PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Seit wann gibt's Taschenbücher?



Tempelritter
14.04.2005, 16:52
Ich frag mich das schon lange. Mir schwebt irgendeine 1950er Zahl im Kopf herum. Stimmt das? Wäre ja sehr modern...

L.N. Muhr
14.04.2005, 17:11
bisschen älter ist es schon. eine us-erfindung, die sich afair in den 30er jahren durchsetzte. in deutschland wurde das taschenbuch von rowohlt geprägt, der gleich nach dem krieg mit der herausgabe preiswerter literatur in dem format begann.

Mick Baxter
14.04.2005, 20:51
Reclam macht das schon ein bißchen länger:

1867
Am 9. November tritt eine von der deutschen Bundesversammlung beschlossene Regelung in Kraft. Diese besagt, dass allen deutschen Autoren eine Schutzfrist für die Veröffentlichung ihrer Werke von 30 Jahren nach ihrem Tod gewährt wird. Die wichtigsten deutschen Klassiker werden "gemeinfrei". Dies ermöglicht die Gründung der Universal-Bibliothek in Leipzig. UB 1 ist Goethes Faust. Aufgrund des neuen Urheberrechts, einer hochmodernen Produktion und eines raffinierten Marketings kann Reclam seine Taschenbücher zum sensationellen Preis von zwei Silbergroschen anbieten.