PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Graphikprogramm



Cadelia
06.11.2001, 21:51
Hi!

Ich habe Windows 98 und einen Computer mit ziemlich viel Speicherkapazität.
Welches Graphikprogramm würdet ihr mir empfehlen, zum Colourieren von recht aufwändigen, feinen Bildern. (Sollten ziemlich realistisch werden). Vielleicht gibt es da ein gutes Programm, daß nicht allzu kompliziert ist, und auch ein Instrument mit einer Füllung hat, wo man auf die Fläche klickt um sie einzufärben und NICHT einzeln mit dem Pinsel ausmalen muß.

Vielleicht habt ihr noch einige Tips dazu.

Danke im Voraus,
Cadelia:confused:

toxicon
06.11.2001, 21:55
corel photopaint... und corel draw in verbindung mit photopaint..

photoshop usw..
aber alles rellativ teuer!
-tox-

['instin(c)t]
06.11.2001, 21:59
naja photoshop soll ja das ebste sein leider auch das komplizierteste! hab mich zuerst in paint shop pro eingearbeitet und seit heute arbeite ich mit photoshop! is nich besonders einfach aber langsam hab ich den griff raus! muss jeder selbst entscheiden was für ihn am besten is, die beiden kann ich aber empfehlen!

toxicon
06.11.2001, 22:06
aber das colorieren in photoshop is doch einfach.
scannen des getuschten bildes.
in photoshop öffnen
die fixierte hintergrundebene duplizieren die orginal wegschmeissen.
bei auswahl auf fläche auswählen (oder so)
die weisse fläche makieren
okay drücken.
dann entf drücken. und string D um die auswahl aufzuheben.
dann fügst du ne neue ebene dazu, ziehst sie unter deine ausgeschnittene zeichnung ud malst auf diese drauf..
so versaust du nicht deine tusche ebene..
-tox-
:D

['instin(c)t]
06.11.2001, 22:35
jo hab das auch noch nicht kapiert! wenn ich einscanne isses nie so eifach das ich ne fläche auswählen kann! is dann total ausgefranst! gibts da tricks? das papier hat doch immer mal flecken vom radieren doer so!? irgendwas!ka!lambrusco yeah!:sconf:

toxicon
06.11.2001, 22:52
helligkeit und kontrast bearbeiten unter BILD / Berabeiten/helligkeit und kontrast.
:)
-tox-

['instin(c)t]
07.11.2001, 10:38
dann bearbeitet der doch aber alles oder?wenn ich das mache haut das nie hin! komisch.... tut doch jemand was!!!:eek:

Yanoel
07.11.2001, 10:53
Vom PAINTER gibt es eine abgespeckte Version namens Painter Classic, dürfte so um die fuffzig Meter kommen, also erschwinglich. Da sei aber vorgewarnt: Man braucht nicht unbedingt massig Festplatte, sondern massig Arbeitspeicher, um mit dem Ding optimal arbeiten zu können. Aber dann... hmmmmmmmmm

s.dinter
07.11.2001, 12:13
keine ausfranseleien gibt’s, wenn du das s/w bild nach dem scannen und der kontrasteinstellung erstmal auf bitmap mit 50% schwellwert setzt, dann zum colorieren wieder auf rgb oder cmyk hochgehst. oder gleich als strichzeichnung scannen.

Mechwyn
07.11.2001, 12:20
Hi leute...

Am Besten :

Bild scannen (graustufen)...
In RGB umwandeln...
alles auswählen (ctrl+a)
Eben erstellen (ctrl+j)
Ebene auf "multiplizieren" stellen
Darunter ne leere Ebne erstellen
Hintergrundebene wegschmeißen oder ausblenden
In der leeren Ebene Farbflächen auftragen...
Tip: Bei Nebel oder Lichtern: noch ne Ebene über der Ebene mit der Zeichnung erstellen und dort mit Airbrush oder was auch immer...Effekte einfügen....fertig

schaut auf meine HP...dort ist alles so gemacht!

ICOM
15.11.2001, 16:14
Original geschrieben von ['instin(c)t]
jo hab das auch noch nicht kapiert! wenn ich einscanne isses nie so eifach das ich ne fläche auswählen kann! is dann total ausgefranst! gibts da tricks? das papier hat doch immer mal flecken vom radieren doer so!? irgendwas!ka!lambrusco yeah!:sconf:

Mit welcher Auflösung arbeitest Du denn? Wenn Du mit Bildschirmauflösung arbeitest (72 dpi), werden natürlich alle Linien gepixelt und umschließen keine geschlossene Fläche. Also besser mit 200-300 dpi scannen (als Strich und an in RGG umwandeln).

Wenn man für den Druck arbeitet: höher auflösend einscannen (mindestens 300 dpi), die Farbe mit mindestens 200 dpi anlegen (im CMYK-Modus natürlich).

Man kann den Strich am besten erhalten (wenn man das will natürlich nur), wenn man Farbe und Strich (hochauflösend, 600-1200 dpi) in Quark zusammenbaut. Dann werden die Linien nicht aufgerastert und kommen einfach besser (man kann dann aber keine Airbrush-Lichter drüberlegen). Wenn man so arbeitet, muß man beim Füllen der Farbflächen eine Überfüllung von 2-4 Pixeln (bei Photoshop über "Auswahl verändern") einplanen, sonst entstehen bei der kleinsten Druckverschiebung Blitzer.

Man kann die Strichzeichnung statt in eine Ebene auch in einen zusätzlichen Kanal kopieren (dann muß man beim Auswählen und Malen allerdinghs immer den Kanal wechseln). Man kann z.B. offene Fläche im zusätzlichen Kanal/Ebene schließen und dann füllen, die bearbeitete Strichzeichnung am Ende wieder löschen.

['instin(c)t]
15.11.2001, 16:38
was is eigentlich cmyk und rgb und wieso muss ich manchmal das nehmen und dann natürlich das andere? und wie du das mit den dpi meinst hab ich auch nich soo kapiert??! mit bildschirmauflösung was hat das denn damit zu tun?? scanne meistens mit 200 dpi glaubsch! und hab trotzdem flecke überall? hää?:wow:

horst
15.11.2001, 18:06
der cmyk farbmodus entspricht eben den cmyk farben
im druck cyan(hellblau), magenta (rosarot), yellow
(gelb) und k (steht für black, schwarz bzw. tiefe).

mit diesen farben druckt der drucker. wenn Du ihm
eine cmyk datei gibst, dann wird (und nur dann)
jede farbe (technisch gesehen) so exakt
gedruckt, wie sie im programm verwendet wurde.

der rgb farbmodus stellt nicht die druckfarben
(auch körperfarben genannt) dar, sondern die
lichtfarben (die z. b. vom monitor ausgesandt
werden). in diesem modell arbeitet man am besten,
wenn die farben eben für den monitor (z.b. fürs
internet) gedacht sind.

man kann natürlich auch den jeweiligen modus nach
belieben wählen, jedoch gehört schon ziemlich viel
farberfahrung dazu, die umrechnungsfehler (zwischen
den verschiedenen moden) zu erkennen und zu
korrigieren.

so sollte man (gerade als anfänger) für den druck
im cmyk- und für multimedia im rgb-modus arbeiten.

cu

horst

['instin(c)t]
15.11.2001, 18:11
is ja interessant wieder was gelernt dankeschön!

horst
15.11.2001, 18:14
bitteschön! ;)

Sascha Thau
15.11.2001, 18:37
FÜR ALLE DIE AUS Speicherknappheit oder sonstwelchen Gründen im RGB Modus arbeiten müssen: Wenn ihr die Farben mischt zeigt es euch Photoshop an, ob es Probleme bei der Umsetzung in CMYK geben könnte.

Es muß irgendwo was blinken, weiß aber nicht wo, weil ich diesen Fall noch nie hatte.

bye Sascha

Martin Jordan
15.11.2001, 23:20
Falls sich jemand näher mit den RGB- und CMYK-Modi auseinandersetzen möchte, so ist die Website www.MetaColor.de ein recht guter Tipp:

Hier näheres über die aditive Farbmischung (RGB):
http://www.metacolor.de/additiv.php

Und hier näheres über die subtraktive Farbmischung (CYMK):
http://www.metacolor.de/subtraktiv.htm

Geier
15.11.2001, 23:40
Sascha, dann taucht ein Warnschild (Farbumfangswarnung), neben der Palette auf. Dh, die Farbe kann nicht gedruckt werden.

Zur ursprünglichen Frage, Picture-Publisher ist ein gutes und sehr billiges Programm. Generell, zum colorieren braucht man nicht die neuste Version und ältere sind meist fast für lau.

MadMike313
16.11.2001, 16:56
Ich hätte da noch Photoshop 5.0 LE (aus einem Bundle) für Mac zu verkaufen.
Originalverpackt und unregistriert!
Da ich eine Vollversion besitze, benötige ich die Light-Version nicht.

Als Einstieg genau richtig, aber nicht für professionelles Arbeiten gedacht (z.B kein CMYK Modus!).

Konstet im Laden neu immer noch ca. 300,-DM
Bei mir natürlich viiel billiger!
Wer interesse hat kann mich ammailen unter
[email protected]

Maikel

Fighting Sausage
16.11.2001, 19:52
Was kann es denn im Gegensatz zur FULLVERSION nicht?

MadMike313
16.11.2001, 20:12
Da ich bisher NUR mit Vollversionen gearbeitet habe, kann ich das gar nicht so genau beantworten. Aber bei einen Preis von ca. DM 2200,- für die Vollversion und ca. DM300,- für die LE Version, muß ja ein Grund liegen.

Ich glaube, u.a. sieht man nicht die genaue größe der Pinselspitze, sondern nur das Pinselsymbol bzw. Fadenkreuz. Das Laden und Speichern von verschiedenen Farbprofilen dürfte auch nicht möglich sein. Das ist aber für "Laien" (tschuldigung) uninteressant. Es beherrscht kein CYMK Modus. Dadurch kann man es nicht im Print-Bereich einsetzten. Für reine Webarbeiten aber völlig egal.

Maikel

Geier
16.11.2001, 20:25
Das liegt, glaub ich am Programm, ich benutze die 5 und da sieht man auch nicht die Pinselgröße.
Ich hab auch schon Sachen in RGB abgeliefert, hat sich nie jemand beschwert, die können den Modus ja selbst ändern (in der Regel). Auf der Packung müßte eine Liste sein welche Tools drin sind und welche nicht, habe ich jedenfalls mal auf so einer Light-Version gesehen.

Fighting Sausage
16.11.2001, 20:37
Naja ganz sooooo LAIE bin ich ja auch nicht.

horst
17.11.2001, 00:34
die version 4.0 LE war für ca. dm 450.-
voll upgradefähig auf die vollversion
(version 5 weis ich leider nicht).
version 5 LE kostet neu unter dm 200.-.

frage doch einfach bei einem händler in
Deiner gegend nach, welches update er
von welcher version er anbieten kann.

empfehlen kann ich auch www.innotech-soft.de.
bei diesem händler habe ich viele ubdates
bekommen, von denen andere noch nicht einmal
was wussten.

horst