PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Baltimore



gohome
11.06.2015, 18:49
Den Band heute aus der Post gefischt!
Zwar noch nix gelesen, aber das Artwork ist klasse. Und das Format gefällt mir richtig gut.
Hättet ihr die Hellboy-Universum Bände doch auch nur in dem Format gebracht. Dann würden die mir noch besser gefallen :D

Eric Zonfeld
22.06.2015, 20:40
Ein sehr schöner Band! Tolles Artwork und die Storys wissen auch zu gefallen. Richtig schön "nostalgisch". Das Preis/Leistungsverhältnis ist natürlich auch top - aber dennoch würde ich mir lieber zumindest zwei Bände statt einem derart dicken Band wünschen. (Nicht ganz so dicke Wälzer liegen doch besser in der Hand.) Ich freue mich jedenfalls auf einen 2. Band!

LuG
23.06.2015, 07:23
Sehr schön geworden! Ich bereue es nicht, die US-Hefte irgendwann aus dem Abo geschmissen und auf diesen Band (zugegeben: sehhhr laaange, aber ich will nicht meckern) gewartet zu haben.

Übrigens: Das von Joe Hill im Vorwort erwähnte Buch von David Hajdu, "The Ten-Cent Plague", ist eines der besten Sekundärwerke über Comics, dass ich jemals in meinem Leben gelesen habe. Mit einem großartigen Charles-Burns-Cover.

Und es ist noch nie auf Deutsch erschienen ...

Amigo
23.06.2015, 08:20
Das hier?

http://www.amazon.com/The-Ten-Cent-Plague-Comic-Book-Changed/dp/0312428235

Scheint eine sehr US-Amerikanische Sicht auf die Comichistorie zu sein ...

Dass es mit Baltimore so lang gedauert hat, lag ja auch daran, dass wir den richtigen Moment erwischen wollten. Und da der erste "Zyklus", der (mehr oder weniger) vor dem Roman angesiedelt ist, nun komplett war, konnten wir loslegen.

LuG
23.06.2015, 19:04
Schon klar. War ja auch gar nicht als Vorwurf gemeint. Ganz im Gegenteil. Es gibt nichts, was ich der deutschen Ausgabe nicht mag.

Ja, das ist das Buch, das Joe Hill meint. Sehr amerikanisch? Wie man's nimmt. Nachkriegszeit, Jugendrevolte, Schunddebatte und Rock'n'Roll-Revolte gab es ja auch in Deutschland.
Hajdu ist natürlich ein US-Journalist, d.h. er schreibt sehr unterhaltsam und sehr wenig wissenschaftlich. Vielleicht interpretiert er auch einige Fakten etwas sehr wurstig. Aber das einfach ein tolles, spannendes Buch, das beim Lesen viel Spaß macht.

Comic_Republic
23.06.2015, 19:58
Sehr schöner Band! Habe heute Baltimore bekommen und bin ganz hin und weg von dem grandiosen Artwork... Schön Horror-like! Bin schon richtig auf das Lesen gespannt...

C_R:zeitung:

maxen90
24.06.2015, 19:40
jup, richtig geiler Schinken und jetzt bitte mit Witchfinder nachlegen! danke!:D

funtastic
04.07.2015, 13:14
Hab mir heute die auf 1222 Exemplare limitierte Ausgabe von Baltimore geholt. Vielleicht sollte ich mir diese 2x kaufen.... :-D Freue mich auf die Stories, die ich mir genüsslich werde, in einer ruhigen, erholsamen Stunde, reinziehen.

EDIT: Bei meiner Ausgabe von Baltimore ist auch Dave Steward auf dem Cover aufgeführt. Wenn ich auf Amazon oder anderswo schaue, sind auf dem Cover nur Mignola, Golden sowie Stenbeck drauf. Vielleicht bin ich etwas pingelig, trotzdem frage ich mich, wie sich das erklärt.

HeroKage
05.07.2015, 10:59
@funtastic
Dave Stewart ist der Kolorist für die Serie, wie bei einem Großteil der Mignola-Werke. Mignola und Golden sind die Autoren und Stenbeck ist der Zeichner. Es ist normalerweise nichts Ungewöhnliches, dass der Kolorist nicht auf dem Cover genannt wird, aber ich denke Cross Cult wird da noch einmal eine Änderung vorgenommen, vielleicht auch, weil Stewarts Farben sehr viel für die Atmosphäre beitragen.

funtastic
05.07.2015, 11:53
@funtastic
Dave Stewart ist der Kolorist für die Serie, wie bei einem Großteil der Mignola-Werke. Mignola und Golden sind die Autoren und Stenbeck ist der Zeichner. Es ist normalerweise nichts Ungewöhnliches, dass der Kolorist nicht auf dem Cover genannt wird, aber ich denke Cross Cult wird da noch einmal eine Änderung vorgenommen, vielleicht auch, weil Stewarts Farben sehr viel für die Atmosphäre beitragen.

@HeroKage: Danke für die aufschlussreichen Erläuterungen.

@CrossCult: Ich mag limitierte Ausgaben, insbesondere von tollen Werken (wie Baltimore). Wäre doch eine Idee, den Verkauf etwas anzukurbeln, zumal Sammler "Limited Edition" sehr gerne hören. Ich schätze eine Limited Edition würde auch von anderen als von Sammler gut ankommen. Die Leser können sich ja noch überlegen, ob sie die "Limited Edition" oder die Standard Ausgabe möchten (wobei erstere wohl bevorzugt wäre). Klar rechnet sich eine limitierte Ausgabe an der Auflage. Kleinauflagen sind teuer und man müsste eine gebührliche Menge davon abzusetzen (Vorbestellungen mit Rabatt anbieten?). Aber eine solche Ausgabe ist (zumindest für mich) sicherlich ein zusätzlicher Kaufanreiz...

Amigo
06.07.2015, 08:51
Na, wir machen ja limitierte Ausgaben. Baltimore ist komplett limitiert. ;) Der neue Robocop vs. Terminator-Band von Frank Miller und einige andere auch.

Und von Drifter gibt es Ende des Monats eine normale und eine limitierte Ausgabe mit signiertem und nummeriertem Artprint.

funtastic
06.07.2015, 10:45
Na, wir machen ja limitierte Ausgaben. Baltimore ist komplett limitiert. ;) Der neue Robocop vs. Terminator-Band von Frank Miller und einige andere auch.

Und von Drifter gibt es Ende des Monats eine normale und eine limitierte Ausgabe mit signiertem und nummeriertem Artprint.

Super! Da freut sich das Sammlerherz!

Comic_Republic
06.07.2015, 13:10
Und von Drifter gibt es Ende des Monats eine normale und eine limitierte Ausgabe mit signiertem und nummeriertem Artprint.

Den NIC gestern bei tropischer Hitze fleißig signiert hat...

C_R:zeitung:

jellyman71
06.07.2015, 13:39
Hab mir Baltimore als Wertanlage 2 mal geholt. Ist sicherer als Aktien.
Die Ritter Roland auch noch mal komplett Band 2 bis 8. den 1 er jag ich jetzt noch.
Ein Satz 1-9 hab ich schon.

funtastic
06.07.2015, 15:09
Hab mir Baltimore als Wertanlage 2 mal geholt. Ist sicherer als Aktien.


Spiele auch mit dem Gedanken, einen OVP Baltimore auf die Seite zu legen... einfach aus dem Gedanken, dass ein schöner, guter Comic neu sehr gut gefällt :-D

Mervyn
07.07.2015, 17:23
Hab mir Baltimore als Wertanlage 2 mal geholt. Ist sicherer als Aktien.
Die Ritter Roland auch noch mal komplett Band 2 bis 8. den 1 er jag ich jetzt noch.
Ein Satz 1-9 hab ich schon.

Na, das wage ich zu bezweifeln ;)
Sicher ist nur, dass es ein sehr schöner Comic ist, der gelesen werden will.

Wegen RR 1 hatte ich dir eine PN geschickt - kein Interesse?

:D

X-TREME X-D
10.07.2015, 19:33
Fetter-Hammer-Brocken :love:.
Rundum gelungen in der Aufmachung, schön auch das Lesebändchen ( fand ich schon bei PdA - Die Chroniken von Mak super ).
Es wird zwar noch ein bischen dauern bis ich den Band durchhabe, aber die Bebilderung ist grandios und macht echt Spaß weiterzulesen.

Ignatius Ogilvy
17.08.2015, 07:44
Habe mir nun auch Baltimore zugelegt. Frage mich allerdings wie es sich zeitlich mit dem Comicband und dem Buch des standhaften Zinnsoldaten verhält. Ist der Comicband im Prinzip die Verbildlichung des Romans oder spielt der Roman wie oben kurz angeklungen ist NACH Band 1?

Comic_Republic
17.08.2015, 09:28
Soviel ich weiß, ist der Comic die ausführliche Vorgeschichte...

C_R:zeitung:

Amigo
18.08.2015, 18:42
Grob gesagt spielt unser erster Comicband vor dem Roman und der zweite dann danach. Wobei Baltimores Origin Story auf den Schlachtfeldern des Alternativuniversums-Ersten-Weltkriegs bei Roman wie Comic gezeigt werden.

Ignatius Ogilvy
18.08.2015, 20:58
Alles klar. Vielen Dank.

Lord Baltimore
26.08.2015, 18:38
Hatte ja schon mal im alten Baltimore Thread geschrieben wie toll die Serie ist, anders ist es auch nicht zu erklären warum ich mir den Band nochmal von Cross Cult gekauft habe.

Eine grandiose Aufmachung, und exzellente Qualität und Verarbeitung des HC (die Storys an sich sind ja sowieso grandios) und man kann die Sache ja auch mehrmals lesen. Der Roman im übrigen ist auch sehr zu empfehlen!!!

Kramer
08.10.2015, 15:03
Toller Band. Vor allem die Einbindung realer Ereignisse hebt ihn für mich nochmal hervor.

Die 3 Witchfinder TPB und der eine von Sledgehammer ergäben übrigens wieder einen tollen Ziegelstein *hust*.
Gerne auch für 59 Euro im Baltimore Format oder in Hellboygröße zum gewohnten Preis.

maxen90
09.10.2015, 10:35
pack noch Screw-on Head dazu! aber dafür muss wohl weihnachten auf ostern fallen :(

Breedstorm
20.01.2016, 20:42
Hat mir auch sehr gut gefallen. Sehr schöne Atmosphäre, die mich an die alten Hellboy-Geschichten erinert hat.

Amigo
01.02.2016, 06:12
Der Roman im übrigen ist auch sehr zu empfehlen!!!

Kan ich nur nochmal unterstreichen. ;) Es sind übrigens nur noch sehr wenige Exemplare des Romans wie auch des Comics am Lager ...

gohome
07.05.2016, 20:25
Fazit zu Lord Baltimore: klasse! Wer Hellboy, BUAP mag, muss Lord Baltimore lieben :D

Ich hoffe da gibt es noch mehr!

Nihilius
15.12.2016, 13:15
Hi, ich suche mittlerweile schon länger verzweifelt nach dem Baltimore Comicband. Gibt es zufällig jemand der seinen verkaufen würde? :)

Comic_Republic
15.12.2016, 14:53
Der ist ja vergriffen! War mir gar nicht bewusst...

C_R:zeitung:

Nihilius
15.12.2016, 15:14
Leider ja, anscheinend aber erst seit Oktober...ich hab das gefühl ich hab nur noch pech was Comics von Cross Cult angeht...^^

Comic_Republic
15.12.2016, 15:37
Oh scheiße... Das ist echt doof! Schau doch mal in den Comicläden. Vielleicht auch mal bei den größeren anrufen...

C_R:zeitung:

Comic_Republic
15.12.2016, 15:41
Habe dir ne PN geschrieben...

C_R:zeitung:

Nihilius
15.12.2016, 15:42
Hast du ein paar vorschläge was große Comicshops angeht?

Schreibfaul
15.12.2016, 15:59
Hast du ein paar vorschläge was große Comicshops angeht?

Versuch es mal im Ultracomix in Nürnberg, immerhin Deutschlands größter Comicladen.

Nihilius
15.12.2016, 16:10
Danke...jedoch überall die gleiche Antwort: "Vergriffen, keine Chance." :(

Nihilius
15.12.2016, 17:30
Ich hab nun doch noch eins gefunden. Danke an alle, besonders an Comic_Repulic! Wirklich ein tolles Forum, da hat sich der wechsel gelohnt :)

Amigo
22.12.2016, 13:11
Freut mich, dass du noch ein Exemplar ergattern konntest. Der zweite und letzte Band erscheint auf deutsch dann wohl Ende 2017. Dann am besten gleich bei Erscheinen zuschlagen. ;)

Nihilius
02.01.2017, 15:53
Danke! :)
Zweite und lezte Band? Danach ist die Serie wohl abgeschlossen?

maxen90
04.01.2017, 18:46
Danke! :)
Zweite und lezte Band? Danach ist die Serie wohl abgeschlossen?

Oui :)

LassMiranda
17.08.2017, 01:14
Hallo,

weiß jemand vill. noch, wo man ein Exemplar erwerben könnte?
Leider findet man selbt bei Ebay zur Zeit nichts.

LG

Amigo
18.08.2017, 13:06
Wir planen nun doch AUSNAHMSWEISE eine Neu-Edition mit anderem Cover von Baltimore 1. Es gibt einfach zu viele Fans, die Leer ausgegangen sind und die Baltimore 2 links liegen lassen werden, weil ihnen Band 1 fehlt. Im Normalfall machen wir das nicht – limitiert ist limitiert – aber bei dieser tollen Serie möchten wir eine Ausnahme machen. In der Hoffnung, damit nicht die Käufer der ersten Edition zu verärgern ...

Ignatius Ogilvy
18.08.2017, 15:22
Also das kann ja wohl kaum die Argumentation sein, denn das trifft ja auf so ziemlich jeden vergriffenen limitierten Band zu! Denke eher, dass sich hier noch ein wenig verdienen lässt, was ja prinzipiell auch legitim ist! Aber dann bringt doch bitte AUSNAHMSWEISE auch den ersten 'Geschichten aus dem Hellboy-Universum'-Band mit anderem Cover raus! Denn als ich genau das vor einiger Zeit vorschlug flog mir von allen Seiten 'limitiert ist limitiert' um die Ohren...

Borusse
18.08.2017, 15:43
Ich verstehe die Limitierung eher so, dass man sich beeilen soll mit dem Kauf, weil was weg ist ist weg. Eine vierstellige Auflage bedarf bei mir eigentlich nicht des Hinweises, denn dann wäre das größte Teil der Comicproduktion limitiert.

satyricon
18.08.2017, 16:23
Ich verstehe limitiert auch als "wenn weg dann weg". Ist aber heutzutage wohl eher schwierig zu handhaben wegen geldgierigen Zwischenhändlern. Wenn man aber hier eine Ausnahme macht sollten andere Ausnahmen auch möglich sein :lehrer:. Wobei ich die 1.444 Stück von Band eins schon als recht üppig eingeschätzt hätte. Wenn Band eins aber nachgedruckt wird stellt sich für mich die Frage nach der Auflage von Band zwei. Diese sollte dann ja auch angehoben werden (meiner Meinung nach). Jedenfalls bedeutet eine Limitierung eher schnelles zugreifen. Torpedo GA ist ja auch bereits kurz nach VÖ als ausverkauft (zu kleine Limitierung?) gelistet. Aber hier gibt es ja keinen zweiten Teil welcher an den Mann/Frau gebracht werden soll. Von daher wohl uninteressant für den Verlag?!

LassMiranda
18.08.2017, 21:33
Ein sehr gute Nachricht ... !
Das wünsche ich mir auch für die 'Geschichten aus dem Hellboy Universum I + II'.
Auf Baltimore bin ich vor ca. zwei Wochen gestoßen.
1.444 Exemplare sind nun auch nicht sehr viel; wenn man bedenkt, dass Deutschland einige Millionen Einwohner hat^^.
Die Torpedo Gesamtausgabe lag glaub bei gerade mal ~500 Exemplare.

Ignatius Ogilvy
18.08.2017, 22:05
Ich find's nicht gut! Weil doch genau diese Diskussionen jetzt losgehen! Wo macht man warum bei welchem Band eine Ausnahme und wo nicht?! Entweder bleibt limitiert limitiert oder aber man lässt diese ganze Limitierung in Zukunft weg und kann bei Bedarf ohne Diskussion nachproduzieren!

Comic_Republic
19.08.2017, 04:31
Habe mir auch inzwischen ein paar Gedanken gemacht! Klar, ist es für Leser, die spät auf die Serie aufmerksam geworden sind, schön, dass die Serie nachgedruckt wird, aber glaubwürdig seit ihr damit dann nicht mehr! Wieviele Comics habe ich verpasst und bekomme sie nicht mehr, bzw. nur zu hochrenten Preisen?

Ihr habt die Serie mit der Stückzahl kalkuliert und auf den Markt gebracht. Also kein Minus in der Kasse! Ein Nachdruck ist somit keine wirtschaftliche Frage, sondern nur eine "wir hoffen auf mehr Einnahmen durch Band 2.

Dann möchte ich gerne mal wissen, ob auch an die Leser gedacht wird, die Waisen/Ringo gerne weitergemacht haben möchten?!? Bei mir steht die Serie momentan auf der 'Abschussliste', da eh nicht komplett. Auch wenn vielleicht abgeschlossene Story, aber definitiv nicht beendet...

C_R:zeitung:

Robelix
19.08.2017, 08:48
Ich freue mich sehr darüber, dass es einen Nachdruck geben wird. Ich bin leider auch zu spät auf die Serie aufmerksam geworden.
Danke Cross-Cult für diese Ausnahme. Das könnt ihr bei anderen Serien gerne wieder machen. Dieser Handel von Spekulanten zu extremen Preisen finde ich mehr als ärgerlich.

Ignatius Ogilvy
19.08.2017, 09:40
Mehr als ärgerlich aber auch für diejenigen, die sich Baltimore bereits zu erhöhten Preisen besorgt haben, weil er ja limitiert ist und nicht mit einem Nachdruck gerechnet werden konnte! Außerdem glaube ich dieses Zwischenhändler/Spekulanten-Ammenmärchen auch nicht! Klar gibt es da ein paar Wenige aber 1444 Exemplare ist weiß Gott keine niedrige Limitierung! Bei Panini laufen die limitierten Hardcover teilweise mit 111er- oder 222er-Limitierung! Kann mir doch keiner erzählen, dass von 1444 Stück 500 bei geldgierigen Spekulanten/Zwischenhändlern rumliegen!

Borusse
20.08.2017, 08:38
Außerdem glaube ich dieses Zwischenhändler/Spekulanten-Ammenmärchen auch nicht! Klar gibt es da ein paar Wenige aber 1444 Exemplare ist weiß Gott keine niedrige Limitierung!

Das ist der Punkt. Ich habe einer guten Freundin den PdA Chroniken von Mak Band geschenkt. Tolle Story, tolles Buch auch handwerklich. SIe war begeistert und meinte: "Und auch noch limitiert". Da habe ich ihr auch gesagt, na ja, ich schätze den Käuferkreis ohnehin nicht sehr viel größer ein.

Ich denke CC geht es darum über die sog. Limitierung Druck zu erzeugen, Unentschlossene zum Kauf zu bewegen, diesen Titel nicht auf die lange Bank zu schieben, mit der Gefahr in zu vergessen oder durch etwas anderes zu ersetzen. Bei BUAP konnte man mit den Universum Bänden überhaupt nur so die Produktion wagen, eine möglichst schnelle Refinanzierung war und ist sicher Teil der Kalkulation.

Von welchen Verkaufszahlen konnte man bei Baltimore ausgehen, wenn der Titel "nur" mitb ringt von Mignola zu sein?

Ich sehe also eigentlich das Risiko eher bei CC, denn wenn man sich häufiger mit der Limitierung einer Erstauflage vertut, wird die Waffe stumpf.

Comic_Republic
20.08.2017, 10:12
Als SC wäre evtl eine Option...

C_R:zeitung:

Ben82
20.08.2017, 10:24
Der Verlag sollte einfach grundsätzlich drauf verzichten, reguläre Neuerscheinungen als limitiert zu vermarkten. Dann kann man bestimmte Titel bei unerwartet hoher Nachfrage nachdrucken und verfügbar halten.

Dass man jetzt plötzlich limitierte Comics ausnahmsweise nachdruckt, empfinde ich nicht gerade als gelungen. Damit erfreut man kurzfristig einige Käufer, die sonst tiefer in die Tasche greifen müssten, aber langfristig macht man sich mit solchen Entscheidungen nicht gerade glaubhaft.

Comic_Republic
20.08.2017, 10:55
Genau! Einfach Drucken und gut! Sollte sie Nachfrage wiedererwartend gut sein, nachdrucken, ansonsten Pech für die Nachzügler. Auch so hier kommunizieren, dass dir Auflagen nicht hoch sind und entsprechend schnell vergriffen sein können....

C_R:zeitung:

avenger1973
26.08.2017, 18:46
Ich wäre dann fairerweise auch für eine Neuauflage von Geschichten aus dem Hellboy Universum 1.Den Band gibt's gerade für 499 Euro bei ebay oder für 599 Euro bei Amazon...

avenger1973
26.08.2017, 19:00
Ergänzung:Da ich erst kürzlich 149 Euro für Baltimore 1 hingelegt habe fühle ich mich ansonsten schon ein bisschen verschaukelt...

Comic_Republic
26.08.2017, 19:11
Ergänzung:Da ich erst kürzlich 149 Euro für Baltimore 1 hingelegt habe fühle ich mich ansonsten schon ein bisschen verschaukelt...Tja, wer 149€ für ein 50€-Comic ausgibt ist selber schuld... Dann muss man auch mal knallhart 'Pech gehabt' sagen...

C_R:zeitung:

Comic_Republic
26.08.2017, 19:12
Und das ein limitierter Comic nachgedruckt wird ist auch nicht schön...

C_R:zeitung:

avenger1973
26.08.2017, 21:41
Sorry, aber Pech gehabt lasse ich nicht gelten.Ich habe mir schon einige limitierte Comics nachgekauft und den Kauf nie bereut.Gute Story + limitiert führte schon oft zu einer Steiergerung des Coverpreises (Batman-Das lange Halloween, BUAP 10, Geschichten aus den Hellboy Universum 1, Batman Collection von Mike Mignola usw).Wenn dann aber die Limitierung im Nachgang aufgehoben bzw ad Absurdum geführt wird ist das nun einmal nicht in Ordnung.Ich zahle gerne den doppelten Coverpreis oder mehr, in der Vergangenheit hatte ich dabei als Nebeneffekt eine Wertsteigerung oder zumindest einen Kapitalerhalt.Die Rahmenbedingungen der Preisgestaltung im Nachgang zu ändern ist nicht ok.

Comic_Republic
26.08.2017, 22:26
Naja, kann ich nicht ganz nachvollziehen, dass man sich limitierte Comics als Wertanlage kauft oder den doppelten Preis bezahlt. Den Batman-Mignola habe ich Jahre später (okay, mit etwas Glück) zum regulären Preis bekommen. Nur bei "Das lange Halloween" habe ich mal zähneknirschend 50% mehr bezahlt...

Sei es drum. Die Krux an der ganzen Sache ist, dass man die Limitierung im Nachhinein aufhebt! Im Umkehrschluss wird der Verlag damit bei den Kunden ungläubig und bezahlt dann auch irgendwann die Rechnung.

ICH jedenfalls fange vorerst keine neue CC-Serie an, es sei denn, es steht Mignola drauf!

C_R:zeitung:

avenger1973
26.08.2017, 22:51
Als Wertanlage habe ich die Comics auch nicht gekauft, aber den Preis für einen guten Comic, der bei mir ins Regal gehört in Kauf genommen.Aus meiner Sicht sollte CC das hausgemachte Problem der Limitierung abschaffen, wenn ein Comic sich einfach gut verkauft einfach nochmal ein paar Hundert Exemplare nachdrucken können usw

Ben82
27.08.2017, 09:10
Jep, man sollte gar nicht mit einer Limitierung werben (außer bei Variantcovern z.B.), wenn die Auflage mit 1000 oder 1500 Exemplaren sowieso ungefähr die normale Auflage von Comics bei den meisten Verlagen ist. Das ist dann ohnehin täuschend, weil eine knappe Auflage suggeriert wird. Wenn man die Limitierung dann hinterher auch noch aushebelt, ist das eigentlich doppelte Täuschung.

Und ich kann schon verstehen, dass manche für Baltimore vor kurzem noch einiges mehr als den Coverpreis ausgegeben haben (im realen Glauben, den Comic sonst überhaupt nicht lesen zu können) und jetzt verärgert sind.

Comic_Republic
27.08.2017, 10:58
Einfach schreiben "1. Auflage 1222 Exemplare" und das kommunizieren, dass es nur bei hoher Nachfrage eine Zweitauflage geben wird. Dies aber nicht garantiert wird...

C_R:zeitung:

idur14
28.08.2017, 09:49
Also ich verstehe beide Seiten, möchte aber zuerst einbringen, dass Cross Cult vor allem für den Primärmarkt zuständig ist, also die Veröffentlichung von Titeln. Wer dann am Sekundärmarkt Mondpreise für vergriffene Titel (die es übrigens überall gibt) zahlt und sich danach ärgert ist selbst schuld. Da gibts genügend Beispiele aus der Vergangenheit, die zuerst hoch gegangen sind und dann machgedruckt wurden. Ich war selbts zB bei der Planetary Absolute Edition dabei.

Was das ganze etwas prekär macht ist diese Sache mit der anfangs verkündeten Limitierung. jetzt könnten sich einige aufregen, dass sie ja einen marktengen Titel haben und der Wert nach dem Nachdruck sinkt. Grundsätzlich ist der Ersteller aber nur für den Preis am Primärmarkt zuständig (und der war halt hier 50€). Oder glaubt ihr egmont hat was von den hohen Preisen für die frühen Micky Maus oder Superman Hefte.

Ich frage mich auch, bringt es der Mehrheit etwas wenn nachgedruckt wird oder nicht? ich denke schon, da so mehr Käufer zufrieden gestellt werden können. Wer sich auf Limitierungen versteift, will bewusst den Markt verengen. So eine Marktverengung sollte aber nur der Ersteller erwirken können (und wie hier auch wieder auflösen).
Gibts wirklich Käufer die aus dem unrsprünglichen Motiv der Wertsteigerung heraus Titel wie Baltimore kaufen? Oder ist diese Wertsteigerung nur eine Begleiterscheinung, die sich halt ergibt?

Ein kleiner Tipp an Cross Cult: Sofern lizenztechnisch möglich könnte man ja mit anderem Cover und evtl. beigefügtem Druck den Titel bei einer der velen Messen oder Conventions in geringerer Limitierung mit leicht erhöhtem Preis (60€) bringen und danach in den freine Handel geben. Dann könnte man die Zielgruppen der Variantkäufer und der bislang Nichtkäufer bedienen.

Ignatius Ogilvy
28.08.2017, 10:19
Du betrachtest in deiner Analyse aber nur den verschwindend geringen Teil derer, die sich die limitierten Bände mit dem Ziel der Wertsteigerung und des Weiterverkaufs zulegen. Ich persönlich als Sammler freue mich über einen limitierten Band weil den nunmal nicht jeder hat und er einen gewissen Seltenheitswert aufweist. Nun lässt sich darüber streiten ob das auf einen mit einer Auflage von 1444 Exemplaren zutrifft, nichtsdestotrotz wurde er am Markt als limitiert verkauft und sollte er nun als reguläres Hardcover im selben Format mit lediglich verändertem Cover verkauft werden kann ich die Entrüstung verstehen. Zudem bliebe die Frage warum das bei anderen Bänden (beispielweise dem vielzitierten 'Geschichten aus dem Hellboy Universum' Band 1) nicht passiert, wo die Nachfrage wahrscheinlich nicht weniger wäre.

idur14
28.08.2017, 11:39
Nö eben nicht. ich hab ja geschrieben, dass eine Wertsteigerung eine Begleiterscheinung sein kann (meistens sinkt ja der Wert von mittelalten Comics, egal ob limitiert oder nicht, erst Recht bei dem hier vorliegenden Verhältnis der Anzahl der erwarteten Verkäufe zur Anzahl der Limitierung).

Mir kommt das so vor wie: jetzt ist es limitiert und das muss es auch bleiben. und zwar für immer und ewig und wehe er wird nachgedruckt.
Ich sehe keinen ursprünglichen monetären Nachteil der erfolgten Käufe am Primärmarkt (denn 50€ sind 50€), es sei denn der Wertzuwachs war ihnen beim Kauf wichtig, was es bei den Erstkäufern bei Baltimore wohl nicht war, weil man nicht wusste wie gut sich das Ding verkauft. Oder man hat bewusst zu höheren Preisen am Sekundärmarkt gekauft, wozu ich schon meine Meinung abgegeben habe.

Dem entgegen stehen jene potenziellen Kunden die den Band gerne hätten und denen die anderen diesen nicht gönnen möchten? Weil der ideelle Wert einer Limitierung etwas Wert ist (den monetären lasse ich bewusst weg)?

Klar nochmal, marketingtechnisch hätte man das anders verkaufen können, aber der Fakt, dass ein Comic nie wieder nachgedruckt werden darf, ist für mich einfach nicht haltbar. ist so als ob man nie seine Meinung ändern dürfte, bis die Erde untergeht!;)

Ignatius Ogilvy
28.08.2017, 12:10
Das ist ja Quatsch. Diese pseudo-ökonomische Marktanalyse ist für mich als Sammler nicht relevant, weil ich an der Preisentwicklung kein Interesse habe, sondern an der Sonderstellung durch die Limitierung. Natürlich gehe ich davon aus, dass, wenn ich einen limitierten Band kaufe, der dies in seiner bestehenden Form auch bleibt. Mit anderweitigen Formen der Veröffentlichungen wie dies etwa bei Eaglemoss- oder Hachette-Bänden passiert habe ich überhaupt kein Problem.

Comic_Republic
28.08.2017, 12:47
Mir kommt das so vor wie: jetzt ist es limitiert und das muss es auch bleiben. und zwar für immer und ewig und wehe er wird nachgedruckt.

DAS ist mal wieder völliger Quark von dir! Wenn CC den jetzt nochmal als SC nachdruckt, wird auch dies den momentanen Hype etwas abmildern, ABER das lim. HC wird auch dieses bleiben. Die, die Baltimore nun für sich entdecken, können immer noch auf die Jagd nach dem HC gehen, sind aber nicht gezwungen die extremen Preise zu zahlen!
Und die SC von CC sind nach wie vor sehr hochwertig. Also immer noch ein adäquater Ersatz. Niemand ist auf die Füße getreten...


Das ist ja Quatsch. Diese pseudo-ökonomische Marktanalyse ist für mich als Sammler nicht relevant, weil ich an der Preisentwicklung kein Interesse habe, sondern an der Sonderstellung durch die Limitierung. Natürlich gehe ich davon aus, dass, wenn ich einen limitierten Band kaufe, der dies in seiner bestehenden Form auch bleibt. Mit anderweitigen Formen der Veröffentlichungen wie dies etwa bei Eaglemoss- oder Hachette-Bänden passiert habe ich überhaupt kein Problem.

Bin da, wie du eben gelesen hast, ganz auf deiner Seite...

C_R:zeitung:

idur14
28.08.2017, 13:03
Ich eben nicht. Limitierung interpretiere ich als : Ist nicht für einen Nachdruck vorgesehen! Aber nicht, darf nie und nimmer nachgedruckt werden.
Nochmals die Frage: Warum wollt ihr potenziellen Neukäufern diesen Comic verwehren? Oder wollt ihr das gar nicht sondern nur das vollkommen idente Exemplar verwehren?
Dafür hab ich ja auch eine Lösung geboten, die ihr geflissentlich überlest oder halt nicht zitiert!
Warum soll man als SC nachdrucken, wenn Band 2 im November als HC kommt. Da find ich die Variant idee deutlich homogener.
Oder müssen wir erst auf eine Eaglemoss Mignola & Ähnliches Edition mit 700 Rechtschreibfehlern warten?

PS: Quark und Quatsch ist nur wenn man die Meinung anderer als Quark oder Quatsch abtut. Da könnt ich ja auch sagen für mich als potentiellen Käufer sind die Meinungen von Sammlern nicht relevant. ist mir egal, was die dafür zahlen, ich möchte die Story haben und zwar passend zur Veröffentlichung des zweiten Bandes.

Ignatius Ogilvy
28.08.2017, 14:34
1.
Ich eben nicht. Limitierung interpretiere ich als : Ist nicht für einen Nachdruck vorgesehen! Aber nicht, darf nie und nimmer nachgedruckt werden.

Sehen die meisten anders. Unter anderem CC selbst:


Im Normalfall machen wir das nicht – limitiert ist limitiert – aber bei dieser tollen Serie möchten wir eine Ausnahme machen.

2.
Warum wollt ihr potenziellen Neukäufern diesen Comic verwehren?

An dieser Stelle zitiere ich mal mich selbst:


Mit anderweitigen Formen der Veröffentlichungen wie dies etwa bei Eaglemoss- oder Hachette-Bänden passiert habe ich überhaupt kein Problem.

3.
Dafür hab ich ja auch eine Lösung geboten, die ihr geflissentlich überlest oder halt nicht zitiert!

Das ist ja nicht dein Vorschlag sondern die ureigene Ankündigung seitens CC.

4.
Da könnt ich ja auch sagen für mich als potentiellen Käufer sind die Meinungen von Sammlern nicht relevant.

Natürlich kannst du das. Im Endeffekt interessiert sich CC weder für deine noch für meine spezielle Meinung in diesem Fall. Das war ja seitens CC auch keine Frage sondern eine Ankündigung.

idur14
28.08.2017, 15:07
Glaub ich nicht, Meinungen werden sehr wohl wahrgenommen. Mein Vorschlag war ein Variant des Ursprungsbandes (warum muss das woanders wie bei Hachette/Eaglemoss erscheinen? oder reicht ein Variant bei CC auch? wieso sollte das in SC erscheinen müssen?).
Bis jetzt weiss man ja nur, dass es was geben soll, wie ist ja noch gar nicht klar. Marketingtechnisch wäre ein fertiges Konzept besser gewesen als das Wort "ausnahmsweise", das Tür und Tor für Forderungen nach anderen bänden liefert.

Trotzdem gibt es nun mal das/mein interesse den Band kaufen zu können. Dem gegenüber stufe ich das Beharren auf diese Limitierung einfach als sehr, sehr geringwertiges Argument ein.
Man muss eben 3 Seiten sehen, die vergangeen Käufer, die Nachfrager die den Band jetzt haben wollen und den Erzeuger.

War ja schon obskur Stenbeck in München zu haben und diesen Band nicht. Da hätte man schon die von mir vorgeschlagene Aktion machen können. Wäre sicher gut gekommen.


PS: Sehe gerade im Post von Amigo, dass es eh mit anderem Cover ist. Was wollt ihr denn noch? Eure tolle 1. Auflage ist demzufolge eh einzigartig. Jetzt auf Limitierung zui Beharren, wäre wirklich lachhaft!

Comic_Republic
28.08.2017, 15:41
PS: Sehe gerade im Post von Amigo, dass es eh mit anderem Cover ist. Was wollt ihr denn noch? Eure tolle 1. Auflage ist demzufolge eh einzigartig. Jetzt auf Limitierung zui Beharren, wäre wirklich lachhaft!

Lachhaft ist eher deine Verbissenheit auf einen Nachdruck und dir vollste Unterstützung des Verlages! Für mich, und garantiert für viele andere Käufer von lim. Produkten, ist das Wort "limitiert" ein Versprechen!
Man kann nicht auf der einen Seite Serien abbrechen, weil sie scheisse laufen, dann Serien limitieren, um den Verkauft etwas anzuheizen und am Ende LIMITIERTE Comics nachdrucken, weil sie wiedererwartend gut laufen... Das macht den Verlag unglaubwürdig!
Wieso darf eingestellt werden und limitierte Comics nachgedruckt werden? Entweder verspreche ich dem Kunden eine einzigartige Ausgabe mit dieser Limitierung oder lasse es sein. So war das Ganze, wenn auch einmalige eine Lüge! Punkt!
Und der 1zu1-Nachdruck mit Variantcover macht die Erstauflage noch wertloser und die Zweitauflage wertvoller, weil bestimmt keine 1444 Stück mehr gedruckt werden. Allerhöchsten 1000 Stück. Glaube aber eher 750 Stück oder weniger...

C_R:zeitung:

Comic_Republic
28.08.2017, 15:45
Und um es klar zu stellen: Ich kaufe gerne, zumindest wenn es die richtigen Comics sind, limitierte Editionen, allerdings sollte man generell Comics vorrätig halten. Einfach um den späteren Comiclesern ebenfalls die Möglichkeit zu gewähren in den Genuss der guten Comics zu kommen. Also: Entweder eine kleine Anzahl VZA's machen und den Rest normal zum Nachdrucken oder bei ganz speziellen Comics komplett limitiert und dann Pech, wer zu spät kommt.

Der Verlag hat gewählt und muss es nun ausbaden. Für Spätendecker tut es mir leid...

C_R:zeitung:

FOX
28.08.2017, 15:47
Einfache Lösung: die englischsprachige Ausgabe kaufen.

Robelix
28.08.2017, 16:36
Ich finde/fände einen Nachdruck nach wie vor klasse.
Wer hat den groß 'nen Schaden. Als ich das Argument gebracht habe, dass ich den teuren Handel durch Spekulationen nicht gut finde, habt ihr doch alle erklärt, dass das eine ganz kleine Minderheit war/ist.
Demnach haben die meisten den Band gekauft, weil sie ihn lesen wollen - und nicht überteuert weiterverkaufen wollen... Dann hätten doch genau diejenigen das Comic auch dann gekauft, wenn es keine angekündigte Limitierung gegeben hätte.
Meine Meinung: ihr gönnt den Spätentdeckern keine Möglichkeit zu normalen Preisen einzusteigen!

Comic_Republic
28.08.2017, 17:27
Es geht mir hier nicht um das Gönnen oder nicht Gönnen!

DER Verlag hat allen Lesern/Käufern ein VERSPRECHEN gemacht! Das jetzt gebrochen wird! Eine schöne SC-Ausgabe, den zweiten erst wieder als lim. HC und ein halbes Jahr später wieder als SC. Oder beide gleichzeitig. Wäre mir relativ egal...

ICH hasse es einfach, wenn man einfach so angelogen und bloßgestellt wird. Ist mir ehrlich gesagt auch egal, ob das jetzt hier übertrieben klingt...

WAISEN wird abgebrochen (zugegeben, nicht mitten in einer Storyline) und der limitierte Baltimore nachgedruckt...
Was soll das? Cross Cult hätte diesen Mist mit "limitiert" einfach nicht machen sollen. Einfach ein paar VZA's mit denen man querfinanzieren kann... Bei den ganzen Mignola-Sachen wäre ich dabei gewesen...

C_R:zeitung:

Ignatius Ogilvy
28.08.2017, 18:04
Also irgendwie redet man hier auch mit Windmühlen. Um es nochmal klarzustellen: Mir und vermutlich vielen anderen Käufern des limitierten ersten Bandes geht es in keinster Weise um Wertsteigerung oder ähnliches sondern darum etwas exklusives in der Sammlung zu haben, was in der Form nicht allzu viele haben. Dabei geht es auch nicht ums nicht oder doch Gönnen. Hätte sich zunächst ja jeder Interessierte besorgen können. Außerdem würde ich mir den ersten Hellboy-Band im Umkehrschluss ja selbst auch nicht gönnen. Denn der wird ja nicht nachproduziert. Da akzeptiere ich auch dass der damals limitiert war und ich halt zu spät. Wenn nun doch nachproduziert wird, was ich von verlagsseite nicht in Ordnung finde, muss die Form der Veröffentlichung halt verändert werden. Und wenn es den Nachkäufern tatsächlich nur um die Geschichten geht, ist ja wohl auch ein Softcover legitim. Oder warum muss es dann unbedingt das HC sein?! Außerdem sagen wir ja alle dass Limitierung in dem Falle einfach Fehl am Platz ist und in Zukunft weggelassen werden sollte. Aber bei Baltimore gab es die nun einmal.

Ignatius Ogilvy
28.08.2017, 18:10
Trotzdem gibt es nun mal das/mein interesse den Band kaufen zu können. Dem gegenüber stufe ich das Beharren auf diese Limitierung einfach als sehr, sehr geringwertiges Argument ein. Jetzt auf Limitierung zui Beharren, wäre wirklich lachhaft!

Das ist ja HOCHGRADIG absurd. Dann wäre ja jedes Beharren eines Verlages auf irgendeinen limitierten Band den ich gerne hätte und nicht habe lachhaft?!

Ben82
28.08.2017, 19:22
Ich finde/fände einen Nachdruck nach wie vor klasse.
Wer hat den groß 'nen Schaden?

Na in jedem Fall die Käufer, die für Baltimore mehr als den Ladenpreis bezahlt haben, weil der Band vergriffen ist. Teilweise wohl bis zu 100€. Und ich rede nicht von Spekulanten oder Extremsammler die auf Limitiertes stehen, sondern von ganz normalen Menschen, die eben den Comics zu spät für sich entdeckt haben und ihn trotzdem einfach nur lesen wollen. Angesichts der Tatsache, dass von Verlagsseite mit der angepreisten Limitierung (=einmalige Auflage) eigentlich sicher feststand, dass man nun nicht mehr günstiger an den Band kommen wird, bliebe da vielen eben keine Wahl, als mehr zu zahlen. Und jetzt wirds ihn plötzlich doch wieder für 50€ zu kaufen geben. Da hätten einige ihre Geld sparen können, wenn sie das gewusst hätten.

Und letztlich hat auch der Verlag einen kleinen Schaden dadurch. Weil nun mal eine gewisse Unglaubwürdigkeit im Raume steht. Und bei jedem vergriffenene oder zukünftig als limitiert erscheinenden Comic werden zurecht die Fragen kommen, ob es eine zweite Auflage geben wird oder warum nicht. Damit tut sich Cross Cult keinen Gefallen.

Ich will auch, dass Baltimore möglichst viele Leser erreicht und dass Titel möglichst lieferbar gehalten werden fü Nachzügler. Aber dann muss ein Verlag sich dafür die Option offenhalten und auf angekündigte Limitierungen verzichten. Oder man bringt Inhalte in anderer Form erneut auf den Markt.

Ignatius Ogilvy
28.08.2017, 19:52
Ich denke damit ist auch alles gesagt. Letztlich wirds CC sowieso so machen wie sie es für richtig halten. Grundsätzlich gönne ich jedem alles aber nicht in der Form und dem Format den ich unter der Maßgabe der Limitierung und Exklusivität erworben habe.

Comic_Republic
28.08.2017, 20:01
Grundsätzlich gönne ich jedem alles aber nicht in der Form und dem Format den ich unter der Maßgabe der Limitierung und Exklusivität erworben habe.

Das trifft meine Grundeinstellung zu diesem Thema auf den Punkt! Perfekt zusammengefasst!

C_R:zeitung:

idur14
28.08.2017, 20:47
Ich stimme robelix voll zu und halte dieses beharren gegenüber anderen potenziellen Käufern für hochgradig arrogant. Warum soll ich eine Mischung aus HC und WC oder deutsch und Englisch haben. Die ehemalige Limitierung ist mir wurscht, betrifft mich als neukaeufer nicht.
So stehen sich halt Interessen gegenüber. Ich bin halt Leser und nicht limitierungsfetischist. Und die damaligen Käufer waren es wohl mehrheitlich auch nicht, nur jetzt kommen sie drauf?
Ich gebe nur in einem Recht, CC sollte das jetzt durchziehen, sonst verlieren sie mein Vertrauen.
Einfach obskur überall HC zu fordern und hier aus Eigennutz SC vorzuschlagen.

idur14
28.08.2017, 21:02
PS. Ich kaufe den zweiten Band auch nur, wenn ich den ersten Band in ähnlicher ansprechender Aufmachung erwerben kann.

Ignatius Ogilvy
28.08.2017, 21:04
Du beharrst doch selber drauf. Oben war dir die Geschichte wichtig. Dann jetzt aber doch nur als Hardcover-Geschichte?! Außerdem war das SC ja nur EINE von mehreren Ideen die Exklusivität zu erhalten. Hardcover im Hachette/Eaglemoss-Format fändest du ja auch unzumutbar. Ist mir jetzt aber auch zu blöd hier. Man dreht sich im Kreis. Wie gesagt: Kampf gegen Windmühlen...

Comic_Republic
28.08.2017, 21:05
Ich stimme robelix voll zu und halte dieses beharren gegenüber anderen potenziellen Käufern für hochgradig arrogant. Warum soll ich eine Mischung aus HC und WC oder deutsch und Englisch haben. Die ehemalige Limitierung ist mir wurscht, betrifft mich als neukaeufer nicht.
So stehen sich halt Interessen gegenüber. Ich bin halt Leser und nicht limitierungsfetischist. Und die damaligen Käufer waren es wohl mehrheitlich auch nicht, nur jetzt kommen sie drauf?
Ich gebe nur in einem Recht, CC sollte das jetzt durchziehen, sonst verlieren sie mein Vertrauen.
Einfach obskur überall HC zu fordern und hier aus Eigennutz SC vorzuschlagen.Meinst du ehrlich, dass deine Forderung nach einem 1zu1-Nachdruck nicht ebenfalls sehr arrogant und egoistisch ist? Wenn du zu spät bist, hast du halt Pech gehabt. Wie ich bei anderen limitierten Comics ebenfalls...

Das hat nämlich nichts mit Arroganz zu tun, sondern mit einem Versprechen, dass nun gebrochen wird. Ich halte mich auch an meine Versprechen, die ich Kunden gebe!


C_R:zeitung:

Ben82
28.08.2017, 21:14
Ich stimme robelix voll zu und halte dieses beharren gegenüber anderen potenziellen Käufern für hochgradig arrogant.

So ein Quatsch. Wenn ein Verlag irgendwo Limitierung draufschreibt und das dann wilkürlich übern Haufen wirft, dann ist das einfach bedenklich. Da sind wir uns doch wohl alle einig, oder? Und darauf bezieht sich die Kritik und nicht auf potentiellen Lesern, denen man etwas verweigern will. Wenn überhaupt, dann "verweigert" Cross Cult diesen Käufern den Band, indem sie mit einer Limitierung (in Höhe einer gängigen Auflagenzahl) eine Verknappung suggerieren und sich somit selbst einem ganz normalen Nachdruck berauben.

Wie gesagt, wenn Baltimore nachgedruckt wird, dann wird den früheren Käufern kaum was weggenommen (außer die Exklusivität und dem Sammlerwert). Aber es lässt das eigene Konzept mit den Limiterungen und die Glaubwürdigkeit in Zweifel ziehen. Ich weiß nicht, ob es das für einen Verlag wert ist.

idur14
28.08.2017, 21:21
Ist es ja nicht. Hat ja ein anderes Cover. Deshalb kein 1 zu 1 Nachdruck.

Welche Veränderungen muss denn noch sein? Schlechteres Papier, stinkende farben, rechtschreibfehler, serbokroatisch?
Ehrlich wie Masst ihr euch den neukaeufern gegenüber an ein minderwertigeres, formatsunaehliches Produkt zu verlangen. So kenn ich die Comic Community nicht.

Shame on you.

idur14
28.08.2017, 21:25
@ben82:dem kann ich ja folgen, nur ist das halt ein CC Problem und deren Aussage vor 2 jahren und wird faktisch zu einem Problem für potenzielle Käufer wie mich. Ich kann mit limitierungen auch nix anfangen , ich will aber den Band haben. Jetzt das Gegenteil, quasi ein druckverbot zu verlangen, widerspricht meinem Interesse diametral.

Comic_Republic
28.08.2017, 21:42
Verstehst du es nicht? Es geht hier nicht um ein Druckverbot!!! Nur halt nicht in dieser Form! Dafür ist doch eine Limitierung da. Dann als schickes SC mit Klappenbroschur. Die CC-SC sind hochwertig. Aber halt kein HC...

Aber deine Überheblichkeit lässt es ja nur zu, das selbe zu verlangen wie das limitierte Angebot vor zwei Jahren...

Wäre ja mal schön, wenn sich Amigo auch mal nach zehn Tagen nach seinem Beitrag hierzu Wort meldet und ein Statement abgibt...

C_R:zeitung:

idur14
28.08.2017, 21:53
Es ist eher deine Überheblichkeit die dich nicht erkennen lässt, dass im November band 2 im HC kommt.
Diese softcover idee ist einfach Blödsinn, es sei denn band 2 erscheint auch im softcover.
Lässt man solche irrsinnsideen weg, bleibt ja nur die Möglichkeit das über andere Cover oder einen anderen Preis zu steuern. Und genau das macht CC ja mit dem Cover. Damit ist die Limitierung der Erstauflage gewährt.

Comic_Republic
28.08.2017, 22:07
Dann halt kein Nachdruck! Du bist zu spät, dann hast du halt Pech gehabt. Punkt. Und jetzt klinke ich mich aus... Lese noch eine Gute Nacht-Geschichte und gehe dann ins Bett. Gute Nacht!

C_R:zeitung:

idur14
28.08.2017, 22:11
Woanders schimpfen, dass es keine Nachdrucke gibt, und hier schimpfen, wenn es ein Verlag macht. Eh klar. schöne Träume!

Ben82
28.08.2017, 23:07
idur14, du machst dich lächerlich. Jeder hier ist für Nachdrucke, damit möglichst viele Leser in den Genuss guter Comics kommen können und damit in der Backlist keine unschönen Lücken sind. Aber das gleiche für limitierte Bände zu fordern ist doch eine völlig andere Sache. Ist eigentlich nicht so schwer zu verstehen.:rolleyes:

idur14
29.08.2017, 12:20
Ihr widersprecht euch aber für mich, denn ich mache nun mal keinen Unterschied zwischen Limitierung und nicht und interpretiere das eben nicht so wie ihr (darf ja nicht beim selben Verlag im selben Format erscheinen, anderes Cover zählt nicht). Demnach seid ihr im Ergebnis eben nicht für einen Nachdruck (außer im Fall hahnebüchener Formatänderungen).
Wird aber trotzdem kommen wie im Fragenthread beantwortet und genau mit der Begründung, dass das andere Cover die Limitierung eben nicht hinfällig macht.

Mal als Zusatzfrage: Hättet ihr es verstanden wenn man zum Comicmesse München, wo Stenbeck anwesend war, ein Sondervariant für den Band (natürlich auch im HC) gebracht hätte oder hättet ihr sowas auch verbieten wollen?

Comic_Republic
29.08.2017, 12:43
Als mega-limitierten Sonderband mit noch mehr SchnickSchnack und teurer? Ja klar... Hätte mich nur dann in den Arsch gebissen, weil ich es nicht nach München geschafft hätte. Ein Artbook hätte sich auch angeboten...

Wäre ja auch eine besondere Begebenheit! Und die Limitierung zu niedrig anzusetzten ist für mich und viele andere Keine!!!

C_R:zeitung:

Comic_Republic
29.08.2017, 12:54
Ich werde jetzt erstmal mein CC-Regal genau betrachten und etwas aussortieren. Nicht, dass ich das früher nicht machen wollte, fand die Arbeit von Amigo & Co immer sehr gut und habe mich deshalb nie von was trennen wollen. Nun werde ich dies machen... Schade, weil ich auch zwei/drei Serien auf meiner Liste streichen werden...
Ja, ich bin jetzt ein wenig eingeschnappt. Ist aber nicht weiter schlimm, weil das Geld halt bei anderen Verlagen investiert wird. Da steht auch noch einiges auf meiner Liste!

C_R:zeitung:

avenger1973
29.08.2017, 13:02
Also falls Du Geschichten aus dem Hellboy Universum 1 aussortieren solltest, ich hätte Interesse :-)

Comic_Republic
29.08.2017, 13:19
Überall wo "Mignola" oder "Hellboy" drauf steht tröstet mich und wird definitiv NICHT aussortiert... Tut mir Leid.

C_R:zeitung:

idur14
29.08.2017, 14:26
Etwas kindisch oder?
Vielleicht nochmal drüber schlafen, was anderes träumen und zur Besinnung kommen!:)

Ich werde voll zuschlagen bei CC. Die Carlsen Offensive hat für mich im Endeffekt doch nicht so viel gebracht und Splitter ist für mich schon lange nicht mehr so toll bei den Neuerscheinungen. Von der Klasse der Veröffentlichungen hält da für mich derzeit nur Schreiber&Leser mit!
Da verkrafte ich sogar das etwas kleinere Format. Noch dazu kommt ja auch noch der Manga Hype.

Ben82
29.08.2017, 14:41
Ihr widersprecht euch aber für mich, denn ich mache nun mal keinen Unterschied zwischen Limitierung und nicht

Das kannst du ja für dich so sehen. Aber der Verlag macht nun mal diesen Unterschied und veröffentlicht manche Comics mit Limitierung und manche ohne (auch wenn sich die Auflagen bei beiden Varianten nicht so sehr abweichen dürften). Welchen Sinn sollte das also haben, wenn diese Unterscheidung keinerlei Bedeutung hat?

Ben82
29.08.2017, 14:45
Also falls Du Geschichten aus dem Hellboy Universum 1 aussortieren solltest, ich hätte Interesse :-)

Dann würde ich jetzt mal ganz zynisch dei Frage an Cross Cult stellen, warum denn Hellboy Universum 1 nicht einfach nachgedruckt wird? Anderes Cover vorne drauf und keine Probleme. Dann müssen die Interessenten auch keine Mondpreise mehr bei E-Bay zahlen.

idur14
29.08.2017, 15:13
Das kannst du ja für dich so sehen. Aber der Verlag macht nun mal diesen Unterschied und veröffentlicht manche Comics mit Limitierung und manche ohne (auch wenn sich die Auflagen bei beiden Varianten nicht so sehr abweichen dürften). Welchen Sinn sollte das also haben, wenn diese Unterscheidung keinerlei Bedeutung hat?

Hat sie ja wohl nur für mich nicht( was man auch sehen würde wenn du den ganzen Satz zitiert hättest) und darum hat CC es ja jetzt mit einem anderen Cover geregelt.
Mann, wie viele Variants hat Panini bei den unzähligen Messen und Conventions limitiert rausgehauen. Die gehen weg wie die warmen Semmeln und sind trotzdem limitiert und niemand käme auch nur ansatzweise auf den Gedanken, den selben Band mit anderem Cover als Limitierungsschändung zu sehen.

Nochmals ich hab ja gesagt, dass es von CC marketingtechnisch nicht optimal war, aber jetzt quasi auf sein Recht zu pochen, weil man mal eine 1444er Limitierung gekauft hat, dass nach 2 jahren derselbe Band mit anderem Cover, womit er sich eindeutig unterscheidet, nicht erscheinen soll, bringt vielleicht CC in Probleme, aber sonst gar nix.
Ich sehe einfach nicht den Schaden bei Kunden wie Comic Republic, die den zu 50€ gekauft haben, nur den Nutzen jener die ihn jetzt wieder kaufen können.

Ein anderes Thema sind die die zwischenzeitlich am Sekundärmarkt gekauft haben, aber dazu habe ich auch schon gesagt, dass das für mich den Verlag halt nicht betrifft. ich kann auch überhaupt nicht teilen, dass so eine Limitierung ein Versprechen ist, wie es hier schon genannt wurde. Das sind für mich reine interpretationen.

Comic_Republic
29.08.2017, 15:26
Etwas kindisch oder?
Vielleicht nochmal drüber schlafen, was anderes träumen und zur Besinnung kommen!:)

Kann sein. Leugne ich nicht. Schreibe ja selber, dass meine Reaktion vielleicht etwas übertrieben ,in den Augen anderer, wirken kann. Sei es drum... Mir egal. Ich habe letzte Nacht gut geschlafen, von nichts geträumt, den Kopf frei bekommen, einige Sachen heute morgen erledigt... Passt.
Jetzt lese ich Bone! Heute Abend schaue ich mir mein CC-Regal genau an und entscheide...


Von der Klasse der Veröffentlichungen hält da für mich derzeit nur Schreiber&Leser mit!

Oh ja! Da haben wir etwas gemeinsam! Schreiber&Leser sind für mich, zur Zeit, der Verlag mit den anspruchsvollsten Comics... Kaufe sehr gerne deren Comics!

Ob es jetzt nach dem Kippen der Limitierung auch mal wieder neue PdA-Comics geben wird! Bei dem fetten Reibach den die jetzt machen, sollte das doch drin sein...[emoji57]

C_R:zeitung:

Ben82
29.08.2017, 15:41
Mann, wie viele Variants hat Panini bei den unzähligen Messen und Conventions limitiert rausgehauen. Die gehen weg wie die warmen Semmeln und sind trotzdem limitiert und niemand käme auch nur ansatzweise auf den Gedanken, den selben Band mit anderem Cover als Limitierungsschändung zu sehen.

Hä? Panini veröffentlicht reguläre Comics immer ohne Limitierung und eine kleinere Auflage mit Variantcover gibt es zusätzlich und die ist dann limitiert. Wenn ein Comic vergriffen ist und es sich für den Verlag lohnt, dann wird die erstgenannte, unlimitierte Ausgabe nachgedruckt. Das ist doch ein völlig anderer Fall als der jetzige bei Cross Cult. Würde ein ähnlich gelagerter Fall bei Panini auftauchen, dann kannst du dir sicher sein, dass die Kritik ebenfalls sehr groß wäre. Also ganz ehrlich, idur, dich möchte ich mal einen Verlag führen sehen...

idur14
29.08.2017, 16:10
Der Unterschied ist bei die Kunden bei Panini würde sich niemals einer über eine Erweiterung der Limitierung aufregen. Die freuen sich wenns noch was gibt (gabs auch schon bei den Variants). Die Kritik würde nicht groß sein, sie würde einfach nicht da sein. Das ist nur wider mal so ein "Albenleser bedeutet Kunde ist König" Ding.
Und die Verlagsleiter würden bei so einer Kritik die Lächerlichkeit derselben klarstellen. Zumindestens Steve hätte das in gewohnt charmanter weise getan.
Und ja ich würde gerne einen Verlag führen (dann gäbs endlich mal Cerebus bei uns), nur fehlt da die Kohle.

Aja die Antwort zum Hellboy Universum kann ich dir auch geben: Es fehlen bereits 2 Bände und es gibt bereit 6 Bände.
Dass jemand jetzt bei Band 1 anfängt alle 6 Bände nachkauft, halte ich unwahrscheinlicher als den Nachkauf der 2 Baltimore Bände. Wirtschaftlich damit schwierig, wenns CC aber macht wäre es sehr zu loben.
Noch dazu vermute ich, dass sie wenn sie könnten auf das größere Baltimore Format umstellen würden. Geht aber während einer Reihe nicht.

Ben82
29.08.2017, 17:45
Der Unterschied ist bei die Kunden bei Panini würde sich niemals einer über eine Erweiterung der Limitierung aufregen. Die freuen sich wenns noch was gibt (gabs auch schon bei den Variants). Die Kritik würde nicht groß sein, sie würde einfach nicht da sein. Das ist nur wider mal so ein "Albenleser bedeutet Kunde ist König" Ding.
Und die Verlagsleiter würden bei so einer Kritik die Lächerlichkeit derselben klarstellen. Zumindestens Steve hätte das in gewohnt charmanter weise getan.
Und ja ich würde gerne einen Verlag führen (dann gäbs endlich mal Cerebus bei uns), nur fehlt da die Kohle.

Aja die Antwort zum Hellboy Universum kann ich dir auch geben: Es fehlen bereits 2 Bände und es gibt bereit 6 Bände.
Dass jemand jetzt bei Band 1 anfängt alle 6 Bände nachkauft, halte ich unwahrscheinlicher als den Nachkauf der 2 Baltimore Bände. Wirtschaftlich damit schwierig, wenns CC aber macht wäre es sehr zu loben.
Noch dazu vermute ich, dass sie wenn sie könnten auf das größere Baltimore Format umstellen würden. Geht aber während einer Reihe nicht.

1. Was redest du denn nur? Du kannst aber mal fest davon ausgehen, dass Panini sich so eine Übergehung der Limitierung nicht trauen würde. Zurecht, weil man sich damit unglaubwürdig macht und das ganze Verlagskonzept bezüglich der Limitierung ad absurdum geführt wird.

2. Die Frage nach Hellboy-Universum 1 war eine rhetorische bzw. ironisch gemeinte. Denn genau das wird der Kunde nicht begreifen, warum es dann diesen Band bislang noch nicht als Nachdruck gibt. Dass ein Austausch des Cover dafür reicht, damit man einer einmaligen Auflage eine Zweitauflage hinzufügen kann, damit konnte ja bislang niemand rechnen.

3. Cerebus darf nicht in Deutschland erscheinen, weil Dave Sim keine Auslandslizenzen zulässt.

Ignatius Ogilvy
29.08.2017, 21:54
Also ich glaube ja inzwischen du willst uns nur ein bisschen ärgern, was dir zugegebenermaßen ganz gut gelingt, weil ernst meinen kannst du das was du schreibst eigentlich nicht!

idur14
30.08.2017, 07:44
Haha, endlich mal ein Blitzgneisser!:)

Nein, ehrlich, ich persönlich freue mich zwar auf den Nachdruck, aber ich fand es schon witzig wie sich einige auf das Thema versteifen und dann todernst argumentieren.

PS: Wenn so ein echt cooler Typ wie ich bei Dave Sim nachfragt gibts sicher ne Lizenz. Coolness ist eine vielfach unterschätzte Eigenschaft im Comicgewerbe.:aetsch:

Amigo
04.09.2017, 18:25
Dann würde ich jetzt mal ganz zynisch dei Frage an Cross Cult stellen, warum denn Hellboy Universum 1 nicht einfach nachgedruckt wird? Anderes Cover vorne drauf und keine Probleme. Dann müssen die Interessenten auch keine Mondpreise mehr bei E-Bay zahlen.

Die Hellboy-Universum-Bände sind mittlerweile eine recht umfangreiche Reihe. Es würde uns schlichtweg finanziell ruinieren, wenn wir da einen nach dem anderen nachdrucken würden (kostet jedesmal rund € 10.000) und wir dann im ersten Jahr nur 100 Stück verkaufen (was Einnahmen von rund € 1.800 entspräche).

Bei Baltimore ist das etwas anderes, weil die komplette Saga aus nur zwei fetten Bänden besteht. Die Neu-Edition von Band 1 wird uns wegen der geringen Auflage keinen finanziellen Gewinn bringen – aber wenn der Band vergriffen bleibt wird auch Band 2 unrentabel. Da ich Fan der Comics und quasi ein Freund der beiden Zeichner bin – und weil wir nicht gerne schon vor Drucklegung Verluste einplanen wollen – ist diese Neu-Editon in diesem Fall (leider) einfach nötig. Wäre es eine andere Serie, die mir vielleicht nicht so am Herzen liegt, würden wir, rein wegen der hohen Investition, nicht nachdrucken. Auch unlimitierte Bände dieses "Kalibers" können wir nur schwer kalkulatorisch sinnvoll nachdrucken. Das ist also wirklich eine Ausnahme. Auch die Hellboy Kompendien sind eine Ausnahmereihe, die wir lieferbar halten wollen (wenn sie auch manchmal zwischenzeitlich vergriffen sein werden), weil diese Reihe die Hellboy-Einzelband-Kernreihe ersetzt, die den Beginn von Cross Cult darstellt.

satyricon
04.09.2017, 22:20
@Amigo:

Wie plant Ihr dann die Auflage von Band 2?
Theoretisch sind ja bereits alle 1.222 Stück von Band eins verkauft und jetzt kommt der Nachdruck von X Stück.
Bleibt es dann bei den geplanten "Limitiert auf 1.111 Exemplare!"? Hier wären ja dann ein paar Stück weniger als von
Band eins im Umlauf.

Ben82
05.09.2017, 11:59
Da ich Fan der Comics und quasi ein Freund der beiden Zeichner bin – und weil wir nicht gerne schon vor Drucklegung Verluste einplanen wollen – ist diese Neu-Editon in diesem Fall (leider) einfach nötig. Wäre es eine andere Serie, die mir vielleicht nicht so am Herzen liegt, würden wir, rein wegen der hohen Investition, nicht nachdrucken. Auch unlimitierte Bände dieses "Kalibers" können wir nur schwer kalkulatorisch sinnvoll nachdrucken. Das ist also wirklich eine Ausnahme.

Eine Ausnahme, die dazu führt, dass kein Käufer bei zukünftig erscheinenden "limitierten" Comics an diese Limitierung mehr glaubt. Da wartet doch jeder auf den Nachdruck, wenn ein Comic nicht mehr lieferbar ist. Der ist zwar bei einer Einmal-Auflage eigentlich ausgeschlossen, aber scheinbar kann man das jederzeit mit einem anderen Cover aushebeln und so weitere solche Ausnahmen produzieren. Man sollte dann zukünftig einfach die Ankündigung einer Limitierung weglassen und sich die Option für Nachdrucke grundsätzlich offenhalten. Andernfalls finde ich das ehrlich gesagt höchst unglaubwürdig.

Comic_Republic
05.09.2017, 12:28
Dem stimme ich zu! Zudem ist die Zweitauflage des (!) limitierten Comics geringer! Heißt, dass die Käufer der Erstauflage zweimal in den Arsch getreten werden!

Hoffentlich wird sich das dann auszahlen. Für wen auch immer...

C_R:zeitung:

Robelix
05.09.2017, 14:06
Alle die mit Ihrer Erstauflage unzufrieden sind, können diese ja veräußern. Vermutlich lässt sie sich mindestens für den Coverpreis verkaufen ;-) - dann könnt Ihr bei der (vermutlich) kleineren Zweitauflage zuschlagen.
Auch somit: niemand wurde geschadet!

Comic_Republic
05.09.2017, 14:15
Natürlich. Niemanden ist geschadet. Sagen die, die bei der Erstauflage leer ausgegangen sind oder denen es tatsächlich egal ist. Mir und vielen anderen ist es eben NICHT egal, wenn man angelogen wird! Ob gut oder schlecht die Auflagenhöhe kalkuliert wird. Nennt man übrigens unternehmerisches Risiko... Wenn ich oder mein Chef die Arbeitszeit für eine Hochzeitstorte/Fingerfood ect kalkuliere, muss ich dies vernünftig tun. Sonst zahlt mein Chef drauf...

C_R:zeitung:

Ben82
05.09.2017, 14:27
Ob gut oder schlecht die Auflagenhöhe kalkuliert wird. Nennt man übrigens unternehmerisches Risiko...


Dazu noch ergänzend, dass Cross Cult ja ein Verlag ist, der bei Auflagen in eigentlichen marktüblichen Regionen (800 - 1500 Exemplare) gezielt mit einer Limitierung wirbt (eigentlich ein Marketingtrick), wodurch vermutlich auch Käufer geködert werden. Da wird eine Einmalauflage suggeriert, die dann später keinen Bestand hat. Zweigleisig fahren, also mit Limitierung werben und dann von einer Zweitauflage profitieren, geht irgendwie nicht.

idur14
05.09.2017, 16:31
Blabla bla immer dieselbe Stänkerei.

ich freu mich wie nur was auf diese Ausgabe.;)

Amigo hat vollkommen Recht. Ich sehs genauso wie Cross Cult oder Robelix. Es ist ein Variant Cover und keine Aufhebung der Limitierung. Kneift die Backen zusammen und akzeptiert es endlich.
Vielen ist es eben nicht egal, dass einige hier dieses Variant in dieser Form verhindern wollen.

Ich möchte euch mal beim unternehmerischen Risko sehen, wenn das schiefgeht und dann euer Arbeitsplatz weg ist.ihr sprecht große Wörter einfach gelassen aus und solltet Ausdrücke wie "gelogen" erst recht vermeiden.

Den Vorschlag von satyricon würde ich mir aber auch überlegen.

Comic_Republic
05.09.2017, 17:33
Blablabla!
Worte von jemanden, der zu spät bei Band 1 war... Da bist du nicht wirklich ernst zu nehmen.
Kneif du doch die Backen zusammen, wenn du zu spät bist!
Und für mich ist das Wort 'Limitierung' auf dem Cover ein Versprechen! Bricht man es, hat man gelogen! Punkt! Neues Cover hin oder her! Das ist eine unlautere Aushebelung!

Sei es drum... Ich kaufe zukünftig nur noch Mignola-Sachen, beende noch Serien und werde welche verkaufen. Punkt. Da hat sich CC verrechnet!

Will jemand TWD-HC kaufen?

C_R:zeitung:

Amigo
05.09.2017, 19:29
Die Limitierung ist kein Marketingtrick, sondern bei uns ein Signal, das bedeuten soll: "Liebe Leute, fragt uns nicht nach einer Neuauflage: Es wird keine geben" ... weil das, bei so dicken, farbigen Bänden, wie gesagt, in den allermeisten Fällen sehr unrentabel für einen Verlag ist. Wir würden gerne nachdrucken – es geht aber nicht.

Es gibt Ausnahmen: Wir könnten z.B. den Torpedo Sammelband locker neu auflegen und gutes Geld damit verdienen, weil die limitierte Ausgabe so schnell weg war, wie man "Torpedo" sagen kann. Machen wir aber nicht, weil es uns beim Thema Limitierung NICHT UMS GELD geht.

Und, Entschuldigung, aber diese Vergleich mit Panini nerven etwas. Die Kollegen drucken eine nicht limitierte Ausgabe und dazu eine limitierte mit anderem Cover. Machen die ja ständig. Das ist anscheinend völlig in Ordnung. Wir drucken eine limitierte Ausgabe von Baltimore 1 und dann noch eine andere Ausgabe mit anderem Cover. Was soll da bitte der Unterschied sein? Jetzt kommt sicher sowas wie "Aber Panini kommuniziert das gleich so" ... ja, klar, aber trotzdem ist es so, dass sie den selben Comic-Inhalt 5.000 mal drucken und ihr kauft eben die auf 222 Stück limitierte, teurere Ausgabe. Wir haben eine Ausgabe mit 1.222 Exemplare und eine mit anderem Umschlag mit 500 oder 750 Exemplaren und ihr macht ein Riesenbohei daraus.

Weder Panini zwingt euch, beide Ausgaben zu kaufen, noch wir. Und weil bei uns Zeit zwischen den Ausgaben liegt, stört euch das? Klar, bei Panini ist das Wort "Limitierung" ein Versprechen – und zwar, dass es diesen Comic mit diesem Cover nur in dieser begrenzten Auflage gibt. Mit anderem Cover gibt es den Comic aber auch. Lügt also Panini? Nein! Wenn Panini nicht lügt, tun wir es also auch nicht. Das ganze ist ja echt absurd.

Wenn es euch nur um Sammeltrieb oder Wertsteigerung oder so geht, kann ich das verstehen. Aber wenn es euch um das Medium Comic, um die Geschichten, um das Artwork geht, dann kann ich diese Schimpftiraden beim besten Willen nicht verstehen. Dann sollte euch etwas daran liegen, dass möglichst viele Fans die große Baltimore Comic-Geschichte von Anfang bis Ende auf deutsch kaufen und lesen können, wenn sie das wollen.

Mir persönlich sind Fans lieber, die die Comics kaufen damit sie sie lesen und und sich gut unterhalten lassen können. Nicht die Fans, die unsere Comics nur wegen der Wertsteigerung kaufen und sie in den Safe legen. Dazu machen wir keine Comics.

Ignatius Ogilvy
05.09.2017, 19:40
Sorry, aber das kann ich als Antwort eines Cross-Cult-Moderators jetzt echt nicht mehr ernst nehmen! Bin raus!

Borusse
05.09.2017, 19:47
Das ist einfach nur noch lachhaft hier. Ich gebe zu, ich habe diese Variant Käufer nie verstanden (außer das Variant Cover war ansprechender) und der größte Nepp ist "ich lege noch einen Druck dazu und nehme 30 € mehr und, kicher, es gibt Deppen die das kaufen und glauben, es wäre noch eine besondere Wertanlage".* Find ich nur deswegen gut, weil die betr. Verleger damit häufig erst die Ausgabe finanzieren, die dann tatsächlich gelesen wird.

*Meine Beobachtungen am Markt lassen da Zweifel dran aufkommen - außer das Produkt insgesamt ist knapp.

Comic_Republic
05.09.2017, 20:01
Und, Entschuldigung, aber diese Vergleich mit Panini nerven etwas. Die Kollegen drucken eine nicht limitierte Ausgabe und dazu eine limitierte mit anderem Cover. Machen die ja ständig. Das ist anscheinend völlig in Ordnung. Wir drucken eine limitierte Ausgabe von Baltimore 1 und dann noch eine andere Ausgabe mit anderem Cover. Was soll da bitte der Unterschied sein? Jetzt kommt sicher sowas wie "Aber Panini kommuniziert das gleich so" ... ja, klar, aber trotzdem ist es so, dass sie den selben Comic-Inhalt 5.000 mal drucken und ihr kauft eben die auf 222 Stück limitierte, teurere Ausgabe. Wir haben eine Ausgabe mit 1.222 Exemplare und eine mit anderem Umschlag mit 500 oder 750 Exemplaren und ihr macht ein Riesenbohei daraus.

Weder Panini zwingt euch, beide Ausgaben zu kaufen, noch wir. Und weil bei uns Zeit zwischen den Ausgaben liegt, stört euch das? Klar, bei Panini ist das Wort "Limitierung" ein Versprechen – und zwar, dass es diesen Comic mit diesem Cover nur in dieser begrenzten Auflage gibt. Mit anderem Cover gibt es den Comic aber auch. Lügt also Panini? Nein! Wenn Panini nicht lügt, tun wir es also auch nicht. Das ganze ist ja echt absurd.

So: Panini legt entweder limitierte HC oder limitierte Variantcover zu den normalen Ausgaben auf!
Es ist ja wohl ein Unterschied, wenn man dies macht, oder einen Comic als limitiert ausweist (jeder normale Mensch geht davon aus, dass der nicht noch einmal aufgelegt wird)... Euer Fehler: Der Comic war limitiert, keine limitierte Variante!

Aber in einem gebe ich dir recht: es geht um den Spaß mit dem Comic, nicht um Wertsteigerung. Den habe ich als Sammler (das darf man ja neben Leser ebenfalls sein) aber trotzdem gerne...

Und überzeugt hast du mich ebenfalls damit nicht...

Für mich ist jetzt auch hier Schluss. Das Thema hat sich für mich erledigt. Macht einfach...[emoji57]

C_R:zeitung:

Nivens McTwisp
05.09.2017, 21:04
Schön langsam wird das Rumgeplerre hier echt mühsam. Ich sehe mich selbst auch als Sammler und hab mir auch schon etliche limitierte Auflagen zugelegt, aber ich stehe zu der Entscheidung von CC. Ich hab mir den Baltimore-Band gleich zu Beginn besorgt und ich finde es toll, dass so ein großartiger Comic jetzt noch mehr Lesern zugänglich gemacht werden soll. Denn bei aller Liebe zu den Comics, wenn Baltimore zu Preisen von bis zu 400,-- Euro im Internet angeboten wird, sprengt das doch jede nur vorstellbare Grenze.

Der 1. Band mag ja limitiert sein, aber wie bereits mehrfach erwähnt wurde, wird diese Limitierung durch eine Neuausgabe ja nicht ausgehebelt. Und wenn sich manche dadurch persönlich angegriffen fühlen, dann ist das alleine deren Problem. Und warum wollt ihr anderen interessierten Lesern das Vergnügen daran verwehren? Ihr braucht euch ja die nicht limitierte Neuauflage nicht zu kaufen - denn den limitierten Band habt ihr ja bestimmt schon ;)

Bin auf jeden Fall froh, dass sich CC dazu bereit erklärt, diesen Comic für Neueinsteiger nochmals zu drucken. Und gleich vorweg, sollte der 2. Band (ist ja auch limitiert) ebenfalls bald vergriffen sein, bitte bei entsprechendem Interesse auch diesen neu auflegen!

Ben82
06.09.2017, 09:42
Die Limitierung ist kein Marketingtrick, sondern bei uns ein Signal, das bedeuten soll: "Liebe Leute, fragt uns nicht nach einer Neuauflage: Es wird keine geben" ... weil das, bei so dicken, farbigen Bänden, wie gesagt, in den allermeisten Fällen sehr unrentabel für einen Verlag ist. Wir würden gerne nachdrucken – es geht aber nicht.

Es gibt Ausnahmen: Wir könnten z.B. den Torpedo Sammelband locker neu auflegen und gutes Geld damit verdienen, weil die limitierte Ausgabe so schnell weg war, wie man "Torpedo" sagen kann. Machen wir aber nicht, weil es uns beim Thema Limitierung NICHT UMS GELD geht.

Warum sollte denn bei Torpedo nun irgendjemand glauben, dass dieser nicht nachgedruckt wird und die Limitierung bestand hat, wenn dies bei Baltimore offenkundig anders läuft?
Und sorry, aber die Limitierung bei recht normalen Auflagen ist für mich ein Marketingtrick. Denn man könnte diese Comics einfach ohne diese Ankündigung veröffentlichen, so wie das alle anderen Verlage auch tun. Und eine Zweitauflage kommt dann eben, wenn sie sich lohnt oder eben nicht.

Ben82
06.09.2017, 09:49
Und, Entschuldigung, aber diese Vergleich mit Panini nerven etwas. Die Kollegen drucken eine nicht limitierte Ausgabe und dazu eine limitierte mit anderem Cover. Machen die ja ständig. Das ist anscheinend völlig in Ordnung. Wir drucken eine limitierte Ausgabe von Baltimore 1 und dann noch eine andere Ausgabe mit anderem Cover. Was soll da bitte der Unterschied sein? Jetzt kommt sicher sowas wie "Aber Panini kommuniziert das gleich so" ... ja, klar, aber trotzdem ist es so, dass sie den selben Comic-Inhalt 5.000 mal drucken und ihr kauft eben die auf 222 Stück limitierte, teurere Ausgabe. Wir haben eine Ausgabe mit 1.222 Exemplare und eine mit anderem Umschlag mit 500 oder 750 Exemplaren und ihr macht ein Riesenbohei daraus.

Diese Sichtweise erschreckt mich. Bei Panini ist es doch so, dass sie reguläre Comics grundsätzlich erstmal unlimitiert veröffentlichen. Parallel dazu gibt es dann oftmals Variantcover und die sind limitiert. Wenn es bei Erfolg einen Nachdruck bedarf, dann wird es von der regulären, unlimitierten Version eine zweite Auflage geben und nicht vom limitierten Variantcover.

Bei Cross Cult wird ein regulärer Comic in Limitierung veröffentlicht. Und jetzt hinterher wird eine zweite Auflage produziert, bei der man auf dieser pseudomäßig ein Variantcover klatscht mit der man die vormalige Limitierung, die man sich ungünstigerweise selbst auferlegt hat bei diesem Titel, aushebeln kann.

Finde den Unterschied!

Comic_Republic
06.09.2017, 10:03
Mein Vorschlag für die Zukunft:
Schreibt in die Comics: "1. Auflage - 1222 Stück"
Kommuniziert, dass nicht garantiert wird, das nachgedruckt wird!
Und in der Zweitauflage dann halt "2. Auflage - 750 Stück"

So braucht ihr dieses dämliche 'limitiert' nicht drauf schreiben...

C_R:zeitung:

Amigo
06.09.2017, 10:13
Warum sollte denn bei Torpedo nun irgendjemand glauben, dass dieser nicht nachgedruckt wird und die Limitierung bestand hat, wenn dies bei Baltimore offenkundig anders läuft?
Und sorry, aber die Limitierung bei recht normalen Auflagen ist für mich ein Marketingtrick. Denn man könnte diese Comics einfach ohne diese Ankündigung veröffentlichen, so wie das alle anderen Verlage auch tun. Und eine Zweitauflage kommt dann eben, wenn sie sich lohnt oder eben nicht.

Wenn es ein Marketingtrick wäre, wenn wir mit der Limitierung Geld abzocken wollten, dann würden wir die Auflage verknappen und teurer machen als eigentlich nötig. Wir setzen die Limitierung bei Hellboy Universum, Aliens HC, Goon Universum etc. aber mit Absicht so hoch an, dass es im Normalfall für alle Interessenten gut reichen sollte. Und der Verkaufspreis ist auch ganz normal kalkuliert und kein künstlich überhöhter Verkaufspreis, der mit einer günstigen Normalausgabe quergerechnet wird. Es geht wie geschrieben darum, keine falschen Hoffnungen zu wecken und auf Nachfragen darauf verweisen zu können, dass der Band limitiert war. Das ist klarer und einfacher, als immer wieder zu erklären, warum Nachdrucke solcher Monsterbände nicht kalkulierbar sind. Wer zu spät kommt, kommt leider einfach zu spät.

Wenn wir nicht "limitiert" dazuschreiben, lassen sich die Interessenten womöglich lange Zeit mit dem Kauf, sind dann enttäuscht, wenn der Band nach einem halben Jahr nicht mehr lieferbar ist und beschweren sich beim Verlag über die Abzockerpreise bei Amazon.

Dass dies der Hauptgrund des Aufdrucks mit der Limitierung ist, sollte ja schon allein deswegen klar sein, weil Limitierungen jenseits der 1.000 Exemplare einen Band nicht wirklich zum superseltenen Sammlerstück machen, oder? Und teurer als die "nicht limitierten" Hellboy Kompendien sind die Bände auch nicht. Das sollte doch eigentlich auffallen ... Das sind keine Verkaufspreise für rare Sammlerstücke.

Und nochmal ... zum x-ten mal: Baltimore ist eine Ausnahme, weil es ein Zweiteiler ist und es macht keinen Sinn, Band 2 zu veröffentlichen, wenn Band 1 seit einem Jahr nicht mehr lieferbar ist und viele Fans deshalb leer ausgehen und sich die Serie komplett entgehen lassen müssten. Das ist bei Torpedo nicht der Fall.

Wir können uns vorwerfen, dass wir die Absatzzahlen von Baltimore 1 unterschätzt haben. Das ist aber auch alles.

Wäre es dir/euch lieber, wir schreiben statt "Limitiert auf 1.222 Exemplare" sowas drauf wie "Von dieser Ausgabe werden es nur 1.222 Exemplare gedruckt"? Im Grunde bedeutet das genau das selbe, aber dann müssten wir vielleicht hier nicht so haarspalterische Diskussionen führen ...

Raro
06.09.2017, 10:13
@ C_R: Verkauf den limitierten Band teuer und kauf Dir dann die Neuauflage. Immerhin war er ja zwei Jahre limitiert. Irgendwann erscheinen viele Sachen wieder, auch wenn sie mal limitiert waren.

Ben82
06.09.2017, 10:34
Wenn es ein Marketingtrick wäre, wenn wir mit der Limitierung Geld abzocken wollten, dann würden wir die Auflage verknappen und teurer machen als eigentlich nötig.

Nö, das meine ich nicht. Der Preis ist normal, die Auflagenhöhe ist normal. Nur greifen natürlich Kunden potentiell vermehrt und früher zum Produkt, wenn das Limitierung draufsteht. Und das gereicht Cross Cult sicherlich zum Vorteil. Im Sinne von "So bekommen wir die Auflage gut und früher los und fahren keine Verluste". Ein Trick, den andere Verlag nicht anwenden. Dafür berauben die sich aber auch nicht der Möglichkeit einer Zweitauflage bei unerwartet großer Nachfrage...

Ben82
06.09.2017, 10:36
@ C_R: Verkauf den limitierten Band teuer und kauf Dir dann die Neuauflage. Immerhin war er ja zwei Jahre limitiert. Irgendwann erscheinen viele Sachen wieder, auch wenn sie mal limitiert waren.

Beim selben Verlag in identischer Form? Würde mich wundern.

idur14
06.09.2017, 10:52
Seh ich auch so wie Raro (mit Einschränkung), nach wie vor verschließt sich mir der Schaden bei den Erstkäufern zu 50€. Sie haben ja den Band und den Inhalt. Ein monetärer Schaden kann das nicht sein.
Ganz im Gegenteil, im Vertrauen auf das was Amigo sagt könnte man die Vorgehnsweise von Raro heranziehen, denn wenn das manche noch nicht mitgekriegt haben, zahlen sie halt jetzt mehr. Andererseits wäre sowas nicht die feine englische oder?

Kommt mir vor als ob hier einfach des Rechthabens wegens diskutiert wird. Jetzt gibt es ja die andere Interpretation zur Limitierung von Amigo . Überlegt doch mal wie viele Leute den Band haben möchten, damit bei CC eine 1444er (freiut man sich denn wenn man Band 987/1444 hat?) nicht ausreicht und wie sich die dann freuen. Sollten Comics nicht Freude bereiten und nicht Pfründe verteidigen?

Besser wäre es aus der Ferne betrachtet seitens CC allerdings gewesen, den Band bereits Ende Mai in München aus gegebenem Anlasse (Stenbeck vor Ort) zu präsentieren und dann in den Verkauf gehen zu lassen! Kenne aber die damalige Faktenlage nicht und man wird nie alles immer für alle optimal machen können.

idur14
06.09.2017, 10:54
Ps. Man erinnere sich auch an das Winnetou Chaos bei Comicplus (inkl. den Messetumulten). wäre es nicht besser gewesen, die grüne Ausgabe nachzudrucken, anstatt eine Volksausgabe zu produzieren?
Der Comicmarkt ist soweiso so begrenzt, dieser bezeichnete Marketingtrick ist keiner, weil Limitierungen jenseits der 500er Schwelle sehr oft liegen bleiben, erst rect bei so dicken Bänden.

Mimile
06.09.2017, 11:07
Seh ich auch so wie Raro (mit Einschränkung), nach wie vor verschließt sich mir der Schaden bei den Erstkäufern zu 50€. Sie haben ja den Band und den Inhalt. Ein monetärer Schaden kann das nicht sein.
Ganz im Gegenteil, im Vertrauen auf das was Amigo sagt könnte man die Vorgehnsweise von Raro heranziehen, denn wenn das manche noch nicht mitgekriegt haben, zahlen sie halt jetzt mehr. Andererseits wäre sowas nicht die feine englische oder?

Kommt mir vor als ob hier einfach des Rechthabens wegens diskutiert wird. Jetzt gibt es ja die andere Interpretation zur Limitierung von Amigo . Überlegt doch mal wie viele Leute den Band haben möchten, damit bei CC eine 1444er (freiut man sich denn wenn man Band 987/1444 hat?) nicht ausreicht und wie sich die dann freuen. Sollten Comics nicht Freude bereiten und nicht Pfründe verteidigen?

Besser wäre es aus der Ferne betrachtet seitens CC allerdings gewesen, den Band bereits Ende Mai in München aus gegebenem Anlasse (Stenbeck vor Ort) zu präsentieren und dann in den Verkauf gehen zu lassen! Kenne aber die damalige Faktenlage nicht und man wird nie alles immer für alle optimal machen können.

https://de.wikipedia.org/wiki/Irref%C3%BChrende_Werbung

Hier mal zum Nachlesen, Du Hobby-Verteidiger der Verlage.

FOX
06.09.2017, 12:40
@ Mimile.
Erklär das mal genauer, wenn Du meinst, dass es hier zutrifft.

Amigo
06.09.2017, 12:40
Irreführende Werbung wäre es, wenn wir "Limitiert auf 1.222 Exemplare" drauf schreiben und stattdessen 2.000 drucken und verkaufen würden.

Wenn nach einigen Jahren eine neue Edition mit anderem Umschlag und neuer ISBN erscheint, kann man nicht von "irreführender Werbung" reden.

In der Tat scheint es aber ein "Glaubwürdigkeitsproblem" zu geben:
"Was, wenn der böse Verlag das wieder tut? Ich kauf nix mehr von Cross Cult".

Da können wir dann leider auch nichts tun, außer immer wieder darauf hinweisen, dass Baltimore ein Zweiteiler ist und deshalb eine Ausnahme. Wir würden uns freuen, wenn auch die Kritiker weiter unsere Comics kaufen würden, weil sie diese lesen und mögen und weil wir sie gut produzieren. Vielleicht entgeht euch ja sonst was. Wäre schade.

FOX
06.09.2017, 12:44
@ Amigo: seh ich genauso. Die Limitierung der ersten Auflage wird ja durch die zweite (veränderte) nicht aufgehoben.
Ich jedenfalls freue mich über die Neuauflage, und wünsche Euch weiterhin viel Erfolg.

Amigo
06.09.2017, 13:31
Danke für dein Verständnis und das der anderen hier, die uns wegen dieser, zugegebenermaßen nicht einfachen Entscheidung, nicht böse sind.

Sillage
06.09.2017, 14:17
Leute es doch nicht das erste mal das CC es an Glaubwürdigkeit fehlt.

Wie war das bei Redhand ? Erst 2 Bände und dann nicht den letzten Band sondern eine Gesamtausgabe zu machen. Dumm für die Käufer der ersten Stunde.
Auch bei Hellboy Band 1. Erst kauft man sich den ersten Band und Jahre später dann ein Nachdruck. Ist ja Okay. Auch das der in Farbe geht noch. Aber mit Kurzgeschichte die im alten Band drinnen war. Ein Schlag ins Gesicht der Erstkäufer.
Und vom dem Waisenband im dem die Seiten vertauscht sind und KEIN kostenloser Austausch durch einen Nachdruck erfolgt gar nicht zu sprechen.

Amigo
06.09.2017, 16:12
Kann man so sehen, wenn man nur an sich denkt und nicht an andere Leser. Bei Redhand gilt ähnliches wie bei Baltimore. Man kann nicht einfach Fortsetzungen bringen, von Comics, deren Vorgängerteile schon jahrelang vergriffen sind. Wir versuchen immer das Beste zu machen. Damit kann man es aber natürlich nicht allen recht machen.

Legt man Titel neu und anders auf, freuen sich die, die es genau so haben wollen, man verprellt aber vielleicht die Käufer der alten Ausgabe.

Wenn man einen Band komplett neu druckt, wegen vertauschter Seiten, wäre das natürlich ideal. Aber bei einer Serie, an der wir bei jedem Band sowieso schon einige tausend Euro Verlust gemacht haben, hätte das definitiv das Ende der Serie und den Abbruch mitten in der "Staffel" bedeutet. Wäre dir das lieber gewesen?

Alles was du auflistest hat NULL mit Glaubwürdigkeit zu tun. Wir machen unseren Job so gut es geht – allen recht machen werden wir es nie. Es gibt immer Leser, denen die Bände zu groß, zu klein, zu schwarz-weiß, zu bunt, zu teuer, zu billig, zu wenig HC oder Softcover oder sonstwas ist. Das ist das Schicksal eines Verlegers. ;)

ders
06.09.2017, 20:11
Nur mal kurz dazwischen gefunkt: Auflage 1 ist ausverkauft und wird nachgedruckt, um alle (hihi) glücklich zu machen, aber die "Limitierung" (wieder hihi) von Band 2 wird nicht von vornerherein angepasst und nach oben geschraubt? Oder ist das eine Fehlinformation hier im Thread?

Ben82
06.09.2017, 20:41
Was mich an der Sache vor allem irritiert ist, dass vom Verlagsvertreter nach der "schwierigen Entscheidung" und der einmaligen "Ausnahme" kein Kommentar zu zukünftigen Publikationen dieser Art kommt. Denn die Konsequenz müsste doch eigentlich sein, dass man bei solchen Comics gar nicht mehr limitiert draufschreibt, um sich eben solchen Ärger zu ersparen, sollte sich doch eine Zweitauflage anbieten, oder? Oder kurz gesagt: Wenn Limitierungen nur noch unverbindliche Aussagen sind, sind sie eigentlich nix wert. Dann sollte man auch ehrlich sein und nicht damit werben, wenn man sich als Verlag je nach Bedarf Ausnahmen vorbehält.

Ich bin dafür, dass so viele Menschen wie möglich, die tollen Cross Cult-Comics lesen und dafür, dass der Verlag ganz viel nachdruckt und am besten damit auch Geld verdient (geschieht ja bei Titeln wie TWD auch). Aber dann unter klaren Vorzeichen und nicht so ein Murks.

Amigo
07.09.2017, 06:53
Ich habe es hier ja nun schon sehr oft erklärt, weshalb wir bei so normalhohen Auflagen und normalen Preisen "Limitiert auf xxx Exemplare" draufschreiben: Wir wollen die Leser vorwarnen, dass die Auflage begrenzt ist und sie deshalb nicht zu lange warten sollen und wenn die Auflage abverkauft ist, dann wird nicht nachproduziert. Das erspart uns viele Nachfragen und den Lesern falsche Hoffnungen und Unklarheit. Wir werden das auch wie gewohnt weiter so handhaben.

Nur, weil wir jetzt EIN MAL in SECHSZEHN JAHREN Cross Cult eine limitierte Ausgabe mit anderem Cover neu herausgeben, weil es ein ZWEITEILER ist, von dem der erste Band vergriffen ist, muss man definitiv nicht so tun, als ob die Welt untergeht und dass Cross Cult jetzt völlig unzuverlässig ist oder jetzt alles murks ist oder dass wir lügen oder sonstwas. Nu ist mal gut. Übertreibt bitte nicht so. Lest die Comics und lasst euch unterhalten und regt euch nicht wegen einer Neuausgabe so auf. Wenn ihr den Comic schon habt: Seit froh und gönnt denen, die leer ausgegangen waren, dass sie ihn nun doch noch kaufen können. Danke.

idur14
07.09.2017, 08:17
Ich stell mir gerade einen Bäcker vor, der am Valentinstag Brötchen in Herzform macht und in der Auslage stehen hat: "Nur heute"!
Er macht ein Mordgeschäft, die gehen weg wie warme Semeln (Obacht: doppeldeutiges Sprichwort;) ).

Nächstes Jahr macht er das wieder und irgendeiner kommt und sagt : "Ihr habt doch letztes Jahr draufgeschrieben: Nur Heute! Ihr Lügner, ich verlange dass ihr minderwertige Produkte macht, das Brötchen mus kaasweiss sein und schreibt sowas gefäligst nie weider drauf! ihr mit eurem Guerilla Marketing! Und wenn ihr pleite geht ist mir das auch egal, hauptsache das Brötchen von vor einem Jahr gibts nie wieder.:p

Scherz Beiseite: Wenn das Variant gleichzeitig mit dem 2.Band kommt, muss ich mal einen Hunni zur Seite legen. Bei weit über 1000 SEiten kein schlechter Seitepreis! Würde jedenfalls anraten das mit der zeitgleichen Veröffentlichung mit band 2 hinzukriegen und vielleicht schafft ihr es ja, Stenbeck das irgendwo auf einer Con signieren zu lassen.

Ignatius Ogilvy
07.09.2017, 08:58
Man kann sich als Verlag doch nicht allen ernstes wundern, wenn der Nachdruck eines limitierten Bandes [in gleicher Form und Format mit lediglich verändertem Cover] auf Kritik stößt. Ihr schreibt doch selbst:

Wenn die Auflage abverkauft ist, dann wird nicht nachproduziert.
Wenn das dann einmal in sechzehn Jahren passiert, passiert es halt einmal zuviel. Ob das nun tatsächlich die Ausnahme bleiben wird, kann ja zum jetzigen Zeitpunkt auch noch keiner mit Sicheheit sagen.
Zudem glaube ich, dass das hier auch nur die Spitze des Eisbergs der Kritik ist, weil außer den fünf Leuten hier in der Diskussion ja noch gar keiner was von einem Nachdruck mitbekommen hat.

Ben82
07.09.2017, 10:18
Jep.

"Das erspart uns viele Nachfragen und den Lesern falsche Hoffnungen und Unklarheit."

So wie ich das sehe, hat man Nachfragen bezüglichen Nachdrucken und Hoffnungen bei den Kunden doch gerade dadurch selbst Tür und Tor geöffnet. Von Unklarheit ganz zu schweigen, wenn eine beworbene Limitierung plötzlich jederzeit ausgehebelt werden kann. Und sorry, eine Zweitauflage mit einem Variantcover zu versehen um dann zu behaupten, das wäre ja gar nicht mehr identisch mit der Erstauflage und deswegen was völlig anderes, das ist ein Aushebeln.

Comic_Republic
07.09.2017, 10:24
Wenn man zumindest das Lesebändchen weglassen würde...
Hatte der erste eigentlich eins? Ich meine Ja... Hab es gerade nicht griffbereit

C_R:zeitung:

maxen90
07.09.2017, 14:30
Ich weiß nicht, ob dies schon mal gefragt wurde, aber wieso veröffentlicht man den ersten Band nicht einfach als Softcover?

1. Man könnte es etwas günstiger anbieten
2. Die Besitzer der "limitierten" HC-Ausgabe fühlen sich nicht veräppelt
3. Man macht den Band wieder allen Leuten zugänglich

Oder denke ich zu einfach?

Comic_Republic
07.09.2017, 14:44
Oder denke ich zu einfach?

Wie kannst du es wagen, den Zuspätkommern so ein ekelhaftes SC anzudrehen? Frechheit sowas...

Habe ich auch schon vorgeschlagen, gerade weil CC-SC eigentlich sehr gut sind...

C_R:zeitung:

idur14
07.09.2017, 15:09
Ich weiß nicht, ob dies schon mal gefragt wurde, aber wieso veröffentlicht man den ersten Band nicht einfach als Softcover?

1. Man könnte es etwas günstiger anbieten
2. Die Besitzer der "limitierten" HC-Ausgabe fühlen sich nicht veräppelt
3. Man macht den Band wieder allen Leuten zugänglich

Oder denke ich zu einfach?

Deutlich zu einfach. Der Band soll ja auch jenen zugänglich sein, die den 1. band nicht haben und den 2.Band haben möchten und zwar zum selben Zeitpunkt. Kein Mensch will gleichzeitig Band 1 im SC und Band 2 im HC kaufen.
Das kann man also nicht gesondert sehen.

Was anderes wäre es wenn man in 2-3 Jahren beide Bände im SC druckt. Das wäre eine andere Faktenlage. Aber da man nicht weiss wie sich Band 2 verkauft (inkl. der Streuverluste) wäre es nurweiteres Warten.

@ Kloecher und ben82: ihr nervt nur noch. Ihr habt eine Erklärung, die viele andere verstehen, nur ihr nicht. und terrorisiert deshalb diesen Thread. Get on with your life.
CR scheints wenigstens schön langsam mit Humor zu nehmen. ;)

Mein Vorschlag: Wenn euch das so interessiert, macht doch einen eigenen Thread im allgemeinen Bereich zu Limitierungen und deren Auswirkungen auf! hatten wir wie gesagt schon bei den Winnetous mit durchaus auch divergierenden meinungen.

Ben82
07.09.2017, 15:54
@ Kloecher und ben82: ihr nervt nur noch. Ihr habt eine Erklärung, die viele andere verstehen, nur ihr nicht.

Hä? Ich verstehe meine eigenen Erklärungen nicht?? Keine Ahnung was du meinst, aber irgendwie scheinst du es mir zu sein, der mit seiner überambitionierten Verteidigung übers Ziel hinausschießt.

FOX
07.09.2017, 17:11
Idur meint wohl: "Ihr habt eine Erklärung (von Amigo), die viele...."

So schwer ist das doch nicht.

Mir kommt das hier alles vor wie eine Ansammlung von kleinen Kindern, die schreien "ich habe aber Recht".
Mann, hier geht es um das schönste Hobby der Welt, aber den Blick darauf habt ihr anscheinend verloren.

Kindergarten.....

Robelix
07.09.2017, 17:26
Idur meint wohl: "Ihr habt eine Erklärung (von Amigo), die viele...."

So schwer ist das doch nicht.

Mir kommt das hier alles vor wie eine Ansammlung von kleinen Kindern, die schreien "ich habe aber Recht".
Mann, hier geht es um das schönste Hobby der Welt, aber den Blick darauf habt ihr anscheinend verloren.

Kindergarten.....

So sehe ich das auch. Man, man, man, man, man...
Es gibt so wenig Comics in Deutschland und Ihr regt Euch auf wenn ein Verlag mehr verlegt als gedacht.

Ben82
07.09.2017, 19:15
Darf man überhaupt noch was sachlich diskutieren oder Kritik am Verlag üben? Immer dieses zwanghafte Niedermähen von Themen, die sich mal mehr als über eine Handvoll Beiträge ziehen, und Genervtsein darüber, dass man es wagt mal eine Entscheidung zu kritisieren. Meine Güte...

FOX
07.09.2017, 20:47
Doch, aber Dein Post 148 war nun auch nicht gerade konstruktiv.

Eric Zonfeld
08.09.2017, 04:47
So sehe ich das auch. Man, man, man, man, man...
Es gibt so wenig Comics in Deutschland und Ihr regt Euch auf wenn ein Verlag mehr verlegt als gedacht.

Ja, manchmal haben wir hierzulande echte Luxusprobleme ...

idur14
08.09.2017, 07:56
Darf man überhaupt noch was sachlich diskutieren oder Kritik am Verlag üben? Immer dieses zwanghafte Niedermähen von Themen, die sich mal mehr als über eine Handvoll Beiträge ziehen, und Genervtsein darüber, dass man es wagt mal eine Entscheidung zu kritisieren. Meine Güte...

Natürlich darf man das, aber wenn man seine Argument zum x-ten mal wiederholt und der Verlag das bereits erklärt hat, wieso muss man es x+1 mal wiederholen.
Auch ich habe gesagt ich kann auf objektiver Ebene eure Denkstell verstehen, aber subjektiv und in der Konsequenz eurer Forderung (nicht produzieren, SC produzieren) einfach nicht mehr. Es muss euch doch klar sein, dass andere darauf gereizt reagieren, weil sie den Comic haben möchten.

maxen90
10.09.2017, 15:09
mein Vorschlag für das Variantcover wäre das von "Chapel of Bones" :D

Robelix
18.09.2017, 17:03
Trotz Ankündigung eines Nachdrucks geht die Variant 1 für gutes Geld über eBay weg:
http://www.ebay.de/itm/BALTIMORE-BAND-1-CROSS-CULT-CA-580-SEITEN-VON-MIKE-MIGNOLA-HELLBOY-/372072658943?hash=item56a14237ff:g:0dQAAOSwk6ZZtqQ E&autorefresh=true

maxen90
18.09.2017, 20:29
Die beißen sich sowas von in den Hintern, wenn die sehen, dass es einen Reprint gibt... :(

Ben82
19.09.2017, 18:46
Man kann davon ausgehen, dass diese Leute nicht im Forum mitlesen und demnach nichts von dem Nachdruck wissen. Bei einem eigentlich limitierten Comic kann aber auch keiner mit rechnen, dass derplötzlich wieder für 50€ im Laden verfügbar ist. Da muss man sich zwangsläufig verarscht vorkommen.

Amigo
22.09.2017, 13:28
mein Vorschlag für das Variantcover wäre das von "Chapel of Bones" :D

So machen wir's! ;)

maxen90
22.09.2017, 20:42
So machen wir's! ;)

ich wusste, dass ihr einen guten Geschmack habt! ;)

chr1skol1
04.10.2017, 19:11
Wir planen nun doch AUSNAHMSWEISE eine Neu-Edition mit anderem Cover von Baltimore 1. Es gibt einfach zu viele Fans, die Leer ausgegangen sind und die Baltimore 2 links liegen lassen werden, weil ihnen Band 1 fehlt. Im Normalfall machen wir das nicht – limitiert ist limitiert – aber bei dieser tollen Serie möchten wir eine Ausnahme machen. In der Hoffnung, damit nicht die Käufer der ersten Edition zu verärgern ...

Vielen herzlichen Dank, dass ihr euch zu diesem Schritt entschieden habt. Ich habe mich, weil ich den Comic unbedingt lesen wollte, dazu entschlossen einen höheren Preis zu zahlen, als Baltimore ursprünglich gekostet hat. Dennoch freue ich mich für alle Fans, die bisher leer ausgegangen sind und nun die Möglichkeit haben den Band doch noch zu kaufen. An diejenigen unter uns, die das nicht nachvollziehen können, möchte ich die Frage stellen, ob sie den Comic nur als Wertanlage mit der Option erworben haben ihn möglichst teuer weiter zu verkaufen.
Falls dem so ist werden diese Käufer mit der zusätzlichen Auflage wahrscheinlich eher nicht einverstanden sein. Alle anderen denke ich, werden sich, wie ich, einfach mitfreuen. :)

maxen90
04.10.2017, 19:59
stell diese Frage lieber nicht! Die wurde auf den letzten Seiten lange genug diskutiert.

satyricon
04.10.2017, 21:18
Ich hätte übrigens gerne

Alien - das Archiv

Diesen Band könnte man auch wieder auflegen, denn der Verlag veröffentlicht ja auch weitere Alien Comics.

Ansonsten gilt: Wer einen Band über hat kann mir gerne eine PN senden

Danke

Ben82
05.10.2017, 14:08
Vielen herzlichen Dank, dass ihr euch zu diesem Schritt entschieden habt. Ich habe mich, weil ich den Comic unbedingt lesen wollte, dazu entschlossen einen höheren Preis zu zahlen, als Baltimore ursprünglich gekostet hat. Dennoch freue ich mich für alle Fans, die bisher leer ausgegangen sind und nun die Möglichkeit haben den Band doch noch zu kaufen. An diejenigen unter uns, die das nicht nachvollziehen können, möchte ich die Frage stellen, ob sie den Comic nur als Wertanlage mit der Option erworben haben ihn möglichst teuer weiter zu verkaufen.


So ein Quatsch. Es geht schlicht und einfach um die Glaubwürdigkeit eines Verlages, der aus eigenen Stücken mit einer Limitierung wirbt, diese aber selbst nicht einhält. Deswegen wäre es ja zumindest toll, wenn Cross Cult auf dieses Limitierungsangaben verzichtet, dann kann man im Bedarfsfall bis ins Unendliche nachdrucken und wirklich niemand fühlt sich auf den Schlips getreten. Aber das möchte Cross Cult nach eigenen Aussagen auch nicht. Also ist und bleibt es im Grunde eine fragwürdige Geschichte.

Scipio
05.10.2017, 17:36
Ich habe gerade erst von dem Nachdruck mitbekommen und war als Käufer der ersten Stunde auch zunächst verärgert. Verärgert aber vor allem, weil ich seit Jahren Hellboy-Universum Band 1 zu einem halbwegs akzeptablen Preis suche und nicht finde. Dass Baltimore 1 jetzt trotz "limitiert ist limitiert" nachgedruckt wird nervt mich schwer, weil ich endlich meine Universumsbände 2-5 vervollständigen will.

Allerdings kann ich Amigos Erklärungen nachvollziehen. Die Begründung sehe ich ein. Wider besseren Wissens ist in mir nun aber eine gewisse Hoffnung geweckt, der erste Universum Band könnte auch nochmal mit anderem Cover nachgedruckt werden. Die Nachfrage scheint ja definitiv da zu sein.

Borusse
05.10.2017, 18:46
I

Allerdings kann ich Amigos Erklärungen nachvollziehen. Die Begründung sehe ich ein. Wider besseren Wissens ist in mir nun aber eine gewisse Hoffnung geweckt, der erste Universum Band könnte auch nochmal mit anderem Cover nachgedruckt werden. Die Nachfrage scheint ja definitiv da zu sein.

Die Hoffnung kannst du gleich wieder fahren lassen. Nach dem Geschrei einiger weniger, die ernsthaft glaubten eine vierstellige Limitierung eines Nischenprodukts in einer Handelsnische sei eine Geldanlage
:batsch2: wird der Verleger sich wohl hüten dieses Fass zukünftig noch einmal aufzumachen - schon allein, weil in der Regel ein Nachdruck eben tatsächlich nicht lohnt.

Ben82
05.10.2017, 19:13
Nach dem Geschrei einiger weniger, die ernsthaft glaubten eine vierstellige Limitierung eines Nischenprodukts in einer Handelsnische sei eine Geldanlage


Durch Wiederholung ein und der selben Behauptung, wird diese nicht richtiger! Mir ist es völlig egal, ob von dem Baltimore 1, den ich im Regal stehen habe, noch Tausende im Umlauf sind oder nicht. Oder ob er viel "wert" ist auf dem Gebrauchtmarkt. Ich verkaufe ihn sowieso nicht.
Man geht nunmal grundsätzlich, ob bei vergangenen oder bei zukünftgen Veröffentlichungen davon aus, dass ein Verlag seine limtierten Produkte nicht im Nachhinein jederzeit plötzlich nachdruckt, wenn es ihm mal in den Sinn kommt. Kurzum: Ich möchte mich auf Angaben eines Verlages verlassen. Grundsätzlich. Nicht nur bei Limitierungen. Und nicht nur bei diesem einen Verlag. Ist nun mal so.

Comic_Republic
05.10.2017, 19:27
Ich habe meinen übrigens sehr erfolgreich bei eBay eingestellt. Mit dem Verkauf kann ich mir Band 1 & 2 nochmal holen und habe immer noch was über... Soll CC mit den Reaktionen klar kommen!

C_R:zeitung:

satyricon
05.10.2017, 22:35
Ich will es mal so sagen/schreiben: Bisher war bei CC limitiert halt auch limitiert und wenn weg dann weg. Das bedeutet ich habe bei engem Budget eher CC Artikel gekauft als z.B. Von Splitter, Schreiber und Leser oder andere. Ich vermute das war auch der Gedanke von CC bei der Limitierung, dass ein schnellerer Abverkauf stattfindet. Auch sind die Titel von CC vom Preis her in einem höheren Bereich angesiedelt, was in bestimmten Monaten mit einem gewissen Output schon ins Gewicht fällt. Zudem schreddert CC in regelmäßigen Abständen und hält so einige Bände/Titel nicht verfügbar :wimpie:. Daher schaue ich schon, dass ich die Serien/Bände von CC welche mich interessieren auch einigermaßen zügig kaufe. Diese Sorge habe ich halt bei Splitter nicht.

Ich hatte mich vor einiger Zeit z.B. gewundert warum ein B.U.A.P. Band nachgedruckt wurde, nur um die komplette Serie ein paar Monate später komplett vom Markt zu nehmen und den Nachdruck somit gleich wieder einzustampfen :weissnix:.

Ein System kann ich daher bei CC nicht wirklich erkennen.

Ein gewisses Unverständnis kann ich daher durchaus nachvollziehen.

idur14
06.10.2017, 07:48
Aber nicht so Tiraden, wie hier teilweise geritten wurden und jetzt schon wieder aufgemacht werden.

CR hat eine tolle Lösung für ihn gefunden. Freut mich. Mit etwas Abstand sieht man vieles doch gemäßigter.

Ben82
06.10.2017, 08:50
CR hat eine tolle Lösung für ihn gefunden. Freut mich. Mit etwas Abstand sieht man vieles doch gemäßigter.

Joah, und der Käufer, der für seinen Band offenkundig 100€ hingeblättert hat, der freut sich dann bestimmt auch, wenn in ein paar Wochen Baltimore 1 für 50€ wieder neu verfügbar ist. Niemand gibt unnötig gerne zu viel Geld aus.

idur14
06.10.2017, 09:41
Wer jetzt 100€ hingeblättert hat ist selbst Schuld.
Den Rest der Diskussion was jetzt limitiert ist und was nicht, will ich aber nicht mehr aufwärmen.

Und im Endeffekt zeigt ja auch CR's Vorgangsweise, dass es nur ums Wirtschaftliche geht. Genau das was dem Verlag vorgeworfen wird, der wahrscheinlich am Nachdruck so gut wie gar nix verdient. Ist für mich legitim, ich selbst hätte mir aber einfach nur Band 2 gekauft.

chr1skol1
08.10.2017, 13:28
stell diese Frage lieber nicht! Die wurde auf den letzten Seiten lange genug diskutiert.
Ok. Ich ziehe die Frage zurück...:D

Comic_Republic
08.10.2017, 15:25
Und im Endeffekt zeigt ja auch CR's Vorgangsweise, dass es nur ums Wirtschaftliche geht.

DAS ist so nicht richtig! Jedenfalls nicht bei mir. Wer bei schon Comics gekauft hat, weiß das. Selbst Betelgeuze GA hätte ich für ne Menge Geld verkaufen können. Habe es aber einem User hier für einen normalen Preis gelassen!
Hier wollte ich nur einen CC-Kunden sauer machen. Ich hoffe, dass dieser sich dann an CC wendet...
Ja, nicht gerade höflich, aber die Vorgehensweise von CC auch nicht. Meine Meinung hat sich diesbezüglich nicht geändert. Und da eh nachgedruckt wird, ist mir die Auflage egal...

C_R:zeitung:

idur14
09.10.2017, 08:16
Naja, meine Erklärung hätte noch ein rationales Bild auf dich geworfen, deine eine wirklich schlechte aus meiner Sicht. Aber jeder wie er will.
Wäre ich der ebay Käufer und würde ich draufkommen, würde ich mir die Beschreibungbeim Verkauf ganz genau durchlesen.

Comic_Republic
09.10.2017, 12:14
Naja, meine Erklärung hätte noch ein rationales Bild auf dich geworfen, deine eine wirklich schlechte aus meiner Sicht. Aber jeder wie er will.
Wäre ich der ebay Käufer und würde ich draufkommen, würde ich mir die Beschreibungbeim Verkauf ganz genau durchlesen.Kann er gerne tun. Habe eh nicht viel Text geschrieben und Fotos sprechen lassen!
Und deine trolligen Kommentare kannst du dir getrost stecken lassen! Mir muss niemand irgendwas vorwerfen. Ich bin loyalen Menschen/Verlagen immer treu, freundlich und immer zuvorkommend gegenüber. Aber wehe, man tritt mir in den Rücken...!

Les meine Kommentare, akzeptier sie (hat mit Verständnis dafür nix zu tun) und gut ist... Danke! Auf eine freundliche Zukunft!

C_R:zeitung:

idur14
10.10.2017, 08:03
Das ist nicht trollend, sondern eher demaskierend. Ich akzeptier sie eben nicht, weil so ein Verhalten für mich nicht OK ist und das bring ich auch zum Ausdruck.
Stelle mir gerade vor der Käufer ist auch hier zugegegen.
Natürlich könnte er auch rein auf das Cover stehen und sagen, jetzt hab ich halt die limitierte Erstauflage.
Unabhängig dessen ergibt sich für mich der Eindruck, dass jemand bewusst direkt oder indirekt (via Verlag) geschädigt werden solte.

Ben82
10.10.2017, 09:35
Na logo, Comic_Republic ist eindeutig schuld an dieser Schädigung des Kunden, aber natürlich nicht der Verlag. Wir müssen schon realistisch bleiben: Im Endeffekt hat C_R seinen 50€-Band für 100€ verkauft und kann sich damit dann Baltimore 1+2 kaufen (die 1 als Reprint). Der Käufer seines Bandes hat für seine 100€ dann nur Band 1 und muss für Band 2 zusätzlich 50€ investieren. Es hätte aber auch sein können, dass C_R damals selbst 100€ für Band 1 hinblättern musste, nur um jetzt zu sheen, dass spätere Käufer ihn regulär im Laden für die Hälfte erwerben können. Irgendeiner ist in diesem Spiel immer der Benachteiligte, im Zweifel eben der, der von der Neuauflage nichts mitbekommen hat und noch an die eigentliche Limitierung glaubt. Verursacht hat disen Murks Cross Cult, kein anderer. Wer mit Limitierung wirbt (und damit Kunden lockt), der sollte diese auch einhalten. Vor allem bei zukünftigen Titeln. Wer glaubt jetzt z.B. noch das die vergriffene Torpedo-GA obwohl sie auf 500 Exemplare limitiert ist, nicht irgendwann nachgedruckt wird? Ich jedenfalls nicht. Auch da geben jetzt Leute bis zu 100€ aus, weil der Band günstiger einfach kaum zu haben ist und wenn Cross Cult Bock hat, kleben die ein anderes Cover drauf und bringen eine Zweitauflage.

Comic_Republic
10.10.2017, 10:19
Eben!

Die Krux an der Sache ist: WO KANN MAN DENN SEHEN, DASS ES EINEN NACHDRUCK GEBEN WIRD??? Auf der CC-Website nicht! Bei PPM nicht! Nirgends!!!



C_R:zeitung:

Ben82
10.10.2017, 10:51
Auf der CC-Website ist er inzwischen in der Vorschau drin. Aber das haben die Leute, die auch jetzt noch bis zu 100€ für Band 1 gebraucht ausgeben, bestimmt nicht mitbekommen. Die allermeisten dürfte es um den Inhalt gehen und nicht um das Cover. Und bei so einem hochpreisigen Titel ist sicher jeder froh, wenn er nicht mehr als 50€ ausgeben muss.

Bei den limitierten Cross Cult-Comics war es ja selbstverständlich immer so, dass man sich entweder mit dem Kauf beeilen musste oder später u.U. mehr als den Neupreis zahlen muss. Dass dies nun außer Kraft gesetzt ist, damit kann ja auch kein Kunde rechnen. Warum sollte er auch bei einer expliziten Bewerbung als "limitiert", die eine Zweitauflage vom Grundgedanken her schon ausschließt?

MrBlonde
14.10.2017, 11:07
Ich sag mal so:
Hätte ich gewusst, dass es eine Zweitauflage mit diesem Cover gibt, hätte ich gewartet.
Gefällt mir optisch besser.

Wenn diese Neuauflage von Baltimore 1 nun aber im Softcover gekommen wäre (trotzdem ca.50€) hätte ich damit kein Problem.
Als Käufer der Erstauflage hätte man ja dadurch den Vorteil Hardcover zu haben.

Hätte dementsprechend auch nix dagegen, wenn die Hellboy-Universum Bände im Softcover neu aufgelegt werden würden.
Mehrwert währe bei der Erstauflage ja dadurch noch da.

Ansich ja ne Tolle idee.
Für Leute, die jetzt erst mit der Reihe in kontakt kommen.
Aber dann evtl. doch die Erstkäufer mit beachten und den Mehrwert der Erstauflage erhalten. (Siehe oben)

FilthyAssistant
14.10.2017, 18:49
Was soll das eigentlich sein, dieser Mehrwert? Schwanzvergleich unter Comicsammlern: "Ich hab ja eine Ausgabe, die mehr wert ist als deine, ätschbätsch"?

OK.
14.10.2017, 21:46
Ätschbätsch müsste man viel öfter schreiben, tolles Wort.

Ich kannte mal einen Berhardiner, der hieß Ällerbätsch. War ein ganz Lieber.

idur14
16.10.2017, 08:43
Also alles was öffentlich zu finden ist, ist imho auch zu sehen. Und hier wird ja schon lange diskutiert. Wenn man bei google "comic baltimore 1 nachdruck" eingibt kommt man auch schnell hierher.
Darum gings mir ja auch nicht um den Verkauf an sich, sondern um die Motivation dahinter.

PS: CC ist nicht kausal dafür zuständig, dass irgendwer einen Mehrwert hat.

Comic_Republic
16.10.2017, 09:02
Ich denke mal, dass das Thema jetzt hier durchdiskutiert wurde... Jeder hat seine Meinung gesagt. Amigo hat sie hoffentlich alle zur Kenntnis genommen.
Lasst uns bitte lieber über den Comic an sich sprechen...

C_R:zeitung:

Corto.M
21.10.2017, 16:22
Freue mich auf Band 2

Comic_Republic
15.12.2017, 19:02
Nach der großen Depression, habe ich mir ja mittlerweile Band 1 verkauft, womit ich dann mir nochmal Band 1 in der Neuauflage samt Band 2 kaufen konnte! Ganz ehrlich: rein vom Cover her, passen diese viel besser zusammen!

C_R:zeitung:

Borusse
16.12.2017, 10:25
Nach der großen Depression, habe ich mir ja mittlerweile Band 1 verkauft, womit ich dann mir nochmal Band 1 in der Neuauflage samt Band 2 kaufen konnte!

C_R:zeitung:

Nun, da bist du in deinem persönlichen Reifeprozess ein gutes Stück weiter gekommen.:D

God_W.
30.12.2018, 00:25
Schon lang nix mehr passiert hier! Ich hab mir den ersten Band (in der Neuauflage, weil mir das Cover auch besser gefällt) vor kurzem besorgt und mich im Panini Forum recht ausführlich drüber ausgelassen. Falls es jemanden interessiert und ihm nicht zu lang zum lesen ist (geht über zwei Posts):

Baltimore 1:
https://www.paninishop.de/forum/index.php?thread/35827-just-my-2-cents-kurzreviews-von-god-w/&postID=2014307#post2014307

VG, God_W.

PS: Meine Meinung zum Roman hab ich auch mit rein gebastelt.