PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Umpolung der Erde ...



imported_Condor
28.08.2004, 14:35
... und wir sind mittendrin, wenn auch noch am Anfang!


Der Nordpol wird zum Südpol

Die Flussbewegungen des Eisens spielen beispielsweise eine wesentliche Rolle bei der Entstehung bzw. beim Verhalten des Erdmagnetfeldes - denn die elektrische Leitfähigkeit des geschmolzenen Metalls ist sehr hoch.

Die Bewegungsmuster des flüssigen Eisens werden durch die Erdrotation beeinflusst. Das ist der Grund, warum sich das Magnetfeld der Erdachse angleicht und die beiden magnetischen Pole, Nord- und Südpol, entstehen. Allerdings ist dies kein statischer Zustand, den das Erdmagnetfeld scheint im Begriff sich umzupolen.

Tatsächlich haben sich im Laufe der Erdgeschichte solche Umpolungen des Erdmagnetfeldes schon mehrmals ereignet, wie Analysen von Lavagestein gezeigt haben. Die letzte fand demnach vor etwa 780.000 Jahren statt.

Zwei große Störfelder als Ursache?

Kürzlich haben nun Wissenschaftler vom Pariser Institut für Geophysik Satellitenaufnahmen analysiert und konnten so zwei große Anomalien innerhalb des Erdmagnetfeldes nachweisen. Diese Störfelder sind in den vergangenen Jahrzehnten gewachsen und könnten die Ursache der Umpolung sein.

Mehr dazu in science.ORF.at http://science.orf.at/science/news/49305

Angenehm wäre dies im Übrigen nicht, denn das Erdmagnetfeld sorgt dafür, dass Sonnenwinde und gefährliche kosmische Strahlungen abgelenkt werden. So gibt es etwa auch die Theorie, dass solche Umpolungen an den Massensterben der Erdgeschichte beteiligt gewesen sein könnten.

Quelle: http://science.orf.at/science/news/49930

Magnetische Erscheinungen, insbesondere das Magnetfeld der Erde, haben die Menschen schon seit Urzeiten beschäftigt. Der Kompass ist aus der Geschichte der Navigation nicht wegzudenken. Inzwischen wissen wir, dass das Magnetfeld der Erde auch ein wichtiger Schlüssel zum Verständnis des Erdinneren ist: Verlauf und Stärke des Magnetfeldes an der Erdoberfläche und im Außenraum der Erde verraten uns wichtige Details darüber, wie der "Erddynamo" im Inneren der Erde funktioniert, der das beobachtete Magnetfeld erzeugt.

Nach heutiger Vorstellung werden etwa 95% des Erdmagnetfeldes durch einen Dynamoeffekt im äußeren, flüssigen und im Wesentlichen aus Eisen bestehenden Erdkern erzeugt. Diesem "erdinneren" Feld ist ein "erdäußeres" überlagert, das durch elektrische Ströme in der Ionosphäre und der Magnetosphäre erzeugt wird und kaum 5% des Gesamtfeldes ausmacht (s.Abb. 1) [Quelle: http://www.weltderphysik.de/themen/mehr/erde/magnetfeld/]. Das Magnetfeld der Erde bietet, zusammen mit der Atmosphäre, einen effektiven Schutz vor schädlicher Strahlung aus dem Weltall, die aus elektrisch geladenen Teilchen besteht.

Ein besonderes, heute noch nicht völlig verstandenes geophysikalisches Phänomen ist die Umpolung des Erdmagnetfeldes, die im Laufe der Erdgeschichte häufig und in unregelmäßigen Abständen stattgefunden hat und voraussichtlich weiter stattfinden wird. Die Entdeckung der Umpolung geht auf das schon erwähnte Ocean Drilling Program zurück, bei dem man parallel zu den mittelozeanischen Rücken, an denen flüssiges Gesteinsmaterial austritt, in den Bohrkernen mehr oder weniger breite Streifen entgegengesetzter magnetischer Polarität gefunden hat. Die in den Streifen konservierten magnetischen Minerale haben sich vor ihrer Erstarrung nach dem jeweils herrschenden Magnetfeld ausgerichtet und zeigen heute dessen wechselnde Polarität an. Derartige Umpolungen kündigen sich durch kleinere Änderungen der Magnetfeldeigenschaften an. Beobachtungen aus den vergangenen 150 Jahren zeigen, dass die Stärke des Magnetfeldes während dieser Zeit kontinuierlich abgenommen hat. Satellitenmessungen während der letzten beiden Dekaden weisen ebenfalls auf eine Abschwächung des Erdmagnetfeldes hin, die im Nordatlantik bei etwa 1% pro Jahr liegt.

Eine genaue Analyse des vorliegenden Datenmaterials legt den Schluss nahe, dass sich das Magnetfeld innerhalb der nächsten 700 bis 1000 Jahre erneut umpolen könnte. Das hat schon jetzt Konsequenzen. So führt die beobachtete Abnahme der magnetischen Feldstärke dazu, dass sich die Strahlung aus dem Weltraum in der näheren Umgebung der Erde erhöht. Bereits heute erleiden z. B. hoch fliegende Satelliten in Regionen niedriger Magnetfeldstärke 90% ihrer Schädigung durch Teilchenstrahlung hoher Energie.

Bei detaillierter Kenntnis des Magnetfeldes und seiner zeitlichen Veränderungen besteht die Aussicht, das räumliche und zeitliche Verhalten derartiger Strahlungsanomalien und ihren Einfluss auf die Umwelt vorherzusagen. Vor allem dynamische Vorgänge auf der Sonne führen zu großer magnetischer Unruhe, den sogenannten magnetischen Stürmen, die in hohen Breiten als Polarlichter in Erscheinung treten und moderne technische Einrichtungen wie Telekommunikationssatelliten oder Überlandstromversorgungsnetze empfindlich stören können. Eine internationale Initiative bemüht sich um eine Vorhersage des "Weltraumwetters", für die eine genaue Kenntnis des geomagnetischen Feldes nötig ist.


Magnet Erde - Droht Gefahr durch Umpolung unseres Planeten?

Die Sonne ist nicht nur Licht- und Wärmespender, sondern auch eine Gefahr für uns. Der Grund: Sie schleudert ununterbrochen energiereiche Teilchen, den Sonnenwind, ins All und damit auch in Richtung Erde. Bevor die Partikel auf unserem Planeten auftreffen können, werden sie von einem Schutzschild abgehalten, dem Erdmagnetfeld. Das entsteht, weil im Erdinneren elektrischer Strom fließt. Geophysiker haben festgestellt, dass das Magnetfeld immer schwächer wird und es zu einer Umpolung kommen wird.

Magnet Erde - Steht eine Katastrophe bevor?

Das Magnetfeld ist ein Schutzschild für unseren Planeten. Nimmt es ab, können immer mehr UV-Strahlen ungehindert auf die Erde treffen. Was das bedeutet, zeigten Sonnenstürme bereits in der Vergangenheit: Im Januar 1997 legten sie einen 200 Millionen Dollar teuren Telekommunikationssatelliten lahm. Acht Jahre zuvor ließen sie das Stromnetz in Kanada zusammenbrechen.

Laut Wissenschaftlern müssen wir dann mit gravierenden Wetter- und Klimaveränderungen rechnen. Gewitter kämen immer häufiger und stärker vor. Tornados, Überschwemmungen und Dürreperioden wären die Regel.

Auch für manche Tiere ist das Magnetfeld wichtig, da sie es auch zur Orientierung nutzen. Ameisen, Zugvögel, Schildkröten und Haie würden ohne Magnetfeld vermutlich planlos herumirren.

Umpolung in spätestens 1.000 Jahren

Tatsächlich ist das Erdmagnetfeld bereits deutlich schwächer geworden - ein Indiz dafür, dass nach einer Million Jahre wieder eine Umpolung bevorsteht. Noch haben wir Zeit, uns darauf einzustellen: Geophysiker rechnen damit, dass es in spätestens 1.000 Jahren soweit sein wird.

Magnet Erde - Woher kommt das Erdmagnetfeld?

Das Magnetfeld der Erde entsteht im Inneren der Erde. Dort befindet sich der Kern. Im wesentlichen setzt er sich aus Eisen zusammen. Der innere feste Kern ist umgeben von einer äußeren Schale aus flüssigem Eisen. Durch die Hitze des inneren Kerns strömen die Metalle zur Kernoberfläche, kühlen dabei ab und sinken wieder nach unten. Gleichzeitig fließen sie wegen der Erdrotation in schraubenförmigen Bahnen. Die Bewegungen des elektrisch gut leitenden Eisens lassen eine Stromquelle entstehen, ähnlich einem gigantischen Dynamo. Und immer wenn elektrischer Strom fließt, bildet sich auch ein Magnetfeld.

Die Form des Magnetfeldes gleicht dem eines Stabmagneten. In der südlichen Hälfte der Erde treten Feldlinien aus, in der nördlichen treten sie wieder ein. Diese beiden Stellen nennt man magnetische Pole. Sie fallen aber nicht mit dem geografischen Süd-, und Nordpol zusammen, sondern weichen mehrere hundert Kilometer voneinander ab.

Das Magnetfeld reicht mehr als 60.000 Kilometer weit ins All hinein. Es bildet eine schützende Hülle um die Erde. Dieser Schutz ist notwendig, weil die Sonne pausenlos elektrisch geladenen Teilchen aussendet, den sogenannten Sonnenwind. Das Magnetfeld wehrt die Teilchen ab und führt sie an der Erde vorbei. Durch den strömenden Sonnenwind wird das Magnetfeld verformt. Die der Sonne zugewandte Seite wird gestaucht. Auf der sonnenabgewandten Seite entsteht ein langer Schweif, der 250.000 Kilometer ins All ragen kann.

Magnet Erde - Warum nimmt das Magnetfeld der Erde ab?

Die Ursache für die Abnahme des Magnetfeldes liegt im Erdinneren. Dort kreist im äußeren Erdkern geschmolzenes Metall. Durch seine Bewegung quer zum Magnetfeld erzeugt es einen elektrischen Strom und damit ein zusätzliches Magnetfeld. Wäre seine Richtung gleichbleibend, würde es das vorhandene Magnetfeld erhalten. Da sich seine Bewegungsbahn aber ständig ändert, variiert auch laufend das erzeugte Magnetfeld und hebt das vorhandene teilweise auf.

Die Folge – die Umpolung der Erde?

Nach jeweils etwa einer Million Jahren wechselt die magnetische Polung der Erde. Dabei wird nach Vermutungen von Geophysikern das Erdmagnetfeld instabil und zerfällt in viele kleine Magnetfelder, die in allen Ausrichtungen die Erde umgeben. Schließlich stabilisiert sich das Magnetfeld der Erde wieder, nur unter umgekehrter Ausrichtung: Das heißt, die Feldlinien verlaufen dann nicht mehr wie bisher von Süden nach Norden, sondern in umgekehrter Richtung.

Magnet Erde - Was sind Polarlichter?

Die Sonne schleudert immer wieder riesige Mengen energiegeladener Teilchen ins All, auch in Richtung Erde. Doch zum Glück ist die Erde durch das Magnetfeld geschützt. Ausnahme bildet der magnetische Nord- und Südpol. Dort ist dieser Schutzschild durchlässig. Hier können die energiereichen Teilchen des Sonnenwindes bis zur oberen Atmosphäre vordringen und sie zum Leuchten bringen. Schleier, Bögen und Bänder erscheinen dann am Himmel: die Polarlichter.

Manchmal sind diese Polarlichter auch im Norden Deutschlands zu sehen. Häufiger kann man sie aber weiter nördlich, in Alaska, Kanada oder Nordskandinavien beobachten.

Quelle: http://wdw.prosieben.de/wdw/Natur/Erde/MagnetErde/

Was sind eure Gedanken zu diesem Thema? Habt ihr davon schon gehört oder euch schon damit im Unterricht auseinandergesetzt?

P.S. Google-Schlagwort: Umpolung Erde

Chrisael
28.08.2004, 14:43
Ist ein ziemlich Interessantes Thema! Obs wirklich zu einer richtigen Katastrophe kommen wird ist ja bis jetzt unklar! Man weis nämlich nicht wie lange der Zeitpunkt dauert wo das Magnetfeld der Erde nicht existent ist! Es könnte uach nur ein paar Sekunden dauern!

Es gibt da auch eine nette Theorie(keine Ahnung wie Seriös diese ist) die besagt das unser Gedächnis mit dem Magnetfeld der Erde zusammenhängt! Und das womöglich das Gedächnis gelöscht wird sobald das Magnetfeld nicht mehr da ist! Obs jetzt stimmt oder nicht es ist auf jedenfall ein Interessanter Gedanke und es wäre ja auch die eigentliche Katatrophe!

L.N. Muhr
28.08.2004, 14:48
letzteres ist eine urban legend.

ich bin mal auf die hochphysikalsichen debatten hier gespannt. ;)

Chrisael
28.08.2004, 14:54
Original von L.N. Muhr
letzteres ist eine urban legend.

ich bin mal auf die hochphysikalsichen debatten hier gespannt. ;)

Also so sicher wäre ich mir da nicht!
Warum müssen zum Beispiel Astronauten eine spezielles gedächnistrainig durchlaufen? Vielleicht durchaus weil sie das Magnetfeld der Erde verlassen und es dadurch zu Gedächnisproblemen kommt!

Ich habe schon mal versucht zu diesem Thema auf der NASA Seite entsprechendes zu finden aber immer wenn es interessant wurde wurde abgebrochen oder es war irgendwie gesperrt! Warum darf man wissen wie man eine Atombombe baut aber Geophysische Daten sind gesperrt?

L.N. Muhr
28.08.2004, 15:06
:lol:

hübsche eso-theorie.... *ggggggggggggg*

http://www.paranormal.de/paramirr/geo/mer/merexp.html

viel spass beim lesen... netter eso-schrott, physikalsich absolut nicht nachweisbar.

dass astronauten gedächtnistraining absolvieren, hängt damit zusammen, dass eisnamkeit und vermidnerte soziale kontakte (wie halt im weltraum) sich negativ auf die gehirnleistung einwirken - was natürlich gerade in einer lebensfeindlichen umgebung wie dem all tödlich sein kann.

nicht zu viel akte x gucken.

Chrisael
28.08.2004, 15:22
Nun was kann man den wirklich Nahcweisen was mit der Umploung zu tun hat? Rein gar nix, wir können nicht wissen was passieren wird! So gesehen ist nichts von alldem nachweisbar!
Ich will ja nicht behaupten das es der Wahrheit entspricht aber ich will solche Dinge auch nicht als um Humbug abtun!

Aber versuch mal auf der NASA Seite an Geophysische Daten zu kommen. Vor allem welche die im zusammenhang mit der Umpolung stehen! Warum muss dieses Wissen gesperrt sein? Ich finde das mehr als verdächtig! Bis heute verstehe ich nicht warum das Leute nicht wissen dürfen!
Tatsächlich ist es nämlich so das dieses Wissen nur ausgesuchte Wissenschaftler erhalten! Wieso, warum?
Geophisk ist total interessant und ich sehe nicht ein warum gewisses Wissen schon wieder nur eine Elite zugänglich gemacht wird! Vor allem bremst es doch die Wissenschaft ungemein!

L.N. Muhr
28.08.2004, 15:27
also, ehrlich! auf welchen quark fällst du denn rein?

1. die NASA ist nun wirklich nicht die erste anlaufstelle für geophysik. geh zu einem uni-institut in deiner nähe und alss dir erzählen, was du wissen willst. oder benutz google.

2. woher weisst du, dass nur ausgesuchte wissneshcaftler dieses wissen (welches wissen eigentlich) erhalten?

3. das da oben sind zeitungsartikel! also wirklich, wenn das so geheim wäre, würde es nicht in der zeitung stehen.

4. wenn ein feheldnes magnetfeld das gehirn löschen würde, würde JEDER astronaut im erdorbit sterben. training her oder hin: null magnetfeld = delete. jedenfalls nach deiner theorie.

sorry, aber du leist eindeutig die falschen bücher. was kommt als nächstes? area 51?

Henne
28.08.2004, 15:54
Im Laufe der Erdgeschichte kam es schon mehrmals zu Umpolungen der Erdmagnetfelder... nichts besonderes an und für sich, zumindest aus Sicht von "Mutter Erde" ;)

SayjotenFeDe
28.08.2004, 16:00
Original von Henne
Im Laufe der Erdgeschichte kam es schon mehrmals zu Umpolungen der Erdmagnetfelder... nichts besonderes an und für sich, zumindest aus Sicht von "Mutter Erde" ;)

Ja Mutter Erde aber wie der Mensch? wenn man bedenkt das auch unsere Orientierungssysteme und auch Elektronik etc. betroffen sind wird man schon überlegen wie man die Systeme mit umstellt!

Editiert damit das Deutschass L.N.Muhr nix mehr zu meckern hat ;)

L.N. Muhr
28.08.2004, 19:07
gibts den satz auch auf deutsch?

Chrisael
28.08.2004, 22:40
Original von L.N. Muhr
also, ehrlich! auf welchen quark fällst du denn rein?

1. die NASA ist nun wirklich nicht die erste anlaufstelle für geophysik. geh zu einem uni-institut in deiner nähe und alss dir erzählen, was du wissen willst. oder benutz google.

2. woher weisst du, dass nur ausgesuchte wissneshcaftler dieses wissen (welches wissen eigentlich) erhalten?

3. das da oben sind zeitungsartikel! also wirklich, wenn das so geheim wäre, würde es nicht in der zeitung stehen.

4. wenn ein feheldnes magnetfeld das gehirn löschen würde, würde JEDER astronaut im erdorbit sterben. training her oder hin: null magnetfeld = delete. jedenfalls nach deiner theorie.

sorry, aber du leist eindeutig die falschen bücher. was kommt als nächstes? area 51?

1. Vollkommen Falsch
Die NASA ist Top was Geophysik betrifft. Hat die besten Wissenschaftler in dieser Richtung und dank Satelliten einen deutlichen Vorteil was geophysik betrifft!

2.Es gibt allerei Geophysische Daten die die NASA nicht rausrückt und das sogar hochoffiziell. Informier dich drüber und du wirst sehen!

4. Nun es ist ja nur eine Theorie und es ist ja nicht sicher wie schlimm es sich auswirkt. Es kann von vorrübergehenden Gedächnisverlust bis zur totalen Löschung alles sein!
Wie gesagt ich behaupte nicht das es stimmt nur wenn man sich schon so viel mit der Umpolung und Magnetfeldern ´beschäftigt hat gibts doch ein paar Parallelen!

L.N. Muhr
28.08.2004, 23:11
Original von Chrisael
1. Vollkommen Falsch
Die NASA ist Top was Geophysik betrifft. Hat die besten Wissenschaftler in dieser Richtung und dank Satelliten einen deutlichen Vorteil was geophysik betrifft!

2.Es gibt allerei Geophysische Daten die die NASA nicht rausrückt und das sogar hochoffiziell. Informier dich drüber und du wirst sehen!

4. Nun es ist ja nur eine Theorie und es ist ja nicht sicher wie schlimm es sich auswirkt. Es kann von vorrübergehenden Gedächnisverlust bis zur totalen Löschung alles sein!
Wie gesagt ich behaupte nicht das es stimmt nur wenn man sich schon so viel mit der Umpolung und Magnetfeldern ´beschäftigt hat gibts doch ein paar Parallelen!

1. trotzdem würde ich - und das meine ich mit anlaufstelle - nicht als erstes zur nasa rennen, wenn ich was wissen will. das wissen, dass die nasa hat, wird auch anderweitig verfügbar sein, etwa bei einem institut in direkter nähe. denn woher soll man sonst wissen, dass die nasa top ist, wenn sie ihr wissen nicht teilt? vermutungen haben in der welt der wissenschaft keinen stellenwert.

2. da hätte ich einfach gern mal quellen von dir dazu, immerhin behauptest du das - also belege es auch.

4. gib mir doch bitte mal einen glaubwürdigen link, der deine these belegt.

imported_Condor
29.08.2004, 14:35
http://www.horstweyrich.de/seminare/gedaechtnis.htm


Original von Condor
[...] Die letzte [Umpolung] fand demnach vor etwa 780.000 Jahren statt.

Zwei große Störfelder als Ursache?

[...]

Angenehm wäre dies im Übrigen nicht, denn das Erdmagnetfeld sorgt dafür, dass Sonnenwinde und gefährliche kosmische Strahlungen abgelenkt werden. So gibt es etwa auch die Theorie, dass solche Umpolungen an den Massensterben der Erdgeschichte beteiligt gewesen sein könnten.

Quelle: http://science.orf.at/science/news/49930


Yoel Rak, Universität von Tel Aviv, über die ältesten Funde eines Homo sapiens

"Einige der ältesten Vertreter der Gattung Homo sapiens wurden in Israel in einer sehr bekannten Höhlengruppe, den Höhlen von Carmel und in der Nähe von Nazareth im galiläischen Becken entdeckt. Diese ersten Vertreter der Gattung Homo sapiens sind etwa 100.000 Jahre alt. Sie wurden zu Beginn der dreißiger Jahre des vorigen Jahrhunderts von einer französisch-englischen Expedition ausgegraben. Es handelt sich hierbei in der Tat um die ältesten Vertreter des Homo sapiens."

Quelle: http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/0/0,1872,2039488,00.html

Hat jemand eine Quelle oder weiß wer was, wie beide Sachen in Verbundenheit gebracht werden können?

Ich fand grad was dazu:


Katastrophen der Erdgeschichte

Massensterben in der Permzeit
Das größte Massensterben der Erdgeschichte, dem 90% der Tierarten im Meer zum Opfer fielen, fand vor rund 250 Mio. Jahren statt (ähnlich, wie bei der bekanntsten Katastrophe dem Aussterben der Dinosaurier gegen Ende der Kreide- Tertiär Zeit vor ca. 65 Mio. Jahren).

Aus solchen Katastrophen erwuchsen aber auch neue Chancen. Bislang unbedeutende Tierarten konnten sich entfalten, weil größere Tiere von denen sie gefressen wurden ausgestorben sind ( jetzt Vorfahren der modernen Fische, vorher dominierten Tiere, die Nahrungspartikel aus dem Wasser filterten.

Tiere, die auf Umweltveränderungen empfindlich reagierten starben schneller aus, als andere, deren Population sich nur verringerte.

Gründe für das Massensterben waren geologische und klimatische Umbrüche.

Da niemand die genauen Ursachen für diese geologischen und klimatischen Umbrüche weis, vermuten Forscher, daß Naturkatastrophen für diese Umbrüche verantwortlich sind. Hier konnten sich 4 Theorien durchsetzen.

1. Meteoriteneinschlag

2. Vulkantheorie

3. Springen der Pole

4. Häufung von Katastrophen

Das Leben danach

Es dauerte ca. 5 Mio. Jahre bis neue blühende Ökosysteme entstanden.

[...]

3. Wenn die Pole springen

Was sind die Pole?

Es gibt einen Nord- und einen Südpol. Vom Südpol gehen Kraftlinien aus, die am Nordpol wieder in die Erde tauchen. Diese Kraftlinien bilden ein Magnetfeld, das sich ca. 65000 km in den Weltraum erstreckt. Durch dieses Magnetfeld werden Sonnenwinde (Ströme aus elektrisch geladenen Teilchen) und gefährliche kosmische Strahlen abgelenkt.

Polspalten:

Energieschwache Teilchen dringen durch die Polspalten des Magnetfeldes vor. Hier kollidieren sie mit Sauerstoff- und Stickstoffmolekülen, werden ionisiert und erzeugen so Nord- und Südlicht.

Wann springen die Pole?

Durchschnittlich vollzieht sich der Polsprung alle 500.000 Jahre. Der letzte war vor etwa 780.000 Jahren. Er dauert etwa 1200 Jahre.(entdeckt bei der Arbeit mit einem Computermodell vom Erdmagnetfeld). Funde aus einem 16 Mio. Jahre alten Lavastrom lassen aber vermuten, daß sich ein Sprung sogar in wenigen Monaten vollziehen könnte. Lava enthält magnetische Materialien, die sich nach dem umgebenden Magnetfeld richten. Wissenschaftler fanden in erstarrter Lava Hinweise dafür, daß das Magnetfeld in nur 13 Tagen seine Richtung um bis zu 80 Grad geändert hat.

Warum springen die Pole?

Es gibt 2 Magnetfelder:

1. Das Magnetfeld im äußeren Erdkern, das durch die Kraftlinien vom Nord- zum Südpol erzeugt wird.

2. Das stabilere Magnetfeld im festen aus Eisen bestehende inneren Kern. Es ist stärker als das Magnetfeld im äußeren Erdkern.

Die Kreisbewegungen in dem aus Flüssigmetall bestehende äußeren Erdkern versuchen dauernd das Feld zu wende, dies wird von dem stabileren Magnetfeld im Erdinneren verhindert.

Wird jetzt das Magnetfeld im Erdinneren zu schwach wird das äußere Magnetfeld gewendet, d. h. die Pole springen.

Folgen eines Polsprungs:

Die Erde wäre ohne Schutz gegen kosmische Strahlung, was zur Folge hätte, daß diese Strahlen z. B. zum Ausbruch von Krebs führen, daß Erbinformationen menschlicher und tierischer Zellen beeinflußt werden und so Mutationen entstünden.

Auch unsere High-Tech-Gesellschaft würde schwer getroffen werden:

· Navigations- und Kommunikationssysteme würden versagen.

· Raum- , Luft- und Schiffahrt müßte eingestellt werden.

· Rundfunkstille, kein Strom mehr.


Das schwache Magnetfeld würde auf der ganzen Welt ein wunderschönes Nordlicht erzeugen.

Quelle: http://sneaker.cfg-hockenheim.de/referate/inhalt/geologie/katastrophen.html

L.N. Muhr
29.08.2004, 14:52
Original von Condor
Hat jemand eine Quelle oder weiß wer was, wie beide Sachen in Verbundenheit gebracht werden können?

gar nicht.

es war von massensterben die rede, nicht von menschensterben.


ps, @sayo: die technik ist echt das kleinste problem an der geschichte. denn was nützt es dir, wenn dein hirn durch mikrowellenstrahlung rausgebrutzelt wird? (um mal ein potentielles extrembeispiel zu nehmen....)

lies halt einfach mal die artikel von condor GANZ durch, ehe du hier postest. denn "erst lesen, dann denken, dann posten" gilt AUCH für mods.

imported_Condor
29.08.2004, 15:04
Ups, sorry, war mein Fehler, ich habe der 780.000 einfach eine 0 unterschlagen. Daher war ich auf dem falschen Weg, aber auf sowas kann man auch freundlicher hinweisen ;)

Hm, aber laut google befäßt sich die Medizin häufiger mit Magnetfeldern auch in Bezug auf Gedächtnisverlust. Also muß da was dran sein. Aber ich bin kein Mediziner.

http://www.magnetfeldtherapie24.de/e234/index_ger.html
http://www.horstweyrich.de/seminare/gedaechtnis.htm

SayjotenFeDe
29.08.2004, 15:59
Original von L.N. Muhr
ps, @sayo: die technik ist echt das kleinste problem an der geschichte. denn was nützt es dir, wenn dein hirn durch mikrowellenstrahlung rausgebrutzelt wird? (um mal ein potentielles extrembeispiel zu nehmen....)

lies halt einfach mal die artikel von condor GANZ durch, ehe du hier postest. denn "erst lesen, dann denken, dann posten" gilt AUCH für mods.


Lerne DU erstmal meinen Nickname richtig schreiben. Ich habe mich mit einem Aspekt der Auswirkungen befasst der meiner Meinung nach der Größte ist, denn gegen die "tötlichen" Auswirkungen finden wir schneller Lösungen als bei der Technik. Außerdem ist der Mensch ganz schön aufgeschmissen wenn er keine Technik hat die funktioniert aber natürlich ist dies unser geringstes Problem!

L.N. Muhr
29.08.2004, 16:07
*g* gegen die tödlichen auswirkungen finden wir mittel? welche denn? etwa technische? :D

dem mensch kann die technik weitgehend egal sein, wenn er tot ist. ;)

SayjotenFeDe
29.08.2004, 21:14
Unter anderem? Vielleicht so etwas wie ein Magnetfeldgenerator! Doch dazu müsste man eben die Technik ebenfalls auf die Störungen vorbereiten.

Wir werden ja nicht alle von heut auf Morgen Tod umfallen, 1000 Jahre ist ne Menge Zeit um sich vorzubereiten, davon mal abgesehen dass wir das eh nicht mehr erleben! Die Menschheit hat mit entsprechender Vorbereitung die Chance zu überleben aber dazu muss nun auch erstmal die Technik mitspielen. Wäre ja nicht toll wenn wir die dollsten Apparate erfinden und die dann nicht funktionieren weil wir sie nicht auf die Auswirkungen der veränderten Magnetfeldeströmungen vorbereitet haben.

Der MenscH ist mittlerweile Tod wenn die Technik tod ist. ;)

WingedSweetness
29.08.2004, 23:18
Adjektiv: tot
Nomen: Tod
Verbindungen: Todesahnung, Todes...; todblass, tod...; tödlich, todschick, tod...;
totenbleich, toten...; Totgeburt, tot...;

The Duden loves you.

Minerva X
30.08.2004, 09:06
Da es ja vor 780.000 Jahren schon eine Umpolung gab und einige unserer Vorfahren und auch einige Tiere überlebt haben, legt das den Schluß nahe, dass man die Umpolung auch ohne große technische Hilfsmittel überleben kann...
Wir wissen ja nicht genau welche Auswirkung die Umpolung haben wird (an Gedächtnislöschung oder Brutzeln des Gehirns glaube ich nicht wirklich).

imported_Condor
30.08.2004, 11:47
Original von Minerva X
(an Gedächtnislöschung oder Brutzeln des Gehirns glaube ich nicht wirklich).
^^" Gedächtnislöschung hört sich so an, als ob wer das Gehirn per Hypnose manipulieren will. Aber an so eine Extreme glaube ich auch nicht ;) sondern vielmehr, daß schon ein vereinzelter Verlust an Erinnerungen eintreten könnte. Sicher aber nicht so massiv, daß wir nicht mehr wissen, wie man atmet :D

Hm und ohne Technik nicht mehr leben können stimmt auch nicht so ganz. Sicher, die Medizin wird es schwer haben, die Menschen ohne Technik am Leben zu erhalten und der ganze "moderne" Staat dürfte crashen (keine Computer, keine Bahnen, keine Kassen, kein Fernseher, kein Radio, keine Zeitungen, usw.), aber es gibt immer noch Menschen, die "altertümlich" abgeschottet leben. Es gibt selbst noch Menschen im Urwald und haben von uns keine Ahnung.

Und wegen den tödlichen Strahlungen aus dem All u.a. durch die Sonne, Australien ist darin schon Vorreiter in Sachen Schutzkleidung. Schutz gegen Microwellen dürfte es bestimmt auch schon geben. Selbst wenn wir eine technische Microwelle bereits zu Hause haben, dürften die Natürlichen auch kein Problem anscheinend sein. Wie sollten sonst die Astronauten zum Mond gekommen sein?

Yukinaga
30.08.2004, 15:31
Original von L.N. Muhr
Also, ehrlich! Auf welchen Quark fällst du denn rein?

1. Die NASA ist nun wirklich nicht die erste Anlaufstelle für Geophysik. Geh zu einem Uni-Institut in deiner Nähe und lass dir erzählen, was du wissen willst.oder benutz google!(funktioniert nur, wenn das Institut auch über eine solche Fakultät verfügt, ansonsten gehst du auch nur unwissend wieder Heim)

2. Woher weisst du, dass nur ausgesuchte Wissenschaftler dieses Wissen (welches Wissen eigentlich) erhalten?

3. Das da oben sind Zeitungsartikel! Also wirklich, wenn das so geheim wäre, würde es nicht in der Zeitung stehen.

4. Wenn ein fehlendes Magnetfeld das Gehirn löschen würde, würde JEDER Astronaut im Erdorbit sterben. Training her oder hin: null Magnetfeld = delete. Jedenfalls nach deiner Theorie. (btw: das Erdmagnetfeld reicht etwas weiter als die Atmosphäre, d.h. auch bis in die stationären Erdorbits, die durch die heutige Raumfahrt genutzt werden)

Sorry, aber du liest eindeutig die falschen Bücher. was kommt als nächstes? Area 51?

Chrisael
30.08.2004, 15:56
Was Magnetfelder und Gedächnis betrifft!
Die heutige Medizin weis bereits das Magnetfelder und Gedächnis zusammen hängt! Nur das ganze rundherum ist leider noch nicht wirklich erforscht!
Weiters weis man das das Magnetfeld der Erde und das des Menschen exakt die selbe Frequenz hat. Ich glaub ca 8 Hz! Und es ist auch statistisch bewiesen das die Magnetfelder des Menschen den selben Schwankungen unterliegen wie der unseres Planeten!
Links zu alle dem kann ich dir nicht geben. Ich hab mein Wissen in erster Linie aus dem Spektrum und aus Büchern!

Links zur NASA-Site sind locker im Google zu finden!

imported_Condor
30.08.2004, 16:26
Original von Chrisael
Weiters weis man das das Magnetfeld der Erde und das des Menschen exakt die selbe Frequenz hat. Ich glaub ca 8 Hz! Und es ist auch statistisch bewiesen das die Magnetfelder des Menschen den selben Schwankungen unterliegen wie der unseres Planeten!
?( Wenn also das eine mit dem anderen zusammenhängt und das andere also ins Schwanken gerät, beeinträchtig das auch das Magnetfeld des Menschen oder wie? Ich wußte gar nicht, daß ich auch ein Magnetfeld habe ^^" Jetzt wird mir auch die med. Seite etwas klarer ...

Chrisael
30.08.2004, 16:37
Original von Condor

Original von Chrisael
Weiters weis man das das Magnetfeld der Erde und das des Menschen exakt die selbe Frequenz hat. Ich glaub ca 8 Hz! Und es ist auch statistisch bewiesen das die Magnetfelder des Menschen den selben Schwankungen unterliegen wie der unseres Planeten!
?( Wenn also das eine mit dem anderen zusammenhängt und das andere also ins Schwanken gerät, beeinträchtig das auch das Magnetfeld des Menschen oder wie? Ich wußte gar nicht, daß ich auch ein Magnetfeld habe ^^" Jetzt wird mir auch die med. Seite etwas klarer ...

Klar jeder Mensch(auch jedes Tier und sogar Pflanzen) hat ein Magnetfeld! Mann kann bei Menschen auch Ohm(also den elektrischen Widerstand) oder gewisse Spannungen messen!
Da Strom durch unseren Körper fliesst haben wir auch automatisch ein Magnetfeld. Wenn das Magnetfeld gestört wird gibts meist ach geistige oder körperliche Probleme! Aber die Wissenschaft ist noch nicht so weit darüber was klares zu sagen!
Darum mein ich ja auch die ganze Zeit ich das ich nicht behaupte das das mit dem gedächnisverlust wahr ist! Weil man weis es eben nicht wirklich!

L.N. Muhr
30.08.2004, 16:49
wenn die wissenschaft nichts klares dazu sagen kann - wieso kannst du dann so genau sagen, dass dort ein eindeutiger zusammenhang zwischen geologsichem magnetfeld, individuellem magnetfeld und individuellem befinden besteht?

als wissenschaftler weiss ich, dass, solange eine theorie nicht endgültig bewiesen ist, diese auch nicht als gültig anzunehmen sein darf. wir haben es bisher afaik nur mit vermutungen zu tun. und wir wissen nicht einmal genau, wie wahrscheinlich die richtigkeit dieser vermutungen ist - geschweige denn, dass wir genau wissen, ob sie richtig oder falsch sind.

ich bitte dich nochmals, eindeutige links zu besorgen, die deine aussagen stützen. als behaupter bist du hier klar in der bringschuld! (davon abgesehen, dass du dein wissen ja auch irgendwoher haben musst...)

also, bitte links sowohl zu deinen NASA-behauptungen wie auch zu deinen aussagen bzgl. der medizinischen relevanz von magnetfeldern.

ps: kann mal bitte jemand diesen unnützen gedankenmüll von yuki entsorgen?

Chrisael
30.08.2004, 17:01
Nein nein, du drehst mir jetzt das Wort im Munde um!
Den zusammenhang zwischen Erdmagnetfeld und den Magnetfeldern der Menschen konnte ja statistisch bewiesen werden!
DAs mit der Gesundheit der Menschen und dem gedächnis dafür gibst keine Beweise sondern nur Indizien und vermutungen!

Ausserdem als angehender Wissenschaftler weis ich das eine Theorie solange stimmt bis sie wiederlegt werden konnte! Sprich man darf viel behaupten nur wenns Nonsens ist wird man diese behauptung sofort wiederlegen können!
Den einen wirklichen absoluten Beweis gibts für keine Theorie. Das ist ein Ding der Unmöglichkeit weil unsere Wissenschaftliche Modelle ja nur die Realität beschreiben aber eigentlich kein bischen an die realität herrankommen!


Als Beispiel:
Die Schwerkraft konnte bis heute nicht zu hundert Prozent bewiesen werden. Weil das würde nur funktionieren wenn man das Experiment( etwas Fallen lassen und es fällt zu Boden) mit allen Objekten des Universums ausgetestet hätte! DAs ist aber eben ein Ding der Unmöglichket!
Bisher konnte aber noch keiner Beweisen das die Schwerkraft nicht so funktioniert wie es eben unsere Modelle sagen und es ist auch sehr wahrscheinlich das dieses Modell nie wiederlegt werden kann! Weil es eben schon sehr realistisch ist!

Ok, ok, ich sehe schon! Werd schaun ob ich was finden kann! Aber ich sag glecih ich bin der Bücherlesetyp und mag Google nicht so sehr. Aber ich werd schaun ob ich was finden kann!

Minerva X
30.08.2004, 17:04
Links zu Quellen wären wirklich sehr hilfreich...
Bei der Suche mit Google bin ich nämlich bei Frequenz in Verbindung mit Magnetfeld erstaunlich oft auf esoterische und Magnetfeldtherapie preisende Seiten gestoßen, denen ich nicht unbedingt viel Wissenschaftlichkeit zutraue.

Allgemein: Der menschliche Körper hat sich an die Umgebungsbedingungen angepaßt oder sich daran orientiert (Farbensehen, Menstruation...), das heißt jetzt aber nicht, dass man davon abhänging ist (ohne Magnetfeld gibt es trotzdem noch die Verbindungen zwischen den Gehirnzellen-ich glaube die waren indirekt für Gedächtnis zuständig).

@chrissael:
Schwerkraft bedeutet nicht nur, dass etwas zu Boden "fällt". Es ist mehr so etwas wie eine Anziehungskraft -manche Theorien sagen auch eine Anstoßungskraft :D- zwischen Körpern mit Masse...zumindest so halbwegs.

Reines Interesse: Was für ein Wissenschaftler wirst du denn?

Yukinaga
30.08.2004, 17:07
Original von L.N. Muhr
... (davon abgesehen, dass du dein wissen ja auch irgendwoher haben musst...)..

also, bitte links sowohl zu deinen NASA-behauptungen wie auch zu deinen aussagen bzgl. der medizinischen relevanz von magnetfeldern.

man muss aber nicht jedes wissen aus dem i-net haben :D es gibt z.b. auch bücher oder wissenschaftliche zeitungen und nicht alles was als geschriebenes wort existiert wird auch im i-net veröffentlicht

trotzdem für dich ein paar links:
MRT (die Magnet-Resonanz-Tomografie)
http://www.handelsblatt.de/pshb/fn/relhbi/sfn/buildhbi/cn/GoArt!200104,205723,765060/SH/0/depot/0/
Krebsbehandlung mit Nanotechnologie
http://www.berlin-ne.ws/medizin10/Na0610-04.htm
Magnetfeld- Therapie in der Veterinär- Medizin
http://www.wesuma.de/mft_vet.htm


Original von L.N. Muhr
ps: kann mal bitte jemand diesen unnützen gedankenmüll von yuki entsorgen?
könntest du dann mal bitte aufhören dich ständig als der größte und meistwissendste aufzuspielen? ich tu nur mit dir was du mit anderen tust

L.N. Muhr
30.08.2004, 17:11
Original von Chrisael
Ausserdem als angehender Wissenschaftler weis ich das eine Theorie solange stimmt bis sie wiederlegt werden konnte!

korrekt.

aber:


Sprich man darf viel behaupten nur wenns Nonsens ist wird man diese behauptung sofort wiederlegen können!

das ist insofern falsch, als du mindestens einen nachweisbaren, wahrnehmbaren, messbaren, errechenbaren anhaltspunkt brauchst, auf dem sich deine theorie stützt. ansonsten ist sie keine theorie, sondern eine phantasie.

anders ausgedrückt: man kann zwar alles behaupten, und es gibt keine endgültigen bewesie für etwas, sondern nur beweise gegen etwas. dennoch werden wissenschaftliche theorien nicht aus dem nichts ergriffen, sondern bauen auf anderen, weitgehend gesicherten erkenntnissen und daten auf.


Das ist ein Ding der Unmöglichkeit weil unsere Wissenschaftliche Modelle ja nur die Realität beschreiben aber eigentlich kein bischen an die realität herrankommen!

wenn sie kein bisschen an die realität herankämen, würden sie die realität nicht beschreiben. der annäherungsgrad beträgt nicht 1 (bzw. 100%), aber er ist da.

und jetzt die links bitte.

Chrisael
30.08.2004, 17:16
@Minerva
Ich werde Chemiker! Ist wahnsinnig interessant!
Nebenbei schua ich mir autoditaktisch noch die Astrophysik an und ich liebe die Geschichte der Antike!
Molekulae Biologie find ich auch voll interessant und auch Theologie mag ich sehr!
Und natürlich gehört zu einen ordentlichen Wissenschaftler noch die Philosophie! Bin überhaupt dafür das die Philosophie als Einzelstudium gestrichen gehört und sie einfach bei jedem Fach automatisch dabeisein sollte! So wie in der Antike"!*lach*

Ja ich werde nach Links gucken! Aber ich bin der Bücherwurm und weniger der Internetlesemensch! Aber ich were mir mühe geben!

Aber das Spektrum der Wissenschaft sei hier jeden ans Herz gelegt!


@Modelle
Natürlich ist ein Modell ernstzunehmen! Und es besteht ein annäherungsgrad an die Realität die Hoch genug ist um damit ernsthaft zu arbeiten! Aber vor allem die Elektrotechnik wo ja auch die Magnetfelder reinfallen) ist schon eine sehr abstrakte Wissenschft! Die Modelle funktionieren da oft merh schlecht als recht und ein ständiges Runden beim rechnen ist deshalb dort gang und gebe! Aber funktionieren tuts ja trotzdem nur noch nicht ganz erfasst haben wir es!

L.N. Muhr
30.08.2004, 17:27
Original von Chrisael
@Modelle
Natürlich ist ein Modell ernstzunehmen! Und es besteht ein annäherungsgrad an die Realität die Hoch genug ist um damit ernsthaft zu arbeiten! Aber vor allem die Elektrotechnik wo ja auch die Magnetfelder reinfallen) ist schon eine sehr abstrakte Wissenschft! Die Modelle funktionieren da oft merh schlecht als recht und ein ständiges Runden beim rechnen ist deshalb dort gang und gebe! Aber funktionieren tuts ja trotzdem nur noch nicht ganz erfasst haben wir es!

sag ich ja. du hast nur vorhin behauptet, dass die modelle "kein bisschen" an die realität herankommen. also einen realitätsgrad = null aufweisen. und das ist eben falsch. der realitätsgrad eines funktionierenden modells ist immer >null.

Yukinaga
30.08.2004, 17:28
nun dann brauchst du dich nur den diversen theorien zur überlichtgeschwindigkeit zuwenden: derzeit gibt es noch nicht einen anhaltspunkt in den frei zugänglichen medien der eine solche theorie stützen könnte und doch wird in den verschieden uni's und beschleunigern daran rumgeforscht
mit sicherheit weil es nur eine phantasie ist :)
nur durch phantasien und vorstellungskraft sind wir überhaupt in der lage uns etwas auszudenken wonach es sich zu forschen lohnt,
und jede theorie basiert auf einer idee die meist irgendwo an den haaren herbeigezogen wirkt

ich hab neulich einen bbc bericht über schwarze löcher gesehen, darin haben selbst die renomierten forscher gesagt, dass sie nie wirklich daran geglaubt haben, es gäbe einen zusammenhang zwischen den schwarzen löchern im zentrum eine galaxis und der galaxis selber
irgenwer hat dann entsprechende ideen gehabt und jetzt haben sie daraus eine theorie gemacht und sie wissenschaftlich 'bewiesen', dass die schwarzen löcher für die entstehung einer galaxis notwendig sind

links kriegst du keine dazu, wenn es dich interessiert wende dich an bbc und lass dir die reportage zuschicken

zu der bringe-/beweispflicht: nicht alles ist beweisbar, manches muss man glauben und es gibt noch viele nicht bewiesene theorien, deren verfasser zum teil schon tot sind, da suchen jetzt andere nach beweisen oder gegenbeweisen

Chrisael
30.08.2004, 17:33
Original von L.N. Muhr

Original von Chrisael
@Modelle
Natürlich ist ein Modell ernstzunehmen! Und es besteht ein annäherungsgrad an die Realität die Hoch genug ist um damit ernsthaft zu arbeiten! Aber vor allem die Elektrotechnik wo ja auch die Magnetfelder reinfallen) ist schon eine sehr abstrakte Wissenschft! Die Modelle funktionieren da oft merh schlecht als recht und ein ständiges Runden beim rechnen ist deshalb dort gang und gebe! Aber funktionieren tuts ja trotzdem nur noch nicht ganz erfasst haben wir es!

sag ich ja. du hast nur vorhin behauptet, dass die modelle "kein bisschen" an die realität herankommen. also einen realitätsgrad = null aufweisen. und das ist eben falsch. der realitätsgrad eines funktionierenden modells ist immer >null.

Nein ich habe gesagt sie kommen nicht annähernd an die realität ran. Ich habe nie gesagt das sie gar nicht oder Null an die Realität herrankommen!

Nicht vergessen das viele Modelle sich im im Nahchinein sowieso als Falsch herrausstellen. DAs berümteste ist ja das sich ständig wandelnde Atom! Da gabs das Rosinenkuchen modell, das Modell mit den Elektronenbahnen und zur Zeit haben wir das Modell mit den quantifizierten Elektronen!

L.N. Muhr
30.08.2004, 17:38
chrisael:

sieh selbst:


Original von Chrisael
[quote] Das ist ein Ding der Unmöglichkeit weil unsere Wissenschaftliche Modelle ja nur die Realität beschreiben aber eigentlich kein bischen an die realität herrankommen!

Chrisael
30.08.2004, 17:47
Original von L.N. Muhr
chrisael:

sieh selbst:


Original von Chrisael
[quote] Das ist ein Ding der Unmöglichkeit weil unsere Wissenschaftliche Modelle ja nur die Realität beschreiben aber eigentlich kein bischen an die realität herrankommen!

Oh sorry da hab ich mich aber blöd ausgedrückt!*verlegen wird*

Und ich hab grad ein wenig gegoogelt! Also da findet man echt viel Müll was das Thema angeht! Von wegen Atemen vergessen!*lach*
Aber ich suche weiter! Werd wohl unis noch zu den Schlüsselwörtern anhängen!

SayjotenFeDe
30.08.2004, 17:55
Original von Condor
Hm und ohne Technik nicht mehr leben können stimmt auch nicht so ganz. Sicher, die Medizin wird es schwer haben, die Menschen ohne Technik am Leben zu erhalten und der ganze "moderne" Staat dürfte crashen (keine Computer, keine Bahnen, keine Kassen, kein Fernseher, kein Radio, keine Zeitungen, usw.), aber es gibt immer noch Menschen, die "altertümlich" abgeschottet leben. Es gibt selbst noch Menschen im Urwald und haben von uns keine Ahnung.

Ja eben wir leben wieder "rückschrittlich"! Und in diesem Zustand besitzen wir einen wesentlich geringeren Schutz gegen UV-Strahlen etc. als sagen wir mal technologiersierten Zustand. Wer jetzt sagen will das auch Aborigines Steppenbewohner etc. auch eine erhöhte Sonneneinstrahlung aushalten vergessen das sie an ihren Lebensraum angepasst sind und zweitens das sie bei weiteren Erhöhung sich auch nicht mehr anpassen können!


Original von Condor
Und wegen den tödlichen Strahlungen aus dem All u.a. durch die Sonne, Australien ist darin schon Vorreiter in Sachen Schutzkleidung. Schutz gegen Microwellen dürfte es bestimmt auch schon geben. Selbst wenn wir eine technische Microwelle bereits zu Hause haben, dürften die Natürlichen auch kein Problem anscheinend sein. Wie sollten sonst die Astronauten zum Mond gekommen sein?

Word!


Original von L.N. Muhr
ps: kann mal bitte jemand diesen unnützen gedankenmüll von yuki entsorgen?


*Applaus* Lasst uns weiter beleidigen!

Und sonst so???


Original von L.N. Muhr
sag ich ja. du hast nur vorhin behauptet, dass die modelle "kein bisschen" an die realität herankommen. also einen realitätsgrad = null aufweisen. und das ist eben falsch. der realitätsgrad eines funktionierenden modells ist immer >null.

Modelle werden auch via Experiment bewiesen ansonsten wären sie unnütz!

Und noch was es gibt den Edit Button, also bitte auch benutzen!

Chrisael
30.08.2004, 17:58
Was das Überleben bei solch einer Katatrophe betrifft! Ich mache mir da nur wenig Sorgen! Die Menscheit hat schon so viele Umpolungen überlebt da werden wir die nächste ja wohl auch überleben!

Die Römer hatten auch ohne Computer und Elektrotechnik einen sehr hohen Lebenstandart!

L.N. Muhr
30.08.2004, 17:59
du hast chrisaels und meine postings nicht gelesen.

beweis mal ein schwarzes loch im zentrum der galaxis via experiment. :D



Ja eben wir leben wieder "rückschrittlich"! Und in diesem Zustand besitzen wir einen wesentlich geringeren Schutz gegen UV-Strahlen etc. als sagen wir mal technologiersierten Zustand.

höh? geht der satz auch auf deutsch? willst du damit sagen, dass, je geringer das technologische niveau, desto höher der schutz gegen uv-strahlen?

L.N. Muhr
30.08.2004, 18:01
Original von Chrisael
Was das Überleben bei solch einer Katatrophe betrifft! Ich mache mir da nur wenig Sorgen! Die Menscheit hat schon so viele Umpolungen überlebt da werden wir die nächste ja wohl auch überleben!

da ich jetzt völlig durcheinander gekommen bin: wie viele warens denn nun? wie oft passiert das denn nun?

Yukinaga
30.08.2004, 18:01
Original von Chrisael
Was das Überleben bei solch einer Katatrophe betrifft! Ich mache mir da nur wenig Sorgen! Die Menscheit hat schon so viele Umpolungen überlebt da werden wir die nächste ja wohl auch überleben!

Die Römer hatten auch ohne Computer und Elektrotechnik einen sehr hohen Lebenstandart!
leider eher unwahrscheinlich, da es bei der letzten umpolung noch keine menschen in heutigem sinne gab :(
die lassen sich nähmlich immer 'n paar jahrtausende zeit diese umpolungen

SayjotenFeDe
30.08.2004, 18:03
Original von Chrisael
Was das Überleben bei solch einer Katatrophe betrifft! Ich mache mir da nur wenig Sorgen! Die Menscheit hat schon so viele Umpolungen überlebt da werden wir die nächste ja wohl auch überleben!

Die Römer hatten auch ohne Computer und Elektrotechnik einen sehr hohen Lebenstandart!

Öhm wenn ich richtig gelesen hab war die letzte Umpolung vor 780.000 da bestand doch der eigentliche Homo sapiens an sich noch nicht oder irre mich jetzt? oO



Original von L.N. Muhr
höh? geht der satz auch auf deutsch? willst du damit sagen, dass, je geringer das technologische niveau, desto höher der schutz gegen uv-strahlen?

Lesen. Ich gehe davon aus das wir wieder leben wie Nomaden, reicht das? Folglich je geringer das technologische Niveau desto geringer Schutz vor UV Strahlen bei gleich bleibenden aktuellen Bedingungen mit Ozonloch etc.! Verstanden?

imported_Condor
30.08.2004, 18:04
Original von SayjotenFeDe
Ja eben wir leben wieder "rückschrittlich"! Und in diesem Zustand besitzen wir einen wesentlich geringeren Schutz gegen UV-Strahlen etc. als sagen wir mal technologiersierten Zustand. Wer jetzt sagen will das auch Aborigines Steppenbewohner etc. auch eine erhöhte Sonneneinstrahlung aushalten vergessen das sie an ihren Lebensraum angepasst sind und zweitens das sie bei weiteren Erhöhung sich auch nicht mehr anpassen können!
^^ hey, wenn die Umpolung nun nicht kommen würde, würden wir uns weiter nach vorn entwickeln und das tun wir momentan noch! Klar, wenn man dieses ignoriert, dann wird man irgendwann die Schritte rückwärts gehen müssen, um weiter voran zu kommen. Dem Menschen hat es noch nie an Ideen gemangelt, aber das Phänomen für die Zukunft zu irgnorieren finde ich schädlich für die Nachwelt. Doch da dürfte die Industrie verstärkt ihre Hände wie mit den 3l-Autos in Amerika im Spiel haben.

Chrisael
30.08.2004, 18:05
Original von Yukinaga

Original von Chrisael
Was das Überleben bei solch einer Katatrophe betrifft! Ich mache mir da nur wenig Sorgen! Die Menscheit hat schon so viele Umpolungen überlebt da werden wir die nächste ja wohl auch überleben!

Die Römer hatten auch ohne Computer und Elektrotechnik einen sehr hohen Lebenstandart!
leider eher unwahrscheinlich, da es bei der letzten umpolung noch keine menschen in heutigem sinne gab :(
die lassen sich nähmlich immer 'n paar jahrtausende zeit diese umpolungen

Also den Homo Saphiens gibts glaub ich schon seit 40000 Jahren oder waren es sgar mehr?

Auch wenn die Technik Schrott sein wird. Wird ie Menscheit trotzdem überleben. Andere Arten haben es ja auch geschafft!
So eine Umpolung bedeutet auf keinen fall die auslöschung allen Lebens!


780000 Jahre? meines Wissens liegt das ca 12000 Jahre zurück! Da muss ich mich wieder ernsthaft informieren!

imported_Condor
30.08.2004, 18:06
Original von Chrisael
Was das Überleben bei solch einer Katatrophe betrifft! Ich mache mir da nur wenig Sorgen! Die Menscheit hat schon so viele Umpolungen überlebt da werden wir die nächste ja wohl auch überleben!

Die Römer hatten auch ohne Computer und Elektrotechnik einen sehr hohen Lebenstandart!
^^" auf dem Fehltritt war ich auch schon ... den Homo sapiens als solches gibt es erst seit ca. 100.000 jahren ;) also sagen wir mal lieber: "unser Stammbaum"

SayjotenFeDe
30.08.2004, 18:07
Original von Chrisael

Original von Yukinaga

Original von Chrisael
Was das Überleben bei solch einer Katatrophe betrifft! Ich mache mir da nur wenig Sorgen! Die Menscheit hat schon so viele Umpolungen überlebt da werden wir die nächste ja wohl auch überleben!

Die Römer hatten auch ohne Computer und Elektrotechnik einen sehr hohen Lebenstandart!
leider eher unwahrscheinlich, da es bei der letzten umpolung noch keine menschen in heutigem sinne gab :(
die lassen sich nähmlich immer 'n paar jahrtausende zeit diese umpolungen

Also den Homo Saphiens gibts glaub ich schon seit 40000 Jahren oder waren es sgar mehr?


780000 Jahre? meines Wissens liegt das ca 12000 Jahre zurück! Da muss ich mich wieder ernsthaft informieren!
So eine Umpolung bedeutet auf keinen fall die auslöschung allen Lebens!

Sie überlebten via Anpassung und auch die Art an sich lebte auch nicht mehr. Es kam zur Veränderung des Genpols :)

Zumindest schätz ich das mal so ein ^^

Chrisael
30.08.2004, 18:09
Original von Condor

Original von Chrisael
Was das Überleben bei solch einer Katatrophe betrifft! Ich mache mir da nur wenig Sorgen! Die Menscheit hat schon so viele Umpolungen überlebt da werden wir die nächste ja wohl auch überleben!

Die Römer hatten auch ohne Computer und Elektrotechnik einen sehr hohen Lebenstandart!
^^" auf dem Fehltritt war ich auch schon ... den Homo sapiens als solches gibt es erst seit ca. 100.000 jahren ;) also sagen wir mal lieber: "unser Stammbaum"

Ihr glaubt wirklich das es nach einer Umpolung den HomoSapiens nicht merh geben wird!

Warum gibt es dann noch all die anderen Arten!
Pferde, Katzen, etc? Warum sind die bei der letzten Umpolung nicht ausgetsorben?

Ich meine ihr glaubt doch nicht ernsthaft das alles ausgestorben ist und aus der Ursuppe dann wieder neues Leben entstanden ist?

imported_Condor
30.08.2004, 18:13
Original von Chrisael
Ich meine ihr glaubt doch nicht ernsthaft das alles ausgestorben ist und aus der Ursuppe dann wieder neues Leben entstanden ist?
^^" nein, vllt kommt es zu einem massensterben, aber da wird die natur sicherlich keine unterschiede machen zwischen tier und mensch. es wird zu einer natürlichen auslese kommen ;) so biologisch betrachte ich es zumindest.

SayjotenFeDe
30.08.2004, 18:13
Original von Condor
^^ hey, wenn die Umpolung nun nicht kommen würde, würden wir uns weiter nach vorn entwickeln und das tun wir momentan noch! Klar, wenn man dieses ignoriert, dann wird man irgendwann die Schritte rückwärts gehen müssen, um weiter voran zu kommen. Dem Menschen hat es noch nie an Ideen gemangelt, aber das Phänomen für die Zukunft zu irgnorieren finde ich schädlich für die Nachwelt. Doch da dürfte die Industrie verstärkt ihre Hände wie mit den 3l-Autos in Amerika im Spiel haben.

Eben drum es wird seine Vordenker geben aber leider hat die Menscheit auch die dumme Angewohnheit erst später als möglich einzulenken! ^^

Chrisael
30.08.2004, 18:13
Original von Condor

Original von Chrisael
Ich meine ihr glaubt doch nicht ernsthaft das alles ausgestorben ist und aus der Ursuppe dann wieder neues Leben entstanden ist?
^^" nein, vllt kommt es zu einem massensterben, aber da wird die natur sicherlich keine unterschiede machen zwischen tier und mensch. es wird zu einer natürlichen auslese kommen ;) so biologisch betrachte ich es zumindest.

Der Mensch ist das letzte Tier das sich durch sowas klein kriegen lässt!
Wir sind eben wie die Kakerlacken!*lach*

imported_Condor
30.08.2004, 18:16
Original von Chrisael
Der Mensch ist das letzte Tier das sich durch sowas klein kriegen lässt!
Wir sind eben wie die Kakerlacken!*lach*
jein, wir bieten schon mehr angriffsfläche. nach einer atombombe sind die ersten bevölkerer des landes ratten, kakerlacken, ameisen usw. während der mensch noch weiterhin davon krank wird. so anpassungsfähig wie manche tiere sind wir doch nicht.

Yukinaga
30.08.2004, 18:24
Original von Chrisael

Ihr glaubt wirklich das es nach einer Umpolung den HomoSapiens nicht merh geben wird!

Warum gibt es dann noch all die anderen Arten!
Pferde, Katzen, etc? Warum sind die bei der letzten Umpolung nicht ausgetsorben?

Ich meine ihr glaubt doch nicht ernsthaft das alles ausgestorben ist und aus der Ursuppe dann wieder neues Leben entstanden ist?

den homo sapiens in seiner heutigen form wahrscheinlich nicht, er wird sich entweder anpassen (dann ist er kein homo sapiens mehr sondern was anderes) oder aussterben und ob es damals (vor 780.000 jahren) schon pferde oder katzen in ihrer heutigen form gab weiss ich nicht, ich denk mal die sind auch durch anpassung dabei entstanden

edit: yeah jetzt krieg ich 'ne verwarnung weil ich zu lange zum posten bebraucht habe :rolleyes2:

Chrisael
30.08.2004, 18:33
Original von Condor

Original von Chrisael
Der Mensch ist das letzte Tier das sich durch sowas klein kriegen lässt!
Wir sind eben wie die Kakerlacken!*lach*
jein, wir bieten schon mehr angriffsfläche. nach einer atombombe sind die ersten bevölkerer des landes ratten, kakerlacken, ameisen usw. während der mensch noch weiterhin davon krank wird. so anpassungsfähig wie manche tiere sind wir doch nicht.

Gut das ich mich den Wirkungen von Atombomben auskenne!
Also es its nämlich so das die wirklich todbringende Strahlung maximal ein Monat hält! Danach ist die Strahlung nur noch so hoch das die Wahrscheinlichkeit für Krankheiten wie zum Beispiel Krebs sehr hoch ist!
DAs heist viele werden an Krebs sterben aber dennoch wirden genügend leute überleben!
Ausserdem ist auch beim Menschen eine zunehmende Strahlenresistenz wahrnehmbar.
Zum Beispiel bei Leuten die in verstrahlten Gebieten leben! Gibt ja genügend davon!

Ok das ganze bezieht sich jetzt auf taktische Atomwaffen im kt Bereich und nicht auf strategische im mt Bereich! Denn wenn solche Waffen eongestzt werden weis niemand was passieren wird!

@Yukinaga
Naja das anpassen ist ja normal. Alle Arten passen sich ständig an und entwickeln sich so weiter! Also wär das ja nix negatives wenn wir uns der Umpolung anpassen würden!

imported_Condor
30.08.2004, 18:50
@ Chrisael

Freut zu lesen :coool: Naja, aber Mißgeburten - bei Menschen sowohl auch bei Tieren - ist dort häufig der Fall. Der Unterschied darin wird wohl näher liegen, daß wir halt keinen größeren Nachwuchs im Jahren produzieren (^^" mir fiel grad kein besseres Wort ein, gomen) und auch mit der Aufzucht (_._) über Jahre brauchen, während diese Tiere ihre schnellere Anpassung über die weiteren Generationen schneller finden.

Chrisael
30.08.2004, 18:59
Original von Condor
@ Chrisael

Freut zu lesen :coool: Naja, aber Mißgeburten - bei Menschen sowohl auch bei Tieren - ist dort häufig der Fall. Der Unterschied darin wird wohl näher liegen, daß wir halt keinen größeren Nachwuchs im Jahren produzieren (^^" mir fiel grad kein besseres Wort ein, gomen) und auch mit der Aufzucht (_._) über Jahre brauchen, während diese Tiere ihre schnellere Anpassung über die weiteren Generationen schneller finden.

Stimmt, der Mensch wird sicher am längsten brauchen um sich zu erholen! Aber das ist ja nicht weiter schlimm. Können sich andere Populationen von dem Eingreifen des Menschen erholen!*lach*

imported_Condor
30.08.2004, 19:02
Oha ^^ denkt hier wer in Richtung: Schädling Mensch? Nein, hast schon irgendwie recht. Der Mensch greift einfach zu sehr in das Ökosystem ein und holt zunehmens mehr raus, als wie er eigentlich braucht.

Chrisael
30.08.2004, 19:27
Original von Condor
Oha ^^ denkt hier wer in Richtung: Schädling Mensch? Nein, hast schon irgendwie recht. Der Mensch greift einfach zu sehr in das Ökosystem ein und holt zunehmens mehr raus, als wie er eigentlich braucht.

Ne eigentlich gar nicht! Ich bin ja immer noch der Meinung das der Mensch ein Teil der Natur ist und der natur nicht wirklich Schaden kann weil eben alles Natur ist auch sowas wie Städte zum Beispiel! Obwohl was Städte betrifft da haben wir schon schönere gebaut*jetzt an die Antike, den Orient und das alte China denk*

DAs einzige was ich seltsam finde das der Mensch anscheinend kein ästethikbewusstsein hat! Immerhin macht er aus schönert Natur, hässliche Natur!

imported_Condor
30.08.2004, 19:52
Naja ... aber welches andere Lebenwesen greift so tief in die Natur ein? Selbst Delphine verändern doch so erheblich ihre Umwelt nicht. Der Mensch ist einfach ein bequemer Nimmersatt Oo

btw. wir sollten mal wieder auf das Thema zurückkommen ;)

Chrisael
30.08.2004, 20:18
Original von Condor
Naja ... aber welches andere Lebenwesen greift so tief in die Natur ein? Selbst Delphine verändern doch so erheblich ihre Umwelt nicht. Der Mensch ist einfach ein bequemer Nimmersatt Oo

btw. wir sollten mal wieder auf das Thema zurückkommen ;)

DAnn hätte die Natur uns niemals die Möglichkeit geben dürfen darin einzugreifen!

DAs Problem mit dem Nimmersatt ist sicher eher ein Problem einzelner Menschen als der Menschheit insgesammt!
Den meistenm Menschen, so denke ich, würde ein angenehmes Leben schon reichen. Aber es gibt da ein paar die sind sowas von gierieg!

L.N. Muhr
30.08.2004, 21:21
die natur "gibt" oder "nimmt" nichts, denn die natur ist kein wesen, sondern ein prozess.

Chrisael
30.08.2004, 21:25
Original von L.N. Muhr
die natur "gibt" oder "nimmt" nichts, denn die natur ist kein wesen, sondern ein prozess.

Sehr trockene ansichten! Da hab ich ganz andere theorien!

Aber egal! Selbst wenn man die Natur nur zu Prozessen degradiert so bleibt der Mensch ja doch natur egal was er tut!

SayjotenFeDe
30.08.2004, 21:25
Original von L.N. Muhr
die natur "gibt" oder "nimmt" nichts, denn die natur ist kein wesen, sondern ein prozess.

Und als jene produziert sie und via Tod, auch ein Prozess in der Natur, nimmt sie Herr Proffessor!

Könnten wir zum Thema zurückkommen!

L.N. Muhr
30.08.2004, 21:32
geben und nehmen ist ein bewusster prozess, setzt also bewusstsein voraus. es gibt aber keine wesenheit natur mit einem bewusstsein, das entsprechend handeln könnte.

leben und tod sind teile des prozesses natur, der aufgrund von gesetzmässigkeiten abläuft, die eben nicht bewusst sind. die von dir beschriebenen dinge sind literatur, oder poesie, aber nicht wissenschaftliche betrachtungsweise.

@chrisael: der mensch ist teil der natur, nicht die natur an sich. also,wenn der mensch gibt und nimmt, gibt und nimmt noch lange nicht die natur.

SayjotenFeDe
30.08.2004, 21:36
Original von L.N. Muhr
geben und nehmen ist ein bewusster prozess, setzt also bewusstsein voraus. es gibt aber keine wesenheit natur mit einem bewusstsein, das entsprechend handeln könnte.

leben und tod sind teile des prozesses natur, der aufgrund von gesetzmässigkeiten abläuft, die eben nicht bewusst sind. die von dir beschriebenen dinge sind literatur, oder poesie, aber nicht wissenschaftliche betrachtungsweise.


Ansichtsache Kirschbäume produzieren auch bewusst ihre Blüten etc. zur Fortpflanzung. Nur ein Bsp. das macht jeder Mensch mit sich selbst aus. Und ey vielleicht gibt es doch eine Art "Mutter Erde" wer weiß im mythologischen Bereich sind keine Grenzen gesetzt ;)

Chrisael
30.08.2004, 21:44
Original von L.N. Muhr
geben und nehmen ist ein bewusster prozess, setzt also bewusstsein voraus. es gibt aber keine wesenheit natur mit einem bewusstsein, das entsprechend handeln könnte.

leben und tod sind teile des prozesses natur, der aufgrund von gesetzmässigkeiten abläuft, die eben nicht bewusst sind. die von dir beschriebenen dinge sind literatur, oder poesie, aber nicht wissenschaftliche betrachtungsweise.

@chrisael: der mensch ist teil der natur, nicht die natur an sich. also,wenn der mensch gibt und nimmt, gibt und nimmt noch lange nicht die natur.

Wenn ich sage das etwas Natur ist meine ich natürlich damit das es Teil der Natur ist!
Für mich ist Natur sein und Teil der Natur ein und das selbe weil ich es ganzheitlich betrachte!

Weiters ist das mit dem nicht Bewusstsein der Natur heute zum Teil schon eine richtige Streitfrage!
Angefangen mit Isaac Asimov oder Stanislav Lem die ja schon darauf hin gewiesen haben wie unwahrscheinlich das leben ist! DAs da vermutlich ein Bewusstes Programm läuft! Heutige Vertretter dieser Theorie sind zum Beispiel Koji Suzuki!
Andere sind sich sowieso schon sicher das soetwas wie ein Konstrukteur existieren muss! Mal ein paar Astrophisyker die dieser Meinung sind: Harald Lesch, Andreas Tammann, Allan Sandage oder auch Eduard Thommes! Alles namhafte Astrophysiker!

Kayka
30.08.2004, 21:52
ich meine hier mal ein paar Grundsatzregeln zum thema, damit hier einige wenigstens das wichtigste zum thema wissen:

Die Umpolung der Erde hat ja schon in west virginia angefangen wo der Farmer noch sagte:"oh susi where is my Bread?" damals etwas 1878 da gab es weder toilettpapier noch haargel und dies war eines der gründe wieso das Bewusstein mit der Umpolungsrückkehrraktionszeit der erde verschmolz. Dadurch das heutzutage auch noch Wälder abgeholzt werden: "alle zwei sekunden Flächen von der grösse eines überdimensionalen Pfannkuchens" stört das durch den zunehmenden Krach nicht nur die gemüter der eingeborenen sondern auch die mit den eingeborenen verbundenen Umpolungsrückkehrreaktionszeit, diese sorgt mittlerweile dafür das in spätestens 22 jahren die Umpolung der erde um 22 jahre näherrückt!

So das ist sehr wichtig für das allgemeinwissen. Wer diesen Text liest kann jetzt auch was zum Thema erzählen!


Mit freundlichen grüssen


Kayka

Chrisael
30.08.2004, 22:03
@Kayka
Ich glaube du musst noch üben!

L.N. Muhr
30.08.2004, 22:20
Original von SayjotenFeDe
Ansichtsache Kirschbäume produzieren auch bewusst ihre Blüten etc. zur Fortpflanzung. Nur ein Bsp. das macht jeder Mensch mit sich selbst aus. Und ey vielleicht gibt es doch eine Art "Mutter Erde" wer weiß im mythologischen Bereich sind keine Grenzen gesetzt ;)

wir redne hier aber von physik, nicht von mythologie, du bist also so ziemlich im falschen thread.

wo sitzt bei kirschbäumen das bewusstsein?

du darfst einen biologischen reflex nicht mit bewusstsein verwechseln.

LOKInst
30.08.2004, 22:22
Original von SayjotenFeDe
Ansichtsache Kirschbäume produzieren auch bewusst ihre Blüten etc. zur Fortpflanzung. Nur ein Bsp. das macht jeder Mensch mit sich selbst aus. Und ey vielleicht gibt es doch eine Art "Mutter Erde" wer weiß im mythologischen Bereich sind keine Grenzen gesetzt ;)

ein kirschbaum hat kein bewußtsein ;)
(und das ist keine ansichtssache, das ist ne tatsache...so von wegen nervensystem und so...)

aber wer weiß...vielleicht gibt es ja doch eine art "bewußtsein" bei manchen cilfusern...so rein hypothetisch sind da ja keine grenzen gesetzt *g*

L.N. Muhr
30.08.2004, 22:25
Original von Chrisael
Wenn ich sage das etwas Natur ist meine ich natürlich damit das es Teil der Natur ist!

und wenn du sagst, dass etwas keine annäherung hat, meinst du damit, dass es eine hat. da soll mal einer dahinterkommen...


Für mich ist Natur sein und Teil der Natur ein und das selbe weil ich es ganzheitlich betrachte!

eine teilmenge ist niemals die ganze menge, das solltest du wissen. da kannst du ganzheitlich gucken, wie du magst, aber aus einem stück kuchen wird niemals der ganze kuchen.


Weiters ist das mit dem nicht Bewusstsein der Natur heute zum Teil schon eine richtige Streitfrage!
Angefangen mit Isaac Asimov oder Stanislav Lem die ja schon darauf hin gewiesen haben wie unwahrscheinlich das leben ist! DAs da vermutlich ein Bewusstes Programm läuft! Heutige Vertretter dieser Theorie sind zum Beispiel Koji Suzuki!

so ein zufall: alles sf-autoren. okay, alle mit wissenschaftlicher bildung, aber ich fürchte dennoch, dass diese gedanken zuvörderst dem phantastischen teil ihrer arbeit zuzurechnen sind. was hat die unwahrscheinlichkeit des lebens mit dem bewusstsein zu tun? ich seh da keine brücke.


Andere sind sich sowieso schon sicher das soetwas wie ein Konstrukteur existieren muss! Mal ein paar Astrophisyker die dieser Meinung sind: Harald Lesch, Andreas Tammann, Allan Sandage oder auch Eduard Thommes! Alles namhafte Astrophysiker!

und? soll ich dir jetzt welche aufzählen, die vom gegenteil überzeugt sind? dass ejmand eine meinung hat, ist noch kein beweis für die richtigkeit der meinung.

Chrisael
30.08.2004, 22:33
Original von LOKI

Original von SayjotenFeDe
Ansichtsache Kirschbäume produzieren auch bewusst ihre Blüten etc. zur Fortpflanzung. Nur ein Bsp. das macht jeder Mensch mit sich selbst aus. Und ey vielleicht gibt es doch eine Art "Mutter Erde" wer weiß im mythologischen Bereich sind keine Grenzen gesetzt ;)

ein kirschbaum hat kein bewußtsein ;)
(und das ist keine ansichtssache, das ist ne tatsache...so von wegen nervensystem und so...)

aber wer weiß...vielleicht gibt es ja doch eine art "bewußtsein" bei manchen cilfusern...so rein hypothetisch sind da ja keine grenzen gesetzt *g*

Mir fällt grad ein was Astrophysiker zu sowas sagen würden!

Wir Menschen könnten vor einern fremden Intelligenz stehen aber wahrscheinlich wären wir zu dumm um das zu erkennen!

Was ein bewusstsein hat und was nicht können iwr doch gar nicht beurteilen! Was wir aber sagen können ist das Pflanzen zu einer sehr hohen wahrscheinlichkeit kein bewusstsein haben das dem des menschen ähneln!
Und wer Nervensystem mit Bewusstsein gleichsetzt ist nicht am laufenden!
Denn wie wir heute wissen hat vor einigen Milliarden Jahren die Nervenzellen und die Hormone konkurierd wer dafür verantwortlich ist Hauptinformationsträger zu sein!
Wie man auch weis wäre es theorethisch auch möglich das ein Bewusstsein rein auf Hormonen funktioniert!
Haben Pflanzen jetzt Hormone oder nicht? Kann man zu 100% ausschliessen das Pflanzen ein Bewusstsein haben?

@Ellen
Diese Leute haben aber nicht nur SciFi geschrieben! Würdest du viele Bücher lesen wüsstest du das!
Ausserdem habe ich nie behauptet das die Meinung der von mir gennanten Personen die einzig Richtige ist! Hab ich nicht gesagt das es eine Streitfrage ist? Also von Richtigkeit war da nie die rede!
Ich habe das gefühl das du zu einer Wissenschaftlichen Front gehörst! Ich persönlich gehöre glücklicherwiese zu keiner front die irgendwie auf irgendwas besteht das nur das Richtig sein kann!
Ich bin doch lieber einer jener die sich neuen ständig öffnen und schon bestehendes immer hinterfragen und auch nix als Humbug abtun bevor ich es mir nicht genau angesehen habe!

LOKInst
30.08.2004, 22:45
Original von Chrisael
Mir fällt grad ein was Astrophysiker zu sowas sagen würden!
wäre da die aussage eines biologen nicht nützlicher? :D




Was ein bewusstsein hat und was nicht können iwr doch gar nicht beurteilen!
ich kann nicht beurteilen, ob ein stein ein bewußtsein besitzt?



Und wer Nervensystem mit Bewusstsein gleichsetzt ist nicht am laufenden!

ein nervenzentrum zur informationsverarbeitung spielt für die ausbildung eines bewußtseins also keine rolle....gut zu wissen



Denn wie wir heute wissen hat vor einigen Milliarden Jahren die Nervenzellen und die Hormone konkurierd wer dafür verantwortlich ist Hauptinformationsträger zu sein!
und ich dachte bisher, die dns sei der hauptinfoträger...so kann man sich irren...



Wie man auch weis wäre es theorethisch auch möglich das ein Bewusstsein rein auf Hormonen funktioniert!
was will uns der autor damit sagen?



Haben Pflanzen jetzt Hormone oder nicht? Kann man zu 100% ausschliessen das Pflanzen ein Bewusstsein haben?

hat mein schrank jetzt türen oder nicht? kann man zu 100% ausschließen, dass mein schrank ein stuhl ist?

Yukinaga
30.08.2004, 22:46
naja das mit dem bewusstsein ist da so eine sache, ab wann definiert sich bewusstsein und bis wohin ist es reflex?

die normale atmung ist reflex, wenn man jedoch den atem anhält ist es bewusstsein, bis der reflex uns vorm ersticken schützt :rolleyes2:
bei tieren lässt sich ähnliches verhalten beobachten, was auf ein bewusstsein schließen lässt, jedoch wird im allgemeinen tieren ein bewusstsein abgesprochen, von daher sollte man der stelle mal bewusstsein genauer defienieren

zur ganzheitlichen betrachtung: wenn man behauptet der kuchen hat gut geschmeckt hat man immer noch nur einen teil gegessen, obwohl man das ganze gemeint hat :dead:

Chrisael
30.08.2004, 22:47
Original von LOKI

Original von Chrisael
Mir fällt grad ein was Astrophysiker zu sowas sagen würden!
wäre da die aussage eines biologen nicht nützlicher? :D




Was ein bewusstsein hat und was nicht können iwr doch gar nicht beurteilen!
ich kann nicht beurteilen, ob ein stein ein bewußtsein besitzt?



Und wer Nervensystem mit Bewusstsein gleichsetzt ist nicht am laufenden!

ein nervenzentrum zur informationsverarbeitung spielt für die ausbildung eines bewußtseins also keine rolle....gut zu wissen



Denn wie wir heute wissen hat vor einigen Milliarden Jahren die Nervenzellen und die Hormone konkurierd wer dafür verantwortlich ist Hauptinformationsträger zu sein!
und ich dachte bisher, die dns sei der hauptinfoträger...so kann man sich irren...



Wie man auch weis wäre es theorethisch auch möglich das ein Bewusstsein rein auf Hormonen funktioniert!
was will uns der autor damit sagen?



Haben Pflanzen jetzt Hormone oder nicht? Kann man zu 100% ausschliessen das Pflanzen ein Bewusstsein haben?

hat mein schrank jetzt türen oder nicht? kann man zu 100% ausschließen, dass mein schrank ein stuhl ist?

Danke für deine ässerst Intelligenten, vielsagenden und wirklich nützlichen Beitrag! So funktioniert also moderen Diskusionskultur!

LOKInst
30.08.2004, 22:49
Original von Chrisael
Ich habe das gefühl das du zu einer Wissenschaftlichen Front gehörst!

:lol: man is der satz geil *prust*

PS
ich denke, dass...
ich habe das gefühl, dass...
ich habe nie behauptet, dass...
;)

Chrisael
30.08.2004, 22:54
Original von LOKI

Original von Chrisael
Ich habe das gefühl das du zu einer Wissenschaftlichen Front gehörst!

:lol: man is der satz geil *prust*

PS
ich denke, dass...
ich habe das gefühl, dass...
ich habe nie behauptet, dass...
;)

Deine Art andere lächerlich zu machen um von der eigentlichen Thematik abzulenken weil du ja anscheinend nix beizutragen hast lässt mich an deinen Intellekt zweifeln!

Und du weist ja was du mit Rechtschreibfehlern machen kannst wenn du welche findest?

L.N. Muhr
30.08.2004, 22:56
Original von Chrisael
@Ellen
Diese Leute haben aber nicht nur SciFi geschrieben! Würdest du viele Bücher lesen wüsstest du das!

ich lese viele bücher.

und, mal von der schwäche in der formulierung abgesehen (denn du meinst "deren bücher"), ich bin auch mit den werken dieser autoren vertraut. das hatte ich bereits angedeutet.


Ich habe das gefühl das du zu einer Wissenschaftlichen Front gehörst! Ich persönlich gehöre glücklicherwiese zu keiner front die irgendwie auf irgendwas besteht das nur das Richtig sein kann!

ich trenne recht klar zwischen phantasie und poesie auf der einen, und eben tatsachenbetrachtung auf der anderen seite. ich halte es für kontraproduktiv, begriffe zu entfremden oder zu verwässern.

ist das für dich eine front?

LOKInst
30.08.2004, 22:56
Original von Yukinaga
ab wann definiert sich bewusstsein

bewusstsein kann sich nicht selbst definieren...der begriff wird von uns definiert!

ab wann? morgens halb 10 in deutschland? *g*


PS
vor ein substantiv gehört ein artikel...

bis wohin ist es EIN reflex

ich sag ja auch nicht: "ab wann ist eine hütte haus?" sondern "ab wann ist eine hütte EIN haus?" (nur mal so als beispiel)

LOKInst
30.08.2004, 22:58
Original von Chrisael
Deine Art andere lächerlich zu machen um von der eigentlichen Thematik abzulenken weil du ja anscheinend nix beizutragen hast lässt mich an deinen Intellekt zweifeln!

Und du weist ja was du mit Rechtschreibfehlern machen kannst wenn du welche findest?


ich darf sie korrigieren? oh, danke :)

lächerlich zu machen, um
abzulenken, weil
beizutragen hast, lässt
an deinem intellekt
du weißt ja, was
machen kannst, wenn

WingedSweetness
30.08.2004, 22:59
Loki, verschwende deine Energien nicht. Etwas mehr Thema bitte.

L.N. Muhr
30.08.2004, 22:59
Original von Chrisael
Danke für deine ässerst Intelligenten, vielsagenden und wirklich nützlichen Beitrag! So funktioniert also moderen Diskusionskultur!

du scrollst gerne?

oder warum dein full-quote, der in keiner weise auf lokis aussagen eingeht?

ich fände es viel spannender und praktsicher, wenn du auf seine imo nicht unberechtigten, wenngleich ironischen einwürfe eingehen würdest.

Chrisael
30.08.2004, 23:00
Original von L.N. Muhr

Original von Chrisael
@Ellen
Diese Leute haben aber nicht nur SciFi geschrieben! Würdest du viele Bücher lesen wüsstest du das!

ich lese viele bücher.

und, mal von der schwäche in der formulierung abgesehen (denn du meinst "deren bücher"), ich bin auch mit den werken dieser autoren vertraut. das hatte ich bereits angedeutet.


Ich habe das gefühl das du zu einer Wissenschaftlichen Front gehörst! Ich persönlich gehöre glücklicherwiese zu keiner front die irgendwie auf irgendwas besteht das nur das Richtig sein kann!

ich trenne recht klar zwischen phantasie und poesie auf der einen, und eben tatsachenbetrachtung auf der anderen seite. ich halte es für kontraproduktiv, begriffe zu entfremden oder zu verwässern.

ist das für dich eine front?

Nein ich meinte schon viele Bücher!

Und ich will es ja nicht wirklich behaupten das du zu einer Front gehörst! Ich habe einfach nur den Eindruck das du für neues nicht sehr offen scheinst! Wie gesagt nur der Eindruck! Kann mich ja auch irren!


Original von L.N. Muhr

Original von Chrisael
Danke für deine ässerst Intelligenten, vielsagenden und wirklich nützlichen Beitrag! So funktioniert also moderen Diskusionskultur!

du scrollst gerne?

oder warum dein full-quote, der in keiner weise auf lokis aussagen eingeht?

ich fände es viel spannender und praktsicher, wenn du auf seine imo nicht unberechtigten, wenngleich ironischen einwürfe eingehen würdest.

Auf solche Einwürfe die etwas ins lächerliche Ziehen gehe ich prinzipiel nicht ein! Lieber diskutier ich da mit Leuten weiter die mir ordentliche Gegenargumente bringen, so wie du zum Beispiel!

Etwas ins lächerliche zu ztiehen ist für mich nicht nur unhöfflich sondern auch ziemlich unwissenschaftlich! Zumal ja nix gescheites dabei gestanden hat!

Chrisael
30.08.2004, 23:02
Sorry Doppelpost!

L.N. Muhr
30.08.2004, 23:04
"viele bücher" kann aber bedeuten, dass ich nie auch nur in die nähe eines asimiv-werkes gerate, weil selbst dessen über 300 publikationen (auslandsausgaben nicht eingerechnet), nur einen miniwinz-bruchteil der gesamten literatur auf diesem planeten ausmachen.

zu deiner beruhigung: ich bin schon ein bisschen belesen. ein ganz klein wenig. :D

geh jetzt bitte auf lokis fragen ein, damit wir hier irgendwie wieter bei der wissenschaftsdebatte bleiben können, ja?

L.N. Muhr
30.08.2004, 23:08
@chrisael:


Original von LOKI

Original von Chrisael
Mir fällt grad ein was Astrophysiker zu sowas sagen würden!
wäre da die aussage eines biologen nicht nützlicher? :D

imho berechtigte frage.




Was ein bewusstsein hat und was nicht können iwr doch gar nicht beurteilen!
ich kann nicht beurteilen, ob ein stein ein bewußtsein besitzt?

wenn wir es gar nicht beurteilen können (wie du sagst), könnten wir es auch bei einem stein nicht beurteilen. demnach: berechtigte frage.




Und wer Nervensystem mit Bewusstsein gleichsetzt ist nicht am laufenden!

ein nervenzentrum zur informationsverarbeitung spielt für die ausbildung eines bewußtseins also keine rolle....gut zu wissen

spielt es nun eine rolle oder nicht? berechtigte frage.




Denn wie wir heute wissen hat vor einigen Milliarden Jahren die Nervenzellen und die Hormone konkurierd wer dafür verantwortlich ist Hauptinformationsträger zu sein!
und ich dachte bisher, die dns sei der hauptinfoträger...so kann man sich irren...

dito. dachte ich auch. erzähl mal mehr, chrisa.




Wie man auch weis wäre es theorethisch auch möglich das ein Bewusstsein rein auf Hormonen funktioniert!
was will uns der autor damit sagen?

siehe oben. wie habe ich mir sowas vorzustellen?




Haben Pflanzen jetzt Hormone oder nicht? Kann man zu 100% ausschliessen das Pflanzen ein Bewusstsein haben?

hat mein schrank jetzt türen oder nicht? kann man zu 100% ausschließen, dass mein schrank ein stuhl ist?

spielt wieder in die debatte zu den wissenschaftlichen theorien rein. meinen standpunkt dazu kennst du ja.

Chrisael
30.08.2004, 23:09
Original von LOKI

Original von Chrisael
Deine Art andere lächerlich zu machen um von der eigentlichen Thematik abzulenken weil du ja anscheinend nix beizutragen hast lässt mich an deinen Intellekt zweifeln!

Und du weist ja was du mit Rechtschreibfehlern machen kannst wenn du welche findest?


ich darf sie korrigieren? oh, danke :)

lächerlich zu machen, um
abzulenken, weil
beizutragen hast, lässt
an deinem intellekt
du weißt ja, was
machen kannst, wenn

Wenn du schon den Rechtschreibapostel spielst, willst du nicht gleich auch auf Großleinschreibung aufpassen? Ich meine solche halben Sachen sind doch nix! Da tut man so als ob man es können würde( übrigens ich beherrsche die deutsche Rechtschreibung zumindestens hab ich eine zwei in Deutsch) und am Ende lernens die Kiddies die glauben das du es kannst ja doch falsch weil ihnen die Goßkleinschreibung ein Fremdwort zu sein scheint!
Also echt als Lehrer bist du nicht zu gebrauchen! Ich hoffe du arbeitest was worin du Ahnung hast!

LOKInst
30.08.2004, 23:14
Original von LOKI

Original von Chrisael
Mir fällt grad ein was Astrophysiker zu sowas sagen würden!
wäre da die aussage eines biologen nicht nützlicher? :D




Was ein bewusstsein hat und was nicht können iwr doch gar nicht beurteilen!
ich kann nicht beurteilen, ob ein stein ein bewußtsein besitzt?



Und wer Nervensystem mit Bewusstsein gleichsetzt ist nicht am laufenden!

ein nervenzentrum zur informationsverarbeitung spielt für die ausbildung eines bewußtseins also keine rolle....gut zu wissen



Denn wie wir heute wissen hat vor einigen Milliarden Jahren die Nervenzellen und die Hormone konkurierd wer dafür verantwortlich ist Hauptinformationsträger zu sein!
und ich dachte bisher, die dns sei der hauptinfoträger...so kann man sich irren...



Wie man auch weis wäre es theorethisch auch möglich das ein Bewusstsein rein auf Hormonen funktioniert!
was will uns der autor damit sagen?



Haben Pflanzen jetzt Hormone oder nicht? Kann man zu 100% ausschliessen das Pflanzen ein Bewusstsein haben?

hat mein schrank jetzt türen oder nicht? kann man zu 100% ausschließen, dass mein schrank ein stuhl ist?

nochmal zum mitmeißeln

1. seit wann sind astrophysiker experten in sachen "bewusstsein" bzw. "nervensystem"?

2. ist es tatsächlich unmöglich, zu beurteilen, ob etwa ein bewusstsein besitzt? "bewusstsein" ist klar definiert...wieso sollte ich an einer pflanze keine tests durchführen können, um herauszufinden, ob sie ein bewusstsein hat?

3. ich habe "nervensystem" und bewusstsein nicht gleichgesetzt!
ich habe darauf angespielt, dass eine pflanze im gegensatz zum (z.b.) menschen kein nervenzentrum hat...nervenzentrum als voraussetzung für bewusstsein?

4. die dns ist nunmal träger der erbinformation....willst du das abstreiten?
(nerven leiten informationen weiter)

5. was du mit der aussage "bewusstsein kann theoretisch auf hormonen funktionieren" meinst, ist mir immernoch rätselhaft....auf hormonen...auf drogen...auf käse...oder was? (ich habe ein hormon...und darauf ist bewusstsein...und das funktioniert...aha)

6. dein gedankensprung "haben pflanzen hormone? kann man also behaupten, sie haben kein bewusstsein?" ist für mich unverständlich....das habe ich mit einem anderen gedankensprung auszudrücken versucht.



und wo ist jetzt bitte dein problem?
ich erklär meine beiträge ja gerne...wirklich...nur all zu oft möcht ichs dann doch nicht machen müssen...

Chrisael
30.08.2004, 23:19
1. Es war ein rein philosophisches gedankenspiel das Astrophysiker gerne machen! Das mit dem Biologen war doch reine Ablenkung um sich nicht eingestehen zu müssen das dieses Gedankenspiel vielleicht stimmen könnte!

2.Wie ich schon sagte wir können davon ausgehen das der Stein kein demMenschen ähnlichem Bewusstsein hat Auszuschliessen das er überhaupt ein Bewusstsein hat können wir gar nicht!

3.So wie wir uns Entwickelt haben schon! Jedoch wäre ein Informationsverabeitungszentrum auf Hormoneller basis durchaus vorstellbar! Der Vorteil davon wäre vermutlich das ein Zentrum so wies es bei uns das gehrin ist überhaupt nicht exestieren müsste!

4. Nun wieder mal blöd ausgedrückt von mir! Ich meinte die Informationsübertragen! So wie das eben die Nerven oder die Hormone tun!

5.Nun ähnlich wie es eben die Nerven tun, aber ein zentrum müsste bei so einen System gar nicht sein! Nachzulesen in eine der vielen Spektrumausgaben!

6.Da Pflanzen Hormone haben und ein Bewusstsein auf Hormoneller Basis vorstellbar ist kann man also nicht ausschliessen das Pflanzen ein Bewusstseoin haben!

Yukinaga
30.08.2004, 23:20
Original von LOKI

Original von Chrisael
Mir fällt grad ein was Astrophysiker zu sowas sagen würden!
wäre da die aussage eines biologen nicht nützlicher? :D

imho wäre ein biophysiker die beste adresse :]




Was ein bewusstsein hat und was nicht können iwr doch gar nicht beurteilen!
ich kann nicht beurteilen, ob ein stein ein bewußtsein besitzt?

'wir' beurteilen es gar nicht, es ist eine allgemeine festlegung, dass steine kein bewusstsein haben, da sie als leblos gelten, wirklich bewiesen hat es aber auch noch keiner




Und wer Nervensystem mit Bewusstsein gleichsetzt ist nicht am laufenden!

ein nervenzentrum zur informationsverarbeitung spielt für die ausbildung eines bewußtseins also keine rolle....gut zu wissen

spielt es nicht, da du auch nervenzentren hast, die nur informationsweiterleitung machen, jedoch keine verarbeitung





Denn wie wir heute wissen hat vor einigen Milliarden Jahren die Nervenzellen und die Hormone konkurierd wer dafür verantwortlich ist Hauptinformationsträger zu sein!
und ich dachte bisher, die dns sei der hauptinfoträger...so kann man sich irren...

naja die dns ist der infoträger für's erbgut, ich wusste nicht, dass die dns beim sehen oder schmecken eine rolle spielt?




Haben Pflanzen jetzt Hormone oder nicht? Kann man zu 100% ausschliessen das Pflanzen ein Bewusstsein haben?

hat mein schrank jetzt türen oder nicht? kann man zu 100% ausschließen, dass mein schrank ein stuhl ist?

kann man äpfel mit birnen vergleichen?

LOKInst
30.08.2004, 23:23
Original von Chrisael
Wenn du schon den Rechtschreibapostel spielst, willst du nicht gleich auch auf Großleinschreibung aufpassen? Ich meine solche halben Sachen sind doch nix! Da tut man so als ob man es können würde( übrigens ich beherrsche die deutsche Rechtschreibung zumindestens hab ich eine zwei in Deutsch) und am Ende lernens die Kiddies die glauben das du es kannst ja doch falsch weil ihnen die Goßkleinschreibung ein Fremdwort zu sein scheint!Also echt als Lehrer bist du nicht zu gebrauchen! Ich hoffe du arbeitest was worin du Ahnung hast!


sehr hoch scheinen die anforderungen an deiner schule nicht zu sein... :rolleyes2:

wenn du orthographie, ausdruck, grammatik tatsächlich beherrschst, wieso wendest du dann dieses wissen in deinen beiträgen nicht an?

Chrisael
30.08.2004, 23:26
Original von LOKI

Original von Chrisael
Wenn du schon den Rechtschreibapostel spielst, willst du nicht gleich auch auf Großleinschreibung aufpassen? Ich meine solche halben Sachen sind doch nix! Da tut man so als ob man es können würde( übrigens ich beherrsche die deutsche Rechtschreibung zumindestens hab ich eine zwei in Deutsch) und am Ende lernens die Kiddies die glauben das du es kannst ja doch falsch weil ihnen die Goßkleinschreibung ein Fremdwort zu sein scheint!Also echt als Lehrer bist du nicht zu gebrauchen! Ich hoffe du arbeitest was worin du Ahnung hast!


sehr hoch scheinen die anforderungen an deiner schule nicht zu sein... :rolleyes2:

wenn du orthographie, ausdruck, grammatik tatsächlich beherrschst, wieso wendest du dann dieses wissen in deinen beiträgen nicht an?

Wer tut das schon in Foren oder beim Chatten! Ich tippe einfach so schnell wie möglich udn kontrolliere so gut wie agr nicht auf Fehler! Nur wenns ganz schlimm ist editier ich den Beitrag!

L.N. Muhr
30.08.2004, 23:27
Original von Chrisael
1. Es war ein rein philosophisches gedankenspiel das Astrophysiker gerne machen! Das mit dem Biologen war doch reine Ablenkung um sich nicht eingestehen zu müssen das dieses Gedankenspiel vielleicht stimmen könnte!

wer hat da abgelenkt? die astrophysiker? weil die sich das nicht eingestehen wollten? häh?


2.Wie ich schon sagte wir können davon ausgehen das der Stein kein demMenschen ähnlichem Bewusstsein hat Auszuschliessen das er überhaupt ein Bewusstsein hat können wir gar nicht!

wir können also ausschliessen, dass er kein bewusstsein aht - demnach hat er eins?


4. Nun wieder mal blöd ausgedrückt von mir!

passiert dir heute nicht zum ersten mal. ich denke, du solltest dringend mehr ruhe in deine postings bekomme und sie dir vorm abschicken durchlesen. zumal es nicht eben glaubwürdig ist, eine wissenschaftliche debatte auf proll-deutsch-niveau zu führen. (und de fakto sind deine grammatik und dein ausdruck ziemlich am boden, sorry.)

Yukinaga
30.08.2004, 23:28
korrigiert euch mal noch 'ne weile, dann gibts wieder verwarnungen, es sei denn manche sind gleicher :dead:

Original von L.N. Muhr

passiert dir heute nicht zum ersten mal. ich denke, du solltest dringend mehr ruhe in deine postings bekomme und sie dir vorm abschicken durchlesen.
aber nicht zu lange, sonst kommst du zu spät

L.N. Muhr
30.08.2004, 23:30
Original von Chrisael
Wer tut das schon in Foren oder beim Chatten!

ich. loki. diverse andere in dieser debatte anwesende. siehe auch die rechtschreib-debatte, da stehen die argumente.


Ich tippe einfach so schnell wie möglich udn kontrolliere so gut wie agr nicht auf Fehler! Nur wenns ganz schlimm ist editier ich den Beitrag!

...und zähl mal, wie oft du mißverstanden wurdest.

wenn es dir egal ist, ob du verstanden wirst, brauchst du die debatte doch gar nicht zu führen, denn dann ist dir dein gegenüber egal.

so, mit verlaub... und jetzt zurück zur wissenschaft. aber bitte lesbar.

Chrisael
30.08.2004, 23:34
1. es sollet ein philosophisches gedankenspiel sein! Ich empfand die Sache das man da einen Biologen eher fragen sollte als ablenkung von dem Gedankenspiel!
Oder war es nicht als gedankenspiel zu erkennen?

2. Ok ich wiederhole mich! Wir können davon ausgehen das ein Stein ein dem Menschen ähnlichen Bewusstsein nicht besitzt! Wovon wir aber nicht ausgehen dürfen ist das er überhaupt kein Bewusstsein hat!

WingedSweetness
30.08.2004, 23:37
Würdest du bitte endlich mal aufhören zu spammen, Yuki?

L.N. Muhr
30.08.2004, 23:38
Original von Chrisael
2. Ok ich wiederhole mich! Wir können davon ausgehen das ein Stein ein dem Menschen ähnlichen Bewusstsein nicht besitzt! Wovon wir aber nicht ausgehen dürfen ist das er überhaupt kein Bewusstsein hat!

findet in einem stein irgendeine art von prozess statt, der darauf schliessen lässt, dass dort etwas ist?

ich dneke, als grundvoraussetzung für bewusstsein muss leben existieren.

ein stein lebt nicht. kein stoffwechsel und dergleichen.

Skullman1985
30.08.2004, 23:41
öhm Leute? Mal davon abgesehen das loki heute mal wieder ein "wenig" klugscheißt (man kann's auch echt übertreiben)

Was hat das hier mit der Umpolung der Erde zu tun ?( Ich hab ein wenig den Überblick verloren (oder ihr das Thema)

Chrisael
30.08.2004, 23:42
Original von L.N. Muhr

Original von Chrisael
2. Ok ich wiederhole mich! Wir können davon ausgehen das ein Stein ein dem Menschen ähnlichen Bewusstsein nicht besitzt! Wovon wir aber nicht ausgehen dürfen ist das er überhaupt kein Bewusstsein hat!

findet in einem stein irgendeine art von prozess statt, der darauf schliessen lässt, dass dort etwas ist?

ich dneke, als grundvoraussetzung für bewusstsein muss leben existieren.

ein stein lebt nicht. kein stoffwechsel und dergleichen.

Wir können aber noch lang nicht alles wahrnehmen was in unseren Universum aber auch direkt vor unserer Haustür so vor sich geht!

Natürlich muss man alles was man nicht wahrnehmen kann als nicht vorhanden erklären!
Ich bin aber einer der solche Dinge doch immer wieder hinterfragt!
Und ja ich treibe meine Professoren damit in den Wahnsinn!*lach*

LOKInst
30.08.2004, 23:55
Original von Skullman1985
öhm Leute? Mal davon abgesehen das loki heute mal wieder ein "wenig" klugscheißt (man kann's auch echt übertreiben)

läßt du die aussage so unbegründet im raum stehen, oder bringst du dafür noch ne beweis? :bigt: :engel:



Was hat das hier mit der Umpolung der Erde zu tun ?( Ich hab ein wenig den Überblick verloren (oder ihr das Thema)

nur, weil wir nichts zum thema posten, muss das doch nicht bedeuten, dass wir selbiges verloren haben *g*

WingedSweetness
30.08.2004, 23:57
Wenn sich die Erde umpolt, könnten auch Steine ihr Gedächnis verlieren - darin liegt wahrscheinlich der Bezug :rofl:

L.N. Muhr
30.08.2004, 23:59
wahrsceinlich ist genau das beim letzten mal geschehen - seitdem hoppeln die kleinen steinchen nicht mehr fröhlich über unsere wiesen und die gebirge liegen da wie tot. :D

Chrisael
31.08.2004, 00:03
Original von L.N. Muhr
wahrsceinlich ist genau das beim letzten mal geschehen - seitdem hoppeln die kleinen steinchen nicht mehr fröhlich über unsere wiesen und die gebirge liegen da wie tot. :D

Wahrscheinlich sind die Berge prompt auf den letzten Zivilisationen liegengeblieben! Darum finden wir nimma Atlantis!*lach*

Skullman1985
31.08.2004, 00:04
Original von LOKI

Original von Skullman1985
öhm Leute? Mal davon abgesehen das loki heute mal wieder ein "wenig" klugscheißt (man kann's auch echt übertreiben)

läßt du die aussage so unbegründet im raum stehen, oder bringst du dafür noch ne beweis? :bigt: :engel:

klick mal unter deinem Beitrag auf "suchen" da kommen plötzlich lauter Belegstellen ;)





Was hat das hier mit der Umpolung der Erde zu tun ?( Ich hab ein wenig den Überblick verloren (oder ihr das Thema)

nur, weil wir nichts zum thema posten, muss das doch nicht bedeuten, dass wir selbiges verloren haben *g*

Womit geklärt wäre das ich doch richtig lag mit meiner Vermutung. :D
Dann kommt mal zum Thema zurück.

LOKInst
31.08.2004, 00:28
Original von Skullman1985

Original von LOKI

Original von Skullman1985
öhm Leute? Mal davon abgesehen das loki heute mal wieder ein "wenig" klugscheißt (man kann's auch echt übertreiben)

läßt du die aussage so unbegründet im raum stehen, oder bringst du dafür noch ne beweis? :bigt: :engel:

klick mal unter deinem Beitrag auf "suchen" da kommen plötzlich lauter Belegstellen ;)


meister, meister, ich seh die nicht :engel:

anscheinend haben wir unterschiedliche auffassungen vom "klugscheißen"....vielleicht sollten wir das mal in einem thread erörtern :D

WingedSweetness
31.08.2004, 00:32
Aber nicht in diesem :o:

imported_Condor
31.08.2004, 12:53
Original von Condor
Was sind eure Gedanken zu diesem Thema? Habt ihr davon schon gehört oder euch schon damit im Unterricht auseinandergesetzt?

SayjotenFeDe
31.08.2004, 19:42
Original von SayjotenFeDe
Unter anderem? Vielleicht so etwas wie ein Magnetfeldgenerator! Doch dazu müsste man eben die Technik ebenfalls auf die Störungen vorbereiten.

Wir werden ja nicht alle von heut auf Morgen Tod umfallen, 1000 Jahre ist ne Menge Zeit um sich vorzubereiten, davon mal abgesehen dass wir das eh nicht mehr erleben! Die Menschheit hat mit entsprechender Vorbereitung die Chance zu überleben aber dazu muss nun auch erstmal die Technik mitspielen. Wäre ja nicht toll wenn wir die dollsten Apparate erfinden und die dann nicht funktionieren weil wir sie nicht auf die Auswirkungen der veränderten Magnetfeldeströmungen vorbereitet haben.

Zum Thema Gedächtnis und Magnetfelder fand ich außerdem folgendes!

http://www.paracelsus.de/heilv/natur_65.html

http://www.dr-jakob.com/ordination/magnet_feldtherapie.htm

Wie man sieht wird das schon mit den Magnetfeldern vielfältig eingesetzt auch im Bereich Kopf, vielleicht hatte Chrisael irgendwo etwas mit Magnetfeldern und Gedächtnis gelesen und es jetzt nur falsch zusammengesetzt!

Achja das fand ich so beim suchen, interessant zu sehen wie eine Sekte zu dem Thema steht! :D Also sie wirken wie eine Sekte auf mich keine Ahnung ob dem so ist :D

http://berg.heim.at/anden/420311/site05.htm

imported_Condor
13.09.2004, 11:21
Was mir jetzt wieder aufstieß, Sayjo, ist, wenn die Menschheit sich im Fortschritt zurückentwickelt, werden dann auch Religionen wieder an Glauben gewinnen? Gerade wenn die Sonne Krankheiten hervorruft, da die die Haut verbrennt und man drauf achten muß, bevor aus dem Haus kommt bzw. vielleicht lebt man ja dann auch unterirdisch!?

Chrisael
13.09.2004, 11:34
Original von Condor
Was mir jetzt wieder aufstieß, Sayjo, ist, wenn die Menschheit sich im Fortschritt zurückentwickelt, werden dann auch Religionen wieder an Glauben gewinnen? Gerade wenn die Sonne Krankheiten hervorruft, da die die Haut verbrennt und man drauf achten muß, bevor aus dem Haus kommt bzw. vielleicht lebt man ja dann auch unterirdisch!?

Ich glaube das ein religiöses verhalten nicht darauf zurückzuführen sit wie viel Menschen wissen sondern wie gut es ihnen geht. Wenn es Menschen zu gut geht sehen sie wohl keinen Grund an irgendetwas zu glauben!
Andererseits ist zu erkennen das viele Wissenschaftler die sich vor allem mit den geheimnissen des Universums oder des Lebensbeschäftigen, an sowas wie enen Gott glauben!

Also wie gesagt denke ich nicht das es etwas mit Wissen und aufklärung zu tun hat!

imported_Condor
13.09.2004, 11:42
Original von Chrisael
Also wie gesagt denke ich nicht das es etwas mit Wissen und aufklärung zu tun hat!
;) das wollte ich damit auch nicht ausdrücken, sorry, wenn es so ankam ^^"

und ich gebe dir auch recht in dem punkt: der glaube ist darin so stark, wie es dem menschen geht. geht es ihm gut, so brauch er den glauben nicht ... aber ich erwarte bei der umpolung eine verschlechterung der lebensbedingungen für mensch und tier ;) doch hoffe ich nicht, daß man "gott" dafür verantwortlich machen wird, daß er sie damit bestrafen will und es wieder mißgönner gibt, die diesen glauben für sich scharmlos ausnutzen :rolleyes:

Chrisael
13.09.2004, 11:45
Original von Condor

Original von Chrisael
Also wie gesagt denke ich nicht das es etwas mit Wissen und aufklärung zu tun hat!
;) das wollte ich damit auch nicht ausdrücken, sorry, wenn es so ankam ^^"

und ich gebe dir auch recht in dem punkt: der glaube ist darin so stark, wie es dem menschen geht. geht es ihm gut, so brauch er den glauben nicht ... aber ich erwarte bei der umpolung eine verschlechterung der lebensbedingungen für mensch und tier ;) doch hoffe ich nicht, daß man "gott" dafür verantwortlich machen wird, daß er sie damit bestrafen will und es wieder mißgönner gibt, die diesen glauben für sich scharmlos ausnutzen :rolleyes:

Ich hoffe sehr das es sowas wie die katholische Kirche(also wie sie im Mittelalter war) nie wieder geben wird!

imported_Condor
20.09.2004, 13:11
Planet Erde: Gefährliche Polwanderung

Auf der Erde bilden sich vier neue Magnetpole - unter anderem in der Karibik. Diese Entwicklung mag Vorbote einer radikalen Feldumkehrung sein, die Technikern schon heute Kopfzerbrechen bereitet.

Jede Mühe ist vergebens: Unsere Sinnesorgane können das Magnetfeld der Erde weder sehen noch fühlen. Dennoch hat es eine wichtige Funktion für das irdische Leben. Wie ein Schild wirkt es gegen den Beschuss mit der gefährlichen kosmischen Höhenstrahlung, die Tag für Tag aus dem Weltraum auf die Erde einprasselt.

Doch dieser Schutzschirm ist löchrig geworden, wie Messdaten des deutschen Forschungs-Satelliten CHAMP enthüllen. Seit 1979 nahm die Stärke des Magnetfelds im Erddurchschnitt um 1,7 Prozent ab. Dieser Betrag liegt etwa zehnmal höher als von den Forschern erwartet. Am größten ist der Schwund über dem Südatlantik: "Dort hat sich das Magnetfeld in den vergangenen 20 Jahren um zehn Prozent abgeschwächt - eine dramatische Entwicklung", sagt Christoph Reigber vom Geoforschungszentrum Potsdam.

Die Folge: Wer nach Südamerika über den Atlantik fliegt, belastet in diesem gefährdeten Bereich schon heute seine Gesundheit auf einem einzigen Flug wie auf rund eintausend Flügen in den Fernen Osten.

Die Gründe für die Entwicklung vermuten die Forscher mehr als 2900 Kilometer unter der Erdoberfläche im Äußeren Erdkern. Dort wabert eine Schmelze aus Eisen, Nickel und wenigen anderen chemischen Elementen bei 4000 Grad Celsius und 1500 Kilobar - mehr als dem 500 000fachen Druck eines Autoreifens.

Die Wärme treibt glutflüssige Ströme an, die durch die Bewegung der Erde spiralförmig um ihre Achse verdreht werden. Durch ihr rhythmisches Kreisen erzeugen die Elektronen der metallischen Schmelze das Magnetfeld. Und dieser Elektronen-Kreistanz scheint in einigen Gebieten zunehmend aus dem Takt zu geraten. In anderen hingegen, zum Beispiel in Mitteleuropa und über dem Indischen Ozean, nimmt die Stärke des Magnetfeldes entgegen dem weltweiten Trend leicht zu. Hier bilden sich zwei neue Nordpole, während in der Karibik und im Südatlantik zwei neue Südpole entstehen.

Experten wie Reigber halten dies für die Vorboten einer Umpolung des Magnetfelds innerhalb der nächsten 1500 Jahre. Solche Prozesse sind - erdgeschichtlich gesehen - nicht selten: In den vergangenen 15 Millionen Jahren ist dies durchschnittlich etwa alle 200 000 Jahre geschehen. Da die letzte Feldumkehr bereits 700 000 Jahre zurückliegt, ist eine erneute Umpolung überfällig.
Die Übertragung von Daten, Fernsehprogrammen und Telefongesprächen durch Satelliten wird mithin störungsanfälliger werden. Schon heute legen Teilchenströme von der Sonne den Funkverkehr lahm und setzen Satelliten außer Gefecht. Und Piloten können zwar auf magnetische Kompassnadeln verzichten, nicht aber auf die Satellitennavigation. Neue technische Lösungen sind daher gefragt.
http://www.geo.de/GEO/wissenschaft_natur/2002_03_GEO_03_polwanderung/index.html

Norl
14.03.2007, 00:57
@li-chan

das klingt aber alles ziemlich gefährlich. vor allem die sache mit den saletitten 8o