PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : G8-Wie findet ihr es? (Abitur nach 12 Schuljahren)



Zhao_Yun
10.04.2004, 23:29
Also das Gymnasuium in das ich gehe führt ab dem nächstem Schuljahr G8 ein,das heißt,dass die zukünftigen Sextaner nur noch 8 Jahre bis zum Abi brauchen!Hat einer von euch schon G8?Wie findet ihr dieses System?

Kei-san
11.04.2004, 00:10
Original von Zhao Yun
Also das Gymnasuium in das ich gehe führt ab dem nächstem Schuljahr G8 ein,das heißt,dass die zukünftigen Sextaner nur noch 8 Jahre bis zum Abi brauchen!Hat einer von euch schon G8?Wie findet ihr dieses System?
Sextaner.... ist das nicht ein wenig veraltet.... aber egal

Also Abi nach 12 Schuljahren *mal Titel anpass, damit jeder bescheid weiß*

imported_Kasumi
11.04.2004, 00:35
Bei uns im Saarland gibt's das schon seit... zwei Jahrgänge unter mir (gilt also für alle 5er seit dem Schuljahr 01/02).
Ich find's scheiße.
Schlimmer ist allerdings, dass irgendwie imemr mehr Kidner bei uns aufs Gymnasium gehen (so viele, dass wir losen müssen und letztes Jahr ne fünfte 5er- Klasse aufmachen mussten, weil die auf zwei Gymnasien in der sTadt nicht mehr gepasst hätten bei 4), weil die Grundschulen irgendwie schon total drillen. Die können sich aufm Gym richtig gehn lassen!

WingedSweetness
11.04.2004, 01:32
Bei uns isses auch bald... Ich persönlich finds blöd, aber das liegt daran, dass ich Veränderungen hasse und am liebsten so lange wie möglich zur Schule gehen würde, weil ich keine Ahnung hab, was ich danach machen soll... ^^°° Außerdem wird dann der Stoff des letzten Jahres noch in die anderen gequetscht, das stell ich mir auch ziemlich stressig vor...
Der Grund für die Veränderung ist aber, dass die Motivation der Schüler mit den Jahren stark abnimmt, so dass man halt denkt, dass sie in der 12. ein besseres Abi schreiben können, weil sie in der 13. gar keinen Bock mehr haben.

Irre_vom_Dienst
11.04.2004, 16:07
G8wird bei us ab nächsten Jahr glaugb auch eingeführt (Bayern)

Es gab soager Gerüchte, dass schon die jetzeigen 11. klassen ebtroffen sein und mit unsre 12ten Klasse gleichzeitig ABI amchen müssen @@
Naja war halt alles recht aufgeregt deswegen....


Ich finde den Grundgedanken schon sehr gut, aber man sollte des net so schnell wie möglich, sondern wenndann gut umsetzenEs müsste ein neuer Lehrplan her und es muss gut durchdacht sein und nicht nur verwendet werden um Kosten einzuschränken -_-



Uner Gymi is für 700 oder 800 Schüler gemcht und wieviele haben wir
Seit letzem Jahr über 1000 und es werden in unsre Gegend immer mehr

Uns fehlen Stunden, teilweise haben ganze Jahrgangsstufen einfach n halbes Jahr ein Fach net....

Solche Zustände sollten mit G8 auch beseitigt wedre, also müsste echt n gute Konzept her

Ellie
11.04.2004, 16:17
bist halt schneller mit der schule fwertig abas nur für die die auch wirklich etwas vertragen können

Laktrium
11.04.2004, 22:11
Original von Irre_vom_Dienst
G8wird bei us ab nächsten Jahr glaugb auch eingeführt (Bayern)

wir haben's schon. (auch bayern) derzeit sind bei uns nur die fünften betroffen.


Original von Irre_vom_Dienst
Ich finde den Grundgedanken schon sehr gut, aber man sollte des net so schnell wie möglich, sondern wenndann gut umsetzenEs müsste ein neuer Lehrplan her und es muss gut durchdacht sein und nicht nur verwendet werden um Kosten einzuschränken -_-

mir gefällt nichtmal der grundgedanke. ok, du hast ein jahr früher dein abi, aber dafür darfste deine nachmittage auch noch in der schule verbringen, suuuper planung.
apropos planung: die gab es soweit ich das mitbekommen habe nämlich nicht.
1. wir hatten doch einen neuen lehrplan für's G9, der jetzt fürn arsch ist. (wurde der überhaupt schon angewendet?) und wenn man ja soooviel aus dem lehrplan rausstreichen kann, dass man von der 5. bis zur 11. ein jahr einsparen kann (k12 und k13 sind gleich, sonst gäbs probleme mit der anerkennung des abis), warum hat mans dann nicht schon beim "alten" g9 plan gemacht?!
2.wie soll man die schüler verpflegen, die zukünftig auch am nachmittag in der schule sind?
3. wie sollen die universitäten mit doppelt sovielen abiturienten klarkommen, wenn die jetzigen 5. und 6. klassen gleichzeitig abi machen?!
4. Intensivierungsstunden. (das ist bei uns schon fast ein running gag, mehr braucht man nimmer zu sagen...) diese "Intensivierungsstunden", die eigentlich dazu da sind, den stoff nochmal zu vertiefen, werden in der realität dafür genutzt, den stoff überhaupt mal durchzubringen =___=

und hat könig edmund vor der wahl nichtmal gesagt, dass er nichts verändern will? (das ist jetzt ohne gewähr, ich erinner mich nichtmehr so genau ^.^°)


Original von Irre_vom_Dienst
Unser Gymi is für 700 oder 800 Schüler gemcht und wieviele haben wir
Seit letzem Jahr über 1000 und es werden in unsre Gegend immer mehr

dürfte bei uns derzeit ähnlich sein. die "lieben kleinen" sollen ja um jeden preis abi machen, ein 4,00 abi ist immer noch besser als ein 1,00 realschulabschluss, da sind wir uns doch alle einig, nicht? ;)

Irre_vom_Dienst
11.04.2004, 22:39
Jupp was du da auszählst sind eben auch Dinge die miener Meinung bach erst mal genau durchdacht werden sollten...


Ach ja den Lehrplan haben absolut alle Lehrer bekommen mit allen Fächern und die gesamte Aktion war sicher net billig und is jetz natürlich fürn Arsch......

imported_Kasumi
12.04.2004, 19:37
Jupp, bei uns im Saarland iss dasselbe Problem ja da, da machen die jetztigen 7ten und 8ten Klassen gleichzeitig Abi -.-"
Verpflegung ist bei uns so gelöst, dass bei uns die Schulbistros wie Pilze aus dem Boden schießen und es halt in der Mittagspause auch warmes Essen gibt, dass jeder bestellen kann, der Nachmittagsunterricht hat (also G8ler ab Klasse 7 und Oberschüler, sowie Leute, die irgendeine AG haben), man muss es aber vorbestellen. Kaffeestückchen, Croissants, Sandwiches und Pizza (iss zwar warm, gibt's aber den ganzen Tag an meienr Schule zumindest) sind um die Zeit aber meistens schon weg, da bleibt einem nur das festgesetzte Menü...
Die Klassenstufe, die bei uns weggelassen wurde, müsste so ziemlich die sechste Klasse sein. Also, Lehrstoff z.B. in Mathe, der bei G9 in der sechsten Klasse behandelt wurde, ist bei G8 im 5er-Stoffplan drin (größtenteils) und die zweite Fremdsprache setzt jetzt in der 6ten Klasse ein, statt in der seibten, die dritte FS kommt in der achten, statt in der neunten.
Außerdem ist die Stundenverteilung anders. Bei den G8lern setzen Bio und Erdkunde nur ein Schuljahr aus, bei G9 halt zwei, G8 hat in der 5ten Klasse 6 STunden die woche Deutsch, MAthe und die erste FS, während es bei G9 fünf sind.
Die kriegen auch erst in der neunten Politik, wir haben das in er 8, in der 9 nicht und in der 10 dann wieder <-<;;;
Der Grund für die Einführung (wobei das Saarland da jetzt Vorreiter iss -___- na toll...) war, dass im europäischen Ausland (konkret: Frankreich... wer sonst?) die Leute ein Jahr früher anfangen zu studieren. O-o"

Boris T. Bear
13.04.2004, 13:41
Also ich fand und finde das System gar nicht mal so schlecht.
In der DDR war es gang und gebe und in einigen ostdeutschen Bundesländer, wie Sachsen, ist es auch nach der Angliederung so geblieben.
13 Jahre zum Abitur finde ich deshalb sowieso merkwürdig.
Was macht man denn da im letzten Jahr? Auf der faulen Haut rumliegen?
Denn stressig waren die 12 Jahre nicht, was aber auch daran liegen könnte, das man es nicht anders gewohnt war.

imported_Jay
14.04.2004, 09:46
nicht das 13 jahr sondern das 11 jahr ist mehr oder weniger unnütz.es ist einfach nur ein wiederholungs/vorbereitungs jahr aufs abi.
und das fällt weg.ich weiß nciht was ich davon halten soll,ich bin davon betroffen...aber irgendwie wirds mitm abi schon gehen ob nach 12 oder 13 jahren.

eulchen
25.04.2004, 02:48
Ich war an meiner alten Schule (Meck-Pomm) der erste Jahrgang, der nur noch 12 Jahre zum Abi macht... nach meinem Umzug nach NRW waren's wieder 13, aber eins hab ich trotzdem festgestellt: Der Unterricht hier ist sehr viel weiter und anspruchsvoller, das ist nicht zu leugnen und ich bin froh über meinen Umzug....
dieses ganze hin und her und dass es in allen Bundesländern unterschiedlich ist, finde ich blöd... aber wir haben da ja eh nix mitzureden...

imported_Karu-chan
26.04.2004, 19:23
ich bin auch in bayern, bin in der smv, und ich verbringe jedes 4.wochenende damit, zusammen mit eltern und lehrervertretern irgendwie eine stundenplantechnische lösung fürs nächste jahr zu suchen =.=

@Irre vom Dienst: ich kann dich beruhigen, dass G8 gilt nur für die jetzigen 5. klässler und die nachrückenden jahrgänge, wir machen unser abi erst in der 13.

meiner meinung nach hat die csu einfach auch ihre sch*** zweidrittel-mehrheit gewartet um das ganze durchziehen zu können :O
frau hohlmeier geht mir sowieso auf den senkel, ihre kinder wurden von der mutter ja wohlwissend auf die waldorf-schule geschickt, in allen interviews erzählt sie von höchstens 2 nachmittagen mit 8 stunden unterricht...pfeifendeckel, das wird vielleicht gerade noch für die 5. klassen zu machensein, aber mit der zweiten fremdsprache in er 6. klasse ist es dann auch schon vorbei.

in griechenland waren schon immer 12 jahre schule, hoffentlich dürfen jetzt die griechischen schulabsolventen ohne irgendwelche einwände nach deutschland zum studieren kommen^^°

wenn wir schon beim studium sind: mein bruder ist in der 5. klasse und damit betroffen. hat sich denn noch niemand mal gedanken über die wirtschaftliche lage gemacht? wenn nämlich die jetzigen 5. und 6. klässler gleichzeitig abitur machen, kommen dadurch 2(!) abijahrgänge auf die unis (die ja sowieso schon überfüllt sind) und werden sich danach nur so um die wenigen arbeitsplätze reißen!

eulchen
27.04.2004, 15:02
Original von Karu-chan
wenn wir schon beim studium sind: mein bruder ist in der 5. klasse und damit betroffen. hat sich denn noch niemand mal gedanken über die wirtschaftliche lage gemacht? wenn nämlich die jetzigen 5. und 6. klässler gleichzeitig abitur machen, kommen dadurch 2(!) abijahrgänge auf die unis (die ja sowieso schon überfüllt sind) und werden sich danach nur so um die wenigen arbeitsplätze reißen!

Jopp... das Problem hatte ich, bevor ich weggezogen bin... ich wäre ja nämlich der erste Jahrgang mit nur 12 Jahren zum Abi gewesen...
Okay, in 11 Jahren (wenn dein Bruder da jetzt von betroffen ist) mag die ganze wirtschaftliche Lage anders aussehen und die Unis sind nicht mehr so überfüllt, wer weiß... aber trotzdem, WENN sie schon an der Schule rumreformieren müssen, sollen sie doch bitte am etwas am Zustand und an dem Unterrichtsstoff ändern, nicht an den Unterrichtsjahren...
Politiker...

Laktrium
27.04.2004, 19:00
Original von eulchen
Jopp... das Problem hatte ich, bevor ich weggezogen bin... ich wäre ja nämlich der erste Jahrgang mit nur 12 Jahren zum Abi gewesen...
Okay, in 11 Jahren (wenn dein Bruder da jetzt von betroffen ist) mag die ganze wirtschaftliche Lage anders aussehen und die Unis sind nicht mehr so überfüllt, wer weiß... aber trotzdem, WENN sie schon an der Schule rumreformieren müssen, sollen sie doch bitte am etwas am Zustand und an dem Unterrichtsstoff ändern, nicht an den Unterrichtsjahren...
Politiker...
das find ich ja nichtmal schlecht. es ist nur so, dass diese reform einfach total überstürzt und nicht im geringsten durchdacht ist.

wenn man schon so toll am reformieren ist, sollte man vielleicht mal was an den klassenstärken ändern. oder mal drüber nachdenken, ob ein viertklässler wirklich schon in der lage ist, seine stärken richtig einzuschätzen.
nehmen wir zum beispiel mal... mich ^.^° in der vierten klasse hatte ich ein verdammt gutes, aber leider völlig unnützes zeugnis. (nur einser, bis auf eine, nicht ganz nachvollziehbare, zwei in deutsch). mit diesem zeugnis bin ich also aufs gymnasium gewechselt und hatte - im nachinein betrachtet - keine ahnung. ich musste nie was lernen und plötzlich wurde von mir verlangt, dass ich tausendundeine englischvokabel können sollte.
klingt jetzt vielleicht doof, aber ich hatte nie gelernt, zu lernen.
apropos englisch: ich hatte ja auch noch nie eine fremdsprache, wusste also nicht ob ich das überhaupt kann oder nicht...

so, das wäre nun meine persönliche jammerstory. ^.^°
was ich damit sagen will, ist einfach nur, dass man die klassen länger zusammenhalten sollte, vielleicht bis zur 6. klasse. oder einfach die erste richtige fremdsprache ab der dritten/vierten klasse einführen sollte. (von diesem komischen "spielerischen lernen", was wir in italienisch gemacht haben, hab ich nämlich nullnullgarnix behalten)

imported_Karu-chan
28.04.2004, 20:32
Original von Laktrium

Original von eulchen
Jopp... das Problem hatte ich, bevor ich weggezogen bin... ich wäre ja nämlich der erste Jahrgang mit nur 12 Jahren zum Abi gewesen...
Okay, in 11 Jahren (wenn dein Bruder da jetzt von betroffen ist) mag die ganze wirtschaftliche Lage anders aussehen und die Unis sind nicht mehr so überfüllt, wer weiß... aber trotzdem, WENN sie schon an der Schule rumreformieren müssen, sollen sie doch bitte am etwas am Zustand und an dem Unterrichtsstoff ändern, nicht an den Unterrichtsjahren...
Politiker...
das find ich ja nichtmal schlecht. es ist nur so, dass diese reform einfach total überstürzt und nicht im geringsten durchdacht ist.

wenn man schon so toll am reformieren ist, sollte man vielleicht mal was an den klassenstärken ändern. oder mal drüber nachdenken, ob ein viertklässler wirklich schon in der lage ist, seine stärken richtig einzuschätzen.
nehmen wir zum beispiel mal... mich ^.^° in der vierten klasse hatte ich ein verdammt gutes, aber leider völlig unnützes zeugnis. (nur einser, bis auf eine, nicht ganz nachvollziehbare, zwei in deutsch). mit diesem zeugnis bin ich also aufs gymnasium gewechselt und hatte - im nachinein betrachtet - keine ahnung. ich musste nie was lernen und plötzlich wurde von mir verlangt, dass ich tausendundeine englischvokabel können sollte.
klingt jetzt vielleicht doof, aber ich hatte nie gelernt, zu lernen.
apropos englisch: ich hatte ja auch noch nie eine fremdsprache, wusste also nicht ob ich das überhaupt kann oder nicht...

so, das wäre nun meine persönliche jammerstory. ^.^°
was ich damit sagen will, ist einfach nur, dass man die klassen länger zusammenhalten sollte, vielleicht bis zur 6. klasse. oder einfach die erste richtige fremdsprache ab der dritten/vierten klasse einführen sollte. (von diesem komischen "spielerischen lernen", was wir in italienisch gemacht haben, hab ich nämlich nullnullgarnix behalten)

deine story lässt mich grad an das denken, was bei uns zu hause momentan so los ist: mein bruder, frischer grunschulstreber (is ja auch nicht besonders schwer^^°) kommt aufs gymnasium, hat nie was gelernt und muss jetzt plötzlich fast 2 stunden am tag hausaufgaben machen...
das mit den klassenstärken wird momentan auch besprochen, es wird (so jedenfalls das KM^^°°°) intensivierungsstunden geben, wahrscheinlich drei die woche, in denen jeder klasse zwei lehrer gleichzeitig zur verfügung stehen. dadurch kann die klasse geteilt werden, und besser auf die probleme eingegangen werden...

doch was ich neulich in der lehrerkonferenz gesehen habe, war schon erschreckend: es werden die nächsten 8 jahre in bayern (ich kann jetzt leider nur für uns sprechen^^°) ca. 500-600 lehrer fehlen...doch in 9 jahren werden es auf einen schlag 1000 zu viel sein! deshalb wird, durch dieses personalproblem, das gymnasium meiner meinung nach nur noch eine elite-schule sein (was ich einerseits positiv sehe, siehe die vielen die sich seit der 5. klasse immer so haarscherf durchkriegen...), da nicht mehr auf die probleme einzelner schüler eingegangen werden kann

imported_Kathinka
28.04.2004, 20:48
Original von Karu-chan
bayern (ich kann jetzt leider nur für uns sprechen^^°)

ISt es nicht ohnehin ziemlich scheisse, das jedes Bundesland seinen eigenen mist durchbringt .. ich fänds echt besser etwas mehr Einheit und so durchzubringen .. wie In Frankreich .. war ein Jahr dort, musste auch ein mal "umziiehen" :roll: aber mit der Schule war's echt praktisch .. man könnte ja von jedem bundesland das Beste rausnehmen und dann zusammenschmeissen .. allerdings nicht so schnell und undurchdacht .. sonst müssen's wir nur wieder ausbaden .. :evil: :evil:[/FONT]

imported_Karu-chan
28.04.2004, 20:56
Original von Kathinka

Original von Karu-chan
bayern (ich kann jetzt leider nur für uns sprechen^^°)

ISt es nicht ohnehin ziemlich scheisse, das jedes Bundesland seinen eigenen mist durchbringt .. ich fänds echt besser etwas mehr Einheit und so durchzubringen .. wie In Frankreich .. war ein Jahr dort, musste auch ein mal "umziiehen" :roll: aber mit der Schule war's echt praktisch .. man könnte ja von jedem bundesland das Beste rausnehmen und dann zusammenschmeissen .. allerdings nicht so schnell und undurchdacht .. sonst müssen's wir nur wieder ausbaden .. :evil: :evil:[/FONT]

genau...(und dann will der edmund der bayer mal wieder die macht an sich reißen, und angela, die mit dem pfannkuchengesicht, stoppt ihn :D )
es ist wirklich so, mit einem lang druchdachten system klappt es erfahrungsgemäß einfach besser :D
von diesen gewaltaktionen halte ich sowieso nichts...wisst ihr mit was stoiber das g8 in bayern begründet hat?
"bayern muss wieder spitze in ganz deutschland sein und bleiben!"
was soll denn der sch*** ?! ich mein, ist das ein wettkampf zwischen den ministerpräsidenten "wer kriegt die schüler (mit der A***arte) am schnellsten durchs schulsystem gejagt?"
wenn die so wieter machen, gehen meine enkel nur noch 5 jahre aufs gymnasium...

kaito serenity
23.05.2004, 18:49
Ich bin gegen G8. Der Schulstress ist so schon groß genug und die Anfahrtswege werden bei uns auch immer größer durch Schulschließungen. Wie soll man da noch Zeit für sich haben. Man kann nicht nur Lernen, man braucht auch Entspannung.

Kangae
23.05.2004, 19:26
G8? Wär mir zu stressig.....ich hab jetzt schon soviel Stress^^!

Fanael
27.05.2004, 10:44
Also, ich finde das G8 gut! (Machs ja selber *g*)
Es ist auch nicht so, wie manche hier fälschlicherweise denken, das ein Schuljahr einfach wegfällt, sondern der Lehrplan wird verkürzt, d. h. ne menge unnötiger Mist fällt weg! Und wirklich "weniger" Zeit hat man nur in den Fächern, die man aber der 5. Klasse hat. Die Sechstklässler bekommen den Stundenplan der "normalen" siebten Klasse plus eine, nach bedarf und Lehrerbereitschaft zwei Extrastunden in Mathe oder Englisch, meist Englisch.
Ich bin jetzt in der 10. Klasse und damit gut gefahren. In BW sind wir mittlerweile sogar soweit, dass das G8 ab nächstem Jahr Pflicht wird.
Davon kann man halten, was man will.
Anstadt am G8 rumzumäckern, finde ich eher das neue Abi besch*****.
Das gehört hier aber wohl nicht zum Thema.
Ach ja, es gibt immer noch Leute, denen das G8 zu langsam ist, aber die können ja springen *g*(hab ich vor den Osterferien gemacht).
Achja, und was den Stress angeht, das sollte man nicht so ernst nehmen, ich sags mal so, es ist halt eine Sache der Gewohnheit! Wenn man es nicht anders kennt ist das G8 nicht stressiger als das G9.

imported_Kathinka
27.05.2004, 18:56
In unseren Nachbarländer (z.B. Frankreich) funktioniert das ganze ja auch mit 12 Jahren Schulzeit, und Studien haben zudem ergeben, dass dieses Länder sogar noch besser sind als die Deutschen und ihr verkorkstes System.

Ich war über ein Jahr in Frankreich, sicherlich ist es nicht einfach, aber definitv machbar, insofern wäre ich für ein Abitur nach 12 Jahren. Und zu DDR-Zeiten hatten wir das ja auch schon einmal.

imported_Elektra
29.05.2004, 20:28
Ich hab mir die Postings jetzt mal durchgelesen... und bin etwas verwirrt.
Wieso beschwert sich hier so gut wie jeder darüber, dass man schon nach zwälf Jahren sein Abi macht?
Bei uns (Sachsen) ist das meines Wissens nach seit jeher so. Vier Jahre Grundschule, acht Jahre Gymnasium und nach der zwölften Klasse das Abi. Ist das so was besonderes?

Laktrium
29.05.2004, 21:58
Original von Elektra
Ich hab mir die Postings jetzt mal durchgelesen... und bin etwas verwirrt.
Wieso beschwert sich hier so gut wie jeder darüber, dass man schon nach zwälf Jahren sein Abi macht?
Bei uns (Sachsen) ist das meines Wissens nach seit jeher so. Vier Jahre Grundschule, acht Jahre Gymnasium und nach der zwölften Klasse das Abi. Ist das so was besonderes?
ich glaube den meisten geht es so wie mir, prinzipiell hätten sie nichts gegen ein abi nach 12 schuljahren, man lernt eh schon genug müll (oder eben nicht *eg*) den man problemlos streichen könnte, aber so wie das ganze aussieht, isses nicht besonders gut durchdacht. und DAGEGEN haben sie was ;)

imported_Elektra
29.05.2004, 22:02
Na ja, für mich ist das mit dem Abi nach 12 Schuljahren nichts besonderes, weil ich es nicht anders kenne.

imported_Kathinka
30.05.2004, 11:10
Original von Elektra
Ich hab mir die Postings jetzt mal durchgelesen... und bin etwas verwirrt.
Wieso beschwert sich hier so gut wie jeder darüber, dass man schon nach zwälf Jahren sein Abi macht?
Bei uns (Sachsen) ist das meines Wissens nach seit jeher so. Vier Jahre Grundschule, acht Jahre Gymnasium und nach der zwölften Klasse das Abi. Ist das so was besonderes?

in den alten Bundesländer ist das allerdings nicht so, die kennen nur ihr 13Jahre-System, und einige der neuen Länder (wie Brandenburg) haben das ja nur eins zu eins übernommen. Was ihr eigentlich eher als negativ empfinde, da dies nicht unbedingt besser ist.

imported_Elektra
30.05.2004, 17:08
Das mit den alten Bundesländern hab ich mir schon gedacht. Es ist alles ne Einstellungssache, ob man's gut findet. Und über die Abiprüfungen entscheidet letztendlich ja auch das jeweilige Bundesland.

fussel
16.10.2008, 21:40
Bei uns in Berlin wird Abi mit 12 Jahren erst mit dem nächsten Jahr den 1. Anlauf haben. Ich habe noch 13 Jahre und bin echt froh drüber, denn wenn ich sehe, was z.T. manche aus der 7. oder (wir haben ja erst ab der 7. Oberschule) so machen müsse und alles, und auch von meinem Bruder höre, dass die z.T. schon Stoff der 9. in der 7. machen, dann bin ich heilfroh nicht ein Jahr jünger zu sein u.u

Achja, ich persönlich bin auch für mehr Einheit. Ich mein, es gilt nicht nur für das neue System was eingeführt wurde, sondern auch schon allein an den Schulbüchern sieht man dies. Ich mein, allein eine Schule hat manchmal mind. 4 versch. Schulbücher in einem Fach in einem Jahrgang! Und ich finde es extrem dumm, weil wenn man z.B. umzieht oder eben die Klasse wechselt oder sitzenbleibt, dann ist das eine große Umstellung manchmal. Es fängt ja schon bei den Schulbüchern an und endet eben auch bei der Anzahl der Schuljahre.

Tezuka
18.10.2008, 17:25
Bei uns sind und waren schon immer 12 Jahre Schule. Persönlich finde ich es aber nicht gut dieses System. Merke schon, dass es sehr stressig zugeht. Alleine in der 12. Klasse. Wir bekommen das erste Halbjahres Zeugnis der Sekundarstufe II der 12. Klasse schon vor den Weihnachtsferien. Somit ist das Halbjahr sehr kurz und die Klausuren drängen sich dermaßen zusammen, dass man jede Woche eine mindestens schreibt. Da hat man kaum Zeit für was anderes, und muss manche Fächer sogar schleifen lassen, da die Leistungskurse ja wesentlich wichtiger sind oder die anderen beiden Prüfungsfächer. Mit 13 Jahren Schule, würde ich wohl weniger stressig das Ganze finden, leider konnte ich es ja nicht ausprobieren und kenne daher nur diese 12 Jahre... Aber könnte mir gut vorstellen, dass das eine Jahr zusätzlich schon viel ausmacht, also dass der Unterrichtsstoff nicht zu sehr zusammen gedrängt ist...

lil-kit
18.10.2008, 18:14
Das größte Problem liegt einfach daran, dass man den ganzen 13jährigen Stoff in ein 12jähriges Schuljahr quetscht, statt die Lehrpläne mal zu überarbeiten um den Stoff eben "nur" auf diese 12Jahre auszuarbeiten. Aber unser katastrophaler Bildgunsstaat scheint das wohl nicht ganz so begriffen zu haben und so sitzen eben die Schüler (in den Bundesländern wo es eben immer 13 Jahre zuvor waren) mit genauso viel Stoff da, den sie in 12 Jahren büffeln müssen.