PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : FF / Eulenspiegel Nr.1 um 760 Euro bei Ebay versteigert!



Lupo_Wien
23.03.2002, 23:49
Bei Ebay hat sich heute ein Freak die Nr.1 sage und schreibe 760 Euro kosten lassen! Das Heft ist laut Beschreibung und Scan in sehr gutem bis gutem Zustand. Was mich in dem Zusammenhang interessiert: Obwohl's das Heft 1:1 im Nachdruck um ein paar Euro gibt, geht es gewissen Sammlern offensichtlich um den Besitz der Erstauflage. Wie haltet Ihr das? Originale um jeden Preis oder tun's auch Nachdrucke? Sind 760 Euro für ein 28-Seiten-Heftchen nicht doch des Guten zuviel? Wo geht Sammelleidenschaft in Wahnsinn über...? :rolleyes:

Ziehstripp
24.03.2002, 10:23
760 Euro sind echt ein hammer.......da reichen mir 1:1 nachdrucke, denn man muß ja auch die familie irgentwie durchbringen:D

Lupo
24.03.2002, 22:07
Mein Berufswunsch ist seit jeher "schrulliger Millionär". Was man da alles machen könnte...

XXXXXX
26.03.2002, 13:10
Ja, ich wäre auch gerne von Beruf "Sohn" geworden. Hat halt mit den Eltern nicht ganz geklappt.. Aber, was soll's.. Schwamm drüber..

Na ja, den Preis halte ich nun auch nicht für Gerechtfertigt, da Eulenspiegel 1 noch kein FF hat und damit ja diese Hefte "Vorläufer" sind...

Grüsse

Lupo_Wien
27.03.2002, 13:17
Original geschrieben von FixundFoxi Na ja, den Preis halte ich nun auch nicht für Gerechtfertigt, da Eulenspiegel 1 noch kein FF hat und damit ja diese Hefte "Vorläufer" sind...

Leider entspricht der Preis mehr oder weniger dem Comics Preiskatalog. Was aber nicht erklärt, warum er von Sammlern auch bezahlt wird. Für manche von ihnen spielt Geld offenbar keine Rolle, sei's ihnen gegönnt. - FF ist, wie Du weißt, aus Eulenspiegel "herausgewachsen", eine so bezeichnete Nr.1 gab es bei FF nie. Insofern wäre eine FF-Sammlung, die nur jene Eulenspiegel enthält, auf denen Fix und Foxi draufsteht (oder drin ist), zwar logisch vollständig, läßt aber bestimmt die meisten Sammler unbefriedigt - wie übrigens auch mich. :D

Lupo
27.03.2002, 15:35
Ich weiß nicht (die wohl meistgebrauchte Redewendung in den FF-Comics der späten 70er/frühen 80er)...

Irgendwie bezeichne ich mich auch als "Sammler"... aber ich könnte nichts mit Heften anfangen die in Plastik verschweißt in einem einbruchsicheren Tresor lagern. Das schönste an alten Heften ist doch wohl, sie zu lesen, oder?

Lupo_Wien
27.03.2002, 22:11
Original geschrieben von Lupo
Irgendwie bezeichne ich mich auch als "Sammler"... aber ich könnte nichts mit Heften anfangen die in Plastik verschweißt in einem einbruchsicheren Tresor lagern. Das schönste an alten Heften ist doch wohl, sie zu lesen, oder? [/B]
Sammler ist man, denke ich, wenn man Comics aus bestimmten Serien oder Serienbereichen systematisch zusammensucht und sie nach (oder sogar vor) dem Lesen mit dem Vorsatz hortet, sie sich über längere Zeit in möglichst gutem Zustand zu bewahren. Die Einschweiß-Fraktion, die es unter Sammlern gibt, kann ich persönlich auch nicht ganz verstehen, weil ich meine (in Folien und Laden abgelegten) Hefte in größeren Abständen raushole und von vorne bis hinten durchlese. Aber diese Fraktion ist nur *eine*, es gibt sicher mehrere Arten von Sammlern. Den einen geht es eher um den Lesegenuß, immer wieder, daher heben sie die Hefte auf, den anderen eher um die Objekte, den "Wert" und das Sammeln an sich, wieder anderen um "irgendwas" dazwischen. :)

konga
21.12.2004, 16:36
Kürzlich ging Eulenspiegel 1 für 608 Euro 'rüber. Verrückt. Aber zu meiner Frage: Ihr schreibt oben, den Nachdruck gibt's 1:1. Wo erkennt man dann denn den Unterschied?

Grüße
Konga

Markus
21.12.2004, 19:10
Kürzlich ging Eulenspiegel 1 für 608 Euro 'rüber. Verrückt. Aber zu meiner Frage: Ihr schreibt oben, den Nachdruck gibt's 1:1. Wo erkennt man dann denn den Unterschied?
Grüße
Konga
...man erkennt neuere Nachdrucke eigentlich sofort daran, daß die Hefte "druckfrisch" aussehen, riechen und die Klammern keine Spuren von Oxidation aufweisen. Zudem verwendet Hethke bei seinen Nachdrucken ein besonders dickes Papier.
Am Aufälligsten dürfte aber de Hinweis auf der Rückseite sein, der das Heft als Nachdruck des Hethke-Verlags kennzeichnet ;)

albert-enzian
22.12.2004, 13:29
Für mich ist der Preis nicht übertrieben. Ein Nachdruck ist halt mal ein Nachdruck und für meine Sammlung zählt einfach nur das Original. Ich würde nie meine Sammlung mit überteuerten Faksimlie ergänzen. Und für die Nummer 1 in Topzustand würde ich jederzeit (auch wenn ich sie schon habe) den Katalogwert berappen. Wenn einer Chagal liebt und schätzt und er es sich leisten kann, dann wird auch der dem Originalbild immer den Vorzug geben, bevor er sich einen Druck an die Wand hängt. ;)


:cool: