PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : "The League of Extraordinary Gentlemen": Sean Connery gibt den Quartermain!!!!!!!!



Sir Baskerville
22.02.2002, 20:10
Eingeweihte werden sich des Eindruckes nicht erwehren können, wie überaus wunderbar diese auf www.hollywoodreporter.com heute offiziell bestätigte Besetzung doch ist. Mag die cineastische Adaption "From Hells" auch dem Vergleich zu Alan Moores literarischer Meisterleistung nicht standhalten - obschon mir dieser ob der grandiosen Unterschiedlichkeit der involvierten Medien auch kaum angebracht erscheint, wie ich bemerken möchte -, schickt sich "TLoEG" nun an, jenes wirklich bemerkenswerte Stück Kino zu werden, das dem bepelzten Barden zu Ruhm und Ehre gereichen dürfte.

Das Budget umfasst sagenhafte 80 Millionen amerikanische Zahlungseinheiten, und es bleibt mir abschließend nur noch anzumerken, dass die aus der Graphiknovelle bekannte illustre Runde diverser literarischer Edelherren noch um "Dorian Gray" und den guten Knaben "Thomas Sawyer" erweitert wurde.

Fürwahr, ein bemerkenswertes Kunstwerk, das da allmählich Gestalt annimmt.

LeGuy
25.02.2002, 10:20
Deine Euphorie in allen Ehren, Christian (auch ich freue mich auf diesen Film), aber ich fürchte eher, dass man als Fan der Comicvorlage enttäuscht werden wird. Nach den bisherigen Infos (siehe z.B. hier (http://www.lastcomicsite.com/rants/jul29un.php3)) ist das Drehbuch dermaßen verändert und amerikanisiert worden, dass von der eigentlichen Story am Ende wahrscheinlich nicht mehr viel übrig bleiben wird. Aber warten wir's ab und lassen uns überraschen. Connery ist immerhin schon mal ein guter Anfang!

cocopops
05.03.2002, 22:42
Ist für die deutsche Veröffentlichung (des Comics) eigentlich inzwischen ein ungefährer Erscheinungstermin angepeilt?

L.N. Muhr
06.03.2002, 00:13
ja.

ungefähr 2002.

plus/ minus dieses jahrzehnt. :D

christian muschweck
06.03.2002, 17:20
League of Extraordinary Gentlemen ist zwar exzellent, aber auch albern. Von daher könnte eine Verfilmung gut funktionieren. Eine Amerikanisierung ist zwar normalerweise zu fürchten, aber die Erweiterung der Charaktere begrüße ich sehr. Dorian Gray ist schon seit längerer Zeit eines meiner Lieblingsbücher. Meine Erwartungen schrauben sich hoch.