PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Buchtip



tobra
08.06.2000, 23:30
hallo,

"how to" bücher zum thema comic gibt's ja genügend. das beste, das mir bisher über den weg gelaufen ist heisst "how to draw comics the marvel way" von stan lee und john buscema. werde demnächst mal ne ausführliche rez posten.
welche bücher zum thema empfehlt ihr? gibt's auch gute "how to" bücher für autoren?

ad astra
thomas

Sascha Thau
09.06.2000, 02:28
Hi move!

Na ja, die klassische Literaturliste zum "Comic machen" besteht aus:

Will Eisners beiden exzellenten Büchern zu diesem Thema (hab die einzelnen Namen vergessen, gibt es aber beide auf deutsch)

Scott McClouds "Comics richtig lesen" (Dessen Fortsetzung "Reinventing Comics" erst kürzlich auf englisch erschienen ist)

und das von dir schon erwähnte "How to draw Comics the Marvel way"

Des weiteren gibt es noch einges anderes, aber leider nicht in deutsch. Was ich sehr gut fand, was es auch auf deutsch gibt ist "Perspective for Comic Book Artists". Ich habe es nur auf englisch, aber ich glaube im Taschen Verlag ist es auch auf deutsch erschienen (autor: David Chelsea). darin wird als Comic erklärt wie man perfekte Perspektiven macht, sehr nützlich wenn du mich fragst.

bye Sascha

Loki
09.06.2000, 13:35
na ja,ist kein Buchtipp,aber als Autor lohnt es sich,sich anzuschauen was einem bei einem bestimmten Buch bzw.Autor gefällt.
Sprich mal die Sammlung sortieren,nach dem was einem besonders gefallen hat und sich anschauen warum.
Wie ist der Humor rübergebracht?Wie die Action?Wie werden Handlungsfäden aufgebaut?

Dies mal genauer betrachten und versuchen es selbst so hinzukriegen.

Sascha Thau
09.06.2000, 18:55
@Dark Ashura

Yepp, richtig erkannt. Es IST das Buch das alles in Comicform erklärt. Gibt's wie gesagt ganz frisch auf englisch. Für genaueres kannst du ja mal bei
www.scottmccloud.com (http://www.scottmccloud.com)

vorbeischauen.

bye Sascha

tobra
09.06.2000, 20:58
hallo,

hier die versprochene rez zu "how to draw comics the marvel way". sascha, du hast natürlich recht, will eisners "grafisches erzählen" und "mit bildern erzählen" sind 2 sehr gute bücher zum thema, bedienen aber eher fragen zu form und aufbau von comics. "how to draw comics the marvel way" ist dagegen ein praktisches comics-zeichnen-lern-buch. los geht's mit kurzen übungen zum zeichnen von gegenständen. das nächste kapitel widmet sich unserem allseits beliebten thema perspektive, gefolgt von der annäherung an die königsdisziplin, dem zeichnen der figur. hier erfährt der leser zum ersten mal in einigen gegenüberstellungen von zeichnungen, was man unter dem "marvel way" versteht - und der hat's wirklich in sich! ein wahres highlight waren für mich die kapitel "let's draw the figure" und "the name of the game is - action". hier wird beschrieben, wie man mit einfachen "stick figures" alle möglichen und unmöglichen körperhaltungen in sekundenschnelle anskizzieren und dieses grundgerüst nach und nach zu einem richtigen körper weiterentwickeln kann. diese methode eignet sich hervorragend zum skizzieren von menschen in bewegung , z. b. auf einem sportplatz (im fernseher findet man übrigens auch viele unfreiwillige modelle), da die "stick figure" sehr schnell zu papier gebracht werden kann und so niemand ewig modell stehen muss.
das nächste wichtige kapitel beschäftigt sich mit dem zeichnen des kopfs. hier erhält man ein interessantes grundgerüst auf das man einfach die gesichtsteile aufzeichnen kann (naja, ganz so einfach ist's natürlich nicht). das zeichnen von frauengesichtern wird sehr ausführlich beschrieben.
es folgen kapitel über die komposition der comicseiten. beeindruckend ist hier vor allem die gegenüberstellung von comicseiten, die die gleiche handlung darstellen, eine davon ist aber jeweils in "the marvel way" gezeichnet. man sehe und staune.
abschliessend folgen infos über's erfolgreiche inken. vor allem die hinweise auf die strategie beim verteilen der schwarzflächen war hier sehr aufschlussreich.
also, ich kann dieses buch wirklich jedem zeichner empfehlen. unabhängig davon, ob er nun im comic oder cartoonsektor tätig ist, er und sein stil werden in jedem fall von der lektüre dieses buches profitieren - das sage ich jetzt halt einfach mal so ;)

ad astra
thomas

DarkAshura
09.06.2000, 22:10
@Sascha: Danke!

Hm, mal sehen... 49,77 DM über Amazon.de
+ Ösi Steuer...

Autsch, das gibt ein fettes Loch im Geldbeutel... *seufz*

D.A.
*die demnächst neben dem Studium kräftig jobben muß*

------------------
Lieber kontrolliertes Chaos als unkontrollierbare Ordnung...

DarkAshura
10.06.2000, 00:05
Original erstellt von Sascha Thau:
Scott McClouds "Comics richtig lesen"

Ist da nicht das, welches alles in Comicform erklärt?
Davon gibts eine Fortsetzung?
*sieht schon wieder das Loch in ihrer Brieftasche größer werden*

D.A.

------------------
Lieber kontrolliertes Chaos als unkontrollierbare Ordnung...

Fünkchen
15.06.2000, 11:02
Hallo!

Ich komme eher aus der Malerecke, zeichne für mich aber auch schon mal ganz gerne das ein oder andere kleine Comic.

Mir haben, nicht konkret als Anleitung zum Comiczeichnen, aber zum Lernen der menschlichen Anatomie, die Bände von BURNE HOGARTH sehr weitergeholfen! Auf deutsch gibt's die für je 20 Mark (oder 10, tw. werden die bereits verramscht) von Taschen. Enden alle auf "...leichtgemacht", und sind aufgeteilt in Anatomisches Zeichnen, Figurenzeichnen, Portaitzeichnen, Händezeichnen, Faltenwurf und Licht&Schattenzeichnen. Exzellent erklärt, sehr ausführlich, und die Zeichnungen grade für Comicfans eine gute Vorlage.
Und Aktzeichnen hilft ziemlich weiter, es sei denn man will Funnies zeichnen, dann wohl weniger ;)

Ansonsten kann ich mich den anderen nur anschließen: McCloud und Eisner sind schlicht DIE Literatur zum Thema.

Byebye,

das Fünkchen

tobra
20.06.2000, 23:13
¿ Fünkchen
habe das hogarth buch "figurenzeichnen leichtgemeacht" und auch 'ne weile damit gearbeitet. als mir dann aber aufgefallen ist, dass hogarth die bauchmuskelgruppe nicht richtig darstellt (die unteren beiden hat er zu einem zusammengefasst) ging mein vertrauen in die richtigkeit des gezeigten schlagartig den bach runter, zumal ja auch erwähnt wird, dass hogarth die zeichnungen für dieses buch nur aus dem kopf ohne modell angefertigt hat. also, wenn ich mich schon mit anatomie beschäftige, dann möchte ich das auch richtig lernen (wer weiss, was bei hogarth noch so alles nicht stimmt...?!), sorry, aber seither habe ich dieses buch lieber mal auf die seite gelegt.
das beste (und leider wahrscheinlich auch das teuerste) buch zum thema künstleranatomie ist meiner meinung nach gottfried bammes "die gestalt des menschen". unbedingt mal angucken, bei eurem nächsten besuch in eurer lieblingsbuchhandlung.

wie fünkchen bereits gesagt hat: der besuch eines aktzeichenkurses ist wohl immer noch der beste weg, sich mit dem zeichnen der menschlichen gestalt auseinanderzusetzen.


ad astra
thomas

Fünkchen
23.06.2000, 21:22
@move:
Klar, Bammes' "Gestalt des Menschen" ist schon DAS deutsche Standardwerk in Sachen Anatomie aus Künstlersicht, aber ich dachte mir, daß für Comiczeichner der Einstieg über die Hogarth-Bände einfacher und möglicherweise der Bammes schon zu detailliert ist. Hinzu kommt ja auch, daß man so direkt auch keine Bände für einerseits über 140 und andererseits 20 Mark (für Comicmenschen ja auch immer ein starkes Argument ;) ) vergleichen sollte. Der Band zum Figurenzeichnen ist wohl auch eher eine Ergänzng zum Anatomischen Zeichnen von Hogarth. Ich würde da mal ganz frech alle 6 Bände zusammen (120 DM, tw. über Ramsch noch günstiger) mit dem Bammes vergleichen,und dann hat man bei Hogarth plötzlich noch Licht&Schatten un Faltenwurf dabei. Am besten kauft man sich sowieso alles dieses und noch mehr :D.

Allgemein bietet es sich allerdings eher an, Hogarths Anatomisches Zeichnen zum Lernen der Anatomie zu verwenden, und weitere Bücher nach Bedarf zu kaufen (falls noch welcher besteht).


Dann zum Vorwurf der falschen Anatomie bei Hogarth...
Ich fürchte, da kann ich Dir nicht ganz folgen, vielleicht habe ich Dich auch nicht richtig verstanden. Als ich die Hogarths gekauft habe, tat ich das mit dem Bammes im Hinterkopf, und bisher sind mir keine solchen Schnitzer aufgefallen.
Meinst Du mit dem Zusammenfassen der unteren Bauchmuskulatur, daß er linken und rechten Muskel zusammenfaßt (was ich nicht sehe...) oder daß er die untersten Paare zusammenfaßt (unter dem Bauchnabel ist doch nur noch in Paar) ?

Hogarth hat ja zB auch ein 8 1/2 KL Einteilung, die wohl speziell für Superathleten (oder -helden? ;) ) a la Basketballer gedacht ist, das fiel mir zuerst auf; aber andererseits beruhen ja die alten 7 1/2 bis 8 KL Muster auch auf den *damaligen* Vorstellungen (reicht ja bis in ie Antike), und das muß damals bestimmt noch hünenhafter gewirkt haben.


Shade and sweet water,
das Fünkchen

[Dieser Beitrag wurde von Fünkchen am 23. Juni 2000 editiert.]

tobra
26.06.2000, 20:35
¿ Fünkchen
uuups, du hast recht, ich habe da wohl was in die falsche gehirnhälfte bekommen. hogarth stellt die untere bauchmuskelgruppe richtig dar. da ich wusste, dass es 4 bauchmuskelgruppen gibt, habe ich angenommen, hogarth hätte eine davon unterschlagen. offenbar sind aber nur 3 auf der körperoberfläche zu sehen. also, ich gehe jetzt reumütig zürück in die bücherkammer und krame das buch wieder hervor ;)
hier sieht man mal wieder, wie wichtig solche internetforen sind: wenn ich in meinem bekanntenkreis mit leichter verwunderung feststelle, dass der tarzan-zeichner eine bauchmuskelgruppe unterschlagen hat, ernte ich nur ein müdes lächeln, das thema ist vom tisch und ich gucke nie wieder in das buch rein. hier treffe ich dich und hogarth erhält seine verdiente zweite chance - danke!

ad astra
thomas

Winni
27.04.2001, 09:25
Also wenn es dir ums Comiczeichnen und nicht ums Mangazeichnen geht, dann empfehle ich "Comiczeichnen leichtgemacht - Helden und Schurken" von Christopher Hart. Ich weiß grad nich, wie teuer das is, aber da ich es hab, kann es nicht allzu viel gekostet haben ;). Ähm, die ISBN is 3-8228-7593-7.

The Obsidian
05.09.2002, 11:24
Wer in die Frankobelgische Richtung gehen will, dem Empfehle ich: Comic- Zeichnen für Einsteiger (http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3804305652/qid=1031217285/sr=2-1/ref=sr_sp_bow/028-5961854-8709354) von Bernd Natke.

Das Buch gibt eine sehr umfangreiche Zusammenfassung von vielen Aspekten des Zeichnens, inlusive ein sehr gutes Kopf / Gesichtsausdruck Tut. Ist auch als Referenzmaterial fuer Erfahrene nicht schlecht.

Gruss,
Obs

Ambroggio
05.09.2002, 11:35
Das Buch von Christopher Hart ist nur ne billige Kopie mit geklautem Zeug. Reine Geldverschwendung. Dann lieber gleich das " How to fraw the Marvel Way".

Problem hierbei ist allerdings, dass man schon sehr auf die amerikanische Darstellungsweise getrimmt wird (sonst wäre es ja nicht "Marvel way"). Zum Lernen und Ideen holen sehr gut. Gerade auch wenn es um Action geht ist das SEHR zu empfehlen.
In dem Buch geht es hauptsächlich um: "was muss ich tun für den Effekt?"

Wer mehr wert auf eine allumfassende Grundausbildung legt, sollte bei den Eisner-Sachen zugreifen.

Scott McClouds Werke sind nicht wirklich "How to's". Eher eine Anregungsbasis Dinge anders zu betrachten um darüber einen eigenen Weg zur gewünschten Lösung zu bekommen.

Gruß
Ambro

Karsten
05.09.2002, 12:11
Ilsemann online says: "Jari Cuypers/Klaus Strzyz: Comiczeichenbuch - Leue Verlag, 127 Seiten, 15,?? DM
Das umfangreichste und beste bisher auf Deutsch erschienene Buch zum Thema mit ausführlichen Beschreibungen verschiedener Layout-, Zeichen- und Erzähltechniken, sowie vielen Tips, auch zum Thema Geld, von Profis. Leider vergriffen, wird aber auf Messen, Börsen und Tauschtagen oft gebraucht angeboten." ...oder im Krefelder "Papier Planet" (Jari ist Krefelder).

Ein prima Buch, gerade für Anfänger, aber auch Profis dürften den zahlreichen Zeichner-Interviews einiges abgewinnen. Wegen dem Teil, habe ich mit dem Comiczeichnen erst angefangen...

Grüße...

AzzKikR
05.09.2002, 13:31
Original geschrieben von Sascha Thau

...
lesen" (Dessen Fortsetzung "Reinventing Comics" erst kürzlich auf englisch erschienen ist)
...


bye Sascha

Gibt es aber auch schon länger in Deutsch.
Steht durchgelesen in meinem Regal.

Gruß
Sven

Ambroggio
05.09.2002, 13:41
@ Sven:
kürzlich ist eh etwas relativ... :D
Hab's mir 2000 in México gekauft... ;)

Gruß
Ambro

The Obsidian
05.09.2002, 14:01
auf's Datum achten -der Thread iss n' bisle aelter, und zwar original von Sept. 2000 ;)

kamikazebird
05.09.2002, 18:46
Ich habe schon viel über die Bücher von Will Eisner gehört, aber sind die wirklich so gut?
Denn bei Amazon haben die nur die Bücher in englisch.
Lohnt sich der Kauf??