PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Preisgestaltung deutscher Manga



RockKenSun
20.11.2015, 11:54
Hallo Leute,

gestern habe ich das neue Programm bei Carlsen gesehen. (Generell bin ich ganz zufrieden mit der Zusammenstellung) Dabei ist mir aber aufgefallen, dass zum Beispiel Food Wars 6.99 Euro kostet und nicht wie die meisten Shonen von Carlsen 5.95 Euro.
So weit so gut, allerdings geht mir dabei gar nicht so sehr um den Preis, als vielmehr um das Format. Schaut man bei anderen Verlagen oder Serien, ist das Format größer als bei den Shonen-Manga bei Carlsen.
Mich stört dieses kleine Format schon etwas und ich bin auch bereit 7-9 Euro für einen Manga zu zahlen, allerdings gibt es bei anderen Anbietern zum selben Preis ein größeres Format und ein hochwertigeres Cover. Die neue Beschichtung soll zwar qualitativ Besserung bieten, so richtig gefallen tut mir das aber trotzdem nicht :(
In der Konsequenz überlege ich es mir schon einfach zur englischen Version von Food Wars zu greifen, da die in Sachen Preis/Format ein besseres Verhältnis verspricht, auch wenn ich lieber die deutsche Veröffentlichung kaufen würde.

Jo, jetzt ist halt eure Meinung gefragt. Wie seht ihr das?

Noel55
20.11.2015, 12:23
Carlsen könnte es wirklich
größer machen

Aber als ob die das machen...

Aya-tan
20.11.2015, 13:53
Der ultimative Witz ist ja, dass der FF TYPE-0-Manga genauso viel kostet, GTB ist und noch eine Farbseite hat. Also so wirklich kann ich den Preis bei den beiden JUMP-Serien auch nicht.

Locksley
20.11.2015, 15:23
Den höheren Preis, der für My Hero Academia und Food Wars fällig sein wird, kann ich mir auch nicht so recht erklären. Die beiden Reihen werden ja das gleiche Format wie auch One Piece, Fairy Tail, Naruto usw. haben, wahrscheinlich auch keine Farbseiten beinhalten und sich wohl auch sonst nicht signifikant unterscheiden. Wobei man bei My Hero Academia natürlich noch die Extras berücksichtigen könnte. Eine Erklärung, warum es hier 6,99€ und nicht 5,95€ sind, wäre auf jeden Fall schön. Ich hätte lediglich die Vermutung, dass die Lizenzen ggf. nicht ganz billig waren und ein etwas höherer Preis deswegen unumgänglich war.

Das Format von One Piece, Fairy Tail und Co. gefällt mir persönlich aber sehr gut, weswegen ich auch hoffe, dass es beibehalten wird. Das ist aber nur meine persönliche Meinung dazu, denn da hat ja jeder seine eigenen Präferenzen.

Mia
20.11.2015, 15:34
Carlsen könnte es wirklich
größer machen

Aber als ob die das machen...

wohl nicht mehr, weil sies ja anders ankündigten.
Aber ja eigendlich kann man auch kleineres gut größer machen, bei Carlsen hätte man noch nicht mal wirklich Bildverlust.

Warum man so gerne oft das kleine nimmt verstehe ich auch nicht...das ist immer unschöner und je teurer es ist (egal ob mit oder ohne Farbseite), desto ärgerlicher ist es doch dann...
wenn man bedenkt das früher mit Farbseite ~5€ auch lange kein Problem waren....

Und jetzt kommt man sehr häufig überall sehr schnell immer mit kleinen oder größeren Preisstseigerungen daher und beruft sich zu gerne auf ist doch Einheitspreis...
(Muss man alles mitmachen, was andere machen? xd)

Man kann eigendlich nur hoffen das es doch auch irgendwann mal wieder in andere Richtungen geht (muss halt wieder mal wer anfangen mit passenden Reihen)....irgendwann kann das doch sonst nicht mehr gut gehen...
Das Geld wächst nicht auf den Bäumen und die (evtl neuen) Käufer genauso nicht...

Sombatezib
20.11.2015, 16:14
Billiger wird es garantiert nicht mehr. Da kannst du sicher jeden Verlag fragen.

Noel55
20.11.2015, 16:23
Irgendwann wird sicherlich auch 8 €
Standard sein

Wie Somba schon sagte billiger wird es nicht mehr

Mia
20.11.2015, 16:32
Billiger wird es garantiert nicht mehr. Da kannst du sicher jeden Verlag fragen.

Klar würde sowas keiner sagen...


Preise können aber nicht immer nur nach oben gehen, auch in anderen Bereichen.....irgendwann muss es zwangsläufig wieder nach unten. ;)


Und solange genug das teuerer werden überall hinnehmen und zahlen sieht man natürlich auch erst mal keinen Anlass...(klar weil die Gewinnspannen steigen auch überall)

Letztendlich wird dann halt bei mir weniger gekauft, je mehr es nach oben geht -zwangsläufig- oder manches garnicht (zumindest dann nicht neu)...

Hat ja jeder seine eigene Grenze und nicht gleich viel Geld, darum muss das jeder mit sich selber ausmachen, ob und was er mitmachen will/kann. ;)

Ryuko-Chan 1202
20.11.2015, 16:37
wenn man bedenkt das früher mit Farbseite ~5€ auch lange kein Problem waren....

Inzwischen sind aber Druckkosten etc. einfach teurer geworden. Viele Bereiche wurden in den letzten Jahren teurer, es ist nur normal, dass dies bei Manga genauso ist... Klar, es ist nicht schön, aber so ist nunmal die Realität.

Bitte, dieses Rumreiten auf dem alten 5€-Preis finde ich echt nervig :rolleyes:. Das war einmal. Punkt.

Angel of Death
20.11.2015, 16:50
Inzwischen sind aber Druckkosten etc. einfach teurer geworden. Viele Bereiche wurden in den letzten Jahren teurer, es ist nur normal, dass dies bei Manga genauso ist... Klar, es ist nicht schön, aber so ist nunmal die Realität.

Bitte, dieses Rumreiten auf dem alten 5€-Preis finde ich echt nervig :rolleyes:. Das war einmal. Punkt.

Besser hätte ich es nicht formulieren können. :top:

Sujen
20.11.2015, 16:53
Inzwischen sind aber Druckkosten etc. einfach teurer geworden. Viele Bereiche wurden in den letzten Jahren teurer, es ist nur normal, dass dies bei Manga genauso ist... Klar, es ist nicht schön, aber so ist nunmal die Realität.

Nicht nur die Produktionskosten sind gestiegen, sondern auch die Fixkosten, die ein Verlag hat (Miete, Personal, Strom, Wasser, Heizung, Reinigung der Büros etc.) Neue Medien müssen betreut werden, was wieder Kosten verursacht. Kosten für Werbung/PR sind gestiegen. All diese Kosten fließen in den Endpreis ein. Die Margen bei Manga sind lächerlich gering, 99% werden von den Kosten verschlungen.

Nicht zu vergessen die Inflationsrate. €5 haben heute allgemein nun einmal weniger Kaufkraft als vor 10 Jahren.


Bitte, dieses Rumreiten auf dem alten 5€-Preis finde ich echt nervig :rolleyes:. Das war einmal. Punkt.

Da hast du so recht.

Mal ehrlich, es gab Zeiten, da hat Benzin deutlich unter 1 DM der Liter gekostet.

Es gab auch mal annodazumal ein ganzes Brot um 5 Pfennig. Damals haben Leute, die studiert hatten aber auch nur 150 DM brutto die Woche verdient. Heute bekommt eine selbständige Putzfrau bis zu €15-20 brutto die Stunde.

BTW

In Österreich kosten Manga 3% mehr, weil die MwSt. auf Bücher hier 10% statt moderate 7% wie in Deutschland beträgt. So gesehen kommt man in Deutschland noch günstig weg.

Mia
20.11.2015, 17:52
Bitte, dieses Rumreiten auf dem alten 5€-Preis finde ich echt nervig :rolleyes:. Das war einmal. Punkt.




Da hast du so recht.




Dann überlest das halt und fertig, das ist ein Thread um den es um sowas geht...dann schaut man halt gleich am besten garnicht rein...:)
Es ist nämlich genauso nervig wenn man dann anderweitig zwangsläufig immer nochmal was drauf antworten 'muss'.
Da wird man sich eh nicht einig werden, weil es da immer unterschiedliche Meinung gibt, wie bei anderen Dingen auch.

Ich u.a. machen das so oft sie wollen....und die Gründe sind mir mit bekannt das braucht man nicht ständig aufzählen so als wenn der andere dämlich wäre, der sich über Preise beschwert. ;)
Letztendlich interessiert mich das trotzdem als Kunde nicht alles, wenn es um meinen Geldbeutel geht.
(Zudem muss man bei Euch beiden auch sagen -nicht böse gemeint- aber ihr habt zu der Zeit noch nicht welche gekauft, also sind für Euch die neueren Preise wohl auch deswegen weniger schlimm.)


Und ihr vergesst eins, zwar mögen andere Kosten höher geworden sein, das was man aber Gewinn machen will vom Anspruch her genauso, es ist also nicht so als wenn man zwangsläufig alles in dem Masse auf die Kunden überall immer umlegen muss. Man hats den Leuten aber schon mit der Zeit eingetrichtert überall, dass das ja so ganz normal ist bzw empfunden wird etc. ;)





Nicht zu vergessen die Inflationsrate.



Das ist auch immer mit so ein schöner Vorwand, den man dann passend parat hat.

Die braucht auch kein Schwein und man auch nur erfunden hat, um dann die Preise regelmässig erhöhen zu können...(natürlich des Gewinnes wegen...)
typisch Wirtschaft halt.


Aber dazu ist alles gesagt. :rolleyes:

Miss Morpheus
20.11.2015, 17:54
falls es jemand noch nicht gelesen hat, die Antwort von Schwarz-sensei bezüglich Food Wars, My Hero Academia & No Exit:


6,95 bis 7,- Euro ist inzwischen bei fast allen deutschen Manga-Verlagen das übliche Preisniveau. Je nach Serie, Ausstattung, Seitenzahl, Größe der Zielgruppe, Auflage etc. kann das dann noch variieren. Die FOOD WARS-Bände werden teilweise auch etwas dicker (208 Seiten), MY HERO ACADEMIA wird Extras enthalten, und NO EXIT kommt im GTB-Format.
Der einzige Unterschied zum letzten Halbjahr wäre gewesen, dass sie 6,95 Euro statt 6,99 gekostet hätten (da ab Frühjahr einige neue Serien ab Band 1 bereits 99er-Preise bekommen).

Wir haben aber immer noch Neustarts unter/um 6,- Euro: FAIRY TAIL BLUE MISTRAL und BECOMING A GIRL. :wink:

für mich eine zufriedenstellende Antwort :)

Aya-tan
20.11.2015, 18:05
für mich eine zufriedenstellende Antwort
Für mich nicht, zumindest was Food Wars angeht. Denn AssClass (wie auch andere WSJ-Mangas) hat ca. denselben Umfang und kostet nicht soviel, zudem betrifft es nicht mal alle Bände.:rolleyes:

Noel55
20.11.2015, 18:12
falls es jemand noch nicht gelesen hat, die Antwort von Schwarz-sensei bezüglich Food Wars, My Hero Academia & No Exit:



für mich eine zufriedenstellende Antwort :)
Naja xD

Da steht nur:

-Andere Verlage verlangen 7€ als Standard

-Danach die Rechtfertigung warum es teurer ist.



es schwimmt halt jeder mit den Fluss

Sujen
20.11.2015, 18:13
Das ist auch immer mit so ein schöner Vorwand, den man dann passend parat hat.

Die braucht auch kein Schwein und man auch nur erfunden hat, um dann die Preise regelmässig erhöhen zu können...(natürlich des Gewinnes wegen...)
typisch Wirtschaft halt.

Nichts für ungut, aber diese Aussage kann ich wirklich nicht ernst nehmen :D

BTW

Ich habe vielleicht keine Manga gekauft als €5 üblich waren, kann mich dafür aber an Benzinpreise unter 1 DM erinnern bzw. zig andere Dinge, die in den letzten 40 Jahren deutlich teurer geworden sind. ;)

RockKenSun
20.11.2015, 18:20
7,50 Euro wären für mich auch ok, und dann halt das größere Format. Ich mag das Standard-Manga-Format von Carlsen einfach nicht weil zu klein. Allerdings kann ich auch Carlsen verstehen die den Preis natürlich möglichst niedrig halten wollen um eine größtmögliche Kundschaft zu erreichen. Ich bin übrigens selber Schüler und hab ca. 200 Mangas, kann mit den Preisen aber leben, nur die Qualität sollte für mich halt dabei auch stimmen.

Sujen
20.11.2015, 18:24
7,50 Euro wären für mich auch ok, und dann halt das größere Format. Ich mag das Standard-Manga-Format von Carlsen einfach nicht weil zu klein. Allerdings kann ich auch Carlsen verstehen die den Preis natürlich möglichst niedrig halten wollen um eine größtmögliche Kundschaft zu erreichen. Ich bin übrigens selber Schüler und hab ca. 200 Mangas, kann mit den Preisen aber leben, nur die Qualität sollte für mich halt dabei auch stimmen.

Ich kann das Format auch nicht leiden.

Mia
20.11.2015, 18:24
Naja xD

Da steht nur:

-Andere Verlage verlangen 7€ als Standard

-Danach die Rechtfertigung warum es teurer ist.

es schwimmt halt jeder mit den Fluss


Hatte ich ja auch schon gemeint...
(Nur ist der Unterschied eben mit, dass bei dem Standartpreis nicht jeder Verlag das gleiche Format hat...xd)



Nichts für ungut, aber diese Aussage kann ich wirklich nicht ernst nehmen :D


Hab auch nie behauptet, dass alles was ich schreibe ich 100%ig ernst meine. :D

Sujen
20.11.2015, 18:29
@Noel55:

Etwas mehr steht schon noch da, zB, dass wohl etliche Bände von Food Wars eine erhöhte Seitenzahl haben werden.

Wobei mir das Format zu dem Preis selbst ja auch noch weniger schmeckt.

Aya-tan
20.11.2015, 18:40
@Noel55:
Etwas mehr steht schon noch da, zB, dass wohl etliche Bände von Food Wars eine erhöhte Seitenzahl haben werden.

Was aber auf nahezu jeden WSJ-Titel zutrifft, ihr aktuellster, AssClass, bildet da nämlich keine Ausnahme und den bringen sie ja auch noch für 5,95€, obwohl er auch Bände mit 200 bzw. 208 Seiten hat. Daher hinkt das Argument schon etwas, gerade wenn man da die anderen Verlage anführt. Wenn alle anderen von der Brücke springen, bedeutet das noch lange nicht, dass man auch hinterher springen muss.

Ahri-chan
20.11.2015, 18:43
Was für eine schwache Argumentation von Herrn Schwarz.
Kazé -> 7€ Standard jedoch wird hier kein Aufpreis verlangt wenn ein Band mal dicker ist (hat natürlich auch Nachteile wie z.B. bei 'der Pirat und die Prinzessin')
PM -> 8€ Standard PM halt
TP -> 7€ Standard hier bekommt man oft Extras, es wird nicht immer 1€ mehr verlangt wenn ein Band mal dicker ist
EMA -> 7€ ~ 7,50€ Standard hier enthalte ich mich mal lieber ^^

Sujen
20.11.2015, 18:46
@aya-tan:

I see. Das wusste ich nicht, da ich AssClass nicht lese und auch sonst kaum was aus der SJ. Nisekoi kostet bei Kazé auch so viel, und Yamda-kun ... hat keine erhöhten Seitenzahlen.

Okay, in dem Fall ist die Erklärung in der Tat nicht zufriedenstellend, denn der Verweis darauf, dass Andere auch mehr verlangen ist keine Begründung.

Zum Vergleich, bei TP zB bekommt man oft Extras in vielen Erstauflagen sogar Farbseiten, die nicht einmal in der Originalausgabe waren, dazu ein größeres Format.

Mia
20.11.2015, 18:49
Nisekoi kostet bei Carlsen auch so viel,


Da bist wohl durcheinander gekommen, der erscheint ja bei Kaze. Ist der Band da eigendlich genauso klein, oder größer?



Ich nehme mal an bei dem neuen Shonen-Manga von PM, der ja auch aus dem Magazin ist, wird das ganze wohl dann auch nicht viel anders sein (?)...nur dass der noch teurer ist.

Noel55
20.11.2015, 18:50
Was aber auf nahezu jeden WSJ-Titel zutrifft, ihr aktuellster, AssClass, bildet da nämlich keine Ausnahme und den bringen sie ja auch noch für 5,95€, obwohl er auch Bände mit 200 bzw. 208 Seiten hat. Daher hinkt das Argument schon etwas, gerade wenn man da die anderen Verlage anführt. Wenn alle anderen von der Brücke springen, bedeutet das noch lange nicht, dass man auch hinterher springen muss.

Bei den Bestseller könnte man eher 7€ setzen

Und die Kleineren 6€


Und nicht das die Bestseller sogar günstiger sind xD

(Was sie ja sind)

Sujen
20.11.2015, 18:57
@Mia:

Jepp, kommt davon wenn man geistig ständig bei Carlsen ist. Nisekoi ist bei Kazé leider genauso klein. Sie nehmen ja immer das Format der Originalausgabe, und das ist leider exakt so wie auch das Carlsen Standard Format. Das Format von Nisekoi ist somit auch so, und ärgerlicherweise wird deshalb auch "Seraph of the End" nur in diesem kleinen Format bei Kazé kommen. :(

Aya-tan
20.11.2015, 19:02
I see. Das wusste ich nicht, da ich AssClass nicht lese und auch sonst kaum was aus der SJ. Nisekoi kostet bei Kazé auch so viel, und Yamda-kun ... hat keine erhöhten Seitenzahlen.

Bei Kazé ist es aber der Standardpreis, die hatten ja nur den günstigeren als Einstiegspreis. Yamada-kun ist von Kodansha und nicht von Shueisha. Wie gesagt, relativ viele WSJ-Serien haben mal Bände, die mehr Seiten haben. Trifft auch auf One Piece und Naruto zu.



Und nicht das die Bestseller sogar günstiger sind xD

Bestseller haben eine höhere Auflage, weshalb sie nun mal günstiger sind.

Noel55
20.11.2015, 19:11
Bei Kazé ist es aber der Standardpreis, die hatten ja nur den günstigeren als Einstiegspreis. Yamada-kun ist von Kodansha und nicht von Shueisha. Wie gesagt, relativ viele WSJ-Serien haben mal Bände, die mehr Seiten haben. Trifft auch auf One Piece und Naruto zu.



Bestseller haben eine höhere Auflage, weshalb sie nun mal günstiger sind.

Otto Normalverbraucher die sich eigentlich nur One Piece etc für 6€ immer holen

Und dann die Kleineren Titel sehen für
7€
7,50€
und 8€

Schreckt der Hohe Preis sie doch Eher ab
Oder Nicht?

Mia
20.11.2015, 19:17
@Mia:

Jepp, kommt davon wenn man geistig ständig bei Carlsen ist. Nisekoi ist bei Kazé leider genauso klein. Sie nehmen ja immer das Format der Originalausgabe, und das ist leider exakt so wie auch das Carlsen Standard Format. Das Format von Nisekoi ist somit auch so, und ärgerlicherweise wird deshalb auch "Seraph of the End" nur in diesem kleinen Format bei Kazé kommen. :(

Oh, das ist natürlich blöd...ich dachte schon da ist auch mal was größer als Original...darum hatte ich das bei Seraph of the End noch garnicht bedacht.
Aber es ist sowieso blöd das auch in Japan da so starke Unterschiede in dem Punkt haben...xd


Frag mich aber schon was da so schwer dran sein soll die etwas größer zu bringen...:(



Otto Normalverbraucher die sich eigentlich nur One Piece etc für 6€ immer holen

Und dann die Kleineren Titel sehen für
7€
7,50€
und 8€

Schreckt der Hohe Preis sie doch Eher ab
Oder Nicht?

Naja, erst mal müssten die dann überhaupt die anderen Serien im Laden sehen, sie ansehen wollen und auf den Preis achten...ob das alle machten ist fraglich.
Die meisten werden da wohl eher nur das angucken und kaufen was sie wollen und kennen...

Und klar nimmt man lieber -falls man auf den Preis guckt- das günstigere.

Noel55
20.11.2015, 19:24
Naja, erst mal müssten die dann überhaupt die anderen Serien im Laden sehen,

.


Und dann die Kleineren Titel sehen für
7€
7,50€
und 8€

(Was steht den da?)

Anti
20.11.2015, 19:44
In Österreich kosten Manga 3% mehr, weil die MwSt. auf Bücher hier 10% statt moderate 7% wie in Deutschland beträgt. So gesehen kommt man in Deutschland noch günstig weg.

Mal nachgeprüft, ob auf die österreichischen Preise wirklich nur wegen der MwSt. teurer sind.



Deutschland (107 %)
110 %
Preis in Österreich
% in Österreich


EMA 3,99 €
4,10 €
4,10 €
110 %


EMA 5,99 €
6,16 €
6,20 €
110,75 %


EMA 6,50 €
6,69 €
6,70 €
110,29 %


EMA 7,00 €
7,20 €
7,20 €
110 %


EMA 7,50 €
7,71 €
7,80 €
111,28 %


EMA 8,50 €
8,74 €
8,80 €
110,78 %


EMA 8,99 €
9,24 €
9,30 €
110,69 %


EMA 12,99 €
13,35 €
13,40 €
110,38 %


EMA 79,99 €
82,23 €
82,30 €
110,09 %


C 4,95 €
5,09 €
5,10 €
110,24 %


C 5,95 €
6,12 €
6,20 €
111,5 %


C 5,99 €
6,16 €




C 6,95 €
7,15 €
7,20 €
110,85 %


C 6,99 €
7,19 €
?
?


C 7,95 €
8,17 €
8,20 €
110,36 %


C 7,99 €
8,21 €
?
?


C 8,95 €
9,20 €
9,20 €
110 %


C 9,95 €
10,23 €
10,30 €
110,76 %


C 12,00 €
12,34 €
12,40 €
110,57 %


C 12,90 €
13,26 €
13,30 €
110,32 %


C 12,95 €
13,31 €
?
?


C 14,90 €
15,32 €
?
?


C 16,90 €
17,37 €
?
?


C 19,90 €
20,46 €
20,50 €
110,23 %


C 36,00 €
37,01 €
37,10 €
110,27 %


C 199,10 €
204,68 €
?
?


K 6,50 €
6,68 €
6,70 €
110,29 %


K 6,95 €
7,15 €
7,20 €
110,85 %


K 19,95 €
20,51 €
20,60 €
110,49 %


TP 4,95 €
5,09 €
5,20 €
112,40 %


TP 6,50 €
6,68 €
6,70 €
110,29 %


TP 6,95 €
7,15 €
7,20 €
110,85 €


TP 14,00 €
14,39 €
14,40 €
110,06 €


TP 16,95 €
17,43 €
17,50 €
110,47 %


TP 36,00 €
37,01 €
37,00 €
109,97 €


P 5,99 €
6,16 €
6,20 €
110,75 %


P 7,99 €
8,21 €
8,30 €
111,15 %



Für weitere Preise bin ich zu faul. :P

Bei den österreichischen Preisen wurde immer auf volle 10 Cent aufgerundet (bis auf den TP-Preis 36 € in D), selbst wenn davor noch ein Preis auf Komma x fünf kam, den man hätte nehmen können. TP hat bei einem Preis in Deutschland von 36 € einen niedrigeren österreichischen Preis als Carlsen. Bei dem 4,95-€-Preis in D hätte TP auch 5,10 € in Österreich nehmen können, aber sie verlangen 5,20 €.

R.I.P.
20.11.2015, 20:34
Inzwischen sind aber Druckkosten etc. einfach teurer geworden. Viele Bereiche wurden in den letzten Jahren teurer, es ist nur normal, dass dies bei Manga genauso ist... Klar, es ist nicht schön, aber so ist nunmal die Realität. Aber nur ein Teil der "Realität". Du vergisst, dass andere Kosten in vielen Bereichen stetig sinken. Beispielsweise die Lohnkosten. Deutschland gehört mittlerweile zu einem Land mit dem größten Liedriglohnsektor. Tja auch sehr sehr unschön, aber Fakt um es mit ähnlichen Worten wie deinen auszudrücken ;).
Zudem wird bedauerlicherweise was Lettering anbelangt, auf noch "billigere" Länder gesetzt, was auch sehr unschön ist, aber eine zusätzliche unschöne Realität ist. ;)
Desweiteren steigt der Umsatz. Das bedeutet zwar noch keine Gewinnerhöhung, aber ich denke schon, dass diese bei der momentanen Entwicklung vorhanden ist.
Also aus dem Grund finde ich das Argument: Die Kosten sind gestiegen, also müssen auch die Preise steigen, als ziemlich lahm.


Nicht nur die Produktionskosten sind gestiegen, sondern auch die Fixkosten, die ein Verlag hat (Miete, Personal, Strom, Wasser, Heizung, Reinigung der Büros etc.) Neue Medien müssen betreut werden, was wieder Kosten verursacht. Kosten für Werbung/PR sind gestiegen. All diese Kosten fließen in den Endpreis ein. Die Margen bei Manga sind lächerlich gering, 99% werden von den Kosten verschlungen.

Nicht zu vergessen die Inflationsrate. €5 haben heute allgemein nun einmal weniger Kaufkraft als vor 10 Jahren.

Heute bekommt eine selbständige Putzfrau bis zu €15-20 brutto die Stunde. Wer´s glaubt. Mag sein, dass in deinem Umfeld solche Fälle existieren, aber die Regel ist es mit Sicherhiet nicht.
Dann würde ja ein jeder putzen gehen...
Keine Ahnung, in was für einer "Welt" du lebst, aber in einer Diskussion schon lange her, warst du ja auch der Überzeugung von Hartz VI mehr als leben zu können.



Ich habe vielleicht keine Manga gekauft als €5 üblich waren, kann mich dafür aber an Benzinpreise unter 1 DM erinnern bzw. zig andere Dinge, die in den letzten 40 Jahren deutlich teurer geworden sind. ;)

Oh ja die gute alte Zeit, gelle? Kann mich auch an Zeiten erinnern, wo es anständige Arbeitszeiten und Vergütungen gab.


Was für eine schwache Argumentation von Herrn Schwarz. Jepp, kann ich nur zustimmen, habe aber nichts anderes erwartet. Und wie man sieht, der größte Teil schluckt es ja auch.

Noel55
20.11.2015, 20:40
Ich hab auch nix anderes Erwartet..

Sujen
20.11.2015, 21:25
Mag sein, dass in deinem Umfeld solche Fälle existieren, aber die Regel ist es mit Sicherhiet nicht.
Dann würde ja ein jeder putzen gehen...

Machen ja auch genug.

Ich selbst kann und will mir keine leisten, kann daher nur aus zweiter Hand berichten :biggrin:

Eine Freundin meiner Schwester ist gelernte Zahnarzthelferin und geht lieber Putzen, weil sie da mehr verdient. Die Putzfrau meiner Mutter kriegt €20 die Stunde + Geschenke zu Weihnachten und Geburtstagen etc. Bei der Putzfrau meiner Schwiegermutter ist es auch so. Als wir nach Österreich zogen wurde das Haus hier vorher von zwei Putzfrauen geputzt, wohlgemerkt ein komplett leeres Haus wurde gereinigt, und dafür hat jede €400 verlangt, und das für zwei Tage Arbeit, sprich die Arbeitsstunde €25.

Wie gesagt, ich sprach bewusst von "selbständig". Dass die armen Angestellten großer Reinigungsfirmen von solchen Löhnen nur träumen können ist klar. Weiterhin sprach ich auch bewusst von brutto, denn natürlich muss das noch versteuert werden. Doch dafür, dass der Staat soviel frisst kann der, der zahlt ja nichts.

BTW

Während meines Studiums habe ich mir u.a. auch mit Putzen Geld dazu verdient, und da bekam ich schon vor 30 Jahren mehr als bei anderen Jobs als Kassiererin oder Gardrobiere. Für letzteres gab es 8 DM die Stunde, fürs Putzen 10-12 DM.


Keine Ahnung, in was für einer "Welt" du lebst, aber in einer Diskussion schon lange her, warst du ja auch der Überzeugung von Hartz VI mehr als leben zu können. Keine Ahnung wie du darauf kommst, denn das habe ich ganz sicher nicht gesagt.

Miss Morpheus
20.11.2015, 21:40
Aber nur ein Teil der "Realität". Du vergisst, dass andere Kosten in vielen Bereichen stetig sinken. Beispielsweise die Lohnkosten. Deutschland gehört mittlerweile zu einem Land mit dem größten Liedriglohnsektor. Tja auch sehr sehr unschön, aber Fakt um es mit ähnlichen Worten wie deinen auszudrücken ;).
Zudem wird bedauerlicherweise was Lettering anbelangt, auf noch "billigere" Länder gesetzt, was auch sehr unschön ist, aber eine zusätzliche unschöne Realität ist. ;)
Desweiteren steigt der Umsatz. Das bedeutet zwar noch keine Gewinnerhöhung, aber ich denke schon, dass diese bei der momentanen Entwicklung vorhanden ist.
Also aus dem Grund finde ich das Argument: Die Kosten sind gestiegen, also müssen auch die Preise steigen, als ziemlich lahm.

natürlich hast du damit vollkommen Recht, allerdigns sprichst du damit vor allem Probleme an, die weit über den Manga-Senktor hinaus gehen.

Ryuko-Chan 1202
20.11.2015, 21:48
Aber nur ein Teil der "Realität". Du vergisst, dass andere Kosten in vielen Bereichen stetig sinken. Beispielsweise die Lohnkosten. Deutschland gehört mittlerweile zu einem Land mit dem größten Liedriglohnsektor. Tja auch sehr sehr unschön, aber Fakt um es mit ähnlichen Worten wie deinen auszudrücken ;).
Zudem wird bedauerlicherweise was Lettering anbelangt, auf noch "billigere" Länder gesetzt, was auch sehr unschön ist, aber eine zusätzliche unschöne Realität ist. ;)
Desweiteren steigt der Umsatz. Das bedeutet zwar noch keine Gewinnerhöhung, aber ich denke schon, dass diese bei der momentanen Entwicklung vorhanden ist.
Also aus dem Grund finde ich das Argument: Die Kosten sind gestiegen, also müssen auch die Preise steigen, als ziemlich lahm.

Das geht 1. weit über eine Diskussion über Mangapreise hinaus und 2. vergisst du weiter die in den letzten Jahren stark gestiegenen Produktionskosten. Natürlich ist mir all das klar, aber darum ging es hier nicht, sondern schlicht um Mangapreise und da ist es Fakt, dass 5€ nicht mehr Norm sind, so wie in anderen Bereichen wie z. Bsp. ähnlich den Benzinpreisen. Übrigends finde ich deinen etwas herablassenden Ton (so wirkt es auf mich) nicht sehr nett....

Sujen
20.11.2015, 22:08
Deutschland gehört mittlerweile zu einem Land mit dem größten Liedriglohnsektor. Tja auch sehr sehr unschön, aber Fakt um es mit ähnlichen Worten wie deinen auszudrücken :wink:.

Was auch nicht unwesentlich an unserer "Geiz ist geil"-Gesellschaft liegt. Kaum einer ist noch bereit den Preis für ein Produkt oder eine Dienstleistung zu zahlen, der sich aus einer angemessenen Entlohnung ergibt. Die Masse will billige Kleidung, billige Möbel, einen billigen Haarschnitt etc.

Leider kann ich nur sagen, dass jeder zwar guten Lohn verdienen will (was auch völlig verständlich ist), jedoch kaum einer für Produkte und Dienstleistungen soviel zahlen will, dass Andere, nämlich diejenigen die diese Produkte herstellen bzw. die Leistung erbringen, ebenfalls angemessen entlohnt werden können.

Um mal zu Manga zurückzukommen. Ohne billiges Lettering/Drucken im Ausland würde der Durchschnittspreis eines Manga wahrscheinlich schon bei €9 liegen.

R.I.P.
21.11.2015, 09:37
Wie gesagt, ich sprach bewusst von "selbständig". Jepp hatte ich auch so verstanden. Allerdings bezweifel ich auch das. Eine "Bekannte" von mir zahlt halt für eine Komplettreinigung (50qm) Wohnung/Praxis zzgl. Fenster 10 Euro an eine selbständige Putzfrau. Da weiß ein jeder, da kommt man noch nicht mal mit einer Stunde hin. Echt traurig.


Während meines Studiums habe ich mir u.a. auch mit Putzen Geld dazu verdient, und da bekam ich schon vor 30 Jahren mehr als bei anderen Jobs als Kassiererin oder Gardrobiere. Für letzteres gab es 8 DM die Stunde, fürs Putzen 10-12 DM. Ja, wo wir dann auch wieder bei der guten alten Zeit wären, denn lang lang ist´s her, ohne auf unser Alter anzupieken :D.


Keine Ahnung wie du darauf kommst, denn das habe ich ganz sicher nicht gesagt. Sende dir dazu eine PN.


natürlich hast du damit vollkommen Recht, allerdigns sprichst du damit vor allem Probleme an, die weit über den Manga-Senktor hinaus gehen.
Aber mit den Sektor beeinflussen. Und wenn als Argument lediglich steigende Kosten dargestellt werden, dann muss man eben auch die sinkenden Kosten dagegen halten, gelle?!


Das geht 1. weit über eine Diskussion über Mangapreise hinaus und 2. vergisst du weiter die in den letzten Jahren stark gestiegenen Produktionskosten. Natürlich ist mir all das klar, aber darum ging es hier nicht, sondern schlicht um Mangapreise und da ist es Fakt, dass 5€ nicht mehr Norm sind, so wie in anderen Bereichen wie z. Bsp. ähnlich den Benzinpreisen. Übrigends finde ich deinen etwas herablassenden Ton (so wirkt es auf mich) nicht sehr nett....

Nein vergessen habe ich die nicht. Und Benzinpreise ist hier ein schlechtes Beispiel. Denn zu einem sehr großen Teil besteht der Preis aus Steuern.
Dass die 5 Euronen-Preise nicht mehr einzuhalten sind, ist für mcih völlig logisch. Dass diese auch immer wieder angeführt werden, geht mir auch auf den Senkel. Dennoch finde ich einige Preise und vor allem Preisanstiege nicht mehr nachvollziehbar.
Die wirken für mich nur noch willkürlich, ebenso die Argumente, die vorgelegt werden.
Bloß weil andere die Preise einnehmen, muss Carlsen das auch? Das finde ich dünn.
Auch bei EMA. Erst kostet ein Manga mehr, weil er eine Farbseite entält, dann wird diese gestrichen und dann wird der Preis dennoch erhöht. Entweder läuft eine Reihe zu schlecht, da muss erhöht werden und läuft sie gut, muss der Preis erhöht werden aufgrund irgendeiner Querfinanzierung. Andere Titel bleiben konstant und bekommen nicht einmal die Farbseite gestrichen.
Irgendwie blickt man da überhaupt nicht durch, sondern es wirkt auf mich sehr willkürlich.
Das ist das, was mich nervt. Wenn ich eine Reihe anfangen zu kaufen, möchte ich mich auf die Preise der zukünftigen Bände schon ein wenig einstellen können als Käufer. und nicht erst einmal auf den geschmack gebracht, dann können wir ja "lustig" erhöhen.
Klar muss ein Verlag kalkulieren, aber in den letzten 2 Jahren, verstehe ich es immer weniger, wie und warum ein Preis genommen wird. Die einen "kalkulieren" ihr "Gesamtprogramm" und Carlsen, wenn ich mich noch recht erinnere, jeden Titel einzeln.

Lange Rede kurzer Sinn. Auf mich wirkt die Preisentwicklung nur noch willkürlich nach dem Prinzip "nutzen wir es aus, dass die Nachfrage nach Mangas momentan sehr hoch ist".




Um mal zu Manga zurückzukommen. Ohne billiges Lettering/Drucken im Ausland würde der Durchschnittspreis eines Manga wahrscheinlich schon bei €9 liegen.

Was ich noch nicht einmal unbedingt glaube, aber wenn es so wäre, dann lieber der höhere Preis.

DasKame
21.11.2015, 10:54
Inzwischen sind aber Druckkosten etc. einfach teurer geworden. Viele Bereiche wurden in den letzten Jahren teurer, es ist nur normal, dass dies bei Manga genauso ist... Klar, es ist nicht schön, aber so ist nunmal die Realität.

Im Stern wurden alle Zeitungsmedien letztens leicht ermahnt: Ja, Papierkosten steigen. TINTENKOSTEN ABER sind gesunken! Das wird immer so schön unter den Teppich gekehrt, ist aber ein Fakt.



Dann überlest das halt und fertig, das ist ein Thread um den es um sowas geht...dann schaut man halt gleich am besten garnicht rein...http://www.comicforum.de/images/smilies/smile.gif
Es ist nämlich genauso nervig wenn man dann anderweitig zwangsläufig immer nochmal was drauf antworten 'muss'.
Da wird man sich eh nicht einig werden, weil es da immer unterschiedliche Meinung gibt, wie bei anderen Dingen auch.

Ich höre einen großteil des Forums empört aufschreien, musst du die Wahrheit so klar raushauen? :D



Und ihr vergesst eins, zwar mögen andere Kosten höher geworden sein, das was man aber Gewinn machen will vom Anspruch her genauso, es ist also nicht so als wenn man zwangsläufig alles in dem Masse auf die Kunden überall immer umlegen muss. Man hats den Leuten aber schon mit der Zeit eingetrichtert überall, dass das ja so ganz normal ist bzw empfunden wird etc. http://www.comicforum.de/images/smilies/wink.gif

Manchen hier könntest du auch Manga für 20€ andrehen und sie würden dankbar zugreifen, mancher kauft hier ja auch Manga in solchen Massen der er Listen führen muss um sie nicht dreifach zu kaufen, aber da sieht man halt das manche weniger Bezug zu geld haben (oder brauchen) als andere. Briefmarken werden auch teurer, Benzin ebenso.... nur vergessen ALLE mit diesen Argumenten eines: 2000 haben MEHR LEUTE Briefmarken gebraucht, und genausoviele Leute wie heute Benzin. MANGA wiederrum kaufen heute MEHR leute als vor 10 Jahren, und das wird immer gerne vergessen.

Sujen
21.11.2015, 11:43
Was ich noch nicht einmal unbedingt glaube, aber wenn es so wäre, dann lieber der höhere Preis.

Das Gewicht einer solchen Aussage hängt davon ab ob und wieviel man neue Manga kauft.

Ich verstehe absolut, warum jemand gebrauchte Manga kauft. Doch jedem sollte einfach klar sein, dass ein Verlag seine Kosten ausschließlich aus dem Verkauf von Neuware decken kann. Davon, dass gebrauchte Manga auf dem Markt zirkulieren haben die Leute, deren Löhne an der Produktion hängen daher leider rein gar nichts.

Zudem ist es natürlich leichter davon zu reden, dass man höhere Preise vorzieht, wenn man selbst diese vielleicht gar nicht bezahlt, weil man statt Neuware eben doch auch öfter auf Gebrauchtware zurückgreift.

Savy
21.11.2015, 12:10
Ich hätte dazu mal eine ganz konkrete Frage: welche Auswirkungen hat denn der Verkauf von e-Manga auf das Drucken von Papiermanga? Ist das vielleicht ein Zusatzgewinn, der die Druckkosten drückt?

RockKenSun
21.11.2015, 12:14
Ich hätte dazu mal eine ganz konkrete Frage: welche Auswirkungen hat denn der Verkauf von e-Manga auf das Drucken von Papiermanga? Ist das vielleicht ein Zusatzgewinn, der die Druckkosten drückt?
Ich denke mal bei eManga ist die Gewinnspanne ungefähr gleich, da zwar die Druckkosten wgfallen, aber der Preis auch niedriger ist.

Anti
21.11.2015, 12:42
Ich denke mal bei eManga ist die Gewinnspanne ungefähr gleich, da zwar die Druckkosten wgfallen, aber der Preis auch niedriger ist.
Ein Verlag hat mal geschrieben, dass sie mit E-Books ein bisschen mehr Gewinn machen als mit Büchern. (Ich weiß aber nicht, ob mit Gewinn der absolute oder prozentuale Teil am Preis gemeint ist.)

RockKenSun
21.11.2015, 12:43
Ein Verlag hat mal geschrieben, dass sie mit E-Books ein bisschen mehr Gewinn machen als mit Büchern. (Ich weiß aber nicht, ob mit Gewinn der absolute oder prozentuale Teil am Preis gemeint ist.)
Der Gewinn ist absolut.

Angel of Death
21.11.2015, 13:23
Manchen hier könntest du auch Manga für 20€ andrehen und sie würden dankbar zugreifen, mancher kauft hier ja auch Manga in solchen Massen der er Listen führen muss um sie nicht dreifach zu kaufen, aber da sieht man halt das manche weniger Bezug zu geld haben (oder brauchen) als andere.

Das ist der größte Unsinn, den ich bisher von Dir gelesen habe!

Die meisten führen Listen damit sie wissen was in nächster Zeit für sie interesantes erscheint und sie kalkulieren können, denn viele haben ein festes Budget für ihre Mangakäufe. Das du nun behauptest, dass diese Leute keinen Bezug zu Geld haben ist absolut daneben. Zumal Du keinen Deut besser bist mit Deinem ewigen rumgenöle über die Preise, da könnte ich Dir jetzt auch einfach unterstellen, dass Du zu den "Geiz ist geil"-Personen gehörst.

Bei dem Thema Preise wird man sich mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht einig aber man weiß doch auch gar nicht, wie es hinter dem Vorhang der Verlage aussieht. Wir können also nur vage Theorien aufstellen, warum die Preise so sind wie sie sind.

Anti
21.11.2015, 13:35
Der Gewinn ist absolut.Mit prozentual meinte ich, wie hoch der Anteil des Gewinns am Preis des (E-)Buches ist.

Sujen
21.11.2015, 13:44
@DasKame:

Die meisten führen Listen damit sie wissen was in nächster Zeit für sie interesantes erscheint und sie kalkulieren können, denn viele haben ein festes Budget für ihre Mangakäufe. Das du nun behauptest, dass diese Leute keinen Bezug zu Geld haben ist absolut daneben. Zumal Du keinen Deut besser bist mit Deinem ewigen rumgenöle über die Preise, da könnte ich Dir jetzt auch einfach unterstellen, dass Du zu den "Geiz ist geil"-Personen gehörst.

Das unterstreiche ich. :)

Wenn jemand nicht per se jeden Manga über €5 ablehnt und diverse laufende Reihen sammelt, weil ihn vielleicht ein wenig mehr interessiert als nur der Preis, muss er sein Budget besser planen als jemand, der sich nur wenige Manga kauft.

Es gibt zudem viele Leser die diverse Reihen parallel langsam nachkaufen, und da ist es sicher hilfreich eine Liste zu führen. Ich denke da zB an richtig lange Reihen wie Piece, Naruto oder Bleach. Da fehlen einigen immer wieder zwischendurch Bände, weil sie vielleicht gerade nicht im Laden oder vergriffen waren etc. Wer sich (aus Geiz) nur eine Handvoll Manga leistet, kann gar nicht beurteilen wie schwierig es für solche Leser ist, sich bei 76+ Bänden für mehrere Reihen parallel zu merken, wo zwischendurch mal welcher Band noch fehlt, und da helfen Listen.

RockKenSun
21.11.2015, 13:48
Mit prozentual meinte ich, wie hoch der Anteil des Gewinns am Preis des (E-)Buches ist.
Der prozentuale Anteil des Gewinns am Preis spielt keine Rolle wenn der absolute Gewinn stimmt.

Sujen
21.11.2015, 14:04
Der prozentuale Anteil des Gewinns am Preis spielt keine Rolle wenn der absolute Gewinn stimmt.

Natürlich spielt der prozentuale Anteil immer eine Rolle. Je niedriger die Kosten im Verhältnis zum Preis sind, desto höher der Gewinn. Je höher der Gewinn, desto mehr Geld ist da, um Risikotitel zu lizenzieren, schwach laufende Reihen querzufinanzieren und um Investitionen zu tätigen, zB weitere Redakteure einzustellen, Prozesse zu optimierung, Werbung zu machen etc.

BloodyAngelSharon
21.11.2015, 17:20
Der prozentuale Anteil des Gewinns am Preis spielt keine Rolle wenn der absolute Gewinn stimmt.
In den Kalkulation wird meistens in Prozent gerechnet. Ich weiß nicht wie ein Verlag das genau errechnet, aber es gibt die Möglichkeit einer Differenzkalkulation und wir mussten das immer in Prozent mit ausrechnen oder haben sogar bei der Vorwärts- oder Rückwärtskalkulation nur in Prozent den Gewinn bekommen. Das ist also sehr wohl wichtig.

R.I.P.
22.11.2015, 10:10
Das Gewicht einer solchen Aussage hängt davon ab ob und wieviel man neue Manga kauft.

Ich verstehe absolut, warum jemand gebrauchte Manga kauft. Doch jedem sollte einfach klar sein, dass ein Verlag seine Kosten ausschließlich aus dem Verkauf von Neuware decken kann. Davon, dass gebrauchte Manga auf dem Markt zirkulieren haben die Leute, deren Löhne an der Produktion hängen daher leider rein gar nichts.

Zudem ist es natürlich leichter davon zu reden, dass man höhere Preise vorzieht, wenn man selbst diese vielleicht gar nicht bezahlt, weil man statt Neuware eben doch auch öfter auf Gebrauchtware zurückgreift.

Das ist jetzt aber sehr einseitig betrachtet. Das Gewicht, in dem Fall meiner Aussage ist daran wohl nicht einfach festzumachen. Dann könnte ich den Gehalt/das Gewicht von Aussagen, dass billigere Boxenveröffentlichungen "missbilligt" werden, in Frage stellen, wenn genau diese Personen, die dieser Meinung sind, diese sogar kaufen, sogar wenn schon die 1. Auflage im Regal existiert. ;)

Ja, ich wäre in der Tat bereit mehr für ein Produkt zu bezahlen, wenn nicht auf "billigere" Möglichkeiten ausgewichen wird.
Entweder durch Einsparung von Extras (die ich persönlich nicht brauche) oder eben wirklich im Endpreis teurer.

Ich kaufe nicht nur in meinem Shop ein, weil ich den Service dort sehr schätze, eben weil ich auch weiß, was an so einem Laden alles dran hängt. Deswegen nehme ich sogar Mehrkosten in Kauf, um dorthin zu gelangen, als faul und bequem einfach online zu kaufen, wo ich dem Verlag auch mit "schade".

Jemand der ausschließlich gebraucht kauft, trägt natürlich wenig(er) bis evtl. gar nichts bei.

Ich selbst kaufe/verkaufe gebraucht oder tausche sogar. Mal mehr mal weniger, wie vergriffene Reihen oder von einem Verlag sogar ausschließlich, aber auch nur noch selten, da dessen Programm glücklicherweise fast nichts mehr für mich hergibt. Dafür kaufe ich aber seitdem deutlich mehr bei anderen Verlagen ein. Sprich dort kurbele ich demzufolge also an.
Deswegen ist der Einwand mit dem Gebrauchtkauf wohl richtig, aber dennoch für mich zu einseitig.

Was ich halt schade an der ganzen Entwicklung finde, ist, dass bei den steigenden Preisen diejenigen auf der Strecke bleiben, die sich dieses Hobby nicht (mehr) oder nur noch wenig leisten können.
Für mich ist der Standard-Manga eher "Groschen-Roman-Lektüre. Für mich passt da die Preisentwicklung einfach nicht mehr, also steht irgendwie nicht im Verhältnis.
Die Leserschaft, die durch beispielsweise ILS angesprochen werden soll, hat ein begrenztes (kleines) Taschengeld zur Verfügung, aber die Preisentwicklung neigt dazu, hierzu nicht mehr im Verhältnis zu stehen.
Meist sind gerade diejenigen, die es sich locker leisten können, diejenigen, die die Geiz-ist-geil-Gesellschaft am meisten unterstützen.


Im Stern wurden alle Zeitungsmedien letztens leicht ermahnt: Ja, Papierkosten steigen. TINTENKOSTEN ABER sind gesunken! Das wird immer so schön unter den Teppich gekehrt, ist aber ein Fakt.
Komm hier bloß nicht mit Fakten und wenn nur mit welchen, die höhere Preise rechtfertigen :D.


Es gibt zudem viele Leser die diverse Reihen parallel langsam nachkaufen, und da ist es sicher hilfreich eine Liste zu führen. Ich denke da zB an richtig lange Reihen wie Piece, Naruto oder Bleach. Da fehlen einigen immer wieder zwischendurch Bände, weil sie vielleicht gerade nicht im Laden oder vergriffen waren etc. Wer sich (aus Geiz) nur eine Handvoll Manga leistet, kann gar nicht beurteilen wie schwierig es für solche Leser ist, sich bei 76+ Bänden für mehrere Reihen parallel zu merken, wo zwischendurch mal welcher Band noch fehlt, und da helfen Listen.
Keine Ahnung, von welchen Schwierigkeiten hier berichtet wird. Ich müsste sie zwar beurteilen können, da ich ein paar der genannten Reihen und andere lange Reihen nachfrage, aber ich habe nie deswegen eine Liste erstellen müssen. Ein Blick ins Regal und ich bin über mein Stand informiert. Trotz einer großen Mangasammlung kann ich mir so etwas sogar merken, aber wer Spaß daran hat, jedem bekanntlich das seine.

RockKenSun
22.11.2015, 11:01
Ich denke ein Verlag schadet sich mit einem zu hohen Preis in der Regel nur selber. Ich meine er muss halt die Balnce zwischen angemessener Preis, Zielgruppe und Absatz finden. Wobei es mir aber nicht um den steigenden Preis der Mangas geht, sonder um ihre Qualität. Großformat, Stabiles Cover und Farbseiten sucht man bei vielen Mangas vergeblich trotz 8 Euro Preis.

Goldsternchen
22.11.2015, 12:02
Hatte nicht auch mal der Herr schwarz geschrieben das sich in den letzten 5 Jahren die Mangaverkäufe erhöht haben?

Das führt ja auch zu einem günstigeren Preis bei Papier und der druckfarbe..

also sind die preise nicht mehr real..

ich muss auch sagen das ich mir keine mangas für 8 euro kaufe..
wenn es normale größe hat und nicht in farbe gedruckt wurde..
ich meine nur weil spotlack eingesetzt wurde..muss man den manga nicht um 2 oder 3 euro preislich erhöhen..
da würde ich lieber kein spotlack haben wollen..
aber sei es drum.. wird dann einfach nicht gekauft..
mir soll es egal sein..

achja
und wurde früher nicht auch mal gesagt.. das mangas allgemein teurer werden um manche serien mitzuziehen..die nicht sogut laufen..
oder um mangas zum gleichen preis vertreiben zu können.. obwohl sie mehr seiten haben?

mir war mal so als hätte ich soetwas mal gehört..

DasKame
22.11.2015, 12:17
Keine Ahnung, von welchen Schwierigkeiten hier berichtet wird. Ich müsste sie zwar beurteilen können, da ich ein paar der genannten Reihen und andere lange Reihen nachfrage, aber ich habe nie deswegen eine Liste erstellen müssen. Ein Blick ins Regal und ich bin über mein Stand informiert. Trotz einer großen Mangasammlung kann ich mir so etwas sogar merken, aber wer Spaß daran hat, jedem bekanntlich das seine.

Vor etwa 8 Jahren hatte ich mal meine Manga nachgezählt und kam so auf etwa 300 Stück, aber davon abgesehen WIEVIELE ich nun habe (was auch nicht relevant ist) wüsste ich auch natürlich immer was ich nun kaufe weil... nun ja, ich es ja kaufe ^^ Ich fänd es ebenso wie du befremdlich wenn man sich nicht bewusst wäre was man sich nun wirklich schon alles gekauft hat.

Wie Goldsternchen es schon sagt: Wenn diese Preise so sind wie sie sind kann man nichts weiter tun als: Nicht kaufen. Es bringt nichts zu klagen und am ende doch zuzugreifen, ein nicht gekaufter Manga ist die einzige Art die begriffen wird. Aus vielen Vielleicht Titeln wurden bei mir auch schon Klare Nein-Titel, und ICH kaufe trotz meiner strengen Preisauslegung auch immer noch 7 bis 8 Reihen, da verdienen die Verlage noch genug an mir XD

Mikku-chan
22.11.2015, 12:40
Vor etwa 8 Jahren hatte ich mal meine Manga nachgezählt und kam so auf etwa 300 Stück, aber davon abgesehen WIEVIELE ich nun habe (was auch nicht relevant ist) wüsste ich auch natürlich immer was ich nun kaufe weil... nun ja, ich es ja kaufe ^^ Ich fänd es ebenso wie du befremdlich wenn man sich nicht bewusst wäre was man sich nun wirklich schon alles gekauft hat.

Kurzer Einwurf dazu:

Es kommt aber auch drauf an, was man noch für Hobbies hat. ;) Da ich z.B. nicht nur Manga kaufe, sondern auch Bücher und auch andere Medien wie DVD/BD oder CDs, ist es schon irgendwann sinnvoll und günstig - egal, wie gut das Gedächtnis ist - sich Listen zu machen. Ob die für einen persönlich hilfreich sind, ist immer Personenabhängig, ich denke aber, dass ab einer bestimmen Summe X einfach kaum noch einer nur mit dem Gedächtnis zurecht kommt. ;)

Ich habe bis vor kurzem noch keine Liste geführt bei den Büchern, die ich bereits habe, mal abgesehen von in Kisten verstauten Krimis auf dem Dachboden. Obwohl das auch nahezu 1000 Stück sind, habe ich wenig Probleme (gehabt), sie mir zu merken. Ich merke aber durch Goodreads z.B. (eine Homepage, auf der man online solche Listen verwalten kann, wenn man angemeldet ist) dass sich meine "Probleme", sofern ich welche hatte, in Grenzen gehalten haben. Bei Manga habe ich eigentlich schon seit meiner großen Anzahl an Bänden Listen geführt, insbesondere Listen mit Titeln, die ich mir noch kaufen will.

Es ist irgendwann mMn etwas unsaglich, bei diversen Langreihen sich zu merken, ob man bereits Band 12, 13 oder gar schon 16 hat. Hoffe, es wird deutlich, was ich damit meine.
Wenn ihr/andere aufgrund einer vllt (verhältnismäßig) geringeren Zahl an Manga damit zurecktkommt, keine Listen zu führen oder einfach zu sagen, Listen brauche ich nicht, dann ist das ja eine genauso berechtigte Entscheidung wie der Leute, die Listen führen. ;)
Wenn ich mich allerdings so umhöre, besonders bei Leuten, die viele Manga lesen und/oder Sammeln (also Sammlungen mit 1000-1500 Manga aufwärts), dann wird schnell deutlich, dass ohne Listen - in welcher Form auch immer - nur wenig geht.

Aber mein kurzer Einwurf dazu. Ich denke auch, über persönliche Präferenzen in dem Feld muss/sollte man nicht "streiten". Wenn es einen wundert, okay, wer sie nicht braucht, okay, aber eszu thematisieren ist auch nur bedingt sinnvoll... :) Meine Meinung. :)

R.I.P.
22.11.2015, 17:43
Kurzer Einwurf dazu:

Es kommt aber auch drauf an, was man noch für Hobbies hat. ;) Da ich z.B. nicht nur Manga kaufe, sondern auch Bücher und auch andere Medien wie DVD/BD oder CDs, ist es schon irgendwann sinnvoll und günstig - egal, wie gut das Gedächtnis ist - sich Listen zu machen. Ob die für einen persönlich hilfreich sind, ist immer Personenabhängig, ich denke aber, dass ab einer bestimmen Summe X einfach kaum noch einer nur mit dem Gedächtnis zurecht kommt. ;)

Ich denke da ist einfach jeder anders. Egal in welcher Größenordnung sich die eigene Sammlung befindet. Jeder hat halt ein unterschiedliches Erinnerungsvermögen.
Meines ist recht gut und obwohl ich keine genaue Anzahl meiner Manga habe, aber es dürften weit über 1ooo Stück dürften sein - habe die noch nie gezählt, sehe darin keinen Sinn, weiß ich sehr genau, was mein Bestand umfasst. Ich besitze aber eben auch ein sehr gutes Gedächtnis und kenne sogar die Bücherei-Manga-Sammlung von über 1200 Mangas aus dem ff.
Da ich nicht nur Mangas, Comics nachfrage, sondern auch die anderen von dir genannten Rubriken, kann ich deinen Einwurf auf mich jedenfalls nicht münzen. Klar habe ich schon den einen oder anderen Manga gefunden, wo ich sicher war den schon längst verkauft zu haben, aber wenn es um meine Käufe geht, brauche ich i.d.R. keine Liste um zu wissen, was mir noch fehlt. Und ansonsten genügt eben auch ein kurzer Blick ins Regal.
Ich denke das handhabt jeder wie es ihm beliebt. Aber ich muss auch gestehen, dass es auf mich oftmals befremdlich wirkt, was für ein Kokolores von manchen hier betrieben wird. Oftmals wirkt es auf mich, als wenn das Hobby eher das Sammeln und nicht unbedingt das Lesen von Mangas ist.

Yamina
22.11.2015, 17:59
Ich muss gerade etwas schmunzeln ^^ Ich weiss ganz genau, was sich in meiner Sammlung befindet und ich bewege mich auf die 5000 zu. Ich lege Listen an, damit ich genau weiss, was ich im Monat ausgeben werde, und bei dreistelligen Beträgen für Manga ist das durchaus sinnvoll. Zudem kann man sich mit einer Exceltabelle wunderbar schnell über verschiedenste Dinge einen Überblick verschaffen, etwa Verlag, Magazin, Erscheinungsjahr jp/dt usw.
Finde die abwertenden Kommentare diverser Geizhälse wirklich seltsam. Wie viel Geld man für sein Hobby ausgibt oder wieviel Aufwand man dafür betreibt kann anderen Leuten doch total egal sein. Mir ist es auch egal, dass Leute gebrauchte Manga kaufen, was ich nie tun würde.

R.I.P.
22.11.2015, 18:07
Ich muss gerade etwas schmunzeln ^^ Ich weiss ganz genau, was sich in meiner Sammlung befindet und ich bewege mich auf die 5000 zu. Ich lege Listen an, damit ich genau weiss, was ich im Monat ausgeben werde, und bei dreistelligen Beträgen für Manga ist das durchaus sinnvoll. Zudem kann man sich mit einer Exceltabelle wunderbar schnell über verschiedenste Dinge einen Überblick verschaffen, etwa Verlag, Magazin, Erscheinungsjahr jp/dt usw.
Finde die abwertenden Kommentare diverser Geizhälse wirklich seltsam. Wie viel Geld man für sein Hobby ausgibt oder wieviel Aufwand man dafür betreibt kann anderen Leuten doch total egal sein. Mir ist es auch egal, dass Leute gebrauchte Manga kaufen, was ich nie tun würde.
Jepp egal ist mir das auch. Und wenn jemand die Dinge kauft als Klopapier-Ersatz. Jedem das seine. Aber befremdlich wirkt es auf mich dennoch, wenn jemand unbedingt wissen möchte, wann, wo, ob dt, französchisch etc. und deswegen alles fein schriftlich festhält.
Für mich für das Suchten eines Werkes vollkommen uninteressant.
Aber wird wohl nun auch zu OT.

Sombatezib
22.11.2015, 19:06
@kvetha_fricai: Das ist eine typisch deutsche Eigenart, mit dem Listen führen. ^^

R.I.P.
22.11.2015, 19:34
@kvetha_fricai: Das ist eine typisch deutsche Eigenart, mit dem Listen führen. ^^
Glücklicherweise hat mich da der liebe Gott, als er mich schuf, mit anderen Eigenarten bedacht :freu:. Beispielsweise die Tastatur der Fernbedienung zu drangsalieren, wenn die Batterien zu neige gehen :drop2: (als wenn das was bringen würde). Aber ich mache es immer wieder *lach*.

Carcer
22.11.2015, 20:39
Oftmals wirkt es auf mich, als wenn das Hobby eher das Sammeln und nicht unbedingt das Lesen von Mangas ist.

Gehört das nicht zusammen? Man kauft die Manga ja nicht nur, um sie zu lesen. Nach dem Lesen stellt man sie sich ins Regal. Man sammelt also gleichzeitig auch.

Und ich persönlich stehe auf Listen, vor allem Einkaufslisten. Bei Manga und Comics führe ich zum Beispiel Monatslisten mit den jeweiligen Neuerscheinungen bzw. Nachkäufen, auch um die Kosten zu überblicken. Und damit ich im Comicladen zielgerichtet einkaufe und mich nicht zu Spontankäufen hinreißen lasse...


Was die Preisgestaltung angeht: Die Verlage kalkulieren ihre Preise so, wie es ihnen wirtschaftlich am sinnvollsten erscheint. Ob das für einen Leien wie mir nachvollziehbar ist oder nicht, spielt wohl kaum eine Rolle. Ich kann nur darüber entscheiden, ob ich mir etwas leisten kann, oder nicht.

DasKame
22.11.2015, 21:09
Gehört das nicht zusammen? Man kauft die Manga ja nicht nur, um sie zu lesen. Nach dem Lesen stellt man sie sich ins Regal. Man sammelt also gleichzeitig auch.

Also ich verkaufe meine nach 6-7 Jahren meistens wenn sie nicht obermegaklasse waren und ich wieder Platz brauche ^^ Geht mir ja um die Geschichte nicht um das Besitzen von Zeug.



Was die Preisgestaltung angeht: Die Verlage kalkulieren ihre Preise so, wie es ihnen wirtschaftlich am sinnvollsten erscheint. Ob das für einen Leien wie mir nachvollziehbar ist oder nicht, spielt wohl kaum eine Rolle.

Oder ob die Preistgestaltungen ansatzweise passen, man denke an das Wet Moon Desaster von Carlsen

RockKenSun
22.11.2015, 21:13
Also ich verkaufe meine nach 6-7 Jahren meistens wenn sie nicht obermegaklasse waren und ich wieder Platz brauche ^^ Geht mir ja um die Geschichte nicht um das Besitzen von Zeug.



Oder ob die Preistgestaltungen ansatzweise passen, man denke an das Wet Moon Desaster von Carlsen
"Wet Moon Desaster" klär mich auf xD

Mikku-chan
22.11.2015, 21:30
Ich denke da ist einfach jeder anders. Egal in welcher Größenordnung sich die eigene Sammlung befindet. Jeder hat halt ein unterschiedliches Erinnerungsvermögen.

Das klingt jetzt fast so, als haben das Leute nicht, die Listen führen. Da ich nur von mir sprechen kann, kann ich sagen: das trifft auf mich nicht zu. Ich kann mir eigentlich jedes Buch merken, das ich gelesen habe oder lesen möchte. Dennoch erstelle ich gerne Listen. :D

Und das meinte ich ja: es ist personenabhängig. Und daher für mich eher unsinnig, darüber zu "diskutieren", da es eh jeder anders macht und auch machen sollte... ;)



Da ich nicht nur Mangas, Comics nachfrage, sondern auch die anderen von dir genannten Rubriken, kann ich deinen Einwurf auf mich jedenfalls nicht münzen.

Hab ich auch nicht gesagt, ich meinte auch eher, dass die Wahrscheinlichkeit höher ist, sich Listen anzulegen, wenn man mehr als nur ein Hobby, wie das Mangalesen aktiv betreibt. Wenn man dann auch noch in allen Bereichen ein Vielkonsument ist, wird es eben mit der Zeit ggf. schwer, alles genau zu überblicken...
Erneut ist das aber immer die Sache desjenigen. ;)
Nur dürfte es idR schon eher die Tendenz sein, dass Leute mit kleineren Mangareihen und wenig exzessiv ausübenden Hobbies eher ihre Sammlungen ohne Liste merken können als eben o.g. Vielkonsumenten vieler Medien. :)



Ich denke das handhabt jeder wie es ihm beliebt. Aber ich muss auch gestehen, dass es auf mich oftmals befremdlich wirkt, was für ein Kokolores von manchen hier betrieben wird. Oftmals wirkt es auf mich, als wenn das Hobby eher das Sammeln und nicht unbedingt das Lesen von Mangas ist.

Was heißt Kokolores? Nur, weil du nicht 15 Listen hast, wertest du das ab? Find ich nicht ganz fair. Wenn jemand zu Mangakäufen, Mangaausgaben, Mangasammlung allgm. und dann ggf. Untersortierungen hat, nach Verlag, Jahr etc., dann ist es doch einfach die Angelegenheit desjenigen...
Kokolores machen eigentlich dann nur mMn die, die sich darüber (grundlos) aufregen oder es befremdlich finden. :D Man kann es doch auch einfach ignorieren. Habe ich bei dir ehrlich gesagt eh noch nie verstanden, wie du dich darüber aufregen etc. kannst, wenn du keine Listen der Art führst... Eigentlich dürfte es dich doch nicht tangieren...


(...)
Finde die abwertenden Kommentare diverser Geizhälse wirklich seltsam. Wie viel Geld man für sein Hobby ausgibt oder wieviel Aufwand man dafür betreibt kann anderen Leuten doch total egal sein. Mir ist es auch egal, dass Leute gebrauchte Manga kaufen, was ich nie tun würde.

Sehe ich genauso. Scheinbar interessiert es andere aber dann doch mehr als sie vielleicht zugeben wollen...


Gehört das nicht zusammen? Man kauft die Manga ja nicht nur, um sie zu lesen. Nach dem Lesen stellt man sie sich ins Regal. Man sammelt also gleichzeitig auch.

Auch das teile ich, da ich zwar Lese um der Unterhaltung wegen, aber auch, weil es mich freut, etwas, an das ich Freude habe, im Regal stehen zu haben.
Allerdings gibt es aber da auch verschiedene "Sorten" Sammler, allerdings gehört für mich beides auch eher zusammen...

Nur kaufen und nicht lesen halte ich auch für etwas komisch, könnte ich nicht, umgekehrt, nur lesen aber nichts sammeln bzw. gleich alles los werden... Gründe dafür gibt es aber viele, wieso man es so macht. :)


Und ich persönlich stehe auf Listen, vor allem Einkaufslisten. Bei Manga und Comics führe ich zum Beispiel Monatslisten mit den jeweiligen Neuerscheinungen bzw. Nachkäufen, auch um die Kosten zu überblicken. Und damit ich im Comicladen zielgerichtet einkaufe und mich nicht zu Spontankäufen hinreißen lasse...

Dito. :D Hab so ein "Ordnungsdrang", daher sind Listen insofern befriedigend für mich. :]
Spontankäufe tätige ich allerdings trotz meiner Listen trotzdem. xDD Aber das zielgerichtete Kaufen in erster Linie ist schon ein Aspekt, den ich teile. :) Es hilft auch, Prioritäten zu setzen... :)

MissMoxxi
22.11.2015, 21:32
"Wet Moon Desaster" klär mich auf xD

Na ja, Wet Moon kostet 19.90 €/Band....
Hat Großformat (glaube ich) Und keine 300 Seiten.
Weshalb ich hier auch erst gebraucht in Komplett zu greifen werde.

Ich habe zb auch großes Interesse an Fahrradmod, aufgrund von 29.99 harder ich da aber doch sehr mit mir ^^"
Allerdings muss man sagen, dieser Band hat ein noch größeres Format, Hardcover und fast 500 Seiten. Aber trotzdem... 30 Euro! O.o


Edit:
Ich führe auch verschiedene Listen für mein Mangatum und ich steh total drauf :top:
Ja, ich arbeite halt im Büro und ja, ich mag halt Listen :lol3:
Allerdings halte ich es mehr wie Kame. Die meisten abgeschlossenen Reihen verkaufe ich nach dem Lesen früher oder später wieder. Es gibt wenig, was ich wirklich langfristig behalten will. Mein Problem ist aber, dass ich einfach viel zu viele Reihen laufen habe und sich irgendwie erschlagend viele Mangas angesammelt haben :p

RockKenSun
22.11.2015, 21:48
Na ja, Wet Moon kostet 19.90 €/Band....
Hat Großformat (glaube ich) Und keine 300 Seiten.
Weshalb ich hier auch erst gebraucht in Komplett zu greifen werde.

Ich habe zb auch großes Interesse an Fahrradmod, aufgrund von 29.99 harder ich da aber doch sehr mit mir ^^"
Allerdings muss man sagen, dieser Band hat ein noch größeres Format, Hardcover und fast 500 Seiten. Aber trotzdem... 30 Euro! O.o


Edit:
Ich führe auch verschiedene Listen für mein Mangatum und ich steh total drauf :top:
Ja, ich arbeite halt im Büro und ja, ich mag halt Listen [emoji38]3:
Allerdings halte ich es mehr wie Kame. Die meisten abgeschlossenen Reihen verkaufe ich nach dem Lesen früher oder später wieder. Es gibt wenig, was ich wirklich langfristig behalten will. Mein Problem ist aber, dass ich einfach viel zu viele Reihen laufen habe und sich irgendwie erschlagend viele Mangas angesammelt haben [emoji14]
1.
Sehr unbekannte Lizenz, also kleine Zielgruppe, kein Standardformat und hochwertiges Cover und gute Seiten. Im Bereich Manga ist da nun mal mit einem solchen Preis zu rechnen. (Habe den Manga gekauft, halte das auch für richtif, da dies die Veröffentlichungen solcher Werke in Deutschland unterstützt)

2.
30 Euro für Hardcover und 500 Seiten!!, da ist der Preis mehr als angemessen wie ich finde. Da kann man froh sein nicht noch mehr zu zahlen.

MissMoxxi
22.11.2015, 21:52
Zu 2.
Klar, ist das angemessen. Trotzdem sind es noch 30 Euro und da kann man ja wohl drüber nachdenken (dürfen) ;)

Graphic Novels sind eh immer etwas teurer / haben eine besondere Ausstattung

RockKenSun
22.11.2015, 21:53
Zu 2. Klar, ist das angemessen. Trotzdem sind es noch 30 Euro und da kann man ja wohl drüber nachdenken (dürfen) ;)
Und zu 1?

MissMoxxi
22.11.2015, 21:56
Zu 1? :kratz:
Sagen wir, da ich allgemein unsicherer bei diesem Titel War, ist er mir das Geld nicht wert :D
Was natürlich auch immer eine Fehleinschätzung sein kann, aber so ist das Leben ^^ Eher die 30 Ocken für Fahrradmod... werde ich mit Sicherheit Anfang nächsten Jahres mal mit dazwischen schieben.

Edit:
Ich muss ja auch sagen, OPUS zB hat auch eine kleinere Auflage, GF, keine 200 Seiten und hat pro Band 14,90 Euro gekostet. Habe ich mir auch gekauft. Es kommt halt immer auf das idividuelle Gefühl an, ob man meint, dass man da geschmachstechnisch für sich selber richtig investiert. Ich zahle zb auch bei vielen Privat verlegten Mangas und Comics noch viiiiel viel mehr.

RockKenSun
22.11.2015, 21:59
Zu 1? :kratz:
Sagen wir, da ich allgemein unsicherer bei diesem Titel War, ist er mir das Geld nicht wert :D
Was natürlich auch immer eine Fehleinschätzung sein kann, aber so ist das Leben ^^ Eher die 30 Ocken für Fahrradmod... werde ich mit Sicherheit Anfang nächsten Jahres mal mit dazwischen schieben.
Es ist ja nicht schlimm aufs Geld zu achten. Ich kann ihn dir aber unbdeingt empfehlen, neu oder gebraucht XD

Carcer
22.11.2015, 22:09
1.
Sehr unbekannte Lizenz, also kleine Zielgruppe, kein Standardformat und hochwertiges Cover und gute Seiten. Im Bereich Manga ist da nun mal mit einem solchen Preis zu rechnen. (Habe den Manga gekauft, halte das auch für richtif, da dies die Veröffentlichungen solcher Werke in Deutschland unterstützt)

Die Argumentation finde ich nachvollziehbar. Mich hat Wet Moon nicht angesprochen, aber dafür habe ich bei Kimba und Buddha zugegriffen, die auch um die 20,- Euro kosten. Angesichts der kleinen Auflage und der Austattung halte ich die Preise für legitim.

RockKenSun
22.11.2015, 22:15
Die Argumentation finde ich nachvollziehbar. Mich hat Wet Moon nicht angesprochen, aber dafür habe ich bei Kimba und Buddha zugegriffen, die auch um die 20,- Euro kosten. Angesichts der kleinen Auflage und der Austattung halte ich die Preise für legitim.
Der Gott des Manga kann ja auch nicht enttäuschen :D

Ryuko-Chan 1202
22.11.2015, 22:15
Hab ich auch nicht gesagt, ich meinte auch eher, dass die Wahrscheinlichkeit höher ist, sich Listen anzulegen, wenn man mehr als nur ein Hobby, wie das Mangalesen aktiv betreibt. Wenn man dann auch noch in allen Bereichen ein Vielkonsument ist, wird es eben mit der Zeit ggf. schwer, alles genau zu überblicken...
Erneut ist das aber immer die Sache desjenigen. ;)
Nur dürfte es idR schon eher die Tendenz sein, dass Leute mit kleineren Mangareihen und wenig exzessiv ausübenden Hobbies eher ihre Sammlungen ohne Liste merken können als eben o.g. Vielkonsumenten vieler Medien. :)

Ich stimme dir zu. Ich selber kaufe ja auch nicht nur Manga, sondern auch Blu-Rays/DVDs sowie Games (Und ein paar wenige Bücher, da lohnt sich aber genauso wie bei den LTB-Comics keine Liste oder so, denn das sind ja bei mir sehr wenige). Zwar behalte ich dennoch auch so einigermaßen den Überblick über meine Sammlungen und Käufe, aber ich mag es einfach sehr, Listen anzulegen und alles auf einen Blick zu haben :D Bei Manga füge ich z. Bsp. auch Informationen wie aktuelle Bandanzahl in Japan, abgeschlossen oder nicht und anderes hinzu ^^ Können andere für blöd abstempeln, aber ich mag solche Übersichten einfach und habe dementsprechend viele Listen.

Was Wet Moon angeht so ist der Preis zwar sicher happig, aber ich persönlich sehe da eben die sehr kleine Zielgruppe. Kenne das ja auch bei den Taniguchi-Werken, die ich sehr gerne lese, aber der Preis dank der kleinen Zielgruppe, aber auch der Ausstatung relativ hoch ist - Meistens spare ich mir das Geld dann zusammen oder lasse esmir schenken etc. (Wie ich es bei 'Die Wächter des Livre' von Taniguchi derzeit auch mache, denn 30€ für die paar Seiten sind halt doch sehr happig).

DasKame
23.11.2015, 00:56
1.
Sehr unbekannte Lizenz, also kleine Zielgruppe, kein Standardformat und hochwertiges Cover und gute Seiten. Im Bereich Manga ist da nun mal mit einem solchen Preis zu rechnen. (Habe den Manga gekauft, halte das auch für richtif, da dies die Veröffentlichungen solcher Werke in Deutschland unterstützt)

Tja, leider warst du scheinbar der einzige Mensch Deutschlands der diese Unsumme bezahlt hat, denn das der Manga sich schlecht verkauft hätte wäre etwa zu sagen die Titanic hatte einen kleinen Unfall. Da sich auch Ikigami, Vinland Saga und ähnliche teure (wenn auch anspruchsvolle) Werke so garnicht verkaufen sollte man sich nicht wundern wenn man dann auch für die Standardwerke nicht mehr unter 7€ davonkommt.

Wet Moon war ein Verkaufsflopp, schade für den Verlag, wenn auch absolut absehbar




Was Wet Moon angeht so ist der Preis zwar sicher happig, aber ich persönlich sehe da eben die sehr kleine Zielgruppe.

Daher sollte man eher den Manga nicht so aufwendig und teuer wie nur irgend möglich machen, sondern andersherum: so günstig wie es nur geht, damit so ein werk halbwegs rentabel wird, "Monster" und ähnliche Werke kamen somit wenigstens noch zur kompletten Veröffentlichung

RockKenSun
23.11.2015, 06:59
Tja, leider warst du scheinbar der einzige Mensch Deutschlands der diese Unsumme bezahlt hat, denn das der Manga sich schlecht verkauft hätte wäre etwa zu sagen die Titanic hatte einen kleinen Unfall. Da sich auch Ikigami, Vinland Saga und ähnliche teure (wenn auch anspruchsvolle) Werke so garnicht verkaufen sollte man sich nicht wundern wenn man dann auch für die Standardwerke nicht mehr unter 7€ davonkommt.

Wet Moon war ein Verkaufsflopp, schade für den Verlag, wenn auch absolut absehbar




Daher sollte man eher den Manga nicht so aufwendig und teuer wie nur irgend möglich machen, sondern andersherum: so günstig wie es nur geht, damit so ein werk halbwegs rentabel wird, "Monster" und ähnliche Werke kamen somit wenigstens noch zur kompletten Veröffentlichung
Monster würd ich auch gern lesen. Ich bin vlt. auch einfach nicht normal xD Ich lese viele Mainstream-Manga, aber auch Jiro Taniguchi, Inio Asano, Osamu Tezuka und diverse andere.

Und ich freu mich immer über gute Ausstattung guter Manga. Wet Moon hat diese absolut verdient, schlechtere Qualität hätte mich eher vom Kauf abgeschreckt. Wird er dann eigtl. ganz veröffentlicht? Hat ja nur drei Bände und der zweite ist ja schon unterwegs :D

Ryuko-Chan 1202
23.11.2015, 07:28
Tja, leider warst du scheinbar der einzige Mensch Deutschlands der diese Unsumme bezahlt hat, denn das der Manga sich schlecht verkauft hätte wäre etwa zu sagen die Titanic hatte einen kleinen Unfall. Da sich auch Ikigami, Vinland Saga und ähnliche teure (wenn auch anspruchsvolle) Werke so garnicht verkaufen sollte man sich nicht wundern wenn man dann auch für die Standardwerke nicht mehr unter 7€ davonkommt.

Wet Moon war ein Verkaufsflopp, schade für den Verlag, wenn auch absolut absehbar

Daher sollte man eher den Manga nicht so aufwendig und teuer wie nur irgend möglich machen, sondern andersherum: so günstig wie es nur geht, damit so ein werk halbwegs rentabel wird, "Monster" und ähnliche Werke kamen somit wenigstens noch zur kompletten Veröffentlichung

Wet Moon ist wohl eher ein prestiger Titel und ich vermute stark, dass sich der Manga auch als Mega-billig-Version nicht sehr viel besser verkauft hätte.

Man muss zudem auch bedenken, dass Titel wie Wet Moon eine erwachsene Zielgruppe haben und (leider) ist es da dann ebenfalls üblich, dass die Werke einfach mehr kosten (siehe Seinen-Werke). Berufstätige haben im Gegensatz zu einer Zielgruppe die bereits bei Jugendlichen anfängt im Normalfall mehr Geld in der Tasche, weshalb da der Preis natürlich auch gerne etwas höher angesetzt wird (Was ich als Jugendliche, die auch gerne derartige Werke liest natürlich blöd finde X'D). Das Groß des hohen Preises wird allerdings von der Ausstatung und der sehr geringen Auflage kommen.

Außerdem denke ich, dass gerade diese schöne Ausstatung der Zielgruppe gefällt. Ich schätze die Ausstatung bei Werken Taniguchi's meist auch, denn enn man schon verhältnismäßig viel blecht, warum dann nicht noch ein bisschen tiefer in die Tasche greifen und dafür auch wirklich etwas Luxuriöses bekommen? Anderen ist so etwas nunmal wichtig und ich denke das ist einfach der großteilige Anspruch der Zielgruppe.

RockKenSun
23.11.2015, 07:52
Wet Moon ist wohl eher ein prestiger Titel und ich vermute stark, dass sich der Manga auch als Mega-billig-Version nicht sehr viel besser verkauft hätte.

Man muss zudem auch bedenken, dass Titel wie Wet Moon eine erwachsene Zielgruppe haben und (leider) ist es da dann ebenfalls üblich, dass die Werke einfach mehr kosten (siehe Seinen-Werke). Berufstätige haben im Gegensatz zu einer Zielgruppe die bereits bei Jugendlichen anfängt im Normalfall mehr Geld in der Tasche, weshalb da der Preis natürlich auch gerne etwas höher angesetzt wird (Was ich als Jugendliche, die auch gerne derartige Werke liest natürlich blöd finde X'D). Das Groß des hohen Preises wird allerdings von der Ausstatung und der sehr geringen Auflage kommen.

Außerdem denke ich, dass gerade diese schöne Ausstatung der Zielgruppe gefällt. Ich schätze die Ausstatung bei Werken Taniguchi's meist auch, denn enn man schon verhältnismäßig viel blecht, warum dann nicht noch ein bisschen tiefer in die Tasche greifen und dafür auch wirklich etwas Luxuriöses bekommen? Anderen ist so etwas nunmal wichtig und ich denke das ist einfach der großteilige Anspruch der Zielgruppe.
Seh ich genauso. Ich bin Schüler und finanziere mein Hobby durch einen Nebenjob, da ich auch kein Taschengeld bekomme.
Einem Freund von mir versuche ich immer wieder solche Werke schmackhaft zu machen, allerdings konnte ich ihn noch nicht vollständig davon überzeugen. Na ja ist eben auch nicht für jeden was.

Sujen
23.11.2015, 08:31
Dass ein Werk wie "Wet Moon" floppt liegt ganz sicher nicht nur am Preis.

Nicht jeder, der sich teure Luxusausgaben leisten kann oder will findet so ein Werk toll.

Ikigami, Vinland Saga und andere Sachen kaufe ich ebenfalls nicht "nicht",weil mich der Preis stört, sondern weil mir diese Werke schlicht nicht gefallen.

RockKenSun
23.11.2015, 08:38
Dass ein Werk wie "Wet Moon" floppt liegt ganz sicher nicht nur am Preis.

Nicht jeder, der sich teure Luxusausgaben leisten kann oder will findet so ein Werk toll.

Ikigami, Vinland Saga und andere Sachen kaufe ich ebenfalls nicht "nicht",weil mich der Preis stört, sondern weil mir diese Werke schlicht nicht gefallen.
Ikigami gefällt mir auch nicht. Der erste Band ist so strukturiert, dass jeweils Einzelschicksale in den Fokus gerückt werden. So weit so gut, aber alle anderen Bände sollen auch so aufgebaut sein und Vinland Saga kenn ich nur vom Hörensagen her und kann ich nicht beurteilen.
Das Problem bei Wet Moon ist, nicht dass ihn keiner kauft, sondern dass ihn keiner kennt.

Sujen
23.11.2015, 08:47
Das Problem bei Wet Moon ist, nicht dass ihn keiner kauft, sondern dass ihn keiner kennt.

Glaube ich gerne. Viele kennen ja nur das, was irgendwie gehyped wird, einen Animee hat oder im Geschäft vor ihrer Nase steht. Hype gibt es keinen, Animee ebefalls nicht, und als Laden täte ich mir den ehrlich gesagt auch nicht ins Regal stellen, weil ich ernsthafte Zweifel daran hätte, ob sich der verkauft. Sehr spezielle Geschichte, ziemlich gewöhnungsbedürftiger Zeichenstil (um es mal mild auszudrücken), und die Wenigen, die das mögen bzw. sich nicht abschrecken lassen müssen sich dann den Preis eben leisten können und wollen.

So sehr ich es verstehe und schätze, dass Carlsen immer wieder Risikotitel bringt (auch wenn ich selbst keinen davon lese), aber so ein Werk hat doch wirklich fast null Chancen auch nur ansatzweise rentabel zu sein, und der Verlust muss dann von anderen Werken mitgetragen werden.

Carcer
23.11.2015, 09:46
Daher sollte man eher den Manga nicht so aufwendig und teuer wie nur irgend möglich machen, sondern andersherum: so günstig wie es nur geht, damit so ein werk halbwegs rentabel wird

Dass jemand, der Comics nur kauft, um sie zu lesen und dann weiter zu verkaufen, kein Interesse an einer höherwertigeren Aufmachung hat, ist nachvollziehbar. Aber ich wage zu behaupten, dass die meisten Comicleser auch Sammler sind, die sich kein Klopapier ins Regal stellen wollen und die "Schnickschnack" wie Hardcover oder vernünftiges Papier zu schätzen wissen. Deswegen würden wohl nur die Wenigsten deiner hauptsache billig-Argumentation zustimmen.

Und ohne zu wissen, wie viele Exemplare Carlsen auf den Markt geworfen und wieviele davon sie letztendlich verkauft haben, oder welche Kosten mit der Produktion sonst noch verbunden waren und wie sie diese durch ihre Preiskalkulation gedeckt haben, behaupte ich, dass Carlsen mit Wet Moon einen Prestige-Titel mit einer angemessenen Aufmachung und zu einem für eine Graphic Novel durchschnittlichen Preis veröffentlicht hat, der sicher seine Fans gefunden hat.

Zudem, ist das nicht der Sinn dieses ganzen, wie am Fließband produzierten, Shonen- und Shojo-Krams, den die Verlage jährlich auf den Markt werfen? Gewinne zu generieren, damit sie ua auch mal vernünftige Titel wie Vinland Saga und Ikigami querfinanzieren können?

DasKame
23.11.2015, 10:12
Monster würd ich auch gern lesen. Ich bin vlt. auch einfach nicht normal xD Ich lese viele Mainstream-Manga, aber auch Jiro Taniguchi, Inio Asano, Osamu Tezuka und diverse andere.

Und ich freu mich immer über gute Ausstattung guter Manga. Wet Moon hat diese absolut verdient, schlechtere Qualität hätte mich eher vom Kauf abgeschreckt. Wird er dann eigtl. ganz veröffentlicht? Hat ja nur drei Bände und der zweite ist ja schon unterwegs :biggrin:

Also Monster habe ich hier komplett im Regal stehen, und der kostete 6,50€. Hätte man den Manga im Großformat, Feenstaub und 2 1/2 Farbseiten rausgebracht wäre er sicher nicht so günstig gewesen, und hätte noch weniger Käufer gefunden als ohnehinschon. Dennoch beweist es das Prestigetitel nicht den Preis eines Romans haben müssen.




Außerdem denke ich, dass gerade diese schöne Ausstatung der Zielgruppe gefällt. Ich schätze die Ausstatung bei Werken Taniguchi's meist auch, denn enn man schon verhältnismäßig viel blecht, warum dann nicht noch ein bisschen tiefer in die Tasche greifen und dafür auch wirklich etwas Luxuriöses bekommen? Anderen ist so etwas nunmal wichtig und ich denke das ist einfach der großteilige Anspruch der Zielgruppe.

Kann ich als Zielgruppe nicht besätigen, und die Verkaufszahlen widerlegen das ja leider auch. Klar, man kann jetzt nicht den Finger drauflegen und sagen "DARAN lag es!" aber ich für meinen Teil wollte diesen Manga sehr gerne lesen/kaufen und sagte mir auch "Nein sorry, für 20€ kriege ich 3 Taschenbücher oder 2 -normale Manga" Natürlich ist Wet Moon in keinem Szenario ein "Bestseller" aber in einer günstigen Variante hätte man garantiert mehr Käufer und Interesenten mobilisiert



Dass jemand, der Comics nur kauft, um sie zu lesen und dann weiter zu verkaufen, kein Interesse an einer höherwertigeren Aufmachung hat, ist nachvollziehbar. Aber ich wage zu behaupten, dass die meisten Comicleser auch Sammler sind, die sich kein Klopapier ins Regal stellen wollen und die "Schnickschnack" wie Hardcover oder vernünftiges Papier zu schätzen wissen. Deswegen würden wohl nur die Wenigsten deiner hauptsache billig-Argumentation zustimmen.

Siehe es mal andersherum: Nach 10 Jahren schaue ich mir GTO in meinem Regal an und denke "Wow, was für eine geistreiche, lustige und schöne Geschichte" ich schaue da nicht hin und murmele "boah geil das ding hat Goldrand und das Glitzercover ist aber auch hackegeil"



Und ohne zu wissen, wie viele Exemplare Carlsen auf den Markt geworfen und wieviele davon sie letztendlich verkauft haben, oder welche Kosten mit der Produktion sonst noch verbunden waren und wie sie diese durch ihre Preiskalkulation gedeckt haben, behaupte ich, dass Carlsen mit Wet Moon einen Prestige-Titel mit einer angemessenen Aufmachung und zu einem für eine Graphic Novel durchschnittlichen Preis veröffentlicht hat, der sicher seine Fans gefunden hat.

Ich kann dich aufklären: Der Manga ist in keinster Form rentabel gewesen, Carlsen hatte das auf meine Nachfrage nicht verneint (drolligerweise hatte man auch angeblich nicht einmal damit gerechnet das dieser Manga rentabel sein würde, was eine Menge aussagt)



Zudem, ist das nicht der Sinn dieses ganzen, wie am Fließband produzierten, Shonen- und Shojo-Krams, den die Verlage jährlich auf den Markt werfen? Gewinne zu generieren, damit sie ua auch mal vernünftige Titel wie Vinland Saga und Ikigami querfinanzieren können?

Ist genau umgekehrt: Weil niemand sachen wie Liar Game z.B. kauft kostet Detektiv Conan plötzlich mehr. Nur weil die exklusiven und ach so anspruchsvollen Werke so immens Teuer im Luxus Format verkauft werden müssen die gut laufenden Reihen verteuert werden.

Noel55
23.11.2015, 10:18
"Vernünftige" Titel wie Vinland Saga und Ikigami querfinanzieren können

Der war echt gut.. xD

Murasaki
23.11.2015, 10:31
Aber ich wage zu behaupten, dass die meisten Comicleser auch Sammler sind, die sich kein Klopapier ins Regal stellen wollen und die "Schnickschnack" wie Hardcover oder vernünftiges Papier zu schätzen wissen. Deswegen würden wohl nur die Wenigsten deiner hauptsache billig-Argumentation zustimmen.


Kann ich so nur unterschreiben! Auch ich gehöre zu denen, die den Schnickschnack bevorzugen. Ein Grund, warum ich lieber spanische als deutsche Ausgaben kaufe sind da beispielsweise die Schutzumschläge. Da bin ich auch immer gern bereit, ein, zwei Euro mehr + Versand zu zahlen.
Mir geht es da bei Manga wie mit anderen Dingen: ich bin Sammlerin. Desto schöner die Aufmachung, desto mehr erfreut mich das Werk (Bei japanischen CD´s kaufe ich auch lieber die limitierten Versionen, als die Standard-Ausgaben, um mal ein anderes Beispiel zu nennen). Natürlich muss da auch der Inhalt stimmen. Ein Wet Moon hat mich einfach nicht angesprochen, dementsprechend war ich auch nicht bereit, den Preis zu zahlen.


Und um noch mal allgemein zum Thema "Listen" zurück zu kommen: mein Buchladen beispielsweise hat nicht immer alle Neuheiten vorrätig. Damit ich beim Bestellen auch keinen Manga vergesse, ist eine Liste sehr praktisch. Dazu kommen englische und spanische Manga, die ich so im Laden nicht bekomme. Da den Überblick zu behalten, ist nicht ganz einfach.

Sujen
23.11.2015, 10:40
Dass jemand, der Comics nur kauft, um sie zu lesen und dann weiter zu verkaufen, kein Interesse an einer höherwertigeren Aufmachung hat, ist nachvollziehbar. Aber ich wage zu behaupten, dass die meisten Comicleser auch Sammler sind, die sich kein Klopapier ins Regal stellen wollen und die "Schnickschnack" wie Hardcover oder vernünftiges Papier zu schätzen wissen. Deswegen würden wohl nur die Wenigsten deiner hauptsache billig-Argumentation zustimmen.

So ist es.


Zudem, ist das nicht der Sinn dieses ganzen, wie am Fließband produzierten, Shonen- und Shojo-Krams, den die Verlage jährlich auf den Markt werfen? Gewinne zu generieren, damit sie ua auch mal vernünftige Titel wie Vinland Saga und Ikigami querfinanzieren können?

Ob die Generierung von Gewinnen diesen Sinn hat, darüber könnte man diskutieren, ebenso über die Definition von "vernünftig". Letztere hat etwas Elitäres mit einem abfälligen Beiklang gegenüber Titeln, die mainstreamig sind, was ich falsch finde. Man kann und sollte Manga nicht in vernünftig und unvernünftig / Fließbandware etc. einteilen, sondern einfach nur danach, ob einem persönlich was gefällt oder nicht.

Agesehen davon sehe ich es auch so, dass Gewinne aus Titeln, die Hits sind, wel sie eben vielen Lesern gefallen, auch dazu genutzt werden sollen, Titel mitzufinanzieren, die sich nicht selbst tragen, weil sie eben nicht dem Geschmack der Mehrheit entsprechen.

Ob das soweit gehen muss, einen absoluten Minderheitentitel wie Wet Moon mitzufinanzieren, halte ich indessen für fraglich. Genau deshalb finde ich den Preis für diesen Titel u.a. auch angebracht. Denn über diesen Preis wird dieser Spezialtitel dann eben zu einem großen Teil von den Lesern finanziert, die er interessiert, anstatt dass es auf andere Leser "abgewälzt" wird.

Bei Werken wie Ikagami und Vinland Saga ist eine höhere Querfinanzierung was anderes. Denn das sind Manga, die zumindet mehr als nur eine Handvoll Leute interessieren, und eine gewisse Vielfalt ist wichtig. Zudem besteht die Chance, dass solche Titel sich langfristig vielleicht doch einmal (fast) selbst tragen. Letzteres kann ich mir bei Wet Moon indessen nicht vorstellen.

Carcer
23.11.2015, 15:18
Ob die Generierung von Gewinnen diesen Sinn hat, darüber könnte man diskutieren, ebenso über die Definition von "vernünftig". Letztere hat etwas Elitäres mit einem abfälligen Beiklang gegenüber Titeln, die mainstreamig sind, was ich falsch finde. Man kann und sollte Manga nicht in vernünftig und unvernünftig / Fließbandware etc. einteilen, sondern einfach nur danach, ob einem persönlich was gefällt oder nicht.

Agesehen davon sehe ich es auch so, dass Gewinne aus Titeln, die Hits sind, wel sie eben vielen Lesern gefallen, auch dazu genutzt werden sollen, Titel mitzufinanzieren, die sich nicht selbst tragen, weil sie eben nicht dem Geschmack der Mehrheit entsprechen.

Ob das soweit gehen muss, einen absoluten Minderheitentitel wie Wet Moon mitzufinanzieren, halte ich indessen für fraglich. Genau deshalb finde ich den Preis für diesen Titel u.a. auch angebracht. Denn über diesen Preis wird dieser Spezialtitel dann eben zu einem großen Teil von den Lesern finanziert, die er interessiert, anstatt dass es auf andere Leser "abgewälzt" wird.

Bei Werken wie Ikagami und Vinland Saga ist eine höhere Querfinanzierung was anderes. Denn das sind Manga, die zumindet mehr als nur eine Handvoll Leute interessieren, und eine gewisse Vielfalt ist wichtig. Zudem besteht die Chance, dass solche Titel sich langfristig vielleicht doch einmal (fast) selbst tragen. Letzteres kann ich mir bei Wet Moon indessen nicht vorstellen.

Deine Kritik an meinem viel zu überspitzt formulierten Kommentar ist berechtigt. Und auch sonst stimme ich dir zu.

Es ist nunmal so: Wenn Carlsen und Co. nur finanziell rentable Titel veröffentlichen würden, dann gäbe es keine Vielfalt im Manga-Bereich. Aber auch die objektive Qualität eines Titels darf nicht darunter leiden, dass er inhaltlich nur eine kleine Fangemeinde anspricht. Ein Verlag tut sich mE weder, indem er ganz auf die Veröffentlichung solcher Titel verzichtet, noch indem er sie als qualitativ minderwertige Ware auf den Markt wirft, einen Gefallen. Da kommt man um höhere Preise aber nicht herum.