PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rechtschreibreform



Makoto
08.08.2004, 22:08
Was haltet ihr von der jetzigen Diskussion, dass die Reform wieder zurückgenommen werden soll, nachdem sie schon 6 Jahre lang unterichtet wurde und sich jeder daran gewöhnt hat?

Ich bin der Meinung, dass man das Ganze nicht wieder zurück nehmen sollte, da sich viele schon daran gewöhnt haben und nur weil einige sich nicht daran gewöhnen wollen, sollen die anderen das wieder umlernen?!?

DarkNaruto
08.08.2004, 22:16
Ich bin gegen das Zurücknehmen das ist doch Idiotie nur weil die Alten leute nicht umstellen wollen

Rain
08.08.2004, 22:30
ich fänds auch nicht gut... erst mussten wir uns umstellen die neue zu lernen, also zumindest ich, und nun sollen wir wieder die alte benutzen? das ist schwachsinn... ich werd nie muss mit ß schreiben können anstatt ss

Mangasamurai
08.08.2004, 22:35
Das ist Schwachsinn. Ich bin jetzt in der 11. Klasse und habe seit der 5. Klasse die neue RS eingepaukt bekommen. Wer will jetzt kommen und sagen, dass das alles für die Katz' gewesen ist? Da bekomme ich echt sooo einen Hals!!
Wenn die Älteren sich nicht damit abfinden wollen, okay, ist ihr Recht, es ist aber gleichfalls ziemlich ignorant und engstirnig.
Würde die Reform zurückgenommen werden und ich bei Prüfungen auf die jetzige RS-Reform Fehler bekommen- da würde ich mich beschweren, im Ernst, das ist indiskutabel!

Vor allem- wer nimmt sich das Recht heraus über unsere Sprache zu entscheiden? Wenn die Verlage so mächtig sein wollen, bitteschön, aber das geht über unseren Rücken... und daran denken die Herren Redakteure natürlich nicht. :O

Edit: Und dass das "dass" mit "ß" geschtieben wird- never ^^''

Kei-san
08.08.2004, 22:49
Original von Makoto
Was haltet ihr von der jetzigen Diskussion, dass die Reform wieder zurückgenommen werden soll, nachdem sie schon 6 Jahre lang unterichtet wurde und sich jeder daran gewöhnt hat?

jeder daran gewöhnt? :lol:
ich habe nie die neuen regeln gelernt, ich mußte es nicht und ich werde es auch nicht
glücklicherweise steht es jedem frei wie er schreibt (es sei denn er schreibt im auftrag von behörden, wo die neue rechtschreibung nächstes jahr verbindlich wird, oder sein arbeitgeber will es so)

die reform habe ich von anfang an für ziemlichen schwachsinn gehalten
allerdings ist es mir ziemlich schnuppe, ob sie nun ganz oder teilweise zurückgenommen wird (wenn, dann würde sie wohl ohnehin nur teilweise zurückgenommen und es gäbe wieder jahrelange übergangsfristen)

Noon
08.08.2004, 22:53
*koff*
Denkt mal an die jüngeren "mich".
Ich hab es so gelernt.
Ich kenne nichts anderes!!!
Die etwas elteren kennen die alte Rechtschreibung ja.
Aber für die jüneren is das was total neues!!!
*heul*
*Eh schon ne Rechtschreib nite is*

Kei-san
08.08.2004, 22:59
Original von Vamp
*koff*
Denkt mal an die jüngeren "mich".
Ich hab es so gelernt.
Ich kenne nichts anderes!!!
Die etwas elteren kennen die alte Rechtschreibung ja.
Aber für die jüneren is das was total neues!!!
*heul*
*Eh schon ne Rechtschreib nite is*
:roll:
übergangszeiten
obwohl es die neue rechtschreibung zu meiner schulzeit gab, mußte ich nie nach ihr schreiben
verbindlich wird die neue rechtschreibung ohnehin erst 2005
falls die reform zurückgenommen werden würde, gäbe es wieder eine ewiglange übergangszeit, also mach dir nicht ins hemd :swg:
für die meisten menschen ist die rechtschreibereform ziemlich belanglos

Copycat
08.08.2004, 22:59
Original von Mangasamurai
Vor allem- wer nimmt sich das Recht heraus über unsere Sprache zu entscheiden? Wenn die Verlage so mächtig sein wollen, bitteschön, aber das geht über unseren Rücken... und daran denken die Herren Redakteure natürlich nicht. :O
Haben die Minister etwas anderes getan als sie die neue Schreibweise verordneten?

Und das "die Alten wollen / können es nicht lernen"-Argument dürft ihr gern stecken lassen. Ich bin 23 und halte mich damit nicht wirklich für alt. Trotzdem finde ich die Reform in einigen Teilen unsinnig. Das fängt mit der inkonsequenten Abschaffung des "ß" an und hört bei der Eindeutschung von Fremdwörtern noch lange nicht auf.
Ein komplette Abschaffung wäre natürlich auch nicht das Gelbe vom Ei, aber Nachbesserungen sollten schon durchgeführt werden.

Und wenn ich mich so umsehe, dann beherrschen viele weder die alte Rechtschreibung noch die neue.

Kei-san
08.08.2004, 23:05
Original von Schwarze Katze
Das fängt mit der inkonsequenten Abschaffung des "ß" an und hört bei der Eindeutschung von Fremdwörtern noch lange nicht auf.

Das sind auch die zwei wichtigsten Punkte, warum ich die "Reform" nie ernst genommen habe.
Insbesondere die "Verstümmelung" (denn so empfinde ich es) der Fremdwörter hat mich auf gut Deutsch gesagt schon immer angekotzt.

Mangasamurai
08.08.2004, 23:46
Original von Schwarze Katze

Original von Mangasamurai
Vor allem- wer nimmt sich das Recht heraus über unsere Sprache zu entscheiden? Wenn die Verlage so mächtig sein wollen, bitteschön, aber das geht über unseren Rücken... und daran denken die Herren Redakteure natürlich nicht. :O
Haben die Minister etwas anderes getan als sie die neue Schreibweise verordneten?

Nein, aber ob nun staatliche Behörden oder Medien über so etwas wichtiges wie die Sprache und Schreibweise bestimmen, das finde ich, macht einen gewaltigen Unterschied.
So etwas gehört unter die Kontrolle des Staates und in keine anderen Hände...


Und das "die Alten wollen / können es nicht lernen"-Argument dürft ihr gern stecken lassen. Ich bin 23 und halte mich damit nicht wirklich für alt. Trotzdem finde ich die Reform in einigen Teilen unsinnig.

Stimmt. Du hast vollkommen recht- sie ist zum Teil unsinnig und auch unlogisch, keine Frage, das hat aber nichts mit dem Alter zu tun. Es ist nur so- wir haben das so gelernt! Versetze dich auch mal in die Rolle eines Schülers. Mir ist es im Prinzip egal, ob alt oder neu- hauptsache verständlich. Aber wenn man danach korrigiert wird und für Wörter, die nach der einen RSR korrekt sind und bei der anderen nicht, Fehler bekommt, ist das nicht gerade so der Wahnsinn.

Copycat
09.08.2004, 00:05
Original von Mangasamurai
Nein, aber ob nun staatliche Behörden oder Medien über so etwas wichtiges wie die Sprache und Schreibweise bestimmen, das finde ich, macht einen gewaltigen Unterschied.
So etwas gehört unter die Kontrolle des Staates und in keine anderen Hände...
IMO gehört es in die Hände des Volkes, das die Sprache benutzt. Egal wer entscheidet, die "Anwender" werden immer übergangen. Sprache ist lebendig, sie sollte sich entwickeln und nicht verordnet werden. Und wenn, dann erscheinen mir kleine Änderungen, die über mehrere Jahre hinweg eingeführt und vorher gründlich abgeklopft werden, doch wesentlicher sinnvoller als ein großes Paket, das nicht von allen angenommen wird.


Stimmt. Du hast vollkommen recht- sie ist zum Teil unsinnig und auch unlogisch, keine Frage, das hat aber nichts mit dem Alter zu tun. Es ist nur so- wir haben das so gelernt! Versetze dich auch mal in die Rolle eines Schülers. Mir ist es im Prinzip egal, ob alt oder neu- hauptsache verständlich. Aber wenn man danach korrigiert wird und für Wörter, die nach der einen RSR korrekt sind und bei der anderen nicht, Fehler bekommt, ist das nicht gerade so der Wahnsinn.
Ich habe die neue Rechtschreibung auch lernen müssen, wenn auch nicht so intensiv, wie die, die etwas jpnger als ich sind. Und ich werde mich auch weiter damit auseinandersetzen, einfach weil ich richtig schreiben möchte und auch muss. Zum Glück gibt es ja Rechtschreibprogramme.
Die Schüler heute befinden sich aber in keiner anderen Situation als wir damals. Wir haben auch jahrelang etwas gelernt und mussten dann auf einmal die neue Schreibweise büffeln. Wenn zurückgestellt wird, dann wird es ja wieder Übergangsfristen geben und es werden weiterhin beide Schreibweisen "richtig" sein. Wäre ja auch noch schöner, wenn man den Lehrern mal die Arbeit erleichtern würde ;)

imported_dreamer87
09.08.2004, 14:49
also ich bin dafür weil ich mit der neuen nicht ganz klar komme aber um ehrlich zu habe ich mich mit "ihr" auch nicht wirklich auseinandergesetzt und in der schule hat es bis jetzt auch keiner behandelt. Es ist aber schlecht für 5.Klässler oder jüngere die an die neue gewöhnt sind wird es schwer sich umzugewöhnen. Außerdem müssten ja dann auch alle Schulbücher geändert werden und so einige andere Sachen auch als würde ich sagen nein weil man das geld auch für etwas anderes verwenden kann obwohl ich die alte besser finde aber es für die allgemeinheit nicht so gut wäre....

imported_Sonoko
09.08.2004, 14:57
also ich finde die sollten es so lassen wie es jetzt ist weil vielen schülern wurde jetzt die eine rechtschreibung beigebracht und jetzt sollen sie ne andere lernen oda was
und dann beschweren sich auch welche dass die jugend heutzutage net gescheid schreiben kann *ich mein ohne rechtschreibfehler*
die sollten es so lassen wie es jetzt ist
:]

Mangasamurai
09.08.2004, 19:28
Original von Schwarze Katze

Original von Mangasamurai
Nein, aber ob nun staatliche Behörden oder Medien über so etwas wichtiges wie die Sprache und Schreibweise bestimmen, das finde ich, macht einen gewaltigen Unterschied.
So etwas gehört unter die Kontrolle des Staates und in keine anderen Hände...
IMO gehört es in die Hände des Volkes, das die Sprache benutzt. Egal wer entscheidet, die "Anwender" werden immer übergangen. Sprache ist lebendig, sie sollte sich entwickeln und nicht verordnet werden. Und wenn, dann erscheinen mir kleine Änderungen, die über mehrere Jahre hinweg eingeführt und vorher gründlich abgeklopft werden, doch wesentlicher sinnvoller als ein großes Paket, das nicht von allen angenommen wird.

Du sagst sie soll sich entwickeln- stimmt, aber die Rücknahme der Reform wäre ja nur ein Schritt nach hinten, die Rückkehr zum Alten und hat nichts mit Modernisierung, freier Entwicklung o.ä. zu tun.
Imho ist die Sprache an sich sowieso der Gesellschaft unterstellt und die Ausdrucksformen variieren je nach Gruppe... ich denke da an die verschiedenen Arten von szenesprache, die sich entwickeln und von den betreffenden Gruppen genutzt werden ohne groß nachzudenken, ob das nun alles nach dem Duden grammatikalisch korrekt ist. Aber das ist schon wieder ein anderes Thema- und was meinst du mit kleinen Änderungen, willst du damit sagen, dass dir eine Reform in Scheibchen besser gefällt als alles auf einmal gründlich abzufertigen? Das hat nun nichts mit der Qualität zu7 tun- auch ein Reformpaket kann gut durchdacht und in sich stimmig sein. Ob das bei der momentanen Reform so war, lasse ich aber offen...


Ich habe die neue Rechtschreibung auch lernen müssen, wenn auch nicht so intensiv, wie die, die etwas jpnger als ich sind
(...) und es werden weiterhin beide Schreibweisen "richtig" sein
Jeder Schüler muss Rechtschreibung lernen, das ist klar- nur was mich stört ist das ewige hin und her ob denn nun die Neue richtig sei oder die Alte- das ist nur Chaos. Was soll denn der Blödsinn und das ganze theater- die Reform war nun einmal da und so großartig warten die Veränderungen ja doch nicht. Wenn bei einer Rückführung zur alten RSR die Schreibweiße einiger Wörter nach der jetzigen RSR trotzdem richtig bleibt- was ändert sich denn dann? Beide bleiben gültig, genau wie jetzt und dann ist die zurückgenommene Reform doch nicht so ganz zurückgenommen weil man sie ja doch benutzen darf... sorry, aber das finde ich schon etwas bescheuert. ^^


Ein weiterer Punkt der mich nervt, ist diese ganze Stimmungsmache von Seiten der Politiker. Da stellt sich doch tatsächlich ein bestimmter CDU Politiker hin und verspricht im Falle eines Wahlsieges die Rückkehr zur alten RSR, und verschweigt dabei, dass es die CDU war, die 1998 die treibende Kraft war und unbedingt die Reformen durchsetzen wollten... so etwas scheinheiliges habe ich lange nicht mehr gesehen ´=____='

Copycat
09.08.2004, 19:55
Original von Mangasamurai
Du sagst sie soll sich entwickeln- stimmt, aber die Rücknahme der Reform wäre ja nur ein Schritt nach hinten, die Rückkehr zum Alten und hat nichts mit Modernisierung, freier Entwicklung o.ä. zu tun.
Die Rückkehr zum Alten muss nicht immer schlecht sein. So wie ich das sehe, besteht zumindest Nachbesserungsbedarf. Einige Worte sind in der alten Schreibweise sinniger und akzeptierter, Beispiel Fremdworte. Dann wäre das noch das Beispiel der Inkonsequenz, wie z.B. bei der "Abschaffung" des "ß".
Statt zu vereinfachen hat man an vielen Stellen mehr Verwirrung durch Ausnahmen geschaffen.
Entwicklung wird nicht verordnet, sie vollzieht sich. Die "Schifffahrt"-Regelung hätte man sicher auch ohne große Reform durchsetzen können.


Imho ist die Sprache an sich sowieso der Gesellschaft unterstellt und die Ausdrucksformen variieren je nach Gruppe... ich denke da an die verschiedenen Arten von szenesprache, die sich entwickeln und von den betreffenden Gruppen genutzt werden ohne groß nachzudenken, ob das nun alles nach dem Duden grammatikalisch korrekt ist.
Wir sollten hier wirklich strikt nach Schriftsprache und mündlicher Sprache teilen. Die Reform betrifft letztere nicht und das Thema Dialekt / Umgangssprache ist ein vollkommen anderes.


und was meinst du mit kleinen Änderungen, willst du damit sagen, dass dir eine Reform in Scheibchen besser gefällt als alles auf einmal gründlich abzufertigen? Das hat nun nichts mit der Qualität zu7 tun- auch ein Reformpaket kann gut durchdacht und in sich stimmig sein. Ob das bei der momentanen Reform so war, lasse ich aber offen...
Kleine Änderungen lassen sich wesentlich leichter rückgängig machen, wenn sie nicht praktikabel sind oder nicht angenommen werden. Bei großen Paketen ist das oft nicht der Fall.
Sicher kann ein Reformpaket auch stimmig sein, aber leider scheint das hier nicht der Fall zu sein. Wenn es so wäre, dann würden wir diese Diskussion sicher nicht führen.
Eine sinnvolle, gut vorbereitete Reform müsste sich wohl über Jahre hinziehen. Die Bevölkerung müsste behutsam darauf vorbereitet und davon überzeugt, relevante Gruppen bei der Ausarbeitung mit einbezogen werden.



Jeder Schüler muss Rechtschreibung lernen, das ist klar- nur was mich stört ist das ewige hin und her ob denn nun die Neue richtig sei oder die Alte- das ist nur Chaos. Was soll denn der Blödsinn und das ganze theater- die Reform war nun einmal da und so großartig warten die Veränderungen ja doch nicht.
Soll man an "falschen" Dingen festhalten nur weil es ein bisschen Chaos gibt? Die Zahl derjenigen, die von alt auf neu umlernen muss / musste dürfte wohl weitaus höher sein als die derer, die jetzt von neu auf alt bzw. auf verbessertes neu umschulen müssten.
Wenn sich nicht viel geändert hätte, dann dürfte das Umlernen ja auch kein so großes Problem darstellen.


Wenn bei einer Rückführung zur alten RSR die Schreibweiße einiger Wörter nach der jetzigen RSR trotzdem richtig bleibt- was ändert sich denn dann? [Beide bleiben gültig, genau wie jetzt und dann ist die zurückgenommene Reform doch nicht so ganz zurückgenommen weil man sie ja doch benutzen darf... sorry, aber das finde ich schon etwas bescheuert. ^^
Fehler, die bei der ersten Umsetzung begangen wurden, könnten behoben werden. Die Schreibweisen wären auch nicht unbegrenzt nebeneinander gültig, laut Plan soll ab 2005 ja auch nur noch die neue Rechtschreibung angewendet werden.
Eine Abkehr würde wohl auch wesentlich konsequenter durchgeführt werden. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Kuddelmuddeln wie jetzt (Zeitung xy schreibt nach neuer, Zeitung zx nach alter Rechtschreibung, von den Buchverlagen mal ganz zu schweigen) wieder stattfinden würde.


Ein weiterer Punkt der mich nervt, ist diese ganze Stimmungsmache von Seiten der Politiker. Da stellt sich doch tatsächlich ein bestimmter CDU Politiker hin und verspricht im Falle eines Wahlsieges die Rückkehr zur alten RSR, und verschweigt dabei, dass es die CDU war, die 1998 die treibende Kraft war und unbedingt die Reformen durchsetzen wollten... so etwas scheinheiliges habe ich lange nicht mehr gesehen ´=____='
Das ist doch immer so. Wenn es kein Krieg ist, den man für sich nutzen kann, dann muss eben die Rechtschreibreform dafür herhalten.

Kaosu
10.08.2004, 21:52
Nunja, in Sache rechtschreibreform wäre für mich sowohl die Neue, als auch die Alte nicht so dolle, da ich einen Mischmasch aus beiden benütze.
Das kommt daher, dass ich die Alte gelernt habe und nie umgeschult wurde, aber andauernd im Alltag mit der Neuen konfrontiert werde.
Da meine Deutschlehrer bis jetzt noch nie einen Einwand dagegen erhoben haben, mache ich so munter weiter :D
Bis zum Bewerbungsschreiben, dann sieht's düster aus;(

Mangasamurai
11.08.2004, 13:37
Original von Kaosu
Nunja, in Sache rechtschreibreform wäre für mich sowohl die Neue, als auch die Alte nicht so dolle, da ich einen Mischmasch aus beiden benütze.
Das kommt daher, dass ich die Alte gelernt habe und nie umgeschult wurde, aber andauernd im Alltag mit der Neuen konfrontiert werde.
Da meine Deutschlehrer bis jetzt noch nie einen Einwand dagegen erhoben haben, mache ich so munter weiter :D
Bis zum Bewerbungsschreiben, dann sieht's düster aus;(

Lass es dir dann einfach von jemand anderem gegen- korrigieren ^^
In welcher Klasse bist du jetzt? Sagt deine Lehrerin da echt nichts? 8o
Wörter die nach der alten Reform richtig und nach der neuen falsch sind, werden zwar immer angestrichen, zählen aber im allgemeinen nicht als Fehler :]

Kaosu
11.08.2004, 16:30
Ja, ich muss die neue wohl mal bald lernen -.-" *faul ist*

Ich komme nach den Ferien in die 11. Klasse.^^

Nein, meine Lehrer sagen da echt nichts, sie streichen nicht einmla etwas an :rolling:
Obwohl ich den Verdacht hege, dass sie das nur machen, weil sie selbst nicht so recht wissen, was richtig ist. XD

imported_Kathinka
11.08.2004, 19:53
Original von Kaosu
Ja, ich muss die neue wohl mal bald lernen -.-" *faul ist*

Ich komme nach den Ferien in die 11. Klasse.^^

Nein, meine Lehrer sagen da echt nichts, sie streichen nicht einmla etwas an :rolling:
Obwohl ich den Verdacht hege, dass sie das nur machen, weil sie selbst nicht so recht wissen, was richtig ist. XD

:lol: .. das stimmt ^^


Und nebenbei ich kann mich Katze eigentlich nur anschließen. ´
Außerdem gibt es in Deutschland immer noch mehr Menschen die die Alte Rechtschreibung gelernt haben, also Leute die die Neue lernten. Also wäre folglich nur ein kleinere Teil betroffen .. wie sagte man "Mehrheit siegt" .. wäre schön wenn das jetzt auch so wäre .. naja, in meiner Schule wurde zumindest eine Umfrage gestarten und insgesamt sprachen sich 87 % für die alte Regelung aus und da wurden schließlich auch die Jüngsten befragt.

Außerdem kann es nicht sein das durch bestimmte "Trennungsregel" ganz andere Wörter und Sinne entstehen, das ist nun wirklich mehr als unsinnig.

Kaosu
11.08.2004, 20:30
Original von Kathinka.. das stimmt ^^


Und nebenbei ich kann mich Katze eigentlich nur anschließen. ´
Außerdem gibt es in Deutschland immer noch mehr Menschen die die Alte Rechtschreibung gelernt haben, also Leute die die Neue lernten. Also wäre folglich nur ein kleinere Teil betroffen .. wie sagte man "Mehrheit siegt" .. wäre schön wenn das jetzt auch so wäre .. naja, in meiner Schule wurde zumindest eine Umfrage gestarten und insgesamt sprachen sich 87 % für die alte Regelung aus und da wurden schließlich auch die Jüngsten befragt.

Außerdem kann es nicht sein das durch bestimmte "Trennungsregel" ganz andere Wörter und Sinne entstehen, das ist nun wirklich mehr als unsinnig.



Noja, nach dem Beispiel nachdem <---> nach dem
gibt's da schon nen Unterschied. Bei dem ersten verstehe ich
"Nach dem Wurf" dass sich "dem" Auf das Subjekt bezieht und bei.

"Nachdem geworfen wurde" bezieht sich ( Nach)dem auf die Zeit.
So sehe ich das, aber auf das Urteil eines Mischmaschschreibers sollte man sich wohl lieber nicht verlassen :rolling:
Z.b würde ich niemals mehr Muss mit "ß" schreiben, wie hier schon geschrieben wurde >.<" Wie konnte ich das früher nur schreiben?
Aber sonst bevorzuge ich die alte.
jetzt hab ich's ich, ich nehme immer dass, was mir besser gefällt :laugh1:

sorry für die vielen Rechtschreibfehler -.-"
IOch bin ein bisschen in eile :engel:

imported_Killy
13.08.2004, 18:03
Da ich die alte Rechtschreibung eh schon ganz verlernt habe, finde ich die neue besser! Außerdem ist da alles geregelt und ich habe eigentlich keine Problem damit! :D

kaito serenity
15.08.2004, 11:50
Ich finde, wenn sie die Reform besclossen haben sollten sie sie auch so lassen. Das kostet doch nur unnötig viel Geld und die Zeit sollten sie für wichtigere Dinge nutzen, wie eine besseres Schulsystem und den Erhalt von Schulen. Sie könnten sich ja aucj mal überlegen, warum wenige Kinder haben wollen. Es gibt einfach wichtigere Fragen, als die alte Rechtschreibung wieder einzuführen. Die neue wurde beschlossen. Basta. Außerdem hätten sie eher meckern sollen und nicht erst jetzt. Die neue ist da. Finito. Das Thema finde ich unsinnig. ES GIBT BESSERES MIT DEM SICH POLITIKER BESCHÄFTIGEN KÖNNNEN: BASTA.

Copycat
15.08.2004, 20:20
Original von Killy16
Außerdem ist da alles geregelt.
Und bei der alten nicht, oder was?

imported_Killy
16.08.2004, 14:16
Mir erscheint die neue logischer oder warum wird zum Beispiel bei der alten Schifffahrt mit ff geschrieben? Habe ich nie verstanden! :D

Copycat
16.08.2004, 15:07
Das ist ein Beispiel und kann sicher auch als Verbesserung angesehen werden, aber es kann nicht stellvertretend für die komplette Reform stehen.
So ist die Entscheidung, ob man zusammen oder getrennt schreibt, nun nicht mehr von der Aussprache abhängig (beide Worte betont = auseinander, erstes Wort betont = zusammen) sondern muss gelernt werden. Dadurch ergeben sich beim Lesen mehrere Bedeutungsmöglichkeiten, die man erst durch den Kontext ausschließen kann.

Skullman1985
16.08.2004, 15:50
Original von Killy16
Mir erscheint die neue logischer oder warum wird zum Beispiel bei der alten Schifffahrt mit ff geschrieben? Habe ich nie verstanden! :D

Weil's schöner aussieht :P :D

Mir gefällt Schiffahrt mit 2 f besser :bigt:

Aber ansonsten bin ich für die Neue. Es ist bei mir einfach drin, dass ich wenn ein ß da steht ich den Vokal lang spreche und bei ss kurz. Wenn das jetzt wieder zurückgenommen wird sterbe ich :dead: :D muss mit ß ist doch scheußlich :D

Copycat
16.08.2004, 15:52
Aber ansonsten bin ich für die Neue.
Nur wegen der ß-Regelung?

imported_Killy
16.08.2004, 16:27
Original von Skullman1985

Original von Killy16
Mir erscheint die neue logischer oder warum wird zum Beispiel bei der alten Schifffahrt mit ff geschrieben? Habe ich nie verstanden! :D

Weil's schöner aussieht :P :D

Mir gefällt Schiffahrt mit 2 f besser :bigt:

Aber ansonsten bin ich für die Neue. Es ist bei mir einfach drin, dass ich wenn ein ß da steht ich den Vokal lang spreche und bei ss kurz. Wenn das jetzt wieder zurückgenommen wird sterbe ich :dead: :D muss mit ß ist doch scheußlich :D

War ja nur ein Beispiel was mir gerade eingefallen ist! :D Die ss etc. Regeln sind vielleicht ein besseres Beispiel, total easy so wie sie jetzt sind!

Es wird ja wohl nicht so schwer sein, aus dem Kontext zu verstehen, was gemeint ist oder? :roll:

Copycat
16.08.2004, 16:40
Lies dir doch mal das komplette Thema durch, dann wirst du feststellen, dass bereits einige gesagt haben, dass eine komplette Abschaffung nicht nötig ist, aber zumindest Nachbesserungen angebracht wären. Die Dreifachvokale und die ß-Regelung (so inkonsequent sie auch ist) sind positive Beispiele, aber es gibt auch dutzende negative.
Sicher kann man es auch dem Kontext erkennen, aber nur, wenn auch einer vorhanden ist. "Man hat sie frei gelassen" als kurze Kopfzeile z.B. in einer Nachrichtensendung. Da ist erstmal kein Kontext und dadurch kann es zu Missinterpretationen führen.

Zum Weiterlesen:
Punkt 1 (http://www.heise.de/tp/foren/go.shtml?read=1&msg_id=6246882&forum_id=62854)
Punkt 2 (http://www.heise.de/tp/foren/go.shtml?read=1&msg_id=6246962&forum_id=62854)
Punkt 3 (http://www.heise.de/tp/foren/go.shtml?read=1&msg_id=6247024&forum_id=62854)
Punkt 4 (http://www.heise.de/tp/foren/go.shtml?read=1&msg_id=6247665&forum_id=62854)
Punkt 5 (http://www.heise.de/tp/foren/go.shtml?read=1&msg_id=6247729&forum_id=62854)
Punkt 6 (http://www.heise.de/tp/foren/go.shtml?read=1&msg_id=6247897&forum_id=62854)
Punkt 7 (http://www.heise.de/tp/foren/go.shtml?read=1&msg_id=6247968&forum_id=62854)

als Antworten auf Artikel bei Heise (http://www.heise.de/tp/deutsch/inhalt/mein/18106/1.html)

imported_Killy
20.08.2004, 17:07
So genau wollte ich mich dann mit dem Thema auch wieder nicht beschäftigen, wollte nur meine persönliche Meinung abgeben! Ich habe keine Probleme mit der neuen Rechtschreibung und hatte auch noch nie eine Fehlerquote von 3% oder mehr bei einer Klausur! :D

imported_Shojo
31.08.2004, 18:31
Dazu möchte ich jetzt auch einmal meinen Senf ablassen:

Ich persönlich gehörte musste in der 5. Klasse umlernen. Klar, anfangs war ich ein bisschen genervt, aber mit der Zeit stellte ich dann auch fest, dass vieles logischer wurde, z. B. die ß-Regelungen. Aber da es viele Ausnahmen im Moment gibt, ging mir diese Rechtschreibreform mit der Zeit noch gar nicht weit genug. Ich denke, in spätestens 20 Jahren kann man wieder eine neue Rechtschreibreform ansetzen, die es sie nachbessert (Oh, da gibt es vieles!).

Mein Vorschlag zur Güte: Einfach die Übergangsfrist verlängern. Besonders ältere Menschen haben Probleme, orthografisch exakt zu schreiben. Auch ich manchmal (ich leihe mir öfters Bücher aus der Bibliothek aus, welche noch nach Alter Rechtschreibung verfasst wurden).

Vor allem stört mich, dass viele Politiker, Autoren und sonstige Hobby-Germanistiker sich darüber künstlich aufregen. Denn es ist egal ob ein Buch in der Alten oder Neuen Rechtschreibung verfasst ist - Lesen kann man es allemal, und wer sich dagegen sträubt, muss sich die Frage gefallen lassen, ob er wohl Analphabeth sei.

P.S.: Mir missfällt es übrigens auch, dass man Fantasie anstelle von Phantasie schreibt (letztere Variante finde ich einfach optisch schöner)

vampirgirl_5
31.08.2004, 22:17
Ich bin auch dagegen!!!!
Dann lernt man erst was neues und solls dann wieder vergessen?!?
Ist doch Schwachsinn!!!

Copycat
07.09.2004, 12:13
Original von Killy16
So genau wollte ich mich dann mit dem Thema auch wieder nicht beschäftigen, wollte nur meine persönliche Meinung abgeben!
Wäre ja auch schlimm, wenn sich deine Meinung aufgrund neuer Fakten und Einsichten ändern würde.


Shojo
P.S.: Mir missfällt es übrigens auch, dass man Fantasie anstelle von Phantasie schreibt (letztere Variante finde ich einfach optisch schöner)
Ist nicht beides möglich? Ich meine ich zu erinnern, dass "PH zu F" optional ist.

imported_Shojo
08.09.2004, 19:46
Original von Schwarze Katze

Original von Killy16
So genau wollte ich mich dann mit dem Thema auch wieder nicht beschäftigen, wollte nur meine persönliche Meinung abgeben!
Wäre ja auch schlimm, wenn sich deine Meinung aufgrund neuer Fakten und Einsichten ändern würde.


Shojo
P.S.: Mir missfällt es übrigens auch, dass man Fantasie anstelle von Phantasie schreibt (letztere Variante finde ich einfach optisch schöner)
Ist nicht beides möglich? Ich meine ich zu erinnern, dass "PH zu F" optional ist.

Also in meiner Rechtschreibung habe ich nur die F-Schreibung gefunden. Daraus schließe ich, dass man es nicht nach Gusto entscheiden darf - leider.

Mogamisan
08.09.2004, 21:13
naja, ich finds gar nicht mal so schlimm ^^ ich wurde 5 jahre mit der alten rechtschreibung unterrichtet, dann kam die neue....wir durften beide zusammen anwenden, brachten sie aber nie wirklich in unsere schädel nein (nun ja, 5 jahre sind eine lange zeit). ich bin sowieso der meinung, dass rechtschreibung rechtschreibung ist, und man einfach nichts dran zu suchen hat, von wegen reformen und so :O was müssen das für leute gewesen sein :roll: Als ich dann meine prüfung hatte, kam der hammer!! dieses jahr wird nur noch die neue rechtschreibung bewertet o.O ich war wie vor den kopf gestoßen also echt mal, hätten die nicht noch einen monat warten können? nun hab ich eben weil ich öfter die alte rechtschreibung benutzt hab nur eine 2 anstatt eine 1 bekommen obwohl an den inhalt meiner prüfung nichts falsches war (sagte meine lehrerin). sie können´s ja so machen, alle beide in coexistenz leben lassen, so wie sie es sonst auch immer gemacht haben :roll:

imported_Killy
09.09.2004, 01:35
Original von Mogamisan
sie können´s ja so machen, alle beide in coexistenz leben lassen, so wie sie es sonst auch immer gemacht haben :roll:

Dann hätte man ja keine neue Rechtschreibung einführen brauchen, die fünf Jahre waren halt Übergangszeit und diese ist jetzt vorbei, aber euch dass niemand in diesen fünf Jahren erzählt? Punktverlust ist nämlich ziemlich besch... wegen Rechtschreibung, kommt aber eigentlich nicht vor, wenn man sich die neue Rechtschreibung ein wenig angeguckt hat! :D

moonlight-engel
09.09.2004, 10:39
Also ich bin dafür, dass man die jetzige Reform lassen sollte. Denn wir Schüler müssten dann wieder alles umlernen und so schlecht finde ich die Rechtschreibung die wir jetzt haben auch wieder nicht. Außerdem würde das den Staat viele Millionen von Euro kosten, für das Anschaffen von neuen Schulbüchern. Diese (Neben)Kosten hat dann nur wieder der "kleine Mann" zu tragen.

imported_Killy
09.09.2004, 10:48
Original von moonlight-engel
Also ich bin dafür, dass man die jetzige Reform lassen sollte. Denn wir Schüler müssten dann wieder alles umlernen und so schlecht finde ich die Rechtschreibung die wir jetzt haben auch wieder nicht. Außerdem würde das den Staat viele Millionen von Euro kosten, für das Anschaffen von neuen Schulbüchern. Diese (Neben)Kosten hat dann nur wieder der "kleine Mann" zu tragen.

Da ist etwas wahres dran, aber die neue Rechtschreibung wird eh bleiben, da spielen sich doch nur so nen paar Leutchen auf! :D Mal sehen wann dann die nächste Rechtschreibreform kommt, vielleicht schon in 50 Jahren! :D

moonlight-engel
09.09.2004, 10:51
Hoffentlich hast du recht. Das diese Leute nur Schlagzeilen wollen. Ich finde das manche Wörter durch die neue 1. leichter sind & 2. auch von der Optik leichter zu lernen sind. Auch die Sache mit dem Trennen hat sich erleichtert.

Kei-san
09.09.2004, 16:40
Original von moonlight-engel
Also ich bin dafür, dass man die jetzige Reform lassen sollte. Denn wir Schüler müssten dann wieder alles umlernen und so schlecht finde ich die Rechtschreibung die wir jetzt haben auch wieder nicht. Außerdem würde das den Staat viele Millionen von Euro kosten, für das Anschaffen von neuen Schulbüchern. Diese (Neben)Kosten hat dann nur wieder der "kleine Mann" zu tragen.
Na und? Es mußten um ein vielfaches mehr Menschen von der alten auf die neue Umlernen, als Schüler von der neuen auf die alte umlernen müßten.
Was das Geld angeht... hätten sie sich diese "Reform" mal lieber von Anfang an gespart.



Und da spielen sich nicht ein paar Leutchen auf. Die Mehrheit des Volkes lehnt die Reform ab. Es gab einen Volksentscheid gegen die Reform aber die Politiker haben später einfach ein Gesetz erlassen, um den Volksentscheid auszuhebeln.... soviel zu unserer tollen Demokratie :tup:
Die Verlage machen im Übrigen nur von ihrem guten Recht gebrauch. Immer wieder wurde man beschwichtigt, daß man ja auch die alte Rechtschreibung verwenden darf (verbindlich ist die neue nur für öffentliche Einrichtungen; Schulen und Behörden). Nun ist das Groß der deutschen Presse zurück zur alten Rechtschreibung gewechselt und wer schreit am lautesten? Die, die ja immer beschwichtigt haben, daß es einem frei steht wie man schreibt.

Mogamisan
09.09.2004, 17:37
Original von Kei-san

Original von moonlight-engel
Also ich bin dafür, dass man die jetzige Reform lassen sollte. Denn wir Schüler müssten dann wieder alles umlernen und so schlecht finde ich die Rechtschreibung die wir jetzt haben auch wieder nicht. Außerdem würde das den Staat viele Millionen von Euro kosten, für das Anschaffen von neuen Schulbüchern. Diese (Neben)Kosten hat dann nur wieder der "kleine Mann" zu tragen.
Na und? Es mußten um ein vielfaches mehr Menschen von der alten auf die neue Umlernen, als Schüler von der neuen auf die alte umlernen müßten.
Was das Geld angeht... hätten sie sich diese "Reform" mal lieber von Anfang an gespart.



Und da spielen sich nicht ein paar Leutchen auf. Die Mehrheit des Volkes lehnt die Reform ab. Es gab einen Volksentscheid gegen die Reform aber die Politiker haben später einfach ein Gesetz erlassen, um den Volksentscheid auszuhebeln.... soviel zu unserer tollen Demokratie :tup:
Die Verlage machen im Übrigen nur von ihrem guten Recht gebrauch. Immer wieder wurde man beschwichtigt, daß man ja auch die alte Rechtschreibung verwenden darf (verbindlich ist die neue nur für öffentliche Einrichtungen; Schulen und Behörden). Nun ist das Groß der deutschen Presse zurück zur alten Rechtschreibung gewechselt und wer schreit am lautesten? Die, die ja immer beschwichtigt haben, daß es einem frei steht wie man schreibt.

ja genau das denk ich auch, der großteil der deutschen wollte die neue rechtschreibung nicht und will sie auch heut noch nicht (ich gehör dazu). Diese ganzen reformen bewirken nur verwirrung in den köpfen der deutschen, denn man ist sein leben lang in dem glauben aufgewachsen deutsch sei deutsch ^^ und rechtschreibung rechtschreibung :roll: . Sie sollen es so lassen wie´s ist (oder war hauptsache nicht nochmal was neues :rolleyes: ) Die verschwenden meiner meinung nach nur geld mit sonen scheiß. sollen sie sich doch mal lieber um die arbeitslosigkeit kümmern als um die rechtschreibung von deutschland :engel: :engel:

naja, das ist meine meinung zu dem thema. ihr könnt gern anderer ansicht sein, aber ich will/brauch die neue rechtschreibung einfach nicht. ^^

moonlight-engel
09.09.2004, 20:10
Na ja, die einen verwenden die Alte und manche die Neue. Warum können sie es denn nicht so lassen, wie es jetzt ist. Jeder schreibt so wie er es gelernt hat. Bei mir in der Klasse, durfte man Notfalls auch mit der Alten schreiben.

Die Leute die solche Reformen entwerfen, müssen einfach mal wieder zeigen, dass es sie schon noch gibt, deswegen führen sie immer wieder neue Regeln ein!! Diese Schwachköpfe!!

imported_Killy
09.09.2004, 22:58
Mehrheit des Volkes? Na ja...
die älteren Menschen hätten natürlich lieber die alte Rechtschreibung, weil sie die gelernt haben und die ganz Jungen, die kannten doch gar nicht die alte Rechtschreibung!

Warum darf man bei euch im Notfall die alte rechtschreibung benutzen??? (und was ist so schwer daran die neue zu lernen?)

Mogamisan
11.09.2004, 12:49
Original von Killy17
Mehrheit des Volkes? Na ja...
die älteren Menschen hätten natürlich lieber die alte Rechtschreibung, weil sie die gelernt haben und die ganz Jungen, die kannten doch gar nicht die alte Rechtschreibung!

Warum darf man bei euch im Notfall die alte rechtschreibung benutzen??? (und was ist so schwer daran die neue zu lernen?)

was heißt hier wir kannten sie nicht??? ich bin damit großgezogen worden, hab sprechen und schreiben von meinen eltern gelernt nich erst in der schule.....hab somit mit 4 angefangen die alte rechtschreibung zu lernen. auch im kindergarten wenn wir mal was geschrieben haben, war die alte ausschlaggebend. in der grundschule hatte ich sie auch noch. man kann sich nicht von heute auf morgen an eine neue gewöhnen. Ich hab zwar nichts gegen veränderungen aber.......naja :roll:

Hauptsache sie lassen jetzt die "neue" deutsche rechtschreibung und machen nicht noch ne 2. "neue" deutsche rechtschreibung :dead: da würd ich nicht mehr mitkommen.....

P.s.: die meisten fehler mach ich bei den drei s schreiben. das sieht so was von doof aus, da sag ich mir dann immer, ne das kannste so net schreiben...schreib´s lieber mit 2en :D alles kopfsache :bigrazz: :rolling:

Nami Uchiha
11.09.2004, 19:05
Original von Makoto
Was haltet ihr von der jetzigen Diskussion, dass die Reform wieder zurückgenommen werden soll, nachdem sie schon 6 Jahre lang unterichtet wurde und sich jeder daran gewöhnt hat?

Ich bin der Meinung, dass man das Ganze nicht wieder zurück nehmen sollte, da sich viele schon daran gewöhnt haben und nur weil einige sich nicht daran gewöhnen wollen, sollen die anderen das wieder umlernen?!?
Nein,bitte nicht!
Ich bin absolut dagegen.Ich musste mich einmal umgewöhnen(habe es jetzt noch nicht mal drin,bin schon in der 10ten Klasse),ich will das nciht noch mal müssen.Es reicht schon,dass ziemlich viele Schüler ab der 5ten Klasse(in meinem Fall) die "neue" Rechtschreibung lernen mussten.Wenn jetzt auch noch alles wieder Rückgängig gemacht wird,was machen dann die Kinder,die mit der "neuen" Rechtschreibung angefangen haben.Die werden doch voll durcheinander gebracht....Ich bin ganz klar dagegen!!!!:yes:

Copycat
11.09.2004, 20:44
Original von Nami Uchiha
Wenn jetzt auch noch alles wieder Rückgängig gemacht wird,was machen dann die Kinder,die mit der "neuen" Rechtschreibung angefangen haben.Die werden doch voll durcheinander gebracht....Ich bin ganz klar dagegen!!!!:yes:
Lies mal, was hier schon zum Thema "Umlernen" und der Mengenrelation Schüler / restliche (ältere) Bevölkerung gesagt wurde.

imported_Killy
12.09.2004, 22:09
Original von Mogamisan
was heißt hier wir kannten sie nicht??? ich bin damit großgezogen worden, hab sprechen und schreiben von meinen eltern gelernt nich erst in der schule.....hab somit mit 4 angefangen die alte rechtschreibung zu lernen. auch im kindergarten wenn wir mal was geschrieben haben, war die alte ausschlaggebend. in der grundschule hatte ich sie auch noch. man kann sich nicht von heute auf morgen an eine neue gewöhnen. Ich hab zwar nichts gegen veränderungen aber.......naja :roll:

Hauptsache sie lassen jetzt die "neue" deutsche rechtschreibung und machen nicht noch ne 2. "neue" deutsche rechtschreibung :dead: da würd ich nicht mehr mitkommen.....

P.s.: die meisten fehler mach ich bei den drei s schreiben. das sieht so was von doof aus, da sag ich mir dann immer, ne das kannste so net schreiben...schreib´s lieber mit 2en :D alles kopfsache :bigrazz: :rolling:

Ich habe auch mit 4 oder so mit lesen und schreiben angefangen, aber doch nicht mit Grammatik und meiner Meinung nach war das umlernen echt nicht schwer! :D Ich bin eher ein logisch denkender Mensch und mir erscheint die neue Rechtschreibung einfach mehr geregelt, sprich logischer und nach ein paar Wochen konnte ich die dann, verstehe also nicht wirklich die Probleme beim Umlernen!

Mogamisan
16.09.2004, 11:43
Original von Killy17

Original von Mogamisan
was heißt hier wir kannten sie nicht??? ich bin damit großgezogen worden, hab sprechen und schreiben von meinen eltern gelernt nich erst in der schule.....hab somit mit 4 angefangen die alte rechtschreibung zu lernen. auch im kindergarten wenn wir mal was geschrieben haben, war die alte ausschlaggebend. in der grundschule hatte ich sie auch noch. man kann sich nicht von heute auf morgen an eine neue gewöhnen. Ich hab zwar nichts gegen veränderungen aber.......naja :roll:

Hauptsache sie lassen jetzt die "neue" deutsche rechtschreibung und machen nicht noch ne 2. "neue" deutsche rechtschreibung :dead: da würd ich nicht mehr mitkommen.....

P.s.: die meisten fehler mach ich bei den drei s schreiben. das sieht so was von doof aus, da sag ich mir dann immer, ne das kannste so net schreiben...schreib´s lieber mit 2en :D alles kopfsache :bigrazz: :rolling:

Ich habe auch mit 4 oder so mit lesen und schreiben angefangen, aber doch nicht mit Grammatik und meiner Meinung nach war das umlernen echt nicht schwer! :D Ich bin eher ein logisch denkender Mensch und mir erscheint die neue Rechtschreibung einfach mehr geregelt, sprich logischer und nach ein paar Wochen konnte ich die dann, verstehe also nicht wirklich die Probleme beim Umlernen!

nun ja, meine ellis haben schon früh mit grammatik bei mir und meinen bruder angefangen. Subjekt, Objekt usw. Aber grammatik ist ja jetzt auch wieder ein anderes Thema schließlich reden wir hier von RECHTSCHREIBUNG ;)

Erst letztens in der schule wieder: fonodiktat :dead: anstatt Phonodiktat, also wirklich :laugh1: sieht viel bescheuerter aus als am anfang

imported_Killy
17.09.2004, 08:49
Ja, aber wenn du als kleines Kind lernst, dass mit ß zu schreiben, dann wird es doch nicht wirklich schwer sein, das in der 3.,4.,5.,6. Klasse umzulernen oder?

white wolf
17.09.2004, 14:57
die reform hat doch die regeln nur vereinfacht.
Beispiel: früher gab es vor "und" noch 9 regeln, wann man ein Kommar setzten musste. Jetzt gibt es nur noch 3.
Insgesamt hjaben sich 150 wörter verändert.
Und wer lernt wirklich regeln auswendig? Viele schreiben nur nach gefühl

moonlight-engel
17.09.2004, 21:21
Original von Killy17
Warum darf man bei euch im Notfall die alte rechtschreibung benutzen??? (und was ist so schwer daran die neue zu lernen?)

Weil in meiner alten Klasse ein paar mit Rechtschreibschwäche waren und die sich weder die Regeln der alten noch der neuen merken konnten!! Deshalb durften sie beide verwenden. Die haben eh nur lauter 6 in den Diktaten bekommen!!

imported_Killy
18.09.2004, 09:34
Na ja... wenn die eh ne 6 schreiben, kann es für die doch egal sein, ob nach neuer oder gemischter oder? :D Finde es zumindest von der Lehrerin recht verantwortungslos, weil jetzt braucht eh die neue Rechtschreibung und die wurde zuvor nicht ausreichend umgesetzt!

Koji
18.09.2004, 11:45
ich benutze mit vorliebe die alte. die ist einfach angenehmer. die 9 regeln vor dem "und" haben wir auch noch gelernt, aber hab die hälfte wieder vergessen

~.~"


ich finde es ätzend immer wieder neues zu lernen, aber man muss auch bedenken, das leute, die die deutsche sprache lernen wollen, immer wieder mühe haben werden, wenn die rechtschreibung dauernd geändert wird. ich meine, wenn wir im französischen uns all 6 jahre an neue wörter gewöhnen müssten...


+_+

imported_Killy
19.09.2004, 12:32
Original von Koji Nanjo
ich benutze mit vorliebe die alte. die ist einfach angenehmer. die 9 regeln vor dem "und" haben wir auch noch gelernt, aber hab die hälfte wieder vergessen

~.~"


ich finde es ätzend immer wieder neues zu lernen, aber man muss auch bedenken, das leute, die die deutsche sprache lernen wollen, immer wieder mühe haben werden, wenn die rechtschreibung dauernd geändert wird. ich meine, wenn wir im französischen uns all 6 jahre an neue wörter gewöhnen müssten...


+_+

Wir haben doch nicht alle 6 Jahre eine neue Rechtschreibung, wir haben jetzt halt eine neue, weil es nötig war und bis zur nächsten wird es wohl ne Weile dauern! :D

Copycat
19.09.2004, 18:41
Original von Killy17
wir haben jetzt halt eine neue, weil es nötig war
Warum war es nötig?

imported_Killy
19.09.2004, 18:43
Es war nötig, weil es zu viele Regeln waren, die man einfacher gestalten konnte, was dann acuh getan wurde!

Copycat
19.09.2004, 21:04
"Vorteile der Reform" sind zu ihrer Einführung ohne Ende in
Werbebroschüren und Anzeigenkampagnen "kommuniziert" worden. Dabei
wurden absurd utopische Fehlerverminderungsquoten behauptet, auch die
irreführende Aussage, die bisher 212 Rechtschreibregeln seien nun auf
112 gekürzt worden, wurde überall verbreitet. Es muß immer wieder
darauf hingewiesen werden: Es hat vor der Reform nicht 212
Rechtschreibregeln gegeben, sondern 212 Kennziffern im Regelteil des
Duden, der nicht nur orthographische Themen behandelte. Das
Reformregelwerk ist nicht kürzer, sondern wesentlich länger als das
Rechtschreibregelwerk des Duden vor der Reform!"

Natürlich wurde auch vereinfacht, aber eben auch verschlimmbessert. Und solang wäre es schön, wenn du dich informieren würdest. Ich habe keine Lust, die gleichen absurden Aussagen wieder und wieder zu lesen.

imported_Killy
19.09.2004, 21:27
Immer mit der Ruhe, das ist doch meine ganz persönliche Meinung, nämlich, dass die neue Rechtschreibung einfacher ist! Schließlich habe ich nicht irgendwelche zahlen aufgezählt! :D Aber du kannst gerne aufzählen, was sich verschlimmbessert hat!

Setsuka
20.09.2004, 02:16
Ich bin eindeutig eine Befürworterin der neuen Rechtschreibung.

Ich bin jetzt 20 Jahre alt und habe früher auch noch die alte Rechtschreibung gelernt, aber mir liegt nichts daran, die zurück zu haben...

Sicher bedeutet die neue Rechtschreibung für viele Deutsche eine große Umstellung, aber das ist für mich kein Argument... Neuerungen bedeuten immer, dass man sich umgewöhnen muss... Deshalb muss es trotzdem welche geben, ansonsten würden wir jetzt noch im Mittelalter leben ... Und ehrlich gesagt denke ich, dass die meisten Leute, die gegen die neue Rechtschreibung sind, besonders ältere Menschen, einfach keine Veränderung wollen... -_-. Sicher sehen so Sachen wie "Fantasie" oder "Schifffahrt" erstmal komisch aus, aber keiner kann bestreiten, dass sie einfach logischer sind... "Ph" ist meiner Meinung nach unnötig, wozu haben wir denn das "F" in unserer Sprache?... Und "Schifffahrt" nur mit zwei f zu schreiben ist auch vollkommen unlogisch... Das ist nur eine Sache der Gewöhnung, mehr nicht ...
Auch die Regelung mit dem "ß" finde ich persönlich viel besser ... Dass man nach langen Vokalen "ß" schreibt und nach kurzen "ss" finde ich gut nachvollziehbar. Warum früher allerdings am Wortende immer "ß" stehen musste, habe ich nie kapiert -_-.

Sicher ist die neue Rechtschreibung nicht perfekt und das habe ich auch nie behauptet. Aber deshalb wieder zu der alten zurückzukehren finde ich einfach nur schwachsinnig... Dann sollen sie von mir aus die neue Rechtschreibung weiter verbessern, aber das würde ja noch mehr Veränderung bedeuten und dann würden sich die Leute noch mehr aufregen...

Naja, das ist nur meine Meinung zu dem Thema... Aber es versteht sich natürlich von selbst, dass es ein paar Jahre Umgewöhnungszeit geben sollte... Immerhin kann man niemanden zwingen, von heute auf morgen eine neue Rechtschreibung zu beherrschen (auch wenn die Veränderungen meiner Meinung nach sooo groß gar nicht waren). Wahrscheinlich sollten die neue und die alte Rechtschreibung einfach noch ein paar Jahre beide erlaubt sein, damit die Leute mehr Zeit haben, sich daran zu gewöhnen^^ (aber ob das was bringen würde? ...)

Copycat
20.09.2004, 02:24
Original von Killy17
Aber du kannst gerne aufzählen, was sich verschlimmbessert hat!
Ist ja nicht so, dass ich schon diverse Beispiele aufgezählt habe. Nein, bestimmt nicht.


Shuro
Und ehrlich gesagt denke ich, dass die meisten Leute, die gegen die neue Rechtschreibung sind, besonders ältere Menschen, einfach keine Veränderung wollen... -_-
Jap, alles alte verknöcherte Sturköpfe, die einfach nur reformunfreudig sind.

imported_Condor
20.09.2004, 10:25
Original von Schwarze Katze

Shuro
Und ehrlich gesagt denke ich, dass die meisten Leute, die gegen die neue Rechtschreibung sind, besonders ältere Menschen, einfach keine Veränderung wollen... -_-
Jap, alles alte verknöcherte Sturköpfe, die einfach nur reformunfreudig sind.
nope ^^ auch unsereiner ;)

ich lehne sie ab, weil mir einige dinge viel zu widersinnig sind ... die regel um das ß hätten sie sich verkneifen können und wozu braucht man ein dass? hört man doch eh nicht raus ... zumal ich das ß liebe :] was anderes wäre es gewesen, wenn sie es komplett gestrichen hätten -.- ... die kommasetzung soll sich auch nicht vereinfacht haben, sondern für mehr verwirrung sorgen und wer hat bitte schon einen albtraum? ich jedenfalls nicht ^^ mir hat man noch die rechtschreibung in der schule ordentlich beigebracht - mir magelt es mehr in der grammatik XD - und wenn ich ein wort nicht kenne oder weiß, wie es geschrieben wird, dann habe ich immer einen duden zur hand (vor vertipper und falschschreibung durch die neue rechtschreibreform bin natürlich auch icht nicht gefreit) ;)

was ich aber gerne dabei gegrüßt hätte, wäre, wenn sie die kleinschreibung vermehrt eingesetzt hätten, denn dort mangelt es auch bei einigen wörtern, die substantiviert wurden

-.- stammmutter ... nee nee ... da ist mir die urahne lieber :engel:

Copycat
20.09.2004, 11:44
Original von Condor

Original von Schwarze Katze

Shuro
Und ehrlich gesagt denke ich, dass die meisten Leute, die gegen die neue Rechtschreibung sind, besonders ältere Menschen, einfach keine Veränderung wollen... -_-
Jap, alles alte verknöcherte Sturköpfe, die einfach nur reformunfreudig sind.
nope ^^ auch unsereiner ;)
*lach* Aber ich dachte du wärst auch alt, verknöchert und sturköpfig *duck* *wegrenn*

imported_Killy
20.09.2004, 14:42
Original von Condor
die regel um das ß hätten sie sich verkneifen können und wozu braucht man ein dass? hört man doch eh nicht raus ... zumal ich das ß liebe

Es ist jetzt einfach logisch nachvollziehbar, wann ß und wann ss kommt und dass mit ß hört man ebenso wenig heraus! :D[/quote]


Original von Condor
was ich aber gerne dabei gegrüßt hätte, wäre, wenn sie die kleinschreibung vermehrt eingesetzt hätten, denn dort mangelt es auch bei einigen wörtern, die substantiviert wurden


Es ist zwar wesentlich einfacher alles Klein zu schreiben, (besonders am PC :D ) aber die Großschreibung der Nomen ist ein wichtiger Bestandteil der deutschen Sprach! (zumindest meiner Meinung nach)

imported_Condor
20.09.2004, 21:49
Original von Killy17
Es ist jetzt einfach logisch nachvollziehbar, wann ß und wann ss kommt und dass mit ß hört man ebenso wenig heraus! :D
:wiry: ahja ... da gibts doch auch noch weiterhin sonderregeln, die schwierigkeiten verursachen, wo kinder ratlos vor dem problem stehen ;)


Es ist zwar wesentlich einfacher alles Klein zu schreiben, (besonders am PC :D ) aber die Großschreibung der Nomen ist ein wichtiger Bestandteil der deutschen Sprach! (zumindest meiner Meinung nach)
^^" naja, nur darauf zu bestehen, weil man eines der letzten länder mit groß- und kleinschreibung ist, finde ich etwas rückschrittlich in der fortschrittlichen reform ;) aber vllt bei der nächsten ...

Koji
21.09.2004, 15:56
Original von Schwarze Katze

Shuro
Und ehrlich gesagt denke ich, dass die meisten Leute, die gegen die neue Rechtschreibung sind, besonders ältere Menschen, einfach keine Veränderung wollen... -_-
Jap, alles alte verknöcherte Sturköpfe, die einfach nur reformunfreudig sind.

danke für das kompliment. -.-" ich bin auch nicht sehr begeistert von der neuen, vor allem da ich die alte einfacher gefunden habe.

Setsuka
21.09.2004, 19:37
Original von Koji Nanjo

Original von Schwarze Katze

Shuro
Und ehrlich gesagt denke ich, dass die meisten Leute, die gegen die neue Rechtschreibung sind, besonders ältere Menschen, einfach keine Veränderung wollen... -_-
Jap, alles alte verknöcherte Sturköpfe, die einfach nur reformunfreudig sind.

danke für das kompliment. -.-" ich bin auch nicht sehr begeistert von der neuen, vor allem da ich die alte einfacher gefunden habe.

Ich habe nie gemeint, dass das bei allen Leuten so ist, die gegen die neue Rechtschreibung sind. Ich denke aber, bei vielen wird das der Grund sein...
Wenn das bei dir nicht so ist, dann fühl dich nicht angesprochen ;).

Aber trotzdem würde mich interessieren, was an der alten Rechtschreibung angeblich einfacher war... (außer der Tatsache, dass man sie halt gewohnt war).

imported_Killy
21.09.2004, 20:03
Original von Condor
:wiry: ahja ... da gibts doch auch noch weiterhin sonderregeln, die schwierigkeiten verursachen, wo kinder ratlos vor dem problem stehen ;)


Nicht das ich wüsste! Nach langen Vokalen kommt ß, nach kurzen kommt ss und nach Zwielauten kommt auch ß! Ist doch nicht schwer! :D

Dai
11.10.2004, 16:33
also ich find se besser als die letzte .. hier kann man besser entscheiden wies geschreiben wird ^^ find ich gut^^
weil man die wörter auf trennen klann.

schiff|fahrts|kapitäns|mütze XF

imported_Access
12.10.2004, 00:29
jo, die neue rechtschreibung ist wirklich einfacher als die alte. sie war veraltet und voller komplikationen.
aber man kanns auch verstehn, wenn mviele die alte rechtschreibung wiederhaben wollen. die umstellung ist ja schließlich nicht sehr einfach, wenn man sein ganzes leben lang mit der alten rechtschreibung verbracht hat.

Emphasized
04.04.2005, 14:13
Erst die neue Rechtschreibreform ... da musste man sich umstellen
Dann wollen sie's wieder rückgängig machen ... das ist doch Schwachsinn!

Smaragd
10.03.2006, 21:54
Schon wieder ne neue reform der rechtschreibereform >.< Wie oft wollen die das noch machen???

Makoto
10.03.2006, 22:09
Weiß ich nicht, aber ich schreib jetzt nach der alten Reform mein Abi, bzw hab es geschrieben, von daher ist es mir so langsam echt egal, ich schreib dann, wie ich will zumal "kennenlernen" so für mich jetzt einfach falsch ist *es 10 Jahre anders gelernt hat*
Ich blick da echt nicht mehr durch und dann noch die ganzen Eltern, die alles wieder rückgängig machen wollen, das ist für die Kinder doch die Hölle, die sind doch einfach selber bloß zu faul zum Umlernen -.-"

Black Sheep
10.03.2006, 22:40
Original von Makoto
Weiß ich nicht, aber ich schreib jetzt nach der alten Reform mein Abi, bzw hab es geschrieben, von daher ist es mir so langsam echt egal, ich schreib dann, wie ich will zumal "kennenlernen" so für mich jetzt einfach falsch ist *es 10 Jahre anders gelernt hat*
Wenn du mal Bewerbungen schreiben solltest, sollte dir das nicht mehr egal sein ;o)


Ich blick da echt nicht mehr durch und dann noch die ganzen Eltern, die alles wieder rückgängig machen wollen, das ist für die Kinder doch die Hölle, die sind doch einfach selber bloß zu faul zum Umlernen -.-"
Das schlimme ist ja noch, dass die Kinder von heute ja nicht mal richtig sprechen können, da sie fast nur noch vor dem PC hocken und sich kaum noch unterhalten (ist zwar nicht bei allen so aber doch schon die Regel).
Wenn Kinder mit dem Sprechen schon Probleme haben, was soll dann mit dem Schreiben werden? Und dann zusätzlich noch diese ständigen Änderungen der Rechtschreibung? Oh je...

imported_Elektra
11.03.2006, 00:03
Rein objektiv noch mehr Leid als die Kinder, die die Informationen "nur" aufnehmen müssen, tun mir eigentlich die Lehrer, insbesondere die, die in Grundschulen unterrichten. An ihrer Stelle wüsste ich mittlerweile überhaupt nicht mehr, was ich den Kindern eigentlich beibringen sollte, wenn die Regeln aller paar Jahre geändert werden. Was damit auch wieder Rückwirkungen auf die Kinder hat, die mit wechselnden Bewertungen etc. wahrscheinlich verwirrt sind.

Ich wurde seit der zweiten Klasse mit der "alten neuen Rechtschreibung" - nach der ersten Reform also - unterrichtet und kann damit leben. Was Getrennt- und Zusammenschreibung betrifft, bin ich zwar immer noch etwas skeptisch, aber so etwas kann man durch Zeilenumbrüche leicht vermeiden.
Im Prinzip teile ich da die Meinung vieler, die vor mir geschrieben haben: Ich mach Mitte 2007 mein Abi. Und wenn mir dort in einem Aufsatz etwas als Fehler angerechnet wird, was ich von der 2. bis zur 12. Klasse hoch genau so geschrieben habe, dann gibt es Ärger.

Makoto
11.03.2006, 00:06
Wenn du Mitte 2007 dein ABI machst, dann dürftest du noch in der Phase sein, in der beide Rechtschreibungen gelten oder vielleicht sogar alle drei :ugly:""

imported_Condor
11.03.2006, 09:46
Original von Deedlit100
Das schlimme ist ja noch, dass die Kinder von heute ja nicht mal richtig sprechen können, da sie fast nur noch vor dem PC hocken und sich kaum noch unterhalten (ist zwar nicht bei allen so aber doch schon die Regel).
Wenn Kinder mit dem Sprechen schon Probleme haben, was soll dann mit dem Schreiben werden? Und dann zusätzlich noch diese ständigen Änderungen der Rechtschreibung? Oh je...
Noch schlimmer finde ich, dass sie aus der Schweiz?/Österreich? das "Lautieren" übernehmen wollen. Die Kinder in der 1-3. Klasse dürfen so schreiben wie sie sprechen, um ihnen die Freude am Schreiben nicht zu nehmen. Korrigiert wird erst nach der 3. Klasse, das halte ich zu spät, aber man ist davon überzeugt, dass dies so funktioniert.

Jedoch: man lernt ja auch nicht gleich die 10 kennen, damit man mit der 33 weitermacht -.-'

Blödsinn

Black Sheep
11.03.2006, 12:35
Original von Condor
Noch schlimmer finde ich, dass sie aus der Schweiz?/Österreich? das "Lautieren" übernehmen wollen. Die Kinder in der 1-3. Klasse dürfen so schreiben wie sie sprechen, um ihnen die Freude am Schreiben nicht zu nehmen. Korrigiert wird erst nach der 3. Klasse, das halte ich zu spät, aber man ist davon überzeugt, dass dies so funktioniert.

Sowas gibt's o.O Kann man das vielleicht mal irgendwo nachlesen, dass das in Österreich/ Schweiz so durchgeführt wird?

Smaragd
11.03.2006, 12:43
wo ist denn dann der Sinn im Deutschunterricht?? die buchstaben lernen und fertig. wenn sie eh so schreiben dürfen wie sie wollen ist was andres doch total sinnlos.

Koji
11.03.2006, 13:21
Original von Condor
Noch schlimmer finde ich, dass sie aus der Schweiz?/Österreich? das "Lautieren" übernehmen wollen. Die Kinder in der 1-3. Klasse dürfen so schreiben wie sie sprechen, um ihnen die Freude am Schreiben nicht zu nehmen. Korrigiert wird erst nach der 3. Klasse, das halte ich zu spät, aber man ist davon überzeugt, dass dies so funktioniert.

w00t? quellen? o.Ô kann auch sein, dass dies wieder nur von wenigen kantonen überhaupt erwähnt wird... es gibt an sich kein gesamtschweizerisches schulsystem.

das einzige, was ich weiss, ist, dass sie eine unserer fremdsprachen (afaik englisch) bereits in der grundschule einführen wollen.

however, ich habe ehrlich keinen plan von der rechtschreibreform. entweder ich hab ausgerechnet immer in den schulstunden gefehlt, wo wir das mal besprochen haben oder ..tja. kann aber sein, dass ich zur alten hin tendiere. aber um sowas kümmere ich mich echt nicht. (nein, auch nicht bei bewerbungen, welche bis jetzt auf positive resonanz stiessen. auch wenn es nur "probe"-bewerbungen waren, da ich halt die matura mache.) mir reichts, wenn ich die rechtschreibung überhaupt kann und sicherlich keine fehler (auch in längeren texten) mache, die allen reformen widersprächen. :o

und wenn mein deutschlehrer "brilliant! danke." unter meine aufsätze schreibt, kann da ja schlecht was falsch sein. ;-)

Black Sheep
11.03.2006, 17:39
Original von Mayday
(nein, auch nicht bei bewerbungen, welche bis jetzt auf positive resonanz stiessen. auch wenn es nur "probe"-bewerbungen waren, da ich halt die matura mache.)
Wenn ich aber Deutscher wäre, würde ich mir das nicht erlauben. Es ist eh schon schwierig genug hier nen Job zu finden und die Arbeitgeber (oder die meisten zumindest) achten sehr wohl auf sowas. Wird vielleicht auch noch Branchenabhängig sein. Im Bürobereich wird man da vielleicht noch eher drauf schauen als im Baugewerbe oder so.

Koji
11.03.2006, 18:27
würd mich auch nie in deutschland bewerben. :o" ausserdem geht es nicht nur um die nummer der reform, sondern um viel mehr bei einer bewerbung, aber das weisst du sicher auch. der punkt ist halt auch, dass ich meine qualitäten bzw. das, was ich zu bieten habe nur mittels reform zum ausdruck bringe.

das mit dem büro ist sicherlich ein aspekt. (baugewerbe... architekt braucht auch eine saubere darstellung...) da ich sehr kreativ bin, habe ich solche berufe auch als ziel ausgewählt. dann darf man auch ein wenig freier sein, was die bewerbung angeht. ich habe beispielsweise eine mappe genommen, welche nach dem klima, der art der firma und ähnlichem gestaltet war. ^^;;;;;;

imported_Condor
11.03.2006, 23:53
Ich wußte nicht mehr, ob nun Schweiz oder Österreich - deshalb die Fragezeichen. Bin aber eher in Richtung Österreich geneigt ... Jedoch hier ein Vertreter:

http://www.losdirekt.de/Seiten/ws3404/weigt.htm

Black Sheep
21.04.2006, 11:29
Dumme Frage mal kurz am Rande...
Wie schreibt man jetzt eigentlich das Wort "bezugnehmend" oder "Bezug nehmend" oder "bezug nehmend" oder doch eher "Bezugnehmend" :ugly:

Telefonjoker sind erlaubt :ugly:

imported_Kim
21.04.2006, 12:05
bezugnehmend. ( bin ich mir eigentl. ziemlich sicher.)

tracis
21.04.2006, 12:22
jo, würd ich jetzt auch sagen

Black Sheep
21.04.2006, 13:02
Danke ^^ bestätigt erst mal meine Vermutung.

Salamandra
09.07.2006, 12:25
dazu sag ich nur. keiner kennt sich mehr aus.
die haben doch n sprung, ihc bin ja gespannt wann wir wieder in HYroglyphen schreiben.

Haru-kun
30.12.2006, 16:42
Also zu dem Theam sag ich au nur: Totaler Schrunz diese Rechschreibreform :ugly: Sollen doch endlich mal alles lassen und nicht immer weiter verändern.

imported_xXx Yunalesca xXx
31.12.2006, 11:44
seh ich auch so. was soll das bringen? statt klarheit gibt's nur immer mehr fehler... und weder schüler noch lehrer sind sich 100% sicher. ständig muss man im duden nachgucken...
da fragt man sich: was soll der blödsinn?

(obwohl ich "Du" immer groß geschrieben habe. und es falsch hatte :ugly: )

soul
15.01.2007, 09:46
Ich trotze der Rechtschreibung weil sie n absoluter Mist ist
Schifffahrt sieht doch scheusslich aus oder Delfin Telefon(was ist das n neuer kunststoff Teflon?)
früher wars besser
Schiffahrt Delphin Telephon

hrkr
15.01.2007, 10:09
Ich weiß nicht, was alle gegen die neue Rechtschreibung haben. Sie ist auf jeden Fall logischer als die alte Rechtschreibung und mittlerweile könnte man sich auch endlich daran gewöhnen, anstatt immer nur zu klagen.
Dass die großen Zeitungen in alter Rechtschreibung schreiben, finde ich falsch, weil die Leute auf diese Weise nie mit der neuen Rechtschreibung vertraut werden.

Darüber hinaus war die alte Rechtschreibung alles andere als logisch. Es gab keine einheitlichen Regeln für Groß- und Kleinschreibung und Fremdwörter wurden nicht eingedeutscht. Es gab auch keine Regeln bezüglich "ss" und "ß".
Und jetzt soll mir bitte einer sagen, dass "Portemonaie" einfacher ist als "Portmonee" und "Fluss" mit "ß" ("Fluuuß") logischer aussieht.

Witzig finde ich es auch, dass manche Leute über die neue Rechtschreibung klagen, die nie die alte gelernt haben und von Anfang an die neue Rechtschreibung in der Schule hatten. Soweit ich mich erinnern kann, hatte ich seit der zweiten oder dritten Klasse die neue Rechtschreibung und dabei bin ich 20. Jeder, der also jünger als 18 Jahre alt ist, sollte nie ein Schulbuch in alter Rechtschreibung gesehen haben.

soul
15.01.2007, 10:12
Entschuldige mal ich bin auch 20 ja und kenne noch die ganz alte rechtschreibung mit dem doppel s und die wäre echt cool wenn die wiederkäme. grins

hrkr
15.01.2007, 10:14
Ich habe ja auch gesagt, dass die Leute unter 18 eigentlich nie die alte Rechtschreibung erlernt haben müssten. Wenn du 20 bist, dann gehörst du zu der Gruppe, die eben noch die alte in der Schule hatte.
Aber ich bezweifle, dass die alte R. wiederkommt. Dann müsste man ja alle Bücher wieder schreddern, nur weil manche Leute Wert auf Nostalgie legen.

soul
15.01.2007, 10:18
Original von hrkr
Ich habe ja auch gesagt, dass die Leute unter 18 eigentlich nie die alte Rechtschreibung erlernt haben müssten. Wenn du 20 bist, dann gehörst du zu der Gruppe, die eben noch die alte in der Schule hatte.
Aber ich bezweifle, dass die alte R. wiederkommt. Dann müsste man ja alle Bücher wieder schreddern, nur weil manche Leute Wert auf Nostalgie legen.

Sorry aber die neue ist überhaupt nicht logisch. wie soll ich die lernen wollen? Klar wenn ich wollte könnte ich auch umstellen aber ich bleibe lieber bei der alten du wirst sehen in nicht allzuferner zukunft kehren alle zur alten zurück weil kein schwein die neue sattelfest beherrscht.
Übrigens ich bin so n Nostalgiker... grins willste n alten duden ? :D

hrkr
15.01.2007, 10:22
Original von soul
Sorry aber die neue ist überhaupt nicht logisch.
Die ist um Einiges logischer als die alte R. Die Leute haben schon vergessen, was für ein Chaos das damals eigentlich war. Immerhin hätte man nie eine Umstellung veranlasst, wenn es dafür keinen Anlass gegeben hätte.

Black Sheep
15.01.2007, 10:34
Original von hrkr

Original von soul
Sorry aber die neue ist überhaupt nicht logisch.
Die ist um Einiges logischer als die alte R. Die Leute haben schon vergessen, was für ein Chaos das damals eigentlich war. Immerhin hätte man nie eine Umstellung veranlasst, wenn es dafür keinen Anlass gegeben hätte.
Es kommt darauf an... Manches kann ich auch leicht nachvollziehen wie z.B. die Sache mit dem "s", "ss" und "ß" oder auch Schifffahrt, Telefon etc. Bei Dingen wie getrennt oder Groß- und Kleinschreibung hab ich noch ziemliche Probleme und manches ist da für mich auch nicht ganz nachvollziehbar.

Was ich grad mal ergoogelt habe...


Die deutsche Rechtschreibung folgt primär nicht systematischen, sondern ästhetischen Regeln. Unter ästhetisch versteht man die Wirksamkeit von Gesetzmäßigkeiten, die menschlicher Wahrnehmung und Erkenntnis den Eindruck des Schönen vermitteln. Der Mensch strebt danach, die Vielgestaltigkeit seiner Welt auch im Schriftbild seines Wortschatzes erkennen zu lassen. Ein ästhetisches System ist geprägt von innerer Freiheit des Ganzen und seiner Teile. In der deutschen Rechtschreibung ist die Freiheit einer ästhetischen Ordnung erkennbar.

Irgendwie verständlich und nachvollziehbar.


Ich hatte auch mal beruflich mit Schriften aus dem 19. Jh. zu tun. Wenn man sich da mal die Rechtschreibung anschaut würde man heute nur die Hände übern Kopf zusammen schlagen :ugly:

soul
15.01.2007, 10:36
wenn du bei der schrift des 19jhd nicht drauskommst wie reagrierst du denn bei der vom 18ten jhd? ist mein spezialgebiet.

Black Sheep
15.01.2007, 10:56
Original von soul
wenn du bei der schrift des 19jhd nicht drauskommst wie reagrierst du denn bei der vom 18ten jhd? ist mein spezialgebiet.
Bitte was?

soul
15.01.2007, 10:58
na die spezielle schreibweise und umgangsgespräche aus dem achzehnten jahrhundert...... wobei kommst du nicht zurecht?

Black Sheep
15.01.2007, 11:04
Original von soul
na die spezielle schreibweise und umgangsgespräche aus dem achzehnten jahrhundert...... wobei kommst du nicht zurecht?
Ich bin mit der Rechtschreibung zurecht gekommen (hatte eher mehr Probleme mit der altdeutschen Handschrift), darum ging es aber auch jetzt gar nicht. Wollte nur sagen, dass sich von Damals zu Heute viel geändert hat und viell. wird sich auch in Zukunft noch einiges ändern, was Rechtschreibung und Grammatik betrifft.

soul
15.01.2007, 11:06
na das hoffe ich nicht und wenn sich was ändert zum alten hin!



PS: Faust kann ich schon auswendig. geil....

Lisachu
15.01.2007, 11:06
Originally posted by soul
wenn du bei der schrift des 19jhd nicht drauskommst wie reagrierst du denn bei der vom 18ten jhd? ist mein spezialgebiet.

Bedeutet:
Wenn du schon mit der Schrift aus dem 19. Jh. nicht klar kommst (auskommen bedeutet, dass man ohne diese Schrift nicht leben könne). Wie reagierst du denn bei der vom 18. Jh? Diese ist [nämlich] mein Spezialgebiet.



Edit: zu langsam....

soul
15.01.2007, 11:09
Original von Lisachu

Originally posted by soul
wenn du bei der schrift des 19jhd nicht drauskommst wie reagrierst du denn bei der vom 18ten jhd? ist mein spezialgebiet.

Bedeutet:
Wenn du schon mit der Schrift aus dem 19. Jh. nicht klar kommst (auskommen bedeutet, dass man ohne diese Schrift nicht leben könne). Wie reagierst du denn bei der vom 18. Jh? Diese ist [nämlich] mein Spezialgebiet.



Edit: zu langsam....

an die Verhaltensforscherin ich bin nicht so schnell im töggelen weil eine hand im gips steckt..... sorry aber echt
mein verhalten kannst du ja schon beurteilen. oder?

Black Sheep
15.01.2007, 11:10
Original von Lisachu

Originally posted by soul
wenn du bei der schrift des 19jhd nicht drauskommst wie reagrierst du denn bei der vom 18ten jhd? ist mein spezialgebiet.

Bedeutet:
Wenn du schon mit der Schrift aus dem 19. Jh. nicht klar kommst (auskommen bedeutet, dass man ohne diese Schrift nicht leben könne). Wie reagierst du denn bei der vom 18. Jh? Diese ist [nämlich] mein Spezialgebiet.



Edit: zu langsam....
Ach "auskommen" soll das heißen :D Hab die ganze Zeit geräzelt was "drauskommt" bedeutet :ugly:

Lisachu
15.01.2007, 11:16
Originally posted by soul

an die Verhaltensforscherin ich bin nicht so schnell im töggelen weil eine hand im gips steckt..... sorry aber echt
mein verhalten kannst du ja schon beurteilen. oder?

Verhaltensforscher war ich nur um euch aufzuregen : P
Ich mags, wenn andere sich ärgern.

soul
15.01.2007, 11:42
Echt? komischer art spass zu haben finde ich denn bei manchen kanns aufs gemüht schlagen....

Lisachu
15.01.2007, 11:46
Menschen regen sich zu schnell auf, sie sollen mal Spaß am Leben finden.

Das Leben ist nicht hart, das ist das, was man draus macht.

L.N. Muhr
15.01.2007, 13:45
Original von hrkr
Ich weiß nicht, was alle gegen die neue Rechtschreibung haben. Sie ist auf jeden Fall logischer als die alte Rechtschreibung

nö. sie ist in manchem fall logischer - und in andren fällen eben unlogischer als die alte rechtschreibung.

im grunde wurde ein system mit macken gegen ein andres system mit andren, aber vergleichbar vielen macken ausgetauscht. und dieser tausch (der nichts brachte) hat mehrere milliarden euro gekostet.

DAS ist das ärgernis an der reform.

nicht umsonst wurden weite teile der reform inzwischen wieder zurückgenommen, reformiert oder re-reformiert. so dass wir inzwischen rechtschreibreform v.1.0, v.2.0, v2.1 etc. pp haben. und welche version nimmst du? bist du wirklich auf die aktuelle version geeicht?

L.N. Muhr
15.01.2007, 13:48
Original von hrkr

Original von soul
Sorry aber die neue ist überhaupt nicht logisch.
Die ist um Einiges logischer als die alte R. Die Leute haben schon vergessen, was für ein Chaos das damals eigentlich war. Immerhin hätte man nie eine Umstellung veranlasst, wenn es dafür keinen Anlass gegeben hätte.


aber ein anlass (der übrigens fragwürdig ist - du glaubst doch nicht wirklich, dass alle regierungsentscheidungen immer vernünftig sind? wozu wählt man dann regierungen und behält nicht einfach die eine, immer vernünftig regierende bei?) ist kein grund, es besser zu machen.

wir haben es hier mit dem fall des handwerkers zu tun, der zwar den tropfenden wasserhahn repariert, dabei aber die klospülung kaputtmacht.