PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vertraute Fremde (Jiro Taniguchi)



Happosai-Fan
10.11.2006, 18:36
Laut dem aktuellen Newsletter enthält das nächste Programm einen Manga von dem großartigen Jiro Taniguchi.

Von ihm ist aktuell bei Schreiber & Leser der One Shot "Der Wanderer im Eis" erschienen.


Ich bin mal gespannt, welche Serie uns Carlsen servieren wird.

JafIAd
10.11.2006, 18:53
Hat jemand denn ne Ahnung was da für Serien zur Auswahl stehen? Ich kenne den Mangaka nämlich überhaupt nicht und weiss demnach nicht was für tolle Serien er denn gezechnet hat.

Kai Schwarz
10.11.2006, 18:53
Mit welchem seiner Titel wir starten, geben wir in einigen Wochen bekannt. Bis dahin empfehlen wir die Lektüre des o.g. Bands bei Schreiber & Leser und die Juni-Ausgabe (Manga-Special) des Fachmagazins REDDITION, in der ein Porträt des preisgekrönten Zeichners mit Beschreibungen seiner wichtigsten Arbeiten zu finden ist. ;)

P.S. Ich war so frei und habe den Titel des Threads etwas verändert, hoffe das geht in Ordnung.

Kurogane
10.11.2006, 20:46
"Der Wanderer im Eis" ist ein Titel, der mit als nächstes bei mir im Regal stehen soll. Umso besser, dass noch mehr Titel vom selben Mangaka anstehen. Für mich sind sie also definitiv gekauft, egal, was da kommt. Da kann man Carlsen wieder mal nur beglückwünschen.

Ich bin wirklich sehr froh, dass ihr wieder zunehmend auch ältere und anspruchsvollere Leser mit Futter versorgt. Eine Zeit lang gab's ja diesbezüglich mal eine kleine Flaute im Carlsen-Programm. :D

Marduk
10.11.2006, 22:09
Das Taniguchi-Buch auf Kai-Steffens Tisch bei dem Manga-Vortrag im Bremer Überseemuseum im März hatte also doch was zu bedeuten. :D

Ich freue mich jedenfalls, bald mehr von Taniguchi-sensei lesen zu können.

Vendémiaire
10.11.2006, 22:10
Arrr, wunderbar. Ich finde, Jiro Taniguchi passt perfekt zum "reiferen Programm" von Carlsen. Ich hoffe ja, dass es eine Serie ist, die es auf Englisch oder Französisch noch nicht gibt und ich daher noch nicht kenne, aber über alles andere würde ich mich auch freuen :]

Gomamon
10.11.2006, 22:56
Toll! *__* Von Taniguchi würde ich mir theoretisch ja fast alles kaufen. (Bis auf seine ganz frühen Werke von den 70ern und dem Beginn der 80er, die klingen von der Story her weniger interessant.) Bin gespannt, welcher Titel es ist. Ich tippe auf was Neueres, mein Favorit wäre aber "Botchan no Jidai".
Fein, fein, dass Carlsen jetzt so ungewöhnliches Zeug rausbringt.


Original von Rion
Ich hoffe ja, dass es eine Serie ist, die es auf Englisch oder Französisch noch nicht gibt und ich daher noch nicht kenne, aber über alles andere würde ich mich auch freuen :]
*zustimm*

imported_Alita
13.11.2006, 23:16
Originally posted by Nergal
Das Taniguchi-Buch auf Kai-Steffens Tisch bei dem Manga-Vortrag im Bremer Überseemuseum im März hatte also doch was zu bedeuten. :DWelche Mangas lagen da denn noch? ;)

Marduk
13.11.2006, 23:46
@ Alita: Also soweit ich mich erinnere war da nichts weiter Überraschendes. Viele Carlsen-Manga halt. :baby: Deswegen fiel mir der Taniguchi-Manga auch so sehr ins Auge.

Topic:
Ich persönlich hoffe ja *trotz laufender engl. Ausgabe* auf "Botchan no Jidai" oder "Haruka na Machi e". Ich kann halt kein französisch. :baby:

Kai Schwarz
24.11.2006, 17:20
NEU AB SOMMER 2007 BEI CARLSEN

VERTRAUTE FREMDE

Jiro Taniguchi, 1947 in Tottori geboren, gilt weltweit als einer der renommiertesten japanischen Comic-Autoren. Seine ruhige Erzählweise und detaillierte Grafik sind von frankobelgischen Zeichnern beeinflusst, seine Werke sind die perfekte Synthese aus beiden Traditionen. Sowohl in Fernost wie auch im Westen sind seine Arbeiten preisgekrönt – CARLSEN startet nun eine Edition seiner besten Arbeiten auf deutsch.

Kyoto der Gegenwart - der 48-jährige Hiroshi steigt nach einer Geschäftsreise in den falschen Zug und findet sich schließlich in seiner Geburtsstadt wieder, in der er seit Jahren nicht mehr war. Ihm bleiben ein paar Stunden Zeit, und er beschließt, das Grab seiner Mutter zu besuchen. Auf dem Friedhof wird er plötzlich ohnmächtig – als er wieder zu sich kommt, steckt er in seinem Körper als 14-jähriger. Mit dem Wissen des erwachsenen Mannes im Hinterkopf, nimmt er sein Teenager-Leben wieder auf. Denn genau in jenem Sommer verließ sein Vater die Familie… Was hat seinen Vater dazu bewegt, so sang- und klanglos zu verschwinden?

(Jap. Originalverlag: Shogakukan)

Jiro Taniguchi
VERTRAUTE FREMDE (Originaltitel: Harukana Machie)
Paperback, sw / farbig, 14,5 x 21 cm, 416 Seiten
€ 19,90 (D)

- Autor und Werk mit höchstem Renommee
- Abgeschlossene Geschichte
- Westliche Leserichtung
- Gewinner des »Prix Alph’Art« (bestes Szenario) beim Comicsalon Angoulême 2003
- Weitere Taniguchi-Werke bei Carlsen in Vorbereitung

:))

Marduk
24.11.2006, 17:33
JAAAA!

Meine Hoffnungen haben sich erfüllt. :klatsch:

akikaze
24.11.2006, 18:00
Dito. :]

JafIAd
24.11.2006, 18:23
Hört sich gut an. Ist das ein One Shot oder ne Serie?

Marduk
24.11.2006, 18:24
Ist ein einem Band abgeschlossen.

Ich glaube, es waren im Original 2 Bände, aber die werden hier anscheinend zu einem Band zusammengefasst.

JafIAd
24.11.2006, 18:28
Das ist sehr gut. Ich denke der ist gekauft.

Huscheli
24.11.2006, 18:38
19.90 Euro? Uff. Da kann ich ja direkt bei den Franzversionen bleiben. (Da is grad son schöner Schuber rausgekommen *sabber*)
Aber schön, dass mehr von ihm in Deutschland erscheint.

Mein Lieblingsmanga von ihm is ja das mit den Kurzgeschichten/Comics über prähistorischen Viecher. Da lernt man sogar was bei. Da könnten auch Schulbibliotheken usw. was von haben. *hint hint* :D

SakuyaKira
24.11.2006, 18:45
20 euro ... is das so wei Lady snowblood? so dick ...

story klingt cool.
haupt chara is ende 40, das wirkt schonmal recht reizvoll.^^

Jadawin
25.11.2006, 16:47
Wow, das hört sich verdammt gut an!
Ich muß sagen, dass mich Taniguchis anderer hier erschienene Titel nicht wirklich umgehauen hat, aber VERTRAUTE FREMDE könnte mir wirklich gefallen. Ich bin gespannt. :)

imported_Saya
26.11.2006, 17:37
Oh, über den Manga hab ich schonmal was gelesen. Klingt sehr interessant!
Aber der Preis .... hm, den Band muss ich mir noch genauer anschauen, und dann entscheiden, ob ich wirklich so viel Geld investieren möchte.

Kai Schwarz
26.11.2006, 19:37
Format usw. sind oben ja bereits genannt - im Gegensatz zur ersten französischen Ausgabe wollen wir das Originalformat (in cm wie bei BARFUSS DURCH HIROSHIMA) beibehalten, aber dafür gleich die ganze Geschichte in einem Band bringen. Auch die Farbseiten möchten wir machen - sind mehrere am Anfang der Geschichte.

JafIAd
27.11.2006, 16:10
Wieso wird der Manga wieder gespiegelt? So langsam könnte man doch dazu übergehen auch die Mangas mit ernsterem Inhalt in originaler Leserichtung zu belassen. Das Format lasst ihr ja schliessich auch unangetastet ;) Oder ist das in westlicher Leserichtung in Japan erschienen?

Vendémiaire
27.11.2006, 16:58
Es ist wohl mit ziemlicher Sicherheit nicht in westlicher Richtung erschienen (ich kann mich jedenfalls nicht daran erinnern), aber ansonsten finde ich den Preis für den Manga angemessen - angesichts des Großformates, den Farbseiten, und weil es 2 Bände in einem Band sind.

Der Manga sieht vom Zeichenstil her schon sehr, hm, europäisch aus, finde ich. Vielleicht ist das auch ein Grund, weshalb er in Frankreich so gut aufgenommen wurde. Daher kann ich's schon verstehen, dass man auf Leser aus dem franko-belgischen Bereich hofft.

Kai Schwarz
27.11.2006, 17:16
Nein, in Japan erscheinen Taniguchis Werke in japanischer Leserichtung. Die mit Abstand größte Leserschaft für Taniguchis Werke sind sowohl in Japan als auch Europa und den USA "ältere" Leser ab 30 Jahren aufwärts.

Allerdings: auch in Frankreich/Belgien publizierte Casterman seine Werke anfangs - d.h. seit Mitte der 90er jahre - in westlicher Leserichtung. Inzwischen, nach einigen Jahren, sind seine Comics in unseren Nachbarländern ein großer Erfolg, die Leser wollen mehr von ihm sehen - egal in welcher Leserichtung. Einige seiner Titel, z.B. bei KANA, kommen mittlerweile gleich "von rechts nach links zu lesen" heraus.

Es gibt keinen Mangaka, dessen Zeichnungen so unglaublich gut beide grafischen Stile, westliche wie östliche, vereinen. Kein Wunder also, dass gerade das anspruchsvollere Comic-Publikum in F/B seine Bände gerne liest. Z.T. verkaufen sich seine Titel in Frankreich inzwischen besser als in Japan!

Wir haben intern deshalb sehr lange darüber diskutiert, welche Leserichtung wir für seine Werke wählen sollen. Wir sind zu der Überzeugung gelangt, dass wir jetzt eine unglaublich tolle Chance haben, der "reiferen" Comic- & Graphic Novel-Leserschaft bei uns zu zeigen, wozu Manga inhaltlich und grafisch imstande sind, und wie großartig dieser Mann erzählen und zeichnen kann.

Und das gelingt uns u.E. nur, wenn wir den Lesegewohnheiten des "Graphic Novel"-Publikums, das nicht mit Manga "von hinten nach vorne" aufgewachsen ist, entgegenkommen. (Ganz platt formuliert, hinken wir dem französischsprachigen Manga-Markt ja einige Jahre hinterher...)

Ähnlich wie bei BARFUSS DURCH HIROSHIMA werden bei der deutschen Ausgabe von VERTRAUTE FREMDE ja aber nicht alle Seiten + Panels stur durchgespiegelt, sondern wichtige Einzelpanels wie im Original belassen (z.B. bei der Ansicht des echten Bahnhofsgebäudes in Kyoto etc.).

Natürlich möchten wir möglichst bald wirklich alle Titel in japanischer Leserichtung herausbringen. Zumindest bei den ersten Bänden von Taniguchi, die wir bringen wollen, finden wir es aber ganz wichtig, den hiesigen Leserinnen und Lesern keine "Lesehürden" zu bieten. Will heißen: unser Ziel ist glasklar, so früh wie "möglich" komplett auf östlich umzuschwenken, und nicht erst in zehn Jahren... ;)

Edit: Übrigens ist inzwischen auch eine frankobelgische (!) Verfilmung von VERTRAUTE FREMDE (bzw. in F: QUARTIER LOINTAIN) in Vorbereitung...

epwobkif
30.11.2006, 02:42
Original von Kai-Steffen Schwarz
- Westliche Leserichtung
och nee. nicht schon wieder so ein rückschritt in die steinzeit deutscher mangaveröffentlichungen. :verybad:
werde ich mir also nur den taniguchi manga vom schreiber & leser verlag zulegen, der ist es wenigstens wert, gekauft zu werden...


Original von Kai-Steffen Schwarz
Wir haben intern deshalb sehr lange darüber diskutiert, welche Leserichtung wir für seine Werke wählen sollen. Wir sind zu der Überzeugung gelangt, dass wir jetzt eine unglaublich tolle Chance haben, der "reiferen" Comic- & Graphic Novel-Leserschaft bei uns zu zeigen, wozu Manga inhaltlich und grafisch imstande sind, und wie großartig dieser Mann erzählen und zeichnen kann.
klar, die leserichtung ist natürlich die haupthürde für reine comicleser, nicht die vielen vorurteile gegenüber mangas. die festgefahrene comicleser wird sich so oder so nie dazu durchringen einen manga anzufassen, ob gespiegelt oder nicht, der offene comicleser wird auch die, sehr kurze, umgewöhnung in die japanische leserichtung akzeptieren. gearscht sind nur wieder die, die ihre mangas so nahe am original wie möglich wollen.

Huscheli
30.11.2006, 05:54
Original von Kai-Steffen Schwarz
Einige seiner Titel, z.B. bei KANA, kommen mittlerweile gleich "von rechts nach links zu lesen" heraus.


Mitte der 90er haben die Franzosen praktisch alles gespiegelt. Aber das machen sie mittlerweile zimlich selten. :D Und ehrlich gesagt waren praktisch alle Taniguchi Sachen, die ich gesehen habe ungespiegelt.
Btw welche Titel erscheinen bei KANA? Is mir neu.



Ähnlich wie bei BARFUSS DURCH HIROSHIMA werden bei der deutschen Ausgabe von VERTRAUTE FREMDE ja aber nicht alle Seiten + Panels stur durchgespiegelt, sondern wichtige Einzelpanels wie im Original belassen (z.B. bei der Ansicht des echten Bahnhofsgebäudes in Kyoto etc.).

Na jetz fühl ich mich besser *Ironie*.
Naja, im Gegensatz zu Barfuss durch Hiroshima werdet ihr von "Vertraute Fremde" aber wenigstens nicht nur die Hälfte der Story veröffentlichen. :ugly:

Rah kein Respekt vor den grösseren Mangakünstlern *zeter* *mordio*

Kai Schwarz
30.11.2006, 14:36
ICARE ist, glaube ich, bei Kana rausgekommen. Die meisten Casterman-Bände (wenn nicht alle) sind in F/B in westlicher Leserichtung erschienen.

Die westliche Leserichtung bei unseren ersten Taniguchi-Bänden ist natürlich mit dem Autoren abgesprochen und wäre ohne seine Zustimmung nicht möglich gewesen.

Uns geht natürlich darum, seine Werke und ihn als Autor auf dem deutschen Markt erst einmal zu etablieren - mit möglichst hoher Leserschaft. Es wird inbesondere am Anfang einen klaren Unterschied machen, ob wir 2.000 Käufer für seine Bücher finden oder 10.000...

Ich kann verstehen, wenn darüber einige enttäuscht sind, aber die Leserichtung schmälert in keiner Weise die Quialität seiner Arbeiten. Und »verarschen« wollen wir keinen, die Reaktion finde ich ehrlich gesagt etwas überzogen.

Huscheli
30.11.2006, 19:53
Original von Kai-Steffen Schwarz
ICARE ist, glaube ich, bei Kana rausgekommen. Die meisten Casterman-Bände (wenn nicht alle) sind in F/B in westlicher Leserichtung erschienen.

Die sind aber auch dementsprechend schon ne Weile draussn (und ist ein Grund wieso ich genau die Bände nicht habe), aber die ganzen anderen (die Dargaud rausgebracht hat) sind ungespiegelt mit Schutzumschlag. Sowas hätte ich hier ja lieber :D Naja vielleicht falls "Vertraute Fremde" n Bestseller wird.



Ich kann verstehen, wenn darüber einige enttäuscht sind, aber die Leserichtung schmälert in keiner Weise die Quialität seiner Arbeiten.

Das Ganze schmälert so lange den Genuss nicht bis man die Sachen in Originalrichtung mal liest. Ich hatte da bei Barfuss durch Hiroshima n ziemliches Erlebnis, dass mich selbst sorgfältigen Spiegelungen gegenüber abgeneigt erscheinen lässt. Es "ändert" das Ganze irgendwie schon sehr extrem. War ziemlich komisch ^^

Naja ich finds jetz ned SO schlimm, ich freue mich, dass Carlsen so Sachen bringt und ich hoffe für Deutschland dasses gut ankommt. ^^

Jadawin
30.11.2006, 21:07
Mich stört die westliche Leserichtung eigentlich nicht, aber ich bin diese fast schon gar nicht mehr gewohnt.

SakuyaKira
19.12.2006, 00:08
für wann genau is denn der manga angekündigt?

Happosai-Fan
19.12.2006, 14:46
Für Juni 2007.

Huckybear
18.01.2007, 16:49
Ich finde es ja schön, dass Ihr solch tollen Mangas anbietet, nur solltet Ihr die einzelnen Bände nicht zu dick gestalten.
416 Seiten sind in Ordnung, Old Boy ist auch noch okay aber bei Lady Snowblood fand ich die Bände schon viel zu dick.
Sie sind damit unhandlich und somit schwerer zu lesen, außerdem zerstöre ich die Bindung damit schneller.

Filmfreak
21.03.2007, 18:39
Schon wieder ein Manga der in mein Manga-Reich kommen möchte. Die Zeichnungen sehen sehr gut aus, die Story schön melancholisch, aber einzig und allein der Preis (20 Euro; 40 DM!!) blockiert einen Kauf. Ich denke nicht das ich es kaufe, schaue aber rein um sicher zu gehen :)

assad
21.03.2007, 23:10
Für einen Jiro Tanaguchi Manga 20Euro zu verlangen geht voll in Ordnung.
Man kriegt über 400 Seiten im Grossformat zu lesen.
Bei so einen Klassiker ist das meiner Meinung nach schon geschenkt.

Huscheli
22.03.2007, 05:22
Zumal mir das Cover ausserordnetlich gut gefällt. Allerdings kaufe ich wohl das französische Hardcover dazu, ist nur wenig teurer und...naja Hardcover even! :D Trotzdem finde ich es selbst für ein Softcover ein Ok-Preis.

Happosai-Fan
03.04.2007, 19:27
Hiermit möchte ich nur kurz auf den neuen Taniguchi-Band "Die Stadt und das Mädchen" hinweisen, der im Mai bei schreiber & leser erscheinen wird:

http://www.schreiberundleser.de/images/shodo_jirotaniguchi/titel244.jpg


Als die vierzehnjährige Megumi eines Tages nach der Schule nicht nach Haus kommt, wendet sich ihre allein erziehende Mutter an Shiga, den besten Freund und Bergkameraden ihres verstorbenen Mannes. Shiga verlässt sofort seine Hütte im Hochgebirge und fährt nach Tokio, um das Mädchen zu suchen.

Für den naturverbundenen Einsiedler Shiga ist die moderne Großstadt ein Dschungel eigener Art. Und auch das Gewirr aus Erinnerungen an den toten Freund, aus Gefühlen für Megumi und ihre Mutter Yoriko ver-unsichert ihn. Doch mit der ihm eigenen Geradlinigkeit und Beharrlichkeit gelingt es Shiga, die skanda-lösen und kriminellen Zusammenhänge um Megumis Verschwinden aufzudecken.


Also die perfekte Ergänzung zu "Vertraute Fremde"!

Althalus
03.04.2007, 23:26
Das ist ja echt fix, auch wenn sie noch etwas an den Franzosen kleben (dort erscheint der Band bei Sakka (http://www.sakka.info/isbn/978-2-203-37343-3) unter dem Titel "Sauveteur" Ende April). Auf Englisch scheint der Manga auch geplant zu sein (bei Ponent Mon natürlich), unter dem Titel "The Quest for the Missing Girl", allerdings erst für frühestens Herbst (http://www.publishersweekly.com/article/CA6426196.html). Hier (http://taniguchi.150m.com/Reports/199912sousakushaquestforthemissinggirl.html) und hier (http://taniguchi.150m.com/Reports/200704lesauveteur-fr.html) gibt es schon Beispielseiten zu sehen.


~Althalus

Kai Schwarz
20.07.2007, 19:52
Aktueller Hinweis: VERTRAUTE FREMDE wird nunmehr Ende August bei Carlsen erscheinen. Die Verzögerung liegt daran, dass wir uns entschlossen haben, die Ausstattung kurzfristig noch zu verbessern (was mit Lizenzgeber und Jiro Taniguchi abgestimmt werden musste). Nun haben wir dem Werk nebst Farbseiten, Vorwort und Biographie auch noch eine Klappenbroschur spendiert. Der Preis bleibt wie angekündigt bei € 19,90.

assad
25.08.2007, 03:17
So ich habe den Manga heute gekauft und sofort verschlungen, was soll ich sagen Taniguchi ist einfach genial. :rolling:

Carlsen hat eine Meisterleistung mit diesem Band abgeliefert trotz Westlicher Leserichtung liest es sich unfassbar angenehm.

黒のCrow
04.09.2007, 00:08
Ich hätte ihn wohl gekauft , wenn er nicht gespiegelt wäre.... Das selbe gilt für Barfuss durch Hiroshima, wobei hier noch dazu kommt, das bisher nicht alle Bände draussen sind und fraglich ist ob mehr kommen....
Ich hasse es echt wenn Mangas gespiegelt sind , hab darum auch Buddha auf engl. ned weitergekauft weil ich merkte das er gespiegelt war.... (ich merkte es als ich lies, nicht weil die leserichtung falsch wäre... Lese ja auch Manhwa >_<)
Schade muss ich wohl warten bis ich einigermassen japanisch kann ... (Da sollte ich aber fleissiger sein)

Phytagoras
04.09.2007, 00:48
Ich hätte ihn wohl gekauft , wenn er nicht gespiegelt wäre.... Das selbe gilt für Barfuss durch Hiroshima, wobei hier noch dazu kommt, das bisher nicht alle Bände draussen sind und fraglich ist ob mehr kommen....


Barfuss durch Hiroshima ist doch bei Carlsen in der Bunkou-Ausgabe erschienen und soweit ich weiß auch abgeschlossen.

Shukriyya
04.09.2007, 03:14
Ja, Barfuß durch Hiroshima ist in Deutschland abgeschlossen, allerdings sind nur 4 der 8 Bände erschienen. ;)

Mir geht's wie Kanrei. Ich hätte den Manga auch gerne gekauft, aber da er gespiegelt ist, verzichte ich darauf. Ich hoffe, dass meine Bücherei ihn mal besorgt.

Schneewitzchen
04.09.2007, 04:39
Ich freu mich schon =)

Und um mal Carlsens Entscheidung zu verteidigen:
In der Tatsache, dass manche Leute den Manga nicht kaufen wollen, weil er in der europäischen Leserichtung erscheint, sehe ich eigentlich sogar eine Bestätigung von Carlsens Plänen, solche Manga gelegentlich in der westlichen Leserichtung zu veröffentlichen. Will meinen: Wenn sich manche Leser von einer Leserrichtung abschrecken lassen, in der sie abgesehen von Manga alles lesen (mittlerweile sogar im großen Umfang koreanische Comics), dann kann ich es mir umso besser vorstellen, dass sich sogar umso mehr Leute von einer Leserichtung abschrecken lassen, in der sie noch nie etwas gelesen haben.

Huscheli
04.09.2007, 08:53
Original von Shukriyya
Ja, Barfuß durch Hiroshima ist in Deutschland abgeschlossen, allerdings sind nur 4 der 8 Bände erschienen. ;)


10 Bände.

@Totoro:
Falsche Überlegung. Ich kaufe den Band nicht, weil durch die Spiegelung das Artwork zu leiden hat. In welcher Richtung ich etwas schlussendlich lese ist mir sowas von wurscht, Hauptsache es ist die Originalrichtung.
Ich nehme mal an, dass das alle hier ähnlich sehen.

Imho ist dieses Spiegeln doch sinnlos. Ja klar, man gewinnt vielleicht n paar "Normalos", aber man verliert Mangaleser - ergo kommts aufs selbe raus.

Edit: Wieso ist der Band auf Amazon nicht erhältlich? Bzw nicht bei Amazon direkt o_O

黒のCrow
05.09.2007, 00:56
Die Leserichtung ist egal man merkt nur wenn es gespiegelt ist wenn man es liest.... Man denkt die ganze Zeit... irgentwas stimmt nciht, der Lesefluss stimmt auch nicht mehr und so. Da kauf ich mir lieber die jap. Ausgabe und verstehe kein Wort >_< (Naja vielleicht ein zwei schon *g*)

JafIAd
05.09.2007, 11:07
Ich habe mir die deutsche Ausgabe gekauft und muss sagen Taniguchi hat echt eine super Geschichte abgeliefert. Obwohl der Band doch relativ dick ist konnte ich nicht anders als alles in einem Rutsch zu lesen.
Zur Spiegelung: Es stimmt schon dass man es merkt. Klar ändert sich am Artwork nix, aber der Lesefluss ist in manchen Panels gestört. Da hab ich mir nur gedacht irgendwas ist da falsch. Demnach würde ich es auch eher begrüßen wenn Carlsen in Zukunft nicht mehr spiegelt. Falls doch ist das zwar schade, aber ich werde mir die Bände trotzdem kaufen, weil die Storys echt genial sind und ich kein japanisch kann ;)

Wataru17
23.12.2007, 22:22
Da überlege ich schon lange, ob ich den Manga mir kaufen soll (ist ja auch ein Preisfrage). Wie sind die Zeichnungen, die story und das Ende insgesamt ausgefallen? Gefällt euch der Manga (Wenn ihr jetzt Schulnoten vergeben würdet, welche würde der Manga kriegen - 1 beste Note & 6 schlechteste Note)?

xoxoxo
Wataru :sonne:

assad
26.12.2007, 03:07
@Wataru
Ich würde diesen Manga jedem empfehlen der was für Seinen Mangas übrig hat
aber mach dir lieber ein eigenes Urteil statt der Beurteilung Anderer zufolgen.

Enki
10.01.2008, 15:47
Also ich habe den Manga schon vor einiger Zeit bekommen und hatte ihn auf meinem großen Stapel liegen, aber nicht die Zeit gefunden ihn mal zu lesen.
Bin gerad eben fertig geworden ^^
Will ich ma meine Meinung zum Thema Spiegelung vorneweg schicken: Ich finde nicht, dass die Spiegelung dem Manga in irgendeiner Weise geschadet hat. An einer Stelle habe ich mich nur gewundert und zwar relativ am Anfang (s. 16) wo Hiroshi die Tee Dose zwar mit links aufmacht, aber der Schriftzug auf der Teedose richtig herum ist, der Schriftzug auf dem Karton, den die Zugbegleiterin da rumschiebt, wiederum komisch, falschherrum erscheint. Ansonnsten gibt es in meinen Augen nach keinen Grund den Manga nicht zu kaufen, der auf die Spiegelung zu schieben ist. Allerdings muss ich mich hier den anderen anschließen wenn es um die grundsätzliche Frage "Spiegelung, oder nicht?" geht, denn dieser Manga hätte genauso gut ungespiegelt veröffentlicht werden können und diejenigen, die sich für den Autor und seine Werke interessieren werden ihn auch ungespiegelt lesen. Ich kann hier nur von mir ausgehen, aber ich bin ja wohl als Mangaleserin genauso tolerant zu sagen, dass ich frankobelgische Comics in der westlichen Leserichtung lesen kann.... Ist mir ein bisschen unverständlich, dass jemand das nur wegen der Leserichtung nicht lesen wollen könnte.

Nun zum Inhalt...
Ich habe, als Aruku Hito vor ein paar Jahren mal auf Englisch erschienen ist in der FAZ eine sehr positive Kritik zu dieser Kurzgeschichtensammlung gelesen, die den Stil von Jiro Taniguchi als sehr interessant, aber vor allen Dingen ruhig und auf Dinge bedacht, die dem gestresstem Durchschnittsbürger in seinem Leben durchgehen, beschrieben hat. Genau diese Beschreibung passt aus ausgezeichnet auf Vertraute Fremde. Der gestresste von einer Geschäftsreise kommende Architekt Hiroshi sitzt merkwürdiger Weise auf einmal im falschen Zug zurück in seine alte Heimatsstadt. Dadurch, dass Taniguchi diesen gestressten Geschäftismann als Hauptfigur gewählt hat kommt die Poesie, die er erschafft noch besser zur Geltung. Plötzlich ist dieser Mann, der sich kaum noch an seine Kindheit in ihren Details erinnern konnte der Junge, der er war, als er 14 war. Bis auf diese Phantasterei ist der Manga durchweg komplett ausgesprochen realistisch gehalten, nie wirkt das Verhalten oder die Ideen, die die Hauptfigur bekommt gekünstelt, oder übertrieben. Schön werden verschiedene Rituale des japanischen Nachkriegs Alltagslebens beschrieben und nach und nach taucht man immer weiter in das Leben dieses 14-jährigen Jungen ein, der das Wissen, den Erfahrungsschaftz und die Reife eines 48-jährigen hat. Wäre ich jetzt etwas älter hätte mich der Manga garantiert dazu angeregt, über meine eigene Schulzeit, meine Jugend nachzudenken... leider bin ich noch zu jung :engel: muss mir den wohl in 10-20ig Jahren nochmal vornehmen...
Doch der Manga ist nicht nur eine Reflektion der Vergangenheit dieses Geschäftsmannes, denn Hiroshi ist in der Lage Einfluss auf seine Geschichte zu nehemen, er ist nicht länger Beobachter, er wird wieder zu dem 14-jährigen und nutzt seine Erfahrung, um sein Leben anders zu gestalten. Die Möglichkeit nachträglich sein Leben zu beeinflussen gibt ihm die Chance seine Eltern zu verstehen und seine Vergangenheit, die ihn vielleicht so sehr gequält hat, dass er sie verdrängt hat (was auch dazu passen würde, dass er sich an vieles nicht mehr erinnern konnte), zum für ihn positiven zu verändern. Letztendlich zieht er aus seinem Traum (?) sogar Schlüsse für sein eigenes Leben, die ihm wahrscheinlich helfen in dieser schnellen und geschäftigen Welt zu seiner eigenen Familie zurück zu finden, die er schon fast verlohren hatte... Er kann verhindern, dass er ihnen das antun muss, was sein Vater ihm angetan hat.

Alles in allem hat mir der Manga ganz wunderbar gefallen. Wirklich schön... An keiner Stelle könnte man bemängeln, dass der Story der Tiefgang fehlt.
Ein toll ausgewählter Manga für das "Erwachsenen"-Programm von Carlsen. Auf jeden Fall eine Bereicherung, wenn man diesen Manga gelesen hat.

Nun noch ein ganz klein bisschen zum Zeichenstil:
Mir persönlich gefällt der Zeichenstil ausgesprochen gut, denn ich mag es, wenn die Zeichnung viele Details enthalten und nicht so enorm Charackterfixiert sind, wie es viele Manga oft sind. Trotzdem hat man nie das Gefühl, dass die Panel überladen sind. Was an diesem Manga eher wie ein Comic ist, ist die saubere Aufteilung der Panel, was die ruhige Stimmung die in dem Manga vorherrscht wunderbar unterstützt. Der detaillierte Zeichenstil bestätigte mir das, was ich in der FAZ-Kritik zuvor über Taniguchi gelesen habe.

Also, alles in allem finde ich den Manga ganz prima, ich hoffe mal, dass meine Begeisterung sich nicht sooo schnell wieder legt, weil ich den Manga ja gerad eben erst gelesen habe... Wer ihn noch nicht hat und überlegt, ob er sich ihn holen will, der kann sich gesagt sein lassen, wenn er ruhige und nachdenkliche Geschichten mag, dann ist er mit Vertraute Fremde gut bedient.

黒のCrow
12.01.2008, 18:04
@Enki

Für mich ist es ein Grund, den Manga deswegen nicht zu kaufen, da kauf ich mir lieber die anderen Werke von Jiro Taniguchi die bei shodoku ungespiegelt erschienen sind. Ich hab auch mal einen gespiegelten Manga gekauft und es hat mich nachher total genervt das der gespiegelt war, das zerstört die ganze Lesefreude. Ich hab dann jenen Manga auch nicht mehr weitergekauft, obwohl er gut war.

Kai Schwarz
15.01.2008, 14:39
Aktueller Fernseh-Tipp:
zum Comicfestival in Angoulême zeigt arte Ende Januar diverse Comicbeiträge, darunter am 23.1. und 1.2. den Beitrag "Mangaka". Darin wird auch Jiro Taniguchi vorgestellt.

Infos zur Sendung auf der arte-Homepage:

http://www.arte.tv/de/woche/244,broadcastingNum=817747,day=3,week=4,year=2008. html

imported_CroNeo
31.01.2008, 15:11
Original von Kai-Steffen Schwarz
Aktueller Fernseh-Tipp:
zum Comicfestival in Angoulême zeigt arte Ende Januar diverse Comicbeiträge, darunter am 23.1. und 1.2. den Beitrag "Mangaka". Darin wird auch Jiro Taniguchi vorgestellt.

Infos zur Sendung auf der arte-Homepage:

http://www.arte.tv/de/woche/244,broadcastingNum=817747,day=3,week=4,year=2008. html

Danke für den Tipp. Gleich mal den Videorekorder programmieren.

FIRFIN der Lin
20.02.2008, 11:45
Selten ließt man so ein Manga oder bzw. so eine Geschichte die einen so stark zum mit träumen verleitet. Das Buch ist zwar sehr dick, aber man kommt ab der ersten Seite einfach nicht mehr los davon. Das liegt zum großen Teil daran das sich dieses Mange wie eine wunderschöne Sommerbrise anfühlt und man will in ihr ewig verharren und diesen Moment auskosten. Jir Taniguchi gibt uns diese Zeit und lässt uns praktisch die Gefühle einer unbeschwerten und schönen Kindheit wieder erleben. Probleme und Sorgen sind zwar vorhanden, aber es ist diese Neugier und die Schönheit der Kindheit die hier mit einem unglaublich poetischen Können von Jir Taniguchi dargestellt wird. Die Bilder sind sehr schön und gehören ganz klar mit zu dem besten was es hier auf den deutschen Markt gibt neben Shamo, Vagabond usw. . Teilweise sind es total belanglose Momente die dargestellt werden, wie z.B. wenn unserer Hauptprotagonist auf einer Bank liegt und denn Himmel anschaut, und das erstreckt sich über mehrere Seiten und trotzdem kann man als Leser kaum genug davon bekommen, weil die dargestellten Momente einfach wunderschön sind. Ganz klar hier liegt einer der größten Meisterwerke der Comic-Geschichte vor (ich sage diesmal bewusst nicht Manga), und ich freu mich schon auf das Anime was auf diesen Manga basieren soll.

Kai Schwarz
20.02.2008, 17:18
@Gambit: Nach unseren Informationen wird die Adaption kein Anime, sondern eine Realverfilmung. =)

FIRFIN der Lin
20.02.2008, 22:29
Ohhh da bin ich ja noch mehr gespannt ... ein Anime wäre mir aber lieber gewesen. Wenn die aber das richtig schön hinbekommen wird der Realfilm bestimmt auch sehr schön.

Jadawin
10.03.2008, 21:21
Ja, ein Realfilm. Und so wie es aussieht mit europäischen Schauspielern und Setting. Mal sehen, ob überhaupt etwas von den japanischen Wurzeln übrig bleibt.

Kai Schwarz
30.03.2008, 18:56
Tolle Neuigkeiten!

Die Endergebnisse zum "Comic des Jahres" 2007 wurden bekanntgegeben. Im Auftrag des Fachmagazins "Comixene", des Gratismagazins "Comics Info" und des Internetportals "Comic.de" bewertete eine zehnköpfige Jury aus Journalisten, Kritikern und Fachleuten in mehreren Vorentscheiden das Comic-Jahr 2007 in Deutschland. Wir freuen uns total, dass Jiro Taniguchi und Carlsen in der Wertung ausgesprochen gut abgeschnitten haben!

Hier die Top 5 der Gesamtwertung:

1. Comic des Jahres Jiro Taniguchi: Vertraute Fremde (Carlsen)
2. Paul Hornschemeier: Komm zurück, Mutter (Carlsen)
3. Alfred & Oliver Ka: Warum ich Pater Pierre getötet habe (Carlsen)
3. Pierre Christin & André Juillard: Lenas Reise (Carlsen)
3. Jiro Taniguchi: Die Stadt und das Mädchen (Schreiber & Leser)
4. Jiro Taniguchi: Der Gipfel der Götter (Schreiber & Leser)
5. Régis Loisel & Tripp: Das Nest 1 (Carlsen)

Kai Schwarz
26.04.2008, 15:54
Schon wieder tolle Nachrichten! VERTRAUTE FREMDE wurde dieses Jahr für die Kategorie »Bester Manga« beim Max-und-Moritz-Preis nominiert.
Die weiteren Nominierungen dieser Kategorie: LADY SNOWBLOOD von Kazuo Koike & Kazuo Kamimura (Carlsen) und WHAT A WONDERFUL WORLD von Inio Asano (Egmont).

Die Gewinner aller Kategorien werden von einer prominenten Jury entschieden und die Preise dann auf dem Comic-Salon in Erlangen (22.-25. Mai) verliehen. Nähere Infos hierzu siehe unter www.comic-salon.de.

L.N. Muhr
26.05.2008, 13:26
Das WELT-Comic-Dossier vom Samstag:


Vertraute Fremde
Nicht nur triefäugiger Kitsch: Literarische Mangas aus Japan haben zunehmenden Erfolg

Wenn es nur so einfach wäre: Ein Mann steigt auf dem Weg nach Hause in den Zug, macht einen kleinen Umweg über seinen Geburtsort und landet plötzlich gut 30 Jahre früher in seiner Kindheit. Auf einmal ist er, Hiroshi, kein erwachsener Mann mehr mit einer leidlich funktionierenden Ehe. Sondern ein 14-jähriger Knabe zu Beginn der Pubertät. Aber immer mit dem Wissen des Erwachsenen.

http://www.welt.de/welt_print/article2028768/Vertraute_Fremde.html


Was ist weiß doch für eine schöne Farbe
Wo sogar das Blut nicht mehr rot ist: "Whiteout", die großartigen Krimis von Greg Rucka und Steve Lieber

Weiß ist das neue Schwarz, raunen die Stil-Auguren seit ein paar Jahren, und es war ja klar, dass der Comic an diesem Trend nicht vorbei konnte. Das popkulturelle Faible für Eiswüsten, Eisbären, Eisforscher und Einsamkeitstheorien gründelt tief in der Sehnsucht nach roher Abstraktheit und in der Sorge um die Erderwärmung. Weiß ist strahlend im doppelten Sinne, hoffnungsfroh und gefährlich zugleich, rein, klar, dicht. Und ganz weit weg. Wir haben die Urwälder touristisch begehbar gemacht und die Meere sowieso, nur an Nord- und Südpol möchte man dann doch nicht selber sein, es ist da doch zu kalt. Das Unerreichbare lockt.

http://www.welt.de/welt_print/article2028770/Was_ist_weiss_doch_fuer_eine_schoene_Farbe.html


Kurz und knapp
Comics machen.
Der Fotograf.
Warum ich Pater Pierre getötet habe.
Aya.

http://www.welt.de/welt_print/article2028769/Kurz_und_knapp.html

Kai Schwarz
29.05.2008, 13:47
Wir freuen uns riesig über den "Max-und-Moritz-Preis" als "Bester Manga" für Jiro Taniguchis VERTRAUTE FREMDE, verliehen am letzten Freitag auf dem Comic-Salon in Erlangen! :rolling:

Wie bekannt, war es Jiro Taniguchi leider nicht möglich, in Erlangen anwesend zu sein. Wir haben von ihm aber eine kurze Dankesrede erhalten, die auf der Bühne vorgetragen wurde. Hier seine Worte:

»Ich bin sehr ergriffen, dass ich so überraschend diesen bedeutenden Preis gewonnen habe. Ich bin wirklich froh, dass ich die Möglichkeit habe, Comics zu zeichnen. Ich habe immer gedacht, dass die Darstellungsform Comic ein Ausdrucksmedium ist, das so wie Filme und Romane eine gemeinsame Sprache der Welt werden könnte.
Es freut mich ganz besonders, dass ein Manga wie "Vertraute Fremde", in dem das alltägliche japanische Leben dargestellt wird, auch von westlichen Lesern angenommen wird. Ich war überzeugt, dass, auch wenn Heimat und Kultur sich unterscheiden, Emotionen und die Art, Gefühle auszudrücken, etwas Universales sind.
Ich wünsche mir, dass japanische Comics von den verschiedensten Leserschichten auf der ganzen Welt ohne Vorurteile gelesen werden. Diese Freude wird ein großer Ansporn für kommende Werke sein.
Vielen Dank.«

Kai Schwarz
29.05.2008, 16:29
Neue Besprechungen von Jiro Taniguchis Titeln:
http://www.glanzundelend.de/Testausgabe/Comics/taniguchi.htm

something
29.05.2008, 16:38
Und Lob, und Lob, und noch mehr Lob - was anderes ist man sich von diesen Berichten auch nicht gewohnt. Danke für den Link, ist immer wieder gut zu lesen. Ich find's toll, dass Jiro Taniguchi's Werke das allgemeine Image der Mangas (verdient) aufpolieren. :wave:

Kai Schwarz
05.01.2009, 00:16
Dieser Thread wird nun geschlossen, bitte im neuen TANIGUCHI-Thread weitermachen:
Jiro TANIGUCHI und seine Werke (http://www.comics-in-leipzig.de/Forum/thread.php?threadid=28009)
Danke!
;)