PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage zu Akim



Manx cat
31.05.2014, 09:12
Mich würde mal interessieren, wie die 6 Akim-Hefte, die bei Norbert Hethke 1976 erschienen sind, einzuordnen sind:
Wurde die Geschichte in Deitschland je fortgesetzt und sind die 6 Hefte bei uns noch mal in anderer Form aufgelegt worden?
Und da ich seit kurzem Wäschers Akim-Hefte komplett habe:
Welches Heft ging eigentlich dem Heft "ISt Akim tot" voraus? Gibt es eine alternative Auflösung der Story von Pedrazza?

Ich muss übrigen sagen, dass "ISt Akim tot" ein hervorragendes Heft ist. Wie Wäscher die HAndlung anhält und dabei die Spannung aufrecht erhält, dürfte weit über dem liegen, wozu Pedrazza erzählerisch in der LAge gewesen wäre.

Gerhard Förster
31.05.2014, 18:22
Wenn ich in meiner Pedrazza-Checkliste, die ich für SB 198 in zusammenarbeit mit Rudi Fischer erstellt habe, nachschlage, erfahre ich, dass die sechs Hethke-Hefte von 1976 aus der franz. Akim-Serie Nr.308-311 übernommen wurden. Hethke hat 1988-89 noch erinen weiteren Kiosk-Versuch gewagt und drei farbige Akim-Hefte im Albenformat herausgebracht, ebenfalls mit franz. Material.

Zur Zeit druckt der Nostalgiker-Verlag von Dietmar Stricker die Akim-Episoden, die für Frankreich entstanden sind, nach. Früher oder später müssten all diese Folgen auch dort erscheinen.

Zu "Ist Akim tot?": Das ist die Nr.1 der "Neuen Abenteuer". Lehning ließ Wäscher an die Serie ran, damit er mit den Jugendschützern keine weiteren Probleme bekommt, was dann auch der Fall war. Auch für mich ist die Wäscher-Serie auf einem weit höheren Niveau als die von Pedrazza. So hysterisch die Gesellschaft zur Zeit der Comichatz auch reagiert haben mag, mit Qualität ist man auch damals bisweilen durchgedrungen.

Vor den "Neuen Abenteuern" war kurzzeitig "Herr des Dschungels" am Markt, eine Piccoloreihe mit Akim-Material von Pedrazza, die den Namen Akim im Titel verschwieg, um der Bundesprüfstelle zu entkommen. Sie hört dort auf, wo Wäscher die "Neuen Abenteuer" startete. Einige Jahre später hat der Bozzesi Verlag eine Akim-Serie von Pedrazza herausgegeben, die ebenfalls an dieser Stelle begann. Es gibt also auf Deutsch zwei Fortführungen der selben Story.

Das wirklich interessante an Pedrazza und seinem Autor Renzi ist das Zeit- und Comicgeschichtliche. Wie sind diese frühen Fumetti entstanden? Wie tickte der frühe Comicmarkt in Italien? Usw... Schon die Mentalitätsunterschiede von Deutschland und Italien sind spannend.