PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Heinz Körner - Interview



Hate
03.11.2001, 21:50
Obermain - Tagblatt (http://www.obermain.de/cgi-bin/gossip.exe?function=article&name=text/5.txt), 3.11.2001
Comicopa und Pfarrerschreck

Warum Heinz Körner nach 25 Jahren „Yps“ die Zeichenfeder nicht aus der Hand legt

Yps 1
03.11.2001, 22:31
Sehr guter Bericht.Ehrlich gesagt treibt es mir ein bißchen die Tränen in die Augen:heul:,wenn ich das lese.Ich denke sehr wehmütig an die guten alten Yps Zeiten zurück. Zum Glück habe ich viele alte Yps Hefte liegen , mit denen ich sehr schöne Erinnerungen verbinde. Ich möchte hoffen, das Yps wiederkommt und auch heutzutage auch neben Gameboy und Playstation die Kinderherzen erfreuen kann.Ich wünsche mir wirklich sehr eine Wiederkehr von Yps.Lassen wir uns überraschen.:surprise:

doeme_k
04.11.2001, 18:37
Ist es ein Zufall, dass ich gerade Ozzy Osbourne höre? :D

Zyklotrop
09.11.2001, 19:12
Ein hochinteressanter Artikel, der viele offene Fragen beantwortet.

Etwa, was Körner beim Lehning-Verlag gezeichnet hat. Also "Hörni"! Die Figur Hörni wurde meines Wissens von Hansrudi Wäscher entworfen. Ich glaube, das war sein einziger Ausflug ins Funny-Fach.
Also auch Fix&Foxi hat Körner gezeichnet.

Schade nur, dass Körner nicht mehr an einen Erfolg von YPS glaubt - oder glauben möchte. Ich glaube, er hatte schon länger keine grosse Lust mehr Y&Y zu zeichnen. Verständlich, nach 1200 Geschichten gehen einem zwangsläufig die Ideen aus. Aber ein etwaiges zukünftiges YPS ohne Yinni & Yan wäre undenkbar. Es dürfte aber schwer werden, einen neuen Zeichner zu finden, der von den Fans akzeptiert wird. Körners Stil war sehr persönlich und einzigartig.

YpsFanpage.de
11.11.2001, 11:36
Original geschrieben von Zyklotrop
Ich glaube, er hatte schon länger keine grosse Lust mehr Y&Y zu zeichnen. Verständlich, nach 1200 Geschichten gehen einem zwangsläufig die Ideen aus. Aber ein etwaiges zukünftiges YPS ohne Yinni & Yan wäre undenkbar. Es dürfte aber schwer werden, einen neuen Zeichner zu finden, der von den Fans akzeptiert wird. Körners Stil war sehr persönlich und einzigartig.

Für Heinz Körnerwar Y+Y am Ende nur noch eine Last. Stellt euch mal den Druck vor, jede Woche, ohne Ferien immer wieder eine ganze Episode zu zeichnen. Und das 25 Jahre lang! Ganz abgesehen davon ist er auch nicht mehr der jüngste, so dass ununterbrochenes Zeichen sogar womöglich eine körperliche Belastung für ihn würde.

Die Ideen zu Y+Y kamen aber ohnehin nicht von ihm. Die Geschichten hat sich schließlich Michael Forster ausgedacht.

Und gegen Endewar Körners Stil auch nicht mehr so einzigartig finde ich. Wobei das auch nicht umbedingt an ihm lag, sondern es verschiedene Gründe hatte: mal gab es die Zeichenmaterialen, die er benutzte, nicht mehr, ein andermal wollte die Redaktion wieder einen andern Stil und dann musste der Stil wieder zwecks Computerkolorierung geändert werden.

Am besten waren noch die ganz alten Zeichnungen, so um Nr.100-200. Und die werden sicher unnachahmlich bleiben.

Aber ich könnte mir gut vorstellen, dass die Serie von einem frischen Team vernünftig fortgeführt wird.

Dominik

Hate
14.10.2002, 01:15
Auf Kim Schmidts Seite www.kim-cartoon.com in der Fangalerie (http://www.kim-cartoon.com/zeichenkurs/fangalerie1.php) gibt es eine kleine Zeichnung von Heinz Körner (http://www.kim-cartoon.com/zeichenkurs/fanpic_show.php?picid=34&breite=417).

doeme_k
17.10.2002, 01:07
Huch, eine Threadleiche