PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Heirat _ Gefängnis oder Lebensziel



Seiten : [1] 2

Malrohne*
07.06.2004, 19:59
Hallo, ich wollte mal wissen, wie ihr über das heiraten denkt. Bis vor kurzem war das mein Ziel gewesen. Aber jetzt habe ich starke Zweifel, ob das überhaupt richtig ist, sich an jemanden zu binden, der dann in seiner ganzen Art und Weise ins negative sich verschlechtert, nach der Heirat. *grübelt wieder mal* :engel:

Skullman1985
07.06.2004, 20:09
Original von Malrohne*
[...]
sich an jemanden zu binden, der dann in seiner ganzen Art und Weise ins negative sich verschlechtert, nach der Heirat.
[...]

Also es wäre wohl nicht empfehlenswert so jemanden zu heiraten :bigt:

Aber wenn man die richtige Person gefunden hat, mit der man den rest des lebens verbringen will (ok, wird immer seltener, aber zumindest bei der Heirat sollte der Wille dazu da sein :bigt: ) denke ich schon das heiraten dann ne feine sache wäre :) :D

imported_White
07.06.2004, 20:22
Hat man nur Probleme bei der Scheidung dann ^^ Die Alte will dann wahrscheinlich auch noch was vom gemeinsamen Besitz haben obwohl se überhaupt nix dafür getan hat :o:

Tuonetar
07.06.2004, 20:34
sicha..un den porsche dazu....XDDD

Heirat is nen gefängnis...zu mindestens seh ich das immoment noch so... neeee..... mit ein un der selben person bis an mein lebensende zusammen zu sein...gruselt mich nen bissl..*drop*
aba wenn man den /die richtigen/richtige gefunden hat....why not!!

Malrohne*
07.06.2004, 20:35
Original von Skullman1985

Original von Malrohne*
[...]
sich an jemanden zu binden, der dann in seiner ganzen Art und Weise ins negative sich verschlechtert, nach der Heirat.
[...]

Also es wäre wohl nicht empfehlenswert so jemanden zu heiraten :bigt:


Was wäre, wenn man aber den Fehler bereits gemacht und ihn geheiratet hat. Es aber zu spät merkte, das er sich so negativ danach entwickelt.

Ändern sich die Partner auch wieder zum Guten wenn der Streß um die Feierlichkeiten und Hochzeitsreise vorbei und der Alltag sich breit macht? Oder wird es mit den Jahren nur schlimmer?

@White man kann ja einen Ehevertrag vorher abschließen. Ansonsten kommt das Bürgerliche Gesetzbuch zur Anwendung.

keranju
07.06.2004, 21:16
Ich möchte nie heiraten...selbst wenn ich den "Richtigen" gefunden hab.Dann bleib ich solange zusammen mit ihm wie ich will,dazu brauch ich doch keine Heirat,ist meine Meinung :]

Irre_vom_Dienst
07.06.2004, 21:31
Ich würde schon gerne heiraten, solangs der Richtige is^^


Hab letzes sogar schon voll schöne Trauringen gesehen^^""""
*gesehen--> *-*--> freundinn gebeten sie soll mich haun**drops*

Regenengel
07.06.2004, 21:47
@White: Es lebe das Schubladendenken :klatsch: :roll:

Also "Lebensziel" finde ich eine ziemlich blöde Formulierung. Das klingt so nach Zwang (à la "Ich muss unbedingt heiraten, sonst hat mein Leben keinen Sinn").


Ändern sich die Partner auch wieder zum Guten wenn der Streß um die Feierlichkeiten und Hochzeitsreise vorbei und der Alltag sich breit macht? Oder wird es mit den Jahren nur schlimmer?
Nun, wie soll man diese Frage denn allgemeingültig beantworten können? Es gibt Ehen, da funktioniert es wunderbar bis dass der Tod sie scheidet, dann gibt es Ehen, da klappt es eine gewisse Zeit, und schließlich solche, da beginnt das Trennungsjahr am Tag der Hochzeit...

Was allerdings den Alltag betrifft: Das sollte man meiner bescheidenen Meinung nach vor der Eheschließung ausprobiert haben. Heutzutage sollte es in den meisten Fällen eigentlich kein Problem mehr sein, schon vor der Hochzeit einen gemeinsamen Haushalt zu haben... und dann testet man ja automatisch auch gleich Ausnahme- und Stresssituationen mit.


Ich persönlich möchte schon irgendwann mal heiraten. Zwar ist es kein Muss oder Ziel, aber wenn ich das Gefühl habe, die richtige Person gefunden zu haben, mit der ich mein Leben teilen möchte, und ich auch selbst geistig und sozial bereit dazu bin, dann möchte ich auf jeden Fall heiraten. Abgesehen davon, dass damit doch einiges an rechtlichen und finanziellen Vorteilen einhergeht, hat eine Heirat für mich auch hohen emotionalen und symbolischen, auch religiösen Wert.

Malrohne*
07.06.2004, 21:53
Original von Regenengel

Was allerdings den Alltag betrifft: Das sollte man meiner bescheidenen Meinung nach vor der Eheschließung ausprobiert haben. Heutzutage sollte es in den meisten Fällen eigentlich kein Problem mehr sein, schon vor der Hochzeit einen gemeinsamen Haushalt zu haben... und dann testet man ja automatisch auch gleich Ausnahme- und Stresssituationen mit.


*räusper* ich hab mit meinem Partner drei Jahre in einer gemeinsamen Wohnung gelebt. Wir kamen prima miteinander aus. Klar gab es Streitgkeiten, aber die dauerten nicht lange und die Versöhnung hinterher war um so schöner. Seit der Hochzeit geht es Beziehungsmäßig nur noch bergab und ich denke immer öfter, das es vielleicht doch ein Fehler war ihn zu heiraten. Da er mich jetzt nur noch wie ein unmündiges Kind behandelt und im Haushalt nichts mehr macht. Komme mir wie ein Gegenstand vor, den er nach belieben hin und her rücken kann.

imported_White
07.06.2004, 22:58
Original von Regenengel
@White: Es lebe das Schubladendenken :klatsch: :roll:

Also "Lebensziel" finde ich eine ziemlich blöde Formulierung. Das klingt so nach Zwang (à la "Ich muss unbedingt heiraten, sonst hat mein Leben keinen Sinn").


Ändern sich die Partner auch wieder zum Guten wenn der Streß um die Feierlichkeiten und Hochzeitsreise vorbei und der Alltag sich breit macht? Oder wird es mit den Jahren nur schlimmer?
Nun, wie soll man diese Frage denn allgemeingültig beantworten können? Es gibt Ehen, da funktioniert es wunderbar bis dass der Tod sie scheidet, dann gibt es Ehen, da klappt es eine gewisse Zeit, und schließlich solche, da beginnt das Trennungsjahr am Tag der Hochzeit...

Was allerdings den Alltag betrifft: Das sollte man meiner bescheidenen Meinung nach vor der Eheschließung ausprobiert haben. Heutzutage sollte es in den meisten Fällen eigentlich kein Problem mehr sein, schon vor der Hochzeit einen gemeinsamen Haushalt zu haben... und dann testet man ja automatisch auch gleich Ausnahme- und Stresssituationen mit.


Ich persönlich möchte schon irgendwann mal heiraten. Zwar ist es kein Muss oder Ziel, aber wenn ich das Gefühl habe, die richtige Person gefunden zu haben, mit der ich mein Leben teilen möchte, und ich auch selbst geistig und sozial bereit dazu bin, dann möchte ich auf jeden Fall heiraten. Abgesehen davon, dass damit doch einiges an rechtlichen und finanziellen Vorteilen einhergeht, hat eine Heirat für mich auch hohen emotionalen und symbolischen, auch religiösen Wert.

Naja, wer mal n geilen Sportwagen haben will, kann auf sowas echt verzichten :bigt:

Regenengel
07.06.2004, 23:24
Original von Malrohne*
*räusper* ich hab mit meinem Partner drei Jahre in einer gemeinsamen Wohnung gelebt. Wir kamen prima miteinander aus. Klar gab es Streitgkeiten, aber die dauerten nicht lange und die Versöhnung hinterher war um so schöner. Seit der Hochzeit geht es Beziehungsmäßig nur noch bergab und ich denke immer öfter, das es vielleicht doch ein Fehler war ihn zu heiraten. Da er mich jetzt nur noch wie ein unmündiges Kind behandelt und im Haushalt nichts mehr macht. Komme mir wie ein Gegenstand vor, den er nach belieben hin und her rücken kann.
Hm. Kann es vielleicht sein, dass ihr beide schlicht andere Vorstellungen von "Ehe" habt bzw. andere Dinge damit verbindet? Möglicherweise auch unbewusst?

Hast du versucht, ihm deine Gedanken und Gefühle diesbezüglich klar zu machen? Vielleicht auch mal einen dritten (gemeinsamen guten Freund oder so) dazugeholt? Kann er das nicht nachvollziehen bzw. sieht es nicht?


@White: Entweder Sportwagen oder Ehe, oder wie? :rolleyes2: Na ja, aber wenn du lieber nen Sportwagen hast, ist ja schön für dich, ne, der ist sicher pflegeleichter als ein Ehepartner... :bigt:

imported_White
07.06.2004, 23:34
Ne Frau versteht sowas eben nicht ^^ Es ist das geilste Gefühl wenn man den Motorspruch hört und sich denkt es wär der Weltuntergang ^^

Bei so nem geilen Motorspruch, weiß gleich jeder wer da kommt. Jedenfalls in ner Kleinstadt :D

Regenengel
08.06.2004, 00:31
Ich liebe Schubladendenken.

imported_White
08.06.2004, 00:35
Na dann mach ruhig weiter damit :bigt:

Huscheli
08.06.2004, 06:21
Original von White
Ne Frau versteht sowas eben nicht ^^ Es ist das geilste Gefühl wenn man den Motorspruch hört und sich denkt es wär der Weltuntergang ^^


Blablabla, sozial-kognitives Konditionieren sei dank.


Nunja, würde gerne heiraten. Heutzutage jedoch, in dieser schnelllebigen, idiotischen, verfickten Arbeitsgesellschaft ist Hochzeit mehr als nur unpassend. Kinder übrigens auch. (Gut, die will ich auch nicht, aber aus andren Gründen.) -.-

Supper
08.06.2004, 11:44
Heiraten... Heiraten.. hmm.... NEIN!

imported_White
08.06.2004, 11:46
Original von Huscheli

Original von White
Ne Frau versteht sowas eben nicht ^^ Es ist das geilste Gefühl wenn man den Motorspruch hört und sich denkt es wär der Weltuntergang ^^


Blablabla, sozial-kognitives Konditionieren sei dank.


Nunja, würde gerne heiraten. Heutzutage jedoch, in dieser schnelllebigen, idiotischen, verfickten Arbeitsgesellschaft ist Hochzeit mehr als nur unpassend. Kinder übrigens auch. (Gut, die will ich auch nicht, aber aus andren Gründen.) -.-

Weil sie zuviel Geld kosten? :mua:

imported_Kathinka
08.06.2004, 12:10
@Malrohne .. ich würde erst einmal etwas abwarten, bis sich der ganze heiratsstress wieder gelegt hat, ich kann mir schwer vorstellen, dass sich jemand nach drei angenehmen Jahren plötzlich in ein arrogantes Wesen verwandelt. Vielleicht solltest du wirklich einfach dann mit ihm reden .. ich drück dir die Daumen, dass alles wieder ganz wird :knuddel:

Ansonsten, ich glaub ich hätte zuviel Angst davor mich jetzt schon zu binden, aber später bestimmt mal, ich glaube halt an die ewige Liebe .. :bigrazz:

Skullman1985
08.06.2004, 12:23
Original von White
Ne Frau versteht sowas eben nicht ^^ Es ist das geilste Gefühl wenn man den Motorspruch hört und sich denkt es wär der Weltuntergang ^^


:rofl: neee, ich kann nicht mehr :lol:
Glaubst du den Schwachsinn eigentlich selber den du verzapfst? :rofl:


@Malrohne
Am besten mal drüber reden. Mehr fällt mir jetzt auch nicht ein. War noch nie Verheiratet :bigt: kann leider keine Erfahrungen austauschen.

imported_White
08.06.2004, 12:34
Original von Skullman1985

Original von White
Ne Frau versteht sowas eben nicht ^^ Es ist das geilste Gefühl wenn man den Motorspruch hört und sich denkt es wär der Weltuntergang ^^


:rofl: neee, ich kann nicht mehr :lol:
Glaubst du den Schwachsinn eigentlich selber den du verzapfst? :rofl:


@Malrohne
Am besten mal drüber reden. Mehr fällt mir jetzt auch nicht ein. War noch nie Verheiratet :bigt: kann leider keine Erfahrungen austauschen.

Watn Schwachsinn? ?(

DarkNaruto
08.06.2004, 12:46
Nja ich glaub ned das ich je Heiraten werde da ich es im mom wirklich als Gefängnis betrachte.

Huscheli
08.06.2004, 14:06
Original von White
Weil sie zuviel Geld kosten? :mua:

Nein, ich bin kein so ekliger Geldfetischist.
Es is viel banaler: Finde Kinder eklig/hässlich. Sowas soll's geben....
Hätte keine Nerven für sowas, würde mein Kind eh nur verprügeln, sobalds mal n bissl Dreck macht oder sabbert. o_O'' Zumindest jetzt isses so. Rein theoretisch hätte ich gerne Kinder...aber anscheinend hab ich zuwenig Östrogen dafür XD

@Heiraten:
Wieso betrachtet ihr das als Gefängniss? So krass würd ich das ned werten. Es kommt immer drauf an, was man draus macht. Imho verkrampfen sich die meisten Leutz im Ehe-Bild.

imported_White
08.06.2004, 14:15
Original von Huscheli

Original von White
Weil sie zuviel Geld kosten? :mua:

Nein, ich bin kein so ekliger Geldfetischist.
Es is viel banaler: Finde Kinder eklig/hässlich. Sowas soll's geben....
Hätte keine Nerven für sowas, würde mein Kind eh nur verprügeln, sobalds mal n bissl Dreck macht oder sabbert. o_O'' Zumindest jetzt isses so. Rein theoretisch hätte ich gerne Kinder...aber anscheinend hab ich zuwenig Östrogen dafür XD

@Heiraten:
Wieso betrachtet ihr das als Gefängniss? So krass würd ich das ned werten. Es kommt immer drauf an, was man draus macht. Imho verkrampfen sich die meisten Leutz im Ehe-Bild.

Also das hätte ich jetzt nicht erwartet :achdufresse:

Wirklich so schlimm? Oder war das jetzt ironisch?

Huscheli
08.06.2004, 15:41
Original von White
Also das hätte ich jetzt nicht erwartet :achdufresse:
Wirklich so schlimm? Oder war das jetzt ironisch?

Nö, das war sehr ernst gemeint, wenna uch etwas krass geschrieben.
Aber gehört hier ned zum Thema, wenns dich weiter interessiert frag mich per PN. Also psssst. ^^

Skullman1985
08.06.2004, 15:55
Original von White
Watn Schwachsinn? ?(

diesen schwachsinn


Ne Frau versteht sowas eben nicht

Ich hab schon Fraun gesehn, die versägen dich an der ampel bevor du überhaupt den Fuß vonna bremse hast


ansonsten ok, das geilste gefühl mag es sein, aber nicht das schönste :bigt: .. das is finde ich immer noch jemanden zu finden den man liebt :love1:

Kaoru-Fan
08.06.2004, 16:01
Ich sehe das auch so wie Skullman.

Ich würd schon gerne heiraten. Wenn man mal jemanden gefunden hat, mit dem man sein Leben verbringen will, ist heiraten (finde ich) schon ein Muss (okay, ausnahmen gibt es immer).

@Kinder: Ich würde auf jeden Fall gerne Kinder haben. Ich finde es schön, wenn man so einen kleinen auf dem Arm hat (am liebsten hätte ich japanische Kinder :) ). Aber okay, das ist jetzt wieder ein anderes Thema.

Malrohne*
08.06.2004, 16:20
@ Regenengel, Kathinka und Skullman1985 ich würde gern mit ihm reden. Aber seit gestern abend spricht er überhaupt nicht mehr mit mir. *sseufz* Werde einfach wie Luft oder ein Geist behandelt und links liegen gelassen.

Dabei wollte er mich schon nach dem zweiten Treffen heiraten. Jetzt ist es endlich passiert und er ist so so "verwandelt".

Gibt es eigentlich Leute, denen heiraten nicht gut bekommt und die lieber allein bleiben sollten?

Mein Wunsch war es, wenn ich erwachsen bin, dann heirate ich auch. Fand, das gehört zum Leben einfach dazu. Bin mir da jetzt aber nicht mehr so sicher. ;(

@White aber ein schöner Sportwagen ist auch ne Klasse für sich. Da stimme ich dir zu. Ob man den Partner gegen sowas eintauschen kann? :engel:

imported_White
08.06.2004, 17:48
Original von Skullman1985

Original von White
Watn Schwachsinn? ?(

diesen schwachsinn


Ne Frau versteht sowas eben nicht

Ich hab schon Fraun gesehn, die versägen dich an der ampel bevor du überhaupt den Fuß vonna bremse hast


ansonsten ok, das geilste gefühl mag es sein, aber nicht das schönste :bigt: .. das is finde ich immer noch jemanden zu finden den man liebt :love1:^

Aso ^^ Naja, dass ist schon klar. Aber das Trifft nicht auf so viele in der Gegend hier zu ;)

Nunja, für dich ist es das vll nicht, für mich schon :clown:

Blutrose
08.06.2004, 18:37
Also ich finde Heiraten keinesfalls als Gefängniss...man denkt vielleicht, neee später will ich das net, und heiraten sowieso net, aber ich denke, man denkt über vieles, was man jetzt zu eng sieht, eher nicht so...

Ich persönlich würde aber nur dann heiraten, wenn er wirklich meine große Liebe ist, und das hat meiner Meinung nach noch Zeit (Heiraten also xD)

Kinder kriegen ist auch so ne Sache...ist vielleicht am Anfang stressig und anderes (ey, ich weiß wie es ist wenn ein Kind abends quängelt xD), aber am Ende bist du stolz auf dich ^^

Huscheli
08.06.2004, 18:42
Original von dunkle_seele_w
Kinder kriegen ist auch so ne Sache...ist vielleicht am Anfang stressig und anderes (ey, ich weiß wie es ist wenn ein Kind abends quängelt xD), aber am Ende bist du stolz auf dich ^^

Dazu brauche ich keine Kinder. o___O''

Blutrose
08.06.2004, 19:02
Original von Huscheli

Original von dunkle_seele_w
Kinder kriegen ist auch so ne Sache...ist vielleicht am Anfang stressig und anderes (ey, ich weiß wie es ist wenn ein Kind abends quängelt xD), aber am Ende bist du stolz auf dich ^^

Dazu brauche ich keine Kinder. o___O''

du bist jetzt 18 oder? ich glaube nicht das du jetzt sagen kannst was du darüber in 12-14 jahren denken wirst ^^

imported_White
08.06.2004, 19:36
Du klingst wie meine Eltern :o: Die Sagen auch immer: Du weißt ja nicht wie du darüber in 10 Jahren denken wirst bla bla bla :D

Huscheli
08.06.2004, 20:02
Original von dunkle_seele_w
du bist jetzt 18 oder? ich glaube nicht das du jetzt sagen kannst was du darüber in 12-14 jahren denken wirst ^^

*Augen verdreh* Diese Sachen habe ich schon vor 10 Jahren gehört, als ich beim Anblick von Baby-Puppen geweint hab. o_O
In 7 Jahren habe ich grade mal mein Studium fertig....
Und mit 18 sollte ein Mädel wohl soweit entwickelt sein, dasse gewisse weibliche Eigenschaften aufweisen sollte. (Dank Konditionieurng der Gesellschaft *g*) Mit ist die Frauenrolle schlichtweg zuwider. ^^

Aber hie rgehts ja ned um mich sondern um's Heiraten. Mein Freund und ich würden's inner Burg gern machen. (Also das Heiraten *g*)

imported_dreamer87
08.06.2004, 21:37
Kommt darauf an in welchem Alter heiraten. Ich denke wenn man jetzt so 24 ist könnte ich nicht denken das ich mich in einem so jungen Alter an jemanden für mein ganzes Leben Binden kann und jetzt schon weiss das ich mit dem alle Vränderungen in Persönlichkeit,... mitmachen kann. Aber ich kann das schlecht beurteilen da ich keine Beziehungserfahrung habe und es nur rein theoetisch von mir denke.

imported_Fischstäbchen
10.06.2004, 22:32
Hm...in Holland kann man ja sich selbst heiraten ^*gg* ^^

heiraten nur, weils dazu ne nette Feier und Geld gibt, ansonsten halte ich ne Heirat eher für überflüssig! Wozu irgendwann einmal möglicherweise eine kostenspielige Scheidung etc. in Kauf nehmen, wenn es auf einfacher geht und man nur einen Lebenspartner hat?! ^^

Und Heirat sollte kein Gefängnis sein, denn zusammenleben sollte man auch so können, ohne Treuebrüche, größere Streits u.Ä.
Wer -um das zu unterbinden- eine Heirat für besser hält, hat keine Ahnung... :roll:

Huscheli
11.06.2004, 06:37
Original von KanshinX
Hm...in Holland kann man ja sich selbst heiraten ^*gg* ^^

heiraten nur, weils dazu ne nette Feier und Geld gibt, ansonsten halte ich ne Heirat eher für überflüssig! Wozu irgendwann einmal möglicherweise eine kostenspielige Scheidung etc. in Kauf nehmen, wenn es auf einfacher geht und man nur einen Lebenspartner hat?! ^^

Du bist doch n Mädchen oder? DICH trifft das doch eh ned. *g*

agony~
11.06.2004, 08:25
Original von dreamer87
Kommt darauf an in welchem Alter heiraten. Ich denke wenn man jetzt so 24 ist könnte ich nicht denken das ich mich in einem so jungen Alter an jemanden für mein ganzes Leben Binden kann und jetzt schon weiss das ich mit dem alle Vränderungen in Persönlichkeit,... mitmachen kann. Aber ich kann das schlecht beurteilen da ich keine Beziehungserfahrung habe und es nur rein theoetisch von mir denke.

is doch egal, du hast grad trotzdem was ganz schlaues gesagt ^^'
doch muss ich zugeben, das es meist noch jüngere partner sind, die sich aneinander binden, wenn man hier ma davon hört...
ich könnts mir auch net vorstellen so jung zu heiraten...nya...vll mit 20 :D

imported_White
11.06.2004, 09:49
Die meisten Ehen gehen auch wieder zu Bruch :o:

Doodji
11.06.2004, 10:46
Original von White
Die meisten Ehen gehen auch wieder zu Bruch :o:

Ja das stimmt* leider eigentlich * was ich vor allem sinnlos find wenn sich welche scheiden lassen und dann später wieder heiraten* total sinnlos die aktion*
Was ich aber auch doof find wenn man geschieden is und man heiratet dann jemand anderen * also ich würde das als kind nicht verkraften *.
Desahlb wollte ich eigentlich auch nie heiraten * zusammen leben aber, ne richtige Bindung neeeeee * und weil ich der Meinung bin was einmal zusammenkommt trennt sich auch irgendwann *spätestenz wenn man stirbt *.
Denn umsonst heisst der Spruch ja nicht " Bis das der Tot euch scheidet ".

imported_dreamer87
11.06.2004, 11:58
Ich glaub das soviele Ehen zubruchgehen liegt auch daran das viele einfach zu hohe erwartungen an sie stellen.

imported_White
11.06.2004, 12:19
Am besten garnicht Heiraten. Hat man doch eh nur Stress mit.

DarkNaruto
11.06.2004, 12:21
Sag ich auch denn wieso sollte man seinen Partner Heiraten nur weils alle andren tun.

Fran
11.06.2004, 13:01
Wer heiratet ist selbst Schuld kann ich nur sagen :D :D :D

imported_Condor
11.06.2004, 13:14
Original von Malrohne*
Aber jetzt habe ich starke Zweifel, ob das überhaupt richtig ist, sich an jemanden zu binden, der dann in seiner ganzen Art und Weise ins negative sich verschlechtert, nach der Heirat.
menschen verändern menschen ... warte ab was kommt und entscheide dann, wenn es soweit sein sollte ;)
die ehe heißt, sein ego-denken abzulegen und gemeinsam zu planen.


Heirate oder heirate nicht.
Du wirst beides bereuen.

Sokrates (470-399 v. Chr.)

oder auch: drum prüfet, wer sich ewig bindet ...

ich lebe seit 7 jahren in einer wilden ehe und außer, daß einige rechtliche sachen wegfallen, bereue ich es nicht, einen lebenspartner gefunden zu haben. logisch gibt es immer wieder konflikte oder man gerät selbst in zweifel, aber die gilt es mit kompromissen aus den weg zu räumen und kaum einer ist dazu bereit, ein teil von sich selbst dem anderen zu opfern.
ein singleleben kann auf dauer auch langweilig werden (bin kein mensch für harmonie ;)) und einsam machen.
eine erzwungene ehe wegen kinder kann ich auch nicht beführworten, aber das muß jeder mit sich selbst ausmachen.

dennoch sollte die frage vielleicht vorerst sorum geklärt werden:

zivilisierte ehe vs. menschliche natur?

welchen sinn hat die ehe und zählt dieser sinn heutzutage noch?

Regenengel
11.06.2004, 13:16
Original von Fran
Wer heiratet ist selbst Schuld kann ich nur sagen :D :D :D
Genau wie der, der nicht heiratet :bigt:.

Es sei denn, er wir zur Ehe oder Ehelosigkeit gezwungen.

Huscheli
11.06.2004, 13:36
Original von White
Die meisten Ehen gehen auch wieder zu Bruch :o:

Liegt an unserer von Lifestyle dominierten Welt.

Russen
11.06.2004, 15:26
Ich wuerde schon gern heiraten, eimal. Doch ich moechte es nicht zu frueh machen, man muss schon eine gewisse verantwortung haben :D

Malrohne*
11.06.2004, 15:29
Original von Condor

Original von Malrohne*
Aber jetzt habe ich starke Zweifel, ob das überhaupt richtig ist, sich an jemanden zu binden, der dann in seiner ganzen Art und Weise ins negative sich verschlechtert, nach der Heirat.
menschen verändern menschen ... warte ab was kommt und entscheide dann, wenn es soweit sein sollte ;)
die ehe heißt, sein ego-denken abzulegen und gemeinsam zu planen.

Wenn was so weit sein sollte? *grübelt* Etwa die Hochzeit? :wiry:

@Smoking_Tenor reicht mitte zwanzig?

imported_Condor
11.06.2004, 15:52
Original von Malrohne*
Wenn was so weit sein sollte? *grübelt* Etwa die Hochzeit? :wiry:
... wenn du den mann fürs leben gefunden haben solltest und ein antrag kommt. :coool: sofort heiraten muß man ja nicht und mit der zeit können sich dann die dinge ganz von sich selbst dorthin entwickeln.

imported_Fischstäbchen
11.06.2004, 15:56
Original von Huscheli

Original von KanshinX
Hm...in Holland kann man ja sich selbst heiraten ^*gg* ^^

heiraten nur, weils dazu ne nette Feier und Geld gibt, ansonsten halte ich ne Heirat eher für überflüssig! Wozu irgendwann einmal möglicherweise eine kostenspielige Scheidung etc. in Kauf nehmen, wenn es auf einfacher geht und man nur einen Lebenspartner hat?! ^^

Du bist doch n Mädchen oder? DICH trifft das doch eh ned. *g*
Das Scheidungsjahr bleibt trotzdem, ne?!
hm... nö, das einzig wirklich tolle is das Kleid, das ich mir dann kaufen kann *g* *hat nen Faibel für elegante Kleider*

Malrohne*
11.06.2004, 16:18
Original von Condor

Original von Malrohne*
Wenn was so weit sein sollte? *grübelt* Etwa die Hochzeit? :wiry:
... wenn du den mann fürs leben gefunden haben solltest und ein antrag kommt. :coool: sofort heiraten muß man ja nicht und mit der zeit können sich dann die dinge ganz von sich selbst dorthin entwickeln.

Ach so.

Was wenn man aber bereits geheiratet hat und der Partner sich zum negativen entwickelt? Das man so, vorher nicht ahnen konnte.

Kann man dann nicht eine Ehe innerhalb einer bestimmten Frist nach der Eheschließung annullieren lassen, ohne einen Anwalt zu bemühen? Hab das nämlich mal irgendwo gehört.

Regenengel
11.06.2004, 18:50
Wenn ich das gerade lese mit "wenn der Antrag kommt"... seid ihr denn der Meinung, dass eher der Mann den Antrag machen sollte? Ich glaube, diese Ansicht ist doch irgendwie noch recht weit verbreitet o.O

Oder anders gefragt: Würden die Mädels hier sich trauen, auch selbst einen Heitratsantrag zu machen? Und wie würden die Jungs das finden?

imported_Condor
11.06.2004, 19:01
... deswegen habe ich es versucht, "wenn der antrag kommt" es so neutral wie möglich zu halten. klar können beide seiten den antrag machen (so seh ich das, weil die frau ja grade auch immer emanzipiert sein will), nur es ist immer die frage, wer als erstes den grund dazu findet.

als die beziehung bei mir noch frisch war, war ich diejenige, die gerne hätte heiraten wollen, doch mein freund wollte warten. nun ist es umgekehrt ;) und wenn ich mir dann darin sicher bin ^^ hab ich auch kein problem damit, es antragsgleich zuzugeben. man sollte es beiderseits wollen.

Mangasamurai
11.06.2004, 19:03
Original von Regenengel
Wenn ich das gerade lese mit "wenn der Antrag kommt"... seid ihr denn der Meinung, dass eher der Mann den Antrag machen sollte? Ich glaube, diese Ansicht ist doch irgendwie noch recht weit verbreitet o.O

Oder anders gefragt: Würden die Mädels hier sich trauen, auch selbst einen Heitratsantrag zu machen? Und wie würden die Jungs das finden?

Hm ich stehe eher auf Beziehung ohne Trauschein, aber davon mal abgesehen -
ich bin der Meinung dass es irgendwie romantischer ist wenn der Mann den Antrag macht. Emanzipation hin oder her- mir würde es mehr schmeicheln wenn ich gefragt werdden würde...
Aber meist ist es doch so dass ein Antrag nicht aus heiterem Himmel ko0mmt sondern man schon vorher mindestens einmal darüber gesprochen hat wie die gemeinsame Zukunft aussehen soll. Wenn das für den Typ nicht ein Wink mit dem Zaunpfahl ist weiß ich auch nicht weiter ;)

@ Condor: Klar man sollte es beiderseits wollen und das sollte auch vorher klarsein, sonst würde man doch erst gar nicht den Mut habe das zu fragen- ich meine z.B. wenn ich fragen würde und er sagen würde "noch warten" bzw. gleich ein knallhartes "Nein" wäre das ein Weltuntergang... und auf jeden Fall evtl ein Knacks in der Beziehung ( --> warum will er nicht? habe ich was falsch gemacht? bin ich nicht gut genug? oder liebt er mich überhaupt??) ;)

imported_White
11.06.2004, 19:11
Was ist am Heiraten so toll?

Gibt einem das irgendwas? Ist es ein Beweis der Liebe?

Mangasamurai
11.06.2004, 19:29
Original von White
Was ist am Heiraten so toll?

Gibt einem das irgendwas? Ist es ein Beweis der Liebe?

Ich finde das nicht so nötig. Wenn man zusammen ist weiß man doch ob man sich "auf ewig" liebt oder ob das nur etwas wie eine Affäre ist... Hochzeiten schön und gut, macht nur einen großen trubel und man hat am Ende nen Schein der einem diverse steuererleichterungen u.ä. gibt. Ah ja, man kann den gleichen Namen tagen. Na und? Was bringt mir das? Ein Liebesbeweis ist für mich eher etwas wie wenn man dem anderen zuliebe beispielsweise das Hobby opfert weil es zu gefährlich ist und der andere angst um einen hat(z.B. Extremsport) oder man auf etwas verzichtet was einem selbst wichtig ist, also wenn man z.B. vier Wochen mit Rauchen aufhört um mit dem gesparten Geld dem anderen mit einem schönen wochenende zu zweit irgendwo an einem schönen ort überrascht...
Auf keinen fall würde ich überstürzt heiraten wenn ich schwanger wäre nur damit das kind "ehelich" geboren wird, das finde ich kompletten Blödsinn wenn das die Basis für die ehe werden würde

imported_White
11.06.2004, 19:33
Stimmt, nur Heiraten wegen einem Kind ist wirklich blöd.

Aber manche Leute finden das eben gut. Kommt auch auf die Erziehung an.

imported_Kathinka
11.06.2004, 20:33
Original von Malrohne*
@ Regenengel, Kathinka und Skullman1985 ich würde gern mit ihm reden. Aber seit gestern abend spricht er überhaupt nicht mehr mit mir. *sseufz* Werde einfach wie Luft oder ein Geist behandelt und links liegen gelassen.

Dabei wollte er mich schon nach dem zweiten Treffen heiraten. Jetzt ist es endlich passiert und er ist so so "verwandelt".

Gibt es eigentlich Leute, denen heiraten nicht gut bekommt und die lieber allein bleiben sollten?

Mein Wunsch war es, wenn ich erwachsen bin, dann heirate ich auch. Fand, das gehört zum Leben einfach dazu. Bin mir da jetzt aber nicht mehr so sicher. ;(

@White aber ein schöner Sportwagen ist auch ne Klasse für sich. Da stimme ich dir zu. Ob man den Partner gegen sowas eintauschen kann? :engel:

Ich habs auch immer als quasi normal angesehen später mal zu heiraten .. aber heut glaub ich würde ich mich leicht eingeengt fühlen und Angst vor des Aus haben ;(

Hmm, nicht fürs heiraten gemacht ?? Ich glaube, es gibt wirklich Leute die zu einem harmonischen Zusammenleben nicht fähig sind, aber ich glabu so pauschal kann man das eh nicht sagen ..

Und wenn mich jemand nach dem 2ten Treffen heiraten wollte ... ähm, :dead: .. wohl eher nicht :bigt:

imported_Condor
11.06.2004, 20:45
Original von Mangasamurai
Hochzeiten schön und gut, macht nur einen großen trubel und man hat am Ende nen Schein der einem diverse steuererleichterungen u.ä. gibt. Ah ja, man kann den gleichen Namen tagen. Na und? Was bringt mir das? [...]
Auf keinen fall würde ich überstürzt heiraten wenn ich schwanger wäre nur damit das kind "ehelich" geboren wird, das finde ich kompletten Blödsinn wenn das die Basis für die ehe werden würde
... deswegen meinte ich ja, man sollte mal betrachten, woher das mit der Ehe kommt, was sie damals brachte und ob das heute noch so anwendbar ist. Zeiten ändern sich sowie auch Einstellungen dazu. Verliert sie nicht immer mehr und mehr an Bedeutung? Aber andererseits gibt sie auch einigen Sicherheit, daß der Partner "gesund" ist und bleibt (ums mal krass auszudrücken, was natürlich auch keine Garantie für einen Seitensprung ist - wobei da die Trennung und Verzeihung aus anderen Gesichtspunkten sicherlich betrachtet wird).

keranju
11.06.2004, 21:14
Im Mittelalter war die Hochzeit erstmal dazu da um zu symbolisieren:
1.Diese Frau gehört jetzt mir,die darf nicht mehr andere Männer nehmen.

2. Ich brauche einen Erben (Adel) :D

3.Verbindung zwei reicher Familienzweige zum wirtschaftlichen Fortschritt (Politik,Hochadel)

imported_Kathinka
13.06.2004, 13:32
Original von keranju
Im Mittelalter war die Hochzeit erstmal dazu da um zu symbolisieren:
1.Diese Frau gehört jetzt mir,die darf nicht mehr andere Männer nehmen.

2. Ich brauche einen Erben (Adel) :D

3.Verbindung zwei reicher Familienzweige zum wirtschaftlichen Fortschritt (Politik,Hochadel)

Und das hat sich leider noch nicht in allen Kulturen gewandelt, es gibt immer noch Hochzeiten in denen es nur um Familien-/ Wirtschaftsinteressen geht .. in der islamischen Welt kommt es z.B. oft noch vor, dass Frauen oder Mädchen mit niegesehenen Männern verheiratet werden. ;( In diesem Fall stellt eine Hochzeit wohl so manches Mal ein Gefängnis dar.

Huscheli
13.06.2004, 14:25
Original von keranju
Im Mittelalter war die Hochzeit erstmal dazu da um zu symbolisieren:
1.Diese Frau gehört jetzt mir,die darf nicht mehr andere Männer nehmen.

2. Ich brauche einen Erben (Adel) :D

3.Verbindung zwei reicher Familienzweige zum wirtschaftlichen Fortschritt (Politik,Hochadel)

es gibt Hochzeit zum Glück ned erst seit dem Mittelalter.
Wobei ich sagen muss, dass es für die Frau gaaar ned so übl war, wennse als Königstochter annen König verheiratet wurde. *g* Da kriegte sie meist vieeeeeel mehr Macht. o.o'' Und an das blöde formelle Getue waren sowohl Mann als auch Frau gebunden.

Der 3. Punkt war erst da seit der Zeit des Vorkapitalismus. Er is daher ned so relevant. ^_^

@ Kathinka:
Jo mus ssich noch einiges ändern. ^^ Aber auch bei uns.

GothicMewMew
13.06.2004, 15:10
Heirat _ Gefängnis oder Lebensziel ?
Hab ich keinerlei Vorstellungen! Mir ist nur seit meinem achten Lebensjahr klar das ich nicht älter werden will!!! (Da wurde mir gesagt dass, das IKEA Ballbecken nur für Kinder bis einschlieslich sieben ist!)
Und man kann mir erzählen was man will, man wird nicht altgenug für manche Sachen, sondern nur zu jung für die,die wirklich Spaß machen!

Aikiko
13.06.2004, 16:17
Ja, da muss ich GothicMewMew Recht geben.
Schon mit 11 hab ich bloß den Kopf geschüttelt, wenn Freunde von mir sich in Chats als älter ausgegeben haben, als sie sind.
Das finde ich dumm, muss man sich denn dafür schämen, dass man noch jung ist?! Seltsame Ansichten.
Je jünger man ist, desto länger lebt man noch :D (im Allgemeinen gesehen ;))
Back to Topic: Ich möchte später mal heiraten (wenn ich den Richtigen find :D), aber nicht wegen Kindern, rechtlichen Gründen oder sonst was, liegt viel mehr daran, dass ich eine ewige Romantikerin bleibe :D
Deshalb möcht ich dann später auch nicht in einer Kirche (mit Religion hab ich sowieso nicht viel am Hut) heiraten, schon gar nicht in nem Standesamt, sondern an nem viiiel schönerem Ort, wie zum Beispiel auf einer schönen, einsamen, verlassenen Wiese, oder auf einem Strand... *träum*
Und nicht mit zu vielen Gästen, soll ja kein Stadtfest werden. Aber auch nicht nur unsere Eltern und so, halt schon die Wichtigsten (vielleicht so um die 20 Leute).
Okay, lassen wir das jetzt, sonst komm ich noch zu der Farbe der Nähte meines Brautkleides xD
Was ich total lieblos fand, war die Begründung meiner Eltern, warum sie geheiratet haben: aus rechtlichen Gründen... :dead:

Dai
13.06.2004, 16:25
heiraten sollte man aus liebe.. dann ist es ein lebensziel... zwang oder andere gründe sind gefängnis...ganz klar... heiraten werde ich NUR aus liebe... niemals aus einsamkeit oder so.. das wäre dumm

Mangasamurai
13.06.2004, 17:45
Original von Daisuke-san
heiraten sollte man aus liebe.. dann ist es ein lebensziel... zwang oder andere gründe sind gefängnis...ganz klar... heiraten werde ich NUR aus liebe... niemals aus einsamkeit oder so.. das wäre dumm

Bravo! *Beifallklatsch*
Du hast mir aus tiefstem Herzen gesprochen. :)

Aber... warum sollte man aus Einsamkeit heiraten? Vor einer ehe hat man doch eine Beziehung sonst heiratet man doch (eigentlich) nicht und dann ist man doch in dieser Partnerschaft schon nicht alleine... denn ich denke nicht dass eine Ehe mehr Nähe in eine Beziehung bringt...

imported_Kathinka
13.06.2004, 20:41
Original von Mangasamurai

Original von Daisuke-san
heiraten sollte man aus liebe.. dann ist es ein lebensziel... zwang oder andere gründe sind gefängnis...ganz klar... heiraten werde ich NUR aus liebe... niemals aus einsamkeit oder so.. das wäre dumm

Bravo! *Beifallklatsch*
Du hast mir aus tiefstem Herzen gesprochen. :)

Aber... warum sollte man aus Einsamkeit heiraten? Vor einer ehe hat man doch eine Beziehung sonst heiratet man doch (eigentlich) nicht und dann ist man doch in dieser Partnerschaft schon nicht alleine... denn ich denke nicht dass eine Ehe mehr Nähe in eine Beziehung bringt...

Ja, da stimm ich dir zu.
Aber für einige bedeutet Heiraten sicherlich, dass damit die "Zeit der Einsamkeit" vorbei ist. Sind dann halt so Ehen im Stil von "wenn wir beide mit 30 noch solo sind, dann heiraten wir" ..

Einige merken dann erst hinterher, dass damit die Einsamkeit nicht weg ist, man kann ja schließlich auch in einem Raum voller Menschen einsam sein ..

Malrohne*
13.06.2004, 21:16
Es gibt aber auch heute noch arangierte Ehen wo sich die Brautleute vorher so gut wie nie gesehen haben und manchmal sind beide noch ziemlich jung. Siehe Indien oder bei Nomadenvölkern.

Die tun mir immer so leid, wenn ich einen Bericht darüber im Fernsehn sehe.

Regenengel
13.06.2004, 22:22
Original von Kathinka
Einige merken dann erst hinterher, dass damit die Einsamkeit nicht weg ist, man kann ja schließlich auch in einem Raum voller Menschen einsam sein ..
Eben. Und wenn man jemanden hat, den man heiraten möchte, und sich dennoch immer noch einsam fühlt, sollte man ihn besser erst gar nicht heiraten :rolleyes:

A.nn.A
15.06.2004, 22:50
Ich bin der Heirat gegenüber ablehnend eingestellt.
Ich gebe zu dieser Kindheitsmärchenprinzessingroßeliebetraum hat was und wie die meisten Mädchen finde ich diese Vorstellung wunderschön: Der Mann dem du dein Herz geschenkt hast heiratet dich in einem wunderschönen Kleid, der Himmel ist blau, Vogelgezwitscher und Blütenblätter wirbeln durch die Luft, Lachen und Tanzen die Kutsche und weiße Pferde, alles ist perfekt oder eben nicht perfekt und deshalb perfekt, es regnet Braut und Bräutigam laufen durch den Regen und den Matsch aber all das ist egal, weil man sich ja liebt, einem ist egal was die anderen denken, denn man hat ja sich......da merkt man wie infantil das ganze eigentlich ist.

Hört sich vielleicht klischeehaft an, aber ich bin zu realistisch geworden um daran zu glauben das die Liebe zwischen zwei Menschen ewig hält, und darum geht es bei einer Hochzeit ja.
Also sage ich nein, Heirat setzt dich nur unter Druck und engt dich ein, weil irgendwann ist es vorbei und dann kannst du nicht so einfach gehen, weil du verheiratet bist.

imported_Condor
16.06.2004, 00:31
Original von A.nn.A
Heirat setzt dich nur unter Druck und engt dich ein
kann auch schon eine normale beziehung ;)

A.nn.A
16.06.2004, 02:56
Original von Condor

Original von A.nn.A
Heirat setzt dich nur unter Druck und engt dich ein
kann auch schon eine normale beziehung ;)

Aber bei einer normalen Beziehung fällt es leichter den Schlussstrich zu ziehen, wenn du geheiratet hast, bist du ja schon einen Schritt weiter gegangen, hast dich zu diesem Menschen bekannt und wer dann einfach so locker einen Schlussstrich ziehen kann wie jemand der nicht verheiratet ist, hat den Sinn einer Hochzeit nicht begriffen ....bzw. ich verstehe halt darunter das man mit einer Hochzeit einen wesentlich Akzent setzen will: "Wir gehören zusammen".
Da sollte es einen noch eher unter Druck setzten.
Sicherlich tut eine Ehe das am Anfang nicht, wer würde schon heiraten wenn er sich sofort unter Druck fühlen würde, das kommt meist später (und auch nicht bei allen Paaren, ich will nicht grundsätzlich sagen, dass alle Ehepartner sich irgendwann unter Druck fühlen und unwohl).

imported_Condor
16.06.2004, 11:59
Original von A.nn.A
Aber bei einer normalen Beziehung fällt es leichter den Schlussstrich zu ziehen.
jein -.-" (soweit ich von mir aus sprechen kann) und mein partner genauso wenig ;) wir raufen uns immer wieder zusammen, also könnten wir uns nach diesen sieben jahren auch als plantonisch verheiratet ansehen ... wenn es streit gibt, wird es geklärt. den druck macht man sich - so denke ich - selber und es kommt vereinzelt auf die einstellung drauf an, inwieweit man bereit ist, mit einem anderen zusammenzuleben und die konflikte zu lösen. aber die grenze für einen "seitensprung" ist leichter zu durchbrechen, weil man sich in der ehe mehr "mühe" für den zusammenhalt gibt. sie ist wie eine regel, die es einzuhalte gilt.
liebe spielt nur im ersten moment eine rolle, der rest ist geborgen- und sicherheit für den evtl. nachwuchs. nicht selten trennen sich auch ältere leute, weil einfach alles nicht mehr vorhanden ist. aber die, die gemeinsam eine schwere zeit hatten, bleiben teils bis zu ihrem ende zusammen. man muß es halt alles mal individuell betrachten und jeder ist anders gestrickt - daher rede ich auch nur hier von mir aus.

A.nn.A
16.06.2004, 12:13
Original von Condor

Original von A.nn.A
Aber bei einer normalen Beziehung fällt es leichter den Schlussstrich zu ziehen.

(....) es kommt vereinzelt auf die einstellung drauf an, inwieweit man bereit ist, mit einem anderen zusammenzuleben und die konflikte zu lösen. aber die grenze für einen "seitensprung" ist leichter zu durchbrechen, weil man sich in der ehe mehr "mühe" für den zusammenhalt gibt. sie ist wie eine regel, die es einzuhalte gilt.

So meinte ich das auch.


Ich wundere mich immer wieder wenn ich von Menschen höre, die eine so lange Partnerschaft haben. (Und das nicht aus Gewohnheit oder so)

Irgendwie macht das ja Hoffnung.^^
Ja wahrscheinlich sehe ich es ein bisschen zu ...ähm schwarz.´ :hat:

Malrohne*
22.07.2004, 22:48
Also ich hab heute von meinem "Mann" erfahren, dass eine Scheidung für eine Ehe, die gerade mal zwei Monate besteht beim Anwalt 860,- Euro kostet. Ein Schnäppchen also. :mua:

Ich finde, das die Heirat einen danach doch irgendwie einschränkt, das man sich sehr leicht als darin gefangen betrachten kann. Zumindest ist es sehr lehrreich. Im Guten als wie auch im Bösen. :(

imported_~*Krümelkeks*~
23.07.2004, 11:09
ob gefängnis oder lebensziel, kein plan, ich will jedenfalls nie heiraten :rolleyes2:
ich find den gedanken daran schon grässlich, ich stell mir das dann wie tote hose vor >.>''
obwohl ne heirat ja zum teil dafür da is alles etwas aufzufrischen...was natürlich nich der hauptgrund, sondern nur ein nützlicher nebeneffekt sein soll :rolleyes2:
aba dann is ein wenig...die "spannung" raus, obwohl dass auch ein wenig unsinnig is, aba so empfinde ich das eben, und ich weiß ja das ich nich allein damit steh :rolleyes2:

Lotusblüte
26.07.2004, 11:21
also ich hab momentan auch nicht die geringste Lust, zu heiraten, aber vielleicht ändert sich das noch ^^

Piccolo-jr
27.07.2004, 21:30
Ich will schon irgendwann Heiraten aber jetzt noch nich, is noch ein Paar Jährchen zu früh.
Aber ich hab meiner besten Freundin gesagt, das ich ihr Brautkleid entwerfen möchte, hab schon viele Skizzen bei mir liegen, aber auch bei ihr wird es noch dauern, sie ist ja erst 18 und auch solo.

Shizuka
27.07.2004, 21:33
Ich fänd den gedanken zu heiraten erschreckend und irgendwie einengende, ich versteh einfach auch nicht warum alle bzw. viele darauf so scharf sind, was bringt das einem ? Ausser das du mal steuern sparst

Makoto
27.07.2004, 22:20
Original von xShizukax
Ich fänd den gedanken zu heiraten erschreckend und irgendwie einengende, ich versteh einfach auch nicht warum alle bzw. viele darauf so scharf sind, was bringt das einem ? Ausser das du mal steuern sparst
Zum einen ist es für viele sicherlich einfach das Gefühl einer engeren Bindung und außerdem ist derjenige, den man liebt im Falle des Todes einfach besser abgesichert, das ist sicherlich auch noch ein großer Vorteil, aber ich denke, viele tun das einfach nur aus liebe. Vielleicht denkst du ja auch noch mal anders ;)

engelaufwolke
28.07.2004, 00:00
wenn ich an die ehe denke, bekomme ich auch eher bauchweh, bis zum lebensende klingt doch sehr lang... :roll:

andererseits... dann stelle ich mich immer als ältere frau vor, die auf ihr leben zurückblickt und ich fände es sehr merkwüridig, wenn da keine hochzeit gewesen wäre... also im prizip will ich schon gern heirtaten! :))


als ich mit meinem freund zusammen gekommen bin, war er noch strikt gegen heiraten. mittlerweile will er doch irgendwann mal heiraten und viele kinder bekommen. naja, ich glaub erst dran, wenns so weit ist... :D


meine eltern haben übrigens auch irgendwie aus wirtschaftlichen gründen geheiratet... sonst hätten sie nicht zusammen ziehen können. so war das halt in der ddr... naja, sind nach 22 jahren immer noch verheiratet. :))

L.N. Muhr
28.07.2004, 00:15
Original von engelaufwolke
wenn ich an die ehe denke, bekomme ich auch eher bauchweh, bis zum lebensende klingt doch sehr lang... :roll:

heirate halt mit sechzig, dann sind das statistisch nur noch 16 jahre, also gar nicht so viel.

ich meine, letztlich geht es doch darum, dass du mit deinem idealen partner zusammen lebst - warum solltest du bauchweh kriegen, weil du das bis ans ende deiner tage tust? du solltest eben nur vorher schauen, obs der richtige ist....

engelaufwolke
28.07.2004, 00:50
Original von L.N. Muhr
ich meine, letztlich geht es doch darum, dass du mit deinem idealen partner zusammen lebst - warum solltest du bauchweh kriegen, weil du das bis ans ende deiner tage tust? du solltest eben nur vorher schauen, obs der richtige ist....

aber wer gibt mir die sicherheit, dass er das in ein paar jahren immer noch ist? menschen verändern sich nun mal. und scheidungen sind einfach so teuer und nervenaufreibend... :))

Malrohne*
28.07.2004, 10:16
Original von engelaufwolke

Original von L.N. Muhr
ich meine, letztlich geht es doch darum, dass du mit deinem idealen partner zusammen lebst - warum solltest du bauchweh kriegen, weil du das bis ans ende deiner tage tust? du solltest eben nur vorher schauen, obs der richtige ist....

aber wer gibt mir die sicherheit, dass er das in ein paar jahren immer noch ist? menschen verändern sich nun mal. und scheidungen sind einfach so teuer und nervenaufreibend... :))

Keiner. Man bekommt für nichts im Leben eine Garantie. Außer bei Sachen die man kauft. :D
Außerdem lernt man immer was dazu und man kann einen Menschen nie ganz kennenlernen. Egal, wie lange man mit ihm zusammen ist.
Man muß es einfach versuchen, auch wenn es gegen schief geht. Ach ja, eine Scheidung ist nicht teuer entweder 860,- Euro oder man lebt mindestens ein Jahr getrennt, dann kostet es fast garnichts. Hab mich gerade erkundigt. Nervendaufreibender ist auch das Zusammenleben davor. Wo man sich streitet und den anderen nur noch verletzen möchte. :cry:

Shizuka
28.07.2004, 12:24
ich denke man sollte nicht zu früh heiraten so z.B.mit 21 weil man sollte einige beziehungen gehabt haben, meiner meinung , damit man weiss wo mit man umgehen kann, und um wissen was man braucht ......... wenn man diese erfahrungen gemacht hat, denke ich kann man denn schritt wagen, natürlich könnte man auch mit 21 heiraten aber es wäre echt glück wenn das klappen würde, ausgenommen man ist schon z.B. seit dem 16. Lebensjahr mit jemandem zusammen

imported_Kathinka
30.07.2004, 20:18
Original von Malrohne*

Original von engelaufwolke

Original von L.N. Muhr
ich meine, letztlich geht es doch darum, dass du mit deinem idealen partner zusammen lebst - warum solltest du bauchweh kriegen, weil du das bis ans ende deiner tage tust? du solltest eben nur vorher schauen, obs der richtige ist....

aber wer gibt mir die sicherheit, dass er das in ein paar jahren immer noch ist? menschen verändern sich nun mal. und scheidungen sind einfach so teuer und nervenaufreibend... :))

Keiner. Man bekommt für nichts im Leben eine Garantie. Außer bei Sachen die man kauft. :D
Außerdem lernt man immer was dazu und man kann einen Menschen nie ganz kennenlernen. Egal, wie lange man mit ihm zusammen ist.
Man muß es einfach versuchen, auch wenn es gegen schief geht. Ach ja, eine Scheidung ist nicht teuer entweder 860,- Euro oder man lebt mindestens ein Jahr getrennt, dann kostet es fast garnichts. Hab mich gerade erkundigt. Nervendaufreibender ist auch das Zusammenleben davor. Wo man sich streitet und den anderen nur noch verletzen möchte. :cry:

Bei Sachen die man kauft, läuft die Garantie nach ein paar Monaten auch ab :D

Soll das bedeuten du denkst darüber nach, dich scheiden zu lassen ?? ...

Malrohne*
01.08.2004, 21:23
Original von Kathinka


Bei Sachen die man kauft, läuft die Garantie nach ein paar Monaten auch ab :D

Auch wahr. :engel:


Soll das bedeuten du denkst darüber nach, dich scheiden zu lassen ?? ...

*nickt* Nun ja, ich nicht, aber mein Mann. Er hat sich schon erkundigt und wir diskutieren eine Trennung auf Zeit. ;(

imported_Kathinka
04.08.2004, 20:04
Vielleicht ist das aber auch eine Möglichkeit nochmal neu anzufangen und vllt versteht ihr euch dann auch wieder besser, wenn ihr nicht so eine "gezwungene" Gemeinschaft (Ehe) habt ^^ .. ist ein schwacher Trost, ich weiß, aber vielleicht hilft es ja.

Malrohne*
04.08.2004, 21:14
Original von Kathinka
Vielleicht ist das aber auch eine Möglichkeit nochmal neu anzufangen und vllt versteht ihr euch dann auch wieder besser, wenn ihr nicht so eine "gezwungene" Gemeinschaft (Ehe) habt ^^ .. ist ein schwacher Trost, ich weiß, aber vielleicht hilft es ja.

Ich glaube nicht, das das was bringt. Waren 10 Tage getrennt, haben alle 2 Tage miteinander kurz telefoniert, haben uns sehr gefreut den anderen zu sehen und kurz darauf, war es noch schlimmer, als vor der Trennung.

Ich weis einfach nicht weiter. Vergangenen Donnerstag meinte er, das ich ausziehen soll und morgen mit gepackten Koffern eine Aussprache mit ihm führen soll. Ich war so aufgeregt, das ich

1. ne Schlaftablette brauchte, um überhaupt schlafen zu können,
2. den ganzen Tag alles falsch anging, was ich grad machte,
3. , als die Aussprache anfing, einfach Nasenbluten bekam und umkippte.

Damit war das Thema Scheidung oder Trennung auf Zeit und Ausziehen erstmal erledigt. Heute allerding fing er wieder an zu streiten.

Ich bin der Meinung, das manche Menschen die Ehe einfach nicht gut bekommt. Aber um das herauszufinden, müßte ich nochmal heiraten. :(

keranju
04.08.2004, 23:30
Original von Malrohne*

Original von Kathinka
Vielleicht ist das aber auch eine Möglichkeit nochmal neu anzufangen und vllt versteht ihr euch dann auch wieder besser, wenn ihr nicht so eine "gezwungene" Gemeinschaft (Ehe) habt ^^ .. ist ein schwacher Trost, ich weiß, aber vielleicht hilft es ja.

Ich glaube nicht, das das was bringt. Waren 10 Tage getrennt, haben alle 2 Tage miteinander kurz telefoniert, haben uns sehr gefreut den anderen zu sehen und kurz darauf, war es noch schlimmer, als vor der Trennung.

Ich weis einfach nicht weiter. Vergangenen Donnerstag meinte er, das ich ausziehen soll und morgen mit gepackten Koffern eine Aussprache mit ihm führen soll. Ich war so aufgeregt, das ich

1. ne Schlaftablette brauchte, um überhaupt schlafen zu können,
2. den ganzen Tag alles falsch anging, was ich grad machte,
3. , als die Aussprache anfing, einfach Nasenbluten bekam und umkippte.

Damit war das Thema Scheidung oder Trennung auf Zeit und Ausziehen erstmal erledigt. Heute allerding fing er wieder an zu streiten.

Ich bin der Meinung, das manche Menschen die Ehe einfach nicht gut bekommt. Aber um das herauszufinden, müßte ich nochmal heiraten. :(
Du bist umgekippt??? :looking:
Oh Gott,ich werd nie heiraten :angst:

imported_Kathinka
05.08.2004, 11:10
Ja, wenn man das so hört vergeht einem wirklich jegliche Lust zu Heiraten, auch wenn es schwer fällt sich vorzustellen, dass Menschen die man gut zu kennen glaubte sich so plötzliche verändern können. Allerdings war ich noch nie in solch einer Situation und deshalb kann ich das auch nicht beurteilen, aber definitiv macht deine Schilderung schon ein wenig Angst.

Malrohne*
05.08.2004, 11:18
Original von Kathinka
Ja, wenn man das so hört vergeht einem wirklich jegliche Lust zu Heiraten, auch wenn es schwer fällt sich vorzustellen, dass Menschen die man gut zu kennen glaubte sich so plötzliche verändern können. Allerdings war ich noch nie in solch einer Situation und deshalb kann ich das auch nicht beurteilen, aber definitiv macht deine Schilderung schon ein wenig Angst.

Heiraten macht Spaß. Das müßt ihr auch mal ausprobieren. Ich werde bestimmt noch mindestens 1x heiraten. ;)
Hab halt einfach Pech gehabt. Deshalb könnt ihr ja danach bestimmt auf einer rosaroten Wolke schweben. Davor brauch man keine Angst zu haben.
Wozu gibt es Scheidungen. ;)

imported_Kathinka
05.08.2004, 11:34
Aber so eine Scheidung ist doch sicherlich nervenaufreibend .. und wenn man dann so auseinandergeht ist das doch bestimmt auch nicht so toll ..

Aber andererseits freut es mich, das es dir trotzdem noch so gut geht :)

Malrohne*
05.08.2004, 11:39
Original von Kathinka
Aber so eine Scheidung ist doch sicherlich nervenaufreibend .. und wenn man dann so auseinandergeht ist das doch bestimmt auch nicht so toll ..

Aber andererseits freut es mich, das es dir trotzdem noch so gut geht :)

Was heist gut geht? Das ist Galgenhumor.:cry:

Ja, sich bis zu einer Scheidung durchzuarbeiten ist nervenaufreibend. Aber ich will ja nicht. Zumindest noch nicht. :(

Tja ja, die Ehe stellt einem vor Problemen, die man vorher nicht hatte.

Akila
08.08.2004, 20:19
Um ehrlich zu sein hab ich mir da nie Gedanken darüber gemacht einmal zu heiraten oder nicht ôo Früher.... ja^^ Aber jetzt... ôo Ich glaub dass wann ich mal nen Freund hab, dass es von alleine kommt ob ich mal heirate oder nicht ûu Ich glaub das kann man auch nicht planen ôo Das kommt genauso wie der erste Kuss oder das erste Mal^^ Meine Tante wollte immer heiraten und jetzt ist sie 45 und noch immer nicht verheiratet ûu Wie gesagt: Ich kann euch net sagen ob ich mal heiraten will oder net^^


:knuddel: Malrohne ;( Ich bin mir SICHER du findest mal den richtigen ^-^ Der Typ wars eben noch nicht u.u" Und ich weis wie schei** Liebeskummer ist >.<"" Aber falls du wenn zum quatschen oder ausheulen brauchst: Ich hör dir gerne zu ^-^


vlg Akila

Sakura89
08.08.2004, 20:25
Ich weiss nicht, Ich will sicher mal Heiraten, aber wenn ich so vor kurzem den Bericht gelesen habe, dass ein mann seine ganze Familie umgebracht hat, nur weil sie ihn nicht mehr liebte... ich meine.. das ist ja krass, und woher will man wissen, dass nicht genau der- oder diejenige so verrückt ist? <.<'' also naja... *räusper* Aber ich möchte trotzdem super gern mal heiraten! ... *hach* *träum* XD naja....

- - -

:engel:

(es gibt ja auch friedliche scheidungen... <.<'' aber wenn ich das theatuer zwischen meiner mutter und meinem vater angugge.. also, eher ist es der vater, der das theater macht... motzt immer, wegen dem Geld, dass er immer zahlen muss, für die alleinerziehende mutter ... manchmal überleg ich mir schon, lohnt es sich zu heiraten aber... *hach* *weiter träum*)

Cyrree
08.08.2004, 20:36
Ich denke ich werde nicht heiraten.
Erstens hätte ich - rechtlich - keine Vorteile davon und zweitens finde ich tut es auch eine schöne Verlobung... n.n
Das kann man ja auch mit der Familie feiern.

Shizuka
08.08.2004, 20:50
Original von Cyrree
Ich denke ich werde nicht heiraten.
Erstens hätte ich - rechtlich - keine Vorteile davon und zweitens finde ich tut es auch eine schöne Verlobung... n.n
Das kann man ja auch mit der Familie feiern.

ich will auch nciht unbedingt heiraten aber du hast schon vorteile dadurch du sparst z.B. steuern und wenn ´man Kindern hat denke ich das es besser ist, wenn ich mal kinder haben will denke ich das ich heiraraten werde

Cyrree
08.08.2004, 20:58
Original von xShizukax
ich will auch nciht unbedingt heiraten aber du hast schon vorteile dadurch du sparst z.B. steuern und wenn ´man Kindern hat denke ich das es besser ist, wenn ich mal kinder haben will denke ich das ich heiraraten werde
Nein ^^''
Ich hätte nur Pflichten und keine Vorteile.

Nur wegen Kindern heiraten?
Wieso? Wegen dem Namen oder der Gesellschaft?

...ich will auf jeden Fall mal welche Adoptieren!! =)
Und trotzdem nicht heiraten... ^^''

Shizuka
08.08.2004, 21:07
Original von Cyrree

Original von xShizukax
ich will auch nciht unbedingt heiraten aber du hast schon vorteile dadurch du sparst z.B. steuern und wenn ´man Kindern hat denke ich das es besser ist, wenn ich mal kinder haben will denke ich das ich heiraraten werde
Nein ^^''
Ich hätte nur Pflichten und keine Vorteile.

Nur wegen Kindern heiraten?
Wieso? Wegen dem Namen oder der Gesellschaft?

...ich will auf jeden Fall mal welche Adoptieren!! =)
Und trotzdem nicht heiraten... ^^''

kinder würde ich auch total gern adoptieren, ich denke das wenn ich mal eigene kinder habe schonverheiratet sein will, warum kan ich dir auch nciht sagen, aber ich will ehrlich gesagt keine kinder und wenn würde ich glaube welche adoptieren, da wäre es eigentlich von vorteil verheiratet zu sein weil du dann eher ein kind bekommst, ich find den gedanken zu heiratne einfach einengend und so "bindend", ich denke man braucht kein blatt papier das einem eine beziehung sozusagen legitimiert aber ich denke pflichten hast du genausowelche wie wenn du nicht verheiratet bist, weil es macht ja kein unterschied ob man z.B. verheiratet zusammenlebt oder unverheirtet

Cyrree
08.08.2004, 21:24
Original von xShizukax
kinder würde ich auch total gern adoptieren, ich denke das wenn ich mal eigene kinder habe schonverheiratet sein will, warum kan ich dir auch nciht sagen, aber ich will ehrlich gesagt keine kinder und wenn würde ich glaube welche adoptieren, da wäre es eigentlich von vorteil verheiratet zu sein weil du dann eher ein kind bekommst, ich find den gedanken zu heiratne einfach einengend und so "bindend", ich denke man braucht kein blatt papier das einem eine beziehung sozusagen legitimiert aber ich denke pflichten hast du genausowelche wie wenn du nicht verheiratet bist, weil es macht ja kein unterschied ob man z.B. verheiratet zusammenlebt oder unverheirtet
Warum willst du Kinder adoptieren wenn du keine willst? ?(

Wenn du deinen Freund mal heiratest hst du schon Vorteile, Steuern etc.

Shizuka
08.08.2004, 21:39
Original von Cyrree

Original von xShizukax
kinder würde ich auch total gern adoptieren, ich denke das wenn ich mal eigene kinder habe schonverheiratet sein will, warum kan ich dir auch nciht sagen, aber ich will ehrlich gesagt keine kinder und wenn würde ich glaube welche adoptieren, da wäre es eigentlich von vorteil verheiratet zu sein weil du dann eher ein kind bekommst, ich find den gedanken zu heiratne einfach einengend und so "bindend", ich denke man braucht kein blatt papier das einem eine beziehung sozusagen legitimiert aber ich denke pflichten hast du genausowelche wie wenn du nicht verheiratet bist, weil es macht ja kein unterschied ob man z.B. verheiratet zusammenlebt oder unverheirtet
Warum willst du Kinder adoptieren wenn du keine willst? ?(

Wenn du deinen Freund mal heiratest hst du schon Vorteile, Steuern etc.

ich hab doch gesagt, wenn würde glaube ich welche adoptieren

Copycat
08.08.2004, 22:17
Original von xShizukax
ich denke man sollte nicht zu früh heiraten so z.B.mit 21 weil man sollte einige beziehungen gehabt haben, meiner meinung , damit man weiss wo mit man umgehen kann, und um wissen was man braucht ......... wenn man diese erfahrungen gemacht hat, denke ich kann man denn schritt wagen, natürlich könnte man auch mit 21 heiraten aber es wäre echt glück wenn das klappen würde, ausgenommen man ist schon z.B. seit dem 16. Lebensjahr mit jemandem zusammen
Soll ich jetzt meinen Partner verlassen und ihn nicht heiraten, nur weil er meine erste Beziehung ist?


Original von Cyrree

Original von xShizukax
ich will auch nciht unbedingt heiraten aber du hast schon vorteile dadurch du sparst z.B. steuern
Nein ^^''
Ich hätte nur Pflichten und keine Vorteile.

Das deutsche Recht trifft auf dich nicht zu?

Cyrree
08.08.2004, 22:36
Original von Schwarze Katze

Original von Cyrree

Original von xShizukax
ich will auch nciht unbedingt heiraten aber du hast schon vorteile dadurch du sparst z.B. steuern
Nein ^^''
Ich hätte nur Pflichten und keine Vorteile.

Das deutsche Recht trifft auf dich nicht zu?
Gleichegeschlechtlichte Lebenspartner haben durch eine heirat momentan noch nicht so viele (eigentlich garkeine..?) Vorteile. u.u
(zB auch das Adoptionsrecht..)

Copycat
08.08.2004, 22:50
Original von Cyrree
Gleichegeschlechtlichte Lebenspartner haben durch eine heirat momentan noch nicht so viele (eigentlich garkeine..?) Vorteile. u.u
(zB auch das Adoptionsrecht..)
Im Erbrecht werden gleichgeschlechtliche Partner mit den selben Pflichtteilen versehen wie Ehegatten.
Es gibt den Anspruch bzw. die Verpflichtung auf gegenseitigen Unterhalt und Unterhalt nach Trennung. Weiterhin kann das Sorgerecht für Kinder des Partners "erworben" werden.
Steuerrechtlich gibt es zwar noch keine Vorteile aber es gibt wenigsten die von mir aufgezählten. Der Rest kommt hoffentlich noch.

Cyrree
08.08.2004, 22:55
Original von Schwarze Katze

Original von Cyrree
Gleichegeschlechtlichte Lebenspartner haben durch eine heirat momentan noch nicht so viele (eigentlich garkeine..?) Vorteile. u.u
(zB auch das Adoptionsrecht..)
Im Erbrecht werden gleichgeschlechtliche Partner mit den selben Pflichtteilen versehen wie Ehegatten.
Es gibt den Anspruch bzw. die Verpflichtung auf gegenseitigen Unterhalt und Unterhalt nach Trennung. Weiterhin kann das Sorgerecht für Kinder des Partners "erworben" werden.
Steuerrechtlich gibt es zwar noch keine Vorteile aber es gibt wenigsten die von mir aufgezählten. Der Rest kommt hoffentlich noch.
Das mit dem Erbrecht wusste ich nicht, das andere...naja sehe ich nicht so als großer Vorteil.
Nja *mithoff* n.n

imported_Kathinka
09.08.2004, 15:00
Original von Cyrree

Original von xShizukax
ich will auch nciht unbedingt heiraten aber du hast schon vorteile dadurch du sparst z.B. steuern und wenn ´man Kindern hat denke ich das es besser ist, wenn ich mal kinder haben will denke ich das ich heiraraten werde
Nur wegen Kindern heiraten?
Wieso? Wegen dem Namen oder der Gesellschaft?

Aber für die Kinder ist es doch auch besser wenn sie mit ihren beiden Eltern aufwachsen und nicht ständig pendeln müssen. Ich meine sowas macht eine Familie doch schließlich auch aus.

imported_dreamer87
09.08.2004, 15:07
Original von Kathinka
Aber für die Kinder ist es doch auch besser wenn sie mit ihren beiden Eltern aufwachsen und nicht ständig pendeln müssen. Ich meine sowas macht eine Familie doch schließlich auch aus.

Kann man nicht so sagen das es besser ist das ist bei jedem Fall anderes meine Eltern sind geschieden und ich hab meinen Vater nie kennen gelernt und finde wie wir leben ganz ok ist halt ne Diktatur aber hab nicht das Gefühl das mir etwas fehlt weil ich keinen Vatrer habe. Wenn man aber ein "Scheidungskind" ist und also vorher schon mit seinen Eltern zusammengewohnt hat ist es für das Kind viel schwerer und es verliert ziemlich viel noch schwieriger wird es wenn die Mutter/Vater einen neuen Partner haben oder die Elternteile über den anderen schlecht reden...

Cyrree
09.08.2004, 15:17
Original von Kathinka
Aber für die Kinder ist es doch auch besser wenn sie mit ihren beiden Eltern aufwachsen und nicht ständig pendeln müssen. Ich meine sowas macht eine Familie doch schließlich auch aus.
Hab ich etwas anderes gesagt? ?(
Ich meine lediglich dass man nicht unbedingt verheiratet sein muss wenn man Kinder haben will, bei ihren Eltern können sie ja auch so aufwachsen. ;)

Shizuka
09.08.2004, 20:17
Original von Schwarze Katze

Original von xShizukax
ich denke man sollte nicht zu früh heiraten so z.B.mit 21 weil man sollte einige beziehungen gehabt haben, meiner meinung , damit man weiss wo mit man umgehen kann, und um wissen was man braucht ......... wenn man diese erfahrungen gemacht hat, denke ich kann man denn schritt wagen, natürlich könnte man auch mit 21 heiraten aber es wäre echt glück wenn das klappen würde, ausgenommen man ist schon z.B. seit dem 16. Lebensjahr mit jemandem zusammen
Soll ich jetzt meinen Partner verlassen und ihn nicht heiraten, nur weil er meine erste Beziehung ist?




nein ich denke nicht das du deinen jetzigen partner verlassen solltest, nur finde ich es wäre nicht von vorteil direkt den ersten partner zu heiraten

Copycat
09.08.2004, 20:20
Original von xShizukax

Original von Schwarze Katze
Soll ich jetzt meinen Partner verlassen und ihn nicht heiraten, nur weil er meine erste Beziehung ist?

nein ich denke nicht das du deinen jetzigen partner verlassen solltest, nur finde ich es wäre nicht von vorteil direkt den ersten partner zu heiraten
Ich liebe ihn, er liebt mich. Wir sind etwas mehr als 4 Jahre zusammen, werden bsi zur Heirat auch noch ca. 1 1/2 Jahre warten, haben schon einiges zusammen durchgestanden und sind auch sonst sehr zufrieden.
Warum sollte das deiner Meinung nach nicht klappen?

Shizuka
09.08.2004, 20:31
Original von Schwarze Katze

Original von xShizukax

Original von Schwarze Katze
Soll ich jetzt meinen Partner verlassen und ihn nicht heiraten, nur weil er meine erste Beziehung ist?

nein ich denke nicht das du deinen jetzigen partner verlassen solltest, nur finde ich es wäre nicht von vorteil direkt den ersten partner zu heiraten
Ich liebe ihn, er liebt mich. Wir sind etwas mehr als 4 Jahre zusammen, werden bsi zur Heirat auch noch ca. 1 1/2 Jahre warten, haben schon einiges zusammen durchgestanden und sind auch sonst sehr zufrieden.
Warum sollte das deiner Meinung nach nicht klappen?

du legst mir regelrecht worte in den mund weisst du das, ich hab nämlich nie gesagt das es bei euch nicht klappen würde und ich würde das auch nie behaupten weil ich dich als person nicht kenne,nicht weiss wie alt du bist, wie viele beziehungen davor hattest und dich noch nie mit deinem partner zusammen "erlebt habe" und woher soll ich z.B. wissen das ihr schon 4 jahre zusammen seid ?!?!?!

Copycat
09.08.2004, 21:07
Nun, du hast zumindest geschrieben, dass man deiner Meinung nach schon ein paar Beziehungen gehabt haben soll bevor man heiratet, weil einem sonst die Erfahrung fehlt und es lediglich auf Glück basierte, wenn die Beziehung trotzdem hält. Anscheinend trifft das ja doch nicht zu.
Was man definitiv braucht, ist eine Menge Zeit, um den Partner und auch sich selbst in der Beziehung kennenzulernen. Erfahrungen bekommt man ja nicht unbedingt durch die Menge von Beziehungen, sondern durch die Tiefe und ihre Art. Ich kann 40 3-Monats-Beziehungen gehabt haben bevor ich heirate und trotzdem kann's schiefgehen.

Shizuka
09.08.2004, 21:15
Original von Schwarze Katze
Nun, du hast zumindest geschrieben, dass man deiner Meinung nach schon ein paar Beziehungen gehabt haben soll bevor man heiratet, weil einem sonst die Erfahrung fehlt und es lediglich auf Glück basierte, wenn die Beziehung trotzdem hält. Anscheinend trifft das ja doch nicht zu.
Was man definitiv braucht, ist eine Menge Zeit, um den Partner und auch sich selbst in der Beziehung kennenzulernen. Erfahrungen bekommt man ja nicht unbedingt durch die Menge von Beziehungen, sondern durch die Tiefe und ihre Art. Ich kann 40 3-Monats-Beziehungen gehabt haben bevor ich heirate und trotzdem kann's schiefgehen.

Doch ich bin immer noch der meinung aber es gibt überall ausnahmen, aber stell dir vor jemand heiratet mit 19 seinen ersten freund nach sagen wir mal nach 2 jahren beziehung, glaubst du das würde gut gehen ?!?!? Es ist einfach so das ich einige leute kenne die zu früh geheiratet haben und die haben sich in zu verschiedene richtungen entwickelt und sie wussten auch gar nicht was sie wollten und haben dann gemerkt das es nicht geht.
Ich will auch nicht garantieren das, dass ein gute ehe garantiert nur ist, meiner meinug nach , die chance auf eine gute ehe höher.

Copycat
09.08.2004, 22:47
Das hat dann aber mit übereilter Heirat zu tun und damit, dass man seinen Partner eben noch nicht so gut kennt, wie man meint. Nicht damit, dass man vorher nicht genug Beziehungen hatte.

Shizuka
10.08.2004, 09:34
Original von Schwarze Katze
Das hat dann aber mit übereilter Heirat zu tun und damit, dass man seinen Partner eben noch nicht so gut kennt, wie man meint. Nicht damit, dass man vorher nicht genug Beziehungen hatte.

deine meinung nicht meine, ich denke es liegt doch an den Beziehungen weil du nach mehrerern (richtigen) Beziehungen weisst was du vertragen kannst, was du brauchst,...........

Zer0
10.08.2004, 10:12
"Irgendwann hat mal jemand das Heiraten erfunden und jetz machens Alle nach. Die Menschen brauchen nur einen der ihnen etwas vormacht und sie machens nach, wie die Deppen."

->Zitat aus nem Film (vielleicht nich ganz so ;) )


Wenn Ich wirklich einmal übers Heiraten nachdenke, finde ich keinen wahren Sinn, ausser die Liebe zu festigen und eventuell zu verstärken (?).

:rolleyes2:

Copycat
10.08.2004, 10:37
Original von xShizukax
deine meinung nicht meine, ich denke es liegt doch an den Beziehungen weil du nach mehrerern (richtigen) Beziehungen weisst was du vertragen kannst, was du brauchst,...........
Kann ich aber auch ganz gut mit einer funktionierenden Beziehung. Und andere können's scheinbar auch ganz gut.

@zer0: Wenn man heiraten muss, um die Liebe zu festigen / stärken, dann sollte man sich überlegen, ob nicht irgendwas falsch läuft in der Beziehung.

L.N. Muhr
10.08.2004, 12:35
Original von xShizukax
deine meinung nicht meine, ich denke es liegt doch an den Beziehungen weil du nach mehrerern (richtigen) Beziehungen weisst was du vertragen kannst, was du brauchst,...........

ach unfug. demnach wäre ja bei dir so eine art wettbewerbs-gedanke vorhanden: erst muss ich stationen 1 - x ablaufen, ehe ich die ziellinie durchschreiten kann. der eierlauf der liebe?

es gibt die schöne regel "never change a winning team". anders gesagt: warum sollte man jemanden verlassen, mit dem man absolut glücklich ist und eine erfülte beziehung führt? welchen grund gäbe es dafür?

denn nach deiner logik müsste man das tun.

Zer0
10.08.2004, 13:09
Original von Schwarze Katze

Original von xShizukax
deine meinung nicht meine, ich denke es liegt doch an den Beziehungen weil du nach mehrerern (richtigen) Beziehungen weisst was du vertragen kannst, was du brauchst,...........
Kann ich aber auch ganz gut mit einer funktionierenden Beziehung. Und andere können's scheinbar auch ganz gut.

@zer0: Wenn man heiraten muss, um die Liebe zu festigen / stärken, dann sollte man sich überlegen, ob nicht irgendwas falsch läuft in der Beziehung.

Man muss nicht heiraten um die Liebe zu festigen (,was sowieso nur ein Vorschlag meinerseits war :rolleyes2:). Ich weiß ja nicht obs funktioniert, aber man kanns ja mal versuchen :rolleyes2:

Shizuka
10.08.2004, 15:05
Original von L.N. Muhr

Original von xShizukax
deine meinung nicht meine, ich denke es liegt doch an den Beziehungen weil du nach mehrerern (richtigen) Beziehungen weisst was du vertragen kannst, was du brauchst,...........

ach unfug. demnach wäre ja bei dir so eine art wettbewerbs-gedanke vorhanden: erst muss ich stationen 1 - x ablaufen, ehe ich die ziellinie durchschreiten kann. der eierlauf der liebe?

es gibt die schöne regel "never change a winning team". anders gesagt: warum sollte man jemanden verlassen, mit dem man absolut glücklich ist und eine erfülte beziehung führt? welchen grund gäbe es dafür?

denn nach deiner logik müsste man das tun.

nein man müsste nicht jemand mit dem man total glücklich ist verlassen und man klappert auch nicht einzelne stationen ab *G* ich bezieh das nur auf die allgemeinheit und bei den meistens ist es wahrscheinlich besser wenn es sorum läuft, ich würde auch meinem ersten freund heiraten wenn wir nach einigen jahren immer noch zusammen sind und glücklich aber es wäre, meiner meinung nach, ziemlich viel glück wenn ich jtzt diese person finde mit der ich den rest meines Leben verbringe

L.N. Muhr
10.08.2004, 16:10
das klingt aber GANZ ANDERS als alles, was du vorher geschrieben hast.

katze hat dir mehrmals erklärt, dass sie genau diesen mann gefunden hat. und du stellst dich permanent hin und sagst "das geht nicht, das kann nicht sein, man muss mehrere gehabt haben".

imported_Kathinka
10.08.2004, 19:13
Ich glaube auch nicht an die "Menge" die das Glück ausmacht, sicherlich hilft Erfahrung, aber das allein reicht auch nicht. Ich denke wenn man den "richtigen" Menschen gefunden hat, spürt man es auch.

Shizuka
10.08.2004, 19:33
Original von L.N. Muhr
das klingt aber GANZ ANDERS als alles, was du vorher geschrieben hast.

katze hat dir mehrmals erklärt, dass sie genau diesen mann gefunden hat. und du stellst dich permanent hin und sagst "das geht nicht, das kann nicht sein, man muss mehrere gehabt haben".

Sag mir wo ich gesagt habe das ihre ehe nicht gut gehen wird ?!?!? Ich kanns echt nicht ab haben wenn mir jemand worte in den mund legt und wie schon oben gesagt ich kenne sie undi ihren partner gar nicht, deshalb würde ich mir auch nie ein urteil über die beiden erlauben. Ausserdem hat sie damit angefangen, nicht ich !!!!! Ich hab nie behauptet das ihre ehe nicht klappen würde, schau mal auf der vorherigen seite nach ich hab das nie gesagt, sie hat als ich meine meinung (auf die ich ein gutes recht habe) direkt gemeint warum würde das bei mir dann nicht klappen und ich wusste bis dahin nicht mal das sie heiraten wird.

Wenn ich mal ehrlich sein darf, ich find das jetzt richtig sch***** das ihr das ganze verdreht und ihr beide mir hier jetzt worte in den mund legt, ich hab nur gesagt was meine meinung zu dem thema ist und was ich im allgemeinen für besser halte

L.N. Muhr
10.08.2004, 20:36
@shizuka: jetzt bratz nicht rum, sondern komm wieder auf den teppich.

du widersprichst dir einfach sehr:


Original von xShizukax

Original von Schwarze Katze
Soll ich jetzt meinen Partner verlassen und ihn nicht heiraten, nur weil er meine erste Beziehung ist?

nein ich denke nicht das du deinen jetzigen partner verlassen solltest, nur finde ich es wäre nicht von vorteil direkt den ersten partner zu heiraten

was wäre denn dann der vorteil für sie? was sollte sie sonst machen, um en vollen vorteil zu geniessen?


Original von xShizukax
deine meinung nicht meine, ich denke es liegt doch an den Beziehungen weil du nach mehrerern (richtigen) Beziehungen weisst was du vertragen kannst, was du brauchst,...........

demnach weiss sie gar nicht, was gut für sie ist?

sorry, aber ich denke, du kannst einfach nicht eingestehen, dass du dich getäuscht hast und versuchst dich jetzt irgendwie drumrum zu mogeln.

also halt mal die luft an und lass uns vernünftig reden - auch wenn das evtl. bedeutet, dass du einen irrtum eingestehen musst. shit happens.

Shizuka
10.08.2004, 21:29
wenn man das so sieht kann das sich wiedersprechen aber ich hab das auf die allgemeinheit bezogen, ich hab auch oben gesagt das es mir passieren könnte das ich meinen ersten freund heirate, es ist nur so das es im allgemeinen, meiner meinung, nach nicht oft gut geht, ich kenne auch einige Leute die früh geheiratet haben und meistens war es ihr erster freund und die sind jetzt alle getrennt und vielleicht hätte es bei diesen paaren besser geklappt wenn die davor schon ein paar beziehungen gehabt haben, weil man lernt ja aus jeder beziehung und merkt was man braucht usw. aber vielleicht wären die dann auch nie zusammengekommen, wer weiss, das heisst ja nicht das es immer besser ist

Malrohne*
11.08.2004, 07:22
Original von Akila

:knuddel: Malrohne ;( Ich bin mir SICHER du findest mal den richtigen ^-^ Der Typ wars eben noch nicht u.u" Und ich weis wie schei** Liebeskummer ist >.<"" Aber falls du wenn zum quatschen oder ausheulen brauchst: Ich hör dir gerne zu ^-^

Das ist lieb von dir:knuddel: :busy: Mach ich.

@xShizukax, man kann aber auch gar nichts dazulernen und macht genau dieselben Fehler wieder. Sehe ich an meinem Bruder. So wie er Frauen gegenübertritt, wird er nie eine längere Beziehung haben. Er weis es, will sich auch ändern, nur schafft er es seit 10 Jahren nicht.

Malrohne*
13.11.2004, 20:13
So, morgen bin ich ein halbes Jahr verheiratet *traurig den Ehering betrachet*

Die Scheidung ist eingereicht und ich kann zusammenfassend sagen, das für mich die Ehe ein Gefängnis war, wo ich noch mehr bevormundet wurde und gesellschaftlichen Zwängen unterworfen war. Hab so oft den Spruch gehört, "Das geht doch nicht, du bist doch nun verheiratet." *grrrr* Was hat denn das damit zu tun, wenn man man mal was alleine machen will.

Ich werde so schnell nicht wieder heiraten, wenn überhaupt. Aber um mich herum sind viele aus dem Freundeskreis, die dieses Jahr auch geheiratet haben und die sind glücklich, das deprimiert zwar etwas, aber ich bin unendlich erleichtert, das ich aus der Ehehölle, die ich erleben durfte, mich befreien konnte.

Blutrose
14.11.2004, 10:23
*Malrohne mal ganz fest :knuddel:* :tup: Wirklich gut, dass du das getan hast, ich hoffe du wirst, ohne deinen Mann, dein Glück finden. Das wünsche ich dir wirklich sehr.

Kyia
14.11.2004, 14:10
Hallo, ich wollte mal wissen, wie ihr über das heiraten denkt. Bis vor kurzem war das mein Ziel gewesen. Aber jetzt habe ich starke Zweifel, ob das überhaupt richtig ist, sich an jemanden zu binden, der dann in seiner ganzen Art und Weise ins negative sich verschlechtert, nach der Heirat. *grübelt wieder mal*

Na ja, ich würde sagen das heut zu Tage eine Heirat ziemlich viele negative Aspekte mit sich bringt. Man ist aneinander gebunden und dann noch die finanzielle Dinge. Außerdem wenn man jemanden liebt, dann muss man ihn doch nicht an sich binden und zwar mit einer Heirat.
Früher war ich ja noch so naiv und habe an die Liebe geglaubt und dadurch auch an Hochzeit und Glück und bla. Na ja man kommt wenn man genug darüber nachdenkt schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurück.

imported_Access
14.11.2004, 14:30
das is jetzt ansichtsache *speziellankyiagerichtet*

was soll an liebe falsch sein, wenn alles richtig ist? wenn man einfach perfekt für einander geschaffen ist?
wenn es aber so wie bei malrohne abläuft, dann kann die ehe wirkich zu einem gefängnis werden. (wünsch dir viel glück in deinem weiterem leben, hoffentlich läuft es jetzt besser als vorhin. @malrohne)
natürlich is die heirat eine unnötige bindung, aber es zeigt doch auch, dass sie jetzt zusammengehören. und zumindest ises in meiner familie so, dass sie dann mehr zustimmung erhalten. *nochnichtverheiratetbin* (klar mit 16) aber es gab genug beispiele ^^
aber es stimmt schon, wenn man die liebe hinterfragt. was alles dahinter steckt und welchen sinn es ergeben soll. da kommt man leicht ins grübeln.
ich bin aber sicher, dass man eine glückliche ehe, die wahre liebe findet, wenn man nicht so schnell aufgibt und auch was dafür tut. von nix kommt nunmal nix. so leid es mir auch tut.

Black Sheep
14.11.2004, 20:23
Man ist aneinander gebunden und dann noch die finanzielle Dinge.

@Kyia
Kannst du das bitte mal etwas genauer erläutern? Was meinst du mit "man ist aneinander gebunden"? Ich finde nämlich, dass man, auch wenn man verheiratet ist, sich seine Freiheiten schaffen kann, auch wenn man eheliche Verpflichtungen hat. Ich würde es demzufolge auch nicht als Gefängnis sehen.
Im finanziellen sehe ich kaum Nachteile. Man kommt z.B. in eine günstigere Steuerklasse. Wenn man vermögensrechtliche Dinge regeln möchte kann man auch einen Ehevertrag abschließen (nähr darauf einzugehen würde zu weit führen). Aber wenn mal eine Scheidung erfolgt, würde ich das als finanziellen Nachteil sehen. Denn eine Scheidung ist nicht gerade billig.

keranju
14.11.2004, 23:16
Original von Deedlit100


Man ist aneinander gebunden und dann noch die finanzielle Dinge.

@Kyia
Kannst du das bitte mal etwas genauer erläutern? Was meinst du mit "man ist aneinander gebunden"? Ich finde nämlich, dass man, auch wenn man verheiratet ist, sich seine Freiheiten schaffen kann, auch wenn man eheliche Verpflichtungen hat. Ich würde es demzufolge auch nicht als Gefängnis sehen.
Im finanziellen sehe ich kaum Nachteile. Man kommt z.B. in eine günstigere Steuerklasse. Wenn man vermögensrechtliche Dinge regeln möchte kann man auch einen Ehevertrag abschließen (nähr darauf einzugehen würde zu weit führen). Aber wenn mal eine Scheidung erfolgt, würde ich das als finanziellen Nachteil sehen. Denn eine Scheidung ist nicht gerade billig.
Und das ist eben der heikle Punkt *an Eltern denk*

Fistazius
16.11.2004, 18:25
ich will heiraten. mein ziel is haus und familie :]

Miumi
23.11.2004, 13:51
Hallo Leute!

Also für mich war Heiraten längere Zeit ausgeschlossen. Ich hab gesehen wie meine Taufpartin ein Kind bekommt glücklich mit Ihren Mann zusammenlebt aber nicht geheiratet hat.

und ich hab gesehen wie meine Schwester darunter gelitten hat als sich ihre Firmpartin von ihren Mann getrennt hat. Ich sag euch für mich war Heiraten ausgeschlossen.

Aber jetzt seit ungefär 1 Jahr ist es zu einen meiner Lebensziele geworden!

Es stimmt das sich die meisten Menschen gegenüber anders verhalten wenn sie verheiratet mit. Aber das muss man schon beobachten befor man verheiratet ist. Z. b. wenn man sich einmal anschaut wie die Person mit der Familie umgeht. So wird sie auch einmal mit dir umgehen.

Oder was manche Frauen glauben sie können ihren Mann in der Ehe dann noch erzeihen das ist aber ser größte Schwachsinn und in seuchen Fällen geht die Ehe meistens zu Bruch!

Ich glaube heiraten ist eine schöne sache wenn man die richtige Person hat und außerdem freu ich mich schon auf das Hochzeitskleid *gg* :D :D

Miumi

Lion
23.11.2004, 19:54
Original von Fistazius
ich will heiraten. mein ziel is haus und familie :]

Das kann man auch ohne Hochzeit haben. Mein Bruder ist das beste Beispiel: mit seiner Freundin ist er seit neun Jahren zusammen, sie haben seit einem Jahr ein Baby und haben ein Haus. Und sind nicht verheiratet, aber trotzdem super happy.
Deswegen werd ich auch nie Heiraten. Für was bracu ichs denn? Nur um zu zeigen, dass ich mit meinem Partner jetzt so richtig zusammen bin? BIn ich das denn vor der Hochteit nicht?
Für mich ist Heirat zu einem unnötigen, nur noch gesellschaftlichen und finanziellen Aspekt geworden, mehr nicht...

Koji
23.11.2004, 20:03
Original von Dragonblood
Deswegen werd ich auch nie Heiraten. Für was bracu ichs denn?

für die finanzielle abhängigkeit nach der scheidung?

für mich ist es sowieso noch kein thema. ich bin sechzehn, ich habe garantiert nicht vor mich einem mann für den rest meines lebens zu widmen. nichts gegen eine feste beziehung, aber heiraten ist was für leute, die sich des partners sicher sind. auch wenn die scheidungen auch sogar per i-net vollzogen werden können.

imported_cosmo
23.11.2004, 22:11
für mich ist es beides...
träumt nicht jeder von einem haus ein auto,einen lebenspartner und villeicht ein kind? ;)

aber andererseits kann ich mir im mom gar nicht vorstellen einen partner für ewige zeit zu haben....
jeden tag den gleichen partner zu sehen...da kommt mir die kotze hoch *lol*
ich weiß ja nicht....mich für mich wär das nix und ausserdem wird die ehe nach eine rgewissen zeit zur routine d.h. man nimmt den partner als selbstverständlich hin und dann ist es für mich keine liebe mehr...

imported_gRAPHICiMPACT
24.11.2004, 15:02
man sollte heiraten wenn man es für richtig hält, da gibt es kein patentrezept. ich habs getan und bin froh darüber. schiefgehen kanns immer, aber so ist nun mal das leben.

imho ist die heirat ein schönes(wenn auch nicht zwingend notwendiges) symbol, für die liebe zweier menschen. nicht mehr und nicht weniger.

imported_cosmo
24.11.2004, 21:58
Original von gRAPHICiMPACT
man sollte heiraten wenn man es für richtig hält, da gibt es kein patentrezept. ich habs getan und bin froh darüber. schiefgehen kanns immer, aber so ist nun mal das leben.

imho ist die heirat ein schönes(wenn auch nicht zwingend notwendiges) symbol, für die liebe zweier menschen. nicht mehr und nicht weniger.
und die hochzeit bringt viele vorteile bei den steuern etc. ;)

Miumi
03.12.2004, 13:49
Original von cosmo
[QUOTE]und die hochzeit bringt viele vorteile bei den steuern etc. ;)

Das ist aber nicht der Sinn des Heiraten! DENKE ICH!

Miumi

Miumi
03.12.2004, 13:50
und die hochzeit bringt viele vorteile bei den steuern etc.

ICh glaube aber nicht das, das der Sinn des Heiraten ist!


Miumi

Lion
03.12.2004, 14:05
Original von Miumi

und die hochzeit bringt viele vorteile bei den steuern etc.

ICh glaube aber nicht das, das der Sinn des Heiraten ist!


Miumi

Und was ist der Sinn davon?

Ach ja, vielleicht soltest du einen der Posts löschen ;)

Miumi
09.12.2004, 09:56
Ähmmm....... :(.......gute FRAGE?

Um der Welt zu zeigen das man zusammen gehört! Das mann für immer zusammen leben will!

Und wenn man auf die röm/kath Hochzeit eingeht dann zeigt man das man mit diesen Mann oder dieser Frau und Gott ein Leben führen will!

Und Standesaamtlich??? Weil.........ähm............ja da mein ich noch immer das erstere was ich genannt hab!

Ich werde noch einmal nachdenken vieleicht fallt mir etwas besseres ein!

Miumi

SephirothsAngel
09.12.2004, 12:30
Hn... also ich brauch kein Stück Papier vom Standesamt, um zu zeigen, dass ich zu jemandem stehe. :roll:
Der einzige Grund, standesamtlich zu heiraten wären, wie schon hier erwähnt wurde, die steuerlichen Vorteile. Aber dafür ein falsches Versprechen abgegben? Muss nicht sein, sonst wär ich wohl auch schon längst verheiratet. Gott sei's gedankt ist dem nicht so. :engel:
Aber ich muß schon zugeben, dass mir das Ambiente einer klassischen Hochzeit in der Kirche gut gefällt. Ne Party, wo man selbst und sein(e) Lieste(r) im Mittelpunkt steht und ne geile Klamotte tragen darf mit anschließendem Knallen. Ist doch schick. Aber um sich so rauszuputzen und so was zu feiern, muss man nun wirklich nicht heiraten. :bigt:

Kayka
09.12.2004, 14:17
Original von Miumi

Original von cosmo
[QUOTE]und die hochzeit bringt viele vorteile bei den steuern etc. ;)

Das ist aber nicht der Sinn des Heiraten! DENKE ICH!

Miumi

Ich glaube nicht das das der Sinn des Heiraten ist!

Kayka
09.12.2004, 14:18
Original von SephirothsAngel
Hn... also ich brauch kein Stück Papier vom Standesamt, um zu zeigen, dass ich zu jemandem stehe. :roll:
Der einzige Grund, standesamtlich zu heiraten wären, wie schon hier erwähnt wurde, die steuerlichen Vorteile. Aber dafür ein falsches Versprechen abgegben? Muss nicht sein, sonst wär ich wohl auch schon längst verheiratet. Gott sei's gedankt ist dem nicht so. :engel:
Aber ich muß schon zugeben, dass mir das Ambiente einer klassischen Hochzeit in der Kirche gut gefällt. Ne Party, wo man selbst und sein(e) Lieste(r) im Mittelpunkt steht und ne geile Klamotte tragen darf mit anschließendem Knallen. Ist doch schick. Aber um sich so rauszuputzen und so was zu feiern, muss man nun wirklich nicht heiraten. :bigt:

wer redet von einem falschen versprechen?

SephirothsAngel
09.12.2004, 14:33
"Ihn/sie lieben und ehren, bis dass der Tod euch scheidet..."
Das wäre für mich ein falsches Versprechen gewesen, weil ich den Kerl nicht geliebt hab.
Und bei vielen, vielen anderen ist es auch ein falsches Versprechen. Stickwort: Scheidung.
Wie kann man ein Versprechen abgegeben und sich dann nach so und so viel Jahren scheiden lassen? Mag sein, dass ich da etwas verbohrt bin, aber sein Wort muß man nun mal halten, egal, wie dreckig es einem dadurch geht. Eine Scheidung wäre für mich absolut inakzeptabel und ich kann Leute auch nicht verstehen, die sich scheiden lassen. Das ist Wortbruch, denn eine Scheidung heißt, dass man seinen Partner nicht mehr ehrt.

Miumi
09.12.2004, 14:43
Original von SephirothsAngel
"Ihn/sie lieben und ehren, bis dass der Tod euch scheidet..."
Das wäre für mich ein falsches Versprechen gewesen, weil ich den Kerl nicht geliebt hab.
Und bei vielen, vielen anderen ist es auch ein falsches Versprechen. Stickwort: Scheidung.
Wie kann man ein Versprechen abgegeben und sich dann nach so und so viel Jahren scheiden lassen? Mag sein, dass ich da etwas verbohrt bin, aber sein Wort muß man nun mal halten, egal, wie dreckig es einem dadurch geht. Eine Scheidung wäre für mich absolut inakzeptabel und ich kann Leute auch nicht verstehen, die sich scheiden lassen. Das ist Wortbruch, denn eine Scheidung heißt, dass man seinen Partner nicht mehr ehrt.

Ich glaube das Menschen in den Moment wenn sie es Versprechen auch so meinen! Aber sie verändern sich und tya ich glaube nicht das es dann ein Falsches versprechen ist!

Ich mein natürlich verspricht man jemanden nicht den Bund des Lebens wenn man ihm nicht LIEBT! Das finde ich ist eine sauerei!

Das heißt jetzt nicht das ich gegen Scheidung bin aber ich glaube jeder mensch macht Fehler und um Fehler zu vermeiden sollte man nicht zu überstürzt handeln!

Miumi

SephirothsAngel
09.12.2004, 14:51
Natürlich mag man das Versprechen, in dem Moment, in dem man es abgibt, ernst meinen. Das kann natürlich sein und streite ich auch nicht ab. Ebenso mag man seinen Partner in diesem Moment lieben. Auch das ist natürlich möglich. Aber das rechtfertigt imo nicht, dass man sein Wort irgendwann einfach brechen kann.
Ich würde nie jemandem ewige Liebe versprechen, denn wir Menschen haben nicht sonderlich großen Einfluss auf unsere Gefühle. Die Liebe könnte also (ohne, dass wir es bewusst wollen) irgendwann vorbei sein. Und dann hat man sein Wort gebrochen. Man kann jemandem also gar keine ewige Liebe schwören, weil man keinen großen Einfluss drauf hat, ob diese auch wirklich auf ewig bestehen bleibt. Das ist Betrug. Und genau deswegen würde ich so etwas nicht schwören wollen, in dem ich heirate. Na ja, aber natürlich jeder wie er mag. Ich für meinen Teil bleib lieber ledig. http://instagiber.net/smiliesdotcom/kao/msroom/m-wink.gif

Miumi
09.12.2004, 14:58
Original von SephirothsAngel
Natürlich mag man das Versprechen, in dem Moment, in dem man es abgibt, ernst meinen. Das kann natürlich sein und streite ich auch nicht ab. Ebenso mag man seinen Partner in diesem Moment lieben. Auch das ist natürlich möglich. Aber das rechtfertigt imo nicht, dass man sein Wort irgendwann einfach brechen kann.
Ich würde nie jemandem ewige Liebe versprechen, denn wir Menschen haben nicht sonderlich großen Einfluss auf unsere Gefühle. Die Liebe könnte also (ohne, dass wir es bewusst wollen) irgendwann vorbei sein. Und dann hat man sein Wort gebrochen. Man kann jemandem also gar keine ewige Liebe schwören, weil man keinen großen Einfluss drauf hat, ob diese auch wirklich auf ewig bestehen bleibt. Das ist Betrug. Und genau deswegen würde ich so etwas nicht schwören wollen, in dem ich heirate. Na ja, aber natürlich jeder wie er mag. Ich für meinen Teil bleib lieber ledig. http://instagiber.net/smiliesdotcom/kao/msroom/m-wink.gif

Ich glaube an die ewige LIEBE! Aber vieleicht tu ich das auch nur weil meine Eltern noch immer verheiratet sind und ich noch immer sehe das sie Glücklich sind!

es klingt zwar komisch ich glaube zwar an die ewige LIEBE kann sie mir aber nicht wirlich vorstellen!

Miumi

SephirothsAngel
09.12.2004, 15:31
Ich glaube zwar auch an die ewige Liebe, aber der Kasus Knaxus ist IMO, dass wir sie selber nicht lenken können. Wir können leider nicht sagen "so jetzt liebe ich auf ewig" oder "so jetzt höre ich sofort auf mit lieben". Wir beherrschen Liebe leider nicht, sondern sie uns.
Würde ich bei einer Heirat versprechen, meinen Partner ewig zu lieben, wäre das nicht anders, als würde ich z.B. verpsrechen, dass jemand anderes dies und jenes morgen erledigt. Und eben das kann man nicht. Ein Versprechen in Namen eines anderen abgeben, denn man hat keinen 100%igen Einfluss drauf. Weder bei anderen Menschen, noch bei der Liebe selbst.
Und mal ganz davon abgesehen, verstehe ich auch nciht, warum so viele Leute standesamtlich heiraten müßen. Vor dem Gesetz ist man dann verheiratet. Aber was (außer eventuelle Steuervorteile und bevorzugte Erbrechte) bringt das? :wiry: Eine Heiratsurkunde schützt einen auch nicht davor, dass der Partner fremdgehen kann, dass ihm was passiert oder die liebe irgendwann vergehen kann.

Black Sheep
09.12.2004, 17:40
Original von SephirothsAngel
Eine Heiratsurkunde schützt einen auch nicht davor, dass der Partner fremdgehen kann, dass ihm was passiert oder die liebe irgendwann vergehen kann.

Stimmt! In einer Standesamtlichen Rede würdest du auch hören, dass es keinen Garantieschein für die Ehe gibt.
Außerdem sagt ein Standesbeamter auch nicht mehr "Bis das der Tod Euch scheidet." (Das wird vielleicht in der Kirche noch so gemacht.)
Ja, ja die Zeiten ändern sich... Früher war man halt so lange verheiratet bin ein Partner starb. Aber heute... es wird halt immer seltener, dass Paare bis an ihr Lebensende zusammen leben.

imported_Condor
09.12.2004, 19:07
@ L.N.

Ich würde dich doch schon mal gerne darum bitten, bevor du dich über die Aussagen anderer her machst, deine eigene Meinung zum Thema " Heirat - Gefängnis oder Lebensziel" uns mitzuteilen - also wie du das siehst, ob eine Heirat für dich eine Art Gefängnis wäre oder halt ein Lebensziel ist ...

Yukinaga
09.12.2004, 23:52
ich ab neulich mal im radio 'n forschungsbericht darüber gehört
die Liebe in einer Beziehung ist immer gleich stark, egal wie langie dauert, nur der Grad der Zufriedenheit mit der Beziehung ändert sich, was da heisst wer mit zuviel Erwartung in eine Beziehung geht wird schnell entäuscht und trennt sich wieder, obwohl man sich immer genauso lbt wie am ersten tag

Kayka
10.12.2004, 02:01
Original von SephirothsAngel
"Ihn/sie lieben und ehren, bis dass der Tod euch scheidet..."
Das wäre für mich ein falsches Versprechen gewesen, weil ich den Kerl nicht geliebt hab.
Und bei vielen, vielen anderen ist es auch ein falsches Versprechen. Stickwort: Scheidung.
Wie kann man ein Versprechen abgegeben und sich dann nach so und so viel Jahren scheiden lassen? Mag sein, dass ich da etwas verbohrt bin, aber sein Wort muß man nun mal halten, egal, wie dreckig es einem dadurch geht. Eine Scheidung wäre für mich absolut inakzeptabel und ich kann Leute auch nicht verstehen, die sich scheiden lassen. Das ist Wortbruch, denn eine Scheidung heißt, dass man seinen Partner nicht mehr ehrt.


Wieso ist es ein falsches Versprechen? Weil es später mal gebrochen werden könnte? Das kann man doch vorher nicht wissen. Du musst wissen, soll sogar leute geben, die ziehen das durch. ;)

Was wenn sich plötzlich heraustellt das meine Frau eine Kannibalin ist und mir an die fleischigen Oberschenkel will? Ist es wirklich egal aus welchem Grund man sich scheidet? Deine ausführung ist doch wohl lachhaft. Was ist wenn mein Partner stirbt? Stell dir einfach ein mal ein paar "what if´s" vor.

Egal wie dreckig es einem dabei geht? Du wärst echt ein tolles Opfer für notgeile Vergewaltiger.

LOKInst
10.12.2004, 08:30
Original von Condor
@ L.N.

Ich würde dich doch schon mal gerne darum bitten, bevor du dich über die Aussagen anderer her machst, deine eigene Meinung zum Thema " Heirat - Gefängnis oder Lebensziel" uns mitzuteilen - also wie du das siehst, ob eine Heirat für dich eine Art Gefängnis wäre oder halt ein Lebensziel ist ...

oder etwas dazwischen...keins von beidem?
oder ist tatsächlich jede ehe gleich? O.o

Miumi
11.12.2004, 08:58
Originally posted by Yukinaga
ich ab neulich mal im radio 'n forschungsbericht darüber gehört
die Liebe in einer Beziehung ist immer gleich stark, egal wie langie dauert, nur der Grad der Zufriedenheit mit der Beziehung ändert sich, was da heisst wer mit zuviel Erwartung in eine Beziehung geht wird schnell entäuscht und trennt sich wieder, obwohl man sich immer genauso lbt wie am ersten tag

das gefällt mir!!!!

bist du auch dieser meinung oder hast du es nur gehört und denkst das ist ein schaß

miumi

keranju
11.12.2004, 20:11
Originally posted by Yukinaga
ich ab neulich mal im radio 'n forschungsbericht darüber gehört
die Liebe in einer Beziehung ist immer gleich stark, egal wie langie dauert, nur der Grad der Zufriedenheit mit der Beziehung ändert sich, was da heisst wer mit zuviel Erwartung in eine Beziehung geht wird schnell entäuscht und trennt sich wieder, obwohl man sich immer genauso lbt wie am ersten tag
Wie am ersten Tag :rolleyes:
Ich glaube eher man liebt sich nicht mehr UND ist unzufrieden

Würde man sich noch lieben würde man nämlich versuchen es zu verbessern..

engelaufwolke
12.12.2004, 00:06
Original von SephirothsAngel
Und mal ganz davon abgesehen, verstehe ich auch nciht, warum so viele Leute standesamtlich heiraten müßen. Vor dem Gesetz ist man dann verheiratet. Aber was (außer eventuelle Steuervorteile und bevorzugte Erbrechte) bringt das?

aber ist heiraten nicht so viel mehr? ich hab heut wieder ein brautpaar gesehen und mir mal gedanken drüber gemacht. denn mit heiraten zeigt man doch der "welt", dass man zusammen gehört. und zwar richtig. kein bloßes versprechen mehr, nein man hat es durchgezogen. man trägt den gleichen familiennamen. eine neue familie. ist das nix?

außerdem kann man dann seinen partner ohne probleme auf der intensivstation besuchen. und man muß nicht vor gericht gegen ihn aussagen (naja, eher schwaches argument)

Lion
13.12.2004, 13:09
Original von engelaufwolke

aber ist heiraten nicht so viel mehr? ich hab heut wieder ein brautpaar gesehen und mir mal gedanken drüber gemacht. denn mit heiraten zeigt man doch der "welt", dass man zusammen gehört. und zwar richtig. kein bloßes versprechen mehr, nein man hat es durchgezogen. man trägt den gleichen familiennamen. eine neue familie. ist das nix?

1.Wenn man bedenkt, wie viele Leute sich heutzutage scheiden lassen, ja, es ist nix. Es ist sogar weniger als nix, der gleiche Name, die gleiche Familie hat doch keine Bedeutung mehr.

2. Man gehört auch ohne Hochzeit zusammen. Und, bitte, was interessiert es mich, ob die Welt weiß, dass ich zu meinem Partner gehöre? Hauptsache, ich weiß es, oder?



außerdem kann man dann seinen partner ohne probleme auf der intensivstation besuchen. und man muß nicht vor gericht gegen ihn aussagen (naja, eher schwaches argument)

Mein Bruder und seine Freundin sind nicht verheiratet, heißt es also, sie dürften einander nicht auf der Intensivstation besuchen? Für gewöhnlich müsste es reichen, wenn man sich als Partner dieser Person ausgibt. Das gleiche gilt fürs Gericht...

Miumi
14.12.2004, 15:23
Original von Dragonblood

Original von engelaufwolke

aber ist heiraten nicht so viel mehr? ich hab heut wieder ein brautpaar gesehen und mir mal gedanken drüber gemacht. denn mit heiraten zeigt man doch der "welt", dass man zusammen gehört. und zwar richtig. kein bloßes versprechen mehr, nein man hat es durchgezogen. man trägt den gleichen familiennamen. eine neue familie. ist das nix?

1.Wenn man bedenkt, wie viele Leute sich heutzutage scheiden lassen, ja, es ist nix. Es ist sogar weniger als nix, der gleiche Name, die gleiche Familie hat doch keine Bedeutung mehr.

2. Man gehört auch ohne Hochzeit zusammen. Und, bitte, was interessiert es mich, ob die Welt weiß, dass ich zu meinem Partner gehöre? Hauptsache, ich weiß es, oder?



außerdem kann man dann seinen partner ohne probleme auf der intensivstation besuchen. und man muß nicht vor gericht gegen ihn aussagen (naja, eher schwaches argument)

Mein Bruder und seine Freundin sind nicht verheiratet, heißt es also, sie dürften einander nicht auf der Intensivstation besuchen? Für gewöhnlich müsste es reichen, wenn man sich als Partner dieser Person ausgibt. Das gleiche gilt fürs Gericht...

Aber wenn man verheiratet ist ist es trotzdem leichter das man seinen partner auf der Intensivstation besucht weil es kann sich ja jeder als Partner der Person ausgeben. Ich glaube schon das es leichter ist!

Doch doch es ist schon etwas besonderes wenn man den gleichen Namen hat das zeigt das man eine Familie ist das man zusammen gehört! Ich glaube heiraten ist etwas ganz besonderes!!

Miumi

Lion
14.12.2004, 17:18
Original von Miumi


Aber wenn man verheiratet ist ist es trotzdem leichter das man seinen partner auf der Intensivstation besucht weil es kann sich ja jeder als Partner der Person ausgeben. Ich glaube schon das es leichter ist!

Doch doch es ist schon etwas besonderes wenn man den gleichen Namen hat das zeigt das man eine Familie ist das man zusammen gehört! Ich glaube heiraten ist etwas ganz besonderes!!

Miumi

Wie gesagt, dann wüsst ich gerne, wie es bei meinem Bruder und seiner Freundin ist... dann hätten die nämlich ein Problem...

Und wo ist es bitte was besonderes, wenn sie sich meistens eh wieder scheiden? Mein Bruder hats mal echt auf den Punkt gebracht. Es geht doch so: verlieben, zusammenkommen, heiraten, Kinder kriegen, sich scheiden lassen... ich will nicht wissen, wie viele Leute sich heutzutage scheiden lassen... und die, die es nicht tun, machen es teilweise sicher nur aus Bequemlichkeit oder Abhängigkeit nicht...

imported_Karu-chan
14.12.2004, 17:22
ich denke, dass die leute heutzutage sich auch einfach viel zu schnell scheiden lassen...ich meine früher, da hat man sichd as 3mal überlegt, ob man sich scheiden lassen möchte, aber es gibt heutzutage genug, die sich wegen jedem mist gleich scheiden lassen...ich denke auch nicht, dass das der ursprüngliche sinn der scheidung war

Lion
14.12.2004, 17:35
Original von Karu-chan
ich denke, dass die leute heutzutage sich auch einfach viel zu schnell scheiden lassen...ich meine früher, da hat man sichd as 3mal überlegt, ob man sich scheiden lassen möchte, aber es gibt heutzutage genug, die sich wegen jedem mist gleich scheiden lassen...ich denke auch nicht, dass das der ursprüngliche sinn der scheidung war

Früher gab es auch genug Gründe, sich nciht scheiden zu lassen. Teilweise konnte das nur der Mann durchführen, teilweise schadete es dem Ruf einer Frau... außerdem stand eine ledige Frau meistens doch ziemlich dumm da, von wegen ab 25 alte Jungfer, die keiner haben will und so... und der finanzielle Aspekt spielt auch eien ziemlich entscheidende Rolle. In einer Zeit, in der die Frau kaum eine gut bezahlte Arbeit findet, wird jede froh sein, einen wohlhabenden Mann zu bekommen.
Heute sind diese Probleme in sehr viel geringerem Ausmaß bis gar nicht vorhanden... nya, und ich rede hier jetzt ausschließlich vom westlichen Teil der Welt, also da, wo die Frau (angeblich) dem Mann gleichgestellt ist...

imported_Karu-chan
14.12.2004, 17:39
Original von Dragonblood

Original von Karu-chan
ich denke, dass die leute heutzutage sich auch einfach viel zu schnell scheiden lassen...ich meine früher, da hat man sichd as 3mal überlegt, ob man sich scheiden lassen möchte, aber es gibt heutzutage genug, die sich wegen jedem mist gleich scheiden lassen...ich denke auch nicht, dass das der ursprüngliche sinn der scheidung war

Früher gab es auch genug Gründe, sich nciht scheiden zu lassen. Teilweise konnte das nur der Mann durchführen, teilweise schadete es dem Ruf einer Frau... außerdem stand eine ledige Frau meistens doch ziemlich dumm da, von wegen ab 25 alte Jungfer, die keiner haben will und so... und der finanzielle Aspekt spielt auch eien ziemlich entscheidende Rolle. In einer Zeit, in der die Frau kaum eine gut bezahlte Arbeit findet, wird jede froh sein, einen wohlhabenden Mann zu bekommen.
Heute sind diese Probleme in sehr viel geringerem Ausmaß bis gar nicht vorhanden... nya, und ich rede hier jetzt ausschließlich vom westlichen Teil der Welt, also da, wo die Frau (angeblich) dem Mann gleichgestellt ist...

hab neulich ein referat über die frau im islam halten müssen...da ist es eigentlich auch vorgesehen, dass sie sich scheiden lassen dürfen, jedenfalls laut koran, machen sie aber nicht, weil es eben gesellschaftlich schlimme folgen für sie hat

Lion
14.12.2004, 17:43
Original von Karu-chan

hab neulich ein referat über die frau im islam halten müssen...da ist es eigentlich auch vorgesehen, dass sie sich scheiden lassen dürfen, jedenfalls laut koran, machen sie aber nicht, weil es eben gesellschaftlich schlimme folgen für sie hat

Wenn ich mich irre, ist das da doch nur mit gutem Grund, oder? Also, wenn der Mann sie schlägt, misshandelt oder betrügt oder so...
Wohingegen sich der MAnn doch bereits auf bloßen Verdacht eines Geliebten scheiden lassen kann... oder irr ich mich da?

imported_Karu-chan
14.12.2004, 17:59
Original von Dragonblood

Original von Karu-chan

hab neulich ein referat über die frau im islam halten müssen...da ist es eigentlich auch vorgesehen, dass sie sich scheiden lassen dürfen, jedenfalls laut koran, machen sie aber nicht, weil es eben gesellschaftlich schlimme folgen für sie hat

Wenn ich mich irre, ist das da doch nur mit gutem Grund, oder? Also, wenn der Mann sie schlägt, misshandelt oder betrügt oder so...
Wohingegen sich der MAnn doch bereits auf bloßen Verdacht eines Geliebten scheiden lassen kann... oder irr ich mich da?

ja, aber wenn er es nicht schafft sie vor nem einbrecher zu beschützen, oder zu wenig geld nach hasue bringt, kann sie sich auch scheiden lassen :D

wird sowas in deutschland als scheidungsgrund akzeptiert?

-"herr richter, mein mann hat es nicht verhindern können, dass der einbrecher die perlenkette und meinen dackel mitgenommen hat, deshalb will ich mich scheiden lassen"

oder

-"herr richter, mein mann verdient nicht genug, deshalb musste ich jetzt mein escade-lagerverkaufskleid bei ebay verkaufen!"

Lion
14.12.2004, 18:04
Braucht es in Deutschland denn einen trifftigen Scheidungsgrund?

Cody
14.12.2004, 20:31
Original von Miumi
Doch doch es ist schon etwas besonderes wenn man den gleichen Namen hat das zeigt das man eine Familie ist das man zusammen gehört!

Was werden nur die ganzen Müllers, Meiers und Schulzes in Deutschland sagen.... alles eine große Familie :D

LOKInst
14.12.2004, 21:19
Original von Karu-chan
hab neulich ein referat über die frau im islam halten müssen...da ist es eigentlich auch vorgesehen, dass sie sich scheiden lassen dürfen, jedenfalls laut koran, machen sie aber nicht, weil es eben gesellschaftlich schlimme folgen für sie hat

gesellschaftlich schlimme folgen....für wen? muslime in deutschland? in der türkei? in amerika? im irak?

Black Sheep
14.12.2004, 21:56
Original von Dragonblood
Braucht es in Deutschland denn einen trifftigen Scheidungsgrund?

Nein, das war einmal. Alleiniger gesetzlicher Scheidungsgrund ist das Scheitern der Ehe (steht auch irgendwo im BGB). Die Ehe gilt als gescheitert wenn die Lebensgemeinschaft nicht mehr besteht oder dass nicht mehr erwartet werden kann dass die Ehegatten diese wiederherstellen.

engelaufwolke
14.12.2004, 23:20
Original von Dragonblood
Für gewöhnlich müsste es reichen, wenn man sich als Partner dieser Person ausgibt. Das gleiche gilt fürs Gericht...

nein. es ist deine pflicht, gegen personen auszusagen, wenn du etwas weißt. und diese pflicht wird dir nur bei engen familienmitgliedern genommen.




ich finde aber auch, dass manche sich viel zu früh scheiden lassen... klar, manche leben jahre nebeneinander her und existieren nur noch... so was muß nicht sein. aber es gibt untersuchungen zu ehen in indien, die glücklich sind, obwohl die partner sich nicht mal gegenseitig aussuchen durften. man muß halt immer an der beziehung arbeiten, ohne das gehts nicht.
dabei bin ich nicht gegen scheidungen. wenn man gehen muß, dann muß es so sein.



und zu den kindern... wenn man kinder hat, dann ist es auch blöd, wenn man sich trennt. da ist doch kein unterschied zur scheidung.

Miumi
15.12.2004, 10:12
@ Dragonblood

Aber ich glaube das die heutigen Menschen einfach zu überstürzt und zu schnell heiraten obwohl sie den Partner nicht so richtig kennen! Das ist ein Problem man darf halt eben nicht von heute auf Morgen heiraten!

Und ich glaube das Ehen kaput gehen weil die Menschen nicht so offen über ihre Probleme reden und in einer Ehe muss man offen gegenüber den anderen sein. Dann kann man ja Probleme besprechen!

Ich freu mich schon auf heiraten!

Miumi

Lion
15.12.2004, 10:20
Original von engelaufwolke

nein. es ist deine pflicht, gegen personen auszusagen, wenn du etwas weißt. und diese pflicht wird dir nur bei engen familienmitgliedern genommen.


Nya, ich glaub, wenn man der Lebenspartner von jemandem ist, wird man wohl kaum aussagen müssen, oder?


Original von Miumi

Aber ich glaube das die heutigen Menschen einfach zu überstürzt und zu schnell heiraten obwohl sie den Partner nicht so richtig kennen! Das ist ein Problem man darf halt eben nicht von heute auf Morgen heiraten!

Und ich glaube das Ehen kaput gehen weil die Menschen nicht so offen über ihre Probleme reden und in einer Ehe muss man offen gegenüber den anderen sein. Dann kann man ja Probleme besprechen!

Ich freu mich schon auf heiraten!

Es gibt aber auch viele, die sich erst nach zehn Jahren Ehe scheiden lassen. Da kann man nicht sagen, dass sie den Partner nicht kennen und dann plötzlich neue Seiten kennengelernt haebn. Oder welche, die sich vorher schon länger gekannt haben (Kindheitsfreuen zum Beispiel) und dann heiraten. Und sie lassen sich trotzdem scheiden. Andersherum gibt es auch viele, die sich nur relativ kurz gekannt haben (meine Eltern, nur ein Jahr!) und trotzdem dann ein Leben lang zusammen bleiben. Es hat nicht wirklich was damit zu tun, wie lang man sich davor gekannt hat, ob man sich danach scheiden lässt.

Nya, Ehen gehen nicht kaputt, weil die Leute nicht über die Probleme reden, sondern weil entweder das Gefühl verschwunden ist oder nicht zu beseitigende Probleme aufgetaucht sind. Wenns mit reden getan wäre, gebs sicher sehr viel weniger Scheidungen.

Nya, wenn du dich darauf freust, viel Spaß dabei...

Copycat
15.12.2004, 12:23
Original von Dragonblood
Nya, Ehen gehen nicht kaputt, weil die Leute nicht über die Probleme reden, sondern weil entweder das Gefühl verschwunden ist oder nicht zu beseitigende Probleme aufgetaucht sind. Wenns mit reden getan wäre, gebs sicher sehr viel weniger Scheidungen.

Natürlich können Beziehungen, und damit eben auch Ehen, daran scheitern, dass man nicht (mehr) miteinander redet und somit bestehende Probleme nicht gelöst werden. Man kann jemanden lieben und trotzdem existieren Probleme, die, wenn sie nicht gelöst werden, das Aus bedeuten.

imported_Karu-chan
15.12.2004, 17:55
Original von LOKI

Original von Karu-chan
hab neulich ein referat über die frau im islam halten müssen...da ist es eigentlich auch vorgesehen, dass sie sich scheiden lassen dürfen, jedenfalls laut koran, machen sie aber nicht, weil es eben gesellschaftlich schlimme folgen für sie hat

gesellschaftlich schlimme folgen....für wen? muslime in deutschland? in der türkei? in amerika? im irak?

gehen wir eben mal davon aus, dass sich die schiedung im z.B. nahen osten, orientgebiet abspielt...die frau darf dort nicht ohne männliche begleitung das haus verlassen, und wenn sie pech hat, und keinen mehr findet, versauert sie...dazu sinkt das gesellschaftliche ansehen (was das ist muss ich dir wohl nicht erklären) der gesamten familie der frau, denn altmodisch denkende muslime (und von denen gibt es viele) sehen die scheidung als zeichen, dass die frau ihren pflichten nicht gut genug nachgegangen ist

engelaufwolke
15.12.2004, 21:53
Original von Dragonblood
Nya, Ehen gehen nicht kaputt, weil die Leute nicht über die Probleme reden, sondern weil entweder das Gefühl verschwunden ist oder nicht zu beseitigende Probleme aufgetaucht sind. Wenns mit reden getan wäre, gebs sicher sehr viel weniger Scheidungen.


was wären für dich zb. solche unüberwindbaren probleme?

ich denke, der hauptgrund, warum ehen kaputt gehen ist, dass sich der mensch ja im laufe seines lebens entwickelt. und wenn sich die lebenspartner in unterschiedliche richtungen entwickelt haben und nicht mehr zueinander kommen können, dann war es das halt leider. darum lassen sich auch paare scheiden, die sich schon ein leben lang kennen (müssten). und irgendwann neben nem partner aufzuwachen, den man nicht mehr kennt, ist schlimm.

imported_Esma
15.12.2004, 22:40
Also ich habe schon geheiratet und es ist wunderschön v.v wenn man jemanden wirklich liebt dann liebnt man ihn jeden Tag mehr (oh doch sowas gibt es!).
Heiraten heisst nicht, dass man sich jemanden unterwerft (das kommt nämlich mit dem Wort "binden" so rüber") sondern es heisst einfach, dass man ewig füreinander da ist, sich vertraut respektiert etc.
Vor allem kommt die Verantwortung rüber! ICh steht nicht auf zusammenleben! Wenn mein Freudn mich liebt, soll er mich heiraten und wer an dieser Person nicht für immer gebunden sein will, dann ist das keine Liebe!
Nur weil manche heute so denekn, gibt es auch soviele Scheidungen! Die menschen bekommen leichte panische Anfälle wenn sie ans Heiraten denken, doch dabei ist es das schönste was es gibt v.v sollte es eigentlich sein udn wer nicht so denkt, der sollte lieber die finger davon lassen, bevor er auch noch Vater der mutter wird! Mit Kind und dann sich scheiden lassen, dass ist schlimmer als ohne Kind :(

Lion
15.12.2004, 22:43
Original von engelaufwolke

was wären für dich zb. solche unüberwindbaren probleme?



Kann ich ehrlich gesagt nicht sagen. Für jeden ist es was anderes. das, was einige für eine Lappalie halten, ist für die anderen eine Katastrophe. Und da ich noch nie in der Situation von einer Trennung gewesen bin, kann ich auch nciht beurteilen, was ich als Problem ansehne würde. Vielleicht, wenn der Partner jobbedingt nicht mehr genug Zeit für mich hat. Oder fremdgeht. Oder ich mir vernachlässigt vorkomme *schulterzuck* Keine Ahnung.

imported_Karu-chan
16.12.2004, 18:29
Original von Esma
Also ich habe schon geheiratet und es ist wunderschön v.v wenn man jemanden wirklich liebt dann liebnt man ihn jeden Tag mehr (oh doch sowas gibt es!).
Heiraten heisst nicht, dass man sich jemanden unterwerft (das kommt nämlich mit dem Wort "binden" so rüber") sondern es heisst einfach, dass man ewig füreinander da ist, sich vertraut respektiert etc.
Vor allem kommt die Verantwortung rüber! ICh steht nicht auf zusammenleben! Wenn mein Freudn mich liebt, soll er mich heiraten und wer an dieser Person nicht für immer gebunden sein will, dann ist das keine Liebe!
Nur weil manche heute so denekn, gibt es auch soviele Scheidungen! Die menschen bekommen leichte panische Anfälle wenn sie ans Heiraten denken, doch dabei ist es das schönste was es gibt v.v sollte es eigentlich sein udn wer nicht so denkt, der sollte lieber die finger davon lassen, bevor er auch noch Vater der mutter wird! Mit Kind und dann sich scheiden lassen, dass ist schlimmer als ohne Kind :(

darf ich fragen, wie alt du bei der heirat warst? *neugierig_sei*

Miumi
17.12.2004, 13:31
Original von Esma
Also ich habe schon geheiratet und es ist wunderschön v.v wenn man jemanden wirklich liebt dann liebnt man ihn jeden Tag mehr (oh doch sowas gibt es!).
Heiraten heisst nicht, dass man sich jemanden unterwerft (das kommt nämlich mit dem Wort "binden" so rüber") sondern es heisst einfach, dass man ewig füreinander da ist, sich vertraut respektiert etc.
Vor allem kommt die Verantwortung rüber! ICh steht nicht auf zusammenleben! Wenn mein Freudn mich liebt, soll er mich heiraten und wer an dieser Person nicht für immer gebunden sein will, dann ist das keine Liebe!
Nur weil manche heute so denekn, gibt es auch soviele Scheidungen! Die menschen bekommen leichte panische Anfälle wenn sie ans Heiraten denken, doch dabei ist es das schönste was es gibt v.v sollte es eigentlich sein udn wer nicht so denkt, der sollte lieber die finger davon lassen, bevor er auch noch Vater der mutter wird! Mit Kind und dann sich scheiden lassen, dass ist schlimmer als ohne Kind :(

Mir gefallen deine Ansichten! Ist das echt so schön das verheiratet sein?

Miumi

imported_Narcissa
06.01.2005, 12:28
Also, eine Heirat war noch nie Sinn und Ziel meines Lebens. Es erstaunt mich immer wieder, wie leichtfertig und schnell junge Paare (allerdings hierbei besonders Frauen) diesen Lebensbund in Betracht ziehen, als würde er ihnen Sicherheit geben, damit die Beziehung und die Liebe von Dauer sind. Zu glauben, dass man nicht verlassen werden kann, wenn man verheiratet ist, oder einen Partner auf diese Weise halten zu können, ist meiner Ansicht nach ein Fehler. Die Ehe kann einem dann nur ein verzerrtes, trügerisches Bild von Sicherheit und Vertrauen geben. Ich denke nämlich, das leider zuviele Ehe vor diesem Hintergrund geschlossen werden, den geliebten Menschen unter allen Umständen halten zu wollen, egal wie lange eine Beziehung bis dahin andauerte, oder wieviel man über einen Menschen weiss. Leider reicht Liebe allein zum Heiraten nicht aus, denn was geschieht, wenn die Zeit der ersten Verliebtheit vorbei ist, und einen der Alltag einholt, wenn man vorher zu überstürzt gehandelt hat, und sich mit Situationen konfrontiert sieht, die man nicht durch einen verliebten Blick, oder eine zärtliche Geste beseitigen kann?
Sicher wachsen manche Beziehungen an Herausforderungen, aber leider nur Wenige.
Ich denke, dass man sich mit einer Heirat viel Zeit lassen kann, wenn man denn überhaupt heiraten will. Eine Beziehung sollte reifen, bevor der Ehering am Finger steckt, damit man seinen Partner auch in schwereren Zeiten kennen lernen, und sich so darüber klar werden kann, ob man wirklich für immer mit demjenigen zusammen sein will.

imported_713
09.01.2005, 14:45
Hi,

also ich würde nur mit Ehevertrag heiraten, dann sind im Falle einer Scheidung schon mal die finaziellen Sachen sofort geklärt.
Zudem heiraten kann jder, die Kunst besteht darin eine lange Ehe zu haben.

MfG

713

K.Rool
07.02.2005, 13:10
Ehe ist für die Wurst.


Wer allen ernstes nen Ring und ne Unterschrift und vielleicht noch nen Pfarrer braucht, um ne Beziehung zu führen, der sollte sich ernsthaft überlegen, ob er nicht eher einen Arzt braucht!

Dark Magic
07.02.2005, 13:21
Original von Esma
Also ich habe schon geheiratet und es ist wunderschön v.v wenn man jemanden wirklich liebt dann liebnt man ihn jeden Tag mehr (oh doch sowas gibt es!).


Was ist den nun anders?
Seit ihr nun noch glücklicher, als ihr es ohne die Heirat wart?
Macht ein Ring und eine Unterschrift auf einem papier das Leben soviel glücklicher?



Original von Esma
Heiraten heisst nicht, dass man sich jemanden unterwerft (das kommt nämlich mit dem Wort "binden" so rüber") sondern es heisst einfach, dass man ewig füreinander da ist, sich vertraut respektiert etc.


Kann man nicht für ewig füreinander da sein, sich vertrauen und respektieren, auch ohne Ehe?
Ich denke das geht genauso gut auch ohne Heirat.



Original von Esma
Vor allem kommt die Verantwortung rüber! ICh steht nicht auf zusammenleben! Wenn mein Freudn mich liebt, soll er mich heiraten und wer an dieser Person nicht für immer gebunden sein will, dann ist das keine Liebe!


Warum muss man unbedingt heiraten um echte Leibe zu zeigen?
Wie du später sagtest, bei manchen löst heiraten Panik aus, ganz besonders bei Männern, da im falle einer Scheidung häufig der Mann tief in die Tasche greifen muss.
Man kann auch ohne Heirat aneinander gebunden sein, doch so muss man sich nie Sorgen machen, dass wenn man sich trennt, auch viel vom Lebenstatus flöten geht, da dann das Geld fehlt um so weiterzuleben.



Original von Esma
Nur weil manche heute so denekn, gibt es auch soviele Scheidungen! Die menschen bekommen leichte panische Anfälle wenn sie ans Heiraten denken, doch dabei ist es das schönste was es gibt v.v sollte es eigentlich sein udn wer nicht so denkt, der sollte lieber die finger davon lassen, bevor er auch noch Vater der mutter wird!


Das mit den panischen Anfällen ---> siehe oben.
Was haben den nun Kinder mit heiraten zu tun?



Original von Esma
Mit Kind und dann sich scheiden lassen, dass ist schlimmer als ohne Kind :(

Und warum?

Saraa
07.02.2005, 14:24
Original von Dark Magic
Und warum?

Ganz einfach, weil Vater sowie Mutter um das Recht die Kinder für sich behalten zu dürfen kämpfen und die Kinder die sind, die häufig den Kürzeren ziehen, zumindest sehr junge Kinder, die die Situation nicht verstehen können und wollen.

Koji
07.02.2005, 14:47
Original von Saraa

Original von Dark Magic
Und warum?
Ganz einfach, weil Vater sowie Mutter um das Recht die Kinder für sich behalten zu dürfen kämpfen und die Kinder die sind, die häufig den Kürzeren ziehen, zumindest sehr junge Kinder, die die Situation nicht verstehen können und wollen.

dazu kommen auch alimente bzw. unterhaltszahlungen. das sorgerecht, wie du gesagt hast, aber auch das besuchsrecht. manchmal kommen auch psychiatrische behandlungen der kinder hinzu.

es sind nicht nur sehr junge kinder, die die situation nicht verstehen. auch ältere (8-12) verstehen es nicht von alleine. manchmal werden ihnen auch die erklärungen verwehrt. oder über den kopf der kinder entschieden.

bei ganz jungen, würde ich sagen, dass die schäden der scheidung nicht so durchdringend sind. was das leben danach angeht, dass ist zu unterschiedlich...
okay, scheidungen im prinzip auch.

ich weiss nicht, was ich vom heiraten halten soll. echt nicht.

L.N. Muhr
07.02.2005, 14:48
Originally posted by K.Rool
Ehe ist für die Wurst.


Wer allen ernstes nen Ring und ne Unterschrift und vielleicht noch nen Pfarrer braucht, um ne Beziehung zu führen, der sollte sich ernsthaft überlegen, ob er nicht eher einen Arzt braucht!

das meinst du jetzt nicht ernst, oder?

gott, noch einer aus der fraktion "ich bin intolerant und fühl mich cool dabei". :rolleyes:

mal eben alle, die heiraten wollen, für krank zu erklären, ist... heftig.

K.Rool
07.02.2005, 15:35
Originally posted by L.N. Muhr
das meinst du jetzt nicht ernst, oder?

gott, noch einer aus der fraktion "ich bin intolerant und fühl mich cool dabei". :rolleyes:

mal eben alle, die heiraten wollen, für krank zu erklären, ist... heftig.



Wer Lesen kann, ist klar im Vorteil...
Wer ne Ehe braucht, um ne Beziehung zu führen... schonmal drüber nachgedacht? Wer glücklich zusammen verheiratet ist, Glückwunsch. Hätte die Ehe nicht gebraucht (lieben sich ja innig), aber was solls, is gehopst wie gesprungen.

Bei unglücklichen Beziehungen, da fangen die Probleme an. Scheidungskrieg, Geldfragen, Kinderfragen, usw. Und ganz schlimm sind dann ebend (daher mein obiger Post) die, die nur noch wegen der ach-so-tollen-Ehe zusammen sind -- meine Eltern fallen mir da grade spontan ein, gut, das ich die nichtmehr sonderlich oft ertragen muss :)

engelaufwolke
08.02.2005, 17:32
Original von K.Rool

Wer Lesen kann, ist klar im Vorteil...
Wer ne Ehe braucht, um ne Beziehung zu führen... schonmal drüber nachgedacht? Wer glücklich zusammen verheiratet ist, Glückwunsch. Hätte die Ehe nicht gebraucht (lieben sich ja innig), aber was solls, is gehopst wie gesprungen.


nein, das wird aus deinem beitrag nicht ersichtlich.


aber glaubt ihr denn, ohne ehe ist eine trennung so viel einfacher? die kinder sind doch trotzdem da und fühlen sich hin und her gerissen. und das haus... wer bekommt das haus? fühlt sich da niemand benachteiligt? was ist mit dem auto, welches die frau gekauft hat, aber der mann wochenlang daran rumgebastelt hat?
irgendwie kommt mir immer der eindruck, ihr bezieht solche probleme bei einer trennung immer auf die ehe.

engelaufwolke
09.02.2005, 01:26
muß noch mal was reinschreiben...


kenne ein mädel, das ist jetzt 17 und etwa nen dreiviertel jahr mir ihrem freund zusammen. im august wollen sie heiraten, sie will es erst nachher ihrer mutter sagen.


ich weiß gar nicht, was ich dazu sagen soll. ich finde es einfach so verantwortungslos... und das schlimme ist, im august wird die 18 und kann ihn dann also ganz legitim heiraten...
nicht nur, dass ich sie zu jung halte, um so etwas wichtiges zu entscheiden, ich denke auch, sie ist noch zu kurz mit ihrem freund zusammen. außerdem wollen sie die eltern von der hochzeit ausschließen und es ihnen erst nachher sagen. na die werden sich freuen...
soll man da ins gewissen reden oder die einfach machen lassen?

K.Rool
09.02.2005, 09:14
Hört sich an, als macht sie das nur, "um den Eltern eins auszuwischen".

Kopfschütteln wäre meine Reaktion, aber wenn du sie gut kennst, halt sie von ab :)

Regenengel
09.02.2005, 14:13
*im Thread les und nen älteren Post ausgrab*


Originally posted by mi.kururi

Original von Schwarze Katze

Original von Cyrree
Gleichegeschlechtlichte Lebenspartner haben durch eine heirat momentan noch nicht so viele (eigentlich garkeine..?) Vorteile. u.u
(zB auch das Adoptionsrecht..)
Im Erbrecht werden gleichgeschlechtliche Partner mit den selben Pflichtteilen versehen wie Ehegatten.
Es gibt den Anspruch bzw. die Verpflichtung auf gegenseitigen Unterhalt und Unterhalt nach Trennung. Weiterhin kann das Sorgerecht für Kinder des Partners "erworben" werden.
Steuerrechtlich gibt es zwar noch keine Vorteile aber es gibt wenigsten die von mir aufgezählten. Der Rest kommt hoffentlich noch.
Das mit dem Erbrecht wusste ich nicht, das andere...naja sehe ich nicht so als großer Vorteil.
Nja *mithoff* n.n
Nun, da wurde ja inzwischen einiges geändert:
* Verheiratete Homosexuelle dürfen nun leibliche Kinder ihrer Partnerin/ihres Partners adoptieren, sofern der zweite biologische Elternteil zustimmt (oder der Partner/die Partnerin das alleinige Sorgerecht hat).
* Es kann gewählt werden, ob man Gütertrennung möchte oder nicht.
* Bei Trennungen gibt es künftig eine Unterhaltspflicht für die Partner.
* Im Todesfall gelten die gleichen Rechte wie bei heterosexuellen Eheleuten.

Und in Sachen Steuern gibt es auch einen neuen Vorstoß von Rot-Grün: http://www.ftd.de/pw/de/1106385293957.html?nv=wn
Hoffen wir also weiter ;)

(Auch wenn es da nach wie vor komische Regelungen gibt... so ist die Homo-Ehe automatisch aufgelöst, wenn einer der Partner heterosexuell heiratet... -.-)

Regenengel
09.02.2005, 15:21
Originally posted by SephirothsAngel
"Ihn/sie lieben und ehren, bis dass der Tod euch scheidet..."
[...]
Wie kann man ein Versprechen abgegeben und sich dann nach so und so viel Jahren scheiden lassen? Mag sein, dass ich da etwas verbohrt bin, aber sein Wort muß man nun mal halten, egal, wie dreckig es einem dadurch geht. Eine Scheidung wäre für mich absolut inakzeptabel und ich kann Leute auch nicht verstehen, die sich scheiden lassen. Das ist Wortbruch, denn eine Scheidung heißt, dass man seinen Partner nicht mehr ehrt.
Das sehe ich anders.

Im Grunde gebe ich dir ja Recht, eine Scheidung ist eine blöde Sache und sie ist der Bruch eines Versprechens. In der röm-kath Kirche ist sie zudem gar nicht möglich, weil die Ehe ein Sakrament ist und dieses kann weder aufgehoben noch rückgängig gemacht werden.

Aber ich denke nicht, dass eine Scheidung zwangsweise bedeutet, dass man den Partner nicht mehr ehrt. Eine Scheidung kann u.U. für beide Seiten das Beste sein und man würde auch dem anderen keinen Gefallen tun, an der kaputten Ehe festzuhalten.
Außerdem ist das auch eine Frage in Hinblick darauf, ob man sich selbst noch ehrt. Der Partner und die Ehe sollten einem schon sehr, sehr wichtig sein und einen hohen Stellenwert haben, sonst sollte man gar nicht erst heiraten. Eine Ehe bedeutet natürlich auch zurückzustecken, sich selbst nicht zu wichtig zu nehmen, Kompromisse eingehen etc., doch all dies hat imho schon eine Grenze. Sich selbst deswegen kaputt zu machen, ist sicherlich nicht im Sinne dieses einmal gegebenen Versprechens.


Originally posted by SephirothsAngel
Man kann jemandem also gar keine ewige Liebe schwören, weil man keinen großen Einfluss drauf hat, ob diese auch wirklich auf ewig bestehen bleibt. Das ist Betrug. Und genau deswegen würde ich so etwas nicht schwören wollen, in dem ich heirate.
Man kann aber versprechen, es zu versuchen, sich zu bemühen und alles daran zu setzen, dass es klappt. Das ist für mich einer der Kernpunkte einer Heirat, dass ich eben dies meinem Partner (bzw. meiner Partnerin) verspreche, dass ich dies öffentlich vor den Menschen und vor Gott bekenne und verspreche.


Originally posted by SephirothsAngel
Würde ich bei einer Heirat versprechen, meinen Partner ewig zu lieben, wäre das nicht anders, als würde ich z.B. verpsrechen, dass jemand anderes dies und jenes morgen erledigt. Und eben das kann man nicht. Ein Versprechen in Namen eines anderen abgeben, denn man hat keinen 100%igen Einfluss drauf. Weder bei anderen Menschen, noch bei der Liebe selbst.
Du vergisst dabei nur eines: Vielleicht haben wir wenig Einfluss auf die Liebe direkt. Aber auf eine funktionierende Partnerschaft sehr wohl. Man kann durchaus vieles tun, um eine Beziehung am Leben zu erhalten und sie glücklich zu gestalten. Und wenn sich das beide versprechen, wirklich hinter diesem Versprechen stehen (dazu muss man sich natürlich entsprechend gut kennen etc.) und auch nicht bei der ersten größeren Ehekrise die Flinte ins Korn werfen, dann haben sie zumindest gute Chancen. Wenn da wirklich starke Liebe da war, dann kann man vieles klären z.B. auch mit Hilfe von anderen (Freunden, Partnerschaftsberatungen etc.).



Originally posted by Yukinaga
ich ab neulich mal im radio 'n forschungsbericht darüber gehört
die Liebe in einer Beziehung ist immer gleich stark, egal wie langie dauert, nur der Grad der Zufriedenheit mit der Beziehung ändert sich, was da heisst wer mit zuviel Erwartung in eine Beziehung geht wird schnell entäuscht und trennt sich wieder, obwohl man sich immer genauso lbt wie am ersten tag
Auch wenn ich das so nicht unterschreiben würde, denke ich doch, dass das ein wichtiger Punkt ist: Welche Erwartungen stellt man an die Beziehung und wie verändert sich die Sichtweise auf den Partner? Sieht man irgendwann nur noch die vielen kleinen Fehler des anderen? Sollte man sich nicht immer wieder klar machen, was man am anderen liebt, und ihm das auch sagen? Lässt man die kreative Seite zu sehr schleifen im Alltagstrott, fehlen die Überraschnungen, die kleinen Gesten der Zuneigung? Nimmt man die Beziehung für zu selbstverständlich, wenn man erst mal verheiratet ist? Allzu leicht vergisst man doch, dass man immer wieder etwas dafür tun muss, dass es klappen kann...



Originally posted by engelaufwolke
denn mit heiraten zeigt man doch der "welt", dass man zusammen gehört. und zwar richtig. kein bloßes versprechen mehr, nein man hat es durchgezogen. man trägt den gleichen familiennamen. eine neue familie. ist das nix?
Ich finde, es ist sehr viel, ja :)
Und was soll das denn für ein Argument sein, nur weil andere sich scheiden lassen, sei es nichts mehr? Müssen sich Eheleute daran messen lassen, wie andere scheitern?
Mir persönlich bedeutet es viel, dass meine Partnerin auch öffentlich zu mir stehen kann. Es reicht eben nicht, dass nur ich es weiß. Ich möchte, dass ich auch vor der Welt ihren Rückhalt habe. - Vielleicht wird einem dieser Aspekt oft nicht so bewusst, aber wenn man gegen zig Vorurteile zu kämpfen hat und icht einmal klar ist, ob die eigene Familie (Eltern, Geschwister) diese Beziehung akzeptieren können, sehr wohl.

Abgesehen davon finde ich auch nach wie vor (spießig, spießig, ich weiß), dass eine Ehe Sicherheit gibt. Auf finanzieller wie auf emoionaler Ebene, den Partnern wie den Kindern. Natürlich ist ein Trauschein keine Garantie, so etwas gibt es nicht. Natürlich kann man auch in ner Ehe fremdgehen etc. Aber de facto ist man nun mal enger aneinander gebunden, weil eine Trennung etwas schwieriger ist, und man wird es sich vielleicht noch ein Mal mehr überlegen, bevor man sich endgültig Ade sagt.



Originally posted by Dragonblood
Mein Bruder und seine Freundin sind nicht verheiratet, heißt es also, sie dürften einander nicht auf der Intensivstation besuchen? Für gewöhnlich müsste es reichen, wenn man sich als Partner dieser Person ausgibt. Das gleiche gilt fürs Gericht...
Ich glaube, man muss zumindest verlobt sein.



Originally posted by engelaufwolke
ich finde aber auch, dass manche sich viel zu früh scheiden lassen... klar, manche leben jahre nebeneinander her und existieren nur noch... so was muß nicht sein. aber es gibt untersuchungen zu ehen in indien, die glücklich sind, obwohl die partner sich nicht mal gegenseitig aussuchen durften. man muß halt immer an der beziehung arbeiten, ohne das gehts nicht.
dabei bin ich nicht gegen scheidungen. wenn man gehen muß, dann muß es so sein.
Sehe ich ganz genauso.


ich denke, der hauptgrund, warum ehen kaputt gehen ist, dass sich der mensch ja im laufe seines lebens entwickelt. und wenn sich die lebenspartner in unterschiedliche richtungen entwickelt haben und nicht mehr zueinander kommen können, dann war es das halt leider. darum lassen sich auch paare scheiden, die sich schon ein leben lang kennen (müssten). und irgendwann neben nem partner aufzuwachen, den man nicht mehr kennt, ist schlimm.
Genau. Man kann (und sollte) eben nur versuchen, sich auch miteinander zu entwickeln. Eine Garantie ist dennoch nicht, aber zumindest steigen die Chancen auf eine glückliche Ehe, wenn man es versucht.



Originally posted by Esma
Vor allem kommt die Verantwortung rüber! ICh steht nicht auf zusammenleben! Wenn mein Freudn mich liebt, soll er mich heiraten und wer an dieser Person nicht für immer gebunden sein will, dann ist das keine Liebe!
Finde ich zu krass, aber dem Kern würde ich schon zustimmen.
Ehe bedeutet gesellschaftliche Verantwortung übernehmen, mehr als bei einer ehelosen Partnerschaft.
Gegen ein Zusammenleben vor der Ehe ist imho nichts einzuwenden. Den Alltag zu erproben, die kleinen Diskussionen zu führen, wer den Müll runterbringt, mal mit dem Hund geht, ob das Fenster nachts zu oder auf sein muss etc. ist in meinen Augen schon sehr wichtig, bevor man sich verspricht, auf Ewig zusammenbleiben zu wollen.
Wenn der Partner Panikanfälle bekommt bei dem Gedanken, ewig mit mir zusammen zu sein, stimmt auch irgendetwas nicht. Aber natürlich gibt es gute Gründe, zusammen zu sein und noch nicht zu heiraten. Beide Partner sollten die Zeit haben, emotional bereit dafür zu sein. Dazu kommt, dass ich persönlich auch eine gewisse soziale/finanzielle Grundlage schaffen möchte (in meinem Falle ein abgeschlossenes Studium), bevor ich heirate. Wenn der Partner also zögert, sollte man sich seine Gründe anhören, und nicht gleich schreien "Du liebst mich nicht!"



Originally posted by Narcissa
Ich denke, dass man sich mit einer Heirat viel Zeit lassen kann, wenn man denn überhaupt heiraten will. Eine Beziehung sollte reifen, bevor der Ehering am Finger steckt, damit man seinen Partner auch in schwereren Zeiten kennen lernen, und sich so darüber klar werden kann, ob man wirklich für immer mit demjenigen zusammen sein will.
Mhm, sicherlich nicht das Unvernünftigste. Aber Zeit ist auch relativ, es kommt eben auch darauf an, wie man die Beziehung in dieser Zeit führt, nicht wahr? Es gibt glückliche Ehen, die sehr früh geschlossen wurden, und Ehen, die erst nach jahrelanger Beziehung entstanden, gehen zu Bruch.
Man sollte sich das eben wirklich gut überlegen und sich wirklich sicher sein, das zu wollen. Man muss eine gemeinsame Perspektive sehen, der beide voll zustimmen können und für die beide was tun möchten.



Originally posted by K.Rool
Wer allen ernstes nen Ring und ne Unterschrift und vielleicht noch nen Pfarrer braucht, um ne Beziehung zu führen, der sollte sich ernsthaft überlegen, ob er nicht eher einen Arzt braucht!
Sicherlich ist es kein guter Heiratsgrund, wenn man nur heiratet, um die Beziehung zu retten und den Partner zu halten. Aber kannst du dir vielleicht vorstellen, dass es noch andere Sichtweisen und Gründe hierfür gibt? :rolleyes:



Originally posted by Dark Magic
Wie du später sagtest, bei manchen löst heiraten Panik aus, ganz besonders bei Männern, da im falle einer Scheidung häufig der Mann tief in die Tasche greifen muss.
Man kann auch ohne Heirat aneinander gebunden sein, doch so muss man sich nie Sorgen machen, dass wenn man sich trennt, auch viel vom Lebenstatus flöten geht, da dann das Geld fehlt um so weiterzuleben.
Das widerspricht sich. Wenn die Frau keinen Unterhalt bekäme, könnte nach deiner Theorie der Mann seinen Status halten - und die Frau?

Du gehst hier ja von dem klassischen Rollenbild aus, dass der Mann mehr Einkommen und/oder Vermögen hat als die Frau und die Frau eher zu Hause die Kinder versorgt, halbtags arbeitet oder ähnliches (das soll KEIN Vorwurf sein!). Wenn dies jedoch so ist, wieso sollte der Mann dann nicht zahlen? Wieso hat die Frau es nicht verdient, unterstützt zu werden, wenn sie wegen der Ehe und der Familie weniger verdient und auf ihre Karriere verzichtet hat?

Man kann das auch umdrehen, dann wäre die Frau diejenige, die zahlen muss.

Es geht doch letztlich darum, dass man sich gemeinsam als Eheleute überlegt, dass man beispielsweise Kinder und eine Familie möchte und deshalb einer der Elternteile kürzer treten muss, so ist das nun mal. Warum sollte beim Scheitern der Ehe einer der beiden die Folgen dieser Entscheidung alleine tragen?

Ansonsten kann man ja Gütertrennung vereinbaren und wenn keine Kinder da sind, können ja auch beide arbeiten gehen.

Dass es da immer scharze Schafe gibt, die den anderen ordentlich ausnehmen wollen, will ich ja gar nicht bestreiten. Nur pauschalisieren sollte man das nicht.

Und aus solchen Gründen nicht heiraten zu wollen? Finde ich lächerlich. Wenn solche Entscheidungen getroffen werden, muss man eben auch dazu stehen. Wer zu viel Angst um seinen Lebensstandart hat, der wird sowieso einen Vertrag aufsetzen und auf Kinder womöglich ganz verzichten.

Regenengel
09.02.2005, 15:40
Originally posted by K.Rool
Wer glücklich zusammen verheiratet ist, Glückwunsch. Hätte die Ehe nicht gebraucht (lieben sich ja innig), aber was solls, is gehopst wie gesprungen.
Kann man nie wissen, vielleicht wären sie längst auseinander, hätten sie nicht geheiratet. Nicht jeder, der der Beziehung "nur" wegen der Ehe noch ne Chance gibt, wird unglücklich.


Originally posted by engelaufwolke
soll man da ins gewissen reden oder die einfach machen lassen?
Hm, mit ihr reden würde ich auf jeden Fall mal, sie fragen, wie sie sich die Ehe vorstellen, wie die nähere Zukunft, wie er darüber denkt etc. und ob es ihr wirklich egal ist, ihre Eltrn aus diesem eigentlich so wichtigen Teil ihres Lebens auszuschließen, ob sie wirklich aufgeben will, bevor sie versucht hat, eine harmonische Lösung für alle zu finen.
Aber bis August ist ja auch noch etwas hin, da kann viel passieren in einer so jungen Beziehung. (Klingt hart, ich weiß, aber wenn es schon so anfängt, kann doch irgendwas nicht ganz stimmen...)

Copycat
13.02.2005, 22:25
Original von K.Rool
Wer glücklich zusammen verheiratet ist, Glückwunsch. Hätte die Ehe nicht gebraucht (lieben sich ja innig), aber was solls, is gehopst wie gesprungen.

Warum gehst du davon aus, dass man heiratet weil man es für das Bestehen oder die Verstärkung der Liebe braucht?

K.Rool
14.02.2005, 07:05
Originally posted by Schwarze Katze
Warum gehst du davon aus, dass man heiratet weil man es für das Bestehen oder die Verstärkung der Liebe braucht?


Was fällt dir denn auf Anhieb noch ein?
Stolz drauf sein? Wo issen da der Sinn?
Weils andere so erwarten? Bitte! *tadelnd guck*
Weils pseudo-"normal" ist? Wird ja immer schlimmer :)

(vielleicht überseh ich jetzt was ^_^)

Copycat
14.02.2005, 17:02
Die Gründe für die Heirat einfach durch andere zu substituieren, ändert deine Aussage nicht.
Warum gehst du davon aus, dass man "für" etwas heiratet? Dass man es tut, weil man damit etwas erreichen möchte?
Warum sollte man nicht auch heiraten wollen, weil man es einfach schön findet? Weil es eine Tradition ist, die man für sich akzeptiert und die man aufrecht erhalten möchte?

Genauso könnte man fragen, warum jemand, der kein Christ ist, Weihnachten und Ostern feiert. Nur wegen der Geschenke? Mag sein, muss aber nicht.

Serenity-san
23.05.2006, 09:00
einer meiner träume ist es ganz in weiß in unserer kirche getraut zu werde :]
das sollte doch eines der ziele jeden mädchens sein, oder??

:wave:

imported_Shirin
23.05.2006, 10:53
Original von Serenity-san
einer meiner träume ist es ganz in weiß in unserer kirche getraut zu werde :]
das sollte doch eines der ziele jeden mädchens sein, oder??

:wave:


dr. p.j. möbius, "über den physiologischen schwachsinn des weibes":

"die ganze bedeutung des weiblichen lebens hängt davon ab, dass das mädchen den rechten mann erhalte; auf diesen moment, als den höhepunkt des lebens, sind alle kräfte gerichtet, und alle geistesfähigkeiten werden auf das eine ziel konzentriert." (s. 47)

"jetzt drängen die meisten mädchen zur ehe, weil sie ihrem instinkte folgen, und weil sie versorgt sein wollen. werden sie zum nachdenken angestachelt, und können sie ohne mann ihr auskommen finden, so wird ihre naive selbstsucht zur raffinierten selbstsucht, und gerade die klügsten werden ehescheu." (s. 59)

Koyo-chan
23.05.2006, 11:28
mein grösster wunsch ist es, bald heiraten zu können :] eine funktionierende ehe ist das schönste, was es auf dieser welt geben kann (jedenfalls für mich) und wissenschaftlich gesehen verlängert sie sogar das leben (der aspekt könnte für mich allerdings wegfallen).

imo wenn man den richtigen partner gefunden hat, gibt es keinen vernünftigen grund, ihn nicht zu heiraten.

Koji
23.05.2006, 11:43
Original von Koyo-chan
eine funktionierende ehe ist das schönste, was es auf dieser welt geben kann (jedenfalls für mich) .

Kannst die Formulierungen wieder lockerer angehen, Muhr ist die ganze restliche Woche nicht da. :swg:




Gut fand ich, wie sich eine zwangsverheiratete Frau gewehrt hat und die beiden Männer (Vater und Ehemann) angezeigt hat. sie wurden jetzt der Schweiz verwiesen. Respekt für eine Frau aus einem Land mit Tradtionen, wo sie an sich keine Rechte hat und noch dazu von der Familie genötigt wurde. Sowas finde ich bewundernswert. ^^'

Canterville
23.05.2006, 12:12
Ich persönlich sehe eine Ehe nicht als Lebensziel, aber weiß Gott auch nicht als Gefängnis.

Im Gegensatz zu meiner Mutter, die Ehe UND Familie als Gefängnis bezeichnet, obwohl sie durch meinen vater ein sicheres und geregeltes Leben führen kann.


ich möchte eine Ehe positiver sehen, habe aber in all den jahren so viel negatives mitbekommen, dass ich es erst anders sehen kann, wenn ich selbst verheiratet bin.

imported_Shirin
23.05.2006, 12:17
Original von Canterville
Im Gegensatz zu meiner Mutter, die Ehe UND Familie als Gefängnis bezeichnet, obwohl sie durch meinen vater ein sicheres und geregeltes Leben führen kann.



das ist nicht mal ein widerspruch.

Luc
23.05.2006, 14:31
Original von Shirin

Original von Canterville
Im Gegensatz zu meiner Mutter, die Ehe UND Familie als Gefängnis bezeichnet, obwohl sie durch meinen vater ein sicheres und geregeltes Leben führen kann.



das ist nicht mal ein widerspruch.

genau.
ist man im gefängnis nicht besonders sicher? :wiry: und regeln gibt es da ebenfalls genug. tageintagaus arbeiten, schlafen, zum appell stehen, essen usw. sehr geregeltes leben.

Lion
23.05.2006, 15:47
Original von Serenity-san
einer meiner träume ist es ganz in weiß in unserer kirche getraut zu werde :]
das sollte doch eines der ziele jeden mädchens sein, oder??

:wave:

Und wieso?

imported_Shirin
23.05.2006, 15:48
Original von Dragonblood

Original von Serenity-san
einer meiner träume ist es ganz in weiß in unserer kirche getraut zu werde :]
das sollte doch eines der ziele jeden mädchens sein, oder??

:wave:

Und wieso?

dummchen :) habs doch erklärt:

dr. p.j. möbius, "über den physiologischen schwachsinn des weibes":

"die ganze bedeutung des weiblichen lebens hängt davon ab, dass das mädchen den rechten mann erhalte; auf diesen moment, als den höhepunkt des lebens, sind alle kräfte gerichtet, und alle geistesfähigkeiten werden auf das eine ziel konzentriert." (s. 47)

"jetzt drängen die meisten mädchen zur ehe, weil sie ihrem instinkte folgen, und weil sie versorgt sein wollen. werden sie zum nachdenken angestachelt, und können sie ohne mann ihr auskommen finden, so wird ihre naive selbstsucht zur raffinierten selbstsucht, und gerade die klügsten werden ehescheu." (s. 59)

Lion
23.05.2006, 15:58
*shirin hau* Mit dir red ich doch gar nicht =o Ich will nicht die Meinung von Herrn Möbius, sondern von Fräulein Serenity-san hören.

imported_Shirin
23.05.2006, 16:45
Original von Dragonblood
*shirin hau* Mit dir red ich doch gar nicht =o Ich will nicht die Meinung von Herrn Möbius, sondern von Fräulein Serenity-san hören.

serenity-san ist ein weib, und damit völlig unqualifiziert! das macht spaß ^^

imported_Karu-chan
23.05.2006, 16:47
Original von Shirin

Original von Dragonblood
*shirin hau* Mit dir red ich doch gar nicht =o Ich will nicht die Meinung von Herrn Möbius, sondern von Fräulein Serenity-san hören.

serenity-san ist ein weib, und damit völlig unqualifiziert! das macht spaß ^^

Krieg dich mal wieder ein und nimm lieber die 1er-Schriftgröße

S-chan
27.05.2006, 17:14
Ich würde nicht heiraten.
Heiraten, bedeutet das ganze Leben ein einen Menschen gefesselt zu sein, den man kurze Zeit später vielleicht auch schon gar nicht mehr liebt.
Sicher, kann man sich dann auch trennen und scheiden lassen, aber da wäre es vielleicht sogar auch besser gewesen, nie geheiratet zu haben.

Buddy Holly
11.03.2008, 18:09
Weder noch oO
Ich heirate nicht.
Aber nur weil ich damit nie etwas gefühlsmäßig verbinden würde.
Entweder ich liebe wen, dann ist das ok und bleib auch gerne mit ihm zusammen, oder es geht irgendwann auseinander.
Für mich bringt die Ehe nur Steuervorteile sonst nichts. Womit ich aber nicht sage dass man nicht für ewig zusammen bleiben kann. Man sollte nur nicht meinen dass die Ehe dazu gebraucht wird. Viele benutzen die Ehe eh nur als letzten Versuch jemanden an sich zu binden.

imported_yue
12.03.2008, 14:18
also ich muss sagen, ich würde sehr gerne heiraten. natürlich ängstigt mich der gedanke, das eheversprechen abzugeben, da ich es sehr gerne halten will.
es gibt nunmal keine garantien im leben, aber trotzdem möchte ich den mut haben, trotz der zweifel die sicherlich da sein werden, auch wenn ich ihn liebe, es zutun, weil ich hoffe/glaube dass es klappen kann und weil ich es einfach möchte. Mit dieser person. ich habe schon einen mann gefunden von dem ich weiß, es wäre wunderschön mit ihm mein leben zu teilen und eine familie zugründen. aber natürlich kann ich nicht wissen, dass es klappt. aber dieses risiko will ich eingehen ;)

ich will mir und der welt mit einer heirat nichts beweisen und auch denke ich nicht, dass es eine beziehung stärkt etc.

ich finde es ist eine wunderschöne tradition.


Achja wollt nochmal was loswerden; also meine eltern haben sich genau ein jahr gekannt als sie heirateten, sie waren 21 und 23 und sind jetzt seit 29 jahren verheiratet. natürlich gab es schlimme zeiten, aber ich denke sie führen eigentlich eine ganz gute ehe und könnten auch nciht ohne den anderen.... man muss nur arbeiten wollen^^ es ist nciht unmöglich.

Buddy Holly
12.03.2008, 14:34
Original von Snow

Original von Buddy Holly
Viele benutzen die Ehe eh nur als letzten Versuch jemanden an sich zu binden.
Seltsam, dass der andere dann freiwillig heiratet und "ja" sagt o_O
Ist ja auch oft von beiden Seiten aus, dass die Beziehung bröckelt und beide so abhängig voneinander sind, ich möchte dass auch nicht verallgemeinern ;)

Ich find's schön wenn man sich das traut, aber es wäre einfach ne glatte Lüge wenn ich sagen würde "ich iwll"

Koji
12.03.2008, 14:38
ich heirate nur einmal. am besten so mit 70 oder 80 jahren, je nachdem was die moderne medizin bis dahin so hingibt. da denke ich, falls es nach zwei jahren doch nicht klappt, kann man ja die zähne zusammenbeissen - zur erfüllung des spruches "bis das der tod euch scheidet" geht's dann auch nicht mehr so lang.


von pubertär romantisch zu postpubertär pessimistisch.

whisperingShadow
12.03.2008, 14:41
heiraten ist geld verdienen! heiraten und liebe... bis er/sie dem partner alles gibt wenn er/sie stirbt und dann morkst er/sie den partner ab... wie so oft in krimiserien... so is das...

versteht ihr, was ich meine??

Koyo-chan
12.03.2008, 15:22
ahahaha, wie cool, ich hab doch tatsächlich meinen alten post von weiter oben dreimal gelesen bis ich mir klargemacht hatte, dass der wirklich von mir ist :laugh1:

also, was soll ich sagen, ich bin mittlerweile verheiratet, es ist schöner als ich es mir je vorstellen konnte und wir haben bekannte und nachbarn von uns als vorbild genommen, die ebenfalls in unserem alter geheiratet haben, und heute nach über 40 jahren immer noch total glücklich miteinander sind. sie sagen vom jeweils anderen, ihre "große liebe" geheiratet zu haben, und das haben wir auch! :love1:

Buddy Holly
12.03.2008, 15:30
klingt schön :) War die Hochzeit geplant?^^

Koyo-chan
12.03.2008, 15:48
Original von Buddy Holly
klingt schön :) War die Hochzeit geplant?^^

öh... bitte? ich versteh die frage nicht ganz. kann man auch planlos heiraten? :wiry:

|| Shirin ||
12.03.2008, 16:14
Original von Koyo-chan

Original von Buddy Holly
klingt schön :) War die Hochzeit geplant?^^

öh... bitte? ich versteh die frage nicht ganz. kann man auch planlos heiraten? :wiry:

du hättest ausversehen schwanger werden können und heiraten müssen :ugly:

witzlos
12.03.2008, 16:17
Original von Koyo-chan
öh... bitte? ich versteh die frage nicht ganz. kann man auch planlos heiraten? :wiry:

stichwort frau spears ;)

Buddy Holly
12.03.2008, 19:53
Ja generell, also es gibt ja Leute die wollen eigentlich nicht heiraten aber das bringt gerade steuervorteile wenn man schwanger ist z.B. etc.

Rain
12.03.2008, 20:03
Original von Buddy Holly
Ja generell, also es gibt ja Leute die wollen eigentlich nicht heiraten aber das bringt gerade steuervorteile wenn man schwanger ist z.B. etc.


Das gibt es natürlich auch, aber für mich geht es nicht darum. Ich will einfach heiraten, das gehört für mich zu einer glücklichen Familie dazu. Mir egal was man mir sagt, wieviele negativen Erlebnisse manche schon hatten, wenn ich die richtige an meiner Seite habe, dann möchte ich diese Frau auch, wenn die Zeit reif ist, heiraten.

witzlos
12.03.2008, 20:24
Original von Rain
Das gibt es natürlich auch, aber für mich geht es nicht darum. Ich will einfach heiraten, das gehört für mich zu einer glücklichen Familie dazu. Mir egal was man mir sagt, wieviele negativen Erlebnisse manche schon hatten, wenn ich die richtige an meiner Seite habe, dann möchte ich diese Frau auch, wenn die Zeit reif ist, heiraten.

so geht es mir auch:)
und diese frau hab ich gefunden:)

Shibbo
12.03.2008, 20:25
heisst, du willst jetzt heiraten?

Koyo-chan
12.03.2008, 20:37
Original von || Shirin ||

Original von Koyo-chan

Original von Buddy Holly
klingt schön :) War die Hochzeit geplant?^^

öh... bitte? ich versteh die frage nicht ganz. kann man auch planlos heiraten? :wiry:

du hättest ausversehen schwanger werden können und heiraten müssen :ugly:

also "heiraten müssen" finde ich doch recht bedenklich... ich würde mich von nichts auf der welt zum heiraten zwingen lassen. das ist immerhin eine entscheidung fürs leben, die sollte man nicht einfach aus ner situation heraus treffen - und sich dann wundern, wenn die ehe nicht hält ;)

aber jetzt verstehe ich was du meinst. nein, ich war/bin nicht schwanger. wir hatten vor so bald zu heiraten wie möglich, und das war dann eben letzten sommer :] wir haben ende oktober angefangen, die hochzeit zu planen (ich zumindest - manche männer sind da ja nicht gaaaanz so eifrig XD ) und ich hab am 24. dezember einen richtig tollen, liebevoll geplanten heiratsantrag bekommen. ab da "durfte" ich dann rumerzählen dass wir heiraten werden :]

wir haben unsere einladungen selbst gestaltet und alles selbst geplant. ich wollte ganz bewusst alles selber organisieren um die zeit voll auszukosten, aber ich hatte natürlich unterstützung von unseren familien. es hat so viel spaß gemacht alles zu planen, den sitzplan auszuarbeiten, die blumen zu bestellen und vor allem das kleid auszusuchen >.< es war so schön!!

jetzt sind wir seit achteinhalb monaten verheiratet. <3

witzlos
13.03.2008, 18:18
Original von Shibbo
heisst, du willst jetzt heiraten?

nee nee...jetzt nocht nicht..ich meinte damit nur das ich mir vorstellen könnte mit meiner jetztigen freundin irgendwann zu heiraten. zum heiraten fühl ich mich noch nicht reif genug.

~ Rumi ~
13.03.2008, 19:03
Ich finde den Begriff "Lebensziel" zeimlich unpassend ö.ö ich wurde doch nicht geboren um zu heiraten und ich lege es auch nicht darauf an.
Mein Lebensziel ist es glücklich zu werden, viel Geld zu haben etc. Heirat ist für mich nur ein netter Nebeneffekt einer guten Beziehung

witzlos
13.03.2008, 19:11
Original von ~Harlekin~
Ich finde den Begriff "Lebensziel" zeimlich unpassend ö.ö ich wurde doch nicht geboren um zu heiraten und ich lege es auch nicht darauf an.
Mein Lebensziel ist es glücklich zu werden, viel Geld zu haben etc. Heirat ist für mich nur ein netter Nebeneffekt einer guten Beziehung

ja, das sehen andere wieder anders;)
dein lebensziel ist ja nicht das ziel von allen ;)

~ Rumi ~
13.03.2008, 19:15
Original von Beautifully Chaotic

Original von ~Harlekin~
Ich finde den Begriff "Lebensziel" zeimlich unpassend ö.ö ich wurde doch nicht geboren um zu heiraten und ich lege es auch nicht darauf an.
Mein Lebensziel ist es glücklich zu werden, viel Geld zu haben etc. Heirat ist für mich nur ein netter Nebeneffekt einer guten Beziehung

ja, das sehen andere wieder anders;)
dein lebensziel ist ja nicht das ziel von allen ;)

Deshalb habe ich es ja auch aus meiner Sicht geschrieben^^

Sag, steigst du auch mal mit sinnvollen Beiträgen einen Rang auf oder musst du zu allem deinen kleinen Klacks Senf dazugeben?

witzlos
13.03.2008, 19:17
Original von ~Harlekin~
Sag, steigst du auch mal mit sinnvollen Beiträgen einen Rang auf oder musst du zu allem deinen kleinen Klacks Senf dazugeben?

ich mag senf xD (reicht die aussage?)

~ Rumi ~
13.03.2008, 19:18
Original von Beautifully Chaotic

Original von ~Harlekin~
Sag, steigst du auch mal mit sinnvollen Beiträgen einen Rang auf oder musst du zu allem deinen kleinen Klacks Senf dazugeben?

ich mag senf xD (reicht die aussage?)

Hör auf zu spamen Mann XD""

*sich an die eigene Nase fass* ich mag Senf(i) ö.ö/ huhu

coldheat
13.03.2008, 22:55
Original von Beautifully Chaotic

Original von Rain
Das gibt es natürlich auch, aber für mich geht es nicht darum. Ich will einfach heiraten, das gehört für mich zu einer glücklichen Familie dazu. Mir egal was man mir sagt, wieviele negativen Erlebnisse manche schon hatten, wenn ich die richtige an meiner Seite habe, dann möchte ich diese Frau auch, wenn die Zeit reif ist, heiraten.

so geht es mir auch:)
und diese frau hab ich gefunden:)


LAWL !!! wie oft hab ich das schon von dir gehört ?? XD .... und übermorgen hast du wieder ne neue XD.




zum thema heirat. ... man muss bedenken das es noch den äusserst wichtigen grund gibt das die kinder dann Bastarde sind (im falle einer nicht heirat) und als solche auf dem pausenhof verprügelt werden o_O

imported_yue
13.03.2008, 23:03
Original von coldheat

Original von Beautifully Chaotic

Original von Rain
Das gibt es natürlich auch, aber für mich geht es nicht darum. Ich will einfach heiraten, das gehört für mich zu einer glücklichen Familie dazu. Mir egal was man mir sagt, wieviele negativen Erlebnisse manche schon hatten, wenn ich die richtige an meiner Seite habe, dann möchte ich diese Frau auch, wenn die Zeit reif ist, heiraten.

so geht es mir auch:)
und diese frau hab ich gefunden:)


LAWL !!! wie oft hab ich das schon von dir gehört ?? XD .... und übermorgen hast du wieder ne neue XD.




zum thema heirat. ... man muss bedenken das es noch den äusserst wichtigen grund gibt das die kinder dann Bastarde sind (im falle einer nicht heirat) und als solche auf dem pausenhof verprügelt werden o_O

aber nur in allemöhe :ugly:

nee mal im ernst...das hör ich zum ersten mal o.O

~ Rumi ~
14.03.2008, 14:56
Original von coldheat
zum thema heirat. ... man muss bedenken das es noch den äusserst wichtigen grund gibt das die kinder dann Bastarde sind (im falle einer nicht heirat) und als solche auf dem pausenhof verprügelt werden o_O

Ich hoffe das hast du nicht ernst gemeint XD""

imported_yue
14.03.2008, 15:50
Original von Snow

Original von .:|~Yue~|:.
nee mal im ernst...das hör ich zum ersten mal o.O
Das Kinder, die in keiner Ehe zustande kamen, als Bastarde bezeichnet wurden? http://de.wikipedia.org/wiki/Bastard
Gibt' bestimmt Menschen die dieses Wort noch gerne zu einem Kind zu sagen pflegen. Aber in den Schulen.. Ich glaube nicht o_O Gibt schon sooo viele Kinder aus diesen Beziehungen auf der Welt, da hat man viel mit mobben zutun :>


natürlich weiß ich was bastard bedeutet...

ich mein ich hör zum ersten mal, dass kinder von leuten in der pause verprügelt werden, weil sie "unehelich" sind.

Koyo-chan
14.03.2008, 18:06
also ich bin mir sicher, dass das NICHT ernst gemeint war.

manche leute sollten das lachen wieder lernen.

imported_Ami Li Misaki
14.03.2008, 21:51
Original von .:|~Yue~|:.
natürlich weiß ich was bastard bedeutet...

ich mein ich hör zum ersten mal, dass kinder von leuten in der pause verprügelt werden, weil sie "unehelich" sind.

Wer weiß in welchem Kaff das abgeht... Mich würd das hier nicht wundern... (also bei uns hier im Kaff)


Zur Heirat an sich: Ich möchte heiraten. Irgendwann, wenn ich noch nicht sooo alt bin.
Aber Lebensziel? Nein. Gehört für mich dazu.
Als Gefängnis würde ich es auch nicht betiteln... Wenn's nicht klappt, lass ich mich eben scheiden.
Wobei ich die Entscheidung natürlich nicht ins Blaue treffen würde.

Mein Freund und ich möchten heiraten (nun er sagt eigentlich immer dass er es nicht möchte, spricht im nächsten Moment aber davon ganz schnell in Las Vegas heiraten zu wollen :roll: ). Auch wenn ich mich jetzt nicht zu ung fühle, würd ich noch nicht heiraten, einfach weil ich auch praktisch denke.
Ja, ich denke da an Steuern und Kindergeld etc... Da wir ja beide noch von unseren Eltern abhängig sind. Aber sobald wir unser eigenes Geld verdienen spricht da ja nichts mehr dagegen.

@ Koyo-chan: Hatteste du auch so ein dickes Hochzeitsbuch wie Monica (aus "Friends")? XD

Hm, weiß jetzt nicht, ob das zu gehört, aber: Wie stellt ihr euch eure Hochzeit vor? Oder wie war eure? ^^;

coldheat
15.03.2008, 00:28
Original von Koyo-chan
also ich bin mir sicher, dass das NICHT ernst gemeint war.

manche leute sollten das lachen wieder lernen.


sicher ??



@Ami Li Misaki: ... ich wohne in keinem kaff , sondern in Hamburg ciddü .... in meinem ghetto wird man auch verhauen wenn man beim yu-gi-oh-karten-klatschen zu viel "glück" hat .... von daher ....

~ Rumi ~
16.03.2008, 15:56
Original von coldheat

Original von Koyo-chan
also ich bin mir sicher, dass das NICHT ernst gemeint war.

manche leute sollten das lachen wieder lernen.


sicher ??



@Ami Li Misaki: ... ich wohne in keinem kaff , sondern in Hamburg ciddü .... in meinem ghetto wird man auch verhauen wenn man beim yu-gi-oh-karten-klatschen zu viel "glück" hat .... von daher ....

Wo in Hamburg wohnst du? Ö___Ö

Sanja-chan
16.03.2008, 16:21
also ich hab mir vorgenohmen nur zu heiraten, wenn ich mir wirklich sicher bin XD
und nicht schon nach ein paar wochen, es muss mit meinem partener wirklich schon erprobt sein, wie wir es zusammen aushalte und so...
aber manchmal denk ich mir brauchts keine ehe, die hauptsache ist, dass man sich liebt, deshalb lege ich mich da gar nicht so festXD

coldheat
16.03.2008, 16:58
Original von ~Harlekin~

Original von coldheat

Original von Koyo-chan
also ich bin mir sicher, dass das NICHT ernst gemeint war.

manche leute sollten das lachen wieder lernen.


sicher ??



@Ami Li Misaki: ... ich wohne in keinem kaff , sondern in Hamburg ciddü .... in meinem ghetto wird man auch verhauen wenn man beim yu-gi-oh-karten-klatschen zu viel "glück" hat .... von daher ....

Wo in Hamburg wohnst du? Ö___Ö

Blankenese ......


.... :ugly: .... scherz nein, ... ich wohne in "eastside a-town" :ugly: (sprich, allermöhe ost :D )

coldheat
16.03.2008, 20:08
Original von || Shirin ||

Original von ~Harlekin~

Original von coldheat

Original von Koyo-chan
also ich bin mir sicher, dass das NICHT ernst gemeint war.

manche leute sollten das lachen wieder lernen.


sicher ??



@Ami Li Misaki: ... ich wohne in keinem kaff , sondern in Hamburg ciddü .... in meinem ghetto wird man auch verhauen wenn man beim yu-gi-oh-karten-klatschen zu viel "glück" hat .... von daher ....

Wo in Hamburg wohnst du? Ö___Ö


keine sorge XD selbst wenn du nicht heiraten wirst und ein kind kriegst, brauchst du um das kind keine angst haben, wenn du in hamburg wohnst :D

laut hamburger abendblatt (http://www.abendblatt.de/daten/2008/01/16/837614.html) sind eh 30% der kinder in deutschland unehelich, und ich glaub, dass die meisten eher im norden sind, so dass die situation nicht übler sein kann als in bayern o.O


mal scherz bei seite ... das was ich gesagt hab ist bei mir an der schule teilweise wirklich passiert (in der unterstufe) o_O .... und nein, ich bin nciht auf ner sonderschule o_O

|| Shirin ||
16.03.2008, 20:13
Original von coldheat
mal scherz bei seite ... das was ich gesagt hab ist bei mir an der schule teilweise wirklich passiert (in der unterstufe) o_O .... und nein, ich bin nciht auf ner sonderschule o_O


jetzt hab ichs gelöscht und werde zitiert. ich hasse es, wenn sowas passiert ._.

egal: wundert mich auf jeden fall sehr. als beleidigung kenn ich das wort schon, aber afair wurde das auch gegen eheliche kinder benutzt o.O
andererseits war meine schule eh keine rowdyschule :ugly:

coldheat
16.03.2008, 20:23
Original von || Shirin ||

Original von coldheat
mal scherz bei seite ... das was ich gesagt hab ist bei mir an der schule teilweise wirklich passiert (in der unterstufe) o_O .... und nein, ich bin nciht auf ner sonderschule o_O


jetzt hab ichs gelöscht und werde zitiert. ich hasse es, wenn sowas passiert ._.

egal: wundert mich auf jeden fall sehr. als beleidigung kenn ich das wort schon, aber afair wurde das auch gegen eheliche kinder benutzt o.O
andererseits war meine schule eh keine rowdyschule :ugly:

ja ich bin jetzt auch nciht umbedingt auf der rüdli schule .... aber 5 und 6 klässler sind nunmal n bißchen anders drauf XD

|| Shirin ||
16.03.2008, 20:29
Original von coldheat

Original von || Shirin ||

Original von coldheat
mal scherz bei seite ... das was ich gesagt hab ist bei mir an der schule teilweise wirklich passiert (in der unterstufe) o_O .... und nein, ich bin nciht auf ner sonderschule o_O


jetzt hab ichs gelöscht und werde zitiert. ich hasse es, wenn sowas passiert ._.

egal: wundert mich auf jeden fall sehr. als beleidigung kenn ich das wort schon, aber afair wurde das auch gegen eheliche kinder benutzt o.O
andererseits war meine schule eh keine rowdyschule :ugly:

ja ich bin jetzt auch nciht umbedingt auf der rüdli schule .... aber 5 und 6 klässler sind nunmal n bißchen anders drauf XD

naja 10jährige sind jetzt kein grund, zu heiraten, bevor man ein kind bekommt (bzw würds für die gören reichen, wenn man verheiratet ist, wenn das kind 10 ist XD)
ein paar jahre später ist es denen, die verstand haben, peinlich, beleidigungen wie schwuchtel, bastard oder spast benutzt zu haben. bin ich mir jedenfalls sicher : D

coldheat
16.03.2008, 21:39
Original von || Shirin ||

Original von coldheat

Original von || Shirin ||

Original von coldheat
mal scherz bei seite ... das was ich gesagt hab ist bei mir an der schule teilweise wirklich passiert (in der unterstufe) o_O .... und nein, ich bin nciht auf ner sonderschule o_O


jetzt hab ichs gelöscht und werde zitiert. ich hasse es, wenn sowas passiert ._.

egal: wundert mich auf jeden fall sehr. als beleidigung kenn ich das wort schon, aber afair wurde das auch gegen eheliche kinder benutzt o.O
andererseits war meine schule eh keine rowdyschule :ugly:

ja ich bin jetzt auch nciht umbedingt auf der rüdli schule .... aber 5 und 6 klässler sind nunmal n bißchen anders drauf XD

naja 10jährige sind jetzt kein grund, zu heiraten, bevor man ein kind bekommt (bzw würds für die gören reichen, wenn man verheiratet ist, wenn das kind 10 ist XD)
ein paar jahre später ist es denen, die verstand haben, peinlich, beleidigungen wie schwuchtel, bastard oder spast benutzt zu haben. bin ich mir jedenfalls sicher : D


ich bin 19 und benutze diese beleidigungen :tup:

Buddy Holly
17.03.2008, 18:19
Original von coldheat
ich bin 19 und benutze diese beleidigungen :tup:

Was von deiner absoluten Reife zeugt :ugly:

coldheat
18.03.2008, 14:09
Original von Buddy Holly

Original von coldheat
ich bin 19 und benutze diese beleidigungen :tup:

Was von deiner absoluten Reife zeugt :ugly:


schnauze du spastische Bastardschwuchtel .... MUAHAHHA .... in joar FACE !!! XD :ugly: