PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Micky Maus 0 Nummer Vordruck Sensationsfund!



forevercomic
03.10.2017, 13:16
Eine der größten Entdeckungen der deutschen Comicgeschichte, kann man sicherlich den Fund der neuen Variante
der Micky Maus 0 Nummer bezeichnen, die vor kurzem die Comicmafia angeboten hat, zu einem ebenso unglaublichem Preis.
Ob der Preis von 45.000€ gerechtfertigt ist?
Das Heft scheint wirklich ein Testdruck der wenigen regulären Ausgaben zu sein, unterscheidet es sich im Text auf der Rückseite doch stark von den anderen bekannten Ausgaben.

1. Statt wie bei den bekannten Ausgaben, wo der Text "Hurra, ich bin da!" lautet, heisst es hier "Hoppla, ich bin da!"

2.Im Fließtext lautet der übliche Text: "Micky Maus ist die erste Zeitschrift in Deutschland mit Vierfarbdruck auf jeder Seite!" während es bei dem Testdruck heisst " Micky Maus ist die erste Zeitschrift mit Vierfarbdruck auf jeder Seite!"

3. Ebenso im Fließtext heisst es regulär....ab 29.August 1951 von allen Plakatsäulen, Kiosken und Schaufenstern.... Bei dieser 0 Nummer lautet der Text...ab 29.August 1951 von allen Kiosken und aus allen Schaufenstern.....


4.Auf der Rückseite unten steht normalerweise: "Heftpreis 75 Pfennig. Rabatt für den Einzelhandel. Leiferung franko. Volles Rückgaberecht" und hier heisst es nur "Lieferung, erfolgt mit vollem Rückgaberecht".

Somit wäre diese Ausgabe ein Unikat und dafür gibt es keine festgelegten Preise, weshalb der Verkaufspreis auch sicherlich absolut gerechtfertigt ist. Eine 0 Nummer der 0 Nummern sozusagen. Vermutlich wird sich das auch im übernächsten Preiskatalog wiederspiegeln.
Auf jeden Fall eine Bereicherung für die Comicgeschichtsbücher!

Pickie
03.10.2017, 13:43
In der Tat. Als ich davon am Montagmorgen letzter Woche erfuhr und die Datei der Bremer Händler anklickte, wäre ich fast vom (Büro-)Stuhl gefallen.

Wirklich unglaublicher Fund. Ein neues "all-time high" im deutschen Comicsammler-Bereich.

Dekaranger
03.10.2017, 14:20
In der Liste der wertvollsten dt. Comics des Preiskatalogs taucht es trotzdem nicht auf. ^^

forevercomic
03.10.2017, 15:23
In der Liste der wertvollsten dt. Comics des Preiskatalogs taucht es trotzdem nicht auf. ^^

Macht nichts, ist trotzdem das mit Abstand wertvollste Comic :-)!
Zumal es ja auch erklärt ist, wieso es mit dem Tomi Mix 8/54 NICHT in dieser Liste steht. Weil es nicht offiziell verkauft wurde, aber jetzt schon.

Dekaranger
03.10.2017, 16:35
Na eigentlich nicht. Sonst wäre es ja in der Liste. So läuft es mehr außer Konkurrenz. So einmalige Geschichten ohne richtigen Markt dahinter sind nicht gerade verwertbar. Die Frage im ersten Post ist ja berechtigt. Ist es das auch wirklich Wert? Daher bin ich auch weniger gehypt über solche "Sensationsfunde". ^^

forevercomic
03.10.2017, 16:47
Na eigentlich nicht. Sonst wäre es ja in der Liste. So läuft es mehr außer Konkurrenz. So einmalige Geschichten ohne richtigen Markt dahinter sind nicht gerade verwertbar. Die Frage im ersten Post ist ja berechtigt. Ist es das auch wirklich Wert? Daher bin ich auch weniger gehypt über solche "Sensationsfunde". ^^

Es steht ja ganz normal im Katalog, nur wurde es aus besagtem Grund nicht in die Top 100 aufgenommen.
Kein Markt dahinter? Soll das ein Witz sein? Hast du eine Ahnung wie gesucht und begehrt das Teil ist?
Zumal es anscheinend bereits nach kürzester Zeit für die genannte Summe verkauft wurde.
Das nur zum Thema Wert und das kein richtiger Markt dafür da wäre :-). Das ist Micky Maus/Disney!
Und stimmt, es hat keine Konkurrenz ;-).

Dekaranger
03.10.2017, 17:25
Das es begehrt ist wollte ich nicht anzweifeln. Meinte nur mit Markt, dass es nicht regelmäßig gehandelt wird, natürlich auch weil ein Einzelstück. Daher finde ich es auch gut, dass sowas nicht in der offiziellen Liste auftaucht, vor allem Sachen die nie offiziell im Verkauf waren. So meinte ich das. Mir ist schon klar, dass sowas Leute kaufen. :)

Pickie
03.10.2017, 18:30
An der "Liste" herumzukritteln, ist völlig müßig. Da ist einiges drin, was "nicht regelmäßig" oder auch nie gehandelt wird (Richard und Columbus). So what. :)

Dekaranger
03.10.2017, 18:58
Ja ist es sicher. Dachte da hat man mal ausgemistet. Wohl doch nicht so richtig. ^^

forevercomic
03.10.2017, 19:44
Ja ist es sicher. Dachte da hat man mal ausgemistet. Wohl doch nicht so richtig. ^^

Es geht nicht ums "ausmisten", sondern es wurden nur die MM 0 Nummer und der Tomix 8/54 aus dieser Liste herausgenommen (nicht aus dem Preiskatalog), weil es keine offiziellen Verkaufshefte waren.
Richard und Columbus, Lux Bildroman, Tom Bill 1 usw sind alles Hefte die am Kiosk verkauft wurden.

Dekaranger
03.10.2017, 19:54
Wenn was nie gehandelt wurde kann man es aber auch ausmisten. Fantasie Preise braucht doch keiner. ^^

forevercomic
03.10.2017, 20:02
Ich glaube du verstehst nicht worum es geht. ALLE anderen Hefte sind Verkaufshefte gewesen und stehen nur deshalb in dieser Liste.
Wenn du es "ausmisten" nennst, bleibt dir überlassen.
Fantasiepreise? Wovon sprichst du? Dann wäre ja jeder Preis, von jedem Heft im Katalog ein Fantasiepreis.

Dekaranger
03.10.2017, 20:12
Nö habe ich verstanden, habe ich ja selber oben geschrieben. Die Preise basieren doch auf den Verkäufen der Händler. Wenn aber etwas nie verkauft wurde, dann brauch man es auch in keine Hit Liste tun.

forevercomic
03.10.2017, 21:20
Die 0 Nummer wurde doch verkauft, kommt aber trotzdem nicht in die Liste.
Ist aber auch völlig uninteressant diese Liste, da die Hefte eh alle im Katalog stehen.
Die Preise basieren auf verschiedenen Faktoren und nicht nur auf Verkäufen der Händler.
Aber für solche Megararitäten kann der Verkäufer eh den Preis selbst bestimmen, da es keine vergleichbaren Angebote gibt.
Ob es dann verkauft wird, hängt von den Interessenten ab. Aber auch da gibt es in der Regel immer einige potentielle Käufer.

Pickie
03.10.2017, 21:23
@Dekaranger: Eine solche Diskussion würde doch eher ins Katalogforum gehören? :)

Erstaunlich, dass von dieser Nullnummer noch nie jemand gehört hatte. -- Klar, keiner weiß, was noch alles in irgendwelchen Sammlungen liegt oder auf seine erstmalige Entdeckung wartet. Wie es wohl hier war? Flohmarktfund? Aus den Unterlagen eines ehemaligen Druckerei-Mitarbeiters? Kann so etwas jeder finden? :zeitung:

Dekaranger
03.10.2017, 21:36
@Dekaranger: Eine solche Diskussion würde doch eher ins Katalogforum gehören? :)


Ja hatte eigentlich gar nicht die Absicht trüber hier zu diskutieren. Alles gut. ^^

DER LETZTE APACHE
03.10.2017, 23:35
Ebenso im Fließtext heisst es regulär....ab 29.August 1951 von allen Plakatsäulen, Kiosken und Schaufenstern.... Bei dieser 0 Nummer lautet der Text...ab 29.August 1951 von allen Kiosken und aus allen Schaufenstern.....


Merkt es denn niemand?

Ich habe das Wort mal fett gekennzeichnet.

Man hat die erste Null-Nummer überarbeitet u.a. aus dem Grund, weil man sich kurzfristig entschlossen hatte, das Ankündigungsplakat zu produzieren, um es an die Litfaßsäulen zu klatschen!!!

Pickie
04.10.2017, 09:16
*Plakatsäulen* :nr9:

Aber ja doch. :) Immer langsam mit den jungen Pferden.

Nur mit solchen Schlussfolgerungen (ich habe das Wort mal fett gekennzeichnet) halten sich diejenigen eben zurück, die dafür keine Belege haben.


Man hat die erste Null-Nummer überarbeitet u.a. aus dem Grund, weil man sich kurzfristig entschlossen hatte, das Ankündigungsplakat zu produzieren, um es an die Litfaßsäulen zu klatschen!!!

JeffBär
04.10.2017, 10:47
Na, wer von euch leistet es sich :D

Pickie
04.10.2017, 11:22
Na, wer von euch leistet es sich :D
http://www.comicforum.de/photopost/data/500/Mobile.jpg http://www.comicforum.de/photopost/data/500/Mobile.jpg http://www.comicforum.de/photopost/data/500/Mobile.jpg

DER LETZTE APACHE
04.10.2017, 16:15
*Plakatsäulen* :nr9:

Aber ja doch. :) Immer langsam mit den jungen Pferden.

Nur mit solchen Schlussfolgerungen (ich habe das Wort mal fett gekennzeichnet) halten sich diejenigen eben zurück, die dafür keine Belege haben.

Willst du nach 66 Jahren (da fängt das Comicsammeln an) noch Belege irgendwo ausfindig machen? Womöglich noch in fünffacher Ausfertigung?

Du kannst gerne bis zum Sankt Nimmerleinstag abwarten.

Es ist doch offensichtlich, dass man hier noch werbewirksamer agieren wollte. Litfaßsäulen ist einer der möglichen Gründe (ich habe ja auch "u.a." geschrieben).


Na, wer von euch leistet es sich :D

Ist schon längst verkauft. Vier, fünf andere Zeitgenossen wollten das auch ganz gerne in ihre Sammlung aufnehmen (und hätten es sich leisten können).

Pickie
04.10.2017, 16:41
Es ist doch offensichtlich, dass man hier noch werbewirksamer agieren wollte. Litfaßsäulen ist einer der möglichen Gründe (ich habe ja auch "u.a." geschrieben).
So ist es besser formuliert! Quasi eine Überarbeitung Deiner Nullnummer über den Zeitpunkt der Entscheidung für Litfaßsäulen-Plakate. :top:

Mr.Hyde
04.10.2017, 20:06
In so manchem Verlagsarchiv gibt es bestimmt noch viel zu entdecken, man muesste nur mal als Sammler stoebern duerfen. Die wissen gar nicht, was sie fuer Schaetze haben.

DER LETZTE APACHE
04.10.2017, 20:30
http://www.bilder-upload.eu/upload/5d62b2-1507141705.jpg


Wie viele dürften hiervon noch existent sein?

Pickie
04.10.2017, 21:31
Toller Thread! :bopcorn: Schönes Bild!

(Ist die DIN A3-Version. Ich suche die andere.)

forevercomic
04.10.2017, 22:09
Ich suche beide Versionen :rolleyes:!

Von den regulären MM 0 Nummer Versionen sind meines Wissens 3 bekannt und evtl noch eine Nummer bei der die Blätter getrennt sind.
Ich werde da mal nachfragen, da ich einen Kontak hierzu habe.

forevercomic
04.10.2017, 22:58
Ich habe etwas herumtelefoniert, da ich weiß wer die Dritte bekannte 0 Nummer besitzt.
Es handelt sich um eine Ausgabe die weitergeben wurde von einem der bekannten Namen, also kein viertes Exemplar.
AAAAber der Besitzer bestätigt einen Kontakt von 1994, der die 0 Nummer auch besaß. Den Namen weiß er leider nicht mehr.
Ob er diese Ausgabe weiterverkauft hat und jetzt einem der beiden anderen aktuellen Besitzern gehört, muss man erst noch recherchieren.
Es könnte sich aber um die von der Comicmafia verkaufte Ausgabe handeln.
Mal sehen, wa sich noch herausfinden lässt.....

Pickie
05.10.2017, 07:38
:bopcorn: Würde mich nicht wundern, wenn erst jetzt bei den Bremer Händlern aufgefallen wäre - und es der Einlieferer zuvor jahrelang gar nicht bemerkt gehabt hätte -, dass es sich um eine Variante handelt ... :zeitung:

Pickie
05.10.2017, 13:33
Damit keine Missverständnisse aufkommen:

Ich "suche" das Plakat 1/51 in DIN A1 nicht (mehr) aktiv und erst recht nicht zum Katalogpreis oder gar mit Aufschlag. Diese Gelegenheit hatte ich bereits (wahrscheinlich besteht sie heute noch; das betreffende Exemplar wird nicht öffentlich zum Verkauf angeboten) und habe das nicht gemacht.

Nur eine deutlich günstigere Alternativen wäre für mich von Interesse. Ob es jemals dazu kommt, keine Ahnung und ist auch nicht so wichtig.

Habe mir heute ein Percy Pickwick-Album gekauft :D



http://www.bilder-upload.eu/upload/5d62b2-1507141705.jpg


Wie viele dürften hiervon noch existent sein?


Ummm....... genug? ;)

Das letzte Mal, als eines bei Waue war, ist es nicht mal zum Limit-Preis zugeschlagen worden (ging dann allerdings im Nachverkauf weg). Ein prägnantes Beispiel dafür, dass Katalogpreise eben nur Orientierungs-/Schätzwerte sind.

Zu dem konkreten Beispiel: Könnte heute natürlich wieder ganz anders aussehen. :zeitung:

DER LETZTE APACHE
05.10.2017, 21:00
http://www.bilder-upload.eu/upload/787b51-1507229424.jpg
Lehning Werbeverkaufsständer für Piccolos 1954


http://www.bilder-upload.eu/upload/d00f80-1507229506.jpg

Benelux Werbeposter 24X34cm um 1957



Solche Sachen sucht der Apache. Poster in deutsch oder holländisch.

Die Seltenheitsskala geht von "Nicht zu bekommen" über "Unmöglich" bis "Gar nicht dran zu denken"

Gerhard Förster
12.10.2017, 15:16
Heiner Jahncke bittet mich, diesen Text hier reinzustellen:

vor etwa einer Woche ging es im Sprechblase-Diskussionsforum u.a. um die neuentdeckte Variante der sogenannten Micky-Maus-0-Nummer (besser Leseprobe). Dabei gab es auch zwei Beiträge von forevercomic zu der Frage, wie viele Exemplare von dem Teil insgesamt existieren und wer sie besitzt. Er sprach von wohl 3 bekannten Stücken, noch ohne das neu aufgetauchte.
Hierzu die Information, dass ich eines der Exemplare in der bisher bekannten Version besitze. Die anderen Besitzer kenne ich nicht.

forevercomic
12.10.2017, 20:44
Wie ich oben schon geschrieben habe, kenne ich alle Besitzer der bekannten regulären MM 0 Nummer, wollte aber hier keine Namen nennen.
Heiner Jahnkes Exemplar ist ja damals im Krägermann Katalog abgebildet worden. Ob sein Name dort als Besitzer stand, weiß ich nicht mehr. Seine Ausgabe ist mittig gefalten und weißt einige Gebrauchsspuren auf und sollte ca.Zustand 2 sein.
Die Zweite reguläre 0 Nummer ist in der Sprechblase Nr.181? abgebildet worden und hier ist der Besitzer namentlich genannt (P.Ohlbach) weshalb ich das hier erwähnen kann. Diese Ausgabe ist sehr schön und Z1.
Norbert Breling besaß auch eine reguläre Ausgabe, hat diese aber vor vielen Jahren an einen Sammler verkauft (auch diesen kenne ich). Bei dieser Ausgabe ist der Falz komplett aufgetrennt, also beiden Seiten lose.

Leider kann ich keine Bilder hochladen, sonst hätte ich die Rückseite der regulären 0 Nummer und der Variante einmal gezeigt um die Unterschiede zu zeigen.

Pickie
16.10.2017, 08:18
Vermutlich wird sich das auch im übernächsten Preiskatalog wiederspiegeln.

Das ist zu hoffen, auch wenn es sich nicht um ein (Werbe-)Vertriebsstück, sondern um ein verlagsinternes Muster gehandelt haben sollte, das nicht öffentlich eingesetzt wurde. Derartige Dinge enthält der Katalog bisher nicht.


Heiner Jahncke bittet mich, diesen Text hier reinzustellen: (...)

Ich freue mich, wenn Heiner Jahncke dem Forum etwas ausrichten lässt, zumal ich eher nicht verstehe, weshalb gerade er die Möglichkeiten eines Forums ansonsten nicht nutzt. Aber der vorstehende Beitrag erscheint mir etwas unklar? Er wiederholt bereits Gepostetes und enthält als neue "Info" nur den Hinweis, dass Heiner Jahncke keinen der anderen "Nullnummern"-Sammler kennt? Nun ja.

Pickie
16.10.2017, 08:27
Eine Micky Maus-Nullnummer hätte ich, wenn überhaupt, mittelfristig bei Micky Waues Comic-Auktion erwartet. In Kürze steht die 38. Auktion im 23. Jahr an und noch nie war eine MM-Nullnummer dabei. Was heuer wohl Besonderes versteigert wird? ;)

Pickie
19.10.2017, 11:18
Zu den Umständen des - überraschenden - Belegfundes einer Variante der MM-Nullnummer ist bisher, soweit ersichtlich, nichts veröffentlicht.

Ob und was der Preiskatalog 2019 Ende 2018 an Hintergrundinformationen bringen wird, ist ungewiss. Ob der Herausgeber/die Autoren des Katalogs überhaupt eigene Erkenntnismöglichkeiten haben, weiß ich nicht.

Die Bremer Händler, so hört man, schweigen sich über den Einlieferer, bei dem angesetzt werden könnte, aus, was durchaus verständlich sein mag (erst recht, wenn dieser sich das ausbedungen haben sollte).

Sollte der Frage jetzt aber überhaupt nicht nachgegangen werden, könnten Informationen darüber, wie diese Variante aus den frühesten Tagen des "Micky Maus"-Heftes und seiner äußerst - beispiellos - erfolgreichen Markteinführung einzuordnen ist, endgültig verloren sein.

Falls dies also zufällig jemand lesen sollte, der aufklärungstechnisch weiterhelfen könnte, mag er dies als Appell verstehen, eben dies zu tun.

G.Nem.
19.10.2017, 16:04
Ich fand es schon immer verwirrend wenn von "Micky Maus Nullnummer" die Rede war/ist.
Es handelt sich um kein Nullnummer-Comic-Heft, sondern um ein Werbe-Falblatt mit Comics,
war nie ein reguläres Comic-Heft.

Und – man sollte das Werbe-Faltblatt nicht mit den Werbe-Plakaten verwechseln, die es zur ersten Micky-Maus 1951 gab. Wird immer gerne durcheinander geworfen 'Werbefaltblatt (nullnummer)' und Werbe-Plakate.

G.Nem.
19.10.2017, 16:11
(...)
Falls dies also zufällig jemand lesen sollte, der aufklärungstechnisch weiterhelfen könnte, mag er dies als Appell verstehen, eben dies zu tun.

Schick doch Gerhard einfach eine Mail und weise ihn auf das Thema hin.
Er kann darüber sicher mal was in der Sprechblase bringen.
Im Preiskatalog sind solche Extrem-Raritäten immer schwierig, weil sie
ja eigentlich nicht gehandelt werden.

Pickie
19.10.2017, 18:33
Schick doch Gerhard einfach eine Mail und weise ihn auf das Thema hin.
Er kann darüber sicher mal was in der Sprechblase bringen.

Ich schicke ihm mal keine Mail, weil er ja Moderator dieses Unterforums ist, ab und zu auch reinschaut, ja sogar in diesem Thread schon gepostet hat und das Thema daher kennt. Aber trotzdem, wenn Du meinst, dass er das bringt:

@Gerhard Förster:

Kann in der Sprechblase ein Aufruf zu Hintergrundinformationen der neu und überraschend aufgetauchten Variante der Micky Maus Leseprobe von 1951 platziert werden?

G.Nem.
20.10.2017, 08:46
Interessant wäre auch mal ein ausführlicher Artikel zum Thema ‘Micky Maus Zeitung’ 1937 aus dem Schweizer Bollmann-Verlag, mit vollständiger Abbildung aller Titelbilder.
Hier mal eine Auswahl Titelbilder auf einer Sammler-Page >
http://www.matahari2000.de/images/Micky_Maus_Bollmann_Zeitung/bollmann01.jpg
http://www.matahari2000.de/images/Micky_Maus_Bollmann_Zeitung/bollmann11.jpg
http://www.matahari2000.de/images/Micky_Maus_Bollmann_Zeitung/bollmann13.jpg
http://www.matahari2000.de/images/Micky_Maus_Bollmann_Zeitung/bollmann15.jpg


Gesamt gab es 18 Ausgaben und angeblich eine Probenummer (Nullnummer).
Wobei ich diese Probenummer der Micky-Maus-Zeitung noch nie irgendwo gesehen habe und auch keinen Sammler kenne der sie hat.
Diese Hefte von 1937 sind wirklich rar wie Hühnerzähne.

Pickie
20.10.2017, 08:58
Interessant wäre auch mal ein ausführlicher Artikel zum Thema ‘Micky Maus Zeitung’ 1937 aus dem Schweizer Bollmann-Verlag, mit vollständiger Abbildung aller Titelbilder. (...)

Gesamt gab es 18 Ausgaben und angeblich eine Probenummer (Nullnummer).
Wobei ich diese Probenummer der Micky-Maus-Zeitung noch nie irgendwo gesehen habe und auch keinen Sammler kenne der sie hat.
Diese Hefte von 1937 sind wirklich rar wie Hühnerzähne.

Die Bollmann-Nullnummer ist nicht so rar, schaust Du z. B. hier: http://www.ebay.de/itm/Micky-Maus-Zeitung-Bollmann-Probenummer-1937-TOP-Originalheft-Null-Nummer/372075784693?hash=item56a171e9f5%3Ag%3Aa24AAOSwisV Zuqh7

Pickie
20.10.2017, 09:02
Und wenn ich mich nicht irre (ist jetzt aus dem Kopf), sind alle Bollmann-Zeitungen im Comic Preiskatalog 2009 abgebildet.

Du scheinst nicht so tief im Thema zu stecken. Das meine ich ganz wertneutral. Was beantwortet werden kann, wird hier gerne beantwortet. :)

G.Nem.
20.10.2017, 09:05
Die Bollmann-Nullnummer ist nicht so rar, (...)

Ich schrieb von den Heften, nicht von der Nullnummer.
Ausserdem ist dieses Ebay-Heft so blütenweiß in der abgebildeten Papierqualität
das einem als Erscheinungsjahr 1937 gar nicht in den Sinn kommt. :D

Pickie
20.10.2017, 09:09
Ich schrieb von den Heften, nicht von der Nullnummer.

Ist klar, G.Nem., hab ich Deinen Beitrag (lies ihn ruhig selbst noch mal) also um 180° missverstanden.


Ausserdem ist dieses Ebay-Heft so blütenweiß in der abgebildeten Papierqualität
das einem als Erscheinungsjahr 1937 gar nicht in den Sinn kommt. :D

Du meine Güte, ich hab auch eins, in Zustand (3), kannste gerne haben. :D

G.Nem.
20.10.2017, 09:12
Und wenn ich mich nicht irre (ist jetzt aus dem Kopf), sind alle Bollmann-Zeitungen im Comic Preiskatalog 2009 abgebildet.

Ich schrieb von einem Artikel bzw. Bericht zu dem Thema.


Du scheinst nicht so tief im Thema zu stecken. Das meine ich ganz wertneutral.

Du hattest sicher eine schwere Kindheit. Deshalb ergehst du dich in der Rolle des Besserwissers mit dem man sich nicht wertneutral über diverse Themen unterhalten kann. Man sollte auf deine Foreneinträge überhaupt nicht mehr antworten, denn du weißt grundsätzlich alles besser und bist schnell mit Beleidigungen zur Hand.
Aber wir wissen ja wie du in der Realität heißt und wo du wohnst. :D

Pickie
20.10.2017, 09:17
Ich schrieb von einem Artikel bzw. Bericht zu dem Thema.

Tja, wie gesagt, schau in den Preiskatalog 2009.


Du hattest sicher eine schwere Kindheit. Deshalb ergehst du dich in der Rolle des Besserwissers mit dem man sich nicht wertneutral über diverse Themen unterhalten kann. Man sollte auf deine Foreneinträge überhaupt nicht mehr antworten, denn du weißt grundsätzlich alles besser und bist schnell mit Beleidigungen zur Hand.
Aber wir wissen ja wie du in der Realität heißt und wo du wohnst. :D

Ich habe Deinen Beitrag gemeldet.

Gerhard Förster
20.10.2017, 10:02
Aber wir wissen ja wie du in der Realität heißt und wo du wohnst. :D

G.nem, ich bitte Dich, diesen Satz sofort zurückzunehmen und Dich dafür zu entschuldigen! Er klingt wie eine gefährliche Drohung! Dafür habe ich kein Verständnis! Ich nehme an, er ist bloß in der Hitze des Gefechts entstanden, aber es ist Deine Verantwortung, die Sache schleunigst wieder in Ordnung zu bringen!

Pickie
20.10.2017, 11:40
G.nem, ich bitte Dich, diesen Satz sofort zurückzunehmen und Dich dafür zu entschuldigen! Er klingt wie eine gefährliche Drohung! Dafür habe ich kein Verständnis! Ich nehme an, er ist bloß in der Hitze des Gefechts entstanden, aber es ist Deine Verantwortung, die Sache schleunigst wieder in Ordnung zu bringen!

G.Nem. braucht ganz schön lange, wobei ich persönlich auf eine Entschuldigung keinen Wert lege. Für die Forumslandschaft sähe es allerdings besser aus, er täte es.

Gerhard Förster
20.10.2017, 13:43
Also ich geh davon aus, dass G.Nem. das wirklich in der Hitze des Gefechtes schrieb und es ihm daher auch nicht schwer fallen wird, die Sache in Ordnung zu bringen!

Pickie
20.10.2017, 15:45
Also ich geh davon aus, dass G.Nem. das wirklich in der Hitze des Gefechtes schrieb und es ihm daher auch nicht schwer fallen wird, die Sache in Ordnung zu bringen!

Nun ja, ich stelle fest, dass die Forumsverantwortlichen bisher nichts Durchschlagendes gegen den völlig inakzeptablen Beitrag unternommen haben.

DER LETZTE APACHE
20.10.2017, 16:35
G. Unangenehm mischt sich überall ein, hat von nichts 'ne Ahnung.

Zudem ist er empfindsam wie eine Mimose.

Der Unangenehm ist immer nur am Zündeln, aber wenn er sich selbst einmal die Finger verbrennt, dann schreit er gleich nach den Moderator:



Das mich Pickie hier als Troll brandmarken darf, ohne das Moderator Neander (der mich kennt) dagegen einschreitet, finde ich daneben, ist aber nicht zu ändern.


Geh nach Haus und heul dich aus.

Pickie
20.10.2017, 18:02
Leider kann ich keine Bilder hochladen, sonst hätte ich die Rückseite der regulären 0 Nummer und der Variante einmal gezeigt um die Unterschiede zu zeigen.

@forevercomic: Du hattest mir eine Bilddatei geschickt. Hab die Bilder jetzt doch hochladen können, indem ich sie aufgeteilt habe. :)


http://www.comicforum.de/photopost/data/500/MM_Nullnummer_R_ckseite.jpg http://www.comicforum.de/photopost/data/500/MM_Nullnummer-Variante_R_ckseite.jpg

(Links die "reguläre" Rückseite, rechts die Variante.)

forevercomic
20.10.2017, 21:02
Super, freut mich das es geklappt hat :).
Jetzt kann man ganz genau die Unterschiede sehen. Einmal der Veränderte Text in der Überschrift und am unteren Rand und an 3 Stellen
im Fließtext. Selbst die Comicmafia hatte vor lauter Begeisterung und Aufregung eine Unterschied im vierten Textabschnitt nicht bemerkt.

Hier nochmal die Unterschiede:
1. Statt wie bei den bekannten Ausgaben, wo der Text "Hurra, ich bin da!" lautet, heisst es hier "Hoppla, ich bin da!"

2.Im Fließtext lautet der übliche Text: "Micky Maus ist die erste Zeitschrift in Deutschland mit Vierfarbdruck auf jeder Seite!" während es bei dem Testdruck heisst " Micky Maus ist die erste Zeitschrift mit Vierfarbdruck auf jeder Seite!"

3. Ebenso im Fließtext heisst es regulär....ab 29.August 1951 von allen Plakatsäulen, Kiosken und Schaufenstern.... Bei dieser 0 Nummer lautet der Text...ab 29.August 1951 von allen Kiosken und aus allen Schaufenstern.....


4.Auf der Rückseite unten steht normalerweise: "Heftpreis 75 Pfennig. Rabatt für den Einzelhandel. Leiferung franko. Volles Rückgaberecht" und hier heisst es nur "Lieferung, erfolgt mit vollem Rückgaberecht".

Pickie
21.10.2017, 11:38
Selbst die Comicmafia hatte (...) einen Unterschied im vierten Textabschnitt nicht bemerkt.

Hier nochmal die Unterschiede: (1. - 4.)

Hehe, und welchen Unterschied gibt es noch? :p

DER LETZTE APACHE
21.10.2017, 12:30
Man sollte in erster Linie die Comicmafia bezgl. Nullnummer kontaktieren.

Wenn der ehemalige Besitzer merkt, dass es gar nicht um seine Person, sondern um die Hintergründe und Historisierung geht, ist er sicherlich nicht abgeneigt Informationen preiszugeben.

Pickie
21.10.2017, 14:45
:top:

Ist aber wohl schwierig, Marco Heuberg meinte an dem Montag zu mir nur, dass es ihr Kunde nicht selbst gefunden, sondern seinerseits schon als Sammlerstück von jemand anderem erworben hatte. - Man müsste also gleich zwei Vorbesitzer um Auskünfte bitten. Mit dem Anliegen, das Du oben - treffend - beschrieben hast, könnte vielleicht noch mal jemand anderes auf die Comicmafia zugehen. Ansonsten könnte man Marco wahrscheinlich auch wieder in Friedrichsdorf (10./11. November) persönlich ansprechen, wo ich dieses Mal voraussichtlich aber nicht werde sein können. // Mal sehen, es gibt auch noch andere Dinge zu erforschen :) ;)

Pickie
21.10.2017, 21:47
Was heuer wohl Besonderes versteigert wird?

Ah. Nach dem Katalog-Cover eine Micky Maus-Nullnummer. :zeitung:

forevercomic
21.10.2017, 22:45
Hehe, und welchen Unterschied gibt es noch? :p

Was meinst du genau?

Pickie
22.10.2017, 08:12
Was meinst du genau?

Ein kleines "Suchspiel", es gibt ja noch einen weiteren Unterschied im Text. ;)

Pickie
22.10.2017, 08:29
Und wer Lust auf ein Tippspiel hat: Sollte die Nullnummer so um Z (1-2) sein, tippe ich auf 32 T€ inkl. Provision und Steuern, also ca. 26.500 € Zuschlagspreis. 25 T€ Aufwand könnte angemessen sein, aber wer sie haben will, wird wohl etwas draufpacken müssen. // Es sei denn, es ist ein "Nest" aufgetaucht, dann läge sie vielleicht eher bei 2.000 - 3.000 €? ;) Interessant wird ja auch sein, welche Geschichte der Auktionskatalog zur Herkunft dieses Exemplars bringen wird.

G.Nem.
22.10.2017, 09:27
Bei dem neu aufgetauchten Exemplar handelt es
um einen typischen Korrektur-Abzug der in den
50er Jahren von den Setzereien an die Verlage
geschickt wurde, um Fehler bzw. Änderungen
vorzunehmen, bevor die richtige Auflage gedruckt
wurde. Dafür spricht auch der sehr gute Erhaltungs-
zustand des Exemplars.

Das Exemplar kann also eigentlich nur aus dem
Archiv von Ehapa oder der Druckerei stammen.

Pickie
22.10.2017, 09:51
Bei dem neu aufgetauchten Exemplar handelt es
um einen typischen Korrektur-Abzug der in den
50er Jahren von den Setzereien an die Verlage
geschickt wurde, um Fehler bzw. Änderungen
vorzunehmen, bevor die richtige Auflage gedruckt
wurde. Dafür spricht auch der sehr gute Erhaltungs-
zustand des Exemplars.

Das Exemplar kann also eigentlich nur aus dem
Archiv von Ehapa oder der Druckerei stammen.

Ich traue ja wohl meinen Augen nicht.

G.Nem.
22.10.2017, 10:38
Das Exemplar kann also eigentlich nur aus dem
Archiv von Ehapa oder der Druckerei stammen.

Kleine Ergänzung dazu – der Erstbesitzer des Exemplares
kann vermutlich nur noch ermittelt werden, wenn er sich von
selbst meldet.

Der neue Besitzer kann sich über ein wunderbares Stück
deutscher Comic-Historie freuen, wobei der Preis dafür ein
relativer ist. Vermutlich wird es kein zweites Exemplar,
außer im Ehapa-Archiv, davon geben.
Schöne Sache.

Pickie
22.10.2017, 14:08
Es wäre schön gewesen, hätte G.Nem. seinen Beitrag, mit dem er Forums- und bürgerliche Regeln verletzt, zurückgenommen und etwas zu seiner Erläuterung gesagt. Nun ja, was G.Nem. jetzt noch nicht verstanden hat, kann ja noch bei ihm ankommen.

Ansonsten und zu anderen Beiträgen von G.Nem. gilt leider wieder einmal:



"Genau das ist einer der Gründe, wegen denen Sammler und verwandte Spezies vom Rest der Welt oft für etwas sonderbar gehalten werden und zumindest manche Teile der Szene für einen Kindergarten."

Auf zu flaches inhaltliches Niveau kann man ja mit entsprechenden Hinweisen reagieren (Fundstellen zum Nachlesen benennen, Widersprüchlichkeiten aufzeigen, etc.) oder solche Beiträge auch gänzlich ignorieren.

Hier zum Beispiel scheint mir der Hinweis angebracht, dass diejenigen, die einfach so - ohne Quellenangaben - einen Korrektur-Abzug behaupten, bitte noch ausschließen wollen, dass es sich um eine Export-Variante handelt.

Pickie
22.10.2017, 14:38
Interessant wird ja auch sein, welche Geschichte der Auktionskatalog zur Herkunft dieses Exemplars bringen wird.

Nachdem ich jetzt ausgiebig mit Micky Waue telefoniert habe, werde ich meinen Tipp erhöhen (falls sich noch ein Mit-Tipper findet). Es ist eine lupenreine "Schatzfund"-Geschichte und vor allem: diese Nullnummer ist prächtig erhalten. Interessanterweise hat sie Klammerlöcher wie bei einem Heft (also 2 x 2 Durchstiche im Falz), die Löcher etwas erweitert/ausgezupft, aber zwischen ihnen nichts durchgerissen. Ansonsten spitze Ecken, wohl nur eine "Bugstelle" (kein Knick) und "das Licht nie gesehen".

Ich schreibe das hier mit ausdrücklichem Einverständnis von Micky Waue, auch nach meinem vorsorglichen Hinweis, dass es im Forum auch mal störende/unsachliche Beiträge gibt. :) Der Katalog geht dann ja in der nächsten Woche online.

DER LETZTE APACHE
22.10.2017, 14:50
Ah. Nach dem Katalog-Cover eine Micky Maus-Nullnummer. :zeitung:

Ja. So allmählich kommen sie raus aus ihrem Bau.

Bezgl. des Bietens: Es könnte ein Gemetzel geben.

Pickie
22.10.2017, 15:45
Ja. So allmählich kommen sie raus aus ihrem Bau.

Bezgl. des Bietens: Es könnte ein Gemetzel geben.

:bopcorn: Gibt's ein Statement von dem Sammler mit den zwei Nullnummern, den Du im Forum mal erwähnt hast, zu den jüngsten Entwicklungen, das Du hier mal - anonym - einstellen könntest?

G.Nem.
22.10.2017, 16:52
Nachdem ich jetzt ein ausführliches Gespräch mit einem
der führenden Comic-Händler Deutschlands hatte,
bat er mich hier bezüglich der sogenannten Micky-Maus-Null-
nummern einiges richtig zu stellen.
Also …
meine Vermutung es würde sich bei dem Exemplar das
demnächst in der Waue-Auktion zum Verkauf kommt um
einen Andruck-Bogen handeln, ist nicht richtig (mea culpa) …
… da es sich vielmehr um die Fachhandelsversion handelt, die in
den 50er Jahren den Info-Magazinen beigeheftet war die an
Zeitschriften- und Buchhändler ging. Daher auch die Klammerlöcher
und der perfekte Erhaltungszustand ohne Lichtausbleichungen.
Und - last but not least - die Ausgabe die demnächst bei Waue
versteigert wird unterscheidet sich vom Exemplar der Comicmafia,
durch den Aufdruck des Händlerrabatt-Hinweises.

Was den Comic-Händler übrigens wunderte ist, dass Herr Waue
dem 'Pinkie' die Erlaubnis zur Veröffentlichung der Infos hier im Forum gegeben
hat.

Ich schreibe das hier mit ausdrücklichem Einverständnis von Micky Waue
Vor Erscheinen des Auktionskataloges sollte laut Herrn Waue noch
nicht über diese neue Nullnummer diskutiert werden.

forevercomic
22.10.2017, 16:57
Das wäre nach all den Jahren das Vierte bekannte Exemplar der regulären Ausgabe der MM Nullnummer.
Ich bin auch auf das Endergebnis gespannt. Es wird auf jeden Fall einen Micky Waue Rekord geben.

Der Käufer der Variante kann sich freuen, wird es mit hoher Wahrscheinlichkeit keinen Überraschungsfund mehr geben da solche Testdrucke
einmalig bleiben.

Auf jeden Fall, wird sich diese Ausgabe sich preislich an die Spitze der deutschen Comics setzen und das mit großem Abstand.

forevercomic
22.10.2017, 17:07
Nachdem ich jetzt ein ausführliches Gespräch mit einem
der führenden Comic-Händler Deutschlands hatte,
bat er mich hier bezüglich der sogenannten Micky-Maus-Null-
nummern einiges richtig zu stellen.
Also …
meine Vermutung es würde sich bei dem Exemplar das
demnächst in der Waue-Auktion zum Verkauf kommt um
einen Andruck-Bogen handeln, ist nicht richtig (mea culpa) …
… da es sich vielmehr um die Fachhandelsversion handelt, die in
den 50er Jahren den Info-Magazinen beigeheftet war die an
Zeitschriften- und Buchhändler ging. Daher auch die Klammerlöcher
und der perfekte Erhaltungszustand ohne Lichtausbleichungen.
Und - last but not least - die Ausgabe die demnächst bei Waue
versteigert wird unterscheidet sich vom Exemplar der Comicmafia,
durch den Aufdruck des Händlerrabatt-Hinweises.


???????????
War doch schon alles besprochen und geklärt vorher.
Die Ausgabe der Comicmafia unterscheidet sich noch in einigen Punkten mehr (siehe vorherige Posting) und bei DIESER handelt es sich um
eine Testausgabe/druck für die reguläre Nullnummer und nicht die aus der kommenden Waue Auktion.
Diese ist die reguläre Version, die bekannt ist.

G.Nem.
22.10.2017, 17:09
Der Käufer der Variante kann sich freuen, wird es mit hoher Wahrscheinlichkeit keinen Überraschungsfund mehr geben da solche Testdrucke einmalig bleiben.

Es waren eben keine Testdrucke (was ja auch mein Irrtum war)
sondern beigeheftete Werbe-Einlagen in Magazinen für Fachhändler.

G.Nem.
22.10.2017, 17:12
???????????
War doch schon alles besprochen und geklärt vorher.
Die Ausgabe der Comicmafia (usw usf)

Warte den Waue-Katalog ab. Da steht alles genau drin.
Der Katalog ist schon im Druck.

forevercomic
22.10.2017, 17:34
Es waren eben keine Testdrucke (was ja auch mein Irrtum war)
sondern beigeheftete Werbe-Einlagen in Magazinen für Fachhändler.

Ich spreche von der Ausgabe der Comicmafia, dieses war ein Testdruck, der dann später (siehe Rückseite)
für die Veröffentlichung nochmal verändert wurde.
Die Ausgabe in der Waue Auktion mag eine geheftete Werbe-Einlage gewesen sein, wegen der Klammerlöcher.
Eigentlich war die Nullnummer an einige Kioskbesitzer (im Kölner Raum) als Werbung geliefert worden.

Pickie
22.10.2017, 17:40
Bei dem neu aufgetauchten Exemplar handelt es um einen typischen Korrektur-Abzug der in den 50er Jahren von den Setzereien an die Verlage geschickt wurde, um Fehler bzw. Änderungen vorzunehmen, bevor die richtige Auflage gedruckt wurde. Dafür spricht auch der sehr gute Erhaltungszustand des Exemplars.

Welches Exemplar meint dieser Poster? Na?


Kleine Ergänzung dazu – der Erstbesitzer des Exemplares kann vermutlich nur noch ermittelt werden, wenn er sich von selbst meldet.

Genau. Es ging um die Variante aus "Bremen". (Der Einlieferer bei "Waue" ist dem Auktionshaus ja auch bekannt und hat seine ganze Geschichte erzählt.)


... meine Vermutung es würde sich bei dem Exemplar das demnächst in der Waue-Auktion zum Verkauf kommt um einen Andruck-Bogen handeln …

Oops, 180°-Drehung. :troll2:

DER LETZTE APACHE
22.10.2017, 17:45
Damit es nicht zu Missverständnissen kommt, sollte man zwischen Reg- Nr. und Test-Nr. unterscheiden.

Die Reg-Nr. wurde textlich überarbeitet, um werbewirksamer agieren zu können.

Ich kann mir sehr gut vorstellen, das Ehapa jede Möglichkeit genutzt hat.

Das Fernsehen kam erst ein Jahr später, aber das wäre ohnehin zu Werbezwecken viel zu teuer gewesen.

Könnte es sein, dass die Reg.-Nr. zumindest Regional entsprechenden Tageszeitungen beilag? Oder ist dies auszuschließen?

Pickie
22.10.2017, 18:09
Ich kann mir sehr gut vorstellen, das Ehapa jede Möglichkeit genutzt hat.

Das kann sein und auch die textliche "Überarbeitung" einer Vorfassung zugunsten einer Endfassung ist möglich.

Es könnte sich bei der Variante ohne die Wiederholung der deutschen Preisangabe und ohne den Hinweis auf Plakatsäulenwerbung aber auch um eine (reguläre) Export-Variante handeln (für Österreich, Schweiz, ggf. Saargebiet).

War ich noch gar nicht drauf gekommen, im Waue-Katalog wird in einem Seitenschlenker zu dieser Variante - als Möglichkeit! - darauf eingegangen. Umso interessanter wäre es, wie gesagt, etwas über den ursprünglichen Fundort zu erfahren. :)

forevercomic
22.10.2017, 18:14
Das kann sein und auch die textliche "Überarbeitung" einer Vorfassung zugunsten einer Endfassung ist möglich.

Es könnte sich bei der Variante ohne die Wiederholung der deutschen Preisangabe und ohne den Hinweis auf Plakatsäulenwerbung aber auch um eine (reguläre) Export-Variante handeln (für Österreich, Schweiz, ggf. Saargebiet).

War ich noch gar nicht drauf gekommen, im Waue-Katalog wird in einem Seitenschlenker zu dieser Variante - als Möglichkeit! - darauf eingegangen. Umso interessanter wäre es, wie gesagt, etwas über den ursprünglichen Fundort zu erfahren. :)

Du hast den Waue Katalog schon?
Wieso wird dort auf die Variante der Comicmafia eingegangen?

Pickie
22.10.2017, 18:26
Du hast den Waue Katalog schon?

Nein, habe ich nicht. Er hat mir das am Telefon geschildert und der Gedanke ist gut. Warum er überhaupt auf die Variante eingeht, weiß ich nicht, aber ich vermute, dass jener weitere Fund und die Unterschiede für mögliche Bieter interessant sind. ;)

DER LETZTE APACHE
22.10.2017, 19:50
Wieso wird dort auf die Variante der Comicmafia eingegangen?


Warum er überhaupt auf die Variante eingeht, weiß ich nicht...

Na, ihr seit ja drollig. Micky ist Geschäftsmann. Er erhofft sich durch die "Randbemerkung", das die Variante mal eben 45.000 Euro gebracht hat eine mögliche Preissteigerung?

Micky braucht nicht darauf hinzuweisen, die Sammler wissen ohnehin, dass mit der Nullnummer keine Straßen gepflastert sind.

Eine Prognose was das Teil bringen wird, gebe ich mal so nicht ab. Ich weiß nicht, inwieweit sich der eine oder andere Sammler durch die Klammerlöcher gestört fühlt.

Ohne dieses Manko würde ich sagen: Zwischen 20.000 u. 30.000 ist alles möglich.

Sollte sich jedoch das Ganze zwischen 25.000 u. 30.000 abspielen, dann war die Testnummer der Comicmafia ein Schnäppchen.

Pickie
22.10.2017, 20:05
Ich weiß nicht, inwieweit sich der eine oder andere Sammler durch die Klammerlöcher gestört fühlt.

:tatschel: Klammerlöcher sind das i-Tüpfelchen. Ist immerhin die vierte Variante! :zeitung:

forevercomic
22.10.2017, 21:26
Die Ausgabe könnte auch nachträglich geklammert worden sein.
Falls es nicht nachgewiesen werden kann und nur vermutet wird, das es als Beilage in ein Magazin eingeheftet wurde, könnte oder
müsste man es als Mangel einstufen.

Pickie
22.10.2017, 21:57
Wie, Du hast noch nie von den Info-Magazinen gehört, denen die MM-Nullnummer beigeheftet war? ;) Gibt bestimmt noch Belegexemplare davon, wie käme man sonst darauf.

Pickie
22.10.2017, 22:01
(...) müsste man es als Mangel einstufen.

Wer sich so etwas leisten möchte und kann, sollte nicht allzu wählerisch sein. Wer weiß, wie oft die Gelegenheit noch kommt.

Pickie
22.10.2017, 22:33
Woher kommen die Infos (und stimmen sie?), dass das Werbeblatt noch von der dänischen Muttergesellschaft (Egmont) des Ehapa-Verlages - in einer "sehr kleinen Auflage" - produziert und (nur) im Kölner Raum an einigen Kiosken verteilt wurde?


Die Ausgabe in der Waue Auktion mag eine geheftete Werbe-Einlage gewesen sein, wegen der Klammerlöcher.
Eigentlich war die Nullnummer an einige Kioskbesitzer (im Kölner Raum) als Werbung geliefert worden.

Du benutzt diese Info auch. Woher stammt sie? :zeitung:

DER LETZTE APACHE
22.10.2017, 22:50
Die Klammerung macht für mich keinen Sinn.

Wird wohl privater Natur sein.

Eingeheftet in ein Magazin ist ein guter Vorwand um das Manko herunterzuspielen.

Vielleicht liefert die Auktion die Aufklärung.

Der Sammler muß sich entscheiden. Eine Nullnummer mit Löcher, oder nie nicht wieder nie wieder die Möglichkeit haben solch eine Novität endlich einmal zu besitzen.

Da rauchen jetzt und heute und bis zum Aufruf die Köpfe. Schlaflose Nächte gibt's gratis dazu.

Pickie
22.10.2017, 23:07
Da rauchen jetzt und heute und bis zum Aufruf die Köpfe. Schlaflose Nächte gibt's gratis dazu.

:D Das wird sehr, sehr lustig und sehr, sehr spannend im Saal. :cool:

Pickie
23.10.2017, 10:23
http://www.comicforum.de/photopost/data/500/Roaring_Rockets.jpg

forevercomic
23.10.2017, 10:49
Die Klammerung macht für mich keinen Sinn.

Wird wohl privater Natur sein.

Eingeheftet in ein Magazin ist ein guter Vorwand um das Manko herunterzuspielen.

Vielleicht liefert die Auktion die Aufklärung.

Der Sammler muß sich entscheiden. Eine Nullnummer mit Löcher, oder nie nicht wieder nie wieder die Möglichkeit haben solch eine Novität endlich einmal zu besitzen.

Da rauchen jetzt und heute und bis zum Aufruf die Köpfe. Schlaflose Nächte gibt's gratis dazu.

Macht für mich auch keinen Sinn. Hab auch noch nie gehört das die Nullnummer in Magazine eingeheftet wurden.
Keine der bekannten Ausgaben hat Klammerlöcher.

Mein Tipp für das Auktionsergebnis, im Hinblick auf die kommende Preissteigerung im Katalog: 31.500€ inkl Aufgeld.

PVST
23.10.2017, 12:58
Wenn die Nullnummer wie die Micky Maus auch bei W.Girardet gedruckt wurden könnte die Nullnummer mit den Klammerlöchern
in einer der vielen Fachzeitschriften des W.Girardet Verlag eingeheftet worden sein. - Die Nullnummer dürfte jedenfalls nicht als
Endverbraucherwerbung gefertigt worden sein.

Pickie
24.10.2017, 14:53
Wenn die Nullnummer wie die Micky Maus auch bei W.Girardet gedruckt wurden könnte die Nullnummer mit den Klammerlöchern
in einer der vielen Fachzeitschriften des W.Girardet Verlag eingeheftet worden sein.

Hi, mal ein Beitrag von einem eher "stillen Mitleser" ;), cool! (PVST = Postvertriebsstück?)

Wenn jemand nun solche Hefte nachweisen könnte, sollte er das hier vor dem Auktionsaufruf posten oder erst danach? Oder gar nicht? :kratz:

Pickie
24.10.2017, 15:12
Mein Tipp für das Auktionsergebnis, im Hinblick auf die kommende Preissteigerung im Katalog: 31.500€ inkl Aufgeld.

Ah, ein zweiter Tippspieler! - Bin schon mit meinem bisherigen Tipp (32.000€) auf der Basis eines angenommenen Zustandes um ca. (1-2), den ich noch erhöhen wollte, knapp über Deinem, so dass ich vorerst nicht erhöhen muss. ;)

Mick Baxter
24.10.2017, 19:02
Das Heft scheint wirklich ein Testdruck der wenigen regulären Ausgaben zu sein, unterscheidet es sich im Text auf der Rückseite doch stark von den beiden anderen bekannten Ausgaben.
Welcher Text früher entstanden ist, läßt sich nur schwer beurteilen. Manche Texte sind in der regulären Ausgabe besser, manche in der Testversion. Es wurden also sowohl Fehler eingebaut als auch Fehler eliminiert.


Die Klammerung macht für mich keinen Sinn.

Wird wohl privater Natur sein.
Hefter mit so einem langen Klammerarm stehen allerdings nicht in jedem Haushalt. Und viel Sinn macht es nicht. Da wäre Lochen und Abheften ja die logischere Variante.

DER LETZTE APACHE
24.10.2017, 19:30
Wie dem auch sei.

Es ist total cool, dass sich diese Novität in Sammlerhand befindet.

Ob es aus dem Ehapa-Archiv kommt?

Ich tippe eher aus der Druckerei, die den Andruck oder Testdruck erstellt hat. Oder besser, ein Mitarbeiter hat diesen Testdruck (von den nur eine Handvoll produziert wurde) mit nach Hause genommen.

Dann hat wohl nun der Sohn oder Tochter das Sahneteil der Comicmafia angeboten.

Ist aber nur meine Vermutung.

Mick Baxter
24.10.2017, 19:53
Von den wenigen erhaltenen Stücken auf den Urzustand der Nullnummer zu schließen, ist schon sehr spekulativ. Davon wurden ja Hunderte oder Tausende gedruckt, sonst macht es ja als Werbung keinen Sinn. Und vielleicht gab es auch eine zweite Auflage (die Vorderseite stammt vermutlich vom selben Druckstock).

Soweit ich das an dem Scan erkenne, ist es in Tiefdruck gedruckt. Da macht man auch nicht so leicht einen Testdruck mit anderem Text (im Hochdruck ist das einfacher).

lobedanz
25.10.2017, 00:59
Was als sicher gelten kann ist, dass diese Ankündigungsblätter nur an Zeitschriften Händler ausgeliefert worden sind. Wohin denn auch sonst. Es sieht ja dem Text zufolge definitiv nach einer Werbeaktion aus.


Wenn es nur an Grossisten gegangen ist, dann wären es recht wenige Exemplare gewesen. Wieviele Grossisten es damals 6 Jahre nach Kriegsende gab, können nur ältere bis sehr alte Insider beantworten.


Wenn es an jeden Kiosk-Betreiber geschickt wurde, dann waren das sicherlich erheblich mehr und entspricht ja auch mehr dem Sinn einer Werbeaktion.
Wie gesagt, hier wären Spezialisten gefragt, die sich im Verlagswesen von damals auskennen.

Falls die Klammerlöcher des Exemplares von Micky Waue professionell erscheinen, wäre es ein Hinweis auf verlagsseitige Arbeit.
Ich denke, man hat damals einfach wirklich alle Möglichkeiten der
Publikation und des Vertriebes genutzt. Denkbar ist durchaus, dass die NN in anderen Druckerzeugnissen des Verlages beigeheftet wurde. Dem widerspricht allerdings, dass ja nur die Händler im Text angesprochen waren.

Eine private Archivierung durch einheften oder irgendwo dazu heften, kann auch im Licht der damaligen Zeit gesehen werden und ich würde das nicht völlig aussschließen.

Pickie
25.10.2017, 07:30
Hi, das denke ich im Prinzip auch. ;)


Was als sicher gelten kann ist, dass diese Ankündigungsblätter nur an Zeitschriften Händler ausgeliefert worden sind. Wohin denn auch sonst. Es sieht ja dem Text zufolge definitiv nach einer Werbeaktion aus.

Zeitschriftenhändler einschließlich Buchhandlungen (nach dem Text auf der Rückseite von Heft 1/1951 zu schließen), definitiv.

Einzig die Variante mit der augenscheinlich verlagsseitigen Schwärzung des Rabatt-Hinweises könnte direkt für mögliche Endverbraucher bestimmt gewesen sein.

Mick Baxter
25.10.2017, 10:29
Interessant wären die genauen Abmessungen der verschiedenen Varianten. Bei der Testversion scheint mir unten mehr Rand zur Schrift zu sein.

Andererseits: Wäre das Faltblatt irgendwo eingeheftet gewesen, wäre es vermutlich auf das Format der Druckschrift beschnitten, der es beilag.

forevercomic
26.10.2017, 16:27
Heiner Jahnke war so freundlich mir die Maße seiner Nullnummer mitzuteilen. Diese ist 25,9 cm hoch und 17,5 cm breit.
Ich gehe mal davon aus, das die anderen regulären Ausgaben auch diese Maße aufweisen.
In Kürze kann ich auch die Maße des Testdruckes nennen. Mal sehen ob es dort auch Unterschiede gibt.

forevercomic
26.10.2017, 16:33
Einzig die Variante mit der augenscheinlich verlagsseitigen Schwärzung des Rabatt-Hinweises könnte direkt für mögliche Endverbraucher bestimmt gewesen sein.

Wegen einem kleinen verlagsseitigem schwarzen Balken am unteren Rand der Rückseite, welcher nur den Aufdruck "25%" bedeckt, von einer Variante zu sprechen, halte ich für etwas übertrieben.

forevercomic
26.10.2017, 18:59
Hier die Beschreibung der MM Nullnummer von der aktuellen Waue Auktion. Die Maße sind die selben wie von Heiner Jahnkes Ausgabe (reguläre). Zu den Klammerlöchern wird leider nichts erwähnt. Diese sind deutlich versetzt, was eigentlich untypisch ist und eine nachträgliche Klammerung vermuten lassen könnte. Ohne Zustandsangabe. Es wird hier von 3 Versionen gesprochen, aber nur 2 Beschrieben, wobei die eine Ausgabe mit dem schwarzen Balken in meinen Augen keine Variante ist. Im Grunde genommen gibt es nur 1 Version, die bekannten die alle die gleiche Rückseite aufweisen und den Testdruck als Variante,die einzige Ausgabe, die sich komplett vom Druck der Rückseite unterscheidet. Vielleicht erhofft man sich vom "nicht erwähnen" der Testausgabe einen höheren Verkaufspreis. Als Schätzpreis wird der Verkaufspreis der Variante verwendet. Gewagt gewagt!


Micky Maus 1951 Leseprobe/0-Nummer
Hurra, ich bin da: Hier ist es nun, das Comic der Comics, die berühmte "Null-Nummer" der Micky Maus aus dem Jahre 1951 im Heftformat 17,5 x 26 cm. Es ranken sich viele Geschichten um diese Ikone der Sprechblasen-Literatur, Vermutungen vermischen sich mit Behauptungen, was war der Sinn und Zweck des Vorabdrucks, wo wurde er verteilt? Da es bislang drei verschiedene (!) Ausgaben gibt, wird das Rätsel weiterhin schwer zu knacken sein. Die Verschiedenartigkeit, die lediglich die Rückseite betrifft, ist wie folgt: Version 1: Rückseite mit Micky Maus, die "Hurra, ich bin da!" ruft, Druckzeile unten: "Heftpreis 75 Pfennig, Rabatt für den Einzelhandel 25%. Lieferung franko. Volles Rückgaberecht", weiter im Text: "...die erste Zeitschrift in Deutschland mit...". Version 2: Rückseite mit Micky Maus, die "Hurra, ich bin da!" ruft, Druckzeile unten: "Heftpreis 75 Pfennig, Rabatt für den Einzelhandel XXX. Lieferung franko. Volles Rückgaberecht", wobei die XXX hier stellvertretend für die komplett geschwärzten "25%" stehen.

DER LETZTE APACHE
26.10.2017, 20:30
Wegen einem kleinen verlagsseitigem schwarzen Balken am unteren Rand der Rückseite, welcher nur den Aufdruck "25%" bedeckt, von einer Variante zu sprechen, halte ich für etwas übertrieben.

Das ist definitiv keine Variante.

Dieser besagte schw. Balken wurde doch wohl offensichtlich per Hand ausgeführt und wurde nicht im Druckvorgang erstellt.

Das galt wohl nur einem Großabnehmer, dem bei Abnahme eines gewissen Kontingents großzügigen - eben halt höher als 25% - Rabatt eingeräumt wurde.

Pickie
27.10.2017, 07:37
Ich habe etwas herumtelefoniert, da ich weiß wer die dritte bekannte 0 Nummer besitzt.

Drei? Es waren sechs bestätigt worden:


5 Besitzer kenne ich.

Einer hat es doppelt. In Zustand 1- und das andere Teil in 2-3.

Jetzt sind es also acht (inkl. der "Bremer" Variante).

Ich denke, die von "Waue" wird noch mal richtig teuer, danach wird es deutlich günstiger. :zeitung:

Pickie
27.10.2017, 07:48
Einige haben den Katalog ja schon erhalten.

https://m.youtube.com/watch?v=OahXqfN2O1A

:^^: :^^: :^^:

forevercomic
27.10.2017, 10:35
Drei? Es waren sechs bestätigt worden:



Jetzt sind es also acht (inkl. der "Bremer" Variante).

Ich denke, die von "Waue" wird noch mal richtig teuer, danach wird es deutlich günstiger. :zeitung:




Drei? Es waren sechs bestätigt worden:



Jetzt sind es also acht (inkl. der "Bremer" Variante).

Ich denke, die von "Waue" wird noch mal richtig teuer, danach wird es deutlich günstiger. :zeitung:

Wenn eine Ausgabe fünfmal weitergereicht wurde, wären es auch 5 Besitzer gewesen :rolleyes:
Ich kenne 3 Ausgaben in Sammlerhand (von sehr gut bis schlecht erhalten), dann die aus der Waue Auktion und die Variante aus Bremen, also insgesamt 5.

Pickie
27.10.2017, 11:02
Im neuen Preiskatalog 2018 steht sie in Z (1) mit 17.500€. :zeitung:

forevercomic
27.10.2017, 11:09
Im neuen Preiskatalog 2018 steht sie in Z (1) mit 17.500€. :zeitung:

Die Preisanpassung wird im nächsten Katalog erfolgen inkl.der Erwähnung der Variante.
War etwas zu knapp für den 2018er ;-).

forevercomic
27.10.2017, 15:18
Der Katalog zur Micky Waue Auktion ist nun online.
Im Einführungstext der ersten Seite heisst es :

"Zeitgleich verteilte der Ehapa Verlag die sogenannte „Leseprobe“. Auf welchem Weg, wohin und an wen, das ist bis heute nicht genau geklärt, zumal 3 verschiedene Versionen dieser „Null-Nummer“ nachgewiesen sind"

Nochmal, es gibt KEINE 3 Versionen. Bis auf die einzige Variante aus Bremen, weisen ALLE Nullnummern den GLEICHEN Druck auf.

"denn das Juwel wurde von einem aufmerksamen Sammler zwischen Altpapier aus dem Jahre 1951 geborgen."

Hier steht auch wiederum nicht, daß es weder geklammert als Werbebeilage in einem Magazin gefunden wurde, noch in welchem. Zudem wird kein Wort über die Klammerlöcher verloren.
Also keinerlei Beweis das die Klammerlöcher verlagsseitig entstanden sind, sondern später zugefügt worden sein können.
Deshalb vermutlich auch keine Zustandsangabe!

DER LETZTE APACHE
27.10.2017, 16:30
Und der Schätzpreis von 45.000 Euro ist doch eher belustigend. Na ja, versuchen kann man es ja mal.

Was die Klammerlöcher betrifft: In welcher Fachzeitschrift hätte Ehapa die Leseprobe denn bringen können?

Mir fällt keine geeignete ein...

Den Zustand schätze ich -ob nun die Klammerlöcher von Ehapa oder nicht - auf 1-2/2+

Pickie
27.10.2017, 16:48
Hier steht auch wiederum nicht, daß es weder geklammert als Werbebeilage in einem Magazin gefunden wurde, noch in welchem. Zudem wird kein Wort über die Klammerlöcher verloren.
Also keinerlei Beweis das die Klammerlöcher verlagsseitig entstanden sind, sondern später zugefügt worden sein können.
Deshalb vermutlich auch keine Zustandsangabe!

Dass es sich um die "Fachhandelsversion" aus den "Info-Magazinen" handelt, ist (nur) hier im Thread geschrieben worden. Ob der entsprechende Poster auf Nachfragen dazu reagieren würde, wenn seine vorläufige Forumssperre abgelaufen ist, magst Du dann ja ausprobieren. :zeitung:

Die Löcher im Falz sind in den Großaufnahmen im Detail zu sehen. Klar, eine Zustandsbewertung in Zahlen wäre knifflig. Mir ist noch aufgefallen, dass Goofys Pupillen durch kleine Druckschlieren (?) verbunden sind.

Pickie
27.10.2017, 16:51
Die Preisanpassung wird im nächsten Katalog erfolgen inkl.der Erwähnung der Variante.
War etwas zu knapp für den 2018er ;-).

;-)

Für das Kapitel "Werbeplakate", das schon im 2017er Katalog auf 2018 verschoben worden war, auch. :zeitung:

forevercomic
27.10.2017, 17:03
;-)

Für das Kapitel "Werbeplakate", das schon im 2017er Katalog auf 2018 verschoben worden war, auch. :zeitung:

Der Vergleich hinkt! Die Preisbesprechung für den 2018er Katalog fand im Mai statt und der Verkauf der Nullnummer von der Comicmafia Ende September. Wäre also unmöglich gewesen den Preis jetzt schon anzupassen.

Pickie
27.10.2017, 17:12
Der Vergleich hinkt! Die Preisbesprechung für den 2018er Katalog fand im Mai statt und der Verkauf der Nullnummer von der Comicmafia Ende September. Wäre also unmöglich gewesen den Preis jetzt schon anzupassen.

:D Moment, im neuen Katalog steht, das Kapitel zu den Plakaten sei in Überarbeitung. Also braucht das noch und es war für eine Veröffentlichung jetzt "zu knapp". ;-)

forevercomic
27.10.2017, 17:38
:D Moment, im neuen Katalog steht, das Kapitel zu den Plakaten sei in Überarbeitung. Also braucht das noch und es war für eine Veröffentlichung jetzt "zu knapp". ;-)

Eine Preisanpassung von einem Heft zu erstellen oder einen ganzen Themenblock mit zahlreichen Werbeplakaten, Abbildungen und diversen Preisen ist doch nicht vergleichbar.

DER LETZTE APACHE
27.10.2017, 17:45
Begleittext von Micky-Waue:

Das Papier aller Null-Nummern ist dicker als der des Heftumschlages der Nr. 1/51 und ist kein Glanzpapier. Bisher waren, laut Expertenaussage, lediglich drei dieser Leseproben bekannt, gehandelt wurde sie bis 2017 noch nicht, daher ist sie im Preiskatalog auch nicht unter den "Top-100" aufgeführt. Auch gibt der Preiskatalog keinen Hinweis auf die Verschiedenartigkeit der 3 Versionen her. Zum Wert: Version 3 ist erst vor wenigen Wochen für 45.000,- Euro verkauft worden und ist damit das bislang teuerste Deutsche Comic. Das vorliegende Exemplar, Version 1, befindet sich in einem unberührten Originalzustand, alle Ecken sind eckig, die Farben sind druckfrisch, eine leichte Bugspur von oben nach unten ist zu sehen, am Rücken sind Klammerlöcher vorhanden, da das Doppelblatt ursprünglich eingeklammert war, auf der Rückseite links unten neben dem Sternchen befindet sich ein winziger Fleck, der beim Drucken entstanden ist. Nun möge jeder Sammler selbst entscheiden, wie er dies alles für sich zu bewerten hat. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Position versiegelt ist und bei der Vorbesichtigung nicht aus der Hand gegeben wird. Aussagekräftige Bilder sind im Katalog sowie im Internet zu sehen.

Pickie
28.10.2017, 09:28
Eine Preisanpassung von einem Heft zu erstellen oder einen ganzen Themenblock mit zahlreichen Werbeplakaten, Abbildungen und diversen Preisen ist doch nicht vergleichbar.

:D Ich vergleiche das mal so: Das eine dauert lange (Themenblock mit x Positionen), das andere ginge telefonisch oder per Rundmail sehr schnell. ;-)

Pickie
28.10.2017, 20:45
Warum nicht mal 'ne zahlenmäßige Einwertung nach den Vorgaben im Comic-Preiskatalog machen: Zustand "1-2/2" :)

lobedanz
29.10.2017, 00:29
Bekannt im Sinne des Wortes sind jetzt 4 NN, weil alle mit Bild irgendwo schon einmal veröffentlicht wurden.


Solange nicht diese ominöse Fünfte mit Bild gezeigt wird, und zwar mit Vor- und Rückseite, muss die weiterhin als bloße Behauptung gelten.


Und kann es nicht auch sein, diese Fünfte ist am Ende die NN die jetzt bei Micky Waue ist, oder es ist gar die von der Comic-Mafia???

Pickie
29.10.2017, 09:57
Bekannt im Sinne des Wortes sind jetzt 4 NN, weil alle mit Bild irgendwo schon einmal veröffentlicht wurden.

So, wie es ja auch Bilder (Scans) von einem zweiten "Tom Mix 8/54"-Original gibt ...




http://www.comicforum.de/photopost/data/500/Tom_Mix_2_FC.png



Unser Hobby lebt unzweifelhaft von BILDERN ! :banana:

forevercomic
29.10.2017, 11:02
Bekannt im Sinne des Wortes sind jetzt 4 NN, weil alle mit Bild irgendwo schon einmal veröffentlicht wurden.


Solange nicht diese ominöse Fünfte mit Bild gezeigt wird, und zwar mit Vor- und Rückseite, muss die weiterhin als bloße Behauptung gelten.


Und kann es nicht auch sein, diese Fünfte ist am Ende die NN die jetzt bei Micky Waue ist, oder es ist gar die von der Comic-Mafia???

Bei der fünften NN handelt es sich um die ehemalige von Peter Skodzik und später dann Norbert Breling. Da ich einen sehr guten Freund des Besitzers kenne und den Besitzer auch mal getroffen habe, beide kommen aus meiner Umgebung, ist diese Info ziemlich sicher. Ich könnte auch mal nach Bildern fragen.
Es kann sich also bei Waue Auktion, nicht um diese handeln. Von der Comicmafia die Ausgabe, ist ja ein Testdruck mit anderem Text auf der Rückseite und ohne Klammerlöcher, also auch nicht möglich.

forevercomic
29.10.2017, 11:05
So, wie es ja auch Bilder (Scans) von einem zweiten "Tom Mix 8/54"-Original gibt ...




Unser Hobby lebt unzweifelhaft von BILDERN ! :banana:


So wie es im Ehapa Archiv womöglich noch eine druckfrische Nullnummer und 1/51 existiert. Aber wie bei diesem zweiten Tom Mix 8/54, wird es nie in Sammlerhände gelangen können.

Pickie
29.10.2017, 11:20
So wie es im Ehapa Archiv womöglich noch eine druckfrische Nullnummer und 1/51 existiert.

Das ehemalige Ehapa-Verlagsarchiv gibt es, soweit ich gehört habe (und auch irgendwo schon mal gelesen zu haben meine), schon sehr lange nicht mehr. Habe dazu aber keine direkten oder besseren Auskünfte.

forevercomic
29.10.2017, 11:27
Dann halt jetzt Egmont Ehapa! Aber ein Archiv wird es troztdem mit Sicherheit noch geben.

DER LETZTE APACHE
29.10.2017, 11:30
So wie es im Ehapa Archiv womöglich noch eine druckfrische Nullnummer und 1/51 existiert.

Das schließe ich aus. In dieser Hinsicht ist das Archiv leer.

Nicht umsonst sind damals die Verantwortlichen an Norbert Hethke herangetreten, damit Ehapa den Nachdruck bringen konnte.

Also, von Nr 1/51 (die Norbert mehrfach hatte) bis zum Jahrgang 1960. Allerdings: Die NN war nicht dabei. Norbert hatte sie nicht.

forevercomic
29.10.2017, 11:34
Ok, ich hätte gedacht das so ein großer Verlag, alleine schon aus verlagshitorischen Gründen, sowas aufbewahrt.

Pickie
29.10.2017, 12:41
Das Exemplar von Heiner Jahncke könnte unten im Falz auch Klammerlöcher haben (sh. Illustrierte Deutsche Comic Geschichte, Bd. 17, S. 321); oben im Falz sieht es nach einem kompletten Klammerausriss aus. :zeitung:

DER LETZTE APACHE
29.10.2017, 12:55
Ok, ich hätte gedacht das so ein großer Verlag, alleine schon aus verlagshitorischen Gründen, sowas aufbewahrt.

Natürlich hat der Verlag ein Archiv. Aber zu der Zeit, wo die Verhandlungen mit Norbert Hethke liefen war es unvollständig.

Der eine oder andere wird sich hieraus im Laufe der Zeit "bedient" haben.

Aber nach den Ankauf über Norbert ist es jetzt ja wieder komplett. Bis auf die NN?

forevercomic
29.10.2017, 13:46
Das Exemplar von Heiner Jahncke könnte unten im Falz auch Klammerlöcher haben (sh. Illustrierte Deutsche Comic Geschichte, Bd. 17, S. 321); oben im Falz sieht es nach einem kompletten Klammerausriss aus. :zeitung:


Das Frage könnte man ja durch Nachfrage schnell klären.

Pickie
29.10.2017, 15:24
Ich könnte auch mal nach Bildern fragen.

Mach doch mal. Nicht gerade unwahrscheinlich, dass dieses Exemplar - zwei lose Seiten - auch mal unsanft aus einer Einheftung gelöst wurde.


Einer hat es doppelt. In Zustand 1- und das andere Teil in 2-3.

Dann bleibt noch der hier in Bezug genommene "Hoarder" :) ;) mit zwei Ausgaben und mit diesen Zustandsangaben. Sollte das Zitat nicht stimmen (Missverständnis?), könnten das Sprechblase-Exemplar und die Bremer Variante die einzigen ungeklammerten Ausgaben überhaupt sein.

Pickie
30.10.2017, 08:45
Alle eingeheftet gewesenen könnten - durch den Schnitt aufs Endformat - dann auch etwas kleiner sein.

Werde heute Abend mal schauen, ob die Abmessungen des Sprechblase-Exemplars dort genannt sind (SB #181).

Die Bremer Variante dürfte, solange das Druckbild selbst nicht kleiner ist, etwas größer sein, da z. B. mehr von dem einen Tragflügel zu sehen ist.

Pickie
30.10.2017, 15:46
Norbert Breling besaß auch eine reguläre Ausgabe, hat diese aber vor vielen Jahren an einen Sammler verkauft (auch diesen kenne ich). Bei dieser Ausgabe ist der Falz komplett aufgetrennt, also beiden Seiten lose.


Bei der fünften NN handelt es sich um die ehemalige von Peter Skodzik und später dann Norbert Breling. Da ich einen sehr guten Freund des Besitzers kenne und den Besitzer auch mal getroffen habe, beide kommen aus meiner Umgebung, ist diese Info ziemlich sicher.

Laut Peter Skodzik war sein Exemplar schön erhalten, insbesondere hatte es keinen aufgetrennten Falz.

forevercomic
30.10.2017, 16:08
Laut Peter Skodzik war sein Exemplar schön erhalten, insbesondere hatte es keinen aufgetrennten Falz.

Ja, war es auch. Nur war anscheinend das Papier so brüchig, daß die Seiten sich im laufe der Jahre getrennt haben. So wurde es mir zumindest zugetragen.

Pickie
31.10.2017, 11:51
Abmessungen sind in der SB #181 nicht erwähnt.

Was soll's auch, warten wir auf den nächsten Zufallsfund. ;)


Ja, war es auch. Nur war anscheinend das Papier so brüchig, daß die Seiten sich im laufe der Jahre getrennt haben. So wurde es mir zumindest zugetragen.

Hm, hat diese Geschichte irgendwas mit der Behauptung zu tun, dass ein "Besitzer" die NN mal doppelt gehabt haben sollte? Ist die Bremer Variante am Ende Skodziks Exemplar?

Habe heute übrigens gehört, dass hier im Thread auf das Auktionsergebnis "gewettet" würde. Das ist nicht der Fall. Es handelt sich um ein bloßes Tippspiel - just for fun und abgeschaut aus einem anderen Comicsammlerforum.

forevercomic
31.10.2017, 14:43
Hm, hat diese Geschichte irgendwas mit der Behauptung zu tun, dass ein "Besitzer" die NN mal doppelt gehabt haben sollte? Ist die Bremer Variante am Ende Skodziks Exemplar?


Nein, Peter Skodziks Ausgabe ging ja an Norbert Breling und von Ihm an den derzeitigen Besitzer der mir bekannt ist. Ich denke nicht das Peter 2 Ausgaben gehabt hat. Wie gesagt, ich werde mich um Bilder bemühen. Etwas Geduld!
Ich werde auch diese Woche die Maße von der Nullnummer Variante liefern.

DER LETZTE APACHE
31.10.2017, 15:05
Abmessungen sind in der SB #181 nicht erwähnt.


Es ist doch 1:1 abgedruckt.

175 X 260mm

forevercomic
31.10.2017, 15:15
Somit hätten die Ausgabe aus der SB 181, Heiner Jahnkes sowie die aus der Waue Auktion die gleiche Größe. Jetzt fehlt noch die ehemalige von Peter Skodzik.
Ich bin mal gespannt wie es mit der Variante aussieht. Morgen weiß ich mehr!

Pickie
31.10.2017, 15:24
Man kommt bei den Einheftungen derzeit nicht weiter, außer dass die Leseproben tatsächlich vollständig erhalten (unbeschnitten) und lichtgeschützt gewesen sein müssen.

Pickie
31.10.2017, 15:28
Es ist doch 1:1 abgedruckt.

Kann sein. Warum nimmst Du zu Deiner Behauptung von zwei Exemplaren in derselben Sammlerhand nicht Stellung und/oder bemühst Dich nicht um entsprechende weitere Fotos?

DER LETZTE APACHE
31.10.2017, 15:30
Hier die "dritte Variante" (die keine ist)

http://www.bilder-upload.eu/upload/95e3aa-1509459912.jpg

Pickie
31.10.2017, 15:44
Einzig die Variante mit der augenscheinlich verlagsseitigen Schwärzung des Rabatt-Hinweises könnte direkt für mögliche Endverbraucher bestimmt gewesen sein.


Wegen einem kleinen verlagsseitigem schwarzen Balken am unteren Rand der Rückseite, welcher nur den Aufdruck "25%" bedeckt, von einer Variante zu sprechen, halte ich für etwas übertrieben.

Verlagsseitig anderes Aussehen = Variante.

Es mag ein identisches Druckexemplar zugrunde gelegen haben. Dass die Schwärzung nachträglich aufgebracht wurde, ist klar. Ob durch maschinellen (Über-)Druck oder durch händische Stempelung, ist unklar.

DER LETZTE APACHE
31.10.2017, 15:45
Warum nimmst Du zu Deiner Behauptung von zwei Exemplaren in derselben Sammlerhand nicht Stellung und/oder bemühst Dich nicht um entsprechende weitere Fotos?

Weil ein gewisser "Pickie" es so haben will?

Warum bemühe ich mich nicht, noch mehr Blauer Pfeil 24 Besitzer ausfindig zu machen?

Dem Apachen müßte es doch wohl noch gelingen, ein zweites Exemplar von Tom Mix 8/54 hier in Deutschland aufzustöbern?

Das alles ist Haschen nach Wind. Man wird die genaue Anzahl der noch existierenden NN-Exemplare nie ermitteln können.

Ich kann damit leben. Du wohl nicht.

Pickie
31.10.2017, 15:49
Es gibt auch den umgekehrten Fall. Beim MM Sonderheft 16 fehlen auf dem Cover die Auslandspreisangaben. Bei einigen Heften sind sie aber doch vorhanden. Nachträglich aufgesetzt, und zwar von Heft zu Heft im Bildmotiv leicht verschoben.

Pickie
31.10.2017, 15:55
Weil ein gewisser "Pickie" es so haben will?

Natürlich. Es stört die Diskussion, wenn solche Behauptungen kommen und dann nichts mehr.

Pickie
01.11.2017, 09:58
http://www.comicforum.de/photopost/data/500/Missing_Key.jpg


Wie gesagt, ich werde mich um Bilder bemühen.

:top: :bopcorn::top:

forevercomic
01.11.2017, 13:39
Ich habe jetzt die Maße des Nullnummer Testdruckes und diese lauten auch 17,5 x 26cm.

Pickie
01.11.2017, 19:06
Schon komisch, wenn nicht noch der zweite Fund am Markt wäre, würden wir mit der Variante genug zu staunen haben ... Wer hätte an eine andere Version/Auflage bei der MM-Nullnummer !! gedacht?! Und das alles erst jetzt, wo es kein passendes Sammlermagazin mehr gibt ... :(

Pickie
02.11.2017, 06:43
So bliebe für eine halbwegs fachkundige Kommentierung wohl in der Tat der Preiskatalog 2019 abzuwarten. Sie müssten es wohl als "Marktreport Spezial", also nicht nur als Notiz bringen. Der 2018er ist sowieso - spätestens aus optischen Gründen - wieder eine Auslass-Nummer. Aus München und Bremen wird gegen gewisse eBay-Anbieter gewettert, aber eigentliche Comic-Themen kommen meiner Meinung nach zu kurz. Die Marktreporte erscheinen - schon seit längerem - eher als lästige Pflichtarbeiten. Werden da Chancen ausgelassen?


Ergänzung:
Sehr schön im 2018er Preiskatalog allerdings die doppelseitige Farbanzeige der Comicmafia zu ihrem Sensationsangebot (Nullnummer-Variante) mit den Bildern und der Beschreibung wie in ihrer Versandliste. Dagegen könnte sich ein verlagsseitiges "Marktreport Spezial" sogar schwertun ... :p ;)

Pickie
02.11.2017, 13:44
Adressatenliste Versandkatalog Comicmafia + Adressatenliste Waue-Auktionskatalog + Käufer/Leser des 2018er Preiskataloges (mit der Anzeige der Comicmafia) ...

Dazu das - für deutsche Verhältnisse - überirdische Preisniveau (mit einem Waue-Auktionsrekord dürfte es einen zweiten Preisrekord geben).

Vielleicht wird man bald noch weitere MM-Leseproben sehen.

forevercomic
02.11.2017, 23:37
Ich habe nun mit dem Besitzer der Nullnummer telefoniert, dessen Seiten getrennt sind.
Diese Ausgabe hatte beim Kauf 1985 bereits einen offenen Falz unten. Das Papier war wohl schon sehr brüchig.
Er hatte die Ausgabe Siegmar Wansel für seine Comic Enzyklopädie zur Verfügung gestellt. Die Seiten haben sich dann durch das mehrfache öffnen ganz getrennt.

Seine Nullnummer hat auch KEINE Klammerlöcher. Somit scheint es immer fragwürdiger ob die Ausgabe von Waue wirklich verlagsseitig eingeheftet wurde.

Eine andere Sache hat er noch erwähnt, die ihn etwas stutzig gemacht hat.
Bei Micky Waues Beschreibung steht "Das Papier aller Null-Nummern ist dicker als der des Heftumschlages der Nr. 1/51".
Das stimmt aber nicht, das Papier ist keinesfalls dicker, zumindest bei keiner der anderen bekannten Ausgaben. Wenn überhaupt, wäre es sogar dünner.

Bilder und Maße werde ich in Kürze bekommen.

Pickie
03.11.2017, 06:15
Cool!

Das mit der Papierdicke ist seltsam.


Er hatte die Ausgabe Siegmar Wansel für seine Comic Enzyklopädie zur Verfügung gestellt. Die Seiten haben sich dann durch das mehrfache öffnen ganz getrennt.

Autsch :(

In der Enzy wurde letztlich die Leseprobe mit der Schwärzung hinten abgebildet. :top:

forevercomic
03.11.2017, 12:15
Es gibt wieder Neuigkeiten! Heiner Jahnke hat die Klammerlöcher bei seiner Ausgabe bestätigt.

"Ja, auch mein Exemplar weist Klammerlöcher auf bzw., da die Leseprobe irgendwo herausgezupft wurde, etwas undefinierte offene Stellen. Daher konnte ich auch den Abstand zwischen den Löchern nur ungefähr ermitteln. Er liegt bei etwa 13 cm."

Wenn beide Ausgaben NiCHT für Händler bestimmt waren, wieso hat die eine Ausgabe dann den schwarzen Balken beim Händlerrabatt und die Ausgabe bei Waue nicht?

G.Nem.
03.11.2017, 12:47
Wenn beide Ausgaben NiCHT für Händler bestimmt waren, wieso hat die eine Ausgabe dann den schwarzen Balken beim Händlerrabatt und die Ausgabe bei Waue nicht?

Bei der Waue-Ausgabe kann man laut Chris Krumm davon ausgehen, dass es sich um eine Ausgabe nur für damalige Zeitschriften-Händler handelte, da ansonsten die Rabattierung eben geschwärzt gewesen wäre.

forevercomic
03.11.2017, 12:55
Bei der Waue-Ausgabe kann man laut Chris Krumm davon ausgehen, dass es sich um eine Ausgabe nur für damalige Zeitschriften-Händler handelte, da ansonsten die Rabattierung eben geschwärzt gewesen wäre.

Wieso wurde es dann geklammert als Beilage in einem Magazin(?) ausgeliefert?

G.Nem.
03.11.2017, 15:12
Wieso wurde es dann geklammert als Beilage in einem Magazin(?) ausgeliefert?

Eine Vermutung die da naheliegen würde – es handelte sich um ein Magazin dass nur für Zeitschriften-Händler bestimmt war.

Pickie
04.11.2017, 00:03
Wieso wurde es dann geklammert als Beilage in einem Magazin(?) ausgeliefert?

Du hast das Fragezeichen ganz zu Recht gesetzt. Ich hatte schon darauf hingewiesen, dass man bei den Einheftungen derzeit nicht weiter kommt.

Pickie
04.11.2017, 07:29
Somit scheint es immer fragwürdiger ob die Ausgabe von Waue wirklich verlagsseitig eingeheftet wurde.

Wenn es Dir um die Frage der Zustandsbewertung geht: Ich sehe keine Möglichkeit, die Klammerlöcher nicht als Mangel einzustufen. Hatte ja meine Einwertung geschrieben (1-2/2).

Das war allerdings nach den alten Definitionen unter Berücksichtung der Toleranzen für die Anzahl und die (Gesamt-)Länge von Papiereinrissen im Cover und im Backcover eines Comics sowie des Gesamteindrucks.

Dagegen scheinen mir die neuen Definitionen unklar bis unbrauchbar zu sein (wie oft wollen sie die Definitionen noch umstellen?).

(Im Übrigen will man offenbar Richtung amerikanisches System, aber irgendwie doch nicht ... "Zustand 2+ liegt nicht zwischen 1 und 2, sondern ist immer noch ein 2er Zustand." Aha. Lasst es lieber - funktioniert hier nicht und braucht auch niemand.)

Letztlich dürfte eine zahlenmäßige Einwertung der Waue-Nullnummer kaum eine Rolle spielen, weil es sich um ein ausgewiesenes Liebhaberstück ohne Alternative handelt?

forevercomic
04.11.2017, 11:22
Eine Vermutung die da naheliegen würde – es handelte sich um ein Magazin dass nur für Zeitschriften-Händler bestimmt war.

Eine Zeitschrift nur für Händler? Das halte für unwahrscheinlich.
Wieso gibt es dann eine geklammerte Ausgabe MIT und eine OHNE den schwarzen Balken der den Händlerrabatt verdeckt, wenn du doch beide für Händler bestimmt sein sollten?

Pickie
06.11.2017, 08:11
@forevercomic: Für die geklammerte Ausgabe mit dem schwarzen Balken gibt es diverse Möglichkeiten.

Nachgewiesen ist bekanntlich nichts und wahrscheinlich ist es dafür auch zu spät. Hätten sich die Sammler in den 1980er Jahren drum kümmern müssen.

Erfreuen wir uns an dem unglaublichen Zufall, dass alle vier der bildlich belegten Extrem-Raritäten unterschiedliche Verwendungszwecke hatten und damit jede für sich ein Unikat ist.

Pickie
06.11.2017, 08:13
:) :) :) :) :)

Pickie
06.11.2017, 10:56
http://www.comicforum.de/photopost/data/500/medium/NN_5.jpg

Pickie
07.11.2017, 07:40
:) :) :) :)

forevercomic
07.11.2017, 13:25
Wo ist das abgedruckt worden?

Pickie
07.11.2017, 13:37
2001 in einer TV-Zeitschrift. Bekommst Du die fehlenden Fotos noch und kannst Du sie hochladen (wenn nicht, kann ich das machen, aber diese Woche nur bis Donnerstag, ca. 17.00 Uhr).

Pickie
08.11.2017, 08:51
:) :) :)



Mit „klassischer Zufallsfund“ umschreibt Micky Waue die Neugier eines Ahnungslosen, der sich im Wiesbadener Raum durch einen Altpapiercontainer wühlt und in einem Dokumentenpacken auf die fröhliche Maus trifft. „Da hat zuvor jemand Dachboden oder Keller von Altbeständen aus den Fünfzigern befreit.“

(aus: "Null-Nummer mit Micky Maus und Goofy", FR.de, 09.11.2017)

Link: http://www.fr.de/rhein-main/friedrichsdorf-null-nummer-mit-micky-maus-und-goofy-a-1383662



:) :)

Pickie
10.11.2017, 19:01
:)

Habe die Waue-Nullnummer jetzt in Köppern live gesehen. Der Bogen ist - bis auf die durchgehende, senkrechte Bugspur und den kürzeren, aber stärkeren Bug rechts am Aufgang (auf der Titelseite in der "Tragfläche") - unsagbar glatt und flach. // Ein Sammler hat eine weitere Erklärungsversion für die Klammerlöcher vorgestellt, die sehr viel Charme hat, aber freilich ebenfalls nur Mutmaßung ist. Bringt zur Zeit alles nichts. // Der Artikel aus der Frankfurter Rundschau ist an der Bieterkarten-Ausgabe unter Folie ausgelegt. // Morgen Früh kommt es zu dem berühmten Schwur: "Mann oder Maus"

forevercomic
10.11.2017, 19:40
Um welche Erklärung handelt es sich denn von dem Sammler?

Übrigens hat mir Heiner Jahnke bestätigt, daß seine Nullnummer mit Klammerlöchern, KEIN dickeres Papier aufweist.

"Das Papier der Nullnummer hat eine andere Qualität als das der richtigen MM, was von der Haptik her (z.B. rauer / glatter) vielleicht den Eindruck vermitteln kann, es sei dicker, obwohl es das nicht ist."

Die Bugspuren kann ich auf den Scans nicht erkennen.

Pickie
10.11.2017, 20:23
Könnte daran liegen, dass das Papier beim Scannen gepresst wird. Die senkrechte Bugspur ist in der Positionsbeschreibung erwähnt. Die andere nicht, vielleicht neu? Habe Fotos gemacht, ist so.


Um welche Erklärung handelt es sich denn von dem Sammler?

Für Händler, die auf die erste Verteilung der Nullnummer nicht bestellt hatten: Ein reguläres Heft 1/51 mit der Leseprobe/Händlerwerbung als DOPPELUMSCHLAG !! Juchhu! :D :D

forevercomic
11.11.2017, 10:48
Ohne dieses Manko würde ich sagen: Zwischen 20.000 u. 30.000 ist alles möglich.

Sollte sich jedoch das Ganze zwischen 25.000 u. 30.000 abspielen, dann war die Testnummer der Comicmafia ein Schnäppchen.

Na, da wird sich der Besitzer des Testdruckes von der Comicmafia aber sehr freuen :)
Die Nullnummer bei Waue hat inkl Aufgeld 32.462€ gebracht.

Pickie
12.11.2017, 10:28
In dem Bereich lagen ja unsere Tipps. :) Hätte eigentlich noch höher tippen wollen, dann wärst Du am nächsten dran gewesen. :)

DER LETZTE APACHE
12.11.2017, 18:10
Für Händler, die auf die erste Verteilung der Nullnummer nicht bestellt hatten: Ein reguläres Heft 1/51 mit der Leseprobe/Händlerwerbung als DOPPELUMSCHLAG !! Juchhu! :D :D

Diese Erklärung ist mehr als abenteuerlich.

Ein Händler, der die Nullnummer bekam - aber nichts bestellte - wurde dadurch belohnt, dass er die Nr. 1 mit nochmaliger Leseprobe zugesandt bekam?

Wer glaubt denn sowas?


Heiner Jahnke hat die Klammerlöcher bei seiner Ausgabe bestätigt.
"Ja, auch mein Exemplar weist Klammerlöcher auf bzw., da die Leseprobe irgendwo herausgezupft wurde, etwas undefinierte offene Stellen. Daher konnte ich auch den Abstand zwischen den Löchern nur ungefähr ermitteln. Er liegt bei etwa 13 cm."


Das Exemplar bei der Micky Waue Auktion hat den gleichen Klammerabstand, also 13cm.

Der Klammerabstand bei der 1/51 liegt in etwa bei 11cm. Somit wäre die Theorie vom doppelten Umschlag hinfällig.

Pickie
13.11.2017, 10:57
Nein, denn was ist mit der Theorie von der doppelten Nullnummer:


Einer hat es doppelt. In Zustand 1- und das andere Teil in 2-3.


Den Zustand schätze ich -ob nun die Klammerlöcher von Ehapa oder nicht - auf 1-2/2+

Nullnummer Nr. 006 im Z (1-) könnte danach zwar keine Klammerlöcher haben.

Nullnummer Nr. 007 im Z (2-3) könnte aber Klammerlöcher im Abstand von 11 cm haben.

Mick Baxter
14.11.2017, 04:53
Habe die Waue-Nullnummer jetzt in Köppern live gesehen.
Vielleicht schaut sich ja mal jemand mit Ahnung von Drucktechnik eines der Exemplare an. Da es keine Punktraster enthält, ist es weder Hoch- noch Offsetdruck. Vermutlich also Tiefdruck, so wie das MICKY MAUS-Heft später auch. Drei Sonderfarben (Rot, Gelb, Rosa) wäre theoretisch möglich, aber extrem unwahrscheinlich.


Was als sicher gelten kann ist, dass diese Ankündigungsblätter nur an Zeitschriften Händler ausgeliefert worden sind. Wohin denn auch sonst. Es sieht ja dem Text zufolge definitiv nach einer Werbeaktion aus.

Wenn es nur an Grossisten gegangen ist, dann wären es recht wenige Exemplare gewesen. Wieviele Grossisten es damals 6 Jahre nach Kriegsende gab, können nur ältere bis sehr alte Insider beantworten.
Tiefdruck ist aber ein Druckverfahren für Massenauflagen (10.000 bis mehrere Millionen). Da ist die Wahrscheinlichkeit, daß unter 100 Exemplare gedruckt wurden, sehr gering.



Ein Händler, der die Nullnummer bekam - aber nichts bestellte - wurde dadurch belohnt, dass er die Nr. 1 mit nochmaliger Leseprobe zugesandt bekam?
Immerhin betrug die Auflage ja 300.000 Stück. Warum nicht jeden Händler beliefern? Mir wäre zudem neu, daß Kioske nur mit Magazinen beliefert würden, die sie auch bestellt haben.

Pickie
14.11.2017, 09:41
Ich halte die Wahrscheinlichkeit, dass tatsächlich nur - wenn überhaupt - wenige Hundert gedruckt wurden, für sehr hoch.

Mick Baxter
14.11.2017, 10:14
Auf Grund welcher Indizien? Im Tiefdruck wurden keine Kleinauflagen gedruckt.

Pickie
14.11.2017, 10:35
Indizien? Das ist alles müßig, aber meinetwegen:

- Herstellung orientiert am Bedarf für den augenscheinlichen Hauptzweck (Händler-Werbung).

- Historische Beobachtung: fast "spurloses" Verschwinden von direkten Belegen/indirekte Belege völlig unbekannt.

Ein Tiefdruckauflagen-Argument halte ich nicht für zwingend, schon gar nicht in diesem sehr speziellen Fall.

Wie gesagt, alles müßig, weitere Funde wären nötig.

Mick Baxter
15.11.2017, 05:21
Wenn der Zweck war, Händler auf das neue Heft aufmerksam zu machen, sind einige Tausend Exemplare sehr wahrscheinlich, schließlich gab es wohl 5-40.000 Kioske und Tabakläden.

Und daß die das Blatt anschließend weggeworfen und nicht sorgsam aufgehoben haben, ist ja wohl auch klar.

Pickie
15.11.2017, 07:39
Und bevor sich dieser Thread nur noch mit Mutmaßungen befasst, werde ich nachher mal zusammenstellen, welche konkreten Infos demgegenüber noch beizuziehen wären.

Pickie
15.11.2017, 09:43
In dem Magazin "Der neue Vertrieb" (seit 1949), dem "Fachorgan für den gesamten Zeitungs- und Zeitschriftenvertrieb", soll sich zur Markteinführung der "Micky Maus" nichts finden lassen (hab's nicht persönlich durchgesehen). Für mich auch ein "Indiz" dafür, dass Egmont/Ehapa 1951 ganz eigene Wege gegangen sind.

Pickie
15.11.2017, 13:42
Woher kommen die Infos (und stimmen sie?), dass das Werbeblatt noch von der dänischen Muttergesellschaft (Egmont) des Ehapa-Verlages - in einer "sehr kleinen Auflage" - produziert und (nur) im Kölner Raum an einigen Kiosken verteilt wurde?

Wer kann hier mal etwas Licht ins Dunkel bringen?


Eigentlich war die Nullnummer an einige Kioskbesitzer (im Kölner Raum) als Werbung geliefert worden.


Du benutzt diese Info auch. Woher stammt sie?

Tja, wer kann hier mal etwas Licht ins Dunkel bringen? :zeitung:


Wenn die Nullnummer wie die Micky Maus auch bei W.Girardet gedruckt wurden könnte die Nullnummer mit den Klammerlöchern
in einer der vielen Fachzeitschriften des W.Girardet Verlag eingeheftet worden sein.

Hat schon jemand bei diesem Verlag entsprechend nachgefragt? (Ich gebe zu, ich habe keine Lust.) Haben die ein Archiv?


Man sollte in erster Linie die Comicmafia bezgl. Nullnummer kontaktieren.

Wenn der ehemalige Besitzer merkt, dass es gar nicht um seine Person, sondern um die Hintergründe und Historisierung geht, ist er sicherlich nicht abgeneigt Informationen preiszugeben.


:top:

Ist aber wohl schwierig, Marco Heuberg meinte an dem Montag zu mir nur, dass es ihr Kunde nicht selbst gefunden, sondern seinerseits schon als Sammlerstück von jemand anderem erworben hatte. - Man müsste also gleich zwei Vorbesitzer um Auskünfte bitten.

Die Fundgeschichte zu der Nullnummer aus Bremen könnte weiterführende Erkenntnisse bieten.

Wenn keiner den/die Vorbesitzer kennt und vorher direkt fragt, bliebe abzuwarten, ob die Autoren des Comic-Preiskataloges Informationen erhalten werden und der Katalog 2019 Einzelheiten bringt.


Nullnummer Nr. 006 im Z (1-) könnte danach zwar keine Klammerlöcher haben.

Nullnummer Nr. 007 im Z (2-3) könnte aber Klammerlöcher im Abstand von 11 cm haben.

Der User, der meint, jemand habe zeitgleich mal zwei Exemplare der Nullnummer gehabt, könnte natürlich auch mal entsprechende Fundgeschichten/Fotos/Unterscheidungsmerkmale posten oder beschaffen und dann posten.


Wenn eine Ausgabe fünfmal weitergereicht wurde, wären es auch 5 Besitzer gewesen :rolleyes:

Oder hat der User damals nur Verwirrung stiften wollen? :rolleyes: Zum Beispiel könnte es mit den "fünf Besitzern" und einer doppelten Nullnummer passen, wenn Norbert Breling zeitweise mal zwei Ausgaben gehabt haben sollte und das zweite Exemplar dasjenige aus der SB 181 wäre. Geschrieben hatte der User aber "hat" und nicht "hatte". Da muss man mindestens so pingelig sein wie der User selbst.


Mit Fotos der fünften Nullnummer, der mit dem aufgetrennten Falz, ist jedenfalls noch zu rechnen, wie mir forevercomic heute noch mal bestätigt hat. :)

Pickie
15.11.2017, 13:57
Ich habe von forevercomic auch dieses schöne Foto zum Posten erhalten. :)


http://www.comicforum.de/photopost/data/500/medium/1951_MM_1_MM_NN.jpeg

PVST
15.11.2017, 20:27
In dem Magazin "Der neue Vertrieb" (seit 1949), dem "Fachorgan für den gesamten Zeitungs- und Zeitschriftenvertrieb", soll sich zur Markteinführung der "Micky Maus" nichts finden lassen (hab's nicht persönlich durchgesehen). Für mich auch ein "Indiz" dafür, dass Egmont/Ehapa 1951 ganz eigene Wege gegangen sind.

Ich hatte alle DNV´s von 1949 bis 2015 vorliegen, keine Werbung 1951 für MM enthalten!

Pickie
16.11.2017, 10:10
Schön, dass das jemand bestätigen konnte :top:


(...) ob die Autoren des Comic-Preiskataloges Informationen erhalten werden und der Katalog 2019 Einzelheiten bringt.

Werde mal dieser Frage nachgehen ... :zeitung:

Pickie
17.11.2017, 15:32
Habe mich beim Herausgeber des Katalogs erkundigt. Danach ist es noch (viel) zu früh, um sagen zu können, ob sich jemand tiefer gehend um das Thema kümmern wird. Derartiges wird grundsätzlich erst anlässlich der nächsten Preisbesprechung im Mai erörtert. /// Denke mal, dass im Katalog 2019 bei den Hintergründen nicht viel rumkommen wird. Das kann schon daran liegen, dass der/die Vorbesitzer auch nichts weiter wüsste/n. Könnte aber auch sein, dass der historische Part nicht von jedermann für interessant gehalten wird. Klar, es ist nicht der einzige Stern im Comic-Universum. :)

Pickie
26.11.2017, 11:27
Aus dem Vorwort des neuesten Versandkataloges der Bremer Händler:


(...) Die Micky Maus Nullnummer ist seit der Veröffentlichung unserer Liste vor wenigen Wochen quasi in aller Munde und die Euphorie und der Trubel um dieses sensationelle Heft ebbt einfach nicht ab. In Internetforen wird diskutiert was das Zeug hält und Sammler im ganzen Land beglückwünschen den natürlich noch immer begeisterten Käufer. Nach so einer überwältigenden Resonanz (...)

:D

Raro
26.11.2017, 11:29
Da wird aber Provision fällig.

Pickie
26.11.2017, 11:34
Für uns Foristen? Das wär mal was! Dann fahren wir zusammen nach Amsterdam zu Lambiek oder nach Brüssel ins Museum oder nach Paris oder ...

zaktuell
02.12.2017, 07:31
Ich kenn mich mit solchen Sachen ja nicht so aus: Hat mal jemand in Erwägung gezogen, dass es sich um eine Fälschung handeln könnte? :weissnix:

Pickie
02.12.2017, 10:29
Jeder Vintage-Sammler wird schon bei deutlich "günstigeren" Sachen den Zustand mit Blick auf nicht angegebene Restaurierungen, insbesondere Papierersatz, genau prüfen. Erst recht wird ein Kaufinteressent in der hier aufgerufenen Preisklasse einen "Komplett-Nachbau" zu erwägen und der Käufer ihn für sich weitestgehend auszuschließen haben. Ich gehe mal davon aus, dass das geschehen ist.

Abgesehen von einer Kaufentscheidung wäre die Frage natürlich auch für die historische Einordnung dieses Bogens von Interesse. Dazu fehlt, leider, nach wie vor jegliches Referenzmaterial und/oder die Fundgeschichte (siehe oben).

zaktuell
02.12.2017, 19:50
Nun, ich denke an die Kujau-Tagebücher: Die, die die Dinger gekauft haben, waren von der 'Sensation' derart geblendet, dass sie wohl auch gar nicht glauben wollten, dass sie gefälscht sein könnten, so dass Prüfungen sehr halbherzig erfolgten und selbst sehr offensichtliche Unstimmigkeiten (Initialen 'FH', statt 'AH') 'weggewischt' wurden. Weil nicht sein kann, was nicht sein soll.
Ich könnte mir ähnliche psychologische 'Blindheiten' auch im Falle dieser neu aufgetauchten Variante vorstellen. Grade weil da relativ viel Geld im Spiel ist, 'Referenzmaterial' fehlt, Fundgeschichte und Ursprung im Dunkeln liegen etc., gehen bei mir -der als Aussenstehender, der sich dafür im Grunde gar nicht interessiert, und daher kaum in Gefahr ist, sich von Wunschdenken und Sensationen blenden zu lassen- einige Alarmglocken an.

Nicht missverstehen: Ich behaupte nicht, DASS es eine Fälschung ist. Ich denke nur, dass mans in Erwägung ziehen sollte und eine gehörige Portion Skepsis angebracht ist.

Pickie
02.12.2017, 21:23
Natürlich, kein Problem. Hier noch mal die Kurzversion.


Hat mal jemand in Erwägung gezogen, dass es sich um eine Fälschung handeln könnte?

Ja.

forevercomic
20.03.2018, 12:46
Habe mich beim Herausgeber des Katalogs erkundigt. Danach ist es noch (viel) zu früh, um sagen zu können, ob sich jemand tiefer gehend um das Thema kümmern wird. Derartiges wird grundsätzlich erst anlässlich der nächsten Preisbesprechung im Mai erörtert. /// Denke mal, dass im Katalog 2019 bei den Hintergründen nicht viel rumkommen wird. Das kann schon daran liegen, dass der/die Vorbesitzer auch nichts weiter wüsste/n. Könnte aber auch sein, dass der historische Part nicht von jedermann für interessant gehalten wird. Klar, es ist nicht der einzige Stern im Comic-Universum. :)

So wie es aussieht, wird da was kommen :)

forevercomic
20.03.2018, 12:57
Nochmal auf die Variante (Testdruck?) zu kommen, eine Frage an die Druckexperten.
Ist bei einem Testdruck normalerweise die Qualität des Druckes nicht schlechter als bei der späteren Endversion?

Wenn dem so ist, könnte die Variante mit anderem Text eine für die Auslieferung bereits fertige Ausgabe gewesen sein, die augfrund von Änderungen im letzten Moment (u.a MM 1/51 Plakate) dann geändert und der Bestand, bis auf dieses Exemplar, vernichtet wurde.

Diese Theorie kam noch gar nicht in Betracht. :rolleyes:

Pickie
20.03.2018, 13:14
Bis auf ein Exemplar alles vernichtet ... Das hatten wir doch schon mal? :p ;)

forevercomic
20.03.2018, 14:15
Bis auf ein Exemplar alles vernichtet ... Das hatten wir doch schon mal? :p ;)

Wieso nicht? Wenn die Ausgaben unbrauchbar wurden, und es waren ja vermutlich nicht viele, geht es in die Tonne.
Und es wurde ein Exemplar behalten, entweder von einem Mitarbeiter, Druckerei oder Verlag.

Beim Tom Mix 8/54 können wir das ja mittlerweile ausschließen, da sich ein weiteres Exemplar in der schwedischen Nationalbibliothek befindet.

Pickie
20.03.2018, 14:21
Wieso nicht? Wenn die Ausgaben unbrauchbar wurden, und es waren ja vermutlich nicht viele, geht es in die Tonne.
Und es wurde ein Exemplar behalten, entweder von einem Mitarbeiter, Druckerei oder Verlag.

Klar, kann sein.

forevercomic
20.03.2018, 15:04
Klar, kann sein.

Es wäre interessant zu erfahren ob bei einem Testdruck die Druck und Farbqualität schlechter ist als bei einer Endversion.
Wenn ja, wäre meine Vermutung gar nicht so abwägig, da diese Ausgabe sich qualitativ von den regulären nicht unterscheidet.

G.Nem.
20.03.2018, 16:11
(...)
Ist bei einem Testdruck normalerweise die Qualität des Druckes nicht schlechter als bei der späteren Endversion? (...)

Nein, eigentlich nicht. Der Testdruck soll dem Kunden eigentlich die
endgültige Druckqualität zeigen.
Ich habe es öfter erlebt dass die späteren Drucke von Broschüren + Alben
schlechter waren, als die Testdrucke. Wenn die Druckerei den Auftrag auf
Grund des Testdruckes in der Tasche hatte, fingen sie oft zu tricksen an.

forevercomic
20.03.2018, 21:38
Danke für die Info!
Somit, gehe ich auch wieder, mit hoher Wahrscheinlichkeit von einem Testdruck aus.

Mick Baxter
20.03.2018, 23:37
Testdruck nicht mit Andruck verwechseln. Andrucke sind die ersten Drucke, wenn die Maschine angefahren wird. Bis Passer und Farbauftrag absolut stimmen, können da schon mehrere Hundert Exemplare durch die Maschine laufen.


Nun, ich denke an die Kujau-Tagebücher: Die, die die Dinger gekauft haben, waren von der 'Sensation' derart geblendet, dass sie wohl auch gar nicht glauben wollten, dass sie gefälscht sein könnten, so dass Prüfungen sehr halbherzig erfolgten und selbst sehr offensichtliche Unstimmigkeiten (Initialen 'FH', statt 'AH') 'weggewischt' wurden. Weil nicht sein kann, was nicht sein soll.
Ich könnte mir ähnliche psychologische 'Blindheiten' auch im Falle dieser neu aufgetauchten Variante vorstellen. Grade weil da relativ viel Geld im Spiel ist, 'Referenzmaterial' fehlt, Fundgeschichte und Ursprung im Dunkeln liegen etc., gehen bei mir -der als Aussenstehender, der sich dafür im Grunde gar nicht interessiert, und daher kaum in Gefahr ist, sich von Wunschdenken und Sensationen blenden zu lassen- einige Alarmglocken an.

Nicht missverstehen: Ich behaupte nicht, DASS es eine Fälschung ist. Ich denke nur, dass mans in Erwägung ziehen sollte und eine gehörige Portion Skepsis angebracht ist.

Wie Tom Mix ist auch die MM-Nullnummer im Tiefdruck hergestellt. Also sollte für beide die Fälschung auszuschließen sein (gilt für ersteren in stärkerem Maße, weil damals relativ wertlos). Aber für beide gilt, daß es technisch nahezu unmöglich ist. Das Motiv müßte praktisch handgemalt sein, den für den Druckfilm braucht man eine ungerasterte Vorlage.

horst
22.03.2018, 02:46
Testdruck nicht mit Andruck verwechseln. Andrucke sind die ersten Drucke, wenn die Maschine angefahren wird.

Das stimmt so - mit der fachlichen Begriffverwendung - nicht!

Ein "Andruck" wurde damals auch auf einer "Andruckpresse"
gefertigt. Die Auflage lag sehr häufig im Bereich von
vielleicht 10 Exemplaren und eine Andruckpresse ist gar
nicht für einen Auflagendruck ausgelegt.

Denn in der Regel wird jeder Papierbogen manuell eingelegt
und dann die Walze darübergefahren. Das Verfahren entspricht
exakt dem späteren Druck ... aber eben ohne die Produktivität
einer Fortdruckmaschine.

Und ja, es gab so einige, die die ersten Bögen an der
Druckmaschine Andrucke nannten. Das war aber fachlich
nicht richtig, denn ein Andruck war das damals bestmögliche
Proofverfahren und eine Fortdruckmaschine kann eben
genau das bei den ersten Bögen so gar nicht!

Pickie
22.03.2018, 06:34
Danke für die Klärung der Fachbegriffe.

Bringt aber alles nichts. Die Variante sieht aus wie ein reguläres Endprodukt, nicht die Spur hat sie etwas von einer unfertigen Zwischenstufe. Wo oder wofür sie verwendet wurde, bleibt ohne weitere Quellen unbekannt.

Hat die "Sprechblase" den Aufruf gebracht?



@Gerhard Förster:

Kann in der Sprechblase ein Aufruf zu Hintergrundinformationen der neu und überraschend aufgetauchten Variante der Micky Maus Leseprobe von 1951 platziert werden?

Mick Baxter
22.03.2018, 06:44
Als Laie kannst du gar nicht erkennen, ob du einen Andruck, einen Vorlaufdruck oder ein fertiges Produkt vor dir hast, außer daß Andruck und Vorlaufdruck in der Regel nicht beschnitten werden.

@ Horst: Andruck als Proof? Auch für Farbdrucke? Ich hab einmal ein Portfolio auf einer Andruckpresse gedruckt. Das Walzwerk einer Andruckpresse ist so klein, daß es keine fünf Drucke lang die Farbe in der korrekten Farbdichte hält. Man erhält also bei zwanzig Drucken zwanzig unterschiedliche Ergebnisse.

Bei meinem Portfolio war das nur deshalb möglich, weil ich die Farben aus wenigen unterschiedlichen Farbrastern unbunt zusammengesetzt habe. Der Farbauftrag schwankte teilweise über hundert Prozent.

Aber da wir grad bei der "Micky Maus" sind: Wie sieht denn eine Andruckpresse für Tiefdruck aus? Eine Offsetdruckplatte kann man plan in der Andruckpresse drucken oder in die Rotationsoffsetmaschine spannen. Aber wie geht das mit den geätzten Druckformen? Das sind Stahlzylinder, die lassen sich ja nicht einfach in einer Radierpresse ausdrucken.

Pickie
22.03.2018, 08:56
So wie es aussieht, wird da was kommen :)

:) Haben sie jetzt doch angefangen mit einer Recherche oder meinst Du die Überarbeitung und Erweiterung (-> Variante) der Preisnotizen?

Fotos von der aufgetrennten NN kommen wohl nicht mehr? (Oder sollen die ggf. im neuen PK gebracht werden, wär auf jeden Fall ein Kaufanreiz.)

G.Nem.
22.03.2018, 09:24
(...) Aber da wir grad bei der "Micky Maus" sind: Wie sieht denn eine Andruckpresse für Tiefdruck aus? Eine Offsetdruckplatte kann man plan in der Andruckpresse drucken oder in die Rotationsoffsetmaschine spannen. Aber wie geht das mit den geätzten Druckformen? Das sind Stahlzylinder, die lassen sich ja nicht einfach in einer Radierpresse ausdrucken.

Es gibt auch flache Tiefdruckplatten. Meines Wissens gab es in den 50er Jahren unterschiedliche Tiefdruckmaschinen. Da war sicher auch eine für Flach-Tiefdruck dabei. Genaueres kann nur ein Drucktechniker sagen.

Zu den Mini-Auflagen – in den 50er Jahren war Papierknappheit immer noch ein Thema. Damals wurde Papier nicht verschwendet.


Hab interessehalber mal im Netz recherchiert – die gebräuchlichste kleine Tiefdruckmaschine dürfte damals die 'Albertina' gewesen sein. Sie wurde ab 1943 in Deutschland in einer hohen Stückzahl kostengünstig gebaut.


Vom Arbeitsablauf her war und ist es immer so, dass die ungefalzten und unbeschnittenen Drucke an die Binderei geliefert werden. Erst dort werden
sie gefalzt, gebunden und beschnitten.
Ein ungefalzter Druckbogen z.B. aus einem Druckerei-Archiv hat daher meist ein größeres Format als das beschnitte Endprodukt in einem Magazin.
Nur der Testdruck der an den Kunden geht, wird meist vorher einzeln beschnitten, damit der Kunde das Endformat des Produktes sieht.


Nach meiner Vermutung – wenn der ungefalzte MM-Beilage-Bogen im beschnittenen Endformat aller anderen bekannten gefalzten und geklammerten Bögen ist, müsste er aus dem Archiv des Kunden, nämlich dem Ehapa-Verlag stammen. Und dort dürfte ihn vermutlich jemand geklaut haben. :D

horst
22.03.2018, 20:33
@ Horst: Andruck als Proof? Auch für Farbdrucke? Ich hab einmal ein Portfolio auf einer Andruckpresse gedruckt. Das Walzwerk einer Andruckpresse ist so klein, daß es keine fünf Drucke lang die Farbe in der korrekten Farbdichte hält. Man erhält also bei zwanzig Drucken zwanzig unterschiedliche Ergebnisse. Entsetzliche_Angst_Ephanie


Was meinst du wozu sonst Andruckpressen gebaut wurden? ;)

Und natürlich war eine kleine Andruckpresse für vielleicht 2.000.- DM
nicht die "Profimaschine" (und schon gar nicht Farbproof-Maschine),
wie eine Andruckpresse für 100.000.- DM!

Siehe Wikipedia:

"... Ein Andruck ist ein Probedruck zur Überprüfung der Qualität (https://de.wikipedia.org/wiki/Qualit%C3%A4t) der Druckvorlagen, besonders bei mehrfarbigen Arbeiten an einer Druckmaschine (https://de.wikipedia.org/wiki/Druckmaschine).... Andrucke werden in der Regel an speziell entwickelten Andruckpressen gefertigt, um die kostenintensiven Fortdruckmaschinen nicht zu blockieren. ..."


https://de.wikipedia.org/wiki/Andruck

Ich habe an solchen Maschinen den Farbdruck gelernt.
Das war damals die führende Technik, um die gängigen
Bedruckstoffe, deren Farbaufnahme und auch den
Punktzuwachs zu emulieren.

Mick Baxter
22.03.2018, 22:42
Und natürlich war eine kleine Andruckpresse für vielleicht 2.000.- DM
nicht die "Profimaschine" (und schon gar nicht Farbproof-Maschine),
wie eine Andruckpresse für 100.000.- DM!

Ich rede von den Geräten, die an der Akademie der Bildenden Künste in der Druckerei standen. Da hat die Andruckpresse (https://scontent-sea1-1.cdninstagram.com/t51.2885-15/s480x480/e35/14547578_1155678604487196_2762751366853033984_n.jp g?ig_cache_key=MTM4Nzk0MDkwNTMzMjIwMTIxMQ%3D%3D.2) mit einer Standfläche von über 4 qm sicher deutlich mehr als 2.000 DM gekostet. Und die Rollenoffsetmaschine (https://www.resale.de/maschinenpics.php?item=121697286&image=1) war als Spende in Höhe von 170.000 DM ausgewiesen.

Mit Tiefdruck hast du keine praktische Erfahrung, wenn ich dein Schweigen richtig deute. Wie schätzt du denn die Wahrscheinlichkeit ein, daß Seiten im Tiefdruck gefälscht wurden?

Wobei ja immer noch die Möglichkeit besteht, daß die Bilder und der Text in unterschiedlichen Druckverfahren erstellt wurden (da müßte sich dann halt wirklich mal ein Fachmann die erhaltenen Exemplare anschauen).

horst
23.03.2018, 01:01
Ich rede von den Geräten, die an der Akademie der Bildenden Künste in der Druckerei standen. Da hat die Andruckpresse (https://scontent-sea1-1.cdninstagram.com/t51.2885-15/s480x480/e35/14547578_1155678604487196_2762751366853033984_n.jp g?ig_cache_key=MTM4Nzk0MDkwNTMzMjIwMTIxMQ%3D%3D.2) mit einer Standfläche von über 4 qm sicher deutlich mehr als 2.000 DM gekostet. Und die Rollenoffsetmaschine (https://www.resale.de/maschinenpics.php?item=121697286&image=1) war als Spende in Höhe von 170.000 DM ausgewiesen.


Wenn ihr mit dieser (verlinkten) Maschine keine guten
Ergebnisse hinbekommen habt, dann spricht das nicht
für deinen Lehrer, denn - wie gesagt - der Andruck als
Farbproof ist (war) die ureigenste Aufgabe einer solchen
hochwertigen Andruckpresse.

Selbst Dinge wie der Punktzuwachs wurden per
Erfahrungstabellen verlässlich simmuliert. Und auch
in der Übergangsphase zur "Moderne" war dieser Andruck
den "Labortechniken", wie z. B. einem Cromalin
überlegen, da er näher am realen Druck war - also
verbindlicher zur Auflage.




Mit Tiefdruck hast du keine praktische Erfahrung, wenn ich dein Schweigen richtig deute.

Ein vergleichbares und standardisiertes Proofgerät gibt es
im Tiefdruck nicht. Druckzylinder, Rakel und Druckgeschwindigkeit
funktionieren so nur an der individuellen Tiefdruckmaschine
und sind sehr abhängig von der gesamten Produktionsumgebung.
Mal einfach so nebenbei 10 Exemplare macht man mit diesen
Maschinen eigentlich nicht.

Ich weiß aber, dass z. B. viele Tageszeitungen mit ihren
hochspezialisierten individuell gebauten Tiefdruck-
maschinen einfach die jeweilige Druckpause in den
Redaktions-Zeitspannen nutzen um individuell
auf der Auflagenmaschine Testdrucke zu machen
(z. B. alle Farbbbilder der nächsten Ausgabe auf einer
Sammelform vordrucken).

Da diese Maschinen so groß und so teuer sind, kann
diese Frage imho aber nur individuell beantwortet werden.
Möglich wäre, dass ein Druckmeister mal diese Zeitspanne
und einen offenen Platz einfach so zur Verfügung stellte
und somit in einem Testlauf das Magazin entstand.

Denkbar wäre auch ein "Druck ohne Druckauftrag" zum
Beispiel im Rahmen einer Reparatur oder Wartung ...
auch hier sind Testläufe zwingend notwendig
(aber auch hier natürlich keine Auflage von 10!).



Wie schätzt du denn die Wahrscheinlichkeit ein, daß Seiten im Tiefdruck gefälscht wurden?

All das zuvor genannte sind Möglichkeiten ... ich sehe mich
aber außer Stande hier eine Wahrscheinlichkeitsaussage
zu treffen.

Mick Baxter
23.03.2018, 01:30
Die im Bild gezeigte Andruckpresse (oder zumindest die in unserer Druckwerkstatt) hatt kein Farbdepot, man spachtelte die Farbe direkt auf die Farbwalzen. Vielleicht hat mein Lehrer damit farbechte Drucke hingekriegt, ich jedenfalls nicht. Ich hab das erwähnte Portfolio in einer 120er Auflage gedruckt und alle fünf Drucke die Farbdichte gemessen. Und die ging rapide runter (etwa von 1,7 auf auf 0,6, soweit ich mich nach 30 Jahren erinnere). Die Farbtreue eines Proofs hing also sehr vom Können des Druckers ab.

Zur MM-Nullnummer:
Bei Fälschungen stellt sich natürlich die Frage, wo der Druckfilm herkommen soll, wenn als Vorlage nur die Printausgabe des zu fälschenden Drucks zur Verfügung steht (und die ist ja gerastert).

forevercomic
23.03.2018, 11:19
Die im Bild gezeigte Andruckpresse (oder zumindest die in unserer Druckwerkstatt) hatt kein Farbdepot, man spachtelte die Farbe direkt auf die Farbwalzen. Vielleicht hat mein Lehrer damit farbechte Drucke hingekriegt, ich jedenfalls nicht. Ich hab das erwähnte Portfolio in einer 120er Auflage gedruckt und alle fünf Drucke die Farbdichte gemessen. Und die ging rapide runter (etwa von 1,7 auf auf 0,6, soweit ich mich nach 30 Jahren erinnere). Die Farbtreue eines Proofs hing also sehr vom Können des Druckers ab.

Zur MM-Nullnummer:
Bei Fälschungen stellt sich natürlich die Frage, wo der Druckfilm herkommen soll, wenn als Vorlage nur die Printausgabe des zu fälschenden Drucks zur Verfügung steht (und die ist ja gerastert).

Wieso sollte jemand ein Exemplar fälschen und sich eine Rückseite mit geänderten Texten ausdenken? Macht überhaupt keinen Sinn.
Dann wäre doch logischerweise die reguläre bekannte Ausgabe verwendet worden. Fälschung halte ich auch aus diesem Grund für ausgeschlossen.

Froschgrün
23.03.2018, 11:47
Wieso sollte jemand ein Exemplar fälschen und sich eine Rückseite mit geänderten Texten ausdenken? Macht überhaupt keinen Sinn. (...)

Doch, macht es. Denn mit einer neuen "Variante" wird der Vergleich mit dem Original schwierig. :D

Aber ich glaube trotzdem nicht an eine Fälschung, denn wie Mick Baxter schon schrieb, müsste die
Vorlage für die Druckfilme + Druckstöcke ungerastert sein.
Ich denke auch dass dieser Bogen ein Original ist und aus dem Archiv von Ehapa stammt.

Pickie
23.03.2018, 12:23
Wieso sollte jemand ein Exemplar fälschen und sich eine Rückseite mit geänderten Texten ausdenken? Macht überhaupt keinen Sinn.

Es müsste nicht ausgedacht sein, als Vorlage einer Fälschung könnte ein Original der Variante gedient haben.

Aber interessantes Thema, wirklich.

forevercomic
23.03.2018, 13:07
Es müsste nicht ausgedacht sein, als Vorlage einer Fälschung könnte ein Original der Variante gedient haben.

Aber interessantes Thema, wirklich.


Jetzt wird es ja immer skurriler :rolleyes:

Pickie
23.03.2018, 13:19
Genau das wollte ich damit sagen.

Schönes Wochenende! :)

DER LETZTE APACHE
23.03.2018, 15:44
Die Mafia NN ist doch keine Variante, sondern die Ur-Nullnummer.

Sie muß nicht zwingend aus dem Ehapa-Archiv kommen. Es verbleibt immer ein Exemplar in der (An) Druckerei.

forevercomic
23.03.2018, 18:29
Die Mafia NN ist doch keine Variante, sondern die Ur-Nullnummer.

Sie muß nicht zwingend aus dem Ehapa-Archiv kommen. Es verbleibt immer ein Exemplar in der (An) Druckerei.

Du hast absolut Recht. So gesehen ist es natürlich keine Variante.

Froschgrün
23.03.2018, 18:58
Die Mafia NN ist doch keine Variante, sondern die Ur-Nullnummer.

Ist ja völlig egal wie man das Teil nennt. Die "Ur-Nullnummer" ist gleichzeitig auch eine Variante


Sie muß nicht zwingend aus dem Ehapa-Archiv kommen. Es verbleibt immer ein Exemplar in der (An) Druckerei.

In Druckereien werden unbeschnittene Andrucke archiviert auf denen am Rand Farbkeil
und sonstige Druckangaben sowie evtl. auch handschriftliche Anmerkungen zum Druck
zu sehen sind.
Die Variante "Ur-Nullnummer" ist aber meines Wissens beschnitten, deshalb ist das
Ehapa-Archiv viel wahrscheinlicher. Aber letzlich wird sich die Herkunft des Blattes
vermutlich nie feststellen lassen.

Mick Baxter
23.03.2018, 22:58
Es müsste nicht ausgedacht sein, als Vorlage einer Fälschung könnte ein Original der Variante gedient haben.
Ein Original der Variante, das dann vernichtet wurde? Oder weiter im Besitz des Fälschers ist, der nur sein Original nicht verkaufen will und deshalb die Fälschung anfertigte? Nee, die Textvariante spricht deutlich für ein Original.

forevercomic
05.06.2018, 11:49
:) Haben sie jetzt doch angefangen mit einer Recherche oder meinst Du die Überarbeitung und Erweiterung (-> Variante) der Preisnotizen?

Fotos von der aufgetrennten NN kommen wohl nicht mehr? (Oder sollen die ggf. im neuen PK gebracht werden, wär auf jeden Fall ein Kaufanreiz.)

Ich denke die werden im neuen Katalog kommen inkl. eines Marktreportes.