PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sprechblase 231



Gerhard Förster
13.09.2014, 14:07
Hallo Leute,

heute melde ich mich mal wieder nach längerer Abwesenheit. Es wird Zeit, dass mal ein Posting zum Thema dieses Threads kommt: Aus verschiedenen Gründen (es kam alles zusammen) wird die SB 231 wohl doch erst um die Oktobermitte erhältlich sein.

Ich kann´s leider nicht ändern, aber der Inhalt, hinter dem wieder mal sehr, sehr viel Engagement und Arbeit steckt, wird Euch glaube ich begeistern. Hier schon mal ein kleiner Ausblick:

Marcel Remacle, der SCHWARZBART-Zeichner ist der größte Brocken. Über ihn ist hierzulande meines Wissens noch nie berichtet worden. Er hat über drei Jahrzehnte für das Magazin Spirou gezeichnet. Als er starb, hieß es, man habe ihn kaum gekannt. Wir beschäftigen uns ausführlich mit diesem schwierigen Künstler und bringen eine gründliche Checkliste.

Bernie Wrightson dürfte der (schaurig-) schönste Brocken sein. Sein CREEPY-Band bei Splitter ist der Anlass, Leben und Werk zu betrachten.

Burne Hogarth: Als Ergänzung zur TARZAN-Ausgabe bei Bocola, bei der die große Hogarth-Strecke angelaufen ist, bringen wir eine Zusammenstellung von Zitaten des Künstlers zu seinem Werk.

Benedikt Taschen: Artikel und Exklusivinterview mit dem internationalen Verleger, dessen Wurzeln in unserer Comicszene liegen. Demnächst erscheint bei Taschen ein großes Werk über Marvel-Comics von Roy Thomas.

MIRACLEMAN: Die verrückte Seriengeschichte des britischen Superhelden, den Alan Moore wiederbelebte und der kürzlich bei Panini erschienen ist. Wir kennen ihn auch aus den alten bsv-Tagen – aber war das überhaupt der gleiche Miracleman?

ILLUSTRIERTE KLASSIKER: Als Nachschlag zum Special in der letzten Ausgabe bringen wir Beiträge über die deutsche und griechische Ausgabe sowie eine große Checkliste, die vor allem jene Ausgaben abbildet, die noch nicht auf Deutsch veröffentlicht wurden.

Ein Interview zum Thema Leihbücher mit den Autoren der kürzlich erschienenen ILLUSTRIERTEN BIBLIOGRAFIE DER LEIHBÜCHER.
TV-Klassiker: DER MANN MIT DEM KOFFER und RAWHIDE/TAUSEND MEILEN STAUB (mit Clint Eastwood)

Comics: SIGURD, gezeichnet von Martin Frei (mit 10 tollen neuen Seiten!) und eine ALIX-Kurzgeschichte.

Und vieles, vieles mehr!!

Sämtliche genannten Beiträge und noch etliche mehr sind fix und fertig (dennoch gibt es noch vieles bei der SB an dem wir noch arbeiten) und müssten auch erscheinen, falls uns nicht etwas Unvorhergesehenes zwingt, einen anderen Beitrag vorzuziehen, doch damit ist nicht zu rechnen.

Gerhard Förster

frank1960
13.09.2014, 14:19
Jetzt ist die WM endgültig vorbei.
Was den Miracelmann angeht, dachte Ich auch, das ist ein und derselbe wie der bsv-Heroe. Dann hab' Ich mich schlau gemacht und...aber Ich will dem Artikel nicht vorgreifen :)

Gerhard Förster
13.09.2014, 14:33
Das war tatsächlich ein anderer MiRACLEMAN bei bsv, und doch... kreiert hat beide Burschen der gleiche Zeichner. Aber lasst Euch überraschen. In der SB wird der ganze komplizierte Fall aufgeklärt.

Zyklotrop
28.09.2014, 23:11
http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=15547


Mehr zum Inhalt in Bälde an dieser Stelle! Einen ersten Ausblick hat uns Gerhard ja schon hier gegeben (http://www.comicforum.de/showthread.php?143484-Sprechblase-WM-Ausgaben-2014&p=4898151&viewfull=1#post4898151).

frank1960
29.09.2014, 05:29
Hm, 'Rawhide' in den Reigen der klassischen TV-Serien aufzunehmen, kann nur damit zusammenhängen, dass einer der Sprechblasen-Macher ein beinharter Clint E. Fan sein muss. Die Produktion hat hier in Deutschland, unter einem anderen Namen laufend auf einem unbedeutenden Sendeplatz bei Privatsendern versteckt, überhaupt keine Spuren hinterlassen. Aber wie schon erwähnt, das haben wir wohl einem unverbesserlichen C.E. Anhänger zu 'verdanken'. :p

Das nächste mal dann doch bitte wieder einen wirklichen Klassiker der deutschen Fernseh-Geschichte aufbereiten: Ich möchte 'Förster Horn'!

Hate
29.09.2014, 11:47
Seit den "Blues Brothers" kennt man in Deutschland auch die Titelmelodie.

Zyklotrop
29.09.2014, 17:38
Ich habe nie eine Folge der TV-Serie gesehen, aber der Titelsong ist ein absoluter Ohrwurm (https://www.youtube.com/watch?v=2KPplYp7K7M), den man nicht mehr aus dem Kopf kriegt.

Keep rollin', rollin', rollin'....

Chisum
30.09.2014, 19:24
Mmh, kenne beide TV-Klassiker überhaupt nicht! Schade, wir hatten in der Vergangenheit soviele schöne Vorschläge hier im Forum gemacht.
Auch ist Creepy und Co leider überhaupt nicht mein Ding und das Titelbild ist echt gruselig.

Aber der Rest hört sich interessant an. Gelesen wird sowieso alles! :)

Zyklotrop
01.10.2014, 01:15
Ehrlich gesagt: ich habe auch keine der beiden TV-Serien jemals gesehen (meine Generation war eher "Eine schrecklich nette Familie", "Der Prinz von Bel Air" usw.) , aber keine Bange, wir werden sicherlich nach und nach viele der hier gemachten Vorschläge auf den Seiten der SB wieder-fernsehen.

Horror-Fan bin ich ebenfalls keiner (weder in Buch- noch in Film- oder Comicform, mit ausdrücklicher Ausnahme der EC-Titel) , aber Bernie Wrightson ist schon eine Klasse für sich. Passt auch schön zur SB-Tradition, das großartige Hethke-Album "Schnitter der Liebe" war wahrscheinlich das erste Werk von ihm, das ich als Teenager gelesen habe. (Kann aber auch eine Swamp Thing-Story von Ehapa gewesen sein...)

An Themenvielfalt mangelt's wie gehabt ohnehin nicht. Mein persönliches Lese-Highlight dieser Ausgabe ist das große Marcel Remacle-Special (mit Checkliste). Remacle hat in dreieinhalb Jahrzehnten über 1800 Seiten für das Magazin Spirou gezeichnet. Höchste Eisenbahn also, daß er auch hierzulande geehrt wird.

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=15568

Ich hatte ja das Privileg, den Artikel schon vorab lesen zu dürfen, und kann nur sagen: kein Freund des gepflegten frankobelgischen Semifunnies darf das versäumen. Schön wäre natürlich, wenn das Special auch ein "Anstupser" für einen Verlag wäre, eine längst überfällige Schwarzbart-Gesamtausgabe in Angriff zu nehmen.

Miracleman von Kalibern wie u.a. Mick Anglo, Don Lawrence, Alan Moore und Neil Gaiman ist ein weiterer Artikel gewidmet, der eine der interessantesten, hochkarätigsten und gleichzeitig unbekanntesten Superhelden-Serien näher beleuchtet.

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=15569
© Marvel Comics / Panini Deutschland

Marvel- oder doch Miracleman?

hensen
01.10.2014, 20:37
Hm, 'Rawhide' in den Reigen der klassischen TV-Serien aufzunehmen, kann nur damit zusammenhängen, dass einer der Sprechblasen-Macher ein beinharter Clint E. Fan sein muss. Die Produktion hat hier in Deutschland, unter einem anderen Namen laufend auf einem unbedeutenden Sendeplatz bei Privatsendern versteckt, überhaupt keine Spuren hinterlassen. Aber wie schon erwähnt, das haben wir wohl einem unverbesserlichen C.E. Anhänger zu 'verdanken'. :p

Das nächste mal dann doch bitte wieder einen wirklichen Klassiker der deutschen Fernseh-Geschichte aufbereiten: Ich möchte 'Förster Horn'!

Also ich kann mich daran erinnern, dass Mitte der 60er die Serie als "Cowboys" zur klassischen Sendezeit gelaufen ist, zur selben Zeit wie "Am Fuß der blauen Berge". Nachmittags halt, Samstag oder Sonntag ca 15:00 Uhr!

zaktuell
01.10.2014, 23:33
Miracleman? - Derselbe, über den's auch im neuen Alfonz n Artikel gibt?

Zyklotrop
01.10.2014, 23:39
Gut möglich, nachdem Panini die Serie aktuell auf Deutsch bringt.

frank1960
02.10.2014, 04:33
Also ich kann mich daran erinnern, dass Mitte der 60er die Serie als "Cowboys" zur klassischen Sendezeit gelaufen ist, zur selben Zeit wie "Am Fuß der blauen Berge". Nachmittags halt, Samstag oder Sonntag ca 15:00 Uhr!

Aus fast 200 vorliegenden Folgen hat die ARD damals in üblicher Manier eine 'Auslese' getroffen und dreizehn (!) Episoden für sendewürdig befunden.

Zyklotrop
02.10.2014, 05:19
Bei meinem TV-Western-Favoriten "Westlich von Santa Fé" wurden immerhin 59 Folgen nicht auf Deutsch synchronisiert. Auch in der deutschen DVD-Box (http://www.amazon.de/Westlich-von-Santa-Fee-deutsch/dp/B00HOGTSC4/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1412219755&sr=8-1&keywords=westlich+von+santa+fe) sind diese Episoden zu meiner großen Enttäuschung leider nicht enthalten. Erschienen ist 2011 sowieso nur Staffel 1, was bei der dürftigen Bild & Ton-Qualität nicht verwundert. Auf eine qualitativ hochwertige und lückenlose Edition dieser tollen Serie müssen wir also immer noch warten.

Die aktuellen Rawhide-DVD-Boxen hingegen dürften lückenlos sein.

frank1960
02.10.2014, 05:44
Bei meinen Freunden von der Ponderosa musste man bis zur Veröffentlichung der DVDs warten, um alle 430 Folgen gesehen zu haben. Meine Lieblings-Westernserie ist 'Josh - Der Kopfgeldjäger' mit Steve McQueen. Hochspannung in 25 Minuten, mMn die ideale Länge für Serien. Keine Zeit für überflüssige Schnörkel irgendwelcher Art.

Zyklotrop
02.10.2014, 05:58
"Josh - Der Kopfgeldjäger" hab ich auch nie gesehen, aber wenn die Serie wirklich so gut ist wie Du sagst, werd ich mal danach Ausschau halten. Steve McQueen mag ich sehr. Obwohl, für die Rolle des Nevada Smith war er bei allem Respekt viel zu alt.

frank1960
02.10.2014, 06:04
Ursprünglich sollte Alan Ladd die Hauptrolle spielen, als Anlehnung an seine Rolle in 'Die Unersättlichen'. Und der wäre dann wirklich zu alt gewesen. Und was Josh angeht, den kann Ich wirklich empfehlen!

arno
02.10.2014, 14:17
Auch ist Creepy und Co leider überhaupt nicht mein Ding und das Titelbild ist echt gruselig.

Horror-Fan bin ich ebenfalls keiner (weder in Buch- noch in Film- oder Comicform, mit ausdrücklicher Ausnahme der EC-Titel) , aber Bernie Wrightson ist schon eine Klasse für sich. Passt auch schön zur SB-Tradition, ...


Beide oben getroffenen Ausssagen möchte ich auch unterstreichen (die zweite zumindest im ersten Teil) und sind für mich Gründe, das Heft diesmal wahrscheinlich nicht zu kaufen. Und was da so schön passen soll, erschließt sich mir auch nicht. Einzig der Artikel über die Leihbücher läßt mich noch schwanken. - Soll natürlich niemanden vom Run auf die neue SB abhalten.

Zyklotrop
02.10.2014, 15:32
Das mußt Du doch nicht in solch einem entschuldigenden Tonfall sagen. ;) Es gibt die -Gott sei Dank in der Überzahl befindlichen- vielseitig interessierten Stammleser, und es gibt die Gelegenheitsleser, die nur zuschlagen, wenn "ihr" Thema ausführlich behandelt wird. Besonders bei Computerspielmagazinen zähle ich auch zur Kategorie 2, das ist ja nichts Schlimmes. Fairerweise möchte ich sagen: wenn das Leihbuchthema für Dich tatsächlich das Wichtigste sein sollte, dann solltest Du diesmal wirklich aussetzen, denn hierbei handelt es sich "nur" um ein -allerdings hochinformatives- Interview mit den Machern der aktuellen "Illustrierten Bibliographie der Leihbücher". Bin übrigens auch Leihbuchsammler, das Thema wird noch öfter in der SB abgehandelt werden. Ich hoffe aber doch, daß sich auf den 98 restlichen Seiten noch so manch lohnendes Lesefutter für Dich versteckt.

Es stimmt aber, daß die Wäscher-Fraktion (der ich auch angehöre) diesmal ein bißchen diskriminiert wird, weil ein fertiges 12-seitiges Wäscher-Special auf die Folgeausgabe verschoben werden mußte. Aber mehr als die rappelvollen 100 Seiten wäre budgetmäßig nicht drin gewesen, und es macht natürlich Sinn, aktuellere Themen vorzuziehen.

Warum ich so betont habe, daß Norbert Hethke Bernie Wrightsons Geschichten verlegt hat? Nun, weil ich nach wie vor glaube, daß Hethkes enorme Vielseitigkeit von vielen sträflich unterschätzt wird.

zaktuell
02.10.2014, 17:20
Na, wenn 12 Seiten schon ferig sind, dann kann ja die nächste Nummer schneller folgen (und hätte noch schneller folgen können, wenn man JETZT keine 100 Seiten gemacht hätte, sondern nur 80, dann wär die nächste Ausgabe schon JETZT fast halbfertig... ;)

Bad Company
12.10.2014, 00:12
Stefan Meduna hat im CGN gemeldet, dass die neue Ausgabe wohl doch erst um den Termin der Kölner Messe (08.11) erscheint. Allerdings führt Gerhard wohl schon Gespräche betreff Verbesserung der SB-Situation. Sobald dieses geklärt ist wird sich Gerhard dazu äußern.

Gerhard Förster
01.11.2014, 16:34
Endlich ist es soweit!

Seit gestern ist die SB 231 mit der Spedition unterwegs nach Deutschland! Vermutlich wird sie zuerst auf der Kölner Comicbörse erhältlich sein, aber sehr bald danach bei Abonnenten und Händlern. Einen Stichtag kann ich noch nicht sagen.

Die SB 231 hat diesmal 100 Seiten. Das Cover ist mit einer matten Celophanbeschichtung versehen und sieht dadurch edel aus. Das Wichtigste ist natürlich der Inhalt, den ich hier nochmals widergebe:

Marcel Remacle, der SCHWARZBART-Zeichner ist der größte Brocken. Über ihn ist hierzulande meines Wissens noch nie berichtet worden. Er hat über drei Jahrzehnte für das Magazin Spirou gezeichnet. Als er starb, hieß es, man habe ihn kaum gekannt. Wir beschäftigen uns ausführlich mit diesem schwierigen Künstler und bringen eine gründliche Checkliste.

Bernie Wrightson dürfte der (schaurig-) schönste Brocken sein. Sein CREEPY-Band bei Splitter ist der Anlass, Leben und Werk zu betrachten.

Burne Hogarth: Als Ergänzung zur TARZAN-Ausgabe bei Bocola, bei der die große Hogarth-Strecke angelaufen ist, bringen wir eine Zusammenstellung von Zitaten des Künstlers zu seinem Werk.

Benedikt Taschen: Artikel und Exklusivinterview mit dem internationalen Verleger, dessen Wurzeln in unserer Comicszene liegen. Demnächst erscheint bei Taschen ein großes Werk über Marvel-Comics von Roy Thomas.

MIRACLEMAN: Die verrückte Seriengeschichte des britischen Superhelden, den Alan Moore wiederbelebte und der kürzlich bei Panini erschienen ist. Wir kennen ihn auch aus den alten bsv-Tagen – aber war das überhaupt der gleiche Miracleman?

ILLUSTRIERTE KLASSIKER: Als Nachschlag zum Special in der letzten Ausgabe bringen wir Beiträge über die deutsche und griechische Ausgabe sowie eine große Checkliste, die vor allem jene Ausgaben abbildet, die noch nicht auf Deutsch veröffentlicht wurden.

Ein Interview zum Thema Leihbücher mit den Autoren der kürzlich erschienenen ILLUSTRIERTEN BIBLIOGRAFIE DER LEIHBÜCHER.

TV-Klassiker: DER MANN MIT DEM KOFFER und RAWHIDE/TAUSEND MEILEN STAUB (mit ClintEastwood)

Comics: SIGURD, gezeichnet von Martin Frei (mit 10 tollen neuen Seiten!) und eine ALIX-Kurzgeschichte.

Und vieles, vieles mehr!!

Gerhard Förster
02.11.2014, 09:01
Noch erwähnenswert ist, dass diesmal 5,5 Leserbriefseiten abgedruckt sind und dass "Generation Lehning" mit dem ausführlichen Hintergrundartikel "'Gufos Heimtücke' kommt" und einem weiteren Beitrag über FALK-Storys von Hajo F. Breuer (der kürzlich leider verstorben ist) mit Magie- und Afrika-Elementen ergänzt wurde.

Gerhard Förster
06.11.2014, 13:56
War wieder einmal nicht einfach mit dem Timing. Jetzt kann ich endlich den Stichtag sagen, wann die SB bei den Leuten ankommen müsste: 14. November. Ist natürlich nur ein ungefährer Stichtag, das hängt von der Post ab.

Übermorgen auf der Kölner Börse gibt´s selbstverständlich auch schon die SB. Falls Abonnenten sie dort bereits mitnehmen möchten, ist das möglich. Ich trage sie dann auf eine Liste ein, damit sie das Heft nicht auch noch zugeschickt bekommen.

Dann wünsche ich viel Spaß mit der neuen, 100-seitigen SB 231!

DER LETZTE APACHE
07.11.2014, 16:49
Na, wenn 12 Seiten schon ferig sind, dann kann ja die nächste Nummer schneller folgen (und hätte noch schneller folgen können, wenn man JETZT keine 100 Seiten gemacht hätte, sondern nur 80, dann wär die nächste Ausgabe schon JETZT fast halbfertig... ;)


Die Kette an deinem Fahrrad ist längst abgenutzt. Deine ständigen Sticheleien ebenso. Trag es endlich wie ein Mann und nehm es einfach so hin.

Niemand hat damit rechnen können, das dieses Mal die SB 100 Seiten Umfang hat. Cool. Das war Gerhard's "Heimtücke". :p

zaktuell
07.11.2014, 17:56
Das war überhaupt nicht so 'stichelig' gemeint, wie vorurteilsbehaftete Indianer das vielleicht verblendeterweise auffassen.

Chisum
13.11.2014, 22:09
So, da ist das gute Stück. Erster Blick zeigt, ganz schön dick das Ding.
Habe mir gleich mal den Artikel zu Schwarzbart angelesen und muss sagen, es lässt sich noch gemütlich auf dem Sofa drin schmökern. Man kann auch mal ne Seite umschlagen und es bleibt handlich beim Lesen. Denke aber das es jetzt auch dick genug ist, damit es eine "Zeitschrift" bleibt.
Die TV-Klassiker, sorry auch beim anlesen beide mir völlig unbekannt. Was doch 4-5 Jahre Altersunterschied ausmachen. Ich habe wohl erst nach der Mondlandung (Da saß ja jeder vorm Fernseher) Anfang der Siebziger bewusst TV gesehen.:)

zaktuell
14.11.2014, 02:58
Immer, wenn ne neue Ausgabe fertig ist, aktualisiere ich die web-site und dabei unter anderem diese Übersichts-Seite:

http://www.die-neue-sprechblase.at/pages/backlist.html

Schon beeindruckend, was da im Laufe der -gefühlt noch gar nicht so langen- Zeit zusammen gekommen ist...

Chisum
14.11.2014, 11:47
Nettes Cover für die nächste Ausgabe!
Tät mir gefallen, so ein Westerncover, vielleicht mit Hinweis/Hintergrundbericht auf die bevorstehende Veröffentlichung von Manos Kelly im Avant-Verlag(vielleicht aber auch noch ein bischen früh)! ;)

Borusse
15.11.2014, 14:37
Meine positive Überraschung: Der Beitrag über Erwin Moser. Ich habe die Bücher unter dem Vorwand, sie den Kindern vorlesen zu wollen gekauft, denn diese Phantasie, egal ob in den kurzen Kalendergeschichten oder den längeren Werken, wirkt generationsübergreifend. Sein Meisterwerk ist für mich übrigens "Die Gehmaschine", da kommt ganz gut der Humor durch.

Den Artikel über Taschen finde ich zwiespältig, bzw. ich mag ihn nicht besonders, nachdem was ich über ihn weiß. Die Leistung ist aber schon was besonderes, wenn auch für mich der Verlag mit dem Abbruch der 40 bändigen Architekturgeschichte nach 12 Bänden gestorben war.

Mal sehen, was da mit Disney geplant ist.

zaktuell
15.11.2014, 19:31
(...) Den Artikel über Taschen finde ich zwiespältig, (...) Hab den Artikel noch nicht gelesen, aber allein durch die Fotos wurden bei mir wieder Erinnerungen wach: War doch Taschens erster Laden auch für mich als Kunde mein erster Comic-Laden...

Manx cat
16.11.2014, 07:49
Das Chemosphere-Haus von Taschen kenne ich aus dem Brian de Palma-Film "Der Tod kommt zweimal". Einer meiner Lieblingsfilme. :)
Die Burne Hogarth-Doppelseite fand ich bisher am interessantesten.
Was in diesem Heft ein bisschen auffällt, ist das unregelmäßige Layout. Manchmal ist man sich nicht sicher, ob auf einer Seite ein Artikel wirklich beginnt, oder ob man zurückblättern muss, z.B. S. 56 oder 64. Auch verstehe ich nicht, wieso die Seiten 74, 66 und 67 (Schock, Seth und Mister X) nicht bei den Rezensionen sind. Das ist so willkürlich eingeflickt, dass man sich unnötigerweise fragen muss, wieso ihr das macht.

frank1960
16.11.2014, 08:00
Den Artikel über Taschen finde ich zwiespältig, bzw. ich mag ihn nicht besonders, nachdem was ich über ihn weiß.

Ich hab Taschen in den 80ern in einer Talkshow mal gesehen. Damals noch als Sammler. Er war mir auf Anhieb unsympathisch.

Manx cat
16.11.2014, 11:23
Der Berni Wrightson-Artikel ist schön geworden. Ich hätte aber noch eine Frage zu Berni Wrightsons gesundheitlichen Problemen. Ich meine, mal gelesen zu haben, dass er sich beim Eislaufen beide Hände gebrochen hat und er daraufhin nicht mehr richtig zeichnen konnte. "Batman - The Cult" und "Punisher P.O.V." sollen nach diesem Unfall entstanden sein. Im gleichen Zusammenhang war auch zu lesen, dass man die Folgen des Unglücks in den Zeichnungen der Batman- und Punisher-Geschichten sehe. Tatsächlich sind die Zeichnungen grober geraten als in seinen filigranen 70er JAhre Illustrationen, aber der Stilwechsel könnte ja durchaus auch mit einer an das MAssenmedium angepassten Ökonomisierung des Arbeitsstils zu tun haben. Kann es sein, dass hier ein Zusammenhang konstruiert wurde, der nicht zwangsläufig so sein muss?
Und wie ist seine Verfassung gegenüber den offensichtlich kritischen Jahren, in denen er sehr wenig machte?

ELDORADO
16.11.2014, 20:21
Re: Benedikt Taschen
Der ist zweifellos ein Egomane und ziemlicher Selbstdarsteller, lebt das ja auch in Form seines Jet Set/High Sovciety-Lebens oder mit seinem extravaganten Hauses aus.
Aber das macht nichts, denn wer bewiesen hat, dass er ein erfolgreicher "Macher" ist, darf auch gerne demonstrieren, dass er eben mehr drauf hat als Andere. Wird hierzulande zwar immer gerne skeptisch gesehen, von mir allerdings nicht. :cool:

Gerhard Förster
16.11.2014, 20:36
Zu Wrightson: Von seinem Jet-Set-Leben weiß ich nichts, auch nichts von seinen Gesundheitsproblemen, aber ich weiß, dass er bei dem neuen Frankenstein-Comic wieder sehr detailliert zeichnet.

Zur Frage, warum die Seiten 74, 66 und 67 (Schock, Seth und Mister X) nicht bei den Rezensionen sind: Weil sie länger als Rezensionen sind und viel mehr Abbildungen haben, es sind eben kleine Artikel. Aber ich gebe zu, dass der Schock-Artikel etwas kurz geraten ist, jedoch nur der.

frank1960
16.11.2014, 21:03
@ ELDORADO

Ach, immer diese Klischees. Ich wusste damals doch noch gar nix über sein bevorstehendes Jetset-Leben oder seine Zukunft als Macher, also Neidfaktor oder dergleichen fällt da weg Er ist eben rübergekommen wie er rübergekommen ist.

ELDORADO
16.11.2014, 23:51
@frank:
Das bezog sich auch weniger auf Deinen Eindruck aus den 80ern als auf die aktuelle Einschätzung von Borusse, die ja durchaus noch andere teilen.

@Gerhard:
Beim Herrn Wrightson war von einem "Jet-Set Leben" nicht die Rede. :)

Borusse
17.11.2014, 14:01
@frank:
Das bezog sich auch weniger auf Deinen Eindruck aus den 80ern als auf die aktuelle Einschätzung von Borusse, die ja durchaus noch andere teilen.



Du hast das mit der Leistung aber schon gesehen? Ich sage es mal so: Um dahin zu kommen bedarf es vielleicht eines Durchsetzungswillen, der mit einer gewissen Rücksichtslosigkeit wenig bis nicht auf die Befindlichkeiten anderer achtet.

Wahrscheinlich ist es auch Mangel an Empathie. Kann mich noch gut an die Aufnahme einer Werbekampagne im "weiblich dominierten" (zumindest was die letzten Meter zum Kunden angeht) Buchhandel erinnern....

Zyklotrop
17.11.2014, 22:47
auch nichts von seinen Gesundheitsproblemen,

Wrightson hatte laut seiner Frau dieses Jahr mehrere kleinere Schlaganfälle, aber da er nach seiner Entlassung aus dem Krankenhaus auf einer Messe in Toronto schon wieder fleißig signiert hat, dürfte es ihm Gott sei Dank nicht ganz schlecht gehen.

Gerhard Förster
13.12.2014, 13:29
In etwas über zwei Wochen wird schon die 232 heraußen sein. Darum würde ich gern noch die Zeit nutzen, um ein bisschen über die 231 zu diskutieren, die immerhin 100 Seiten hat und sicher eine der aufwendigsten Ausgaben überhaupt war.

• Wie gefällt Euch z.B. die Entwicklung beim Sigurd-Comic? Da wir mit den üblichen 9 Seiten nicht auskamen (uns war wichtig, den Cliffhanger dieser Folge zu erreichen), machten wir 10 Seiten. In Zukunft soll es flexibel gehandhabt werden. In der 232 schafften wir nur 6 Seiten (die Zeit war einfach zu kurz), die 6 Seiten machen aber was her, denke ich. Wir hoffen, dass wir die Geschichte in der 234 abschließen können.

• Und wie findet Ihr die Mischung in der 231? Welche Beiträge habt Ihr genossen, welche fandet Ihr weniger interessant?

• Letzte Frage: Habt Ihr bemerkt, dass das Cover eine matte Cellophanierung hat oder ist das eher untergegangen? Bei der 232 probieren wir es mit einer glänzenden Cellophanierung und ich frage die Leser im Vorwort, welche Version ihnen besser gefällt.

zaktuell
13.12.2014, 14:24
(...) Habt Ihr bemerkt, dass das Cover eine matte Cellophanierung hat (...) Also MIR ist das zumindest nicht soweit aufgefallen, dass ich gedacht hätte: "Wow, das sieht aber toll aus!" Ich fand die bisherige Umschlag-Qualität völlig ausreichend und angemessen, und halte 'Coververedelung' -wie auch Variant-Cover- für überflüssigen Schnickschnack. Wenn das -im Falle des Variant-Covers- 'kostenneutral ist (weil der Produktionsmehraufwand zB durch den höheren Preis fürs Variant-Heft wieder reinkommt) wär's mir egal, aber wenn das extra kostet, würde ich eher dafür plädieren, auf derartigen Schnickschnack zu verzichten.

Gerhard Förster
14.12.2014, 14:25
Wenn das -im Falle des Variant-Covers- 'kostenneutral ist (weil der Produktionsmehraufwand zB durch den höheren Preis fürs Variant-Heft wieder reinkommt) wär's mir egal, aber wenn das extra kostet, würde ich eher dafür plädieren, auf derartigen Schnickschnack zu verzichten.

Es ist auf jeden Fall preisgünstig. Und wenn eine Umschlagveredelung am Bahnhofskiosk (oder auch in Comicshops) ein paar neue Leute zum Reinblättern verführt, wäre ja auch nichts dagegen einzuwenden.

Weitere Meldungen zu meinen drei Fragen?

Kaschi
14.12.2014, 22:25
• Und wie findet Ihr die Mischung in der 231? Welche Beiträge habt Ihr genossen, welche fandet Ihr weniger interessant?Ich bin ein durchaus eifriger, aber auch sehr selektiver Leser von Comic-Sekundärliteratur.

Der "Wäscher-Generation" gehöre ich nicht an, Mangas sprechen mich nicht an, Horror- und Fantasycomics auch nicht und um Graphic Novels mache ich einen großen Bogen. Ich picke mir aus den Magazinen immer das heraus, was mich interessiert und richte danach auch meine Kaufentscheidung. Wobei ich die SPRECHBLASE seit einiger Zeit regelmäßig gekauft (und nachgekauft) habe. Deshalb möchte ich mich bezüglich Wrightson und Sigurd zurückhalten, hab' da einfach keine Ahnung.

Spannend fand ich den Artikel über Benedikt Taschen. Offenbar ein skurriler Typ. Tolle Bilder, v. a. die aus seiner Jugendzeit!

Informativ für mich die Kurzartikel zu Hogarth/Tarzan, zu den Spirou-News und zum neuen Schock. Hübsche Bilderstrecke zu Erlangen. Super die beiden Artikel über die nostalgischen TV-Serien. Auch in den Leserbriefen stöbere ich gerne herum.

... und aufmerksame Leser des Comicstammtisches hier im Albenforum wird es nicht verwundern, dass ich mich über den breiten Raum, den die SPRECHBLASE Marcel Remacle und seinen Serien zur Verfügung gestellt hat, ganz besonders freue! :-)

Manx cat
14.12.2014, 22:31
Jetz wo du's sagst. Super-Umschlagqualität. Gute Haptik.
Und ich konnt mich endlich durchringen, dass Geld für 8 weitere Hefte zu überweisen.:)

Zauberland
18.12.2014, 15:17
• Wie gefällt Euch z.B. die Entwicklung beim Sigurd-Comic? Da wir mit den üblichen 9 Seiten nicht auskamen (uns war wichtig, den Cliffhanger dieser Folge zu erreichen), machten wir 10 Seiten. In Zukunft soll es flexibel gehandhabt werden. In der 232 schafften wir nur 6 Seiten (die Zeit war einfach zu kurz), die 6 Seiten machen aber was her, denke ich. Wir hoffen, dass wir die Geschichte in der 234 abschließen können.

Für mich ist der Sigurd Comic ein zwiespältige Sache. Ich bin nicht mit Sigurd sozialisiert. Eventl. Insidergeschichten, sowie ein Nostalgiebonus fallen also weg. Die Geschichte finde ich recht interessant und unterhaltsam. Die Optik jedoch stösst mich ab (obwohl ich sogar ein StarTrek Poster von Frei an der Wand habe - dort war er aber "besser"). Vielle seltsame Körperhaltungen und Gesichtsausdrücke, speziell die Darstellung von Wut und Hinterlist wirkt erher unfreiwillig komisch. Sorry!


• Und wie findet Ihr die Mischung in der 231? Welche Beiträge habt Ihr genossen, welche fandet Ihr weniger interessant?

Sehr interessant (und toll bebildert) fand ich den Taschenartikel, auch weil er den Tellerrand der originären SB Themenbereichs überschreitet. Taschen scheint ja tatsächlich unter einem guten Stern geboren zu sein: Zu verlegen was man selber mag und damit weltweiten Erfolg zu haben ist schon erstaunlich und "vom Schicksal begünstig". Gut, das Startkapital der Eltern war sicher auch hilfreich, aber um kurz auf die Kritik an seiner Person einzugehen: Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich erarbeiten.
Als Horrorfan ist natürlich auch der Wrightson Artikel für mich ein Highlight. Schön ist es, so finde ich, am Ende solcher Artikel eine bebilderte Übersicht über die in Deutschland erschienen Comics der Künstler zu erhalten. Das öffnet Augen.
Interessant fand ich auch das Interview zum Thema Leihbücher, da es sich hierbei um ein Thema handelt über das ich sehr wenig weiss. Das öffnet dann auch Horizonte.
Die TV Klassiker sind für mich immer ein Highlight. Auch deshalb weil ich die Serien im Regelfall nicht kenne, da sie deutlich vor "meiner Zeit" versendet wurden. Ich hätte mir allerdings lieber EINEN Artikel gewünscht (satt zwei), der dann dafür textlich ausführlicher und reicher bebildert wäre.
Die Comics (Sigurd und Alix) lockern das Magazin auf und sind (trotz meiner Kritik an der Zeichnungen von Sigurd) unterhaltsam. Aber wo bleibt eine neue Folge von Dr. Sammler?
Nichts anfangen konnte ich mit dem Remacle Porträt. Aber es sei dir gegönnt mal wieder dein "Lieblingscomictitelbild" im Heft unterzubringen .... :)
Völlig uninteressant sind für mich auch die Superheldensachen (Miracleman) und das Tarzanzeugs. Aber jedem Tierchen sein Pläsirchen. Nur auf Mangaartikel werde ich in der SB wohl vergeblich warten. :D


• Letzte Frage: Habt Ihr bemerkt, dass das Cover eine matte Cellophanierung hat oder ist das eher untergegangen? Bei der 232 probieren wir es mit einer glänzenden Cellophanierung und ich frage die Leser im Vorwort, welche Version ihnen besser gefällt.

Zweiteres. Jetzt als ich es wusste habe ich die matte Cellophanierung auch gesehen. Ganz nett, aber nicht wirklich augenfällig.

DER LETZTE APACHE
18.12.2014, 15:32
...mit besagtem Benedikt Taschen habe ich schon Anno 1978 geschäftlich, wie menschlich abgeschlossen.

'nen Artikel in der SB is okay, aber näher darauf eingehen: Eine Werbeplattform hier an dieser Stelle - wie auch immer - halte ich für unangebracht.

Das erste u. letzte Mal, das ich mich zu diesen Zeitgenossen äußere. Hat mit Neid nichts zu tun. Es wäre besser gewesen, wir wären uns nie begegnet.

Akkonak08
20.12.2014, 21:30
Zu dem Zeitpunkt war er doch noch fast ein Schüler der aber dank dicken Taschengeldes und erster Ankauf/Verkaufstransaktionen seine eigene Micky Maus Sammlung komplett hatte.
Von dem Auftritt in der Talkshow haben wir an der Uni eine Aufzeichnung gesehen. Da war er tatsächlich schon echt großkotzig.
In dem Taschen Interview in der Sprechblase war sehr wenig Inhalt für meinen Geschmack. Der begleitende Text und die Fotos waren viel besser!

Gerhard Förster
21.12.2014, 00:09
In dem Taschen Interview in der Sprechblase war sehr wenig Inhalt für meinen Geschmack. Der begleitende Text und die Fotos waren viel besser!

Tja, das liegt nicht an mir. Ich hätte ihm ein Loch in den Bauch gefragt, aber er war am Sprung zu einer Reise, hatte sehr wenig Zeit. Und so machte ich das beste draus und fragte dann einer Mitarbeiterin das Loch in den Bauch.

ELDORADO
21.12.2014, 02:02
Nur auf Mangaartikel werde ich in der SB wohl vergeblich warten. :D

Wer weiß?
Den Gerhard interessiert grundsätzlich alles und in Erlangen hatte meine Freundin ihm auf ausdrückliche Nachfrage ein paar Manga-Lesetipps speziell sogar aus dem "Boys Love"-Bereich genannt.
Und vielleicht reizt es ihn dann sogar, zu diesem ganz besonderen Genre was zu schreiben - sofern er denn dazu kommt, sich tatsächlich mal mit dem Zeug zu beschäftigen. ;)

Gerhard Förster
21.12.2014, 14:19
Wer weiß?
Den Gerhard interessiert grundsätzlich alles und in Erlangen hatte meine Freundin ihm auf ausdrückliche Nachfrage ein paar Manga-Lesetipps speziell sogar aus dem "Boys Love"-Bereich genannt.
Und vielleicht reizt es ihn dann sogar, zu diesem ganz besonderen Genre was zu schreiben - sofern er denn dazu kommt, sich tatsächlich mal mit dem Zeug zu beschäftigen. ;)

Würde mich schon reizen. Ist es nicht irre, dass die "Boys Love"-Mangas wie besessen von den Mädels und nicht von Schwulen gelesen werden? Ich würde dieses Phänomen liebend gern erforschen und verstehen lernen, aber mir fehlt einfach die Zeit. Bis jetzt kam ich noch nicht mal dazu, mir die Manga-Tipps, die Eldorados liebe Freundin mir gab, zu besorgen. Ich stecke hier im Hamsterrad und komme vielleicht alle drei Jahre mal in einen Comicshop. Grundsätzlich finde ich fremde Kulturen an sich schon spannend und Japan kommt mir manchmal besonders fremdartig vor. Kennt Ihr diese Aufklärungsserie "Manga Love Story" von Katsu Aki? Ich hab nur den Band 1 gelesen, mich aber bei den Verspanntheiten der Japaner gut amüsiert. Die scheinen ja auf dem Liebessektor noch verkrampfter zu sein, als wir, und das heißt was.

Dennoch habe ich, wie viele meiner Generation, eine echte Aversion gegen diese typischen Manga-Gesichter und versteh gar nicht, wie die einem gefallen können. An sich bin ich ja offen, neugierig und tolerant, aber bei vielen Mainstreammangas hege und pflege ich bloß meine Vorurteile, das gebe ich gern zu. In meinem Alter liest man wohl auch eher die Mangas von Taniguchi, die ich – wie viele andere – toll finde (über Taniguchi brachten wir auch schon mal einen Artikel). Sehr empfehlen kann ich auch Naoki Urosawa, der zur Zeit mit Billy Bat Erfolg hat. Doch seine Serien Monster (dt. bei Ehapa) und 20. Century Boys (ich glaube Panini) waren Ladenhüter, wurden mühsam von den Verlagen bis zum Ende geschleppt, obwohl sie hervorragend und ultraspannend sind, wie Kenner der Serien wohl bestätigen werden.

Nochmal zurück zu den "Boys Love"-Mangas und einer Serie wie "Manga Love Story": Hast Du nicht selbst Lust, die sexuellen Eigenheiten der Japaner anhand der Mangas und der gesellschaftlichen Realität zu erforschen, Eldorado und dann was drüber für die SB zu schreiben? Du bist viel näher dran an der Materie als ich. (Tja, das hast Du jetzt davon, dass Du das Thema angeschmitten hast, Du Ärmster).

frank1960
21.12.2014, 14:38
BL in der Sprechblase? Wen sollte das interessieren, außer Manga Mädels. Und ob die jetzt deswegen zum Magazin greifen? :naja:

Berengar Bläulich
21.12.2014, 15:19
Interessiert mich persönlich nicht die Bohne und einen eventuellen Artikel darüber würde ich überblättern, aber wenn es dafür genug Interessierte unter den Sprechblase-Lesern gibt, soll es mir recht sein.

Gerhard Förster
21.12.2014, 18:20
Also eine große Story dürfte das natürlich nicht sein, das ist schon klar (da braucht Ihr überhaupt keine Sorgen haben!), aber bei den kleinen Themen kann man doch auch ein bisschen experimentierfreudig sein. Ist doch spannend, was da bei den Mädels abgeht und warum sie auf was stehen, oder etwa nicht?

Zauberland
22.12.2014, 03:48
Ich würde eine Manga-Ecke lesen. Obwohl ich mit FB Comics "sozialisiert" bin (und die SB abonniert habe), lese ich momentan kaum noch FB sondern Mangas, US Zeugs abseits der Superhelden und (deutsche) Independent Comics.
Btoom, Sprite, HSOTD, Ikigami, Heimliche Blicke, Crossed, Dan, Fables, Amelia Rules, Horrorschocker oder Zuckerfisch, um nur einige zu nennen, würde ich momentan jedem Spirou oder Storm vorziehen.

Gerhard Förster
22.12.2014, 07:31
Also im Moment bin ich noch nicht bereit zu einer regelmäßigen Manga-Ecke. Da müsste der Wunsch schon von vielen herangetragen werden. Aber ab und zu mal einen kleinen Manga-Artikel, warum nicht. Dann aber möglichst keinen über Mangas aus der Glubschaugenabteilung (Lasst mir meine Vorurteile!). So eine psychologische Studie, wie die, die mir bei meinem Angebot an Eldorado vorschwebte, fände ich natürlich auch interessant. Aber wenn das niemanden interessiert, ist´s mir auch recht. Ich bin nicht fixiert drauf.

zaktuell
23.12.2014, 14:27
Also ich würde das mit den Mangas nicht so grundsätzlich sehen. Egal, ob pro oder contra. Die Sprechblase hat schon so oft bewiesen, dass es gar nicht so sehr drauf ankommt, ob das THEMA interessant ist, sondern WIE es angegangen wird. (Mich zB hat Billy Jenkins nicht wirklich interessiert und trotzdem war das toll zu lesen und wenn ich die Rückmeldungen richtig erinnere, ging das nicht nur mir so.)

Gerhard Förster
23.12.2014, 14:39
Da kann ich Dir natürlich nur recht geben, zaktuell!

ELDORADO
23.12.2014, 22:40
Hm. Ich bilde mir zwar tatsächlich ein, zum Thema "warum lieben so viele junge Frauen Manga mit schwulen Jungs" aus amateurpsychologischer Sicht sowie eben aus der langjährigen Erfahrung mit dieser Kundschaft was sagen zu können - aber ob das die Mehrheit der Sprechblasen-Leser tatsächlich interessiert weiß ich auch nicht so recht.

Man könnte es eventuell von der Seite angehen, die Wirkung dieser Art von "Fluchtliteratur" mit derjenigen zu vergleichen die wiederum jugendliche Männer in ihren bevorzugten Comics finden bzw früher mal suchten....

Gerhard Förster
24.12.2014, 00:22
Mir fällt grad ein, dass Männer ja auch gern Pseudo-Lesben beim Sex zusehen. Und ihre Lesben-Fantasien haben mit der Realität sicher genausowenig zu tun, wie die schwulen Männer in den Mädchenmangas.

Aber lassen wir das Thema lieber. Es ist zu weit weg von der SB.

DER LETZTE APACHE
24.12.2014, 10:58
was für ne' schräge Konversation.

Die Klientel der SB - schätz ich mal so - liegt plus/minus von 40 bis 70 Jahren. Die der Manga Anhänger um die 20 ( +/- ).

Da wäre es angebracht, wenn die Mädels ein eigenes Fanzine publizieren würden.

Sicherlich ist jetzt auch der Zeitpunkt erreicht, das man Comic Börsen gezielt aufteilt in Manga und Nostalgie ( oder Antiquariat ).

Ich ärgere mich, wenn ich eine Schallplattenbörse besuche und es sind 90% CD und DVD Händler vertreten.

arno
24.12.2014, 11:45
Da wäre es angebracht, wenn die Mädels ein eigenes Fanzine publizieren würden.

Völlig richtig! In der SB braucht's so was nicht. Die ist auch sonst schon vielseitig genug.

zaktuell
24.12.2014, 12:43
Jaja, immer schön die Scheuklappen aufbehalten...

Wenn Gerhard schon das 'klassische' im Untertitel des Magazins wegfallen lässt, um 'allgemeingültiger' im Themenspektrum zu signalisieren...

Mich interessieren Mangas auch nicht. Aber mich interessieren Menschen und wie sie ticken. Und grade WEIL mich Mangas nicht interessieren, interessiert mich, was andere an denen so interessant finden. Insofern fänd ich einen derartigen Artikel durchaus interessant. Denjenigen, die Mangas lesen, muss man deren Faszination nicht erklären, genauso wenig, wie man mir meine 'ZACK-Prägung' erklären muss. Insofern hätte ein solcher 'Warum lesen Mädchen Schwulen-Comics' in nem Mangazin gar keinen Sinn. In der Sprechblase schon eher...

Aber wenn 'die alten Säcke' sich lieber weiterhin nur im eigenen Saft suhlen*, könnte Volker den Artikel ja auch für Alfonz schreiben...

*dass die lieber unter sich bleiben und im kleinen Kreis diskutieren und das kuscheliger finden, zeigt sich ja 'nebenan', wo man Udo Jürgens auch nur mir den Jürgens-Fans besprechen möchte, die sich AUCH noch für Fussball interessieren... - Was im Übrigen beides noch weiter weg vom 'Kernthema' ist als Mangas... - Wie sagte Obelix doch einst so trefflich: "Die spinnen, die Menschlichen."

franque
24.12.2014, 14:11
Von mir aus können auch ruhig Manga-Artikel und -Rezis in der SB erscheinen (gehören ja schließlich auch zur "wunderbaren Welt der Comics"). Ein Blick über den Tellerrand hat definitiv noch keinem geschadet. Ich stimme auch mit Zaktuell darin überein, dass gerade ein Phänomen wie "Boys Love", was für Personen, die sonst nichts mit Mangas zu tun haben, auf den ersten Blick bizarr erscheinen mag, für eine "Untersuchung" in einem Comic-Fachmagazin von besonderem Interesse sein könnte.

DER LETZTE APACHE
24.12.2014, 14:16
Dann soll der Oberförster eine Umfrage starten.

Alles andere ist Haschen nach Wind.

Hat mit Scheuklappen nichts zu tun.

Im übrigen hat die SB für mich jetzt schon Themen, die mich nicht interessieren, dann auch noch Mangas?

zaktuell
24.12.2014, 17:25
Dann soll der Oberförster eine Umfrage starten. (...) Könnte er machen, ja. Aber da der Förster am Ende sowieso völlig unabhängig vom Ergebnis einer eventuellen Umfrage, letztlich doch macht, was er will - und bisher ja auch GUT macht - isses dann auch wieder Wurscht.... ;)

Gerhard Förster
24.12.2014, 17:28
Ich finde, zaktuell trifft den Nagel auf den Kopf! Ich kann dem wenig hinzufügen, etwas vielleicht doch:

Mich hat immer diese unbändige Neugier angetrieben und ich hoffe sehr, dass die Leser auch so neugierig sind. Die Neugier ist für mich der Grund, warum ich öfter mal über meinen üblichen Tellerrand schaue. Journalistische Typen sind nun mal neugierige Kerle. Es ist sogar durchaus möglich, dass ich ohne diese Neugier ganz was anderes machen würde. Denn früher war es oft so, dass ich irgendwo englische Artikel über Comics sah und darunter litt, dass mein Englisch so schlecht ist und ich nicht verstehe, was drin stand. Da ich nicht verlangen konnte, dass die Leute die Artikel bloß für mich übersetzen, dachte ich mir Gründe aus, warum ich für Hethke einen Artikel über das Thema des englichen Artikels schreiben könnte. Noch schlechter waren und sind natürlich mein Italienischkenntnisse. Auf die besagte Weise ist dann auch meine Serie "Die italienischen Wurzeln" zustandegekommen.

Aber ich verstehe auch, wenn sich Leser bei der SB von all dieser verwirrenden Vielfalt mit der der Mensch heute täglich konfrontiert wird, erholen wollen und stattdessen in den Themen schwelgen wollen, die sie kennen und lieben!! Das ist natürlich auch okay.

Wenn´s geht, würde ich eine Umfrage eher vermeiden, da dieses Thema ja wirklich ein Randthema ist. Ich glaube, das beste ist wohl, ich bespreche die Sache mal mit Eldorado am Telefon. Ich hab da schon eine vage Idee, was vielleicht die beste Lösung ist.

Euch allen wünsche ich einen schönen, gemütlichen Weihnachtsabend, falls das mein letztes Posting für heute sein sollte!! (Muss jetzt in die Küche. Sissy wird schon ungeduldig.)

DER LETZTE APACHE
24.12.2014, 17:38
Aber da der Förster am Ende sowieso letztlich doch macht, was er will - und bisher ja auch GUT macht

Ja,Ja. Sicher. Kein Ding. Er hat ja die Mangaanfrage mit " Zu weit weg von der SB" selbst beantwortet. Wenn du auf meinen Avatar schaust, sehe ich es genauso.

Zauberland
24.12.2014, 18:33
Gerade weil es (hoffentlich) eben kein "zu weit weg von der SB" mehr gibt, sondern der Blick über den Tellerrand Teil des Konzeptes ist, ist die "neue" SB eben nicht mehr das verschnarchte und nur für Wäscher Enthusiasten interessante, Heft, welches die alte SB war.
Ich würde mich über Manga(berichte) in der SB freuen, zumal sicher mehr als 50% der Comics, die ich im letzten halben Jahr gelesen habe, Mangas waren. Ist vielleicht auch eine Frage der Toleranz, lieber Apache, denn ich neide dir ja deine Wäscherstrecken (oder sollten es eher der (italienische) Westerncomic sein?), welche für mich ziemlich uninterassant sind, auch nicht.

Neander
24.12.2014, 19:35
.

Gerade weil es (hoffentlich) eben kein "zu weit weg von der SB" mehr gibt, sondern der Blick über den Tellerrand Teil des Konzeptes ist, ist die "neue" SB eben nicht mehr das verschnarchte und nur für Wäscher Enthusiasten interessante, Heft, welches die alte SB war...

Auch wenn das HRW über meinem Avatar vielleicht zu einem anderen Schluss führen könnte, möchte ich doch wieder mal daran erinnern, dass man selbst beim HRW-Magazin schon 2009 - HRWM-Chefredakteur war damals noch Gotthard Zappe - über den so vielzitierten Tellerand hinaus schielte. So findet man zum Beispiel in HRW-Clubmagazin Nr. 31 schon einen ausführlichen Artikel von Jörg Winner über die sehr interessante Manga-Serie Vagabond: http://www.hrw-fanclub.de/Clubmagazin/clubmagazin.html :).

Andererseits bin ich vor wenigen Jahren "fast gesteinigt" worden, als ich woanders vorschlug, wie unter Norbert Hethke bereits 2006 mit Alexandra Völker, Asu und Reami in Köln geschehen, messemäßig dort mal wieder etwas mit einigen hüschen Mangaka zu machen, ohne dies nur auf einen Kostümwettbewerb zu reduzieren. Untenstehendes fällt heutzutage schon fast in den Bereich "Kölner Manga-Nostalgie". ;)


.



http://www.comicforum.de/photopost/data/699/Norbert_Hethke_Achim-11-2006_154-P600-D150.jpg

4. November 2006 - Norbert Hethke zum letzten Mal in Köln


Der INTERCOMIC-Messe-Köln-Veranstalter und Kult-Verleger Norbert Hethke, von links nach rechts "eingerahmt" von seinem klassischen Organistionsteamgefährten Gerhart Renner und Horst Diefenthal sowie den drei Mangaka-Grazien Alexandra Völker, Asu und Reami, auf seiner letzten Messe am 4. November 2006 (© Foto: D. Köster / R. Scherr). Norbert Hethke, zwischen 1989 und 2006 von der 26. bis zur 60. Kölner Comic- und Romanmesse insgesamt 17 Jahre lang als Veranstalter (sein aktueller Nachfolger: Thomas Götze) verantwortlich, war, wie auf dem Foto gut zu sehen ist, auch neuen Ideen gegenüber sehr aufgeschlossen. So leistete sich Norbert als Verleger neben einem längeren "Aufenthalt" im Superhelden-Geschäft sogar noch einen - was nicht allen Nostalgie-Freunden bekannt sein dürfte - verlegerischen "Seitensprung" in´s Manga-Business.

Ich könnte mir schon einigermaßen vorstellen, dass der eine oder andere Artikel über eine Manga-Action-Serie - möglichst eine ohne die von Gehard Förster nicht so geliebten Glubschaugen - der Sprechblase gut stehen könnte. :cool:

DER LETZTE APACHE
24.12.2014, 19:57
Ist vielleicht auch eine Frage der Toleranz, lieber Apache, denn ich neide dir ja deine Wäscherstrecken (oder sollten es eher der (italienische) Westerncomic sein?), welche für mich ziemlich uninterassant sind, auch nicht.


Da hast du aber was falsch verstanden. Weder Wäscherstrecken, noch Italo-Western.

Meine Infos sind auf den Walter Lehning Verlag fixiert, das bringt es so mit sich, das ich nicht nur über Wäscher und Co. berichte. Aber wie kommst du auf Neid??

Wir haben hier mal wieder so eine Endloskettendebatte, wo die Sache der SB die Ansicht der beiden Lager Manga pro und contra nicht gerecht wird.


Ich werde in einen der nächsten SB-Ausgaben über Tom Mix ( Serieförlaget ) berichten. Tom Mix interessiert mich nicht. Tom Mix hat mich nie interessiert und wird mich auch nie interessieren.

Trotzdem kommt der Bericht. Soweit zu meiner von dir in Abrede gestellte Toleranz.


P.S.
Ich muß mich korrigieren. Es erfolgt kein Bericht, sondern wie es der Oberförster wünscht: Ein sorgfältiger Leserbrief kommt zum Abdruck.

Zauberland
24.12.2014, 19:57
@Neander:

Tja, mit der Toleranz ist das so eine Sache in der Comicszene. Wenn ich hier etwas von Mangas erzähle bekomme ich, von manchem, genauso auf die Nase, wie wenn ich in der Mangaszene etwas z.B. von den Gespenstergeschichten erzähle. Jeder nur seine eigene Scholle .... :(

Wo wir gerade dabei sind: Der "Old Shatterhand" Abdruck, aus der damaligen Bild und Funk, im neuen HRW-Magazin ist toll! Ich würde mir allgemein mehr Reprints alter Zeitungs- und Zeitschriftenartikel wünschen. Die sind nicht nur ein Zeitdokument, sondern auch sehr aufschlussreich über gesellschaftliche Standards und Vorstellungen.

Neander
24.12.2014, 21:15
.

@Neander:

Wo wir gerade dabei sind: Der "Old Shatterhand" Abdruck, aus der damaligen Bild und Funk, im neuen HRW-Magazin ist toll! Ich würde mir allgemein mehr Reprints alter Zeitungs- und Zeitschriftenartikel wünschen. Die sind nicht nur ein Zeitdokument, sondern auch sehr aufschlussreich über gesellschaftliche Standards und Vorstellungen.

Bevor zaktuell zu Recht darauf hinweist, tue ich es lieber: Deine Ansicht zur Old Shatterhand-Serie solltest Du vielleicht in diesem Thema kundtun, wo die derzeitigen HRW-Magazinmacher bestrebt sind, konstruktive Kritik möglichst umzusetzen: http://www.comicforum.de/showthread.php?144934-Fragen-Meinungen-konstruktive-Vorschl%E4ge-und-Leserbriefe-zum-HRW-Fanclub-Magazin

In puncto Karl-May-Serien hat man da noch manche Pfeile im Köcher. Aber jetzt sollten wir schnell wieder zur SB 231 zurückkehren, bevor man uns die Gelbe Karte zeigt. ;)

Zauberland
24.12.2014, 23:03
Alles klar. Hat nur gerade hier reingepasst .... *fandich* (hab´s jetzt aber drüben zur "Diskussion" gestellt).

Neander
25.12.2014, 01:20
.
Danke. Ich habe es drüben in einer Fußnote entsprechend erklärt.

arno
25.12.2014, 14:17
Aber wenn 'die alten Säcke' sich lieber weiterhin nur im eigenen Saft suhlen*, könnte Volker den Artikel ja auch für Alfonz schreiben...

*dass die lieber unter sich bleiben und im kleinen Kreis diskutieren und das kuscheliger finden, ...

Vielen Dank für die Ohrfeigen, tut besonders an Weihnachten gut! Da freu' ich mich doch über Gerhards Kommentar,
der zeigt wenigstens etwas Verständnis für "alte Säcke" . Trotzdem Dir alles Gute, wenigstens fürs neue Jahr,vielleicht
können wir uns da etwas entspannter unterhalten.

Gerhard Förster
25.12.2014, 14:23
Mir geht´s u.a. darum, einen Beitrag so aufzubereiten, dass er möglichst auch Leute interessiert, die damit an sich nichts am Hut haben. Ich glaube, die richtige Lösung für das besagte Manga-Thema gefunden zu haben, aber das möchte ich nicht öffentlich diskutieren, sondern mit Eldorado persönlich. Wir können ja in nächster Zeit mal telefonieren.

Apache, was Deine Tom Mix-Sache betrifft, ob sie als Bericht oder Leserbrief erscheint, würde ich noch offen lassen. Das hängt letztlich auch von der Fülle an Informationen und/oder Abbildungen ab.

fulbecomics
25.12.2014, 15:11
Weil ja grad Weihnachten ist :)

Ich wünsche mir nicht nur ein Bericht über La Salle , sondern gleich noch ein Drehbuch für einen La Salle TV-Mehrteiler like Lederstrumpf :)

Weil doch Weihnachten ist ......

hüstl

zaktuell
25.12.2014, 23:58
Vielen Dank für die Ohrfeigen, tut besonders an Weihnachten gut! Da freu' ich mich doch über Gerhards Kommentar,
der zeigt wenigstens etwas Verständnis für "alte Säcke" . (...) War nicht wirklich als 'Ohrfeigen' gemeint. Und bei den 'alten Säcken' zähl ich mich grundsätzlich ja auch immer dazu.

Zyklotrop
28.12.2014, 06:41
Spät, aber doch melde ich mich auch zu der Thematik zu Wort: ich bin voll und ganz zaktuells Meinung (hätte nicht gedacht, daß ich das mal schreiben würde...). Volker sollte den Artikel auf jeden Fall für uns machen. Man kann fast jedes Thema so aufbereiten, daß es auch für Leser außerhalb der einschlägigen Zielgruppe interessant zu lesen ist. Und wenn das jemand kann, dann Eldorado.
Und wer es partout nicht lesen will, der wird ein paar von 80-100 Seiten sicherlich verschmerzen können.

Das Witzige ist: zu Hethkes Zeiten waren hunderte Manga-Rezensionen in der Sprechblase, und anscheinend ist es keinem aufgefallen...

Berengar Bläulich
28.12.2014, 12:17
Ich interessiere mich kaum für Mangas und das Thema BL ist für mich völlig uninteressant, deshalb werde ich diesen Artikel auch nicht lesen, egal wie gut er geschrieben ist. Aber wie ich bereits oben geschrieben habe, tut das meiner Freude beim Genuss der Sprechblase keinen Abbruch, wenn ich einen Artikel überspringe.
Gerhard soll machen, was er für richtig hält. Damit ist er bisher bei der Sprechblase sehr gut gefahren.

Chisum
28.12.2014, 12:49
Ich interessiere mich kaum für Mangas und das Thema BL ist für mich völlig uninteressant, deshalb werde ich diesen Artikel auch nicht lesen, egal wie gut er geschrieben ist. Aber wie ich bereits oben geschrieben habe, tut das meiner Freude beim Genuss der Sprechblase keinen Abbruch, wenn ich einen Artikel überspringe.
Gerhard soll machen, was er für richtig hält. Damit ist er bisher bei der Sprechblase sehr gut gefahren.


Dem schließe ich mich an.
Ich lasse Manga für gewöhnlich nicht nur links sondern auch rechts liegen. :p
Aber ein Artikelchen in der Sprechblase kann ich verschmerzen;)

DER LETZTE APACHE
28.12.2014, 17:48
Hier mal etwas anderes, als das Mangageplänkel.

Eine Kurzstory von Siegel/Shuster. Das Motto: Wie Superman den Krieg beenden würde.

Die Nazis haben auf diese Provokation prompt reagiert. In der speziell für die SS herausgebrachte Zeitschrift "Das Schwarze Korps" vom 25. April 1940 wird insbesonders Jerry Siegel auf's Korn genommen.

Der Scan-Abdruck dieser Seite liegt mir vor. Ist aber von schlechter Qualität, das ich sie hier nicht bringen kann ( ist auch wohl besser so ).

Trotz allem ein brisantes Zeitdokument.



http://www.comicforum.de/photopost/data/500/supermann1.jpg

Dublin1962
28.12.2014, 21:11
zum Beitrag Nr. 83: Das ist in der Tat ein sehr interessantes Zeitdokument. Die "Reaktion" würde mich natürlich schon interessieren - bei allen von mir auch geteilten Vorbehalten.

Neander
28.12.2014, 21:45
.


... Das Motto: Wie Superman den Krieg beenden würde ...

...Der Scan-Abdruck dieser Seite liegt mir vor. Ist aber von schlechter Qualität, das ich sie hier nicht bringen kann ( ist auch wohl besser so ).

Trotz allem ein brisantes Zeitdokument.


Auch mich würde die Reaktion hierauf sehr interessieren. Falls "hier" zu gefährlich, vielleicht ein Fall für die "C4"-Experten nebenan? :weissnix:

DER LETZTE APACHE
28.12.2014, 22:44
...jetzt auch in Four Color.

Eine eventuelle Ergänzung folgt.



http://www.comicforum.de/photopost/data/500/supermann_big1.jpg

DER LETZTE APACHE
28.12.2014, 23:01
http://www.comicforum.de/photopost/data/500/supermann_big.jpg


Das mittlere Bild zeigt Jerry Siegel an der Schreibmaschine.

Dieses Foto kam in der Naz"mief"-Zeitung zum Abdruck.

DER LETZTE APACHE
29.12.2014, 01:21
Wer interessiert ist, möge die Seite kopieren und in seinen jeweiligen Bildbearbeitungsprogramm vergrößern. Mir fehlt leider, wie immer die Zeit.




http://www.comicforum.de/photopost/data/500/supermann_big_1.JPG

FrankDrake
29.12.2014, 08:04
Unerträgliche Nazi Propaganda

Zyklotrop
03.01.2015, 16:25
Kleiner Nachtrag zum Miracleman-Artikel aus SB #231:

Das im Artikel erwähnte Annual von Marvel USA mit den ersten neuen Miracleman-Storys seit 20 Jahren ist erschienen, inhaltlich ist es für den Preis von 5 Dollar leider doch arg kärglich geraten.

Enthalten sind zwei Kurzgeschichten von den Teams Grant Morrison/Joe Quesada (11 Seiten) sowie Peter Milligan/Mike Allred (10 Seiten). Sind zwar ganz nett, aber als Anhang in den Sammelbänden wären sie besser aufgehoben gewesen anstatt in einem überteuerten dünnen Heftchen als "Annual".

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=16320

Wirklich freue ich mich auf die Fortsetzung der Heftserie ab Nr. 25... hoffentlich sind die Reprints erfolgreich genug, damit es auch wirklich dazu kommen kann.

Manx cat
04.01.2015, 15:55
Wirklich freue ich mich auf die Fortsetzung der Heftserie ab Nr. 25... hoffentlich sind die Reprints erfolgreich genug, damit es auch wirklich dazu kommen kann.

Wenn Marvel das von den Heftchenverkäufen abhängig machen, ist ihnen nicht zu helfen. Viele Leser warten sicherlich auf die Tradepaperbacks.

Leider verärgert Marvel auch noch die Digitalleser durch völlig überzogene Zensurmaßnahmen. Wissen die eigentlich, wie die Serie sich in den späteren Folgen weiterentwickelt? Aber immerhin ist die Printversion unzensiert. Darüber, dass das Wort "Crazy Nigger" durch "Crazy N..." ersetzt wurde, sehe ich mal großzügig hinweg.

http://cf.oesquema.com.br/wp-content/uploads/sites/27/2014/01/MiraclemanVers%C3%A3oNova.jpg

Leider hat Marvel es versäumt, eine großformatige Version des ersten Paperbacks zu veröffentlichen. Panini hingegen macht das vorbildlich. Wahrscheinlich haben es die Comicliebhaber des Panini-Verlags leichter, sich in der Geschäftsführung durchzusetzen.

Das einzige, was Marvel gelungen ist, ist die Neukolorierung.

Was hältst du eigentlich von den Reprints der Mick Anglo Stories? Mir nehmen sie viel zu viel Raum ein, die einzige sinnvolle Geschichte dieser Art ist das Intro im ersten Heft. Aber da hatte Moore seine Finger im Spiel. Das ist von der Montage her für den Rest der Serie essenziell.

Trotzdem freue ich mich schon auf das Annual: Die Grant Morrison Story ist ja schon legendär. Angeblich hat Alan Moore ja in den 80ern verhindert, dass Morrison diese Geschichte veröffentlicht. Grant Morrisons Fanzine Heftchen aus den 80ern, die sich mit Miracleman beschäftigen erzielen auf ebay außerdem astronomische Summen. Habe mal versucht, mitzubieten. Das Heft erreichte am Ende 200 Pfund.

Hier aus einem Fan-Forum:
http://www.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fi153.photobucket.com%2F albums%2Fs228%2FEWANUK%2FFusion2.jpg&imgrefurl=http%3A%2F%2Fboards.collectors-society.com%2Fubbthreads.php%3Fubb%3Dshowflat%26Nu mber%3D2333695&h=585&w=410&tbnid=kbv2tKC2E37VxM%3A&zoom=1&docid=lilnsblk9DC9zM&ei=LFOpVO6KE4rUapzXgNAH&tbm=isch&iact=rc&uact=3&dur=2390&page=2&start=44&ndsp=46&ved=0CMEBEK0DMDM
[This next one is impossibly rare. Grant Morrison's fanzine 'Fusion' - I've never actually owned a copy of this. Issue No.4 has Grant's 17 page never-ever-seen Kid Miracleman story "The Devil and Johnny Bates" (where Bates discusses his life with a Catholic Priest)

http://i153.photobucket.com/albums/s228/EWANUK/Fusion2.jpg

Zitat Ende.]

Was man so hört, ist es ein Mythos, dass Morrisons Story in diesem Heft war.

Zyklotrop
04.01.2015, 17:47
Wenn Marvel das von den Heftchenverkäufen abhängig machen, ist ihnen nicht zu helfen.

Naja, es wäre wohl realitätsfern zu glauben eine schlecht laufende Serie würde auch noch mit neuen Abenteuern fortgesetzt. Die Verkaufszahlen in den USA sind allerdings (zumindest für mich) überraschend erfreulich, was Anlaß zu großen Hoffnungen gibt (zumindest bei mir). Das Potential von Miracleman ist riesig, hoffentlich vergeigt es Marvel nicht.


Leider verärgert Marvel auch noch die Digitalleser durch völlig überzogene Zensurmaßnahmen.

Sehr interessant. Ich lese auch öfters Digitalcomics (zwar nur als mobile Ergänzung, nie aber als Ersatz für Printtitel), aber daß es eine eigene Digital-Zensur gibt, war mir nicht bekannt. Für die späteren Folgen lässt das in der Tat nichts gutes erahnen. Dieses Forum mit seinen interessanten Beiträgen entwickelt sich immer mehr zur "Leser-Redaktion", wo man immer wieder etwas Neues lernt.


Das einzige, was Marvel gelungen ist, ist die Neukolorierung. Was hältst du eigentlich von den Reprints der Mick Anglo Stories?.

Da bin ich absolut gegenteiliger Meinung, meiner Meinung nach macht Marvel mit den Heften alles richtig. Die schöne Neukolorierung, der redaktionelle Teil mit den Skizzen und dann die klassischen britischen Anglo-Storys - die mag ich besonders. Nicht zuletzt weil da viel frühes Don Lawrence-Material dabei sein dürfte. Was bis jetzt alle Quellen verschwiegen haben, SB #231 bringt es an den Tag: Lawrences Anteil an der Serie war viel größer als man dachte.


Trotzdem freue ich mich schon auf das Annual: Die Grant Morrison Story ist ja schon legendär.

Morrisons altes Manuskript ist im Heft abgedruckt! Trotzdem: ich glaube, es ist fanboy-psychologisch ungeschickt, wenn man als erste neue Miracleman-Storys seit 20 Jahren zwei zwar gute, gelungene, aber letztlich doch durchschnittlich-bedeutungslose Geschichten bringt. Ich bin sicher, nicht nur ich habe mir mehr erwartet.

Manx cat
04.01.2015, 18:45
Schön, dass du die Verkaufszahlen optimistisch einschätzt.

Ich habe eben ein bisschen recherchiert. Die Digitalausgabe bei Comixology gibt es nur bis zur Nr. 4 in zensierter Fassung, jetzt erscheint das Online-Comic mit einem 17+ Rating. Und es ist wie in den 80ern immer noch die Geburtszene, die die Amis am meisten beunruhigt. "It's the 80ies all over again", schreiben sie ja auch bei bleedingcool.

https://www.comixology.com/Miracleman-Parental-Advisory-Edition/comics-series/15659
http://www.bleedingcool.com/2014/05/10/marvel-stop-publishing-mass-market-miracleman-digital-editions/

Einen Artikel von mir zur Miracleman-Neuauflage findet man übrigens im neuesten Comicgate:
http://www.comicgate.de/index.php?option=com_jshopping&controller=product&task=view&category_id=1&product_id=13&Itemid=100018

Zyklotrop
04.01.2015, 18:53
Gerhard würde sich freuen, wenn Du auch mal für die SB etwas beitragen würdest. Dein Wirken ist nicht unbemerkt geblieben. ;)

Ich nutze übrigens auch die Comixology-App für Android.

Manx cat
04.01.2015, 19:20
Na das freut mich zu hören. :)

Zyklotrop
04.01.2015, 22:05
Schön, dass du die Verkaufszahlen optimistisch einschätzt.

Schön, aber falsch. Leider war ich nicht ganz auf dem neuesten Stand, denn wie ich gerade sehe: die Verkaufszahlen fallen nach dem trotz des hohen Heftpreises von 6 Dollar tollen Start (über 52000 verkaufte Ausgaben der Debütnummer) mit jeder Folgenummer immer mehr ins Bodenlose.

So sieht es mit einer Fortsetzung natürlich gar nicht gut aus. :(

Manx cat
08.01.2015, 17:32
Morrisons altes Manuskript ist im Heft abgedruckt! Trotzdem: ich glaube, es ist fanboy-psychologisch ungeschickt, wenn man als erste neue Miracleman-Storys seit 20 Jahren zwei zwar gute, gelungene, aber letztlich doch durchschnittlich-bedeutungslose Geschichten bringt. Ich bin sicher, nicht nur ich habe mir mehr erwartet.

Hab's heute gelesen. Da sieht man mal wieder, dass der Mythos oft größer ist als das Ding an sich. Die Milligan-Story finde ich von den beiden die originellere. Die Morrison-Story kommt mir etwas zu selbstverliebt rüber.

dieterloos
14.07.2015, 18:12
Ich würde eine Manga-Ecke lesen. Obwohl ich mit FB Comics "sozialisiert" bin (und die SB abonniert habe), lese ich momentan kaum noch FB sondern Mangas, US Zeugs abseits der Superhelden und (deutsche) Independent Comics.
Btoom, Sprite, HSOTD, Ikigami, Heimliche Blicke, Crossed, Dan, Fables, Amelia Rules, Horrorschocker oder Zuckerfisch, um nur einige zu nennen, würde ich momentan jedem Spirou oder Storm vorziehen.

... gute Nacht, Abendland!!!!

dieterloos
14.07.2015, 18:14
Also im Moment bin ich noch nicht bereit zu einer regelmäßigen Manga-Ecke.

... "phewwwww" ...

dieterloos
14.07.2015, 18:25
Erst-Zitat: Auch ist Creepy und Co leider überhaupt nicht mein Ding und das Titelbild ist echt gruselig.

Horror-Fan bin ich ebenfalls keiner (weder in Buch- noch in Film- oder Comicform, mit ausdrücklicher Ausnahme der EC-Titel) , aber Bernie Wrightson ist schon eine Klasse für sich. Passt auch schön zur SB-Tradition, ...


Beide oben getroffenen Ausssagen möchte ich auch unterstreichen (die zweite zumindest im ersten Teil) und sind für mich Gründe, das Heft diesmal wahrscheinlich nicht zu kaufen. Und was da so schön passen soll, erschließt sich mir auch nicht. Einzig der Artikel über die Leihbücher läßt mich noch schwanken. - Soll natürlich niemanden vom Run auf die neue SB abhalten.

Hmh, ... wäre dabei interessant zu wissen, wie viele Ausgaben der Hethke-SP, ... äh -SB er damals so gelesen hatte, als selbige mehr oder weniger nur aus einem(!) Thema, dem unselig-dort-ewig-gewährten Prinz E-herz(-Comic) und ´nem Sack voller Mittel-Seiten-Eigenvorschau-Werbung bestand (???)

ELDORADO
14.07.2015, 20:53
Ich würde eine Manga-Ecke lesen....
Btoom, Sprite, HSOTD, Ikigami, Heimliche Blicke.....würde ich momentan jedem Spirou oder Storm vorziehen.


... gute Nacht, Abendland!!!!

Aufrechte Comicsammler gegen die Manga-isierung des Abendlands?