PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Geschlossen!



TomQuarz
03.01.2002, 00:36
Doch noch ein kurzer Nachtrag: Worte wie "Paranoia" im Bezug auf mich zeugen erst wirklich vom Fehlen politischen Bewußtseins.
Kleinlicher Hickhack wie "Das ist doch Weinrot" oder "Das ist ein englischer Schriftsatz" ist in der Tat kein Argument für mich, da er an der Thematik vorbeigeht und auch nur deswegen eingebracht wird, um vom eigentlichen Punkt, einem sehr ungünstig gewählten Motiv nämlich, abzulenken. Anstatt sich mit dem eigentlichen Thema zu beschäftigen, werde plötzlich ICH zu Eurer Zielscheibe, was ich Euch ausdrücklich gebeten hatte zu unterlassen.
Mich aber jetzt noch in die Fascho-Ecke drängen zu wollen, grenzt an die "reductio ad absurdum". Zumal ich glaube, daß dieser Blödsinn nicht ernst gemeint sein kann, mich aber wohl verletzen soll.
Was soll ich da sagen? Schönen Kindergarten 2002. Meldet Euch, wenn Ihr dann nächstes Jahr in die Vorschule kommt!
Bis dahin ruft mich nicht an, ich rufe Euch an.
Ciao, Euer Klausi :kiss:

Koenig Kups
04.01.2002, 09:33
Großer Gott! Hat schon jemand Media Markt, Coca Cola, Jacobs Kaffee und den Weihachtsmann informiert, welche gefahrbringende Farbgebung sie da zuweilen verwenden?

Langsam aber sicher gleitet die Sache wirklich ins Lächerliche ab.

Quetzalcoatl
04.01.2002, 12:06
Und hinter allem stecken die Illuminati!

Habt ihr darüber mal nachgedacht....das die comicwerkleute Abgesandte einer feindlichen ausserirdischen Rasse sind die uns von Antlitz der Comicwelt fegen wollen?!!!!!!

Mal ehrlich das ist wirklich alles ziemlich lächerlich....

Aber Fakt ist für mich, dass eure NAvigation durchs Heft und durch die Seite
a) furchtbar unübersichtlich ist und damit umständlich
und
b) das Design etwas amateurhaft wirkt.....seien es die Rollovereffekte oder die Optik im allgemeinen.

Die Farbwahl finde ich eher was unausgegegoren.....nehmen wir schwarz als Hintergrundfarbe....arbeitet doch mehr mit Tabellen und Textfeldern....

Dennis

23

Joe Kerr
04.01.2002, 13:28
Hi Dennis,

hätte nicht gedacht, daß Du unserer Verschwörung so schnell auf die Spur kommst :p :D .

Hoffe sehr, Du verrätst uns nicht, sonst können wir unseren Plan von der Erringung der Weltherrschaft vergessen!

Gruß,
Jörg

Maxx
04.01.2002, 13:44
Original geschrieben von Koenig Kups
Großer Gott! Hat schon jemand Media Markt, Coca Cola, Jacobs Kaffee und den Weihachtsmann informiert, welche gefahrbringende Farbgebung sie da zuweilen verwenden?

Langsam aber sicher gleitet die Sache wirklich ins Lächerliche ab.

Also herr Kups, ich wundere mich doch, dass du hier nicht seine Meinungsfreiheit verteidigst oder toleranz predigst, sondern selber bei der "hexenjagd" mitmachst. Ts,ts,ts.

Koenig Kups
04.01.2002, 14:11
Maxx: Sorry, aber was Klausi da inzwischen von sich gibt, ist in meinen Augen nur noch ein Ausdruck krankhaften Verfolgungswahns. Der selben Meinung ist übrigens auch ein befreundeter Psychiater, dem ich mal ein paar Threads wie diesen hier zu lesen gab.

Das ist für mich ein etwas anderer Sachverhalt, als wenn ich jemanden verteidige, der ständig angepöbelt wird, obwohl er sich zur ernsthaften Diskussion bereit erklärt. Und glaub mir, das bedeutet in keinster Weise, dass ich mir deswegen seine Meinung zu Eigen mache. Aber ich hasse nun einmal unfaires Verhalten. Und ich habe auch keinerlei Problem damit, jede beteiligte Partei zu rügen, wenn sie sich sichtlich ungerechtfertigt verhält.

Fakt im Fall Breuer ist es einfach, dass er seit seinem ersten Auftauchen hier im Forum, als er noch so gut wie keinen Pieps von sich gegeben hat, bereits von Klausi gegeißelt wurde, der in ihm die braune Gefahr witterte. Und dies wohlgemerkt in einem Thread, in welchem er lediglich Nachwuchszeichnern die Chance geben wollte, den Sprung zum Profidasein zu schaffen und ein wenig Geld in der Comicbranche zu verdienen. Keine Spur von Politik, braunem Gedankengut oder sonstwas in der Richtung.

Und klar, Hajo hat in der Zwischenzeit auch immer wieder mal auf die Pauke gehauen, wenn man ihn mal wieder provoziert hat und er sah, dass den meisten offenbar nicht an einer richtigen Diskussion gelegen war. Dies geschah aber soweit ich das überblicken konnte so gut wie immer nur als Reaktion auf dümmliche Stänkereien, nicht als erster Angriff von seiner Seite aus.

Und ziemlich viele seiner "offensiveren" Beiträge kann jeder halbwegs gebildete Mensch eigentlich als das erkennen, was sie sind: Semantische Köder und Denkanstöße. Bei denen so mancher nur zu bereitwillig anbeißt, ohne sich vorher Gedanken darüber zu machen, warum er das in dieser Form schreibt.

Maxx
04.01.2002, 14:53
Original geschrieben von Koenig Kups
Maxx: Sorry, aber was Klausi da inzwischen von sich gibt, ist in meinen Augen nur noch ein Ausdruck krankhaften Verfolgungswahns. Der selben Meinung ist übrigens auch ein befreundeter Psychiater, dem ich mal ein paar Threads wie diesen hier zu lesen gab.

Stimmt auch. Klausi ist für mich das linke pedant zu hajo, geprägt von enormen schwarz /weiß Denken ( und das ist bei den Anschuldigungen die er hier vorbringt wohl unbestritten) einem enormen gespür für Übertreibungen und eine gute prise paranoia.



Das ist für mich ein etwas anderer Sachverhalt, als wenn ich jemanden verteidige, der ständig angepöbelt wird, obwohl er sich zur ernsthaften Diskussion bereit erklärt. Und glaub mir, das bedeutet in keinster Weise, dass ich mir deswegen seine Meinung zu Eigen mache. Aber ich hasse nun einmal unfaires Verhalten. Und ich habe auch keinerlei Problem damit, jede beteiligte Partei zu rügen, wenn sie sich sichtlich ungerechtfertigt verhält.

Sorry,aber ich sehe in den meisten Breuer Threads nichts anderes als eine recht gute Disskusion. Jede seite hat ihren Standunkt und die Streitgespräche sind gut argumentiert (auch wenn ich hajos Argumente nicht wirklich nachvollziehen kann). Das du im zuge dieser Hajo in Schutz nimmst ist für mich auch gar kein problem. Ich hatte immer nur das gefühl , dass du einseitge Toleranz forderst. Es wirkt auf mich einfach seltsam , dass du von den usern die ihn kritisieren verlangst , hajos meinungen einfach gut zu heißen und das ganze auch noch mit dem recht auf Meinungsfreiheit legitimierst, während du ihnen das Recht aberkennst diese zu benutzten, um Stellungnahme zu leisten. Denn genauso wie Hajo das recht hat, seine Meinungen kundzutun, haben sie das Recht ihre Meinungen und Stellungnahmen kundzutun.


Fakt im Fall Breuer ist es einfach, dass er seit seinem ersten Auftauchen hier im Forum, als er noch so gut wie keinen Pieps von sich gegeben hat, bereits von Klausi gegeißelt wurde, der in ihm die braune Gefahr witterte. Und dies wohlgemerkt in einem Thread, in welchem er lediglich Nachwuchszeichnern die Chance geben wollte, den Sprung zum Profidasein zu schaffen und ein wenig Geld in der Comicbranche zu verdienen. Keine Spur von Politik, braunem Gedankengut oder sonstwas in der Richtung.

Das ist Klausis ausgewachsene paranoia, die glücklicherweise nicht für alle kritiker gilt.In diesem Kontext war das natülich absolut idiotisch von ihm , und wurde glaube ich auch von jedem anderen im thread gerügt. Das war auch zu einem Zeitpunkt, in dem hajo absolut harmlose geschichtchen über Stolz auf die deutsche Sprache etc. verzapft hat. Das ganze Gezeter um hajo fing erst an , als er in einem schwulen - Thread die Wiedereinführung des paragraphen §175 forderte, was nun ja mehr als intolerant ist , da er somit der Homosexualität quasi das Existenzrecht aberkannt hat. Liegt eigentlich in der natur der Sache, dass viele das nicht so stehen lassen können.


Und klar, Hajo hat in der Zwischenzeit auch immer wieder mal auf die Pauke gehauen, wenn man ihn mal wieder provoziert hat und er sah, dass den meisten offenbar nicht an einer richtigen Diskussion gelegen war. Dies geschah aber soweit ich das überblicken konnte so gut wie immer nur als Reaktion auf dümmliche Stänkereien, nicht als erster Angriff von seiner Seite aus.

Das stimmt zu großen teilen. Aber breuer war ja auch oft nicht sonderlich daran gelegen, ernsthafte
Gegengedanken zu kommentieren sondern lieber Rechtschreibfehler aufzuzählen um den User herabzustufen.:rolleyes:


Und ziemlich viele seiner "offensiveren" Beiträge kann jeder halbwegs gebildete Mensch eigentlich als das erkennen, was sie sind: Semantische Köder und Denkanstöße. Bei denen so mancher nur zu bereitwillig anbeißt, ohne sich vorher Gedanken darüber zu machen, warum er das in dieser Form schreibt.

Bei solchen Dingern wie "Es gibt nur eine Religion
,alles andere ist irrlehre" mag das stimmen. Allerdings wenn diese im nachhinein rechtfertigt wird er von solch einer Ernsthaftigkeit gepackt, dass es mir schwer fällt dir zuzustimmen, wenn er über Tugendlehre und den kampf der guten gegen die böse Religion redet.

Koenig Kups
04.01.2002, 15:15
Original geschrieben von Maxx
Ich hatte immer nur das gefühl , dass du einseitge Toleranz forderst. Es wirkt auf mich einfach seltsam , dass du von den usern die ihn kritisieren verlangst , hajos meinungen einfach gut zu heißen und das ganze auch noch mit dem recht auf Meinungsfreiheit legitimierst, während du ihnen das Recht aberkennst diese zu benutzten, um Stellungnahme zu leisten. Denn genauso wie Hajo das recht hat, seine Meinungen kundzutun, haben sie das Recht ihre Meinungen und Stellungnahmen kundzutun.

Selbstverständlich. Da verstehst Du mich vermutlich auch ein wenig miss. Ich habe rein gar nichts an der Meinung und Argumentation der Anderen auszusetzen. Ganz im Gegenteil, viele der Argumente der "Anti-Hajo-Fraktion" fand ich sehr gut und überlegenswert.

Mich stören lediglich die Beiträge, die nur aus persönlichen Anfeindungen bestehen, die oftmals auch noch ungerechtfertigt sind. Jedesmal, wenn ich mir denke "Yeah, jetzt kommt die Diskussion endlich wieder gut ins Rollen" fängt wieder einer aus heiterem Himmel mit grundlosem Gestänker und die ansonsten interessante Diskussion verläuft wieder über mehrere Seiten im Sande, weil sich jeder hin- und herbeschimpft.


Das ganze Gezeter um hajo fing erst an , als er in einem schwulen - Thread die Wiedereinführung des paragraphen §175 forderte, was nun ja mehr als intolerant ist , da er somit der Homosexualität quasi das Existenzrecht aberkannt hat.

Sowas ist in der Tat nicht besonders tolerant. Andererseits aber auch eine Einstellung, die in der Bevölkerung ab einer gewissen Altersschicht alles andere als selten vorkommt. Mit der aktuellen Generation an jungen Menschen wird diese Art von Denken vermutlich sehr bald aussterben, da einfach ein völlig anderes Akzeptanzverhalten für derlei Dinge vorherrscht. Ich mache aber auch niemandem einen Vorwurf, der für sich ein Problem mit Homosexualität hat. Bei aller "political correctness" gibt es einfach immer noch Sachen, die einem nicht gefallen müssen, auch wenn sie mittlerweile weitgehendst toleriert und akzeptiert werden. In diesem Fall wäre aber natürlich das einfache Ignorieren der klügere Weg.


Aber breuer war ja auch oft nicht sonderlich daran gelegen, ernsthafte Gegengedanken zu kommentieren sondern lieber Rechtschreibfehler aufzuzählen um den User herabzustufen.:rolleyes:

Sowas bringt nichts, yep. Allerdings habe ich auch speziell zu diesem Punkt die Erinnerung, dass Hajo nicht der war, der damit angefangen hat...

Aber wie gesagt: Von den Anfeindungen abgesehen waren die restlichen Beiträge im Kriegs-Thread fast allesamt sehr interessant und lesenwert. Und ich freue mich immer wieder jeden Tag auf neue brauchbare Gedankenausstausche dort.

Maxx
04.01.2002, 15:45
Original geschrieben von Koenig Kups



Mich stören lediglich die Beiträge, die nur aus persönlichen Anfeindungen bestehen, die oftmals auch noch ungerechtfertigt sind. Jedesmal, wenn ich mir denke "Yeah, jetzt kommt die Diskussion endlich wieder gut ins Rollen" fängt wieder einer aus heiterem Himmel mit grundlosem Gestänker und die ansonsten interessante Diskussion verläuft wieder über mehrere Seiten im Sande, weil sich jeder hin- und herbeschimpft.

Hatte eigentlich das Gefühl, dass diese ganzen Anfeindungs Beiträge nach realtiv kurzer zeit größtenteils im Sande versickert sind,da sich die leute lieber auf andere Lustigen Typen , verlagert haben. Aber du hast recht:Diese Argumetnlosen Anfeindungen gibt es immer noch zuhauf. Sie sind zwar durchaus menschlich aber sicher nicht gut zu heißen. Und missverstanden habe ich dich wohl auch: ich verstand deine Aussage mehr allgemeingültig als nur auf die Stänkerer bezogen.



Sowas ist in der Tat nicht besonders tolerant. Andererseits aber auch eine Einstellung, die in der Bevölkerung ab einer gewissen Altersschicht alles andere als selten vorkommt. Mit der aktuellen Generation an jungen Menschen wird diese Art von Denken vermutlich sehr bald aussterben, da einfach ein völlig anderes Akzeptanzverhalten für derlei Dinge vorherrscht. Ich mache aber auch niemandem einen Vorwurf, der für sich ein Problem mit Homosexualität hat. Bei aller "political correctness" gibt es einfach immer noch Sachen, die einem nicht gefallen müssen, auch wenn sie mittlerweile weitgehendst toleriert und akzeptiert werden. In diesem Fall wäre aber natürlich das einfache Ignorieren der klügere Weg.

Das die älteren Leute größtenteils nicht sonderlich tolerant gegenüber anderem sind ist mir bewusst. Aber es ist eigentlich auch die Aufgabe einer neueren Generation , ihre ansichten gegenüber der alten zu verteidigen und durchzusetzen. Und das die homosexualität einem nicht gefallen muss , ist vollkommen klar. Allerdings ist es etwas vollkommen anderes, wenn man aufgrund dieser probleme diese mit Strafe ahnden will. Das ist im höchsten ma0e intolerant, und du musst es auch verstehen wenn einige dass nicht ignorieren KÖNNEN!



Sowas bringt nichts, yep. Allerdings habe ich auch speziell zu diesem Punkt die Erinnerung, dass Hajo nicht der war, der damit angefangen hat...

Yup, aber normalerweise ist das eher eine Hilfe, bzw. eine besserwisser Aktion, gegenüber anderen Usern. Bei hajo hatte ich das gefühl, dass er dies nutzt um seine "Gegner" und ihre Argumentationen lächerlich und nicht ernstnehmbar zu machen (was auch ohne diese Korrekturen ja gemacht hat)Deswegen sah ich das mehr als sein Fluchtweg , um Rechtfertigungen zu entgehen.


Aber wie gesagt: Von den Anfeindungen abgesehen waren die restlichen Beiträge im Kriegs-Thread fast allesamt sehr interessant und lesenwert. Und ich freue mich immer wieder jeden Tag auf neue brauchbare Gedankenausstausche dort.

Dem stimme ich ohne vorbehalte zu.

Koenig Kups
04.01.2002, 16:54
Original geschrieben von Maxx
Allerdings ist es etwas vollkommen anderes, wenn man aufgrund dieser probleme diese mit Strafe ahnden will. Das ist im höchsten ma0e intolerant, und du musst es auch verstehen wenn einige dass nicht ignorieren KÖNNEN!

Auch damit habe ich keinerlei Problem.

Maxx
04.01.2002, 17:00
siehe unten

Maxx
04.01.2002, 17:23
Original geschrieben von Koenig Kups


Auch damit habe ich keinerlei Problem.

Öhm , meinst du nun den punkt mit dem "mit Strafe ahnden" oder " nicht ignorieren können"?

Sollte es punkt.1 sein: Nun, ich persönlich habe damit schon ein Problem , da ich recht leidenschaflich meine Version von Toleranz verfechte . Und die lautet nun einmal so: Du musst die anderen nicht verstehen, nicht mögen,nicht gut heißen. Aber du musst sie einfach leben lassen und darfst ihnen nicht das Recht so zu leben wie sie wollen abspenstig machen.Diese Regel gilt für mich für jeden, der sie auch befolgt (natürlich ohne , dass diese von ihr zu wissen ;)). Wenn hajo sagt alles ausser dem Christentum sei falsch, ist das für mich okay. Er "weiß zwar, dass alle anderen falsch liegen,lässt sie aber machen was sie wollen. Das ist tolerant. Wenn er aber die Sanktionierung der Homosexualität fordert empfinde ich das eben als ungerechtigkeit und kann das einfach nicht so stehen lassen ( denke, dass es vielen anderen ähnlich geht).

Aber letztendlich ist es egal wie oder ob man darauf reagiert. ist alles eine Sache von Prinzipien und Engstirnigkeit. Du gehst nunmal lockerer damit um, und das ist gut so und alles kein problem.

Sollte es Punkt 2 sein: Na dann ist ja alles geklärt ;):D

Koenig Kups
04.01.2002, 17:32
War natürlich Punkt 2 gemeint. Sind da einer Meinung.

mfarraday
04.01.2002, 18:11
Auf jeden Fall ist es interessant, wie sich solche Diskussionen verselbständigen. Und auf irgendeine verschrobene Weise macht das auch Spass, das alles zu lesen.

Ich denke, was die Farblehren-Diskussion angeht, haben wir eigentlich alles gesagt ohne uns rechtfertigen zu wollen und Fakten aufgezählt ohne Gegenargumente verwaschen zu wollen.

Die Seite ist in konstanter Überarbeitung unter Berücksichtigung von sowohl webdesignerischen als auch comicpräsentationstechnischen Aspekten und wenn am 01.02. das neue Loa (dann Ausgabe Tres) erscheint, wird auch die Seite neu sein. Alle Argumente sind hilfreich, wir setzen uns ausführlich damit auseinander (glaubt mir, die Nachtbus-Fahrer begrüßen uns mittlerweile schon mit Vornamen!) und werden versuchen diese auch in ein Redesign mit einzubeziehen.

Bis dahin arbeiten wir weiter daran euch coole Geschichten zu präsentieren!

Gruß
Daniel

Koenig Kups
05.01.2002, 03:29
Ein hehrer Vorsatz. Und vollkommen unbeachtet dessen, was Ihr Euch so als Farbgestaltung für die Neufassung der Seite ausdenken werdet (nicht vergessen, Ihr habt hier Möglichkeit, die Meinung von jemandem zu bekommen, der sich besser auskennt, was Farbliches betrifft), finde ich persönlich Eure Seite bisher absolut klasse.

Möge Euch der Erfolg vergönnt sein, der Euch zusteht!

(Wobei eine Handvoll nackter Weiber hie und da keinesfalls schaden könnte...)

mandarin
05.01.2002, 03:36
Hm, ich weiß nicht.... Das Design verbinde ich ganz und gar nicht mit rechts. Nachdem ich diesen Thread durchgelesen habe, rechnete ich schon mit irgendwelchen einschlägigen Emblemen auf der Seite aber nix null nada

TomQuarz
05.01.2002, 10:46
Wie gesagt, fröhlichen Kindergarten!
Kups, jetzt wäre es meinerseits fällig, Dich wegen Beleidigung anzuzeigen, und ich habe große Lust dazu. Warten wir's mal ab.
Dein Psychiater, genauso wie der von Herrn Breuer, sollte wissen, daß man solche Analysen nicht auf Grund von Postings im Internet vornimmt. Du beschäftigst da einen absoluten Amateur. Ich unterstelle Herrn Breuer ja auch keine Psychosen.
Paranoia hieße, daß ich überall Rechte sehe, und mich von ihnen verfolgt sehe.
Tatsache ist, daß ich - mehrfach - betont habe, daß ich beim Comicwerk keinerlei rechtsgerichtete Tendenzen vermute, sondern das Design wegen Deutschlands Vergangenheit für geschmacklos und politisch unbedarft halte.
Mediamarkt verwendet keine gotischen Schriftsätze und züngelnde Flammen. Die Kombination, die das neue Comicwerk-Design bietet, ist sehr ungünstig gewählt.
Im Übrigen bist Du mit dieser Kampagne, die Du hier startest, weit unter jeden Ausrutscher, den ich mir geleistet habe, gestiegen. Nicht nur, daß Du Herrn Breuer mit der Psychiater-Masche nacheiferst, Du unterstellst mir irgendwelche Hetztiraden, die nicht so stimmen.
Herr Breuer ist ein Mann, der junge Comiczeichner im Fernsehen (bei Meiser) suchte, für 10 Mark pro Seite. Der für einen Verlag arbeitet, der Luiteratur, die von Science-Fiction Autoren wie Carl Amery als Schund angesehen wird, produziert. Und eine fragwürdige politische Einstellung hat. Und da redest Du von einer Chance für junge Comickünstler? Herr Breuer hatte eine schöne Falle ausgelegt, und einige hoffnungsvolle Talente mit dem Traum vom schnellen Geld haben angebissen.
Herr Breuer hat sich mit uns allen erstmals angelegt, und da schoß ich mich auf ihn ein, als er im Marvel Forum anläßlich der Frage, ob man Superheldennamen übersetzen sollte, fremdenfeindliche und nationalistische Parolen um sich warf, ohne jede Provokation. Das war mehr oder weniger sein Einstand, denn damals kannte er nicht einmal die Forumsregeln bezüglich Duzen. Darum Sieze ich ihn ja, weil er damals darum gebeten hat.

Wie dem auch sei, dieser Thread sollte geschlossen werden, da er sich weit off-topic bewegt. Es geht mir hier nur um das unglücklich gewählte Design der Seite. Es geht weder um mich, noch um Faschismusvorwürfe, noch um Herrn Breuer. Kups, Du bist für mich erstmal auf der Ignorierliste, bis Du Dich wieder einkriegst. Wenn Du mich fragst, nimmst Du Dich wirklich zu wichtig. Aber es ehrt mich, daß Du zu einem Miniatur-Klausi werden willst, indem Du mich imitierst, wenn Du auch mich statt Herrn Breuer zum Ziel erwählst. Offensichtlich habe ich ja großen Eindruck auf Dich gemacht. Armer Mann.

TomQuarz
05.01.2002, 13:12
Ich wollte noch meine Entschuldigung an unsere Gastgeber loswerden, daß ich mich auf eine Gegenwehr dieser Art eingelassen habe, aber was zuviel ist, ist zuviel.

Nachtrag an Kups:

Psychiater sind Ärzte, die glauben, die Seele durch Mediakamente heilen zu können. Keine Psychologen. Daher auch immer diese absolut sinnlosen Auswertungen einzelner Beiträge aus dem Forum.
Außerdem solltest Du, wenn es um Politik geht, einen Politologen oder einen Mitarbeiter des Verfassungsschutzes fragen, nicht einen Psychiater, bei dem nicht sicher ist, wie er zum Antifaschismus steht. Die meisten Leute, Du eingeschlossen, wie es scheint, fürchten sich so sehr vor der Erkenntnis, daß die Rechtsradikalen schon wieder an vielen Stellen auf dem Vormarsch sind, und erklären daher jeden, der die Gefahr eines politischen Rechtsrucks einkalkuliert, für verrückt oder bevorzugt paranoid erklären, damit sie sich nur keine Sorgen machen müssen.
Sag mal, Kups, ißt Du auch bedenkenlos Rindfleisch in Zeiten von BSE, weil das eine Erfindung sei, hast Sex ohne Kondom, weil AIDS eine paranoide Lüge ist, und liest den LANDSER, weil das ja nur spannende Soldatengeschichten sind?
Die Wiking-Jugend war für Dich nur ein Folkloreverein?
In Deutschland leben wir nun einmal mit der Gefahr von Rechts.
Hier im Forum werde ich nur dann aktiv, wenn mich etwas interessiert.
Das sind Fanprojekte wie Fanfic und RPG, Marvel-Comics, das Künstlerforum, ein wenig Disney, ein wenig Nostalgie im Superhelden-Forum, und Abstecher ins Kontakforum, wenn mir mal total dröge ist. Und mein erklärter Kampf gegen den Faschismus, wo ich ihn treffe.
Hier ist noch etwas Neues, nämlich mein Ausdruck des Entsetzens über ungewollte Designschwächen, die Außenstehende für den Ausdruck einer politischen Gesinnung halten könnten, und dann mein Bild dort finden.
Ich hätte hier auch etwas gesagt, wenn die Seite rot mit Hammer und Sichel gewesen wäre. Oder mit Symbolen der IRA oder RAF geschmückt. Oder ein Bundeswehr-Design hätte. Zufällig hat man mich darauf aufmerksam gemacht, mir die neue Seite anzusehen, und zwar wegen der Benutzerführung, und zufällig war das Design eben auch noch unglücklich getroffen. Das ist alles. Was Du in meine Postings hineininterpretierst, und wie Du versuchst, mich hier zu diffamieren, läßt für mich nur eines zu: ich werde Dich nicht mehr beachten.
Übrigens, wäre ich paranoid, wie Du das nennst, hätte ich ohne Kommentar mein Bild von der Seite nehmen lassen. Ich habe hier sehr dezent ("Ich will ja nicht unken, aber...") meine Bedenken über das Design zum Ausdruck gebracht. Ich bestrafe niemanden mit der Drohung des Zurückziehens meines Bildes, sondern ich kann es mir vor meinen Kunden und meinen Freunden/Familie nicht leisten, ohne Kommentar auf einer Seite zu stehen, die man mißverstehen kann. Ich stellte mich hier der Diskussion über das Design ("... bin ich der einzige hier, dem das Design sauer aufstößt?"), in der Hoffnung, etwas zu bewegen. Ich habe auf eine Schreckwirkung gesetzt und in bayrischer Manier ein wenig laut gepoltert. So what?
Eine ernsthafte Diskussion kam nicht zustande, weil man mir hier wegen meiner sonstigen Beiträge zu GANZ anderen Themen irgendetwas unterstellt, das ich meinen "Kumpels" vom Comicwerk nie vorgeworfen habe. Und dann kommen auch noch selbstgekrönte Häupter aus fremden Foren und fallen über mich mit her. Kups, Du bist für mich wirklich momentan untendurch.
Bis Du Dich entschuldigst, bitte ich Dich, mich nicht mehr anzusprechen und keinen Bezug auf meine Postings zu nehmen.
Diesmal freue ich mich auch nicht darauf, mich mit Dir noch einmal über Comics zu unterhalten. Du bist zu weit gegangen, um unsere Beziehung noch so erhalten zu können, wie sie war. Wenn Du auf dieselbe Liste wie Herr Breuer willst, dann kannst Du Deinen Willen haben. Wäre aber schade. Also reiß' Dich gefälligst am Riemen!
Gruß, Klausi

Maxx
05.01.2002, 13:44
@ Klausi: warum greifst du eigentlich jemanden an, dessen antwort du eh nicht lesen willst/ kannst :rolleyes:



Aber nun zu deinem Post: Wir wissen , dass die Gefahr der Rechtsextremismus hier in Deutschland immer noch existent ist. Aber sie lauert nicht unbedingt da, wo du sie vermutest. Du siehst Symbole und Farbkombinationen und kommst direkt auf den Nazionalsozialismus. Allerdings führt dies zu einer schwierigen Frage: Kann man Symbole das 3.Reiches verwenden , ohne gleich ein Nazi zu sein? Ich denke: jain. Es kommt nicht darauf an, was für Symbole es sind, sondern wie stark sie diese Ideologie vertreten und in sie eingebunden sind, und ob sie diese Ideologie an den Betrachter weitervermitteln. Für mich kommt es nämlich nicht darauf an, ob diese Symbole zwischen 33 und 45 dagewesen sind, sondern ob sie die Werte und Ideologien an den Betrachter weitervermitteln, bzw. beinflussen (auch wenn ich denke, dass Symbole alleine niemanden beinflussen können). So finde ich es auch vollkommen okay , wenn Leute wie Rammstein gimmicks aus dieser zeit benutzen, da sie bei ihnen nicht dieselbe Bedeutng
haben wie damals.Und so haben auch die symbole hier nicht die selben Bedeutungen wie damals, und wohl nur dir werden die schänglichen Ideologien dadurch vermittelt. Es tut mir wirklich leid für dich, dass du genau wie hajo die Welt in schwarz und weiß einteilst. Hätte mehr von dir erwartet.

TomQuarz
05.01.2002, 14:14
Lieber Maxx,
Auch Du liest nicht, was ich schreibe.
Kups kann seinen Fehler einsehen, sich entschuldigen und mir antworten. Oder es lassen. Seine Wahl, nicht meine.

Ich sehe die Welt also nur in Schwarz und weiß?
Mal nachzählen:
Weiß (wenn ich Dich richtig verstehe) = Antifaschismus
Schwarz = Faschismus
Und wo tue ich dann das Comicwerk hin?
Hmmm, hierhin:
Grauschattierungen = Leute, die keine Antifaschisten oder Faschisten sind, und versehentlich Botschaften aussenden, die falsch verstanden werden können.
Farbig = Leute, denen diese ganze Debatte fremd ist, die weder politische Botschaften aussenden, noch diese verstehen. Kurz: Kinder. (Nicht Jugendliche, die könnten unter Grau fallen)

Das steht oben, nur ohne Helligkeitsangaben, nachzulesen. Bis auf die Kinder.
Es ist für mich nicht in Ordnung, Faschismussymbole zu verwenden, egal wie. Es gibt T-Shirts, auf denen wirft ein Männchen ein Hakenkreuz in den Müllkorb. Klingt gut? Falsch, denn es ist immer noch ein T-Shirt mit Hakenkreuz. Die Symbole von damals haben, und das ist genau mein Punkt, mit der Ermordung von Millionen Juden ewige Beseutung erhalten, zum Gedächtnis an die Toten. Ich bin sicher, in Israel wird Rammstein gefeiert (ACHTUNG IRONIE!!!!).
Und diese Bedeutung darf nie vergessen werden. Ich unterstütze die Stiftung gegen das Vergessen. Ich kann nicht einmal verstehen, wie jemand auch nur auf die Idee kommen kann, NS-Symbole von all den Ermordeten zu trennen. Da hätte ich mehr von DIR erwartet. Symbole, wie etwa Stonehenge heute eines ist, wechseln ihre Bedeutung nur mit dem Vergessen oder dem Triumph. Für die Römer war das verlassene Stonehenge ein Symbol für ihren Sieg über die Kelten. Für uns ein Symbol für die Unvergänglichkeit alter Kulturen. Wer weiß, was es davor war?
Aber die NS-Zeit darf nicht vergessen werden. Keinen Fußbreit Geschichte trete ich an das Vergessen ab, wenn es darum geht.
Vielleicht ist Dir nicht klar, was der Tod von Millionen bedeutet. Mir jagt es Schauer über den Rücken und Tränen in die Augen, wenn ich an unsere Vergangenheit zurückdenke. Das kann man doch nicht einfach wegnehmen und die Symbole anders verwenden? Ich nicht.
Und ich bin NICHT der einzige. Leider wohl im Forum der einzige, der sich traut, das auszusprechen. Aber wie gesagt ist eines meiner Bilder auf der Seite. Ich habe im Advent Links zu dieser Seite verschickt, zahlreiche sogar. Und jetzt sieht die Seite so aus. Was glaubst Du wohl, was man in meinem Kunden- und Bekanntenkreis über diese Design denkt?
Ich war schneller, und habe dank der zufälligen "Warnung" vorher reagieren können. Aber jeder, dem ich einen Link schickte, und mit dem ich seit dem Neudesign gesprochen habe, hat mich gefragt, wie ich denn mit so einem Verein in Kontakt gekommen sei.
Nicht nur sei der Weihnachtskalender bis auf wenige Beiträge total zynisch und unweíhnachtlich, es sei auch noch ein Fackelzug. Ich HABE also schon Ärger deswegen, und habe das Comicwerk auch in Schutz genommen. Komme mir also keiner mit "Das bildest Du Dir ein!"
Sie es, wie es ist, Maxx: Ich bin kein böser Korinthenkacker, der anderen die künstlerische Freiheit nimmt. Ich bin ein politisch aktiver Mensch. Offenbar sind das die meisten hier nicht. Sie stehen zwar auf der richtigen Seite, tun aber aktiv nichts Politisches und ahen daher nicht denselben Durchblick wie ich.
Viele fühlen sich von mir zuunrecht persönlich angegriffen, obwohl sie weder gemeint noch verantwortlich sind. Sie greifen mich an, weil sie nicht kapieren können, von ihrem Blickpunkt aus, wovon ich rede. Und es gibt einige wenige, gegen die ich aktiv vorgehe, weil sie sich auf der falschen Seite befinden.
Ich habe nicht genug Zeit, überall im Forum Freude zu verbreiten. Ich kann nur da posten, wo es mir wichtig ist. Die politische Ecke hier ist mir wichtig, und da habe ich einen klaren Standpunkt, den man mir nicht wediskutieren kann, weil er korrekt ist. Gegen das Vergessen, gegen den Faschismus. Ansonsten kann jeder jede Politik vertreten, die er mag. Ich könnte durchaus in allen Threads auftauchen und sagen "Ja, dies ist nicht faschistisch!"
Das wäre mal ein künstlerisches Happening! Dann käme ich vielleicht weniger "paranoid" rüber. Aber die Zeit und Energie habe ich nicht. Also mache ich so weiter. Ich gehe vor gegen jeden, der mir zu weit geht. Ich amüsiere mich und andere, wo ich es kann. Und ich warne jeden, den ich erreichen kann, wenn er dabei ist, einen Fehler zu machen, dessen er sich nicht bewußt ist. Ist kein angenhmer Job, aber das tut man für Freunde nun einmal, auch ungefragt.

Beste Grüße, Dein Klausi

Maxx
05.01.2002, 14:54
Lieber klausi:Mir kommt es nicht darauf an , was das jetzt für Symbole sind, sondern inwieweit sie die botschaften des nazionalsozialismus übermitteln. ich meine hier nicht alle Dinge aus der NS zeit, sondern nur einige wenige. Hakenkreuze , Doppelblitz etc. halte ich für Symbole,die für mich die Ideologien des Nazitums verkörpern und übermitteln, und ich denke, sie sollten nicht unbedingt genutzt werden. Allerdings gibt es auch viele Dinge, die für mich nicht unbedingt mit diesen Botschaften zusammenhängen. Bei diesen kommt es für mich vor allem darauf an, in welchem Kontext sie genutzt werden.Die ganzen Dinge die du genannt hast,sind auf dieser Seite nicht mehr als Design. Sie sind in dem Kontext für mich und viele andere keine überbringer der Ideologien, und damit zumindest für mich ungefährlich. Es ist natürlich eine extrem subjektive Geschichte, allerdings denke, ich dass es vielen die hier gepsotet haben ähnlich geht.

Koenig Kups
05.01.2002, 15:10
Klausi: Solange sich Deine Postings in einem Rahmen bewegen, der für mich den Eindruck erweckt, dass Du an krankhaftem Verfolgungswahn leidest, habe ich auch nicht das geringste Problem, zu meiner Meinung zu stehen. Eine Entschuldigung wäre nur dann gerechtfertigt, wenn ich das Gefühl hätte, Dir dabei Unrecht getan zu haben. Was ich bisher nicht tue.

Ob Du damit leben magst oder mich bis ans Ende aller Tage ignorierst (oder gar anzeigst) überlasse ich Dir. I really don't care. Solange Du anderen Menschen nicht den selben Respekt erbringst, den Du selbst immer wieder weinerlich plärrend für Dich forderst, musst Du Dich nicht wundern, wenn Dich keiner für voll nimmt. Ganz besonders mit den Begründungen, die Du immer wieder anführst.

Den Leuten hier ohne wie auch immer geartete Kenntnis der Person immer wieder zu unterstellen, wie dumm und unwissend sie doch im Vergleich zu Dir sind, ist einfach eine Frechheit, die sich aber nahtlos in Dein übriges Sandkastenverhalten einfügt.

Dies hier stellt mein letztes Posting gegenüber Dir zu diesem Thema dar. Anfeindungen jedweder Art von Deiner Seite werde ich ignorieren, sonst nimmt der Blödsinn hier nie ein Ende. Verhalte Dich fair und im Rahmen der Manieren, die man in Deinem Alter haben sollte und Du wirst von mir ebenso fair und normal behandelt.

Und nun widme ich mich wieder wichtigeren Dingen, wie dem Aufräumen meiner Wohnung.

Ambroggio
05.01.2002, 17:53
[QUOTE]Original geschrieben von Klausi
Es ist für mich nicht in Ordnung, Faschismussymbole zu verwenden, egal wie. Es gibt T-Shirts, auf denen wirft ein Männchen ein Hakenkreuz in den Müllkorb. Klingt gut? Falsch, denn es ist immer noch ein T-Shirt mit Hakenkreuz.

So einfach ist das nicht, Klausi. Nur weil jemand ne Glatze trägt ist er kein Rechtsradikaler. Je nach Symbol ergibt sich der Sinn erst durch den Kontext. Denn Sinn ohne Kontext zu beurteilen ist nicht nur äußerst irreführend, sondern auch engstirnig. Damit kann man Leben zerstören.

Und diese Bedeutung darf nie vergessen werden.

Tun wir auch gar nicht.

Ich unterstütze die Stiftung gegen das Vergessen. Ich kann nicht einmal verstehen, wie jemand auch nur auf die Idee kommen kann, NS-Symbole von all den Ermordeten zu trennen.

Verstehe ich auch nicht. Aber das ist wahrscheinlich der Grund, warum meistens in den amerikanischen Medien diverse Symbole der NS-Zeit auftauchen. Die haben es nie gewusst und schon lange wieder vergessen.

Da hätte ich mehr von DIR erwartet. Symbole, wie etwa Stonehenge heute eines ist, wechseln ihre Bedeutung nur mit dem Vergessen oder dem Triumph. Für die Römer war das verlassene Stonehenge ein Symbol für ihren Sieg über die Kelten. Für uns ein Symbol für die Unvergänglichkeit alter Kulturen. Wer weiß, was es davor war?

Ich fand es verwerflich, dass die Regierung in den renovierten Reichstag gezogen ist. Symbole wechseln ihre Bedeutung mit dem Betrachter. Für den einen waren die Twin Tower das Symbol für die Wirtschaftsmacht Amerika, für andere die Geldmacht der westlichen Welt, und für die nächsten dank der Welthandelsbank ein Kennzeichen der wirtschaftlichen Unterdrückung.

Und wieder gelange ich zu dem Punkt, dass du zu der Spezies Mensch gehörst, die erwartet einen Zustand egal welcher Art über einen langen Zeitraum sichern zu können. Schauen wir mal wie lange du damit leben wirst... 100-1000 Jahre... wenn du viel Glück hast.

Und ich bin NICHT der einzige. Leider wohl im Forum der einzige, der sich traut, das auszusprechen. Aber wie gesagt ist eines meiner Bilder auf der Seite. Ich habe im Advent Links zu dieser Seite verschickt, zahlreiche sogar. Und jetzt sieht die Seite so aus. Was glaubst Du wohl, was man in meinem Kunden- und Bekanntenkreis über diese Design denkt?

"Oh, Klausi hat ein schönes Bild für die Adventszeit gemalt."
Aber mal ehrlich Klausi:
Wenn ich der einzige bin, der zugeben kann, einen kleinen Schwanz zu haben, heisst das noch lange nicht, dass alle anderen auch nen kleinen haben, es sich aber nicht trauen es zuzugeben.

Ich war schneller, und habe dank der zufälligen "Warnung" vorher reagieren können. Aber jeder, dem ich einen Link schickte, und mit dem ich seit dem Neudesign gesprochen habe, hat mich gefragt, wie ich denn mit so einem Verein in Kontakt gekommen sei.

Nur mal so nebenbei: Haben die sich auch schon darüber empört, bevor dir das aufgefallen ist? Oder war es vielleicht so eine Aussage wie: "Das Design ist eine Katastrophe"? ....

Nicht nur sei der Weihnachtskalender bis auf wenige Beiträge total zynisch und unweíhnachtlich, es sei auch noch ein Fackelzug. Ich HABE also schon Ärger deswegen, und habe das Comicwerk auch in Schutz genommen. Komme mir also keiner mit "Das bildest Du Dir ein!"

Sorry, Klausi. Aber ich halte Weihnachten für das Fest des Kommerzes. Ich bin kein Christ und Weihnachten hat in Sinne diesem keinerlei Bedeutung für mich. Also muss ich mich auch nicht an die Ideale einer konservativen Glaubensrichtung halten.
Und...ähhh.... Fackelzug? Bitte?
Mal ehrlich: Ich fand dein Bild kitschig und vollkommen realitätsfremd, weil es etwas von einer heilen Welt vorgaukeln wollte. Und die Welt ist nicht nett. Auf diese Weise war der Kalender vor allem deshalb ein Erfolg, weil die Bandbreite der Aussagen sehr hoch war... und alle hübsch nebeneibander vereint...

Sie es, wie es ist, Maxx: Ich bin kein böser Korinthenkacker, der anderen die künstlerische Freiheit nimmt. Ich bin ein politisch aktiver Mensch. Offenbar sind das die meisten hier nicht. Sie stehen zwar auf der richtigen Seite, tun aber aktiv nichts Politisches und ahen daher nicht denselben Durchblick wie ich.

Böse nicht. Aber ein Korinthenkacker.
Zwei-Klassen-Denken bringt dich hier nicht weiter. Vielen Dank nochmal für die Deklaration des Minderbemittelten. Sieh es wie es ist, Klausi. Du bist so festgefahren, dass Scheuklappen für dich noch ein netter Begriff wären.

Viele fühlen sich von mir zu unrecht persönlich angegriffen,

...abgesehen von den Anfeindungen bzgl. Unfähigkeit und niederer Intelligenz...

obwohl sie weder gemeint noch verantwortlich sind.

...wenn ich mich für das Comicwerk einsetze, dann deshalb weil ich mich mit den Leuten verbunden fühle. Das macht uns stärker, und der Stärkere überlebt. Ach, verdammt. Mir fällt gerade ein, dass du ja gar nicht verantwortlich bist...

Sie greifen mich an, weil sie nicht kapieren können, von ihrem Blickpunkt aus, wovon ich rede.

Wie schön, dass das auf Gegenseitigkeit beruht.

Und es gibt einige wenige, gegen die ich aktiv vorgehe, weil sie sich auf der falschen Seite befinden.

Es gibt kein richtig oder falsch. Nur Ansichten. WANN schnallst DU das endlich?

Ich habe nicht genug Zeit, überall im Forum Freude zu verbreiten. Ich kann nur da posten, wo es mir wichtig ist. Die politische Ecke hier ist mir wichtig, und da habe ich einen klaren Standpunkt, den man mir nicht wediskutieren kann, weil er korrekt ist.

*hahahahahahaha*
Na, sag das mal den Amerikanern die in Nahost für ihr Öl bomben.
Oder Helmut Kohl: Ein Versprechen ist wichtiger als jedes Gesetz, und dies ist unumstößlich korrekt. Und damit hast du dich als diskussionsfähiger Partner gerade selber verabschiedet und aus dem Ring geworfen. Eine Diskussion mit dir ist nach deiner eigenen Aussage hinfällig, weil du immer Recht hast.

Gegen das Vergessen, gegen den Faschismus. Ansonsten kann jeder jede Politik vertreten, die er mag. Ich könnte durchaus in allen Threads auftauchen und sagen "Ja, dies ist nicht faschistisch!"
Das wäre mal ein künstlerisches Happening! Dann käme ich vielleicht weniger "paranoid" rüber. Aber die Zeit und Energie habe ich nicht. Also mache ich so weiter. Ich gehe vor gegen jeden, der mir zu weit geht.

Und schon wieder sind wir bei den Amis. Das nennt man Selbstjustiz.

Ich amüsiere mich und andere, wo ich es kann. Und ich warne jeden, den ich erreichen kann, wenn er dabei ist, einen Fehler zu machen, dessen er sich nicht bewußt ist. Ist kein angenhmer Job, aber das tut man für Freunde nun einmal, auch ungefragt.

Ja, du bist der Heiland, Der Messias.
Merke dir eines, du HELD:
Solange die Leute deine Hilfe nicht wollen (und die wenigsten nehmen gern die Hilfe von anderen offiziell in Anspruch), musst du sie ihnen schon im Verborgenen unter die Arme greifen, sonst kacken sie dir nur auf den Kopf.

Du bevormundest deine "Freunde".

Anyway, wenn es dich tröstet.
auch ich halte einige Aussagen eines H.F.Breuers für äußerst bedenklich und halte ihn auch nicht für das Unschuldslamm. Und ich wundere mich auch, warum der ansonsten recht nette Kups so hinter ihm steht.

Ich möchte dich nur einmal bitten, Klausi.
Jeder Mensch hat seine eigene Sichtweise dieser Welt und egal wie grausam es uns manchmal erscheint, so ist doch jeder Mensch mit seiner Ansicht wertvoll.
Suche immer nach dem Für und Wider und betrachte nichts als gegeben oder unumstößlich, solange es andere Menschen betrifft.

Koenig Kups
05.01.2002, 18:38
Original geschrieben von Ambroggio
auch ich halte einige Aussagen eines H.F.Breuers für äußerst bedenklich und halte ihn auch nicht für das Unschuldslamm. Und ich wundere mich auch, warum der ansonsten recht nette Kups so hinter ihm steht.

Dazu habe ich heute Morgen hier (http://www.comicforum.de/comicforum/showthread.php?s=&threadid=27989&perpage=20&pagenumber=171) ein paar Zeilen verloren. Den wesentlichsten Unterschied zwischen Hajo und Klausi sehe ich darin, dass Hajo auch seine eigene, stellenweise derbe Meinung vertritt, jedoch nicht wie Klausi so anmaßend ist, den anderen Menschen hier das Denken abnehmen zu wollen oder sie missionieren zu müssen. In dieser Hinsicht verhält er sich einfach für mein Empfinden eine Spur zu sehr wie das, was er vorgibt, für uns alle bekämpfen zu müssen, weil wir zu dumm dazu sind.

Hast aber ansonsten Recht. Ich bin für gewöhnlich ein netter Kups. :)

TomQuarz
06.01.2002, 00:16
@ Ambroggio:
Bevor ich jemand in eine rechte Falle tappen lasse, lasse ich mir lieber den Vorwurf der Bevormundung gefallen.
Es ist mit mir nicht möglich, über eine Rechtfertigung der Faschisten zu diskutieren, richtig. Über einen toten Winkel in der eigenen Wahrnehmung aber jederzeit. Darum habe ich mich der Designfrage hier vorher gestellt.
Meine Bekannten kamen auf MICH zu mit ihrer Verstörung über das Design. Ihre Meinung zu dem Adventskalender teile ich nicht unbedingt. Das mit dem Fackelzug bezieht sich auf die vielen brennenden Buchstaben, wenn ich das richtig verstanden habe.
Mein Motiv nennst Du realitätsfern? Interessant. Es ist ein Portrait einer Katze von einer Familienfreundin. Zwar sah der Teddy ein wenig anders aus, aber der Rest stimmt. Auch die Realität kann kitschig sein. Tja, so kann man sich irren. Von wegen, ICH sei engstirnig und hätte Scheuklappen auf.
Dein letzter Beitrag wimmelt nur so von Unterstellungen. Aber ich falle deswegen nicht über Dich her.
Was das Vergessen angeht, so ist es klar, daß es irgendwann kommen kann. Aber bedenke das: ich bin bereits aus der zweiten Generation, die die Erinnerung weiterträgt. Und es werden weitere Generationen folgen, in denen man sich auch erinnern wird. Je länger, desto besser. Wer hätte schon einen Cäsar vergessen? Oder einen Dschingis Khan? Auch an Adolf H.itler wird man sich erinnern. Es liegt an jedem einzelnen von uns, dafür zu sorgen, daß nicht die verbliebenen Rechten ihre Lügen über das NS-Regime im Umlauf halten, sondern die Wahrheit überliefert wird.
Das ist eine meiner erklärten Lebensaufgaben.
Die Verwendung von Symbolen und Worten trägt zur Unterstützung der Lüge bei.
Ein Beispiel, bei dem mir jedesmal graust:
Im Boerenkrieg richteten die Engländer sogenannte "Concentration Camps" ein. Diese waren aber mehr Sammellager als Vernichtungszentren, zumindest als solche geplant und nicht mit den Deutschen KZs zu vergleichen. Dennoch kommt jeder, der auf die rechten Lügen - die sich auch in Geschichtsbüchern des Bayrischen Schulbuchverlags wiederfinden lassen - hereinfällt, mit dem blöden Spruch, die Briten hätten das KZ erfunden.
Mit dem Design kann das ganz ähnlich gehen. Später heißt es dann mal, schwarze Uniformen könne man jederzeit wieder tragen, schließlich hätten das doch sogar die X-Men im Film getragen. Das sei doch nur Mode. Die Farben der Reichskriegsflagge verwendet eben auch der weihnachtsmann, also ist es in Ordnung, sie auf das eigene Banner zu malen. Vielleicht verstehst Du jetzt, was ich meine. Mit jedem Mal, daß wir diese Symbole oder Designs verwenden, öffnen wir ein neues Hintertürchen. Und zwar für die Symbole, die Du auch ablehnst. Weil man sie eben voneinander schwer trennen kann und die N.azis damals geklaut haben wie die Raben. Wie gesagt, das Hakenkreuz kommt aus dem Hinduismus.

Zu dem Punkt Paranoia noch, weil wir beim Hakenkreuz sind. Das Hakenkreuz kam nach Deutschland über eine Gruppierung, die sich Anthroposophen nennt, mystische Praktiken verbreitet (Düngen mit nach magischen Formeln zubereiteten Rinderschädeln nach Mondphasen, Zaubertränke usw.). Die haben sich bei einigen indischen Gurus inspirieren lassen. Anführer war ein Herr Rudolph Steiner. Viel von der Nazi-Ideologie kam von diesen Magikern.
Weißt Du, was aus denen wurde?
Sie gründeten die Waldorff-Schulen, in denen Kinder fertiggemacht werden, wenn jemand beschließt, daß sie ein schlechtes Karma haben.
Sie gründeten die Bio-Marken denree und demeter, die sich auf dem Bio-Markt massiv ausbreiten und mit den obigen Methoden unser Gemüse anbauen. Lecker, Rinderhirn auf dem Salat!
Sie erfanden die Homöopathie mit, eine Medizinrichtung, die erwiesenermaßen kaum einen Effekt hat, als den Placebo-Effekt, sich aber schon wundersame Kräfte zuschreibt.
Die Anthroposophen sind im Vormarsch, und ihre Ideologie ist dieselbe, sie wurde nur von der Öffentlichkeit vergessen.
In Bayern sollen die Waldorff-Schulen jetzt demnächst zum öffentlichen Schulsystem gemacht werden. Da kommen herrliche Zeiten auf uns zu. Das alles sind Informationen, die man von den Anthroposophen selbst einholen kann, auch wenn sie sonst sehr geheimniskrämerisch sind. Bin ich also paranoid? Es gibt eine Organisation mit immenser Lobby (Kultusministerin Hohlmeier und Edmund Stoiber, z.B., der evtl. unser nächster Kanzler wird), die offenbar irgendwie das Ende des NS-Regimes überdauert hat, obwohl sie eine ideologische Quelle war. Und diese Organisation ist auf dem Vormarsch. Wer kann da von Paranoia reden? Nur jemand, der sich damit nicht auseinandersetzt und damit offenbar trotz aller Beteuerungen nicht auf dem aktuellen Informationsstand der wirklichen Antifaschisten ist.
Ja, ich habe einen festen Standpunkt, weil ich mehr Informationen habe als die meisten Forumsmitglieder. Der Beweis dafür ist, daß ich hier auf Unverständnis treffe. Wo immer ich nicht verstanden werde, hat man offenbar nicht genug Info. Darum erübrigt sich da auch jede Diskussion. Wir sind nicht auf demselben Wissensstand.
Als 1932 die ersten Deutschen auswanderten, erklärte man sie für paranoid. Wir wissen, was geschah.
1933 wünschten sich viele, sie wären ausgewandert, aber behaupteten, man hätte das ja nicht wissen können. In meinem Umfeld soll mir keiner sagen, ich hätte nicht alles getan, um auf die Gefahren unserer Zeit aufmerksam zu machen.
Im Übrigen ist es so, daß sich viele verhaltene Antifaschisten aus dem Forum bei mir direkt per eMail melden, aber die Auseinandersetzung mit Leuten wie Herrn Breuer oder neuerdings Klönig Kups scheuen, und mir dann mal hin und wieder Mut zusprechen.
Das mit Deinem kleinen Schwanz tut mir leid, wenn Du damit ein Problem hast. Ich kann Dir aber versichern, daß alles, was erigiert über 7 cm hinausragt, zur Fortpflanzung ausreicht. Was für mich ein hoffnungsvoller Trost ist.
So genug gealbert, ich habe noch anderes zu tun, und wenig Zeit übrig.
Ciao.

Pats Reiseabenteuer
06.01.2002, 01:37
Ich hoffe, der Schlamm für die Schlacht ist aufgebraucht und ihr kehrt zum eigentlichen Thema zurück. Das Thema lautet :"Los dos". Die Zeichner freuen sich auf euer Lob, eure Kritik und eure Anregungen.

Die HP wird bald ein neues Layout annehmen. Unser Webmaster braucht noch etwas Zeit. Habt Geduld! Hexen können wir alle nicht.

Ich werde euch sehr verbunden, wenn ihr dieses beherzigen könntet.

TomQuarz
06.01.2002, 02:20
Sorry. Sagte ich ja schon, das ist alles weit off-topic. Momentan dreht sich dieser Thread sehr ungewollt um mich. Das war nicht der Sinn meines Postings über das Design. Das hat zwar den falschen Staub mit aufgewirbelt, aber immerhin bei den werten Machern Eindruck hinterlassen. Ich werde mir jetzt dann auch wirklich die LOA dos durchlesen, wo zwischen mir und Comicwerk soweit alles geklärt ist. Die anderen Sachen sollten hier nicht her.
Für meinen Teil tut mir das sehr Leid. Ich denke, man sollte entweder den Thread schließen und einen neuen eröffnen, oder das letzte dutzend Posts löschen. Oder auch mehr.

Maxx
06.01.2002, 12:23
Original geschrieben von Klausi


Tja jetzt kommt die Paranoia richtig durch...


Zu dem Punkt Paranoia noch, weil wir beim Hakenkreuz sind. Das Hakenkreuz kam nach Deutschland über eine Gruppierung, die sich Anthroposophen nennt, mystische Praktiken verbreitet (Düngen mit nach magischen Formeln zubereiteten Rinderschädeln nach Mondphasen, Zaubertränke usw.). Die haben sich bei einigen indischen Gurus inspirieren lassen. Anführer war ein Herr Rudolph Steiner. Viel von der Nazi-Ideologie kam von diesen Magikern.
Weißt Du, was aus denen wurde?
Sie gründeten die Waldorff-Schulen, in denen Kinder fertiggemacht werden, wenn jemand beschließt, daß sie ein schlechtes Karma haben.

Quatsch! ich habe Bekannte an Waldorf Schulen und die glauben zu einigen Teilen nicht mal an diese ganze Karma Soße...

Sie gründeten die Bio-Marken denree und demeter, die sich auf dem Bio-Markt massiv ausbreiten und mit den obigen Methoden unser Gemüse anbauen. Lecker, Rinderhirn auf dem Salat!

Mein Gott, hast du eine Ahnung was an dem normalen zeugs dran ist? Chemikalien im Essen ist imho genauso widerlich wie Rinderhirn,das nimmt sich nichts.

Sie erfanden die Homöopathie mit, eine Medizinrichtung, die erwiesenermaßen kaum einen Effekt hat, als den Placebo-Effekt, sich aber schon wundersame Kräfte zuschreibt.

Seltsam, dass diese Methoden schon einige Male bei mir angeschlagen haben. Liegt aber wahrscheinlich daran, dass ich ja eh nicht so klug bin wie du :rolleyes:
Die Anthroposophen sind im Vormarsch, und ihre Ideologie ist dieselbe, sie wurde nur von der Öffentlichkeit vergessen.

Du wirfst den ganzen Bio Eumeln also antisemitismus vor? Wirklich interessant, vor allem da mir die mir bekannten sich ebefalls vehement gegen rechts engagieren ( aber wahrscheinlich passt das nicht in dein Schema)


In Bayern sollen die Waldorff-Schulen jetzt demnächst zum öffentlichen Schulsystem gemacht werden. Da kommen herrliche Zeiten auf uns zu. Das alles sind Informationen, die man von den Anthroposophen selbst einholen kann, auch wenn sie sonst sehr geheimniskrämerisch sind. Bin ich also paranoid? Es gibt eine Organisation mit immenser Lobby (Kultusministerin Hohlmeier und Edmund Stoiber, z.B., der evtl. unser nächster Kanzler wird), die offenbar irgendwie das Ende des NS-Regimes überdauert hat, obwohl sie eine ideologische Quelle war. Und diese Organisation ist auf dem Vormarsch. Wer kann da von Paranoia reden? Nur jemand, der sich damit nicht auseinandersetzt und damit offenbar trotz aller Beteuerungen nicht auf dem aktuellen Informationsstand der wirklichen Antifaschisten ist.

Toll. Du wirfst also einer zu großen teilen aus alt 68ern und Alt hippies bestehender Gruppierung vor, ein Teil des Wiederauflammens des Nazionalsozialismus zu sein, weil die Praktiken ähnlich naturverbundener Gruppierungen damals von den Nazis als eine Ideologie Quelle genutzt wurde? Huh? Könnte man dann nicht auch gleich ganz deutschland dicht machen, die hatten ja auch mal was mit den Nazis zu tun , oder? Aber wahrscheinlich wird dich das wieder nicht interessieren, schließlich sind nur Leute mit deiner Meinung "wahre" Antifaschisten...


Ja, ich habe einen festen Standpunkt, weil ich mehr Informationen habe als die meisten Forumsmitglieder. Der Beweis dafür ist, daß ich hier auf Unverständnis treffe. Wo immer ich nicht verstanden werde, hat man offenbar nicht genug Info. Darum erübrigt sich da auch jede Diskussion. Wir sind nicht auf demselben Wissensstand.

Also im klartext: Es gibt also keine andere Meinung, sondern nur leute die dümmer sind als du?
Interessante Einstellung...

Als 1932 die ersten Deutschen auswanderten, erklärte man sie für paranoid. Wir wissen, was geschah.

Wenn man nun Augenzeugen berichte aus der zeit ließt (Haffner etc.) ist es auch wenig verwunderlich, dass viele auswandern sollte. Auch heute gibt es sicher Gründe, warum ich es verstehe wenn Leute auswandern , zum Beispiel die große Anzahl der Skinheads in Deutschland. Aber sind es Gründe auszuwandern, dass der Markt für Bio Gemüse
expandiert und das Comicwerk gotische Schriftzeichen auf der Seite hat? Ich bitte dich, du bohrst an der völlig falschen Stelle.

1933 wünschten sich viele, sie wären ausgewandert, aber behaupteten, man hätte das ja nicht wissen können. In meinem Umfeld soll mir keiner sagen, ich hätte nicht alles getan, um auf die Gefahren unserer Zeit aufmerksam zu machen.

Die gefahren die du hier vorführst sind nicht mit den gefahren von damals vergleichbar. Da gibt es viel größere gefahren, die dich aber scheinbar nicht so sehr interessieren.

Ciao.


Nochmal zum Schluss:. Möglich ,dass die Antroposophen früher mit dem dritten Reich zu tun hatten. Ihre heutigen Nachfahren sind allerdings zu großen Teilen ein paar weltfremde pazifistische Freaks, und haben wohl rein gar nichts mehr mit den Nazis zu tun. Du kannst ihnen nicht vorwerfen,was ihre Vorgänger gemacht haben, da die heutigen Anroposophen einfach vollkommen andere Ziele mit ihrem Treiben verfolgen: Nämlich ein gesundes, naturverbundenes Leben zu führen. Und ist es heute nicht unrelevant, welche meinung diese Vorgänger verfolgten, wenn die heutigen Nachfahren eine vollkommen andere, richtigere vertreten? Könnte man da nicht auch fast jeder Gruppierung Dinge vorwerfen, mit denen die heutigen Anhänger rein gar nichts mehr zu tun haben?

Aber wahrscheinlich wird das ganze ja nicht interessieren.Schließlich gibt es ja nur eine wahre richtige Meinung, nämlich deine: Alles andere stammt entweder von Faschisten oder von Kindern. Schöne einfache Welt für dich , lieber Klausi.

Hajo F. Breuer
06.01.2002, 13:32
Original geschrieben von Klausi
Herr Breuer ist ein Mann, der junge Comiczeichner im Fernsehen (bei Meiser) suchte, für 10 Mark pro Seite.

DU LÜGST! Bei besagter Talkshow ging es um Sozialschnorrer. Ich erzählte, daß ich im Jahr 1990 dringend ÜBERSETZER für DC-Comics brauchte, denen damals DM 20 pro Comicseite bezahlt wurden (also auch für Seiten, auf denen nur ein einziges Wort stand.) Ich erzählte weiterhin, daß ein routinerter Übersetzer zwei Hefte an einem Tag übersetzen könne, was bei insgesamt 44 Seiten ein Honorar von DM 880 ausmachte. Und ich berichtete von einer jungen Frau (30), Studentin und »alleinerziehende Mutter«, die für mich zwei Alben übersetzte, damit DM 1.760 verdiente und mir den dritten Auftrag zurückschickte, weil sie bei mir nur auf Rechnung arbeiten konnte und befürchtete, Sozialhilfe abgezogen zu bekommen. Das sind die Fakten, die jederzeit nachgeprüft werden können. Wenn Du die Kosten übernimmst, schicke ich Dir sogar ein Video der Sendung.

Nur zu Deiner Information: Ich habe 1990 20 DM für eine übersetzte Comicseite gezahlt. Das ist zwölf Jahre her. Ich weiß, daß dieser Satz heute teilweise unterschritten wird. Mir wurden Übersetzungsaufträge angeboten, die ich wegen zu niedriger Honorare ablehnen mußte.

Wer für mich arbeitet, verdient stets überdurchschnittlich. Auch das ist nachprüfbar. Denn ich lebe nach dem Grundsatz, daß für gute Arbeit auch gutes Geld gezahlt werden muß. Deshalb können für mich natürlich auch nur gute Leute tätig werden. Ist es das, was so an Dir nagt?

Koenig Kups
06.01.2002, 13:34
Original geschrieben von Klausi
Nachtrag an Kups:

Psychiater sind Ärzte, die glauben, die Seele durch Mediakamente heilen zu können. Keine Psychologen. Daher auch immer diese absolut sinnlosen Auswertungen einzelner Beiträge aus dem Forum.

Auch noch ein letzter Beitrag (http://www.marcusmoennig.de/srose/psycho.html) hierzu, damit endlich Ruhe ist und dieser Thread endlich wieder seiner eigentlichen Bestimmung zukommen mag.

TomQuarz
07.01.2002, 01:06
@ Herrn Breuer:
I stand corrected. Diese Info hatte ich vor einigen Tagen erhalten, aber sie war damit natürlich nur Hörensagen. Ich konnte in der Kürze der Zeit nicht besser nachforschen. Ein Fehler von mir, für den ich mich hiermit entschuldige.
WENN IHNEN ALLERDINGS DER UNTERSCHIED ZWISCHEN IRRTUM UND LÜGE NICHT KLAR IST, DA KÖNNEN SIE IHREN PSYCHIATER FRAGEN, SIND SIE EIN KANDIDAT FÜR EINE PSYCHIATRISCHE ABTEILUNG, DENN DIES IST EINE STANDARDFRAGE, DIE MAN ZUR FESTSTELLUNG DER ZURECHNUNGSFÄHIGKEIT STELLT.
Der Vorwurf der Lüge bedarf des Nachweises eines Vorsatzes, sonst ist er ehrenrührig und damit strafbar. Sie wagen sich mit Ihren Vorwürfen wieder mal weit hinaus aufs dünne Eis, obwohl Sie von der Sache her im Recht waren. Tja, manch einer kann nicht einmal eine gerechte Sache korrekt vertreten.

@Maxx:
Wer weniger Informationen hat, ist deswegen nicht automatisch dümmer. Eine reichlich unreflektierte Einstellung hast Du da zur Intelligenz. Auch der Intelligenteste kann etwas nicht wissen. Kaum einer weiß alles. Ich auch nicht, siehe oben. Aber mehr als die meisten, was das thema Faschismus in Deutschland angeht. Familientradition.
Deine Ansichten über die Anthroposophen sind übrigens nicht korrekt. Die pazifistischen Alt-68er, von denen Du redest, sind genau solche Leute, die ich mit meinen Beiträgen über diejenigen meine, die faschistoide Tendenzen wieder salonfähig machen, auch wenn sie sie nicht teilen. Die ORGANISATION der Anthroposophen ist nicht dasselbe wie EINZELNE Landwirte oder Schüler, die unter ihnen arbeiten oder lernen. So wie der Dorfpfarrer nicht der Papst ist. Du redest also von völlig anderen Dimensionen als ich. Aneinander vorbeireden, heißt das.
denree und demeter sind mitnichten der ganze Bio-Markt, wie sie uns aber gerne einreden wollen. Da gibt es noch Bioland, Naturland, Naturkind und etliche andere. Die frei von Ideologien und magischen BSE-riskanten Düngern einfach gesunde Landwirtschft betreiben, ihre Bauernhöfe nicht mit Runen schmücken, sondern einfach traditionelle Landwirtschaft betreiben. Das sind die echten Bio-Bauern. Nur das Demeter und denree massenhaft kleine Öko-Bauern aufkaufen und als Pächter behalten. Unter den freien Öko-Bauern habe ich viele Freunde, die meisten davon irgendwo antifaschistisch engagiert.
Es zeugt von Deinem fehlenden Informationsbestand, daß Du Bio-Bauern und Anthroposophen nicht auseinanderhalten kannst, und mir nun völlig aus der Luft gegriffen vorwirfst, ich wäre auf einem Feldzug gegen Bio-Bauern. Wenn Du mir den Unterschied nicht glaubst, setze Dich mit dem Dachverband der ökologischen Landwirte in Verbindung. Die helfen Dir weiter, Dich zu informieren. Ein intelligenter Mensch wie Du dollte sich nicht vor neuen Fakten fürchten und versuchen, diese durch Polemik, die sich nicht auf meine Beiträge bezieht (du sagst, ich mache mir Sorgen über dieExpansion des Bio-Marktes statt, was korrekt ist, über die Expansion der Anthroposophen auf dem Bio-Markt. Denn ich esse nur Öko-Produkte, und DIE enthalten bitteschön weder Chemikalien noch Rinderbrägen. Wo Du wieder polemisierst, mit dem Vergleich zwischen Öko und Nicht-Öko, der hier überhaupt nicht in die Debatte eingebracht wurde, weil ich den Chemie-Dreck sowieso nicht esse, und damit jede Diskussion darüber unfair wäre, weil ich da große Vorurteile gegen Chemie habe).

Homöopathie hat eine Wirkung, ohne Zweifel. Solange man daran glaubt. Dieselbe Wirkung haben Zuckertabletten, Kampferspray und Sauerkraut, wenn man daran glaubt. Das nennt man Placebo-Effekt. Der eigene Glaube aktiviert die körpereigene Abwehr. Tolle Sache. Geht aber auch ohne Magie.

Wenn Du einmal Kinder hast, die körperlich oder geistig behindert sind, versuch mal, sie an einer Waldorff-Schule unterzubringen. Dann wirst Du merken, daß die Schulleitung sehr wohl an den Karma-Gedanken glaubt und Deine Kinder deswegen auf eine Sonderschule schickt, auch wenn es nur ein Klumpfuß ist, der Dein Kind von anderen unterscheidet. Ich kenne ein gutes Dutzend Lehrerinnen, die zusammen mit den Müttern solcher von den Waldorff-Schulen abgelehnten Kindern darum kämpfen, daß sie noch in eine normale Schule dürfen. Es geht hier allein in München und Umgebung um Dutzende von Fällen. Auch das wußtest Du natürlich nicht. Weil Dir die Info fehlt. Das macht Dich aber nicht dumm.

Noch eine Information, damit wir uns klar werden, wovon wir reden: Faschismus und Antisemitismus sind nicht dasselbe. Die N.azis waren beides. Aber auch in Italien und Spanien gab es Faschisten, die aber keine Antisemiten waren. Auch Stalin kann als Faschist, soweit ich weiß aber nicht als Antisemit gesehen werden.

Ich danke Dir für Deinen Beitrag, denn er illustriert perfekt, was ich meine. Deine Argumentation zeigt, du bist hochintelligent und setzt Dich mit vielen Themen auseinander. Es fehlt Dir aber an Faktenwissen, und dieses Fehlen macht Dich aggressiv gegen mich, weil Du mich deswegen für überlegen hältst. Das ist nicht richtig, aber Deine Gefühle sind echt und offenbar sehr intensiv - gegen mich. Was schade ist. Ich kann gerne, wenn Du mir eine eMail schickst, zu welchen Themen Du dich informieren möchtest, Literaturempfehlungen aussprechen. Und die sind mitnichten von "Linken", Kommunisten oder Fanatikern geschrieben, sondern von renommierten Journalisten, die zu Zeiten der Bonner Regierung hochangesehene Korrespondenten waren. Insider eben.

Es scheint hier immer wieder Leute zu geben, die sich minderwertig oder unterlegen fühlen, wenn sie jemand treffen, der mehr weiß. Dabei ist das doch das natürlichste auf der Welt, daß manche Leute eben in einigen Feldern mehr wissen.
Und nochmal: Wer meinen Wissensstand hat, und sich nicht aus Angst vor der Wahrheit hinter bequemer Propaganda zusammenkauert, versteht, wovon ich rede, und fällt nicht über mich her, und verfolgt mich auch nicht quer durch mehrere Foren.

Ich werde hier mit Herrn Breuer verglichen. Nun, das liegt nahe, denn ich setze jedem seiner Exzesse eine gleich große Kraft entgegen, begegne ihm mit seinen Mitteln, aber eine Spur weniger polemisch. Unsere Motivationen aber sind völlig anders. Herr Breuer sucht eine Veränderung unseres Staates passend zu seinen Emotionen, zu dem, was aus dem Bauch kommt. Das hatten wir in Deutschland schon mal. Ich versuche, Veränderungen zu erreichen, die von Logik und Moral herrühren, von Ethik, wenn man so will. Aus dem Kopf und dem Herzen.

Dahinter steht ein Konflikt in der Weltsicht. Herr Breuer glaubt, daß Frieden einkehrt, wenn jeder an sich selbst denkt. Eine Welt von Egoisten ist eine, in der jeder versorgt ist. Und das timmt auch.
Ich glaube aber, daß wir alle noch besser versorgt sind, wenn wir Altruisten werden. Zuerst an alle anderen denken, dann an sich. Dann ist auch jeder versorgt, aber keiner ist allein. Das verlangt dennoch Opfer, weil man für sehr viele sorgen muß. Dafür werde ich aber auch von vielen umsorgt.
Beispiel Comicwerk: (auswandern würde ich übrigens nicht, es ging hier nur um ein Beispiel zur sogenannten Paranoia aus der Geschichte):
Mein erster Gedanke galt dem Comicwerk-Team: Was sollen die Leser denn von denen halten, wen die Seite so rüberkommt? Die kommen ja in ein total schiefes Licht!
Dann dachte ich an all die Leute, denen ich den Link geschickt hatte: Na, wenn das bei mir so ein Unbehagen auslöst, wo ich die Macher der Seite ein wenig kenne, was werden dann erst diese Fremden auf der Seite für einen Schrecken kriegen? Denen habe ich ja was eingebrockt!
Dann meine Familie und deren Ruf als Antifaschisten: Mist, jetzt stehe ich auf einer Seite, die wohl ungewollt so ein Design hat, und meine Familie wird man fragen, wie ich da hineingeraten bin. Das wird Spuren hinterlassen!
Danach kam ich: Was werden meine Kunden von mir halten? Und meine Familie? Wie erkläre ich denen, daß die vom Comicwerk das so nicht meinen?

Was ist daran verkehrt, paranoid oder sonst was? Was ist daran nicht in erster Linie anständig? Weswegen habe ich dafür Eure Feindachft verdient? Wer ist hier engstirnig? Wer paranoid?
Kups und Du, Ihr versucht, in mir den schwarzen Mann zu sehen. Das ganze kann aber nicht aufgehen, weil ich mein Vorgehen anders begründen kann als Ihr: human.
Eure Emotionen kochen über, weil Ihr Euch von mir bevormundet fühlt. Das aber ist Euer Problem, nicht meins. Ich bevormunde niemand. Ich setze einen Standpunkt. Was Ihr damit macht, ist Eure Angelegenheit. Ich würde mir nur wünschen, daß in einer Demokratie Standpunkte auch mal stehengelassen werden können, nebeneinander. Dafür mache ich das alles. Als demokratische Reaktion. Jemand postet etwas für mich unverantwortliches, ich poste meine Gegenmeinung. Für mich fertig. Dann kommen Nachfragen und Beschimpfungen, und ich scheue die Auseinandersetzung nicht. Also schreibe ich wieder weiter.
Jetzt warte ich auf Deine Antwort. Ich bin gespannt, wie erwachsen und offen Du wirklich bist.

Pats Reiseabenteuer
07.01.2002, 01:18
Wie gesagt: Müssen diese Themen unbedingt im Comicwerk-Forum bequatscht werden? Sie haben nichts mit Comicwerk zu tun!

Koenig Kups
07.01.2002, 01:23
Und nerven langsam auch ziemlich. Gliedere den Quatsch doch einfach in 'nen separaten Thread aus, dann ist der hier wieder sauber und der Paranoia-Thread kann geschlossen werden. Geht unten rechts mit der "Teilen"-Funktion aus dem mächtigen Illuminaten-Menü, auf das wir als Moderatoren zugreifen können. Probier's einfach mal aus, ist ganz easy.

TomQuarz
07.01.2002, 01:33
Bevor ich ins Bett gehe:
Wenn man mich öffentlich anspricht, sehe ich zu meinem Bedauern keine andere Möglichkeit, als ebenso vor Ort zu antworten. Ich habe Dich schon vor Tagen gebeten, den Thread zu schließen und einen neuen nur für LOA DOS zu öffnen, in dem sich bestimmt diese Diskussion nicht fortsetzen wird.
Letztlich dreht sich diese Diskussion doch um das Comicwerk, und zwar um offensichtliche Differenzen zwischen der wirklichen Leserschaft und der, die man sich erwarten würde. Und ebenso für die Kreativen (mich in diesem Fall). Ich finde das schon wichtig, wer sich was vom Comicwerk erwartet. Wenn der durchschnittliche Leser schon so über die sehr zurückhaltende Frage nach einer Designänderung aus historischen Gründen herfällt, muß ich mich schon fragen, ob ich es dem Comicwerk-Team zumuten kann, meine Arbeiten dort auszustellen. Denn sonst kommt noch irgendein Klops auf die Idee, bei LOA Tres hier im forum zu posten: "WAS? Seid Ihr den Spinner Klausi noch nicht losgeworden?" Und wir sind wieder off-topic.
Das will ich schon vorher wissen. Bei EINEM bin ich schon sicher, daß er die vorlaute Klappe nicht dichthalten kann. Bei einem anderen ist es mir schnuppe, aber mit MAXX möchte ich das gerne geklärt wissen. Darum habe ich ihn ja schon ermutigt, mir eine mail zu schicken, damit wir das unter und klären können.
Was kann ich noch mehr tun? Ich entschuldige mich weiter, aber meine Hände sind an den Karren, den andere Fahren, gebunden.