PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wo bewegen wir uns hin? Offene Gesellschaft oder Abschottung?



Seiten : [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13

Bernd Glasstetter
16.06.2017, 01:01
Nachdem das alte Thema, sagen wir mal ein Hort der Spams und persönlichen Angriffe geworden ist, starte ich mal hier ein neues Thema.

Ich möchte vor allem um die folgenden Dinge bitten:

- Keine persönlichen Angriffe.
- Keine irgendwie gearteten Spekulationen ("Du bist ein Nazi", "Du bist ein Linker", "Du bist von verminderter Intelligenz" und dergleichen)
- Es gilt hier das deutsche Recht. Volksverhetzung wird also nicht geduldet.
- Grundsätzlich keine Behauptungen aufstellen, die nicht belegt werden können. Wenn um eine Quelle gebeten wird, wird diese bitte aufgedeckt.
- Bitte benehmt Euch schlicht und ergreifend gesittet.

Mal schauen, ob es nun etwas normaler zugeht hier. Sollten sich die oben genannten Dinge nicht als ausreichend erweisen, werde ich die Regeln ergänzen. Ich werde Verwarnungen verteilen, wenn es hier zu Übergriffen kommt. Ob ich jeden Tag mehrere Seiten Thred durchlesen kann, kann ich nicht vorher sagen - habe ich auch mal zwischendurch was Anderes zu tun. Von daher kann auch gerne die Melden-Funktion verwendet werden.

So, um was geht es?

Die Anschläge insbesondere in der westlichen Welt haben zugenommen. Der Islamische Staat beansprucht die Anschläge immer wieder für sich. Doch wie wird sich unsere Gesellschaft dadurch verändern? Werden wir uns abschotten oder werden wir für die humanistischen Werte einstehen, die die sogenannte westliche Welt zum Anführer der Welt machen?

falkbingo
16.06.2017, 08:16
Also, Männer. Neues Spiel neues Glück. Hier wieder dabei sein, Jaaa das gibt es nur bei uns.

falkbingo
16.06.2017, 08:27
Einer muss ja anfangen. Ich bin für eine komplette Abschottung unseres Landes. Mit Humanismus kann man keine Terroristen bekämpfen, genau so wenig die Ausbreitung des Islams verhindern.

affentanz
16.06.2017, 09:50
. Ich bin für eine komplette Abschottung unseres Landes.

Aha, das hieße ja dann raus aus der EU, Zusammenbruch des Exports und eine Menge Arbeitslose mehr, Kürzungen der Renten und Sozialbezüge usw. Des weiteren nehme ich an das du auch keine Touristen und Geschäftsleute aus moslemischen Ländern mehr einreisen lassen würdest (?) um die Terroristen zu bekämpfen. Weitere empfindliche Störung der Tourismusindustrie usw. Noch mehr Arbeitslose.

Wenn du das Land abschotten willst mußt du ähnliche Grenzanlagen wie damals die DDR zu Westdeutschland bauen (nur moderner), oder wie stellst du dir das praktisch vor?

falkbingo
16.06.2017, 10:20
Muss ich wohl konkretisieren. Also, keine Abschottung gegen Menschen aus unserem Kulturkreis. Auch nicht aus mehrheitlich katholischen, evangelischen, jüdischen etc. Ländern. Alle anderen müssen eben draußen bleiben.

affentanz
16.06.2017, 10:26
Islamistische Terroristen mit Päßen aus mehrheitlich nicht moslemischen Ländern dürfen also einreisen? Ich frage nochmal wie du dir das mit den Grenzsicherungsanlagen vorstellst?

Mayaca
16.06.2017, 10:26
Ich wäre für eine Glaskuppel, wie aus Kings "Arena".
Mauern sind doch von Gestern.

affentanz
16.06.2017, 10:29
Ich sagte ja, es muß moderner werden!

falkbingo
16.06.2017, 10:30
Islamistische Terroristen mit Päßen aus mehrheitlich nicht moslemischen Ländern dürfen also einreisen? Ich frage nochmal wie du dir das mit den Grenzsicherungsanlagen vorstellst?
Guck mal nach Ungarn.

affentanz
16.06.2017, 10:30
Wie ist Bingos Plan für die ca 5 Millionen Moslems die sich bereits im Land befinden?

falkbingo
16.06.2017, 10:31
Islamistische Terroristen mit Päßen aus mehrheitlich nicht moslemischen Ländern dürfen also einreisen?
Kommen nicht aus unserem Kulturkreis.

falkbingo
16.06.2017, 10:32
Wie ist Bingos Plan für die ca 5 Millionen Moslems die sich bereits im land befinden?
Wer hier friedlich ist und integriert, hat keine Probleme. Der Rest fliegt raus.

affentanz
16.06.2017, 10:35
Kommen nicht aus unserem Kulturkreis.

Hä? Hatten nicht die meisten Terroristen die bisher für Anschläge innerhalb Europas verantwortlich sind europäische Päße?


Muss ich wohl konkretisieren. Also, keine Abschottung gegen Menschen aus unserem Kulturkreis. Auch nicht aus mehrheitlich katholischen, evangelischen, jüdischen etc. Ländern. Alle anderen müssen eben draußen bleiben.

Äh, in allen Ländern weltweit gibt es Moslems mit den jeweiligen Päßen. Ich habe das leise Gefühl dein Anti Terrorplan ist so zum scheitern verurteilt. Wenn die Radikalen mal kurz nachdenken, werden sie ihre Anwerbepläne auf solche Typen konzentrieren.

affentanz
16.06.2017, 10:38
Wer hier friedlich ist und integriert, hat keine Probleme. Der Rest fliegt raus.

Wer also kein Schweinefleisch isst, fliegt raus?

"Die eigene Bevölkerung isst Schweinefleisch. Wer sich richtig integriert isst das auch." (Ein Zitat von dir aus dem anderen Thread)

affentanz
16.06.2017, 10:50
Wer hier friedlich ist und integriert, hat keine Probleme. Der Rest fliegt raus.

Wie wird Unfriedlichkeit und nicht erfolgte Integration rechtlich nachgewiesen?

affentanz
16.06.2017, 10:52
Kommen nicht aus unserem Kulturkreis.

Kommt beispielsweise ein Afrikaner, der hier in zweiter oder dritter Generation lebt, jetzt aus unserem Kulturkreis? Oder eher doch nicht?


Mit Humanismus kann man keine Terroristen bekämpfen, genau so wenig die Ausbreitung des Islams verhindern.

Inhumanität ist also das geeignete Mittel zur Bekämpfung des Terrorismus und der Ausbreitung des Islams?

Also, es tauchen da doch ganz schön viele Fragen auf...

Mayaca
16.06.2017, 10:59
Vielleicht sollte die Reg an der Grenze Schweinefleischpröbchen verteilen, wie im S-Markt, und wer sie verwehrt muss draußen bleiben.

Gesendet von meinem SM-A320FL mit Tapatalk

affentanz
16.06.2017, 11:03
Viel zu einfach, eher 1 Monat an der Grenze festhalten und täglich von den Einreisewilligen den Konsum von Schweinshaxe und mehreren Litern Bier überprüfen. Am besten natürlich tagsüber während des Ramadan.

Zauberland
16.06.2017, 11:05
Muss ich wohl konkretisieren. Also, keine Abschottung gegen Menschen aus unserem Kulturkreis. Auch nicht aus mehrheitlich katholischen, evangelischen, jüdischen etc. Ländern. Alle anderen müssen eben draußen bleiben.

Das wäre das Ende unseres wirtschaftlichen Erfolges (Stichwort: Exportweltmeister), viele ausländische und auch deutsche Firmen würden Deutschland verlassen (da solche Regelungen ihre Geschäfte erschweren oder gar unmöglich machen würden), es gäbe keine sportlichen oder kulturellen Grossveranstaltungen in Deutschland mehr, die Kultur, Kunst und Gesellschaft würde sich nicht mehr weiterenwickeln (mangels Impulsen von Ausserhalb), die Bevölkerung würde permanent schrumpfen, viele Menschen würden Deutschland verlassen, da sie die Repressionen, die eine solche Regelung mit sich brächte nicht akzeptieren würden.

Eine Frage noch Falkbingo: Was würdest du mit Menschen machen die keine Wurzeln im Ausland haben, jedoch "unseren Kulturkreis" ablehnen, weil sie, in eine "kulturkreisfremde" Religion (Bhuddismus, Islam, Taoismus, Shintoismus etc.) konvertiert sind oder sich entschieden haben jeglicher Religion abzuschwören?

Noch eine Frage Falkbingo: Wer legt eigentlich fest was unser Kulturkreis ist? Gehören Mesut Özil, Tarek-al-Wazir, Cem Özdemir, Sibel Kekilli, Sami Khedira und Franck Ribéry unserem Kulturkreis an? Oder müssten sie Deutschland verlassen? Wer legt das fest? Wer würde das durchführen? Wer überprüfen?

Mayaca
16.06.2017, 11:16
Viel zu einfach, eher 1 Monat an der Grenze festhalten und täglich von den Einreisewilligen den Konsum von Schweinshaxe und mehreren Litern Bier überprüfen. Am besten natürlich tagsüber während des Ramadan.
Aber nur Paderborner aus der Dose, sonst meckert der Steuerzahler wieder, außerdem nimmt bei der Plörre jeder mit noch zwei funktionierenden Geschmacksknospen reißaus.

Gesendet von meinem SM-A320FL mit Tapatalk

falkbingo
16.06.2017, 11:21
Das wäre das Ende unseres wirtschaftlichen Erfolges (Stichwort: Exportweltmeister), viele ausländische und auch deutsche Firmen würden Deutschland verlassen (da solche Regelungen ihre Geschäfte erschweren oder gar unmöglich machen würden), es gäbe keine sportlichen oder kulturellen Grossveranstaltungen in Deutschland mehr, die Kultur, Kunst und Gesellschaft würde sich nicht mehr weiterenwickeln (mangels Impulsen von Ausserhalb), die Bevölkerung würde permanent schrumpfen, viele Menschen würden Deutschland verlassen, da sie die Repressionen, die eine solche Regelung mit sich brächte nicht akzeptieren würden.

Eine Frage noch Falkbingo: Was würdest du mit Menschen machen die keine Wurzeln im Ausland haben, jedoch "unseren Kulturkreis" ablehnen, weil sie, in eine "kulturkreisfremde" Religion (Bhuddismus, Islam, Taoismus, Shintoismus etc.) konvertiert sind oder sich entschieden haben jeglicher Religion abzuschwören?

Noch eine Frage Falkbingo: Wer legt eigentlich fest was unser Kulturkreis ist? Gehören Mesut Özil, Tarek-al-Wazir, Cem Özdemir, Sibel Kekilli, Sami Khedira und Franck Ribéry unserem Kulturkreis an? Oder müssten sie Deutschland verlassen? Wer legt das fest? Wer würde das durchführen? Wer überprüfen?
Ich habe doch weiter oben geschrieben, daß Menschen die hier friedlich leben und integriert sind, keinerlei Probleme haben. Deine aufgeführten Personen gehören doch alle dazu.

falkbingo
16.06.2017, 11:24
Kleine Nebenbemerkung. Ich freue mich, saß ich es immer schaffe für Stimmung zu sorgen. Ich versuche auch immer zu Antworten, kann aber wegen Erdbeerpflücken hier und da dauern. Ach, ich liebe diesen Thread und ziemlich alle die sich hier tummeln.

falkbingo
16.06.2017, 11:26
Wer also kein Schweinefleisch isst, fliegt raus?

"Die eigene Bevölkerung isst Schweinefleisch. Wer sich richtig integriert isst das auch." (Ein Zitat von dir aus dem anderen Thread)
War doch lustig, oder?

affentanz
16.06.2017, 11:29
Ja, war es tatsächlich ;)

falkbingo
16.06.2017, 11:29
Kommt beispielsweise ein Afrikaner, der hier in zweiter oder dritter Generation lebt, jetzt aus unserem Kulturkreis? Oder eher doch nicht?



Inhumanität ist also das geeignete Mittel zur Bekämpfung des Terrorismus und der Ausbreitung des Islams?

Also, es tauchen da doch ganz schön viele Fragen auf...
Inhumanität ist es z.B. mit einem LKW auf dem Weihnachtsmarkt, oder auf einer Uferpromenade unschuldige Menschen tot zu fahren. Solche Attentäter inhuman zu bekämpfen, halte ich nicht für ein Problem.

Zauberland
16.06.2017, 11:31
Ich habe doch weiter oben geschrieben, daß Menschen die hier friedlich leben und integriert sind, keinerlei Probleme haben. Deine aufgeführten Personen gehören doch alle dazu.

Schön das du die Probleme die eine solche Regelung mit sich brächte einfach ignoriest und sämtliche Argument übergehst.

Aber okay:

"Die eigene Bevölkerung isst Schweinefleisch. Wer sich richtig integriert isst das auch." (Ein Zitat von dir aus dem anderen Thread)

Was ist mit den von mir genannten? Wer von denen kein Schweinefleisch isst, ist nicht integriert und fliegt raus?

Da schliesst sich nochmals an:

Wer legt eigentlich fest was unser Kulturkreis ist? Wer legt das fest was ein Verstoss dagegen ist? Wer würde das durchführen? Wer überprüfen? Sind das Schächten und die Beschneidung im Judentum Teil unseres Kulturkreises, da das Judentun, nach deiner Aussage, Teil unseres Kulturkreises ist? Ist die Teufelsaustreibung wie sie manche christliche Religionen (oder deren Vertreter) praktizieren Teil unseres Kulturkreises? Sind Mangas kein Teil unseres Kulturkreise und werden deshalb in Deutschland verboten?

falkbingo
16.06.2017, 11:32
Hä? Hatten nicht die meisten Terroristen die bisher für Anschläge innerhalb Europas verantwortlich sind europäische Päße?



Äh, in allen Ländern weltweit gibt es Moslems mit den jeweiligen Päßen. Ich habe das leise Gefühl dein Anti Terrorplan ist so zum scheitern verurteilt. Wenn die Radikalen mal kurz nachdenken, werden sie ihre Anwerbepläne auf solche Typen konzentrieren.
Ein Islamist, dem man blöderweise einen französischen Pass gibt, ist nicht automatisch Franzose. Er bleibt ein Islamist.

affentanz
16.06.2017, 11:35
Ein Islamist, dem man blöderweise einen französischen Pass gibt, ist nicht automatisch Franzose. Er bleibt ein Islamist.

Mensch, Bingo! Also überprüfst du seine Gesinnung bevor ein Franzose mit nicht weißer Hautfarbe (Um mal bei deinem Beispiel zu bleiben) einreisen darf? Wie genau willst du das anstellen? Fragebogen? Frage 1: Sind Sie Islamist?

Was ist mit weißen Franzosen die zum Islam übergetreten sind? Wie planst du da vorzugehen? Also, wie willst du rausfinden ob der nicht zufällig Moslem ist, obwohl er einen französichen Paß hat und weiß ist?

Ich geh jetzt mal schlafen, habe noch 9 Nachtdienste vor mir. Bis dann.

falkbingo
16.06.2017, 11:36
Schön das du die Probleme die eine solche Regelung mit sich brächte einfach ignoriest und sämtliche Argument übergehst.

Aber okay:

"Die eigene Bevölkerung isst Schweinefleisch. Wer sich richtig integriert isst das auch." (Ein Zitat von dir aus dem anderen Thread)

Was ist mit den von mir genannten? Wer von denen kein Schweinefleisch isst, ist nicht integriert und fliegt raus?

Da schliesst sich nochmals an:

Wer legt eigentlich fest was unser Kulturkreis ist? Wer legt das fest was ein Verstoss dagegen ist? Wer würde das durchführen? Wer überprüfen? Sind das Schächten und die Beschneidung im Judentum Teil unseres Kulturkreises, da das Judentun, nach deiner Aussage, Teil unseres Kulturkreises ist? Ist die Teufelsaustreibung wie sie manche christliche Religionen (oder deren Vertreter) praktizieren Teil unseres Kulturkreises? Sind Mangas kein Teil unseres Kulturkreise und werden deshalb in Deutschland verboten?
Natürlich sind Mangas kein Teil unseres Kulturkreises. Aber warum verbieten? Mangas an sich schmeissen keine Bomben, fliegen nicht mit Flugzeugen in Hochhäuser, verhalten sich also friedlich. Also, kein Problem.

falkbingo
16.06.2017, 11:41
Schön das du die Probleme die eine solche Regelung mit sich brächte einfach ignoriest und sämtliche Argument übergehst.

Aber okay:

"Die eigene Bevölkerung isst Schweinefleisch. Wer sich richtig integriert isst das auch." (Ein Zitat von dir aus dem anderen Thread)

Was ist mit den von mir genannten? Wer von denen kein Schweinefleisch isst, ist nicht integriert und fliegt raus?

Da schliesst sich nochmals an:

Wer legt eigentlich fest was unser Kulturkreis ist? Wer legt das fest was ein Verstoss dagegen ist? Wer würde das durchführen? Wer überprüfen? Sind das Schächten und die Beschneidung im Judentum Teil unseres Kulturkreises, da das Judentun, nach deiner Aussage, Teil unseres Kulturkreises ist? Ist die Teufelsaustreibung wie sie manche christliche Religionen (oder deren Vertreter) praktizieren Teil unseres Kulturkreises? Sind Mangas kein Teil unseres Kulturkreise und werden deshalb in Deutschland verboten?
Jesus war Jude. Das Judentum ist ein elementarer Eckpfeiler unserer Kultur.

horst
16.06.2017, 11:45
Werden wir uns abschotten oder werden wir für die humanistischen Werte einstehen, die die sogenannte westliche Welt zum Anführer der Welt machen?

Wenn

Option a) die Abschottung ist und

b) die Option die offene Gesellschaft und
dies dann den humanistischen Wert darstellt,
dann fehlt mindestens noch die...

Option c) ... wo wir uns vielleicht abschotten
müssen um "unsere humanistischen
Werte" zu erhalten. ;)

Zauberland
16.06.2017, 11:46
Und wieder hast du alle Argumente, die dir nicht passten, einfach übergangen. Ich erkenne da ein System, Falkbingo.


Natürlich sind Mangas kein Teil unseres Kulturkreises. Aber warum verbieten? Mangas an sich schmeissen keine Bomben, fliegen nicht mit Flugzeugen in Hochhäuser, verhalten sich also friedlich. Also, kein Problem.

Du willst also eine Zensurbehörde die jegliche kulturkreisfremde Literatur und Kunst daraufhin überprüft ob sie friedlich und mit deinen Vorstellungen kompatibel ist? Was würdest du mit Mangas machen, die im Original bei einem Verlag erscheinen, an dem ein Islamist Anteile hält?


Jesus war Jude. Das Judentum ist ein elementarer Eckpfeiler unserer Kultur.

Also sind das Schächten und die Beschneidung auch elementare Eckpfeiler unserer Kultur?

Zauberland
16.06.2017, 11:51
Option c) ... wo wir uns vielleicht abschotten
müssen um "unsere humanistischen
Werte" zu erhalten. ;)

Das ist ein Widerspruch in sich, da das Ideal des Humanismus vorsieht dem Einzelnen die bestmögliche Persönlichkeitsentfaltung zu ermöglichen, was durch die Abschottung untergraben würde.

falkbingo
16.06.2017, 12:20
Und wieder hast du alle Argumente, die dir nicht passten, einfach übergangen. Ich erkenne da ein System, Falkbingo.



Du willst also eine Zensurbehörde die jegliche kulturkreisfremde Literatur und Kunst daraufhin überprüft ob sie friedlich und mit deinen Vorstellungen kompatibel ist? Was würdest du mit Mangas machen, die im Original bei einem Verlag erscheinen, an dem ein Islamist Anteile hält?



Also sind das Schächten und die Beschneidung auch elementare Eckpfeiler unserer Kultur?
Bei dir erkenne ich auch ein System. Du ignorierst was die Leute schreiben und bewertest deine Interpretation. Wo habe ich was von Zensur geschrieben? Nirgendwo! Ich Rede von den Manga's an sich, also von dem Buch, HC, SC. und nicht vom Inhalt. Und die sind immer friedlich. Meine Bücherwand hat mich noch nie tätlich angegriffen.

falkbingo
16.06.2017, 12:22
Schön das du die Probleme die eine solche Regelung mit sich brächte einfach ignoriest und sämtliche Argument übergehst.

Aber okay:

"Die eigene Bevölkerung isst Schweinefleisch. Wer sich richtig integriert isst das auch." (Ein Zitat von dir aus dem anderen Thread)

Was ist mit den von mir genannten? Wer von denen kein Schweinefleisch isst, ist nicht integriert und fliegt raus?

Da schliesst sich nochmals an:

Wer legt eigentlich fest was unser Kulturkreis ist? Wer legt das fest was ein Verstoss dagegen ist? Wer würde das durchführen? Wer überprüfen? Sind das Schächten und die Beschneidung im Judentum Teil unseres Kulturkreises, da das Judentun, nach deiner Aussage, Teil unseres Kulturkreises ist? Ist die Teufelsaustreibung wie sie manche christliche Religionen (oder deren Vertreter) praktizieren Teil unseres Kulturkreises? Sind Mangas kein Teil unseres Kulturkreise und werden deshalb in Deutschland verboten?
Unser Kulturkreis ist im großen und ganzen das sogenannte Abendland.

Zauberland
16.06.2017, 12:25
Also ist es okay und in unserem Kulturkreis, aus deiner Sicht, akzeptabel ein Buch (oder einen Manga) zu veröffentlichen in dem Anschläge auf unschuldige Menschen positiv dargestellt oder verteidigt werden? Denn ein solches Buch würde dich ja auch nicht tätlich angreifen. Und wenn es nicht okay wäre: Wie willst du das dann ohne eine Zensurbehörde unterbinden?

Und nein, Falkbingo, ich ignoriere keineswegs was du schreibst. Du antwortest nur nicht auf meine Fragen. Und ich weiss auch genau warum. Weil du keine Antworten hast.

Zauberland
16.06.2017, 12:26
Unser Kulturkreis ist im großen und ganzen das sogenannte Abendland.

Was genau ist das Abendland?

moriturus
16.06.2017, 12:31
Werden wir uns abschotten oder werden wir für die humanistischen Werte einstehen, die die sogenannte westliche Welt zum Anführer der Welt machen?

Einige humanistische Werte sind fest im Grundgesetz verankert und durch die Ewigkeitsklausel geschützt. Eine Neuausrichtung steht nicht zur Disposition. Sollten wir uns - rein hyphotetisch - wirklich von grundlegenden ethischen Richtlinien entfernen, wären wir keinen Deut besser als jene, die wir Rückwärtsgewandte schimpfen.

Es ist wirklich traurig, dass auf Kriegsflüchtlinge dieses Bündel an Ressentiments projeziert wird, um sie abzuwerten. Es wird viel geredet über christliche Werte, aber weniger um zu helfen, sondern um abzugrenzen. Das christliche Abendland muss verteidigt werden. Soweit ich da als Atheist richtig informiert bin, ist Hilfsbereitschaft eine christliche Tugend. Wer sich zu einer Religion bekennt, deren Werte aber nicht lebt, ist nicht das, was er zu sein vorgibt. Meist ist das erste Gegenargument, wenn Kriegsflüchtlinge thematisiert werden, "...aber die ganzen Wirtschaftsflüchtlinge...". Die gibt es auch, deren Asylgrund ist nichtig und sie sind wieder abzuschieben, die Kriegsflüchtlinge können aber nichts dafür, dass diese Menschen jetzt hier sind. Auch können sie nichts für Parallelgesellschaften, gewachsene kriminelle Strukturen oder was weiß ich auch immer, was immer gerne herangeführt wird, um gegen Flüchtlinge zu argumentieren. Oft hat die Argumentation eh nur den Zweck, um durch die Blume zu sagen, dass solche Menschen hier generell nicht erwünscht sind, egal aus welchen Gründen sie hier sind.

Zur Abschottung möchte ich nur sagen, dass dies uns auch nicht vor Terror schützen wird. Ein totaler Polizeistaat würde uns am ehesten schützen können, aber dann würde der Terror auch nicht mehr die "freie Welt" treffen. Freiheit zu gewähren birgt immer Gefahren.

falkbingo
16.06.2017, 12:34
Was genau ist das Abendland?
Google mal.

Zauberland
16.06.2017, 12:36
Zur Abschottung möchte ich nur sagen, dass dies uns auch nicht vor Terror schützen wird. Ein totaler Polizeistaat würde uns am ehesten schützen können, aber dann würde der Terror auch nicht mehr die "freie Welt" treffen.

Zudem würde ein totaler Polizeistaat einen neuen, inneren Terror mit sich bringen, denn die jeweils Mächtigen würde den unangreifbaren Polizeiapparat und die fehlenden Bürger- und Meinungsäusserungsrechte zur Verteidung ihrer Macht einsetzen.

Zauberland
16.06.2017, 12:38
Ich wollte nicht wissen was Google sagt, Falkbingo, sondern was nach DEINER Definition das Abendland ist. Oder hast du keine?

falkbingo
16.06.2017, 12:43
Also ist es okay und in unserem Kulturkreis, aus deiner Sicht, akzeptabel ein Buch (oder einen Manga) zu veröffentlichen in dem Anschläge auf unschuldige Menschen positiv dargestellt oder verteidigt werden? Denn ein solches Buch würde dich ja auch nicht tätlich angreifen. Und wenn es nicht okay wäre: Wie willst du das dann ohne eine Zensurbehörde unterbinden?

Und nein, Falkbingo, ich ignoriere keineswegs was du schreibst. Du antwortest nur nicht auf meine Fragen. Und ich weiss auch genau warum. Weil du keine Antworten hast.
In den ganzen Monaten die wir uns virtuell kennen, ist es noch niemandem gelungen, deine Fragen zu beantworten. Selbst wenn man das tut interpretierst du sie für Deine Zwecke um, damit du deine Unterstellungen loswerden kannst. Ich finde Dich faszinierend. Echt, mir macht das Spaß.

falkbingo
16.06.2017, 12:48
Ich wollte nicht wissen was Google sagt, Falkbingo, sondern was nach DEINER Definition das Abendland ist. Oder hast du keine?
Ich antworte wieder und freue mich schon auf deine Umdeutung. Das Abendland ist für mich im großen und ganzen Europa. Und alle Länder in denen vorwiegend, Katholiken, Protestanten, Juden etc. leben.

Zauberland
16.06.2017, 12:50
Mit anderen Worten: Du willst Fragen nicht beantworten, weil du fürchtest jemand könnte deine Antworten interpretieren oder hinterfragen? Dann solltest du aber nicht mehr in einem Diskussionsforum verkehren, da dass das Wesen der Diskussion ist.

falkbingo
16.06.2017, 12:56
Siehst du, du machst es schon wieder. Ich habe Dir im Post 43 geantwortet und das hast du wieder fein ignoriert.

Zauberland
16.06.2017, 13:02
Ich antworte wieder und freue mich schon auf deine Umdeutung. Das Abendland ist für mich im großen und ganzen Europa. Und alle Länder in denen vorwiegend, Katholiken, Protestanten, Juden etc. leben.

Also eine vorwiegend geographisch/religiöse Deutung. Es gibt jedoch auch im geograpischen Europa Länder mit überwiegend muslimischer Bevölkerung und fast alle Attentäter des IS sind geboren und haben gelebt in dem von dir postulierten Abendland.

Interessant finde ich aber auch das, nach deiner Definition, auch die Philippinen, Ghana, Papua-Neuguinea oder Liberia Teil des Abendlands sind.

Zauberland
16.06.2017, 13:03
Siehst du, du machst es schon wieder. Ich habe Dir im Post 43 geantwortet und das hast du wieder fein ignoriert.

Das habe ich nicht. Lediglich eine zeitliche Überschneidung.

falkbingo
16.06.2017, 13:08
Also eine vorwiegend geographisch/religiöse Deutung. Es gibt jedoch auch im geograpischen Europa Länder mit überwiegend muslimischer Bevölkerung und fast alle Attentäter des IS sind geboren und haben gelebt in dem von dir postulierten Abendland.

Interessant finde ich aber auch das, nach deiner Definition, auch die Philippinen, Ghana, Papua-Neuguinea oder Liberia Teil des Abendlands sind.
Du bist echt schnell im "googlen". Papua-Neuguinea? Echt? Ich glaube, ich muss mein Abendland überdenken.

felix da cat
16.06.2017, 14:47
Ich mach mal da weiter, wo wir so rüde unterbrochen wurden.
Denn ich habe ja einige Fragen gestellt - in nettem Ton, wie ich bemerken darf - die noch nicht beantwortet wurden.

Zunächst aber, damit nichts liegenbleibt:

Zitat von affentanz:
Du machst ja immer noch Propaganda mit "rund 50 No-Go-Areas". Zitat aus deinem Link:

"Das will die Stadt unter anderem mit einem Projekt in Sofielund ändern, einem der 15 schwedischen Viertel, die die Polizei als besondere Problemgegenden ausgemacht hat und ausländische Medien als "No-Go-Areas" deklariert haben."
Was heißt "Propaganda"? Ich habe zu seriösen Seiten verlinkt.
Wie solche Unterschiede zustande kommen, lässt sich leicht erklären. Tut mir leid, aber da hatte ich offensichtlich zu viel Mitdenken vorausgesetzt.

"Areas" werden bekanntlich nicht offiziell zu "No Go-Areas" erklärt. Ganz bestimmt nicht von politischer Seite, die damit ihr Scheitern eingestehen würde.
Die Polizeiführungen machen da - wenn politisch mit der Regierung verbandelt - gern mit (siehe Silvesternacht 2015 in Köln; erste Meldung: "keine besonderen Vorkommnisse").
Das haben wir aber auch schon mit No Go-Areas in Deutschland erlebt: vergleiche diese Überschrift (http://www.focus.de/politik/deutschland/streit-um-no-go-areas-jaeger-es-gibt-in-nrw-keine-rechtsfreien-raeume_id_6562258.html) mit dieser (http://www.rp-online.de/nrw/landespolitik/natuerlich-gibt-es-no-go-areas-in-nrw-aid-1.6566180).

Es gibt - wie man sich denken kann - auch keinen objektiven Maßstab für No Go-Areas: haben wir erst eine No Go-Area, wenn die Polizei sich gar nicht mehr reintraut,
haben wir eine, wenn die Polizei auch bei Verkehrsunfällen nur noch mit Mannschaftswagen anrückt oder
haben wir bereits eine, wenn Polizisten nur mit hohem Risiko allein dort hineingehen würden.
Für wen ist es überhaupt eine No Go-Area? Für die Polizei oder nur für den Bürger?

Also, dann bleib ruhig bei 15 No Go-Areas. Das macht die anderen Links von mir nicht unvalide, weil No Go-Areas - wie von Ex-Innenminister Jäger bewiesen - auch gerne umschrieben werden, z.B. wie in seinem Fall als "Angsträume".
Dann haben wir in Schweden 15 No Go-Areas und 35 Angsträume.
Das ist natürlich viel besser! (Vorsicht! Ironie!)

Ein bisschen Nachdenken hilft!


Zitat von affentanz:
Tja, felix da cat, für deine vor ca. einem halben Jahr verbreitete Falschmeldung in ganz Indonesion würde die Zwangsheirat für Minderjährige gelten, hast du ja auch nicht geliefert. Trotz mehrmaliger Aufforderung. Und ich kann mir gut vorstellen, wie du verzweifelt & schwitzend vor dem Rechner sitzend nach Quellen gesucht hast.
Tut mir schrecklich leid, aber ich habe ein sehr gutes Gedächtnis.
Und kurz: du erinnerst dich nicht mehr korrekt.
1. hast du nicht nachgehakt. Du warst mit meine Antwort nicht zufrieden und punkt.
2. der eigentliche Punkt meines Statements war, dass der Journalist Kienzle Unrecht hatte, als er in einer Sendung behauptete, dass in Indonesien ein liberaler Islam gelebt wird. Ich behauptete, dass dies nicht mehr so sei, weiß sogar noch, dass ich von einer Roll-Back-Bewegung geschrieben habe. Dann habe ich einen Link gesetzt, den du nicht für ausreichend hieltst, weil dort nur stand, dass die größte Provinz Indonesiens, Aceh, die Scharia eingeführt hat. Das war dir zu wenig. (das fand ich interessant, denn wenn hier "nur" das Saarland von Nazis besetzt werden würde, fändest du das sicher schlimm genug). Dann habe ich zwei Links gesetzt, die belegen sollten, dass auch der Rest Indonesiens von einer Roll-Back-Bewegung erfasst ist. Der eine führte auf eine atheistische, nicht aber katholische Seite, die die Information von der katholischen Seite übernommen hatte.
Der hat dir nicht gepasst.
Dies sollte aber nur ein Link sein, der die Roll-Back-Bewegung in Indonesien beweisen sollte. Ob die Information allein deshalb falsch ist, weil sie nur von einer Seite berichtet wurde, weiß ich nicht. Ist mir auch egal.
Das, was für mich offensichtlich war, ist, dass Herr Kienzle auf dem Holzweg war. Und da ich das als geklärt ansah und du - entschuldige - genervt hast, habe ich das Thema fallengelassen.

Daran hängst du dich jetzt schon seit Tagen auf.
Die Roll-Back-Bewegung habe ich dir vor ein paar Tagen mit einem Welt-Artikel hoffentlich ausreichend belegt.
Jetzt kommst du wieder mit der Zwangsehen-Geschichte.

Also, damit das ein für alle mal klar ist:
Dass die Zwangsverheiratung Minderjähriger in Indonesien ein Problem ganz bedeutenden Ausmaßes ist, ist schlicht für jeden, der sich da ein bisschen auskennt, unbestreitbar.
Und - tut mir jetzt total leid - meine Verzweiflung, einen Link zu finden, hält sich in Grenzen: hierfür habe ich eine halbe Minute gebraucht (http://www.berliner-zeitung.de/jedes-dritte-maedchen-wird-in-indonesien-verheiratet--bevor-es-16-jahre-alt-ist---wie-ririn--deren-mutter-ihr-ratschlaege-in-die-ehe-mitgab--weine-nicht-und-sei-demuetig--14766908).



So, habe aber noch eine Frage gestellt, die mir weder von Bernd Glasstetter noch von Bob Cramer (von Zauberland und affentanz ganz zu schweigen) beantwortet wurde.
Ich aktualisiere sie mal, damit auch der affentanz zufrieden ist (hoffe, dass ist ihm jetzt nicht mehr zu viel "Propaganda"):


Na, dann könnt ihr mir sicher beantworten, wer in Bullerbü ein paar Vorstadthöllen hergestellt hat.
Nochmal: vor 30 Jahren war Schweden sehr homogen. Es gab keine Problemzonen.
Dann kamen die größeren Einwanderungswellen.
Muslime stellen mittlerweile ca. 5 % der Bevölkerung.
Und jetzt ratet mal, wer in den rund 15 No Go-Areas und 35 Angsträumen den Ton angibt.
Alteingesessene Schweden?

Schreibt mir bitte, wer da so viel Ärger macht und warum das in Deutschland nicht passieren wird.

Ich bin auch auf diese Antworten gespannt.
Ich fürchte, auch diesmal bleiben sie aus.
Wieder mal richtig prophezeit.
Muss doch ganz leicht zu beantworten sein, wenn meine Bedenken völlig unbegründet sind und nur von Ressentiment geleitet.
Unbegründeten Unsinn würde ich im Nullkommanix kontern können.

Kommt, das schafft ihr!

Und dazu hätte ich auch gern eine Meinung (oder vier):


Und wenn wir schon mal bei Listen und Statistiken sind, gucken wir doch kurz nach Großbritannien.
In einer Studie über das Denken von Muslimen in GB (https://www.welt.de/vermischtes/article154359076/So-denken-Muslime-in-Grossbritannien-wirklich.html)heißt es u.a.:


Zitat aus dem verlinkten Artikel:
23 Prozent sind der Überzeugung, dass nach der Scharia gelebt werden solle und nicht britische Gesetze den Handlungsrahmen vorgeben sollten.
35 Prozent denken, dass Juden zu viel Macht im Land haben.
Fünf Prozent halten Steinigung als Bestrafung für Ehebruch für legitim.
Was nach den jüngsten Anschlägen in Paris und Brüssel als besonders Besorgnis erregend gewertet werden kann: Vier Prozent der Befragten sympathisieren mit Fanatikern, die im Kampf gegen „Unrecht“ Selbstmordanschläge ausüben. Übersetzt in die tatsächliche Bevölkerungsgröße seien dies 100.000 Unterstützer, so die Autoren.
Und für alle, die im Kopfrechnen nicht so gut sind: wenn 4 % = 100.000 Einwohner, dann sind 23 % weit über eine halbe Millionen Muslime, die meinen, dass nach der Scharia gelebt werden sollte und nicht britische Gesetze den Handlungsrahmen vorgeben sollten.

Also, ich würde das ein Problem nennen.

Ihr nicht?
Wie würdet ihr das lösen?

horst
16.06.2017, 15:21
Das ist ein Widerspruch in sich, da das Ideal des Humanismus vorsieht dem Einzelnen die bestmögliche Persönlichkeitsentfaltung zu ermöglichen, was durch die Abschottung untergraben würde.

Das Leben ist überall voll Widersprüche. ;)

Meine Option ist deswegen aber nicht falsch!

Im Gegenteil - denn wie die Tatsache,
dass es Grenzen und Grenzkontrollen aus
humanitären Gründen gibt - gibt es sogar
da noch etwas viel "schlimmeres": Waffen!

Und was - meinst du - wird mit diesen Waffen
gemacht? Selbst durch Tötung wird der
Humanismus hergestellt/verteidigt, damit
du die "bestmögliche Persönlichkeitsentfaltung
hast"! ;)

Tja, das Leben ist überall voll Widersprüche. http://www.comicforum.de/images/smilies/wink.gif

felix da cat
16.06.2017, 15:44
Kleiner Nachklapp für affentanz:
Indonesien ist wohl zu unbedeutend für deutsche Nachrichtenforen.
Interessant wird's, wenn man auf Englisch googelt.:
Dieser Artikel (http://www.rappler.com/world/regions/asia-pacific/indonesia/96905-indonesian-court-rejects-judicial-review-marrying-age)aus einer in Jakarta - ich schreib's sicherheitshalber für dich -, das ist die Hauptstadt von Indonesien, erscheinenden Zeitung lässt den von mir oder den von Der letzte Apache verlinkten Artikel doch ziemlich im Licht der Wahrheit glänzen. Der Artikel der Katholen erschien nur 10 Tage später.
Haben die Katholen das 8. Gebor wohl eingehalten: Du sollst nicht Fake News verbreiten.
Womit dein ganzes Getue mal wieder für die Katz war.

Und nochmal Jakarta (http://www.thejakartapost.com/news/2016/07/20/child-marriage-a-serious-problem-in-indonesia.html).

BobCramer
16.06.2017, 15:52
So, habe aber noch eine Frage gestellt, die mir weder von Bernd Glasstetter noch von Bob Cramer (von Zauberland und affentanz ganz zu schweigen) beantwortet wurde.

FdC verfasst mal wieder ein endloses Laberposting und hält sich selbst für so wichtig, dass er Mitdiskutanten zwangsverpflichtet, es zu lesen, alle verlinkten Seiten zu checken, die dort präsentierten Statistiken, Informationen, Einschätzungen ohne weitere Überprüfung zu übernehmen und dann hier sofort ein Statement dazu abzugeben.

Um es nochmal klar zu machen: Ich entscheide, wann ich mich zu welchem Thema wie äußere bzw. ob ich es überhaupt tue. Das wird auch in Zukunft nicht der Forist FdC entscheiden, auch wenn er sich, was wir wissen, ziemlich wichtig nimmt.

Was die berühmt-berüchtigten No-Go-Areas betrifft, von denen hier ständig zu lesen ist, stellt sich erst Mal die Frage, ob es dieselben tatsächlich gibt bzw., wenn es sie gibt, wie groß sie eigentlich sind. Reden wir hier von kompletten Stadtteilen oder einzelnen Straßen oder einzelnen Häusern?

Ich kenne Berlin-Neukölln ziemlich gut, und zwar von Nord bis Süd und von West bis Ost und zu jeder Tages- oder Nachtzeit. Nun lese ich, es handle sich bei diesem Bezirk bereits - zumindest partiell - um eine No-Go-Area bzw. er sei dabei, sich in eine solche zu verwandeln. Die persönliche Erfahrung spricht nun leider total dagegen, da ich in Neukölln bislang nirgendwo und zu keiner Zeit irgendwelche Probleme hatte. Von messerbewehrten Dunkelmännern auf der Straße überfallen und um Hab und Gut gebracht wurde ich dagegen schon mal im beschaulichen Moabit.

Wie dem auch sei: Natürlich handelt es sich bei Neukölln um einen armen Bezirk mit sozialen Problemen - aber deshalb ist er noch lange keine rechtsfreie No-Go-Area, in die man sich nur bei Lebensgefahr trauen könnte. (Nicht mal für Juden ist Neukölln eine No-Go-Area. Fast alle antisemitisch motivierten Straftaten in Berlin werden von Rechtsextremen begangen, am häufigsten im Bezirk Mitte, am seltensten in Neukölln und Spandau.)

Sollte das so oder so ähnlich auch auf andere Bezirke in anderen deutschen Großstädten zutreffen, die gern als No-Go-Area bezeichnet werden, so müsste man konstatieren, dass hier von interessierter Seite bloß ein dümmlicher Negativhype inszeniert wird, damit sich eine bestimmte weltanschauliche Klientel in ihren Vorurteilen bestätigt fühlen kann und bestimmte Parteien auch weiterhin ihre apokalyptischen Visionen entwickeln können, damit sich ein paar inkompetente Trottel an den parlamentarischen Fleischtöpfen laben können.

BobCramer
16.06.2017, 16:03
Einer muss ja anfangen. Ich bin für eine komplette Abschottung unseres Landes. Mit Humanismus kann man keine Terroristen bekämpfen, genau so wenig die Ausbreitung des Islams verhindern.

Wenn man sich falkbingos Beiträge durchliest, muss man zu dem beunruhigenden Schluß kommen, dass er und Donald Trump dieselbe Person sind.

Bernd Glasstetter
16.06.2017, 16:16
Option c) ... wo wir uns vielleicht abschotten
müssen um "unsere humanistischen
Werte" zu erhalten. ;)
Zauberland hat das eigentlich schon schön geschrieben:

Das ist ein Widerspruch in sich, da das Ideal des Humanismus vorsieht dem Einzelnen die bestmögliche Persönlichkeitsentfaltung zu ermöglichen, was durch die Abschottung untergraben würde.


Einige humanistische Werte sind fest im Grundgesetz verankert und durch die Ewigkeitsklausel geschützt. Eine Neuausrichtung steht nicht zur Disposition. Sollten wir uns - rein hyphotetisch - wirklich von grundlegenden ethischen Richtlinien entfernen, wären wir keinen Deut besser als jene, die wir Rückwärtsgewandte schimpfen.

[...]

Zur Abschottung möchte ich nur sagen, dass dies uns auch nicht vor Terror schützen wird. Ein totaler Polizeistaat würde uns am ehesten schützen können, aber dann würde der Terror auch nicht mehr die "freie Welt" treffen. Freiheit zu gewähren birgt immer Gefahren.Sehr gut geschrieben, bin ganz Deiner Meinung.


Ich antworte wieder und freue mich schon auf deine Umdeutung. Das Abendland ist für mich im großen und ganzen Europa. Und alle Länder in denen vorwiegend, Katholiken, Protestanten, Juden etc. leben.Interessant ist dabei, dass Du Teile des West-Jordanlandes hinzu zählst, weil dort ja vorwiegend Juden leben, dank der Siedlungspolitik Israels. Israel gehört damit auch zum Abendland. Mir gefällt da die Definition aus Wikipedia besser:
Als Abendland (auch das christliche Abendland) oder Okzident (auch der Westen) wird ursprünglich der westliche Teil Europas bezeichnet, besonders Deutschland, England, Frankreich, Italien und die Iberische Halbinsel.


Wenn man sich falkbingos Beiträge durchliest, muss man zu dem beunruhigenden Schluß kommen, dass er und Donald Trump dieselbe Person sind.Also DA muss ich falkbingo mal zur Seite springen. Er ist WESENTLICH eloquenter, als Donald Trump. Und hat schönere Haare ;-)

Zauberland
16.06.2017, 16:34
Du bist echt schnell im "googlen". Papua-Neuguinea?

Das musste ich wirklich nicht googeln. Sowas weiss man.


Also DA muss ich falkbingo mal zur Seite springen ...... Und hat schönere Haare ;-)

Du weisst wie Falkbingo aussieht? Erzähl mal ..... *gg*


Wo wir gerade beim Wissen sind:

Ich finde es höchst erstaunlich das Felix da Cat genau weiß wie es in Schweden oder Indonesien ist, was die Leute denken und wie sich diese Länder entwickeln. Ich bin mir sicher: Felix kann perfekt Schwedisch und Bahasa sprechen, telefoniert täglich mit Leuten aus diesen Ländern und ist auch ständig dort vor Ort. Gegen ihn ist Indianer Jones wirklich ein Amateur. Oder?

falkbingo
16.06.2017, 17:08
Das musste ich wirklich nicht googeln. Sowas weiss man.



Du weisst wie Falkbingo aussieht? Erzähl mal ..... *gg*


Wo wir gerade beim Wissen sind:

Ich finde es höchst erstaunlich das Felix da Cat genau weiß wie es in Schweden oder Indonesien ist, was die Leute denken und wie sich diese Länder entwickeln. Ich bin mir sicher: Felix kann perfekt Schwedisch und Bahasa sprechen, telefoniert täglich mit Leuten aus diesen Ländern und ist auch ständig dort vor Ort. Gegen ihn ist Indianer Jones wirklich ein Amateur. Oder?
Ich glaube nicht, das Bernd weiß wie ich aussehe. Aber fast keiner hat eine dämlichere Frisur, als der Donald. Deshalb ist es messerscharfe Logik, das ich schönere Haare als er habe.

falkbingo
16.06.2017, 17:22
Wenn man sich falkbingos Beiträge durchliest, muss man zu dem beunruhigenden Schluß kommen, dass er und Donald Trump dieselbe Person sind.
Mich beunruhigt Trump nicht. Hier und da hat der doch mal gute Ideen. Und im Gegensatz zu unserer Regierung, versucht er wenigstens sich um sein Land zu kümmern. Meistens mit geringem bis gar keinem Erfolg, aber er versucht es. Sowas würde unserer Landesmutter im Traum nicht einfallen. Ich glaube manchmal, die gute Frau weiß gar nicht mehr, daß sie Kanzlerin der Deutschen ist. Und ihren Amtseid der unter anderem sagt, daß sie Schaden vom Deutschen Volk abwenden müsste, ignoriert sie mit bewundenswerter Hartnäckigkeit. Diese Frau brockt uns einen Schlamassel nach dem nächsten ein.
Ob es ihre völlig desaströse Flüchtlingspolitik ist, oder jüngst die gekippte Brennelementesteuer, die den Steuerzahler wieder Milliarden kosten wird. Da wäre mir der Donald symphatischer.

BobCramer
16.06.2017, 19:04
Und im Gegensatz zu unserer Regierung, versucht er wenigstens sich um sein Land zu kümmern.

Das einzige, um das sich er und sein Milliardärskabinett kümmern, sind die eigenen Finanzen. Wie kann man ernsthaft dem Redneck-Mythos glauben, Donald würde die Interessen Amerikas oder die des "kleinen Mannes" vertreten?

Donald hat die letzten fünf Monate nichts auf die Reihe bekommen, er hat sein Land international isoliert und gilt national und global als Witzfigur ohne Kompetenz oder Autorität. So kümmert man sich garantiert nicht um sein Land.

horst
16.06.2017, 20:03
Sehr gut geschrieben, bin ganz Deiner Meinung.


Dann gebt mir bitte mal ein Nachhilfeunterricht,
in welcher unserer Grundgesetze es drinnen steht,
dass wir keine Grenzkontrollen machen dürfen ...
... und warum wir die ersten 50 Jahre der
Bundesrepublik trotz solcher Kontrollen als
Rechtsstaat galten! ;)

Die meisten Antworten hier beinhalten auch ständig
die Begriffe Mauern und Polizeistaat ... ich plädiere
nur für Grenzkontrollen. Die übrigens auch im
Sinne der Flüchtlinge sind.

Bernd Glasstetter
16.06.2017, 20:28
Ich glaube nicht, das Bernd weiß wie ich aussehe. Aber fast keiner hat eine dämlichere Frisur, als der Donald. Deshalb ist es messerscharfe Logik, das ich schönere Haare als er habe.Genauso war es gemeint.


Dann gebt mir bitte mal ein Nachhilfeunterricht,
in welcher unserer Grundgesetze es drinnen steht,
dass wir keine Grenzkontrollen machen dürfen ...
... und warum wir die ersten 50 Jahre der
Bundesrepublik trotz solcher Kontrollen als
Rechtsstaat galten! ;)Grenzkontrollen sollen ruhig gemacht werden. Nur braucht man dafür keine Grenze an sich. Der Zoll darf ja auch im Hinterland kontrollieren.

affentanz
16.06.2017, 20:46
Was heißt "Propaganda"? Ich habe zu seriösen Seiten verlinkt.
Wie solche Unterschiede zustande kommen, lässt sich leicht erklären. Tut mir leid, aber da hatte ich offensichtlich zu viel Mitdenken vorausgesetzt.


Die im übrigen beide nicht ihre Quellen angeben. Wo kommt die Zahl also genau her? Im übrigen schön wie gleich wieder von oben herab argumentiert wird. Kann man gleich den anderen Thread wieder aufmachen.

Bernd Glasstetter
16.06.2017, 20:55
Ich werde solche kleinen Sticheleien - wenn ich sie sehe und bemerke - abstrafen. Leute: Diskussionskultur definiert sich daraus, dass man miteinander diskutiert und nicht die Polemik überhand nimmt.

horst
16.06.2017, 21:03
Grenzkontrollen sollen ruhig gemacht werden. Nur braucht man dafür keine Grenze an sich. Der Zoll darf ja auch im Hinterland kontrollieren.

Vom Begriff her eigentlich schon, denn
ansonsten wären es keine Grenzkontrollen. :D

Aber nehmen wir mal an, so etwas gelänge
im Hinterland ... es würde bei mehr Aufwand und
Kosten weniger Erfolg bringen. Das war die letzten
Jahre schon in vielen Analysen bestätigt worden
(manche Polizeidienststellen schätzten schon den
dreifachen Aufwand für dasselbe Ergebnis)
und dass fußte nur auf der Situation vor der
Menschenschwemme.

Unsere Regierung schätzt aktuell mal 370.000
- aber auch mal über 500.000 - Illegale in Deutschland.
Nicht alle sind im Alltag kriminell - wenn aber diese
(und diejenigen, die noch hinzukommen werden)
nicht regelmäßig herausgefischt werden, dann
haben wir eine Verstetigung der Probleme, die
nicht gut endet.

Denn wer (nehmen wir mal an und schauen "wirklich
in die Zukunft") 50 Jahre lang untergetaucht und
von Schwarzarbeit in Deutschland lebt wird auch
50 Jahre lang jeden Tag gefährdet sein, in die
Kriminalität abzutauchen. In einer Parallelgesellschaft
lebt er dann sowieso schon.

Kurzum: wer sein ganzes Leben lang außerhalb der
Gesellschaft untertaucht kann nicht im Sinne der
Gesellschaft leben und agieren. Wir schaffen uns
also unsere Zukunftsprobleme bei vollem Bewusstsein.

Bernd Glasstetter
16.06.2017, 21:36
Und wie schlagen sie sich durch?

Mit Schwarzarbeit, mit Drogenhandel, werden finanziell von Verwandten, Freunde, usw. unterstützt. Oder vom IS?Quellen bitte dazu. Ansonsten ist das ausschließlich Polemik. Siehe Beitrag 1.

Bernd Glasstetter
16.06.2017, 22:34
Mal gucken, was die Linksfraktion hierzu sagt. Aber wahrscheinlich zählt Focus mittlerweile auch zum rechten Blog.Focus Online zitiert die Bild. Huaaaah, da stellen sich mir die Zehennägel auf. Beide sind für gute Recherche aber mal sowas von nicht bekannt. Das hat nichts mit Rechtem oder Linkem Block zu tun. Gesicherte Fakten sind bei so einem Thema gefragt und keine Gefühle. Und kein "Ja, das muss doch wohl in der Mehrheit so sein."

moriturus
17.06.2017, 02:14
Dann gebt mir bitte mal ein Nachhilfeunterricht,
in welcher unserer Grundgesetze es drinnen steht,
dass wir keine Grenzkontrollen machen dürfen ...
... und warum wir die ersten 50 Jahre der
Bundesrepublik trotz solcher Kontrollen als
Rechtsstaat galten! ;)


Das Gesetz muss erst noch geschrieben werden. :D
Gegen Grenzkontrollen habe ich mich nicht ausgesprochen. Ich habe nur geschrieben, dass einige humanistische Werte im Grundgesetz verankert sind. 'Keine Grenzkontrollen' sehe ich nicht als einen solchen.

Mein letzter Absatz bezog sich auf Abschottung im Allgemeinen und stand für sich allein. Da Bernd meinen ersten und letzten Absatz zitiert hat, konnte vielleicht der Eindruck entstehen, diese stünden in Bezug zueinander, dem ist aber nicht so. Unter Abschottung verstehe ich schon etwas mehr als Grenzkontrollen, mehr so wie den Zustand Japans zur Edo-Zeit. ^^
Entsprechend war meine Anspielung auf maximale Sicherheit durch einen Polizeistaat, nur eine überspitzte Steigerung einer Abschottung, um deutlich zu machen, dass es etwas zu verlieren gibt. Auch damit wollte ich mich nicht gegen Grenzkontrollen aussprechen.

Wogegen ich mich aber aussprechen möchte, sind übertriebene Sicherheitsvorkehrungen und Aktionismus, wie es zum Teil in Frankreich praktiziert wird, da ich ab einem bestimmten Maß die Wirksamkeit anzweifele. Kontrollen sind per se notwendig, aber ich habe die Befürchtung, dass diese sich ab einem bestimmten Punkt ins Gegenteil umkehren können. Wenn Teile einer Bevölkerungsgruppe sich unter Generalverdacht gestellt oder als Bürger 2. Klasse fühlt, sei es durch die allgemeine Stimmung oder präventive polizeiliche Maßnahmen, spaltet das die Nation nur noch weiter und spielt damit wohl dem IS in die Hände. Im schlimmsten Fall erzeugt dieses Vorgehen weitere Sympathisanten, von denen sich nur einige wenige radikalisieren müssen, um neues Leid über die Welt zu bringen. Leider ist es so, dass die französischen Behörden, allen Schutzvorkehrungen zum Trotz, manchmal nur reagieren können, es ist nur eine trügerische Sicherheit. Da hilft auch kein Ausnahmezustand und auch keine langjährige Vorratsdatenspeicherung mitsamt scharfem Überwachungsgesetz. Es ist ein Irrglaube, den Teufel mit dem Belzebub austreiben zu können.

horst
17.06.2017, 03:07
Wogegen ich mich aber aussprechen möchte, sind übertriebene Sicherheitsvorkehrungen und Aktionismus, wie es zum Teil in Frankreich praktiziert wird, da ich ab einem bestimmten Maß die Wirksamkeit anzweifele. Kontrollen sind per se notwendig, aber ich habe die Befürchtung, dass diese sich ab einem bestimmten Punkt ins Gegenteil umkehren können.

Hat sich eigentlich schon jemand die Frage gestellt,
ob die Sozialisten und Hollande "implodiert" sind, weil
sie in dieser Frage zu viel oder eben zu wenig gegen
die Bedrohung getan haben?

Von einigen Parisern weiß ich, dass sie fast ihre ganze
Lebensfreude verloren haben, weil sie ihre geliebte
Stadt nicht wiedererkennen. Aber auch hier müsste man
mal nachfragen, ob es wegen der Reaktion, also den
Millitärs in den Straßen ist ... oder wegen der immer
noch herrschenden Verunsicherung oder gar Angst.

G.Nem.
17.06.2017, 08:33
Erstmal Danke an Bernd, dass er hier moderierend eingreift!


Zu Trump und USA-First – das ist reine Augenwischerei für die
Massen in den USA, denn es kann gar nicht funktionieren. Überspitzt
formuliert, die USA gehören sowieso schon chinesischen Konzernen.
Quelle u.a. Handelsblatt >
http://www.handelsblatt.com/finanzen/maerkte/devisen-rohstoffe/neue-weltordnung-china-hat-die-usa-in-der-hand/7202126-2.html


Wenn Trump und seine Berater so weiter machen wie bis jetzt,
steuern die USA auf einen Bürgerkrieg zu. Waffen in privater
Hand gibt es in den USA reichlich. Trump hat die Mehrheit der
Wahlmänner bekommen, aber nicht die Mehrheit der Wähler.
Und Zündstoff gibt es reichlich. Angefangen vom Gesundheits-
system, über die Bildungspolitik bis zur maroden Infrastruktur
vieler Städte.

Toni Roco
17.06.2017, 10:52
... Ich bin für eine komplette Abschottung unseres Landes. Mit Humanismus kann man keine Terroristen bekämpfen, genau so wenig die Ausbreitung des Islams verhindern.

Ich denke, dass eine Abschottung unseres Landes in einer immer enger zusammenrückenden Welt (Globale Handelsbeziehungen, Internet, Tourismus usw.) nicht zukunftsfähig ist.
Und das verlassen des humanitären Weges führt auch nicht zu weniger Terrorismus.
Der Knackpunkt ist die gerechte Verteilung der Ressourcen. Wir steuern in diesem Jahrhundert auf eine Anarchie zu, wenn es nicht gelingt die Grundbedürfnisse der Menschen zu befriedigen.

Dazu muss der ausufernde Kapitalismus in geordnete Bahnen gebracht werden. Es geht auf Dauer nicht gut, wenn manche das 100fache von andere Verdienen, wenn sich ein paar Porzent der Menschen das meiste Kapital aneignen.
Der technische Fortschritt muss allen zugute kommen und nicht nur einigen wenigen Führungskräften. Das gesamte erwirtschaftete Kapital muss gerecht verteilt werden.

Die Idealvorstellung ist: Die Maschinen produzieren für das Volk und dadurch braucht der einzelne weniger Arbeitszeit investieren und hat mehr Zeit zum Leben!

Auch sollten alle Lebensnotwendigen Dinge verstaatlicht werden und sich niemand daran bereichern dürfen, um sie für alle erschwinglich zu machen. Das wären zum Beispiel Luft, Wasser, Lebensmittel, Energie, Wohnraum.
Das sind alles nur Gedankenansätze. Ihr seht, unsere Politiker hätten genug zu tun, um ein zukunftsträchtiges Zusammenleben auszuarbeiten und auf sichere Beine zu stellen.
Stattdessen wählt man lieber den Weg der totalen Überwachung und Kontrolle. Viele von euch werden es noch erleben, dass dem Menschen gleich nach der Geburt ein Chip eingepflanzt wird.

Ich denke, dass ein zufriedener Mensch, dessen Grundbedürfnisse gedeckt sind, niemals freiwillig sein Leben wegwirft. Diese Terroristen sind unzufrieden und mit sich selbst nicht im reinen. Dadurch sind sie empfänglich für radikale Gedanken, Neid und Hass.

Dazu kommt noch die Gehirnwäsche durch die Religion von Kindheit an. Eigentlich ist Religion jedem sein privates Hobby. Die Aussage: Man muss so leben, weil es so geschrieben steht (in der Bibel, im Koran oder wo auch immer) entbehrt jeglicher Realität.
Selbst das Christentum lebt eine grosse Lüge vor. Einerseits heißt es: Liebe deinen nächsten wie dich selbst, andererseits verweigern die katolischen den evangelischen das gemeisame Abendmahl. Wie engstirnig.
Die meisten Gläubigen verstossen sogar gegen die zehn Gebote. In meinen Augen sind das alle Scheinheilige.

Ich brauche keine Religion, um zu wissen was richtig und falsch ist. Mein Gewissen und mein Verstand sagen mir das Lügen, Betrügen und alles was dem anderen Schadet falsch ist.

Um das Zusammenleben zu Regeln gibt es Gesetze. Und die gehören auch angewendet. Da kommen nun wieder unsere Politiker ins Spiel, die in der Vergangenheit kein souveränes Bild abgegeben haben.

Denkt bei der nächsten Wahl daran: Jemand der Alternativlos ist kann keine Zukunftsperspektiven entwickeln!

falkbingo
17.06.2017, 11:23
Wie immer von Dir, nachdenkenswert!

felix da cat
17.06.2017, 15:11
Zitat von Zauberland:
Ich finde es höchst erstaunlich das Felix da Cat genau weiß wie es in Schweden oder Indonesien ist, was die Leute denken und wie sich diese Länder entwickeln. Ich bin mir sicher: Felix kann perfekt Schwedisch und Bahasa sprechen, telefoniert täglich mit Leuten aus diesen Ländern und ist auch ständig dort vor Ort. Gegen ihn ist Indianer Jones wirklich ein Amateur. Oder?
Ich habe schon mal geschrieben, dass ich ein Nachrichten-Junkie bin.
Du solltest nicht ganz ausschließen, dass ich schlicht besser informiert bin als du.

In meinem letzten Posting habe ich zwei indonesische Seiten verlinkt. Auf diesen wird auf Englisch geschrieben. Das verstehe ich ziemlich gut und ist auch noch in manchen anderen "exotischen" Ländern üblich. Die indischen India Times und Hindustan Times schreiben auch auf Englisch. Ist ne Weltsprache.
Schwedisch kann ich nicht, aber über Schweden wird in Deutschland ja schon genug berichtet.
So kann man sich einen Eindruck von der Welt verschaffen ohne Indiana Jones zu sein.

Aber wenn du meinst, man müsse überall sein oder nach überall persönliche Verbindungen haben, um einen Sachverhalt zu bewerten, solltest du auch weniger Beiträge über das Ausland (von der USA bis zum Syrien-Konflikt) schreiben, denn dazu holst du dir deine Infos wahrscheinlich auch nur aus zweiter Hand.
Oder warst du schon Kriegsberichterstatter in Damaskus?


Zitat von affentanz zu meinen Links über schwedische No Go-Areas:
Die im übrigen beide nicht ihre Quellen angeben. Wo kommt die Zahl also genau her?
Von der schwedischen Polizei.
Ich habe bereits darauf hingewiesen, dass "No Go-Areas" kein offizieller Begriff ist und man ihn unterschiedlich definieren kann (No Go Areas für Bürger oder Polizisten? Müssen Polizisten in kleinen Gruppen oder gleich mit Mannschaftswagen ausrücken?).
Aber hier habe ich etwas für dich:

A report from the Swedish Police (2016) map 53 so called "exposed" areas (Utsatta områden), of which 15 were "particularly exposed". An "exposed area" is an area with low socioeconomic status and the area is affected by criminality. A "particularly exposed" area is defined by an unwillingness to participate in legal proceedings, difficulties for the police to carry out their mission, parallel social structures, violent extremism and finally proximity to other exposed areas. These definitions are used to adapt their procedures when working in these areas, for example bringing certain equipment and working in pairs when in a "particularly exposed area"..
Quelle (https://en.wikipedia.org/wiki/No-go_area#Sweden)
Das trifft ziemlich genau, was ich in meinem vorletzten Posting geschrieben habe: 15 No Go-Areas und 35 "Angsträume".

Die schwedische Regierung weigert sich natürlich das zur Kenntnis zu nehmen. Sie müsste ihr Scheitern eingestehen. Darauf kannst du dich ja berufen. Aber selbst das ZDF (http://www.heute.de/grosse-probleme-mit-kriminellen-zuwanderern-in-schwedischen-vororten-vor-allem-mit-eritreern-und-somaliern-46614352.html)sieht das anders.


Aus dem Artikel:
Dort leben knapp 300.000 Einwohner, etwa ein Drittel davon Zuwanderer, die meisten leben fast unter sich - in heruntergekommenen Plattenbau-Stadtteilen wie Rosengård. Und immer wieder sind Todesopfer zu beklagen - viele von ihnen gerieten offenbar unbeteiligt zwischen die Fronten von Bandenkriegen.
Vielleicht bin ich ja ein Softie, aber das im Beispiel genannte Viertel, in dem offen Bandenkriege mit "zivilen Opfern" ausgetragen werden, erfüllt meine Definition von No Go-Area.

Ich hole meine Informationen aus zuverlässigen Quellen. Das solltest du nach zweijähriger Diskussion langsam akzeptieren.
Meine Beiträge sind u.a. deswegen so lang, weil ich Nachfragen wie deine immer beantworte und auf jeden Punkt eingehe.
Das ist für mich einfach nur "sauberes Diskutieren".
Interessant, dass ihr euch dann darüber beschwert.


Zitat von Bob Cramer:
FdC verfasst mal wieder ein endloses Laberposting und hält sich selbst für so wichtig, dass er Mitdiskutanten zwangsverpflichtet,
Bezüglich "Laberposting" siehe oben.
Ich wäre froh, wenn ihr mal was zu meinen Fragen labern würdet.

Und wieso "zwangsverpflichtet". Ich dachte, der Zweck eines Diskussionsforums liegt im Diskutieren.
Voraussetzung dafür ist natürlich, dass man sich durchliest, was andere schreiben. Und dass man dann darauf reagiert.
Wenn das als Zumutung empfunden wird, sollte man nicht diskutieren.

Aber darum geht es dir und einigen anderen hier ja auch nicht.
Vielmehr geht es um eine Zurschaustellung moralischer Überlegenheit.
Es geht darum, sich das Gefühl, Gutes getan zu haben (oder zumindest für das "Gute" gestritten zu haben), nicht madig machen zu lassen. Und da Zweifel am eigenen Handeln gar nicht aufkommen (dürfen), muss jeder "Quertreiber" in die moralische Schmuddelecke gestellt werden ("Rassist", "Rechtspopulist").
Das ist das klassische Rollenspiel DDR/Klassenfeind.
Das Argument wird nicht zur Kenntnis genommen, weil es von der falschen Person ausgesprochen wird.
Und zur "falschen Person" wird jemand, da er das Argument ausspricht.

Die Unfähigkeit, nein, es ist viel stärker: die strikte Weigerung, die großen Probleme zur Kenntnis zu nehmen, die der unkontrollierte Flüchtlingsstrom gebracht hat und bringen wird, wird durch euer Schweigen auf meine Fragen für jeden ersichtlich.
Warum beantwortet die niemand?
Wenn meine Argumente aus der Luft gegriffen sind, sollten sie leicht zu widerlegen sein.
Permanent wird meine Person, nicht aber meine Argumente angegriffen.


Zitat von Bob Cramer:
Um es nochmal klar zu machen: Ich entscheide, wann ich mich zu welchem Thema wie äußere bzw. ob ich es überhaupt tue.
Das ist eine etwas merkwürdige Einstellung in einem Diskussionsforum.
Man stelle sich vor, du sitzt in einer Talkshow und bei jeder zweiten Frage entscheidest du dich gegen das Antworten.
Vielleicht solltest du dann gar nicht erst hingehen.
Vielleicht solltest du mit dieser Einstellung hier nicht teilnehmen.
Es ist ein Gebot des Respekts, seinen Diskussionspartnern zu antworten.

Ich habe hier jede an mich gestellte Frage beantwortet.
Sollte ich auch nur eine unbeantwortet gelassen haben, bitte zitiert sie und ich werde das nachholen.


Zitat von Bob Cramer:
Was die berühmt-berüchtigten No-Go-Areas betrifft, von denen hier ständig zu lesen ist, stellt sich erst Mal die Frage, ob es dieselben tatsächlich gibt
Ich dachte, du hättest etwas gegen die Pegidisten?
Was du da schreibst ... du meinst doch nicht etwa, wir hätten eine Lügenpresse?
Ich hatte das schwedische Beispiel gewählt, weil wir hier eine hervorragende Ausgangsposition haben, zu sehen, wie etwas, das sehr wohl mit Flüchtlingen zu tun hat, aus dem Ruder läuft.
Erst eine fast homogene Gesellschaft, nun, nach 30 Jahren Einwanderung ein fettes Problem.
Glaubst du, dieser Artikel (http://www.n-tv.de/panorama/Bombenserie-haelt-Malmoe-in-Atem-article15596301.html) und die vielen, vielen anderen, die es dazu in den redlichsten Zeitungen gibt, sind gelogen?
Und dann schau nach oben, zu meiner Antwort auf affentanz' Einwände.
Wie wollen wir verhindern, dass es bei uns bald genauso zugehen wird.
Das will ich wissen!

Das ist eine Frage, der man sich stellen muss.
Man kann es sich nicht so einfach machen, zu sagen: "wir wollen jetzt Gutes tun" und scheiß auf die Konsequenzen und auf alle, die sie benennen.
Jedenfalls nicht, wenn man verantwortungsvoll denkt.


Zitat von Bernd Glasstetter:
Ich werde solche kleinen Sticheleien - wenn ich sie sehe und bemerke - abstrafen.
Das ich jetzt eine "Verwarnung" kassiert habe, ist schon erstaunlich.
Wenn ich von Zauberland und Bob Cramer allenthalben als "Rassist" bezeichnet werde, ist das wohl besser?
Ich habe sie gebeten, mir nur ein rassistisches Zitat von mir zu präsentieren. Das konnten sie nicht.
Dennoch werde ich immer wieder von ihnen so bezeichnet.
Das ist - da es nicht im geringsten zutrifft - ehrabschneidend.

Gibt es dafür keine Verwarnungen?

Zauberland
17.06.2017, 17:30
Ich habe schon mal geschrieben, dass ich ein Nachrichten-Junkie bin.
Du solltest nicht ganz ausschließen, dass ich schlicht besser informiert bin als du.

Ich fürchte du bist nicht besser, sondern lediglich einseitiger informiert als ich.


In meinem letzten Posting habe ich zwei indonesische Seiten verlinkt. Auf diesen wird auf Englisch geschrieben. Das verstehe ich ziemlich gut und ist auch noch in manchen anderen "exotischen" Ländern üblich. Die indischen India Times und Hindustan Times schreiben auch auf Englisch. Ist ne Weltsprache.
Schwedisch kann ich nicht, aber über Schweden wird in Deutschland ja schon genug berichtet.
So kann man sich einen Eindruck von der Welt verschaffen ohne Indiana Jones zu sein.

Aber wenn du meinst, man müsse überall sein oder nach überall persönliche Verbindungen haben, um einen Sachverhalt zu bewerten, solltest du auch weniger Beiträge über das Ausland (von der USA bis zum Syrien-Konflikt) schreiben, denn dazu holst du dir deine Infos wahrscheinlich auch nur aus zweiter Hand.
Oder warst du schon Kriegsberichterstatter in Damaskus?

Nein. Aber im Gegensatz zu dir behaupte ich nicht die Welt (oder ein Land) sei so oder so und bringe dann unzählige Links die meine Behauptung belegen. Denn das sind deine Postings: Behauptungen!
Du kannst, genausowenig wie wir, einschätzen wie seriös eine Quelle aus Indonesien oder Schweden ist. Etwas jedoch als Realität darzustellen, nur weil es nicht überprüfbare Quellen dafür gibt, ist nicht sinnvoll und macht die Behauptung weder glaubwürdiger, noch, im Zweifelsfall, wahrer.


Ich hole meine Informationen aus zuverlässigen Quellen. Das solltest du nach zweijähriger Diskussion langsam akzeptieren.

Wieso sollte er das? Nochmal: Woher willst du wissen ob eine Quelle aus Indonesien seriös ist oder nicht? An solch einer Aufgabe scheitern selbst deutsche Journalisten. Und deren Job ist (unter anderem) die Quellenprüfung.


Die Unfähigkeit, nein, es ist viel stärker: die strikte Weigerung, die großen Probleme zur Kenntnis zu nehmen, die der unkontrollierte Flüchtlingsstrom gebracht hat und bringen wird, wird durch euer Schweigen auf meine Fragen für jeden ersichtlich.
Warum beantwortet die niemand?

Diese Frage habe ich schon mehrere Male beantwortet. Nicht der Flüchtlingsstrom, der ja im Übrigen das Ergebnis der Politik der Industrieländer ist, ist das Problem, sondern die fehlende Vorbereitung darauf, die fehlende Planung und der fehlende Mut sich den Problemen der Welt zu stellen, ohne dabei ständig nur sich selbst zu sehen.


Es ist ein Gebot des Respekts, seinen Diskussionspartnern zu antworten.

Es ist auch ein Gebot des Respekts in einer Diskussion den Diskussionspartner nicht durch schiere Quantität aus der Diskussion zu drängen.


Ich hatte das schwedische Beispiel gewählt, weil wir hier eine hervorragende Ausgangsposition haben, zu sehen, wie etwas, das sehr wohl mit Flüchtlingen zu tun hat, aus dem Ruder läuft.
Erst eine fast homogene Gesellschaft, nun, nach 30 Jahren Einwanderung ein fettes Problem.
Glaubst du, dieser Artikel (http://www.n-tv.de/panorama/Bombenserie-haelt-Malmoe-in-Atem-article15596301.html) und die vielen, vielen anderen, die es dazu in den redlichsten Zeitungen gibt, sind gelogen?

Dem Artikel ist nicht mal Ansatzweise zu entnehmen, dass Flüchtlinge oder Einwanderung irgendwas mit dieser Bombenserie zu tun haben. Wer sagt dir, dass die Täter keine Rechts- oder Linksradikalen, einfache Kriminelle, Motorradgangs oder wer auch immer sind?
Weiter oben hast du geschrieben


.....muss jeder "Quertreiber" in die moralische Schmuddelecke gestellt werden ("Rassist", "Rechtspopulist").....

und hier schliesst du aus einem neutral gehaltenen Artikel der sich mit einer Anschlagsserie befasst, dass diese zwangsläufig etwas mit Flüchtlingen und Emigranten zu tun hat.

affentanz
17.06.2017, 18:37
Von der schwedischen Polizei.


Du als selbsternannter Nachrichtenjunkie kannst doch sicher den offiziellen Report der schwedischen Polizei verlinken. Oder gibts nur Seiten, die sich auf einen Report berufen, den es nirgendwo zu lesen gibt?



Ich hole meine Informationen aus zuverlässigen Quellen. Das solltest du nach zweijähriger Diskussion langsam akzeptieren.


Wikipedia ist eine zuverlässige Quelle? Na dann, aus dem selben Artikel auf Wikipedia:

"In February 2016, a news crew for Australia's 60 Minutes (https://en.wikipedia.org/wiki/60_Minutes_(Australian_TV_program)) working with anti-immigration activist Jan Sjunnesson (https://en.wikipedia.org/w/index.php?title=Jan_Sjunnesson&action=edit&redlink=1) reported having come under attack, including having stones thrown on them and a car running over the foot of a cameraman who was trying to prevent it from leaving in the immigrant-dominated district of Rinkeby (https://en.wikipedia.org/wiki/Rinkeby) of Stockholm (https://en.wikipedia.org/wiki/Stockholm).60 Minutes published the video, on which reporter Liz Hayes (https://en.wikipedia.org/wiki/Liz_Hayes) states "there are now 55 declared no-go zones in Sweden."

Gabs den 2016er Report der schwedischen Polizei schon im Januar, oder gibt es Berichte über den Report erst seit Tante Liz darüber berichtet hat?

Noch was interessantes über diesen Sendung Australia's 60 Minutes, natürlich auch von der seriösen Wikipedia:

"In April 2016, Tara Brown (https://en.wikipedia.org/wiki/Tara_Brown) and eight other people (including three other staff members of the Nine Network, David Ballment, Stephen Rice (https://en.wikipedia.org/wiki/Stephen_Rice_(journalist)), and Ben Williamson)] (https://en.wikipedia.org/wiki/60_Minutes_(Australian_TV_program)#cite_note-5) were arrested on allegations of child abduction in Beirut (https://en.wikipedia.org/wiki/Beirut). According to Lebanese authorities, 60 minutes allegedly paid $115,000 directly to the Child Abduction Recovery International Agency, despite claims that the exchange was made by the mother of the children. The abduction agency used has also been widely discredited, with fake recovery stories being posted on Facebook and their operators having been arrested all over the world. The recovery involved the team waiting in a parked car on the street and then snatching the children from their Grandmother and nanny before driving away. [Media Watch (http://www.abc.net.au/mediawatch/transcripts/s4441348.htm)Lebanese judicial sources told The Guardian (https://en.wikipedia.org/wiki/The_Guardian) that the group were to be charged with "armed abduction, purveying threats and physical harm" - crimes which carry sentences of twenty years imprisonment with hard labour.The group were released from custody only after the Nine Network paid a substantial money settlement to the father of the children the subject of the abduction attempt. This operation by 60 minutes sparked wide debate about the ethics of the journalism being conducted and was a great humiliation to the program."

Bernd Glasstetter
17.06.2017, 23:43
Das ich jetzt eine "Verwarnung" kassiert habe, ist schon erstaunlich.
Wenn ich von Zauberland und Bob Cramer allenthalben als "Rassist" bezeichnet werde, ist das wohl besser?
Ich habe sie gebeten, mir nur ein rassistisches Zitat von mir zu präsentieren. Das konnten sie nicht.
Dennoch werde ich immer wieder von ihnen so bezeichnet.
Das ist - da es nicht im geringsten zutrifft - ehrabschneidend.

Gibt es dafür keine Verwarnungen?Ich überlege gerade, ob ich für das Fordern von Verwarnungen auch Verwarnungen verteile. Ist eine Regel im Fußball, die ich sehr gut finde.

Damit das soweit dann auch klar wird: Ich werde den alten Thread nicht mehr durchsehen und nachträglich noch Verwarnungen verteilen. Der neue Thread hat klare Regeln bekommen, die dementsprechend durchgesetzt werden. Deswegen gibt es den Neuanfang.

So, und dann werde ich mal anfangen hier auszusortieren. Lasst diese persönlichen Streitereien. Bleibt auch im Off Topic-Forum On Topic, auch wenn das eigenartig klingt.

BobCramer
18.06.2017, 00:52
Na, dann wünsche ich euch in Zukunft viel Spaß hier im politisch korrekten, durch Verwarnungen bestens gesäuberten Thread. Ich möchte übrigens dazu auffordern, mich für diese Aussage zu verwarnen. Und auch dazu, mich für die Aufforderung zur Verwarnung zu verwarnen. Und dazu, mich für die Aufforderung...

Bernd Glasstetter
18.06.2017, 01:06
Komisch. Statt sich mal Gedanken darüber zu machen, ob man nicht vielleicht doch ohne Provokationen, ohne Beleidigungen ganz normal diskutieren kann, ist man doch gleich mal eingeschnappt. Regeln sind für alle da. Und ich setze "nur" die allgemeine Netiquette durch. Aber ist ok. Wenn Du nicht mehr mitspielen willst: Reisende soll man nicht aufhalten.

BobCramer
18.06.2017, 01:53
Komisch. Statt sich mal Gedanken darüber zu machen, ob man nicht vielleicht doch ohne Provokationen, ohne Beleidigungen ganz normal diskutieren kann, ist man doch gleich mal eingeschnappt.

Eine Beleidigung ist ein Straftatbestand. Eine Provokation ist etwas völlig anderes.


Regeln sind für alle da. Und ich setze "nur" die allgemeine Netiquette durch. Aber ist ok. Wenn Du nicht mehr mitspielen willst: Reisende soll man nicht aufhalten.

Ja, setz ruhig Deine Vorstellungen durch, ist ja Dein Forum. Vielleicht reisen irgendwann auch noch andere ab, aber das kann Dir ja egal sein. Hauptsache, man hat sein von Mikro-Aggressionen gesäubertes Teletubbie-Forum, wo "Provokationen" schon nicht mehr erträglich sind und erwachsene Männer heulend zusammenbrechen lassen...

Bernd Glasstetter
18.06.2017, 02:37
Du willst also in der Tat ein Forum, in dem jeder seine Mikro-Aggressionen ausleben darf? In dem Du Andere ungestraft provozieren kannst, bis sie vor Weißglut kochen und nicht mehr zu einem klaren Gedanken fähig sind?

Ich habe hier ja nicht eingegriffen, weil ich gerade sehr viel Lust und Zeit hatte. Ich habe hier eingegriffen, weil ich immer wieder Meldungen über völlig haltloses Verhalten bekommen habe. Weil sich Leute bei mir beschwert haben, dass hier keine Moderation stattfindet.

Ich lasse eigentlich die Zügel in der Regel sehr locker, was sicher sehr Viele aus den vergangenen 17 Jahren bezeugen können. Auch Du Bob, denn Du bist seit 2000 hier registriert. Aber gerade in diesem Moment geht es darum diese Zügel einmal anzuziehen, Grenzen zu setzen.

Noch einmal: Man kann diskutieren, ohne persönliche Provokationen. Man kann miteinander reden, ohne sich immer wieder irgendwelche haltlosen Behauptungen gegenseitig ans Haupt zu werfen. Innerlich in mir drin kommen zu Dir Anmerkungen auf, die teilweise nicht jugendfrei, sicher zu provokant und teilweise vielleicht sogar strafbar wären. Und dennoch halte ich mich zurück und schreibe nichts davon. Weil ich eine sachliche Diskussion führen will.

Ein Teletubbie-Forum ist dabei keineswegs meine Absicht. Einsicht bei den Beteiligten, dass immer wieder übers Ziel hinaus geschossen wurde, aber sehr wohl.

falkbingo
18.06.2017, 13:16
Tja so isser der gute Bob Cramer. Andere als Nazi's oder rechtsradikal zu bezeichnen ist kein Problem. Selbst ist man da wesentlich empfindlicher. Wo kämen wir denn da hin, wenn jeder Hanswurst den Chef vom Elfenbeinturm beleidigen dürfte. TsTsTs.......

Mayaca
18.06.2017, 16:22
Es gibt keine No-Go-Areas in NRW. Diese Aussage vermeidet die Polizei.

Das sind nur "verrufene und gefährliche Orte".

Das-sind-die-verrufenen-und-gefährlichen-Orte-in-NRW (https://www.welt.de/politik/deutschland/article163856819/Das-sind-die-verrufenen-und-gefaehrlichen-Orte-in-NRW.html)
Ist ja auch so. Unter einer No-Go-Area stell ich mir was anderes vor als die Do-Nordstadt.

Gesendet von meinem SM-A320FL mit Tapatalk

Mayaca
18.06.2017, 17:26
"Arnold Plickert, sagte auf Nachfrage unserer Redaktion: "Natürlich gibt es No-Go-Areas in NRW." Allerdings definiert er den Begriff anders: "Das sind Angsträume, in denen normale Bürger sich unwohl fühlen." Solche Angstbereiche räumt auch Jäger ein."
Jäger ist ja nun nicht mehr und No-Go-Areas gibt's nur im Osten für Menschen dunkler Hautfarbe, selbsternannte NBFs.

Gesendet von meinem SM-A320FL mit Tapatalk

Mayaca
18.06.2017, 17:48
Es ist schon erstaunlich wie kurz das Gedächtnis ist oder wie rechte Propaganda in den Mainstream eingesickert ist. Zur Erinnerung:Der Begriff No-Go-Area hielt im Jahr vor der WM 2006 einzug in den deutschen Sprachgebrauch.
Nur ging es nicht um kriminelle Migranten, sondern um Gebiete in die sich Nicht-Deutsche besser nicht wagen. Der Widerstand gegen den Begriff war groß, legendär wie symbolisch dabei der Ausraster Matusseks im Presseclub. Ostdeutsche Städte waren angepisst, weniger wegen der heimischen Nazis als der Offenlegung der Probleme. Die Diskussion verschwand, das Problem nicht.
Die Neue Rechte nahm langsam fahrt auf, ihr eigen sind Begriffsumkehrungen und der Hang zur Meinungshoheit. Manche Slogans wurden einfach so lange, auf diversen Kanälen,wiederholt bis sie Max Mustermann endlich übernahm.
Die rechten Slogans wurden Bürgertauglich.
So war das mit den No-Go-Areas und jeder verbindet diesen Begriff nun mit Migranten als mit Nazis.
P.S. das es keine No-Go-Areas im Pott gibt heißt nicht das es keine Probleme gibt.


Gesendet von meinem SM-A320FL mit Tapatalk

falkbingo
18.06.2017, 18:06
Diese rechten. Vergreifen sich sogar am Sprachgebrauch. Die schrecken wirklich vor nichts zurück.

falkbingo
18.06.2017, 18:22
Unser Entwicklungsminister Müller warnt auf Spiegel Online vor 100 Millionen Flüchtlingen aus Afrika, die nach Europa flüchten, wenn die Erderwärmung nicht gestoppt wird. Was machen wir dann, wenn dieses Szenario eintritt? Wieder "wir schaffen das", oder "Refugees Welcome", oder was?

Mayaca
18.06.2017, 18:30
Diese rechten. Vergreifen sich sogar am Sprachgebrauch. Die schrecken wirklich vor nichts zurück.
Die vergreifen sich nicht, sondern benutzen sie um deine Meinung zu bilden.

Gesendet von meinem SM-A320FL mit Tapatalk

Zauberland
18.06.2017, 18:38
Unser Entwicklungsminister Müller warnt auf Spiegel Online vor 100 Millionen Flüchtlingen aus Afrika, die nach Europa flüchten, wenn die Erderwärmung nicht gestoppt wird. Was machen wir dann, wenn dieses Szenario eintritt? Wieder "wir schaffen das", oder "Refugees Welcome", oder was?

Wie wäre es einfach die Erderwärumg zu stoppen, bevor dieser Fall eintritt, Falkbingo? Das kostet auch Geld und Ressourcen. Jedoch erheblich weniger und wäre zusätzlich noch eine Investition in das Überleben der ganzen Menschheit auf der Erde.

Mayaca
18.06.2017, 18:44
Wie wäre es einfach die Erderwärumg zu stoppen, bevor dieser Fall eintritt, Falkbingo? Das kostet auch Geld und Ressourcen. Jedoch erheblich weniger und wäre zujsätzlich noch eine Investition in das Überleben der ganzen Menschheit auf der Erde.
Man kann aber auch einen Damm bauen, der zugleich ein Wall ist.

Gesendet von meinem SM-A320FL mit Tapatalk

BobCramer
18.06.2017, 19:47
In dem Du Andere ungestraft provozieren kannst, bis sie vor Weißglut kochen und nicht mehr zu einem klaren Gedanken fähig sind?

Na dann sind wir doch froh, dass Du die armen Mitforisten, die wehrlos von mir zur Weißglut getrieben werden, vor mir beschützt. Das sind halt hilflose kindliche Kreaturen, die nicht selbst dafür sorgen können, dass ihr Psychohaushalt in der Balance ist.

horst
18.06.2017, 19:56
Es ist schon erstaunlich wie kurz das Gedächtnis ist oder wie rechte Propaganda in den Mainstream eingesickert ist. Zur Erinnerung:Der Begriff No-Go-Area hielt im Jahr vor der WM 2006 einzug in den deutschen Sprachgebrauch.
k

Ohne das ausdiskutieren zu müssen:
ich kenne den Begriff seit 1982 (durch meiner Zeit mit den Amis)
und auch direkt danach war er hier im zivilen innerdeutschen
Gebrauch allgegenwärtig!

Vielleicht kommt es auch darauf an, wann und wo die No-Go-Areas
zuerst entstanden sind!? ;)

horst
18.06.2017, 20:05
Wie wäre es einfach die Erderwärumg zu stoppen, bevor dieser Fall eintritt, Falkbingo? Das kostet auch Geld und Ressourcen. Jedoch erheblich weniger und wäre zusätzlich noch eine Investition in das Überleben der ganzen Menschheit auf der Erde.

Also nun komme ich selbst doch mal in Versuchung
jemanden "nach Belegen" abzufragen! :D

Hier zwei konkrete Fragen:

a) warum sollte die 2 Grad Grenze etwas mit dem
"überleben der Menschheit" zu tun haben?

und

b) warum sollten die Flüchtlingsströme aufhören,
wenn es der Menscheit gelänge diese 2 Grad Grenze
einzuhalten, wo doch heute schon (weit vor der
Erwärmung) die Flüchtlinge (übrigens meist aus
anderen Gründen) zu uns kommen.

Beides bitte mal sauber und logisch begründen! :)

Mayaca
18.06.2017, 20:49
http://www.spektrum.de/kolumne/2036-ueberschreitet-die-erde-eine-gefaehrliche-klimaschwelle/1281572

felix da cat
18.06.2017, 22:00
Zitat von Zauberland:
Nein. Aber im Gegensatz zu dir behaupte ich nicht die Welt (oder ein Land) sei so oder so und bringe dann unzählige Links die meine Behauptung belegen. Denn das sind deine Postings: Behauptungen!
Du kannst, genausowenig wie wir, einschätzen wie seriös eine Quelle aus Indonesien oder Schweden ist. Etwas jedoch als Realität darzustellen, nur weil es nicht überprüfbare Quellen dafür gibt, ist nicht sinnvoll und macht die Behauptung weder glaubwürdiger, noch, im Zweifelsfall, wahrer.
"Lü-gen-pres-se ... Lü-gen-pres-se!"
Tschuldige, wenn ich das lese, höre ich Pegida.

Wie soll ich denn hier etwas belegen, wenn nicht mit Links? Wenn wir hier nur noch darüber schreiben können, was wir persönlich erlebt haben, dann können wir uns auf Bob Cramers Reportagen über seine Rundgänge im schönen Multikulti-Berlin (https://www.youtube.com/watch?v=cM5wtrYKMiI)beschränken.

Indonesien:
Sobald du auf Englisch googelst hören die Infos zu den dortigen massenhaften Kinderehen gar nicht mehr auf. Hier was von UNICEF Indonesia (http://unicefindonesia.blogspot.de/2015/08/child-marriage-takes-centre-stage-at.html).
Aber wahrscheinlich lügen die auch alle, weil sie ihr Land so hassen und es in der Weltöffentlichkeit schlecht machen wollen.

Schweden:
Habe ich massenhaft verlinkt: Welt, Faz, Focus, Deutschlandfunk, Süddeutsche, ZDF usw.
Aber nein, auch das ist nicht glaubwürdig. Überall sitzen Deppen, die sich von der rechten schwedischen Presse täuschen lassen.


Zitat von Zauberland:
Dem Artikel ist nicht mal Ansatzweise zu entnehmen, dass Flüchtlinge oder Einwanderung irgendwas mit dieser Bombenserie zu tun haben. Wer sagt dir, dass die Täter keine Rechts- oder Linksradikalen, einfache Kriminelle, Motorradgangs oder wer auch immer sind?
Und wer sagt mir, dass es nicht der Weihnachtsmann mit seinen acht Rentieren ist? Liegt in Schweden doch viel näher.

Das sagen mir schon die zahllosen anderen Berichte, die ich bereits verlinkt habe und die du offensichtlich nicht zur Kenntnis nehmen willst:
Zur Abwechslung mal einen neuen?
Bitte, die sicher nun auch rechts-verdächtige Süddeutsche (http://www.sueddeutsche.de/panorama/schweden-unruhen-in-stockholmer-problemvierteln-1.1677825):
Kleines Zitat gefällig:

In der vergangenen Nacht haben Aktivisten erneut mehr als 30 Autos angezündet, vermummte Jugendliche warfen mit Steinen nach Polizisten, Schaufensterscheiben wurden eingeworfen, eine Polizeistation angegriffen. Bei den bis zu 100 Randalierern soll es sich nach übereinstimmenden Medienberichten um junge Immigranten handeln. Die Polizei nahm acht Personen fest.


Zitat von Zauberland:
Es ist auch ein Gebot des Respekts in einer Diskussion den Diskussionspartner nicht durch schiere Quantität aus der Diskussion zu drängen.
Du fühlst dich von mir ausgegrenzt? Ich schreibe lange Beiträge, weil ich auf jede Frage antworte. Kennzeichne demnächst, welche Frage du nicht beantwortet haben willst und ich spare mir Zeit.
Im Übrigen schreibe ich meist nur einen Beitrag pro Tag. Wenn man einige Beiträge, die du oder Bob an manchem Tag zusammengeschrieben habt, zusammenschneidet, ist das nicht minder lang.


Zitat von Zauberland:
Diese Frage habe ich schon mehrere Male beantwortet. Nicht der Flüchtlingsstrom, der ja im Übrigen das Ergebnis der Politik der Industrieländer ist, ist das Problem, sondern die fehlende Vorbereitung darauf, die fehlende Planung und der fehlende Mut sich den Problemen der Welt zu stellen, ohne dabei ständig nur sich selbst zu sehen.
Die Antwort wird aber nicht besser, wenn du sie zig mal wiederholst. Ich habe dir nämlich darauf schon geantwortet, dass du mir doch bitte einen Link aus 2014 oder davor präsentieren sollst, aus dem zu ersehen ist, dass wir in 2015 mit rund einer Million Flüchtlinge zu rechnen hätten. Es war absehbar, dass viele Flüchtlinge auch nach Deutschland kommen würden, aber nirgends habe ich von denjenigen, die sich nach der Grenzöffnung so schlau dahin stellten, vor 2015 gelesen, dass mit solchen Zahlen zu rechnen wäre.
Und wenn das Problem die mangelnde Vorbereitung war, dann macht das Merkels Entscheidung noch schlimmer, da sie dann in Kenntnis der mangelnden Vorbereitung eine Entscheidung gefällt hat, die die unkontrollierbare Situation verschärft hat.
Und Kontrollverlust ist keine Politik, sondern das Gegenteil davon.


Zitat von affentanz:
Du als selbsternannter Nachrichtenjunkie kannst doch sicher den offiziellen Report der schwedischen Polizei verlinken.
Kinderspiel (https://polisen.se/Global/www%20och%20Intrapolis/%C3%96vriga%20rapporter/Utsatta-omraden-sociala-risker-kollektiv-formaga-o-oonskade-handelser.pdf).


Zitat von Bob:
Na dann sind wir doch froh, dass Du die armen Mitforisten, die wehrlos von mir zur Weißglut getrieben werden, vor mir beschützt.
Wie er schäumt, weil er sich benehmen soll.
Süß! :D

horst
18.06.2017, 23:27
http://www.spektrum.de/kolumne/2036-ueberschreitet-die-erde-eine-gefaehrliche-klimaschwelle/1281572

Falls sich das auf mein "a)" bezieht,
hast du leider meine Zeit verschwendet
(ich habe den Artikel gelesen), weil die
Frage dort noch nicht einmal aufge-
griffen wird!

Miss Morpheus
18.06.2017, 23:42
Des weiteren nehme ich an das du auch keine Touristen und Geschäftsleute aus moslemischen Ländern mehr einreisen lassen würdest (?) um die Terroristen zu bekämpfen. Weitere empfindliche Störung der Tourismusindustrie usw. Noch mehr Arbeitslose.Tragen die den nenneswert zum Tourismus bei?
Die Tourismusindustrie dürfte aktuell mehr damit zu kämpfen haben, das andere Länder Reisewarnungen für Deutschland ausgesprochen haben.

------------------------

Bezüglich Abschotten oder "offene Gesellschaft"
Diesbezüglich stehen natürlich die vielen Muslime im Raum, die bereits in 2. oder 3. Generation hier leben. Die einfach rauschmeissen geht natürlich nicht. Deswegen sollten wir ihnen beibringen, das der radikale Islam in Deutschland nichts verloren hat. Statt Sonderrechte für religiöse Gefühle sollte die Integration an erster Stelle stehen.

Das Debakel bei der "Nicht mit uns" Demo hat auf jeden Fall gezeigt, dass da noch deutlicher Nachholbedarf besteht.
Wenn es für Erdogan ist, gehen Zehntausende auf die Straße, aber eine Demo gegen Terror schafft es gerade Mal auf knappe Tausend....

Mayaca
18.06.2017, 23:44
Falls sich das auf mein "a)" bezieht,
hast du leider meine Zeit verschwendet
(ich habe den Artikel gelesen), weil die
Frage dort noch nicht einmal aufge-
griffen wird!
Doch, gegen Ende werden die Folgen aufgezählt.

Gesendet von meinem SM-A320FL mit Tapatalk

Zauberland
18.06.2017, 23:44
a) warum sollte die 2 Grad Grenze etwas mit dem
"überleben der Menschheit" zu tun haben?

Ehrlich? Keine Ahnung. Ich verlasse mich da einfach auf Experten (denen ja auch fast alle Politiker nacheifern). Ob die Recht haben? Keine Ahnung. Dafür müsste ich wohl erst eine Mischung aus Geologie, Biologie und Chemie studieren.


b) warum sollten die Flüchtlingsströme aufhören,
wenn es der Menscheit gelänge diese 2 Grad Grenze
einzuhalten, wo doch heute schon (weit vor der
Erwärmung) die Flüchtlinge (übrigens meist aus
anderen Gründen) zu uns kommen.

Da musst du nicht mich, sondern den Entwicklungshilfeminister Müller um einen Beleg bitten, denn dieser hat in einem Interview mit der "Bild am Sonntag" die Behauptung aufgestellt, es würden bis zu 100 Mio. Menschen aus Afrika in Richtung Norden flüchten, "falls eine Begrenzung der Erderwärmung auf zwei Grad nicht gelingt". Da ist die logische Schlussfolgerung: Wenn die Begrenzung der Erderwärmung gelingt, kommen DIESE 100 Mio. Flüchtlinge nicht.

Darauf bezog sich mein Beitrag.


Du fühlst dich von mir ausgegrenzt?

Keineswegs. Ich habe lediglich deine Ausführungen zum respektvollen Diskutieren um einen Hinweis erweitert.


Die Antwort wird aber nicht besser, wenn du sie zig mal wiederholst. Ich habe dir nämlich darauf schon geantwortet, dass du mir doch bitte einen Link aus 2014 oder davor präsentieren sollst, aus dem zu ersehen ist, dass wir in 2015 mit rund einer Million Flüchtlinge zu rechnen hätten. Es war absehbar, dass viele Flüchtlinge auch nach Deutschland kommen würden.

Dafür brauche ich keine Links. Wenn ein solch umfassender Krieg so nah an Europa stattfindet und Millionen Menschen auf der Flucht vor den Kampfhandlungen sind, dann ist es, aus meiner Sicht, naiv zu glauben die Leute würden in schlecht ausgerüsteten und versorgten Flüchtlingslagern im oder an Rande des Kampfgebietes verbleiben und einfach warten wie es weitergeht. Mir war klar das die Menschen nach Europa flüchten, da gehe ich davon aus das vielen Politkern das ebemfalls klar war.

horst
19.06.2017, 01:32
Doch, gegen Ende werden die Folgen aufgezählt.

Gesendet von meinem SM-A320FL mit Tapatalk

Nicht im geringsten!

Es werden die Begriffe 2 Grad in Bezug
zum Überleben der Menschheit nicht
angesprochen. Es ist von Katastrophen
die Rede, wie die Versalzung auf kleinen
Inseln ... die seltsamerweise doch
tatsächlich heute schon stattfindet! ;)

Man geht nirgendwo darauf ein, warum die
Menschheit als Ganzes gefährdet sein soll.
Es wird zwar behauptet, dass die Faktoren
Ernährung, Wasser, Gesundheit, Sauberkeit
der Böden, nationale Sicherheit, Energie
und Wohlstand in Gefahr sein könnten.
Aber es wird nicht erklärt, warum das alles
mit 2 Grad in Verbindung steht. Ein ver-
schmutzer Boden z. B. ist auch bei 2 Grad
weniger genauso verschmutzt. Für das Wasser
gilt das bei 2 Grad weniger ebenso und so
weiter und so weiter ...

Aber nehmen wir mal an, es wäre so und
die Erwärmung um 2 Grad würde zur Gefahr.
Wieso sollte das der Fall sein, wenn das die
nächsten 50 Jahre passiert und warum sollte
die Menscheit gerettet werden, wenn es erst
in 100 oder 200 Jahren passiert? Laut denselben
Wissenschaftlern jedenfalls wird die mittlere
Erdtemperatur sowieso (auch ohne weiteres
menschliches zutun) über 2 Grad steigen.

Tatsächlich ist es so, dass Isotopen-
Messungen (die ich sehr ernst nehme)
aussagen, das wir in den letzten 20.000
Jahren ohne den Menscheneinfluss schon
Schwankungen von bis zu 7 Grad hatten.
Und so weiß ich, wozu die Erdatmosphäre
in der heutigen chemischen Zusammensetzung
im Stande ist - wie gefährlich sie uns werden
kann. Dumm nur, dass davon fast 6 Grad
nach unten gingen und nur Eines nach oben.
Wie gesagt - m der heutigen atmosphärischen
Zusammensetzung.

Als die Erde aber 6 Grad wärmer war (das war
dann nicht vor 20 Tausend - sondern eher
vor 20 Millionen Jahren), da war die Zusammen-
setzung eine ganz andere. Also ist klar wo das
"höhere" Gefahrenpotential liegt. ;)

Nun gut: sei es wie es !

Der Beitrag - auf den hin ich meine Frage
stellte - bezog sich direkt auf unseren intelligenten
Herr Müller, der den (un)logischen Schluss zog,
der Flüchtligsstrom hat mit der Erderwärmung zu
tun und halt dabei unerwähnt ließ, dass das
Bevölkerungswachstum für Afrika und die allgemeine
Verschmutzung für die Erde eine viel wichtigere
Rolle für bzw. gegen ein gutes Leben auf diesem
Planeten spielen.

horst
19.06.2017, 01:38
Ehrlich? Keine Ahnung. Ich verlasse mich da einfach auf Experten (denen ja auch fast alle Politiker nacheifern). Ob die Recht haben? Keine Ahnung. Dafür müsste ich wohl erst eine Mischung aus Geologie, Biologie und Chemie studieren.


Da musst du nicht mich, sondern den Entwicklungshilfeminister Müller um einen Beleg bitten, denn dieser hat in einem Interview mit der "Bild am Sonntag" die Behauptung aufgestellt, es würden bis zu 100 Mio. Menschen aus Afrika in Richtung Norden flüchten, "falls eine Begrenzung der Erderwärmung auf zwei Grad nicht gelingt". Da ist die logische Schlussfolgerung: Wenn die Begrenzung der Erderwärmung gelingt, kommen DIESE 100 Mio. Flüchtlinge nicht.

Darauf bezog sich mein Beitrag.



Siehe bitte meine Antwort zuvor - an Mayaca!

Ich bezog mich auch auf Herrn Müller! Aber
neben der reinen Aussage sollte es auch schon
so etwas, wie eine logische Erklärung geben ...

... die hat der Mann halt komplett vergessen.



----------------


In Kurzform hätte ich aber auch antworten
können (wie von so manchen hier gerne praktiziert):
"Bild am Sonntag"! :D

Bernd Glasstetter
19.06.2017, 07:36
Das Debakel bei der "Nicht mit uns" Demo hat auf jeden Fall gezeigt, dass da noch deutlicher Nachholbedarf besteht.
Wenn es für Erdogan ist, gehen Zehntausende auf die Straße, aber eine Demo gegen Terror schafft es gerade Mal auf knappe Tausend....Weil die Veranstalter aber auch zu doof sind. Sowas macht man nicht während des Ramadan mitten am Tag. Oder willst Du, während Du fastest und nichts trinken darfst, in der Mittagshitze nach draußen gehen und demonstrieren? Ein wenig Nachdenken wäre da seitens der Veranstalter gut gewesen. Und ich muss da auch denen zustimmen, die es bemängelt haben, dass nur Muslime angesprochen wurden. Wenn macht man so eine Veranstaltung bitte zu einer allgemeinen Veranstaltung für alle. Denn wie man ja am Beispiel London sieht, richtet sich der Terror mittlerweile auch gegen Muslime.

falkbingo
19.06.2017, 08:49
Weil die Veranstalter aber auch zu doof sind. Sowas macht man nicht während des Ramadan mitten am Tag. Oder willst Du, während Du fastest und nichts trinken darfst, in der Mittagshitze nach draußen gehen und demonstrieren? Ein wenig Nachdenken wäre da seitens der Veranstalter gut gewesen. Und ich muss da auch denen zustimmen, die es bemängelt haben, dass nur Muslime angesprochen wurden. Wenn macht man so eine Veranstaltung bitte zu einer allgemeinen Veranstaltung für alle. Denn wie man ja am Beispiel London sieht, richtet sich der Terror mittlerweile auch gegen Muslime.
Der 24.Dezember um 17:00 Uhr wäre für einen deutschen ein vergleichbar blöder Termin für eine Demo gewesen. Darüber hinaus, habe ich aber das Gefühl, das der DITIB kein Interesse an einer solchen Veranstaltung hat.

falkbingo
19.06.2017, 08:57
Die vergreifen sich nicht, sondern benutzen sie um deine Meinung zu bilden.

Gesendet von meinem SM-A320FL mit Tapatalk
Meine Meinung bilde ich mir in der Regel selbst. Infos bekommt man ja von links,rechts,Mitte,halblinks,halbrechts usw. Von TV, Zeitungen, Internet, und nur weil etwas von der AfD kommt, muss es nicht automatisch falsch sein. Das ist Schubladendenken

Bernd Glasstetter
19.06.2017, 09:11
Der 24.Dezember um 17:00 Uhr wäre für einen deutschen ein vergleichbar blöder Termin für eine Demo gewesen. Richtig.


Darüber hinaus, habe ich aber das Gefühl, das der DITIB kein Interesse an einer solchen Veranstaltung hat.Woraus ließt Du es heraus? Weil sie eine Stigmatisierung der Muslime ablehnen und dies zu einer religionsübergreifenden Veranstaltung machen wollen?

falkbingo
19.06.2017, 09:29
Richtig.

Woraus ließt Du es heraus? Weil sie eine Stigmatisierung der Muslime ablehnen und dies zu einer religionsübergreifenden Veranstaltung machen wollen?
Ich lese es daraus, dass viele deutsche Politiker, darüber sehr befremdet sind. Auch einige Tageszeitungen haben ihr missfallen bekundet.

affentanz
19.06.2017, 10:00
Kinderspiel (https://polisen.se/Global/www%20och%20Intrapolis/%C3%96vriga%20rapporter/Utsatta-omraden-sociala-risker-kollektiv-formaga-o-oonskade-handelser.pdf).



Super. Mit deiner Vorliebe für Originalnachrichten kannst uns das jetzt sicher schnell übersetzen. Danke!



Wie er schäumt, weil er sich benehmen soll.
Süß! :D

Eher peinlich, dein Niveau!

affentanz
19.06.2017, 10:06
Dr. Wolfgang Thüne erzählt aber etwas völlig anderes.


Ein Dr. Wolfgang Thüne zitiert in seiner Doktorarbeit, die er an einer Doktorfabrik gemacht hat, ja auch seine eigenen Machwerke als Quellen.

Zauberland
19.06.2017, 10:30
Dr. Wolfgang Thüne erzählt aber etwas völlig anderes.

An Dr. Angela Merkel

https://www.youtube.com/watch?v=UK4PMA_WgCw

Ein paar Informationen zum Link des Apachen.

Secret.tv:


Secret-TV ist ein teilweise kommerziell ausgerichteter Webauftritt, der versucht, Verschwörungstheorien, rechte Esoterik und diverse pseudowissenschaftliche Themen durch Verbreitung von Videos zu propagieren. Daneben wird ein regelmäßig wechselnder Beitrag als Nachrichten angeboten. Im eigenen Verständnis ist Secret-TV Deutschlands erster Fernsehsender für Grenzwissenschaften, Spirituelles und Hintergrundpolitik.

.... Die Domain secret.tv ist auf den bekannten Verschwörungstheoretiker und Esoteriker Jan Udo Holey angemeldet, .......

Zu den aufgegriffenen Themen gehören angebliche Beweise aus dem Bereich Ufologie, Verschwörungstheorien aller Art, Alternativmedizin (z.B. Werbung für Nikolaus Klehr oder den kroatischen Geistheiler Braco), Esoterik und die Esoterikpartei Die Violetten, Omnec Onec, obskure Erfinder und so weiter. Selbst die absurde Masche der sogenannten Lichtnahrung, die bereits mehrere Todesopfer forderte, findet unkritische Beachtung bei Secret-TV durch einen Beitrag mit Interview des Safttrinkers Michael Werner.

(Quelle: https://www.psiram.com/de/index.php/Secret-TV)


Holeys Sender Secret TV produzierte den Film Die Cheops-Lüge. Außerdem trat Secret TV als Sponsor des 2008 produzierten Zeichentrickfilms Fabian, der Goldschmied auf, der eine ähnliche Verschwörungstheorie wie Holey in Geheimgesellschaften vertritt: „Fabian, der Goldschmied“ habe den Geheimbund der „Erleuchteten“ gegründet und lenke seitdem das Weltgeschehen. Der Film entstand mit Unterstützung des Kopp-Verlags. Auch andere Behauptungen aus Holeys Werk, wie das von den „Erleuchteten“ geplante Tätowieren eines Barcodes auf Menschen, finden sich in dem Film wieder.

(Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Jan_Udo_Holey)

Dr. Wolfgang Thüne hat die Wege seriöser Wissenschaft wohl schon vor längerer Zeit verlassen. Wenn er denn jemals für seriöse Wissenschaft stand.


1985/86 wurde er (d.i. Thüne) in Würzburg unter Lothar Bossle mit der Arbeit Die Heimat als soziologische und geopolitische Kategorie und als Identitätsimpuls in der Dynamik der modernen Industriegesellschaft mit summa cum laude zum Dr. phil. promoviert.

In einem 1988 erschienenen Artikel der Wochenzeitung Die Zeit ..... wurde die Doktorarbeit von Thüne als Beispiel für die fragwürdige Doktortitelvergabe von Bossle angeführt. Thüne habe sich etwa auf das Buch Mut zur Macht aus dem rechtsextremen Vowinckel-Verlag berufen und ein eigenes Werk als Quelle für ein Zitat von Martin Heidegger angegeben. Das private Institut für Demokratieforschung, an dem Thüne promovierte, war zu Beginn seiner Promotion bereits als „Doktorfabrik“ bekannt, da man nach einer Pressemitteilung der SPD „mit entsprechender Brieftasche und rechter Gesinnung dort schnell zum Titel kommen konnte“. Der bayerische Landtag beschäftigte sich deshalb mehrfach mit dem „Fall Bossle“.

(Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang_Th%C3%BCne_(Meteorologe) )

Shima
19.06.2017, 10:49
Weil die Veranstalter aber auch zu doof sind. Sowas macht man nicht während des Ramadan mitten am Tag. Oder willst Du, während Du fastest und nichts trinken darfst, in der Mittagshitze nach draußen gehen und demonstrieren? Ein wenig Nachdenken wäre da seitens der Veranstalter gut gewesen. Und ich muss da auch denen zustimmen, die es bemängelt haben, dass nur Muslime angesprochen wurden. Wenn macht man so eine Veranstaltung bitte zu einer allgemeinen Veranstaltung für alle. Denn wie man ja am Beispiel London sieht, richtet sich der Terror mittlerweile auch gegen Muslime.

Die Veranstaltung war wohl relativ knapp geplant, die Initiatoren wussten das es in den Ramadan fällt, man hat damit argumentiert, dass Fastende ja auch arbeiten gehen usw.,
wie die Muslime die teilgenommen haben das körperlich gepackt haben weiss ich nicht, aber es muss jeder selbst für sich entscheiden ob er körperlich dazu in der Lage ist (fastend, schwanger, gebrechlich, usw.). Ich kann es im Hinblick auf die jeweils eigene Gesundheit nachvollziehen wenn man solchen Veranstaltungen dann fernbleibt.

Im Idealfall sollen ja Demonstrationen folgen; hier darf man gespannt sein, ob sich dann mehr Leute angesprochen fühlen und daran teilzunehmen, egal was für einen Background sie haben.

Die Rede, vorgetragen von Fatih Çevikkollu, sehe ich allerdings zweischneidig.
Es ist sicherlich gut eine Masse aufgelockert zum Thema zu begeistern, für mich interlässt es aber einen bitteren Nachgeschmack wenn man scheinbar "zwanghaft" eine gefühlt absurd selbstverständliche Ansicht zum besten geben muss. Aber als Komiker kann man sich vermutlich nicht anders artikulieren.

Bernd Glasstetter
19.06.2017, 12:49
Ich lese es daraus, dass viele deutsche Politiker, darüber sehr befremdet sind. Auch einige Tageszeitungen haben ihr missfallen bekundet.Dieselben deutschen Politiker, die selber oft genug sehr befremdliches von sich geben. Dass die kein Verständnis haben, wenn ihnen mal gesagt wird, dass sie Scheiße bauen... da wundere ich mich nicht mehr darüber.

Ich habe mal quer recherchiert: Die meisten Tageszeitungen berichten über die Kritik der Politiker, haben aber nicht selbst ihr Missfallen bekundet.

Ich kann die Argumente jedenfalls nachvollziehen und sie sind schlüssig. Integration ist keine Einbahnstraße. Man kann nicht erwarten, dass der Ramadan unterbrochen wird, nur weil es gerade in den Terminplan der Politiker reinpasst. Da müssen sich die Politiker anpassen. Und auch vom Thema her sollte es nicht nur auf Muslime beschränkt sein. es muss wenn dann eine Demonstration aller gegen Terror in der Welt sein. Dann macht es Sinn, dann wird niemand stigmatisiert. Dann ist es integrierend und nicht mit dem Finger auf eine Gruppierung zeigend.

Ich finde, dass DITIB vollkommen Recht hat.

falkbingo
19.06.2017, 13:05
Das sieht z.B. Özdemir völlig anders. Schade, daß er hier nicht mitdiskutiert.

Zauberland
19.06.2017, 14:41
Ich habe Herrn Özdemir 'ne PN geschickt (kein Scheiß!). Vielleicht meldet er sich hier zu Wort.

Özdemir ist Mitglied im Comicforum? *staun*

Ich wusste das Steinbrück Comicfan ist. Bei Özdemir ist mir das neu .... :-)


Nun, ich habe nur darauf aufmerksam machen wollen, das da jemand ist, der etwas anderes erzählt.

Zu jedem Thema findet sich jemand der "etwas anderes erzählt". Das muss man dann aber nicht immer verbreiten.

felix da cat
19.06.2017, 16:37
Zitat von Zauberland:
Dafür brauche ich keine Links. Wenn ein solch umfassender Krieg so nah an Europa stattfindet und Millionen Menschen auf der Flucht vor den Kampfhandlungen sind, dann ist es, aus meiner Sicht, naiv zu glauben die Leute würden in schlecht ausgerüsteten und versorgten Flüchtlingslagern im oder an Rande des Kampfgebietes verbleiben und einfach warten wie es weitergeht. Mir war klar das die Menschen nach Europa flüchten, da gehe ich davon aus das vielen Politkern das ebemfalls klar war.
Das habe ich nie in Frage gestellt.
Außerdem habe auch ich bereits geschrieben, dass mir klar war, dass viele Flüchtlinge kommen würden. Nur hat keiner mit rund einer Million in knapp einem halben Jahr gerechnet.
Nach den Ereignissen reden alle immer schlau daher, nur haben sie leider alle vergessen das vor ihnen zu Protokoll zu geben. Ganz alte Geschichte, das.
Keiner hat damit gerechnet, dass die Kanzlerin so fahrlässig handeln würde (wahrscheinlich nicht mal sie selbst).

Das Gegenteil könntest du mir beweisen, wenn ich schwarz auf weiß von dir zu lesen bekäme, dass jemand den Millionen-Tipp vor den Ereignissen abgegeben hat.
So viele Zeitungen, so viele Interviews. Irgendwer muss das doch irgendwann mal gesagt haben ... :rolleyes:

Aber das alles kauen wir jetzt schon zum wiederholten Male durch.
Du konntest mir keinen der Propheten zeigen und ich gebe dir erst recht, wenn du es tust. Also lassen wir das ...


Zitat von affentanz:
Super. Mit deiner Vorliebe für Originalnachrichten kannst uns das jetzt sicher schnell übersetzen. Danke!
Sonst noch was?
Erst habe ich mehr als ein halbes Dutzend Zeitungsartikel verlinkt, allesamt von Seiten, die nicht dem Geruch von Rechtslastigkeit unterliegen. Exklusiv für dich, Bob und Zauberland.
Dann wolltest du wissen, auf welche Quelle die Aussagen über No Go-Areas in Schweden beruhen, ich habe sie dir genannt.
Dann wolltest du den Text selber sehen. Auch den habe ich geliefert.
Jetzt willst du, dass ich dir seitenlange Texte übersetze ...

Jeder sieht, dass du hier ein Ablenkungsmanöver nach dem anderen fährst. Du (und andere) willst die eigentliche Frage nicht beantworten und das aus gutem Grund.
Jeder kann sich an die Vorstadtkrawalle in Frankreich und England erinnern. Das Fernsehen war live dabei als die Molotowcocktails geworfen wurden. Und wir haben gesehen, wer in seiner "sozialen Not" Hi-Fi-Geschäfte ausgeraubt hat, weil man damit ja so gut seinen Hunger stillen kann.
Niemand, der in den letzten 20 Jahren die Augen offen gehalten hat, kann das alles leugnen.

Mit diesen Erfahrungswerten ist es natürlich klar, dass die No Go-Areas in Schweden, die weit überwiegend von Migranten bewohnt werden, von bio-schwedischen Bikergangs unsicher gemacht werden - wie Zauberland mutmaßte.
Merkt ihr eigentlich nicht mehr, wie lächerlich das alles klingt?

In deiner Logik, in der Bobs oder Zauberlands müsste uns der unkontrollierte Migrantenstrom mit geradezu naturgesetzlicher Schlüssigkeit auf die Füße fallen.
Denn ihr seid es, die der Regierung bei jeder Gelegenheit am lautesten ihre (eingebildete oder tatsächliche) Unfähigkeit vorhält.
Wie könnt ausgerechnet ihr es derselben Regierung zutrauen, dass sie die Mammutaufgabe der Integration super meistert?
Meint ihr, unter Merkel (denn die wird im Herbst gewählt) oder auch Schulz werde es eine so einzigartige Integrationspolitik geben, wie sie die Franzosen, die Briten und selbst die ur-sozialdemokratischen Schweden nicht auf die Beine stellen konnten und alles wird sich in Harmonie auflösen?
Natürlich nicht! (Widersprecht mir bitte, wenn ich euch falsch einschätze und ihr meint, die Regierung - Schulz oder Merkel - könnten die Aufgabe meistern)

Und allein deswegen, weil dies so unwahrscheinlich ist, war die unkontrollierte Zuwanderung ein Fehler.
Das mindeste, was man mitbringen müsste, wenn man sie gutheißt, ist die Zuversicht, dass bei uns alles besser gemacht wird als bei den Nachbarn. wie könnt IHR die haben, wo ihr die Regierung doch für so unfähig haltet?

Und deswegen antwortet ihr mir nicht.
Ihr wisst, in welchen Widerspruch ihr euch begeben würdet. Wollt wahrscheinlich nicht mal drüber nachdenken, um euch nicht eurer Illusionen zu berauben.

falkbingo
19.06.2017, 17:22
@felix da cat
Warum machst Du Dir immer noch die Mühe? Du kannst "unsere drei" Wahrheitsverleugner in eine links Demo mitnehmen wo Molotowcocktails auf Polizisten geworfen werden. Die würden danach behaupten, daß dort ein Film gedreht wurde und es alles nur Schauspieler waren. Die kannst Du Nachts in eine No-Go-Area absetzen, wo sie hauchdünn mit dem Leben davon kommen und die würden immer noch behaupten, daß es solche Areas nicht gibt. So what?

felix da cat
19.06.2017, 19:57
Zitat von falkbingo:
Warum machst Du Dir immer noch die Mühe? Du kannst "unsere drei" Wahrheitsverleugner in eine links Demo mitnehmen wo Molotowcocktails auf Polizisten geworfen werden. Die würden danach behaupten, daß dort ein Film gedreht wurde und es alles nur Schauspieler waren.
Ja, da hast du natürlich recht. Hier (http://www.bz-berlin.de/berlin/friedrichshain-kreuzberg/randale-rigaer-strasse-autos-barrikaden-brennen) wollten die Radikalinskis auch nur spielen. Mit Pflastersteinen Häusle bauen. Das Bausparer-Ideal verwirklichen. ;)

Und das ist für Bob und Co. einfach nur ein Zeichen unserer Weltoffenheit und Gastfreundschaft (https://www.welt.de/regionales/nrw/article165607716/Deutsche-Grenze-offen-wie-ein-Scheunentor.html). :D

So, genug Spaß gehabt.
Jetzt lege ich mir für diesen Thread eine freiwillige Zwangspause von mindestens einem Monat auf.






Hm, wen höre ich da im Hintergrund jubeln??

Na, sagen wir mindestens drei Wochen.

I'll be back! :D

Zauberland
19.06.2017, 22:56
Allzulange hat das mit der sachlichen Diskussion ohne persönliche Angriffe, Verallgemeinerungen und Unterstellungen ja nicht gehalten.

Bernd Glasstetter
19.06.2017, 23:21
Allzulange hat das mit der sachlichen Diskussion ohne persönliche Angriffe, Verallgemeinerungen und Unterstellungen ja nicht gehalten.grmbl. Du hast leider Recht. Ich muss wohl wieder einige Dinge hier rausschneiden, fürchte ich.

Haltet Euch doch endlich mal On Topic!

falkbingo
20.06.2017, 08:26
Allzulange hat das mit der sachlichen Diskussion ohne persönliche Angriffe, Verallgemeinerungen und Unterstellungen ja nicht gehalten.
Du bist mir ja ein ganz lieber. Was Du hier bemängelst, ist doch die Blaupause von Deinen Beiträgen. Glashaus?, Steine?, klingelt da was?

Zauberland
20.06.2017, 09:53
Ähmmm ..... Falkbingo, wir wollten uns doch, in dem neuen Thread, alle zusammenreissen. Schon vergessen?

In dem alten Thread haben wir uns doch alle "danebenbenommen".

falkbingo
20.06.2017, 10:01
Hast recht. Aber manchmal ist die Verlockung zu groß. Das geht Dir ja genau so. Aber wenn wir schon mal dabei sind, ob es nun gegen Dich geht, oder BobCramer, oder affentanz, es ist nie bösartig gemeint. Ihr habt eben andere Positionen, drum seid ihr aber nicht automatisch besser oder schlechter als ich. Oft kann ich etwas von euren Gedanken ja durchaus nachvollziehen, aber ich denke, daß wir eine gemäßigte Streitkultur haben, wenn man manches auf Facebook verfolgt. Ich denke, wir machen einfach so weiter.

Zauberland
20.06.2017, 10:04
In deiner Logik, in der Bobs oder Zauberlands müsste uns der unkontrollierte Migrantenstrom mit geradezu naturgesetzlicher Schlüssigkeit auf die Füße fallen.
Denn ihr seid es, die der Regierung bei jeder Gelegenheit am lautesten ihre (eingebildete oder tatsächliche) Unfähigkeit vorhält.
Wie könnt ausgerechnet ihr es derselben Regierung zutrauen, dass sie die Mammutaufgabe der Integration super meistert?

Ich kann ja nicht für Bob "schreiben", aber wie kommst du darauf das ich der Regierung eine vernünftige Integrationspolitik zutraue? Nur weil ich eine sinnvolle Einwanderungspolitik befürworte? Ich glaube nicht, dass bei der Integrationspolitik der Regierung irgendwas sinnvolles herauskommt. Dafür ist sie viel zu weit von den betroffenen Menschen entfernt und viel zu formalistisch. Ähnlich wie bei Hartz IV tummeln sich da "gemeinnützige" GmbHs die sich eine goldene Nase mit sinnfreien (und schlechten) Kursen verdienen, in denen es nur um den Anschein, aber nicht um die Menschen geht.
Denoch denke ich, dass wir als kriegsbeteiligte Partei (in Syrien) auch einen Beitrag leisten müssen den Menschen die vor der Gewalt geflohen sind ein Obdach zu geben und versuchen müssen sie zu integrieren. Nur befürchte ich das unsere Politik auch hier wieder nicht an den Menschen und den Problemen interessiert ist, sondern an der Aufrechterhaltung des schönen Scheines.
Es ist keine Option zu sagen: Wir sind nicht in der Lage die Leute zu integrieren, also lassen wir es ganz. Wir verdienen ja auch an den Waffen und helfen mit sie den Leute auf die Köpfe zu schmeissen.

horst
20.06.2017, 13:08
Es ist keine Option zu sagen: Wir sind nicht in der Lage die Leute zu integrieren, also lassen wir es ganz. Wir verdienen ja auch an den Waffen und helfen mit sie den Leute auf die Köpfe zu schmeissen.


"Wir"?
Warum immer das Kollektiv aufrufen, wenn
es in solchen Fällen gar kein wirkliches Kollektiv
gibt.

"Wir" - also große Teil der Bevölkerung werden
die nächsten Jahrzehnte die Immigration
schultern müssen ... aber "wir" - also
wiederum große Teile der Bevölkerung - haben
rein gar nix von den Waffengeschäften.

Immigration, Migration, Waffenproduktion und
letztendlich der Waffeneinsatz ... sind Instrumente
für die Umverteilung von unten nach oben!
Die Völker ("hier und das jeweilige dort") werden
davon nicht profitieren und daran nichts verdienen.

Zauberland
20.06.2017, 16:30
Habe ich auch nicht behauptet, Horst. Aber was wäre die Alternative? Mir würde da nur eine Revolution einfallen, damit "wir" von solchen Geschäfte profitieren oder sie unterbinden. Aber glaub´ ja nicht, dass "wir" uns besser aufführen würden, wenn wir die Macht von "denen" hätten.
Aber solange noch immer mehr als 20% die SPD wählen, obwohl die Partei, bei Licht betrachtet, eigentlich zu nichts mehr nütze ist, da sie alles über Bord geworfen hat, was ihr Nützlichkeit einstmals ausmachte, wird das mit der Revolution wohl auch nichts werden .....

falkbingo
20.06.2017, 16:58
Das trifft aber auch auf die "Grünen" zu.

Zauberland
20.06.2017, 17:02
Zweifellos ...

DER LETZTE APACHE
20.06.2017, 21:00
...sachlichen Diskussion...

Mir scheint, der Moderator bevorzugt eine einseitige Diskussion. Obendrein ist er etwas dünnhäutig.

Wenn ich folgendes poste:


Na, dann lass doch einfach mal die Finger von der Tastatur. :biggrin:

Was sagt da wohl der Smiley aus?

Das man dafür eine Verwarnung erhält, ist befremdlich.

Daraufhin habe ich hier alle meine Beiträge gelöscht.

Es wird wohl ein Thread nach Muster a la Eckart Sackmann.

Ich verabschiede mich aus dem Forum.

Na, dann mach's mal gut.

moriturus
20.06.2017, 21:53
...aber wie kommst du darauf das ich der Regierung eine vernünftige Integrationspolitik zutraue?

Integrationspolitik findet ja mehr auf kommunaler Ebene statt, die, je nach Region, sehr stark variieren kann. Förderprojekte, sportliche/musische Aktivitäten, Freizeitangebote, etc. werden nur allzugern die Mittel gekürzt und sind oft auf Ehrenamtliche angewiesen. Es fehlt an allen Ecken und Enden und das ist ein Problem. Es ist viel besser Kinder über einen Sportplatz zu scheuchen, als sie sich selbst zu überlassen. Eine vernünftige Aufgabe gepaart mit einer strengen aber liebevollen Hand wirkt oftmals Wunder. Damit Erziehung stattfindet, muss aber auch jemand da sein, der erzieht. Die Bundespolitik gibt da nur einen groben Rahmen vor und kümmert sich nicht um den Rest.

Bernd Glasstetter
21.06.2017, 08:08
Mir scheint, der Moderator bevorzugt eine einseitige Diskussion. Obendrein ist er etwas dünnhäutig.Dünnhäutig bin ich nicht. Das bist leider Du, weil Du gleich, weil Du einmal verwarnt wurdest, die Diskussion verlassen willst. Und ich wünsche mir eine sachliche Diskussion. Und die muss sogar alle Seiten einbeziehen, sonst ist sie langweilig.

Toni Roco
21.06.2017, 10:38
Ähmmm .... In dem alten Thread haben wir uns doch alle "danebenbenommen".

Einspruch!
Ich habe mich nie daneben benommen, niemand persönlich angegriffen und immer sachlichen Argumentiert.
Ich verhalte mich im Internet genauso, wie wenn ich jemand persönlich gegenüber stehe. Ich verstecke mich nicht hinter meiner Tastatur.
Einige Beiträge waren natürlich schon zum Haare raufen. Aber letztendlich kann sich ja jeder selbst seine Gedanken machen.

Dieses Forum spiegelt doch nur die unterschiedlichsten Ansichten in der Gesellschaft wieder. Es gibt keine gemeinsame Linie, jeder zieht in eine andere Richtung. Was für den einen richtig ist, ist für den anderen falsch.
Das gleich Spiel wie bei der EU oder Weltweit.
So wie es für mich aussieht, wird das wohl nichts mehr mit der Rettung der Welt. Wir steuern unvermeidlich auf ein immer größer werdendes Chaos zu!

Noch eine Bemerkung zu dem Video, welches von "Der letzte Apache" hier verlinkt wurde und den Klimawandel bestreitet. Die Aussagen in dem Video beugen die Wahrheit bis zum geht nicht mehr. Eigentlich müsste doch mit den heutigen Bildungsmöglichkeiten jedem klar sein das alles eine Ursache und Wirkung hat.

Zur Wahl im September: Ohne die Grünen wäre für die CDU, SPD oder FDP das Wort "Umweltschutz" heute noch ein Fremdwort. Jedem, dem an seiner Umwelt, unserer Lebensgrundlage, etwas liegt der sollte das Original wählen. Die anderen können es nicht umsetzen, dass haben sie die letzten 12 Jahre mehr als deutlich bewiesen.

Zauberland
21.06.2017, 11:11
Einspruch!Ich habe mich nie daneben benommen, niemand persönlich angegriffen und immer sachlichen Argumentiert.

Dich hatte ich damit auch nicht gemeint, sondern die Leute die sich hier, im alten Thread, täglich, auch schon mal auf einer persönlichen Ebene, unsachlich oder mit Herabwürdigungen, gestritten haben.


Noch eine Bemerkung zu dem Video, welches von "Der letzte Apache" hier verlinkt wurde und den Klimawandel bestreitet. Die Aussagen in dem Video beugen die Wahrheit bis zum geht nicht mehr. Eigentlich müsste doch mit den heutigen Bildungsmöglichkeiten jedem klar sein das alles eine Ursache und Wirkung hat.

Bei Secret-TV geht es um Verschwörungstheorien, Rassismus und "alternative" Fakten. Da kann man sicher keinen Realismus erwarten.



Zur Wahl im September: Ohne die Grünen wäre für die CDU, SPD oder FDP das Wort "Umweltschutz" heute noch ein Fremdwort. Jedem, dem an seiner Umwelt, unserer Lebensgrundlage, etwas liegt der sollte das Original wählen. Die anderen können es nicht umsetzen, dass haben sie die letzten 12 Jahre mehr als deutlich bewiesen.

Hier in Hessen haben die Grünen jahrelang an forderster Front gegen die Flughafen FFM und dessen Beeinträchtigung der Umwelt (sei es nun die der Tiere oder Menschen) gekämpft. Dann ergab sich die Chance mitzuregieren und die Grünen vergassen von einem Moment zum anderen alle umweltpolitischen Bedenken um sich ihre Pöstchen zu sichern und schütteln heute den Flughafenbetreibern die Hand (und sind längst alle in den Taunus gezogen - wo keine Flugzeuge über den Köpfen der Reichen fliegen).
Für mich waren die Grünen gestorben als Al-Wazir bei der Eröffnung des ultrateuren (und mit Steuergeldern gebauten) EZB Hochhauses in Frankfurt zwischen Kaviar und Sekt stand und davon schwafelte die EZB sei einer Institution für die Menschen, ja würde die Welt der Menschen verbessern und er können gar nicht verstehen warum es Proteste dagegen gäbe. Ganz der neureiche und gewissenlose Politprofi. Danach ging´s bestimmt gleich zum Golfspielen mit den Chefs von Flughafen und EZB.
Die Grünen sind nur noch eine FDP mit leichtem umweltpolitischen Deckmäntelchen in Wahlkampzeiten. Erst Recht wo jetzt mit Ströbele der letzte Aufrechte von Bord geht ....

DER LETZTE APACHE
21.06.2017, 11:20
Dünnhäutig bin ich nicht. Das bist leider Du, weil Du gleich, weil Du einmal (zweimal) verwarnt wurdest, die Diskussion verlassen willst. Und ich wünsche mir eine sachliche Diskussion. Und die muss sogar alle Seiten einbeziehen, sonst ist sie langweilig.

Ich habe deine Antwort korrigiert.

horst
21.06.2017, 12:19
Einspruch!
Ich habe mich nie daneben benommen, niemand persönlich angegriffen und immer sachlichen Argumentiert.

Vollkommen richtig ...

... dieses "alle" fand ich sehr unpassend, denn auch
ich würde das für mich in Anspruch nehmen.

falkbingo
21.06.2017, 13:20
Am Brüsseler Flughafen ist wohl wieder ein Schwachmat mit Sprengstoff, im letzten Moment von der Polizei gestoppt worden. Meine ich das nur, oder haben wir mittlerweile fast jeden Tag mit Terror zu tun? Und die Tendenz zeigt, daß es nicht weniger wird. Zumal man ja nicht unbedingt Sprengstoff braucht, ein PKW/ LKW wird ja auch schon als Waffe eingesetzt. Gibt es überhaupt noch eine Lösung, oder müssen wir mit dem täglichen Terror leben? Und wenn ja, wie leben wir damit? Ich für meinen Teil lebe mit einer "gewissen Grundangst" Sobald ich öffentliche Plätze betreten muss, habe ich ein mulmiges Gefühl. Großveranstaltungen besuche ich gar nicht mehr. (Konzerte, Fussballspiele, Fan Meilen etc.) Im Grunde lebe ich schon mit gewissen Einschränkungen. Vielleicht bin ich ja nur zu ängstlich, aber...... .

Zauberland
21.06.2017, 18:18
Vielleicht bin ich ja nur zu ängstlich, aber...... .

Ja, bist du. Oder gehst du auch nicht mehr über die Strasse und fährst auch kein Auto mehr? Die Chance dabei zu sterben ist um einiges höher ....

falkbingo
21.06.2017, 20:16
Ja, bist du. Oder gehst du auch nicht mehr über die Strasse und fährst auch kein Auto mehr? Die Chance dabei zu sterben ist um einiges höher ....
Doch in meinem Kaff gehe ich auch raus. Hier ist gefühlt die Welt noch in Ordnung. Das übliche Dorfleben eben, wo der Stammbaum ein Kreis ist. Ich fahre auch Auto, ich vermeide aber grosse Menschenansammlungen. Ich weiss auch, daß statistisch ein Autounfall wahrscheinlicher ist, als.......

Miss Morpheus
22.06.2017, 00:28
In dem alten Thread haben wir uns doch alle "danebenbenommen".also ich erinnere mich immer wieder genre an deine besonderen Liebesbekundungen im Dimensin W Thread :)
Dir ist schon klar das Mangas aus Japan kommen, Miss Morpheus? Wie bringst du das mit deinem rassistischen und chauvinistischen Weltbild unter einen Hut? Das würde mich wirklich interessieren ..... oder ist es so:

Muslime = verachtenswerter Abschaum
Japaner = Achsenmacht, mit Deutschland alliert.
(hoffe ich bekomme jetzt keine Verwarnung, weil ich einen beleidigenden Kommentar gepostet habe :D )


Weil die Veranstalter aber auch zu doof sind. Sowas macht man nicht während des Ramadan mitten am Tag. Oder willst Du, während Du fastest und nichts trinken darfst, in der Mittagshitze nach draußen gehen und demonstrieren?Ähm man sollte mal hinterfragen was überhaupt der Sinn sein sollte den ganzen Tag über, bei solch einer Hitze keinerlei Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Ich meine das geht in meinen Augen auch soweit, das man andere Menschen gefärdent kann, weil man selbst nicht ganz bei Sinnen ist (Beispielsweiße als Arzt, etc.)
ist dann eigentlich Frau Lamya Kaddor in deinen Auge keine wahre Muslimin, weil sie so einen "unpassenden" Zeitpunkt gewählt hat?

der 24.12 ist EIN Tag an dem gefeiert wird während Ramadam ein ganzer MONAT ist an dem die Muslime anscheined ncihts machen können, da sie ja unter Tags nicht mal Flüssigkeit zu sich nehmen dürfen

PS: ich vermisse übrigens Jot's Beiträge :(

PSS: Hat eigentlich jemand hier im Forum von dem Skandal rund um "Finis Germania" mitbekommen? :D
"Man darf jede Buch vorschlagen, aber wenn es nicht in unsere Agenda passt, wird er halt von der Jury ausgeschlossen"
seeeehr demokratisch

Mayaca
22.06.2017, 06:31
also ich erinnere mich immer wieder genre an deine besonderen Liebesbekundungen im Dimensin W Thread :)
(hoffe ich bekomme jetzt keine Verwarnung, weil ich einen beleidigenden Kommentar gepostet habe :D )

Ähm man sollte mal hinterfragen was überhaupt der Sinn sein sollte den ganzen Tag über, bei solch einer Hitze keinerlei Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Ich meine das geht in meinen Augen auch soweit, das man andere Menschen gefärdent kann, weil man selbst nicht ganz bei Sinnen ist (Beispielsweiße als Arzt, etc.)
ist dann eigentlich Frau Lamya Kaddor in deinen Auge keine wahre Muslimin, weil sie so einen "unpassenden" Zeitpunkt gewählt hat?

der 24.12 ist EIN Tag an dem gefeiert wird während Ramadam ein ganzer MONAT ist an dem die Muslime anscheined ncihts machen können, da sie ja unter Tags nicht mal Flüssigkeit zu sich nehmen dürfen

PS: ich vermisse übrigens Jot's Beiträge :(

PSS: Hat eigentlich jemand hier im Forum von dem Skandal rund um "Finis Germania" mitbekommen? :D
"Man darf jede Buch vorschlagen, aber wenn es nicht in unsere Agenda passt, wird er halt von der Jury ausgeschlossen"
seeeehr demokratisch
Nun, der Journalist, der das Buch vorgeschlagen hat ist ja zurückgetreten. Die antisemitische Kampfschtift hätte im übrigen gut in die Arte Doku über den heutigen Judenhass gepasst. Rechtes, Linkes und islamisches geflenne und Hintermännerträume haben in einer Sachbuchjury nun mal nichts verloren, was im übrigen die Mehrheit so empfand, es also durchaus einen demokratischen Prozess durchlief.
Warum sich Ewiggestrige über eine Liste echauffieren, von der sie bis dato noch nicht einmal wußten, dass es sie überhaupt gibt, bleibt offen, passt aber in das Bild des "empörten Wutbürgers".

Gesendet von meinem SM-A320FL mit Tapatalk

falkbingo
22.06.2017, 10:32
Der 24.12 ist EIN Tag an dem gefeiert wird während Ramadam ein ganzer MONAT ist an dem die Muslime anscheinend nichts machen können, da sie ja unter Tags nicht mal Flüssigkeit zu sich nehmen dürfen
Mir fällt da immer mein Ex-Arbeitskollege Berat ein. Er tat immer so, als ob er einer der gläubigsten Moslems der Welt sei. Während eines Ramadan Monats im Sommer brachte er mal wieder einen seiner unvergessenen Sprüche. An einem sehr heißen Tag mussten wir in der prallen Sonne ein Kabel reparieren. Berat trank gierig aus einer Wasserflasche. Auf meine Bemerkung, er dürfe doch im Ramadan tagsüber nicht essen, oder trinken meinte er nur trocken : "Es kann nicht in Allah's Interesse sein, daß ich hier verdurste" - Thema durch! Er aß auch Schweinefleisch. Immer wenn wir ihn damit aufzogen, kam von ihm : "Mein Metzger nimmt nur saubere Schweine" Man musste ihn gern haben!

horst
22.06.2017, 11:40
Am Brüsseler Flughafen ist wohl wieder ein Schwachmat mit Sprengstoff, im letzten Moment von der Polizei gestoppt worden. .

Ich fand für mich letztens bemerkenswert, dass die Presse
sich auf den London Attentäter stürzte (weil der Terror diesmal
aus einer anderen Richtung kam), aber den "Vorfall" in Paris
nur als einmalige kleine unbedeutendere Meldung abtat.

Ich wunderte mich deswegen, weil im Falle London zwar ein
total durchgeknallter Typ mit der Waffe Auto unterwegs -
aber im Falle Paris dann doch eher ein geplantes größeres
Attentat angedacht - war. Im Auto fanden sich Waffen, wie die
obligatorische Kalaschnikov, Gasflaschen etc. .

So hätten Paris und Brüssel wahrscheinlich wieder dutzende
Tote ergeben können ... und waren mit kriminellem Vorbereitungs-
hintergrund geplant und organisiert.

Mayaca
22.06.2017, 12:06
Ich fand für mich letztens bemerkenswert, dass die Presse
sich auf den London Attentäter stürzte (weil der Terror diesmal
aus einer anderen Richtung kam), aber den "Vorfall" in Paris
nur als einmalige kleine unbedeutendere Meldung abtat.

Ich wunderte mich deswegen, weil im Falle London zwar ein
total durchgeknallter Typ mit der Waffe Auto unterwegs -
aber im Falle Paris dann doch eher ein geplantes größeres
Attentat angedacht - war. Im Auto fanden sich Waffen, wie die
obligatorische Kalaschnikov, Gasflaschen etc. .

So hätten Paris und Brüssel wahrscheinlich wieder dutzende
Tote ergeben können ... und waren mit kriminellem Vorbereitungs-
hintergrund geplant und organisiert.
Einfache Rechnung, bei dem einen Attentat gab es Opfer, bei dem anderen nicht. Ein durchgeführtes Attentat bringt nun mal mehr Aufmerksamkeit, unabhängig von der Motivation der Täter. Die beiden vereitelten Attentate sind dagegen für die Sicherheitsexperten interessanter.

Gesendet von meinem SM-A320FL mit Tapatalk

Miss Morpheus
22.06.2017, 14:56
Die antisemitische Kampfschtift hätte im übrigen gut in die Arte Doku über den heutigen Judenhass gepasst. Belegt dafür, das Finis Germania eine "antisemitische Kampfschrift" sein soll hast du nicht zufällig?

ansonsten:
https://www.thereligionofpeace.com/images/Ramadan-Bombathon-2017.jpg?28

Mayaca
22.06.2017, 15:05
Belegt dafür, das Finis Germania eine "antisemitische Kampfschrift" sein soll hast du nicht zufällig?

ansonsten:
https://www.thereligionofpeace.com/images/Ramadan-Bombathon-2017.jpg?28
"Die Juden, denen ihr Gott selbst die Ewigkeit zugesichert hat, bauen heute ihren ermordeten Volksgenossen in aller Welt Gedenkstätten, in denen nicht nur den Opfern die Kraft der moralischen Überlegenheit, sondern auch den Tätern und ihren Symbolen die Kraft ewiger Verworfenheit zugeschrieben wird". Die "indigenen Deutschen" müssten sich dringend wehren."(Zitat aus Finis Germania)
Na, noch einen Zentimeter weiter und man ist bei der Hamas. Was das mit dem von dir geposteten Bild zu tun hat erschließt sich mir nicht. Da sind doch alle im Antisemitismus vereint. Glückwunsch


Gesendet von meinem SM-A320FL mit Tapatalk

horst
22.06.2017, 15:11
Die beiden vereitelten Attentate sind dagegen für die Sicherheitsexperten interessanter.


Ich denke mal sie sollten aber noch viel
mehr für die Bevölkerung interessant sein.

In beiden Fällen - wo hier doch die letzten
beiden Tage über das "Riskio und Risikoempfinden
gesprochen wurde" - in beiden Fällen also liefen
"Gefährder hochbewaffnet" und unbelangt
zwischen der Bevölkerung umher!

Zauberland
22.06.2017, 15:19
also ich erinnere mich immer wieder genre an deine besonderen Liebesbekundungen im Dimensin W Thread :)
(hoffe ich bekomme jetzt keine Verwarnung, weil ich einen beleidigenden Kommentar gepostet habe :D )

Boah .... bist du nachtragend. Das ist doch schon ewig her.

Dabei hast du so einen guten Mangageschmack! :-)


Ähm man sollte mal hinterfragen was überhaupt der Sinn sein sollte den ganzen Tag über, bei solch einer Hitze keinerlei Flüssigkeit zu sich zu nehmen.

Solche Körper- und Geistreinigungrituale gibt es in fast jeder Religion.

https://de.wikipedia.org/wiki/Fasten#Religi.C3.B6s_motiviertes_Fasten


PS: ich vermisse übrigens Jot's Beiträge :(

Sein unverholener und eifriger Hass auf die Grünen hatte etwas Unterhaltsames. *gg*


"Man darf jede Buch vorschlagen, aber wenn es nicht in unsere Agenda passt, wird er halt von der Jury ausgeschlossen"
seeeehr demokratisch

Das ist tatsächlich demokratisch, denn ein Preis wird immer in einem gewissen Sinne gestiftet und die Preisträger sollten diesem entsprechen.

Hier ein, wie ich finde, gelungener Beitrag zu Sieferles dummen Geschreibsel: http://www.zeit.de/2017/26/finis-germania-rolf-peter-sieferle

Mayaca
22.06.2017, 15:21
Ich denke mal sie sollten aber noch viel
mehr für die Bevölkerung interessant sein.

In beiden Fällen - wo hier doch die letzten
beiden Tage über das "Riskio udn Riskioempfinden
gesprochen wurde" - in beiden Fällen liefen
"gefährder hochbewaffnet und unbelangt
zwischen der Bevölkerung umher!
Vielleicht, aber was soll es einem einzelnen bringen? Wenn die Sicherheitsbehörden einen Verdacht haben wird gewarnt, ansonsten bleibt unsere Angst diffus. Gilt das mit der Presse auch für den Franco-Belgischen Raum?



Gesendet von meinem SM-A320FL mit Tapatalk

Bernd Glasstetter
22.06.2017, 15:37
Ähm man sollte mal hinterfragen was überhaupt der Sinn sein sollte den ganzen Tag über, bei solch einer Hitze keinerlei Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Ich meine das geht in meinen Augen auch soweit, das man andere Menschen gefärdent kann, weil man selbst nicht ganz bei Sinnen ist (Beispielsweiße als Arzt, etc.)Zunächst einmal kann das jeder Muslime für sich entscheiden, ob er fasten will oder nicht. Bestimmte Berufsgruppen (Ärzte zum Beispiel) sind auch davon ausgenommen. Und wieso sollte man durch Fasten nicht bei Sinnen sein? Die Mehrzahl der Muslime nimmt in dem Monat sogar zu, weil nach Sonnenuntergang ja dann gegessen wird und das meist recht opulent. Das Trinken ist eher ein Problem.


ist dann eigentlich Frau Lamya Kaddor in deinen Auge keine wahre Muslimin, weil sie so einen "unpassenden" Zeitpunkt gewählt hat?Als gedankenlos würde ich sie in diesem Zusammenhang bezeichnen. Mehr nicht.



Ich fand für mich letztens bemerkenswert, dass die Presse
sich auf den London Attentäter stürzte (weil der Terror diesmal
aus einer anderen Richtung kam), aber den "Vorfall" in Paris
nur als einmalige kleine unbedeutendere Meldung abtat.Leider ist das das Perverse an den Medien: In dem Moment, wo es glimpflich ausgegangen ist, fehlen die entsprechenden Bilder und ist daher nicht so viel Wert.

schlaraffentanz
23.06.2017, 21:50
Dünnhäutig bin ich nicht. Und ich wünsche mir eine sachliche Diskussion. Und die muss sogar alle Seiten einbeziehen, sonst ist sie langweilig.

Über die MAßEN grausam, diese unterirdisch-verqueren Statements! :scared:

Nicht dünnhäutig?? Aber der Rothaut innerhalb Kurzem gleich 2x vor den Bug knallen; dies für Mitteilungen, die jedem Forum mehr als gut zu Gesichte stehen würden, da sie von ihm so gut wie immer auf den absolut notwendigen Punkt gebracht werden(??) :titanic:
Bei diesem Hammer-Thema sachlich bleiben?? Wie lächerlich ist das denn?? Da gehen fast im Tages-Takt Bomben (bandit) in Vielzahl hoch u. du salbaderst in vorgeschriebener Sachlichkeit?? Sorry, aber das ist schon ein satter Anfall von nicht mehr einholbarer Krankheit - welcher auch immer! :krank:
Langweilig?!? Das ist, was DU mit dem Abkappen des bisher gelaufenen Forums angestellt u. gleichzeitig dieses unter die G-stetter-Kastration gestellt hast!! :muede: Und nun: ´VERWARNE´ u. gehab´ dich wohl dabei!! :wegflieg:

schlaraffentanz
23.06.2017, 22:25
Zur Wahl im September: Ohne die Grünen wäre für die CDU, SPD oder FDP das Wort "Umweltschutz" heute noch ein Fremdwort. Jedem, dem an seiner Umwelt, unserer Lebensgrundlage, etwas liegt der sollte das Original wählen. Die anderen können es nicht umsetzen, dass haben sie die letzten 12 Jahre mehr als deutlich bewiesen.

Nun, T.R., werde Dir nicht zu nahe treten; bist insgesamt und unter "dem Strich" immerhin einer der überwiegend vernünftig Verbliebenen. Allerdings, Deine in keinem(!!) Punkt nachvollziehbaren Petersilie- bis Schnittlauch-Beweihräucherungen sind - mit (oder auch ohne) Verlaub - ein höllisch alter Hut!

"Umweltschutz": Diesen längst mehr als gnadenlos abgehalfterten anno-dazumal-Begriff haben inzwischen nicht nur alle sog. Parteien in ihrem mehr als fragwürdigen Programm; jedoch: Für die ´Grünen´ ist selbiger bei Bedarf(!) nur mehr eine Art schnell mit der bereitgehaltenen Holztafel aus dem Untergrund hochfahrender und damit in erbärmlicher Manier herumwinkender Blubberlutsch-Aktionsmus! Sogar Du, als einer der letzten diese betrüblichen Fahnen Hochhaltender, müßtest doch seit Jahr u. Tag erkannt haben, dass unsere Umwelt mitsamt allen vorhandenen Insassen, so oder so, über kurz oder meinetwegen auch etwas länger, nahezu ungebremst zur tiefsten Hölle fährt. Noch 50 Jahre, ... 100, ... völlig einerlei, es wird, ja es muß so kommen! Und die Farblosen sind dabei nicht mal mehr der legendäre Drop auf irgendeinen längst erkalteten Stone.

Aber immerhin, werter To.Ro., kannst Du in Kürze - da das liederliche Programm Deiner Faves ja dahingehend erweitert werden muß/soll ... und fortan JEDER ALLES u. jeden ehelichen darf/soll/kann - den Ehering um Deinen verbliebenen Orig.-"Sigurd"-GB, Z. 0-1, legen; vielleicht aber auch mit Deiner selbst aufgenommenen Lieblings-CDR vor den darob mehr als nur verblüfften Altar treten; ... und wer weiß, was irgendein namenloses Fahrrad-Ventil zum Antrag seiner Lieblings-Luftpumpe erwidern wird. Das, Junge ist DIE vergurkte grünen-Zukunft, Deine persönliche damit wohl auf verheerendem Gedeih + Verderb gleichzeitig mit eingeschlossen. Fazit: Du tust mir in dieser Hinsicht schon verdammt leid.

Aber: Nix für ungut, bei den Comics immerhin, werden wird schon wieder einen gemeinsamen Pfad zu begehen wissen.

Toni Roco
24.06.2017, 10:09
@ schlaraffentanz

Ich brauche dir nicht leid zu tun. Leit tun müssen dir die jungen Menschen, die auf eine ungewisse Zukunft mit immer mehr zu tage tretenden Problemen zusteuern und diese lösen müssen, um zu überleben.

Ja, mir ist schon lanǵe klar, dass die Welt durch den Menschen nachhaltig zerstört wird. Und die Menschheit ist so eine träge Masse, dass Veränderungen Jahrzehnte oder sogar Generationen dauern. Deshalb zu sagen: "Na dann auf ein fröhliches weiter so und nach mir die Sintflut" halte ich aber für Falsch!
Schon allein das bisher produzierte radioaktive Material reicht aus um die Erde so zu verstrahlen, dass ein normales Leben nicht mehr möglich ist. Aber wenn man erkennt, dass etwas falsch ist, sollte man bestrebt sein es zu ändern. Einfach so weitermachen ist DUMM.
Das das mit dem Umweltschutz weltweit nichts mehr wird zeichnet sich auch ab. Während wir unsere Atomkraftwerke abschalten, will Polen neue bauen. Und wir liefern wahrscheinlich noch die Bauteile dazu. Ja, die Ideale werden auf dem Altar der Profitsucht geopfert.

Auch die Grünen in Baden-Würtemberg haben ihre Ideale inzwischen dem Machterhalt geopfert! Aktuelles Beispiel: Im Zementwerk von Dotternhausen darf jetzt zu 100% Müll verbrennt werden (bisher waren es 60%). Eine Umweltverträglichkeitsprüfung wurde zuvor nicht gemacht. Unser Grüner Umweltminister Franz Untersteller sagt dazu: Die Emissionen stellen keine Gefahr für die Natur und den Menschen dar. Besorgte Bürger haben auf eigene Kosten Bodenproben analysieren lassen. Dabei hat sich gezeigt, das der Boden rund ums Zementwerk stark mit Schwermetallen und Arsen belastet ist. Laut Untersteller sind die Belastungen aber natürlicher Art und haben nichts mit dem Zementwerk zu tun.

Die Wahl im September wird für mich eine Wahl zwischen Pest und Cholera!

BobCramer
25.06.2017, 09:51
Nicht dünnhäutig?? Aber der Rothaut innerhalb Kurzem gleich 2x vor den Bug knallen; dies für Mitteilungen, die jedem Forum mehr als gut zu Gesichte stehen würden, da sie von ihm so gut wie immer auf den absolut notwendigen Punkt gebracht werden

Interessant, dass die Verwarnungen für den Apachen und sein nachfolgender Rückzug von rechten Gesinnungsgenossen hier im Forum bedauert werden - während mir von rechten Gesinnungsgenossen noch ein hämischer Arschtritt verpasst wurde, als mir genau dasselbe passiert ist und ich genau dieselben Konsequenzen gezogen habe.

Das könnte und sollte den rechten Genossen vielleicht deutlich machen, wo hier das eigentliche Problem liegt.

Zauberland
26.06.2017, 00:45
Wenn man sich heute den Parteitag der SPD so angeschaut hat, dann musste man sich unwillkürlich fragen, für wie dumm die SPD den Wähler hält? Da ist die Rede von Gerechtigkeit, Vertrauen und davon niemanden am Rand stehen zu lassen ....
..... und dann wird Gerhard Schröder auf die Bühne gekarrt und wie ein Messias bejubelt. Der Schröder der zuerst die Geschichte verleugnet, dann die eigenen Wähler verraten und schliesslich das ganze Volk verkauft hat. Der Schröder der Millionen entrechtet und, soufliert von Straftätern und Millionären, in die Armut geschickt hat, der Freund der Bosse, der Maschmeyer- und Putinkumpel, der, der wie kein Zweiter den Spruch verkörpert: "Wer hat uns verraten? Sozialdemkraten"
Und dann kommt Schulz und denkt ernsthaft das man ihm die Phrasen und sein Getue glaubt? Dann stehen sie händchenhaltend, mit fast schon chronischem falschen Grinsen auf der Bühne und bejubeln sich minutenlang selbst. Wer diese SPD wählt, dem ist sowieso nicht mehr zu helfen ....

Shima
26.06.2017, 07:52
Leider gibt es offenbar genug Leute die das nicht so sehen (oder verstehen)?
Ähnliches gilt für die CDU-Wähler, wenn man den Umfragen glauben darf wäre die CDU in Thüringen aktuell Wahlsieger.
Scheinbar ist ein Teil der Bevölkerung blind für alles das ein paar Jahre auf dem Buckel hat, Zusammenhänge und Ursachen nachzuvollziehen, oder einfach mal zu hinterfragen was einem um die Ohren gehauen wird oder aus der "ich wähle schon immer x Ecke" zu kommen.

falkbingo
26.06.2017, 08:22
Wenn man sich heute den Parteitag der SPD so angeschaut hat, dann musste man sich unwillkürlich fragen, für wie dumm die SPD den Wähler hält? Da ist die Rede von Gerechtigkeit, Vertrauen und davon niemanden am Rand stehen zu lassen ....
..... und dann wird Gerhard Schröder auf die Bühne gekarrt und wie ein Messias bejubelt. Der Schröder der zuerst die Geschichte verleugnet, dann die eigenen Wähler verraten und schliesslich das ganze Volk verkauft hat. Der Schröder der Millionen entrechtet und, soufliert von Straftätern und Millionären, in die Armut geschickt hat, der Freund der Bosse, der Maschmeyer- und Putinkumpel, der, der wie kein Zweiter den Spruch verkörpert: "Wer hat uns verraten? Sozialdemkraten"
Und dann kommt Schulz und denkt ernsthaft das man ihm die Phrasen und sein Getue glaubt? Dann stehen sie händchenhaltend, mit fast schon chronischem falschen Grinsen auf der Bühne und bejubeln sich minutenlang selbst. Wer diese SPD wählt, dem ist sowieso nicht mehr zu helfen ....
Es ist soweit! Wir beide sind 100% einer Meinung!

G.Nem.
26.06.2017, 09:03
Der Schröder der Millionen entrechtet und, soufliert von Straftätern und Millionären, in die Armut geschickt hat, der Freund der Bosse, der Maschmeyer- und Putinkumpel, der, der wie kein Zweiter den Spruch verkörpert: "Wer hat uns verraten? Sozialdemkraten"


Ich denke da sollte man etwas differenzieren. Schröder hat weitergeführt was Kohl Jahrzehnte durchgezogen hat (Freund der Bosse etc). Und nach Schröder kamen wieder CDU/CSU/FDP die das weiter geführt haben. Merkel und Schäuble sind todfroh über Schröders Hartz IV.

Zauberland
26.06.2017, 09:29
Es ist soweit! Wir beide sind 100% einer Meinung!

Das sollte mir zu denken geben ..... *gg*


Ich denke da sollte man etwas differenzieren. Schröder hat weitergeführt was Kohl Jahrzehnte durchgezogen hat (Freund der Bosse etc). Und nach Schröder kamen wieder CDU/CSU/FDP die das weiter geführt haben. Merkel und Schäuble sind todfroh über Schröders Hartz IV.

Zweifellos. Es ist jedoch ein Unterschied ob eine sozialdemokratische oder konservative Partei die Freundschaft mit den Bossen pflegt und Sozialabbau betreibt.

Es gehört zum Credo der CDU/CSU (von der FDP mal gar nicht zu reden) eine wirtschaftsfreundliche Politik zu betreiben und die Interessen des Marktes, denen der Bevölkerung vorzuziehen ("marktgerechte Demokratie"). Das eigentliche "Anliegen" einer sozialdemokratischen Politik war jedoch (bis Schröder kam) und sollte es auch in der Rollenverteilung des demokratischen Spektrums eigentlich sein, die Interessen von Mittelstand, Geringverdienern, Arbeitern, Arbeitslosen etc. zu vertreten. Kurz: Die Ausgleichsposition zur wirtschaftsfreundlichen Union. Und die SPD geriert sich ja auch heute noch so: Die rote Farbe, das Wort Gerechtigkeit über allem etc. Nur: Nach dem Verrat von Schröder und der bis heute fehlenden Distanzierung der SPD (im Gegenteil) sind das alles nur noch Farbe und inhaltsleere Worte. Nicht mehr glaubwürdig .....

Nicht nur das Aufkommen der Linkspartei (im Westen), sondern auch das der AfD ist diesem Verrat an den eigenen Wählern zum Teil geschuldet. Auch wenn die AfD für die Entwurzelten der SPD alles nur noch schlimmer machen würde.

falkbingo
26.06.2017, 10:15
Und der Genosse Steinmeier, der als Kanzleramtsminister die Agenda 2010 mit "verbrochen" hat, darf heute den Bundespräsidenten spielen.

falkbingo
26.06.2017, 10:19
Ich mag sie ja nicht, aber ist die Merkel nicht irgendwie genial? Sie macht den gleichen Wahlkampf wie das letzte mal. Das heisst bei ihr, in Deckung gehen und am besten gar nichts mehr sagen. Sie weiss genau, daß sie die nächste Wahl damit wieder haushoch gewinnt. Ihr "Sie kennen mich, bitte wählen Sie mich, schönen Tag noch" reicht völlig. Faszinierend!!

G.Nem.
26.06.2017, 10:35
(...) Nicht nur das Aufkommen der Linkspartei (im Westen), sondern auch das der AfD ist diesem Verrat an den eigenen Wählern zum Teil geschuldet. Auch wenn die AfD für die Entwurzelten der SPD alles nur noch schlimmer machen würde.

Gebe ich dir völlig recht!

Und das Schröder jetzt wieder tönen durfte, war ein grober Fehler der SPD.

Toni Roco
27.06.2017, 09:03
Und der Genosse Steinmeier, der als Kanzleramtsminister die Agenda 2010 mit "verbrochen" hat, darf heute den Bundespräsidenten spielen.

Und der Kollege Schäuble, der damals in die Spendengeldaffäre der CDU, unter dem Bundeskanzler Kohl, involviert war, ist heute Finanzminister.
Und Kohl selbst hat sein Versprechen, die Spender nicht zu nennen, damals über das Gesetz gestellt. Aber statt ins Gefängnis zu müssen, konnte er sich mit 200 000 DM frei kaufen. Ja, vor dem Gesetz sind alle gleich, oder etwa nicht?

Die CDU setzt sowieso auf Personenwahlkampf. Zitat Frau Merkel: "Sie kennen mich ja." Das ist clever. Da braucht man kein Parteiprogramm und läuft nicht Gefahr falsche Versprechungen zu machen. Doch wer wählt eine Partei, die nicht genau sagt was sie will?

Mayaca
27.06.2017, 09:27
Und der Kollege Schäuble, der damals in die Spendengeldaffäre der CDU, unter dem Bundeskanzler Kohl, involviert war, ist heute Finanzminister.
Und Kohl selbst hat sein Versprechen, die Spender nicht zu nennen, damals über das Gesetz gestellt. Aber statt ins Gefängnis zu müssen, konnte er sich mit 200 000 DM frei kaufen. Ja, vor dem Gesetz sind alle gleich, oder etwa nicht?

Die CDU setzt sowieso auf Personenwahlkampf. Zitat Frau Merkel: "Sie kennen mich ja." Das ist clever. Da braucht man kein Parteiprogramm und läuft nicht Gefahr falsche Versprechungen zu machen. Doch wer wählt eine Partei, die nicht genau sagt was sie will?
Ja, wer eigentlich? Mir wird die Wahl als nicht bekennender Andrea Nahles Fan leicht von der Hand gehen. Aber die ist ja auch SPD.

Gesendet von meinem SM-A320FL mit Tapatalk

falkbingo
27.06.2017, 09:52
Und der Kollege Schäuble, der damals in die Spendengeldaffäre der CDU, unter dem Bundeskanzler Kohl, involviert war, ist heute Finanzminister.
Und Kohl selbst hat sein Versprechen, die Spender nicht zu nennen, damals über das Gesetz gestellt. Aber statt ins Gefängnis zu müssen, konnte er sich mit 200 000 DM frei kaufen. Ja, vor dem Gesetz sind alle gleich, oder etwa nicht?

Die CDU setzt sowieso auf Personenwahlkampf. Zitat Frau Merkel: "Sie kennen mich ja." Das ist clever. Da braucht man kein Parteiprogramm und läuft nicht Gefahr falsche Versprechungen zu machen. Doch wer wählt eine Partei, die nicht genau sagt was sie will?
Das Problem ist, daß die anderen Parteien sagen was sie wollen, um dies nach der Wahl zu vergessen. Deshalb wählen zu viele eine Partei die nicht sagt, was sie will. Trump z.B. sagt was er will und macht es dann auch. Das ist für unsere Politiker unvorstellbar.

falkbingo
29.06.2017, 18:27
Trump's Abschottung Teil Eins scheint zu funktionieren.

G.Nem.
29.06.2017, 19:37
Genau. Abschotten. Und das eigene Schulsystem zerstören. Siehe unter >


https://www.usnews.com/opinion/knowledge-bank/articles/2017-05-23/donald-trump-and-betsy-devos-budget-would-destroy-public-schools

Der Mann macht! :D

falkbingo
02.07.2017, 17:20
Na toll. Jetzt habe ich wieder keine Partei, die ich im September wählen kann. Die Homophobie der AfD ist für mich unerträglich. Die sollten bei ihrem Kerngeschäft bleiben.

Bernd Glasstetter
02.07.2017, 23:47
Na toll. Jetzt habe ich wieder keine Partei, die ich im September wählen kann. Die Homophobie der AfD ist für mich unerträglich. Die sollten bei ihrem Kerngeschäft bleiben.Der Ausländer-Feindlichkeit? Naja, passt doch alles zusammen in der AfD.

moriturus
03.07.2017, 00:16
Die AfD wird an ihren inneren Konflikten zerbrechen und in die Bedeutungslosigkeit versinken. Der Zenith scheint bereits überschritten. Der kleinste gemeinsame Nenner war immer die, ich nenne es mal so, europakritische Haltung und die Partei ist nichts anderes als ein Sammelsurium unterschiedlichster Egos, die nie zusammenfinden werden. Das Parteiprogramm jenseits der europakritischen Haltung ist schlichtweg ein Faustschlag ins Gesicht der "kleinen" Leute, da würde sich so mancher wundern, der sie gewählt hat und diese Partei (hypothetisch) wirklich regierungsverantwortung erlangen würde.

Selbst im Ausland macht man sich über diese Partei lustig:

https://www.youtube.com/watch?v=7wEa8r0_VHI

horst
03.07.2017, 02:28
Die AfD wird an ihren inneren Konflikten zerbrechen und in die Bedeutungslosigkeit versinken.

Wunsch oder Überzeugung?

Ich glaube, die Rechte wird weiterhin von
den "neuen Problemen" gespeißt und somit
Bestandteil der nächsten 50 Jahre deutscher
Politik bleiben!

Und ob die AfD dabei wächst oder schrumpft hängt
direkt mit der Skalierung dieser Probleme zusammen.

Ein Weg in die Bedeutungslosigkeit ergäbe sich imho
erst, wenn es eine andere/weitere "Alternative"
gäbe.

Mayaca
03.07.2017, 06:12
Wunsch oder Überzeugung?

Ich glaube, die Rechte wird weiterhin von
den "neuen Problemen" gespeißt und somit
Bestandteil der nächsten 50 Jahre deutscher
Politik bleiben!

Und ob die AfD dabei wächst oder schrumpft hängt
direkt mit der Skalierung dieser Probleme zusammen.

Ein Weg in die Bedeutungslosigkeit ergäbe sich imho
erst, wenn es eine andere/weitere "Alternative"
gäbe.
Das ich dir mal recht gebe.
Kann sein das die AFD verschwindet, kann aber auch nicht sein.

Gesendet von meinem SM-A320FL mit Tapatalk

moriturus
03.07.2017, 07:52
Ich habe nicht gemeint, dass rechte Einstellungen mit der AfD verschwinden. Ich glaube nur, dass die AfD sich aufreiben wird. Rechte gab es vor der AfD und wird es nach ihnen auch geben.

falkbingo
03.07.2017, 08:12
Der Ausländer-Feindlichkeit? Naja, passt doch alles zusammen in der AfD.
Ich erkenne keine Ausländerfeindlichkeit, indem man versucht die Ausbreitung des Islam zu verhindern. Das kann nur in unser aller Interesse sein. Mir ist auch nicht bekannt, daß die AfD dies mit Gewalt erreichen will. Ihr immer mit eurer "Ausländerfeindlichkeit", sobald deutsche Interessen vertreten werden.
Denkt doch einfach mal nach und seht euch in unserem Land um.

Bernd Glasstetter
03.07.2017, 09:42
Ich erkenne keine Ausländerfeindlichkeit, indem man versucht die Ausbreitung des Islam zu verhindern.Da sehr viele, die dem Islam angehören Ausländer sind, ist dies mit Ausländerfeindlichkeit gleichzusetzen.

Das kann nur in unser aller Interesse sein.Warum? Gerade weil es so viele gibt, die islamophob reagieren, dreht sich doch die Gewalt-Spirale immer weiter. Das wiederum kann nicht in unserem Interesse sein. Ein friedliches Miteinander und keine Aufhetzerei: DAS kann nur in aller Interesse sein.

Mir ist auch nicht bekannt, daß die AfD dies mit Gewalt erreichen will.
http://www.wz.de/home/politik/inland/deutschland-wird-radikaler-hass-gegen-muslime-1.2208559

"Die meisten AfD-Wähler teilen eine menschenfeindliche Einstellung", meinte Studienmitautor Elmar Brähler.Menschenfeindlich klingt sehr gewaltbereit.
http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/rechtsextremismus/bjoern-hoecke-ueber-islam-nein-zur-toleranz-14240771.html

„Entweder der Islam entschärft sich in Europa, oder er wird aus Europa verabschiedet.“Klingt für mich ziemlich gewaltbereit.
http://www.deutschlandfunk.de/parteiprogramm-afd-verschaerft-ihren-anti-islam-kurs.1773.de.html?dram:article_id=351603

"Das ist geistige Brandstiftung, die dann ofttatsächlich auch tätliche Übergriffe gegen Muslime oder Einrichtungen von Flüchtlingen zur Folge hat.Soll ich noch mehr raussuchen?

Ihr immer mit eurer "Ausländerfeindlichkeit", sobald deutsche Interessen vertreten werden.Deutsche Interessen. Ich sehe bei "Deutsche Interessen" Adolf Hitler vor meinem geistigen Auge. Als nächstes sprechen wir dann vom deutschen Interesse nach mehr Raum, oder? Meinetwegen gibt es europäische Interessen.

falkbingo
03.07.2017, 10:22
Mal wieder etwas Grundsätzliches. Das sich so etwas, wie das Horror Regime vom grössten Verbrecher der Menschheitsgeschichte (Adolf Hitler), nicht wiederholen darf, darüber sind wir uns doch alle einig. So etwas will doch keiner noch mal erleben und muss mit allen Mitteln verhindert werden.
Mich trifft zwar daran keine Schuld, (Baujahr 1955) aber ich schäme mich für diese Taten. Im Moment geht es aber doch darum, mit friedlichen Mitteln eine Ausbreitung einer Religion zu verhindern, die in meinen Augen nicht unbedingt nur friedlich ist. Uns wird der Islam immer als friedlich hingestellt. Wenn ich jetzt aber nach Köln gucke, wo eine Frau eine friedliche Moschee für alle eröffnet, was passiert? Sie wird mit Mord/Vergewaltigung/Zerstücklung/Steinigung bedroht. Ich weiß nicht, wie ihr das empfindet, für mich ist das nicht friedlich.

falkbingo
03.07.2017, 11:19
Die Stadt ist natürlich Berlin und nicht Köln.

falkbingo
03.07.2017, 11:37
Ich habe noch eine zusätzliche Frage die mich immer bewegt. Bitte jetzt nicht mit Häme oder ähnlichem beantworten. Schreibt bitte mal, wie ihr das seht. Also, ich möchte nicht mit Moslems zusammenleben. Daraus habe ich nie ein Hehl gemacht. Wenn man so einen Standpunkt hat, ist man in Deutschland sehr schnell Ausländerfeindlich, rechts, Nazi oder ähnliches. Bin ich das? Also, ich lebe gerne mit Engländern, Schotten, Norwegern, Schweden, Franzosen, Spaniern, Italienern, Österreichern, Amerikanern, Australiern..... (Ich könnte bestimmt noch hunderte benennen) zusammen. Das sind doch per Definition auch Ausländer. Es spielt auch keine Rolle, ob die katholisch, protestantisch, jüdisch, hinduistisch, buddhistisch, Zeugen Jehovas etc. sind. Mit denen habe ich doch absolut kein Problem. Wieso bin ich Ausländerfeindlich?

moriturus
03.07.2017, 12:03
Keine Bange. Nur weil du eine Religion ablehnst, bist du noch lange nicht ausländerfeindlich. Aber du solltest auch bedenken, dass nicht jeder Moslem ein axtschwingender Verrückter ist oder aus diesem Kulturkreis jeder Mann seine Frau unterdrückt oder jede Familie ihre Töchter zur Heirat verschachert. Es gibt tatsächlich auch ganz normale und friedliche Menschen unter ihnen, die alles andere als extrem sind, manche sogar nett. ^^

Es gibt aber auch jene, die den Islam bewußt instrumentalisieren, um generell gegen Ausländer zu argumentieren, wobei denen die Religionszugehörigkeit eigentlich egal ist. Da werden alle über einen Kamm gescherrt und alle sollen weg.

Ich bin auch kein Freund des Islam und bei einigen Dingen gehe ich mit dir konform. Es gibt definitiv Strömungen und Ansichten innerhalb des Islam, die nicht zu tolerieren sind. Ich bewerte jedoch keinen Menschen nach Religionszugehörigkeit, ich habe da andere Maßstäbe.

horst
03.07.2017, 13:30
Als nächstes sprechen wir dann vom deutschen Interesse nach mehr Raum, oder? Meinetwegen gibt es europäische Interessen.

Das hört sich imho sehr naiv an, denn "europäische
Interessen"? ... was ist das?

Wer mit wachen Augen auf dieses Europa schaut, der
sieht recht einfach, dass wir von Staaten umgeben sind,
die "unserem gemeinsamen Europa nur dann eine Zustimmung
geben, wenn die staatlichen Eigeninteressen vorrangig
erfüllt werden".

Das ist offensichtlich!

horst
03.07.2017, 13:49
Ich habe nicht gemeint, dass rechte Einstellungen mit der AfD verschwinden. Ich glaube nur, dass die AfD sich aufreiben wird. Rechte gab es vor der AfD und wird es nach ihnen auch geben.

Ich glaube, dass erst eine neue andere Partei in diesem
Spektrum die AFD wirklich gefährden könnte. Denn ich sehe
einen festen Korridor von 5* bis 15% für diese politische
Richtung!

Die "rechte" Einstellung ist sowieso da ... das neue
Momentum ist aktuell einfach die AFD, weil die Zeiten der
Unwählbarkeit vorbei sind.






* von mir aus auch 4,9! Für mich macht das wenig
Unterschied!

moriturus
03.07.2017, 14:35
Ich sehe die Partei mehr gegen 5% konvergieren (natürlich mit regionalen Abweichungen). Das große Strohfeuer der Flüchtlingskrise ist erstmal auf kleineres Maß runtergebrannt, die Partei positioniert sich deutlicher rechts und verliert so langsam das bürgerliche Image. Verstärkt wird das noch durch dumme Aussagen einzelner, die innerhalb der Partei (zum Teil höhere) Posten besetzen. Die konservativen/wirtschaftspolitischen/realpolitischen Strömungen, die die Partei unter Lucke einst ausmachten, schwinden zusehends und bald besteht die Partei nur noch aus einem rechten Block. Dem Gespann Weidel/Gauland traue ich nicht zu, das Machtvakuum zu füllen, welches Frau Petry mit ihren Leuten hinterlassen hat, Poggenburg und Höcke planen sicher insgeheim den nächsten Königsmord in der Partei - das hat ja fast schon Tradition in der AfD. Dazu kommt noch Konzeptlosigkeit.

Martin Jurgeit
03.07.2017, 15:02
(...) ... das neue Momentum ist aktuell einfach die AFD, weil die Zeiten der Unwählbarkeit vorbei sind (...)
Das gab es doch alles schon mit den Republikanern, das ist doch nicht neues. Interessanterweise sind auch die Hochburgen der AfD in Westdeutschland exakt da, wo sie auch schon bei den Republikanern lagen.

horst
03.07.2017, 17:04
Ich sehe die Partei mehr gegen 5% konvergieren (natürlich mit regionalen Abweichungen). Das große Strohfeuer der Flüchtlingskrise ist erstmal auf kleineres Maß runtergebrannt, die Partei positioniert sich deutlicher rechts und verliert so langsam das bürgerliche Image.

Klar, die Partei hat es an so manchen Stellen "überissen" ...

.. aber als ihr "nach Lucke" der Untergang vorausgesagt wurde,
erklimmte sie Höchstwerte - trotz Rechtsruck!

Die AFD speist sich quasi aus ihrem Namen und je mehr die
"etablierten" Fehler machen, desto schneller steigt sie auch
wieder. 7+ Prozent sind aktuell sicher realistisch ...aber auch
tendentiell als Bodensatz zu sehen. Die Querelen haben ja
schon gewirkt.

falkbingo
03.07.2017, 19:42
Wenn die sich nicht pausenlos selbstzerfleischen würden, und einen echten Charismatiker hätten, wären die meiner Meinung nach bei 15 - 20 Prozent.

moriturus
03.07.2017, 19:49
.. aber als ihr "nach Lucke" der Untergang vorausgesagt wurde,
erklimmte sie Höchstwerte - trotz Rechtsruck!

Man könnte auch sagen, die Flüchtlingskrise hat diese Partei über die Zeit gerettet und diese sich mehr und mehr zur Protestpartei aufgebauscht.



Die AFD speist sich quasi aus ihrem Namen und je mehr die
"etablierten" Fehler machen, desto schneller steigt sie auch
wieder. 7+ Prozent sind aktuell sicher realistisch ...aber auch
tendentiell als Bodensatz zu sehen. Die Querelen haben ja
schon gewirkt.

Die Partei lebt vom Bauchgefühl vieler Menschen. Sollten sich chaotische Zustände wie 2015 wiederholen, wird das der AfD sicher wieder einen Schub geben. Langfristig gesehen geht es aber wohl eher abwärts. Jedenfalls zeigt die aktuelle Tendenz in diese Richtung.

Bernd Glasstetter
03.07.2017, 23:47
Im Moment geht es aber doch darum, mit friedlichen Mitteln eine Ausbreitung einer Religion zu verhindern, die in meinen Augen nicht unbedingt nur friedlich ist. Uns wird der Islam immer als friedlich hingestellt. Wenn ich jetzt aber nach Köln gucke, wo eine Frau eine friedliche Moschee für alle eröffnet, was passiert? Sie wird mit Mord/Vergewaltigung/Zerstücklung/Steinigung bedroht. Ich weiß nicht, wie ihr das empfindet, für mich ist das nicht friedlich.Was mich nun erstaunt, dass Du zur Untermauerung Deines Arguments die Ausbreitung der Religion zu verhindern ausgerechnet die friedliche Moschee in Berlin
Die Stadt ist natürlich Berlin und nicht Köln. (genau) nutzt.

Ich vertrete die Meinung: Helft Seyran Ates und anderen liberalen Muslimen. Und zwar nicht durch Ablehnung, sondern durch Unterstützung ihrer Vorhaben. Denn im Moment - so sehe ich das - herrschen im Nahen Osten genau die Glaubenskriege vor, die wir vor vielen hundert Jahren durchlebten. Je mehr sich liberale Gedanken durchsetzen, desto besser.

Und ja, nicht alles ist gut am Islam, wie er von Vielen ausgeübt wird. Aber das macht diese Religion nicht per se schlecht. So wie es auch nicht Katholiken per se schlecht macht, weil sie über Jahrhunderte Hexen verfolgten, um ein Beispiel zu nennen. Aufklärung, Liberalismus: Das sind unsere Stärken. Wenn sich diese Stärken durchsetzen kann und wird das Ergebnis eine offene Gesellschaft mit vielen offenen und liberalen Muslimen sein.

horst
04.07.2017, 00:37
Und ja, nicht alles ist gut am Islam, wie er von Vielen ausgeübt wird. Aber das macht diese Religion nicht per se schlecht. So wie es auch nicht Katholiken per se schlecht macht, weil sie über Jahrhunderte Hexen verfolgten, um ein Beispiel zu nennen. Aufklärung, Liberalismus: Das sind unsere Stärken. Wenn sich diese Stärken durchsetzen kann und wird das Ergebnis eine offene Gesellschaft mit vielen offenen und liberalen Muslimen sein.

Aufklärung und Religion in einem Atemzug?
Nicht wirklich! Oder?

Mick Baxter
04.07.2017, 02:40
Ohne Religion keine Aufklärung.

falkbingo
04.07.2017, 08:38
Was mich nun erstaunt, dass Du zur Untermauerung Deines Arguments die Ausbreitung der Religion zu verhindern ausgerechnet die friedliche Moschee in Berlin (genau) nutzt.
Wieso? Ich rede hier immer von der weiteren Ausbreitung des Islam. Die friedlichen die hier leben, sind nun mal da, und obwohl ich nicht mit ihnen zusammen leben möchte, kann man die ja nicht einfach rausschmeissen. (Die friedlichen!) Wir haben mittlerweile über 10 Millionen Ausländer in Deutschland, für mein Gefühl ist das Boot voll. Natürlich sind es keine 10 Millionen Moslems, aber die Zahl muss zu denken geben.

Mayaca
04.07.2017, 09:06
Was mich nun erstaunt, dass Du zur Untermauerung Deines Arguments die Ausbreitung der Religion zu verhindern ausgerechnet die friedliche Moschee in Berlin (genau) nutzt.

Ich vertrete die Meinung: Helft Seyran Ates und anderen liberalen Muslimen. Und zwar nicht durch Ablehnung, sondern durch Unterstützung ihrer Vorhaben. Denn im Moment - so sehe ich das - herrschen im Nahen Osten genau die Glaubenskriege vor, die wir vor vielen hundert Jahren durchlebten. Je mehr sich liberale Gedanken durchsetzen, desto besser.

Und ja, nicht alles ist gut am Islam, wie er von Vielen ausgeübt wird. Aber das macht diese Religion nicht per se schlecht. So wie es auch nicht Katholiken per se schlecht macht, weil sie über Jahrhunderte Hexen verfolgten, um ein Beispiel zu nennen. Aufklärung, Liberalismus: Das sind unsere Stärken. Wenn sich diese Stärken durchsetzen kann und wird das Ergebnis eine offene Gesellschaft mit vielen offenen und liberalen Muslimen sein.
Hexen wurden mit Sicherheit nicht verfolgt.


Gesendet von meinem SM-A320FL mit Tapatalk

Toni Roco
04.07.2017, 11:12
Ohne Religion keine Aufklärung.
Das sehe ich genau anders herum. Trotz Religion gibt es Aufklärung.
Viele Wissenschaftler haben sich um Aufklärung bemüht, trotz Widerstand der Kirche. Die Wahrheit hat sich teilweise schon durchgesetzt, sonst wäre die Erde heute noch eine Scheibe.
Doch viele glauben auch heute noch an das was vor tausenden Jahren von irgendwelchen Menschen aufgeschrieben wurde. Was in der Bibel oder dem Koran steht wird geglaubt, obwohl das teilweise total unrealistisch ist. Wer hat schon mal jemanden übers Wasser laufen oder sonstige Wunder vollbringen sehen?
Es ist halt einfacher in der Masse mitzuschwimmen, als das eigene Gehirn zu benutzen.


Wieso? Ich rede hier immer von der weiteren Ausbreitung des Islam. Die friedlichen die hier leben, sind nun mal da, und obwohl ich nicht mit ihnen zusammen leben möchte, kann man die ja nicht einfach rausschmeissen. (Die friedlichen!) Wir haben mittlerweile über 10 Millionen Ausländer in Deutschland, für mein Gefühl ist das Boot voll. Natürlich sind es keine 10 Millionen Moslems, aber die Zahl muss zu denken geben.
Meiner Meinung nach ist Religion jedem sein privates Hobby. Das Grundgesetz regelt ein friedliches Zusammenleben. Wer sich nicht daran hält muss zur Rechenschaft gezogen werden.
In jedem Land muss ich mich den Gegebenheiten anpassen. Für die Flüchlinge bedeutet das konkret: Wer nicht mit unseren Regeln leben kann und unsere Lebensweise nicht akzeptiert, der kann hier nicht leben und muss in seine Heimat zurück.

Mit jemandem der nur seine Sichtweise als wahr sieht und die anders denkenden als Ungläubige abwertet kann man sowieso nicht diskutieren. Diese Menschen sind der Bremsklotz für die Weiterentwicklung einer Gesellschaft.

Der Dalai Lama hat es auf den Punkt gebracht: Die Menschen brauchen mehr Ethik und weniger Religion. (Quelle: Der Appell des Dalai Lama an die Welt, Benevento Publishing)

horst
04.07.2017, 11:24
Ohne Religion keine Aufklärung.

Ich liebe deine Ironie! :)

horst
04.07.2017, 11:32
Doch viele glauben auch heute noch an das was vor tausenden Jahren von irgendwelchen Menschen aufgeschrieben wurde. Was in der Bibel oder dem Koran steht wird geglaubt, obwohl das teilweise total unrealistisch ist. Wer hat schon mal jemanden übers Wasser laufen oder sonstige Wunder vollbringen sehen?
Es ist halt einfacher in der Masse mitzuschwimmen, als das eigene Gehirn zu benutzen.

Richtig ... Glauben ist letztendlich eine Art Selbst-Entmündigung.

dinter3
04.07.2017, 11:39
Das sehe ich genau anders herum. Trotz Religion gibt es Aufklärung.
Diese Auffassung wird leider immer noch propagiert, entgegen der Tatsache, dass so gut wie alle Wissenschaftler, die die Aufklärung angetrieben haben – von Sokrates über Galilei oder Newton oder Darwin bis zu Einstein – gottgläubig, oder zumindest Agnostiker mit starkem Religionsinteresse waren.


Die Menschen brauchen mehr Ethik und weniger Religion.(Quelle: Der Appell des Dalai Lama an die Welt, Benevento Publishing)
Unbedingt lesen zusammen mit: Es werde Licht: Die Einheit von Geist und Materie in der Quantenphysik von Christine und Frido Mann

Martin Jurgeit
04.07.2017, 12:23
(...) so gut wie alle Wissenschaftler, die die Aufklärung angetrieben haben – von Sokrates über Galilei oder Newton oder Darwin bis zu Einstein – gottgläubig, oder zumindest Agnostiker mit starkem Religionsinteresse waren (...)
Diese Auflistung von Jan kann man beispielsweise auch durch Immanuel Kant ergänzen. Wer ein wenig Zeit investieren mag, kann noch einmal in den Vorgänger-Thread reinlesen, wo wir genau zu diesem Thema schon einiges an Diskussion hatten.

schlaraffentanz
04.07.2017, 14:02
Ich habe noch eine zusätzliche Frage die mich immer bewegt. Bitte jetzt nicht mit Häme oder ähnlichem beantworten. Schreibt bitte mal, wie ihr das seht. Also, ich möchte nicht mit Moslems zusammenleben. Daraus habe ich nie ein Hehl gemacht. Wenn man so einen Standpunkt hat, ist man in Deutschland sehr schnell Ausländerfeindlich, rechts, Nazi oder ähnliches. Bin ich das? Also, ich lebe gerne mit Engländern, Schotten, Norwegern, Schweden, Franzosen, Spaniern, Italienern, Österreichern, Amerikanern, Australiern..... (Ich könnte bestimmt noch hunderte benennen) zusammen. Das sind doch per Definition auch Ausländer. Es spielt auch keine Rolle, ob die katholisch, protestantisch, jüdisch, hinduistisch, buddhistisch, Zeugen Jehovas etc. sind. Mit denen habe ich doch absolut kein Problem. Wieso bin ich Ausländerfeindlich?

Die Herren Falk & Bingo sind von einer sog. Ausl.-Feindlichkeit mind. soweit entfernt - wenn nicht noch einige Lichtjahre mehr - wie die hiesige Ameise von der legendären Rückseite des Erdtrabanten! (alles andere wäre ja auch verwunderlich, bei seit Jahrzehnten allseits anerkannten Kämpfern für Freiheit & Gerechtigkeit). Also KEINE Bange dahingehend. Und mit der Aufzählung, wer dir als nächster Balkon-Nachbar überwiegend in´s entsprechende Schema passen würde, ist sowieso alles erklärt; du reihst dich damit ein in´s immer noch übergroße Heer der sich im Lande befindlichen "Normalos" (wohl ca. 97,152% ausmachend). Selbstredend würden hier aus meiner (u. damit sicherlich überwiegend auch deiner) Sicht noch Indianer, Japaner, Grönländer, Pygmäen, Neuguineaner, ... usw., usf. gehören. Aber, ... eben keine von dir Angeführten (Türken, Araber, Afghanen, Syrer, ... Pakistani°, Inder°, Kosovo-Albaner, ... ´Russen´, ..., um das angesprochene "Moslem-Feld" vielleicht aus guten, sprich nachvollziehbaren Gründen noch etwas zu erweitern, stimmt`?! Schätze nämlich, es geht dir nicht NUR um die Religion an sich, sondern um das NICHTANKOMMEN-WOLLEN/KÖNNEN hier oder im Europäischen überhaupt). Wenn also dennoch der Rest der Gesellschaft - die verbleibenden 2kommanochwas% - mit dem bösen Finger auf dich zu zeigen gedenkt, kannst du jederzeit nachweislich entgegnen, global gesehen, ... allemal mehr Multi zu akzeptieren, als die anderen je Kulti sein werden (abgesehen von ihrem übermäßigen Mundwerk, welches ja nun immerhin zu einer "Ehe" für Alles + Nichts geführt hat; Stand heute).

Fazit 1 unter´m Strich: Längst scheint eine grundsätzlich unbedeutende Minderheit die Belange dieses Staates zu steuern, bzw. erheblich mit-zusteuern. Und da der Michel u. die Micheline bislang meist nur am Biertisch und am Kanapee etwas zu sagen haben (wollen), nicht aber dann u. dort, wo und wenn´s um´s Eigentliche geht - wird dieser Zustand noch eine ganze Weile verankert bleiben. Fazit 2: Du hast eine weiße Seele um die du dir nicht die geringsten, abschweifenden Gedanken machen müßtest ... (höchstens du läßt es zu, und das Nagen u. Bohren daran wird hierzulande auch kein Ende mehr finden, die notwendigen, einhaltungsgebietenden Grenzen dahingehend wurden längst überschritten) Punkt

affentanz
04.07.2017, 18:47
Früher blieb das Geschwurbel im niederbayerischen 4500 Seelen Dorf Finsing, heute kann man es landesweit lesen. Das ist das schöne am Internet.

moriturus
04.07.2017, 19:22
Diese Auffassung wird leider immer noch propagiert, entgegen der Tatsache, dass so gut wie alle Wissenschaftler, die die Aufklärung angetrieben haben – von Sokrates über Galilei oder Newton oder Darwin bis zu Einstein – gottgläubig, oder zumindest Agnostiker mit starkem Religionsinteresse waren.

Es ging ja weniger darum, ob Aufklärer gläubig waren oder nicht, sondern mehr gegen den absoluten Wahrheitsanpruch der organisierten Religionen.

G.Nem.
04.07.2017, 19:26
Früher blieb das Geschwurbel im niederbayerischen 4500 Seelen Dorf Finsing, (...)

Moment amal, da muss ich als geborener Niederbayer doch sofort widersprechen.
Derlei Geschwurbel gibt es bei uns nicht! Dafür haben wir Django Asül und Co!
Du verwechselst das sicher mit der Ortschaft Strunznöd, und die liegt ganz klar in Oberbayern. ;)
Nur für die Zukunft > wir in Niederbayern sind die Guten, und die Oberbayern sind die mit der Staatsregierung. :D

G.Nem.
04.07.2017, 19:29
Übrigens – Abschotten bringt gar nichts. Das sagen sogar die Schotten.

G.Nem.
05.07.2017, 22:13
Oliver Welke an der Uni Passau in Niederbayern. :)
Thema 'Mit Satire gegen Rechtspopulismus!'
Zu sehen unter >
https://www.youtube.com/watch?v=grkHl3gXaRE

Bernd Glasstetter
05.07.2017, 23:05
Wieso? Ich rede hier immer von der weiteren Ausbreitung des Islam. Die friedlichen die hier leben, sind nun mal da, und obwohl ich nicht mit ihnen zusammen leben möchte, kann man die ja nicht einfach rausschmeissen. (Die friedlichen!) Wir haben mittlerweile über 10 Millionen Ausländer in Deutschland, für mein Gefühl ist das Boot voll. Natürlich sind es keine 10 Millionen Moslems, aber die Zahl muss zu denken geben.Nur so zur Info: Zur Ausbreitung des Islam gehören auch Konvertierungen und Geburten. Dann musst Du das ja auch alles stoppen. Oha!


Hexen wurden mit Sicherheit nicht verfolgt. Stimmt, von Katholiken nicht wirklich. Aber von Christen allgemein. Kleiner Fehler meinerseits.


Übrigens – Abschotten bringt gar nichts. Das sagen sogar die Schotten.:lol2:Der war gut :-)

horst
06.07.2017, 00:26
Nur so zur Info: Zur Ausbreitung des Islam gehören auch Konvertierungen und Geburten. Dann musst Du das ja auch alles stoppen. Oha!


Das "Oha" kann man so oder so verstehen!
Wie hast du das gemeint?

Ich vermute, du hast deine Angst zum Ausdruck
bringen wollen, dass jemand den Isam aktiv
eindämmen könnte/möchte. Richtig?

falkbingo
06.07.2017, 09:31
Nur so zur Info: Zur Ausbreitung des Islam gehören auch Konvertierungen und Geburten. Dann musst Du das ja auch alles stoppen. Oha!
Das Oha hättest du dir sparen können. Natürlich bekommen die hier leben auch Kinder. Aber die hier lebenden sterben auch irgendwann, genau wie die Deutschen. Das ist aber eine natürliche Fluktuation. Das ist etwas völlig anderes, als ob man Monat für Monat Zigtausende neue Migranten ins Land lässt. Und genau das müssen wir verhindern.

Bernd Glasstetter
06.07.2017, 13:55
Das "Oha" kann man so oder so verstehen!
Wie hast du das gemeint?Höchst sarkastisch.

Toni Roco
06.07.2017, 14:22
... Das ist etwas völlig anderes, als ob man Monat für Monat Zigtausende neue Migranten ins Land lässt. Und genau das müssen wir verhindern.

Dann sollte man mal anfangen die Fluchtursache zu verhindern.

- Keine Waffenlieferungen mehr, egal an wen (Die Waffenlieferungen an Saudi Arabien sind an Zynismus nicht zu überbieten)
- Keine Kampfeinsätze unserer Soldaten im Ausland (Steht den nicht im Grundgesetz, das die Bundeswehr nur das eigene Land verteidigen darf?)
- Keine Rohstoffausbeutung der dritten Länder (ich habe gesehen wie eine Deutsche Firma in Peru, beim Kupferabbau, eine zerstörte Landschaft hinterlassen hat)
- Keine unfairen Handelverträge zu unseren Gunsten
- Schuldenerlass der Drittländer, damit die selbst wirtschaftlich auf die Beine kommen
- Gerechte Verteilung der Güter an alle Menschen auf der Welt

Wir werden schon viel zu lange von Menschen regiert, die das Geld und den Wirtschaftlichen Erfolg über das Wohl der Menschen stellt. Unser Wohlstand ist auf dem Leid Anderer aufgebaut.
Es weiteres Unding ist folgendes:
1% der Weltbevölkerung hält etwa 40% des weltweiten Vermögens. Die reichsten 2% der Weltbevölkerung besitzen mehr als 51% des weltweiten Vermögens. Auf die reichsten 10% entfallen etwa 85% des weltweiten Vermögens. (Quelle: http://wer-ist-reich.de/)
Das schlimme daran ist, dass Menschen immer noch verhungern müssen, weil sie kein Geld haben um sich Essen zu kaufen.

Ein wahrer Spruch ist: Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht genug für jedermanns Gier.

falkbingo
06.07.2017, 14:42
Dann sollte man mal anfangen die Fluchtursache zu verhindern.

- Keine Waffenlieferungen mehr, egal an wen (Die Waffenlieferungen an Saudi Arabien sind an Zynismus nicht zu überbieten)
- Keine Kampfeinsätze unserer Soldaten im Ausland (Steht den nicht im Grundgesetz, das die Bundeswehr nur das eigene Land verteidigen darf?)
- Keine Rohstoffausbeutung der dritten Länder (ich habe gesehen wie eine Deutsche Firma in Peru, beim Kupferabbau, eine zerstörte Landschaft hinterlassen hat)
- Keine unfairen Handelverträge zu unseren Gunsten
- Schuldenerlass der Drittländer, damit die selbst wirtschaftlich auf die Beine kommen
- Gerechte Verteilung der Güter an alle Menschen auf der Welt

Wir werden schon viel zu lange von Menschen regiert, die das Geld und den Wirtschaftlichen Erfolg über das Wohl der Menschen stellt. Unser Wohlstand ist auf dem Leid Anderer aufgebaut.
Es weiteres Unding ist folgendes:
1% der Weltbevölkerung hält etwa 40% des weltweiten Vermögens. Die reichsten 2% der Weltbevölkerung besitzen mehr als 51% des weltweiten Vermögens. Auf die reichsten 10% entfallen etwa 85% des weltweiten Vermögens. (Quelle: http://wer-ist-reich.de/)
Das schlimme daran ist, dass Menschen immer noch verhungern müssen, weil sie kein Geld haben um sich Essen zu kaufen.

Ein wahrer Spruch ist: Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht genug für jedermanns Gier.
Wie immer hast Du völlig Recht. Aber das heißt nichts, alles was du schreibst, wird nicht passieren. Ich gebe Dir mal die Antworten der Verantwortlichen. Sarkastisch!!! Zynisch!!! Keine Waffenlieferungen mehr? - Arbeitsplätze in der Rüstungsindustrie sind dann gefährdet und auf die dabei anfallenden Steuereinnahmen können wir auch nicht verzichten. Keine Kampfeinsätze? - Man will schließlich die Waffen auch einsetzten um Bedarf für neue zu schaffen. Rohstoff Ausbeutung in dritte Welt Ländern? - Geht uns am Arsch vorbei, ist ja nicht nebenan. Keine unfairen Verträge zu unserem Vorteil? - Wenn die so blöd sind, solche Verträge zu unterschreiben. Schuldenerlass der Drittländer? - Um Gottes willen, die kriegen eh nix auf die Reihe. Gerechte Verteilung der Güter? - Da lachen die Milliardäre später mal in Ruhe drüber. Ich teile Toni Roco's Ansichten über die Fluchtursachen Bekämpfung. Aber wie gesagt, daß wird nie passieren.

Toni Roco
07.07.2017, 09:40
Ich denke, die Gefahr einer Anarchie wird immer größer, je ungerechter die Güter verteilt werden.
Das Wirtschaftssystem zählt inzwischen mehr als das Leben. Produkte werden nicht nach Bedarf produziert sondern des Geldes wegen. Der ungeregelte Kapitalismus ist entartet. Er ist genauso wie der Kommunismus an der Gier der Menschen gescheitert.
Um die Gefahr der Anarchie einzudämmen hat man begonnen die Menschen zu überwachen. Da sind die Flüchtlinge oder Terroristen doch ein willkommener Vorwand um die Überwachung voranzutreiben und den Menschen Stück für Stück seiner persönlichen Freiheit zu berauben.
Genau wegen dieser Probleme (Wirtschaftskrise) ist doch der G20 Gipfel ins Leben gerufen worden. Mal sehen was in Hamburg dabei herauskommt.
Im Fernsehen hat gestern einer gesagt: Die reichsten 8 Menschen besitzen so viel Vermögen, wie 3,6 Milliarden der ärmsten Menschen. Wenn das stimmt dann liegt die Vermutung nahe, dass das Schicksal der Welt von einer kleinen Gruppe elitärer, skrupelloser, gieriger Menschen bestimmt wird.

schlaraffentanz
07.07.2017, 16:34
Naja, passt doch alles zusammen in der AfD.

Interessieren, ja wirklich interessieren würde sie mich schon, die seriöse Einstellung des Hr. B. Gst. zum aktuellen, rein deutsch-deutsch Auf- und Ineinanderschlagen (ohne Beisein von Rechten, Moslems oder Todeszellenkandidaten), da im, am, und um den Hamburger Hafen herum! Anti-AfDler vs. Schläger in Uniform; ... oder aber hartgesottene Idioten ohne jeglichen Verstand gg. arme Teufel in Uniform, die derzeit gerne woanders im Einsatz wären?? :nudelhlz::banned::asdf::help2:

Mayaca
07.07.2017, 20:40
Wer eine Montage aus Klassik und Straßenrandale erleben will sollte sich den Spiegel Live Stream anschauen. Kurios.

Gesendet von meinem SM-A320FL mit Tapatalk

falkbingo
10.07.2017, 14:27
Hat keiner eine Meinung zu Hamburg? Da wo die böse Polizei wieder Leute verprügelt hat, die ganz friedlich Molotowcocktails, Pflastersteine, Stahlkugeln, Flaschen etc. geschmissen/geschossen haben. Die ganze Straßenzüge in Bürgerkriegsähnliche Zustände versetzt haben. Die plündernd durch Geschäfte gezogen sind, und in sinnloser Raserei eine Spur der Zerstörung hinterlassen haben. Geht das für die linken Schwafler wirklich in Ordnung?

Mayaca
10.07.2017, 15:19
Hat keiner eine Meinung zu Hamburg? Da wo die böse Polizei wieder Leute verprügelt hat, die ganz friedlich Molotowcocktails, Pflastersteine, Stahlkugeln, Flaschen etc. geschmissen/geschossen haben. Die ganze Straßenzüge in Bürgerkriegsähnliche Zustände versetzt haben. Die plündernd durch Geschäfte gezogen sind, und in sinnloser Raserei eine Spur der Zerstörung hinterlassen haben. Geht das für die linken Schwafler wirklich in Ordnung?
Wer ist denn Bitteschön ein linker Schwafler? Klingt ganz nach Unterstellung, und die wollten wir hier doch lassen, oder nicht?


Gesendet von meinem SM-A320FL mit Tapatalk

falkbingo
10.07.2017, 16:33
Eine Formulierung wird beanstandet, warum kein Kommentar zum geschehen?

felix da cat
10.07.2017, 16:35
Noch Anfang Juni haben die, die im Zukunft-Thread auf den Linksfaschismus hingewiesen haben, kräftig Gegenwind von den üblichen Verdächtigen bekommen.
Kleine Zitat-Sammlung von affentanz gefällig?

Mordende Neonazis stellen für den Felix ja augenscheinlich kein Problem dar. er warnt vor den "Linksfaschisten". LMAO.


Tja, warum versucht er uns dann weiszumachen das dieses Land dem Terror von "Linksfaschisten" ausgeliefert ist?


Was soll ich dazu sagen? Wenn du glaubst die wahre Gefahr kommt von linken Halbwüchsigen, kannst du doch beruhigt sein. Alles im Griff.

für Bob Cramer war das alles ohnehin ein "Mythos".

Langsam scheint sich ein Problembewusstsein breitzumachen:
FAZ (http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/tv-kritik/tv-kritik-anne-will-faschistoider-gewaltrausch-15099220.html)
Welt (https://www.welt.de/debatte/kommentare/article166394843/Die-neue-faschistische-Gewalt-der-Linken-und-ihrer-Freunde.html)

Interessant dürfte werden, was mit der Roten Flora passiert. Die linken Spackos dort (http://www.abendblatt.de/hamburg/g20/article211192219/Was-wird-nach-den-Krawallen-aus-der-Roten-Flora.html)haben die Krawallbrüder und -Schwestern ganz Europas zur Kaputtmach-Party in Hamburg eingeladen und alle kamen ...
Ich hoffe sehr, dass die für ihren Aufruf zur Gewalt zur Kasse gebeten werden und ihren Lebtag nicht mehr aus den Schulden kommen.

(Die drei Wochen sind um! :D )

Zauberland
10.07.2017, 16:36
... und warum sollten wir eine Meinung dazu haben? Müssen wir auch eine Meinung zu Fussball Hooligens haben, wenn wir Fussballfans sind?

Okay: Eine Meinung zu Hamburg. Megeteurer Unsinn bei dem (erwartungsgemäss) nichts herauskam und der einigen gelangweilten Schlägern und Brandstiftern die Gelegenheit bot ihrem Hobby nachzugehen.

felix da cat
10.07.2017, 16:41
Ah ... Hooligans!
Schönes Ablenkungsmanöver.
Hat natürlich so wenig mit der Linken zu tun wie der Islamismus mit dem Islam.
Verstehe.

Irgendwie kennen wir das doch.
Merkwürdig: nur der Rechtsextremismus hat mit der Rechten zu tun.
Ansonsten sind wörtliche Ableitungen reiner Zufall.

Zauberland
10.07.2017, 16:42
Für die BILD ist die Welt traditionell schlicht zu deuten: „Linker Hass“ sei für den „G20-Terror in Hamburg“ verantwortlich. Ins gleiche Horn bläst auch CDU-Nachwuchshoffnung Jens Spahn, der auf Facebook von „vermummten Linksfaschisten“ fantasiert, die „Applaus von den Linken“ bekämen. ....
Wer genau die Täter waren, die im Hamburger Schanzenviertel wüteten, ist nicht zu 100% geklärt. Zahlreiche Befragungen von Anwohnern und Gipfelgegnern, die vor Ort waren, zeichnen jedoch ein ungefähres Bild, das sich mit den allermeisten Reporterberichten in den klassischen Medien ergänzt. Den harten Kern der Gewalttäter bildete offenbar eine mehrere hundert Mann starke Gruppe schwarz gekleideter und vermummter Autonomer, die zu einem großen Teil aus dem Süden Europas kamen. Vor allem Griechen, Italiener und Franzosen sollen hierbei zu den Rädelsführern gehört haben. Unterstützt wurde dieser harte Kern von einer zahlenmäßig größeren, sehr heterogenen Gruppe oft sehr junger Randalierer – meist vermummt und oft in teuren Markenklamotten, darunter den meisten Schilderungen zufolge sehr viele junge Frauen. Die interessante Frage ist: Kann man diese beiden Gruppierungen tatsächlich der politischen Linken zurechnen?

Bei den gut organisierten Autonomen ist die Beantwortung dieser Frage nicht so einfach. Einige von ihnen sind weitestgehend apolitisch, viele sympathisieren aber auch mit Ideologien wie dem „Insurrektionalismus“, einer gewalttätigen Strömung des Anarchismus, bei der die Rebellion im Vordergrund steht. Klassisch linke Interessenvertretungen wie linke Parteien oder Gewerkschaften werden von dieser Form des Anarchismus genauso abgelehnt wie klassisch linke Politik. Ob man diese Strömungen überhaupt der politischen Linken zurechnen kann, ist selbst unter Politikwissenschaftlern mehr als umstritten.

Noch verworrener wird das Bild, wenn man sich die „Krawall-Kiddies“ anschaut. In der Tat spielen einige von ihnen auch mit „linker Symbolik“, echte politische Ziele sind ihnen jedoch in der Regel fremd. Meist geht es den gelangweilten Kindern aus „besserem Hause“ eher um eine perverse Triebbefriedigung durch Randale und Gewalt. Hamburg war für sie eher ein Abenteuerspielplatz, der G20-Protest ein „Event“; apolitisch und inhaltsleer. So sinnvoll es wäre, diese moderne Gewaltkultur näher zu betrachten, so sinnlos ist es, sie pauschal ins „linke Lager“ zu verschieben. Denn was ist bitteschön links daran, wenn ein junger Schnösel am Wochenende zum Randale machen nach Hamburg fährt und dort Kleinwagen anzündet und Geschäfte verwüstet? Noch nicht einmal der Randalierer selbst denkt im Traum daran, dass die Welt gerechter wird, wenn er einen Twingo ansteckt. Warum aber stecken ihn Teile der Medien dann in die „linke Schublade“?

.....

Dafür spielen Teile der Politik und der Medien bereits verrückt und skandieren, „die Linke“ solle sich doch viel stärker von Gewalt distanzieren. Da scheint bei den Kollegen aber einiges durcheinanderzugeraten. Oder haben Sie jemals auch nur im Ansatz mitbekommen, dass Sahra Wagenknecht, Dietmar Bartsch, Bernd Riexinger, Katja Kipping, Gregor Gysi oder auch Toni Hofreiter, Katrin Göring-Eckardt, Martin Schulz oder Sigmar Gabriel (so man sie zur erweiterten politischen Linken zählen will) sich mit derartiger Gewalt solidarisiert hätten? Warum soll man sich von etwas distanzieren, mit dem man sich nie solidarisiert hat? Haben Horst Seehofer und Peter Altmeier sich eigentlich schon mal von den Rechtsradikalen distanziert, die Flüchtlingsheime anzünden? Nein und das müssen sie auch nicht; genau so wenig, wie die politische Linke sich von verwirrten Teilen der autonomen Szene und Krawall-Kiddies distanzieren muss

Wenn man schon unbedingt einen Vergleich anstellen und eine Schublade suchen muss, dann findet man sie wohl am ehesten beim Hooligan-Problem des Fußballs. Niemand käme auf die Idee, den Familienvater, der sich mit Sohnemann und Töchterchen ein Fußballspiel im Stadion anschaut, direkt oder indirekt für Ausschreitungen verantwortlich zu machen, die gewalttätige Hooligans im Umfeld des Spiels anrichten. Auch den Hooligans geht es nur um die Gewaltgeilheit und die pure Lust an der Zerstörung. Damit haben wir uns unwillig abgefunden. Dass Hooligans keine Fans sind und den Fußball nur als Mittel zum Zweck missbrauchen, ist heutzutage größtenteils akzeptiert. Warum machen wir diese Unterscheidung dann aber nicht auch bei den Krawallen im Umfeld politischer Demonstrationen? Hat der DFB eine bessere politische Lobby als die Gipfelgegner? Oder zählen Gipfelgegner ohnehin nicht zu den Merkel-Wählern, Fußballfans jedoch schon?

Quelle: http://www.nachdenkseiten.de/?p=39113

Mayaca
10.07.2017, 16:53
Eine Formulierung wird beanstandet, warum kein Kommentar zum geschehen?
Nun gut, also sind persönliche Vorhaltungen wieder okay?
Du versuchst unsubtil subtil einige hier im Forum durch deine Formulierung in Verbindung zu den Ereignissen in Hamburg zu bringen, das tust du indem du mit der Bezeichnung Links eine Gedankenassoziation zu deinen vorherigen Aufzählungen herstellst.


Gesendet von meinem SM-A320FL mit Tapatalk

Mayaca
10.07.2017, 16:57
Noch Anfang Juni haben die, die im Zukunft-Thread auf den Linksfaschismus hingewiesen haben, kräftig Gegenwind von den üblichen Verdächtigen bekommen.
Kleine Zitat-Sammlung von affentanz gefällig?






für Bob Cramer war das alles ohnehin ein "Mythos".

Langsam scheint sich ein Problembewusstsein breitzumachen:
FAZ (http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/tv-kritik/tv-kritik-anne-will-faschistoider-gewaltrausch-15099220.html)
Welt (https://www.welt.de/debatte/kommentare/article166394843/Die-neue-faschistische-Gewalt-der-Linken-und-ihrer-Freunde.html)

Interessant dürfte werden, was mit der Roten Flora passiert. Die linken Spackos dort (http://www.abendblatt.de/hamburg/g20/article211192219/Was-wird-nach-den-Krawallen-aus-der-Roten-Flora.html)haben die Krawallbrüder und -Schwestern ganz Europas zur Kaputtmach-Party in Hamburg eingeladen und alle kamen ...
Ich hoffe sehr, dass die für ihren Aufruf zur Gewalt zur Kasse gebeten werden und ihren Lebtag nicht mehr aus den Schulden kommen.

(Die drei Wochen sind um! :D )
Linksfaschismus? Autonome Gruppen sind nicht hierarchisch geordnet, haben keinen Anführer, allenfalls einen Sprecher-den Faschismus müsstest du mir mal erklären.

Gesendet von meinem SM-A320FL mit Tapatalk

affentanz
10.07.2017, 16:57
Schön wie eitel und selbstgerecht der Felix wieder schreibt, wo er das doch bei anderen so bemängelt. Köstlich Felix, einfach köstlich. :D

falkbingo
10.07.2017, 17:13
Okay: Eine Meinung zu Hamburg. Megeteurer Unsinn bei dem (erwartungsgemäss) nichts herauskam und der einigen gelangweilten Schlägern und Brandstiftern die Gelegenheit bot ihrem Hobby nachzugehen.
Megateurer Unsinn? Ja! Aber - Ich weiss nicht, ob Du die Bilder aus Hamburg gesehen hast, aber das waren für Dich "einige" Schläger und Brandstifter? Wo fängt denn bei Dir "viel" an?

felix da cat
10.07.2017, 18:59
affentanz: I aim to please! Wenn du es köstlich fandst, dann ist uns ja beiden gedient.

Mayaca: Das "Faschismus" in Linksfaschismus rührt vor allem von deren beispielloser Toleranz (https://www.youtube.com/watch?v=XIm3d5YEwiQ) und Menschlichkeit (http://www.faz.net/aktuell/g-20-gipfel/die-polizei-greift-nach-g-20-gipfel-in-hamburg-durch-15098131.html).

Zitat aus dem Artikel:
Was sein Ideal sei? „China vor 1976“. Wirklich, das China Mao Tse-tungs, das China der mörderischen Kulturrevolution? „Die Zahlen, die uns über die Kulturrevolution vermittelt werden, sind falsch“, argumentiert der Mann weiter in frappierender Ähnlichkeit zu seinen Gegnern auf der Rechten. Die Zahlen der Opfer von Maos Politik etwa seien maßlos übertrieben. „Es gab allenfalls 20 Millionen Tote – und was ist das schon angesichts von damals 600 Millionen Chinesen.“
Tja, da spielen ein paar Tote doch gar keine Rolle mehr.

Jeder, der Hamburg bewusst wahrgenommen hat, sollte sich klar machen, was ihn erwarten würde, würden diese Megaarschlöcher an die Macht kommen und er/sie wollte dann noch eine diesen zuwiderlaufende Meinung vertreten.
Endstation!

Mayaca
10.07.2017, 19:48
affentanz: I aim to please! Wenn du es köstlich fandst, dann ist uns ja beiden gedient.

Mayaca: Das "Faschismus" in Linksfaschismus rührt vor allem von deren beispielloser Toleranz (https://www.youtube.com/watch?v=XIm3d5YEwiQ) und Menschlichkeit (http://www.faz.net/aktuell/g-20-gipfel/die-polizei-greift-nach-g-20-gipfel-in-hamburg-durch-15098131.html).

Tja, da spielen ein paar Tote doch gar keine Rolle mehr.

Jeder, der Hamburg bewusst wahrgenommen hat, sollte sich klar machen, was ihn erwarten würde, würden diese Megaarschlöcher an die Macht kommen und er/sie wollte dann noch eine diesen zuwiderlaufende Meinung vertreten.
Endstation!
Ein Spinner macht doch nicht die Masse. Wenn auf einmal reihenweise Menschen mit diesem Meinungsbild auftauchen, wenn Mao in die Linkspartei einsickert, okay, dann sollten wir uns fragen was da los ist.
Aber manche Menschen haben nun mal krumme Ansichten, oder geben einfach politischen Nonsens von sich. Ist ja hier im Forum nicht anders.
Ich rufe zur Gelassenheit und verweise auf die guten alten 68er: Mao Mao Mao Tse Tung schallte es damals durch die Straßen westdeutscher Großstädte, als noch kein gewisser Ernesto in die Popkultur eingedrungen war sondern das Konterfei eines pausbäckigen Chinesen über die Demos wachte,dessen Buch sie Bibel nannten und sie ebenso zitierten. Sie kannten die WELT nicht oder wollte sie nicht kennen. Sie wurden älter, reicher und erlangten nach und nach mehr Macht an verschiedenen Stellen des Systems und was ist passiert? Nichts. Wir leben unser Leben und das schlimmste was einem politischen Narren passieren kann, ist, das der Witz auf seine Kosten geht.

johnbrownlee
10.07.2017, 20:12
... passieren kann, ist, das der Witz auf seine Kosten geht.

Alle Achtung! Was im Bezug auf die letzten Postings für ein nahezu vollkommen abwegiges Geschnorche gesetzt werden kann, Respekt! Würde man diesen traurigen Bold fragen, "na, wie ist denn die letzte BL-Begegnung zwischen dem FC BAYERN MÜNCHEN u. dem bvb ausgegangen?", käme mit größtwahrscheinlicher Sicherheit die Entgegnung "Beim Lidl war der Müller-Joghurt ausverkauft". Paßt aber irgendwie zum Lande u. seiner Besatzung von heute (ausweichen, wegdrehen, verfälschen, ...). Witzlos sowieso, wenn auch kostenlos!

Mayaca
10.07.2017, 20:34
Der deutsche Spießer ärgert sich.
Nun ja.

Gesendet von meinem SM-A320FL mit Tapatalk

affentanz
10.07.2017, 20:55
na, wie ist denn die letzte BL-Begegnung zwischen dem FC BAYERN MÜNCHEN u. dem bvb ausgegangen?

Dieter Loos hat ein Eigentor geschossen, Bayern hat deshalb verloren. Gerüchten nach will er nun seinen Namen ändern, weil er glaubt die Fans würden ihn dann nicht mehr erkennen.

Neander
11.07.2017, 21:30
.
Off Topic-Modus ein ;)


... Gerüchten nach will er nun seinen Namen ändern, weil er glaubt die Fans würden ihn dann nicht mehr erkennen.

Alternativ soll er Gerüchten zufolge erwägen, sich nach dem Gehaltsmotto "Ich bin mindestens so gut wie acht" anstelle von Anthony Modeste als "Dildio Loosinho" beim chinesischen Topclub Tianjin Quanjian zu verdingen, weil ihn die Fans dort erst recht nicht erkennen. Da das Transferfenster Richtung China spätestens in drei Tagen sowohl für Bayern als auch für Nicht-Bayern am 14.07.17 geschlossen wird, ist allerhöchste Eile geboten, sonst könnte der Wechsel noch an der nicht rechtzeitigen Teilnahme am Gesundheitscheck oder den immensen Flugkosten im allerletzten Moment scheitern ... :coool:

Off Topic-Modus aus ;)

felix da cat
11.07.2017, 22:17
Off-Topic-Modus im Off-Topic-Bereich?
Drollig.


Zitat von Mayaca:
Ein Spinner macht doch nicht die Masse.
Ein Spinner?
Und du meinst der Schwarze Block bestehe ansonsten aus glühenden Demokraten?
Und die grölenden Schwachmaten, die die Steine- und Molotowcocktail-Werfer angefeuert haben?
Und die vielen "friedlichen" Demonstranten und Linken und Grünen, die sich partout nicht distanzieren wollen (http://www.abendblatt.de/hamburg/g20/article211192103/Hamburg-muss-ein-Weckruf-sein-fuer-die-gesamte-Linke.html)?
Seltsame Blüten, die hier treiben: selbst "Journalisten" des Online-Portals einer namhaften Zeitung haben in Hamburg zur Hetzjagd (http://meedia.de/2017/07/10/nach-hetzjagd-vorwuerfen-beim-g20-zeit-online-trennt-sich-von-stoerungsmelder-autor-soeren-kohlhuber/) auf Kollegen geblasen und wie man bei Don Alphonso lesen kann (erster Tweet) (http://blogs.faz.net/deus/) zur Gewalt aufgerufen.

Einige Bilder aus dem Schanzenviertel haben doch sehr an Rostock erinnert.
Und was dem Rassisten seine Affen, dem Islamisten seine Schweine, sind dem Linksradikalen seine Bullen.
Wer Menschen mit Tieren gleichsetzt, hat eine Absicht.
Mit Stahlkugeln auf Menschen zielen, mit Molotov-Cocktails auf sie werfen, das verrät diese Absicht.

Man stelle sich vor, diesen Terz hätten Rechte veranstaltet ... würden die Ströbeles dieses Landes auch dann noch das frühe Einschreiten der Polizei kritisieren (vor allem nachdem bereits bekannt war, dass Krawallmacher Krawallmacher aus der ganzen Welt zum Krawallmachen eingeladen hatten), das Abfackeln und Plündern einer eskalierenden Polizei zuschreiben?

Wer die G20-Krawalle, wer linksradikale Gewalt verharmlost, hat moralisch kein Recht auch nur ein kritisches Wort zur Pegida zu verlieren.

felix da cat
11.07.2017, 22:23
Zitat von Mayaca:
Ich rufe zur Gelassenheit und verweise auf die guten alten 68er: Mao Mao Mao Tse Tung schallte es damals durch die Straßen westdeutscher Großstädte, als noch kein gewisser Ernesto in die Popkultur eingedrungen war sondern das Konterfei eines pausbäckigen Chinesen über die Demos wachte,dessen Buch sie Bibel nannten und sie ebenso zitierten. Sie kannten die WELT nicht oder wollte sie nicht kennen. Sie wurden älter, reicher und erlangten nach und nach mehr Macht an verschiedenen Stellen des Systems und was ist passiert? Nichts.
Und wenn sie nicht gestorben sind, dann sind sie in die Rote Armee Fraktion oder die Bewegung 2. Juni eingetreten.
Aber ansonsten ist nichts passiert. Nichts.
Es gibt nicht nur eine braune, es gibt auch eine rote Blutspur, nicht nur in diesem Land.

affentanz
11.07.2017, 22:55
Einige Bilder aus dem Schanzenviertel haben doch sehr an Rostock erinnert.


Es gab in Hamburg Leute im Deutschland Trikot, die es nicht mehr rechtzeitig auf die Toilette geschafft haben?





Wer die G20-Krawalle, wer linksradikale Gewalt verharmlost, hat moralisch kein Recht auch nur ein kritisches Wort zur Pegida zu verlieren.

Du siehst dich selbst jetzt als moralische Instanz? Köstlich. :D

Mayaca
12.07.2017, 06:14
Und wenn sie nicht gestorben sind, dann sind sie in die Rote Armee Fraktion oder die Bewegung 2. Juni eingetreten.
Aber ansonsten ist nichts passiert. Nichts.
Es gibt nicht nur eine braune, es gibt auch eine rote Blutspur, nicht nur in diesem Land.
Es ging um die Machtfrage. Du fragtest was passiert wenn diese Typen an die Macht kämen. Nicht mehr und nicht weniger.

Gesendet von meinem SM-A320FL mit Tapatalk

falkbingo
12.07.2017, 08:35
Faszinierend! Es wird nach rechts geguckt, es wird nach links geguckt, aber dahin wo man gucken müsste wird nicht geguckt. Da steht eine Frau, die uns seit ihrem Amtsantritt kontinuierlich von einer Kacke in die nächste reitet und letztendlich für die heutigen Verhältnisse verantwortlich ist. Und was passiert? Der dämliche Deutsche wird sie im September wieder zur Wahlsiegerin machen. Wie gesagt, faszinierend.

Mayaca
12.07.2017, 08:41
Off-Topic-Modus im Off-Topic-Bereich?
Drollig.


Ein Spinner?
Und du meinst der Schwarze Block bestehe ansonsten aus glühenden Demokraten?
Und die grölenden Schwachmaten, die die Steine- und Molotowcocktail-Werfer angefeuert haben?
Und die vielen "friedlichen" Demonstranten und Linken und Grünen, die sich partout nicht distanzieren wollen (http://www.abendblatt.de/hamburg/g20/article211192103/Hamburg-muss-ein-Weckruf-sein-fuer-die-gesamte-Linke.html)?
Seltsame Blüten, die hier treiben: selbst "Journalisten" des Online-Portals einer namhaften Zeitung haben in Hamburg zur Hetzjagd (http://meedia.de/2017/07/10/nach-hetzjagd-vorwuerfen-beim-g20-zeit-online-trennt-sich-von-stoerungsmelder-autor-soeren-kohlhuber/) auf Kollegen geblasen und wie man bei Don Alphonso lesen kann (erster Tweet) (http://blogs.faz.net/deus/) zur Gewalt aufgerufen.

Einige Bilder aus dem Schanzenviertel haben doch sehr an Rostock erinnert.
Und was dem Rassisten seine Affen, dem Islamisten seine Schweine, sind dem Linksradikalen seine Bullen.
Wer Menschen mit Tieren gleichsetzt, hat eine Absicht.
Mit Stahlkugeln auf Menschen zielen, mit Molotov-Cocktails auf sie werfen, das verrät diese Absicht.

Man stelle sich vor, diesen Terz hätten Rechte veranstaltet ... würden die Ströbeles dieses Landes auch dann noch das frühe Einschreiten der Polizei kritisieren (vor allem nachdem bereits bekannt war, dass Krawallmacher Krawallmacher aus der ganzen Welt zum Krawallmachen eingeladen hatten), das Abfackeln und Plündern einer eskalierenden Polizei zuschreiben?

Wer die G20-Krawalle, wer linksradikale Gewalt verharmlost, hat moralisch kein Recht auch nur ein kritisches Wort zur Pegida zu verlieren.
Ströbele hat mit Verweis auf Berlin(1 Mai)die Taktik der Polizei kritisiert und ist damit nicht der einzige.
Es geht um sachliche Fragen der Polizeistrategie, nicht um ideologische.
Natürlich bleibt ein Strafttäter allein verantwortlich für das was er tut.
Wenn ich mein Auto nicht abschließe und jemand stiehlt es, ist der jemand trotzdem ein Dieb und das unverschlossen Auto ist auch kein Strafminderungsgrund, aber beim nächsten mal schließe ich das Auto besser ab. Wenn die Polizei die agiert wie 1981 und neueste Erkenntnisse ausser Acht lässt ist es keine Überraschung das ein paar hundert Autonome sie vorführen kann.
Man musste auch kein Wahrsager sein um die Krawalle vorauszusehen, ebenso wenig wie die Reaktionen, denn die sind immer die gleichen. Vorsicht Widerspruch! Sagen wir so:
Der Wille zum Krawall war vorhanden und die Polizei hätte besser daran getan ein ordentlichere Strategie auszuarbeiten um die Krawalle auf ein Minimum zu reduzieren. Für alle noch einmal, man muss es ja mittlerweile überbetonen, weil die eine Hälfte nicht will und die andere Hälfte kognitiv dazu nicht in der Lage ist:
Am Ende ist jeder für das was er tut selber verantwortlich.
P.S. @fdc, ich spreche ausdrücklich vom 1 Mai und anderen Demos, nicht von der Rigaer Straße.

falkbingo
12.07.2017, 09:01
Die Polizei hätte viel, viel früher eingreifen sollen. Jeden vermummten sofort einkassieren, in Deutschland gibt es ein Vermummungsverbot. Dann wären die grössten Arschlöcher schon mal weg. Aber da ja leider unsere Polizei nur immer den Kopf hinhalten darf, weil Vorgesetzte, Politiker, oder einige Reporter Schwachköpfe nacher immer draufhauen, wird es sich nicht ändern. Mir tun die Polizisten leid, die ihre Gesundheit/Leben immer wieder einsetzen müssen, ohne entsprechend respektiert zu werden.

Alita
12.07.2017, 10:43
http://taz.de/Rechtsanwalt-ueber-Polizeieinsatz/!5427952/

horst
12.07.2017, 11:38
Der Fisch stinkt immer vom Kopf her!

Das Problem ist nicht eine unwillige oder
gar unfähige Polizei, sondern die Politik,
die die Ursache für die Hamburger Vorkommnisse
abbildet.

felix da cat
12.07.2017, 21:11
Alita:
Ach, die taz prangert Polizeigewalt an? Wie überraschend.
Leider redet Herr Vetter völligen Unsinn. Eine intellektuelle Zumutung.

Rechtslage ist: "Vermummung" ist eine Straftat. Die Polizei muss einschreiten. Das bestreitet Vetter auch gar nicht.
Er meint nur, der Paragraph werde irgendwann vorm Bundesverfassungsgericht landen und von diesem gekippt.
Woher weiß er das?
Kann sein, kann aber auch nicht sein.
Zwei Anwälte, drei Meinungen.
Fakt ist, dass sich die Polizei an die derzeitige Rechtslage und nicht eine eventuelle, die kommen mag oder auch nicht, halten muss.
Was Vetter da veranstaltet ist Sophisterei auf niedrigstem Niveau.
Erbärmlich!
Wie wär's mit einem Statement von dem anderen großen Rechtsanwalt dieser Tage, Andreas Beuth (http://www.stern.de/politik/deutschland/-rote-flora--anwalt-andreas-beuth---warum-nicht-in-poeseldorf-oder-blankenese---7529968.html)?

Im Übrigen war die Lage doch folgende:
1.
Die Autonomen haben alle Welt zum Krawall eingeladen ... unmissverständlich.
2.
Mit den Veranstalter der Welcome to Hell-Demo wurde vereinbart, dass auf Vermummung verzichtet wird.
3.
Einige haben sich nicht daran gehalten.
4.
Sie wurden aufgefordert, die Vermummung zu entfernen
5.
Nach einer dreiviertel Stunde sollten diese Vermummten von den sogenannten friedlichen Demonstranten getrennt werden.
Dann ging es los. Polizisten wurden vor allem von den Seitenrändern mit Wurfgeschossen eingedeckt.
Ich hab's gesehen, die Kameras haben draufgehalten.
Wieso dieses Hass-Volk da wohl gestanden und so schnell reagiert hat?
Wenn das reiner Zufall war, muss man sich fragen, wie viel Gesocks dort eigentlich wirklich unterwegs war.

Mit all den Erfahrungen über die Gewaltbereitschaft der "Autonomen", von Genua bis zur EZB-Einweihung immer das gleiche ("die Polizei hat eskaliert" - glaubt ihr diese Scheiße wirklich???), hätte es so oder so Randale gegeben.
Bei der Brandschatzung und Plünderung des Schanzenviertels soll die Polizei mehrere Stunden nicht eingeschritten sein. Mehr "deeskalieren" geht nicht. Und dort wurde am schlimmsten gewütet.
Wenn es eine "Lehre" aus Hamburg gibt, dann die, dass man viel zu zögerlich war.
Und (nicht nur) dort haben einige mit Präzisionszwillen geschossen. Haben die die ganz schnell eingekauft oder schon vorher dabei gehabt?
Gibt's die neuerdings an jeder Straßenecke?
Und wenn sie sie vorher dabei gehabt haben, doch sicher nicht, weil sie die Absicht hatten, friedlich zu demonstrieren. Ich war schon auf ner Menge Demos. Ich bin seltsamerweise nie auf die Idee gekommen, eine Waffe dorthin mitzunehmen.
Wer soll hier eigentlich verarscht werden?
Wer die Chaoten durch die Straßen brandschatzen gesehen hat - der eine schlägt das Seitenfenster des Autos ein, der nächste wirft den Brandsatz hinein - weiß sofort, dass das nicht spontan sondern geübt war. Keine "Reaktion", eine lang geplante Aktion.
Friedliche Demonstranten, die von der Polizei gereizt wurden?
Was für ein Geschwätz.
Und wie naiv muss man sein, darauf hereinzufallen!


Ich empfehle mal dem Extremismusforscher Olaf Sundermeyer zuzuhören, der von regelrechten Trainingscamps der Autonomen berichtet (zu denen diese von "etablierten" Politikern der Linken, aber auch anderen Parteien begleitet und die wohl auch von unseren Steuern finanziert werden).
Unfassbar, was in diesem Land abgeht. (https://www.zdf.de/gesellschaft/markus-lanz) (Sundermeyer ist der erste Gast, geht also gleich mit ihm los.)

Und Alita: auch dich würde ich gern fragen, ob du die Gewalt gegen Polizisten und deren Verursacher, die Autonomen, verurteilst.
Damit haben hier ja einige Spezis ganz besondere Schwierigkeiten.



Unterdessen in der SRD (Straffreie Republik Deutschland):
Die wohlstandsverwahrlosten Neanderthaler sind restlos auf freiem Fuß (https://www.welt.de/politik/video166547800/Angreifer-vom-Dach-wieder-auf-freiem-Fuss.html)!

Nichts anderes war zu erwarten. Silvester in Köln all over again.
Wenn es hier eine weitere Lehre gibt: in unserem Land kann man sich so asozial wie nur möglich verhalten, den Knast wird man nicht von innen sehen.


Zitat von Mayaca:
Ströbele hat mit Verweis auf Berlin(1 Mai)die Taktik der Polizei kritisiert und ist damit nicht der einzige.
Es geht um sachliche Fragen der Polizeistrategie, nicht um ideologische.
Ströbele wäre nicht Ströbele, wenn er nicht Täter mit Opfern verwechseln (http://www.focus.de/politik/videos/news-stroebele-kritisiert-die-hamburger-polizei_id_7342924.html)würde und zwar aus rein ideologischen Gründen.
Es gibt einen wunderschönen Spruch für Leute wie ihn (und einige hier): Hinter jedem Schurke steht ein Sophist mit einem Schwamm.
Sollte man mal drüber nachdenken.



Und weiter geht's (https://www.rbb-online.de/politik/beitrag/2017/07/landesschuelerrat-brandenburg-absage-antifa.html).
Und weiter (http://www.tagesspiegel.de/themen/reportage/protest-der-afd-gegner-kampf-gegen-rechts-die-intoleranz-der-toleranten/19909658.html).
Und weiter (https://www.welt.de/regionales/hamburg/article166349347/Ladenbesitzer-erpresst-Linksextreme-sollen-Schutzgeld-fordern.html).
Ad infinitum

affentanz
12.07.2017, 21:47
Ich hab's gesehen, die Kameras haben draufgehalten.

Ach, deine Infos kommen vom Fernsehen? Ich dachte du glaubst Medien und Politikern nicht?



Extremismusforscher Olaf Sundermeyer

Extremismusforscher? Der ist Journalist. Früher war er angeblich Hooligan Experte, aber da war er auch nur Journalist.

Mayaca
12.07.2017, 22:01
Alita:
Ach, die taz prangert Polizeigewalt an? Wie überraschend.
Leider redet Herr Vetter völligen Unsinn. Eine intellektuelle Zumutung.

Rechtslage ist: "Vermummung" ist eine Straftat. Die Polizei muss einschreiten. Das bestreitet Vetter auch gar nicht.
Er meint nur, der Paragraph werde irgendwann vorm Bundesverfassungsgericht landen und von diesem gekippt.
Woher weiß er das?
Kann sein, kann aber auch nicht sein.
Zwei Anwälte, drei Meinungen.
Fakt ist, dass sich die Polizei an die derzeitige Rechtslage und nicht eine eventuelle, die kommen mag oder auch nicht, halten muss.
Was Vetter da veranstaltet ist Sophisterei auf niedrigstem Niveau.
Erbärmlich!
Wie wär's mit einem Statement von dem anderen großen Rechtsanwalt dieser Tage, Andreas Beuth (http://www.stern.de/politik/deutschland/-rote-flora--anwalt-andreas-beuth---warum-nicht-in-poeseldorf-oder-blankenese---7529968.html)?

Im Übrigen war die Lage doch folgende:
1.
Die Autonomen haben alle Welt zum Krawall eingeladen ... unmissverständlich.
2.
Mit den Veranstalter der Welcome to Hell-Demo wurde vereinbart, dass auf Vermummung verzichtet wird.
3.
Einige haben sich nicht daran gehalten.
4.
Sie wurden aufgefordert, die Vermummung zu entfernen
5.
Nach einer dreiviertel Stunde sollten diese Vermummten von den sogenannten friedlichen Demonstranten getrennt werden.
Dann ging es los. Polizisten wurden vor allem von den Seitenrändern mit Wurfgeschossen eingedeckt.
Ich hab's gesehen, die Kameras haben draufgehalten.
Wieso dieses Hass-Volk da wohl gestanden und so schnell reagiert hat?
Wenn das reiner Zufall war, muss man sich fragen, wie viel Gesocks dort eigentlich wirklich unterwegs war.

Mit all den Erfahrungen über die Gewaltbereitschaft der "Autonomen", von Genua bis zur EZB-Einweihung immer das gleiche ("die Polizei hat eskaliert" - glaubt ihr diese Scheiße wirklich???), hätte es so oder so Randale gegeben.
Bei der Brandschatzung und Plünderung des Schanzenviertels soll die Polizei mehrere Stunden nicht eingeschritten sein. Mehr "deeskalieren" geht nicht. Und dort wurde am schlimmsten gewütet.
Wenn es eine "Lehre" aus Hamburg gibt, dann die, dass man viel zu zögerlich war.
Und (nicht nur) dort haben einige mit Präzisionszwillen geschossen. Haben die die ganz schnell eingekauft oder schon vorher dabei gehabt?
Gibt's die neuerdings an jeder Straßenecke?
Und wenn sie sie vorher dabei gehabt haben, doch sicher nicht, weil sie die Absicht hatten, friedlich zu demonstrieren. Ich war schon auf ner Menge Demos. Ich bin seltsamerweise nie auf die Idee gekommen, eine Waffe dorthin mitzunehmen.
Wer soll hier eigentlich verarscht werden?
Wer die Chaoten durch die Straßen brandschatzen gesehen hat - der eine schlägt das Seitenfenster des Autos ein, der nächste wirft den Brandsatz hinein - weiß sofort, dass das nicht spontan sondern geübt war. Keine "Reaktion", eine lang geplante Aktion.
Friedliche Demonstranten, die von der Polizei gereizt wurden?
Was für ein Geschwätz.
Und wie naiv muss man sein, darauf hereinzufallen!


Ich empfehle mal dem Extremismusforscher Olaf Sundermeyer zuzuhören, der von regelrechten Trainingscamps der Autonomen berichtet (zu denen diese von "etablierten" Politikern der Linken, aber auch anderen Parteien begleitet und die wohl auch von unseren Steuern finanziert werden).
Unfassbar, was in diesem Land abgeht. (https://www.zdf.de/gesellschaft/markus-lanz) (Sundermeyer ist der erste Gast, geht also gleich mit ihm los.)

Und Alita: auch dich würde ich gern fragen, ob du die Gewalt gegen Polizisten und deren Verursacher, die Autonomen, verurteilst.
Damit haben hier ja einige Spezis ganz besondere Schwierigkeiten.



Unterdessen in der SRD (Straffreie Republik Deutschland):
Die wohlstandsverwahrlosten Neanderthaler sind restlos auf freiem Fuß (https://www.welt.de/politik/video166547800/Angreifer-vom-Dach-wieder-auf-freiem-Fuss.html)!

Nichts anderes war zu erwarten. Silvester in Köln all over again.
Wenn es hier eine weitere Lehre gibt: in unserem Land kann man sich so asozial wie nur möglich verhalten, den Knast wird man nicht von innen sehen.


Ströbele wäre nicht Ströbele, wenn er nicht Täter mit Opfern verwechseln (http://www.focus.de/politik/videos/news-stroebele-kritisiert-die-hamburger-polizei_id_7342924.html)würde und zwar aus rein ideologischen Gründen.
Es gibt einen wunderschönen Spruch für Leute wie ihn (und einige hier): Hinter jedem Schurke steht ein Sophist mit einem Schwamm.
Sollte man mal drüber nachdenken.



Und weiter geht's (https://www.rbb-online.de/politik/beitrag/2017/07/landesschuelerrat-brandenburg-absage-antifa.html).
Und weiter (http://www.tagesspiegel.de/themen/reportage/protest-der-afd-gegner-kampf-gegen-rechts-die-intoleranz-der-toleranten/19909658.html).
Und weiter (https://www.welt.de/regionales/hamburg/article166349347/Ladenbesitzer-erpresst-Linksextreme-sollen-Schutzgeld-fordern.html).
Ad infinitum
Ja, aber der Hans Christian ist ein ganz gerissener Schurke, dem man nicht böse sein kann.

Gesendet von meinem SM-A320FL mit Tapatalk

felix da cat
12.07.2017, 22:30
Ich schon!
In seinen Aussagen ist er alles andere als possierlich.


Zitat von affentanz:
Ach, deine Infos kommen vom Fernsehen? Ich dachte du glaubst Medien und Politikern nicht?
Wo habe ich das geschrieben?
Bitte Zitat.
Ach, vergiss es, findest du eh nicht, weil ich's nie geschrieben habe. Zeigt, wie leicht dir Unterstellungen von der Hand gehen.
Also verkürze ich die Sache: ich habe geschrieben, dass wir keine Lügenpresse, sondern eine Lückenpresse haben. D.h. für den, der nicht unterscheiden kann: unliebsames wird eher nicht gesendet.

O.k., höre dem Sundermeyer nicht zu. Ignoranz ist Trumpf! So brauchst du dein Weltbild nicht zu überdenken. Die bequemste aller Haltungen.

Ach ja, da hatte ich doch fast was vergessen:

Zitat von affentanz:

Zitat von mir:
Wer die G20-Krawalle, wer linksradikale Gewalt verharmlost, hat moralisch kein Recht auch nur ein kritisches Wort zur Pegida zu verlieren.
Du siehst dich selbst jetzt als moralische Instanz? Köstlich.
Nein, wie kommst du denn darauf?

Ich frage dich sogar explizit nach deiner Meinung: Was ist schlimmer die G20-Krawalle mit ihrem klar erkennbaren Tötungswillen gegenüber Polizisten oder die dagegen doch recht beschaulichen Pegida-Demos und warum?

Alita darf die Frage auch gern beantworten.

Ich bitte sogar darum.



Hm ... fällt mir gerade ein: in drei Jahren ist der Gipfel in Saudi-Arabien.
Ob die "Aktivisten" dort Krawalle veranstalten? Ist schließlich ne Diktatur und gegen die sollen die ja angeblich sein.
Man darf gespannt sein. ;)

Mayaca
12.07.2017, 22:37
Ich schon!
In seinen Aussagen ist er alles andere als possierlich.


Wo habe ich das geschrieben?
Bitte Zitat.
Ach, vergiss es, findest du eh nicht, weil ich's nie geschrieben habe. Zeigt, wie leicht dir Unterstellungen von der Hand gehen.
Also verkürze ich die Sache: ich habe geschrieben, dass wir keine Lügenpresse, sondern eine Lückenpresse haben. D.h. für den, der nicht unterscheiden kann: unliebsames wird eher nicht gesendet.

O.k., höre dem Sundermeyer nicht zu. Ignoranz ist Trumpf! So brauchst du dein Weltbild nicht zu überdenken. Die bequemste aller Haltungen.

Ach ja, da hatte ich doch fast was vergessen:

Nein, wie kommst du denn darauf?

Ich frage dich sogar explizit nach deiner Meinung: Was ist schlimmer die G20-Krawalle mit ihrem klar erkennbaren Tötungswillen gegenüber Polizisten oder die dagegen doch recht beschaulichen Pegida-Demos und warum?

Alita darf die Frage auch gern beantworten.

Ich bitte sogar darum.



Hm ... fällt mir gerade ein: in drei Jahren ist der Gipfel in Saudi-Arabien.
Ob die "Aktivisten" dort Krawalle veranstalten? Ist schließlich ne Diktatur und gegen die sollen die ja angeblich sein.
Man darf gespannt sein. ;)
Emojis? Echt? Hätte nicht gedacht das du die nötig hättest. Aber wer dem HCS böse sein kann...

Gesendet von meinem SM-A320FL mit Tapatalk

affentanz
12.07.2017, 22:47
Zeigt, wie leicht dir Unterstellungen von der Hand gehen.


Das schreibt der, der hier suggerieren will es würde gar keine friedlichen Demonstranten gegeben haben.



Nach einer dreiviertel Stunde sollten diese Vermummten von den sogenannten friedlichen Demonstranten getrennt werden.




O.k., höre dem Sundermeyer nicht zu. Ignoranz ist Trumpf! So brauchst du dein Weltbild nicht zu überdenken. Die bequemste aller Haltungen.


Es ging nicht darum, ob man dem zu hört oder nicht, es ging darum das du ihn als Extremismusfroscher bezeichnet hast, und das ist er nicht. Ist für dich natürlich gleich wieder ein Grund zu fabulieren. Du entscheidest jedenfalls nicht, wer wem wann zuzuhören hat oder nicht, auch wenn du das gerne würdest.

Ebenfalls entscheidest du nicht, wer deine Links liest die ausnahmslos nur deine Meinung bestätigen sollen oder deine Fragen zu beantworten hat. Mach ein eigenes Forum, dann darfst du auch was entscheiden.

Wer so wenig mit anderen Meinungen klar kommt wie du, sollte vielleicht mal sein eigenes Weltbild überdenken?

Miss Morpheus
12.07.2017, 23:54
melde mich auch mal wieder in diesem Thread um die Frauenquote zu erhöhen :D


Die antisemitische Kampfschtift hätte im übrigen gut in die Arte Doku über den heutigen Judenhass gepasst.Hast du das Buch überhaupt gelesen oder übernimmst du einfach die Meinung von anderen?


Boah .... bist du nachtragend. Das ist doch schon ewig her.
Dabei hast du so einen guten Mangageschmack! :-)In Warheit haben wir uns doch inwzwischen total lieb, oder nicht, Zauberland? :D (*ganz viele Herze an Zauberland*) (aber trotz unserer Gemeinsamheiten hab ich felix da Cat einen ticken lieber :( )
Wir sind wie diese 2 Gruppen in Inios Asanos neuesten Werkt, Zauberland!!!! Weißt du noch... Dedede... ^^
Und wer jetzt was ist weißt du sicherlich ^^


Zunächst einmal kann das jeder Muslime für sich entscheiden, ob er fasten will oder nicht. Bestimmte Berufsgruppen (Ärzte zum Beispiel) sind auch davon ausgenommen. Und wieso sollte man durch Fasten nicht bei Sinnen sein? Ich habe hier nicht bezweifelt, dass man da nicht bei Sinnen sein kann. Ich habe jediglich kritisiert das bei einer Anti-Terror-Demo nur so wenig Muslim Farbe bekennen. Daraufhin wurde angemerkt, dass es ja an dem Ramadam liegen würde. So wird ein Schuh draus :D

Ansonsten will ich noch betonten, dass ich gegen niemanden, der eine ander politische Meinung hat als ich, einen Groll hege :)

Mayaca
13.07.2017, 04:55
melde mich auch mal wieder in diesem Thread um die Frauenquote zu erhöhen :D

Hast du das Buch überhaupt gelesen oder übernimmst du einfach die Meinung von anderen?

In Warheit haben wir uns doch inwzwischen total lieb, oder nicht, Zauberland? :D (*ganz viele Herze an Zauberland*) (aber trotz unserer Gemeinsamheiten hab ich felix da Cat einen ticken lieber :( )
Wir sind wie diese 2 Gruppen in Inios Asanos neuesten Werkt, Zauberland!!!! Weißt du noch... Dedede... ^^
Und wer jetzt was ist weißt du sicherlich ^^

Ich habe hier nicht bezweifelt, dass man da nicht bei Sinnen sein kann. Ich habe jediglich kritisiert das bei einer Anti-Terror-Demo nur so wenig Muslim Farbe bekennen. Daraufhin wurde angemerkt, dass es ja an dem Ramadam liegen würde. So wird ein Schuh draus :D

Ansonsten will ich noch betonten, dass ich gegen niemanden, der eine ander politische Meinung hat als ich, einen Groll hege :)
"Die Juden, denen ihr Gott selbst die Ewigkeit zugesichert hat, bauen heute ihren ermordeten Volksgenossen in aller Welt Gedenkstätten, in denen nicht nur den Opfern die Kraft der moralischen Überlegenheit, sondern auch den Tätern und ihren Symbolen die Kraft ewiger Verworfenheit zugeschrieben wird". Die "indigenen Deutschen" müssten sich dringend wehren."(Zitat aus Finis Germania)
Ich verlasse mich da auf das antisemitische Gefasel des Autors. Du wolltest Belege und als ich sie die gegeben habe hast du geschwiegen. Jetzt kommst du und hast immer noch keine Antwort.



Gesendet von meinem SM-A320FL mit Tapatalk

Zauberland
13.07.2017, 10:27
Faszinierend! Es wird nach rechts geguckt, es wird nach links geguckt, aber dahin wo man gucken müsste wird nicht geguckt. Da steht eine Frau, die uns seit ihrem Amtsantritt kontinuierlich von einer Kacke in die nächste reitet und letztendlich für die heutigen Verhältnisse verantwortlich ist. Und was passiert? Der dämliche Deutsche wird sie im September wieder zur Wahlsiegerin machen. Wie gesagt, faszinierend.

Die Frage ist doch: Wer wäre eine Alternative? Ich bin auch kein Fan von Frau Merkel, aber wenn ich mir die Alternative (Herrn Schulz) so anschaue, dann empfinde ich Merkel noch immer als das kleiner Übel. Wählen werde ich beide nicht ....


In Warheit haben wir uns doch inwzwischen total lieb, oder nicht, Zauberland? :D (*ganz viele Herze an Zauberland*)

Genau! Haben wir ..... *mitganzvielenherzchenummichwerfe* :-)


(aber trotz unserer Gemeinsamheiten hab ich felix da Cat einen ticken lieber :( )

*tztztz* solltest du nicht. Der ist kein guter Umgang .... *gg*


Wir sind wie diese 2 Gruppen in Inios Asanos neuesten Werkt, Zauberland!!!! Weißt du noch... Dedede... ^^
Und wer jetzt was ist weißt du sicherlich ^^

Ja .... du würdest auf diese süssen Knuffies schiessen, während ich bei On-tan und Kadode den humanistischen Aktivisten geben würde.

schlaraffentanz
13.07.2017, 12:47
Ansonsten will ich noch betonten, dass ich gegen niemanden, der eine ander politische Meinung hat als ich, einen Groll hege

Sozusagen eine Forums-Amöbe also ... ?!? (Oder auch !?!)

Mayaca
13.07.2017, 14:57
Schon ein wenig älter, passt aber immer noch, und nein, Gewalt wird hier nicht verherrlicht, noch die Autonomen glorifiziert.
https://youtu.be/z13iR68i7_8
https://youtu.be/1zxKTYVOX18

falkbingo
13.07.2017, 15:16
Die Frage ist doch: Wer wäre eine Alternative? Ich bin auch kein Fan von Frau Merkel, aber wenn ich mir die Alternative (Herrn Schulz) so anschaue, dann empfinde ich Merkel noch immer als das kleiner Übel. Wählen werde ich beide nicht ....
Tja, wen wähle ich denn im September?
CDU : Geht nicht.
SPD : Geht nicht.
FDP : Geht nicht.
Linke : Geht gar nicht.
Grüne : Geht gar nicht.
AfD : Geht nicht mehr.
Die Biertrinker Partei könnte ich noch wählen, ich mag aber kein Bier. Gibt es eine Weintrinker Partei?
Wer hat denn einen guten Rat für mich, für den 24.09.2017

moriturus
13.07.2017, 16:25
Die Partei "Die Partei (https://www.die-partei.de/)" hatte bei der Bundestagswahl 2013 den Punkt "Merkel muss weg" im Wahlprogramm und den tollen Slogan "Inhalte vermeiden". Vielleicht muss Merkel immer noch weg? :D

Edit: Steht noch drin


6 Merkel muß endlich weg! Die PARTEI fordert, daß Angela Merkel sich – genau wie seinerzeit ihr Kollege Mubarak in Ägypten – in einem Schauprozeß zu verantworten hat, für alles. Natürlich im Olympiastadion, aus einem Käfig heraus.

schlaraffentanz
13.07.2017, 16:56
Vielleicht muss Merkel immer noch weg?
Edit: Steht noch drin

Dafür daß sie erst gar nicht in Erscheinung hätte treten dürfen, ist es für ein "weg" sicherlich viel zu spät - angesichts der aktuellen "Aufgeklärtheit" des hiesigen Quer- bis Durchschnitts-Bürgers.

felix da cat
13.07.2017, 21:25
Zitat von Mayaca:
Emojis? Echt? Hätte nicht gedacht das du die nötig hättest.
Ich bin sparsam, aber nicht geizig.


Zitat von affentanz:
Das schreibt der, der hier suggerieren will es würde gar keine friedlichen Demonstranten gegeben haben.
Ähem ... wie kommst du da drauf?
Ich habe folgendes geschrieben:

Im Übrigen war die Lage doch folgende:
1.
Die Autonomen haben alle Welt zum Krawall eingeladen ... unmissverständlich.
2.
Mit den Veranstalter der Welcome to Hell-Demo wurde vereinbart, dass auf Vermummung verzichtet wird.
3.
Einige haben sich nicht daran gehalten.
4.
Sie wurden aufgefordert, die Vermummung zu entfernen
5.
Nach einer dreiviertel Stunde sollten diese Vermummten von den sogenannten friedlichen Demonstranten getrennt werden.
Hier sind eindeutig die gemeint, die auf der Welcome to Hell-Demo neben dem Schwarzen Block defilierten, nicht alle Demostranten. Und auf die bezogen finde ich meine zurückhaltende Formulierung gemessen an den tatsächlichen Ereignissen eher nett.
Dein Textverständnis wird durch deine ideologischen Filter wirklich stark verengt.

Im Übrigen beweist der Demonstrationszug vom Samstag, wie unsinnig jegliche Vorwürfe gegenüber der Polizei sind.
An diesem Tag blieb es größtenteils ruhig, die Leute haben friedlich demonstriert. Lediglich eine kleine Gruppe Schwarzvermummter (ca. 15 bis 20 habe ich gesehen, in ein rotes Spruchband eingewickelt marschierend, auf jenem eine antikapitalistische Floskel neben Hammer und Sichel ... von wegen "unpolitisch", einfach nur doof) wurde von der Polizei zur Aufnahme der Personalien eingeladen (hm ... setze ich hier wieder ein Emoji ... nein, so emotional bin ich dann doch nicht).
Der Zug stoppte kurz, einige ziemlich komisch wirkende, meist doch eher schlaksige Figuren streckten ihre Fäuste in die Luft und schrien sich die Lunge aus dem Leib: "Internationale So-li-da-ri-tät" und "Anticapitalista". Und irgendwann sind die Spätpubertierenden dann weiter getrottet. Null Problemo.
Alles friedlich, wenn man nur will. Geht doch. Und offensichtlich kann man auch die "bösen Provokationen" der Polizei aushalten, wenn man nur über ein Mindestmaß an Selbstbeherrschung verfügt. Das darf man sogar von Demonstranten verlangen, die die Welt retten wollen.


Zitat von affentanz:
Es ging nicht darum, ob man dem zu hört oder nicht, es ging darum das du ihn als Extremismusfroscher bezeichnet hast, und das ist er nicht.
Ah ... daran ziehst du dich hoch??
Dann ist er eben ein Journalist, der den Schwarzen Block untersucht (oder erforscht) hat.
So, richtig gestellt, und jetzt kannst du gucken (musst du aber nicht; wer sich in seinem Gefängnis wohlfühlt ...)


Zitat von affentanz:
Ebenfalls entscheidest du nicht, wer deine Links liest die ausnahmslos nur deine Meinung bestätigen sollen oder deine Fragen zu beantworten hat. Mach ein eigenes Forum, dann darfst du auch was entscheiden.
Also, ich frage mich wirklich, ganz ehrlich, warum du dich in diesem Thread beteiligst.
Erst wirfst du mir vor, dass ich mich erdreiste, ein moralisches Urteil zu fällen (als würdest du das nicht zuhauf auch machen) und wenn ich dich dann nach deiner Meinung frage, verweigerst du mir die Antwort.
Wie auch Andere, immer wieder. Siehe aktuell Alita, obwohl ich sie gebeten habe.
Du darfst mir nicht übel nehmen, das ich vermute, dass das an der Qualität der Frage liegt. Und dem unausgegorenen Weltbild der um Antwort ersuchten Person.

Weißt du, wie man ein halbwegs schlüssiges Weltbild erwirbt?
Man diskutiert, argumentiert, und wenn man merkt, dass man selbst das schlechtere Argument hat, dann ändert man verdammtnochmal seine Ansicht.
Wenn du eine Frage nicht mehr beantworten kannst (und das hast du hier zuhauf bewiesen), kann das nämlich tatsächlich daran liegen, dass du dich geirrt hast und dein Weltbild neu justieren musst.
Du und einige andere hier verfallen dann aber immer wieder in die gleichen Muster. Es wird nicht argumentiert, es wird gemobbt. Es geht gegen den Charakter. Ist ja auch bequem. Wenn man demjeningen, der so argumentiert, das man keine Antwort mehr weiß, üble Motive unterstellt, dann muss ich meine Meinung nicht infrage stellen, weil ich ja nicht so ein schlechter Mensch wie der werden will.


Zitat von affentanz:
Wer so wenig mit anderen Meinungen klar kommt wie du, sollte vielleicht mal sein eigenes Weltbild überdenken?
Mal ganz ehrlich und vollkommen ironiefrei: das ist wirklich zu viel verlangt.
Ich habe eine andere Meinung, komme aber mit deinen (wie auch anderen konträren) sehr gut klar.
Ich widme mich jedem Argument und bin halt nur in der Lage gegenzuhalten.

Ihr (wer sich angesprochen fühlt, darf sich angesprochen fühlen) äußert nur Meinungen, mit den Begründungen hapert's dann. Schon wenn ich gegenargumentiere wird mir die Antwort verweigert.
Nehmen wir Alita. Die beschränkt sich in letzter Zeit darauf, haarsträubende Kommentare zu verlinken. Nett wie ich bin, lese ich mir die durch und halte dagegen. Und dann kommt ... nix.
Warum um alles in der Welt sollte ich da meine Meinung ändern?
Und das ist nur ein Beispiel. Alita ist da wahrlich nicht die einzige.
Was für einen verdammten Grund sollte ich haben, meine Meinung zu ändern, wenn ihr nicht in der Lage seid, mich auszuargumentieren???
Ist das eine Diskussion oder eine Gefälligkeiten-Veranstaltung?

Alita
14.07.2017, 10:14
Tut mir leid, dass ich nicht jeden Tag genug Zeit habe, auf deine, doch provozierenden, Antworten zu antworten. Ich schau mal, dass ich heute Abend Zeit finde.

G.Nem.
15.07.2017, 10:27
Was für einen verdammten Grund sollte ich haben, meine Meinung zu ändern, wenn ihr nicht in der Lage seid, mich auszuargumentieren???


Nicht nur auf dich hier bezogen, sondern generell zu den Diskutanten hier gemeint – jeder hat seine vorgefassten Meinungen und ein Überzeugen zum Gegenteil kann gar nicht gelingen.
Die überwiegende Mehrzahl der Leute die hier posten sind auch komplett anonym und ziehen deshalb extrem vom Leder.

Bringt also alles im Endeffekt gar nichts.

schlaraffentanz
15.07.2017, 13:28
– jeder hat seine vorgefassten Meinungen und ein Überzeugen zum Gegenteil kann gar nicht gelingen.
Die überwiegende Mehrzahl der Leute die hier posten sind auch komplett anonym und ziehen deshalb extrem vom Leder.

Bringt also alles im Endeffekt gar nichts. Nanu!!?? Eine tatsächlich komplett(!) auf den notwendigen Schlegel gebrachte Aussage, der schon rein gar nix mehr hinzuzufügen wäre. Und wenn hier nun gleichzeitig das Ende aller womöglich noch geplant gewesenen Äußerungen erreicht ist, hat´s auch der hinterletzte Zauberer auf irgendeiner namenlosen Affeninsel kapiert (dem wackeren Waidmann ohne FF-Fortune jedenfalls, der den ganzen Unmus einst in´s Rollen gebracht hatte, ist scheinbar schon des Längeren das entsprechende Licht aufgegangen; gehört u. gesehen hat ihn seit Jahr + Tag niemand mehr. Unter Umständen hat er sich inzwischen ja versehentlich selbst mit einem Stapel Sprechblasen eingepackt und irgendwohin versandt u. nachdem dort niemand gewillt sein könnte, das eigentlich doch hochwertigere Paket auch zu öffnen … ).

G.Nem.
15.07.2017, 15:44
Nanu!!?? Eine tatsächlich komplett(!) auf den notwendigen Schlegel gebrachte Aussage, der schon rein gar nix mehr hinzuzufügen wäre. Und wenn hier nun gleichzeitig das Ende aller womöglich noch geplant gewesenen Äußerungen erreicht ist, hat´s auch der hinterletzte Zauberer auf irgendeiner namenlosen Affeninsel kapiert (dem wackeren Waidmann ohne FF-Fortune jedenfalls, der den ganzen Unmus einst in´s Rollen gebracht hatte, ist scheinbar schon des Längeren das entsprechende Licht aufgegangen; gehört u. gesehen hat ihn seit Jahr + Tag niemand mehr. Unter Umständen hat er sich inzwischen ja versehentlich selbst mit einem Stapel Sprechblasen eingepackt und irgendwohin versandt u. nachdem dort niemand gewillt sein könnte, das eigentlich doch hochwertigere Paket auch zu öffnen … ).

Welche Drogen nimmst du eigentlich? :D

Liebe Kinder, nicht nachmachen!