuser u.s.w. - es wirkt halt etwas unfertig.
Wenn ich das mit den detailverliebten Zeichnungen von Franquin oder Janry vergleiche, kommt es leider noch nicht ran.

Es ist, wie Du schon sagtest, ein guter "Appetizer" für die guten, alten Bände. Man fühlt sich nostalgisch erinnert, aber der ganz große Wurf ist es eben doch leider auch noch nicht.

Trotzdem - was nicht ist, kann ja noch werden -, ich würde Tarrin dennoch gerne (wenn schon keine Rückkehr Janrys möglich ist) als Zeichner der regulären Spirou & Fantasio-Serie erleben.

Ist in der Hinsicht eigentlich mittlerweile mal was durchgesickert, wer denn nun das neue Team ist bzw., wann überhaupt mit dem nächsten Band zu rechnen ist? Denn auch wenn man über Zeichner/Autor noch den Mantel des Schweigens hüllt, angeblich soll ja schon fleissig dran gewerkelt werden - und das seit rund einem Jahr, weswegen doch langsam mal ein ungefährer VÖ-Termin (zumindest für Frankreich) bekannt sein müsste, oder?

Clint Barton
12.05.2008, 10:40
Inhaltlich fand ich das Ding etwas mau, halbgar. Zeichnerisch allerdings sehr gut, wenn auch nicht auf dem Niveau wie "Violine".