PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Politisch korrekte Sprache



Umino Gurio
09.05.2007, 21:17
edit von Makoto
Da aus dem aktuellen Geschehen Gesprächsbedarf bestand, habe ich dazu mal ein neues Thema aufgemacht.
Was ist schon vom Begriff her eine Beleidgung und was macht erst die verwendung eines solchen Begriffes dazu bzw. was ist der politisch richtige Sprachgebrauch bestimmter Gruppen, wie z.B. Farbiger?



Original von Fischstäbchen

Original von Zyklotrop
Terror und Gewalt sind "Kritik"? Darf ein arbeitsloser Neger jetzt auch dich anzünden (so wie sie es mit der jungen Frau im Bus gemacht haben) oder nur andere?
so was will ich hier nicht lesen. Das ist Diskriminierung bzw. rassistisch.

In keiner Weise. Es ist der korrekte Ausdruck in der deutschen Sprache und hat nichts mit dem amerikanischen "Nigger" zu tun, mit dem du es offensichtlich verwechselst.

Arlong
09.05.2007, 21:32
Der Begriff Neger bezeichnet Menschen mit dunkler Hautfarbe und bestimmten anderen phänotypischen Merkmalen und wird heute meist abwertend verwendet. Er gilt als rassistisch[1] konnotiert[2].
wiki

http://www.bpb.de/themen/JSTLBP,0,0,Don%B4t_You_Call_Me_Neger.html
bpb


Neger

[zu lateinisch niger „schwarz“]

häufig abschätzig gebrauchte und als diskriminierend empfundene Bezeichnung für ’ Schwarze. Vor allem das in Nordamerika aufgekommene Schimpfwort „Nigger“ für schwarze Sklaven trug zur abwertenden Bedeutung des Begriffs Neger bei. Die dunkelhäutige Bevölkerung Afrikas wird heute daher meist als Afrikaner oder Schwarze bezeichnet. Für die Nachkommen der nach Amerika durch Sklavenhandel verschleppten Afrikaner werden meist die Begriffe Schwarze oder Afroamerikaner verwendet
wissen.de


Neger

Ne|ger m. 5, abwertend für Negride, Schwarzer
aus dem wissen.de wörterbuch

mein bertelsmann duden sagt dasselbe.

komm nicht mit "ganz normalen" wort, du rassist.

Umino Gurio
09.05.2007, 21:38
Original von Arlong
komm nicht mit "ganz normalen" wort, du rassistischer freak.

Na, na, wer wird denn hier unhöflich?

Es ist das völlig normale Wort und kommt von "negro"= schwarz.
Es wird auch heute noch häufig verwendet. Sieh dir nur die Buchtitel an:

http://www.amazon.de/Mein-erster-Neger-Afrikanische-Erinnerungen/dp/344245705X/ref=sr_1_20/302-7916520-5252822?ie=UTF8&s=books&qid=1178738925&sr=8-20
http://www.amazon.de/weisse-Wumbaba-Kleines-Handbuch-Verh%C3%B6rens/dp/3888973678/ref=pd_bbs_sr_3/302-7916520-5252822?ie=UTF8&s=books&qid=1178739424&sr=8-3
http://www.amazon.de/gewaltlose-Aufstand-Martin-Luther-amerikanischen/dp/B0000BSUKP/ref=sr_1_26/302-7916520-5252822?ie=UTF8&s=books&qid=1178739348&sr=8-26


Nur ultrafanatische "Politisch Korrektler" spielen Sprachpolizei. Soll ich vielleicht nächstens auch "-Innen" schreiben? Nein.

Deine Quelle macht mir auch Spaß. "Neger: Ne|ger m. 5, abwertend für Negride, Schwarzer"?! "Negride" ist vielleicht schön?!

imported_Dark Magic
09.05.2007, 21:45
Original von Arlong
Der Begriff Neger bezeichnet Menschen mit dunkler Hautfarbe und bestimmten anderen phänotypischen Merkmalen und wird heute meist abwertend verwendet. Er gilt als rassistisch[1] konnotiert[2].
wiki



http://www.bpb.de/themen/JSTLBP,0,0,Don%B4t_You_Call_Me_Neger.html
bpb


Neger

[zu lateinisch niger "schwarz"]

häufig abschätzig gebrauchte und als diskriminierend empfundene Bezeichnung für Schwarze. Vor allem das in Nordamerika aufgekommene Schimpfwort "Nigger" für schwarze Sklaven trug zur abwertenden Bedeutung des Begriffs Neger bei. Die dunkelhäutige Bevölkerung Afrikas wird heute daher meist als Afrikaner oder Schwarze bezeichnet. Für die Nachkommen der nach Amerika durch Sklavenhandel verschleppten Afrikaner werden meist die Begriffe Schwarze oder Afroamerikaner verwendet
wissen.de


Hmm, da steht aber muss man mal ehrlich sein, nichts von "immer", sondern häufig/meist... also hat Zyklo nicht ganz unrecht mit dem was er sagt, da die abwertende Absicht ihm ja -ob aus gutem Grund oder nicht- schlichtweg von euch angehängt wird.


Ach btw.;


Original von daPox
Wenn ein kind eine Hauptschulempfehlung bekommt, war es ziemlich sicher ein Problemfall.


Ist Unsinn, kenne einige, die keine Problemfälle sind und trotzdem auf die Haupt gehen bzw. gegangen sind.
Auch mein Bruder bspw. bekam eine Hauptschulempfehlung, hat dort paar Monate verschwendet, hatte einen Schnitt von irgendwas zwischen 1 & 1,5, wurde dann schnell zur Realschule rübergeschickt, guten Abschluss gemacht, Ausbildung bekommen, usw.!

Hatte mich schon etwas gewundert über so eine Aussage, ehrlich gesagt, waren die wenigsten "Problemfälle", die in die Haupt gingen, wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht.

Arlong
09.05.2007, 21:50
oh, entschuldige. ich werde unhöflich gegenüber jemandem, der eine komplette ethnie minderwertig bezeichnet, darstellt und sie der "weißen" rasse als unterlegen darstellt. tut mir wirklich leid, dass ich einen volksverhetzer beleidige. i'm truly sorry. :lol:

und deine bücher sind auch ein witz, um hier als argument zu dienen.
1. das eine ist ein buch über verhören von songs, der soll die absurdität der wortgruppe "weißer neger" darstellen - und ist insofern mit der ernsthaften bezeichnung für menschen anderer hautfarbe kaum gleichzusetzen.
2. das "mein erster" neger ist ein kurzgeschichtenband, in dem ein mann auftaucht, der tiefgebraunt ist - und da die geschichten witzig sind, wird er scherzhaft so benannt, auch kaum gleichzusetzen. allerdings schon kritisch.
3. das buch ist von 1966 verdammt. da war der weißen bevölkerung nicht einmal ansatzweise bewusst, dass das beleidigend ist. oder es war ihnen egal. du kannst das kaum mit 1966, wo der kampf um gleichheit nur bruchhaft angefangen hatte (beendet ist er ja heute noch nicht wirklich) gleichsetzen.


nur, weil ein wort in einem titel auftaucht, heißt das noch lange nicht, dass es automatisch sprachlich ohne negative konnotation ist. sollen diese 3 beispiele dafür zeugen, dass das normal ist? nen witz.

das ist nicht ultrafanatisch, es ist schlicht ein fakt, dass es diese menschen beleidigt und zeigt nur allzu deutlich, was du eigentlich für gedankengänge hast.

du hast allerdings insofern recht, dass negride auch rassistisch konnotiert ist. macht das allerdings deine aussage besser - oder bleibt sie damit genau so schlimm?

"ach, neger sagen ist doch okay! es ist ja nur ein rassistisches synonym für ein anderes rassistisches wort!"
logik?

Umino Gurio
09.05.2007, 21:52
Ein rassistischer Kontext z.B. wäre, wenn ich Namen und/oder Nationalität einer Person kenne und trotzdem sage "der Neger da".
Aber wenn ich nicht wissen kann, ob es sich um z.B. einen Amerikaner, Kubaner, Afrikaner, australischen Ureinwohner oder sonstwen handelt, ist der Überbegriff sprachlich notwendig und nicht abwertender als "Weißer".


Original von Arlong
oh, entschuldige. ich werde unhöflich gegenüber jemandem, der eine komplette ethnie minderwertig bezeichnet,

Schön langsam fängst du an, mich zu ärgern. Das ist eine klare Lüge. :evil:

P.S.: Du hast keine Ahnung, was "Konnotation" bedeutet, richtig?

Arlong
09.05.2007, 21:52
Original von Dark Magic

Original von Arlong
Der Begriff Neger bezeichnet Menschen mit dunkler Hautfarbe und bestimmten anderen phänotypischen Merkmalen und wird heute meist abwertend verwendet. Er gilt als rassistisch[1] konnotiert[2].
wiki



http://www.bpb.de/themen/JSTLBP,0,0,Don%B4t_You_Call_Me_Neger.html
bpb


Neger

[zu lateinisch niger "schwarz"]

häufig abschätzig gebrauchte und als diskriminierend empfundene Bezeichnung für Schwarze. Vor allem das in Nordamerika aufgekommene Schimpfwort "Nigger" für schwarze Sklaven trug zur abwertenden Bedeutung des Begriffs Neger bei. Die dunkelhäutige Bevölkerung Afrikas wird heute daher meist als Afrikaner oder Schwarze bezeichnet. Für die Nachkommen der nach Amerika durch Sklavenhandel verschleppten Afrikaner werden meist die Begriffe Schwarze oder Afroamerikaner verwendet
wissen.de


Hmm, da steht aber muss man mal ehrlich sein, nichts von "immer", sondern häufig/meist... also hat Zyklo nicht ganz unrecht mit dem was er sagt, da die abwertende Absicht ihm ja -ob aus gutem Grund oder nicht- schlichtweg von euch angehängt wird.

die einzigen, die das nicht abwertend benutzen, sind menschen die sich der politischen brisanz dieses wortes entzogen haben oder leute der +55, die mit dem wort noch aufgewachsen sind.
da zyklo aber weder das eine, noch das andere ist und hier ja deutlich zeigt, dass er von politischer korrektness (oder schlicht von gleichheit? ;)) nichts wissen will, ist das somit hinfällig.

Arlong
09.05.2007, 21:56
Original von Zyklotrop
Ein rassistischer Kontext z.B. wäre, wenn ich Namen und/oder Nationalität einer Person kenne und trotzdem sage "der Neger da".
Aber wenn ich nicht wissen kann, ob es sich um z.B. einen Amerikaner, Kubaner, Afrikaner, australischen Ureinwohner oder sonstwen handelt, ist der Überbegriff sprachlich notwendig und nicht abwertender als "Weißer".


Original von Arlong
oh, entschuldige. ich werde unhöflich gegenüber jemandem, der eine komplette ethnie minderwertig bezeichnet,

Schön langsam fängst du an, mich zu ärgern. Das ist eine klare Lüge. :evil:

wenn du den artikel der bpb lesen würdest, wüsstest du, dass das völliger müll ist.

das ist so sehr eine lüge, wie zu sagen, dass du ein fundamentalistischer konterrevolutionär bist.

(oops...:) )

zu deinem PS: doch, wieso?

Koji
09.05.2007, 21:56
Hm, er hat nicht Unrecht, Arlong. Ich muss Darky zustimmen. Da steht auch "konnotiert", das ist nichts anderes als ein Nebenbegriff. Der Begriff "Neger" hat also den schalen Beigeschmack einer Diskriminierung, aber man muss in auch in der bösartigen Absicht gebrauchen, damit er als rassistisch durchgeht.


Mal abgesehen davon, ich will gar nicht wissen, wie oft schon einige Bekannte, Lehrer, Freunde, Familienmitglieder oder ich selber von dir als Rassist bezeichnet werden müssten, weil wir das Wort "Negerküsse" verwendeten. Uh, du solltest lieber nie in unsere Nähe kommen. Vllt. färbt das ab. >>"
Edit: Und meine Geschichtslehrer haben dieses Wort gebraucht oder tun es immer noch. Alte Generation.

Umino Gurio
09.05.2007, 21:57
Original von Arlong
der politischen brisanz dieses wortes entzogen haben

Welche politische Brisanz?

Und auch der Rest ist falsch. Ich bin 28 und in meinen Schulbüchern war z.B. "Negersklaven" gebräuchlich.

imported_Dark Magic
09.05.2007, 21:57
Original von Arlong

Original von Dark Magic

Original von Arlong
Der Begriff Neger bezeichnet Menschen mit dunkler Hautfarbe und bestimmten anderen phänotypischen Merkmalen und wird heute meist abwertend verwendet. Er gilt als rassistisch[1] konnotiert[2].
wiki



http://www.bpb.de/themen/JSTLBP,0,0,Don%B4t_You_Call_Me_Neger.html
bpb


Neger

[zu lateinisch niger "schwarz"]

häufig abschätzig gebrauchte und als diskriminierend empfundene Bezeichnung für Schwarze. Vor allem das in Nordamerika aufgekommene Schimpfwort "Nigger" für schwarze Sklaven trug zur abwertenden Bedeutung des Begriffs Neger bei. Die dunkelhäutige Bevölkerung Afrikas wird heute daher meist als Afrikaner oder Schwarze bezeichnet. Für die Nachkommen der nach Amerika durch Sklavenhandel verschleppten Afrikaner werden meist die Begriffe Schwarze oder Afroamerikaner verwendet
wissen.de


Hmm, da steht aber muss man mal ehrlich sein, nichts von "immer", sondern häufig/meist... also hat Zyklo nicht ganz unrecht mit dem was er sagt, da die abwertende Absicht ihm ja -ob aus gutem Grund oder nicht- schlichtweg von euch angehängt wird.

die einzigen, die das nicht abwertend benutzen, sind menschen die sich der politischen brisanz dieses wortes entzogen haben oder leute der +55, die mit dem wort noch aufgewachsen sind.

Na, würde mich nicht wundern, wenn zu dieser Behauptung keine Quelle gibt! :ugly:²



Original von Arlong
da zyklo aber weder das eine, noch das andere ist und hier ja deutlich zeigt, dass er von politischer korrektness (oder schlicht von gleichheit? ;)) nichts wissen will, ist das somit hinfällig.

Naja, was ist, wenn ein anderer es verwenden würde, klar, dass es Zyklo ist, ist nun etwas mit Skepsis verbunden, aber im Endeffekt könnte ich das Wort verwenden, ohne es abwertend zu meinen, da es eben (laut deinen Quellen) "Menschen mit dunkler Hautfarbe und bestimmten anderen phänotypischen Merkmalen" bezeichnet und somit unterm Strich eine korrekte Bezeichnung ist.

Arlong
09.05.2007, 21:59
Original von Zyklotrop

Original von Arlong
der politischen brisanz dieses wortes entzogen haben

Welche politische Brisanz?

Und auch der Rest ist falsch. Ich bin 28 und in meinen Schulbüchern war z.B. "Negersklaven" gebräuchlich.

negersklaven =|= neger.

negersklaven spricht ja explizit von der kolonialisierung & sklaverei. neger lässt es eben nur nebenbei mitschwingen. wann sprichst du schon von negersklaven?

politisch in dem falle, dass sie den prozess des bewusstwerdens, der tatsache, dass neger rassistisch ist, egal, ob man es so meint oder nicht, und sich dem zu entziehen heißt, die politischen debatten und entwicklungen darüber nicht verfolgt zu haben.

Arlong
09.05.2007, 22:00
Original von Bambi Black
Hm, er hat nicht Unrecht, Arlong. Ich muss Darky zustimmen. Da steht auch "konnotiert", das ist nichts anderes als ein Nebenbegriff. Der Begriff "Neger" hat also den schalen Beigeschmack einer Diskriminierung, aber man muss in auch in der bösartigen Absicht gebrauchen, damit er als rassistisch durchgeht.


Mal abgesehen davon, ich will gar nicht wissen, wie oft schon einige Bekannte, Lehrer, Freunde, Familienmitglieder oder ich selber von dir als Rassist bezeichnet werden müssten, weil wir das Wort "Negerküsse" verwendeten. Uh, du solltest lieber nie in unsere Nähe kommen. Vllt. färbt das ab. >>"
Edit: Und meine Geschichtslehrer haben dieses Wort gebraucht oder tun es immer noch. Alte Generation.
eben, alte generation. zu der gehört zyklo nur nicht.

und ja, negerküsse ist durchaus rassistisch und wird nicht umsonst immer öfter bei uns umbenannt.

nein, man muss ihn nicht bewusst negativ gebrauchen, damit er rassistisch, da die nebenbedeutung auch unbewusst mitschwingt, ne?

Umino Gurio
09.05.2007, 22:00
Original von Dark Magic
Naja, was ist, wenn ein anderer es verwenden würde, klar, dass es Zyklo ist, ist nun etwas mit Skepsis verbunden,

?(

Etwas merkwürdige Auslegung von "gleiches Recht für alle".

P.S.: Gebt mal in der Suchfunktion "Neger" ein. Wie kommt es, dass es in 18 Threads zur Verwendung kommt und ich der Einzige bin, der verwarnt und gemobbt wird?

imported_Dark Magic
09.05.2007, 22:05
Original von Zyklotrop

Original von Dark Magic
Naja, was ist, wenn ein anderer es verwenden würde, klar, dass es Zyklo ist, ist nun etwas mit Skepsis verbunden,

?(

Etwas merkwürdige Auslegung von "gleiches Recht für alle".

Hehe, nein, das "gleiche Recht für alle" bei Verwendung des Wortes "Neger" meine ich auch so, wie ich es schreibe, aber da man diverse Aussagen bzw. Diskussionsrichtung von dir eben doch in eine rechte/rassistische Ecke auslegen KANN (wie Arlong es (evtl. korrekterweise) tut - möchte mir dazu aber bisher keine Meinung bilden), ist es natürlich fragwürdiger ob es wirklich nicht abwertend gemeint war und somit war der übereifrige Mod natürlich doppelt so schnell zur Stelle, wie er es bspw. bei mir wohl gewesen wäre.


EDIT: Siehe auch dein "PS.".

Umino Gurio
09.05.2007, 22:06
Original von Dark Magic
und somit war der übereifrige Mod natürlich doppelt so schnell zur Stelle, wie er es bspw. bei mir wohl gewesen wäre.

Eben.

Koji
09.05.2007, 22:09
Original von Arlong
eben, alte generation. zu der gehört zyklo nur nicht.

und ja, negerküsse ist durchaus rassistisch und wird nicht umsonst immer öfter bei uns umbenannt.

nein, man muss ihn nicht bewusst negativ gebrauchen, damit er rassistisch, da die nebenbedeutung auch unbewusst mitschwingt, ne?

Gut. Dann sei konsequent und beschimpf mein Umfeld, diese alte Generation und mich auch als rassistisch.



PS: Es gibt viele Wörter, wo immer eine Nebenbedeutung mitschwingt. Nochmals: Der Punkt ist, was man mit dem Gebrauch meint.

Arlong
09.05.2007, 22:12
weil bis auf 3 alle entweder aus dem thread sind, einen albentitel zitieren, eine diskussion über das wort neger sind und verwarnungen auch wieder verschwinden. und 2 von 3 sind auch im cineforum.

Arlong
09.05.2007, 22:13
Original von Bambi Black

Original von Arlong
eben, alte generation. zu der gehört zyklo nur nicht.

und ja, negerküsse ist durchaus rassistisch und wird nicht umsonst immer öfter bei uns umbenannt.

nein, man muss ihn nicht bewusst negativ gebrauchen, damit er rassistisch, da die nebenbedeutung auch unbewusst mitschwingt, ne?

Gut. Dann sei konsequent und beschimpf mein Umfeld, diese alte Generation und mich auch als rassistisch.



PS: Es gibt viele Wörter, wo immer eine Nebenbedeutung mitschwingt. Nochmals: Der Punkt ist, was man mit dem Gebrauch meint.
jetzt? :D

nein. siehe den artikel der bpb.

Umino Gurio
09.05.2007, 22:14
Wobei noch hinzukommt, dass in besagtem Beitrag von den reizenden Menschen (was darf ich korrekterweise sagen? Afrofranzosen? Frankoafrikaner?) die Rede war, die einen Bus in Brand gesteckt haben, ohne die Passagiere rauszulassen, wobei eine Frau lebensgefährlich verletzt wurde:

http://www.migration-info.de/migration_und_bevoelkerung/artikel/061008.htm

Und ich soll traurig sein, weil ich die "politisch unkorrekt" "beleidigt" habe? Damit kann ich eigentlich ganz gut leben.

Makoto
09.05.2007, 22:16
Wenn ihr eine Beschwerde habt, dann richtet sie an den entsprechenden Moderator oder im Zweifellsfall an einen SMod.
Die Verwarnung sollte hier nicht diskutiert werden, es geht hier um aktuelles Geschehen und ich würde die Verwarnung nicht als aktuelles geschehen bezeichnen ;)

Aber um das mal so zu sagen, das Wort "Neger" ist für mich auch negativ belastet, eine Beleidigung und einen Diskriminierung.

Arlong
09.05.2007, 22:17
schwarze is ok. ^^ afrofranzosen is vermutlich richtig, aber unnötige arbeit, die ich dir mal nicht aufhalsen will :bigt:

hast ja nicht nur die beleidigt. sprachst ja allgemein von arbeitslosen schwarzen, in deiner rhetorischen frage an mich.

Umino Gurio
09.05.2007, 22:18
Original von Arlong
schwarze is ok. ^^

*seufz* "negro" bedeutet "schwarz".

|| Shirin ||
09.05.2007, 22:19
Original von Arlong

hast ja nicht nur die beleidigt. sprachst ja allgemein von arbeitslosen schwarzen, in deiner rhetorischen frage an mich.

es ging um Schwarze, die Frauen anzünden, und nicht um irgendwelche Schwarze, die im Internetcafé Telefonkarten verkaufen oder im Afroladen Haarteile.

Sry aber wenn z.B. ein Weißer eine schwarze Frau anzündet, dann darf den auch jeder Nazisau nennen oder ärgeres. o.ô



edit: Ich für meinen Teil will keine Verhältnisse, in denen man übersensibel auf bestimmte Worte reagieren muss, in denen Geschichtslehrer Quelltexte (!) zensieren müssen, so dass dann dort nicht mehr von Negern, die nach sonstwohin verkauft werden, gesprochen wird, sondern von Afrianern.

Und ja, wir haben damals in Geschichte nach einer Unterrichtsstunde das Thema Sklaverei beenden müssen, weil eine Afrodeutsche geweint hat, weil sie sich dadurch angegriffen fühlte. (Ich mach ihr keinen Vorwurf, sie war ja noch 14 oder so...trotzdem wäre es lehrreich gewesen oô)

Umino Gurio
09.05.2007, 22:20
Es war eine schwarze Frau, die angezündet wurde. Es ist denen doch völlig egal, wer oder was ihre Opfer sind.

|| Shirin ||
09.05.2007, 22:22
Original von Zyklotrop
Es war eine schwarze Frau, die angezündet wurde. Es ist denen doch völlig egal, wer oder was ihre Opfer sind.


Hm? Ich bin da doch gar nicht spezifisch geworden :o

Arlong
09.05.2007, 22:23
negro =|= neger. jedenfalls nicht, wenn man die konnotation beachtet. was immer und unbedingt notwendig ist.

@shirin: trotzdem fragte er mich, ob mich ein "arbeitsloser neger" anzünden darf. abgesehen davon, dass nicht, sprach er damit von jedem schwarzen, der arbeitslos ist und nicht nur von denen, die die frau angezündet haben.

@edit von dir: es geht hier doch nicht um gottverdammte quelltexte. sind zyklos aussagen jetzt plötzlich quelltexte? nicht, dass ich wüsste. hoffentlich nicht.

und noch ein edit: nazisau und neger ist insofern nicht vergleichbar, da sich die nazisau selbst zu der nazisau machte, der schwarze wird diskriminiert, weil er geboren wurde, wie er eben ist. nazisau bezeichnet ja eben das nationalsozialistische gedankengut.

Koji
09.05.2007, 22:26
Original von Arlong
jetzt? :D

nein. siehe den artikel der bpb.

Ja. Da fällt mir ein, wenn ich nicht korinthenkackerisch auf die Sprache achten will, bin ich auch noch ignorant.

Tze tze, ein ignoranter Rassist. Wo ist die Selbsthilfegruppe?


*kopfschüttel* Doch.
"Psychisch Kranke" wird auch oftmals diskriminierend und abwertend, beleidigend benutzt. Soll ich jetzt jedes Mal aufheulen und mich persönlich angegriffen fühlen, wenn jemand diesen Begriff benutzt, auch wenn er es sachlich meint? Soll ich auch einen Artikel schreiben, damit es der Gesellschaft bewusst wird?




@Makoto
Wir sprechen nicht über die Verwarnung, sondern über die Wortbedeutung. Lesen und so ...

imported_Dark Magic
09.05.2007, 22:26
Original von Makoto
Wenn ihr eine Beschwerde habt, dann richtet sie an den entsprechenden Moderator oder im Zweifellsfall an einen SMod.
Die Verwarnung sollte hier nicht diskutiert werden, es geht hier um aktuelles Geschehen und ich würde die Verwarnung nicht als aktuelles geschehen bezeichnen ;)

Aber um das mal so zu sagen, das Wort "Neger" ist für mich auch negativ belastet, eine Beleidigung und einen Diskriminierung.

Einer schreibt Mod an, diskutiert das unter 4 Augen und lässt dann je nachdem, weißen oder schwarzen Rauch hochsteigen, damit alle im Forum wissen, was Sache ist - nicht schlecht.

Gibt's keinen Thread, wo's um die "Politisch un/korrekte Sprachweise" oder dergleichen geht?

|| Shirin ||
09.05.2007, 22:28
Original von Dark Magic
Gibt's keinen Thread, wo's um die "Politisch un/korrekte Sprachweise" oder dergleichen geht?

http://www.comics-in-leipzig.de/Forum/thread.php?threadid=8914&sid=

:ugly:

Arlong
09.05.2007, 22:32
Original von Bambi Black

Original von Arlong
jetzt? :D

nein. siehe den artikel der bpb.

Ja. Da fällt mir ein, wenn ich nicht korinthenkackerisch auf die Sprache achten will, bin ich auch noch ignorant.

Tze tze, ein ignoranter Rassist. Wo ist die Selbsthilfegruppe?


*kopfschüttel* Doch.
"Psychisch Kranke" wird auch oftmals diskriminierend und abwertend, beleidigend benutzt. Soll ich jetzt jedes Mal aufheulen und mich persönlich angegriffen fühlen, wenn jemand diesen Begriff benutzt, auch wenn er es sachlich meint? Soll ich auch einen Artikel schreiben, damit es der Gesellschaft bewusst wird?




@Makoto
Wir sprechen nicht über die Verwarnung, sondern über die Wortbedeutung. Lesen und so ...

ich hab noch niemanden einen anderen beleidigen gehört: "PSYCHISCH KRANKER!". kann ich mir auch nicht vorstellen. inwiefern sollte denn gerade diese satzkonstruktion als negativ dienen? hat dich jemand schonmal als "PSYCHOTANTE!!!!!" beleidigt, wie es mit schwarzen dauernd passiert, dass sie "neger" genannt werden?

und "neger" ist insofern auch noch anders zu "psychisch kranke", dass der begriff "psychisch kranke" auch in seinem wortursprung (was weiß ich, wann psychotherapie diesen begriff erfand) ein wissenschaftlich korrekter begriff ist. "neger" ist in seinem wortursprung aus der kolonialzeit ein begriff, der für minderwertigkeit gegenüber der "weißen rasse" steht. das sind zwei völlig andere ausgangslagen. was volldeppen aus psychisch kranke dann machen - das macht den begriff nicht im ursprung diskriminierend.

Umino Gurio
09.05.2007, 22:32
Original von Makoto
Wenn ihr eine Beschwerde habt, dann richtet sie an den entsprechenden Moderator oder im Zweifellsfall an einen SMod.

Tu ich nicht. Ich petze aus Prinzip niemals.

Allerdings: der Pranger ist öffentlich, aber die öffentliche Verteidigung verboten?

Arlong
09.05.2007, 22:34
da hat zyklo allerdings recht.

imported_Dark Magic
09.05.2007, 22:40
Original von || Shirin ||

Original von Dark Magic
Gibt's keinen Thread, wo's um die "Politisch un/korrekte Sprachweise" oder dergleichen geht?

http://www.comics-in-leipzig.de/Forum/thread.php?threadid=8914&sid=

:ugly:

Naja, dort geht's eher darum, ob man jmd. politisch korrekt beleidigen kann... hier eher darum, ob ein spezielles Wort überhaupt als Beleidigung angesehen werden kann und ob die beleidigende Absicht nicht vom Wort, sondern eben vom demjenigen ausgeht, welcher das Wort verwendet. :bigt:

Hier z.B.:


Aber um das mal so zu sagen, das Wort "Neger" ist für mich auch negativ belastet, eine Beleidigung und einen Diskriminierung.

... frage ich mich, weshalb ich für die Verwendung eines korrekten Begriffs, scheinbar verwarnt werden würde, obwohl das Wort ansich keine Beleidigung ist.
Wenn ich sagen würde "Frankreich hat so und so viel Anteil von Negern in der Bevölkerung" ist doch im Prinzip keine abwertende Absicht vorhanden, wenn ich sagen würde "Diese dreckigen Neger...", ja, da ist's wohl eindeutig, jedoch auch nicht viel anders wie "Diese dreckigen Weißen...", müsste beides eine Verwarnung geben, da die Neutralität ja durch das abwertende Wort "dreckigen" ins klar rassistische verschoben wurde!

Makoto
09.05.2007, 22:42
Dann macht das bitte im entsprechenden Thread
hier sind zwei, die partiell passen würden, aber nicht ganz 1 (http://www.comics-in-leipzig.de/Forum/thread.php?threadid=22413&sid=) und 2 (http://www.comics-in-leipzig.de/Forum/thread.php?threadid=12285&sid=), ihr könnt aber gerne einen neuen aufmachen, wenn ihr noch weiteren Diksussionsbedarf gibt und wenn es nur um die Verwarnung geht mir Grund, dann seid ihr hier (http://www.comics-in-leipzig.de/Forum/thread.php?threadid=14951&sid=) bzw hier (http://www.comics-in-leipzig.de/Forum/thread.php?threadid=18807&sid=) richtig

Koji
09.05.2007, 22:42
Wenn wir schon auf den Wortursprung gehen:


Neger

[zu lateinisch niger „schwarz“]

Quelle: Deine eigene.



So schlicht kann's sein. DAS ist die Bedeutung, WIE er gebraucht wird, ist der Unterschied. Also, so rein hier ist es ein neutraler Begriff. Schon dein Wiki-Artikel spricht von Intention.



ich hab noch niemanden einen anderen beleidigen gehört: "PSYCHISCH KRANKER!". kann ich mir auch nicht vorstellen. inwiefern sollte denn gerade diese satzkonstruktion als negativ dienen? hat dich jemand schonmal als "PSYCHOTANTE!!!!!" beleidigt, wie es mit schwarzen dauernd passiert, dass sie "neger" genannt werden?

Toll. Ich schon. Sind deine Erfahrungen jetzt die Massstäbe? Was du nicht gehört hast, gibt's nicht? (Rethorische Fragen.)
Du kennst schon die negative Bedeutung von "Du bist so krank!" ~> "Du bist so abartig."? Denk' weiter. Deine Psyche ist abartig. Umgangssprache, wenn man es abwertend gebraucht. Wie "Neger" umgangssprachlich eben einen schlechten Beigeschmack hat, wenn man ihn mit rassistischen Absichten gebraucht. Und ja, so wurde ich schon beleidigt. Ich greife doch keine Beispiele vom Himmel.


Edit: @Makoto
Keiner der Threads passt wirklich. Wie wär's, nutz' doch deine Modrechte, mach' einen neuen Thread und verschieb' den Rest. Gehört ja auch zu deinen Aufgaben. (Ordnung halten.)

imported_Dark Magic
09.05.2007, 22:46
Original von Bambi Black
Edit: @Makoto
Keiner der Threads passt wirklich. Wie wär's, nutz' doch deine Modrechte, mach' einen neuen Thread und verschieb' den Rest. Gehört ja auch zu deinen Aufgaben. (Ordnung halten.)

Wäre wohl das Passendste, da dabei auch gleich beantwortet werden könnte, ob man nun eine Verwarnung für die Verwendung des Wortes "Neger" bekommt oder nicht.

Arlong
09.05.2007, 22:49
nein, sind sie nicht, weswegen ich dich ja gefragt habe. ;) (ja, is mir jetzt egal, ob rhetorisch oder nicht. ich hab ja nicht umsonst gefragt).

niger = schwarz
neger = von weißen erfundenes wort um schwarze als minderwertig zu kategorisieren, mit niger als wortherleitung. DAS ist die bedeutung. nicht NIGER mit der übersetzung schwarz, sondern NEGER, dass nur vom NIGER kommt, aber letztlich was ganz anderes ist.

und solche aussagen: das ist so krank sind erstmal nicht automatisch mit psychisch krank verbunden. spricht man allerdings von einem geistesszustand, dann verurteile ich das natürlich genauso scharf.

imported_Karu-chan
09.05.2007, 22:50
Imo zu schwammig für das, was da drüben gerade Sache ist.

Political Correctness im Zusammenhang mit eben jenen Beleidigungen z.B., das wär's doch :D

|| Shirin ||
09.05.2007, 22:51
Politisch korrekte Sprache. Das ist der richtige Oberbegriff

Umino Gurio
09.05.2007, 22:52
@Arlong

Der Wortursprung wird in der englischsprachigen Wikipedia besser (und vor allem politisch neutral!) erläutert:

http://en.wikipedia.org/wiki/Negro

imported_Karu-chan
09.05.2007, 22:54
Original von Zyklotrop
@Arlong

Der Wortursprung wird in der englischsprachigen Wikipedia besser (und vor allem politisch neutral!) erläutert:

http://en.wikipedia.org/wiki/Negro

Mag auch daran liegen, dass es im Englischen durchaus einen Unterschied zwischen "Nigger" und "Negro" gibt.
Äquivalente Variante im Deutschen?

Arlong
09.05.2007, 22:55
Original von Karu-chan

Original von Zyklotrop
@Arlong

Der Wortursprung wird in der englischsprachigen Wikipedia besser (und vor allem politisch neutral!) erläutert:

http://en.wikipedia.org/wiki/Negro

Mag auch daran liegen, dass es im Englischen durchaus einen Unterschied zwischen "Nigger" und "Negro" gibt.
Äquivalente Variante im Deutschen?

vor allem, wenn man den teil "in other languages" betrachtet.

und: ein deutsches wort mit der englischen sprache zu verteidigen: sinn?

|| Shirin ||
09.05.2007, 22:56
owever, it is necessary to note that older African Americans from the period when "Negro" was considered acceptable, find the term "Black" more offensive than "Negro".



Ausm Wikilink von Zyklotrop

Arlong
09.05.2007, 22:58
frag mal die schwarzen hier, was sie denken, dass mehr angreifend ist: schwarz oder neger? ;)

Umino Gurio
09.05.2007, 23:00
Original von Arlong
frag mal die schwarzen hier, was sie denken, dass mehr angreifend ist: schwarz oder neger? ;)

Was glaubst du erst, was die für schöne Wörter für Weiße haben? Ich verbiete ihnen ihre Sprache nicht. Genauso nehme ich mir das Recht, Deutsch zu sprechen. Ohne "politisch korrekte" Verhunzung.

PeatWoria
09.05.2007, 23:01
Original von Arlong
frag mal die schwarzen hier, was sie denken, dass mehr angreifend ist: schwarz oder neger? ;)
Nun ich hab das mal verfogt hier und ich möcht mich kurz einklinken. Ich gehe nämlich jede Wette ein, das "Schwarzer" als ebenso beleidigent empfunden wird wie "Neger", da es heutzutage ebenfalls oft im rassistischem Sinne verwendet wird.

Arlong
09.05.2007, 23:01
genau, für das recht auf rassistische beleidigungen! :O

beleidigende wörter für weiße/rassismus gegen weiße ist natürlich genauso scheiße.

Makoto
09.05.2007, 23:01
Original von Zyklotrop

Original von Arlong
frag mal die schwarzen hier, was sie denken, dass mehr angreifend ist: schwarz oder neger? ;)

Was glaubst du erst, was die für schöne Wörter für Weiße haben? Ich verbiete ihnen ihre Sprache nicht. Genauso nehme ich mir das Recht, Deutsch zu sprechen. Ohne "politisch korrekte" Verhunzung.
Die Farbigen, die ich kenne, haben zu uns eigentlich gar nichts gesagt und wenn, dann weiße, wir haben sie nicht beschimpft und sie uns nicht,ganz einfach und in einem Forum sollte meiner Meinung nach ein gewisses Niveau gehalten werden, genau wie in Schule, Studium und Beruf, also sollte durchaus auf polistisch korrekte Sprache geachtet werden.
Meine bescheidene Meinung

|| Shirin ||
09.05.2007, 23:02
Dann überlege mal, ist es von sich aus beleidigend oder ist es erst beleidigend geworden, als jemand sagte "Hey! Fühlt euch beleidigt!"


Ernsthaft, ich hab kein Problem damit, Kraut genannt zu werden. Oder Sandneger. Oder krank (nicht wahr, Arlong? |D)


Sandneger war ein Scherz, das ist natürlich IMMER mit beleidigender Intention

imported_Karu-chan
09.05.2007, 23:02
Original von Zyklotrop

Original von Arlong
frag mal die schwarzen hier, was sie denken, dass mehr angreifend ist: schwarz oder neger? ;)

Was glaubst du erst, was die für schöne Wörter für Weiße haben? Ich verbiete ihnen ihre Sprache nicht. Genauso nehme ich mir das Recht, Deutsch zu sprechen. Ohne "politisch korrekte" Verhunzung.

Ich bringe Leute um, also darf man mich auch umbringen.

Extrablatt, Extrablatt, Zyklo außer Rand und Band, er will Deutsch sprechen und tut's auch (rassistischer Beiklang inklusive, zu Risiken und Nebenwirkungen und blablablubb, kennen wir ja)! :bigeek:

:swg:

Arlong
09.05.2007, 23:03
Original von peat woria

Original von Arlong
frag mal die schwarzen hier, was sie denken, dass mehr angreifend ist: schwarz oder neger? ;)
Nun ich hab das mal verfogt hier und ich möcht mich kurz einklinken. Ich gehe nämlich jede Wette ein, das "Schwarzer" als ebenso beleidigent empfunden wird wie "Neger", da es heutzutage ebenfalls oft im rassistischem Sinne verwendet wird.

das ist zwar nicht repräsentativ: aber soll ich einen schwarzen aus meinem jahrgang fragen? nur so aus interesse für dich und mich?

Umino Gurio
09.05.2007, 23:04
Original von Makoto
, also sollte durchaus auf polistisch korrekte Sprache geachtet werden.


Du verstehst die Bedeutung dieses Wortes nicht. politisch ist die Kernaussage. Es ist eine politische Ideologie der Linken, die nichts mit der deutschen Sprache zu tun hat. Du kannst niemanden zwingen, einer politischen Ideologie anzugehören.

Es ist linguistisch korrekt, auf die Politik pfeife ich.

|| Shirin ||
09.05.2007, 23:04
Original von Karu-chan

Extrablatt, Extrablatt, Zyklo außer Rand und Band, er will Deutsch sprechen und tut's auch (rassistischer Beiklang inklusive, zu Risiken und Nebenwirkungen und blablablubb, kennen wir ja)! :bigeek:

:swg:


:totlol: Sehr schön XD



Original von Zyklotrop

Es ist linguistisch korrekt, auf die Politik pfeife ich.

Naja Neger empfindet der Großteil der Deutschen allerdings als anstößig, die Wortherkunft ist eigtl. egal, da sich Wortbedeutungen mit der Zeit verändern.

Makoto
09.05.2007, 23:06
Original von Zyklotrop

Original von Makoto
, also sollte durchaus auf polistisch korrekte Sprache geachtet werden.


Du verstehst die Bedeutung dieses Wortes nicht. politisch ist die Kernaussage. Es ist eine politische Ideologie der Linken, die nichts mit der deutschen Sprache zu tun haben. Du kannst niemanden zwingen, einer politischen Ideologie anzugehören.

Es ist linguistisch korrekt, auf die Politik pfeife ich.
Linken? o.O"
Ich tippe mal darauf, dass keine Partei in Deutschland, außer der NPD Neger zu Farbigen sagen würde, besonders nicht in der Öffentlichkeit.

Schön, dann musst du aber auch mit Konsequenzen rechnen. Ansonsten könntest du auch linguistisch gesehen, Nigger oder sonstwas sagen, das ist genauso korrekt oder Rothaut für einen "Indianer"....

imported_Karu-chan
09.05.2007, 23:06
Original von Zyklotrop

Original von Makoto
, also sollte durchaus auf polistisch korrekte Sprache geachtet werden.


Du verstehst die Bedeutung dieses Wortes nicht. politisch ist die Kernaussage. Es ist eine politische Ideologie der Linken, die nichts mit der deutschen Sprache zu tun haben. Du kannst niemanden zwingen, einer politischen Ideologie anzugehören.

Es ist linguistisch korrekt, auf die Politik pfeife ich.

Nicht politisch ist die Kernaussage sondern politisch korrekt.

Linguistisch wäre die Auschwitz-Lüge auch korrekt, oh Wunder.

Umino Gurio
09.05.2007, 23:06
Original von || Shirin ||
, da sich Wortbedeutungen mit der Zeit verändern.

Und jetzt denk mal drüber nach, wodurch sie sich verändert haben.

Arlong
09.05.2007, 23:06
Original von || Shirin ||
Dann überlege mal, ist es von sich aus beleidigend oder ist es erst beleidigend geworden, als jemand sagte "Hey! Fühlt euch beleidigt!"


Ernsthaft, ich hab kein Problem damit, Kraut genannt zu werden. Oder Sandneger. Oder krank (nicht wahr, Arlong? |D)


Sandneger war ein Scherz, das ist natürlich IMMER mit beleidigender Intention

sandneger habe ich ja noch nie gehört...ist das "hellbraun" oder gilt das für den nahen und mittleren osten?

ich habe btw auch kein prob damit krank genannt zu werden. freak finde ich auch eher komisch bzw. positiv. aber naja. ich würde nie jemanden "psychotante!" nennen um ihn aufgrund einer krankheit zu beleidigen.

aber: an wen geht jetzt die frage am anfang deines posts und wie meinst du sie? XD

PeatWoria
09.05.2007, 23:06
Original von Arlong

Original von peat woria

Original von Arlong
frag mal die schwarzen hier, was sie denken, dass mehr angreifend ist: schwarz oder neger? ;)
Nun ich hab das mal verfogt hier und ich möcht mich kurz einklinken. Ich gehe nämlich jede Wette ein, das "Schwarzer" als ebenso beleidigent empfunden wird wie "Neger", da es heutzutage ebenfalls oft im rassistischem Sinne verwendet wird.

das ist zwar nicht repräsentativ: aber soll ich einen schwarzen aus meinem jahrgang fragen? nur so aus interesse für dich und mich?
Wie du schon selbst sagst: Es ist nicht repräsentativ. Vielleicht irre ich mich auch tatsächlich, aber ich hab es hier in meiner Ecke schon oft gehört, dass das "Schwarzer" in dem gleichem negativen Sinne verwendet wird wie Neger. Daher habe ich das mal behauptet.

|| Shirin ||
09.05.2007, 23:07
Das ist bei Negro/Neger ganz anders, Karu. Wie jesagt, in Deutschland sollte mans lassen, während es in Ägypten z.B. gebraucht wird wie "Blacks" oder so. Wenn man denen von Farbigen erzählen würden, könnten sie damit nun wirklich nichts anfangen, insofern kommts darauf an, wie die Mehrheit redet.

Makoto
09.05.2007, 23:08
Original von peat woria

Original von Arlong

Original von peat woria

Original von Arlong
frag mal die schwarzen hier, was sie denken, dass mehr angreifend ist: schwarz oder neger? ;)
Nun ich hab das mal verfogt hier und ich möcht mich kurz einklinken. Ich gehe nämlich jede Wette ein, das "Schwarzer" als ebenso beleidigent empfunden wird wie "Neger", da es heutzutage ebenfalls oft im rassistischem Sinne verwendet wird.

das ist zwar nicht repräsentativ: aber soll ich einen schwarzen aus meinem jahrgang fragen? nur so aus interesse für dich und mich?
Wie du schon selbst sagst: Es ist nicht repräsentativ. Vielleicht irre ich mich auch tatsächlich, aber ich hab es hier in meiner Ecke schon oft gehört, dass das "Schwarzer" in dem gleichem negativen Sinne verwendet wird wie Neger. Daher habe ich das mal behauptet.
Mir wurde schon in der Grundschule beigebracht, dass man weder Neger, Nigger noch Schwarzer sagt, sondern Farbiger (was ja eigentlich auch schwachsinnig, rein der Bedeutung nach ist, aber naja) und meine Grundschulzeit ist jetzt auch schon so einige Jahre her ;)

imported_Karu-chan
09.05.2007, 23:08
Original von || Shirin ||
Das ist bei Negro/Neger ganz anders, Karu. Wie jesagt, in Deutschland sollte mans lassen, während es in Ägypten z.B. gebraucht wird wie "Blacks" oder so. Wenn man denen von Farbigen erzählen würden, könnten sie damit nun wirklich nichts anfangen, insofern kommts darauf an, wie die Mehrheit redet.

Äh...hab ich dagegen je was gesagt? o.ô"

Umino Gurio
09.05.2007, 23:09
@Makoto
Und "Farbiger" gefällt dir besser als Neger? Bist du dann die Farblose?

Arlong
09.05.2007, 23:09
Original von peat woria

Original von Arlong

Original von peat woria

Original von Arlong
frag mal die schwarzen hier, was sie denken, dass mehr angreifend ist: schwarz oder neger? ;)
Nun ich hab das mal verfogt hier und ich möcht mich kurz einklinken. Ich gehe nämlich jede Wette ein, das "Schwarzer" als ebenso beleidigent empfunden wird wie "Neger", da es heutzutage ebenfalls oft im rassistischem Sinne verwendet wird.

das ist zwar nicht repräsentativ: aber soll ich einen schwarzen aus meinem jahrgang fragen? nur so aus interesse für dich und mich?
Wie du schon selbst sagst: Es ist nicht repräsentativ. Vielleicht irre ich mich auch tatsächlich, aber ich hab es hier in meiner Ecke schon oft gehört, dass das "Schwarzer" in dem gleichem negativen Sinne verwendet wird wie Neger. Daher habe ich das mal behauptet.
naja, er kann allerdings sagen, ob er schwarzer mit ähnlich beleidigender intention gehört hat, wie neger. und das ist dann schon repräsentativ, da er es wohl am meisten hört - nicht wir.

|| Shirin ||
09.05.2007, 23:09
Original von Arlong

Original von || Shirin ||
Dann überlege mal, ist es von sich aus beleidigend oder ist es erst beleidigend geworden, als jemand sagte "Hey! Fühlt euch beleidigt!"


Ernsthaft, ich hab kein Problem damit, Kraut genannt zu werden. Oder Sandneger. Oder krank (nicht wahr, Arlong? |D)


Sandneger war ein Scherz, das ist natürlich IMMER mit beleidigender Intention

sandneger habe ich ja noch nie gehört...ist das "hellbraun" oder gilt das für den nahen und mittleren osten?

ich habe btw auch kein prob damit krank genannt zu werden. freak finde ich auch eher komisch bzw. positiv. aber naja. ich würde nie jemanden "psychotante!" nennen um ihn aufgrund einer krankheit zu beleidigen.

aber: an wen geht jetzt die frage am anfang deines posts und wie meinst du sie? XD


ich meine, dass das wort neger nicht von sich aus beleidigend ist, sondern erst dazu gemacht wurde...denn wenns von sich aus beleidigend wäre, wäre "schwarzer" genauso beleidigend und auch "Mohr" (MOhrenkopf") die wortbedeutung hat sich einfach mit der zeit gewandelt.


Sandneger - Araber. natürlich unsinn, Araber sind genauso gegen Schwarze rassistisch wie Europäer (Sklavenhandel usw)

Makoto
09.05.2007, 23:10
Original von Zyklotrop
@Makoto
Und "Farbiger" gefällt dir besser als Neger? Bist du dann die Farblose?
Was steht da in klammern? dass das einigentlich "sinnlos" ist, da auch chinesen, japaner, Indianer oder sonstwer "farbig" sind, aber wenn jeder weiß, was gemeint ist und wie, kann man das auch verwenden, genau so, wie Shirin es eben erklärt hat

Umino Gurio
09.05.2007, 23:12
Original von || Shirin ||
ich meine, dass das wort neger nicht von sich aus beleidigend ist, sondern erst dazu gemacht wurde...

Und weil spinnerte selbsternannte Sprachpolizisten ein Wort "böse" machen, dürfen wir es nicht mehr verwenden? Gefällt dir das?

PeatWoria
09.05.2007, 23:12
Original von Arlong
naja, er kann allerdings sagen, ob er schwarzer mit ähnlich beleidigender intention gehört hat, wie neger. und das ist dann schon repräsentativ, da er es wohl am meisten hört - nicht wir.
Da gebe ich dir recht. Allerdings frage ich mich, ob die Gegend bei euch ähnlich "Braun" ist wie bei mir. Das könnte einen entscheidenen Unterschied machen.

Arlong
09.05.2007, 23:19
Original von peat woria

Original von Arlong
naja, er kann allerdings sagen, ob er schwarzer mit ähnlich beleidigender intention gehört hat, wie neger. und das ist dann schon repräsentativ, da er es wohl am meisten hört - nicht wir.
Da gebe ich dir recht. Allerdings frage ich mich, ob die Gegend bei euch ähnlich "Braun" ist wie bei mir. Das könnte einen entscheidenen Unterschied machen.

ich wohne in berlin-lichtenberg und gehe im weitlingkiez zur schule, wo nicht nur die neonazis mit polizisten häuserbesetzungskämpfe hatten und barrikadenkämpfe, sondern wo die npd auch ihren jugendklub hinbauen wollte. also, ja :ugly:

zyklo: genau, weil diese verdammten "neger" damit ja auch überhaupt nichts zu tun haben! die fühlen sich ja gar nicht beleidigt! das sind nur die linken! bolchewisten!
die bösen kommunisten machen das aus reiner schikane, was?
sag mal: hast du manchmal paranoia davor in den gulag gesteckt zu werden oder geht's ganz so weit dann doch nicht?

|| Shirin ||
09.05.2007, 23:19
Original von Zyklotrop

Original von || Shirin ||
ich meine, dass das wort neger nicht von sich aus beleidigend ist, sondern erst dazu gemacht wurde...

Und weil spinnerte selbsternannte Sprachpolizisten ein Wort "böse" machen, dürfen wir es nicht mehr verwenden? Gefällt dir das?


Nun, du kannst die Entwicklung nicht zurückdrehen. Alles, was du erreichst, ist, dass du der böse Rassist bist und dich mehr und mehr dazu machst damit.

Makoto
09.05.2007, 23:19
Original von Zyklotrop

Original von || Shirin ||
ich meine, dass das wort neger nicht von sich aus beleidigend ist, sondern erst dazu gemacht wurde...

Und weil spinnerte selbsternannte Sprachpolizisten ein Wort "böse" machen, dürfen wir es nicht mehr verwenden? Gefällt dir das?
Nein, das Wort dazu gemacht haben diejenigen, die es nur zu Beleidigungen und Unterdrückung genutzt haben, es hat eben einen negativen beigeschmack


Die Bezeichnungen „Nigger“ in Amerika und „Neger“ in Europa gingen mit abwertenden Urteilen über Schwarzafrikaner einher, was sie zu abwertenden und diskriminierenden Begriffen machte.
Quelle (http://www.inidia.de/neger.htm)

Umino Gurio
09.05.2007, 23:22
Das ist ganz klar falsch. "Neger" entspricht "Negro" und nicht "Nigger". Letzteres war immer eine Beleidigung, während die anderen ethnische Bezeichnungen sind.
Die Quelle ist auch sonst Unsinn. Afroamerikaner sind keine Schwarzafrikaner. Schwarzafrikaner leben in Schwarzafrika.

Makoto
09.05.2007, 23:24
Original von Zyklotrop
Das ist ganz klar falsch. "Neger" entspricht "Negro" und nicht "Nigger". Letzteres war immer eine Beleidigung, während die anderen ethnische Bezeichnungen sind.
Lies mal was da steht bitte... Neger ging mit abwertenden Urteilen einher... da steht nicht, dass es vorher anders war verdammt -.-"
Lesen, das ist genau das, was Shirin auch gesagt hat.

Sie wurden dazu gemacht und sind es jetzt auch, nicht, dass sie es von Anfang an waren.

Arlong
09.05.2007, 23:24
Original von Zyklotrop
Das ist ganz klar falsch. "Neger" entspricht "Negro" und nicht "Nigger". Letzteres war immer eine Beleidigung, während die anderen ethnische Bezeichnungen sind.
nein, sind schon gar nicht und war es auch seit der begründung des wortes im 18. jahrhundert nicht. es WURDE bereits während der sklaverei als abwertend benutzt.

deine pseudolinguistikfantasien entsprechen weder den definitionen, noch wissenschaftlicher historisierung des begriffes.

Umino Gurio
09.05.2007, 23:26
Original von Makoto
Neger ging mit abwertenden Urteilen einher...

Naja, "Forumsmoderator" geht auch meistens mit abwertenden Urteilen einher, aber deshalb ist das Grundwort nicht böse.

Makoto
09.05.2007, 23:28
Original von Zyklotrop

Original von Makoto
Neger ging mit abwertenden Urteilen einher...

Naja, "Forumsmoderator" geht auch meistens mit abwertenden Urteilen einher, aber deshalb ist das Grundwort nicht böse.
Du drehst dir auch alles so zurecht, wie du es haben willst oder?
Forumsmoderator wird aber an sich nicht als Beleidigung genommen, im gegensatz zu Neger.

Arlong
09.05.2007, 23:28
abgesehen davon, dass ich dazu ja gerne mal die quelle hätte ( :ugly: ), frage ich mich, inwiefern sich das mit einem 200 jahre alten begriff AUS der sklaverei ÜBER sklaven DURCH weiße vergleichen lässt.

Umino Gurio
09.05.2007, 23:35
Der Begriff stammmt mitnichten aus der Sklaverei. "negro" (later capitalized) was considered the proper English term for all people of sub-Saharan African origin." , wie in der Wikipedia steht.

Und was heisst "durch Weiße"? Wir nennen auch Chinesen Chinesen und sie selbst sich Zhongguoren. Das ist ganz normal.

Aber langer Rede kurzer Sinn: ich habe nicht die Absicht, meine Texte politisch korrekt zu überarbeiten und werde weiterhin die deutsche Sprache verwenden.

|| Shirin ||
09.05.2007, 23:35
Original von Arlong
abgesehen davon, dass ich dazu ja gerne mal die quelle hätte ( :ugly: ), frage ich mich, inwiefern sich das mit einem 200 jahre alten begriff AUS der sklaverei ÜBER sklaven DURCH weiße vergleichen lässt.

<_< Arlooong...nun sei mal nicht so forenmoderatorisch :ugly:


Naja im Grund genommen ist es kein großer Unterschied, ob man ein höflicher Imperalist/Kolonialist ist, oder einer, der Neger sagt. Behaupt ich mal ganz gewagt. "Afrikaner sind minderwertiger als Europäer die minderwertiger sind als Japaner" (gabs nicht mal einen Professor, der das vor kurzem behauptete?) ist rassistischer/beleidigender und alles als ein "Meine Tochter hat einen Neger geheiratet und schokobraune Babys bekommen *_*" Und ja, ich kenne einige Deutsche, die mit SChwarzen verheiratet sind und so reden :ugly: (Deren Männer reden ebenso)

Makoto
09.05.2007, 23:40
Original von Zyklotrop
Der Begriff stammmt mitnichten aus der Sklaverei. "negro" (later capitalized) was considered the proper English term for all people of sub-Saharan African origin." , wie in der Wikipedia steht.

Und was heisst "durch Weiße"? Wir nennen auch Chinesen Chinesen und sie selbst sich Zhongguoren. Das ist ganz normal.

Aber langer Rede kurzer Sinn: ich habe nicht die Absicht, meine Texte politisch korrekt zu überarbeiten und werde weiterhin die deutsche Sprache verwenden.
Es wird auch nirgendwo gesagt, dass es daher kommt.. es wurde nur gesagt, dass es dort negativ VERWENDET wurde und dadurch einen abwertenden anklang bekommen hat

ja, aber das ist keine Beleidgung, es geht um die BEDEUTUNG des Wortes

Ok, dann musst du auch damit rechnen, dass wir Verwarnungen geben, wenn wir sie für angebracht halten.

Arlong
09.05.2007, 23:42
Original von Zyklotrop
Der Begriff stammmt mitnichten aus der Sklaverei. "negro" (later capitalized) was considered the proper English term for all people of sub-Saharan African origin." , wie in der Wikipedia steht.

Und was heisst "durch Weiße"? Wir nennen auch Chinesen Chinesen und sie selbst sich Zhongguoren. Das ist ganz normal.

Aber langer Rede kurzer Sinn: ich habe nicht die Absicht, meine Texte politisch korrekt zu überarbeiten und werde weiterhin die deutsche Sprache verwenden.
es geht um neger verdammt. würdest du wohl aufhören zu versuchen das deutsche wort "neger" mit anderen sprachen zu definieren? neger kommt aus der sprache der kolonialisten und bezeichnet die von ihnen als minderwertig angesehenen schwarzen (und nicht nur die sklaven).

wenn du den artikel der bpb endlich mal lesen würdest, dann wüsstest du das, und würdest nicht die englische sprache zu benutzen um deine (rassistische) sprechweise im deutschen zu rechtfertigen.

ich meine nicht nur, dass es sprachlich einfach keinen sinn ergibt (siehe karu: deutsche entsprechung für die englische wortgruppe "negro/nigger" -> neger wird nicht nur von linken als beleidigend, und abwertend angesehen), es ist auch völlig dämlich zu sagen: ICH REDE DEUTSCH! und dann zu sagen: weil die engländer/amerikaner das als okay sehen!

sag mal, wo steckt denn da die verdammte logik? richtig, die hast du lange, lange abgeschossen.

|| Shirin ||
09.05.2007, 23:47
btw @ Negerkuss: Meine Mutter sagt Negerkuss, aber zu Schwarzen sagt sie weder Neger, noch Schwarze, sondern immer Farbige ^_^ Ich find das sehr in Ordnung von ihr...und ich bleib dabei: "Mohrenkopf" ist ekelig XD" Erinnert etwas an diese Schrumpfköpfe, dies in afrikanischen Kriegen gab

Umino Gurio
09.05.2007, 23:48
Original von Arlong
neger kommt aus der sprache der kolonialisten

Portugiesisch? Spanisch? Englisch? Italienisch? Die verwenden alle den lateinischen Wortstamm für "schwarz". Dürfen wir alle diese Kolonialistensprachen nicht mehr sprechen?

In den USA gibt es Bestrebungen, dass man die Festplattenanschlüsse im PC nicht mehr "Master" und "Slave" nennen darf. Willst du nicht deinen rassistischen PC zerstören?

Wir müssen nicht jede amerikanische Idiotie mitmachen. Und die "political correctness" gehört zweifellos zu den schlimmsten und dümmsten. Wir brauchen ganz sicher keine Sprachpolizei.

|| Shirin ||
09.05.2007, 23:49
Original von Zyklotrop

In den USA gibt es Bestrebungen, dass man die Festplattenanschlüsse im PC nicht mehr "Master" und "Slave" nennen darf. Willst du nicht deinen rassistischen PC zerstören?


Ist nicht rassistisch. Ist ausm BDSM

Makoto
09.05.2007, 23:50
Original von Zyklotrop

Original von Arlong
neger kommt aus der sprache der kolonialisten

Portugiesisch? Spanisch? Englisch? Italienisch? Die verwenden alle den lateinischen Wortstamm für "schwarz". Dürfen wir alle diese Kolonialistensprachen nicht mehr sprechen?

In den USA gibt es Bestrebungen, dass man die Festplattenanschlüsse im PC nicht mehr "Master" und "Slave" nennen darf. Willst du nicht deinen rassistischen PC zerstören?

Wir müssen nicht jede amerikanische Idiotie mitmachen. Und die "political correctness" gehört zweifellos zu den schlimmsten und dümmsten. Wir brauchen ganz sicher keine Sprachpolizei
und wie ist die Bedeutung in deren Sprache da? ist die auch abwertend? So wie ich das dann mitbekommen habe, nicht

jetzt übertreibst du aber langsam, weil dir die Argumente ausgehen?

Nein, habe ich nicht behauptet, aber es geht immer noch darum, dass der Begriff Neger im Deutschen eine Beledigung ist und um nichts anderes, das hat nichts mit Sprachpolizei oder ähnlichem zu tun.

Arlong
09.05.2007, 23:54
Original von Zyklotrop

Original von Arlong
neger kommt aus der sprache der kolonialisten

Portugiesisch? Spanisch? Englisch? Italienisch? Die verwenden alle den lateinischen Wortstamm für "schwarz". Dürfen wir alle diese Kolonialistensprachen nicht mehr sprechen?

In den USA gibt es Bestrebungen, dass man die Festplattenanschlüsse im PC nicht mehr "Master" und "Slave" nennen darf. Willst du nicht deinen rassistischen PC zerstören?

Wir müssen nicht jede amerikanische Idiotie mitmachen. Und die "political correctness" gehört zweifellos zu den schlimmsten und dümmsten. Wir brauchen ganz sicher keine Sprachpolizei.

lustig, eben verteidigst du die deutsche sprache mit amerikanischen wörtern, jetzt ist die political correctness ne böse ami idee! O___O XXXD

hach, zyklo, würdest du das nicht ernst meinen, du wärst so lustig. :lol:

nein, im ernst: sprache der kolonialisten meint in dem falle die wortwahl, die kolonialisten/imperialisten/sklavenhalter über schwarze/ihre sklaven.

und wtf wieso versuchst du schon wieder das deutsche wort neger mit anderen sprachen zu verteidigen? hallo? ja, schön, dann wird es eben in england und co. anders verwendet. HIER verdammt nochmal aber nicht. und um die tolle deutsche sprache geht es doch. muss ich denn alles 10 mal sagen?

Umino Gurio
09.05.2007, 23:55
Original von Makoto
, aber es geht immer noch darum, dass der Begriff Neger im Deutschen eine Beledigung ist und um nichts anderes, .

Es ist keine Beleidigung. Ich persönlich empfinde "Farbiger" als häßlich und verwende es nie. Neger halte ich nach wie vor für absolut vertretbar, genau wie Zigeuner.

Makoto
09.05.2007, 23:58
Original von Zyklotrop

Original von Makoto
, aber es geht immer noch darum, dass der Begriff Neger im Deutschen eine Beledigung ist und um nichts anderes, .

Es ist keine Beleidigung. Ich persönlich empfinde "Farbiger" als häßlich und verwende es nie. Neger halte ich nach wie vor für absolut vertretbar, genau wie Zigeuner.
Und was ist mit der Mehrheit der Deutschen?
Was wäre jetzt, mal theoretisch gedacht, wenn ich "*********" nicht als Beleidigung empfinden würde, dürfte ich es dann "neutral" verwenden? Nein und genauso empfinde ich es bei Neger auch. Die Mehrheit der Bevölkerung bestimmt sowas nun einmal und nicht irgendeine Sprachpolizei, sowas gibt es hier nicht.

Umino Gurio
10.05.2007, 00:02
Ich kann mich nicht erinnern, dass die Bevölkerung über "politisch korrekte Sprachreformen" abgestimmt hätte.
Und ich würde mal ganz kühn behaupten, dass die Mehrheit der Deutschen das Wort Neger nach wie vor benutzt.

|| Shirin ||
10.05.2007, 00:02
Zigeuner ist von der diskreminierenden Art her ähnlich wie Neger, Sinti und Roma fühlen sich z.B, beleidigt von dem Wort. Trotzdem wird es benutzt, weil man kaum einen trifft und sie keine richtige...gesellschaftliche Gruppe bilden. ist es deshalb korrekter Zigeuner zu sagen, als Neger?

Minerva X
10.05.2007, 00:03
Mensch...einmal ist man mal einen Tag nicht im Forum und dann kommt man mit dem Lesen stundenlang nicht hinterher. :ugly:

Also soweit ich das gesehen habe, ist es nicht nur wegen dem einen Wort "Neger", sondern wohl im Kontext gesehen (im Satz an sich und auch an dem, wie Zyklo sich vorher gegenüber den Leuten im Banlieu geäußert hat) deutlich als Beleidigung auffassbar.

Beleidigung hin oder her, aber gewisse Begriffe verwende ich auch. "Mohr im Hemd" (eine Nachspeise, die sehr beliebt ist - falls das jemand nicht kennen sollte) finde ich völlig okay...damit will man ja niemanden beleidigen.
Meiner Meinung nach kommt es bei einem Wort immer auf den Zusammenhang an...wie man es benutzt.

Arlong
10.05.2007, 00:03
es geht ja nicht nur direkt um die mehrheit der deutschen, sondern vor allem um das empfinden der bevölkerung, die es betrifft: in dem fall die schwarzen.

und die empfinden "neger" als beleidigend. egal, was zyklo dazu zu sagen hat.

Umino Gurio
10.05.2007, 00:05
Original von || Shirin ||
, Sinti und Roma fühlen sich z.B, beleidigt von dem Wort.

Auch das ist ein Vorurteil. Roma und Sinti hassen sich wie die Pest, nenn mal einen Sinti Roma oder umgekehrt...

@Minerva X
Mohr im Hemd! Schock! Rassismus! Sofort zensieren!!!

Makoto
10.05.2007, 00:06
Original von || Shirin ||
Zigeuner ist von der diskreminierenden Art her ähnlich wie Neger, Sinti und Roma fühlen sich z.B, beleidigt von dem Wort. Trotzdem wird es benutzt, weil man kaum einen trifft und sie keine richtige...gesellschaftliche Gruppe bilden. ist es deshalb korrekter Zigeuner zu sagen, als Neger?
Nö, weshalb ich das Wort Zigeuner auch nicht benutze.. aber sowas hat meiner Meinung nach aus was mit Feingefühl zu tun, mit den leuten, mit denen man zu tun hat und evtl auch damit ob man Farbige kennt und wenn ja, wie diese dazu stehen.
Ein Kommilitone ist bei der Party vor ein paar Wochen fast ausgerastet, weil ihn einer Neger genannt hat, die beiden konnten nur von 6 Leuten aus meinem Studiengang auseinandergehalten werden.. so viel dann mal zur neutralität, er hat sich dadurch zumindest beleidigt gefühlt und er ist bestimmt kein aggressiver mensch.

|| Shirin ||
10.05.2007, 00:08
Das ist ja auc nicht gedacht, dass man Leute so anspricht XD"

"Entschuldigung..Ja! Sie! Sie Farbiger da hinten! Sie ham da was verloren"

Makoto
10.05.2007, 00:11
Original von || Shirin ||
Das ist ja auc nicht gedacht, dass man Leute so anspricht XD"

"Entschuldigung..Ja! Sie! Sie Farbiger da hinten! Sie ham da was verloren"
hab ich gesagt, dass er ihn angesprochen hat? o.O"
Nö, dass er ihn so genannt hat ;)
Er hat mit seinen Kumpels (ich könnte jetzt BWler sagen, aber das wäre bei uns ne Beleidigung ;) ) geredet und dann auf ihn gezeigt und was mit Neger gesagt, er hat das gehört und ist ausgerastet. Und nein, das war nicht wegen des nackten Fingers ;)

|| Shirin ||
10.05.2007, 00:13
das ist halt auch unhöflich XD aber wenn man einen fremden beschreiben möchte, dann kann man, wenn es in der umgebung, in der man ist, üblich ist, neger sagen, um auszudrücken, wie derjenige ethnisch und physikalisch (? vom aussehn her) einzuordnen ist.

Makoto
10.05.2007, 00:15
Eben, wenn man in der Umgebung ist, in der das üblich ist, dann ist mir das auch egal, aber in meiner Umgebung ist das nicht üblich und im Forum auch nicht, also ist zumindest HIER der Begriff unangebracht, wenn Zyklo das bei sich zu Hause sagt, ist mir das egal, zumindest so lange, wie ich nicht in der Nähe bin, weil dann ist es nicht mehr üblich ;)

|| Shirin ||
10.05.2007, 00:17
das problem ist, dass wir einerseits prinzipiell diskuttieren und andererseits speziell auf den fall bezogen, wenn jemand dort neger sagt, wos nicht anerkannt ist während zyklotrop darüber redet, wie es irgendwann irgendwo gemeint ist.

Arlong
10.05.2007, 00:21
schön, dass zyklo darüber redet, wie es irgendwann irgendwo gemeint ist. ist mir nur egal. XD

Makoto
10.05.2007, 00:22
Es geht auch in erster Linie, zumindest was die Verwarnung angeht, ob es hier angebracht ist und wie es hier verstanden wird, also im Forum.

Lion
10.05.2007, 08:54
"Neger" ist aber ein allgemein bekanntes Schimpfwort für farbige Leute und fällt durchaus unter Diskrimierung. Und ob es in Portugal anders ist, oder ob auch farbige Leute für Weiße Schimpfwörter haben, ist völlig irrelevant. 1. wäre es genauso Diskriminierung, wenn ein Farbiger gegenüber einem "weißen" User eine dieser Beleidigungen benutzen würde, 2. sollte jedem "Weißen" bewusst sein, dass er mit "Neger" beleidigend agiert. Wer sich dessen nicht bewusst ist und es trotzdem benutzt, ist selber schuld, wenn er dann sanktioniert ist.

Und ob ein Farbiger das Wort als Beleidigung empfindet oder nicht, ist genauso egal. Der eine fühlt sich dadurch angegriffen, der andere nicht. Genauso wie sich der eine von "*********" beleidigt fühlt, der andere nicht. Jedoch ist in diesem Fall immer der Leittragende - also der, der sich beleidigt fühlt - zu schützen, da es dem Nichtleittragenden ja dann egal sein kann, ob der Benutzer des Schimpfwortes sanktioniert wird oder nicht.


Kurz und gut: Fischstäbchen tut sehr wohl Recht daran, wenn sie die Benutzung von "Neger" sanktioniert.

!HonK!
10.05.2007, 09:05
Wie nennt man Leute aus "Niger" eigentlich politisch korrekt? :ugly:

Lion
10.05.2007, 09:14
"Nigerianer"? XD" "Nigerer"? Vielleicht auch "Niger", aber da ist es auch wieder ne andere Aussprache wegen dem fehlenden "g" XD"

Black Sheep
10.05.2007, 09:21
Nigrer nennt man die Bewohner Nigers.

Ich finde "Neger" an sich auch nicht gerade als Beschimpfung. Es kommt auch immer darauf an WIE man es sagt. Aber man könnte sich wirklich darüber streiten.

Lion
10.05.2007, 09:56
Was macht für dich ein allgemein bekanntes Schimpfwort zu einem allgemein bekannten Schimpfwort? So ziemlich jeder, der "Neger" hört, wird sich der abwartenden Bedeutung darin bewusst sein - genauso wie jeder, der "Idiot" oder "*********" hört, sich der abwertenden Bedeutung bewusst ist. Wo ist also der Unterschied?

Lion
10.05.2007, 10:29
Du hast meine Frage nicht beantwortet. Was macht für dich ein Schimpfwort zu einem Schimpfwort? Ein Artikel in der Wikipedia?

|| Shirin ||
10.05.2007, 12:06
Original von Dragonblood
Du hast meine Frage nicht beantwortet. Was macht für dich ein Schimpfwort zu einem Schimpfwort? Ein Artikel in der Wikipedia?


Meiner Ansicht nach (sry ich misch mich ein u.u) ist die Intention entscheidend und wie der Sprecher das Wort meint. Das kann man aus dem Kontext lesen.
Ob ich nun von wem auf der Straße als Schlamp.e bezeichnet werde oder von Mutti (wegen meinem unaufgeräumten Zimmer) ist ein fundamentaler Unterschied |D

Anonymo
10.05.2007, 12:18
Original von || Shirin ||

Original von Dragonblood
Du hast meine Frage nicht beantwortet. Was macht für dich ein Schimpfwort zu einem Schimpfwort? Ein Artikel in der Wikipedia?


Meiner Ansicht nach (sry ich misch mich ein u.u) ist die Intention entscheidend und wie der Sprecher das Wort meint. Das kann man aus dem Kontext lesen.

Same.
Wenn ich das richtig verstehe, ist "Neger" eine normale Bezeichnung, die im Laufe der Zeit negative Bedeutung erlangt hat.
Da "Schwuler" heutzutage auch als "Beleidigung" oder "negativ belegtes Wort" genutzt wird- ist das jetzt auch aus dem Wortschatz zu streichen?

Lion
10.05.2007, 12:52
Ich kann auch "*********" als Nicht-Beleidigung benutzen. Und es würde verstanden werden, je nach Aussprache und Betonung. Aber in einem Forum fallen diese Dinge nun mal weg, weswegen man Wörter, die beleidigende Konotation haben oder beleidigend sind, vermeiden sollte. Und wenn man sie doch benutzt, man mit Sanktionen rechnen muss, weil es nun mal missverständlich ist.

Und ich persönlich finde "Neger" schlimmer als "Schlampen" oder "*********", weil da noch ein rassistischer, eine ganze ethnische Gruppe betreffener Unterton mitschwingt. Und Rassismus ist imo einfach schlimmer als eine schlichte Beleidigung.

Btw wie ein Mod von Mal zu Mal handelt bzw verschiedene Wörter einstuft, ist im persönlichen Ermessen des Moderators. Das eine wird nun mal schlimmer eingestuft als etwas anderes.

@Shirin
Natürlich ist es etwas anderes, wenn eine nahestehene Person zu einem etwas sagt. Ich betitele durchaus auch mal meine Freundin als "Miststück", aber das eben im scherzhaften und nicht beleidigenden Sinn. Wenn ich aber eine dritte Person "Miststück" nennen würde, wäre das wieder was anderes. Und wenn ein guter Freund seinen farbigen Freund "Neger" nennt, ist es was anderes als wenn in einem Forum jemand Fremdes jemand Fremden "Neger" nennt. Vor allem, weil nun mal allgemein bekannt sein dürfte, dass es eher ein eher negativ bedachtes Wort ist.

@Anonymo
Tatsächlich lehne ich auch "Schwuler" ab und bevorzuge "Homosexueller", wenns denn unbedingt sein muss. Nur, bei "Neger" ist es noch mehr negativ gefärbt als bei "Schwuler". Vor allem, weil sich nun mal ein Schwarzer/ Farbiger auch davon eher angegriffen fühlt als ein Schwuler von "Schwuler". Hier geht es eben auch um die Auffassung der betroffenen Person.

imported_Karu-chan
10.05.2007, 14:29
Original von MangaAktuell

Original von Dragonblood
"Neger" ist aber ein allgemein bekanntes Schimpfwort für farbige Leute und fällt durchaus unter Diskrimierung.

"Neger" ist ein abwertendes Wort, in Verbindung mit einer Person afrikanischer Abstammung, aber (noch) kein allgemein bekanntes Schimpfwort.

http://www.zeit.de/archiv/2002/05/200205_finis.5.xml


Noch kein Schimpfwort, aber dadurch, dass es abwertend ist und sich dabei lediglich auf die afrikanische Abstammung bezieht, passt der Begriff Diskriminierung doch ganz gut als Verwarnungsgrund.

Diskriminierung wäre es genauso, zu sagen "Du bist 'ne Frau, deine Meinung zählt nix." da sich das lediglich darauf bezieht, dass es sich um eine Frau handelt. Das Wort "Frau" an und für sich ist ja auch keine Beleidigung, Diskriminierung liegt in diesem Kontext aber durchaus vor, und so eben auch in Zyklos berühmten Beitrag ;)
Mein Beispiel wäre jetzt sexistisch, Zyklos Aussage eben rassistisch, da sofort mal von einem französischen Bürger afrikanischen Ursprungs (ha :ugly: ) geredet wird, der eben arbeitslos sei und jemanden anzünde. Hierzu eben auch: Es lebe das Klischee.

imported_Fischstäbchen
10.05.2007, 14:36
Original von Zyklotrop

Original von Makoto
Wenn ihr eine Beschwerde habt, dann richtet sie an den entsprechenden Moderator oder im Zweifellsfall an einen SMod.

Tu ich nicht. Ich petze aus Prinzip niemals.

Allerdings: der Pranger ist öffentlich, aber die öffentliche Verteidigung verboten?
wie man es nimmt, was? Außerdem geht es auch um den Zusammenhang:


Darf ein arbeitsloser Neger jetzt auch dich anzünden (so wie sie es mit der jungen Frau im Bus gemacht haben) oder nur andere?
Das kann durchaus als zusammenhang gewertet werden, in dem es als Beleidigung geahndet wird. Außerdem ist eine eine Diskriminierung, wie bereits herausgearbeitet wurde. Ich werde/würde Schwuchtel u.Ä. nicht anders ahnden.
Abgesehen davon, dass es auch nicht korrekt ist, Zyklotrop hier als Rassisten zu beschimpfen (ungeachtet dessen, wie es sein mag)


Es ist linguistisch korrekt, auf die Politik pfeife ich.

(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.
Und das ist heutzutage der Fall mit diesem Wort.

Richter werden auch angeklagt, wenn sie diesen Wort nutzen.


Ich kann mich nicht erinnern, dass die Bevölkerung über "politisch korrekte Sprachreformen" abgestimmt hätte.
Und ich würde mal ganz kühn behaupten, dass die Mehrheit der Deutschen das Wort Neger nach wie vor benutzt.
laut Umfragen ist die Mehrheit der Deutschen ausländerfeindlich. Ist das korrekt? Nein!


Fischstäbchen in Ihrer Paraderolle, als Beschützerin der Unterdrückten.
Wir haben ein Entscheidungsspielraum und Neger werte ich als Diskriminierung, d.h. es steht in §1 der Forenregeln, d.h. ist im Normalfall zu verwarnen.
Und ob ich jetzt sage "sei still -Ermahnung" oder "sei still - Verwarnung" ist meine Entscheidung. Andere mögen anders entscheiden und vllt. Spam härter ahnden oder auch umgekehrt. Aber das ist nicht Thread-Thema.


Ein solcher Anspruch würde voraussetzen, dass eine Wiederholungsgefahr bestehe. Die ehrverletzenden Äußerungen seien jedoch nur ein einziges Mal aus einem konkreten Anlass getätigt worden. Dies begründe nicht die Gefahr einer Wiederholung, so das Gericht.
schön, hier besteht aber -wie aus den Posts abzulesen- Wiederholungsgefahr. wenn du schon so argumentierst.


Da "Schwuler" heutzutage auch als "Beleidigung" oder "negativ belegtes Wort" genutzt wird- ist das jetzt auch aus dem Wortschatz zu streichen?
Lies doch den Beitrag: Intention.
Wenn ich sagen würde "Es ist schwul, rosa zu mögen", wäre das nicht in Ordnung.
Und wenn ich sage "Es gibt etwa 30.000 Schwule in Deutschland", ist das keine Abwertung.

|| Shirin ||
10.05.2007, 15:13
hmhmhm...

"Darf ein arbeitsloser Neger jetzt auch dich anzünden (so wie sie es mit der jungen Frau im Bus gemacht haben) oder nur andere?"

"Darf ein arbeitsloser Afrofranzose jetzt auch dich anzünden (so wie sie es mit der jungen Frau im Bus gemacht haben) oder nur andere?"



"Darf eine Schwuchtel jetzt auch dich in den Arsch fick.en (so wie sie es mit dem jungen Mann im Club gemacht haben) oder nur andere?"

"Darf ein Homosexueller jetzt auch dich in den Po penetrieren (sow wie sie es mit dem jungen Mann im Club gemacht haben) oder nur andere?"


Steh ich allein damit, dass das beide Varianten gleich diskriminierend sind? ?(

Anonymo
10.05.2007, 15:28
Original von || Shirin ||
hmhmhm...

"Darf ein arbeitsloser Neger jetzt auch dich anzünden (so wie sie es mit der jungen Frau im Bus gemacht haben) oder nur andere?"

"Darf ein arbeitsloser Afrofranzose jetzt auch dich anzünden (so wie sie es mit der jungen Frau im Bus gemacht haben) oder nur andere?"



"Darf eine Schwuchtel jetzt auch dich in den Arsch fick.en (so wie sie es mit dem jungen Mann im Club gemacht haben) oder nur andere?"

"Darf ein Homosexueller jetzt auch dich in den Po penetrieren (sow wie sie es mit dem jungen Mann im Club gemacht haben) oder nur andere?"


Steh ich allein damit, dass das beide Varianten gleich diskriminierend sind? ?(

Jein.

1. 'Du bist ein Arschgesicht.'

2. 'Du bist ein Schließmuskelumrandungsantlitz.'


Reine Form des Ausdrucks.
Natürlich bleibt der Inhalt nach wie vor der selbe.



@ Fischstäbchen: Das war eine rhetorische Frage. ("ist das jetzt aus dem Wortschatz zu streichen")
Ich bin auch der Ansicht, dass es immer auf Zusammenhang und Intention ankommt.
Darum bin ich auch der Meinung, dass man "Neger" bei jeder Gelegenheit durch einen netteren Ausdruck ersetzen sollte, jedoch dagegen, es als einen rassistischten Ausdruck abzustempeln.
(Bevor jemand meint, das sei kontrovers: Ich bin nicht der Ansicht, dass Neger ein unnettes Wort ist- rein von der Übersetzung her. Da es durch die Gesellschaft (jaja. Die böse Gesellschaft... :ugly: ) jedoch negativ belgt wurde, vermeide ich das Wort so gut es geht.)

Koji
10.05.2007, 15:48
Weija, ich Mühe mich mit dem Analysieren von einer von Mozarts Sonaten ab und ihr plaudert da ... püh. *g*

Interessant, schlussendlich kommt's doch nur auf die Intention bzw. WIE man etwas sagt und meint darauf an.


Toll, dass man sechs Seiten braucht. Am Anfang gleich auf mich hören. :ugly:"



Schlussendlich kann man jede Form der Schubladisierung diskriminierend werten. Ich habe keinen Bock darauf zu achten, ob ich mal "Neger" sage oder "Schwarzer" oder "Farbiger", jedoch ist eine detailgerichtete Aussage immer noch die Beste: Südafrikaner, Marokkaner, Ägypter, ...


Btw. etwas würde mich doch noch interessieren @Makoto
Wie würdest du dich nun selber bezeichnen, wenn alle anderen "Farbige" sind? Ich glaube, ich habe die Antwort nicht gelesen.

Makoto
10.05.2007, 16:48
Original von Bambi Black
Btw. etwas würde mich doch noch interessieren @Makoto
Wie würdest du dich nun selber bezeichnen, wenn alle anderen "Farbige" sind? Ich glaube, ich habe die Antwort nicht gelesen.
Ich bin im Prinzip auch farbig ;)
Aber ich habe schonmal gesagt, dass wenn jemand das Wort "Farbiger" benutzt eigentlich jeder weiß, welche bevölkerungsgruppe gemeint ist. Ansonsten hätte es seinen Sinn verpasst ;)
und ich habe auch nichts dagegen, als "weiß" bezeichnet zu werden

Übrigens dabei fällt mir ein, darf man menschen in "Rassen" unterteilen oder nicht?
Da gebe es auch wieder 2 Aspekte, einmal den biologischen, nach dem es ginge (zumindest nach der "Muhrbachdefinition") und einmal der ethische Aspekt, nachdem sich jeder in Deutschland sich hüten würde, beide Worte in einem Satz zu verwenden (Ausnahmen bestätigen die Regel)

|| Shirin ||
10.05.2007, 17:27
Original von Makoto

Original von Bambi Black
Btw. etwas würde mich doch noch interessieren @Makoto
Wie würdest du dich nun selber bezeichnen, wenn alle anderen "Farbige" sind? Ich glaube, ich habe die Antwort nicht gelesen.
Ich bin im Prinzip auch farbig ;)
Aber ich habe schonmal gesagt, dass wenn jemand das Wort "Farbiger" benutzt eigentlich jeder weiß, welche bevölkerungsgruppe gemeint ist. Ansonsten hätte es seinen Sinn verpasst ;)


Ne man weiß nicht so richtig, wer "farbig" ist. Die Schwarzafrikaner? Die "mittelafrikaner"? Inder? Makoto? Südamerikaner?




Übrigens dabei fällt mir ein, darf man menschen in "Rassen" unterteilen oder nicht?
Da gebe es auch wieder 2 Aspekte, einmal den biologischen, nach dem es ginge

Das ist doch sehr umstritten. Zumindest in der modernen Biologie:

Zwar sind diese Klassifikationen durch die Erkenntnisse der modernen Genetik überholt, aber im alltäglichen Denken der meisten Menschen als Altlast präsent. Humangenetiker wie Luigi Cavalli-Sforza argumentieren, dass äußerliche Unterschiede wie Haut- und Haarfarbe, Haarstruktur und Nasenform lediglich eine Anpassung an unterschiedliche Klima- und Ernährungsbedingungen sind, die nur von einer kleinen Untergruppe von Genen bestimmt werden. Im Prinzip ist jede beliebige Untergruppe - theoretisch auch die Bewohner eines einzelnen Dorfes - durchschnittlich von anderen unterscheidbar. Anders ausgedrückt ist beim Menschen die Vielfalt so groß, dass es unzweckmäßig ist, diesen als Art zoologisch zu untergliedern. Dieses Argument hat bereits 1871 Charles Darwin in seinem Buch über die Abstammung des Menschen benutzt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Rassentheorien#Kritik


und einmal der ethische Aspekt, nachdem sich jeder in Deutschland sich hüten würde, beide Worte in einem Satz zu verwenden

Wirklich aufgearbeitet ist die Kolonialzeit nicht bzw man kann sie auch nicht als abgeschlossen betrachten, solange Konzernchefe wie Bayer ihre niedrigen Löhne an Schwarzafrikaner damit begründen, dass die eh (rassistisch begründet) nichts mit Geld anfangen könnten, sie bräuchten nur ein Bier und etwas Hottentottentanz um glücklich zu sein. (diese leute sollten konsequenterweise auch nicht "Afrikaner" sagen sondern "Neger" :/)

Makoto
10.05.2007, 17:31
zum ersten: da meinte ich, jeder, mit dem ich rede, weíß, dass damit Schwarzafrikaner gemeint sind, also keine Inder oder ähnliches.

Zum Zweiten: Da habe ich extra noch die Rassendefinition meines Biolehrers eingebracht ;)

Und zum letzten: das war auf die Rassen gezogen und nicht auf die "Neger"

|| Shirin ||
10.05.2007, 17:47
Original von Makoto
zum ersten: da meinte ich, jeder, mit dem ich rede, weíß, dass damit Schwarzafrikaner gemeint sind, also keine Inder oder ähnliches.

jeder, den du kennst XD Eigentlich ist das Wort "Farbiger" hochgradig rassistisch :ugly: (wurde eh aus Südafrika übernommen, das ja rassistisch ist)

Farbige oder Mischlinge (englisch: Coloureds; afrikaans: Kleurlinge) ist vor allem in den Ländern Südafrika und Namibia eine Bezeichnung für Personen, die  ähnlich wie Mulatten in Mittel- und Südamerika  sowohl schwarze als auch weiße Vorfahren haben. Die Mehrheit der Farbigen spricht Afrikaans als Muttersprache.Zu Zeiten der Apartheid galten die Farbigen den Schwarzafrikanern gegenüber als kulturell höherstehend und wurden in dieser rassistischen Gesellschaft relativ bevorzugt behandelt  was sich auch in der Siedlungspolitik niederschlug:

http://de.wikipedia.org/wiki/Farbige_%28S%C3%BCdafrika%29


Zum Zweiten: Da habe ich extra noch die Rassendefinition meines Biolehrers eingebracht ;)

Das heisst nicht, dass der richtig liegt. :wink:

Und zum letzten: das war auf die Rassen gezogen und nicht auf die "Neger"

Antisemitismus ist kein Rassismus, weil Judentum keine Rasse ist bzw auch nie als eine bezeichnet werden könnte, außer von Nazis, die dumm sind. Und Asozialer zu sagen, ist immer noch kein Problem, auch wenn im 3. Reich viele "Asoziale" ins Kz kamen und sich dort prostituieren mussten. Trotzdem ist es kein Problem, Asozialer zu sagen, deshalb kann es nicht an der Geschichte liegen, dass Deutsche ein Problem mit dem Wort "RAsse" haben.

Anonymo
10.05.2007, 17:48
Versteh die Unterteilung in Rassen sowieso nicht.
Ich finde die Defintion der "Art" dann doch viel besser.
Als 'Art' bezeichnet man Individuen, die sich untereinander uneingeschränkt fortpflanzen können.
Da man sich (soweit ich weiß~ :D) mit Afrikanern, Asiaten, Inuiten und weiß der Geier was fortpflanzen kann, finde ich die Unterteilung in "Subarten" derbe unnötig.

|| Shirin ||
10.05.2007, 17:52
Arten haben noch weniger miteinander gemein als Rassen. Esel und Pferd sind verschiedene Arten. Arten können sich nicht untereinander paaren bzw. wenn sie es tun, wie Pferd und Esel, zeugen sie keine zeugungsfähigen Nachkommen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Art_%28Biologie%29


Das biologische Artkonzept definiert eine Art als eine Gemeinschaft sich unter natürlichen Bedingungen miteinander fortpflanzender Lebewesen (Biospezies). Angehörige einer Art können unter natürlichen Bedingungen fruchtbare Nachkommen erzeugen.


Ein Lebewesen gehört mit einem anderen zu einer Art, wenn es sich mit diesem anderen fortpflanzen kann und zeugungsfähige Nachkommen zeugen kann.

Makoto
10.05.2007, 17:57
Original von || Shirin ||

Original von Makoto
zum ersten: da meinte ich, jeder, mit dem ich rede, weíß, dass damit Schwarzafrikaner gemeint sind, also keine Inder oder ähnliches.

jeder, den du kennst XD Eigentlich ist das Wort "Farbiger" hochgradig rassistisch :ugly: (wurde eh aus Südafrika übernommen, das ja rassistisch ist)

Farbige oder Mischlinge (englisch: Coloureds; afrikaans: Kleurlinge) ist vor allem in den Ländern Südafrika und Namibia eine Bezeichnung für Personen, die  ähnlich wie Mulatten in Mittel- und Südamerika  sowohl schwarze als auch weiße Vorfahren haben. Die Mehrheit der Farbigen spricht Afrikaans als Muttersprache.Zu Zeiten der Apartheid galten die Farbigen den Schwarzafrikanern gegenüber als kulturell höherstehend und wurden in dieser rassistischen Gesellschaft relativ bevorzugt behandelt  was sich auch in der Siedlungspolitik niederschlug:

http://de.wikipedia.org/wiki/Farbige_%28S%C3%BCdafrika%29

wie schon so oft gesagt (ich hasse Wiederholungen -.-") In Südafrika.. leben wir hier in Südafrika? Nein, also, ist das hier rassistisch oder eine beleidigung? Nein. SOnst noch Fragen?


Also Rassen und Unterarten sind im Prinzip her, von der genetischen Verwandschaft gleich, es gibt nur einen Unterschied in der Definition, Rassen sind vom Menschen gesteuert, z.B. die verschiedenen Hunderassen, die durch Zucht entstanden sind, der Mensch hat entschieden, wer sich mit wem paart, bei Unterarten war das "Zufall" bzw. durch verhinderte Panmixie oder wie auch immer, aber auf alle Fälle hatte der Mensch seine Finger NICHT im Spiel. Soweit zum unterschied, dann bleibt noch die Frage, sind die verschiedenen Menschen in Rassen oder in Unterarten zu unterteilen? (das war in ungefähr meine Abiklausurfrage ;) )

Anonymo
10.05.2007, 18:05
Original von || Shirin ||
Arten haben noch weniger miteinander gemein als Rassen. Esel und Pferd sind verschiedene Arten. Arten können sich nicht untereinander paaren bzw. wenn sie es tun, wie Pferd und Esel, zeugen sie keine zeugungsfähigen Nachkommen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Art_%28Biologie%29


Das biologische Artkonzept definiert eine Art als eine Gemeinschaft sich unter natürlichen Bedingungen miteinander fortpflanzender Lebewesen (Biospezies). Angehörige einer Art können unter natürlichen Bedingungen fruchtbare Nachkommen erzeugen.


Ein Lebewesen gehört mit einem anderen zu einer Art, wenn es sich mit diesem anderen fortpflanzen kann und zeugungsfähige Nachkommen zeugen kann.

Nja. Das ist genauer und anders formuliert als meine Definition. Aber es hat doch denselben Kern. :)
Um dein Beispiel aufzugreifen:
Unterteilt man in die Rassen "schwarzes Pferd" und "weißes Pferd"?
Ich glaube nicht.
Ist imho dasselbe Prinzip wie beim Menschen. o.O

|| Shirin ||
10.05.2007, 18:09
man! nein! XD eben nicht...Menschen unterteilt man NICHT in verschiedene Rassen, lies dir meine Quelle noch mal durch, die ich Makoto gegeben hab

|| Shirin ||
10.05.2007, 18:12
Original von Makoto

Original von || Shirin ||

Original von Makoto
zum ersten: da meinte ich, jeder, mit dem ich rede, weíß, dass damit Schwarzafrikaner gemeint sind, also keine Inder oder ähnliches.

jeder, den du kennst XD Eigentlich ist das Wort "Farbiger" hochgradig rassistisch :ugly: (wurde eh aus Südafrika übernommen, das ja rassistisch ist)

Farbige oder Mischlinge (englisch: Coloureds; afrikaans: Kleurlinge) ist vor allem in den Ländern Südafrika und Namibia eine Bezeichnung für Personen, die  ähnlich wie Mulatten in Mittel- und Südamerika  sowohl schwarze als auch weiße Vorfahren haben. Die Mehrheit der Farbigen spricht Afrikaans als Muttersprache.Zu Zeiten der Apartheid galten die Farbigen den Schwarzafrikanern gegenüber als kulturell höherstehend und wurden in dieser rassistischen Gesellschaft relativ bevorzugt behandelt  was sich auch in der Siedlungspolitik niederschlug:

http://de.wikipedia.org/wiki/Farbige_%28S%C3%BCdafrika%29

wie schon so oft gesagt (ich hasse Wiederholungen -.-") In Südafrika.. leben wir hier in Südafrika? Nein, also, ist das hier rassistisch oder eine beleidigung? Nein. SOnst noch Fragen?



Ich hab keine FRAGEN an dich. Was ich damit aussagen wollte: das Wort Farbiger hat eine feste Definition. Du und deine Freunde gebraucht es nur anders. Wenn dich jemand anders außerhalb deines Freundeskreises von Farbigen sprechen hört, wird er an die richtige Definition denken.



dann bleibt noch die Frage, sind die verschiedenen Menschen in Rassen oder in Unterarten zu unterteilen? (das war in ungefähr meine Abiklausurfrage ;) )


Man kann von typologischen Kategorien sprechen.

Makoto
10.05.2007, 18:16
Original von || Shirin ||
Ich hab keine FRAGEN an dich. Was ich damit aussagen wollte: das Wort Farbiger hat eine feste Definition. Du und deine Freunde gebraucht es nur anders. Wenn dich jemand anders außerhalb deines Freundeskreises von Farbigen sprechen hört, wird er an die richtige Definition denken.

Wow.. das erzähl ich mal meinem Ethikprof, der wir erstaunt sein... der ist nämlich der gleichen Meinung wie ich, meine farbigen Kommilitonen und meiner restlichen Umgebung, ich habe noch keinen erlebt, der deine Definition kennt

|| Shirin ||
10.05.2007, 18:17
Original von Makoto

Original von || Shirin ||
Ich hab keine FRAGEN an dich. Was ich damit aussagen wollte: das Wort Farbiger hat eine feste Definition. Du und deine Freunde gebraucht es nur anders. Wenn dich jemand anders außerhalb deines Freundeskreises von Farbigen sprechen hört, wird er an die richtige Definition denken.

Wow.. das erzähl ich mal meinem Ethikprof, der wir erstaunt sein... der ist nämlich der gleichen Meinung wie ich, meine farbigen Kommilitonen und meiner restlichen Umgebung, ich habe noch keinen erlebt, der deine Definition kennt

spricht nicht für dich und deine umgebung.

Lion
10.05.2007, 18:23
Seltsamerweise, Shirin, scheint es auch in meiner Umgebung zu sein. In den Medien, der Presse... hm, überall ist "Farbiger" der absolut normale Begriff für zB einen Afrikaner. Und noch niemand hat deine Definition irgendwie auch nur erwähnt. Jedenfalls hab ich noch nie was davon mitbekommen.

|| Shirin ||
10.05.2007, 18:24
Original von Dragonblood
Seltsamerweise, Shirin, scheint es auch in meiner Umgebung zu sein. In den Medien, der Presse... hm, überall ist "Farbiger" der absolut normale Begriff für zB einen Afrikaner. Und noch niemand hat deine Definition irgendwie auch nur erwähnt. Jedenfalls hab ich noch nie was davon mitbekommen.


"meine Definition"....

Definitionen von "Farbige" im Web (http://www.google.de/search?hl=de&client=firefox-a&rls=org.mozilla:de:official&hs=IuV&pwst=1&defl=de&q=define:Farbige&sa=X&oi=glossary_definition&ct=title)

* Als Farbige ( engl. "coloureds") wurden nach der südafrikanischen "Farbenlehre" im Rahmen der Apartheids-Politik zunächst einmal summarisch alle Mischlinge aus Schwarzen und Europäern bezeichnet. Der Begriff fand aber auch auf Inder ( und deren Mischlingsabkömmlinge) Anwendung ( wohingegen die aus dem asiatischen Raum stammenden Einwohner "per definitionem" zu Europäern erklärt wurden). ...
de.wikipedia.org/wiki/Farbige

* Um die heutige Bevölkerungsstruktur zu verstehen, muss man erst einen Blick auf die Bevölkerungsgeschichte werfen. Südafrika lässt sich grob in zwei Gebiete mit einer sehr unterschiedlichen Kolonisierungsgeschichte unterteilen: *die Kapprovinzen Westkap, Nordkap und Teile des Ostkaps, hier kurz "Kapland" genannt.*der Rest des Landes.
de.wikipedia.org/wiki/Farbige_(Südafrika)


Man muss ja nicht UNBEDINGT an Halbwissen und Falschwissen festhalten, nur weil es verbreitet ist.

Anonymo
10.05.2007, 18:27
Hmm... hast du deine Definition mal mit anderen Quellen abgeglichen? Ich seh immer nur wikipedia.

Farbige(r)

Far|bi|ge(r) m. $tab1bzw. f. 17 oder 18 Angehörige(r) eines nichtweißen Menschentypus
http://www.wissen.de/wde/generator/wissen/ressorts/bildung/woerterbuecher/index,page=2089040.html

PS: Sry. Ich kam nicht auf die Idee, euer Gespräch bis hin zu den Links zu verfolgen.

|| Shirin ||
10.05.2007, 18:29
Original von Anonymo
Hmm... hast du deine Definition mal mit anderen Quellen abgeglichen? Ich seh immer nur wikipedia.

Farbige(r)

Far|bi|ge(r) m. $tab1bzw. f. 17 oder 18 Angehörige(r) eines nichtweißen Menschentypus
http://www.wissen.de/wde/generator/wissen/ressorts/bildung/woerterbuecher/index,page=2089040.html

PS: Sry. Ich kam nicht auf die Idee, euer Gespräch bis hin zu den Links zu verfolgen.


Etwas unkonkret.

Lion
10.05.2007, 18:29
@Shirin
Das hat nichts mit Halb- und Falschwissen zu tun, sondern mit Bedeutungswandlung und Konotation.

Anonymo
10.05.2007, 18:31
Original von || Shirin ||

Original von Anonymo
Hmm... hast du deine Definition mal mit anderen Quellen abgeglichen? Ich seh immer nur wikipedia.

Farbige(r)

Far|bi|ge(r) m. $tab1bzw. f. 17 oder 18 Angehörige(r) eines nichtweißen Menschentypus
http://www.wissen.de/wde/generator/wissen/ressorts/bildung/woerterbuecher/index,page=2089040.html

PS: Sry. Ich kam nicht auf die Idee, euer Gespräch bis hin zu den Links zu verfolgen.


Etwas unkonkret.

Definitiv. Es ist eine Duden-Defintion. Kurzfassung eben. Aber ich seh allgemein bei dir sehr viel Wikipedia (als Quelle).
Ich empfehle dir allgemein, manchmal auch andere Quellen heranzuziehen bzw zu vergleichen, wie das eigentlich üblich ist.
Ich halte viel von Wiki, würde aber nicht darauf schwören.

|| Shirin ||
10.05.2007, 18:37
Original von Dragonblood
@Shirin
Das hat nichts mit Halb- und Falschwissen zu tun, sondern mit Bedeutungswandlung und Konotation.


Leider. Liegt daran, dass so wenige von der Apardheit wissen, und deshalb auch nicht, wass "farbig sein" bedeutet.


Die Coloureds© South Africa Tourism

Jede Person dunklerer Hautfarbe wurde bis ins späte 18. Jahrhundert in Abgrenzung zu den Weißen als coloured bezeichnet. Zur besseren Klassifizierung bezeichnete die Apartheid-Regierung im 20. Jahrhundert alle, die nicht afrikanisch, asiatisch oder weiß aussahen, als Coloured (Farbige).

Der Ursprung der Coloureds reicht in die Zeit des Beginns der holländischen Siedlung zurück. Sie sind eine kulturelle Mischung aus Weißen, Khoisan und Sklaven. Traditionell waren sie hauptsächlich Fischer, und ihre erste Sprache ist Afrikaans. Die meisten leben heute in der Western Cape Province und machen mehr als die Hälfte der Bevölkerung aus. Die Muslime unter ihnen bilden eine eigene Gemeinschaft, die sich auch im Kapstädter Viertel Bo-Kaap zeigt, wo sie hauptsächlich leben. Im Allgemeinen werden sie als Kap-Malayen bezeichnet, was jedoch irreführend ist, da nicht alle aus Malaysia, sondern aus ganz Asien kommen.


http://www.kapstadt.de/allgemeines/gesellschaft/colouredsfarbige.htm




Anonymo: Die Definition ist korrekt, aber sie ist eben aus Südafrika übernommen, was nicht dabei steht. deshalb unkonkret.

Makoto
10.05.2007, 18:39
@ Shirin: du zeigst mir immer wieder englissprachige Artikel, aber wie sieht es denn im Deutschen Wortgebrauch aus? Ohne Übersetzungen oder ähnliches, nicht, wie es in Südafrika gebraucht wird, sondern hier, vor unserer Haustür

Umino Gurio
10.05.2007, 18:39
Original von Zyklotrop
P.S.: Gebt mal in der Suchfunktion "Neger" ein. Wie kommt es, dass es in 18 Threads zur Verwendung kommt und ich der Einzige bin, der verwarnt und gemobbt wird?

Wie kommt es, dass meine Frage nicht beantwortet wurde?

Gelten die neuen Regeln nur für mich? Offenbar ja.

Und WER wurde genau "diskriminiert"? Ferndiskriminierung nicht Anwesender? Das ist ganz klar eine üble Diffamierung.

Es ist recht witzig: ihr verteidigt brutale Gewalttäter, weil sie farbig sind, und veranstaltet eine hysterische Hexenjagd auf mich, weil ich ein (!) böses (?) Wort verwendet habe.

Wenn ich jemand anzünde, ist dann auch die Gesellschaft schuld? Oder doch ich? Warum ist das bei schwarzen Afrofarbigen anders? Haben Weiße Verantwortung für die Taten Farbiger? Tragen dann auch Farbige die Verantwortung für meine Taten? Wenn nein, warum nicht?

Anonymo
10.05.2007, 18:46
Original von Zyklotrop

Original von Zyklotrop
P.S.: Gebt mal in der Suchfunktion "Neger" ein. Wie kommt es, dass es in 18 Threads zur Verwendung kommt und ich der Einzige bin, der verwarnt und gemobbt wird?

Wie kommt es, dass meine Frage nicht beantwortet wurde?

Gelten die neuen Regeln nur für mich? Offenbar ja.

Und WER wurde genau "diskriminiert"? Ferndiskriminierung nicht Anwesender? Das ist ganz klar eine üble Diffamierung.

Es ist recht witzig: ihr verteidigt brutale Gewalttäter, weil sie farbig sind, und veranstaltet eine hysterische Hexenjagd auf mich, weil ich ein (!) böses (?) Wort verwendet habe.

Wenn ich jemand anzünde, ist dann auch die Gesellschaft schuld? Oder doch ich? Warum ist das bei schwarzen Afrofarbigen anders? Haben Weiße Verantwortung für die Taten Farbiger? Tragen dann auch Farbige die Verantwortung für meine Taten? Wenn nein, warum nicht?

Darum sagte ich, es sei unnötig, Menschen zu unterteilen.
Genausowenig, wie man Menschen wegen ihrer Hautfarbe diskriminieren sollte, bin ich dagegen, aus falscher Scheu und wegen solchen Sachen wie 3. Reich Verbrecher zu schützen, weil sie anders sind.
Aber bekamst du die Verwarnung nicht, weil du Sakozys Aussage von wegen "Abschaum" unterstütztest? Oder irre gerade?

Umino Gurio
10.05.2007, 18:48
Ja, da irrst du dich. 54 % der Franzosen unterstützen übrigens auch Sarkozy.

Anonymo
10.05.2007, 18:50
Original von Zyklotrop
Ja, da irrst du dich. 54 % der Franzosen unterstützen übrigens auch Sarkozy.

Ähm, nein sry. Das hab ich falsch formuliert. Ich meinte dass du explizit hinter der Aussage "Abschaum..." standest.

Umino Gurio
10.05.2007, 18:54
Original von Anonymo

Original von Zyklotrop
Ja, da irrst du dich. 54 % der Franzosen unterstützen übrigens auch Sarkozy.

Ähm, nein sry. Das hab ich falsch formuliert. Ich meinte dass du explizit hinter der Aussage "Abschaum..." standest.

Nein, die Verwarnung kommt daher, weil ich die Typen, die einen Bus angezündet haben, ohne die Passagiere aussteigen zu lassen (wobei eine junge Frau dadurch lebenslang entstellt ist) korrekterweise als Neger bezeichnet habe.
Ich kann eigentlich ganz gut damit leben, diese **** (hier fehlt ein Schimpfwort, weil ich keines kenne, das schlimm genug ist) "diskriminiert" zu haben.

Anonymo
10.05.2007, 18:56
Original von Zyklotrop

Original von Anonymo

Original von Zyklotrop
Ja, da irrst du dich. 54 % der Franzosen unterstützen übrigens auch Sarkozy.

Ähm, nein sry. Das hab ich falsch formuliert. Ich meinte dass du explizit hinter der Aussage "Abschaum..." standest.

Nein, die Verwarnung kommt daher, weil ich die Typen, die einen Bus angezündet haben, ohne die Passagiere aussteigen zu lassen (wobei eine junge Frau dadurch lebenslang entstellt ist) korrekterweise als Neger bezeichnet habe.
Ich kann eigentlich ganz gut damit leben, diese **** (hier fehlt ein Schimpfwort, weil ich keines kenne, das schlimm genug ist) "diskriminiert" zu haben.

Ok, sry. Dann zieh ich meine Aussage zurück.

|| Shirin ||
10.05.2007, 18:57
Original von Zyklotrop
P.S.: Gebt mal in der Suchfunktion "Neger" ein. Wie kommt es, dass es in 18 Threads zur Verwendung kommt und ich der Einzige bin, der verwarnt und gemobbt wird?


Beachte, in welchen Threads es vorkommt.
Seite 1 bis 3 : Politisch korrekte Sprache, da gehts immer nur darum, ob mans sagen darf oder nicht.
Dann auf Seite 4: Aktuelles Geschehen: Das warst du.
Seite 4:Spamthreads: Redet einer übern Hiphop-Lied, das Neger oder so heisst, genauso im Hiphopthread. Dann Zitate von dem Film neger neger oder zitate von neonazis.
Seite 5: Ironisierende, Überspitzte Aussagen, die "neger" gebrauchen, um das Argument, dass sie entkräften wollen, als rassistisch dazustellen btw eine kurzegeschichte, in der es in wörtlicher Rede vorkommt.
Dann noch 2x im Kinoforum, aber das ist jetzt 3 Jahre her. Andere Moderatoren, laxere Regeln als heute.



Original von Makoto
@ Shirin: du zeigst mir immer wieder englissprachige Artikel

WAS tue ich? :lol: Da fällt mir echt gar nichts mehr ein

Umino Gurio
10.05.2007, 18:59
Original von Anonymo
Ok, sry. Dann zieh ich meine Aussage zurück.

Naja, Sarkozys Aussage habe ich auch verteidigt, ("Racaille" dürfte aber eher Gesindel bedeuten als Abschaum), aber er hat doch eindeutig wie ich nur die Täter gemeint. Er hat nie gesagt "Die Bewohner der Banlieues sind Gesindel". Das wird gerne falsch dargestellt.


Original von || Shirin ||
. Andere Moderatoren, laxere Regeln als heute.

:wiry: Mit anderen Worten: jeder macht sich seine eigenen Regeln? Vor drei Jahren galten andere? Das ist ganz einfach nur lächerlich.

|| Shirin ||
10.05.2007, 19:03
Original von Zyklotrop

:wiry: Mit anderen Worten: jeder macht sich seine eigenen Regeln? Vor drei Jahren galten andere? Das ist ganz einfach nur lächerlich.


ja. mods agieren nach eigenem ermessen. ich hätte z.B. damals als mod jemanden, der wen anders als depp bezeichnet, in einer debatte, ermahnt. andere verwarnen dann schon. ist ermessenssache

Umino Gurio
10.05.2007, 19:04
Depp ist eine Beleidigung. Neger nicht.

Koji
10.05.2007, 19:06
Oder politische Sichtweise.


@Makoto
Wie stehst du zum Wort "Mulatte"?

rachi
10.05.2007, 19:08
Original von Zyklotrop
Wenn ich jemand anzünde, ist dann auch die Gesellschaft schuld? Oder doch ich? Warum ist das bei schwarzen Afrofarbigen anders? Haben Weiße Verantwortung für die Taten Farbiger? Tragen dann auch Farbige die Verantwortung für meine Taten? Wenn nein, warum nicht?

Der Grund für ihr Verhalten ist die Ausgrenzung die sie durch Menschen erfahren für die sie keine normalen Menschen sondern "Neger" sind, daher sind diese auch zum Teil für ihr Verhalten mitverantwortlich. Ausgrenzung und Diskrimienierung sind oft der Grund für diese Gewalt, daher ist unsre Gesellschaft in solchen Fällen mitverantwortlich.


Wir sind doch alle Menschen, ich verstehe nicht warum die Farbe der Haut in irgendeiner Weise wichtig ist, ob ich jetzt Grün Blau oder Rot bin ändert doch nichts an dem was ich bin...
Es ist verständlich wenn Menschen, die an solch unwichtigen Kleinigkeiten gemessen werden, wütend sind.


Ich kann dazu nur ein schönes Film Zitat bringen:
"[...]Wenn sie mich anschauen, dann sehen sie keinen Mann, sie sehen einen schwarzen Mann..."



Ich finde das Wörter wie "Neger" nur die kurzsichtigkeit einiger Menschen wiederspiegelt, die nicht anders können als sich auf solche Äusserlichkeiten zu versteifen und diese deshalb in einer ernsthaften Diskussion nichts zu suchen haben.

Dazu kommt, dass das Wort an sich abwertend und diskriminierend ist, ich finde jeder der solche Wörter hier verwendet sollte verwarnt werden.

Umino Gurio
10.05.2007, 19:08
Original von Dragonblood
1. wäre es genauso Diskriminierung, wenn ein Farbiger gegenüber einem "weißen" User eine dieser Beleidigungen benutzen würde, 2.

Wo ist der farbige User, der beleidigt wurde?

Und ja, eine Liste der bösen verbotenen Wörter wäre interessant.

Müssen wir jetzt auch immer "-Innen" schreiben? Das gehört auch zur politisch korrekten Sprachverhunzung linker Spinner.


Original von Underdog
Ich kann dazu nur ein schönes Film Zitat bringen:
"[...]Wenn sie mich anschauen, dann sehen sie keinen Mann, sie sehen einen schwarzen Mann..." .

Und umgekehrt? Was sieht er?

Koji
10.05.2007, 19:23
Spannend finde ich ja, wie hier tlw. von Diskriminierung gesprochen wird und Benutzer dieses Wortes ("Neger") (ignorante) Rassisten sind und im gleichen Atemzug wird man noch für Gewaltakte an Unschuldigen verantwortlich gemacht.


Wenn die französische Gesellschaft oder - noch besser - die europäische Gesellschaft die Teilverantwortung für diese Ausschreitungen bzw. Taten trägt, schiebt man gleichermassen die Schuld an Kleinkinder, Rentner, Menschen aus der Bretagne (Die, man mag es kaum glauben, vllt. nicht Zeit, Geld und andere Mittel haben den Bewohnern den Banlieus von Paris aus diesem - zum Teil effektiv selbstverschuldeten - Sumpf zu helfen.) und einigen zig anderen Menschen für die Quälerei, Sachbeschädigung oder sogar den Tod zu.

Umino Gurio
10.05.2007, 19:29
Der Witz an der Sache ist ja auch, dass diese selbsternannten "Politisch Korrekten" in aller Regel noch nie im Leben irgendetwas für farbige Afroschwarze getan haben, außer sich in Foren als "Toleranzler" wichtig zu machen.

rachi
10.05.2007, 19:30
Original von Zyklotrop
Und umgekehrt? Was sieht er?

so genau kann ich mich nicht an den Film errinern :D


Ich verstehe aber nicht warum du nur von Negern geredet hasst, und diese somit von andren Menschen unterschieden.
Die Unterscheidung müsste dann doch konsequent überall durchgezogen werden. Ich weiss nicht aus wievielen Ethnien sich die deutsche Bevölkerung zusammen setzt, aber warum gibt es z.B. keine unterschiedlichen Bezeichnungen für Menschen mit blondem Haar und Menschen mit rotem Haar(bzw. warum wird die nicht genutzt?)? die sind dann einfach gleich...oder etwa doch nicht?

Warum ist es überhaupt so wichtig Menschen in Schubladen zu stecken? sind die Unterschiede zwischen einem dunkelhäutigem und einem hellhäutigem Menschen wirklich so groß das eine Trennung nötig ist?

Wenn du mich fragst ist die erwähnung solcher Merkmale absolut nichts sagend und unnötig.

Umino Gurio
10.05.2007, 19:34
Original von Underdog
Ich verstehe aber nicht warum du nur von Negern geredet hasst, und diese somit von andren Menschen unterschieden.
Die Unterscheidung müsste dann doch konsequent überall durchgezogen werden. .

Die Täter waren welche. Und diese Unterscheidung ist durchaus sinnvoll, da die Taten sich konkret von afrikanischen Einwanderern gegen die einheimische Bevölkerung richten. Es ist Rassenhass. "Politisch unkorrekt" leider sind die Farbigen die Täter.

Koji
10.05.2007, 19:35
Du hast gerade selber eine Schublade gefüllt.


Ich finde das Wörter wie "Neger" nur die kurzsichtigkeit einiger Menschen wiederspiegelt, die nicht anders können als sich auf solche Äusserlichkeiten zu versteifen und diese deshalb in einer ernsthaften Diskussion nichts zu suchen haben.

Menschen, die Wörter wie "Neger" gebrauchen sind
a) nicht in der Lage über den Horizont zu sehen (Ich nehme an, das meintest du mit "kurzsichtig".)
b) versteift auf Äusserlichkeiten, ergo oberflächlich und
c) sind in einer ernsthaften Diskussion nicht erwünscht.

rachi
10.05.2007, 20:33
Die Täter waren welche. Und diese Unterscheidung ist durchaus sinnvoll, da die Taten sich konkret von afrikanischen Einwanderern gegen die einheimische Bevölkerung richten.

Ich verstehe nicht wie du darauf kommst diese zwei Individuen als Stellvertreter für afrikanische Einwanderer zusehen, es waren zwei Indivieduen. Und man darf auch nicht vergessen das sie durch die Diskrimminierung und Ausgrenzung die sie durch die "einheimlische Befölkerung"(was auch immer das sein mag..) erfahren haben zu diesen Taten provoziert wurden. Hätte die "einheimlische Bevölkerung" diese Personen als Menschen gesehen, anstatt als "Neger" und sie wie jeden andren Deutschen auch behandelt, wäre dieses Verbrechen nicht geschen.



leider sind die Farbigen die Täter.
Nicht die Farbigen, zwei Farbige. ;)
Ich höffe du verstehst den Unterschied,


Original von Bambi Black
Du hast gerade selber eine Schublade gefüllt.
Möglich, ich denke aber eher nicht, ich habe ja nur die Eingenschaft genannt die für ein solches Weltbild verantwortlich ist.
Man muss halt in gewisser weise oberflächlich sein wenn man sich so auf Äusserlichkeiten versteift.


Menschen, die Wörter wie "Neger" gebrauchen sind
a) nicht in der Lage über den Horizont zu sehen (Ich nehme an, das meintest du mit "kurzsichtig".)
Nope, mit kurzsichtig meinte ich einfach Oberflächlich...



b) versteift auf Äusserlichkeiten, ergo oberflächlich und
Stimmt, das habe ich gemeint.



c) sind in einer ernsthaften Diskussion nicht erwünscht.
Damit waren nicht die Menschen die solche Wörter gebrauchen gemeint sondern die Wörter an sich (z.B. Wörter wie Neger)

Umino Gurio
10.05.2007, 22:44
Oh Mann, die von Makoto als "politisch korrekt" genannten Begriffe wie "Farbiger" oder "Schwarzer" sind natürlich keine Äusserlichkeiten, oder was?
Was unterscheidet den "politisch korrekten" Afroamerikaner vom Amerikaner? Nur die Hautfarbe.
All das ist exakt gleichbedeutend wie Neger. Dem korrekten deutschen Ausdruck.

"Zwei Individuen" ist gut. Seit dem Wahlsonntag wurden mehr als tausend weitere Randalierer verhaftet, denen das demokratische Wahlergebnis nicht gepasst hat. Wer die französische Demokratie nicht respektiert, hat in Frankreich sicherlich nichts verloren.

Arlong
10.05.2007, 23:13
Original von Zyklotrop

Original von Zyklotrop
P.S.: Gebt mal in der Suchfunktion "Neger" ein. Wie kommt es, dass es in 18 Threads zur Verwendung kommt und ich der Einzige bin, der verwarnt und gemobbt wird?

Wie kommt es, dass meine Frage nicht beantwortet wurde?

Gelten die neuen Regeln nur für mich? Offenbar ja.

Und WER wurde genau "diskriminiert"? Ferndiskriminierung nicht Anwesender? Das ist ganz klar eine üble Diffamierung.

Es ist recht witzig: ihr verteidigt brutale Gewalttäter, weil sie farbig sind, und veranstaltet eine hysterische Hexenjagd auf mich, weil ich ein (!) böses (?) Wort verwendet habe.

Wenn ich jemand anzünde, ist dann auch die Gesellschaft schuld? Oder doch ich? Warum ist das bei schwarzen Afrofarbigen anders? Haben Weiße Verantwortung für die Taten Farbiger? Tragen dann auch Farbige die Verantwortung für meine Taten? Wenn nein, warum nicht?

1. habe ich dir deine dämliche frage beantwortet. lies doch einfach.
2. du kannst auch menschen diskriminieren, die nicht anwesend sind.
3. hexenjagd? ich hab dich gemeldet, du wurdest verwarnt und dann wird darüber diskutiert, ob das okay war (JA! :D)
4. wurde x-mal gesagt, dass sie nicht der veranwortung entbunden sind.


ich hab heute meinen schwarzen freund gefragt und er meinte, dass er schwarz nicht mit neger gleichwertig sieht, neger als absolute beleidigung, aber schwarz wäre an sich okay. er mag es nur nicht, weil man ihn doch auch anders beschreiben könnte, als "he, sie schwarzer da!". ihm ist auch bewusst, dass es schlicht am einfachsten ist. aber er fühlt sich damit immer gleich so...hm...wie soll ich sagen. als würde man sich durch die bezeichnung direkt von ihm entfernen wollen. es ist ihm also unangenehm.

und ich bleibe dabei: nein, es kommt nicht nur (!) darauf an, wie man es meint, sondern auch auf die grundsätzliche wortbedeutung/konnotation. es wurde als negatives wort geprägt und erfunden (und es ist NICHT dasselbe wie niger, mit der deutschen übersetzung schwarz), es wird von fast der gesamten gesellschaft als negativ gemeint empfunden, jeder schwarze wird dies als beleidigung auffassen (und das ist es scheiss egal, wie das in anderen sprachen ist - zyklo verteidigt doch die deutsche so sehr, oder? ;))

der satzkontext von zyklo macht das ganze eher noch schlimmer, da er damit indirekt ausdrückt, dass jeder arbeitslose schwarze das grundsätzlich wolle. aber das ist ja nicht der punkt.

Umino Gurio
10.05.2007, 23:18
"Gemeldet"?! Denunziantentum ist eklig und feige.

Auch wenn du Unsinn noch und noch so oft runterspulst, Neger wurde keineswegs als negatives Wort erfunden. Wie kommst du nur auf die Idee?

|| Shirin ||
10.05.2007, 23:20
Original von Zyklotrop
"Gemeldet"?! Denunziantentum ist eklig und feige.

Auch wenn du Unsinn noch und noch so oft runterspulst, Neger wurde keineswegs als negatives Wort erfunden. Wie kommst du nur auf die Idee?


das kommt daher, dass damals schwarze generell als minderwertig betrachtet wurden. das war die kolonialzeit. kein wunder, dass keiner da was gegen das wort "neger" hatte und die so bezeichneten hatten zuviel mit baumwolle oder bananen pflücken zutun, als dass sie sich darüber hätten aufregen können.

Arlong
10.05.2007, 23:22
Original von Zyklotrop
"Gemeldet"?! Denunziantentum ist eklig und feige.

Auch wenn du Unsinn noch und noch so oft runterspulst, Neger wurde keineswegs als negatives Wort erfunden. Wie kommst du nur auf die Idee?
kein rassismus in internetforen. (kommt, wenn es nicht okay ist, verwarnt mich doch. das isses mir wert. :D)

siehe shirin.

Umino Gurio
10.05.2007, 23:27
@Shirin
Welche "Kolonialzeit"? Als Deutschland Ende des 19. Jhdts Kolonien in Afrika hatte, existierte die deutsche Version "Neger" längst.

In Europa gab es nie Negersklaven, von den alten Römern mal abgesehen.

|| Shirin ||
10.05.2007, 23:31
Original von Zyklotrop
@Shirin
Welche "Kolonialzeit"? Als Deutschland Ende des 19. Jhdts Kolonien in Afrika hatte, existierte die deutsche Version "Neger" längst.

In Europa gab es nie Negersklaven, von den alten Römern mal abgesehen.

nicht der deutsche Kolonialismus.

"Er wurde in Zusammenhang mit dem Kolonialismus im 17. Jahrhundert aus dem französischen nègre und dem spanischen negro als Nachfolgeformen des lateinischen Wortes niger (schwarz) entlehnt und ist mit der Vorstellung einer negriden Rasse verbunden. "

http://de.wikipedia.org/wiki/Neger

Arlong
10.05.2007, 23:31
Ursprünglich kommt das Wort "Neger" aus dem Latein als Bezeichnung für die Farbe Schwarz: "niger". Am Ende des 18. Jahrhunderts war "Neger" bereits ein abwertender Begriff mit verletzendem Charakter; er wurde durchaus strategisch genutzt, um das Gefühl von Verlust, Minderwertigkeit und Unterwerfung unter Weißer Herrschaft zu implementieren.[3]
die quelle ist die bpb und die fußnote (ergo die ursprungsquelle)
Frantz Fanon: Black Skin, White Masks, London 1968; Philomena Essed: Understanding Everyday Racism: An Interdisciplinary Theory, London 1991; Bell Hooks: Black Looks: Race and Representation, London 1992; dies.: Killing Rage: Ending Racism, New York 1995; Randall Kennedy: Nigger: The Strange Career of a Troublesome Word, New York 2002.


und selbst, wenn deutschland keine eigenen kolonien hatte, war ihnen doch der prozess bekannt und sie kannten schwarze sklaven. und sie kategorisierten sie ebenso.

Umino Gurio
10.05.2007, 23:37
Original von || Shirin ||
"Er wurde in Zusammenhang mit dem Kolonialismus im 17. Jahrhundert aus dem französischen nègre und dem spanischen negro als Nachfolgeformen des lateinischen Wortes niger (schwarz) entlehnt und ist mit der Vorstellung einer negriden Rasse verbunden. "

http://de.wikipedia.org/wiki/Neger

Ja, selbstverständlich. Vorher war eher das Wort "Mohr" gebräuchlich. Beides ohne negative Bedeutung. Dass Mohren/Neger generell mißachtet und diskriminiert wurden, stimmt natürlich, aber das trifft genauso auf die Indianer und viele andere Völker und Rassen zu - und Indianer ist auch kein "böses Wort".

Arlong
10.05.2007, 23:44
ehm. bei othello wird auch immer von einem mohr gesprochen - da war den lesern aber nichtmal bewusst, dass es sich um einen schwarzen handelte. sie dachten zwar, dass er aus dem nahen und mittleren osten kommt - haben damit aber NICHT (!) verbunden, dass er schwarz ist. insofern stimmt deine aussage nicht ganz.

und da die weißen zu beginn ihrer kolonialzeit schwarze immer als minderwertig, von ihnen getrennt und ihnen unterlegen betrachteten, hatte das wort neger immer einen negativen unterton. selbst wenn sie sagten "der nette neger" oder "der schöne neger", so war er immer nur in künstlichen rassenkonstrukt schön, er war niemals gleichwertig zu andern weißen schön. und insofern ist das auch immer rassistisch.

|| Shirin ||
10.05.2007, 23:44
Original von Zyklotrop

Original von || Shirin ||
"Er wurde in Zusammenhang mit dem Kolonialismus im 17. Jahrhundert aus dem französischen nègre und dem spanischen negro als Nachfolgeformen des lateinischen Wortes niger (schwarz) entlehnt und ist mit der Vorstellung einer negriden Rasse verbunden. "

http://de.wikipedia.org/wiki/Neger

Ja, selbstverständlich. Vorher war eher das Wort "Mohr" gebräuchlich. Beides ohne negative Bedeutung. Dass Mohren/Neger generell mißachtet und diskriminiert wurden, stimmt natürlich, aber das trifft genauso auf die Indianer und viele andere Völker und Rassen zu - und Indianer ist auch kein "böses Wort".


Ist ja fast schon süß, wie stur du hier deine eigene Wahrnehmung durchboxen willst. Ja, Mohr wird tatsächlich als rassistisch wahrgenommen:

Ursprünglich bezeichnete das mittelhochdeutsche Wort mMr einen Mauren. Diese Herkunftsbezeichnung (Bewohner Mauretaniens) kommt allerdings vom Griechischen ¼±ÅÁ¿Â, was noch soviel wie schwarz, dunkel, dunkelhaarig bedeutet. Das lateinische maurus hingegen kennzeichnet in aller Regel bereits den Mauren.
Im Mittelhochdeutschen wurde dann zwischen swarzer mMr (Maure mit dunkler Hautfarbe) und mMr (Maure) differenziert. Sogar heute noch findet sich im Deutschen die Bezeichnung schwarzer Mohr, was man aber eher als unnötige Doppelung oder als literarische Betonung empfindet.
Hochmittelalterliche Darstellung der Hölle im Hortus deliciarum Manuskript (um 1180)
Andererseits wurden jedoch sowohl das einfache mMr als auch hellemMr (Höllenmohr) als Synonyme für den Teufel verwendet, den man sich damals mit schwarzer Hautfarbe vorstellte (siehe auch hier die Bezeichnung schwarzer Teufel).
Von Anfang an ist also eine ambivalente Bedeutung zwischen Herkunft und Hautfarbe gegeben. Da zugleich das griechische Wort ¼¿Á¿Â (töricht, dumm, gottlos) mitschwingt, wurde der Begriff schon sehr früh als mehrfaches Stereotyp verwendet.

Erst im 16. Jahrhundert erwarb das Wort Mohr im Deutschen die ausschließliche Bedeutung eines Menschen mit schwarzer Hautfarbe, während der Maure nun als solcher bezeichnet wurde. Als im 18. Jahrhundert der Begriff Mohr dann zunehmend durch den Begriff Neger ersetzt wurde, kam es dabei auch zur Gegenüberstellung von edlem Mohr (vorkoloniale Vorstellung) und primitivem Neger (koloniale Vorstellung), was reiche Europäer nicht davon abhielt, auch die edlen Mohren als Vorzeige-Sklaven auszunutzen.

Die Bezeichnung Mohr für einen Menschen dunkler Hautfarbe wird heute nur noch in historischen Zusammenhängen verwendet. Wie auch der Ausdruck Neger kann Mohr als ein rassistisch diskriminierender Ausdruck verstanden werden, selbst wenn er nicht mit rassistischer Absicht gebraucht wird.

http://de.wikipedia.org/wiki/Mohr#Wortherkunft


Und Indianer werden ja eh schon länger Ureinwohner Amerikas genannt.

Umino Gurio
10.05.2007, 23:47
Original von || Shirin ||
Ist ja fast schon süß, wie stur du hier deine eigene Wahrnehmung durchboxen willst.

Ich bin immer süß. ;) Sprachzensur mag ich nun mal nicht. Meinungsfreiheit ist ein wichtiger Grundwert, der nicht durch absurde "political correctness" untergraben werden darf. Ne Sprachpolizei fehlte grade noch.

|| Shirin ||
10.05.2007, 23:53
Original von Zyklotrop

Original von || Shirin ||
Ist ja fast schon süß, wie stur du hier deine eigene Wahrnehmung durchboxen willst.

Ich bin immer süß. ;) Sprachzensur mag ich nun mal nicht. Meinungsfreiheit ist ein wichtiger Grundwert, der nicht durch absurde "political correctness" untergraben werden darf. Ne Sprachpolizei fehlte grade noch.


Aber sieh doch ein, dass es Menschen gibt, die das verletzt...ich würde auch gerne reden wie und wann ich will, aber ich weiß, dass das Nichteinhalten von gewissen Verhaltensregeln auf das Gegenüber verletzend wirkt/wirken kann, und deshalb versuche ich, Rücksicht zu nehmen.
Aus Sensibilität gegenüber den Gefühlen anderer, nicht aus hochtrabenden Idealen "ich sag jetzt Mitmenschen dunkler Hautfarbe statt Neger und dadurch gibs dann keinen Rassismus und keine Ungleichkeit zwischen Weiß und Schwarz mehr". :)

Arlong
10.05.2007, 23:54
eigentlich bist du was ganz anderes. aber das sag ich jetzt besser nicht.

ist lustig, wie gerade du für meinungsfreiheit kämpfst. am ende noch für persönliche freiheit? aber homosexuelle darf man schon verprügeln, nich?
komm schon, dass ist doch lächerlich. ich will jetzt nicht mit irgendwelchen neonazis kommen, aber die versuchen dasselbe wie du. versuchen die freiheit der menschen zu beschränken, und quaken dann: "aber das ist doch meinungsfreiheit! ich will das recht darauf anderen menschen sachen zu verbieten!"

wie bescheuert ist das denn?

und wo ist es zensur, wenn wir dir bewusst machen wollen, dass es ein wort mit rassistischem ursprung ist, es immer beleidigend und diskriminierend ist? der punkt ist, dass du es nicht einsehen willst und deswegen darauf pochst. obwohl du faktisch unrecht hast.

Umino Gurio
10.05.2007, 23:59
Original von || Shirin ||
Aber sieh doch ein, dass es Menschen gibt, die das verletzt...

Shirinchen, ich bin nicht so böse wie du denkst. Wenn sich jemand gekränkt fühlt und mich freundlich bittet, einen Ausdruck zu vermeiden, gehe ich natürlich darauf ein.

Aber das hier ist reine Bosheit. "Diskriminierung" ist ein strafbarer Tatbestand, diese Bemerkung da links somit eine üble Verleumdung (was übrigens ebenfalls strafbar ist). Die Verwendung des Wortes Neger hingegen ist in keiner Weise juristisch zu ahnden, da keine strafbare Beleidigung. Ich kann mir das nicht einfach bieten lassen.

Arlong
11.05.2007, 00:03
jetzt mal so ganz frech-doof: wen interessiert die juristische entscheidung? das forum kann seine regeln selbst festlegen und wenn es dir nicht passt: GEH DOCH!
(bitte. :D)

du gehst darauf ein...aber letztlich sagst du es trotzdem, weil du dich im recht fühlst? ;)

nein, ist es nicht, da du indirekt alle (arbeitslosen) schwarzen (auch noch mit einem beleidigenden wort) als menschen darstellst, die andere anzünden wollen. insofern ist die verwarnung in zweierlei hinsicht gerecht: diskriminierung der schwarzen und beleidigung, weil du sie neger nennst. ;)

und wenn du die strafrechtlich falsch behandelst fühlst, dann reiche doch eine klage ein. ich bin mir zu 90% sicher, dass du scheitern wirst. :bigt:

|| Shirin ||
11.05.2007, 00:03
Original von Zyklotrop

Original von || Shirin ||
Aber sieh doch ein, dass es Menschen gibt, die das verletzt...

Shirinchen, ich bin nicht so böse wie du denkst. Wenn sich jemand gekränkt fühlt und mich freundlich bittet, einen Ausdruck zu vermeiden, gehe ich natürlich darauf ein.

Aber das hier ist reine Bosheit. "Diskriminierung" ist ein strafbarer Tatbestand, diese Bemerkung da links somit eine üble Verleumdung (was übrigens ebenfalls strafbar ist). Die Verwendung des Wortes Neger hingegen ist in keiner Weise juristisch zu ahnden, da keine strafbare Beleidigung. Ich kann mir das nicht einfach bieten lassen.


Du verstehst es einfach nicht. Nenn es von mir aus Höflichkeit statt pc, es ist einfach angebracht, Worte zu meiden, die einen sehr negativen Unterton haben. Oder gefällts dir, von einem Groß des Forums als rassistisches, Geschlechterrollen-fixiertes, leicht faschistoides ********* betrachtet zu werden? :<

Umino Gurio
11.05.2007, 00:07
Auf eine höfliche Bitte wäre ich auch eingegangen.

|| Shirin ||
11.05.2007, 00:09
Original von Zyklotrop
Auf eine höfliche Bitte wäre ich auch eingegangen.


Echt? Wenn wer gesagt hätte "würdest du das bitte edieren, das ist aus diesen und jenen gründen scheisse" hättest du das getan?

Arlong
11.05.2007, 00:10
Original von Zyklotrop
Auf eine höfliche Bitte wäre ich auch eingegangen.

ich bitte dich hiermit höflich, es zu unterlassen eine gesamte ethnie mit einem wort aus der rassistischen kolonialzeit zu betiteln und zu beleidigen, da man dich sonst als rassisten betrachtet und du jedem schwarzen mitbürger das gefühl gibst unerwünscht und fremd von uns zu sein.

gut genug? ;)

imported_Oskar
11.05.2007, 09:51
Original von || Shirin ||


Du verstehst es einfach nicht. Nenn es von mir aus Höflichkeit statt pc, es ist einfach angebracht, Worte zu meiden, die einen sehr negativen Unterton haben. Oder gefällts dir, von einem Groß des Forums als rassistisches, Geschlechterrollen-fixiertes, leicht faschistoides ********* betrachtet zu werden? :<

Ich finde Zyklotrop toll, vielleicht aus dem Grund weil er im Gegensatz zu 95% der Leute hier nicht links ist .
Aber ich muss sagen.dass sogar ich sehe, das er in dem Fall doch ein wenig über die Stränge geschlagen hat ...
Die Bedeutung von Wörtern verändert sich und das Bewusstsein der Menge auch, so das Neger im Laufe der Zeit doch seine ursprüngliche Bedeutung verloren hat, und jetzt als Herabwürdigung empfunden wird und zwar von der Mehrheit der von mir befragten Klassenkamerden, Freunde und wie man sieht auch von der Mehrheit hier.
Das ändert aber nichts an der Tatsache , dass auch ich die Verwarnung für überzogen halte und das Beleidigungen von anderen hier gegen Zyklotrop nicht mit einer Strafe geahndet wurden.
Um noch ein wenig beim Thema zu bleiben, politisch korrekte Formulierungen nehmen langsam überhand und sind manchmal auch völlig unsinnig -.-

imported_Fischstäbchen
11.05.2007, 11:06
Um über korrekte Forensanktionen zu diskutieren ist hier eigentlich nicht der passende Ort, aber wie heißt es so schön in der Registrierung:


Weiterhin können Einträge sowie Accounts durch Moderatoren und Administratoren des Forums u.a. aus Gründen des Verstoßes gegen gute Sitten ohne weitere Begründung editiert oder gelöscht werden.
Derjenige, der sich registriert, erklärt sich damit einverstanden. Und wir sind ein sehr liberales Forum. Z.B. hat Zyklotrop noch niemand gesperrt, weil er davon ausgeht, dass Transvestiten in die Psychiatrie gehören (so in etwa).


Jemand mit dem Wort "deskriminierung" in einem öffentlichen Forum zu brandmarken,
Und keine Sorge, der deutschen Rechtschreibung bin ich noch mächtig.

und ich habe gesagt, dass man Zyklotrop jetzt NICHT als Rassist verleumden soll.

Und weiter (oder überhaupt?) rechtfertigen werde ich mich nicht. Dazu ist dieser Thread nicht da.


Auch wenn du Unsinn noch und noch so oft runterspulst, Neger wurde keineswegs als negatives Wort erfunden.
Schlam pe auch nicht. Zeiten ändern sich.

Lion
11.05.2007, 12:00
Wir können ja auch gerne die Beispiele "Weib" und "Dirne" nehmen. Ursprünglich beides normale Bezeichnungen für eine Frau, heute würden sich die meisten durch diese Bezeichnungen beleidigt fühlen. Bedeutungen ändern sich, und wenn es wirklich bekannt ist, dass ein Wort eine negative Bedeutung hat, sollte man es nicht benutzen, wenn man dann dafür nicht sanktioniert werden will.

@Mangaaktuell
Eine Diskriminierung muss nicht mal unbedingt mit einer Handlung einhergehen. Schon herablassendes Reden oder Beleidigen kann diskriminierend sein. Was glaubst du, wieso so manch ein Beamter schon wegen Beleidigung Anzeige erstatten konnte?

Koyo-chan
11.05.2007, 13:13
um mich auch mal einzumischen.... ich hab das gefühl, das problem liegt nicht darin, dass zyklo die menschen, die den bus angezündet haben, beleidigt hat, sondern WIE er es getan hat.

hätte er gesagt "diese verf****** arschl***** die den bus angezündet haben" hätte er keine verwarnung bekommen, denke ich mal. das problem war, dass er eine diskriminierende (ja, in unserer gesellschaft IST es ein diskriminierendes wort, es wurde offiziell als solches angegeben und "verboten", wenn ich mich nicht irre) bezeichung für die täter verwendet hat, die sich auf ihre hautfarbe bezieht.

es ist deswegen so problematisch, weil es ja NICHT an ihrer HAUTFARBE liegt, dass sie den bus angezündet haben. deswegen finde ich ein gewöhnliches, für alle volksgruppen verwendbares schimpfwort für angemessen (wenn er sie denn schon beschimpfen möchte), aber nicht, wenn es sich abwertend auf ein merkmal der täter bezieht. es ist auch nicht zweckdienlich sagen "diese verdammten rothaarigen, die den kleinen jungen ausgeraubt haben". damit werte ich ein merkmal der täter ab, das auf andere, unschuldige ebenso zutrifft. besser wäre es vielleicht, sich auf ihren charakter oder sonst etwas personenspezifisches zu beziehen, das bezeichnend für die täter ist, nicht für eine ganze bevölkerungsgruppe, die gar nix für ihre schwarzen schafe kann.

Koji
11.05.2007, 13:13
Echt? Ich gebrauche das Wort "Weib" relativ häufig. Letztens habe im "Kommentare zum Fotothread" eine Reihe weiblicher User als "Weiber" betitelt. (Und trotzdem nichtmal eine Ermahnung gekriegt.)

Lion
11.05.2007, 13:18
Nun, es kommt auch immer drauf an, wie einer selber es dann empfindet. Es ist auch nicht diskriminierend, was ich noch schlimmer als beleidigend finde. Wäre es tatsächlich diskriminierend, wäre vllt auch ein Mod eingeschritten *schulterzuck*

Koyo-chan
11.05.2007, 13:20
Original von Arlong
er fühlt sich damit immer gleich so...hm...wie soll ich sagen. als würde man sich durch die bezeichnung direkt von ihm entfernen wollen. es ist ihm also unangenehm.


genau das ist es. es liegt daran, dass man ihn mit dem anspricht, was ihn von "uns allen" abhebt. man stempelt ihn somit automatisch als außenseiter ab.

warum muss man denn überhaupt "he, sie schwarzer/farbiger da!" sagen? wenn man dieses zugegeben hervorstechende merkmal nicht hat, es somit ein weißer wäre, den man ansprechen will, wie würde man es dann machen? eben, man würde einen anderen weg finden, vielleicht "der mann mit hut" (auch schwarze tragen hüte), "der mit dem grünen pullover" (auch schwarze tragen grüne pullover), .... wisst ihr worauf ich hinauswill? >.>

Arlong
11.05.2007, 14:45
Original von Oskar

Original von || Shirin ||


Du verstehst es einfach nicht. Nenn es von mir aus Höflichkeit statt pc, es ist einfach angebracht, Worte zu meiden, die einen sehr negativen Unterton haben. Oder gefällts dir, von einem Groß des Forums als rassistisches, Geschlechterrollen-fixiertes, leicht faschistoides ********* betrachtet zu werden? :<

Ich finde Zyklotrop toll, vielleicht aus dem Grund weil er im Gegensatz zu 95% der Leute hier nicht links ist .
Aber ich muss sagen.dass sogar ich sehe, das er in dem Fall doch ein wenig über die Stränge geschlagen hat ...
Die Bedeutung von Wörtern verändert sich und das Bewusstsein der Menge auch, so das Neger im Laufe der Zeit doch seine ursprüngliche Bedeutung verloren hat, und jetzt als Herabwürdigung empfunden wird und zwar von der Mehrheit der von mir befragten Klassenkamerden, Freunde und wie man sieht auch von der Mehrheit hier.
Das ändert aber nichts an der Tatsache , dass auch ich die Verwarnung für überzogen halte und das Beleidigungen von anderen hier gegen Zyklotrop nicht mit einer Strafe geahndet wurden.
Um noch ein wenig beim Thema zu bleiben, politisch korrekte Formulierungen nehmen langsam überhand und sind manchmal auch völlig unsinnig -.-

wenn du weiter oben liest, wirst du sehen, dass auch schon die ursprüngliche bedeutung rassistisch und diskrimierend war. deine argumentationsbasis (ergo: deine begründungen) sind schlicht sprachhistorischer unsinn.


Original von MangaAktuell

Original von Arlong
und wenn du die strafrechtlich falsch behandelst fühlst, dann reiche doch eine klage ein. ich bin mir zu 90% sicher, dass du scheitern wirst. :bigt:

Sicher? ;)

Jemand mit dem Wort "deskriminierung" in einem öffentlichen Forum zu brandmarken, OHNE das es einen handfesten Beweis gibt. (Die Verwendung des Wortes "Neger" in Verbindung mit einer unbestimmten Person reicht da in den meisten Fällen nicht aus.) Wäre tatsächlich eine Verleumdung, wenn die Administration vor Gericht nicht beweisen könnte, dass Zyklo diesen Satz mit deskriminierender Absicht geschrieben hat. UND bei einem einzigen Satz, keine Handlung, reicht das vor Gericht in den meisten Fällen nicht aus.

Er hätte da schon

a) jemanden persöhnlich angreifen müssen.
b) etwas wie "Die Sch***** N*ger." schreiben müssen.
(Ich entschuldige mich für diese Formulierung, sie soll nur als trauriges Beispiel dienen!)

Grüße

p.s. Da könnte er noch ein gutes Sümmchen an Schadensersatz hollen :engel:
wohl kaum, da er der (möglichen) willkür des forums an sich zugestimmt hat, ebenso muss diskriminierung nicht gegen bestimmte personen oder mit einer physischen handlung erfolgen. die gilt auch für gesamte volksgruppen.

du hebelst dich übrigens selbst damit aus, dass du sagst "ooooh, er muss es ja gegen bestimmte personen sagen", aber in deinem beispiel einfach vor das (bereits diskriminierende) neger ein ...(soll das scheiß heißen? das passt mit den sternen nicht. egal) davorhängst und es somit ebenso nicht gegen bestimmte personen geht.

er beleidigt eine ganze gruppe von menschen nach spezifischen merkmalen.
der tatbestand der diskriminierung ist insofern erfüllt, da:
"Diskriminierung (von lat.: discriminare = trennen, unterscheiden) ist die soziale Benachteiligung von Menschen wegen gruppenspezifischer Merkmale." und unter soziale benachteiligung auch schmähung/beleidigung fällt.

Makoto
11.05.2007, 15:04
Also jetzt nochmal gesagt, dieser Thread ist nicht für Sticheleien da, nicht für Beschuldigungen, was die Verwarnung angeht, sondern für eine möglichst objektive Diskussion und keine Schlammschlacht.

Wenn über die Verwarnung diskutiert werden soll, dann geht bitte in den entsprechenden Thread im Hilfe aller Art und wenn sich hier jemand nicht leiden kann, dann muss er das nicht gleich durch Sticheleien zum Ausdruck bringen.

Und jetzt bitte freundlich weiter mit der Diskussion und die geht nunmal um politisch korrekte Sprache

Minerva X
11.05.2007, 15:21
Original von MangaAktuell

Original von Fischstäbchen
Und keine Sorge, der deutschen Rechtschreibung bin ich noch mächtig.

c) Ist Deine Satz diskriminierend. und eine Beleidigung mir gegenüber.
Du sagst, dass DU der deutschen Rechtschreibung mächtig bist, während Du einen Fehler von mir zitierst, dementsprechend wirfst du mir vor, schlechter als Du zu sein, nur weil ich als Ausländer, nicht der deutschen Rechtschreibung mächtig bin. Ergo bist Du besser, als alle Ausländer, die nicht der d.R. mächtig sind. ;)

...Ergo interpretierst du hier wild in der Gegend rum, ohne eine Basis für die Behauptungen (eine Unterstellungen und im Endeffekt wäre das eine Verleumdung, wenn man nach eurer Logik vorgeht).
Erstens kann man nicht riechen, dass du nicht Deutscher bist (oder was auch immer), oder deine Muttersprache was anderes ist (dir sollte vielleicht aufgefallen sein, dass auch Deutsch-Muttersprachler nicht immer perfekt schreiben).

Ich hoffe und bitte inständig darum mit dem ganzen Sticheln aufzuhören (Bitte).


Zu dem Threadthema (ja, da war doch eins...): Politsch korrekte Sprache finde ich nur zum Teil wirklich wichtig - teilweise wirkt es schon etwas merkwürdig, wenn man jede Volksgruppe, Ausrichtung ect. "pfleglich" behandeln soll. ABER: Gewisse Wörter werden eben von der Mehrheit als Beleidigend empfunden und das hat dann nichts mehr mit politischer Korrektheit, sondern mit "Freundlichkeit", "Höflichkeit" und "Achtung" zu tun, sie nicht zu verwenden. Manchmal sollte man auch mal Rücksicht auf seine Mitmenschen nehmen und alles etwas netter sagen.
Und eins muß man auch bedenken: Wie jemand es gemeint hat. Wurde ja auch schon erwähnt. Ein "böses" Wort kann auch ziemlich harmlos sein, so wie etwas "nettes" ziemlich stichelnd sein kann.
Wenn man es auf diskriminierung umlegt: Ob er es (nehmen wir mal das negative) auf die Volksgruppenzugehörigkeit bezieht.

imported_Fischstäbchen
11.05.2007, 15:35
Original von Bambi Black
Echt? Ich gebrauche das Wort "Weib" relativ häufig. Letztens habe im "Kommentare zum Fotothread" eine Reihe weiblicher User als "Weiber" betitelt. (Und trotzdem nichtmal eine Ermahnung gekriegt.)
das hängt auch damit zusammen, ob sich jemand beschwert oder nicht.

Aber wozu gibt es gewisse Threads in gewissen Foren?
Wir sind hier NICHT im Mod-Diss-Thread.

@mangaaktuell
deine Interpretation ist falsch, aber das kannst du in der PN nachlesen

@minerva
danke :)


Im Allgemeinen bin ich für politisch korrekte Sprache, ich kann es zum Beispiel überhaupt nicht leiden, wenn in meinem Haus gewisse Leute ständig Ausländer, Homosexuelle etc diskriminieren und pauschalisieren.
Eine Sache ist die Intention, die andere die eigene Empfindung.
In irgendeinem Forum fand ein Pole es toll, sich Polake nennen zu lassen... das sind so Sachen, die ich nicht nachvollziehen kann.

Arlong
11.05.2007, 16:58
ehm. ja, logisch. bis da irgendne disziplinarmaßnahme durch ist isser schon einige monate in rente. und das ein mann aus der justiz mit voller härte der justiz verfolgt wird, das stelle ich schlicht in frage. ich weiß gar nicht: geht das bei richtern überhaupt?

und, dass der richter scheinbar ne absolute nazisau ist (verwarnt mich doch! O_O), eignet sich wohl kaum als beispiel und vorbild für user hier. vor allem, da ein einzelfall und fehler (fehler...pah...perversion) der justiz nicht automatisch zyklotrops verhalten entschuldigt/entlastet etc. du justiz ist nicht unfehlbar. vor allem nicht bei ihrern eigenen leuten.

zurück zu ersterem: wenn er also nicht in 2 monaten in rente gehen würde, hätte er mit disziplinarischen maßnahmen zu rechnen - wegen volksverhetzung und/oder diskriminierung.

imported_Dark Magic
11.05.2007, 18:17
Könnte Arlong endlich jmd. den Gefallen tun und ihn verwarnen... er bittet schon zum vierten oder fünften Mal darum!!!!!11111einseinseinseinselfelf


PS: Dieser Beitrag löscht sich in wenigen Sekunden/Minuten/Stunden/Tagen von selbst, je nachdem, wie schnell ein Schlawiner aka Mod zur Stelle ist.

Koji
11.05.2007, 18:29
Original von Fischstäbchen
das hängt auch damit zusammen, ob sich jemand beschwert oder nicht.

Aber wozu gibt es gewisse Threads in gewissen Foren?
Wir sind hier NICHT im Mod-Diss-Thread.

Sei bitte nicht dermassen egozentrisch. Es ist mir sowas von furzegal, ob da eine Sanktion gefolgt wäre. Kannst das Bedürfnis, dich zu rechtfertigen wieder stecken lassen und gleich danach auch die Unterstellung, dass u.a. ich euch dissen würde. (Verleumdung? Oder ungeschicktes Deutsch? - Rethorische Fragen, falls du es nicht merkst.)



@MangaAktuell
Dein Ausschnitt bzw. die Aussagen vom Richter sind schon ein Stück derber als die vom Zyklotrop.

|| Shirin ||
11.05.2007, 19:23
Original von Dark Magic
Könnte Arlong endlich jmd. den Gefallen tun und ihn verwarnen... er bittet schon zum vierten oder fünften Mal darum!!!!!11111einseinseinseinselfelf

.


Wem soll Arlong einen Gefallen tun? :ugly:


@ Mangaaktuell: Dieser Richter ist auch ungeachtet der Tatsache, dass er Neger sagt, völlig ungeeignet. Da hat er sich noch ärgeres geleistet, ein Ärgernis, dass er nicht sofort suspendiert wird.

Umino Gurio
11.05.2007, 21:32
Original von || Shirin ||

Original von Zyklotrop
Auf eine höfliche Bitte wäre ich auch eingegangen.


Echt? Wenn wer gesagt hätte "würdest du das bitte edieren, das ist aus diesen und jenen gründen scheisse" hättest du das getan?

Ja. Wäre das nicht der richtige Weg gewesen?
Ich war schon oft gemein, aber ich habe immer nur meine Meinung verteidigt und wollte nie jemandem anderem seine Meinung verbieten. Das ist der Unterschied.

Hm. Aber wenn Oskar meint, ich wäre diesmal zu weit gegangen, dann höre ich auf ihn.

Aber ich bin eh wieder lieb, weil meine Wut von gestern verraucht ist.
Ich darf nicht immer alles so negativ sehen.

Ups, pardon, ich meinte, ich darf nicht immer alles so schwarz sehen. ("negativ" ist verboten, da kommt ein "nega" drin vor.)

rachi
11.05.2007, 21:54
Original von Zyklotrop
Ups, pardon, ich meinte, ich darf nicht immer alles so schwarz sehen. ("negativ" ist verboten, da kommt ein "nega" drin vor.)

nicht ganz, das eine wird ja mit -a und das andre mit -er am Ende geschrieben, andrerseits wieso schwarz? ist alle was schwarz ist für dich automatisch schlecht und abzulehnen? Sag jetzt nicht das du auch die Nacht hasst, was hat sie dir denn getan?!?
:ironie:

Umino Gurio
11.05.2007, 21:57
Nein, Schwarzenegger, Schwarzwälder Kirschtorte und Schwarzwaldklinik sind cool.

imported_Oskar
12.05.2007, 08:31
Original von Zyklotrop

Original von || Shirin ||

Original von Zyklotrop
Auf eine höfliche Bitte wäre ich auch eingegangen.


Echt? Wenn wer gesagt hätte "würdest du das bitte edieren, das ist aus diesen und jenen gründen scheisse" hättest du das getan?

Ja. Wäre das nicht der richtige Weg gewesen?
Ich war schon oft gemein, aber ich habe immer nur meine Meinung verteidigt und wollte nie jemandem anderem seine Meinung verbieten. Das ist der Unterschied.

Hm. Aber wenn Oskar meint, ich wäre diesmal zu weit gegangen, dann höre ich auf ihn.

Aber ich bin eh wieder lieb, weil meine Wut von gestern verraucht ist.
Ich darf nicht immer alles so negativ sehen.

Ups, pardon, ich meinte, ich darf nicht immer alles so schwarz sehen. ("negativ" ist verboten, da kommt ein "nega" drin vor.)

Oha zum ersten mal in meinem Leben hört einer auf mich und diesmal nicht aus Zwang ^^.
Außerdem würde die Einsicht bei den anderen sowieso fehlen und die 10 Seiten die hier in 2 Tagen geschrieben worden sind, haben ja zu auch nichts geführt , außer zu einer Kluft die sich jetzt zwischen den beiden Fronten gebildet hat.