PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : COMIC!-Jahrbuch 2017



ICOM
27.08.2016, 03:22
In unserem Blog (http://www.icom-blog.de) sind die ersten Seiten der fertiggestellten Artikel zu sehen. Das könnten in den nächsten Wochen noch mehr werden.

ICOM
20.10.2016, 15:44
Mittlerweile gibt es das Inhaltsverzeichnis (http://www.comic-i.com/Dateien/Inhalt.pdf).

HerrHase
20.10.2016, 19:12
Im dritten Punkt des Inhalts findet sich noch ein "Splitter" zu viel.

Mick Baxter
22.10.2016, 02:34
Ich war zu sehr mit den Balken im Auge des anderen beschäftigt.

Mick Baxter
26.10.2016, 03:54
Und bestellen kann man das COMIC!-Jahrbuch 2017 bei uns (http://www.comic-i.com/aaa-icom/docs/lektuere_bestell.html) jetzt auch.

Sogar bei amazon (https://www.amazon.de/COMIC-Jahrbuch2017-Interessenverband-Comic-e-V/dp/3888349478/ref=sr_1_27?s=books&ie=UTF8&qid=1477446627&sr=1-27) geht das schon.

Mick Baxter
26.10.2016, 17:22
Druckfreigabe ist erteilt. Jetzt heißt es abwarten.

ICOM
03.11.2016, 14:38
Und hiermit kann ganz offiziell und voller Freude verkündet werden: Das COMIC!-Jahrbuch 2017 ist erschienen! Wer nicht sowieso zum Kauf entschlossen ist, kann sich im ICOM-Blog (http://www.icom-blog.de) ein Bild machen.

HerrHase
10.11.2016, 12:41
Ist gestern bei mir angekommen und ich habe auch schon einige interessante Artikel gelesen. Sehr informativ z.B. das lange Interview mit horst zum Splitter-Jubiläum, auch wenn er manchmal irgendwie nicht auf die gestellten Fragen antwortet.

Kritik muss ich allerdings zu dem Interview mit Martin Frenzel zu seiner Comicoskop-Webseite äußern. Selbst- und Fremdwahrnehmung klaffen da doch auf sehr unangenehme Weise auseinander. Ihm wird ellenlang und unhinterfragt Platz gegeben, in den höchsten Tönen sein Magazin zu bewerben. Wenn man sich das dann wirklich mal anguckt, ist der Eindruck doch sehr ernüchternd. Also, ehrlich gesagt, die meisten dieser dort vertretenen "Artikel" könnte man in ein paar Minuten zusammenstückeln: ein Cover hier, ein Panel da, und dann noch fünf Teasersätze an den Anfang. Oft steht auch so was wie "Lesen Sie den Artikel HIER" und es gibt dann gar keinen Link auf irgendeinen Text.

Ich vermute mal, dieses sechsseitige Interview im Jahrbuch ist der Freundschaft zwischen Interviewer und Interviewtem zu verdanken, aber zumindest ein paar kritische Nachfragen wären hier doch nötig gewesen. Ich lese solche Artikel zur deutschen Szene und vergangenen Projekten wie hier diesem Fanzine und den Mainzer Comic-Tagen ja immer gerne, aber sechs Seiten hätte es für dieses Interview nun wirklich nicht gebraucht.

Mick Baxter
11.11.2016, 07:14
Nachfragen waren ja schon aus Platzgründen nicht möglich. Und Frenzels Suaden zu kürzen führt leicht dazu, daß er seinen Beitrag zurückzieht.

Mick Baxter
23.11.2016, 21:42
So, nun sind endlich auch die Leseproben in auf unserer Website fertig. Nur die Linklisten müssen noch nachgereicht werden.

Aus Leseproben (http://www.comic-i.com/aaa-icom/docs/ipj_2017.html) und Screenshots (http://www.icom-blog.de/entry.php?934-COMIC!-Jahrbuch-2017-Der-ICOM) läßt sich sicher ein verläßlicher Eindruck gewinnen.

Mick Baxter
03.12.2016, 22:58
Rezensionen in den Printmedien sind nach wie vor selten (immerhin wird in COMICS INFO das siebzehnjährige Jubiläum der Reihe gewürdigt), aber im Internet findet sich sich gelegentlich was.

Comic.de (http://www.comic.de/2016/11/laengst-eine-institution-das-comic-jahrbuch/)

Gringo-Logbuch (http://www.gringo-logbuch.de/?p=5741)

Comickunst (https://comickunst.wordpress.com/2016/11/13/comic-jahrbuch-2017/)

ComFor (http://www.comicgesellschaft.de)
wenig Rezension, dafür immerhin das Inhaltsverzeichnis

Tangentus (http://www.helmutmy.de/bilder.htm)
Da muß man sehr weit nach unten scrollen oder besser die Suchfunktion des Browsers nutzen.

Ist trotzdem verdammt wenigResonanz.

Mick Baxter
07.12.2016, 22:50
In COMICS INFO wird das 17jährige Jubiläum des Jahrbuchs gewürdigt. Die Überschrift ist allerdings nicht korrekt: COMIC! hieß 1994–95 das Magazin des ICOM (1989-1992 hieß es ICOM INFO und 1993 COMIC INFO), das sind also mehr als 17 Jahre. Das danach benannte Jahrbuch erscheint seit Juni 2000 (17 Ausgaben, aber nur 16 Jahre).

http://www.comic-i.com/Comicforum/COMICSINFO.png

Mick Baxter
11.12.2016, 09:51
Für die ersten 13 Artikel sind nun die Linklisten (http://www.comic-i.com/Jahrbuch17.html) online.

Wenn ihr Fehler findet oder wichtige Ergänzungen kennt, bitte hier melden.

Peter L. Opmann
14.12.2016, 08:03
Hier noch eine Besprechung: http://titel-kulturmagazin.net/2016/12/14/burkhard-ihme-hg-comic-jahrbuch-2017/

HerrHase
14.12.2016, 12:03
Was genau den Autor am Format des Jahrbuchs stört, verstehe ich nicht so ganz. Warum kann man es angeblich nicht im Sessel lesen? So schwer, dass man es nicht festhalten kann, ist es ja nun wirklich nicht. Witzig finde ich, dass die mangelnde Aufmerksamkeit für das Comicgate-Magazin auch schon mal auf das (zu kleine) Format geschoben wurde, beim COMIC!-Jahrbuch soll sie nun am zu unhandlichen Großformat liegen.

Peter L. Opmann
14.12.2016, 14:58
Klar, nachdem das Jahrbuch schon zum 17. Mal in dieser Form erscheint, ist das vielleicht ein etwas deplatzierter Hinweis. Und die Jahrbücher 1990, 1992 und 1993 sahen auch schon so aus. Trotzdem ist es tatsächlich so, daß dieses Buch nicht aufgeschlagen liegen bleibt, sondern immer die Tendenz hat zuzuklappen. Ich habe es immer auf beiden Seiten mit Locher und ähnlichem beschwert - was nur auf der Tischplatte funktioniert. Schnell umblättern ist damit aber dann nicht möglich.

Mick Baxter
19.12.2016, 13:06
Das gilt aber für jedes SC-Comicalbum. Und normalerweise hält man die einfach mit beiden Händen fest. Das ist beim Jahrbuch auch möglich, auch wenn man dabei in einem Sessel sitzt oder im Bett liegt. Und gelumbeckt ist das Buch auch nicht (dieses Bindeverfahren ist heute völlig unüblich und zudem ein Verfahren zum händischen Binden von Büchern).

Die aktuelle Ausgabe als Torso zu bezeichnen halte ich da schon eher als ehrabschneiderisch. Auch die Ausgaben davor enthielten nicht alle geplanten Artikel.

Peter L. Opmann
19.12.2016, 14:21
Also die Kritik betont ja nicht: "Da fehlt was", sondern: "Der Band ist lesenswert." Darin ist nichts "Ehrabschneiderisches".

Wie wichtig die Kritik an der Bindung ist, sieht man auch daran, wie weit vorne sie steht. Aber der Vergleich mit einem Comicalbum ist etwas irreführend, weil das in der Regel nicht 230 Seiten hat. Aber Bände, die sich tatsächlich auch schlecht aufschlagen lassen, sind zum Beispiel die "Macao"-Anthologien von Karlheinz Borchert.

Mick Baxter
19.12.2016, 16:13
In der Headline wird betont, daß da was fehlt. Das ist eine Wertung. Zudem eine, die auf zweifelhaften Fakten beruht. Auch im COMIC!-Jahrbuch 2016 mit seinen 264 Seiten fehlen etwa 50 Seiten (die aber gar nicht Platz im Buch gefunden hätten, selbst wenn die geplanten oder sogar zugesagten Artikel fertiggeworden wären. Für das Jahrbuch 2015 war sogar der Themenschwerpunkt "Comics und Musik" geplant, da fehlen also allein schon diese 100 Seiten).

Die Anzahl der Seiten eines Buches ist doch völlig unerheblich, solange das Gewicht den Leser nicht überfordert, was bei den 224–264 Seiten des Jahrbuchs für die meisten kein Problem ist. "Macao" stammt aus den 80ern, als ein ziemlich brüchiger Leim verwendet wurde.

Peter L. Opmann
20.12.2016, 11:42
Zitat aus dem Vorwort (von Burkhard Ihme): "...ist dieses COMIC Jahrbuch nun wieder etwas schmaler geworden, was nicht etwa Folge von Kosteneinsparung ist, sondern schlicht daran liegt, daß viele eingeplante Beiträge verschoben werden mußten oder schlicht nicht geliefert wurden..."

Mick Baxter
20.12.2016, 12:56
Das macht das Jahrbuch aber nicht zu einem Torso. Vielleicht schaust du erst mal nach, was ein Torso ist.

Mick Baxter
03.02.2017, 14:03
Drei weitere Besprechungen:

Mycomics.de (https://mycomicsde.blogspot.de/2017/02/das-comic-jahrbuch-2017.html?showComment=1486126407632)
Comicreview (http://comicreview.de/crff241-comic-jahrbuch-2017/)
Die auf der Comicradioshow (http://www.comicradioshow.com/Article4630.html) würde ich lieber verschweigen. Sich über Artikel zu beschweren, die im Buch nicht enthalten sind (zumal wenn man sie selber vorgeschlagen hatte), ist eigentlich nicht Sinn einer Rezension. Und die Aussage über die Jahrbuch-Cover ist schlicht dumm und beleidigend.


Die Anzahl der Seiten eines Buches ist doch völlig unerheblich, solange das Gewicht den Leser nicht überfordert, was bei den 224–264 Seiten des Jahrbuchs für die meisten kein Problem ist. "Macao" stammt aus den 80ern, als ein ziemlich brüchiger Leim verwendet wurde.
Ein bißchen muß ich Andreas aber Recht geben: Das Jahrbuch 2017 wurde mit Papier in falscher Laufrichtung gedruckt (da kriegt die Druckerei noch einiges von mir zu hören), so daß sich das Buch tatsächlich schlecht aufschlagen läßt.

Mick Baxter
18.02.2017, 02:41
Heute gleich zwei Bestellungen von Buchhändlern bekommen (die Comicläden bestellen ja beim Comic Combo Vertrieb. Und dummerweise führt KNV das Teil nicht). Wurde irgendwo eine Rezension veröffentlicht?

Ich hab nur die (http://www.buchkritik.at/kritik.asp?IDX=7879) gefunden, die kann es wohl nicht gewesen sein (schon weil die Bestellungen nicht über den dort angegeben Link erfolgten).

Grad die driite Bestellung. Da muß doch irgendwo über das Jahrbuch berichtet worden sein.

ELDORADO
18.02.2017, 23:47
(die Comicläden bestellen ja beim Comic Combo Vertrieb.)

Also ich bestelle es nach wie vor bei PPM.

Peter L. Opmann
19.02.2017, 14:41
Das wird eine Rezension sein, die es nur im Print gibt und über Suchmaschinen nicht zu finden ist. Print ist sowieso viel wirkungsvoller.

Mick Baxter
03.04.2017, 03:09
Noch bis zum 17. April können wohlgewogene Leser das COMIC!-Jahrbuch 2017 in der Kategorie "Sekundärwerk" von der Longlist in die Shortlist des Deutschen Phantastik Preises wählen.

Wir bedanken uns bei der Jury der Vorauswahl.

https://eveeno.com/Phantastikpreis-Phase1