PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Puppenkrise (René Scheibe)



Happosai-Fan
16.05.2007, 12:47
Im Januar 2008 bei Carlsen Manga!

Teddy, ein Teenager, beginnt seinen ersten Job. Er will Leibwächter werden, deshalb hat er bei dem Ausbilder Alexander angeheuert. Ihr erster Auftrag lautet, die Tochter eines reichen Mannes zu beschützen. Und wie es der Zufall will, sind bald nahezu alle Gauner der Umgebung hinter ihnen her...

ab 10 Jahren
192 Seiten / Taschenbuch
€ (D) 6,00 / € (A) 10,90 / sFr 6,20
ISBN 978-3-551-78501-5

Erscheint am 01.01.2008

Filmfreak
03.12.2007, 11:30
Ganz ehrlich und ungeschönt - Mir ist absolut unverständlich, wie man diese Zeichnungen veröffentlichen kann. Absolut unschön, wie auch die Story. Das gesehene in der Leseprobe spricht nur dagegen diesen Manga zu kaufen. Kauf ausgeschlossen.

witzlos
05.12.2007, 15:16
hab leider noch keine bilder gefunden :(
is rene scheibe nicht schluse? oder irre ich mich da

Kai Schwarz
05.12.2007, 15:29
Nein, du irrst nicht - das ist er. Mehr Infos zu ihm und seinem nunmehr im März erscheinenden Band PUPPENKRISE findest du in der neuen MANGA PREVIEW. =)

Skorpion
05.12.2007, 15:41
Ich finde die Zeichnungen toll, sie sind vielleicht Skizzenhaft aber gut.
Ich fand auch "Tantengulasch" in 200g Hack (http://www.schwarzerturm.de/html/200g_hack.html) toll. Ich bin jedenfalls Neugierig auf den Manga.

Nightrunner
05.12.2007, 17:15
Ich finde seinen Stil eigentlich nicht schlecht, es muss nciht immer Mangastil sein. Es ist eher so wie westliche Comics, finde das aber keinesfalls schlimm^^. Ich hab die neue Preview immernoch nicht *muss wohl doch mal zum yamashina gehen*.
Außerdem muss ja nicht jedem alles gefallen ;) [ mir sagt ja Gothic Sports auch nicht unbedingt zu...Story reißt mich nicht von hocker, Zeichnungen sind ok...jedem Tierchen sein Pläsierchen ^^]



------------------
Chôchin ab September 2008
http://kijin-leviathan.blogspot.com/

Filmfreak
05.12.2007, 17:23
Original von Naberus
Ich finde seinen Stil eigentlich nicht schlecht, es muss nciht immer Mangastil sein. Es ist eher so wie westliche Comics, finde das aber keinesfalls schlimm^^. Ich hab die neue Preview immernoch nicht *muss wohl doch mal zum yamashina gehen*.

Hast ja net unrecht..... auch ich bin net unbedingt wild auf "Manga-Stil" wenns gut aussieht. Für mich sieht es halt nicht so toll aus :)


Außerdem muss ja nicht jedem alles gefallen ;) [ mir sagt ja gothic Sports auch nicht unbedingt zu...Story reißt mich nciht von hocker, zeichnungne sind ok...jedem Tierchen sein Pläsierchen ^^]

Auch hier kann ich Dir net widersprechen :D

Huscheli
05.12.2007, 20:24
Njo, ich muss da Gothic Sports recht geben. Wie man sowas veröffentlichen kann, hab ich mich auch gefragt.
Und nein ich habe nix gegen "experimentelle Sachen". Im Gegenteil, aber sowas unausgearbeitetes und...schlichtweg schlechtes hab ich schon lange nich mehr gesehn. Nix für ungut aber ich war ziemlich geschockt, als ich das in der Mangapreview gesehn hab.
Soooo viele gute, unveröffentlichte Manga, und die bringen sowas 0_o

Manga-Freak Xtina
05.12.2007, 21:09
Ich muss ganz, ganz ehrlich sein...
Ich würde es mir auch nicht kaufen. Wie auch Gothic Sports und Husheli meine ich doch, dass der Stil mir ganz einfach nicht zusagt. Bisher jedenfalls. Klar, es muss niemals nie immer Manga sein, aber es gibt weitaus "bessere" Zeichnungen, oder wie ich es nennen soll...
Jedenfalls finde ich die Story gar nicht mal sooooo schlecht. Ganz witzig eigentlich. Ich bin mal gespannt, was man noch alles von diesem Zeichner sehen kann. Interessant ist es auf jeden fall für mich, gerade wegen diesem Stil...
Ich würde den kauf also nicht völlig ausschließen und ihn mir mal aus der Nähe und im Original anschauen, aber die Chancen zum Kauf stehen eher 90 zu 10.

demoniacalchild
28.12.2007, 12:21
ich finds eigentlcih gut das Carlsen Puppenkriese rausbring.^^
Denn je mehr verschiedene stile es auch bei deutschen zeichnern auf dem markt gibt desto besser wird er, denke ich
und wie gesagt muss ja nicht jeder mögen aber es wird bestimmt ne menge leute geben (bestimmt auch eher bei den mänl. lesern ) die Puppenkriese doch gut finden werden^^

ich werds mir eventuell holen, wenn meine geldbörse net zu leer ist

was ich eigentlcih schade finde, ist dass das Cover noch immer nicht bekannt gegeben worden ist =___="

Rosa Maus
28.12.2007, 14:48
Das vorläufige Cover kann an doch in der aktuellen Manga Preview ansehen, oder? :D Ich meine... es ist nur ein Dummy, aber immerhin. XD

demoniacalchild
28.12.2007, 19:23
naja momenta hab ich die preview noch net^^°
oder ich bin blindling daran vorbei gerannt, so wie ich mich kenne... =__="

Happosai-Fan
24.01.2008, 15:25
Und hier das voraussichtlich endgültige Cover zur "Puppenkrise":

http://tdb.carlsen.de/images/covers/amazon/9783551785015.jpg

imported_713
24.01.2008, 18:09
Original von Happosai-Fan
Und hier das voraussichtlich endgültige Cover zur "Puppenkrise":

http://tdb.carlsen.de/images/covers/amazon/9783551785015.jpg

gefällt mir :rolling:

demoniacalchild
24.01.2008, 19:30
mir auch^^

emha
25.01.2008, 19:16
Wurde der Band verschoben?

Happosai-Fan
25.01.2008, 19:57
"Puppenkrise" erscheint am 29. Februar 2008.

imported_713
26.01.2008, 06:01
Original von Happosai-Fan
"Puppenkrise" erscheint am 29. Februar 2008.

ich akuf in mir bei der cil

Kai Schwarz
31.01.2008, 18:47
Hallo Ihr Lieben,

seit heute gibt es eine Online-Leseprobe zu PUPPENKRISE (rund zehn Seiten) auf www.carlsenmanga.de - klickt euch einfach über die Startseite rein oder folgt dem entsprechenden Link auf dieser Seite:
http://www.carlsen.de/web/manga/buch?tn=178501

Viel Spaß!

imported_713
01.02.2008, 16:56
Original von Kai-Steffen Schwarz
Hallo Ihr Lieben,

seit heute gibt es eine Online-Leseprobe zu PUPPENKRISE (rund zehn Seiten) auf www.carlsenmanga.de - klickt euch einfach über die Startseite rein oder folgt dem entsprechenden Link auf dieser Seite:
http://www.carlsen.de/web/manga/buch?tn=178501

Viel Spaß!

danke werd ich nmir gleich angucken, wird schluse von euch aus auch auf der cil sein?

NeoBahamut
14.02.2008, 17:49
Original von 713
wird schluse von euch aus auch auf der cil sein?

Jupp, er wurde für die LBM bestätigt, sogar mit zwei Signierstunden! Voraussichtlich wohl jeweils 14-15 Uhr am Samstag und Sonntag oder so.

Zu den Kommentaren... hm, natürlich ist sowas immer absolut Geschmackssache, deswegen sind "Diskussionen" dazu eigentlich überflüssig. Als Yugi Oh damals ganz neu war und ich das Intro gesehen hab, konnte ich nicht mehr vor lachen... aber es wurde ein Erfolg. CLAMPs Zeichnungen sind oft anatomisch albern, hoffnungslos übertrieben und teilweise schlichtweg mies, aber sie sind Stars und so ziemlich jeder wird wohl mindestens eins ihrer Werke finden, mit dem er sich anfreunden kann.

Bleibt also zu fragen... was heißt "gut", was sind "so viel bessere Zeichner", die nicht veröffentlicht werden? Und *warum* werden sie nicht veröffentlicht? Es reicht nicht aus, hübsche Bilder malen zu können, Illustratoren sind meist die schlechtesten Geschichtenerzähler. Denn darum geht es letztendlich, Geschichten zu erzählen, Charaktere lebendig werden zu lassen etc. Was bringt es, einen Comic/Manga voller schöner Menschen zu haben, wenn die Story langweilt?

Ich bin an ein Vorabexemplar von Puppenkrise gekommen und muss sagen: ich bin *echt* begeistert. Natürlich sind die Zeichnungen nicht atemberaubend schön oder beeindruckend. Habt ihr jemals bei Shaman King, Hunter X Hunter etc. gedacht "Boaaaah, kraaaaass... wie toll die HAARE da aussehen!!" ? Nein? Warum wohl? Vielleicht, weil das gar nicht der Anspruch des Zeichners war?

Es sollten bei solchen Kritiken immer Aspekte wie Genrezugehörigkeit und Kontext bedacht werden. Als bombastisches Glitzer-Epos hat Puppenkrise versagt. Als abenteuerliche, irre Comedy ist es allerdings spot-on. Ich konnte teilweise nicht mehr vor Lachen. XD *Nachbarn hielten ihn wahrscheinlich für irre*

Oh und wer glaubt, Schluse könnte nichts, sollte sich mal seine Galerie auf schluse-schluse.de (http://schluse-schluse.de) angucken. Die ist ganz frisch, deswegen ist noch nicht viel drin, aber einige Sachen davon gehören dann doch schon in die Boah-ey-Kategorie. ...so lang man nicht vergisst, dass er kein Shoujo-zeichner ist. ;)

Hektik
14.02.2008, 18:02
ok die zeichnungen sind vielleicht nicht das schönste was die menscheit je gesehen aber die story klingt doch gar nicht mal so schlecht. das einzige was ich nicht verstehen kann ist das rene scheibe es in die japanische shonen jump geschafft hat^^ wäre cool wenn mir das jemand erklären könnte auch wenn ich ein wenig vom thema abkomme

Rosa Maus
14.02.2008, 18:10
@ Hektik: weil er auf der LBM 2005 (??? oder war es 2006?) beim Mangatalente WB den Shônen Jump Sonderpreis gewonnen hat. :D Und dieser sonderpreis beinhaltete die Veröffentlichung im Shônen Jump Magazin. Damals erschien seine Geschichte "Weiße Maria" in Japan. Ein Erfolg, um den ihn sicher viele Zeichner beneiden! ;)

Hektik
14.02.2008, 18:12
achsoooo vielen dank für die info. :D

imported_713
14.02.2008, 19:39
Ich bin froh das er auf der Cil signiert obwohl ich schon ein autogramm habe :]

Huscheli
14.02.2008, 21:32
Original von NeoBahamut
Natürlich sind die Zeichnungen nicht atemberaubend schön oder beeindruckend. Habt ihr jemals bei Shaman King, Hunter X Hunter etc. gedacht "Boaaaah, kraaaaass... wie toll die HAARE da aussehen!!" ? Nein? Warum wohl? Vielleicht, weil das gar nicht der Anspruch des Zeichners war?


Nunja, Puppenkrise wirkt einfach sehr amateurisch. Nix gegen absichtlich stilistische (man nennt sie gerne "hässliche") Zeichenstile, aber bei Bildern wo mich einfach x Aspekte anspringen die mich schlichtweg nur stören (und ich nicht mit "das ist halt sein Stil" rechtfertigen kann), angefangen von den Hintergründen zu den Charakteren, kann die Story noch so gut sein - Ich würds mir wohl nedmal geschenkt antun.

Schluse hat in bunt und in Einzelbildern nen ganz netten Stil. Aber schwarz weiss und Panellgestaltung hat er imho einfach (noch) nicht drauf.

Hana1990
14.02.2008, 22:53
Ich würd nich sagen, dass der Stil hässlich ist, aber gefallen muss er mir darum noch lange nicht. Ich denke er wird einige Anhänger finden, sicher sogar, weil es auf seine Weise was ganz besonderes ist.

Ich werds mir aber wohl eher nicht kaufen.

Das ist einfach nicht mein Ding...

NeoBahamut
15.02.2008, 14:07
@Huscheli:
Hm... und das kannst du alles aus den paar Seiten Preview sehen? ;)
Ich wäre mit solchen Verallgemeinerungen vorsichtig, zumal es nicht heißt, dass sich das innerhalb der Kapitel nicht verbessert. Zwischen Kapitel 1 und 8 ist aus verschiedensten Gründe eine Menge Zeit vergangen, und das kann Einiges verändern. (siehe Ah! My Goddess).

Andererseits sehe ich natürlich auch am Anfang nicht, was du als so amateurhaft ansiehst, deswegen lässt sich dazu schlecht was sagen. Ein Beispiel wäre da gut. ^^

daark
15.02.2008, 18:14
Ich denke es ist der Gesamteindruck. Mir persönlich gefällt dieser auch nicht und ich finde die zeichnungen -ehrlich gesagt, und ohne ihn dadurch verletzen zu wollen - einfach nicht professionell genug. Wenn mir ein Stil nicht gefällt, dann schaue ich einfach immer ob der Zeichner das was er macht wirklich gut kann. Bei Catwalk zum Beispiel spricht mich der Stil nicht im geringsten an, aber das was sie tut tut Alexandra Völker wirklich richtig gut.

Ich finde auch das was Schluse macht wirklich sehr gut, aber an einigen Dingen wie zum Beispiel den Schwarzflächen und den Schraffuren, die teilweise richtig genial, teilweise aber auch nicht wirklich gut eingesetzt sind sollte er noch ein wenig arbeiten.
Bei ihm ist es sowas wie bei HunterxHunter. Man hat einfach das Gefühl, dass dieser Scribble-Stil keine Absicht ist (bei HunterxHunter hat sich der Stil aber erst nach langer Zeit in diese Richtung bewegt, weil der Zeichner es einfach nicht mehr geschafft hat die Kapitel in der kurzen Zeit fertig zu zeichnen.
Man weiß natürlich, dass es Absicht ist, aber es sieht halt nicht unbedingt danach aus. Arrrrgghhh, ich kann mich nicht ausdrücken. -_-


Aaalso: Ich finde das was er macht und wie er es macht zwar gut, aber sein Stil ist einfach nicht so massentauglich wie andere Manga. Was natürlich auch so einige guten Seiten hat, zum Beispiel den Wiedererkennungswert und vorallem die Einzigartigkeit!



@Neobahamut: Das schlimmste was man als Zeichner meiner Meinung nacht tun kann ist, seinen Stil nicht konstant zu halten. Okay, verbesserungen sind immer gut, aber der Stil muss derselbe bleiben, sonst hat man nämlich ganz schnell ganz große Unterschiede in den einzelnen Kapiteln und das hat noch nie einem manga gut getan. (okay, Ah! My Goddess ist natürlich Kult)

Liebe Grüße euch allen, und ich wünsche Schluse von Herzen viel Glück und Erfolg!

Huscheli
15.02.2008, 19:00
Original von NeoBahamut
@Huscheli:
Hm... und das kannst du alles aus den paar Seiten Preview sehen? ;)

14 Seiten Onlineleseprobe + die paar Seiten Preview um genau zu sein. Ja, das geht.
Und Kapitelweise Verbesserung müsste dann schon relativ gross sein um "gut" zu werden. (Und dann würde das Werk wieder absolut uneinheitlich wirken. In einem Band sollte der Zeichenstil nun doch ned zu stark abweichen). Ich werde in den nächsten Band wieder reinblättern und weitersehen (oder ists n Einzelband?)



Andererseits sehe ich natürlich auch am Anfang nicht, was du als so amateurhaft ansiehst, deswegen lässt sich dazu schlecht was sagen. Ein Beispiel wäre da gut. ^^

Mjo nehmen wir mal Seite 21 der Onlineleseprobe. Die Hintergründe sind erbärmlich. (Was sollen diese schnell hingekritzelten Fussel? Wolken? Bäume? Nebelschwadn. Naja sollen wohl Wolken sein.) Das Mädel sieht aus als hätte es n Genickbruch (im unteren Bild) die Schultern wie die eines Kerls (ja es hat Puff Ärmel aber...naja es sieht komisch aus).
Normalerweise liebe ich Comics die viel mit Schraffuren arbeiten. Aber hier krieg ich Augenkrebs. o_O'
Die Figuren sehen eigentlich sehr lustig und lebendig aus, ich mag vor allem Alexander auf Seite 23 / mitte. Aber imho machen vor allem die kaum vorhandenen und inkonsistenten Hintergründe vieles zunichte. Die könnten um einiges fetziger sein (passender zu den Charakteren)/ weniger so langweilige lange-Striche-Schraffur und mehr...mehr "das gewisse etwas" was dem Zeichenstil die Berechtigung gibt zu sagen "das ist nicht scheisse, das ist der Stil". ^^ (Wie zum Beispiel die genannten Clamp Gliedmassen. Denn trotz derer Abnormalität wirken sie absolut natürlich im Gesamtwerk.)

NeoBahamut
15.02.2008, 23:22
Danke für die ausführlicheren Antworten. ^^


Aki-dido schrieb:
Das schlimmste was man als Zeichner meiner Meinung nacht tun kann ist, seinen Stil nicht konstant zu halten.

Das stimmt an sich. Mir ging's aber eher um Verbesserungen, die jetzt natürlich nicht so krass sind, wie bei A!MG zwischen Band 1 und 15, aber je nach Kritikpunkt schon merklich.
Was mich jetzt ein wenig verwirrt hat, ist, dass du insgesamt wesentlich positiver eingestellt klingst, als dein erster Absatz vermuten lässt. *kopfkratz*


Huscheli schrieb:
(oder ists n Einzelband?)

Ja, ist es. Natürlich hoffe ich auf mehr (ich find's eben gut ;)), aber ich bin ja nicht Carlsen, insofern bringt das wenig. lol

Zu der Hintergrundskritik: Ähm.. na ja, sie sind in einem Luftschiff, das etliche Seiten davor gestartet ist. So viele Möglichkeiten gibt's da nicht. ;) Ich sehe allerdings, was du meinst, bin mir aber trotzdem nicht sicher, inwieweit man jetzt die Detailstärke von Wolkenhintergründen zum Qualitätmerkmal erheben kann. Die Leseprobe spielt schließlich ausschließlich in der Luft!

Dass die Anatomie teilweise etwas merkwürdig ist, gebe ich gerne zu, und da will ich ihn auch gar nicht in Schutz nehmen. Daran muss er arbeiten.

Zugegebenermaßen finde ich aber beide Argumente jetzt nicht stark genug um deine "Boah, ist das schlecht!"-Aussage zu rechtfertigen. Natürlich ist es deine Meinung und damit unanfechtbar, ich find's nur schade, wegen solchen Kleinigkeiten (und das sind sie nun mal) dem Gesamtband - in dem es vor allem um die Charaktere geht! - von vornherein gar keine Chance zu geben. Vielleicht wäre es der Band doch wert, mal reinzublättern. ;)

Verbesserungspotential ist in jedem Fall da, da hast du sehr recht. Aber es ist der allererste Band, den er jemals veröffentlicht hat, und wenn man ihn direkt mit den Erstlingswerken sehr vieler anderer Zeichner vergleicht, ist er definitiv nicht unterdurchschnittlich, sondern häufig eher besser.

*vom Podium runtersteig* XD

Powermax
15.02.2008, 23:25
Der Zeichenstil ist für mich auch nicht unbedingt das, was ich gern beim Mangalesen habe, selbst wenn ich finde Rene hat eine Chance verdient, hätte ich ihn doch eher als einen Kandidaten für eine Chibi-Geschichte gesehen, um seinen Stil auf dem Markt zu testen. Es ist zwar tatsächlich so, dass man die Chancen an verschiedene Manga-Stile verteilen sollte, um das Gleichgewicht in der Szene zu erhalten, jedoch will doch der Verlag die Sachen verkaufen, um eben Profit zu machen. Will er mit Stilen experimentieren, würde sich dazu eher ein Sammelband mit verschiedenen Zeichnern anbieten, wie z.B. Manga Fieber. Es gibt viele Leute, die nur anhand von Zeichenstilen entscheiden, was sie lesen werden und gerade bei Mangas ist man nun mal an das Optische gewöhnt. Für mich sieht es bei Rene noch etwas zu überstürzt aus, etwas mehr Zeit hätte ihm nicht geschadet. Oder er hätte lieber im Comic-Stil zeichnen sollen - also einen Comic zu produzieren.


Original von NeoBahamut
Hm... und das kannst du alles aus den paar Seiten Preview sehen? Ich wäre mit solchen Verallgemeinerungen vorsichtig, zumal es nicht heißt, dass sich das innerhalb der Kapitel nicht verbessert. Zwischen Kapitel 1 und 8 ist aus verschiedensten Gründe eine Menge Zeit vergangen, und das kann Einiges verändern.

Wenn es ein Zeichner nicht schafft, den Leser auf Anhieb mit seinen Zeichnungen zu beeindrucken, dann hat er nun mal schlechte Karten. (Beeindrucken nicht im Sinne von: boah, umwerfend, sondern eher: hmm, interessant! ich schau mir mal mehr von ihm an) Gibt es bessere Seiten, die seinen Stil mehr repräsentieren, hätte Carlsen lieber solche in die Preview stellen sollen, aber dort sind meist die Anfangsseiten abgebildet, was widerum natürlich total richtig ist. Gerade da sollte sich der Zeichner am meisten anstrengen und wenn er das nicht tut, dann muss er eben damit rechnen, dass er die Leser nicht unbedingt beeindruckt. Ich bin mir sicher, dass viele noch einmal im Manga blättern werden, aber ob selbst eine große Verbesserung des Stils eine Garantie für den Kauf sein wird, ist dennoch fraglich. Es ist so ähnlich wie bei einem Buch: wenn mich die ersten 15 Seiten nicht in ihren Bann ziehen, dann lege ich das Buch meistens weg und wenn es ein internationaler Bestseller ist. Der Manga muss dazu eben noch mit der optischen Darstellung überzeugen.

emha
27.02.2008, 17:54
Also ich weiß ja nicht wie es den anderen Lesern geht: für mich war das mehr ein ganz normaler Comic mit diversen Manga-Anleihen.

Es war auch für mich schwierig, die Handlung nachzuvollziehen.

Das bedeutet eigentlich schon immer: durchgefallen. Da nützen auch keine weiteren denkbaren Pluspunkte mehr. Die Story wirkt unausgereift, besonders die Zeichnungen sind aus dem Versuchsstadium noch nicht herausgekommen.

Da kann man nur hoffen, dass es an akuter Zeitknappheit lag. Das würde vieles entschuldigen, denn: der eine oder andere gute Ansatz ist durchaus zu erkennen.

imported_Kaory
27.02.2008, 19:21
Ehrlich gesagt werd ich aus der Leseprobe net schlau :rolleyes2: . Man wird einfach in das Geschehen reingeworfen und steht echt verwirrt da. Ich finde den Aufbau der Seiten nicht besonders prickeln, da "die Kameraaufführung" einfach zu sprunghaft ist und es recht hektisch wirkt.
Auch wirken die Chars nicht gerade sympathisch auf mich (eine Quarktasse, die rumjammert, wie alt sie ist, hektische Möchtegern Entführer, die mal kurz beschließen, eine verwöhnte Göre zu entführen, diese scheint ohne fremde Hilfe überhaupt nicht zurecht zu finden und den "Helden" könnte man glatt als Statist halten.) Sorry, aber das sind halt meine Eindrücke, die ich von der Leseprobe habe. Okay, Leseproben sollen ja auch net alles verraten und den Appetit anregen, aber bei diesen Happen stehe ich skeptisch gegenüber. Gegen den Stil sage ich nichts, außer daß er mich an One Piece erinnert. Ob gut oder schlecht, daß muß jeder selbst entscheiden :) :D.Wäre auch langweilig, wenn wir alle den gleichen Geschmack hätten, desu ne? ;)

NeoBahamut
29.02.2008, 01:58
Ich hatte nicht das Gefühl, dass es ihm darum ging, "ernstzunehmende Charaktere" zu gestalten. ;) Das ist ein Einbänder, der meiner Einschätzung nach darauf basiert, dass irre Charaktere in irre Situationen kommen. Insofern eignen sich Versager natürlich wesentlich besser als es Helden tun würden. Wie unglaublich langweilig wäre es denn bitte schön gewesen, wenn unglaublich stringend von A nach B gegangen und gehandelt worden wäre?

Zu der Einradgeschichte: steht direkt dabei. ;) Envy wundert sich auch ziemlich darüber.

Ich glaube wirklich, dass das Ganze auf eine einfache Grundfrage hinausläuft: mit welchen Erwartungen geht man an etwas ran? Wie ich, glaub ich, schon mal irgendwo da oben geschrieben hab, ist jetzt in Puppenkrise keine epische Story mit übelst tiefschürfenden Gesprächen und emotional gebrochenen Personen zu erwarten, mit denen man so richtig schön mitleiden kann. Wer mit dem *Genre* nichts anfangen kann, kann selbstverständlich auch mit PPK nichts anfangen. Eigentlich logisch.

Und über Humor zu streiten ist eh blödsinnig. Ich hab ordentlich gelacht und ich bin definitiv nicht der Einzige. Was das jetzt bedeutet, sei dahingestellt. Ich fand's jedenfalls lustig und nicht, dass es gezwungen wirkte...aber Eindrücke eben. Subjektiv und so. :D

Nochmal zur Leseprobe: das ist nicht der direkte Anfang, sondern ein paar Seiten später. Insofern kann es nur "konfus" wirken, weil dir Informationen fehlen. ;)

demoniacalchild
29.02.2008, 13:26
Original von NeoBahamut
Ich hatte nicht das Gefühl, dass es ihm darum ging, "ernstzunehmende Charaktere" zu gestalten. ;) Das ist ein Einbänder, der meiner Einschätzung nach darauf basiert, dass irre Charaktere in irre Situationen kommen. Insofern eignen sich Versager natürlich wesentlich besser als es Helden tun würden. Wie unglaublich langweilig wäre es denn bitte schön gewesen, wenn unglaublich stringend von A nach B gegangen und gehandelt worden wäre?

Zu der Einradgeschichte: steht direkt dabei. ;) Envy wundert sich auch ziemlich darüber.

Ich glaube wirklich, dass das Ganze auf eine einfache Grundfrage hinausläuft: mit welchen Erwartungen geht man an etwas ran? Wie ich, glaub ich, schon mal irgendwo da oben geschrieben hab, ist jetzt in Puppenkrise keine epische Story mit übelst tiefschürfenden Gesprächen und emotional gebrochenen Personen zu erwarten, mit denen man so richtig schön mitleiden kann. Wer mit dem *Genre* nichts anfangen kann, kann selbstverständlich auch mit PPK nichts anfangen. Eigentlich logisch.

Und über Humor zu streiten ist eh blödsinnig. Ich hab ordentlich gelacht und ich bin definitiv nicht der Einzige. Was das jetzt bedeutet, sei dahingestellt. Ich fand's jedenfalls lustig und nicht, dass es gezwungen wirkte...aber Eindrücke eben. Subjektiv und so. :D

Nochmal zur Leseprobe: das ist nicht der direkte Anfang, sondern ein paar Seiten später. Insofern kann es nur "konfus" wirken, weil dir Informationen fehlen. ;)

kann nur zustimmen^^
Denn Puppenkriese ist wirklcih eher ein Spaßmanga wo die Lachmuskeln beansprucht werden und cih denke das es vielen so gehen wird. und wer sich eh nur auf drama und tiefgründige epischen Storys verteift hat ist hier leider falsch O__O°
Ich finds gut das Puppenkriese rausgekommen ist, denn das ist mal was anderes
und in bestimmten situationen lese ich lieber puppenkriese was einem zu lachen bringt als was tiefgründiges.....(das nicht heißt ich mag tiefgründige sache nicht im gegenteil es ist aber eine sehr angenehme abwechslung die ich sehr begrüße XD)

Und Humor ist wirklich eher etwas was jeder selbst entscheiden muss...
ich kann auch nicht über bestimmten japanischen Humor in Arina Tanemuras werken oder in anderen Mangas (egal von wem die sind...) lachen und denke nur wie bescheXXXX ist das denn, von daher würd ich es einfach belassen und kein Urteil über den humor bilden^^

Und zeichentechnich find ich es ok
Es hat wiedererkennungswert und es is angenehm zu lesen^^
(sag nur wie viele mangas in japan haben viel schlechtere quali und ich bin eh der meinung das pupenkriese ein sehr gut gezeichneter manga ist...halt nur kein MAINSTREAM STILL was auch wichtig ist sonst erlahmt die Mangasektion in MONOTONEM MAINSTREAM STRORYS die im endeffeckt keiner lesen mag weil nun alles gelcih ist...und wer will das schon^^°)

*pupenkriese toll find*
das wollte ich eigentlcih nur sagen O___O°

imported_Maqz
09.03.2008, 21:45
hier:

http://www.comicradioshow.com/Article2637.html

BloodyRyuichi
28.03.2008, 15:48
iich mag den manga voll
hach schluse du bist einfach er größte *lmao*
xDD

Bakuman
05.02.2012, 19:29
René Scheibe ist der EINZIGE deutsche Mangaka, dessen Manga im JUMP MAGAZIN veröffentlicht worden ist! Also wenn ihr jetzt behauptet die Zeichunugen seien schlecht, dann hätten die Japaner, die Schöpfer von Manga, keinen Geschmack. Es gibt sicher viele deutsche Mangaka, die versuchen in Japan bekannt zu werden, doch nur wenn man inen eigenen Stil hat, so einen wie René Scheibe, kann man es schaffen. Fast alle deutschen Zeichner oder Zeichnerinnen haben den gleichen Stil, grosse Augen und so weiter. Doch das ist SHONEN, die berühmtesten und auch besten Mangas, haben auch keinen Grosse-Augen-Stil, Bleach, One Piece, Dragonball.. EIN Deutscher hat verstanden wies geht und ihr sagt er ist schlecht...

Rosa Maus
05.02.2012, 21:00
@ Bakuman: Ich widerspreche dir mal insofern, dass jeder deutsche Mangazeichner seinen eigenen Stil hat und dass keiner so wie der andere aussieht (egal, ob die Augen nun groß, oder eher klein sind XD). Was einem gefällt und was nicht, hat auch viel mit Geschmack zu tun.
Unbestritten ist aber, dass Renés Humor echt geil ist! Legendär ist sein Beitrag in 200g Hack vom Schwarzen Turm (Tantengulasch! *_*). so makaberes Zeug passt total gut zu ihm, find ich. :D

Bakuman
05.02.2012, 23:36
@ Blaue Maus : Ich verstehe schon was du meinst, aber ausgegangen davon, man will in Japan bekannt werden, glaube ich nicht, dass man es mit einem so "normalen" Stil schaffen kann. Denn alle berühmten Zeichner haben einen WIRKLICH eigenen Stil. Und hier beginnt man dann schon zu sagen, es ist ein Comic, wenn ein Manga mal nicht so nach Grossem-Augen-Stil aussieht, doch es gibt noch viele mehr Dinge die einen Manga ausmachen(übertriebene Emotionen , krasse Battles, man kann sich gut in die Story hineinversetzen usw).

Rosa Maus
06.02.2012, 02:30
@ Bakuman: Ich finde, dass jeder Comic/Mangazeichner, egal in welchem Land, seinen ureigenen Stil haben sollte. Witzigerweise gibts aber gerade in Japan sehr viele Stile, die sich untereinander sehr ähneln. >_<" eben weil sich die Zeichner stark gegenseitig beeinflussen.
Hier in Deutschland würde so etwas gar nicht funktionieren! Wenn sich jemand mit dem Stil von... hm... z.B. Takeshi Obata bewerben würde, würde der sofort eine Absage kassieren. Und wenn nicht, dann würden ihn die Fans ziemlich in seine Einzelteile zerlegen, weil Stilkopien einfach nicht gern gesehen sind. XD

Ganz klar ist aber, dass man niemals richtig groß wird, wenn man keinen eigenen Stil hat. Weil man nicht auffällt!
Und einen ganz eigenen Stil hat er auf jeden Fall, der Schluse! :D Und wer sagt, dass das kein Manga ist, hat eine sehr eingeschränkte Sicht auf die stilistische Vielfalt innerhalb des Mangagenres. :(

Oroken
06.02.2012, 11:21
Oh bitte, nicht wieder eine Diskussion anzufangen, wie scheiße alle deutschen Mangaka sind! :roll: Davon hatten wir echt genug da.


Originally posted by Bakuman
@ Blaue Maus : Ich verstehe schon was du meinst, aber ausgegangen davon, man will in Japan bekannt werden, glaube ich nicht, dass man es mit einem so "normalen" Stil schaffen kann.

Geh doch davon aus, dass die Zeichner hierzulande nicht in Japan bekannt werden wollen, zumindest steht das sicher nicht an erster Stelle, sondern einfach Autoren sind, die ihre eigenen Ideen haben und sie zeichnerisch umsetzen wollen, so gut sie können. Über Stile zu meckern ist quatsch, denn jeder hat nunmal seinen eigenen und auch die Leser bestehen aus verschiedenen Gruppen.


Denn alle berühmten Zeichner haben einen WIRKLICH eigenen Stil.

Trotz allem sind sie nur dank bestimmten Werken bekannt und wirklich erfolgreich geworden. ;) (mit Ausnahmen natürlich) Der Erfolg hat nix mit einem Zeichenstil zu tun, sondern mit einer Story, den Charakteren und - seien wir ehrlich - nicht zuletzt durch die Vermarktung, die in Japan nunmal hervorragend funktioniert. Als Anfänger nimmt man sich sicher nicht seine allerbeste Idee und verspielt die Chance, damit erfolgreich zu sein, indem man sie in 1-2-Bände hinein quetscht, gerade wenn man nicht weiß, wie man bei der Leserschaft ankommt, gerade wenn die Vermarktung hierzulande nunmal nicht so funktioniert wie in Japan... Das alles braucht Zeit.


Und hier beginnt man dann schon zu sagen, es ist ein Comic, wenn ein Manga mal nicht so nach Grossem-Augen-Stil aussieht, doch es gibt noch viele mehr Dinge die einen Manga ausmachen(übertriebene Emotionen , krasse Battles, man kann sich gut in die Story hineinversetzen usw).

Es gibt genug Shonen-Mangas die absolut grandios sind, ohne irgendwelche krassen Battles zu beinhalten. Puppenkrise war Schluses erstes Werk, alle Anfänge, besonders im Shonen-Bereich hierzulande sind schwer, dennoch werden wir sicher demnächst mehr von ihm hören und dann kann er nochmal richtig aufdrehen.

Und bevor wieder mit sowas geantwortet wird, dass Shonenmangas doch besser sind als alles andere und so weiter und so fort, und auf allen Zeichnern, die sich in anderen Genren bewegen, herumgeritten wird, sage ich einfach: Seid nicht sauer auf die Zeichner, die haben hier die wenigste Schuld. Die Mangas stehen (oder standen) im Regal, jeder hat die Chance, sich den Manga zu holen, den er will, der ihm optisch sowie storymäßig gefällt. (viele Leute lesen sich zumindest den ersten Kapitel in der Buchhandlung durch) Jeder Leser/Käufer macht eine Entscheidung für sich. Er wählt, was er sich kauft und was ihn anspricht. Wenn du jemanden angreifen willst, dann mach das doch - in deinem Fall - bei den Leuten, die z.B. Shonen lesen. Es gibt genug Shonen-Leser hierzulande, die Charts bestätigen das doch immer wieder aufs Neue. Frag sie, wieso sie dies und das nicht gekauft haben (meistens wirst du diese Antwort bekommen: "Deutsche Zeichner können das nicht gut, mit denen fang ich nicht einmal an!" :roll: Dass die deutschen Shonen-Zeichner das hierzulande schwer haben, ist nunmal ein Fakt, damit muss man leben. ), oder noch besser - ermutige sie, bestimmte Werke zu kaufen, sag doch was dir an einem Werk gefallen hat, und wieso genau DIESES Werk daheim im Regal stehen sollte. Schreib ne Rezension bei Amazon, bei Carlsenmanga.de, was auch immer.. Etwas zu loben bringt viel mehr, als etwas anderes schlecht zu machen.. ;)

Zu den deutschen Zeichnern mit extragroßen Augen und einem Stil, den man sicher nicht als "Eigenstil" bezeichnen kann, möchte ich Zeichner wie David Füleki, Anike Hage oder auch Christina Plaka einreihen. :ugly: (achtung, Ironie..) nicht zuletzt Maus, auch wenn sie auch mit großen Augen arbeitet, ist ihr Stil mehr als nur originell..
Vielleicht sollte man sich die Szene doch etwas näher anschauen, bevor man etwas behauptet..
:ugly:

Arioka
06.02.2012, 14:46
Originally posted by Oroken
Es gibt genug Shonen-Leser hierzulande, die Charts bestätigen das doch immer wieder aufs Neue. Frag sie, wieso sie dies und das nicht gekauft haben (meistens wirst du diese Antwort bekommen: "Deutsche Zeichner können das nicht gut, mit denen fang ich nicht einmal an!" :roll:

Find ich n' Unding! Jeder Zeichner ist anders und damit auch sein Werk. Von vornherein zu sagen "Ne, von nem deutschen Zeichner kauf ich nichts. Die sind doch alle schlecht.", ist einfach nurnoch dämlich. Wenn entsprechendes Werk rausgekommen ist und es einen nicht anspricht: Gut, da kann man nichts machen! Aber schon von vornherein komische Kommentare zu machen, zeugt nicht gerade von einem hohen Maß an Objektivität.
(Zumindest hab ich das so bei "Nightmare Hunter Nemo" von Martin Geier in einem anderen Thread gerade wieder beobachten können.)


Originally posted by Oroken
Dass die deutschen Shonen-Zeichner das hierzulande schwer haben, ist nunmal ein Fakt, damit muss man leben.

Damit will ich aber nicht leben! :P ;)
Für mich ist es ein großer Anstoß, ebendiese mehr zu unterstützen. Es gibt doch viele gute Zeichner, die sich bis jetzt nur noch nicht getraut haben an die Öffentlichkeit zu gehen (und es manchmal vielleicht auch nicht wollen). Wenn ein paar davon verlegt werden würden, würden einige "Berufs-Kritiker" ihre festgefahrene Meinung sicher nochmal überdenken.

Oroken
06.02.2012, 15:09
Originally posted by Arioka
Find ich n' Unding! Jeder Zeichner ist anders und damit auch sein Werk. Von vornherein zu sagen "Ne, von nem deutschen Zeichner kauf ich nichts. Die sind doch alle schlecht.", ist einfach nurnoch dämlich. Wenn entsprechendes Werk rausgekommen ist und es einen nicht anspricht: Gut, da kann man nichts machen! Aber schon von vornherein komische Kommentare zu machen, zeugt nicht gerade von einem hohen Maß an Objektivität.
(Zumindest hab ich das so bei "Nightmare Hunter Nemo" von Martin Geier in einem anderen Thread gerade wieder beobachten können.)

Siehst du? Das ist genau das, was ich gemeint hab. Wenn ein Shonen aus Japan angekündigt wird, bricht sofort Begeisterung aus (oder gut, auch Ablehnung, das gehört auch dazu); gerade weil man es schon z.B. in Form von Scanlations kennt; man weiß ja, was ihn erwartet.. Wird ein neues deutsches Werk angekündigt, von dem noch nichts bekannt wird, wird es zum größten Teil von vorn herein abgeleht, weil es ja von einem Deutschen ist, das wird "sicher nicht interessant".. :dead:




Originally posted by Oroken
Dass die deutschen Shonen-Zeichner das hierzulande schwer haben, ist nunmal ein Fakt, damit muss man leben.
Damit will ich aber nicht leben! :P ;)

Das ist auch richtig so!
Ist aber ein Fakt.. leider.. :dark: Es wäre einfach toll, wenn sich in dem Bereich so manches verändern könnte..
=)

Murasaki
06.02.2012, 15:24
Original von Oroken

Originally posted by Arioka
Find ich n' Unding! Jeder Zeichner ist anders und damit auch sein Werk. Von vornherein zu sagen "Ne, von nem deutschen Zeichner kauf ich nichts. Die sind doch alle schlecht.", ist einfach nurnoch dämlich. Wenn entsprechendes Werk rausgekommen ist und es einen nicht anspricht: Gut, da kann man nichts machen! Aber schon von vornherein komische Kommentare zu machen, zeugt nicht gerade von einem hohen Maß an Objektivität.
(Zumindest hab ich das so bei "Nightmare Hunter Nemo" von Martin Geier in einem anderen Thread gerade wieder beobachten können.)

Siehst du? Das ist genau das, was ich gemeint hab. Wenn ein Shonen aus Japan angekündigt wird, bricht sofort Begeisterung aus (oder gut, auch Ablehnung, das gehört auch dazu); gerade weil man es schon z.B. in Form von Scanlations kennt; man weiß ja, was ihn erwartet.. Wird ein neues deutsches Werk angekündigt, von dem noch nichts bekannt wird, wird es zum größten Teil von vorn herein abgeleht, weil es ja von einem Deutschen ist, das wird "sicher nicht interessant".. :dead:


Das ist aber nicht nur bei deutschen Manga so. Auch Manhwa verkaufen sich in Deutschland scheinbar ziemlich schlecht, zumindest werden leider sehr wenig veröffentlicht....

Woran mag es liegen? Die Zeichnungen sind nicht schlechter, die Geschichten sind es auch nicht. Scanlations gibt es ja bestimmt auch von Manhwa (schätze ich einfach mal, ich lese selbst keine)

Mir zumindest ist es völlig egal, woher ein Manga/Comic stammt oder welches Genre er hat- er muss mich einfach ansprechen.

Loxagon
06.02.2012, 15:52
Vielleicht würde es schon reichen, wenn die Zeichner ein Jap. Pseudonym hätten?

Sujen
06.02.2012, 16:15
Offen gestanden verstehe ich nicht so ganz, woran sich gerade die Diskussion entzündet hat. Bakuman hat doch die deutschen Zeichner in keinster Weise kritisiert, im Gegenteil. Er hat ganz klar gesagt, dass er es nicht gut findet, dass einige andere (in lang zurückliegenden Postinges) gemeint hätten, dass René Scheibe schlecht zeichnen würde. Die Tatsache, dass Renè Scheibe in der Schonen Jump veröffentlicht wurde, hat Bakuman doch nur in dem Zusammenhang erwähnt, dass er meint, dass jemand, der nicht zeichnen könnte, wohl kaum in diesem Magazin abgedruckt worden wäre.

Bakuman hat nicht die deutschen Zeichner kritisiert, sondern diejenigen Leser, die hier früher gemeint hätten, dass Rene Scheibe schlecht sei, nur weil er keinen shojo Stil zeichnen würde.

Die deutschen Zeichner werden hier in diesem Forum leider öfter kritisiert - völlig zu Unrecht, wie ich finde, denn bislang gefiel mir jeder Manga aus deutschen Landen, den ich gelesen habe. Doch deshalb sollte man nicht überall eine Kritik sehen, wo überhaupt keine abgegeben wurde. Da schaukelt amn sich dann plötzlich ganz ohne jeden Grund unnötig hoch.

Rosa Maus
06.02.2012, 16:43
Ich glaub, das ist passiert, weil Bakuman geschrieben hat, Schluse wäre der einzige deutsche Zeichner, der kapiert hätte, dass man nur im Shonenstil, mit kleinen Augen (XD) weltweiten Erfolg haben kann.
Die Aussage fand ich jetzt auch nicht so schlimm, nahm sie aber zum Anlass für eine sanfte Diskussion über Stile und die Beschaffenheit des Marktes.
Es ist doch meistens so, dass man in einer vernünftigen Diskussion viel eher auf eine grünen Zweig kommt, als wenn man gleich sauer wird. *g*
Ich glaub, Bakuman hat's auf keinen Fall böse gemeint! Immerhin hat er sich vor Schluse gestellt. :3

Oroken
06.02.2012, 16:56
Ich wollte es einfach mal am Anfang stoppen :engel: und will dazu eig. auch nix sagen. Allein wenn man mit Stilkritik anfängt, entwickelt sich eine dieser endlosen Diskussionen..
Wieso das jetzt überhaupt in diesem Thread erwähnt wurde, verstehe ich auch nicht. Die letzten Postings sind ja schon fast 4 Jahre alt.. Vielleicht hat sich im Hinblick auf dieses Werk auch so einiges in den Augen der Leser geändert, wer weiß. Zudem ja auch viele im Thread gesagt haben, dass sie den Manga mochten..
Schreibt einfach im Nachhinein, wie ihr den Manga mochtet und was daran besonders gut war und fangt nicht wieder mit Vorwürfen an. Damit ist dem Künstler (Schluse) doch auch mehr geholfen..

Sujen
06.02.2012, 17:30
Genau :)

Die alte Diskussion ist so lange her, die muss man wirklich nicht aufwärmen.

Stil ist sowieso Geschmackssache, und nur weil einem etwas weniger gefällt, heisst das nicht, dass es deswegen schlecht wäre, und ich finde es generell toll, dass es so viele unterschiedliche Stilrichtungen gibt, zumal es ja auch viele unterschiedlich Arten von Stories gibt, und auch das ist gut so :)

Murasaki
06.02.2012, 17:30
Mir ist ehrlich gesagt gar nicht aufgefallen, dass dies hier eine Diskussion ist... :drop:

War nur etwas Offtopic, das alles... :uglyengel:

Zum Thema Puppenkrise:

Ich habe heute zum ersten Mal etwas von diesem Manga gehört. Liegt wahrscheinlich daran, dass ich mich zum Zeitpunkt als er rauskam, wenig im Internet informierte. Ich merke erst jetzt so richtig, wie wichtig es doch für mich geworden ist, mir die Infos aus dem CIL-Forum zu holen. :D

Bakuman
06.02.2012, 18:02
Um das abzuschliessen will ich auch nochmal sagen, dass ich nicht die deutschen Mangakas kritisieren wollte, sondern die, die mal gesagt haben(ich habe nicht geschaut wie lange das her war), er zeichne schlecht und es sei kein Mangastil, wie auch Sujen erwähnt hat. Und es ist ja gut, dass es für jeden Mangastile gibt, die ihm gefallen...