PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sprechblase 236



Gerhard Förster
18.12.2016, 16:07
http://www.comicforum.de/photopost/data/700/SB-Cover_236_600px.jpg

Hallo Leute,

SPRECHBLASE 236 ist in der Auslieferung! Endlich! Dienstag oder Mittwoch wird die Ausgabe im Fachhandel erhältlich sein. Ich hoffe, dass Euch der interessante Inhalt und der Umstand, dass das Magazin noch rechtzeitig vor Weihnachten erscheint, gnädig über die große Verspätung hinwegsehen lässt!

DER UNBEKANNTE MICHEL VAILLANT
steht im Zentrum unseres Specials über den Rennsportklassiker. Man sollte es nicht für möglich halten, aber es existieren eine Menge kleiner und größerer MV-Comics, die hierzulande unbekannt sind, da sie für Firmen entstanden sind. Nach Jahren intensiver Recherche bringen wir die erste internationale Dokumentation dieser teils schwer zu beschaffenden Raritäten. Einer dieser Comics, der noch aus den legendären Anfangsjahren stammt (seine Existenz ist in der franz. Comicszene erst 2011 bekannt geworden), ist in dieser SB auf Deutsch abgedruckt!

Weitere Berichte betreffen den Künstler Jean Graton und die wechselvolle Geschichte der MICHEL-VAILLANT-Serie sowie die neuen Abenteuer in der sogenannten „Nouvelle Saison“.

Ein eigener Beitrag beschäftigt sich mit 19 (!) Rennsportcomics die quasi im „Windschatten“ von MICHEL VAILLANT entstanden sind und z.T. bei Salleck auf Deutsch erscheinen.

ASTERIX EROBERT WIEDER EINMAL ROM,
aber noch immer nicht in der Comicfassung. Was steckt dahinter?

CORTO MALTESE IST ZURÜCK.
Ein Artikel zum neu gezeichneten Band von Juan Diaz Canales und Ruben Pellejero.

Das war Gallieno Ferri
Wir bringen einen ausführlichen, gut illustrierten Nachruf auf den Zeichner von ZAGOR (bei Lehning: ROCKY), einem der größten Comicerfolge Italiens.

Russ Mannings TARZAN
Anlässlich der eindrucksvollen Ausgabe von Bocola, die Mannings Daily- und Sunday-Zeitungsstrips veröffentlicht, berichten wir über dessen Besonderheiten und die TARZAN-Laufbahn des Zeichners. Zudem werden Vergleiche zwischen den bisherigen deutschen Veröffentlichungen angestellt.

ROBIN AUSDEMWALD
Der Funny in dem sich Robin und der Sheriff eher verbrüdern als bekämpfen erschien nun in einem Prachtband bei Splitter.

SIGURD-Zeichner Martin Frei im Interview
Wie hat der Künstler das umfangreiche Projekt erlebt?

GEFÄHRLICHE LIEBSCHAFTEN
Heinz Wolf zeichnete die geheimen Obsessionen auf, denen der Autor des SIGURD-Comics in der SB während des Projekts nachging. Erschreckend!

SIGURD – Das Finale!
Der Comic von Förster und Frei steuert in dieser Ausgabe auf seinen Höhepunkt zu.

Weitere Highlights: Ein Erlangen-Rückblick, die Würdigung des verstorbenen Luke Haas (die wir in der letzten Ausgabe nicht mehr schafften) und ein ausführliches HARRY-Magazin mit Rezensionen, News (u.a. Nachrufe auf Lothar Dräger und Steve Dillon) und Generation Lehning (mit Karl-Heinz Hörnig im Kurzinterview). Die Leserbrief-Seiten werden diesmal ergänzt mit den Ergebnissen einer SIGURD-Umfrage und – wie stets – „Heiner Jahnckes Archiv“.

100 prallgefüllte Seiten um nur EUR 9,90 im Comichandel, Bahnhofskiosk und im Abonnement!

Das wär´s mal wieder.

Salute
Gerhard Förster

PS: Achtung!! Unser SIGURD-Album ist wieder erhältlich !!!

Mick Baxter
20.12.2016, 13:40
Da ich kein Belegexemplar erhalten habe: Ist die zugesagte Anzeige drin?

Borusse
20.12.2016, 18:12
Comic Jahrbuch? Ja.

Manx cat
20.12.2016, 19:19
Sieht ganz so aus, als müsste ich endlich mal mehr Michel Vaillant lesen. Wie oft war Vaillant jetzt schon Thema der Sprechblase? Macht aber nichts. Habe die Artikel bisher alle gerne gelesen. Letzte Woche erst habe ich "Schlacht um einen Motor" gelesen und für die Feiertage habe ich "Rush" auf dem Lesestapel. Das ist sicher nicht ohne Grund eine der beliebtesten Stories, auch wenn die schönen Soap-Elemente nicht mehr so dominieren wie in den 60seitigen Geschichten. Und Staffel 2 soll auch noch gut sein. Nun, ich mag die modernen Farben nicht so, aber vielleicht ist es endlich wieder eine richtige Familiensaga? Ich denke, ich riskier da mal einen Blick.

Generation Lehning klingt natürlich auch vieles vielversprechend, aber das Thema überfordert mich völlig. Nur diesen neuen Helmut Nickel, den werde ich mir holen müssen. Schön, dass dieses Gebiet von euch so leidenschaftlich beobachtet wird.

Zyklotrop
21.12.2016, 14:26
Sieht ganz so aus, als müsste ich endlich mal mehr Michel Vaillant lesen. Wie oft war Vaillant jetzt schon Thema der Sprechblase? Macht aber nichts.

Auf mich haben stets auch die schwächeren Alben der Reihe (wo außerhalb des Rennens nicht wahnsinnig viel passiert ist) einen ungemeinen Reiz ausgeübt. Michel Vaillant ist einfach ein zeitloser Dauerbrenner. Trotz anfänglicher größter Skepsis meinerseits finde ich auch die aktuellen Episoden aus dem ZACK ungebrochen sehr gelungen.


Generation Lehning klingt natürlich auch vieles vielversprechend, aber das Thema überfordert mich völlig. Nur diesen neuen Helmut Nickel, den werde ich mir holen müssen. Schön, dass dieses Gebiet von euch so leidenschaftlich beobachtet wird.

Leidenschaft ist das richtige Wort. ;)
Aber worin genau besteht die Überforderung? Das mußt Du schon genauer erläutern.

YPSmitGimmick
24.12.2016, 17:31
Hab die Ausgabe nun durchgeblättert und wie erwartet muß ich feststellen: Für mich ist quasi nix dabei (nur die beiden Einseiter über die Neuerscheinungen von "Asterix erobert Rom" und "Robin Ausdemwald").

Mitunter finde ich auch Artikel über Serien, die ich nie gelesen habe, durchaus interessant. Ich hab mir damals zu Hethke-Zeiten (als ich die SB nur in Ausnahmefällen kaufte) sogar die Bessy-Sondernummer zugelegt, obwohl ich nie einen Comic davon gelesen habe. Aber mit diesem Rennfahr-Zeug kann ich so gar nix anfangen. Detailkram wie die seitenlange Auflistung der Kurzgeschichten ist für Fans sicher interessant, für mich nur unglaublich öde. Die erste Hälfte des Heftes ist somit für mich verloren. Ein weiteres Viertel geht für den Nachdruck des Sigurd-Comic drauf. Da blieben für andere Artikel leider kaum Seiten über.

Auf dem vorab gezeigten Cover war am linken Rand noch "MIKE" als eines der Themen angegeben. Leider wurde das auch noch rausgeschmissen. Schade.

Manx cat
25.12.2016, 09:37
Aber worin genau besteht die Überforderung? Das mußt Du schon genauer erläutern.

Ich dachte, das ist klar. Die Überforderung ist natürlich auf den Geldbeutel bezogen. Und solange hier noch Akims Neue Abenteuer 1 - 196 ungelesen neben mir liegen (muss nur den Arm ausstrecken), ist das Thema "Neue Lehning-Comics" noch nichts für mich. (Gut, 1 - 100 kenne ich schon, aber mein Projekt diese Weihnachtsferien ist, die Reihe mal in einem Rutsch zu lesen.)

Manx cat
25.12.2016, 09:40
Auf mich haben stets auch die schwächeren Alben der Reihe (wo außerhalb des Rennens nicht wahnsinnig viel passiert ist) einen ungemeinen Reiz ausgeübt.

Witzig. Ich hab auch immer ein Faible für die nicht ganz so perfekten Sachen. Die fühlen sich irgendwie authentischer an. Deswegen mag ich auch Alan Moores Mainstream-Sachen aus den 80ern lieber als die perfekt durchkomponierten Meisterwerke.

Gerhard Förster
26.12.2016, 14:16
Und was gibt es sonst noch zur neuen SB zu sagen?

Kritik? Lob? Wünsche?

YPSmitGimmick
26.12.2016, 16:35
Wünsche?

Einen umfangreichen Artikel über MIKE (neben Lurchi und Knax einer der bedeutensten Werbecomics).

Lola65
26.12.2016, 16:41
tolle ausgabe, Gerhard :)

vielen Dank

LG

Gerhard Förster
26.12.2016, 19:07
Einen umfangreichen Artikel über MIKE (neben Lurchi und Knax einer der bedeutensten Werbecomics).

Ursprünglich war ein Interview mit Sebastian Otten, dem Autor des MIKE-Buches geplant, doch das ging sich dann platz- und zeitmäßig nicht mehr aus.

Aber es gibt ja das MIKE-Buch. Umfangreicher geht´s nimmer. Da steckt sehr viel Liebe und Arbeit drin. Und ich finde, es ist toll geworden! Kann ich wirklich sehr empfehlen!

Zyklotrop
26.12.2016, 20:18
Einen umfangreichen Artikel über MIKE (neben Lurchi und Knax einer der bedeutensten Werbecomics).

Wohl wahr. Ein legitimer Wunsch. Aber...


Aber es gibt ja das MIKE-Buch. Umfangreicher geht´s nimmer.

An sich spricht nichts dagegen, wenn z.B. verschiedene Fachmagazine bzw. Autoren zeitnahe dasselbe Thema behandeln (Wie es zum Beispiel der Fall war, als wir und das Sammlerherz Luc Orient als Titelstory hatten.). Verschiedene Sichtweisen und Medienvielfalt halte ich für sehr wichtig.
Aber das Mike-Kompendium von Otten ist in der Tat ein nicht zu übertreffendes Standardwerk, jeder noch so umfangreiche Artikel würde dagegen blass aussehen. Meines Erachtens ist mit dem Buch der Bedarf an Mike-Sekundärliteratur auf Jahre hinaus abgedeckt. ;)

Derma R. Shell
27.12.2016, 12:35
Eine tolle Ausgabe, war sehr viel für mich dabei.
Natürlich in erster Linie der ausführliche MV-Artikel mit der Ankündigung weitere Kurzgeschichten in der SB abzudrucken, aber auch etliche kurze Berichte, die mich informieren und berühren konnten. Den Sigurd-Abschluss habe ich genossen und Lust auf mehr (aber erst mal das Album besorgen, bevor es in die 3. Auflage geht).
Und sogar der Tipp von Heiner auf der letzten Innenseite ganz unten hat sich für mich gelohnt, habe den limitierten Band direkt geordert und freue mich auf die baldige Zusendung.
Ein rundum gelungenes Heft mit vieeeeel Lesestoff. Weiter so, Gerhard! :)

Gerhard Förster
27.12.2016, 20:46
Vielen Dank, Derma! Dem kann ich nichts hinzufügen!

Vauka
28.12.2016, 20:33
Hat zwar lange gedauert ....
Aber es ist eine richtig schöne Ausgabe geworden .
Auf Fortsetzungsgeschichten solltest du verzichten .
Der Artikel über die neue Welle der Rennfahrercomics war sehr informativ .
Eine guten Rutsch und alles gute für die Zukunft !
PS : Das Sigurd Album ist richtig gut geworden

Zyklotrop
28.12.2016, 21:25
Ich dachte, das ist klar. Die Überforderung ist natürlich auf den Geldbeutel bezogen.

Gerade jetzt kann man sich auf den Börsen recht günstig mit diversen Hethke-Reprints eindecken. Abseits der Wäscher-Sachen gibt es noch genug andere Schätze zu entdecken, wie z.B. mein Favorit Wild West/Captain Micki. Ist zwar von Semrau, aber immerhin "Generation Lehning". ;)



Ich hab auch immer ein Faible für die nicht ganz so perfekten Sachen. Die fühlen sich irgendwie authentischer an. Deswegen mag ich auch Alan Moores Mainstream-Sachen aus den 80ern lieber als die perfekt durchkomponierten Meisterwerke.

Ich hab mich riesig über die Tony Stark-Gesamtausgabe gefreut. Tony galt ja immer irgendwie als "zweite Liga" im ZACK, aber ich hatte immer eine Schwäche für die Serie. Dafür bin ich seit jeher Dan Cooper-Banause, den mochte ich nie.

Samide
29.12.2016, 23:24
Und was gibt es sonst noch zur neuen SB zu sagen?

Kritik? Lob? Wünsche?


Kritik? ... (folgt bei Bedarf)
Lob? (aufgrund des sich Wie-immer-bis-zum-geht-nicht-mehr-Reinschmeißens, selbstredend!)

Wünsche? SEHR WOHL!!
Und zwar, ... anstatt sich nebenan (wie soeben erspitzelt ...) zeitraubend/-opfernd, mit einem schrägen Knallbohnerich wie einem gewissen "Tschi-Nem" (Apachen-Stamm-Verstoßener??) wg. gleich schon GARNIX zu duellieren (wenn´s in grauen Vergangenheiten auch bereits wg. noch weniger zu frühstmorgendlichen Sekundanten-Treffen kam ...), solltest Du die Zwischenraumzeit bzgl. der SBen nun ganz energisch hin zu den N E U G E B A U E R -Veröffentlichungen nutzen. Was wäre denn idealer gewesen, ganz oder zumind. annähernd gleichzeitig zur gg.wärtig laufenden Winnetou-TV-Mini-Serie, dieses allseits längst gewünschte aber genauso lang nun überfällige Wiederauflagen-Szenario eeeeeeeeeeeeeendlich in die TAT umzusetzen???!!?? Meinetwegen noch einen letzten Mokassinschuh-besetzten Tritt in den Rothaut(?)-, aka Schmutzfuß-(nachdem wir uns schon im FF-Bereich tummeln)-Hintern da drüben ... und los GEHT's, ... oder etwa nicht??

Zeitlich passend obendrauf gesetzt: Ein allseits gesundes, und comic-erfreuliches, neues Jahr 2017 ! ! !

Gerhard Förster
30.12.2016, 13:45
Samide, ich kann nur in alter Hethke-Tradition zum Fall Neugebauer sagen: Wir arbeiten daran!

Würde gern Näheres ausführen, aber das geht leider nicht. Ich kann Euch nur bitten: Bleibt mir auch 2017 gewogen. Ich tu mein Bestes!

G.Nem.
30.12.2016, 17:33
Würde gern Näheres ausführen, aber das geht leider nicht. Ich kann Euch nur bitten: Bleibt mir auch 2017 gewogen. Ich tu mein Bestes!

Als wir uns in Passau getroffen hatten, hast du mir ja über die Probleme erzählt und ich denke mal bis Herbst 2017 evtl. Frühjahr 2018 müssten die Unwägbarkeiten alle beseitigt und Neugebauers Winnetou in einer tollen Ausgabe vorliegen, oder? Eben!
Was ich schon drüber weiß, wird's eine prima Sache, und die braucht eben seine Zeit. Ich drücke dir alle verfügbaren Daumen dafür!

Neander
31.12.2016, 02:05
.

Samide, ich kann nur in alter Hethke-Tradition zum Fall Neugebauer sagen: Wir arbeiten daran!

Eine weitere gute Idee von Sam hat sich in den "HRW-Filmclub"-Briefkasten im nebenan gelegenen HRW-Nostalgie-Forum "verirrt": http://www.comicforum.de/showthread.php?107553-HRW-Filmclub&p=5245329&viewfull=1#post5245329


Ich kann Euch nur bitten: Bleibt mir auch 2017 gewogen. Ich tu mein Bestes!

Bin ich, weiß ich! Auch Dir und Deinem Buddy Zyk alles Gute für das Neue Jahr. Und sollten Pedrazza-Akim und Neugebauer-Winnetou tatsächlich Anno 2017 erscheinen, wären die Fans bei zwei oder drei 2017er-Blasen auch ruhiggestellt, glücklich oder sogar zufrieden. Und wer weiß, vielleicht gibt es eines Tages sogar wieder ein Sprechblase-Jahrbuch, womöglich gar in Hardcover-Form!

Allen alles Gute und genügend Lesestoff in 2017!

Freundliche Grüße

Neander :)

Gerhard Förster
31.12.2016, 06:21
Danke, G.Nem. und Neander für die Unterstützung!! Hoffen wir, dass das alles 2017 in Erfüllung geht!

Dann wünsche auch ich allen einen guten Rutsch!!

G.Nem.
31.12.2016, 09:32
Danke, G.Nem. und Neander für die Unterstützung!!

Bitte schön, gern geschehen.
Unser Motto für 2017:
'Alles wird gut! Und was bisher schon gut war, wird noch besser!'
Toi, toi, toi!

Gerhard Förster
31.12.2016, 11:45
Und das obwohl Trump der nächste US-Präsi ist!

Neander
31.12.2016, 14:35
.
Wenn einem solch ein Trumpf-Ass wird beschert,
ist dies schon zwei Flaschen Wodka Putinow wert.

..Cheers! .... :saufen: ... Wasche sdorow'je!

Anselm Blocher
31.12.2016, 17:34
Einen guten Rutsch für alle und ein glückliches 2017!

felix da cat
02.01.2017, 18:22
So viel über Autos und Werbung in der neuen Sprechblase!
Da will ich doch gleich mal meinen Senf dazugeben.
Anno 1961 warb Citroen auf der IAA für seinen 2CV mit einem Comic von Texter Rosy (Bobo).
Der Zeichner ist mir nicht bekannt.
Hatschi! Schnieff!
Gesundheit!
Danke! Schnuff. (http://www.comicforum.de/photopost/showfull.php?photo=22395)

Anselm Blocher
02.01.2017, 23:27
Sehr schön, kannte ich nicht ;) Aber warum muss ich jetzt an eine Schildkröte denken??

felix da cat
03.01.2017, 19:06
Vielleicht deswegen: "Oh my sweet Caroline ..." (Status Quo) ;)

Dieser Comic war wohl auch unter frankobelgischen Spezialisten (nahezu) unbekannt.
Experte Gilles Ratier veröffentlichte vor Kurzem auf bdzoom einen Artikel über den "unbekannten Roba". Ein Leser wies auf den von Ratier nicht erwähnten vierseitigen Roba-Citroen-Comic hin, der wohl exklusiv für die IAA Frankfurt 1961 entstanden ist.
Für diejenigen, die die vier Seiten lesen wollen. (http://bdzoom.com/102941/patrimoine/du-roba-inconnu%e2%80%a6/) Die Seiten 2 und 3 sollte man zur Vergrößerung anklicken (Seite 1 rechts oben am Anfang des Artikels auf Deutsch).

Eine ergänzende Info:
Mit dem auf Seite 11 (in der Story-Beschreibung zu Duel au Paul Ricard!) und auf Seite 29 im Comicpanel 1 genannten Art Berckmanns dürfte Zeichner-Kollege Berck (Sammy und Jack, Mischa, Kasimir) (https://en.wikipedia.org/wiki/Arthur_Berckmans) ein kleines "Denkmal" gesetzt worden sein, ein Insider-Gag.
Ich gehe mal davon aus, dass Graton und er befreundet waren. Hier ein Graton-Auftritt in einem Berck-Comic anno 1961 (http://www.comicforum.de/photopost/showfull.php?photo=22396).


Anmerkung 1, frei zur Diskussion :D:
Habe schon öfter darüber nachgedacht - und der Artikel "Der bekannte Michel Vaillant" hat mich erneut ins Grübeln gebracht - ob Michel seinen Familienname Prinz Eisenherz alias Prince Valiant (so hieß der ja auch in Frankreich) verdankt. Zumal Graton seine Serie von Anfang an als Familiensaga angelegt hat - wie das eventuelle Vorbild.
Gibt's dazu Erkenntnisse oder eurerseits Theorien?
Ich bin zwar stolzer Besitzer des auf Seite 7 rechts oben abgebildeten Vaillant-Sekundärbandes, hatte aber noch nicht die Zeit, diesen zu lesen. Aber ob die Frage dort geklärt wird?

Anmerkung 2, ebenfalls frei zur Diskussion:
Auch mir ist aufgefallen, dass die gegenwärtige Welle von Rennsport-Comics uns viel Vergangenes beschert. Peter Novers Artikel hat das noch einmal unterstrichen. Auch er schreibt von einer "Retro-Welle".
Woran mag das liegen?
Sind die alten Autos attraktiver?
War der Rennsport früher "romantischer"? Ist das heute nur noch ein Hightech-Spektakel und daher für viele Comicschaffende oder gar Leser uninteressanter?
Irgendwelche Theorien dazu?

Gerhard Förster
03.01.2017, 20:19
"Oh my Darling Caroline" (Ronny) gefällt mir besser ;), aber sonst kann ich nur sagen: Danke für den Link zum "unbekannten Roba"! Die Sache mit Berck/Berckmanns war ursprünglich im Artikel vermerkt, flog aber dann aus Platzmangel raus. Völlig neu ist für mich der Graton-Auftritt in einem Berck-Comic. Danke, das eignet sich super für die Leserbriefseiten!

Zu Gratons Inspiration bezüglich des Namens Vaillant: Du kannst gleich noch mehr grübeln, es gab ja auch noch das Magazin Vaillant, das spätere Pif Gadget.

Also ich glaube, dass die Retro-Welle bei den Rennsport-Comics tatsächlich damit zusammenhängt, dass der Formel-1-Sport heute lang nicht mehr so aufregend ist wie in den 70ern (siehe z.B. den Film "Rush" über Nicki Lauda) und in den Jahrzehnten davor. Es ist z.B. optisch schon mal abtörnend (zumindest für mich), wenn die Zuschauer irgendwo weit weg vom Renngeschehen sitzen. Natürlich ist es sehr zu begrüßen, dass heute alles viel, viel sicherer geworden ist, aber alles hat eben zwei Seiten und die eierlegende Wollmilchsau gibt´s nicht.

Samide
03.01.2017, 21:27
"Oh my Darling Caroline" (Ronny) gefällt mir besser ;), aber ...

... aber Mr. Forster, wie konnten Sie nur den überzeugendsten aller "Oh My Darling"(s) so schmählich außer acht lassen ... ???????? :smhair1:

https://www.youtube.com/watch?v=ZOe_VkHZ248

felix da cat
03.01.2017, 21:38
Mit dem Schönheitsfehler, dass dieser "Darling" keine Caroline ist.

Für alle, die sich wundern: war ne Anspielung auf Anselms "Schildkröte" (Post 28). Die aus Boule & Bill heißt nämlich Caroline.

Samide
03.01.2017, 21:43
Sorry, aber dieser ultimative "Darling" kann überhaupt keine "Schönheitsfehler" besitzen, ...
vielmehr kann sogar noch "einer" obendrauf gesetzt werden ( https://www.youtube.com/watch?v=QKLvKZ6nIiA ); dies gleichzeitig zur Wiener Aufmunterung, hin zur kommenden "Wild West"-Story in der nächsten(??) SB !!

Mick Baxter
03.01.2017, 22:32
Zu Gratons Inspiration bezüglich des Namens Vaillant: Du kannst gleich noch mehr grübeln, es gab ja auch noch das Magazin Vaillant, das spätere Pif Gadget.
Außerdem gab es noch "Coeur Vaillant" (https://fr.wikipedia.org/wiki/Cœurs_vaillants), herausgegeben von der katholischen Kirche ("Vaillant" von der Kommunistischen Partei).

Im übrigen heißt "vaillant" auf deutsch


vaillant {Adj. m.} (auch: capable, efficaces) tüchtig
vaillant {Adj. m.} (auch: courageux) getrost
vaillant {Adj. m.} beherzt

Was mit großer Wahrscheinlichkeit die Vorlage für die Namensgebung ist. Die Namensgleichheit mit "Prince Vaillant (https://fr.wikipedia.org/wiki/Prince_Vaillant)" wäre ja eher ein Grund, den Michel nicht so zu nennen.

Zyklotrop
03.01.2017, 22:38
"Oh my Darling Caroline" (Ronny) gefällt mir besser

Es wird mir ein ewiges Rätsel sein, warum man die gute alte Clementine in der deutschen Fassung auf Caroline umgetauft hat.




Sind die alten Autos attraktiver?
War der Rennsport früher "romantischer"?

Natürlich. Die Formel 1 ist heutzutage derart übertechnisiert und übercomputerisiert, es würde wahrscheinlich nicht auffallen, wenn die Wagen ohne Fahrer unterwegs wären.

Gerade ein Fahrer wie Michel, der 1957 wie 2017 mitfährt, wird da sicherlich von Nostalgiegefühlen übermannt... ;)

frank1960
03.01.2017, 23:24
Es is viel simpler als man denkt. Graton, der sich für Michel als Vornamen entschieden hatte, grübelte über den passenden Familiennamen nach, als sein Blick auf die Heizung fiel. Violá, Vaillant ward geboren. Zum Gluck, denn er hatte sich eigentlich schon für Papotin innerlich stark gemacht.

Gerhard Förster
04.01.2017, 00:45
Achtung!! Ich warne Euch! Geht in Deckung! Hier kommt Gerhards schreckliches SCHNULZODROM!!


Es wird mir ein ewiges Rätsel sein, warum man die gute alte Clementine in der deutschen Fassung auf Caroline umgetauft hat.

Bruce Low hatte beides kombiniert. Er sang: "Oh my Darling Clementine, die Cowboys von Carolina können ohne Dich nicht glücklich sein." Aber mir hat mehr der Ronny getaugt. Als ich ein Kind war, war "Oh my Darling Caroline" ganz groß in der Hitparade und ich bin total drauf abgefahren. Ich find´s immer noch toll. Hier ist der Link: https://www.youtube.com/watch?v=WrpNfikzscQ

Der Nachfolgetitel, der nicht mehr ganz so erfolgreich war, hieß "Eine kleine Träne". Da fand ich dieses ungewöhnliche bababababa ultrageil: https://www.youtube.com/watch?v=1oTu7TUDsHI

Nun kommt Ronnys Version von "Down by the Banks of the Ohio": https://www.youtube.com/watch?v=ZrF_CzBRfz0

Und das ist seine Geschichtsfälschung in Sachen Jesse James: https://www.youtube.com/watch?v=IzHdqumpiow

Hier noch ein selten gespielter aber guter Titel von ihm: "Marjory": https://www.youtube.com/watch?v=nnw-cSsTiGk

Der letzte Ronny-Titel in der österreichischen Hitparade war "Dunja, Du". Fand ich auch gut: https://www.youtube.com/watch?v=NS1LvTxpxMU

Noch besser ist allerdings das schwedische Original von Gunnar Wiklund. Hier in einer Fernsehfassung: https://www.youtube.com/watch?v=5eorCDsPy7Y

Ist das nicht berührend? Mit der Frau in dem Video war er wirklich zusammen. Wiklund ist leider recht jung verstorben. In Deutschland war er ein One-Hit-Wonder mit "Junge, gehe nicht zu den Indios": https://www.youtube.com/watch?v=Mgdw4XLTmh4

Und hier ist das amerikanische Original von Rex Allen, "Son, Don't Go Near the Indians", das vermutlich wenige kennen: https://www.youtube.com/watch?v=6iHOS_8K2B8

So, und bevor Ihr mir alle schreiend davonlauft, gibt´s noch schnell als Kontrastprogramm meinen Lieblingstitel von den Stones, "Waiting for a friend": https://www.youtube.com/watch?v=MKLVmBOOqVU

Jetzt ist die Welt wieder in Ordnung, oder?

frank1960
04.01.2017, 03:04
Mit den Stones hast Du die romantische Stimmung abrupt zerstört. Dem sympathischen Gesicht von Ronny mit seinem beruhigenden Timbre lässt Du den Faltenmörser und sein nerviges Gegluckse folgen.

frank1960
04.01.2017, 03:11
Und hier eine weitere Caroline:

https://www.youtube.com/watch?v=jkvsOm2SR4Q

Samide
04.01.2017, 03:51
Achtung!! Ich warne Euch!
a) Und hier ist das amerikanische Original von Rex Allen, "Son, Don't Go Near the Indians", das vermutlich wenige kennen: https://www.youtube.com/watch?v=6iHOS_8K2B8

b) Jetzt ist die Welt wieder in Ordnung, oder?

a) ... and why should you trust the eskimos more than the redmen????? https://www.youtube.com/watch?v=8NOhQomiFZM

b) ... jederzeit, sobald es heißt "Son, the Newgefarmer is finally NEAR you" ...

Mick Baxter
04.01.2017, 05:54
Und hier ist das amerikanische Original von Rex Allen, "Son, Don't Go Near the Indians", das vermutlich wenige kennen: https://www.youtube.com/watch?v=6iHOS_8K2B8
Geschrieben hat das Lied allerdings Lorene Mann (https://en.wikipedia.org/wiki/Lorene_Mann). Und der deutsche Text ist von Peter Stroem.

Manx cat
04.01.2017, 12:22
Ich hab mich riesig über die Tony Stark-Gesamtausgabe gefreut. Tony galt ja immer irgendwie als "zweite Liga" im ZACK, aber ich hatte immer eine Schwäche für die Serie. Dafür bin ich seit jeher Dan Cooper-Banause, den mochte ich nie.

Tony Stark werde ich mir noch zulegen.

Dan Cooper mag ich richtig gern, vielleicht kennst du die falschen Stories.
Mit DC - Buch 3 machst du nichts falsch, wenn dur Charlier liegt, denn die ersten beiden Stories sind Charlier von seiner allerbesten Seite. Aber Charlier ist halt Charlier und mir gefallen die Sachen in Buch 4 und 5 noch ein Stück besser.
In Buch 4 ist die großartige Geschichte, die bei Bastei unter dem Titel "Tödlicher Looping" lief (ich bin jetzt zu faul, jetzt die GA rauszusuchen). Tolle Geschichte ganz ohne Bösewicht. EInfach nur menschliches Drama. Fabelhaft beispielsweise die Schlägerei im Mannschaftsheim, während das laute Radio die Geräusche übertönt.
In Buch 5 ist die Ufo-Story. Ebenfalls grandios. Ebenfalls nicht klischeehaft und ganz ohne Schurken, dafür Atmosphäre pur.

Natürlich gibt's noch andere Highlights, aber das sind meine Favoriten. "Panik auf Cap Kennedy", das viele so schätzen (ebenfalls im Buch 5), fand ich dagegen nicht so toll. Überhaupt hat Dan Cooper die Reduktion auf 44 Seiten nicht gut getan. Den Sprung hat Jean Graton bei Michel Vaillant besser hinbekommen.

Mick Baxter
04.01.2017, 12:50
Nö, gerade bei MV ließ die Qualität entsprechend der Seitenzahl nach (eher noch mehr).

franque
04.01.2017, 13:59
Die Western-Ballade "[Oh] My Darling Clementine" ist natürlich auch titelgebend* für den Wyatt Earp/Doc Holliday-Film von John Ford, 1946, mit Henry Fonda und Victor Mature, dt. als "Faustrecht der Prärie" und auch mal als "Tombstone".

http://www.imdb.com/title/tt0038762/soundtrack?ref_=tt_trv_snd



*und kommt auch drin vor

franque
04.01.2017, 14:06
Mit DC - Buch 3 machst du nichts falsch, wenn dur Charlier liegt, denn die ersten beiden Stories sind Charlier von seiner allerbesten Seite. Aber Charlier ist halt Charlier und mir gefallen die Sachen in Buch 4 und 5 noch ein Stück besser..

Ich habe übrigens gestern Abend nochmal den Film "Stavisky" (1974) vom comic-affinen Alain Resnais* gesehen; da hat Charlier tatsächlich einen Gastauftritt.

http://www.imdb.com/title/tt0072204/?ref_=fn_al_tt_1


*mit Belmondo als Hochstapler in u.a. Wirtschafts- und Politikkreisen in den frühen 30ern, dabei auch Trotzki (damals im frz. Exil)

Derma R. Shell
04.01.2017, 18:49
Vielleicht gibt es ja eine Möglichkeit, in der Sprechblase die Mini-Werbekurzgeschichte Squid für Honda vom späten Studio Graton abzudrucken? http://www.bedetheque.com/BD-SQUID-164957.html
http://vaillantfanclub.free.fr/squid07.htm
Squid betrifft zwar Motorräder statt Autos, aber anlässlich des Starts der Julie Wood-GA in der Zack Edition wär das doch was? :D

Gerhard Förster
05.01.2017, 11:24
Mit den Stones hast Du die romantische Stimmung abrupt zerstört. Dem sympathischen Gesicht von Ronny mit seinem beruhigenden Timbre lässt Du den Faltenmörser und sein nerviges Gegluckse folgen.

Tja, so ist das halt... Anderen hat vielleicht gerade der Faltenmörser die Stimmung gerettet.


Und hier eine weitere Caroline:
https://www.youtube.com/watch?v=jkvsOm2SR4Q

Naja, Deine "Caroline" hat aber auch kein beruhigndes Timbre.

Was mich betrifft: Ich steh wie so oft im Leben zwischen den Stühlen, weil mir wieder mal beide Richtungen gefallen. Und das war schon in der Kindheit so, als sich in der Bravo-Hitparade noch alles in einem Topf tümmelte. Nehmen wir z.B. die Bravo-Musicbox aus Nr. 45/1966. Da waren u.a. folgende Interpreten vertreten: "Supergirl" von Graham Bonney, "With a Girl like you" von den Troggs, "Yellow Submarine" von den Beatles, "Leg Dein Herz in meine Hände" von Roy Black, "Mothers Little Helper" von den Stones, "Sag mir wie" von Udo Jürgens, "Bend it" von Dave Dee, "Man muss schließlich einmal nein sagen könn´n" von Gitte usw...

Mir haben eigentlich alle genannten Titel gefallen und ich fand es schade, dass es diese wilde Mischung später nicht mehr gab und der deutsche Schlager zu einem älteren Publikum abwanderte. Das hat ihm nicht gut getan. Hits wie "Marmor, Stein und Eisen bricht" haben eine Power und Leichtigkeit, die offenbar nur möglich ist, wenn die Jugend als Zielpublikum an Bord oder mit an Bord ist.

Das beste Beispiel für den Wandel ist Freddy Quinn. Als er noch für ein gemischtes Publikum sang, klangen seine Lieder ganz anders, beispielsweise "Die Gitarre und das Meer" oder "Hundert Mann und ein Befehl", sein so ziemlich letzter Titel in der Bravo-Hitparade (der aber schon ziemlich auf dem Pranger stand). Damals sang er – wie soll ich es formulieren – ich nenne es mal mit einer ruhigen Kraft in der Stimme. Als die Jugend als Käufer wegfiel kam immer mehr etwas Weinerliches in seinen Tonfall. Gräßlich. Bei Roy Black ist es ähnlich. Auch Ronnys späterer Heimatliederkram ist für mich schwer auszuhalten.

Resümee: Aus gutem Grund ist der deutsche Schlager für mich daher wenig interessant, wenn die Jugend nicht mit einbezogen ist. Als der Schlager in den 80ern mit der Neuen Deutschen Welle, die die Jugend interessierte, wiederkam (wenn auch in anderer Form), war ich dementsprechend wieder mit dabei. Ideal, Nena, Stefan Remmler etc. etc... vieles davon fand ich klasse.

Und wie seht Ihr das??? Würde mich interessieren!!

Diejenigen, die jetzt meinen, das hätte alles überhaupt nichts mit Comics und schon gar nicht mit der Sprechblase zu tun, haben natürlich völlig recht. Sorry! Aber da ich selten Gelegenheit habe, über dieses Thema zu diskutieren, und einige so positiv auf das Musikthema reagierten (danke, Samide, für den köstlichen Link zu der Eskimo-Version des Indios-Songs!), hab ich mir halt diesen kleinen Exkurs erlaubt.

Gerhard Förster
05.01.2017, 11:42
Manx cat: Ich stimme Dir 100%ig zu was Dan Cooper betrifft, möchte aber ergänzen, dass 1979 mit Band 24 "Azimuth Zero" (Koralle Album 6) meiner Meinung nach eine Zäsur stattfand. Ab da hat Koralle produziert und mit Text und Zeichnung ging es mehr und mehr bergab. Auch nach dem Ausstieg von Koralle hat sich Weinberg nie mehr wieder zur alten Form aufgeschwingen können.

Gerhard Förster
05.01.2017, 11:45
Vielleicht gibt es ja eine Möglichkeit, in der Sprechblase die Mini-Werbekurzgeschichte Squid für Honda vom späten Studio Graton abzudrucken? http://www.bedetheque.com/BD-SQUID-164957.html
http://vaillantfanclub.free.fr/squid07.htm
Squid betrifft zwar Motorräder statt Autos, aber anlässlich des Starts der Julie Wood-GA in der Zack Edition wär das doch was? :D

Der Comic sieht interessant aus, aber ich habe bereits vier Vaillant-Werbekurzgeschichten eingekauft, die nach und nach in der SB abgedruckt werden sollen. Die erste aus den legendären frühen Jahren ist bereits in SB 236 enthalten!

Zauberland
05.01.2017, 12:10
Natürlich. Die Formel 1 ist heutzutage derart übertechnisiert und übercomputerisiert, es würde wahrscheinlich nicht auffallen, wenn die Wagen ohne Fahrer unterwegs wären.

Richtig. Ich glaube der Anteil des Fahrers am Erfolg ist heutzutage in der F1 vernachlässigbar (weniger als 5%). Das war früher nicht so. Über Personen lassen sich gute Geschichten erzählen, über Autos nicht so wirklich.
Die heutigen Formel 1 Fahrer sind verwöhnte Millionärssöhnchen, die in Interviews das sagen, was Ihnen vorher die PR Abteilung des Teams vorgegeben hat. Es handelt sich noch noch um reine Werbefiguren. Die sind als Symphatieträger (und "Helden") für einen Comic schwerlich geeignet. Es sei denn, es handelt sich um einen Werbecomic .... :-)

Manx cat
05.01.2017, 15:29
Manx cat: Ich stimme Dir 100%ig zu was Dan Cooper betrifft, möchte aber ergänzen, dass 1979 mit Band 24 "Azimuth Zero" (Koralle Album 6) meiner Meinung nach eine Zäsur stattfand. Ab da hat Koralle produziert und mit Text und Zeichnung ging es mehr und mehr bergab. Auch nach dem Ausstieg von Koralle hat sich Weinberg nie mehr wieder zur alten Form aufgeschwingen können.

Das Drama um Randys Tod habe ich trotzden als recht fesselnd in Erinnerung.

Aber bei Koralle hat man schon viel Mist gebaut. Dabei ist die Zack-Sache '72 so vielversprechend angelaufen.

Gerhard Förster
05.01.2017, 16:31
Das Drama um Randys Tod habe ich trotzden als recht fesselnd in Erinnerung.

Auf jeden Fall!! Es waren später immer noch Höhepunkte!!! Aber insgesamt ging s leider den Bach runter – finde ich jedenfalls.

frank1960
06.01.2017, 01:57
Resümee: Aus gutem Grund ist der deutsche Schlager für mich daher wenig interessant, wenn die Jugend nicht mit einbezogen ist. Als der Schlager in den 80ern mit der Neuen Deutschen Welle, die die Jugend interessierte, wiederkam (wenn auch in anderer Form), war ich dementsprechend wieder mit dabei. Ideal, Nena, Stefan Remmler etc. etc... vieles davon fand ich klasse.
Und wie seht Ihr das??? Würde mich interessieren!!

Die NDW war für mich ebenso eine Wiederkehr des großartigen Schlagers der 50er, 60er und auch der frühen 70er. Ein Problem des nicht lange anhaltenden Comebacks war, dass die 'Experten' das irgendwann auch so sahen und sich im Airplay der nicht Schlager wohlgesonnenen Sender niederschlug (Airplay...nennt man doch so?). Erinnere mich an eine Abmoderation von 'Weil ich ein Mädchen bin': "So, jetzt kommen wir wieder zu richtiger Musik" ... Und der Spezialist legte danach ein belangloses US - Produkt auf den Teller. SDR3 oder SWF3. Weiß nicht mehr. War vor der unseligen Fusion zu SWR3.

Mick Baxter
06.01.2017, 04:21
Das beste Beispiel für den Wandel ist Freddy Quinn. Als er noch für ein gemischtes Publikum sang, klangen seine Lieder ganz anders, beispielsweise "Die Gitarre und das Meer" oder "Hundert Mann und ein Befehl", sein so ziemlich letzter Titel in der Bravo-Hitparade (der aber schon ziemlich auf dem Pranger stand). Damals sang er – wie soll ich es formulieren – ich nenne es mal mit einer ruhigen Kraft in der Stimme. Als die Jugend als Käufer wegfiel kam immer mehr etwas Weinerliches in seinen Tonfall. Gräßlich.
Und das hier (https://www.youtube.com/watch?v=4toCZmzILIs) ist absolut scheußlich (zumindest, wenn man auf den widerlichen Text hört. Das Arrangement von Robert Opratko hat schon was)! Damals zählt sich Freddy mit seinen 35 Lenzen allerdings noch zur Jugend. Später traf er dann kaum einen Ton mehr.


Richtig. Ich glaube der Anteil des Fahrers am Erfolg ist heutzutage in der F1 vernachlässigbar (weniger als 5%). Das war früher nicht so.
Weinen wir jetzt den Zeiten nach, als sich jedes Jahr drei Formel-1-Fahrer in gemeingefährlichen Geschossen zu Tode fuhren? Heute liegt die Leistung eines Fahrers im Feedback, das er seinen Monteuren geben kann. Das ist nicht spektakulär, aber rennentscheidend.

frank1960
06.01.2017, 05:08
Jochen Rindt ist bei einem Unfall gestorben, der heutzutage ein Arschrunzeln des Fahrers und sein sofortiges weiterfahren zur Folge hätte. Was ist daran vernachlässigend? Eine Errungenschaft der Technik zum Wohle der Piloten? Dass F1-Fahrer todgeweihte Kandidaten ums verrecken sein mögen, war ein ekelhafter Konsens der damals berichtenden angelsächsischen Presse.

frank1960
06.01.2017, 05:27
das hier (https://www.youtube.com/watch?v=4toCZmzILIs)
Erwarte das unerwartete (https://www.youtube.com/watch?v=6IQ76bviOh0)

Gerhard Förster
06.01.2017, 11:02
Jochen Rindt ist bei einem Unfall gestorben, der heutzutage ein Arschrunzeln des Fahrers und sein sofortiges weiterfahren zur Folge hätte. Was ist daran vernachlässigend? Eine Errungenschaft der Technik zum Wohle der Piloten? Dass F1-Fahrer todgeweihte Kandidaten ums verrecken sein mögen, war ein ekelhafter Konsens der damals berichtenden angelsächsischen Presse.

Natürlich hast Du 100%ig recht. Aber alles hat eben seinen Preis. Und dass der Rennzirkus früher aufregender und viel mehr hautnah war, ist halt in diesem Fall der Preis.

franque
06.01.2017, 11:03
Erinnere mich an eine Abmoderation von 'Weil ich ein Mädchen bin': "So, jetzt kommen wir wieder zu richtiger Musik" ... Und der Spezialist legte danach ein belangloses US - Produkt auf den Teller. SDR3 oder SWF3. Weiß nicht mehr. War vor der unseligen Fusion zu SWR3.

Das machten SWF3-Moderatoren bei New Wave, Post Punk etc. im Popshop Anfang der Achtziger schon genauso. Der Sender hat sich nicht nur bei mir damit, sagen wir, unbeliebt gemacht. Der König der aufgeblasenen Ignoranz war natürlich F. Laufenberg; der aus dem debilen WWF-Club-Terzett.

Gerhard Förster
06.01.2017, 12:01
Und das hier (https://www.youtube.com/watch?v=4toCZmzILIs) ist absolut scheußlich (zumindest, wenn man auf den widerlichen Text hört. Das Arrangement von Robert Opratko hat schon was)! Damals zählt sich Freddy mit seinen 35 Lenzen allerdings noch zur Jugend. Später traf er dann kaum einen Ton mehr.

Das Lied "Wir" steht auf einer Liste der berüchtigsten deutschen Schlager auf Platz 1 – wohl nicht zu unrecht (was den Text betrifft). Auch "Hundert Mann und ein Befehl" ist stark kritisiert worden – teilweise zu recht. Quinn meinte zwar mit Nachdruck und der Liedtext drückt es ja gewissermaßen auch aus, es wäre ein Antikriegslied, doch die Melodie ist die geschaffen für Lemminge, die zur Schlachtbank getrieben werden sollen. Und das Original von Barry Sadler "Ballad of the Green Berets", das auch der Titelsong von John Waynes Propaganda-Film "Die grünen Teufel" ist, erfüllte ja auch genau diesen Zweck, denn es sollte die Amis für den Vietnam-Krieg begeistern, der damals schon sehr in Kreuzfeuer stand. Hier, schaut Euch das mal an (Wird Euch da nicht irgendwie unbehaglich? Ich finde, man kann sich gut vorstellen, wie mit dieser Musik Soldaten in die Schlacht dirigiert werden.): https://www.youtube.com/watch?v=m5WJJVSE_BE

Freddy war immer schon sehr konservativ und spießig. Darum hat er die kulturelle Wende um 1968 auch am wenigsten von allen Schlagersängern gepackt. Er ist damals irgendwie aus der Zeit gefallen. Und dass er heute völlig zurückgezogen lebt, hat sehr wahrscheinlich auch damit zu tun. Auch der drastische Wandel in seinem Gesang, in seiner Stimme, hin zum Weinerlichem, steht für mich in unmittelbarem Zusammenhang. Dennoch finde ich frühe Aufnahmen von ihm, wie "Die Gitarre und das Meer" oder "Fährt ein weißes Schiff nach Hongkong", wunderschön! Ich würde mir "Die Gitarre und das Meer" so gern auf YouTube in der Version aus dem gleichnamigen Film von 1959 ansehen, doch von dem Film ist nichts zu finden, kein Ausschnitt, und er wird auch (soweit ich das beurteilen kann) nie im Fernsehen gezeigt, immer nur die Fortsetzung "Freddy unter fremden Sternen" – vielleicht weil der erstgenannte Film noch in s/w gedreht wurde? "Unter fremden Sternen" brachte aber auch tolle Songs, z.B. den aus diesem Fimausschnitt: https://www.youtube.com/watch?v=UiqlvisEQ-g

Quinn hat übrigens einen Fan, von dem man es nicht annehmen würde: Stefan Remmler. Mit "Projekt F" hatte er ihm mal eine Hommage-LP gewidmet. Für mich ist das kein Widerspruch, oder man könnte auch sagen: Das Leben ist voller Widersprüche. Ich z.B. fand "Hundert Mann und ein Befehl" immer toll, obwohl das Militär so ziemlich das letzte ist, dem ich huldigen würde.

frank1960
06.01.2017, 12:17
Liste der berüchtigsten deutschen oder deutschsprachigen Schlager? Damit hat Freddy doch nichts zu tun ... Das furchtbarste, was man seiner Ohrmuschel antun kann, ist 'Live is Live nanananana'. Unmittelbar danach 'Uh urks Babe I wanna know If You Be My Quirl'. Das is schrecklich.
Ja, die sind englisch gesungen ... trotzdem ... egal ... das ist für mich deutscher Schlager vom übelsten.

Zauberland
06.01.2017, 15:49
Weinen wir jetzt den Zeiten nach, als sich jedes Jahr drei Formel-1-Fahrer in gemeingefährlichen Geschossen zu Tode fuhren? Heute liegt die Leistung eines Fahrers im Feedback, das er seinen Monteuren geben kann. Das ist nicht spektakulär, aber rennentscheidend.

Das ist lieber Mick, mit Verlaub gesagt, leider Unsinn. Das Feedback des Fahrers ist völlig egal, denn die Ingenieure ziehen Ihre Infos aus den Dating-Devices die im Auto verbaut sind und stetig Daten an die Box weiterleiten.
Und nein: Selbstverständlich weine ich nicht den Zeiten hinterher in denen die Fahrer wie die Fliegen starben, sondern den Zeiten in denen der Fahrer für das Ergebnis relevant war und das Rennergebnis nicht schon nach einer Runde nahezu feststand.

frank1960
06.01.2017, 17:23
Für Schlagerfans und Motorsportfreunde

https://www.youtube.com/watch?v=_dOol9z80cg

https://www.youtube.com/watch?v=tRkiVOpP-4A&list=PL7139CBAA6D88C63C

https://www.youtube.com/watch?v=JY31mrQ8nT0 ;)

G.Nem.
07.01.2017, 14:20
(...) Das Feedback des Fahrers ist völlig egal, denn die Ingenieure ziehen Ihre Infos aus den Dating-Devices die im Auto verbaut sind und stetig Daten an die Box weiterleiten. (...)

Ich verstehe nichts davon, aber im Prinzip könnte man die Wägen doch dann auch fernsteuern, oder?

Als damals Jochen Rindt starb, war's mit meiner kindlichen Begeisterung für den Rennsport schlagartig vorbei.

Gerhard Förster
07.01.2017, 15:09
Erstaunlich, dass Dich als Deutscher Jochen Rindts Tod so getroffen hat. Die Östereicher haben ihn jedenfalls sehr geschätzt. Und wenn ich an meinen Bekanntenkreis denke, glaube ich, dass er heute noch so manchen Fan hat.

Mick Baxter
07.01.2017, 15:19
In Deutschland hat man wohl diese Tatsache eher wahrgenommen als in Österreich:


Als Waise (https://de.wikipedia.org/wiki/Waise) mit deutscher Staatsangehörigkeit wuchs er bei seinen Großeltern in Graz (https://de.wikipedia.org/wiki/Graz) auf und startete als Rennfahrer ausschließlich für Österreich (https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96sterreich).

G.Nem.
07.01.2017, 18:09
Erstaunlich, dass Dich als Deutscher Jochen Rindts Tod so getroffen hat. (...)

Ich war als Kind noch kein "Deutscher". Mein Großonkel aus Ungarn ist für euren österreichischen Kaiser im 1. WK gefallen.
Überhaupts, was ist bitte ein "Deutscher"? Oder ein "Österreicher"? Wir stammen alle aus dem grossen Wurstkessel der vermischten Menschheit. :D

Jochen Rindt war ein ganz besonderer Rennfahrer und sympathisch. That's all. Die Nationalität war mir egal. Der Rennsport war und ist international. Für Schumi jubelten Italiener und Deutsche.

Gerhard Förster
07.01.2017, 19:23
Und ich jubel für einen Franzosen: Michel Vaillant. Der will aber nicht und nicht sterben.

Zauberland
07.01.2017, 19:41
Ich verstehe nichts davon, aber im Prinzip könnte man die Wägen doch dann auch fernsteuern, oder?

Richtig. Würde mich auch nicht wundern wenn´s tatsächlich (schon) so wäre ....


Und ich jubel für einen Franzosen: Michel Vaillant. Der will aber nicht und nicht sterben.

Noch nicht mal richtig altern.

G.Nem.
07.01.2017, 21:19
@ zauberland – Könnte ich mir gut vorstellen, die ganzen Ferngesteuerten. :D


Und ich jubel für einen Franzosen: Michel Vaillant. Der will aber nicht und nicht sterben.

Vielleicht wenn er für eine deutsche Auto-Marke fährt? Die Voss-Werke suchen doch Fahrer. ;)