PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mosaik und Frauen



Colombine
08.10.2000, 01:46
Habe mich sehr gefreut, in Babelsberg noch andere mosaiklesende Frauen und Mädchen zu treffen. Leider findet sich in meinem ganzen Bekanntenkreis kein weibliches Wesen, was dem Charme der Faxe so verbunden ist, wie ich. :heul:

Wie ich an meiner Tochter sehe, stehen die Mädchen doch mehr auf Barbie, Wendy und Co. Vielleicht sollte man auch mal in einer Eltern-Zeitung Mosaik als Alternative dazu vorschlagen.

thowiLEIPZIG
09.10.2000, 00:12
das thema "frauen im mosaik" war übrigens schon zwei mal fanzine- thema: im MOSAIKER war von frauen bei den digedags zu lesen, autor war gerhard bleick aus porta westfalica, und ich selbst habe einen vierteiligen beitrag zum thema "abrafaxe und frauen" vor einigen jahren im "alex" veröffentlicht. 1999 wurde das thema sogar wissenschaftlich untersucht, dana schmaltz, eine lübecker studentin, schrieb über frauengestalten im mosaik und untersuchte auch das leseinteresse weiblicher comicleserinnen, die arbeit liegt mir vor, leider ist sie viel zu umfangreich, um sie kopieren zu können, aber vielleicht kommst du ja mal nach leipzig und kannst sie dir bei uns ansehen. naja, und ansonsten kann ICH nur immer wieder betonen: GUT, dass es weibliche mosafans gibt, sonst hätten ali und ich uns wohl NIE gefunden!

------------------
-thowi-

Theoretiker
09.10.2000, 15:33
Ich freue mich durchaus einige weibliche Mosaikfans in meinem Bekanntenkreis zu haben, wobei sie sich seltsamerweise alle in der Altersgruppe 20-27 befinden (okay abgesehen von zwei Ausnahmen die ich das Vergnügen hatte beim Quiz in Babelsberg kennenzulernen ;) :D ). In der neuen Generation nachwachsender Mosaikleser scheinen die Buben stark zu dominieren. Auf einen möglichen Grund stieß mich eine Freundin zu Beginn der Orient-Express-Serie. Während ich mich über die Zeichnungen ärgerte, bemängelte sie: Schau Dir die Hauptpersonen der neuen Serie an- keine einzige Frau dabei! Vielleicht brauchen wir mal wieder eine Knödelfanny? :lecker:

------------------
Gott ist ein Zyniker, aber ich mag seine Art von Humor.

Bis demnächst

FilthyAssistant
19.10.2000, 01:37
also ich glaube nicht dass das problem gelöst ist wenn mehr frauen in der story mitspielen. es ist doch einfach so dass mosaik in der historie spielt und spannende abenteuer erzählt, während meechens mehr was vom pferd erzählt ham wolln. und da werden figuren a la dona f. oder knödelfanny wenig zu beitragen. ausserdem is geschichte doch männerorientiert gewesen, und wenn wir keine geschichtsfälschung haben wollen, werden starke frauen wohl die ausnahme bleiben müssen!

Remory
19.10.2000, 07:26
Studnix, ich muß mich doch sehr wundern.Was ist denn das für ein rückschrittliches Frauenbild ? Frauenpersönlichkeiten gab es schon immer, auch in der Geschichte. Und auch im Mosaik - denke da nur an Nofrete.
Und wieso lesen Mädchen nur Pferdegeschichten? Also Mädels, jetzt möchte ich mal Protest hören !

Michael aus Rostock
19.10.2000, 08:13
Fast jede der ca. 500 verschiedenen Indianerkulturen Nordamerikas war matriachalisch aufgebaut. Während die Männer in der Gegend rumstromerten, mussten die Frauen sich um Haus und Hof kümmern. I.d.R. zog der Gatte zum Clan seiner Frau. Frauen bestimmten meist die Häuptlinge. Aber die native americans stellen in der mainstream-geschichte eh´ nur eine randepisode dar...

thema comicnachwuchs: für sich emanzipierende teen-mädchen gibt es ein überangebot an special-interest-titeln. und ich bin mir sicher, dass für den sozialen status wissen über britney spears (ist hier ja schon mal gefallen) wichtiger ist als über nofretete.

die nena-fans waren ja auch fast alle weiblich... sind euch eigentlich die zwei pumligen aufgefallen, die den ganzen tag mit nena-t-shirt am eingang vom filmpark saßen und warteten?

michael

Bhur
19.10.2000, 18:26
Das Indianerbeispiel war doch eigentlich typisch die Männer gehen Jagen und erleben Abenteuer, die Frauen sitzen am Lagerfeuer und kochen. Was wäre jetzt das Thema wo auch das Mosaik von handeln könnte?... genau! und außer Califax werden mir hier alle zustimmen. Matriachat bei den Indianern hin oder her die Aufgabenverteilung ist die selbe wie bei uns (bis vor kurzem!). Im alten Ägypten war die Gesellschaftsstruktur übrigens ähnlich. Der Pharao wurde nicht Pharao weil er der Sohn des vorigen war, sondern weil er Mutter oder Schwester ehelichte!

Michael aus Rostock
20.10.2000, 08:20
1: Ausgleich für Deine "Abenteuer" wäre, dass du nix zu sagen hast, weil die politische und wirtschaftliche MAcht in Frauenhänden liegt.
2: seßhaft <> Abenteuer? Die Frauen waren Handwerker, Ärtze, Politiker, Wissenschaftler, Priester.

Die Bedeutung der Frau wird von der westlichen Geschcihtsschreibung ziemlich vernachlässigt. Glaubst Du nicht, dass ein spannender Comic in einer Siedlung spielen kann? Müssen Comics, die in N-Amerika spielen, auf "mitPfeil und Bogen reiten und Büffel jagen" hinauslaufen?

Micha

Bhur
20.10.2000, 11:10
Also ich habe wirklich nichts gegen Frauen im Mosaik und Sybilla und Max gehören wirklich zu meinen Lieblingsfiguren und ich finde auch das durchaus mal wieder eine wichtge Frau im Mosaik auftauchen könnte. Die Abrafaxe waren ja auch schon im Orang-Laut-Frauendorf und haben dort "mitgekocht" (dort war die Rollenverteilung eigentlich auch wie bei den Indianern). Man kann eine solche Geschichte also durchaus spannend gestalten.

FilthyAssistant
20.10.2000, 13:55
also, ich hab hier ja wohl ganz schön prügel bezogen wegen meinem angeblichen "frauenbild". das muss ich erst mal richtigstellen: ich hab nix gegen frauen, auch nicht die sogenannten "starken" selbständigen solchen. bin auch nich gegen emanzipation oder will frauen nur in der küche oder im bett haben.
aber mal im ernst: wenn man sich die europäische geschichte und kultur ansieht, so ist doch eindeutig das männliche das dominierende geschlecht gewesen (sonst bräuchten wir ja auch keine emanzipation, oder?) klar gabs starke frauenpersönlichkeiten, aber die doch meistens nur im hintergrund, die meisten herrscher, gelehrte, forscher/entdecker usw. waren männer, weil den frauen gar nicht die möglichkeiten gegeben waren. und diese sicht war auch im alltagsleben verbreitet, nicht mal den frauen wäre es eingefallen, etwas anderes zu fordern. diese kultur wurde von europäischen siedlern auch in andere erdteile gebracht, ausserdem gab es viele andere kulturen, die frauen ebenfalls diskrimierten (zB islam, indien, antikes rom) lediglich in naturvölkern und einigen wenigen hochkulturen konnten frauen einigen einfluss entwickeln, aber der grossteil der geschichte ist von männern beeinflusst worden, einfach weil die frauen diskrimiert waren! soll man alle epochen, in denen das so war, verschweigen oder umschreiben? ich glaube wohl nicht.
abgesehen davon, wäre ich auch für mehr frauen im MOSAIK, nur wären diese, da sie sich in einer männerdominierten welt durchsetzen mussten, weniger ansprechend für wendylesende, barbiespielende mädchen, sondern eher für gören a la lisa simpson, doch davon gibts in dem alter viel zu wenige.
daher wird sich die geschlechterverteilung unter den MOSAIK-lesern wohl kaum ändern lassen, es sei denn, wir begeben uns auf wendy-niveau herab (und das wollen wir doch alle nicht, oder). aber vielleicht mal ein pferd mehr auf dem cover - ob das weibliche leser locken würde? man kanns ja versuchen...

Colombine
20.10.2000, 21:59
Genial ist doch, dass sich im Quiz Marlen durchgesetzt hat und im Heft 300 auftauchen wird! Bin schon sehr gespannt, wie sie gezeichnet aussieht.