PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Alan Moore und Bryan Talbot beim Comicwerk!



mfarraday
28.02.2002, 14:11
Hallo liebe Leser!

Eine absolute Sondermeldung, auf die wir ganz besonders stolz sind!

Wie ja jeder weiß, läuft heute From Hell an und da lass ich die Katze jetzt aus dem Sack.
Ich habe nämlich das ausgesprochene Glück, Euch mitteilen zu können, dass wir sowohl Alan Moore als auch Bryan Talbot gewinnen konnten, uns eine bisher in Deutschland unveröffentlichte Story zur Verfügung zu stellen.
Die Story nennt sich "Cold Snap" und, ohne zuviel verraten zu wollen, handelt von Dinosauriern kurz vor deren Aussterben.
Dieser Vierseiter wird Euch natürlich auf www.comicwerk.de präsentiert und erscheint vorraussichtlich am 01.04.02!
Da Cold Snap in Englisch ist, wird Josef Rother übersetzen und ich hab die große Ehre, die Farbe machen zu dürfen!

Alan Moore hat einige der besten Comicstories geschrieben, die jemals veröffentlicht wurden, unter anderem Swamp Thing, V for Vendetta, Watchmen, Batman: The Killing Joke und eben From Hell.
Bryan Talbot zeichnet sich verantwortlich für Episoden aus Sandman, Hellblazer und Judge Dredd und seine Graphic Novels Heart Of Empire und The Tale Of One Bad Rat.
Josef Rother ist Comicautor und Übersetzer; so arbeitet er beispielsweise an Star Trek, für EEE und Menschenblut und schrieb Lost Star.
Daniel Gramsch arbeitet für MAD, Gespenstergeschichten und vornehmlich an Alina Fox auf www.comicwerk.de und www.alinafox.de.

Wir sind alle mächtig aufgeregt hier und sobald es was Neues gibt folgen natürlich Updates!

Gruß
Daniel

Maxx
01.03.2002, 21:06
Wow,wow,wow.Bin schon sehr gespannt.

Wie habt ihr es denn geschafft euch die Erlaubniss zu angeln?

Mexikaner
02.03.2002, 19:34
Um welches US-Original handelt es sich bei dem 4-seiter?

Pats Reiseabenteuer
03.03.2002, 01:40
@Mexikaner "Cold Snap"

Pats Reiseabenteuer
03.03.2002, 01:41
Die Geschichte, wie Alan Moore zum Comicwerk gekommen ist, sollte am besten Josef Rother erzählen.

mfarraday
03.03.2002, 14:34
Tatsächlich wird Josef einen kleinen Bericht dazu abgeben. Wenn die Story im nächsten LOA ist, wird er eine kurze Abhandlung über Bryan Talbot und Alan Moore und auch über die ursprüngliche Erscheinung von Cold Snap schreiben.

Und @Maxx: Vitamin B, wie immer... :D

SIC
08.03.2002, 13:42
Bin auch gespannt auf das Teil!!!

--Fabi ;)

Josef Rother
09.03.2002, 22:24
Hier die Geschichte, wie LOA an COLD SNAP gekommen ist...
Eigentlich keine so große Geschichte...

COLD SNAP ist eine Kurzgeschichte, die Mitte der 80er für einen Benefiz-Comic namens FOOD FOR THOUGHT entstand, eine Art Comic-Äquivalent von LIFE AID. Und irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass die DINOS-Fernsehserie bei dieser Story ein paar Ideen hat mitgehen lassen...

Die meisten Projekte von Alan Moore und Bryan Talbot sind für größere Verlage entstanden, was bedeutet, dass die Rechte-Situation im Allgemeinen etwas komplizierter ist. Bei COLD SNAP liegen die Rechte jedoch allein bei Bryan und Alan.

Ich kenne Bryan seit einigen Jahren. Also hab ihn angerufen und nach der Geschichte gefragt, und Bryan gab sofort sein Okay. Er rief daraufhin Alan Moore an, der ebenfalls sein Okay gab, und jetzt kommt die Geschichte in LOA, von mir übersetzt und von Daniel Gramsch koloriert (das Original ist schwarzweiß).

Ich werde zu der Geschichte noch einen Artikel über Bryan schreiben, der in Deutschland leider nicht so bekannt ist, obwohl er in England zu den wichtigsten Comic-Künstlern überhaupt zählt. Neben A TALE OF ONE BAD RAT (DIE GESCHICHTE VON EINER BÖSEN RATTE, auf Deutsch bei comicplus+ erschienen) kann ich allen Leuten nur seine ADVENTURES OF LUTHER ARKWRIGHT empfehlen, ein Graphic Novel, das Leute wie Alan Moore selbst, Grant Morrison und Garth Ennis zu ihren großen Inspirationen zählen. Tolles Ding, das bisher noch nicht auf Deutsch erschienen ist.

Und mit dem Timing liegen wir auch noch genau richtig. Bryan wird am 6. April bei TERMINAL ENTERTAINMENT in Frankfurt und am 7. April auf der Dortmunder Sammlerbörse signieren. Und in Erlangen wird er sich auch rumtreiben. Ich kann jedem nur empfehlen, mal bei seinem Tisch vorbeizuschaun.

Vielleicht solltet ihr ihn auf Geistergeschichten ansprechen, denn Bryan hat viele Jahre lang in einem echten Spukhaus gelebt, in dem einige Mitglieder der britischen Comic-Szene (beispielsweise PREACHER-Coverkünstler Glenn Fabry) seltsame Visionen erlebt haben. Bryan hat da einige interessante Storys zu erzählen - und er ist ein verdammt guter und spannender Erzähler!

Cheers,
Josef

Koenig Kups
11.03.2002, 02:27
Original geschrieben von Josef Rother
Bryan hat da einige interessante Storys zu erzählen - und er ist ein verdammt guter und spannender Erzähler!

Bist Du auch, mein Schatz. Freue mich schon auf Erlangen!