PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : comic speedline



mx
16.08.2001, 00:33
besteht die möglichkeit/das interesse comicspeedline weiter bzw. wieder herauszugeben?
es gibt ja eigentlich kein deutsches comic-magazin, das den anspruch erheben kann halbwegs intelligent zu sein, wenn man bedenkt, dass RRAAH! dieses jahr sein erscheinen einstellen will.
gibt es leute,die mir zustimmen?
m

cyqle
16.08.2001, 01:49
Bezeichnest du etwa Rraah als intelligent?

LuG
16.08.2001, 10:40
Es gab ja mal die Idee die Speedline online weiter zu führen, aber das ist nix geworden. Ist aber auch zu demütigend, nur fürs Netz zu schreiben.

Collector
16.08.2001, 15:07
Original erstellt von LuG:
Ist aber auch zu demütigend, nur fürs Netz zu schreiben.

Hit Comics? :D :D ;)

cyqle
16.08.2001, 20:23
Demütigend? Na ja... eine Meinung. Finde ich aber nicht, sonst wären Leute wie die von der Comicfanpage oder Splashcomics schon längt krank! ALleine auf der Comicfanpage gibt es schon afst Tausend Rezensionen nur für das Onlinepublikum! :crazy:

polte
17.08.2001, 14:37
Egal, ob man "Rraah" für intelligent, für humorlos oder was auch immer hält, dass seine Tage gezählt sind, erläutert Eckart im Vorwort zur aktuellen Ausgabe gerade mit einem anschaulichen Beispiel: nie habe er in all den Jahren im Sommer Urlaub machen können, so wie der Rest der Welt. Und sein Albenprogramm habe auch darunter gelitten.
Jetzt denken wir mal noch kurz daran, dass "Rraah" ein Quartalsmagazin ist, und schon findet sich eine Antwort wie von selbst auf die Frage, ob CSL noch eine Chance hat. Stattdessen kann ich nun endlich mal Urlaub machen und meine Bude renovieren, die in fast zehn CSL-Jahren doch arg gelitten hat...

LuG
17.08.2001, 16:33
Allen "Nur-Online-Schreibern" (aber auch allen, die einen spannenden Krimi, eine brüllend komische Satire auf "American Psycho" und eine kluge Analyse Englands in der Nach-Thatcher-Zeit lesen möchten) empfehle ich Ian Banks' Roman "Verschworen", ein Goldmann-Taschenbuch, um zu erfahren wie geil es ist, ein Druckerzeignis in der Hand zu halten, es zu riechen. Dagegen ist alles andere flach.

Und zu Martin Buddes Bude fällt selbst mir nix mehr ein!!

Collector
18.08.2001, 23:36
Stimmt schon bedrucktes Papier ist einfach was tolles. Aber Taschenbücher? Wenn schon dann ein richtiges Buch mit festem Einband, da hatt das Aufklappen schon was Besonderes.

Diese E-Books, oder wie diese Star Trek mäßigen Dinger heißen in denen uns die Industrie zukünfig Bücher vorsetzten will *schauder*

Der Letter-Man
18.08.2001, 23:47
...hi Martin! Diesmal, wie Lutz das nennt "flach", also per Netz. Das soll doch wohl nicht heißen, daß CSL wieder kommt, wenn Du mit Renovieren fertig bist, oder? :schlumpf: :herz: :clown:

Mexikaner
19.08.2001, 17:47
Könnt ihr mir einige Ausgaben dieses Magazins empfehlen? Ich habe nämlich noch nie davon gehört, scheint aber interessant zu sein.

Cord Wiljes
21.08.2001, 15:50
Original geschrieben von LuG
Allen "...um zu erfahren wie geil es ist, ein Druckerzeignis in der Hand zu halten, es zu riechen. Dagegen ist alles andere flach.

Ja, das alte Argument für das gedruckte Buch: Haptisches Erlebnis; mit dem Tastsinnen be-greifen; persönliche Beziehung... Klingt mir alles arg nach Fetischismus. Will ich die Bücher lesen, d.h. ihren Inhalt, ihre Ideen, ihre Geschichten in mich aufnehmen, und zwar möglichst direkt, oder will ich Papier Streicheln, Druckerschwärze schnüffeln und schweinslederne Buchrücken anstarren? Wenn's danach ginge, müssten wir von Steintafeln lesen: Unnachahmliches Gewicht; schwerwiegender Inhalt; man hat noch was in der Hand.
Ich selbst werde jedenfalls der erste sein, der auf elektronische Comics umsteigt, sobald es ein hinreichend gutes, leichtes, bezahlbares Display dafür gibt. Man bedenke: 50 Jahre Peanuts auf einem Gerät, 7500 Seiten Barks für Volltextsuche und Quellvergleich, 3000 Hefte Spider-Man für den ewigen Teens, der komplette Breccia ständig lieferbar. Und das alles ohne Druckkosten und bei wirklich farbechter Darstellung der Originale. Mal sehen, wer dann bei seinen alten zerbröselten, gelbstichigen Heftchen bleibt. Wir werden es erleben...

polte
23.08.2001, 14:33
Na, Cord, wieder Werbung betreiben?... und Lutz: Vorsicht, Herr Lug!... (gehe jetzt lieber Tapeten nachkleistern)...

Der Letter-Man
05.09.2001, 07:39
Höhöhö... Lutz ein netter Literaturtipp. Kommt nahe an Terry Pratchett ran.:)

Big Daddy
09.09.2001, 18:54
Wenn man die Vorworte in Rraah! liest, wird doch deutlich, warum es eingestellt wird: Wegen zu großen Erfolges.
Bei einem solch interessierten Markt, müsste es doch auch möglich sein, die Speedline wieder zu platzieren.

Der Letter-Man
19.09.2001, 21:34
Hi Chef :)
Wir können Dich ja mal mit unserem Hausbänker und der Druckerei zusammenbringen, die weiland CSL herstellte. Die werden mit Dir ein Gespräch führen und - wenn Du die selbstschuldnerische Bürgschaft unterschrieben haben wirst -dann kann es ja munter ein Comeback geben... Sponsoren suchen wir immer! Und die Redaktion machst dann auch Du. Wir haben das damals auch mit rund 10 Leuten, erst monatlich, dann alle zwei Monate gemacht... das schaffst Du!

Neee, im Ernst: Speedline war ein guter Multiplikator für unsere und andere Sachen, hatte einen fundierten redaktionellen und Rezensionsteil und schöne Titelstories (spontan fällt mir die zum Tode Franquins ein, wirklich ein Heft, bei dessen Anblick man weinen konnte! :heul: :weinen: Speedline hatte bisweilen den Hang zuviel Eigenwerbung zu betreiben (is ja legitim), hat aber trotzdem nicht ganz die Umsätze von Stern und Spiegel gebracht :D und daher mußten sich alle Beteiligten auf andere Dinge konzentrieren: Bernd auf die Lizenzen, einer wanderte nach Frankreich aus, Martin tapeziert seit Jahren, Thomas lettert und löscht, Matthias lettert und meckert... es wäre im Moment äußerst schwer, das alles wieder - noch dazu lukrativ - ins Laufen zu bringen. :p :p :p :p :p so sehe ich das, vielleicht sieht es der Rest der Redaktion anders, dann möge er sich äußern!