PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wann erscheint die SB 227 ???



Don Martin
16.04.2013, 14:55
Hallo Sprechblasenteam,

ist es war das die SB 227 erst Ende Mai 2013 erscheint?

Ist die Erscheinungsweise auf 2 x jährlich umgestellt worden?

Wird es nur noch Seasonausgaben Frühling & Winter geben?

Stimmt es das an dieser Verzögerung der Winnetou schuld ist?

Gerhard Förster
17.04.2013, 19:25
Nur kurz, da keine Zeit.

Die Sprechblase 227 wird im Mai fertig, aber bis Köln geht es sich leider nicht aus. Dafür wird sie aber super! Lasst Euch überraschen! Wir sind mit Volldampf dabei.

Die Erscheinungsweise ist natürlich nicht umgestellt worden. Es gibt bloß einerseits die üblichen Verzögerungen, die auch damit zu tun haben, dass wir Euch – wie immer – etwas besonderes bieten wollen.

Andererseits hat das Winnetou-Projekt selbstverständlich auch damit zu tun. Es ist sehr aufwendig und es ist unsere erste Buchpublikation. Da ist vieles neu für uns und wir müssen sehen, wir wir die Sache so gut wie möglich organisieren.

Doch ich gehe davon aus, dass ab dem zweiten Buch alles einfacher wird.

Don Martin
25.04.2013, 07:32
Das finde ich mehr als schade - das die Veröffenlichung des Winnetou zu Lasten der Sprechblase geht - wo Winnetou doch im Herbst hätte erscheinen können (Weihnachtsgeschäft) - und die Sprechblase (wenn auch spät) wenigsten zu Köln Anfang Mai verfügbar gewesen wäre.
Für mich sieht es so aus als ob das Winnetou-Projekt auf Kosten der Sprechblasen-Abonnementen geht - was einen faden Beigeschmack hat!

arno
25.04.2013, 12:20
Meinem "Vorredner" kann ich nur zustimmen. Dass die "Sprechblase" am 4. Mai in Köln ausliegt, wäre für mich
ein Grund mehr gewesen, die Börse zu besuchen. Einem Buchprojekt den Vorzug gegenüber einer Zeitschrift zu geben,
bei der man ja per se mehr oder weniger regelmäßiges Erscheinen voraussetzt, ist schon ein seltsames Geschäftsgebaren.

frank1960
25.04.2013, 12:29
Freut Euch einfach mit uns auf Neugebauers Winnetou, das wird großartig,
da kann man auch eine verspätete SB verschmerzen.

Zyklotrop
25.04.2013, 16:05
Dass die "Sprechblase" am 4. Mai in Köln ausliegt, wäre für mich
ein Grund mehr gewesen, die Börse zu besuchen.

Bei allem Respekt: ob Du die Börse besuchst oder nicht - was hat das mit der SB zu tun? Gerhard ist nicht der Veranstalter der Intercomic und wird gar nicht vor Ort sein.


was einen faden Beigeschmack hat!

Das ist nicht der einzige fade Beigeschmack hier. Wie geht's eigentlich Tibors Sohn?

ELDORADO
25.04.2013, 16:35
"Fade" finde ich ja mittlerweile eher die Diskussion über den Erscheinungstermin.

Die Sprechblase erscheint wie stets etwas später als geplant, aber ja sicher nicht erst viele Monate später.
"Seltsames Geschäftsgebahren" ist da schon ein unangemessen harter Ausdruck.

Neander
25.04.2013, 19:20
.

... Einem Buchprojekt den Vorzug gegenüber einer Zeitschrift zu geben, ...

Dem Buchprojekt wurde nicht der Vorzug gegeben:

http://www.comicforum.de/showthread.php?135730-HRW-Fanclub-Zu-Gast-auf-der-73-INTERCOMIC-Messe-in-K%F6ln&p=4663988&viewfull=1#post4663988

beatleswerner
25.04.2013, 22:22
Ich kann beide Positionen verstehen, sowohl die das ein Projekt fertig gestellt werden muss und in den Buchhandel geht wie auch die Position das sich jemand auf eine bestimmte Zeitschrift freut. Montagvormittag ist für mich immer der Spiegel dran, alle 3 Monat "Ticket To Write" und "Welt und Umwelt der Bibel". Und natürlich ist das Warten auf eine lieb gewordene Angewohnheit nicht einfach.

Akkonak08
26.04.2013, 18:39
Habe kürzlich einen stapel Sprechblase Hefte aus dem Nrn.bereich 120 - 150auf Ebay gekauft. Den Berg hat man schneller durch als nur eine Nummer von heute. Qualität ist besser als Quantität.

frank1960
26.04.2013, 19:56
Habe kürzlich einen stapel Sprechblase Hefte aus dem Nrn.bereich 120 - 150auf Ebay gekauft. Den Berg hat man schneller durch als nur eine Nummer von heute. Qualität ist besser als Quantität.

Vielleicht wäre hier etwas mehr Respekt von Nöten.

Zyklotrop
27.04.2013, 00:31
Seh ich auch so. Die Leute meinen es ja nicht böse, wenn sie schreiben (und das kommt öfter vor) wie schlecht die SB doch früher gewesen wäre und wie toll sie doch jetzt ist. Aber ich bin -als langjähriger begeisterter Leser der Original-SB- da immer sehr unangenehm berührt, denn der vor Förster schon mehr als drei Jahrzehnte andauernde Erfolg der SB ist einzig und allein den Hethkes (und natürlich deren Autoren, Gerhard war ja schon in all den Jahren die meiste Zeit mit an Bord) zu verdanken, wir sind letzten Endes doch nur "Trittbrettfahrer". Klar hat man die älteren Nummern (nicht zuletzt wegen des höheren Comicanteils und des großzügigeren Layouts) schneller durch, die waren dafür aber auch billiger als heute. Wobei man schon auch kritisch anmerken muß, daß es Mitte der 90er einen inhaltlich recht schwachen Nummernbereich gab, aber das war zum Glück nur von kürzerer Dauer.

DER LETZTE APACHE
28.04.2013, 16:08
Vielleicht wäre hier etwas mehr Respekt von Nöten.

Respekt in Bezug auf was?

Hethkes Konzept der SB war ein ganz anderes. Es war auch - mehr oder weniger - ein Produkt-Prospekt im Corporate Design, welches sich auch noch gut verkaufen lies.

Das andere war so ein bisschen drum herum, um die Leute bei Laune zu halten - Grob gesehen meine Meinung - dafür kann man mich auch schelten.

Funktioniert heute aber marktstrategisch nicht mehr.

Das SB-Team ist heute ganz anders gepolt. Gut für den Käufer.

Akkonak08
29.04.2013, 00:22
Vielleicht wäre hier etwas mehr Respekt von Nöten.

Vielleicht auch nicht.

Bad Company
29.04.2013, 13:26
Man KANN die Sprechblase von Hethke mit der von Förster vergleichen, aber es ist sinnlos. Gerhard Förster hat die SB (inhaltlich) nicht fortgesetzt, sondern KOMPLETT neu gestaltet. Genauer, es ist ein neues Comicfachmagazin mit altem Titel.

Zyklotrop
29.04.2013, 15:41
Jein. Niemand schätzt Gerhards immense Verdienste um die SB (Erweiterung des Leserkreises, starke Steigerung der Auflage, Nr. 1 im Comicfachhandel (http://www.comicforum.de/showthread.php?106065-Das-HARRY-MAGAZIN-bringt-Comic-News-und-Kurzrezensionen&p=4644917&viewfull=1#post4644917)) mehr als ich, trotzdem glaube ich daß das Magazin nicht gar so viel anders aussehen würde, würde Norbert Hethke noch leben. Der (zum Glück für uns Fans nur teilweise) Ruhestand Herrn Wäschers, der die SB viele Jahre maßgeblich geprägt hat, hätte diese teilweise Neuorientierung auch für ihn notwendig gemacht. Seht euch doch nur die Nummern an, bevor Herr Wäscher exklusiv für die SB losgelegt hat.

Und Respekt wofür? Nun, ich denke, es gibt auch im internationalen Vergleich nur wenige Comicfachmagazine die es auf 37 Jahrgänge und 226 Ausgaben gebracht haben. Nachdem das auf diesem Planeten sonst kaum jemand (falls überhaupt) geschafft hat, kann die Leistung der Hethkes so übel nicht sein, denn das ist das Fundament, von dem wir heute noch profitieren.

beatleswerner
29.04.2013, 16:19
In der alten Sprechblase gab es sicherlich eine Reihe von Artikeln die es wert sind auch heute noch gelesen zu werden. Ich denke da z.B. an die Artikel über Bessy, Detlef Lorenz Arbeiten zu Robinson, etc. Natürlich wurde der Sprechblase bereits frühzeitig der Vorwurf gemacht, dass Norbert Hethke im Grunde alles abdruckt, egal wie gut die Qualität auch sein mochte. Auf der anderen Seite kam in diesem Artikel allerdings auch das Comicforum nicht besonders gut weg, in dem oftmals sehr abwegige Artikel (der Legendäre Artikel über den Frisör im Comic beispielsweise) auftauchten.Norbert Hethke gelang es aber über lange Zeit die Leser bei der Stange zu halten und in den 80er Jahren war die Sprechblase zeitweise über Bahnhofsbuchhandlungen erhältlich. Weiterhin schaffte er es in Deutschland Conan, Strom und Prinz Eisenherz über eine sehr lange Zeit in seinem Magazin zu veröffentlichen.Der Weg der Sprechblase wäre sicherlich ein anderer gewesen wenn Norbert Hethke nicht Hans Rudi Wäscher für seine Zeitschrift gewonnen hätte. Dies war auf der einen Seite ein außerordentlicher Gewinn da die Sprechblase nun sehr vieles von diesem Autor bewerben, abdurcken konnte und zugleich die Hans Rudi Wäscher Freunde eifrig ihre frühen Forschungsergebnisse in der Sprechblase vorstellten. Auf der anderen Seite begrenzte er hier durch allerdings auch die frühe Vielseitigkeit seines Magazins. Hefte wie die Nummer 99 mit dem Schwerpunkt "Robinson" oder die Bessynummer wurden zur Ausnahme. Gerade die frühen Hefte von Heft 10 - Heft 28 verbreiten heute bei mir noch einen liebenswerten Charme.Ich glaube das Norbert Hethke sehr viel für die Nostalgiefreunde in der deutschen Comicfamilie getan hat. Hier darf ruhig einmal das Gedankenspiel exerziert werden ob ohne sein Engagement - natürlich hatte er auch wirtschaftliche Interessen - Hans Rudi Wäscher überlebt hätte. Auch viele andere Themen wurden oft zuerst in der Sprechblase angeschnitten. So stand etwa der erste Artikel über Mecki in der Sprechblase, einige Monate bevor sich Eckart Sackmann dem Thema in der Comixene annahm. Comixene, Comicland, Comicforum, Stripspiegel Comicstern, alle diese Magazine haben eins gemeinsam, keins von ihnen kann eine so lange Lebensdauer aufweisen wie die Sprechblase. Und hier hat Zyklotrop eindeutig Recht das ist eine Leistung. Und gute Artikel sollten auch gewürdigt werden. Eine erste Orientierung hierfür ist Sackmanns verdienstvolle Arbeit über die deutsche Comicpresse.

DER LETZTE APACHE
29.04.2013, 18:29
Zu Beitrag 16 sehe ich aber tendenziellen Widerspruch:

Gerhard Förster im Interview Juli 2012:

F: Habt ihr an der Sprechblase grundsätzlich nach der Übernahme etwas geändert?
A: Auf jeden Fall! Eine ganze Menge sogar.
Ich mach das Heft ja alleine, bin mein eigener Herr. Daß ich der Chef bin, ist für mich ungewöhnlich. Lieber ist es mir, wenn ich für jemanden arbeite.
Hans macht den Vertrieb in Österreich und erledigt die Finanzierung. Bei wichtigen Fragen spreche ich mich natürlich mit ihm ab, aber der Inhalt des Hefts ist ganz meine Sache.
Mir war von Anfang an klar, daß ich die Themen im Heft verbreitern mußte. Ich konnte nicht mehr länger nur die Hans-Rudi Wäscher-Fans bedienen. Der Hethke hatte die Sprechblase ja ganz anders konzipiert. Er hat mit diesem Heft schließlich sein großes und nicht immer billiges Programm verkauft. Die Sprechblase war sozusagen sein Werbeprospekt. Das hat auch jahrzehntelang funktioniert.
Hethke akzeptierte auch keine Anzeigen in seinem Heft, nur seine eigenen. Er wollte nicht für die Konkurrenz werben. Für uns ist es hingegen überlebenswichtig, daß wir auf die richtige Anzeigenmenge kommen. Die Anzeigenbeschaffung ist auch das einzig Unangenehme an meinem Job. Aber ohne dem geht’s halt nicht.
F: Ich hab bei den letzten Nummern bemerkt, daß Du Schwerpunkte gesetzt hast. In der vorletzten Ausgabe war es PERRY RHODAN, im aktuellen Heft ist es Karl May. Diese Themen sind auch nicht an ein junges oder neues Publikum gerichtet.
A: Das ist ganz klar. Ein Teil des Publikums der Sprechblase ist so um die 60 Jahre alt. Das ist das typische Wäscher- und Lehning-Publikum. Aber dann gibt’s auch viele Leser, die sind um die 40 oder 50. Und an die möchte ich das Heft ebenfalls richten. Dazu gehört auch die ZACK-Generation.

Zyklotrop
29.04.2013, 19:17
Warum sollte es keinen Widerspruch geben? Beitrag 16 ist auch nicht von Gerhard. ;) Gerade die genannten Themen Perry Rhodan-Comics und Karl May -Comics sind wieder mal typische Hethke-Themen, denn Norbert Hethke hat sowohl Perry Rhodan im Bild, Perry - Unser Mann im All sowie Winnetou /Karl May (Lehning) als Reprints herausgegeben.

zaktuell
01.05.2013, 01:33
(...) Nr. 1 im Comicfachhandel (http://www.comicforum.de/showthread.php?106065-Das-HARRY-MAGAZIN-bringt-Comic-News-und-Kurzrezensionen&p=4644917&viewfull=1#post4644917)) (...) Da würde mich aber auch mal interessieren, wie diese Statistik zustande gekommen ist...

Wenn Heft A ne Auflage von 1.000 hat, davon 900 im Fachhandel verkauft und die restlichen 100 an Abonennten, dann ist das 'im Fachhandel' auch 'die Nummer 1' vor Heft B, dass ne 10.000er Auflage, davon 7.000 Abonennten, 2.500 im Bahnhofsbuch- und 'nur' 500 im Fachhandel hat. Aber da wär ich -im Vergleich- nicht stolz auf 'Nummer 1 im Fachhandel'...

Nicht, dass wir uns missverstehen: Die Zahlen haben keine reale Grundlage oder reale Vorbilder und mit 'Heft A' und 'Heft B' sind nicht real existierende Magazine verklausuliert. Mir gings nur darum, zu verdeutlichen, dass 'Nummer 1 im Fachhandel' eine mit Vorsicht zu geniessende Aussage ist, solang man nicht weiss, was hinter dieser Aussage eigentlich an Fakten verborgen ist.

Zyklotrop
01.05.2013, 02:07
Du erfragst diese Details am besten bei denen, die sie recherchiert und publiziert haben - d.h. Splashpages und Zack. ;) "Nr. 1 im Fachhandel" heißt "Nr.1 im Fachhandel", daher steht ja da auch "im Fachhandel". Da Du hoffentlich nicht daran zweifelst, daß Splashpages und Zack sauber und seriös recherchieren geh ich mal davon aus, daß die Angaben korrekt sind. Ich denke schon, daß Gerhard darauf stolz sein kann, denn es bestätigt seine Arbeit. Im Prinzip sind die Verkaufszahlen über Buch-/Bahnhofsbuch- und Fachhandel die einzigen von externen Journalisten über Vertrieb bzw. Großhändler wirklich überprüfbaren Zahlen, denn bei Druckauflage- und Abonnentenzahlen (hier ist man ja auf Angaben der jeweiligen Verleger angewiesen) wird aus Prestigegründen und zwecks besserer Anzeigenlukrierung gerne gemogelt (wie zuletzt in Österreich bei Zeitschriften der NEWS-Gruppe geschehen).

Aber wie gesagt, Deine Fragen sind wohl besser dort aufgehoben, wo der von Dir hinterfragte Artikel erschienen ist - bei ZACK. Ich kann sie Dir nicht beantworten. Wobei all das ja im Prinzip egal ist - wenn nach Zusammenzählen aller Vertriebswege sich das Bild umdreht und ZACK insgesamt vorne liegt - was würde es an unserer Arbeit ändern? Nichts. Generell habe ich aber das Gefühl, daß der Erfolg der Sprechblase durchaus ernstgenommen wird, da bereits Mitbewerber laut über ein eigenes Nostalgiemagazin nachdenken. Und auch was Comicpublikationen angeht - wer hätte vor wenigen Jahren noch Lehning-Comics bei comicplus+ für möglich gehalten? Ein Wäscher-Buch von Knigge? Und auch ein weiterer intellektueller Verleger denkt bereits über Lehning-Reprints nach. Nostalgie ist offensichtlich "in".

arno
01.05.2013, 12:38
Der Bezug ist zwar schon ein par Tage alt, ich komme aber schließlich doch nicht um eine Stellungnahme herum.
Von wegen "unangemessen hart": Da wurden in manchen Diskussionen schon deutlich heftigere Töne angeschlagen!
Zum Erscheinungstermin der Sprechblase sage ich inzwischen nur so viel: Vorfreude ist die schönste Freude, die währt nun
halt etwas länger. Auch möchte ich Gerhard keinesfalls zu nahe treten, auch mir ist klar, wieviel Energie er in "sein" Projekt
investiert. Als Wunsch hätte ich nur noch, dass ein Hintergrundbericht über TARKAN kein Aprilscherz bleibt, sondern
Wirklichkeit wird.

Zum Thema neues Nostalgie-Magazin: Das macht mich sehr neugierig, da möchte ich bald mehr erfahren. Es wäre ja eine
direkte Konkurrenz zum "Sammlerherz", aber da dieses demnächst nur einmal pro Jahr erscheint, vielleicht doch eher
eine Ergänzung.

zaktuell
01.05.2013, 15:31
(...) Da Du hoffentlich nicht daran zweifelst, daß Splashpages und Zack sauber und seriös recherchieren geh ich mal davon aus, daß die Angaben korrekt sind. (...) Du weisst doch, Zyklo: Ich bezweifel immer erstmal grundsätzlich alles! :D
Und grundsätzlich ist es doch so, wie auch Heiner Lünstedt in seinem umstrittenen Interview gesagt hat: Man wird Comic-Journalist, indem man nicht mit 12 aufhört, Comics zu lesen: Die wenigsten 'Comic-Journalisten' haben eine journalistische Ausbildung, sondern sind meist einfach 'Fans', die über ihr 'Hobby' schreiben. Das war bei mir so und ist, soweit mir bekannt, bei Dir und Gerhard nicht anders. Und bei vielen anderen auch. Dass dabei in vielen Fällen trotzdem ne erstaunliche Qualität herauskommt, steht dabei auf einem anderen Blatt und will ich auch gar nicht in Abrede stellen. Soweit zum Grundsatz.

Zum Konkreten: Ich glaube ja gern, dass Die Sprechblase 'Nr. 1 im Fachhandel' ist. Mich würde halt nur mal interessieren, auf welchen Fakten sich diese Aussage stützt. Allein schon: Wen hat man befragt?: ALLE Fachhändler? Wohl kaum. Eine Auswahl? Wie repräsentativ ist die, kann sie sein? Oder hat man schlicht Poluda (den Vertrieb) gefragt und der hat dann gesagt, dass er (im Januar) mehr Sprechblasen als ZACKs ausgeliefert hat? - Wenn das zB im September '12 noch andersrum war, könnte es zB schlicht daran liegen, dass die Abo-Zahlen von ZACK gestiegen sind, während die der Sprechblase gesunken sind (gleichbleibenden Gesamtverkauf vorausgesetzt). Könnte aber auch sein, dass beide Verkäufe 'eingebrochen' sind und die der Sprechblase nur weniger stark als die von ZACK. Und vieles mehr ist möglich.

Die Aussage 'Nr. 1 im Fachhandel' klingt zwar schön griffig und positiv. Ist ja vielleicht auch so. Aber ohne genauere Infos, auf welcher Grundlage die Aussage beruht, lässt sie zuviele Spekulationen zu, um wirklich tragfähig und aussagekräftig zu sein.

Noch mal zur Klarstellung: Ich will den Fakt weder bestreiten, noch bekräftigen. Ich weise nur darauf hin, dass die Aussage allein eigentlich gar keine ist, sondern viel Raum zur Spekulation lässt...


Hat mal jemand n Link zur ursprünglichen Splashpages-Meldung oder ist die nicht mehr online? - Dann könnte man ja mal nachsehen, wie 'proffessionell' da 'journalistisch' gearbeitet wurde, sprich: Wie transparent die Grundlagen gemacht wurden, die zur Aussage 'Nummer 1 im Fachhandel' geführt haben...

Zyklotrop
01.05.2013, 15:32
Als Wunsch hätte ich nur noch, dass ein Hintergrundbericht über TARKAN kein Aprilscherz bleibt, sondern
Wirklichkeit wird.

Äh, da verwechselst Du etwas. Der diesbezügliche Aprilscherz stammte von der Konkurrenz, die Ankündigung Gerhards (http://www.comicforum.de/showthread.php?114084-Vorschl%E4ge-und-Anregungen&p=4617818&viewfull=1#post4617818) vor einigen Monaten war völliger ernst. Ich gehe davon aus, daß das Tarkan-Special noch dieses Jahr erscheint, aber Näheres dazu bald von Gerhard.

Daß wir uns auf so viel Sekundärliteratur und Reprints aus dem Klassik-Bereich freuen dürfen, ist natürlich positiv zu bewerten, denn es zeigt daß die Richtung stimmt. Was das (vorzügliche) Sammlerherz angeht, so sollten solche Informationen aus Gründen der Fairness erst publik gemacht werden, nachdem Sie von den Verantwortlichen selbst veröffentlicht wurden, also offiziell sind.

arno
01.05.2013, 19:35
Was das (vorzügliche) Sammlerherz angeht, so sollten solche Informationen aus Gründen der Fairness erst publik gemacht werden, nachdem Sie von den Verantwortlichen selbst veröffentlicht wurden, also offiziell sind.

Wenn Du meine Äußerung über den künftigen Erscheinungsmodus von Sammlerherz meinst: Ich schließe dies aus dem Editorial der Nr. 13, S. 5 unten. Bevor ich wiederum korrigiert werde, zugegeben: Da steht nur etwas von künftig evtl. unregelmäßigerem Erscheinen. Da kann sich also jeder selbst seinen Reim drauf machen, ich eben obigen. Jedenfalls habe ich m. E. damit weder Geheimnisverrat begangen noch unfair gehandelt. Hintergrund ist, dass mir als Mitarbeiter das Heft eher vorliegt als der Allgemeinheit.

ELDORADO
01.05.2013, 19:52
Es dürfte eigentlich nicht besonders schwer sein, die "Nr. 1 im Fachhandel" zu ermitteln.
Man fragt einfach beim Vertrieb für die Comicläden nach wieviele Exemplare er denn durchschnittlich pro Ausgabe an die Händler ausliefert und schon hat man ein durchaus handfestes und wenig geheimnisvolles Ergebnis.

Welches ich für meinen Mikrokosmos übrigens bestätigen kann:
Die Sprechblase vor Alfonz vor Zack (wenn man das denn als Sekundärliteratur dazu zählen möchte).

Und "Comix" läuft außer der Reihe, da das Heft bei mir gratis verteilt wird.

zaktuell
01.05.2013, 22:16
(...) Die Sprechblase vor Alfonz vor Zack (wenn man das denn als Sekundärliteratur dazu zählen möchte). (...)
Nee, ZACK würde ich zumindest nicht unter Sekundärliteratur fassen. Und ich würde auch mal vermuten(!), dass in absoluten Zahlen und nicht auf den Fachhandel beschränkt vor den beiden anderen liegt. Sei es, wie es sei: Zumindest auf den Fachhandel bezogen und in Relation zueinander find ichs durchaus erfreulich, dass es offenbar ist, wie es ist: Es hiess ja immer, dass es bei den Comics Sekundärliteratur schwerer hat als Primärliteratur. Da ist es doch schön, dass das offenbar nicht so absolut gilt... Schade nur, dass die COMIXENE von dieser 'Entwicklung' offenbar nicht (mehr) profitieren konnte.

Zyklotrop
01.05.2013, 23:02
Nee, ZACK würde ich zumindest nicht unter Sekundärliteratur fassen. Und ich würde auch mal vermuten(!), dass in absoluten Zahlen und nicht auf den Fachhandel beschränkt vor den beiden anderen liegt.

Vermute ich auch. Alles andere wäre denn doch betrüblich, denn es ist wichtig, daß es ein Comicmagazin wie ZACK gibt. Wenn ich das richtig sehe, ging es auch nicht explizit um Sekundärliteratur, sondern um (deutschsprachige) Magazine, die über den Comicfachhandel erhältlich sind, das werden ja nicht so wahnsinnig viele sein.

zaktuell
01.05.2013, 23:30
Naja. Letztlich ist dieses 'im Fachhandel' ja auch klar: Wo, bitte, sollen sich Fachmagazine denn verkaufen, wenn nicht im Fachhandel...!? :weissnix:

Und wenn Die Sprechblase nicht an ZACK vorbei zieht, weil ZACK (im Vergleich zu früheren ZACKs) weniger verkauft, sondern deshalb, weil Die Sprechblase (im Vergleich zu früheren Sprechblasen) mehr verkauft, dann ist es doch sowieso erfreulich... Wenn es denn so ist (wo ich jetzt optimistischerweise einfach mal von ausgehe)...

zaktuell
01.05.2013, 23:58
(...)
Hat mal jemand n Link zur ursprünglichen Splashpages-Meldung oder ist die nicht mehr online? - Dann könnte man ja mal nachsehen, wie 'proffessionell' da 'journalistisch' gearbeitet wurde, sprich: Wie transparent die Grundlagen gemacht wurden, die zur Aussage 'Nummer 1 im Fachhandel' geführt haben...
Hab jetzt mal selbst gesucht und bin fündig geworden:
http://www.splashcomics.de/php/aktuelles/news/25963/die_sprechblase_im_comicfachhandel_vorne

Möge jeder selbst entscheiden, wie journalistisch professionell er Formulierungen wie "wie wir erfahren haben" findet... (Wer ist 'wir'?, von wem erfahren?. von wem weiss der das?, auf wessen Grundlage hat der das erfasst?, welche Fakten gibt es? usw.)

ICH kann dazu nur soviel sagen, dass ich damals in der Mittelstufe im Deutschunterricht gelernt hab, dass zu nem Bericht, ner Nachricht die berühmten 'W-Fragen' gehören, als Massstab und Orientierung beim Verfassen: Wer (mit Wem), Wo, Was, Warum, Woher stammt die Info (Quelle) etc. Mit Meldungen wie der verlinkten hätte ich wohl schon damals im Deutschunterricht keine gute Figur gemacht...

Aber gut. Andere Sache daraus: Die Meldung ist vom 4. Januar, da war die zur Zeit aktuelle Ausgabe noch gar nicht erschienen. Es kann sich also nur um den 'Erfolg' der vorherigen Ausgabe(n) handeln. Und da war Titelthema 'Dan Cooper', ergo einer DER ZACK-Helden des ALTEN ZACK.

Vielleicht sollte man mal drüber sinieren, was es bedeutet, wenn das Primärmagazin aktuelles ZACK hinter einem Sekundärmagazin (die es ja angeblich immer schwerer haben) 'abstinkt', das als Titelthema ne 'Alt-ZACK-Thematik' hat...!?

Ich glaube, dass auch das aktuelle ZACK seine Leser hat und dass da mittlerweile der Anteil der 'Jungleser' (also derer, die das alte ZACK in ihrer Jugend nicht erlebt haben) gestiegen ist. Aber der Sprechblasen-Erfolg zeigt dann im Vergleich mMn auch, dass auch die 'Alt-ZACKer' ein nicht uninteressantes Kauf-Klientel sind. Insofern wäre ein (paralleles, zusätzliches) 'Classic-ZACK', das eben wieder mehr auf diese Kunden zielt, den ein oder anderen Gedanken wert...

Aber vielleicht nicht hier, denn hier haben wir jetzt, denk ich, das off topic mehr als genug ausgereitzt (Ja, ich weiss: Ich selbst auch...)

Zyklotrop
02.05.2013, 01:54
Och, das passt schon hierher, da sich die Lesergruppen ja teilweise überschneiden. Die Splashpages-Meldung bezieht sich übrigens nicht nur auf die Dan Cooper-Nummer, sondern durchaus auf konstant gute SB-Verkaufszahlen. Du könntest dem Verfasser Bernd Glasstetter durchaus zutrauen, daß er weiß wovon er schreibt, du alte Unke. :p

Ein "Classic-ZACK" ist unrealistisch, über einen Klassik-Anteil (z.B. ein Drittel) im echten ZACK würde ich persönlich mich sehr freuen, aber der efwe hat so gar kein Herz für Nostalgiker. ;)

Man sieht jedenfalls, daß Gerhard goldrichtig damit lag, das Augenmerk auf eine Erweiterung des Leserkreises in Richtung ZACK/bzw. Frankobelgier-Fans zu legen. Auch in der #227 wird für diese Zielgruppe einiges geboten (z.B. ein Alix-Comic in dt. Erstveröffentlichung), für die #228 ist wieder eine Titelstory (vom exzellenten Autor des Dan Cooper-Specials) zu einem der großen ZACK-Klassiker vorgesehen.

zaktuell
02.05.2013, 22:54
Och, das passt schon hierher, da sich die Lesergruppen ja teilweise überschneiden. (...) Schon recht, aber mit 'Wann erscheint die 227' hat das alles hier ja nun gar nichts mehr zu tun. Und die Diskussion um ein 'Classic-ZACK' find ich im ZACK-Forum auch näher dran...

(...) Die Splashpages-Meldung bezieht sich übrigens nicht nur auf die Dan Cooper-Nummer, sondern durchaus auf konstant gute SB-Verkaufszahlen. Du könntest dem Verfasser Bernd Glasstetter durchaus zutrauen, daß er weiß wovon er schreibt, du alte Unke. :p
(...) Was ich Bernd zutraue oder nicht, ist doch nicht die Frage. Aber ich finde schon, dass der Gehalt einer Meldung aus der Meldung hervorgehen sollte und nicht davon abhängig sein, welches Zutrauen ich zum Autor habe. Bzw.: Was nutzt es, wenn Bernd weiss, wovon er schreibt? Er muss halt so schreiben, dass sein Wissen auch beim Leser/Rezipienten ankommt. Bestenfalls so, dass nicht mehr Fragen offen gelegt als beantwortet werden...

zaktuell
02.05.2013, 22:56
(...) (z.B. ein Alix-Comic in dt. Erstveröffentlichung), (...) Huch! Verplappert? Ich dachte das wär noch 'geheim'...

Bad Company
03.05.2013, 12:56
für die #228 ist wieder eine Titelstory (vom exzellenten Autor des Dan Cooper-Specials) zu einem der großen ZACK-Klassiker vorgesehen.
Aha, BRUNO BRAZIL rechtzeitig (eher nicht, dürfte für SB 228 zu knapp werden )zum Start der GA im Oktober?

Zyklotrop
03.05.2013, 23:55
Ja.

Weil es gerade jemand im Kult-Thread angesprochen hat: Jugurtha wäre auch ein ganz heißer Kandidat für eine Gesamtausgabe. Einer der wenigen ZACK-Klassiker, der noch zu haben ist (?) und zu Namen wie Hermann und Franz muß man wohl keinen Kommentar abgeben. :) Vier Bände wurden meines Wissens auch noch nie auf Deutsch veröffentlicht. Na, welcher Verleger traut sich?

@zaktuell
Wenn in Bälde das Titelbild hier und im CGF präsentiert wird (wo's logischerweise draufsteht) wäre es ohnehin kein Geheimnis mehr...

zaktuell
04.05.2013, 14:33
(...) @zaktuell
Wenn in Bälde das Titelbild hier und im CGF präsentiert wird (wo's logischerweise draufsteht) (...)
...ja, wobei ich das dann wieder suboptimal finde, wenn das Titelbild NICHT zuallererst auf der Sprechblasen-Homepage ist, wo mMn die 'Erstveröffentlichung' stattfinden sollte, aber das wäre ja auch wieder 'wie üblich' und nicht, wie's sein sollte...

beatleswerner
04.05.2013, 14:43
Meines Wissens nach ist zumindest die Veröffentlichung von 3 der fehlenden vier Bände angedacht. Der vierte Band ist ein Problem für sich, da dieser Band in Frankreich bei einem anderen Verlag erschien. Er befindet sich in Frankreich leider auch nicht in der Gesamtausgbe.

Aber vielleicht wäre die Serie ja auch eine Möglichkeit für eine Veröffentlichung in der Sprechblase. Derzeit sehe ich leider keinen Verlag der die Serie komplett veröffentlichen möchte.

Akkonak08
04.05.2013, 17:10
Auf einen Artikel über Tarkan freue ich mich schon jetzt. Das ist doch eine der geheimnisvollsten Comicserien in deutscher Sprache.

Zyklotrop
04.05.2013, 19:43
Da Gerhard dank Muttersprachler Ertugrul sozusagen in Tarkans Heimat recherchieren konnte, geh ich auch davon aus, daß das wieder mal ganz toll wird mit vielen neuen Infos.

@zaktuell
Wird wahrscheinlich diesmal wieder so sein, hat aber gute Gründe. Die gepostete Fassung ist eine Arbeitsfassung, auf der Homepage sollte sich dann eine perfekte Version befinden.


Aber vielleicht wäre die Serie ja auch eine Möglichkeit für eine Veröffentlichung in der Sprechblase.

Jugurtha in der SB? Extrem unwahrscheinlich. Vier Alben würden jahrelang laufen, zudem wäre es frustrierend für all diejenigen, die die Bände 1-12 noch nicht kennen. Es sollte schon eine Gesamtausgabe sein.

beatleswerner
04.05.2013, 21:32
Nun der vierte Band ist ja sowieso ungewies. Norbert Hethke startete allerdings Prinz Eisenherz und Storm auch nicht ab der ersten Seite. Bei der Frage nach einer Gesamtausgabe stellt sich allerdings direkt nach einem möglichen Verlag. Hier sehe ich nach einigen Gesprächen allerdings keinen Verlag der dies wagen möchte. Generell habe ich eher den Eindruck das ein großes Interesse allenfalls bei den den Hermann Bänden vorliegt. Wir können derzeit froh sein wenn wir von den fehlenden 4 Titel drei erhalten.

Zyklotrop
05.05.2013, 00:44
Als Hethke Storm und Prinz Eisenherz startete, erschien die SB zweimonatlich, zeitweise sogar sechswöchentlich, wenn mich meine Erinnerung nicht zu sehr trügt. Die logische Idee für Jugurtha wäre eher das monatliche ZACK, da stellt sich naturgemäß die Frage was efwe dazu sagt und ich fürchte (bzw. ahne) das ist "Nein".
Ich habe den Eindruck daß der von mir sehr geschätzte Franz Drappier bei den heimischen Comic-Fans ohnehin nicht allzu hoch im Kurs steht, oder täusche ich mich da?

beatleswerner
05.05.2013, 01:34
Zumindest nicht bei den Verlagen mit denen ich mich über das Thema unterhalten habe.

Zyklotrop
05.05.2013, 04:52
Wir können derzeit froh sein wenn wir von den fehlenden 4 Titel drei erhalten.

Froh würden wir damit nicht wirklich, weil Jugurtha Band 16 von Soleil genau an der Stelle weitergeht wo Band 15 von Editions du Lombard aufhört. Ab da allerdings gezeichnet von Michel Suro, der Franz zwar zeichnerisch nicht ebenbürtig ist, aber zumindest auch als sehr gut bezeichnet werden kann. Die Mädels werden im letzten Band gleich noch häufiger nackig als bisher, :love2: aber das hat die Serie letztlich auch nicht mehr gerettet.

zaktuell
05.05.2013, 12:59
(...) Ab da allerdings gezeichnet von Michel Suro, der Franz zwar zeichnerisch nicht ebenbürtig ist, aber zumindest auch als sehr gut bezeichnet werden kann. (...)
Na, na! Wenn ich mich recht entsinne, hat Suro Thunderhawks von Colin Wilson ohne (zeichnerische) Qualitätseinbußen fortgesetzt. Und Wilson brauchte sich hinter Giraud auch nicht zu verstecken... Und Sundance war auch recht ordentlich gezeichnet... Kurz: 'Franz nicht ebenbürtig' find ich schon ein recht hartes Urteil...

beatleswerner
05.05.2013, 14:59
Froh würden wir damit nicht wirklich, weil Jugurtha Band 16 von Soleil genau an der Stelle weitergeht wo Band 15 von Editions du Lombard aufhört. Ab da allerdings gezeichnet von Michel Suro, der Franz zwar zeichnerisch nicht ebenbürtig ist, aber zumindest auch als sehr gut bezeichnet werden kann. Die Mädels werden im letzten Band gleich noch häufiger nackig als bisher, :love2: aber das hat die Serie letztlich auch nicht mehr gerettet.

Wir denn die begonnene Geschichte in Band 16 beendet oder bleibt sie offen.

Zyklotrop
05.05.2013, 16:23
Kein direkter Cliffhanger aber offene Fragen, ich gehe zu 99% davon aus, daß nach Vernal die Serie nicht mit Band 16 enden sollte.

DER LETZTE APACHE
07.05.2013, 20:21
Ich freu mich, das der Herr im Bild rechts auch in der SB vorbeischaut...


http://www.comicforum.de/photopost/data/500/stan_lee.jpg

Bad Company
13.05.2013, 22:04
So so, Anfang Juni soll sie also kommen, die 96 Seiten umfassende SB 227, dafür entfällt die kleine.

Zyklotrop
14.05.2013, 01:51
Seltsam? Aber so steht es geschrieben...

YPSmitGimmick
16.05.2013, 22:20
die 96 Seiten umfassende SB 227, dafür entfällt die kleine.
* Klatsch Klatsch Klatsch *