PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hardcover oder Softcover?



Mark O. Fischer
17.09.2004, 22:44
Der Erfolg von GOLDEN CITY lässt mir keine Ruhe. Die erste Hardcover-Produktion ist gleich ein Bestseller, trotz oder auch wegen der Form? Der Aufschrei war groß, als ich eine Fortsetzung als Softcover plante. Umso glücklicher sind jetzt alle über die Hardcover. Die Warnungen anderer Verlage, das Softcover besser laufen, kann ich somit nicht bestätigen. Es scheint eher, das ein gefragter Inhalt so oder so gekauft wird. Warum also nicht alles als Hardcover? Was würden die Sammler bevorzugen? Die Franzosen machen von jeher nur Hardcover und verkaufen viel mehr. Machen die Hardcover, weil dort Comics als Kunst gelten, oder gelten dort Comics als Kunst, weil sie als Hardcover erscheinen? Wenn man Laien Comic-Alben zeigt, schütteln sie nur den Kopf über Softcover-Alben, die sie als Hefte ansehen, für 10 €, sind aber voller Bewunderung über das Hardcover-Album, das sie als Buch ansehen, und erkennen den künstlerischen Wert. Dem entgegen steht der Manga-Taschenbuch-Boom, die bei jungen Leuten in sind, während Alben in deren Augen nur was für alte Männer sind. Bibliotheken hingegen, die viele junge Leute zum günstigen Lesen nutzen, würden sicher Hardcover bevorzugen und die Bereitschaft einen dort liebgewonnenen Comic zu kaufen, könnte die "Buch"-Form begünstigen. Entscheidend ist jedoch die Vorliebe der Sammler, deren regelmäßiger Comic-Kauf Produktionen von Alben erst möglich macht. Was würden die sagen, wenn man neue Serien nur noch als Hardcover macht? Wäre der Aufschrei umgekehrt genauso groß, wenn man als Softcover begonnene Serien als Hardcover fortsetzt? Dem Erfolg von Rick Master hat das nicht geschadet. Was halten die Regale der Sammler davon? Was haben die Franzosen, was wir nicht haben? Wann ist man out, wenn man Besuch bekommt und zu Hause keine Comic-Sammlung vorweisen kann?
Alles wichtige Fragen, die auch deshalb schon dringend geklärt werden sollten, weil auch im Erotik (http://www.epsilonerotix.de)-Programm sich ein GOLDEN CITY-Problem abzeichnet, wenn ich GIRL fortsetzen will: als Softcover fortsetzen, nur diese Serie als Hardcover oder lieber gleich alles als Hardcover? Der aktuelle Zwischenstand der neuen Umfrage (http://www.epsilongrafix.de) von 70 % für Hardcover ist vielleicht noch nicht repräsentativ, zeigt aber schon einen eindeutigen Trend.
Eigentlich sind die Vor- und Nachteile von Soft- und Hardcovern ja schon hinlänglich bekannt, aber ich bitte doch um regen Meinungsaustausch, der meine erneute Hinwendung zur Hardcover-Variante, die in meiner Diplomarbeit vor Verlagsbeginn als beste Comic-Alben-Form verteidigt wurde, bestätigen oder entkräften kann. Sicher wäre auch eine zweigleisige Produktion von Titeln in beiden Varianten denkbar, das kann aber nicht jeder Buchbinder und provoziert auch vertriebstechnischen Aufwand, wenn man bei vielen Bestellern nachfragen muss, welche Variante des bestellten Titels sie denn haben wollen. Noch stehen der Idee eines Umstiegs auf Hardcover wirtschaftliche Zwänge entgegen, da steigende Produktions-, Vertriebs- und Lagerkosten nicht zu vermeiden sind, aber wenn es die Fans glücklich macht und vielleicht sogar dem Ansehen des Mediums dienlich ist, wäre das ein Ziel, für das es sich zu kämpfen lohnt.

hollandshoffnung
18.09.2004, 00:13
die abstimmung auf der epsilon homepage kann ja nicht repräsentativ sein, denn man kann ja beispielsweise mehrmals täglich abstimmen, eine namentliche abstimmung im forum würde vielleicht mehr klarheit bringen. aber wieviele epsilon leser sich hier rumtreiben weiß ja auch niemand.
der vergleich mit frankreich, belgien oder holland fällt auch weg, da dort comics viel größere gesellschaftliche akzeptanz haben. selbst mein opa in holland liest mit 85 jahren noch kuifje und blake und mortimer usw.
rick master zählt ja auch nicht als argument, denn man hatte ja nur die wahl, entweder die serie mit band 25 aufgeben oder gezwungenermaßen hc kaufen um weiter zu lesen, selbst wenn man keine hc mag. aber auch wenn der inhalt ja eher trivial ist wirken die hc im regal sehr viel schöner als die carlsen sc daneben.
ich finde auch das hc einem comic einfach mehr gewicht geben und künstlerischer erscheinen lassen. zudem muß man sich keine sorgen machen das ein hc band auseinanderfällt, wogegen ich schon sc hatte die nach zweimaligem ( vorsichtigen ) lesen seiten verloren haben. ich persönlich lege lieber ein paar euro mehr für nen hardcover hin als das ich mir einen billigeren sc anschaffe ( wenn ich die wahl hätte... )
aber grundsätzlich zählt natürlich der inhalt und wer den comic haben möchte wird die variante kaufen die angeboten wird.ich hätte golden city 4 zähneknirschend auch als sc gekauft, aber der hc hat mich sehr viel glücklicher gemacht. aber es stehen schon so viele serien in meinen regalen die verschiedene formate, beschriftung und aufmachung haben das jetzt auch egal wäre wenn man z.b. betelgeuze als hc weiterführt. ( und bei neuauflage von band 1 den dann natürlich als hc nachdrucken )

kult editionen und alles gute/ schreiber und leser scheinen ja gute erfahrungen mit absätzen im hc bereich gemacht zu haben sonst hätten sie die serien ja schon längst auf sc umgestellt. bei salleck ist man ja eher unentschlossen und macht manche serien als hc und andere als sc.

ich plädiere auf jeden fall für hc, falls es wirtschaftlich möglich ist. und falls nicht möglich dann halt wenigstens gebundene gesamtausgaben...

aber um wirklich zu wissen ob es sich wirtschaftlich lohnt, müsste man es wohl bei ein paar bänden versuchen, und dann sehen ob der absatz steigt, sinkt oder gleichbleibt.

Alita
18.09.2004, 00:14
Ich komme immer noch nicht rein. Und ein Button 'Passwort vergessen' fehlt :(

Sanchez
18.09.2004, 00:23
Ich bin im Bereich Manga nicht so bewandert, moechte hier aber anmerken das ich es toll faende wenn es in der Vorweihnachtszeit eine grosse Auswahl an Hardcovern gaebe.
Die machen sich sehr gut als Weihnachtsgeschenke und ich muss mich nicht durch so bloede Geschenkabteilungen quaelen.

zaktuell
18.09.2004, 01:09
Ich weiss nicht, wohin der Trend geht (und der ist letztendlich für den (wirtschaftlichen) Erfolg massgeblich), ich kann nur meine ureigene persönliche Vorliebe skizzieren (und dabei in weiten -nicht allen!- Teilen der holländischen Hoffnung zustimmen):
Aus Platz-, Budget- und 'Prägungs'-Gründen bevorzuge ich das 'Kiosk-Album' (Asterix, Lucky Luke, früher ZACK-Box, Edelwestern, Comics unlimited, etc.), gefolgt vom Standard-SC-Album. Gegen HC-Alben hab ich mich lange gewehrt (und sie boykottiert, also auch dann nicht gekauft, wenn ichs eigentlich gern (in anderer Ausstattung) gehabt hätte. Inzwischen hab ich diese Boykott-Haltung aufgegeben - notgedrungen. Insofern stimmt ein gutes Stück weit, dass der Fan egal welche Aufmachung (zähneknirschend) kauft, wenn er keine andere Wahl hat. Aber wenn ich die Wahl hab, entscheide ich mich (fast) immer für die billigere, dünnere (=platzsparende) Version (bei Asterix und Lucky Luke zwar auch dies 'zähneknirschend', weil ich dabei notgedrungen auf Handlettering verzichten muss, aber nichtsdestodennoch bis heute!).

Der Knackpunkt liegt mMn in der Masse, die keine Comics mehr liest/kauft. Das Publikum für die 'billigen' Volksausgaben ist weg - übrig geblieben ist ein kleiner Haufen 'Unbeugsamer'. Das sind die, die früher -als es noch Volksausgaben gab- die 'signierten, limitierten, nummerierten Luxusausgaben' gekauft haben. Bei denen auch heute noch der Preis eine untergeordnete Rolle spielt. Die, die Comics mehr sammeln als lesen. Und die eben auch heute noch verrückt genug sind, (fast) jeden Preis für die 'Objekte ihrer Begierde' zu bezahlen. Weil dem so ist, haben die 'grossen' Verlage sich inzwischen (fast) daran gewöhnt, dass Serien als 'Bestseller' gesehen werden, bei Auflagenhöhen, bei denen in den 80ern die Serie als 'Flop' eingestellt worden wäre. Weil dem so ist, existieren 'Küchentischverleger', für die es bereits ein 'Sensationserfolg' ist, wenn sich die 2000er Erstauflage in wenigen Wochen verkauft, so dass es lohnend erscheint, nochmal 500 oder 1000 Exemplare nachzudrucken. Das ist aber eine spiralförmig im Kreis laufende Entwicklung, die sich absehbar tot schraubt. Wenn das Medium ne Zukunft haben soll muss es mMn wieder 'massentauglich' werden. Wie das gehen soll weiss ich natürlich auch nicht, aber die Tendenz zu immer kleineren Auflagen zu immer höheren Preisen (notwendigerweise 'legitimiert' durch 'gehobenere' Ausstattung) trägt wohl kaum dazu bei (andererseits muss auch klar sein, dass ein 'Kiosk-Album' zu 3 Euro nicht automatisch einer Serie aus dem Stand zu sechs- oder sieben- (ja wahrscheinlich nicht mal fünf-)stelligen verkauften Exemplaren verhelfen wird).

hollandshoffnung
18.09.2004, 01:35
hey oliver, ich wusste schon das es nicht lang dauert bis man von deiner softcoverliebe hört. ( meine ich ganz ohne hohn, jeder hat seinen eigenen geschmack , übirgens: postingbeherscher !! ;) )

ob sich das totschraubt weiß ich nicht, zumindest 20 jahre oder hoffentlich noch mehr dürften die meisten von uns ja noch zu leben haben und ein paar neue kommen ja jedes jahr doch hinzu.

richtig massentauglich wie füher wird das nie wieder werden, die zeiten ändern sich und die freizeitgewohnheiten haben sich halt verschoben. heute gibts viel mehr fernsehprogramme, computerspiele und was weiß ich nicht alles. früher gabs für mich halt nur fußball spielen, comics lesen und ab und an mal ins kino. (ein neuer louis de funes film war ein highlight...) und wir hatten genau 4 fernsehprogramme.
die comics waren halt früher billig weil sie viel gekauft wurden und auch ein preis von 5 euro oder weniger pro album würde wahrscheinlich nicht viel mehr käufer anlocken.

aber das sind auch alles nur mutmaßungen, man könnte auch sagen: gefährliches halbwissen.

aber volle zustimmung zum platzproblem, ist der einzige nachteil der hc in meinen augen, aber dafür werde ich immer eine lösung finden.zur not baue ich mein appartment bis zur decke mit regalen zu!

zaktuell
18.09.2004, 02:35
(...) zur not baue ich mein appartment bis zur decke mit regalen zu!

So weit bin ich schon (wie Dir zwei Mit-Forumer bestätigen können ;) ). Aber auch der Platz ist endlich. Und sich wohnungsmässig immer weiter vergrössern geht auch nicht (und schränkt auch den Comic-Etat ein ;) ) - ne zweite hab ich ja bereits hinzu genommen... - Das heisst: Entweder man trennt sich irgendwann von Altem (mühselig zusammen Gesammeltem) oder man verzichtet auf Neuanschaffungen. Da vom 'Alten' auch ein Grossteil 'unentbehrlich' erscheint, bleibt nur noch Verzicht auf Neuanschaffungen. Das hat zur Folge, dass eher Käufer verloren gehen als hinzukommen... - Zugegeben, das ist eine Entwicklung, die bei SC auch irgendwann eintritt, aber sie wird durch HC arg beschleunigt! - Und ich beschränke mich bereits: Hab zB zuletzt bei meinem Dealer von zwei neuen Arboris-Serien-Starts nur den einen gekauft (den, der besser zur bereits vorhandenen Sammlung passte). Und tendenziell verlagere ich mehr und mehr dahin, nur noch bestehende Serien fortzusetzen aber keine neuen mehr anzufangen...
Und dann is man als Sammler ja auch komisch veranlagt: Man will immer alles 'komplett' haben. Wenn das nicht geht will mans gar nicht. (Deshalb hab ich zB 'DIE SPINNE' verschmäht, weil es mir (aufgrund der vielen Spinn-Offs, Nebenserien und Cross-overn) unmöglich schien, die jemals komplett kriegen zu können.) Daraus folgt als nächster Schritt, dass sich das ehemals umfassende Sammelgebiet 'Comics' (bei mir) zunehmend einschränken werden wird (nur noch europäische Comics, dann nur noch franko-belgische, dann nur noch ZACK-relevante,...) mit eben der Konsequenz, dass altes aus den 'wegfallenden' Bereichen vertickt wird, um Platz für den 'Kernberich' zu schaffen. Aber eben auch mit der Konsequenz, dass dieser sich immer weiter verkleinernde 'Kernbereich' dann tatsächlich auch irgendwann 'komplett' sein wird, den vorhandenen Platz komplett einnimmt und ich als Käufer komplett wegfalle...

Dirk Vormann
18.09.2004, 08:20
Der Aufschrei war groß, als ich eine Fortsetzung als Softcover plante.Eine einheitliche Ausgabe ist immer vorzuziehen. Nur bei einer Erst- oder Neuausgabe stellt sich die Frage, welche Form sinnvoller ist.


Die Warnungen anderer Verlage, das Softcover besser laufen, kann ich somit nicht bestätigen.Ein Album ist keine ausreichende Datenbasis für eine gesicherte Aussage.

Botticelli
18.09.2004, 10:54
Warum also nicht alles als Hardcover? Was würden die Sammler bevorzugen?
Zumindest ich bevorzuge eindeutig HC.
Bei einem SC-Album, für das ich 12 Euro (demnächst der Carlsen-Standardpreis) oder gar bis zu 15 Euro (Professor Bell) hinblättern muss, stimmt für mich das Preis-Leistungsverhältnis nicht mehr. Sprich: ich werde solche Bände eher liegenlassen und mir die französische Originalausgabe (= HC) holen. Für eine deutsche HC-Ausgabe bin ich dagegen gerne bereit, einen höheren Preis zu zahlen. Und 12,50 Euro sind mMn ein angemessener Preis.
Würde mich auf jeden Fall außerordentlich freuen, wenn auch Arthur als HC fortgesetzt würde.

Mark O. Fischer
18.09.2004, 12:33
Einmal drüber geschlafen werde ich zumindest für die Erotik-Titel bei meiner Softcover-Strategie bleiben. So verführerisch ich die BDerotix-Hardcover auch finde, so wenig erfolgreich waren die doch bisher. Auch in diesem Bereich laufen Mangas besser. Ich vertraue da lieber dem amerikanisch-spanischen Erfolgskonzept und rechne auch im Erotik-Handel mit größeren Absatzchancen in der Form: 21,5 cm (Aria-Breite) x 28 cm (Franka 18-Höhe), s/w 11,- €, Farbe 13,- €. Umstimmen könnten mich da nur ganz viele Bestellungen (http://www.epsilonerotix.de) der Hardcover-Bände.
Für alle anderen Titel ist das Rennen noch offen und werde ich wohl von Fall zu Fall entscheiden müssen. Ich kann ohnehin nicht ad hoc alles auf Hardcover umstellen, z.B. die ARIA-Lücken mit Hardcovern füllen oder die zweiten Teile der Servais-Titel als Hardcover bringen. Bei Nachdrucken erfolgreicher oder neuen Serien sieht es schon anders aus, glaube aber, dass die Softcover-Einzelband+Hardcover-Sammelband-Strategie am erfolgversprechendsten ist und auch die Platzangst der Sammler minimiert.
Für ARTHUR sehe ich noch keine Hardcover-Lösung, schließe sie aber auch nicht aus.
Dass Sammler aus Platzgründen nur noch bekannte Serien vervollständigen und neue Serien meiden, wird leider vom Vertrieb bestätigt. Doch auch hier sind ALDEBARAN und GOLDEN CITY Gegenbeispiele. Wenn ich allerdings sehe, wie viele tolle neue Serien die Franzosen produzieren, die ich gerne auf deutsch machen würde, mich aber ungeachtet organisatorischer Schwierigkeiten eines zu großen Programms schon mangels Absatzchancen zurückhalten muss, macht mich das irgendwie nicht richtig glücklich. Da ich noch 40 Titel meines Katalogs vor mir habe, muss etwas darüber hinausgehendes, das nicht warten kann, schon IN TEUFELS KÜCHE sein.
Einen Ausflug in den Zeitschriftenhandel würde ich mit CLAIRE gerne wagen, so ein riskantes Projekt ist aber erst nach einem Lottogewinn finanzierbar.

Dirk Vormann
18.09.2004, 12:57
dass die Softcover-Einzelband+Hardcover-Sammelband-Strategie am erfolgversprechendsten istGenau.


Da ich noch 40 Titel meines Katalogs vor mir habe,40 Titel in dreieinhalb Monaten. Folglich können wir uns jeden Monat auf 11,4 Titel freuen?

Alternative: Ersetz in dem Titel "Epsilon 2004" die vier durch eine fünf und lass den Rest des Katalogs unverändert. Dann passt das schon.

Lola65
18.09.2004, 16:20
ich bin eher für SC-Ausgaben, wie Oliver, wenn ich die Wahl habe zwischen HC und SC.

wenn ich sie haben will und es gibt halt nur HC, wie bei Rick Master, dann wird halt auch gekauft.

Mich stört nur das der Preisunterschied zwischenb HC und SC nich so riesengroß ist. Und das kanns doch nich sein, oder?? wenn beide Versionen im Durchschnitt 11 Euro kosten (einfach mal geschätzt und ausgedacht) muß entweder die SC Version billiger gemacht werden oder auf eine von beiden verzichtet werden (von den Verlagen)

einfach neue Serien mit HC für 10 Euro anfangen :)

TigerRider
19.09.2004, 14:39
@Mark
Der Ruf nach Bestellungen sollte nicht zu laut sein wenn einige (das IE6.0 nicht klappt, könnte man dort mal hinschreiben, bzw. mit welchem Browser man ansurfen soll) Probleme haben beim einloggen... Vielleicht kann man da mal was verbessern.

@HC oder SC
Dazu ein Beispiel betr. meine Einstellung: Als Carlsen "Chroniken des schwarzen Mondes" fortsetzte und sowohl HC und SC anbot, habe ich mich aus $$-Gründen für SC entschieden, ganz einfach um Geld zu sparen. Der Anblick im Regal ist mir ziemlich egal, sieht eh alles aus wie Kraut und Rüben. Wenn ich mich mal rumdrehe und eine beliebige Regalreihe nehmen und die Oberkante anschaue- eine Ameise würde wahrscheinlich 12 h brauchen und danach ein Sauerstoffzelt (dauernd rauf und runter). Comics sind bei uns einfach viel zu teuer. Ich kann schon gar nicht mehr Comics ohne schlechtes Gewissen (dem eigenen Budget gegenüber) einkaufen.

jo.wind
19.09.2004, 18:40
Vielleicht eine Binsenweisheit: Ich möchte meine Comic in der preisgünstigsten Version!

Bei über 30 laufenden Metern Comics (Ich bekomme schon Probleme mit meiner Frau, da in jeder freien Ecke unserer Wohnung ein Regal steht) fällt eine Hardcoverausgabe (oder sogar Luxusausgabe) überhaupt nicht auf. Wenn ein Band in mehreren Versionen auf den Markt kam, habe ich mir immer die günstigste Version gekauft.

Zur aktuellen Frage: Es ist natürlich schöner, wenn eine Serie in einem einheitlichen Format herauskommt.

Blackman
19.09.2004, 21:39
Ich habe schon ein Regalauge und deswegen bevorzuge ich Serien im einheitlichen Outfit. Leider ist das oftmals, aus den verschiedensten Gründen, nicht möglich. Die Serie kaufe ich mir, auch etwas verärgert, weiter. Der Kaufgrund für SC ist für mich Platzmangel (bin momentan wieder am Grübeln wie ich umschlichten soll). Gelegentlich entscheide ich mich jedoch für HC bzw. Luxusausgaben, entscheidend ist hierbei jedoch das Zusatzmaterial (Drucke, Skizzenheft).

Blackman
19.09.2004, 21:48
Der Erfolg von GOLDEN CITY lässt mir keine Ruhe. Die erste Hardcover-Produktion ist gleich ein Bestseller, trotz oder auch wegen der Form?
Verwunderlich wäre es nur, wenn Du mehr verkauft hast als Speed. Die Serie ist klasse und hat deswegen ihre Fans.

Hate
19.09.2004, 21:59
Einen Ausflug in den Zeitschriftenhandel würde ich mit CLAIRE gerne wagen, so ein riskantes Projekt ist aber erst nach einem Lottogewinn finanzierbar.
Es gibt doch jetzt ständig neue Frauenmagazine (oft im Kompaktformat), während alte eingestellt werden. Vielleicht hat ja eine dieser Zeitungen Interesse an CLAIRE.

Lola65
19.09.2004, 22:02
Mark meint sicher, das Verkaufen seiner Alben im Zeitschriftenhandel - du den Abdruck von Claire in div. Frauenzeitschriften oder?

Hate
19.09.2004, 22:09
Ging es nicht darum, dass CLAIRE nur als Album erscheinen könnte, wenn es in einer Zeitschrift vorabgedruckt würde?

Lola65
19.09.2004, 22:13
da müßte man jetzt Mark fragen, da hab ich keine Erinnerung

ELDORADO
08.02.2011, 03:56
Nein, da ist immer noch Carlsen davor und wird das Softcover schon über die nächsten Jahre retten. ;)

Und bevor ichs vergesse:
Glückwunsch zum diesmal nicht nur angekündigten sondern nun tatsächlich erschienenen Antares 1.

Johnny_Hazard
09.02.2011, 09:42
Also Salleck macht da auch noch einiges in SC und daß finde ich auch gut so....ich muß nicht alles in Hardcover haben....das nimmt einfach zuviel Platz weg...kann man ganz gut sehen bei Rick master erst sc dann hc...wie dieses platzmäßig auswirkt

idur14
09.02.2011, 10:54
Ja, der Trend geht eindeutig zum HC, weil so auch der Buchahndel angeschoben wird. Für mich persönlich wäre eine Durchmischung wünschenswert.

Ich präferiere zuerst SC und dann evtl. eine GA in HC.
Wenn ein Verlag gleich HC Einzelalben machten, dann ist es auch OK. Eine GA würde ich mir dann aber nicht mehr kaufen.
Ich kann halt den Fetischismus, der da besteht, nicht nachvollziehen.

Hängt aber auch sehr stark vom Inhalt ab, Funnys in Strippform brauchen wirklich kein HC. Edle Inhalte können auch im Einzelalbum sofort ein HC verlangen. Fragt sich nur, was edel ist.
Antares und Golden City wahrscheinlich schon, bei Rubine oder Lieblingssünden frag ich mich da etwas.

Ach ja, das Platzargument wird auch bei mir schön langsam schlagend!:D

Borusse
09.02.2011, 17:23
Wenn sich Funnies auf dem deutschsprachigen Markt gescheit verkaufen würden, müsste man sich eh keine Sorge ums SC machen, egal bei welchem Verlag die dann erscheinen.

Nun, bei Aldi werden die Funnies aber in HC verkauft....

Mark O. Fischer
09.02.2011, 17:48
Also Salleck macht da auch noch einiges in SC und daß finde ich auch gut so....ich muß nicht alles in Hardcover haben....das nimmt einfach zuviel Platz weg...kann man ganz gut sehen bei Rick master erst sc dann hc...wie dieses platzmäßig auswirkt
Also EPSiLON hat da auch noch einiges in SC:
A.K.A., Aria, Butterfly in the Air, Claire, Damian und Alexander, Der Feind, Franka, Harry Cover, Jónas Blondal, Kati, Kenya, Die Mär der Ringe, Mäx, Monika Morell, Pittje Pit, Rubine, Schwarze Oliven, Servais, Spacecraft, Tödliches Wiegenlied, Das unsichtbare College, Die Unsterblichen.
Aria, Claire, Damian und Alexander, Franka, Harry Cover, Kenya, Mäx, Monika Morell, Pittje Pit, Rubine, Schwarze Oliven, Servais und Das unsichtbare College werden als SC fortgesetzt.

Würde jemand auf die Idee kommen, eine 32-bändige Serie als HC neu aufzulegen, wäre das ja wohl verrückt, oder? ;) :hammer: :kratz:

Clint Barton
09.02.2011, 19:13
Ironie (http://de.wikipedia.org/wiki/Ironie)

Tommeltom
09.02.2011, 20:41
Jo,
da war´n die Finger schneller als das Hirn !

idur14
10.02.2011, 09:30
Wobei man da auch ganz andere Themen in die Diskussion bringen könnte:
Es wurde ja zB bei den Schlümpfen lange erwartet, dass da irgendeine Kioskversion kommt. Jetzt sind es HC. Und es wurden wohl auch nicht Einzelalben sondern eine GA erwartet.
Bei Thorgal hätte ich jetzt auch eher GA's erwartet, was aber durch die Ideologie des neuen Verlages anders aussieht. Ich binn schon gespannt wie man in 10 Jahren die BAcklist pflegen wird/kann.

Vielleicht entwickelt sich der Unterschied zwischen SC und HC noch weiter auseinander und stellt auch den Unterschied zwischen Erst- und Zweitverwertung stärker heraus. Und vergesst langfristig nicht E-Comics (jetzt hab ichs gesagt und vergesst es bitte wieder für einige Zeit)

Ein interessantes Projekt macht gerade S&L. Largo Winch und Djinn (sowieso schon im HC erscheinen) werden nochmals als GA mit Zusatzmaterial veröffentlicht. Grundsätzlich sinnvoll, weil man dann die Neuaflage alter Alben einstellen kann und auf die GA verweist. Aber würdet ihr euch das kaufen? Allein wegen dem Bonusmaterial?
Im Gegenzug dazu Aldebaran mit wenigher Bonusmaterial, dafür jetzt im HC als Gesamtausgabe?
Interessante Variationen finde ich!

fulbecomics
10.02.2011, 11:26
ja schon, aber eben alle im Hochpreis-Segment (bis auf die C:pmix-Zeitschrift)

Mark O. Fischer
10.02.2011, 13:14
Ein interessantes Projekt macht gerade S&L. Largo Winch und Djinn (sowieso schon im HC erscheinen) werden nochmals als GA mit Zusatzmaterial veröffentlicht. Grundsätzlich sinnvoll, weil man dann die Neuaflage alter Alben einstellen kann und auf die GA verweist. Aber würdet ihr euch das kaufen?
verkleinert nicht! Wenn ein Verlag so etwas zusätzlich anbietet, ist das vorbildlich. Als Ersatz wäre das nicht gut. Es stört mich sehr, dass einige Titel auf Deutsch nur verkleinert angeboten werden. Würde der Trend dahin gehen, dass sogar erschienene Alben durch verkleinerte Gesamtausgaben ersetzt werden, fände ich das sehr bedenklich.

idur14
10.02.2011, 15:02
Ah, sind die neuen S&L Dinger denn verkleinert?
Ja, das würde mir auch nicht gefallen.
Wobei es einige Titel gibt, bei denen das nicht so stört, bei den meisten aber schon.

Lola65
10.02.2011, 20:10
Und das von S&L mit Largo Winch halte ich auch für Blödsinn...erst alles in HC und dann nochmal die GA.Wer soll das kaufen? Ich nicht wenn ich scon die Vorgängerversion habe.

es wird nicht für dich gemacht, deshalb ist es kein Blödsinn - damit, denke ich mir mal, S+L in die Buchhandlungen und dort Neue Kunden finden. Das Format paßt da jedenfalls

mschweiz
10.02.2011, 22:10
Für mich ist SC ein wenig ein Kosten- aber weitaus mehr ein Platzargument. Ich muss aber zugegben, dass gut und einheitliche gemachte HC Ausgaben schon ihren besonderen Charme haben!

Tommeltom
10.02.2011, 23:05
es wird nicht für dich gemacht, deshalb ist es kein Blödsinn - damit, denke ich mir mal, S+L in die Buchhandlungen und dort Neue Kunden finden. Das Format paßt da jedenfalls

Ich würde gerne mal wissen, wo denn die Buchhandlungen sind, von denen hier immer die Rede ist, die man unbedingt erreichen muss. Wenn ich mal in eine größere Stadt komme und dort eine Thalia Filiale besuche, bietet sich immer das gleiche Bild: Sofern überhaupt eine Comicnische da ist, besteht die meist aus einer drei- bis vierreihiger Regalwand, die nicht mal allzu hoch ist. Darin befinden sich dann in der Regel ein paar Asterix, Lucky Luke, Tim und Struppi und der ein oder andere Disney Titel, sowie eine Handvoll Exoten.
Der letzte Besuch in Frankfurt nach vielen Jahren in Hugendubel war ernüchternd. Gab es da damals eine umfangreiche Comicabteilung mit einer sehr großen Regalfront, ist das ganze in eine Ecke im OG verbannt worden, wo eine überschaubare Auswahl Comics unmotiviert und bemitleidenswert präsentiert wird.
Weltbild Filialen haben soweit ich feststellen konnte überhaupt keine Comics im Ladensortiment und die kleinen Einzelhandelsbuchhandlungen haben -wenn überhaupt mal- höchstens mal ein Regalfach mit ein paar Titeln.
Die Bahnhofsbuchhandlung in unserer kleinen Stadt hat neben den Panini Sachen, zumindest ein ansehliches Mangaangebot (wie auch eigentlich die Thaliafilialen). An Comicalben stehen da auch nur Tim und Struppi.

Da bietet jeder noch so kleine Comicladen, den ich kenne, ein zigfach besseres Angebot und präsentiert die Comics auch angemessen.

Mick Baxter
11.02.2011, 01:33
Nur gibt es in Deutschland etwa 200 Comicshops und 8.000 Buchhandlungen.

zaktuell
11.02.2011, 01:55
Ich würde gerne mal wissen, wo denn die Buchhandlungen sind, von denen hier immer die Rede ist, die man unbedingt erreichen muss. (...) Du gibst Dir die Antwort ja im Folgenden selbst: Eben WEIL die Buchhandlungszustände in Bezug auf's Comic-Angebot sind, wie sie sind (und von Dir trefflich beschrieben wurden), versuchen die Comic-Verlage ihre Produkte so zu gestalten und zu bewerben dass sich eben daran was ändert. DAMIT Comic im Buchhandel (wieder) stattfindet, statt nur in der Handvoll Comic-Läden, die hierzulande noch übrig sind und deren Netz weit davon entfernt ist, 'flächendeckend' zu sein. Im Ggs. eben zu 'normalen' Buchhandlungen, von denen es ja sogar in kleinen, ostfriesischen Gemeinden mindestens eine gibt.

TigerRider
11.02.2011, 09:02
Nur mal ein kurzer Beitrag von der Leserfront bzw. eines Teils der Leserschaft zum Theam HC vs. SC:;)

HC-Alben, die in Kinderhände gelangen, halten meiner Erfahrung nach einfach länger.
SC-Alben gehen schneller aus der Bindung, werden zu Loseblattsammlungen und verschwinden irgendwann ganz.

So ist auch die Umstellung von YAKARI auf HC zu begrüssen.

*

Der gesteigerte Platzbedarf im Regal ist aus meiner Sicht allerdings ein Gegenargument.

idur14
11.02.2011, 09:36
Da hat zaktuell vollkommen Recht. Die GN Aktien der SZ macht nur im HC Sinn und ist eher für den Buchhandel gedacht (was nicht heisst, dass ihr sie auch bei eurem Comichändler kaufen könnt;)).

Das mit Thalia kann ich genauso bestätigen, allerdings findet sich da schon eine gewisse Breite. Überraschenderweise ist da Panini sehr stark vertreten (mit SC). Von den klassischen Albenverlagen ist Ehapa mit Disney am stärksten dabei, Epsilon konnte ich leider noch gar nicht sehen.

Bei kleineren Buchhandlungen wirds da wahrscheinlich schon schwerer und es beruht eher auf persönlichen Beziehungen oder Vorlieben. Wir haben hier zB einen kleineren Buchshop, der hat fast alles von Reprodukt, Edition Moderne usw.. Enwteder hat da die GN Aktion gewirkt oder es sind ebendie Vorlieben des Betreibers.

Das mit der Haltbarkeit von HC zu SC fällt bei mir bei Alben und TPB's nicht so ins Gewicht, aber im Vergleich zu geklammerten Heften (zB 50-Seiter von Panini) ist der Unterschied schon enorm.

Johnny_Hazard
11.02.2011, 09:49
Neee stimmt die Sammelbände (oder Integralbände ?) sind nicht für mich sondern für die neuen Leser.......ergo kaufe ich keine neuen Serien von S&L als Einzelalbum mehr sondern warte auf den Sammelband und wenn das noch mehr machen geht die Serie vor die Hunde ehe da überhaupt ein Sammelband rauskommt....but who cares?Das heißt nicht daß ich es den neuen (eventuellen) Kunden gönne, aber wenn ich jetzt auch lieber Sammelbände haben will warte ich jetzt halt

Tommeltom
11.02.2011, 12:36
Nur gibt es in Deutschland etwa 200 Comicshops und 8.000 Buchhandlungen.

Da wird´s ja ziemlich schwierig mit den 2000 - 3000-er Albenauflagen die Buchhandlungen zu bestücken.

Borusse
11.02.2011, 17:08
Da wird´s ja ziemlich schwierig mit den 2000 - 3000-er Albenauflagen die Buchhandlungen zu bestücken.

Die Zahl ist zu hoch, da wird jede Buchverkaufsstelle mitgezählt.

Mervyn
11.02.2011, 22:25
Welche Zahl ist zu hoch?

Die 2-3000er-Albenauflage oder die 8000 Buchhandlungen?
:)

Tommeltom
12.02.2011, 00:14
Du gibst Dir die Antwort ja im Folgenden selbst: Eben WEIL die Buchhandlungszustände in Bezug auf's Comic-Angebot sind, wie sie sind (und von Dir trefflich beschrieben wurden), versuchen die Comic-Verlage ihre Produkte so zu gestalten und zu bewerben dass sich eben daran was ändert. DAMIT Comic im Buchhandel (wieder) stattfindet, statt nur in der Handvoll Comic-Läden, die hierzulande noch übrig sind und deren Netz weit davon entfernt ist, 'flächendeckend' zu sein. Im Ggs. eben zu 'normalen' Buchhandlungen, von denen es ja sogar in kleinen, ostfriesischen Gemeinden mindestens eine gibt.

"Flächendeckend" Comics gab´s meiner Meinung nach nur zu Zeiten als "Kioskcomics" noch kostengünstig überall dort zu erhalten waren, wo mit Zeitschriften gehandelt wurde. Es gab eine breite Auswahl an Themen und Formaten und man konnte sich auch als Schüler den ein oder anderen Titel regelmäßig leisten. Weil viele das machten konnte man durch Tauschen jede Menge Comics kennenlernen. Viele der heutigen Albenkäufer dürfte sich aus dieser Gruppierung zusammensetzen. Diese Schiene ist seit vielen Jahern weitgehend weggebrochen und somit fehlt
es an Nachwuchs. Wie man für diese "Nichtkäufer" das Medium Comic interessant machen könnte, weiss ich nicht, aber eine größere Präsenz in den Buchhandlungen dürfte da alleine nicht ausreichen. Zumal ich nicht glaube das die Buchhandlung in der kleinen ostfriesischen Gemeinde sich
-wenn überhaupt- gleich ein breites Sortiment an Comics in den Laden stellen wird. Vielleicht ein paar Testballons und wenn die nicht funktionieren wird man sich lieber zig TB`s vom hundertsten isländischen Thrillerschreiber hinlegen, für die es anscheinend ein größeres Publikum gibt.

Da es in diesem Forum aber ja eigentlich ums Thema SC oder HC geht, hier noch mein Statement dazu:
Es gibt soviele Comics, die mich interessieren. Auf jeden Fall mehr als ich Geld dafür habe und deshalb ist mir die günstigste natürlich die liebste Variante. Für vier HC à 12,50 € bekäme ich bei Epsilon auch fünf SC à 10 €. Mehr Comic fürs gleiche Geld, insofern Daumen hoch fürs SC.
Da es mir um die Storys geht sind mir auch hochwertigere Aufmachung oder eventuelle Sonderausstattungen egal.
So steht bei mir z.B. nach wie vor Luc Orient in der Bastei/Hethke/Salleck Mischung im Regal. Weder hat da die Carlsen Ausgabe was dran geändert noch wird die Ehapa GA was dran ändern, denn die Story bleibt die gleiche und bevor ich mein Geld für Sachen ausgebe, die ich schon kenne, kaufe ich mir lieber Comics die mich interessieren und die ich noch nicht kenne.
Auch die "Haltbarkeit" des SC stellt für mich kein Problem dar. Für gewöhnlich wandern die Alben nach einmaligem Lesen ins Regal und nur ein geringer Anteil erfährt mehrere "Durchgänge". Das überstehen die ohne Verluste. Selbst die paar Reihen, die meine Kinder durchgelesen haben sind immer noch intakt.
Für mich spricht daher nichts gegen das SC. Trotzdem würde ich einen Comic, der mich interessiert, natürlich nicht links liegen lassen nur weil er als HC erscheint.

ELDORADO
12.02.2011, 15:17
So steht bei mir z.B. nach wie vor Luc Orient in der Bastei/Hethke/Salleck Mischung im Regal. Weder hat da die Carlsen Ausgabe was dran geändert noch wird die Ehapa GA was dran ändern, denn die Story bleibt die gleiche...

Grundsätzlich stimme ich Dir da zu, im speziellen Fall "Bastei"
ist es aber doch so, dass die Story aufgrund der Bearbeitung und
Übersetzung arg gelitten hat und nicht mehr so ganz die gleiche ist.

Und das sage ich nicht nur, weil aus meiner Lieblingsgeschichte "Die letzten 24 Stunden der Erde" dort eine "Attacke der Mikroben-Beißer" wurde.

:smhair2:

Tommeltom
12.02.2011, 17:55
Ich denke, daß es eine gute Idee ist, Comics über Aldi, wie übrigens am Montag bei Aldi Süd mit Yakari, Spirou und Lucky Luke HC Bänden zu einem Toppreis von 3.99, zu verkaufen. Aus dem ein oder anderen Impulskäufer wird eventuell ein neuer Dauerleser.

Definitiv ein guter Versuch, weil mal hier zumindest mal ein Publikum abseits der üblichen Vertriebswege anspricht.

Stingo
12.02.2011, 20:10
Ein interessantes Projekt macht gerade S&L. Largo Winch und Djinn (sowieso schon im HC erscheinen) werden nochmals als GA mit Zusatzmaterial veröffentlicht. Grundsätzlich sinnvoll, weil man dann die Neuaflage alter Alben einstellen kann und auf die GA verweist. Aber würdet ihr euch das kaufen? Allein wegen dem Bonusmaterial?
Im Gegenzug dazu Aldebaran mit wenigher Bonusmaterial, dafür jetzt im HC als Gesamtausgabe?
Interessante Variationen finde ich!
Persönlich:
- Djinn habe ich schon in ausgezeichneter Aufmachung, das werde ich garantiert nicht nochmals in kleinerer Größe kaufen. Auch wenn es um das Zusatzmaterial schade ist.
- Largo Winch habe ich noch nicht und hätte ich mir als Einzelalbenserie garantiert auch nicht gekauft. Dazu ist die Serie zu lang und hat mich bei ersten Einblicken auch nicht ausreichend umgehauen.
Durch den je Band deutlich niedrigeren Preis werde ich mir aber die Integrales näher anschauen und ernsthaft über einen Kauf nachdenken.
Als Einstieg in eine gute, aber nicht absolut erstklassige Serie finde ich die Form der preisgünstigeren Integrales ausgezeichnet! Aber Ersatz - nö, nicht bei mir.
Auch aus dem Grund halte ich das buchhandlungsfähigere kleinere Format hier für ausgezeichnet, könnte man so doch in Buchläden Käuferschichten finden, die noch nicht über die Serie nachdachten.
In Einzelfällen habe ich wegen der Preisersparnis sogar in Frankreich Integrales gekauft, mit denen ich jetzt meine Französischkenntnisse aufbessere. ;-)

Zu der Aldi-Comic-Aktion: Ähnliches hat Aldi-Nord ja schon zwei Mal im Osten mit Mosaik-Serien gemacht. Schön, dass Aldi-Süd jetzt nachzieht. Sicher eine perfekte Möglichkeit für einen einstieg. Eventuell ähnlich erfolgversprechend wie der Gratis-Comic-Tag.

Lola65
12.02.2011, 20:14
Zu der Aldi-Comic-Aktion: Ähnliches hat Aldi-Nord ja schon zwei Mal im Osten mit Mosaik-Serien gemacht. Schön, dass Aldi-Süd jetzt nachzieht. Sicher eine perfekte Möglichkeit für einen einstieg. Eventuell ähnlich erfolgversprechend wie der Gratis-Comic-Tag.

eher Aldi-Ost als Aldi-Nord

Mick Baxter
12.02.2011, 20:40
Sicher eine perfekte Möglichkeit für einen einstieg. Eventuell ähnlich erfolgversprechend wie der Gratis-Comic-Tag.
Mit dem Unterschied, daß der GCT Kunden in die Läden lockt, die Aldi-Aktion zwar die Leute da abholt, wo sie sind, dann aber auf dem Trockenen sitzen läßt. Wobei es natürlich nicht allzu schwierig ist, an Lucky Luke und Garfield ranzukommen, bei Spirou und Yakari müssen die Leute dann ein bißchen suchen.

Hinnerk
12.02.2011, 21:07
... bei Spirou und Yakari müssen die Leute dann ein bißchen suchen.

... und dann macht Amazon das Geschäft.

idur14
13.02.2011, 08:47
WAs ja nicht heisst, dass nicht die Verlage profitieren könnten, aber die Fachhändler halt nicht.

Es freut mich, dass ein Argument, dass ich andernorts schon eingebracht habe nicht gleich wieder zerpflückt wird sondern ähnlich gesehen. Wichtig wäre unbedingt ein dicker Hinweis auf den VeRlag und dessen Nennung als Bezugsquelle. Der kann ja dann den Shop seines VErtrauens empfehlen. (Auch etwas das in anderen Branchen mit indirektem Vertrieb so gemacht wird).

Schreibt mal nächste Woche wie das gelaufen ist. Wir als Österreicher kriegen das nämlich nicht. BEi uns gibts Spaßbücher von Winnie Puuh und CArs (GRRR).

Hinnerk
13.02.2011, 10:56
Wichtig wäre unbedingt ein dicker Hinweis auf den VeRlag und dessen Nennung als Bezugsquelle.

[zerpflück]Interessiert den Tandem Verlag (ohne Bezahlung) wahrscheinlich überhaupt nicht [/zerpflück]

Stingo
13.02.2011, 12:40
[zerpflück]Interessiert den Tandem Verlag (ohne Bezahlung) wahrscheinlich überhaupt nicht [/zerpflück]
Der Tandem-Verlag dürfte das drucken, was ihm die Verlage liefern.
Beim Mosaik gab es eine Einleitung und ein Nachwort zu den Abrafaxen und den Steinchen, fett auf der Rückseite prangte "www.abrafaxe.de" - man merkte dem Werk an, dass es zum Einsammeln von Neulesern konzipiert war.

Wir werden ja bald sehen, wie es bei Aldi-Süd liegt, aber der Tandem-Verlag stellt sich der Verlagswerbung nicht quer, wie das Beispiel Mosaik zeigte.


eher Aldi-Ost als Aldi-Nord
Naja, der Betreiber der Aldi-Läden im Osten ist halt Aldi-Nord und nicht Aldi-Süd. Aber dieser hatte die Werke auch nur in seinen Ostgeschäften vertrieben. Schade eigentlich, hätte man damit doch auch im Westen Interesse wecken können.
Aber das ist jetzt schon mindestens dreifaches OT. :-)

hipgnosis
13.02.2011, 12:46
WAs ja nicht heisst, dass nicht die Verlage profitieren könnten, aber die Fachhändler halt nicht.



Zumindest im Albenbereich sei dir versichert, daß diese beiden von dir genannten Gruppen sehr stark voneinander abhängig sind.

Und jeder Verlag profitiert enorm wenn der Fachhandel anzieht - hat aber viel weniger davon wenn Amazon mehr abverkauft und noch weniger davon wenn der Buchmarkt mehr abverkauft.

Immer bezogen auf das "einzelne Album" ;)

Frage mal bei den Verlagen nach, wieviele Alben man wo verkaufen muss, damit der gleiche Gewinn am Ende steht.

loriot
13.02.2011, 13:53
Wie lest ihr denn eigentlich SC-Alben? Ich hab da immer eine Hand am Buchrücken um zu verhindern, dass das Album direkt auseinanderfällt, wenn man es aus Versehen zu sehr aufschlägt. Und das finde ich so etwas von nervig, bzw. ist das Leseerlebnis für mich einfach schlecht.

Und der Preisunterschied von SC zu HC ist für mich auch kein Showkiller. Ich bin gerne bereit 15% mehr zu zahlen, wenn ich dafür auch die Zeichnungen genießen kann. Und das kann ich persönlich mit 48-Seiten-SC halt nicht, weil sich die Dinger ja noch nicht mal richtig aufschlagen lassen.

Mark O. Fischer
13.02.2011, 15:11
Mein Hund bevorzugt Hardcover, weil ich dann eine Hand zum Streicheln frei habe. :wolf2:

Mick Baxter
13.02.2011, 20:02
Wie lest ihr denn eigentlich SC-Alben? Ich hab da immer eine Hand am Buchrücken um zu verhindern, dass das Album direkt auseinanderfällt, wenn man es aus Versehen zu sehr aufschlägt. Und das finde ich so etwas von nervig, bzw. ist das Leseerlebnis für mich einfach schlecht.
Das liegt aber aber nicht an den Softcovern, sondern an deiner eher unbegründeten Angst. Klebebindungen, die auseinanderfallen, sind heute die absolute Ausnahme. Oder liest du nur alte Carlsen-Comics aus der Auseinanderfall-Phase?

loriot
14.02.2011, 01:08
Klebebindungen, die auseinanderfallen, sind heute die absolute Ausnahme. Oder liest du nur alte Carlsen-Comics aus der Auseinanderfall-Phase?

Hm, zugegeben, die Angewohnheit habe ich schon ewig ohne sie mal hinterfragt zu haben. Muss ich mir wohl in meiner Anfangszeit angeeignet haben.

Ein erster Test ohne die Hand am Albumrücken ist erfolgreich mit einem Ehapa Rudi-Album verlaufen. Also: Asche auf mein Haupt, ich habe SC wohl vorschnell verflucht. Bleibt der Umstand, dass ich HC einfach schick finde - sieht "wertiger" aus (aber macht aus einem schlechten Comic natürlich auch keinen guten).

brocca
15.02.2011, 21:21
Ich mag meine Comics wie die Frauen -- außen hart und innen weich.

Mick Baxter
15.02.2011, 23:39
Laut Grönemeyer ist das die Beschaffenheit von Männern.

Böbbel
16.02.2011, 01:21
Mein Hund bevorzugt Hardcover, weil ich dann eine Hand zum Streicheln frei habe. :wolf2:
So eine Katze hatte ich auch mal . . .

Apropos, mein Freund hat sehnsüchtig auf Antares 1 und die Aldebaran GA gewartet, beides sofort gekauft und ist frustriert, dass unter den nächsten neun Titeln in der Vorschau kein weiterer Titel von Leo ist.

Lola65
22.04.2011, 21:08
Dein Freund kann jetzt Antares 2 kaufen :)