PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Allgemeine Diskussion über Veröffentlichungspolitik



Seiten : [1] 2 3 4 5 6 7

Bernd Glasstetter
24.01.2015, 21:03
In diesem Thema habt Ihr die Möglichkeit allgemein über die Veröffentlichungspolitik von Epsilon zu diskutieren.

Wichtig sind folgende Vorgaben:

- Es werden keine Beiträge geduldet, die unter die Gürtellinie gehen oder nur zur Beleidigung gedacht sind.
- Wenn Beiträge pure Spekulation sind und nicht belegt werden können (Daten über Verträge) sollen diese bitte unterlassen werden.
- Auch persönliche Animositäten sollen hier bitte vermieden werden.

Ganz allgemein pflegt hier bitte eine Diskussionskultur, wie sie hier ins Comicforum gehört.

mupfelmann
24.01.2015, 21:38
Bernd, kannst Du bitte mit Mark darüber sprechen, ob man den alten + großen Diskussionsthread gesperrt wieder sichtbar machen kann. Danke!
(ggf. ein paar Beiträge am Schluss löscht - aber halt nicht alles)

Bernd Glasstetter
24.01.2015, 21:44
Werde ich machen.

areyoureadysteve
24.01.2015, 21:49
Mark könnte Ruhe in das Epsilon Forum bringen. Kann ein Fragen Thema an den Verleger erstellt werden?

zaktuell
24.01.2015, 22:11
Mark könnte Ruhe in das Epsilon Forum bringen. Kann ein Fragen Thema an den Verleger erstellt werden?Dafür gibt es den Button "+ Neues Thema erstellen"... ;)

Bernd Glasstetter
24.01.2015, 22:34
http://www.comicforum.de/showthread.php?145639-Fragen-an-den-Verlag

Und Diskussionen dazu dann bitte hier.

zaktuell
24.01.2015, 23:09
Ich hab die Ankündigungspolitik von Epsilon ja nun nicht so eifrig verfolgt, wie manch anderer. Daher die Fragen an die 'Anderen':

In den geschlossenen Threads war von '170 angekündigten Titeln' die Rede und davon, dass Golden Cup/Golden City wegen fehlender Lizenz nicht (mehr) beworben werden dürfte und daher aus den Ankündigungen verschwunden sei.

Nun bin ich nach langer Zeit mal wieder auf der Epsilon-HP gewesen und hab da die Vorschau ('Im Druck' / 'In Vorbereitung') aufgerufen: Das sind bei weitem keine 170 Titel und Golden Dings ist dabei!?!

Hab ich jetzt an der falschen Stelle geguckt oder wurden die 170 Titel -als Folge der entgleisten Diskussionen hier- abgespeckt? Und was ist nun mit Golden Dingens? Durfte er zwischenzeitlich nicht und darf nun wieder? Oder nur bestimmte Nummern und andere nicht?

uwe
24.01.2015, 23:19
Schau als Beispiel unter Aria, was dort in Planung ist. Und für Golden Cup gilt scheint's, dass nur das gezeigt wird, was bezahlt ist.

ELDORADO
24.01.2015, 23:25
Alternativ kannst Du Dir dort auch die Bob Morane - Gesamtausgabe Band 29 in den Warenkorb legen.....

uwe
24.01.2015, 23:29
... was ja nicht so abwegig ist, da Band 28 auch bereits geplant ist...

zaktuell
24.01.2015, 23:46
Och, Leute...
Bernd reisst sich hier n Bein aus, um wieder einigermassen Ruhe in das Verlagsforum zu bekommen und ihr fangt schon wieder(!) SO an... - Wieviele 'Schüsse vor den Bug' braucht's denn nun noch?

Zauberland
24.01.2015, 23:47
Wenn du die Serien einzeln aufrufst sind wesentlich mehr Vorschautitel aufgeführt, als auf der allgemeinen Vorschauseite, Zaktuell.

zaktuell
24.01.2015, 23:49
Ja, Danke. Das hatte ich bereits nach #8 verstanden.

Zauberland
24.01.2015, 23:50
Wer zickt jetzt hier schon wieder rum?

zaktuell
24.01.2015, 23:55
Nee, sorry, no offense! SO war das nicht gemeint!

BobCramer
25.01.2015, 04:58
Der Verleger könnte doch eine simple, eindeutige Aussage machen in der Art: "Alle von Epsilon angekündigten Titel sind ordnungsgemäß lizensiert." (Vielleicht gibt es so eine Aussage und ich habe sie überlesesen, kann auch sein...) Ich halte jede Wette, dass die Verantwortlichen von nahezu jedem anderen namhaften deutsche Comicverlag so eine Aussage problemlos treffen könnten.

Wenn ich als Verleger mit den gegebenen Vorwürfen konfrontiert wäre und mir nichts zu Schulden kommen lassen hätte, dann würde ich schnellstens eine Aussage dieser Art treffen - also eine, die keinen Interpretationsspielraum offenlässt und klarstellt, dass ich absolut korrekt und legal handle. Auf dieser Basis könnte ich dann auch problemlos auf die Argumente und Vorhaltungen der Branchen-Insider reagieren, welche in diesem Forum zu lesen sind.

areyoureadysteve
25.01.2015, 10:22
Schade Jelly... so einen Schritt geistert auch in meinem Kopf, aber der Lizenzensammler Verlag hat so gute Serien blockiert, das ich noch zuwarte und ich mich in letzter Konsequenz wohl noch oft ärgern werde.....

BobCramer
25.01.2015, 11:07
Es gibt zuviele gute Gründe warum ich hier keine Minute zeit und Nerven mehr opfern werde.
Herr Glasstetter ein Problemfall weniger, die Massnahmen greifen :) der Verleger kann vergnügt weiter "arbeiten".

Tja, sehr bedauerlich, die ganze Entwicklung. Gelöschte und zugesperrte Threads, Verleger, die den Forumsteilnehmern nahelegen bzw. vorschreiben wollen, über was sie bitte zu diskutieren haben, fachlich versierte Diskutanten, die quasi kriminalisiert und mit Verwarnungen und Sperrungen bedroht werden... - vermutlich kehrt als Folge dieser Maßnahmen in diesem Forum eine Art Friedhofsruhe ein. Die passt dann ja auch zur aktuellen Verlagspolitik.

Schreibfaul
25.01.2015, 11:13
Wozu soll der Fragen Thread überhaupt gut sein? Zumal Mark ja schon alle Fragen beantwortet hat:


Erscheinungstermine sind erste verlässlich, wenn die Titel erschienen sind.

FilthyAssistant
25.01.2015, 12:01
so langsam bin ich es leid. was mir in diesem forum schon alles vorgeworfen wurde, nur weil ich es wagte, mich nicht mit dem mob gemein zu machen... begriffe wie "epsilon satellit" oder "verlagsapologet" sind ja noch das harmloseste. mittlerweile sind "wir verlegerfreunde" sogar dafür verantwortlich:

- dass mark so "weiterwursteln" kann wie bisher
- weiterhin titel nicht oder mit jahrelanger verzögerung erscheinen
- leuten der spaß an den forumsdiskussionen vergeht
- manchen leuten sogar der spaß am comiclesen vergällt wird.

an all diesen furchtbaren tragödien bin ich mitschuldig, weil ich um ruhige und sachliche diskussionen gebeten habe?

dazu kommt: nicht einer der sogenannten epsilonsatelliten beschönigt hier misstände oder verteidigt tatsächliche fehlentwicklungen. im gegenteil, ich zumindest habe durchaus an der einen oder anderen stelle kritik geübt. auch habe ich immer wieder verständnis für die enttäuschung und den daraus resultierenden frust geäußert. aber das wird dann, aufgrund des tunnelblicks, gar nicht wahrgenommen. mittlerweile habe ich den eindruck, einige user sehen nur noch meinen nickname (oder den von zaktuell, pegasau, helmut, ...) und geifern wieder mit schaum vorm mund über die bösen verlagsapologeten.

und was mir zumindest bei einigen hier fehlt: eine selbstkritische reflexion des eigenen verhaltens. ja, hier wurden threads gelöscht oder gesperrt - und aus welchem grund? sicherlich sind terminverschiebungen und nichterscheinende alben die ursache eures frusts - aber eure frustgeladenen forenbeiträge sind der grund für die admin-eingriffe hier. manche user sollten vielleicht, bevor sie dem verlag und seinen jüngern die schuld für die sogenannten zensur geben, mal ihre eigenen beiträge hinterfragen. und dabei geht es, @BobCramer, weniger darum, WAS gepostet wird, sondern ums WIE.
(möchte aber auch anmerken, dass einige das donnerwetter der letzten tage als anlass genommen haben, sich auf eine sachliche diskussionsebene zurückzubegeben. finde ich toll, danke!)

ich habe jedenfalls keine lust mehr, hier als sündenbock herzuhalten, während einige immer noch nicht bereit sind, auch mal über eigenes fehlverhalten nachzudenken oder das gar zu ändern. verwarnungen und strafen werden doch nicht als reaktion auf verlagskritik ausgesprochen - denkt doch mal drüber nach! wie bernd schon meinte: er ist nicht auf seiten des verlages, sondern des forums. also reagiert er auf verhaltensweisen, die forenschädlich sind; nicht darauf, ob posts einen verlag kritisieren.

ganz ehrlich: ich bin froh, dass jellyman hier raus ist und würde mich bei einigen anderen ebenfalls freuen, wenn sie gehen. dann gäbe es endlich wieder eine chance auf niveauvolle diskussionen, ohne dass man für seine beiträge abgestraft wird, nur weil sie der mehrheitsmeinung widersprechen. und endlich schluss damit, immer wieder den schwarzen peter zugeschoben zu bekommen und für seine meinung an den forenpranger gestellt zu werden!

Bernd Glasstetter
25.01.2015, 12:23
Ich finde es interessant, dass diejenigen, die die Diskussionen ins Unsachliche getrieben haben, nun kein Einsehen haben und selbstreflektierend einsehen, dass da etwas schief gelaufen ist. Im Gegenteil wird sich mit großem Tamtam verabschiedet.


Tja, sehr bedauerlich, die ganze Entwicklung. Gelöschte und zugesperrte Threads, Verleger, die den Forumsteilnehmern nahelegen bzw. vorschreiben wollen, über was sie bitte zu diskutieren haben, fachlich versierte Diskutanten, die quasi kriminalisiert und mit Verwarnungen und Sperrungen bedroht werden... - vermutlich kehrt als Folge dieser Maßnahmen in diesem Forum eine Art Friedhofsruhe ein. Die passt dann ja auch zur aktuellen Verlagspolitik.

Sorry, WRONG. Hier wird niemand kriminalisiert. Zunächst einmal steht noch offen, ob der "gelöschte" Thread wieder erscheinen wird. Und dann muss ich sagen, dass ich die Threads zugesperrt habe, um für Beruhigung zu sorgen und nicht der Verleger. Er hat das bei mir auch nicht beantragt. Diese Threads sind weiterhin einsehbar, es gab keine Löschung. Und es gab eine neue Chance weiter zu diskutieren.

Aber: Ich setze die Forenregeln und die Netiquette durch. Die Regeln zu Beginn dieses Threads beziehen sich ausschließlich auf diese. Ihr kommt damit nicht zurecht? Das ist nicht mein Problem an dieser Stelle. Das Comicforum ist kein rechtsfreier Raum, auch wenn wir hier sehr viel durchgehen lassen.

So und zu den Verwarnungen. Bisher wurde nur jellyman verwarnt. Einmal und das weil er unbedingt meinte in einem klar definierten Thread wieder das große Diskutieren anfangen zu müssen. Ein sehr normaler Vorgang, gabs schon hunderte Male seit dem Bestehen des Forums. So what? Wer provoziert muss auch damit leben, dass er damit mal gegen die Wand fährt.

Übrigens... Wer ist hier eigentlich fachlich versiert? Ollih. Mit dem habe ich mich gestern Abend lange am Telefon unterhalten und der fand meine Maßnahmen sehr gut. Er fühlt sich sicher nicht von mir bedroht oder kriminalisiert. Und der Rest von Euch? Ihr lest Comics, das macht Euch nicht zu fachlich versierten Diskutanten über Lizenzen. Und das ist ein Fakt. Nicht einmal ich würde mich als fachlich versiert beim Thema Lizenzen bezeichnen, obwohl ich vermutlich mehr darüber weiß als 90 % der Diskutanten hier.

Ich wiederhole mich auch sehr gerne: All diese Maßnahmen bedeuten nicht, dass ich mit der Veröffentlichungspolitik von Mark einverstanden bin. Ich sehe da auch sehr Vieles kritisch und begrüße eine offen geführte Diskussion über die Fakten, die bekannt sind. Aber Spekulationen über Verträge, die Ihr nicht einmal kennt, die kann ich nicht gut heißen. Natürlich kann man Rückschlüsse aus den Verträgen ziehen, die einem selbst bekannt sind. Aber auch das sind Spekulationen. Ohne die echten und wahren Vertragswerke zu kennen ist all dies Kaffeesatzleserei. Und im schlimmsten Fall verleumdend.

Übrigens FilthyAssistant: Ich vermisse gerade einen Like-Button. Ich würde gerne Deinen Beitrag liken :D

Borusse
25.01.2015, 12:37
Ich finde es interessant, dass diejenigen, die die Diskussionen ins Unsachliche getrieben haben, nun kein Einsehen haben und selbstreflektierend einsehen, dass da etwas schief gelaufen ist. Im Gegenteil wird sich mit großem Tamtam verabschiedet.





Übrigens... Wer ist hier eigentlich fachlich versiert? Ollih. Und der Rest von Euch? Ihr lest Comics, das macht Euch nicht zu fachlich versierten Diskutanten über Lizenzen. Und das ist ein Fakt.

Na, Bernd, das ist doch verständlich: Statt das der Verleger sich gegen einen bestimmten Tonfall wehrt, löscht er, weil die Faktenlage erdrückend ist, lieber das ganze Thema. Ein User treibt es auf die Spitze indem er das überflüssigste Thema überhaupt aufmacht, nämlich welche Comics sich die Leute hier wünschen. Das dies scheitert muss jedem klar sein. So klar, wie eben die Wünsche der Leute hier. Gut, alle Zeiger auf null.

Und: Ollih ist Fachmann. Aber er ist nicht der einzigste hier. Du weißt doch gar nicht was wir alle so machen.

Hinnerk
25.01.2015, 13:07
Und der Rest von Euch? Ihr lest Comics, das macht Euch nicht zu fachlich versierten Diskutanten über Lizenzen. Und das ist ein Fakt.

Ein verklausuliertes Ihr-habt-alle-keine-Ahnung ist ja auch nicht so richtig netiquett.

Kermeur
25.01.2015, 13:08
Übrigens FilthyAssistant: Ich vermisse gerade einen Like-Button. Ich würde gerne Deinen Beitrag liken :D

Wirklich? Eine gepflegte Groß- und Kleinschreibung gehört für mich ebenfalls zur Nettiquette in einem Forum.

FilthyAssistant
25.01.2015, 13:17
Guter Vorschlag. Am besten bleiben dann MOF und seine Steigbügelhalter unter sich und können die VÖ-Politik dann ununterbrochen bejubeln.

siehste, genau solche unreflektierten reflexhaften reaktionen meine ich. ich bin weder "steigbügelhalter" (ein wort, das im historischen kontext durchaus als beleidigung angesehen werden kann) noch ein unkritischer jubelperser. ich will auch niemandem SACHLICHE diskussionen verbieten. nur manche diskutieren eben nicht sachlich, greifen den verleger persönlich an und meinen, mich wegen meiner meinung beleidigen zu müssen. sowas brauche ich hier nicht. wenn du dich angesprochen fühlst - bitteschön. gemeint hatte ich dich eigentlich nicht.

FilthyAssistant
25.01.2015, 13:17
Wirklich? Eine gepflegte Groß- und Kleinschreibung gehört für mich ebenfalls zur Nettiquette in einem Forum.

na wenn das das einzig kritisierenswerte an meinem beitrag ist :D

@Bernd: danke!

Franz-Xaver Gabler
25.01.2015, 13:19
Wirklich? Eine gepflegte Groß- und Kleinschreibung gehört für mich ebenfalls zur Nettiquette in einem Forum.

Wirklich? Oh shit! Dann bleibt mir nur, den Forenbetreiber zu bitten, mir meine Schreibrechte zu entziehen. War nett mit Euch. Danke.

Pegasau
25.01.2015, 13:28
Bejubelt und hofiert Mark, das wird ihn in seiner Denkens- und Handlungsweise nur bestärken.
Seltsamer Wunsch, der hier geäußert wurde.

Bernd Glasstetter
25.01.2015, 13:32
Ein verklausuliertes Ihr-habt-alle-keine-Ahnung ist ja auch nicht so richtig netiquett.Ich sagte, dass 90 % keine Ahnung von den Lizenz-Verträgen haben. Du kannst mir gerne das Gegenteil beweisen. Dann nehme ich gerne diese Aussage zurück. Aber ist schon witzig: Ich spreche eine Wahrheit aus und das wird als Angriff empfunden. Das ist dann wieder fehlende Selbstreflektion.


Wirklich? Eine gepflegte Groß- und Kleinschreibung gehört für mich ebenfalls zur Nettiquette in einem Forum.Stimmt natürlich. Sehe ich auch nicht gerne. Aber wenn wir das ahnden würden, wäre das Comicforum sehr schnell entvölkert.


Bejubelt und hofiert Mark, das wird ihn in seiner Denkens- und Handlungsweise nur bestärken.Ich habe glaube ich dazu nicht aufgerufen. Im Gegenteil. Ich habe nur darum gebeten dies alles in geordnete und durchdachte Wege zu leiten. Ihr wollt, dass sich Mark korrekt verhält und seine Verlagspolitik überdenkt? Dann macht das nicht als PCGDEVL (Patriotische Comicforumler gegen die Einvernahme von Lizenzen), sondern eben weniger aufgeregt mit guten Argumenten und zivilisiertem Verhalten.

Pegasau
25.01.2015, 13:38
Stimmt natürlich. Sehe ich auch nicht gerne. Aber wenn wir das ahnden würden, wäre das Comicforum sehr schnell entvölkert.
Stimmt. Inklusive desjenigen, der so viel Wert auf Groß- und Kleinschreibung legt! ;)

helmut
25.01.2015, 13:53
Ollih ist Fachmann. Aber er ist nicht der einzigste hier. Du weißt doch gar nicht was wir alle so machen.

Das ist jetzt aber schon arg ominös. ;)

Wie wäre es, wenn alle Mitdiskutanten die Karten einfach auf den Tisch legten, statt aus der Deckung irgendwelcher Pseudonyme zu agieren ... zumindest, wenn sie ernstgenommen werden wollen?
Verleger, Händler, Macher, whatever, damit man weiss, mit wem man redet, und woher das Knowhow kommt?

Kermeur
25.01.2015, 13:58
Stimmt. Inklusive desjenigen, der so viel Wert auf Groß- und Kleinschreibung legt! ;)


Ich fühle mich beleidigt. Mod einmal eine Verwarnung für Pegasau bitte danke.



- Es werden keine Beiträge geduldet, die unter die Gürtellinie gehen oder nur zur Beleidigung gedacht sind.

areyoureadysteve
25.01.2015, 14:01
Gesunder Menschenverstand würde reichen. Ein Fachmann in diesem Forum zeigt ja laufend, wie man(n) es eben nicht macht (bin überzeugt, dass er sich als so einen sieht). Fachmann hin oder her....

Pegasau
25.01.2015, 14:06
Ich fühle mich beleidigt. Mod einmal eine Verwarnung für Pegasau bitte danke.
Ich fühle mich ebenfalls beleidigt.
Kermeur ignoriert Smileys und verlangt von anderen, was er selber nicht einhält.
Denn eine gepflegte Kommasetzung gehört für mich ebenfalls zur Netiquette in einem Forum. ;)
Mod, einmal eine Verwarnung für Kermeur bitte, danke. :D

Huckybear
25.01.2015, 14:08
... PCGDEVL (Patriotische Comicforumler gegen die Einvernahme von Lizenzen),...

;) Klasse
Wutcomicsammler

Kermeur
25.01.2015, 14:16
Ich fühle mich ebenfalls beleidigt.
Kermeur ignoriert Smileys und verlangt von anderen, was er selber nicht einhält.
Denn eine gepflegte Kommasetzung gehört für mich ebenfalls zur Netiquette in einem Forum. ;)
Mod, einmal eine Verwarnung für Kermeur bitte, danke. :D

... kann ja nicht jeder Deutschlehrer sein.

Pegasau
25.01.2015, 14:23
... kann ja nicht jeder Deutschlehrer sein.:top:

Hee, Franz-Xaver Gabler, kannst zurückkommen!!!
Kermeur hat's nicht so gemeint!!!

Kermeur
25.01.2015, 14:38
So mal Spaß beiseite:

Es wird hier sicher keine akkurate Kommasetzung und Rechtschreibung erwartet, aber man sollte sich schon alleine wegen der Lesbarkeit um die Groß- und Kleinschreibung bemühen. :)

Jano
25.01.2015, 14:45
Aus dem Fragethread:


12. Wann kommt Das Talent von Roary - Wondercity?

Da es im geschlossenen Thread vielleicht untergegangen war, möchte ich noch mal darauf hinweisen:

Die Serie endet mitten in der Handlung im sechsten Band, weil sie dann wegen zu schlechter Verkaufszahlen eingestellt wurde. Mittlerweile liegen die Rechte auch schon seit Jahren nicht mehr bei dem ursprünglichen Lizenzgeber und müssten mit allen Beteiligten (i.e. Autor und Zeichnern) direkt verhandelt werden.

Ich hatte das mal kurz angedacht, weil's wirklich schön gezeichnet ist (wenn man den cartoonigen Stil aus meinem Programm mag :D), aber eine Reihe zu bringen, von der klar ist, dass sie niemals abgeschlossen sein wird, ist verlegerischer Selbstmord ... oder selbst bei erträglichen Verkaufszahlen werden zumindest die Leser an der Nase herumgeführt, was ich auch nicht so toll fände.

Die Reihe war ursprünglich eine italienische Kiosk-Heftreihe (wie Monster Allergy) und so konzipiert, dass es handlungstechnisch immer Miniserien von sechs Episoden geben sollte, während die Pilot-Miniserie auf neun Episoden angelegt war. Dummerweise wurde die Reihe aber dann schon nach dem sechsten Heft eingestellt, weswegen nun nicht mal diese Pilot-Miniserie komplett vorliegt.

Natürlich kann man das sicher trotzdem auf Deutsch bringen, wenn man denn unbedingt will ... ein zufriedenstellendes Leseerlebnis dürfte es allerdings nicht sein ... vor allem, wenn man pro Album 14 Euro statt der ursprünglichen 2,90 EUR bezahlt, die die italienischen Hefte gekostet haben, und dann am Ende nicht mal die erste Geschichte wirklich abgeschlossen ist.

FilthyAssistant
25.01.2015, 14:46
Es wird hier sicher keine akkurate Kommasetzung und Rechtschreibung erwartet, aber man sollte sich schon alleine wegen der Lesbarkeit um die Groß- und Kleinschreibung bemühen. :)

mir helfen kommata und vermeidung von buchstabenverdrehern mehr bei der lesbarkeit.
die kritik ist zur kenntnis genommen, aber angesichts von deren zeitpunkt wird sie momentan noch nicht umgesetzt.

zumal comicleser ja auch kein problem mit reiner versalienschreibung haben, werden doch die meisten comics mittlerweile so gelettert. daher sollte die umkehrung auch nicht sooo schwer zu lesen sein. ansonsten verweise ich gern aufs bauhaus.

ChrisK
25.01.2015, 14:49
ich will auch niemandem SACHLICHE diskussionen verbieten. nur manche diskutieren eben nicht sachlich,

Auch auf sachliche manchmal auch unsachliche Kritik wurde des Öfteren mit polemischen Antworten reagiert,
und Feuer ins Öl gegossen.
(''lernt französisch und kauft euch die Originale'', ''wir brauchen euch- als Kunden-nicht'')

Wenn ich die Nummer 1 einer Serie kaufe, dann habe ich natürlich kein Anrecht auf Fortsetzung,
aber ich tätige den Kauf im Vertrauen (genährt zB durch die Vorschau), dass auch die Folgebände, im angemessenen Zeitrahmen, erscheinen.
(Ja natürlich gibt es Fälle höherer Gewalt und natürlich auch wirtschaftliche Zwänge, aber wenn diese Probleme, mit wenigen Ausnahmen,
zur Regel werden, wird es für mich, verbunden mit einer schwer nachvollziehbaren Ankündigungspolitik, zum Ärgernis, und mein
Hobby sollte ja ein Vergnügen sein)

Meine persönliche, seit einiger zeit gezogene, Konsequenz, ich verzichte auf den Kauf neuer Titel, die (noch) nicht abgeschlossen sind.

Ich hoffe der Verleger nimmt die Chance wahr um einige Fragen zu beantworten bezw Anfragen zur Vorschau zu klären.

helmut
25.01.2015, 15:13
''lernt französisch und kauft euch die Originale'', ''wir brauchen euch- als Kunden-nicht''

Das war ich, und zu meiner Rechtfertigung: es war relativ überraschend für mich, als Neuling hier im Board mit Watschn begrüsst zu werden. Zur Erinnerung: das ist damals aus der Tatsache heraus eskaliert, dass einige Leute hier Kollektivabwertung aller bei Epsilon veröffentlichenden dt. Künstler betrieben haben, OHNE deren Werke überhaupt zu kennen (was man nicht gerade "sachlich" nennen kann). Ein Einlenken von "eurer" Seite her (was den Grundton betrifft - einige Einzelne bemühen sich redlich) erfolgte damals genauso wenig wie jetzt, was Pauschalisierungen betrifft - da muss nun wirklich niemand beleidigt tun.

Erst Bernds Eingreifen erzwingt da so gaaaanz langsam die Beruhigung.


Als allgemeine Anmerkung: vielleicht ist es für die Leserseite nicht immer so ganz klar: aber für mich als Macher (und ich schätze, ich spreche hier nicht nur von mir) hängt ein *bisschen* mehr an der ganzen Sache, als für die meisten von euch, sowohl emotional als auch geschäftlich. Daher sollte es euch nicht wundern, wenn die Reaktionen auch ein wenig härter ausfallen - zumal von "eurer" Seite her, kollektiv betrachtet, von Selbstbeherrschung kaum die Rede sein kann.
Wohl gemerkt, es geht hier nicht um sachliche Kritik oder Geschmacksurteile, sondern schlichtweg um Geflame, Beleidigung, Schmähung, möglichst pauschal, und ich unterstelle: ganz absichtlich, vielleicht auch, weil es unterhaltsam ist.
Dazu noch im gefühlten Verhältnis 10:1 zu euren Gunsten. Da kann es dann halt auch mal passieren, dass scharf zurückgeschossen wird.

Dass ich ansonsten "not amused" bin, Dinge mit ausbaden zu müssen, die nicht auf meine Kappe gehen, muss ich wohl nicht extra betonen ...

monsieur-jean
25.01.2015, 15:15
-

Pegasau
25.01.2015, 15:25
So mal Spaß beiseite:
Erst mal überhaupt danke, dass du bei dem Spaß mitgemacht hast!


Es wird hier sicher keine akkurate Kommasetzung und Rechtschreibung erwartet, aber man sollte sich schon alleine wegen der Lesbarkeit um die Groß- und Kleinschreibung bemühen. :)
Und natürlich hast du diesbezüglich irgendwo recht.
Aber im Forum sehe ich persönlich das RS-Problem nicht ganz so eng, weil sich eben auch viele versehentliche Tippfehler einschleichen in die Kommunikation mittels Tastatur.
Auch ist man mit konsequenter Kleinschreibung einfach schneller, wenn man nicht mit zehn Fingern tippen kann.
Was die Lesbarkeit betrifft (ich gehe jetzt mal von mir selbst aus, denn da weiß ich's am besten):
Seit diversen Lektorenarbeiten machen mir viele Sachen irgendwie nichts mehr aus, oder zumindest nicht mehr so viel wie vorher. Was die Lesbarkeit betrifft.
Vielleicht ist es nur eine Frage der Gewöhnung.
(Was jetzt um Gottes willen nicht heißen soll, dass man die ganze Rechtschreibung getrost über Bord werfen kann!!!)
Ich denke, das Bemühen zählt.

BobCramer
25.01.2015, 18:21
Sorry, WRONG. Hier wird niemand kriminalisiert.

Sorry, Bernd, aber dann musst Du mit den Foristen mal ein ernstes Wörtchen reden, die hier anderen Beleidigung, Verleumdung oder Geschäftsschädigung vorwerfen. Ich finde es mehr als unpassend, ja: unverschämt, Mitforisten mit solchen Anschuldigungen zu belegen. Wenn jellymans Postings eine Verwarnung wert waren, frage ich mich, weshalb solche Äußerungen keine wert sind.

Um es nochmals zu wiederholen: Beleidigungen und Verleumdungen sind juristisch gut definierbar. Sollte es entsprechende Postings geben, können/müssen diese sofort gelöscht und die entsprechenden Poster verwarnt werden. Soweit mir bekannt, ist das bislang nicht passiert.

helmut
25.01.2015, 18:33
Bob, ob irgend etwas beleidigend ist oder nicht, müssen wir jetzt nicht unter Zuhilfename des StGB diskutieren, oder? Du weisst ganz genau, worum es geht, denke ich.

PS.:
wenn ich den Begriff "Beleidigung" gebrauche, dann im umgangssprachlichen Sinn (wenn man es "draussen" im realen Leben demjenigen nicht ins Gesicht sagen würde, dann ...), nicht im juristischen.

Bernd Glasstetter
25.01.2015, 18:44
Wenn jellymans Postings eine Verwarnung wert waren, frage ich mich, weshalb solche Äußerungen keine wert sind.

Um es nochmals zu wiederholen: Beleidigungen und Verleumdungen sind juristisch gut definierbar. Sollte es entsprechende Postings geben, können/müssen diese sofort gelöscht und die entsprechenden Poster verwarnt werden. Soweit mir bekannt, ist das bislang nicht passiert.

Ich werde sicher nicht anfangen alle Seiten des alten Threads durchzulesen und einzelne Beiträge zu ahnden. Im Prinzip ist das ganz allgemein nun geschehen, in dem der Neuanfang begonnen wurde. Wir haken jetzt einfach mal alle geistig diesen alten Thread ab, sammeln uns, beruhigen uns. Ohhhhmmm. Und dann gehts hier weiter. Ok?

BobCramer
25.01.2015, 18:47
Du weisst ganz genau, worum es geht, denke ich.

Nein. Ich weiß es nicht. Und auf mehrere Nachfragen meinerseits, welche Aussagen denn nun konkret beleidigend gewesen sind, habe ich nie eine Antwort bekommen. Mir wurde vielmehr geraten, ich solle mir die entsprechenden Aussagen selbst zusammensuchen.

Entweder stellt eine Aussage eine Beleidigung dar oder nicht. Im ersten Falle liegt eine Straftat vor, im zweiten nicht. Das ist nun Mal ein Begriff aus dem Strafrecht, und das sollte jeder wissen, der ihn gegenüber einer anderen Person anwendet.

Noch immer können wir gern über konkrete Aussagen diskutieren, die von Foristen als Beleidigung empfunden wurden. Ich bin der letzte, der grundsätzlich ausschließt, dass es welche gegeben haben könnte. Solche schweren Geschütze aufzuführen, dann aber keine konkreten Beispiels vorweisen zu können, ist allerdings kein guter Diskussionsstil.

Die drei Begehungsformen der Beleidigung sind laut Wikipedia im übrigen:

- Äußerung eines beleidigenden Werturteils gegenüber dem Betroffenen / verbal (z.B. „Du bist ein Strolch“), gestikulär (z.B. der Stinkefinger in Aktion, Scheibenwischergeste oder einen Vogel zeigen)
- Äußerung eines beleidigenden Werturteils in Beziehung auf den (abwesenden) Betroffenen gegenüber anderen Personen, beispielsweise „Er ist ein Strolch“.
- Ehrverletzende Tatsachenbehauptungen, die in Anwesenheit des Beleidigten erfolgen (und nach herrschender Meinung unwahr sein muss), beispielsweise „Du hast gestohlen“. Werden diese Tatsachen gegenüber anderen Personen geäußert, beispielsweise „er hat gestohlen“, so kommen § 186 StGB Üble Nachrede oder § 187 StGB Verleumdung in Betracht.

Bernd Glasstetter
25.01.2015, 18:47
Interessant!
Die Frage 9. nach den schwarzen Oliven habe ich dem Verleger bei den Comicsalons in Erlangen
2010, 2012 und 2014 persönlich gestellt. Die Antwort war jedesmal "Nicht kurzfristig, aber spätestens nächstes Jahr"
Die Antwort bleibt also konsistent.

Die Regeln des Fragethreads sind klar. Daher wurde dieser Beitrag verschoben.

Bernd Glasstetter
25.01.2015, 18:52
Nur so mal als Übersicht, was hier bisher für 2015 angekündigt wurde
Auch hier noch einmal die Bitte: Solche Auflistungen bitte hier in diesem Thread. Die Diskussion darüber auch hier in diesem Thread. Und Fragen bitte im Fragenthread. Und bitte keinen solchen Mischmasch aus Feststellung und Frage. Macht mir bitte das Leben ein wenig leichter.

BobCramer
25.01.2015, 18:53
Ich werde sicher nicht anfangen alle Seiten des alten Threads durchzulesen und einzelne Beiträge zu ahnden.

Das liegt nicht in Deiner Verantwortung, sondern in der Verantwortung von denen, die diese Begrifflichkeiten in die Diskussion eingebracht haben.


Im Prinzip ist das ganz allgemein nun geschehen, in dem der Neuanfang begonnen wurde. Wir haken jetzt einfach mal alle geistig diesen alten Thread ab, sammeln uns, beruhigen uns. Ohhhhmmm. Und dann gehts hier weiter. Ok?

Ich glaube, dass hier mittlerweile zuviel Porzellan zerschlagen wurde, als dass es einfach so weitergehen wird. Ich habe allerdings auch nicht das Bedürfnis, dieses ganze Thema noch weiter zu diskutieren oder mich weiter mit diesem Verlag auseinanderzusetzen...

Bernd Glasstetter
25.01.2015, 18:54
Nein. Ich weiß es nicht. Und auf mehrere Nachfragen meinerseits, welche Aussagen denn nun konkret beleidigend gewesen sind, habe ich nie eine Antwort bekommen. Mir wurde vielmehr geraten, ich solle mir die entsprechenden Aussagen selbst zusammensuchen.

*seufz* Nun lasst doch bitte mal die ollen Kamellen. Können wir uns bitte drauf einigen, dass das hier ein Neuanfang ist?

FilthyAssistant
25.01.2015, 18:56
Sorry, Bernd, aber dann musst Du mit den Foristen mal ein ernstes Wörtchen reden, die hier anderen Beleidigung, Verleumdung oder Geschäftsschädigung vorwerfen. Ich finde es mehr als unpassend, ja: unverschämt, Mitforisten mit solchen Anschuldigungen zu belegen.

also ich für meinen teil habe von "äußerungen, die sich an der grenze zur beleidung oder geschäftsschädigung bewegen" geschrieben. das habe ich ganz bewusst so formuliert.

im übrigen wiederhole ich gern noch mal eine weitere äußerung von damals:
"netiquette endet nicht erst da, wo äußerungen strafrechtlich relevant sind."

FilthyAssistant
25.01.2015, 18:59
Die drei Begehungsformen der Beleidigung sind laut Wikipedia im übrigen:
- Äußerung eines beleidigenden Werturteils gegenüber dem Betroffenen / verbal (z.B. „Du bist ein Strolch“), gestikulär (z.B. der Stinkefinger in Aktion, Scheibenwischergeste oder einen Vogel zeigen)
- Äußerung eines beleidigenden Werturteils in Beziehung auf den (abwesenden) Betroffenen gegenüber anderen Personen, beispielsweise „Er ist ein Strolch“.

also wenn schon ein harmloser "strolch" ehrverletzend ist, dann sollte das für "selbsternannter hilfssheriff, der mit moralinsaurem zeigefinger durchs forum watschelt" ja wohl auch gelten. oder, aufgrund der geschichtlichen konnotation, für den "steigbügelhalter".

FilthyAssistant
25.01.2015, 19:30
und schon gar nicht in irgendwelchen Threads die ja hier gelöscht und gesperrt werden.

willst du Bernd unterstellen, dass er schon die nächste threadschließung plant?

im übrigen bitte ich zu bedenken: eine threadschließung ist immer eine reaktion auf das userverhalten.
es liegt also an dir (und mir und allen anderen mitpostern), ob und wann hier geschlossen wird ;)

radulatis
25.01.2015, 20:05
Lustig, dass dieses Thema zur Veröffentlichungspolitik von Epsilon in kürzester Zeit wieder nur um Befindlichkeiten der Disskutanten kreist. Ihr könnt es einfach nicht lassen, oder? Mein Beileid an Bernd diesen Kindergarten zu bändigen. Wie schon öfter kann man nur dazu raten ab und zu lieber einen Beitrag nicht abzschicken, sondern lieber zu löschen und nochmals drüber nachzudenken, ob es wirklich unbedinngt nötig ist seinen Senf dazuzugeben. Gibt es eigentlich eine Aufstellung, die 2013 erstellt wurde mit Aussagen über 2014 und den tatsächlich 2014 veröffentlichten Alben? Das wäre doch mal ein echter Vergleich, ob Epsilon Versprechen hält, oder eben nicht.

mupfelmann
25.01.2015, 20:07
Gibt es eigentlich eine Aufstellung, die 2013 erstellt wurde mit Aussagen über 2014 und den tatsächlich 2014 veröffentlichten Alben? Das wäre doch mal ein echter Vergleich, ob Epsilon Versprechen hält, oder eben nicht.

Geht nicht mehr, da der eine thread gelöscht wurde...

soad
25.01.2015, 20:11
Geht nicht mehr, da der eine thread gelöscht wurde...

Wurde doch als geschlossener Thread wiederhergestellt. http://www.comicforum.de/showthread.php?103966-Der-ALTE-Diskussions-Thread-%FCber-die-Epsilon-Ver%F6ffentlichungspolitik&p=4946172#post4946172

Hat nur keiner bemerkt! :D

Jonah
25.01.2015, 20:53
L Gibt es eigentlich eine Aufstellung, die 2013 erstellt wurde mit Aussagen über 2014 und den tatsächlich 2014 veröffentlichten Alben? Das wäre doch mal ein echter Vergleich, ob Epsilon Versprechen hält, oder eben nicht.

Die alten Threads zu den Neuerscheinungen und der Veröffentlichungspolitik durchzugehen und eine exakte Aufstellung der Diskrepanzen zwischen den Ankündigungen/Versprechen von Verlagsseite und den tatsächlich erschienenen Titeln zu erstellen, dürfte den zeitlichen Rahmen dessen sprengen, was die meisten von uns bereit sind, in ihr Hobby (und den Smalltalk darüber) zu investieren. ;)

Bernd Glasstetter
25.01.2015, 22:59
Wurde doch als geschlossener Thread wiederhergestellt. http://www.comicforum.de/showthread.php?103966-Der-ALTE-Diskussions-Thread-%FCber-die-Epsilon-Ver%F6ffentlichungspolitik&p=4946172#post4946172

Hat nur keiner bemerkt! :D

Ich auch nicht, denn ich war es nicht ;-)

OK.
26.01.2015, 00:31
Die Diskussionen ignorierend freue ich mich jetzt schon mal auf

Mermaid Project 1 (März)
Rubine GA 2 (März)
Antares 5 (Juni)
Aria 19 (Juni)
Pittje Pit 5 (September)
Golden City 10 [+3+6 Nachdrucke] (Oktober)
Überlebende 2 (2015)

Hinnerk
26.01.2015, 02:41
Ich sagte, dass 90 % keine Ahnung von den Lizenz-Verträgen haben. Du kannst mir gerne das Gegenteil beweisen. Dann nehme ich gerne diese Aussage zurück. Aber ist schon witzig: Ich spreche eine Wahrheit aus und das wird als Angriff empfunden. Das ist dann wieder fehlende Selbstreflektion.


Die ersten drei Sätze sind Rabulistik. Der vierte Satz ist überheblich. Im fünften Satz wird die Beleidigung wiederholt.
Ich dachte du wolltest Öl in die Wellen giessen? Klingt mehr nach Öl ins Feuer.

Mick Baxter
26.01.2015, 04:38
Wenn das also eine Beleidigung ist, wundere ich mich schon, daß Bob Cramer wiederholt behauptet, es hätte im alten Diskussions-Thread praktisch keine Beleidigungen gegeben. Wird hier zweierlei Maß an eigene und ihnen widersprechende Äußerungen angelegt?

Und natürlich entspricht Bernds vierter Satz der Wahrheit. Willst du ernsthaft behaupten, mehr als 10 % der User hier würden die Lizenzverträge von Epsilon kennen, @Hinnerk?

idur14
26.01.2015, 08:40
Ich rate einfach mal dazu, dem Ratschlag von radulatis zu folgen und selbst zu reflektieren und nochmals durchzulesen, bevor man etwas abschickt. Wahrscheinlich hat jeder eine eigene Definition von sachlicher Darstellung und Beleidigung.
Für mich kann ich sagen, dass ich das an bestimmten Wörtern und Redewendungen ausmache und dass man ohne großes Durchackern z.B. nur Seite 89 des wiederhergestellten Threads durchlesen muss, um diese zu finden.

PS: Was Versprechungen betrifft, die ja wie im Fragethread dargestellt keine sind, weil es wie im Anfangsposting von Mark immer nur eine nicht verbindliche Planung ist, ist es natürlich schwierig das genau rauszusuchen.

Sehr wohl gibt es aber den Wunschthread 2015, den ich im guten Glauben und wirklich in guter Absicht eröffnet habe, um mal aufzeigen, was gewünscht wird und in dem man mal selbst reflektieren kann, ob das auch kommt oder nicht bzw. wie weit das streut. Eine Analyse der bis jetzt mind. 15-20 inhaltlichen Antworten darf jeder selbst machen.
Übrigens findet ihr auf Seite 3 des Epsilon Forums einen ähnlichen mehrere Jahre alten Thread, der damals auch positiv bestückt wurde (und in dem ich witzigerweise eine der kritischeren Stimme war;) ).

BobCramer
26.01.2015, 08:54
Wenn das also eine Beleidigung ist, wundere ich mich schon, daß Bob Cramer wiederholt behauptet, es hätte im alten Diskussions-Thread praktisch keine Beleidigungen gegeben. Wird hier zweierlei Maß an eigene und ihnen widersprechende Äußerungen angelegt?

Vielleicht lässt Du meinen Namen in diesem konkreten Zusammenhang aus dem Spiel. Ich habe nie behauptet, dass Bernds Äußerungen eine Beleidigung darstellen. Wenn Mit-Foristen diese Meinung haben, dann diskutiere das mit denen aus - und verwende nicht deren Äußerungen, um zu suggerieren, dass ICH im Unrecht bin.

Wenn man Aussagen wie die von Bernd nicht mehr treffen kann, können wir das Forum dichtmachen.

Eine Beleidigung muss übrigens aus objektiver Sicht eine besonders herabwürdigende Qualität haben und sich außerdem auf konkrete Personen beziehen. Kein deutsches Gericht würde jemanden wegen der Aussage "90 % der Poster haben keine Ahnung von Lizenzverträgen" verurteilen... - im übrigen bin ich mir ziemlich sicher, dass die Aussage zutrifft.

Ich zum Beispiel gehöre definitiv zu den 90 % und habe mich deshalb auch nie konkret zu dem Thema Lizenzverträge geäußert. Es gab allerdings andere Foristen, die anscheinend für Verlage arbeiten und mit der Thematik deshalb gut vertraut sind. Kann natürlich sein, dass diese Leute sich diesen Status nur angemaßt und uns schamlos angelogen haben. Das kann ich nicht nachprüfen.

Huxley
26.01.2015, 09:15
Sollte dieser Thread nicht umgetauft werden? In "Allgemeine Diskussion über Eigenbefindlichkeit"? Schon wieder Seite 3 und kaum Aussagen zur Veröffentlichungspolitik.

Übrigens: "wacheln" ist österreichisch und bedeutet "winken oder fächeln". Hat mit "watscheln" nichts zu tun.

FilthyAssistant
26.01.2015, 10:01
mag sein, ich erwarte von dir trotzdem eine entschuldigung.

Huxley
26.01.2015, 10:25
Ich entschuldige mich öffentlich vielmals für die entstandene Ehrverletzung.
Ich hoffe in dieser Sache auf Ihre Nachsicht.
Ich hoffe, dass der Vorfall damit beigelegt ist und zum Thema zurückgefunden werden kann.

FilthyAssistant
26.01.2015, 11:12
deine herablassende, vor ironie triefende pseudo-entschuldigung kannst du behalten.
da von dir auch in zukunft weder einsicht noch eine ehrliche entschuldigung zu erwarten sind, können unsere mitdiskutanten gern mit dem thema weitermachen.

BobCramer
26.01.2015, 11:28
deine herablassende, vor ironie triefende pseudo-entschuldigung kannst du behalten.
da von dir auch in zukunft weder einsicht noch eine ehrliche entschuldigung zu erwarten sind, können unsere mitdiskutanten gern mit dem thema weitermachen.

Noch gestern waren von Dir Bemerkungen wie "was mir in diesem forum schon alles vorgeworfen wurde, nur weil ich es wagte, mich nicht mit dem mob gemein zu machen..." zu lesen. Vielleicht solltest Du Dir erst Mal an die eigene Nase fassen, bevor Du hier den Beleidigten markierst. Mitdiskutanten als "Mob" zu verunglimpfen, ist unterste Schublade.

FilthyAssistant
26.01.2015, 12:15
nur war das keine persönliche beleidigung bestimmter user, sondern eine bildhafte veranschaulichung des in diesem forum an den tag gelegten verhaltens. wer sich davon persönlich angegriffen fühlt, scheint wohl auch angesprochen zu sein.
mal ganz direkt gefragt: hälst du den kübel gülle, den huxley über mich ausgeschüttet hat, wirklich für vertretbar? war der nich mind. genauso unterste schublade?
nachdem du diese frage beantwortet hast, würde ich mich wirklich freuen, wenn wir hier zum thema zurückfinden.

nachtrag: nachtürlich ist es mobbing, wenn sich viele user zusammentun, um verbal auf einen verleger einzudreschen, weil dieser die von ihm versprochenen comics nicht veröffentlicht hat, und sich aus dieser gruppendynamik heraus die user gegenseitig in der richtigkeit dieses tuns bestätigen und sich in der heftigkeit ihrer verbalen entgleisungen zu übertrumpfen versuchen. insofern sind die am mobbing teilnehmenden user natürlich als mob zu bezeichnen - ist keine beleidigung, sondern eine sachliche beschreibung dieses vorgangs.
immerhin kommt der begriff aus der verhaltensforschung und beschreibt die tatsache, dass sich viele schwächere opfer zusammentun, um einen stärkeren feind zu vertreiben - ist also nicht negativ oder abwertend. und genau das ist hier geschehen: ein paar foristen haben so lange verbal auf mark eingeschlagen, bis er das feld geräumt hat. beweis: je heftiger die auseinandersetzung geführt wurde, desto seltener hat mark sich an diskussionen beteiligt. der mob hat ihn also aus dem forum vertrieben.

so, und nachdem ich jetzt mal rational darüber sinniert habe, ob "mob" eine beleidigung sein könnte, schlage ich vor, huxley denkt auch mal darüber nach, warum ich mich von seinen äußerungen beleidigt gefühlt haben könnte. und während er das tut, kehrt der rest von uns zum thema zurück - alles betreffend den "mob" können wir gern in nem anderen thread oder per PN weiter diskutieren.

areyoureadysteve
26.01.2015, 12:36
nur war das keine persönliche beleidigung bestimmter user, sondern eine bildhafte veranschaulichung des in diesem forum an den tag gelegten verhaltens. wer sich davon persönlich angegriffen fühlt, scheint wohl auch angesprochen zu sein.
mal ganz direkt gefragt: hälst du den kübel gülle, den huxley über mich ausgeschüttet hat, wirklich für vertretbar? war der nich mind. genauso unterste schublade?
nachdem du diese frage beantwortet hast, würde ich mich wirklich freuen, wenn wir hier zum thema zurückfinden.

nachtrag: nachtürlich ist es mobbing, wenn sich viele user zusammentun, um verbal auf einen verleger einzudreschen, weil dieser die von ihm versprochenen comics nicht veröffentlicht hat, und sich aus dieser gruppendynamik heraus die user gegenseitig in der richtigkeit dieses tuns bestätigen und sich in der heftigkeit ihrer verbalen entgleisungen zu übertrumpfen versuchen. insofern sind die am mobbing teilnehmenden user natürlich als mob zu bezeichnen - ist keine beleidigung, sondern eine sachliche beschreibung dieses vorgangs.
immerhin kommt der begriff aus der verhaltensforschung und beschreibt die tatsache, dass sich viele schwächere opfer zusammentun, um einen stärkeren feind zu vertreiben - ist also nicht negativ oder abwertend. und genau das ist hier geschehen: ein paar foristen haben so lange verbal auf mark eingeschlagen, bis er das feld geräumt hat. beweis: je heftiger die auseinandersetzung geführt wurde, desto seltener hat mark sich an diskussionen beteiligt. der mob hat ihn also aus dem forum vertrieben.

Würdest du dich bitte auch ein wenig zurück nehmen? Nerve mich langsam an dem Spiel good Cop bad Cop. Mittlerweile sollten die verhärteten Meinungen der pro und contra Gemeinden klar sein. Danke.

FilthyAssistant
26.01.2015, 13:04
hast ja recht - habe den thread ein bisschen zu sehr auf mich und meine befindlichkeiten abgelenkt. (das thema wurmt mich halt schon)

daher ja die bitte am ende meines postings, zum thema zurückzukehren ;)
diesen absatz hast du ja in deinem zitat als einziges weggelassen :floet:

soad
26.01.2015, 13:06
...alles betreffend den "mob" können wir gern in nem anderen thread oder per PN weiter diskutieren.

Keine schlechte Idee! Mit Epsilon haben die Beiträge schon lange nichts mehr zu tun.

Mark O. Fischer
26.01.2015, 13:07
Ich mag hier gar nicht mehr Partei ergreifen, weil inzwischen jeder Anschuldigungen und Entschuldigungen auf seinem Konto hat.
Da bin ich schnell wieder beim Thema Bissige Hunde. Ein Kleinigkeit genügt, um einen Hund zum Bellen zu bringen, der andere bellt zurück und schon schaukeln sich beide gegenseitig hoch, bis es blutig endet, wenn man sie nicht zurückhält. Das so entstandene Feindbild kriegt man dann aus den Köpfen schwer wieder raus. Es genügt schon der Anblick des Feindes, um wieder in Rage zu geraten.
Von Hunden kann man eine Menge lernen, gerade über Menschen. Doch wie soll ich meinem Hund "Liebe deine Feinde!" beibringen, wenn das nicht mal Menschen schaffen?

Gutemine
26.01.2015, 13:21
Ich denke, es wird Zeit, gedanklich und emotional mal den "Reset"-Knopf zu drücken und zu den eigentlichen Epsilon-Themen zurückzukehren !
In diesem Zusammenhang vielen Dank an Bernd für das Kreieren neuer Threads zum Beruhigen der angespannten Situation sowie an Mark für das sehr zeitnahe Beantworten der gestellten Fragen im entsprechenden neu geschaffenen Thread. Irgendwie habe ich das Gefühl, daß 2015 einen positiveren Verlauf für Epsilon -und damit auch für die geneigten Comicleser- nehmen wird...

idur14
26.01.2015, 13:23
Was mir jedenfalls auffällt ist, dass Serien die knapp vor der Komplettierung stehen eigentlich nur John Lord und die etwas älteren Servais sind. Oder sehe ich das falsch?

Alles andere sind längerfristige Projekte (Bob Morane, Aria usw) bzw. noch nicht abgeschlossene Serien (Antares, Golden Cup, Überlebende) oder noch gar nicht gestartet (Namibia). Bei den noch nichtabgeschlossenen Serien könnte man nochmals unterscheiden zwischen max. einer Fehlausgabe (Antares) und eben mehr (Golden Cup).

Demzufolge könnte und wird hoffentlich auch mit John Lord ein Projekt dieses Jahr abgeschlossen.

Ben82
26.01.2015, 13:49
Da bin ich schnell wieder beim Thema Bissige Hunde.

Ist das etwa eine augenzwinkernde Anspielung? :D

Franz-Xaver Gabler
26.01.2015, 14:00
Was mir jedenfalls auffällt ist, dass Serien die knapp vor der Komplettierung stehen eigentlich nur John Lord und die etwas älteren Servais sind. Oder sehe ich das falsch?

Bei John Lord fehlt nur noch der abschließende dritte Band. Servais ist schwieriger. Im Original war das eine 10-bändige grob zusammenfassende Reihe von fünf zweibändigen Zyklen. Übergreifendes Thema war "Ardennen". Kaffee mit Milch wurde komplett veröffentlicht, drei weitere Zyklen nur mit dem ersten Band. Die habe ich allerdings vor Jahren schon für wenig Geld in "Ramschkisten" in verschiedenen Comicshops gesehen. Auch Epsilon-Titel sollten der Buchpreisbindung unterliegen, deshalb vermute ich, dass der Verlag Servais aufgegeben hat und keine weiteren Titel veröffentlichen wird. Im Servais-Thread kannst Du einiges interessante Beiträge von Marc nachlesen. Er war schon damals verzweifelt über die geringen Verkausfzahlen. Ob sich überhaupt noch rentierlich viele Käufer für die Nachfolgebände finden würden - ich bezweifel es. Servais-Liebhaber waren schon damals keine jungen, dynamischen Neueinsteiger und - ich merke es an mir - wir werden alle nicht jünger und als Population betrachtet, weniger.

Wenn ich auch in dem von Dir angestoßenen Wunschthread Servais erwähnt habe, bin ich mir sicher: da kommt nichts mehr. Alles was danach in Frankreich von Servais veröffentlicht wurde, habe ich mir im Original gekauft. Ich kann's zwar nicht lesen, aber seine Zeichnungen sind wunderschön. Tja, die Niederungen des Analphabetismus sind nicht nur mühevoll. Bestätigt das Vorurteil, Comics seien Bücher für Nichtleser.

frank1960
26.01.2015, 14:06
Da bin ich schnell wieder beim Thema Bissige Hunde. Ein Kleinigkeit genügt, um einen Hund zum Bellen zu bringen, der andere bellt zurück und schon schaukeln sich beide gegenseitig hoch, bis es blutig endet, wenn man sie nicht zurückhält.

Mit deutschen Schäferhunden, ausgebildet auf dem Hundeplatz, passiert so etwas nicht. 'Voraus! Bei Fuß! Steh! Sitz! Platz! Fass! Brings! Aus! Brav!' genügt schon, um einen Vierbeiner zu kontrollieren.
Ich seh auf der Straße aber nur noch so seltsame Kläffer...

idur14
26.01.2015, 14:28
@Franz Xaver
Danke, das mit den Servais hatte ich mir auch so ähnlich gedacht.

Ohne jetzt gleich wieder einen auf den Deckel zu bekommen: Es bietet sich schon an, eine komplette kurzfristige Serie neu aufzunehmen (wie z.B. Mermaid Project), wo ein Ende absehbar ist und man dann wieder was fertig hat. Sowas wird ja auch immer selbst als Abschluss und als Positivum empfunden. (Dürfte bei Feind, Kenya, Rubine usw.. nicht anders gewesen sein.)
Nicht umsonst freuen sich auch andere Verlage wenn sie eine Serie komplett haben.

Denn egal was mit den langlaufenden Serien gemacht wird, sobald da etwas erscheint wird natürlich auch gleich der nächste Band verlangt. Das sind Lasten, die man längerfristig mit herum schleppt.

soad
26.01.2015, 14:37
Jetzt sind die Weichen neu gestellt, um einen neuen Anlauf zu nehmen. Mit der prinzipiellen Grundausrichtung eines Viererrhythmusses von zwei frankobelgischen Neuerscheinungen plus einem Nachdruck plus einer Eigenproduktion bin ich für den nächsten eventuellen Gegenwind besser gerüstet.

Hört sich nach einem guten Plan an, so würden alle Zielgruppen bedient werden, hoffe das funktioniert so.
Des weiteren könnte ein Serien Abschluss, wie z.B. von idur14 angesprochen und vom Verleger für März 2015 angedachten John Lord 3, für eine positivere Wahrnehmung des Verlages und vielleicht für größere Abverkäufe der Backlist sorgen.

Franz-Xaver Gabler
26.01.2015, 14:47
Des weiteren könnte ein Serien Abschluss, wie z.B. von idur14 angesprochen und vom Verleger für März 2015 angedachten John Lord 3, für eine positivere Wahrnehmung des Verlages und vielleicht für größere Abverkäufe der Backlist sorgen.

War das nicht das Wicküler-Prinzip? Alle für Einen. Einer für alle.
Sobald Band 3 vorliegt, bin ich mit drei Käufen dabei.

Schreibfaul
26.01.2015, 14:57
@Franz Xaver
Es bietet sich schon an, eine komplette kurzfristige Serie neu aufzunehmen (wie z.B. Mermaid Project), wo ein Ende absehbar ist und man dann wieder was fertig hat.

Das wird aber nie passieren.

Um bei den Hunden zu bleiben: mit der ersten Nummer markiert Mark sein Gebiet damit ja keiner daran schnüffelt und das war es dann auch schon. Ab dann kann die Vorsetzung wird auf Sank Nimmerleinstag verschoben werden. Prinzip verbrannte Erde.

Wer das noch nicht begriffen hat, dem ist auch nicht mehr zu helfen.

idur14
26.01.2015, 15:04
Naja, bei John Lord wirds hoffentlich dieses Jahr schon beendet. (2 Jahre halt)

Und Mermaid Project ist ja auch von Leo, oder? Sollte sich sofern ich das richtig analysiere ausreichend verkaufen! und mit 3 Ausgaben auch nicht zu lang.

Schreibfaul
26.01.2015, 15:23
Und Mermaid Project ist ja auch von Leo, oder? Sollte sich sofern ich das richtig analysiere ausreichend verkaufen! und mit 3 Ausgaben auch nicht zu lang.

Leo ist Epsilon´s Brot und Butter. Und trotzdem wurde im vergangenen Jahr nur ein (!) Titel veröffentlicht.
Ich gehe davon aus, dass Mark noch ein "richtigen" Beruf hat. Mit dem Verlag lässt sich kein Hund ernähren, geschweige denn eine Familie.
Idur, du bist doch nicht erst seit gestern hier. Ich verstehe nicht was dieser Optimismus soll (weil völlig unbegründet).

soad
26.01.2015, 15:24
Etwa der gleiche Grund, weshalb eine Serie erst mit drei Bänden angekündigt wird, und jetzt immer noch nicht klar ist, ob nach dem 11. Band wirklich Schluss ist?

Vielleicht auch deswegen, vielleicht aber auch um zu sagen: schaut her, bei uns werden regelmäßig Serien zügig beendet.

Franz-Xaver Gabler
26.01.2015, 15:27
Idur, du bist doch nicht erst seit gestern hier. Ich verstehe nicht was dieser Optimismus soll (weil völlig unbegründet).

Ohne Hoffnung ist Alles Nichts. Und ich möchte einfach nicht, dass Flatter Recht behält:

Kaum weht ein laues Lüftchen über der Leiche, schon hören die Optimisten wieder Atemgeräusche und künden von großer Hoffnung. Den Verfall wird deren Gesang freilich nicht aufhalten. http://feynsinn.org/?p=13560

Kermeur
26.01.2015, 15:58
Da gibt es auch nichts zu bashen. Wenn der Autor von sich aus die Serie verlängert oder abbricht, dafür kann der Verlag nichts.



+1

Franz-Xaver Gabler
26.01.2015, 15:59
Na dann, hoffen wir mal auf die Zalando Investoren.

Und wieder eine Runde im Kreis gedreht. Damit kann ich die Diskussion meinerseits für beendet halten.

idur14
26.01.2015, 16:10
Idur, du bist doch nicht erst seit gestern hier. Ich verstehe nicht was dieser Optimismus soll (weil völlig unbegründet).

Das ist eigentlich eher Realismus. Ich habe mich damit abgefunden, dass die langlaufenden Serien so schnell nicht fertig werden. Was letztes Jahr betrifft so gabs datzu ja schon unzählige Diskussionen, das will ich nicht wieder aufwärmen.

Sehr wohl sehe ich aber auch, dass es nun mal nicht so viele kürzere offene Serien gibt. Wenn man den Zeitraum etwas ausweitet findet man Aldebaran GA, Betelgeuze GA, Antares 1-4 und Kenya 4 und 5 sowie Überlebende 1 von Leo. All das sind auch Titel die im alten Wunschthread ganz oben auf der Wunschliste standen.

Und ja auch ich fände es toll, wenn es zumindestens 2-3 Leo pro Jahr gäbe! Nur eine Kenya GA jetzt schon nachzuschieben würde ich nicht machen. Da eher Antares, Überlebende, Mermaid Project, Dexter London oder Ferne Erden. Und den Anspruch alles3-6 Monate nach Erscheinen im Original in Händen zu halten habe ich auch nicht.

Schreibfaul
26.01.2015, 16:25
Wenn man den Zeitraum etwas ausweitet findet man Aldebaran GA, Betelgeuze GA, Antares 1-4 und Kenya 4 und 5 sowie Überlebende 1 von Leo. All das sind auch Titel die im alten Wunschthread ganz oben auf der Wunschliste standen.


Ja, natürlich, die stehen auf der Wunschliste und das seit Jahren. Und??


Eigentlich gibt es nichts mehr zu sagen, die Fakten sprechen für sich alleine.
Und auf die ewig-grüßt-das-Murmeltier-Schleife habe ich nur wirklich keine Lust.

Da kloppe ich mich lieber mit Frank1960, dass macht wenigstes noch Spaß! :)

Apobandicoot
26.01.2015, 17:19
Ja, natürlich, die stehen auf der Wunschliste und das seit Jahren. Und??


Eigentlich gibt es nichts mehr zu sagen, die Fakten sprechen für sich alleine.
Und auf die ewig-grüßt-das-Murmeltier-Schleife habe ichD nur wirklich keine Lust.


Jap. 100%ige Zustimmung.

Ein kleiner Zusatz...den Anspruch etwas mit 3-6 monatigem Abstand zur franz. Originalausgabe in den Händen zu halten, habe ich auch nicht und ich vermute auch, die allerwenigsten von uns. Nur eine gewisse Zeitnähe zur Originalausgabe wäre mehr als schön. Wenn man sich die Veröffentlichungstermine z.B. von Golden Cup anschaut, liegen wir zeitlich doch ein klein wenig mehr über den 3-6 Monaten. Und das ist nicht böse gemeint, sondern rein sachlich, wie man auch in der Bedetheque oder bdgest Datenbank sehen kann.

Mick Baxter
27.01.2015, 04:41
13) Gibt oder gab es Probleme mit den Lizenzen zu den rund 170 angekündigten Titel auf deiner Homepage?
170 beim Verzeichnis lieferbarer Bücher (VLB) angemeldete Titel kosten etwa 700 € im Jahr. Kommt das Geld etwa durch Vorbestellungen wieder rein? Und wieso dann mit ISBN, die wird ja nur bei Amazon benötigt, und da kriegt der Verkäufer das Geld erst nach Versand der Ware.

FilthyAssistant
27.01.2015, 11:15
@Mick: ich spiele mal Hilssheriff und verweise auf den Eingangspost:



- Zugelassen sind nur Fragen. Es wird nicht diskutiert.
- Die Fragen werden durchnummeriert. Dadurch kann der Verlag einfacher auf die Fragen antworten.

monsieur-jean
27.01.2015, 11:52
-

Mark O. Fischer
27.01.2015, 12:30
170 beim Verzeichnis lieferbarer Bücher (VLB) angemeldete Titel kosten etwa 700 € im Jahr. Kommt das Geld etwa durch Vorbestellungen wieder rein? Und wieso dann mit ISBN, die wird ja nur bei Amazon benötigt, und da kriegt der Verkäufer das Geld erst nach Versand der Ware.
Es handelt sich um Ankündigungen auf meiner Homepage, nicht im VLB, und nicht alles, was den Barsortimenten schon gemeldet wurde, steht auch schon im VLB. Denen melde ich Titel tatsächlich erst, wenn sie in Druck sind.

Pegasau
27.01.2015, 13:00
Lustig, jetzt sucht der selbsternannte Aufpasser schon Verfehlungen, wo's gar keine gibt.
Oder gilt das Zitat jetzt für alle Threads und ich hab's nicht mitgekriegt? <-- Frage!

Ja, du hast's nicht mitgekriegt, denn die Posts sind offensichtlich aus dem Fragenthread hierher verschoben worden.
Aus besagten Gründen. ;)

FilthyAssistant
27.01.2015, 13:02
Lustig, jetzt sucht der selbsternannte Aufpasser schon Verfehlungen, wo's gar keine gibt.
Oder gilt das Zitat jetzt für alle Threads und ich hab's nicht mitgekriegt? <-- Frage!

nein, vorhin stand das ganze noch im fragen-thread.

Zauberland
27.01.2015, 17:51
Ohne jetzt allzusehr klugzuscheissen: Jede Woche einen Titel? Nun, dann fehlen in diesem Jahr schon 3 oder 4 Titel. Und für nächste Woche ist auch noch keiner angekündigt ..... :o

zaktuell
27.01.2015, 22:37
Aus dem Frage-Thread:
(...) wenn ich dazu gedrängt werde, schnell eine Serie starten zu müssen, wenn ich sie nicht verlieren will. Normalerweise würde ich die Fortsetzungen vorziehen. (...) Halte ich für ein gutes Prinzip. Würde ich an Deiner Stelle ausweiten: Heisst: Sich nicht 'drängen' lassen, neue Serien zu starten. Lieber drauf verzichten. Das A und O in der Aussenwahrnehmung von Verlagen ist die Kontinuität und Verlässlichkeit. Was bei aller Kritik in der Vergangenheit immer wieder ein Hauptpunkt war, ist, dass Du neue Serien anfängst, STATT alte fortzusetzen. Wenn es wirklich so ist, wie Du hier beschrieben hast, dass Neustarts das übrige Programm beeinflussen, fang nichts Neues mehr an. Sondern arbeite mit Fortsetzungen daran, das Vertrauen in Deinen Verlag wieder herzustellen. Denn ohne dieses Vertrauen kauft Dir auch die Neustarts kaum noch jemand ab. Und dann brauchst Du sie auch gar nicht erst zu machen, wenn sie eh nicht verkauft werden.

Kurz: Mit Fortsetzungen Vertrauen wiedergewinnen hat Priorität vor Neustarts, seien sie möglicherweise auch noch so sehr vermeintliche 'Zugpferde'.

Bei Eigenproduktionen sieht das vielleicht noch mal anders aus, aber bei Lizenzserien würde ich dringend empfehlen, erstmal KEINE neuen mehr einzukaufen, sondern erstmal all das zu bringen, was bereits lizensiert IST. Damit hast Du für die nächsten Jahre sicher mehr zu tun als zu schaffen ist.

zaktuell
27.01.2015, 22:40
(...) Aber Spekulationen über Verträge, die Ihr nicht einmal kennt, die kann ich nicht gut heißen. Natürlich kann man Rückschlüsse aus den Verträgen ziehen, die einem selbst bekannt sind. Aber auch das sind Spekulationen. Ohne die echten und wahren Vertragswerke zu kennen ist all dies Kaffeesatzleserei. Und im schlimmsten Fall verleumdend. (...) Auf nichts anderes wollte ich bei meinen entsprechenden Postings hinaus als das, was Du hier so schön kurz auf den Punkt gebracht hast.

(...) Übrigens FilthyAssistant: Ich vermisse gerade einen Like-Button. Ich würde gerne Deinen Beitrag liken :biggrin:Auch wenns schon etliche Postings her ist, aber dem schliesse ich mich an.

Hinnerk
28.01.2015, 01:14
Und natürlich entspricht Bernds vierter Satz der Wahrheit. Willst du ernsthaft behaupten, mehr als 10 % der User hier würden die Lizenzverträge von Epsilon kennen, @Hinnerk?

Du kannst ja auch Rabulistik. Schnell mal eine Behauptung aufstellen, die ich zu widerlegen habe, da sie angeblich von mir stammt. Vergiß es! Grüß mir zaktuell auf der Ignorierliste.

Mick Baxter
28.01.2015, 01:31
Ist doch egal, von wem die Behauptung stammt. Wenn sie richtig ist, ist sie keine Beleidigung. Das hast du aber behauptet.

Hinnerk
28.01.2015, 02:43
Du bleibst deiner Linie treu. Die Behauptung existiert nur in deiner Fantasie. Widerlege sie selbst. Dein Getrolle ist nur noch dumm.

idur14
28.01.2015, 08:10
Was bei aller Kritik in der Vergangenheit immer wieder ein Hauptpunkt war, ist, dass Du neue Serien anfängst, STATT alte fortzusetzen. Wenn es wirklich so ist, wie Du hier beschrieben hast, dass Neustarts das übrige Programm beeinflussen, fang nichts Neues mehr an. S

Dem darf ich dahingehend widersprechen, dass man zumindestens eine neue Serie im Jahr starten sollte. Das muss kein neuer Einkauf sein, weil eh schon so viel auf der Homepage steht, aber eine News benötigt es. Machen andere auch so und davon würde ich mich auch durch die besondere Situation nicht abhalten lassen.

PS: Das kann aber ruhig auch was von Leo sein, denn da schlummern ja noch mind. 3 offene Serien. In diesem Jahr wäre das mit Mermaid Project bereits abgehandelt.

Ben82
28.01.2015, 10:44
Bei Eigenproduktionen sieht das vielleicht noch mal anders aus, aber bei Lizenzserien würde ich dringend empfehlen, erstmal KEINE neuen mehr einzukaufen, sondern erstmal all das zu bringen, was bereits lizensiert IST. Damit hast Du für die nächsten Jahre sicher mehr zu tun als zu schaffen ist.

Das würde das Vertrauen in den Verlag sicher stärken. Andererseits muss jeder Verlag natürlich auch schauen, dass er langfristig nicht auf der Strecke bleibt. Neue Serien sind halt auch lukrativ um neue Käufer zu locken. Darauf möchte dann wohl kein Verlag vollständig verzichten und mit ansehen, wie alle neuen Serien woanders erscheinen.
Mark hat ja jetzt einiges für 2015 verkündet (eine Mischung aus Nachdruck, GA, Fortsetzung und neue Serie), mal sehen, wie das am Ende funktionieren wird.

Aber die Aussage bezüglich Leo, dass man im Zweifelsfall kurzerhand sich drängen lässt immer neue Serien zu starten bevor man alte überhaupt erstmal weiterführt, nur damit man sich die Titel erstmal vor der Konkurrenz sichert, ist in dieser Form natürlich Wasser auf die Mühlen derjenigen, die ohnehin den Eindruck haben, dass Epsilon Lizenzen sammelt bzw. bunkert. Wie zaktuell sagt, vielleicht lieber mal verzichten, statt sich quasi das Programm dadurch (mit) diktieren zu lassen...

zaktuell
28.01.2015, 11:07
(...) Neue Serien sind halt auch lukrativ um neue Käufer zu locken. (...) Du meinst mit 'neuen Käufern', Leute ausserhalb der Comic-Scene, die im derzeitigen Riesen-Angebot ausgerechnet eine neue Serie von Epsilon als Einstieg wählen? Machen wir uns doch nichts vor, solche kannst Du an einer Hand abzählen. Das Gros der Comic-Käufer dürfte heutzutage mindestens so mittelprächtig informiert sein. Daraus folgt für mich, dass ein Neustart bei Epsilon es zukünftig schwer haben wird, egal, wie toll der auch immer sein mag.

Und mit 'schwer haben' meine ich eine Auflage, die sich nach Erscheinen nur im unteren dreistelligen Bereich verkauft. Also unterhalb dessen, was die Fortsetzung einer gut laufenden Serie innerhalb des gleichen Zeitraums nach Erscheinen verkaufen dürfte. Wenn mit kontinuierlichen Fortführungen wieder Vertrauen aufgebaut wurde, dann kann man wieder über neue Serien nachdenken, aber das will erstmal erreicht sein: Vertrauen ist schwer erworben, leicht verspielt und noch schwerer zurück zu gewinnen.

Das braucht seine Zeit. Und es wird immer wieder gute neue Serien geben. Da kann man mit dem Einkauf ruhig mal pausieren, die neuen Serien anderen überlassen und dann nach der Pause mit einer dann frischen, neuen Serie wieder einsteigen. Etliche Neustarts ohne kontinuierliche Fortsetzungen schaden dem Verlag mehr als sie nutzen.

My 2 Cent.

Mark O. Fischer
28.01.2015, 11:14
Heisst das jetzt, dass Deine Aussagen als Verleger von Juli 2014 heute im Kern nicht mehr stimmen? :)Im Kern stimmen die schon noch, aber natürlich braucht man Neuerscheinungen plus Werbung und nicht Werbung statt Neuerscheinungen. Wenn man sich im Januar festlegen muss, ob man im Oktober eine Messe macht, dann sollte man sicher sein, dass auch alles so läuft wie geplant. So wie letztes Jahr gelaufen ist, bin ich jetzt erst mal vorsichtiger und investiere lieber in Neuerscheinungen ohne Messe statt umgekehrt. Das heißt aber nicht, dass ich gänzlich auf Werbung verzichte. Beim Gratis Comic Tag bin ich wieder dabei und auch Facebook kriegt schon Geld von mir, um meine Botschaften zu verbreiten. Wo dann die Kunden herkommen, deren Bestellungen über die Barsortimente bei mir landen, bleibt letztlich sowieso Spekulation.

Was ich 2016 mache, hängt davon ab, wie 2015 läuft. Wenn ich dieses Jahr so viele Neuerscheinung wie Salleck schaffe, wer weiß, auf wie vielen Messen ich dann nächstes Jahr auftauche? :cool:

areyoureadysteve
28.01.2015, 12:40
Du meinst mit 'neuen Käufern', Leute ausserhalb der Comic-Scene, die im derzeitigen Riesen-Angebot ausgerechnet eine neue Serie von Epsilon als Einstieg wählen? Machen wir uns doch nichts vor, solche kannst Du an einer Hand abzählen. Das Gros der Comic-Käufer dürfte heutzutage mindestens so mittelprächtig informiert sein. Daraus folgt für mich, dass ein Neustart bei Epsilon es zukünftig schwer haben wird, egal, wie toll der auch immer sein mag.

Und mit 'schwer haben' meine ich eine Auflage, die sich nach Erscheinen nur im unteren dreistelligen Bereich verkauft. Also unterhalb dessen, was die Fortsetzung einer gut laufenden Serie innerhalb des gleichen Zeitraums nach Erscheinen verkaufen dürfte. Wenn mit kontinuierlichen Fortführungen wieder Vertrauen aufgebaut wurde, dann kann man wieder über neue Serien nachdenken, aber das will erstmal erreicht sein: Vertrauen ist schwer erworben, leicht verspielt und noch schwerer zurück zu gewinnen.

Das braucht seine Zeit. Und es wird immer wieder gute neue Serien geben. Da kann man mit dem Einkauf ruhig mal pausieren, die neuen Serien anderen überlassen und dann nach der Pause mit einer dann frischen, neuen Serie wieder einsteigen. Etliche Neustarts ohne kontinuierliche Fortsetzungen schaden dem Verlag mehr als sie nutzen.

My 2 Cent.

Vollkommen meine Meinung (Prio auf Fortführung der Serien). Das haben schon einige seit Jahren geschrieben und ich hoffe für den Verlag und für uns Comic Fans, dass Herr Fischer dies auch langsam einsieht.

Der Schnitt in dem Epsilon Forum und der Aufbruch zu neuen Ufern begrüsse ich. Was ich aber nach einigen wirklich realistischen und einsichtigen Äusserunge von Herr Fischer befürchte, ist die Grossoffensive die er für 2015 angekündigt. Sollte nur schon die Hälfte (und das wäre noch immer ambitioniert) auf 2016 verschoben werden, wird die Kritik (berechtigt) wieder über Epsilon hinwegfegen. Zurückhaltung und Fokus auf die angefangenen Serien wären besser gewesen. Ja, denn neue Serien gibt es immer wieder, der Fundus an guten Serien in Frankreich, Belgien und Holland ist sehr gross.

Mark O. Fischer
28.01.2015, 13:01
Oh interessant, da wir auch bei Facebook sind, kannst Du mir vielleicht einen Tipp geben, an wen konkret man sich dort wenden muss, um günstig Werbung schalten zu können?
Die Buttons "Seite hervorheben" und "Beitrag bewerben" sollten eigentlich auch auf eurer Seite vorhanden sein.


Ausgehend davon, dass bei Salleck letztes Jahr 39 Titel und das Jahr zuvor 49 Titel erschienen sind, kann man also davon ausgehen, dass Du in etwa 35-50 Titel für 2015 zu publizieren gedenkst?
Versprechen sollte ich das wohl nicht, aber ich arbeite daran.

Ben82
28.01.2015, 13:32
Vertrauen ist schwer erworben, leicht verspielt und noch schwerer zurück zu gewinnen.

Das braucht seine Zeit. Und es wird immer wieder gute neue Serien geben. Da kann man mit dem Einkauf ruhig mal pausieren, die neuen Serien anderen überlassen und dann nach der Pause mit einer dann frischen, neuen Serie wieder einsteigen. Etliche Neustarts ohne kontinuierliche Fortsetzungen schaden dem Verlag mehr als sie nutzen.


Da gehen unsere Meinungen gar nicht wirklich auseinander. Aber natürlich ist es als Verlag auch ein zweischneidiges Schwert, wenn man jetzt sagt "okay, um die bestehenden Käufer nicht noch mehr zu verprellen, setzte ich die nächsten 1,2 oder 3 Jahre nur noch alte Serien fort". So würde wohl kein Verlag vorlegen. Dann landen ein paar lukrative Serien halt woanders, okay, aber dass auch neue Leo-Serien abwandern, ich weiß nicht, ob das jetzt besser für Epsilon wäre. Wobei ich Mark in dieser Hinsicht nicht verteidigen möchte. Aber es ist von seiner Warte aus das kleinere Übel.

idur14
28.01.2015, 13:40
Man sollte sich auch mal überlegen, dass es vielleicht Kunden gibt,die mit Anita Bomba, Bob Morane, Servais usw gar nichts am Hut haben, weil sie diese nie gekauft haben bzw. weil die vor so langer Zeit erschienen sind.
Und jene die vor langer Zeit gekauft haben, werden bei mehr als 1-2 Restbänden naja nicht zu 100% zuschlagen bzw. ahben diese ja auch gar nicht mehr.

Wie gesagt in dem jetzt auf der Homepage angekündigten Fundus findet sich ja eine Menge Neuheiten. Bevor man das gleich wieder aufgibt würde ich eher eine Vorgehensweise wie bei Arthur wählen.

Mark O. Fischer
28.01.2015, 15:52
„kooperative Kalkulation mit Geschäftspartnern“, das klingt interessant.
Kannst Du uns dazu mehr verraten oder fällt das unter „Betriebsgeheimnisse“?
Im Prinzip geht es einfach darum, Zahlungseingänge und Zahlungstermine zu harmonisieren, was in diesem Kleckergeschäft immer eine Herausforderung ist.


Was dann auch „unvorhergesehene technische Probleme“, um Dich zu zitieren, mit einschließt, nehme ich an?Zumindest bin ich soweit aufgerüstet, dass das, was passiert ist, nicht noch mal passieren kann, was aber nicht heißt, dass ich schon so schlau bin, als Ein-Mann-Betrieb mit zwei Computern zu arbeiten. Was so aber auch nicht ganz stimmt, denn eigentlich stehen hier drei, die aber nur begrenzt kompatibel sind.

satyricon
28.01.2015, 19:04
:rolleyes:

Pegasau
28.01.2015, 19:18
Inwiefern kann mit einem Kleckergeschäft, wie du es nennst, kontinuierliches Arbeiten ermöglicht werden, gerade vor dem Hintergrund Deiner aktuellen Programmankündigungen im Fragethread?
Die Frage beantwortet sich wohl von selbst, wenn man die Grundprämisse des Fragenthreads beachtet:
Da die meisten Fragen hier Wann-Fragen sind, eins vorweg:
Jede Antwort beruht auf dem aktuellen Stand der Planung/Vorbereitung. Eventuelle Verschiebungen kann ich leider nicht verbindlich ausschließen. Deswegen sind alle genannten Termine bitte nur als voraussichtlich zu verstehen.

mupfelmann
28.01.2015, 19:54
Die Frage beantwortet sich wohl von selbst, wenn man die Grundprämisse des Fragenthreads beachtet:

Ich hätte auf Ollihs Frage auch gerne eine Antwort. Der Zusammenhang von Marks Aussagen ist mir nicht ganz klar.

Pegasau
28.01.2015, 21:00
Das von Dir bemühte Zitat Marks mag Dir persönlich als Erklärung dienen, was natürlich vollkommen legitim ist, beantwortet aber nicht die Frage in meinem Sinne, sonst hätte ich diese Frage auch nicht gestellt.
Sorry, dann muss ich gestehen, dass ich die Frage in deinem Sinne offensichtlich nicht korrekt verstanden habe.
Bin jetzt auf die entsprechende Antwort gespannt.

soad
28.01.2015, 22:43
@robert 3000

Zu Frage 34.

Wurde bei Nr. 21 bereits beantwortet.


In zwei Wochen, muss ich noch lettern. Rubine GA 2 hat jetzt Vorrang.

idur14
29.01.2015, 10:02
Bei mir gibts da kein Missverständnis. Steht für mich eindeutig da, was Sache ist!

Schreibfaul
29.01.2015, 10:14
Bei mir gibts da kein Missverständnis. Steht für mich eindeutig da, was Sache ist!

Für mich auch. Es kommt wenn es kommt und wenn es nicht kommt ist es nicht da.

idur14
29.01.2015, 10:34
Das mag in Deinem Falle ja so sein, für mich stellt sich "die Sache" leider überhaupt nicht so klar dar.
Bitte habe Verständnis dafür, dass ich die Frage an Mark gestellt habe und hoffe er kann sie mir entsprechend beantworten. Danke.

Dann schlag ich vor du stellst sie im Fragenthread. Dafür ist der nämlich da und dort werde ich auch nichts dazu schreiben. Im allgemeinen Diskussionsthread erlaube ich mir zu diskutieren.
Ansonsten sehe ich es genauso wie Schreibfaul.

joox
29.01.2015, 11:58
Ansonsten sehe ich es genauso wie Schreibfaul.

Joh... dann kann man sich die Ankündigungen ehrlich gesagt aber auch sparen. Enttäuschungen würden somit gar nicht erst aufkommen.

Wie wäre es mit einer Kooperation mit Ferrero?!! MEHR Spannung und Spass beim nächsten Comicprogramm!! Ein Epsilon-Comic garantiert in jedem siebten Ei! ;)

Bernd Glasstetter
29.01.2015, 11:59
auch Facebook kriegt schon Geld von mir, um meine Botschaften zu verbreiten.

Muss ich mal ganz ehrlich sagen: Halte ich für rausgeschmissenes Geld. Wir machen seit Jahren bei Google Adwords Werbung mit einem überschaubaren Budget von maximal 40 € im Monat. Und da überlege ich gerade mal wieder das zu canceln. Denn da kommen echt nur ganz wenige Leute drüber und der Aufwand ist zu groß. Insbesondere bei Facebook. Da rauscht alles so dermaßen schnell vorbei, dass man es meistens nicht sieht, auch wenn Facebook angibt, dass man es sieht.

Die Zahlen beim GCT sprechen da eine deutliche Sprache. Von den angeblichen Sichtungen kommen maximal 20 % wirklich auf die Website. Ist leider ein Fakt. Zahl da lieber nix für, es bringt nichts.

idur14
29.01.2015, 12:51
Gibt es eine Forenregel, die besagt man darf nur im Frage-Thread Fragen stellen? Nein.
Wissend um die Problematik hier Fragen zu stellen (bezogen auf die lange Diskussionshistorie der letzten Jahre), habe ich mich bewusst für diesen Thread entschieden, auch um zu verhindern, dass Bernd dann evtl. wieder Beiträge hierher verschieben muss, was dem Gesamtzusammenhang der Fragen auseinander reisst.
Und natürlich kannst Du meine Fragen gerne kommentieren. Ich habe sie gelesen und sogar darauf geantwortet.
Die Frage ist nur wie sinnvoll es ist, wenn User Fragen kommentieren, die gar nicht persönlich an sie gerichtet sind.

Nein ich schlage es ja auch nur vor.
Aber wozu gibts dann einen Fragenthread? Und ehrlich, auch Fragen können hier rüber kopiert werden und dann hier weiter diskutiert werden. Da sehe ich keinen Unterschied!

und wass die Sinnhaftigkeit meines Kommentars angeht, da du gesagt hast ob es nicht Missverständnisse aufwirft und ich habe dir gesagt bei mir nicht. ist doch logo oder? andere können ja sagen, dass es bei ihnen Missverständnisse aufwirft.

wie gesagt Diskussionsthread und nicht Dialogthread!

idur14
29.01.2015, 12:58
Joh... dann kann man sich die Ankündigungen ehrlich gesagt aber auch sparen. Enttäuschungen würden somit gar nicht erst aufkommen.



Nö seh ich anders, Mermaid Project und Golden Cup angekündigt und jetzt in Druck, danach Rubine 2.

Das Thema sind nicht die Ankündigungen an sich sondern das Datum. Vielleicht sollte man ergänzen "frühestens". Im Endeffekt macht sich aber jeder irgendwie einen Plan. Ob der dann aufgeht, ist ein anderes Thema.

Bernd Glasstetter
29.01.2015, 13:19
Gibt es eine Forenregel, die besagt man darf nur im Frage-Thread Fragen stellen? Nein.

Das nicht, aber wenn es Fragen an den Verlag gibt, wäre es wünschenswert diese dort zu stellen und dann ggf. hier zur Diskussion zu stellen. Es ist einfach so, dass die Verlage nicht die Zeit haben solche Threads durchzulesen und nach Fragen zu durchforsten.

Noch gab es keinen Grund aus der Geschichte mit den Fragethreads eine Regel zu machen. Ich hoffe, dass das so bleibt.

ELDORADO
29.01.2015, 13:23
Muss ich mal ganz ehrlich sagen: Halte ich für rausgeschmissenes Geld. ...Da rauscht alles so dermaßen schnell vorbei, dass man es meistens nicht sieht, auch wenn Facebook angibt, dass man es sieht. Die Zahlen beim GCT sprechen da eine deutliche Sprache.


Meine Zahlen sprechen auch eine deutliche Sprache und die sehen bei Facebook-Werbung sehr gut aus.

Wenn ich über 1-2 Wochen eine Werbekampagne für meinen Laden laufen lassen erhöhen sich nicht nur massiv die "Likes" auf meiner Seite, es kommen auch viele Nachfragen von interessierten Leuten und einige kommen dann auch wirklich im Laden vorbei.

Da ich bei jeder Werbeschaltung ziemlich genau definieren kann welche Altersgruppe mit was für speziellen Interessen in welchen geographischen Gegenden angesprochen werden soll, ist das eine wesentlich effektivere und zielgruppengenauere Maßnahme als jede Printanzeige.

Zudem hat man bei Facebook ja jederzeit im Blick wie die Kampagane läuft und wenn man feststellt, dass auf einen Beitrag nicht oder kaum reagiert wird kann man die Aktion auch mal sofort stoppen, ohne das noch weitere Kosten anfallen.
Bei aller Kritik der sich dieses Unternehmen oft ausgesetzt sieht, kenne ich kaum ein anderes Angebot bei dem jederzeit so transparent zu verfolgen ist, was man wofür ausgibt und was das in der Praxis bringt.

Für ein Ladengeschäft sind diese Werbeaktionen jedenfalls absolut empfehlenswert.
Ob es auch so direkt für Verlage was bringt kann ich aber nicht beurteilen.

kormoran
29.01.2015, 14:10
Das Thema sind nicht die Ankündigungen an sich sondern das Datum..

Sag das mal dem Moebius-Fan, der vor zehn Jahren bei uns im Buchladen Altor vorbestellt hat und ein paar Jahre lang alle paar Monate vorbeikam und danach fragte ....

Franz-Xaver Gabler
29.01.2015, 14:25
Da ich bei jeder Werbeschaltung ziemlich genau definieren kann welche Altersgruppe mit was für speziellen Interessen in welchen geographischen Gegenden angesprochen werden soll, ist das eine wesentlich effektivere und zielgruppengenauere Maßnahme als jede Printanzeige.

Das ist ja noch gruseliger als ich es mir - als Social-Media-Verweigerer - vorgestellt habe ...

zaktuell
29.01.2015, 14:27
Sag das mal dem Moebius-Fan, der vor zehn Jahren bei uns im Buchladen Altor vorbestellt hat und ein paar Jahre lang alle paar Monate vorbeikam und danach fragte ....Ja. Manche Kunden sind aber auch sowas von lästig mit ihrer Hartnäckigkeit... :D

zaktuell
29.01.2015, 14:30
Muss ich mal ganz ehrlich sagen: Halte ich für rausgeschmissenes Geld. (...) Zahl da lieber nix für, es bringt nichts.Ich glaube, es war Henry Ford, der mal so ungefähr sagte: "Ich weiss, dass 50% meines Werbe-Budgets unnötig sind. Ich weiss nur leider nicht, WELCHE 50%."

idur14
29.01.2015, 14:37
@idur14

Fragethread, wirklich?

4 Beiträge Deinerseits (+ weitere von schreibfaul und joox) zu einer ganz gewöhnlichen Frage an Mark, einer Frage, die zudem im Kontext einer kurzen Diskussion zwischen pegasau und mir in diesem Diskussionsthread aufgetaucht ist. Und jetzt schon zum zweiten Mal Dein Hinweis, dass Du anderer Ansicht bist, was ja vollkommen ok ist, in bezug auf eine Frage die ich Dir nie gestellt habe.

Vielleicht können wir auch an dieser Stelle feststellen, dass es wieder einmal einen Dissens zwischen uns gibt, den wir nicht auflösen können. Einen Mehrwert bezüglich Inhalte bringt diese Diskussion zwischen uns beiden, denke ich, auch nicht mehr, ein Grund übrigens warum ich Deine Analysen schon seit einiger Zeit nicht mehr kommentiere, geschweige denn mir dazu Fragen einfallen würden.

Sorry aber ich werde im Diskussionsthread weiter schreiben wie ich die Sachen sehe, egal ob es davor schon eine Diskussion dazu gab (die ich natürlich gelesen habe). Ob wir da Dissens oder Konsens haben liegt wohl am jeweiligen Inhalt und nicht an der Person. ich lasse mich aber auch immer gerne überzeugen. Nur den Mund verbieten lasse ich mir nicht so gerne.
Sowas wie Ignorieren anderer Aussagen mache ich grundsätzlich auch nicht, weil ich ja diskutieren will.

Ps: Noch ein Anhang zu Facebook: Das ganze hängt vielleicht davon ab wer das macht, welche Funktion man hat und was man anbietet. Ein pauschales: Das ist gut oder das ist schlecht bezweifle ich. Meine Erfahrung sagt mir bisher allerdings, dass der Weg von Marketing zu Ertrag über Facebook ein schiweriger ist. Könnte sich aber ändern.

joox
29.01.2015, 15:00
Nö seh ich anders, Mermaid Project und Golden Cup angekündigt und jetzt in Druck, danach Rubine 2.


Sag ich doch, in jeder siebten Ankündigung ist evtl. auch tatsächlich was drin! :p

(Wobei Mermaid Project und Rubine GA für mich ohnehin auch nochmal gesondert zu betrachten sind)

Schreibfaul
29.01.2015, 15:30
Es ist einfach so, dass die Verlage nicht die Zeit haben solche Threads durchzulesen und nach Fragen zu durchforsten.


Nun, das kommt auf den Verlag und das Interrese an.
Carlsen ist im Manga Forum sehr aktiv, dafür lassen sie den FB Bereich links liegen. Egmont das gleiche.
Dafür pflegen die Kleinverlage sehr wohl den Kundenkontakt.
Nur mal so am Rande.

Schreibfaul
29.01.2015, 15:36
4 Beiträge Deinerseits (+ weitere von schreibfaul und joox)

Ollih, mein Kommentar war ironisch gemeint... ;)

Huckybear
29.01.2015, 16:56
Von aussen betrachtet:
Jetzt mal völlig davon abgesehen ob Ihr inhaltlich in vielen recht habt oder nicht
Aber jeder sieht doch was hier seit Tagen läuft und wo es hinführen soll und wohl auch hinführt.
Ihr woltt Mark mit euren knallharten Kreuzverhör immer weiter und weiter in seinen diversen Aussagen in die Ecke drängen , bis er sich vollends total in Widersprüche verstrickt und alles in sich aus seinem Mund offenkundig zusammenbricht und er euch Gesteht das vieles falsch läuft und Ihr recht habt.
Aber ist euch dafür dieser regelrechter Kreuzzug denn nun wirklich das wert ?

PhoneBone
29.01.2015, 17:05
Man möchte ihm ja jetzt hier nix unterstellen, aber genau so kommt's rüber.

affentanz
29.01.2015, 17:39
... bis er sich vollends total in Widersprüche verstrickt und alles in sich aus seinem Mund offenkundig zusammenbricht...
...

Das hat Herr Fischer doch bereits selbst erledigt.

zaktuell
29.01.2015, 17:59
(...) Kreuzverhör (...) Ja, dem Eindruck kann ich mich zuweilen auch nicht erwehren. Hinzu kommt das Gefühl, dass man eigentlich nicht mehr drauf tritt, wenn jemand schon am Boden liegt.

Ich würde auch dafür plädieren, Mark jetzt erstmal Zeit zu geben, sich zu 'berappeln'. Nach allem was ich hier so rauslese, hat er sich das vergangene Jahr AUCH anders vorgestellt, Fehler eingeräumt, Lehren gezogen... Nu lasst ihn mal machen und dann an seinen Taten messen, aber nicht mehr 'olle Kamellen' erneut aufbrühen. Shit happens, Schwamm d'rüber, Mund abwischen, weitermachen.

Geben wir ihm in aller Ruhe die Chance auf einen Neuanfang. Und hoffen, dass er sie nutzt.

Apobandicoot
29.01.2015, 18:25
M.E. geht es hier um die Schaffung von "nachvollziehbaren" Fakten im Fragenthread und auch hier. Nicht zuletzt, damit auch jeder dann noch einmal nachschauen kann, was tatächlich geschrieben/versprochen wurde. Der Verleger muss in meinen AUgen das Vertrauen der Leute erst einmal zurückgewinnen und das geht nur, wenn das was hier angekündigt wird, auch wirklich gemacht wird. Es gab ja in den letzten Jahren deutliche Abweichungen, was die Ankündigungen und die tatächlichen Erscheinungen angeht. Und da ja immer wieder gesagt wurde (auch auf Messen, wie ein Forenteilnehmer schrieb), das und das kommt, dann und dann...tja...da darf man sich nicht wundern, wenn obschon der neuerlichen Ankündigungen, da noch einmal nachgehakt wird. So ist es nun einmal, wenn das Kundenvertrauen weg ist und sich "Branchenkenner" da so ihre Gedanken machen, ob das auch wirklich so sein wird/kann. Ich für meinen Teil hoffe, dass der Verleger es schafft, die Bestseller bzw. "Cashcows" auch zu bringen. Ich bin gespannt...meine Befürchtungen spare ich mir hier.

Bernd Glasstetter
29.01.2015, 18:49
Meine Zahlen sprechen auch eine deutliche Sprache und die sehen bei Facebook-Werbung sehr gut aus.

Wenn ich über 1-2 Wochen eine Werbekampagne für meinen Laden laufen lassen erhöhen sich nicht nur massiv die "Likes" auf meiner Seite, es kommen auch viele Nachfragen von interessierten Leuten und einige kommen dann auch wirklich im Laden vorbei.

Finde ich auf jeden Fall sehr interessant das Gegenteil zu hören und freut mich, dass es auch anders geht.

Ich bin aber immer ein wenig skeptisch, was die "Likes" anbelangt. Das ist so eine eigenartige Währung auf Facebook, die schwierig zu beurteilen ist. Der GCT hat über 5.000 Likes. Aber erreiche ich dann auch wirklich alle? Paninicomics hat glaube ich über 20.000 Likes, hatte aber die Seite von den Italienern geerbt und wird da sicher deutlich weniger ansprechen, die dann auch wirklich das Zielpublikum sind.

Facebook finde ich immer sehr schnelllebig. Mir ist es oft so gegangen, dass ich da einen interessanten Beitrag gesehen habe und auf einmal lädt da alles neu und der ist weg oder ganz weit unten. Insofern: Schwierig in meinen Augen. Letztendlich muss hier viel Arbeit reingesteckt werden, um einen gewissen Erfolg zu haben. Ich stelle da natürlich irgendwo die Kosten-Nutzen-Rechnung auf. Wenn die für Dich positiv ist, finde ich das wirklich gut :-)

radulatis
29.01.2015, 20:08
Schau doch mal hier: http://social-sponsor.com soviel zum Thema Likes bei Facebook

Comic_Republic
29.01.2015, 20:36
Ui, hier geht ja mittlerweile echt die Post ab... Gut, dass ich nur sehr selten ins Epsilon-Forum reinschaue. Eigentlich nur, wenn TapATalk etwas anzeigt...

C_R:zeitung:

joox
29.01.2015, 22:42
Aber ist euch dafür dieser regelrechter Kreuzzug denn nun wirklich das wert ?

Kreuzzug? Nee! ... aber, um in den Mittelalter-Metaphern zu bleiben:

Ich seh das ewige Trauerspiel hier eher wie eine nicht enden wollende Divina Commedia, die jahrein, jahraus aus dem Höllenteil einfach nicht hinauskommt! :p

Wobei ich mich schon auch frage, wer hier eher in den Höllenkreisen schmort. Der Verleger mit seinen gebetsmühlenartigen Versprechnugen, oder die unverbesserlichen Serienfans, die munter ihr eigenes Feuerchen der Hoffnung unter sich anheizen und glauben, dass sich hier jemals nochmal irgendwas 'berappeln' wird...:o

(Zur Erklärung: Ich hab als einzige Epsilon-Serie vor Ewigkeiten mal die Aria-Bände gekauft, weil ich die Feest-Alben schon hatte. Bevor da nicht Aria Band 10 irgenwann mal erscheint, kauf ich hier gar nix. Denn die Serie Aria ist für mich in Sachen Epsilon "sinnbildlich".)

idur14
30.01.2015, 08:14
Des Eindrucks gem. Aussagen von Huckybear kann ich mich bei einigen auch nicht erwehren. Andererseits bin ich schon dafür, dass man das in geordneten bahnen auch diskutieren kann und sollte. Wieso nicht?

Was das Facebook Thema angeht, kann es vielleicht sein, dass das Like dann wirkt, wenn man sich danach auch direkt davon physisch überzeugen kann? Das würde für Ladengeschäfte wie von Eldorado sprechen!
Und das scheint ja auch die neue GPS Strategie seit heute zu sein. Werbung für direkte lokale Konsummöglichkeiten.

Mark O. Fischer
30.01.2015, 12:19
Inwiefern kann mit einem Kleckergeschäft, wie du es nennst, kontinuierliches Arbeiten ermöglicht werden, gerade vor dem Hintergrund Deiner aktuellen Programmankündigungen im Fragethread?
Das Kleckergeschäft ist für alle gleich. Man muss nur genügend Titel zusammenkleckern, damit die Rechnung aufgeht.


Muss es nicht automatisch zu Missverständnissen führen, wenn Du in der Einleitung Deines Posts darauf hinweisst, dass „alle genannten Termine (…) nur als voraussichtlich zu verstehen“ sind, Du im gleichen Post aber gleichzeitig für über zwei Drittel der angefragten Titel genaue Monatstermine angibst, und das vor dem Hintergrund Deiner Ankündigungspolitik der letzten 11 Jahre hier im Forum?
Ich kündige ja gar keine Termine an. Ich werde nur immer wieder nach Terminen gefragt. Die Antworten werden mir dann als Ankündigungen ausgelegt und ich darauf festgenagelt. Aus dieser Falle komme ich nur raus, wenn ein Plan aufgeht. Den Trick Fragen zu beantworten ohne sie zu beantworten habe ich noch nicht raus.

FilthyAssistant
30.01.2015, 12:26
Ein externer Lektor sieht vielleicht manches anders, aber nicht automatisch richtiger.

das sehe ich anders. Nenn es Betriebsblindheit oder Tunnelblick oder ganz anders - Fakt ist, gerade wenn man einen Text schon mehrfach vor Augen hatte, übersieht man einfach manche Auffälligkeiten. Zumindest was "Tippfehler" (vertauschte, fehlende oder doppelte Buchstaben, fehlende Satzzeichen oder überflüssige Leerzeichen) angeht, kann ein Korrektor hilfreich sein.

Apobandicoot
30.01.2015, 13:12
Da ich selbst Kurzgeschichten und Bücher schreibe kann ich nur zu einem Lektor raten. Wie mein Vorredner schon schrieb, übersieht man leider viel bzw. überliest es. M.E. gehört das zwingend zu einer üblichen Arbeit in diesem Metier dazu.

Apobandicoot
30.01.2015, 13:26
Ich möchte ja nicht den Spielverderber spielen....nur sei mir bitte folgende Anmerkung erlaubt...wenn ich einem meiner Kunden einen Termin sage, dann empfindet dieser Kunde das schon als verbindliche Zusage und eben nicht als...Joa, da könnte das da sein und wenn nicht, dann eben nicht...sorry, dass ich das so schreibe.

Huxley
30.01.2015, 13:31
Den Trick Fragen zu beantworten ohne sie zu beantworten habe ich noch nicht raus.
Verwende die Mathematik und das Epsilon-Delta-Kriterium und lasse erstmal einfach exakte Monatsangaben und Jahreszahlen in der Funktionsbeschreibung deines Planes weg.

zaktuell
30.01.2015, 14:15
(...) wenn ich einem meiner Kunden einen Termin sage, dann empfindet dieser Kunde das schon als verbindliche Zusage und eben nicht als...Joa, da könnte das da sein und wenn nicht, dann eben nicht...(...) Da muss ich widersprechen: Niemand kann in die Zukünft schauen. Aussagen über die Zukunft können immer nur sein 'Der Plan ist' und 'wenn alles klappt, dann...'. Insofern empfinde -zumindest ich als Kunde- derartige Aussagen NICHT als 'verbindliche Zusage', sondern als 'geplante Termine'. Und je nach Erfahrungen mit dem konkreten Ankündiger weiss ich, ob der 'geplante Termin' mit welcher Wahrscheinlichkeit eingehalten wird. Bei manchen Verlagen ist das relativ verlässlich, aber Verschiebungen, weil etwas eben mal nicht nach Plan läuft, kommen überall vor. Bei manchen selten, bei anderen häufiger.

zaktuell
30.01.2015, 14:31
(...) Nenn es Betriebsblindheit oder Tunnelblick oder ganz anders - Fakt ist, gerade wenn man einen Text schon mehrfach vor Augen hatte, übersieht man einfach manche Auffälligkeiten. Zumindest was "Tippfehler" (vertauschte, fehlende oder doppelte Buchstaben, fehlende Satzzeichen oder überflüssige Leerzeichen) angeht, kann ein Korrektor hilfreich sein.
Ja, das Gehirn hat ja die erstaunliche Fähigkeit, 'Fehler auszublenden' und statt das zu lesen, was da wirklich steht, liest es das, was da stehen sollte. Das klassische Beispiel für diese Hirnleistung ist:

Gmäeß eneir Sutide eneir elgnihcesn Uvinisterät ist es nchit witihcg, in wlecehr Rneflogheie die Bstachuebn in eneim Wrot snid, das ezniige was wcthiig ist, ist, dass der estre und der leztte Bstabchue an der ritihcegn Pstoiion snid. Der Rset knan ein ttoaelr Bsinöldn sien, tedztorm knan man ihn onhe Pemoblre lseen. Das ist so, wiel wir nciht jeedn Bstachuebn enzelin leesn, snderon das Wrot als gseatems. Quelle (http://www.fehler-haft.de/wissen/buchstabensalat.html), die auch schön erklärt, warum das funktioniert, und dass es so ganz dann doch nicht stimmt...)

Dieses Phänomen hat den Nachteil, dass es für den Korrektor ein schwerer Job ist, Fehler zu finden, aber den Vorteil, dass der Leser sich nur wenig an Fehlern stören muss, weil er sie günstigenfalls AUCH überliest.

Schreibfaul
30.01.2015, 15:16
Da muss ich widersprechen: Niemand kann in die Zukünft schauen. Aussagen über die Zukunft können immer nur sein 'Der Plan ist' und 'wenn alles klappt, dann...'. Insofern empfinde -zumindest ich als Kunde- derartige Aussagen NICHT als 'verbindliche Zusage', sondern als 'geplante Termine'. Und je nach Erfahrungen mit dem konkreten Ankündiger weiss ich, ob der 'geplante Termin' mit welcher Wahrscheinlichkeit eingehalten wird. Bei manchen Verlagen ist das relativ verlässlich, aber Verschiebungen, weil etwas eben mal nicht nach Plan läuft, kommen überall vor. Bei manchen selten, bei anderen häufiger.

Wer über Jahre (!!) hinweg nicht einen einzigen Termin einhält, egal ob geplant, verbindlich oder getanzt a la Waldorfschule, macht sich unglaubwürdig und zeugt von Unfähigkeit ein Geschäft zu führen.

Apobandicoot
30.01.2015, 16:19
Lieber zaktuell, (bitte nicht als Häme verstehen), wer ein Geschäft führt und sich nicht an seine zugesagten Aussagen hält, der ist in meiner Branche nicht mehr wohl gelitten bei der Kundschaft...sicherlich kann das mal vorkommen, dass ein Artikel nciht lieferbar ist, aber eine gewisse Kontinuität in der Nichtverfügbarkeit von den hier angebotenen Artikeln und vor allem den dazugehörenden Aussagen..naja, die kann man wohl schlecht abstreiten..alles andere geht, und auch diese Aussage bitte ich zu verzeihen, geht an der Realität eines normalen Geschäftslebens vorbei. UNd um noch einmal auf die Korrekturleser zu kommen..ich bin mir bei der von dir getätigen Aussage sicher, dass auch du im Verlagswesen tätig bist oder mal Texte (in welcher Form auch immer) geschrieben und als Buch/Ebook/Hausarbeit/Doktorarbeit veröffentlicht hast...und bei dir hat kein Lektor/Betaleser drübergeschaut??? Dann zolle ich meinen vollen und ernst gemeinten Respekt...in meinem Bekanntenkreis ist/sind ein Lektor/ mehrere Betaleser ein Muss...aber ich lebe da vielleicht Parallelwelt.

kormoran
30.01.2015, 16:48
UNd um noch einmal auf die Korrekturleser zu kommen..ich bin mir bei der von dir getätigen Aussage sicher, dass auch du im Verlagswesen tätig bist oder mal Texte (in welcher Form auch immer) geschrieben und als Buch/Ebook/Hausarbeit/Doktorarbeit veröffentlicht hast...und bei dir hat kein Lektor/Betaleser drübergeschaut??? Dann zolle ich meinen vollen und ernst gemeinten Respekt...in meinem Bekanntenkreis ist/sind ein Lektor/ mehrere Betaleser ein Muss...aber ich lebe da vielleicht Parallelwelt.

Wenn du in einer Parallelwelt lebst, dann leben dort auch die meisten anderen ... :)

zaktuell
30.01.2015, 17:25
Korrekturleser: Ich bitte, mich da nicht misszuverstehen: Ich habe lediglich erklärt, wie HIRN funktioniert. Daraus abzuleiten, ich wäre GEGEN Korrekturlesen, ist krasses Missverstehen. Im Zweifel einfach mal auf den 'Quelle'-Link klicken und den Artikel lesen.

Terminankündigungen: Natürlich ist es 'suboptimal', wenn Ankündigung und tatsächlich Passierendes auseinanderklafft. Das ist doch unstrittig. Aber grade bei Verlagen, wo das erfahrungsgemäss (also in der Vergangenheit!) eher die Regel als die Ausnahme ist, ist es doch völlig irrsinnig, Terminankündigungen als 'verbindlich' einzustufen.

Was hier passiert ist doch: Epsilon wird nach Terminen gefragt, UM ihn dann darauf festzunageln und an den Pranger stellen zu können. OBWOHL -grade bei Epsilon- jeder weiß, was von Terminaussagen zu halten ist - und von Mark ja auch freimütig und offen kommuniziert wird: 'vorbehaltlich, dass alles klappt'. Trotzdem wird er zu Terminaussagen 'genötigt', der 'Vorbehalt' wird nicht registriert, sondern die getätigte Aussage als 'verbindlich' eingestuft, DAMIT man Mark anschliessend am Nasenring durch die Arena führen kann.

Also, Leute: Entweder ihr fragt gar nicht erst nach Terminen, sondern wartet in aller Gelassenheit ab, wann was erscheint. Oder ihr nehmt die Aussagen zu Terminen als das, was sie sind: 'Planung unter Vorbehalt'. Alles andere ist unredlich. Dass man an Epsilon nicht dieselben Verlässlichkeitsmassstäbe anlegen kann, wie bei anderen Verlagen sollte mittlerweile doch nun wirklich jeder mitgekriegt und begriffen haben. Was also soll das, ihn zu derartigen Aussagen zu drängen? Außer eben, man WILL ihn dann anschließend mit Berufung darauf in die Pfanne hauen, wenn's denn -wieder mal- nicht planmäßig geklappt hat. Fühlt ihr euch dann besser, weil bestätigt? Oder was soll dieses Spielchen?

Letztendlich ging es mir nur darum: Nein, 'der Kunde' kann nicht ernsthaft Terminaussagen (die sich auf die Zukunft beziehen) als 'verbindlich empfinden'. Sondern immer nur als 'Plan'. Und er kann aus Erfahrungen (die er in der Vergangenheit gemacht hat), wissen, wie verlässlich der jeweilige(!) Verlag fähig und in der Lage ist, seine Pläne termingerecht umzusetzen. Einigen Verlagen gelingt das recht gut. Anderen nicht. Bei denen, denen es gelingt, kann man dann großzügig 'verzeihen', wenn es denn (ausnahmsweise) mal nicht klappt. Aber bei denen, bei denen es eher die Regel ist, dass es nicht termingerecht klappt, muss man doch nicht immer wieder vorhalten, dass es nicht geklappt hat, bzw. sie nicht auch noch zu Terminaussagen drängen, wohlwissend, dass sie in der Vergangenheit häufig nicht eingehalten wurden, nur um dann wieder sagen zu können: 'hat wieder nicht geklappt'. Das mag eine gewisse (Selbst-)Befriedigung verschaffen (Ha! Hab ichs doch gewusst!), aber mehr auch nicht. Zu mehr Verlässlichkeit der Aussagen oder gar funktionierenderem Plan-Einhalten trägt das jedenfalls sicherlich nicht bei.

Apobandicoot
30.01.2015, 17:37
Hm...aber genau darum geht es doch...wenn ein Termin genannt wird, gehe ich als Kunde davon aus, dass er in der Regel auch eingehalten wird...eine kleinere bis mittlere Verzögerung kann man ja mal in Kauf nehmen...aber eben nicht als Regel (und auch nicht bei z.T. jahrelanger Verzögerung)...vielleicht täte der Verleger gut daran, gar keinen Termin zu nennen...doch das würde nur zum nächsten Problem führen, dass die Leute eben "SOrge" oder "Angst" haben, dass "ihre" Serie nicht mehr erscheint...jeder (ob nun ich oder jedes andere Geschäft) muss sich eben auch an den Mitanbietern messen lassen. Wenn Verlag A sagt, meine Sachen erscheinen dann und dann...und das wird zu 95% + X eingehalten, ist mein Vertrauen in diesen Verlag eben deutlich größer als bei einem Verlag, der dies mit einer deutlich niedrigeren Quote tut...wer Termine nennt, muss sich an ihnen messen lassen. Und wer, in welchem Business auch immer, mitspielen will, der muss sich an anderen messen lassen. Wenn ich eine Pizza möchte, gehe ich dahin, wo ich die für mich beste bekomme inkl. Service. Wo das nicht stimmt, gehe ich mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht mehr hin...und um noch einmal auf die Betaleser zu kommen...ein solcher Link hilft meines Erachtens relativ wenig...schließlich haben Verlage (ob nun Prosa/Sachbuch oder sonstige) nicht umsonst einen Lektor...aber wie schon geschrieben...kann ich mich da auch in einer Parallelwelt befinden.

zaktuell
30.01.2015, 19:59
Hm...aber genau darum geht es doch...wenn ein Termin genannt wird, gehe ich als Kunde davon aus, dass er in der Regel auch eingehalten wird... (...) Mir scheint, Du verstehst mich nicht: Nur weil zwei Verlage ihre Termine meistens einhalten, kannst Du als Kunde nicht davon ausgehen, dass die Termine des dritten Verlages, die sich in der Vergangenheit als 'meistens unzutreffend' erwiesen haben, zukünftig genauso verlässlich sind, wie die der anderen beiden. Sondern musst sie als 'Absichtserklärung' nehmen, nicht als 'verbindlich'.

(...) vielleicht täte der Verleger gut daran, gar keinen Termin zu nennen (...) Ja, täte er. Aber was soll er tun, wenn er nach Terminen GEFRAGT wird? Was KANN er da mehr tun, als zu sagen: 'GEPLANT ist, dieser Termin, aber ob der eingehalten wird, ist mit VORBEHALT.'?

(...) ein solcher Link hilft meines Erachtens relativ wenig...schließlich haben Verlage (ob nun Prosa/Sachbuch oder sonstige) nicht umsonst einen Lektor... (...) Auch hier scheinst Du mich nicht zu verstehen: Der Link sollte nicht helfen, die Problematik zu LÖSEN. Er sollte helfen, zu erläutern, worin die Problematik BESTEHT. Und er erklärt, mMn ganz gut, WARUM Fehler übersehen werden. Und warum es Sinn macht, dass mehrere Leute noch mal drüber kucken (weil jeder eine individuell unterschiedliche 'Lesekompetenz' hat und deshalb der eine Dinge sieht, die der andere ÜBERsieht). Und dass es prinzipiell sogar sinnvoll wäre, wenn Korrektur-Leser eine 'niedrige Lesekompetenz' hätten (denn je vertrauter einem Worte sind, umso größer die Gefahr, dass das Hirn 'richtig zusammensetzt', was de facto 'falsch da steht').

Pegasau
30.01.2015, 20:01
@Apobandicoot:
Nachdem du mehrmals das Thema Lektorat angesprochen hast, lass dir gesagt sein, dass es zwar allgemein üblich ist, separate Lektoren an fertige Texte zu setzen, aber nicht zwingend notwendig, wenn beispielsweise Autoren selber als Lektoren arbeiten. In solchem Fall: Ermessenssache.

Jonah
30.01.2015, 20:23
Sorry, mich ärgert so eine Herangehensweise. Das ist schlicht und einfach unprofessionell! Ob das nun der finanziellen Not oder einer gewissen Selbstüberschätzung geschuldet ist, sei mal dahingestellt - aber als Verleger verzichte ich nicht auf ein Lektorat! Normalerweise habe ich: einen kompetenten Übersetzer und anschließend mindestens einen Erst- und einen Zweitlektor, ggf. sogar noch einen Drittlektor.

Ich will dir nicht zu nahe treten, Mark, aber du hast selbst mal irgendwo gesagt oder geschrieben, dass deine Französischkenntnisse nicht so berauschend seien und du teilweise die Alben über den Umweg der niederländischen Übersetzung bearbeiten würdest. Und das merkt man leider so manchem Werk deutlich an. Hinzu kommt oft ein stilistisch und syntaktisch hölzernes/umständliches Deutsch.

Mich persönlich stört das wirklich sehr - ich möchte Comics nicht nur ästhetisch, sondern auch sprachlich genießen und hätte da doch gerne die bestmögliche deutsche Bearbeitung. Und du hast sogar sprachbegabte deutsche Autoren in deinem "Stall" - frag die doch mal, ob die sich als Lektoren etwas dazuverdienen wollen.

FilthyAssistant
30.01.2015, 20:42
Und dass es prinzipiell sogar sinnvoll wäre, wenn Korrektur-Leser eine 'niedrige Lesekompetenz' hätten (denn je vertrauter einem Worte sind, umso größer die Gefahr, dass das Hirn 'richtig zusammensetzt', was de facto 'falsch da steht').

nö. denn: das hat nicht mit lesekompetenz, sondern mit lektorenkompetenz zu tun. als professioneller lektor bist du versierter in grammatik und orthografie, und du bist dir des überfliege-problems bewusst und liest einen text entsprechend anders als ein leser.

Pegasau
30.01.2015, 20:55
nö. denn: das hat nicht mit lesekompetenz, sondern mit lektorenkompetenz zu tun. als professioneller lektor bist du versierter in grammatik und orthografie, und du bist dir des überfliege-problems bewusst und liest einen text entsprechend anders als ein leser.
Korrekt, denn ein Lektor achtet auch auf Ausdruck und Stil und dergleichen.
Orthografie und Grammatik sind nur ein Teil seiner Aufgaben.

Apobandicoot
30.01.2015, 21:06
Mir scheint, Du verstehst mich nicht: Nur weil zwei Verlage ihre Termine meistens einhalten, kannst Du als Kunde nicht davon ausgehen, dass die Termine des dritten Verlages, die sich in der Vergangenheit als 'meistens unzutreffend' erwiesen haben, zukünftig genauso verlässlich sind, wie die der anderen beiden. Sondern musst sie als 'Absichtserklärung' nehmen, nicht als 'verbindlich'.
.
Ich glaube, da haben wir vollkommen unterschiedliche Auffassungen, wie man ein Geschäft führt...ich denke mal daran, wenn jemand mit dieser Erklärungsphilosophie in meiner Apo steht und ich das Antibiotikum für ihn nciht da habe. Dann ist mein, um halb vier ist es da (und wenn sie es geschickt haben möchten, eine Stunde später) auch nur eine Absichtserklärung. Einzig und allein darum geht es..aber gut...hier ist es irgendwie, wie bei Don Quijote :(...schade, um die z.T. schönen Serien. Und bei allem Respekt...Leser mit niedriger Lesekompetenz in/für einen Verlag arbeiten lassen...äh, nein...das würde weder dem Verlag noch dem Leser helfen...aber ich lebe ja auch in einer Parallelwelt. :D

Schreibfaul
30.01.2015, 21:15
Ich glaube, da haben wir vollkommen unterschiedliche Auffassungen, wie man ein Geschäft führt...


Liegt wohl daran, das zaktuell wohl noch nie ein Geschäft geführt hat... :D

joox
30.01.2015, 21:55
:lol2:Mal die neue Folge der Endlos-Fantasyserie "zaktuell malt sich seine Welt, wie sie ihm gefällt" gefällig?



Was hier passiert ist doch: Epsilon wird nach Terminen gefragt, UM ihn dann darauf festzunageln und an den Pranger stellen zu können. OBWOHL -grade bei Epsilon- jeder weiß, was von Terminaussagen zu halten ist - und von Mark ja auch freimütig und offen kommuniziert wird: 'vorbehaltlich, dass alles klappt'. Trotzdem wird er zu Terminaussagen 'genötigt', der 'Vorbehalt' wird nicht registriert, sondern die getätigte Aussage als 'verbindlich' eingestuft, DAMIT man Mark anschliessend am Nasenring durch die Arena führen kann.

Also, Leute: Entweder ihr fragt gar nicht erst nach Terminen, sondern wartet in aller Gelassenheit ab, wann was erscheint. Oder ihr nehmt die Aussagen zu Terminen als das, was sie sind: 'Planung unter Vorbehalt'. Alles andere ist unredlich. Dass man an Epsilon nicht dieselben Verlässlichkeitsmassstäbe anlegen kann, wie bei anderen Verlagen sollte mittlerweile doch nun wirklich jeder mitgekriegt und begriffen haben. Was also soll das, ihn zu derartigen Aussagen zu drängen?

© 2000-2015 by: Oliver Manstein


Danke, zaktuell!! Lange nicht mehr so herzlich gelacht!:^^:
Ja, wirklich!! Was soll das eigentlich, einen Verlag aufgrund der Definition bewerten zu wollen, anhand derer man in der Schule gelernt hat, was ein Verlag ist?! Unverschämtheit!:grdmarti:
Die Welt ist irgendwie verrückt geworden...
Hier ein kurzer Einblick in meine Welt:

1. Ich habe bei Epsilon zu Aria nie eine Terminanfrage gestellt, sondern nur mal, ob es da irgendwann weiter geht. Diese Anfrage muss langsam etwa 9-10 Jahre her sein.

2. Jemand, der gerne Bücher rausbringen möchte, macht in meiner Welt noch keinen Verlag. Eine halbwegs verlässliche Planung und Produktion zu gewährleisten, gehört da in der bei mir gängigen Definition von Verlag dazu.

3. ungenügende Übersetzungs- und/oder Korrektur-Leistungen (sprich: Nichtbeachtung von Mindestqualitätsstandards der eigenen Arbeit) disqualifizieren in meiner Welt verlägerische Tätigkeiten, ebenso wie...

4. Das wilde, verzweifelte Herausbringen von Nummer 1sen nach denen nix mehr kommt und dadurch Serien die Zukunft hierzulande auch direkt der Gnadenstoss versetzt wird, bevor sie richtig Laufen lernen konnten.

Sorry, in meiner Welt ist das nun mal grob fahrlässig.:)
Insofern klinke ich mich hier auch wieder aus, weil ich das Niveau dieser Art und Weise, wie hier die Diskussion betrieben wird, einfach nicht ernst nehmen kann und weil ich es nicht akzeptieren kann, wenn diejenigen, die berechtigten Unmut äussern, aufgrund des Kundtuns bestimmter unangenehmer Realitäten als Kreuzzügler diffamiert werden. Da hört der Spass wirklich auf. Ich hab persönlich nichts gegen Mark und würde ihm und mir (bzw. den Serien, mit denen ich in seinem Programm liebäugelte) sehr gönnen, dass er tatsächlich endlich mal ein echter "Verleger" werden würde. Aber mich so tief in eine Fantasiewelt zu verabschieden, wie es mir zaktuell gerade vorgemacht hat, widerstrebt einfach zu sehr den einfachsten Gesetzmässigkeiten, die ich im Laufe meiner Lehrjahre über diese Welt gelernt habe.

Da kann ich nur mit dem abschliessen, was mir seit geraumer Zeit hier in diesem Forum auffallend häufig als der Weisheit letzter Schluss erscheint:
:faga1:

zaktuell
30.01.2015, 22:09
nö. denn: das hat nicht mit lesekompetenz, sondern mit lektorenkompetenz zu tun. als professioneller lektor bist du versierter in grammatik und orthografie, und du bist dir des überfliege-problems bewusst und liest einen text entsprechend anders als ein leser.Wenn dem so ist, gut. Ich wohne nicht im Kopf eines Lektors und weiß nicht, wie's da vor sich geht. Ich kenn mich nur ein bissl mit Hirn-Forschung aus und damit, wie menschliches Hirn 'im Allgemeinen' funktioniert. Wenn Lektoren kein 'normales' Hirn haben oder nicht 'menschlich' sind, soll's mir recht sein... - Ich geb nur zu bedenken, dass es nicht unbedingt genügt, sich des 'Überfliege-Problems' BEWUSST zu sein, wenn Hirn nunmal ne Tendenz dazu hat, Dinge richtig zu lesen, die falsch sind. Ich kann mir vorstellen, dass es HILFT, sich des Problems bewusst zu sein, aber ob man es deshalb auch 'abstellen' kann...!? Weiß ich nicht.

zaktuell
30.01.2015, 22:13
Ich glaube, da haben wir vollkommen unterschiedliche Auffassungen, wie man ein Geschäft führt... (...) Nee, das glaube ich nicht. Wir haben nur unterschiedliche Auffassungen davon, wie Kunde damit umgeht, wenn er wiederholt und über Jahre die Erfahrung macht, dass EIN Geschäft nicht so geführt wird, wie es sollte...

(...) Und bei allem Respekt...Leser mit niedriger Lesekompetenz in/für einen Verlag arbeiten lassen...äh, nein...das würde weder dem Verlag noch dem Leser helfen...aber ich lebe ja auch in einer Parallelwelt. :biggrin:Nu hör doch mal mit Deiner blöden Parallelwelt auf. Lies lieber mal den verlinkten Artikel, dann wirst Du auch verstehen, wie das mit der 'niedrigen Lesekompetenz' gemeint ist. Deinen Äußerungen hier nach zu schließen, hast Du das bisher offenbar noch nicht getan.

Pegasau
30.01.2015, 22:14
3. ungenügende Übersetzungs- und/oder Korrektur-Leistungen (sprich: Nichtbeachtung von Mindestqualitätsstandards der eigenen Arbeit) disqualifizieren in meiner Welt verlägerische Tätigkeiten, ebenso wie...
Soweit ich mich erinnere, ging es immer nur um EINE Veröffentlichung, deren Übersetzung massiv kritisiert wurde - kann man auch gerne aktuell im Fragenthread nachlesen.
Insofern ist dieser Punkt in seiner verallgemeinernden Art ein wenig viel des generellen Vorwurfs gegen Epsilon, will ich meinen.

joox
30.01.2015, 22:23
Soweit ich mich erinnere, ging es immer nur um EINE Veröffentlichung, deren Übersetzung massiv kritisiert wurde - kann man auch gerne aktuell im Fragenthread nachlesen.
Insofern ist dieser Punkt in seiner verallgemeinernden Art ein wenig viel des generellen Vorwurfs gegen Epsilon, will ich meinen.

Nun, da muss ich dir leider antworten, dass dies eine nicht fundierte Erinnerung ist. Die EINE habe ich bloss dereinst mal dezidiert auseinandergenommen. Ich weiss aber, dass dies nicht die einzige Serie ist, die von Mark in Eigenregie übersetzt wurde. Um all diese Bände durchzugehen, ist mir ehrlich gesagt meine Zeit zu schade. Da weiche ich dann lieber gleich auf die französischen Originalbände aus. Wie gesagt ich kaufe schon lange keine Epsilon-Machwerke mehr.

zaktuell
30.01.2015, 22:26
:lol2:Mal die neue Folge der Endlos-Fantasyserie "zaktuell malt sich seine Welt, wie sie ihm gefällt" gefällig? (...) Red ich eigentlich chinesisch oder warum hab ich das Gefühl, dass mich hier keiner versteht? Ich weiß doch auch, was bei Epsilon in den letzten Jahren alles so schief gelaufen IST. Und ich weiß AUCH dass das nicht dem 'Soll-Zustand' eines verlässlichen Verlages entspricht. Aber es ist der 'Ist-Zustand'. Seit Jahren.

Und das einzige, was uns voneinander unterscheidet, ist, wie wir mit diesem Wissen -für uns selbst- umgehen:

IHR wollt Mark auf etwas festnageln, was er seit Jahren gezeigt hat, dass er es nicht auf die Reihe kriegt. - Als Motiv hinter diesem 'Festnageln' kann ich nur vermuten, dass ihr ihn dann anschliessend -wenn alles bleibt, wie es seit Jahren war- 'in die Pfanne hauen wollt'.

Im Gegensatz dazu sage ICH: IHR WISST DOCH, dass er's nicht auf die Reihe kriegt. Stellt Euch drauf ein, dass Termin-Aussagen -wie von ihm selbst eingeräumt und wie ihr aus jahrelanger Erfahrung selbst wissen MÜSSTET- bei Epsilon NICHT verlässlich WAREN und daher auch in Zukunft nur 'unter Vorbehalt' sind und sein werden. Gebt ihm die CHANCE, dass er sich ändert, bessert, aber WUNDERT euch nicht, wenn er's nicht tut. Und vor allem: NÖTIGT ihn nicht zu Aussagen, die er nicht verbindlich einhalten KANN, nur um ihm dann genau DAS unter die Nase reiben zu können.

Apobandicoot
30.01.2015, 22:27
Nee, das glaube ich nicht. Wir haben nur unterschiedliche Auffassungen davon, wie Kunde damit umgeht, wenn er wiederholt und über Jahre die Erfahrung macht, dass EIN Geschäft nicht so geführt wird, wie es sollte...
Nu hör doch mal mit Deiner blöden Parallelwelt auf. Lies lieber mal den verlinkten Artikel, dann wirst Du auch verstehen, wie das mit der 'niedrigen Lesekompetenz' gemeint ist. Deinen Äußerungen hier nach zu schließen, hast Du das bisher offenbar noch nicht getan.

a) habe ich nicht und werde ich, bei allem gut gemeinten Hinweis, auch nicht
b) blöde Parallelwelt, in der ich selbst und ein paar gute Bekannte/Freunde veröffentlicht haben und wir sehr sehr froh waren, dass es ein Lektorat gab....und in meiner Welt wird einem Kunden die Aufmerksamkeit zuteil, die er verdient...da Kunde gleich König gleich Umsatz gleich Brötchen für zum Leben dran am tun :D
c) Ich schließe mich einem Vorschreiber an..besser hier nix mehr hören, sehen und vor allem sagen...äh lektoriert...schreiben...
d) Böser Kunde, der nach X Jahren gerne mal den zweiten Band einer Serie lesen würde
Und bei meinem Don Quijote Vergleich bleibe ich glaube ich auch :-)
Und damit raus :D :fliegen:

joox
30.01.2015, 22:35
Und vor allem: NÖTIGT ihn nicht zu Aussagen, die er nicht verbindlich einhalten KANN, nur um ihm dann genau DAS unter die Nase reiben zu können.

Was du hier schon seit Jahr und Tag versuchst, ist, Kunden dazu zu NÖTIGEN ihr ganz normales Kundenverhalten sein zu lassen.
Sorry, das ist dermassen realitätsfern, da geht mir jedwede Diskussionsgrundlage flöten!:)

Edit: Lass bitte im übrigen ständig diese suggestiven Begriffe wie "festnageln" und "in die Pfanne hauen". Das treibt die Diskussion stets bewusst in ein FAhrwasser, das von mir (und ich kann da bestimmt auch für Ollih und andere sprechen) nicht intendiert ist. Ich habe wie oben bereits ausgeführt, Mark nie auf einen Termin für Aria "festgenagelt". Ich wollte nur festhalten, dass ich inzwischen ca. 10 Jahre auf die Erfüllung seines normalen "Verleger-Jobs" warte.

zaktuell
30.01.2015, 22:40
a) habe ich nicht und werde ich, bei allem gut gemeinten Hinweis, auch nicht
b) blöde Parallelwelt, in der ich selbst und ein paar gute Bekannte/Freunde veröffentlicht haben und wir sehr sehr froh waren, dass es ein Lektorat gab....und in meiner Welt wird einem Kunden die Aufmerksamkeit zuteil, die er verdient...da Kunde gleich König gleich Umsatz gleich Brötchen für zum Leben dran am tun :D (...)
Und damit raus :D :fliegen:
a.) Wenn Du Dich weigerst, das zu lesen, weigerst Du Dich damit gleichzeitig, zu verstehen, was Dein Gegenüber sagt und meint. Das ist Dein gutes Recht. Dann solltest Du Dich dazu aber auch nicht äußern, denn ohne VERSTEHEN, was der andere sagt, gibt es keine (gemeinsame) Diskussionsgrundlage und damit ist die Diskussion völlig sinnlos.
b.) Keine 'blöde Parallelwelt', in der man über ein vorhandenes Lektorat froh ist und sein kann. Keine 'blöde Parallelwelt', in der 'der Kunde König' ist. Aber 'blöde Parallelwelt', wenn man nicht sieht, oder nicht sehen will, dass die Welt nicht immer und überall IST, wie sie SEIN SOLLTE. Und albern, sich auf eine 'Parallelwelt' zu berufen, wenn einem jemand anders versucht, zu verdeutlichen, DASS es nicht immer überall Soll-Zustand hat. Damit sag ich ja NICHT, dass ein abweichender Zustand so, wie er ist, GUT ist. Ich sag nur, DASS er nicht so ist.

Aber wenn Du nur Deinen Standpunkt gebetsmühlenartig wiederholen, andere Sichtweisen aber gar nicht verstehen oder auch nur zur Kenntnmis nehmen willst, dann ist es vielleicht auch wirklich besser, wenn Du 'und damit raus' bist...

Danke fürs Nicht-Kommunizieren.

zaktuell
30.01.2015, 22:44
Was du hier schon seit Jahr und Tag versuchst, ist, Kunden dazu zu NÖTIGEN ihr ganz normales Kundenverhalten sein zu lassen. (...) Ich nötige niemanden zu irgendwas. Wenn 'normales Kundenverhalten' aber bedeutet, aus der jahrelangen Erfahrung NICHT zu lernen und KEINE KONSEQUENZEN aus gemachten Erfahrungen zu ziehen, dann plädiere ich in der Tat dafür, dieses Kundenverhalten zu ändern. Weil es eben NICHT normal ist, Erfahrungen zu machen, OHNE aus ihnen zu lernen. Das kann man MAL machen, aber nicht über Jahre immer wieder.

Pegasau
30.01.2015, 22:46
Wie gesagt ich kaufe schon lange keine Epsilon-Machwerke mehr.
Erstens ist die verallgemeinernde Bezeichnung "Epsilon-Machwerke" ein Tiefschlag gegen alle, die bei Epsilon veröffentlichen, und das ist, mit Verlaub, in dieser Art etwas vermessen.
Solltest du nur die von dir angeprangerten Eigenübersetzungen meinen, dann solltest du das eindeutiger formulieren und nicht so verallgemeinern.
Die Sachen, die beispielsweise ich von Epsilon gelesen habe, rechtfertigen deine diesbezügliche Aussage jedenfalls nicht.
Aber wie gesagt, ich habe nicht alles gelesen.

Und zweitens, wenn du eh nix kaufst, was regst du dich überhaupt auf? :weissnix:

joox
30.01.2015, 22:49
Ich nötige niemanden zu irgendwas. Wenn 'normales Kundenverhalten' aber bedeutet, aus der jahrelangen Erfahrung NICHT zu lernen und KEINE KONSEQUENZEN aus gemachten Erfahrungen zu ziehen, dann plädiere ich in der Tat dafür, dieses Kundenverhalten zu ändern. Weil es eben NICHT normal ist, Erfahrungen zu machen, OHNE aus ihnen zu lernen. Das kann man MAL machen, aber nicht über Jahre immer wieder.

:D
Du bist echt genial, zaktuell!! Das wär doch mal ein Tipp, den du Mark mal stecken könntest!
Tausche in deinem Satz aber vorher "Kunde" mit "Verleger" aus!
Ich lach mich grad schon wieder schlapp!:p

zaktuell
30.01.2015, 22:50
Und ja, ich seh auch die andere Seite: Dass Mark diesen Teufelskreis nicht durchbricht und dieselben Fehler AUCH immer wieder macht, ist auch nicht NORMAL.

Edit: Ah, okay, da haben sich unsere Posts wohl grade überschnitten... - Da sind wir uns wohl wenigstens in diesem Punkt einig :D

joox
30.01.2015, 22:59
Erstens ist die verallgemeinernde Bezeichnung "Epsilon-Machwerke" ein Tiefschlag gegen alle, die bei Epsilon veröffentlichen, und das ist, mit Verlaub, in dieser Art etwas vermessen.
Solltest du nur die von dir angeprangerten Eigenübersetzungen meinen, dann solltest du das eindeutiger formulieren und nicht so verallgemeinern.
Die Sachen, die beispielsweise ich von Epsilon gelesen habe, rechtfertigen deine diesbezügliche Aussage jedenfalls nicht.
Aber wie gesagt, ich habe nicht alles gelesen.

Und zweitens, wenn du eh nix kaufst, was regst du dich überhaupt auf? :weissnix:

Was soll denn wieder diese Diskussions art auf unterstem Niveau?

Verwässernde Vorwürfe: Ich spreche von den Lizenz-Produktionen aus dem Frankobelgischen Bereich (um die ging es in der vorhergehenden Diskussion die ganze Zeit, wieso sollte ich das also bis zum Erbrechen wiederholen?)

+sinnentleerte Suggestivfrage am Schluss: Ich hab geschildert, warum ich mich ärgere. Denn ich würde ja durchaus etwas kaufen, wenn die 4 genannten Punkte nicht diametral meinen Ansprüchen/Vorstellungen widersprechen würden bzw. das Kaufen schlicht unmöglich machten, wie das Nicht-Veröffentlichen durch den Verleger.

mupfelmann
30.01.2015, 23:01
Andere gehen ins Kino. Ich spar mir das Geld und lese dafür im Epsilon-Forum...

PS: Die KONSEQUENZ ist, dass man sich keine neuen 1er Alben von Epsilon ins Regal stellt, aber dennoch immer noch hofft, dass man seine angefangenen Serien (die man vor zig Jahren gekauft hat, als die Epsilon-Vergangenheit noch eine rosigere Zukunftsvision erlaubte!) irgendwann einmal komplett haben möchte. Und da jedes Leben endlich ist, würde man halt auch gerne bald einen Serienabschluss haben...

Pegasau
30.01.2015, 23:05
@joox:
Ich drücke es mal mit den leicht abgewandelten Worten eines anderen Users hier aus (du kennst ihn garantiert):
Lass bitte im Übrigen ständig diese negativ konnotierenden Begriffe wie "Epsilon-Machwerke" oder ungerechtfertigte, diskreditierende Wendungen wie "Diskussionsart auf unterstem Niveau". Das treibt die Diskussion stets bewusst in ein Fahrwasser, das von mir (und ich kann da bestimmt auch für Ollih und andere sprechen) nicht intendiert ist.
;)

mupfelmann
30.01.2015, 23:08
Das treibt die Diskussion stets bewusst in ein Fahrwasser, das von mir (und ich kann da bestimmt auch für Ollih und andere sprechen) nicht intendiert ist.

Dir ist der link Ollih/joox bekannt? Und auch, was die Beiden mit Comics am Hut haben, oder?

joox
30.01.2015, 23:09
@joox:
Ich drücke es mal mit den leicht abgewandelten Worten eines anderen Users hier aus (du kennst ihn garantiert):
Lass bitte im Übrigen ständig diese negativ konnotierenden Begriffe wie "Epsilon-Machwerke" oder ungerechtfertigte, diskreditierende Wendungen wie "Diskussionsart auf unterstem Niveau". Das treibt die Diskussion stets bewusst in ein Fahrwasser, das von mir (und ich kann da bestimmt auch für Ollih und andere sprechen) nicht intendiert ist.
http://www.comicforum.de/images/smilies/wink.gif


Wieso? Ich hab doch erläutert, wieso sie für mich eben "MAchwerke" sind und wieso ich deinen Beitrag als "Diskussionsart auf unterstem Niveau" empfinde und es nicht einfach so im Raum stehen lassen!!;)

Ich hab ja erläutert, weshalb ich das "festnageln" und "in die Pfanne hauen" für mich nicht gelten lassen kann. Man sollte schon halbwegs fair bleiben Pegasau.

Pegasau
30.01.2015, 23:11
Dir ist der link Ollih/joox bekannt? Und auch, was die Beiden mit Comics am Hut haben, oder?
Selbstverständlich.
Und?

joox
30.01.2015, 23:17
Nichts und. Ich glaube mupfelmann hat übersehen, dass du mein vorheriges Zitat ironisch abgewandelt hast.;)

Pegasau
30.01.2015, 23:17
Wieso? Ich hab doch erläutert, wieso sie für mich eben "MAchwerke" sind und wieso ich deinen Beitrag als "Diskussionsart auf unterstem Niveau" empfinde und es nicht einfach so im Raum stehen lassen!!;)
Das hast du eben NICHT!
Du hast NICHT geschrieben, dass du das EMPFINDEST, du schriebst, dass es so IST.
Das ist ein Unterschied.
Der Wortschwall außenrum entschuldigt auch nicht die erzeugten verallgemeinernden Aussagen!
Und wenn man dich freundlich darauf hinweist, ist das "unterstes Niveau"?
Tja, dann hast du damit in meinen Augen deine eigenen Postings aber gehörig selbst abgewertet.
Sorry.

Pegasau
30.01.2015, 23:20
Nichts und. Ich glaube mupfelmann hat übersehen, dass du mein vorheriges Zitat ironisch abgewandelt hast.;)
Ja, hat grad gut gepasst, fand ich.
Und ich rege mich nicht über den Inhalt deiner Posts auf, sondern über vereinzelten Wortlaut, der den Inhalt in eine unangemessene Richtung schiebt.
Drum fand ich dein Zitat ja so passend. ;)

(Und ich rege mich nicht wirklich auf - mir fiel nur auf die Schnelle kein anderes, treffenderes Wort ein ...)

joox
30.01.2015, 23:22
Das hast du eben NICHT!
Du hast NICHT geschrieben, dass du das EMPFINDEST, du schriebst, dass es so IST.
Das ist ein Unterschied.
Der Wortschwall außenrum entschuldigt auch nicht die erzeugten verallgemeinernden Aussagen!
Und wenn man dich freundlich darauf hinweist, ist das "unterstes Niveau"?
Tja, dann hast du damit in meinen Augen deine eigenen Postings aber gehörig selbst abgewertet.
Sorry.


??? Ich hab doch im allerersten Beitrag gross und breit von MEINER WELT gesprochen!
Natürlich geht´s darum, wie ich das empfinde und sehe. Das ist doch in solchen Forums-Diskussionen generell so.

Also, jetzt hör aber auf Pegasau! Denn genau das meine ich mit "unterstes Niveau"!
Hauptsache auf irgendeiner Detailaussage rumhacken, um vom eigentlichen Thema wegzukommen!:rolleyes:

Pegasau
30.01.2015, 23:37
??? Ich hab doch im allerersten Beitrag gross und breit von MEINER WELT gesprochen!
Stimmt, und DEINE WELT ist Finix.
Und die ist eine andere als die EPSILON-Welt.
Aber das weiß man eigentlich, das musst du nicht noch extra betonen.


Natürlich geht´s darum, wie ich das empfinde und sehe. Das ist doch in solchen Forums-Diskussionen generell so.
Siehst du, und ich empfinde eben anders und halte verallgemeinernd rüberkommende Begriffe mit generell abwertender Semantik für "unterstes Niveau".


Also, jetzt hör aber auf Pegasau! Denn genau das meine ich mit "unterstes Niveau"!
Hauptsache auf irgendeiner Detailaussage rumhacken, um vom eigentlichen Thema wegzukommen!:rolleyes:
Ach komm, das Thema ist ausgelutscht und wiederholt sich in immer neuen Zyklen mit demselben Inhalt.
Man kann gar nicht vom eigentlichen Thema wegkommen, man kann's nur interessanter gestalten. ;)
Und die Eskalationen der letzten Woche resultierten unter anderem aus unbeabsichtigt die Gemüter aufkochen lassenden Aussagen, die garantiert von den meisten nicht gewollt oder nicht bedacht worden sind. Oder beides.
Und wenn man seine diesbezüglichen Bedenken formuliert, kann das gar nicht unterstes Niveau sein, auch nicht in deinen Augen.

joox
30.01.2015, 23:57
Stimmt, und DEINE WELT ist Finix.
Nö. Meine Welt um die es ging war nicht Finix, sondern die, die ich im Post weiter oben beschrieben hatte.



Ach komm, das Thema ist ausgelutscht und wiederholt sich in immer neuen Zyklen mit demselben Inhalt.
Man kann gar nicht vom eigentlichen Thema wegkommen, man kann's nur interessanter gestalten. ;)

Tja, dann kommen wir wohl nicht weiter, denn ich finde diese Art ausgelutscht, immer auf Nebenkriegsschauplätze abzulenken...

So, muss noch mein Jackie-Kottwitz-Pensum für heute beenden! Gute Nacht, war wieder spassig mit euch!;)

Pegasau
31.01.2015, 00:01
Tja, dann kommen wir wohl nicht weiter, denn ich finde diese Art ausgelutscht, immer auf Nebenkriegsschauplätze abzulenken...
Doch, kommen wir.
Da bin ich mir fast sicher.
Alles eine Frage der Formulierung. ;)


Gute Nacht, war wieder spassig mit euch!;)
Dito.
Hab' auch noch zu tun.
Bis dann. :D

zaktuell
31.01.2015, 00:14
Ja, wie jetzt!? Alle weg?! :weissnix:

Na, gut, dann auch von mir: Gute Nacht, allerseits. Der Letzte macht das Licht aus. ;) :D

Jonah
31.01.2015, 00:23
Stimmt, und DEINE WELT ist Finix.
Und die ist eine andere als die EPSILON-Welt.
Aber das weiß man eigentlich, das musst du nicht noch extra betonen.


Das muss man allerdings wirklich mal betonen. Die bei Finix produzierten Comics erscheinen pünktlich und vor allem in rundherum vorbildlicher Bearbeitung - da gibt es kompetente Übersetzer und mehrfaches Lektorat, teilweise sogar aufwendige Nachbearbeitung des vorliegenden Materials. Wenn das bei Epsilon immer so wäre, würde ich die unzuverlässige Erscheinungsweise noch eher entschuldigen - aber die "Formfehler" und das teilweise schlicht unprofessionelle Vorgehen bei Übersetzung und Lektorat geht mir wie beschrieben ziemlich auf die Nerven. Bei Finix weiß ich hingegen, dass ich mich auf die Bearbeitungsqualität verlassen kann und nicht befürchten muss, dass mir die Sprache in den Sprechblasen den Spaß am Lesen verdirbt...

Bernd Glasstetter
31.01.2015, 08:14
Ich möchte ja nicht den Spielverderber spielen....nur sei mir bitte folgende Anmerkung erlaubt...wenn ich einem meiner Kunden einen Termin sage, dann empfindet dieser Kunde das schon als verbindliche Zusage und eben nicht als...Joa, da könnte das da sein und wenn nicht, dann eben nicht...sorry, dass ich das so schreibe.


Wer über Jahre (!!) hinweg nicht einen einzigen Termin einhält, egal ob geplant, verbindlich oder getanzt a la Waldorfschule, macht sich unglaubwürdig und zeugt von Unfähigkeit ein Geschäft zu führen.

So, ich muss da mal leider zaktuell Recht geben (eieiei, das passiert selten :D ): Zunächst einmal ist es so, dass kein einziger Verlag mehr Termine bekannt geben dürfte, wenn die Kunden so fixiert auf die Erscheinungstermine sind, dass Verschiebungen nicht möglich sind. Und dann wisst Ihr ja, dass Mark immer wieder sagt: Mit Vorsicht zu genießen, kann auch schief gehen. Und vor allem, dass es immer wieder schief geht.

Auf der anderen Seite steht - und das muss man denke ich auch klar sagen - dass ich an Marks Stelle weitaus weniger ambitioniert planen würde. Dann wäre auch das Risiko geringer zu scheitern. Ist das nun die Unfähigkeit, die Schreibfaul anspricht? DAS wiederum finde ich wiederum auch ambitioniert das von außen zu beurteilen. Ohne weitere Fakten zu kennen würde ich so eine Beurteilung nicht vornehmen. Da kommen wir wieder an den Punkt, an dem die Leser eigentlich unfähig sind zu dieser Beurteilung.

Unwidersprochen bleibt dabei, dass es für die Leser ärgerlich ist, wenn eine Serie im Limbo verbleibt. Ohne Frage. Aber das gibt auch nicht unbedingt das Recht dazu ständig darauf rumzureiten, dass der Verleger doch bitteschön den Erwartungen der Leser entsprechen sollte. Das ist meiner Meinung nach unproduktiv.

BobCramer
31.01.2015, 08:50
Zunächst einmal ist es so, dass kein einziger Verlag mehr Termine bekannt geben dürfte, wenn die Kunden so fixiert auf die Erscheinungstermine sind, dass Verschiebungen nicht möglich sind.

Bei keinem anderen Verlag gibt es meines Wissens so viele Anweichungen zwischen den Terminankündigungen und den tatsächlichen Erscheinungsdaten. Im übrigen finde ich es nicht angebracht, wenn den Kunden quasi der Vorwurf gemacht wird, sie seien auf Erscheinungstermine "fixiert". Wenn sich bei mir für 10 Uhr der Klempner ankündigt und er erscheint erst um 18 Uhr, bin ich dann auf den 10-Uhr-Termin "fixiert"? Oder habe ich mich nicht vielmehr im guten Glauben auf die Ankündigung eines erfahrenen Geschäftsmannes verlassen? Im Geschäfts- noch im Privatleben verlässt man sich normalerweise darauf, dass Termine und Vereinbarungen eingehalten werden.

Im übrigen sind es doch nicht nur die erwartungsfrohen Kunden, die durch ein unprofessionelles Geschäftsgebaren verschreckt werden. Viel schlimmer ist meines Erachtens, dass die professionellen Händler jedes Vertrauen in einen Verlag verlieren, wenn dieser sich als dauerhaft unzuverlässig erweist. Die Händler sind als Geschäftsleute zu Recht darauf "fixiert", dass Termine und Vereinbarungen eingehalten werden (was ja im Geschäftsleben auch von ihnen erwartet wird). Ein unzuverlässiger Marktteilnehmer wird von ihnen auf die eine oder andere Weise boykottiert oder sanktioniert werden, zum Beispiel, indem sie den Kunden keine Comics von diesem Verlag mehr empfehlen oder seine Produkte im Laden nicht prominent platzieren. Und gegen die Interessen der Händler kann auf die Dauer kein Verlag agieren, schon gar nicht in einem Nischenmarkt wie diesem.

robert 3000
31.01.2015, 09:04
Fakten?

Altor 2004 angekündigt, im Katalog 2007/2008 wieder angekündigt und jetzt wird auf 2016 "vorgezogen".
Der Band ist seit 2004 vorbestellbar. Das sind Fakten.

Die dazugehörenden Ausreden seitens des Verlegers hingegen sind keine Fakten.

Wer seinen Verlag so führt braucht sich nicht wundern wenn es Kritik hagelt.
Diese Kritik abzustellen wird auch nichts nützen.

Sillage
31.01.2015, 09:35
Es mag sein das ICH als Leser unfähig bin zu Beurteilen warum ein Comic nicht erscheint. ABER ich bin fähig selbst zu entscheiden ob ich ein Comic kaufe.
Bei Comics die der Epsilonverlag herrausbringt kaufe ich seit ca. 2 Jahren nur noch wenn die Serien komplett erschienen ist. Egal ob es Einzeltitel oder Gesamtausgabe sind (bis vor 2 Jahren hab ich noch ca. 80 % aller Espiloncomics gekauft).
Irgendwann hatte ich genug mit der Warterei auf den folgenden und den folgenden und folgenden Band der zwar angekündigt aber nie erschienen ist.
Da ich Serien erst lese wenn diese komplett sind, türmen sich bei mir die Stabel mit ungelesenen Comics. Viele werden auch schnell wieder kleiner nur der vom Epsilonverlag der will und will einfach nicht verschwinden.
Bei abgeschlossenen Geschichten von Franka, Pittje Pit oder Dede kaufe ich sofort, diese kann man ja auch sofort lesen (sollte da wirklich mal was kommen) .
Ich hoffe mal das ich mit meiner Sicht der Dinge dem Epsilonverlag helfen konnte. Ob selbsternannte Comicforumsheriffs das auch so sehen ist für mich irrelevant.

Ben82
31.01.2015, 10:02
Zum Thema Professionalität, Zuverlässigkeit etc: Der Kunde vergleicht Epsilon ja nicht nur mit den seit langer Zeit etablierten und/oder größeren Verlagen, die zumeist sowieso eine kontinuierlich gute Arbeit leisten, sondern auch mit den jüngeren Verlagen, die oftauch nur aus ein paar wenigen Menschen bestehen und deren Programm relativ überschaubar ist. Also z.B. All Verlag, Bunte Dimensionen, Dani Books, Finix Comics. Und auch wenn ich nicht alle von diesen jeden Tag verfolge, aber ich habe den Eindruck, dass die alle recht professionell und gut arbeiten, auch was die Zuverlässigkeit der Ankündigungen betrifft. Will heißen, wenn der Kunde sieht, dass diese 1-Mann-Verlage auch ohne die von Mark angemerkte 18-jährige Erfahrung gut arbeiten, dann ist es relativ klar, dass man um einen rumwurschtelnden Verlag lieber einen Bogen macht. Von groß bis klein gibt es heute einfach genug andere Verlage, die das Vertrauen den Kunden noch nicht verloren haben.

Schreibfaul
31.01.2015, 10:05
Ist das nun die Unfähigkeit, die Schreibfaul anspricht? DAS wiederum finde ich wiederum auch ambitioniert das von außen zu beurteilen. Ohne weitere Fakten zu kennen würde ich so eine Beurteilung nicht vornehmen. Da kommen wir wieder an den Punkt, an dem die Leser eigentlich unfähig sind zu dieser Beurteilung.

Ich kann als Außenstehender ein Unternehmen bzw. Produkt sehr wohl von außen beurteilen. Was sich Apple oder Opel gefallen muss, gilt auch für Epsilon.
Das dabei die Geschäftsleitung natürlich sein Geschäft besser kennt (oder kennen sollte) ist ja auch eine Selbstverständlichkeit.
Aber unabhängig davon, wenn ein Produkt Mängel aufweist, Service nicht befriedigend ist oder es sonstige Probleme gibt, dann kann man sehr wohl davon ausgehen das der Laden intern Probleme aufweist. Wie sollte es auch anders sein??

joox
31.01.2015, 10:47
Volle Zustimmung Schreibfaul!
Ich sag ja, irgendwie verkehrte Welt in diesen Sphären...


Das ist meiner Meinung nach unproduktiv.
Nö, "unproduktiv" ist in meinen Augen berechtigte Kritik nie. "Unproduktiv" ist vielmehr, immer wieder in vollem Bewusstsein eine neue Serie nach der anderen in den Limbo zu schiessen!:rolleyes:

BobCramer
31.01.2015, 11:23
Ich kann als Außenstehender ein Unternehmen bzw. Produkt sehr wohl von außen beurteilen. Was sich Apple oder Opel gefallen muss, gilt auch für Epsilon.

In der Tat muss ich als Kunde von wem auch immer nicht die geringste Ahnung von den internen Geschäftsprozessen des entsprechenden Unternehmens haben. Das ist nebenbei gesagt bei der Vielzahl an Unternehmen, Produkten, Dienstleistungen ja auch völlig unmöglich. Als Comickäufer muss ich nicht wissen, wie ein Verleger arbeitet. Es liegt in dessen Verantwortung, seinen Job zu kennen, nicht in meiner. Aller Wahrscheinlichkeit nach braucht man jahrelange Erfahrung und spezielles Insiderwissen, um diesen Beruf ausüben zu können. Diese Kompetenzen kann ich als potentieller Kunde selbstverständlich nicht haben.

Ich muss auch nicht wissen, wie die Milch produziert wird, die ich im Supermarkt kaufe - oder eben nicht kaufe, weil sie mir vielleicht zu teuer ist oder nicht schmeckt. Im zweiten Fall muss ich mir von dem Milchproduzenten nicht vorwerfen lassen, dass ich keine Ahnung von Milchwirtschaft habe.

Wenn mir ein Unternehmen ein Produkt oder eine Diensteistung anbietet, bewerte ich das Produkt oder die Diensteistung gemäß meiner Lebenserfahrung, meines Geschmacks, meiner Marktkenntnis. Das tut doch jeder. Das tun auch diejenigen, die hier dauernd für Epsilon eintreten und dem Kunden/Leser mangelnde Beurteilungskompetenz unterstellen. Man muss doch kein Insider oder Verleger sein, um die Aussage zu treffen, dass ein Verlag, der faktisch nie angekündigte Publikationstermine einhält, überaus unprofessionell agiert. Es reicht, dieses Gebaren mit dem Gebaren anderer Verlage bzw. überhaupt anderer Unternehmen in welchen Branchen auch immer zu vergleichen.

franque
31.01.2015, 13:56
Warum diese Epsilon-Diskussionen immer auf der Stelle treten, liegt imho an einem offensichtlichen und leider unüberbrückbaren Dilemma.
Einerseits gibt es, vor allem aufgrund der alles andere als zuverlässigen VÖ-Politik, tonnenweise (berechtigte) Kritik an der Führung des Verlags.

Andererseits ist der Zweck des Epsilon-Forums (wie jedes anderen) ja wohl die Bindung von Kunden (auch potentieller) an den Verlag bzw. dessen Produkte. Wenn dann Spekulationen über verlagsinterne Probleme (die uns strenggenommen ja nichts angehen) in regelmäßigen Abständen eine Eigendynamik annehmen, sowie andere Fundamentalkritik wie die an Übersetzung/Lektorat noch hinzukommt, dann könnte ein Verlag solche Mutmaßungen schon als geschäftsschädigend auffassen (zumal er auch selbst noch buchstäblich das Forum für diese negativen Vibes bietet). Antun muss sich das also sicher kein Verleger/Gewerbetreibender, wenn ständig an seiner grundsätzlichen Kompetenz gedeutelt wird.


Aber ehrlich gesagt halten gerade diese Meta-Diskussionen Epsilon im Gespräch; es wird wohl kaum einer bestreiten, dass hier in Sachen Entertainment-Faktor mehr gebacken ist als in den meisten anderen Comic-Foren. Andernfalls hieße es wohl für viele bzgl. Epsilon: Aus den Augen, aus dem Sinn.

zaktuell
31.01.2015, 15:18
Natürlich kann ein Kunde Produkt oder Dienstleistung aus seiner Kundenperspektive 'von außen' beurteilen. Und wenn er bei dieser Beurteilung zu Kritik-Punkten kommt, dann kann er die natürlich -im Rahmen der freien Meinungsäußerung- öffentlich äußern.

Einige hier (nicht alle!) gehen aber noch ein- bis zwei Schritte weiter: Sie formulieren ihre Kritik in 'grenzwertigem Ton' an der Schwelle zur Beleidigung. Das sollte mMn nicht sein. Und/oder zweitens: Aufgrund der -von außen und zu Recht- konstatierten Kritik-Punkte wird über interne Dinge spekuliert. Auch das geht dann mMn zu weit. Erst recht dann, wenn diese Spekulationen nicht als solche deutlich gemacht werden, sondern -und sei es nur aus formulierungsmässiger Nachlässigkeit- als vermeintliche Tatsachen formuliert werden.

Und natürlich ist das Verlagsgeschehen von Epsilon 'suboptimal', bietet anlass zu Unzufriedenheit und berechtigter Kritik. Trotzdem ist man mMn gut beraten, 'handelsübliche Selbstverständlichkeiten' auf Epsilon nicht als Anspruch anzulegen. Denn da sagt einem einfach die spezielle Erfahrung mit Epsilon, dass dort eben nicht alles 'handelsüblich' läuft. Und mag es noch so sehr bei Mitbewerbern, großen wie kleinen, alten wie jungen besser klappen. Das ist erfreulich, aber eben nicht übertragbar.

Und natürlich steht es jedem frei, daraus seine persönlichen Konsequenzen zu ziehen - zB erst kaufen, wenn komplett vorliegend, wo man anderen Verlagen mehr 'Vertrauensvorschuss' einräumen würde. Damit muss Mark dann eben einfach leben und sich ggf. überlegen, wie er verlorenes Vertrauen wieder gewinnen kann. Aber als Kunde zu erwarten, dass plötzlich klappt, was in der Vergangenheit immer wieder nicht geklappt hat, führt zu nichts - außer im Zweifel zu Enttäuschung und Frustration. Damit ist niemandem geholfen.

Und das ewige Spiel: Kunde fragt nach Termin - Mark antwortet mit Termin - Titel erscheint nicht zum Termin - Kunde beschwert sich und fragt nach neuem Termin - Mark antwortet... - usw. - DAS Spiel wurde in der Vergangenheit nun wirklich quer durchs Epsilon-Programm und alle Jahreszeiten-Zyklen mehr als genug gespielt. Das langweilt nur noch und führt auch zu nichts als Frustration und Ärger. Der sich dann wieder im Forum -zuweilen in unangemessener Form- Luft macht. Womit sich der Kreis schließt, den man eigentlich mal durchbrechen sollte.

Idealerweise natürlich damit durchbrechen sollte, dass Titel zum angekündigten Termin -in guter und lektorierter Übersetzung- erscheinen. Aber wenn das -wieder mal- nicht klappen sollte -und da unterstelle ich jetzt einfach mal, dass Mark das dann NICHT versaubeutelt, WEIL er seine Kunden verÄRGERN WILL- , dann sollte man den Kreis, denk ich an anderer Stelle mal durchbrechen. Sei es, dass keine Termine mehr genannt werden, sei es dass nicht mehr danach gefragt wird...

Schreibfaul
31.01.2015, 16:17
Aufgrund der -von außen und zu Recht- konstatierten Kritik-Punkte wird über interne Dinge spekuliert. Auch das geht dann mMn zu weit. Erst recht dann, wenn diese Spekulationen nicht als solche deutlich gemacht werden, sondern -und sei es nur aus formulierungsmässiger Nachlässigkeit- als vermeintliche Tatsachen formuliert werden.
.

Wenn ein Unternehmen über Jahre kein einzigen Termin auch nur annähernd einhält, dann ist dies das Resultat das INTERN einiges schiefläuft.
Und das trifft auf alle Unternehmen und Branchen der Welt zu.

Das ist keine Spekulation, das ist eine TATSACHE.

Wer das nicht begreift, hat entweder nicht das mindeste Verständnis für betriebswirtschaftliche Zusammenhänge oder er trollt einfach nur rum.

zaktuell
31.01.2015, 16:43
DASS intern was schiefläuft, ist klar und offensichtlich. Ich sprach aber von Spekulationen darüber, WAS intern vorgeht. Das ist ne andere Hausnummer.

Kermeur
31.01.2015, 18:18
Wenn ein Unternehmen über Jahre kein einzigen Termin auch nur annähernd einhält, dann ist dies das Resultat das INTERN einiges schiefläuft.


Diese Unternehmen sind aber in der Regel auch schon längst vom Erdboden verschwunden und vergessen.

Frank1360
01.02.2015, 08:11
Wurde bei dir der ACHTUNG IRONIE Smiley nicht angezeigt?


Der Begriff sagt mir nichts.

jo.wind
01.02.2015, 13:12
Endlich hat sich jemand als Käufer der Eigenproduktionen geoutet.

Soll ich mich deswegen schämen?:lol2:

jellyman71
01.02.2015, 15:36
Soll ich mich deswegen schämen?:lol2:

Ne, aber gründlich untersuchen lassen :-)

Comanche
01.02.2015, 15:57
Ich verfolge diese langwierigen Diskussionen mit mal genervten mal amüsierten mal interessierten Empfindungen. In seiner Weise hat jeder mit seinen Argumenten recht. Was mir aber in höchstem Maße sauer aufstößt, sind Kommentare von Mitarbeitern anderer (Konkurrenz-)Verlage wie Olliih, die ihre Sichtweise hier im Epsilonforum mitteilen. Dafür gibt es andere Plätze. Nichts gegen "sachliche" Stellungnahmen, aber hier wird von Leuten Öl ins Feuer gegossen, die sich auf fremdem Platz eher zurückhalten sollten. An anderer Stelle--ok. Aber nicht hier, das ist einfach ein ganz schlechter Stil.

FilthyAssistant
01.02.2015, 16:10
Was mir aber in höchstem Maße sauer aufstößt, sind Kommentare von Mitarbeitern anderer (Konkurrenz-)Verlage wie Olliih, die ihre Sichtweise hier im Epsilonforum mitteilen. Dafür gibt es andere Plätze.

grundsätzlich stimme ich dir zu, wenn auch mit einer Einschränkung: Ollih ist zwar auch Verlagsmitarbeiter, aber bleibt ja dennoch weiter Comicleser und vielleicht sogar Epsilon-"Betroffener". in dieser Eigenschaft "darf" er sich ja natürlich gern jederzeit hier einbringen. wäre sonst auch schade um ein paar interessante, kompetente Beiträge gewesen!
nur auf Posts a la "ich weiss genau, wovon ich rede, weil ich in der Branche arbeite" könnte ich gern verzichten...


ps: ich wollte jetzt nicht ausschließlich Ollih an den Pranger stellen - der Name war halt grad gefallen. gibt sicherlich noch ein paar andere, die sich angesprochen fühlen können.


pps: natürlich will ich mir hier nicht das Recht anmaßen, jemandem das Posten zu erlauben oder zu verbieten. soll einfach nur ne wohlmeindende anmerkung sein ;)

affentanz
01.02.2015, 16:20
pps: natürlich will ich mir hier das Recht anmaßen, jemandem das Posten zu erlauben oder zu verbieten. soll einfach nur ne wohlmeindende anmerkung sein ;)

Da hast du hoffentlich ein "nicht" vergessen?

Huxley
01.02.2015, 16:25
Nichts gegen "sachliche" Stellungnahmen, aber hier wird von Leuten Öl ins Feuer gegossen, die sich auf fremdem Platz eher zurückhalten sollten. An anderer Stelle--ok. Aber nicht hier, das ist einfach ein ganz schlechter Stil.
Finde ich nicht.
Aber mittlerweile ist für mich hier eigentlich alles gesagt worden, gefragt worden, beantwortet worden.
Jeder hat sich seinen eigenen Reim auf die Veröffentlichungspolitik von Epsilon gemacht und ändern kann daran vorerst höchstens Mark etwas.

zaktuell
01.02.2015, 16:32
Ja, find ich auch schwierig: Wenn Kunden Kritik äußern, ist das eine Sache. Wenn Verlagsmitarbeiter anderer Verlage -und sei es dieselbe- Kritik äußern, hat das noch mal ne andere Dimension und ein gewisses 'Geschmäckle'. Wie berechtigt die Kritik auch immer sein mag.

jellyman71
01.02.2015, 16:48
Lasst Mark jetzt endlich in Ruhe arbeiten.
Schluss jetzt!

FilthyAssistant
01.02.2015, 17:12
Da hast du hoffentlich ein "nicht" vergessen?

stimmt, danke.
habs mal korrigiert ;)

Jonah
01.02.2015, 17:14
Ja, find ich auch schwierig: Wenn Kunden Kritik äußern, ist das eine Sache. Wenn Verlagsmitarbeiter anderer Verlage -und sei es dieselbe- Kritik äußern, hat das noch mal ne andere Dimension und ein gewisses 'Geschmäckle'. Wie berechtigt die Kritik auch immer sein mag.

Finix ist aber kein Verlag im eigentlichen Sinne, sondern ein "Liebhaberprojekt" von Comicfans, die es schaffen, unentgeltlich und quasi als "Amateure" in Bezug auf Zuverlässigkeit und Beabeitungsqualität eine um Längen bessere Arbeit abzuliefern als der vermeintlich professionelle Verlag Epsilon. Insofern lasse ich mir von der Seite jede kritische Anmerkung gefallen.

Jonah
01.02.2015, 17:15
Lasst Mark jetzt endlich in Ruhe arbeiten.
Schluss jetzt!

Mit der "Ruhe" gab es bei Epsilon noch nie Probleme - eeeeeeendlose Ruhe... :D

zaktuell
01.02.2015, 17:32
Finix ist aber kein Verlag im eigentlichen Sinne, sondern ein "Liebhaberprojekt" von Comicfans, die es schaffen, unentgeltlich und quasi als "Amateure" in Bezug auf Zuverlässigkeit und Beabeitungsqualität eine um Längen bessere Arbeit abzuliefern als der vermeintlich professionelle Verlag Epsilon. (...) Sind die ganzen kleinen 'Küchentisch-Verlage' nicht letztlich auch "Lieberhaberprojekt" von 'Comicfans' - eben der Küchtisch-Verleger? - Ich denke, das wird hier auch oft genug übersehen: Dass hier im Grunde mehr oder weniger gut 'rumgewurschtelt' wird - aus Liebe zum Medium und so, dass es mehr oder weniger gut 'den Mann ernährt'. Übersehen wird das vermutlich deshalb, weil man's dem fertigen Produkt nicht unbedingt anmerkt, ob da nun ein 'Großer' wie Carlsen/Ehapa hintersteckt, ein 'Verein' wie Phönix oder eben ein 'Ein-Mann-Verlag'.

Wenn man diese Unterschiede aber außer Acht lässt, dann tut man den 'Kleinen' nur umso mehr Unrecht, wenn man an sie die gleichen Massstäbe ansetzt, wie bei den großen, professionellen Verlagen. - Das heisst aber auch: Umso größer mein Respekt für die 'Kleinen', die es mit geringeren Mitteln und unter schwierigeren Bedingungen oft schaffen, ein im Ergebnis 'besseres' Produkt abzuliefern als die 'Profis'.

Zurück zu Finix: Dort hat man's im Grunde 'leichter' als die 'Küchentisch-Verleger': Zum Einen, weil die Mitglieder einen Pool an 'Mitarbeitern' bilden, deren zusammengenommenes Know-How vermutlich größer ist als bei den großen, professionellen Verlagen - und die (ich weiß es nicht, aber ich vermute, dass das da entsprechend organisiert ist) 'günstiger' arbeiten, als 'richtige' Verlagsmitarbeiter. Zum anderen ist durch die 'Investoren' der wirtschaftliche Druck und das wirtschaftliche Risiko bei Finix geringer als bei den 'Profis'.

Daher immer aufpassen, wenn man vergleicht, ob's nicht Äpfel mit Birnen mit Ananas ist... ;)

Jonah
01.02.2015, 17:44
Daher immer aufpassen, wenn man vergleicht, ob's nicht Äpfel mit Birnen mit Ananas ist... ;)

Ich wollte nicht wirklich vergleichen - hatte das nur entgegnet, weil hier jemand Finix-"Mitarbeitern" den Mund verbieten wollte.
Und um noch einmal auf das für mich größte Ärgernis bei Epsilon zu sprechen zu kommen: Bei keinem anderen Verlag wird bei der deutschen Bearbeitung geschlampt (wenn man mal einige frühere Arboris-Alben außer Acht lässt). Klar gibt es bessere und schlechtere Übersetzungen, aber dass ein Verleger von Vorneherein sagt, er halte es für angemessen, ein französisches Album selbst einzudeutschen und dann noch zu "lektorieren", dürfte einmalig (unprofessionell) sein. Erstens weil der Verleger der französischen Sprache gar nicht mal besonders mächtig ist und zweitens weil ein mehrfaches Lektorat - auch bei einem superkompetenten Übersetzer) einfach sein muss. Und so etwas würde bei Finix eben nie passieren - da weiß ich, dass ich eine hochwertige deutsche Bearbeitung vor mir habe, wenn ich das Album aus der Folie nehme.

zaktuell
01.02.2015, 17:56
Ich wollte nicht wirklich vergleichen - hatte das nur entgegnet, weil hier jemand Finix-"Mitarbeitern" den Mund verbieten wollte. (...) Hier wollte niemand irgendwem den Mund verbieten. Es wurde nur drauf hingewiesen, dass es sich anders 'anfühlt', wenn 'normale' Kunden Kritik üben, oder ob das von 'Mitbewerbern' kommt.

joox
01.02.2015, 18:15
Hier wollte niemand irgendwem den Mund verbieten. Es wurde nur drauf hingewiesen, dass es sich anders 'anfühlt', wenn 'normale' Kunden Kritik üben, oder ob das von 'Mitbewerbern' kommt.

Das kommt dem "Mund verbieten" aber gefährlich nahe. Denn ich habe hier in der Diskussion stets als Kunde+Comicfan argumentiert (wie an einer STelle im Dialog mit Pegasau auch nochmal explizit unterstrichen).
Soll ich mir jetzt, nur um im Epsilon-Forum mitdiskutieren zu können, erst ein neues Benutzerkonto aufmachen??:rolleyes:

Pegasau
01.02.2015, 18:23
... ich habe hier in der Diskussion stets als Kunde+Comicfan argumentiert (wie an einer STelle im Dialog mit Pegasau auch nochmal explizit unterstrichen).
Das ist korrekt.
Hat mich zu jener Zeit gewundert, jetzt zeigt es sich allerdings, wozu die klare Trennung gut war.


Soll ich mir jetzt, nur um im Epsilon-Forum mitdiskutieren zu können, erst ein neues Benutzerkonto aufmachen??:rolleyes:
Ach was.
FilthyAssistant hat dazu schon was Klärendes geschrieben:
... Ollih ist zwar auch Verlagsmitarbeiter, aber bleibt ja dennoch weiter Comicleser und vielleicht sogar Epsilon-"Betroffener". in dieser Eigenschaft "darf" er sich ja natürlich gern jederzeit hier einbringen. wäre sonst auch schade um ein paar interessante, kompetente Beiträge gewesen!

jellyman71
01.02.2015, 18:30
Man kann doch alles leicht beenden.
Zaktuell hat mit seinen speziellen Ausführungen wie immer für sich und die Epsilon Leute recht, dadurch erscheint trotzdem nicht ein Comic mehr. Und wenn 2015 2 FB Alben erscheinen ist das eine 100% Steigerung und die Idurs dieser Welt finden das dann ganz toll und erklären zusätzlich zu Zaktuell das das alles in Ordnung ist und völlig normal.
Also ich habs verstanden! :-)

joox
01.02.2015, 18:30
Danke für dein Statement, Pegasau.:)



Ach was.
FilthyAssistant hat dazu schon was Klärendes geschrieben:

Hätte ich auch nicht gemacht. Wollte nur klarmachen, in was für eine wahnwitzige Richtung diese Diskussionen hier abdriften!:smhair2:

zaktuell
01.02.2015, 19:02
Mir ist schon klar, dass ihr hier als Comic-Fans und ggf. 'betroffene Epsilon-Kunden' sprecht. Und ich bin weit entfernt davon, hier wem den Mund zu verbieten. Trotzdem IST es nunmal so, dass Kritik von jemandem, der laut Benutzer-Titel für andere Verlage tätig ist, anders rüberkommt als von anderen, normalen 'Mitgliedern'. Dessen solltet ihr euch BEWUSST sein und vielleicht im Zweifel noch etwas vorsichtiger mit dem sein, WAS ihr sagt und vor allem, wie 'scharf' ihr das formuliert. Um nichts anderes ging's mir, dafür zu sensibilisieren. Ob und welche Konsequenz ihr daraus zieht, bleibt letztlich natürlich euch überlassen.

FilthyAssistant
01.02.2015, 19:27
Und wenn 2015 2 FB Alben erscheinen ist das eine 100% Steigerung und die Idurs dieser Welt finden das dann ganz toll und erklären zusätzlich zu Zaktuell das das alles in Ordnung ist und völlig normal.

lass doch mal solche unnötigen Polemiken - die zeigen nur, dass du "die Epsilon Leute" (allein das ist schon eine Frechheit!) eben NICHT verstanden hast.

joox
01.02.2015, 19:32
Dessen solltet ihr euch BEWUSST sein und vielleicht im Zweifel noch etwas vorsichtiger mit dem sein, WAS ihr sagt und vor allem, wie 'scharf' ihr das formuliert. Um nichts anderes ging's mir, dafür zu sensibilisieren. Ob und welche Konsequenz ihr daraus zieht, bleibt letztlich natürlich euch überlassen.

Sicher ist uns bzw. mir das bewusst. Ist ja nicht so, dass es das erste Mal wäre, dass du uns das spüren ließest. (Meistens auch ohne diesen expliziten Hinweis, den es imo auch gar nicht wirklich braucht.) Das zum Thema Sensibilisierung. Wer wie die Axt im Walde in nahezu jedwedem Thread herumfuhrwerkt und viele andere Meinungen niederposaunt, von dem erwarte ich einfach, dass er auch nicht unbedingt aus Zucker ist. Oder, mal kurz auf Mark gemünzt: Wer Sensibilität (für seinen Kunden) sät, der erntet Sensibilität! ;)

Denn ich im Grunde meines Herzens bin ich halt (nur in meiner Freizeit Finixer) aber Fulltime-Comicfan und als solcher hatte ich eben ein Auge z.B. auf Sienna geworfen. Wenn dann das Ergebnis dermassen kritikwürdig ist, dann halte ich auch nicht hinterm Berg, sondern kommuniziere meine berechtigte Kritik!:)

zaktuell
02.02.2015, 02:57
(...) Wer wie die Axt im Walde in nahezu jedwedem Thread herumfuhrwerkt und viele andere Meinungen niederposaunt, von dem erwarte ich einfach, dass er auch nicht unbedingt aus Zucker ist. (...) Natürlich: Wer austeilt, muss auch einstecken können. Trotzdem find ich den ersten Teil dieser Aussage unangemessen und stark übertrieben. Besonders mit Hinblick auf diesen grade frischen Post und dessen Vorgeschichte: http://www.comicforum.de/showthread.php?29910-Minimenschen&p=4953054#post4953054
Falls das noch niemandem aufgefallen ist: Ja, ich bin zuweilen nicht zimperlich mit dem, was ich sage. Aber in der Regel äußere ich mich nicht über andere User, sondern zum Thema. Und WENN ich mich mal über andere User äußere, dann in der Regel 'im Allgemeinen' und ohne Nennung von konkreten Personen. - Getreu dem Prinzip, dass sich den Schuh anziehen wird, wem er passt. Wenn das andere in Bezug auf mich auch so halten würden, statt mich zum Teil quer durch die Foren zu 'stalken', wär viel gewonnen.

gohome
02.02.2015, 07:36
Einerseits muss ich zaktuell Recht geben, dass manche schriftliche Aussagen recht "scharf" formuliert sind. Andererseits kann ich aber auch jene verstehen, welche seit zig Jahren auf die Fortführung von Serien warten und sich ihrem Frust dann auch mal Luft machen wollen.
Mich betrifft es -Gott sei dank- nur bzgl. des 6. Bandes von Golden City. Aber wenn ich mir hier die Aussagen des Verleger anschaue, dann kann auch ich nur mit dem Kopf schütteln. Ich habe den entsprechenden Thread gerade nur kurz überflogen und folgende Ankündigungen gelesen: "August/September 2011; Sommer 2013; November 2013; April 2014; Juni 2014." Wenn ich von meiner Geburt ausgehe und mein Alter hinzuaddiere, dann dürften wir derzeit im Jahr 2015 sein.
Wer seine Titel so ankündigt, der darf sich über Kritik auch nicht wundern. Auch sehe ich es wie die meisten hier. Wenn ein Verleger Veröffentlichungen ankündigt gehe ich davon aus, dass diese auch in dem entsprechenden Zeitraum erscheinen. Ich habe auch keine Probleme damit, wenn ein entsprechender Termin mal überzogen wird. Gar kein Problem! Schwierigkeiten können immer wieder auftauchen. Aber gleich mehrere Jahre Verzögerungen? Nein, da muss sich niemand über harsche Kritik wundern!
Ich für meinen Teil werde abwarten, ob Golden City 6 im Jahre 2015 neu aufgelegt wird. Nach meiner Erfahrung dürfte es für dieses Jahr wieder einmal knapp werden.

idur14
02.02.2015, 09:14
lass doch mal solche unnötigen Polemiken - die zeigen nur, dass du "die Epsilon Leute" (allein das ist schon eine Frechheit!) eben NICHT verstanden hast.

Was sich inhaltlich auch deutlich an von mir bereits geäußerten Beiträgen eben im alten Wunschprogramm Thread oder im von joox erwähntem Sienna Thread wiederlegen lässt.
Ich formuliere halt nicht mit Holzhammer und ich suche mir die Baustellen, die mich betreffen heraus und pauschliere nicht.
Wenn jemand wegen Altor. Servais, Bob Morane und ähnlichem sauer ist, dann betrifft das denjenigen, mich halt nicht. Mich betreffen John Lord und die Leos.

Natürlich ist es aber so, dass das Programm auch einem Verdrängungswettbewerb unterliegt.
Und auch da wurde im alten von mir zitierten Wunschprogramm thread bereits festgestellt (von wem, dürft ihr auch selbst suchen), dass die Wünsche breit streuen und dass man, wenn man alle befriedigen möchte, gar nicht mit der Zeit zu Rande kommt.

Demnach könnte ich aus Eigeninteresse genauso agieren, dass ich zur Abgabe einer Serie rate, damit meine Serien eher erscheinen. Mach ich aber nicht, weil es nicht meine Entscheidung als Kunde ist. Da kann ich Kritik äußern, aber im Endeffekt bleibt mir als einziges Mittel der ausbleibende Konsum.

jellyman71
02.02.2015, 10:40
Auch mit den weiteren interessanten Ausführungen wird nicht ein Titel zum angekündigten Monat erscheinen. Es ging bei den Fragen um verbindliche, ich wiederhole verbindliche!!! monatliche Terminzusagen und nicht um den endlos Running Gag der kuriosesten Pleiten Pech und Pannen Ausreden :-/
Das müsste doch auch der "schmutzige" Assistent verstanden haben

helmut
02.02.2015, 12:19
Threadseite #1:

... Ich bin hier mit allen Konsequenzen komplett raus ...

... na, färben die schon ab auf dich, all die nicht eingehaltenen Ankündigungen?
Tschuldige, da konnte ich dann noch nicht widerstehen. ;)

FilthyAssistant
02.02.2015, 12:43
Auch mit den weiteren interessanten Ausführungen wird nicht ein Titel zum angekündigten Monat erscheinen. Es ging bei den Fragen um verbindliche, ich wiederhole verbindliche!!! monatliche Terminzusagen und nicht um den endlos Running Gag der kuriosesten Pleiten Pech und Pannen Ausreden :-/
Das müsste doch auch der "schmutzige" Assistent verstanden haben

darum geht es doch gar nicht, "Glibbermann". es geht um dein plumpes Schwarzweißdenken nach dem Motto "wer nicht für mich ist, ist gegen mich". idur, Zaktuell, Pegasau und meine Wenigkeit sowie noch ein paar andere wollen einfach nur nicht als "Epsilon-Jubelperser" angesehen werden, nur weil wir in manchen Punkten anderer Meinung sind.
Dass bei Epsilon einiges schief gelaufen ist und möglicherweise weiter schiefläuft, bezweifelt doch keiner der sog. Pro-Epsilon-Fraktion. nur muss man dass nicht gebetsmühlenartig wiederholen, weil es die Diskussion nicht weiterbringt.

oder soll ich jeden Beitrag hier im Epsilonforum mit einem Ceterum censeo abschließen?

FilthyAssistant
02.02.2015, 12:45
Threadseite #1:


... na, färben die schon ab auf dich, all die nicht eingehaltenen Ankündigungen?
Tschuldige, da konnte ich dann noch nicht widerstehen. ;)

:thx:

zaktuell
02.02.2015, 14:49
(...) Es ging bei den Fragen um verbindliche, ich wiederhole verbindliche!!! monatliche Terminzusagen (...) Dem gegenüber steht Marks Aussage:
Jede Antwort beruht auf dem aktuellen Stand der Planung/Vorbereitung. Eventuelle Verschiebungen kann ich leider nicht verbindlich ausschließen. Deswegen sind alle genannten Termine bitte nur als voraussichtlich zu verstehen. Du kannst also 'verbindliche Zusagen' noch so oft wiederholen und mit noch so vielen ! versehen, um eine 'einklagbare Verbindlichkeit' einzufordern. Davon werden die Terminangaben nicht verbindlicher. Letztlich gilt bei Epsilon - und dafür braucht es nicht mal eine Aussage von Mark, das sagt einem schlicht die Erfahrung: Die Titel kommen, wenn sie kommen.

Und dieses 'eiserne Beharren' auf 'verbindliche' Aussagen von Leuten, die es aufgrund ihrer Vorerfahrung nun wirklich besser wissen müssten, kann ich nur dahingehend deuten, dass diejenigen Mark nicht an seinen Taten (sprich: fertigen Alben), sondern an seinen Aussagen (sprich: Terminangaben) messen wollen. Um ihn damit 'in die Pfanne hauen' zu können. Wenn das SO ist, find ich das 'schäbbig'. Wenn das so nicht ist, dann hätte ich gerne mal ne Antwort darauf, WARUM hier versucht wird, eine 'Verbindlichkeit' einzufordern, die Mark nach eigenem Bekunden nicht abgeben kann.

jellyman71
02.02.2015, 17:01
Threadseite #1:


... na, färben die schon ab auf dich, all die nicht eingehaltenen Ankündigungen?
Tschuldige, da konnte ich dann noch nicht widerstehen. ;)

Genau, das halte ich jetzt wie Mark.

Manfred G
02.02.2015, 17:05
...dann hätte ich gerne mal ne Antwort darauf, WARUM hier versucht wird, eine 'Verbindlichkeit' einzufordern, die Mark nach eigenem Bekunden nicht abgeben kann.
Da muss ich ja jetzt doch noch mal etwas zu schreiben...
Ich glaube mittlerweile geht es den Leuten gar nicht mehr um verbindliche Monatsangaben,sondern vielmehr darum ob im laufe des Jahres überhaupt von der einen oder anderen Serie etwas kommt! Wenn Mark eine Monatsangabe macht wird sicherlich niemand sauer sein wenn dann 1-2 Monate später der Band erscheint. Allerdings bei einer Serie wie Bob Morane (oder jetzt Dan Cooper)immer wieder neue Erscheinungsdaten anzugeben finde ich schlecht.Da könnte er lieber schreiben: "Vielleicht dieses Jahr" und die Aussage ändern wenn die Alben aus der Druckerei kommen...(ist jetzt natürlich nur meine Meinung)

jellyman71
02.02.2015, 17:24
darum geht es doch gar nicht, "Glibbermann". es geht um dein plumpes Schwarzweißdenken nach dem Motto "wer nicht für mich ist, ist gegen mich". idur, Zaktuell, Pegasau und meine Wenigkeit sowie noch ein paar andere wollen einfach nur nicht als "Epsilon-Jubelperser" angesehen werden, nur weil wir in manchen Punkten anderer Meinung sind.
Dass bei Epsilon einiges schief gelaufen ist und möglicherweise weiter schiefläuft, bezweifelt doch keiner der sog. Pro-Epsilon-Fraktion. nur muss man dass nicht gebetsmühlenartig wiederholen, weil es die Diskussion nicht weiterbringt.

oder soll ich jeden Beitrag hier im Epsilonforum mit einem Ceterum censeo abschließen?

Das hättest Du natürlich gerne das es hier um schwarz-weiß Denken geht, ist aber nicht so.
Und auch Zaktuell liegt wieder voll daneben, da Mark erst viel später seine Relativierungsaussage hinterhergeschoben hat. Die haben viele gar nicht mehr gelesen und freuen sich jetzt aufrichtig auf Ihre geliebten Lieblingscomics :-) Endlich kommen die jetzt!
Auf verbindlich angefragte Erscheinungstermine, hat der Verleger verbindliche Monats Erscheinungs-Termine mit Jahreszahl angegeben und klare Zusagen getroffen. Was ja auch bei einem Frage Thread durchaus Sinn macht und den Kunden mit viel Vorfreude beglückt.

Jetzt muss man sich mal vorstellen, das hier Tagelang krampfhaft probiert wurde die nicht gerade beispielhaften Geschäftsvorgehen aus der bekannten Epsilon Verlags Vergangenheit und Gegenwart zurecht zu drehen und alle sachlichen Argumente die auf unverlässliche und mangelhafte Ergebnisse hingewiesen haben, ins Absurde auseinanderzupflücken. Und dann das! Mark macht eine klare verbindliche Ansage nach der anderen und wir können uns ab Februar 2015 auf 4 Titel ( inkl. 1 Nachdruck) monatlich freuen. :-)

Ich kann mir die agressive Verteidigungsstrategie der "Assistenten" nur damit erklären, das Sie am wenigsten an Marks Aussagen glauben! :-)

radulatis
02.02.2015, 17:27
Das soll hier ja eine Diskussion über die Veröffentlichungspolitik des Verlags Epsilon sein. Also habe ich mir mal die Website als Informationsportal des Verlags angesehen und die Mühe gemacht, alle Titel, die auf der Website "in Planung" "in Vorbereitung" und "im Druck" stehen zu addieren. Ich komme auf ca. 175 Titel. (so richtig klar ist das bei einigen Serien leider nicht) Diese Menge ist im Deutschen Comicsektor einmalig, und das bei einem der kleineren Verlage. Außerdem fehlen mir als mündigen Kunden die Daten der Veröffentlichung der lieferbaren Titel. Wie soll ich wissen, ob ein Titel seit Jahren alleine steht und weitere Bände noch nicht veröffentlicht wurden, wenn ich nicht weiß, wann der Titel erschienen ist. Also auf zu Amazon und nachrecherchiert.
Hiram Lowatt und Placido seit Jan 00
Anita Bomba seit Jan 02
Aria seit Mai 03
Schwarze Oliven seit Okt 03
Claire seit Mrz 06
Sinkha seit Okt 07
Bob Morane seit Jan 08
LieblingsSünden seit Feb 10
Noé seit Jun 10
Golden Cup seit Jun 11
Antares seit Okt 11
Amok Cosmos seit Apr 12
Pittje Pit seit Sep 12
Sienna seit Nov 12
Dan Cooper seit Jan 13
John Lord seit Mrz 13
Kenya Gesamtausgabe seit Okt 13
Überlebende seit Feb 14
Luzian Engelhardt seit Mai 14
Kommissar Fröhlich seit Jun 14
Rubine Gesamtausgabe seit Okt 14
ist hier kein weiteres Album erschienen. Sollten einige Daten nicht stimmen, so ist das alleine die Schuld des Verlegers, der solche Daten nicht öffentlich macht, sondern seinen Kunden zumutet, diese im Internet zu suchen. Wenn also etwas nicht stimmt, bitte nächstes mal auf der Website das Veröffentlichungsdatum mit anführen, dann können solche Fehler nicht eintreten. Klar sind die Eigenproduktionen vorne mit dabei, da diese keine Übersetzung oder Nachbearbeitung bedurfen.
Interessant ist nun, wann das vorherige Album der jeweiligen Serie erschienen ist.
Dazu habe ich aber keine Lust mehr! Denn die Beschäftigung mit dem Verlag Epsilon ist mir alleine bei der Recherche um diese Liste gehörig vergangen. Ich mag Moebius, muss aber wegen Epsilon auf Altor bisher verzichten. Ich mag Leo, aber die schleppende Veröffentlichung der Alben verhindert den Kauf seit Jahren. Anita Bomba habe ich mir schon länger abgeschminkt.
Im Grunde ist bis auf einige Serien jede einzelne eine Baustelle für sich und somit für den Sammler uninteressant. Wenn ich also die Veröffentlichungspolitik des Verlags Epsilon beurteilen sollte, müsste ich für diese Riesenlücken eine sehr schlechte Note verteilen.
Aber als dann Veröffentlichungsdaten für 2015 aufgerufen wurden, die fern der offensichtlichen Realität liegen, ist in meinen Augen einfach nur Kundenverarsche! Richtig gelesen, Verarsche. Wir werden zum Narren gehalten. Besonders mit dem Hinweis, dass dies Daten eigentlich sowieso nur wohlzumeinende "Vielleicht"-Angaben sind und selbstverständlich verschoben werden können.
Als Bonbon noch ein Zitat auf der Genusschein Website: "In unserer Vorschau verzichten wir bewusst auf Termine. "Denn wir wollen nicht in eine Zuverlässigkeitsfalle geraten, die uns zwingt ohne Rücksicht auf Verluste drauf los zu produzieren." Was soll das sein, eine "Zuverlässigkeitsfalle"? Schon alleine darür sollte der Verlag die goldene Himbeere für den dümmsten Werbespruch des Jahrzehnts bekommen.
Fazit: Ich besitze vielleicht 10 Epsilon-Comics aus 10 Jahren und es werden so schnell keine weiteren hinzukommen. Ich rate jedem, der in eine Serie bei Epsilon einsteigen möchten tunlichst, die Veröffentlichung der letzten Bände zu recherchieren und sich dann den Veröffentlichungsrythmus in Jahren auszurechnen. Ich liebe diese Diskussionen hier im Comicforum, da es einfach zu wenig gute Komödien gibt und die meisten Kommentare hier entbehren nicht einer gewissen Komik. Hört bitte nicht damit auf, die Veröffentlichungspolitik des Epsilon-Verlags gutzureden, bitte weitermachen, ich bin immer wieder so köstlich amüsiert!
Und zu guter Letzt werde ich die angekündigten Veröffentlichungstermine (mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit unter dem Vorbehalt der weiteren Verschiebung bis in ein paar Jahre) immer mal wieder kontrollieren und kommentieren.
Danke für die Aufmerksamkeit und viel Spaß beim warten auf eure Epsilonserien.
(@Pegasau: Ich mag Deine Comics sehr gerne, ich mag nur nicht den Verlag bei dem Du veröffentlichst. Schade um Deine Kunst, denn leider ist Epsilon für einen Comicsammler wie mich in diesem Jahrzehnt auf lange Sicht verbrannt und das geht sicher vielen anderen genauso)

zaktuell
02.02.2015, 17:44
(...) Ich glaube mittlerweile geht es den Leuten gar nicht mehr um verbindliche Monatsangaben, (...) Deine Meinung sei Dir unbenommen, aber wir reden hier aneinander vorbei: Du redest von 'den Leuten'. Ich rede von konkreten Aussagen bestimmter Leute. Und wer 'verbindlich' durch Wiederholung und exessiven Gebrauch von ! betont, der hebt sehr wohl auf 'verbindliche Monatsangaben' ab. Und es ist sicherlich auch kein Zufall, dass eben jener User die Frage nach dem Warum geflissentlich unbeantwortet lässt und stattdessen lieber Unwahrheiten postet, die zu seinem 'Epsilon-Bashing-Weltbild' passen - dadurch aber nicht wahrer werden:

(...) Und auch Zaktuell liegt wieder voll daneben, da Mark erst viel später seine Relativierungsaussage hinterhergeschoben hat. (...) Sorry, nein! DU liegst daneben: Hier:
http://www.comicforum.de/showthread.php?145639-Fragen-an-den-Verlag&p=4948897&viewfull=1#post4948897 nennt Mark die Termine mit der Bemerkung zur Unverbindlichkeit oben drüber. Der Beitrag ist NICHT editiert, also wurde da nichts 'viel später hinterher geschoben'. - Wer also liegt 'wieder' voll daneben?

jellyman71
02.02.2015, 18:09
Zuverlässigkeitsfalle ist aber echt eine geile Wort-Kreation vom Godfather der Verschiebung :p
Ein gelebtes "Narrenschiff" hier...:D

zaktuell
02.02.2015, 18:53
Sag mal jelly, hast Du eigentlich mittlerweile eine elendig lange Ignorierliste, so dass Dir hier nur noch Deine eigenen Beiträge und die von radulatis angezeigt werden? Oder was ist der Grund, warum Du Dich nur noch darauf beschränkst, hier 'Spitzen zu setzen' und die Beiträge Anderer völlig unberücksichtigt lässt? Es entsteht immer mehr der Eindruck als ob Du nur noch stänkern möchtest...

areyoureadysteve
02.02.2015, 19:25
Ernsthaft Oliver, du verbeisst dich wie ein Pitbull Terrier. Deine Anzahl wiederholender Beiträge hier bei Epsilon nervt nur noch. Kannst du dich bitte ein wenig auf neue Inputs von dir fokussieren? Wäre toll..... defintiv weniger wäre mehr.

Lola65
02.02.2015, 19:38
is das dein ernst?

nerviger sind doch eher die windmühlenartigen immer wiederkehrenden beiträge vieler user gegen mark hier im epsilon forum, außer diesen leute hat doch keiner mehr geschrieben bzw. gelesen. ich an marks stelle hätte das ganze forum längst geschlossen oder dessen beiträge einfach gelöscht. und das mit recht

zaktuell
02.02.2015, 19:53
Ernsthaft Oliver, du verbeisst dich wie ein Pitbull Terrier. Deine Anzahl wiederholender Beiträge hier bei Epsilon nervt nur noch. Kannst du dich bitte ein wenig auf neue Inputs von dir fokussieren? Wäre toll..... defintiv weniger wäre mehr.Ernsthaft Steve: Merkst Du/ihr nicht, dass 'ihr' für viele genau so rüberkommt, wie ich für Euch?

Schreibfaul
02.02.2015, 20:11
ich an marks stelle hätte das ganze forum längst geschlossen oder dessen beiträge einfach gelöscht. und das mit recht

Genau! Das ist ein freies Land und Mark kann so viele Nummer 1 raushauen wie er will! Schließlich hat er sie ja mit seinem eigenen, hart erarbeiteten Geld erworben und kann damit machen was er will!
So! Das musste auch mal gesagt werden.

(Außerdem sind zweite Teile eh nie so gut wie der erste).

Frank1360
02.02.2015, 20:19
Genau! Das ist ein freies Land und Mark kann so viele Nummer 1 raushauen wie er will! Schließlich hat er sie ja mit seinem eigenen, hart erarbeiteten Geld erworben und kann damit machen was er will!
So! Das musste auch mal gesagt werden.

(Außerdem sind zweite Teile eh nie so gut wie der erste).

:lol2:Bei Epsilon hätte es dann nur Band 1 Asterix der Gallier gegeben

FilthyAssistant
02.02.2015, 20:53
Das hättest Du natürlich gerne das es hier um schwarz-weiß Denken geht, ist aber nicht so.
ich hätte es nicht gerne so, im gegenteil: ich verbitte mir dieses schwarzweißdenken. habe ich hier mehrfach schwarz auf weiß :D niedergeschrieben.
DU bist dem schwarzweißdenken verfallen und merkst es nicht mal mehr. denn: du hälst jeden, der nicht mir dir einer meinung ist, für einen Epsilon-verteidiger. Beweis? Hier:


Ich kann mir die agressive Verteidigungsstrategie der "Assistenten" nur damit erklären, das Sie am wenigsten an Marks Aussagen glauben! :-)
nenn mir einen beitrag in diesem thread, wo ich:
a) Mark verteidigt habe und
b) das auch noch in aggressivem tonfall.

keine ausflüchte, kein drumrumreden - knallharte zitate bitte.

kormoran
02.02.2015, 20:54
Ernsthaft Oliver, du verbeisst dich wie ein Pitbull Terrier. Deine Anzahl wiederholender Beiträge hier bei Epsilon nervt nur noch. Kannst du dich bitte ein wenig auf neue Inputs von dir fokussieren? Wäre toll..... defintiv weniger wäre mehr.

Cool, dass es ein einziger Verbissener schafft, dass ich eigentlich keine Lust mehr habe, hier zu lesen oder gar zu posten, weil ich nicht vom Bullterrier angekläfft werden will. Aber man kann es auch anders sehen: jedes Verlagsforum hat halt die lautstarken User, die es verdient ... Es ist mit diesen Diskussionen hier dasselbe Trauerspiel wie mit dem Verlag.