PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ZACK früher und heute...



JarJar
28.08.2002, 16:43
Es ist doch sehr interessant zu erkennen, das die Leser des aktuellen ZACK in Mehrzahl die Leser des alten ZACK geblieben sind. Darum auch in ihrer Auswertung der hohe Anteil an „älteren“ Lesern über 30 Jahre zu denen ich mich genauso zählen muss/darf.

Das bedauerlicherweise kaum neue, junge Leser zu gewinnen sind liegt jedoch schwerpunktmäßig an zwei Dingen:
Die geringe Präsenz des Magazins in der Öffentlichkeit (nur Bahnhofsbuchhandel und dabei auch eingeschränkt), sowie der hohe Heftpreis, der kaum für das Taschengeld der Teenager geeignet ist. Bedauerlicherweise ist keine Änderung dieser Entwicklung zu sehen. Es wundert mich schon das man nicht den Mut aufbringt das ZACK-Magazin nicht wenigstens dort zu positionieren wo andere Veröffentlichungen des Mosaik-Steinchen-für-Steinchen Verlages zu finden sind (wie Abrafaxe usw.). Natürlich sind etwa 7.500 verkaufte Magazine eine sehr geringe Basis, die neben den fehlenden Anzeigen für den hohen Heftpreis sorgen, doch wie soll eine größere Leserschicht erreicht werden, wenn man sich nicht öffnen will? Das scheinbare Remittenden-Problem (Rücknahmen nach Nichtverkauf) kann doch dadurch gering gehalten werden, das man von vorneherein mit einer geringen Startauflage arbeitet und nur gemäß der Nachfrage sich orientiert.

Höhere Erreichbarkeit (Kioske) bringen mehr Leser, bringen mehr potenzielle Anzeigenkunden, bringen einen geringeren Heftpreis... bringen mehr Leser... usw.

Es wäre interessant zu wissen wie viele Leser das „alte“ ZACK in seinen Glanztagen erreichen konnte. Ich denke die Zeit ist reif, trotz wirtschaftlicher Flaute, einen Sprung nach Vorne zu wagen und diese Zahlen erneut anzustreben.

Es stände den derzeitig Verantwortlichen ebenso gut an darüber nachzudenken, die Papierstärke des Magazins ab Seite 3 zu verringern ohne eine Qualitätseinbusse des Druckes in Kauf nehmen zu müssen. Auch dies würde zur Kostensenkung beitragen und brächte zudem das „Feeling“ des alten ZACK zurück.

Positiv gefällt mir die aktuelle Auswahl der Serien in ZACK die eine gesunde Mischung aus Alt und Neu darstellt.

Nach langem Gerede bin ich nun doch schon gespannt was aus dem Klassiker „ZACK-Parade“ wird. Ob, wann und in welcher Form er nun zu neuem Leben erweckt wird ist scheinbar immer noch nicht raus. Ich spreche mich in aller Deutlichkeit für das alte Format aus, denn es war extrem handlich und praktisch und Ehapa-Verlag mit seiner „Lustigen Taschenbuch“-Reihe zeigt das es erfolgreich sein kann

PS: Bitte aktualisiert den Internetauftritt auch dahingehend die in Zeitschriften beworbene „limitierten Sonder-Abo´s“ auch Online verfügbar zu machen.

Mit freundlichem Gruss
JarJar
:rolleyes:

Lola65
28.08.2002, 18:15
Dem Preis darf man eigentlich nicht die Schuld geben wenn man davon spricht das deshalb kein jüngerer Zack nicht kauft.

wenn man mal in den Comicläden aufpaßt, geben die viel Geld aus für Comichefte von Superhelden (was da alles verkauft wird an Heften, Zusatzheften (mit div. Covern) Paperbacks, Jumbos, geht da viel Taschengeld drauf.

Die Jugendlichen heute lesen kaum frankobelgische Comics. Eher Superhelden und Mangas

Die Zackparade ist erstmal auf Eis gelegt. Diese Info findest Du hier irgendwo in den Threads in denen es um die Zackparade geht. Einfach mal auf Suchen klicken

Martin

Stefan
29.08.2002, 08:29
(Was soll'n das? zweimal?)

Stefan
29.08.2002, 08:32
Ein kleines Mißverständnis: Das mit den Superhelden ist auch nicht so üppig. Die erfolgreicheren unter ihnen haben eine in D verkaufte Auflage, die ziemlich genau der oben für Zack genannten entspricht. Allerdings gibt es nur ein Zack und mehrere Superheldenserien.
In einem Punkt hast du aber absolut Recht: Zu wenig Taschengeld gilt vielleicht für Kinder unter 10. Danach wohl kaum. Teenies haben ein erstaunliches Budget heutzutage! Die peer pressure macht's.

zaktuell
29.08.2002, 12:16
Was bitte ist eine 'peer pressure'? (Im übrigen hab ich das Gefühl, dass das hier im Thread gesagte unter anderen Überschriften bereits mehrfach ausgiebig diskutiert wurde...)

lucien
29.08.2002, 12:33
peer pressure = Gruppendruck (ziemlich wörtliche Übersetzung) unter gleichaltrigen bzw. innerhalb eines sozialen Interessengefüges... ;)

horst
29.08.2002, 20:42
@ zaktuell

ach lass‘ es uns doch noch einmal tun! :D

Stefan
30.08.2002, 08:12
Original geschrieben von zaktuell
Im übrigen hab ich das Gefühl, dass das hier im Thread gesagte unter anderen Überschriften bereits mehrfach ausgiebig diskutiert wurde...
Tscha Leute, wir sind hier in einem Internetforum! Und das Internet hat kein Gedächtnis, gewöhnt euch dran.

Ziehstripp
30.08.2002, 13:06
Wo bin ich hier? Ich Hab's vergessen.......





:D

zaktuell
02.09.2002, 08:35
Original geschrieben von Stefan

Tscha Leute, wir sind hier in einem Internetforum! Und das Internet hat kein Gedächtnis, gewöhnt euch dran.

Das Internet hat vielleicht kein Gedächtnis, aber einige seiner User. Und für die Andern gibbet die Suchfunktion...

...und sich dran gewöhnen hiesse, es zu billigen, das aber würde das Alles hier der Beliebigkeit anheim fallen lassen, womit man sichs dann auch gleich ganz schenken könnte. Wenn ihr also hier von mir nix mehr 'hört', hab ich mich dran gewöhnt und die Konsequenz daraus gezogen...

Gruss!,oliver

JarJar
02.09.2002, 19:01
Tja, für den ein oder anderen mag der Beitrag eine Wiederholung sein, doch zeigen die Antworten, dass er nicht an Aktualität eingebüsst hat.

Einfach zu sagen das Franko-Belgische Comics z.Z. nicht von der Jugend gelesen werden ist keine wirkliche befriedigende Antwort, denn es war ja mal anders und es wäre die Aufgabe der ZACK-Mannschaft den Willen zu zeigen daran was ändern zu wollen.

Das kann ich so jedoch nicht sehen.

Auch das die ZACK-Parade auf "Eis liegt" ist kein gutes Zeichen.
:(

Jacky
03.09.2002, 20:14
Um neue Kunden zu gewinnen bedarf es aber mehr als die Zack Redaktion und das ist ohne Funk und fernsehen, Tageszeitungen heutzutage nicht mehr möglich . Da auch die Trends immer schneller wechseln . Sailor Moon , Pocahontas , Harry Potter, Digimon ist doch schon alles schnee von gestern . Es liegt einfach an der Zeit, das gerade jugendliche von einem trend zum nächsten geschoben werden . Daran kann und wird , leider , die Zack Redaktion auch nichts ändern. Man kann da immer nur hoffen , das der eine oder andere sich auf die gute Mischung und die guten Comics besinnt und bei dem Heft bleibt . Und dieser Wachstum geht nur sehr sehr langsam , wenn überhaupt von statten . Aber wie gesagt , 3 Jahre Zack mit dem totgeschrieben frankobelgischen Comics ist in der heutigen Zeit schon fast eine Sensation und wir können nur alle gemeinsam dran arbeiten und hoffen das es auch in Zukunft so bleibt .

Ziehstripp
03.09.2002, 20:14
Das aber wohl eher,weil kein Material für eine Taschenbuch ausgabe da ist, oder soll Zack es so machen, wie früher der Condor Verlag bei den Spinne und Rächern TB's?

Martin Jurgeit
07.09.2002, 15:17
Original geschrieben von Ziehstripp
Das aber wohl eher,weil kein Material für eine Taschenbuch ausgabe da ist, oder soll Zack es so machen, wie früher der Condor Verlag bei den Spinne und Rächern TB's?
Wobei wir - glücklicherweise - schon verdrängt haben, dass es vor einiger Zeit selbst in Frankobelgien umgearbeitete Albenstoffe im Taschenbuchformat gab, die dann kurzzeitig auch bei uns von Carlsen und Ehapa ohne großen Erfolg herausgebracht wurden. Doch scheinbar entwickelt jede Comic-Kultur ihre ureigene Publikationsform. Und für frankobelgische Stoffe ist das halt das Magazinformat und die Alben. Die Taschenbücher waren hier immer nur kurzzeitige Randerscheinungen.

Deshalb wollten wir uns in einer neubelebten ZACK-Parade vor allem auf tatsächlich für das Taschenbuchformat produzierte Comics stützen. Und diese gibt es in größerem Maße halt nur in Italien (von den Manga einmal abgesehen. ;) ) Doch die Fumetti-Stoffe haben in Deutschland offensichtlich einen sehr schweren Stand, wie diverse Versuche von Verlagen wie Bastei, Carlsen und Ehapa über die Jahre jetzt hinlänglich gezeigt haben.

Somit muss man - zumindest derzeit - sagen, dass die Kombination "Comic + Taschenbuch" in Deutschland nur bei den Manga funktioniert. Die "Lustigen Taschenbücher" sind da leider auch nur die "Ausnahme von der Regel".

Martin

Hate
07.09.2002, 18:38
Schade, die ZACK-Parade wäre endlich mal eine Möglichkeit gewesen, die hervorragenden US-Krimicomics zu veröffentlichen. Es gibt ja neben "Road to Perdition" noch viele andere gute Sachen wie "Whiteout".

Ziehstripp
08.09.2002, 10:58
Die aber bestimmt eine schöne Stange € an Lizenzen kosten.....

Hate
08.09.2002, 23:49
Ob die wirklich teurer sind als die Lizenzen für Bonelli-Comics, bezweifle ich.

zaktuell
10.10.2003, 15:51
ZACK für 'jüngere' Leser wieder attraktiv machen? Gar die Auflagenzahlen aus früheren 'Glanzzeiten' wieder anstreben? - All das erscheint mir -egal mit welchem Werbe-Etat ausgestattet- an den heutigen Realitäten vorbeizugehen. Die Kids sind eben auch nicht mehr so, wie wir es früher waren. Man überlege sich doch nur mal die Reaktion eines Jungen im schulpflichtigen Alter, wenn man ihm mit der Idee käme, er solle Bierdeckel in die Speichen seines Fahrrades klemmen...

See, what I mean?

Gruss!,oliver - der mal wieder in alten Threads gestöbert hat...

JarJar
10.10.2003, 20:30
Tja, is schon traurig.

Aber nur weil die Leser des NEUEN ZACK auch die Leser des ALTEN waren, heißt das nicht unbedingt das ihr "Taschengeld" heute sooo viel größer ist. (siehe wirtschaftliche Lage etc.
:(

Desweiteren kommt doch alles mal wieder (siehe Mode), sodass es sinnvoll ist gerade auch die Jüngeren eine Alternative zu Manga und Playstation zu bieten - oder?

Alles in allem darf man schon stolz auf die mehr als 50 Ausgaben sein !
;)

PS: Irgendwie ist mir das Papier des Innenteil gleich dick wie der Umschlag.... da liesse sich doch sicher auch Kosten sparen, wenn man die "alte" dünnere Papierstärke wählen könnte ohne Qualitätseinbussen.

NichWichtig
11.10.2003, 20:04
Das Papier soll bleiben wie es ist! Himmelherrgott nochmal! Lieber 'nen dickeren Umschlag, aber laßt bloß das Innenpapier in der bisherigen Qualität!

Ziehstripp
11.10.2003, 20:08
Man könnte Zack ja auch als pdf file zum Download anbieten.........

NichWichtig
11.10.2003, 20:11
Mein alter HP freut sich....

Ziehstripp
11.10.2003, 20:13
Heinz Peter?:kratz:

NichWichtig
11.10.2003, 21:36
Haimerl Paul.

jakubkurtzberg
18.10.2003, 04:55
Original geschrieben von zaktuell
Man überlege sich doch nur mal die Reaktion eines Jungen im schulpflichtigen Alter, wenn man ihm mit der Idee käme, er solle Bierdeckel in die Speichen seines Fahrrades klemmen... Ja, und dazu ne Sturmklingel... Aber immerhin sieht man ab und zu mal wieder ein BONANZA-Rad (das waren die mit dem "Bananen-Sattel", aber das hatten wir schon mal in einem anderen Thread).

Ziehstripp
18.10.2003, 18:55
Geiles Bike, vor allen, wenn ein Waschbärschwanz dran hing...:D

NichWichtig
23.10.2003, 21:17
Du hast aber auch GAR nix vergessen........ :trampo: ... Aber war schon lustisch, die Zeit damals.