PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie wichtig ist Politik?



Zhao_Yun
12.03.2004, 15:49
Hi Leute!

Wie wichtig ist euch Politik?Sehr wichtig oder findet ihr Politik langweilig und uninterresant? :wiry:

Henne
12.03.2004, 16:57
"Unpolitisiertheit" ist in meinen Augen nichts anderes als Dummheit

Dark Magic
12.03.2004, 17:51
zurzeit ist mir politik egal.....das wichtigste bekomm ich aber schon mit!^^"

imported_feli
12.03.2004, 18:43
Politik spielt in meinen Leben schon eine sehr wichtige Rolle, ich engagiere mich auch für meine Meinung. Mir geht das ziemlich auf den Geist, dass viele sehr gleichgültig sind. Im Prinzip gehen bestimmte Dinge jeden etwas an. Ich mag keine Ignoranten, vor allem in diesem Bezug.
Jeder hat irgendwo eine Meinung (bzw. kann eine haben), denn "unpolitisch gibt es nicht".

Dark Magic
12.03.2004, 18:51
Original von ~susi~
Politik spielt in meinen Leben schon eine sehr wichtige Rolle, ich engagiere mich auch für meine Meinung. Mir geht das ziemlich auf den Geist, dass viele sehr gleichgültig sind. Im Prinzip gehen bestimmte Dinge jeden etwas an. Ich mag keine Ignoranten, vor allem in diesem Bezug.
Jeder hat irgendwo eine Meinung (bzw. kann eine haben), denn "unpolitisch gibt es nicht".

unpolitisch gibt es doch...natürlich hat jeder zu jedem thema ne meinung,bloss man will nicht über jedes thema nachdenken weil es einen vielleicht kein bisschen interessiert...!

Zhao_Yun
12.03.2004, 18:59
Original von Dark Magic

Original von ~susi~
Politik spielt in meinen Leben schon eine sehr wichtige Rolle, ich engagiere mich auch für meine Meinung. Mir geht das ziemlich auf den Geist, dass viele sehr gleichgültig sind. Im Prinzip gehen bestimmte Dinge jeden etwas an. Ich mag keine Ignoranten, vor allem in diesem Bezug.
Jeder hat irgendwo eine Meinung (bzw. kann eine haben), denn "unpolitisch gibt es nicht".

unpolitisch gibt es doch...natürlich hat jeder zu jedem thema ne meinung,bloss man will nicht über jedes thema nachdenken weil es einen vielleicht kein bisschen interessiert...!

aber selbst wenn es einen nicht interresiert: Es geht um die eigene Zukunft!Wenn man schon Wahlrecht hat sollte man sich schon ein paar Gedanken machen!Sonst gibt es immer wieder leute, die sich über die Regierung beschweren aber nicht wählen gegangen sind!Sind sie doch selber schuld,wenn sie ihr Wahlrecht nicht nutzen um seine Interressen durchzusetzten!

imported_feli
12.03.2004, 19:02
Original von Dark Magic

unpolitisch gibt es doch...natürlich hat jeder zu jedem thema ne meinung,bloss man will nicht über jedes thema nachdenken weil es einen vielleicht kein bisschen interessiert...!

Ich sprach von Themen, die einen was angehen (sollten!). Und wer da ignorant bleibt, ... sorry, das finde ich dumm. :none:

Überlege da nur mal an die drastischen Kürzungen im Bildungsbereich, an die riesigen Staatsschulden, an die hohe Arbeitslosigkeit, an Rassismus... Ist dir das alles egal?!

Dark Magic
12.03.2004, 19:09
Original von ~susi~

Original von Dark Magic

unpolitisch gibt es doch...natürlich hat jeder zu jedem thema ne meinung,bloss man will nicht über jedes thema nachdenken weil es einen vielleicht kein bisschen interessiert...!

Überlege da nur mal an die drastischen Kürzungen im Bildungsbereich, an die riesigen Staatsschulden, an die hohe Arbeitslosigkeit, an Rassismus... Ist dir das alles egal?!

nein das ist mir nicht egal (besonders rassismus!),aber mit fast 16 jahren hat man nicht wirklich viel interesse an politik da man in diesem alter nichts ändern kann und ich glaube das staatsschulden und arbeitslosigkeit auch später wenn man über 18 ist nicht sehr viel ändern....klar man kann wählen doch wer gibt einem die sicherheit das sich etwas ändert?-niemand.

klar jetzt kommst du mir wahrscheinlich mit "...wenn man schon denkt das man nichts verändern kann,kann man auch nichts verändern...!",doch wie kann ich z.B. die arbeitslosigkeit oder die staatsschulden bekämpfen...mit streiks,wohl kaum!?

imported_feli
12.03.2004, 19:19
@Dark Magic:

Sicherlich kannst du nicht die Probleme der Arbeitslosigkeit lösen, du kannst auch nichts an den Hungerkatastrophen ändern - Jedenfalls nicht allein!
Aber schau mal, in deiner Stadt kann man sicherlich was verbessern, beispielsweise. Hier in Brandenburg wurde/wird auch schon einiges getan, weil sich Leute im Jugendparlament auf Zureden auch eingesetzt haben. Ändern kannst du schon etwas, wenn du willst, auch wenn deine Mittel begrenzt sind.
Es gibt da auch eine schöne Geschichte (habe sie irgendwo mal gelesen und gebe sie einfach mal frei wieder):

Ein alter Mann ging jeden Abend vor Sonnenuntergang an den Strand und warf lebende, gestrandete Fische und Muscheln ins Meer. Eines abends traf ein junges Mädchen auf ihn und stellte ihn verwundert eine Frage: "Sage, alter Mann: Du wirfst jeden Abend die Fische ins Meer, aber es gibt noch tausend andere Fische und kilometerweite andere Strände - Warum machst du das?" Lächelnd erwiderte der alte Herr: "Für den hier hat es sich gelohnt".

dGdsv
12.03.2004, 19:24
Original von Dark Magic
nein das ist mir nicht egal (besonders rassismus!),aber mit fast 16 jahren hat man nicht wirklich viel interesse an politik da man in diesem alter nichts ändern kann und ich glaube das staatsschulden und arbeitslosigkeit auch später wenn man über 18 ist nicht sehr viel ändern....klar man kann wählen doch wer gibt einem die sicherheit das sich etwas ändert?-niemand.


Lebst du völlig isoliert von allen anderen Menschen dieses Planeten? Sicher nicht, oder?
Wer in einer Gemeinschaft leben will, betreibt zwangsläufig Politik. Friedliches Miteinander erfordert nun einmal Regeln, auf die sich die einzelnen Individuen einigen müssen.
Wer mit diesen Regeln nicht klar kommt, entfernt sich von der Gemeinschaft.

Das gilt im Großen (z.B. Staat), wie auch im Kleinen (z.B. Sportverein).

Dark Magic
12.03.2004, 19:33
Original von ~susi~
@Dark Magic:

Sicherlich kannst du nicht die Probleme der Arbeitslosigkeit lösen, du kannst auch nichts an den Hungerkatastrophen ändern - Jedenfalls nicht allein!
Aber schau mal, in deiner Stadt kann man sicherlich was verbessern, beispielsweise. Hier in Brandenburg wurde/wird auch schon einiges getan, weil sich Leute im Jugendparlament auf Zureden auch eingesetzt haben. Ändern kannst du schon etwas, wenn du willst, auch wenn deine Mittel begrenzt sind.
Es gibt da auch eine schöne Geschichte (habe sie irgendwo mal gelesen und gebe sie einfach mal frei wieder):

Ein alter Mann ging jeden Abend vor Sonnenuntergang an den Strand und warf lebende, gestrandete Fische und Muscheln ins Meer. Eines abends traf ein junges Mädchen auf ihn und stellte ihn verwundert eine Frage: "Sage, alter Mann: Du wirfst jeden Abend die Fische ins Meer, aber es gibt noch tausend andere Fische und kilometerweite andere Strände - Warum machst du das?" Lächelnd erwiderte der alte Herr: "Für den hier hat es sich gelohnt".

in der geschichte geht es um Leben....doch weder Arbeitslosigkeit noch Staatsschulden haben das geringste mit einem (Tier-)Menschenleben zu tun...!


ich lebe in einem dorf und in der umgebung gibt es auch kein jugendparlament!



@dGdsv:was hat das den bitte mit "isolation von der gemeinschaft" zu tun?
du willst ernsthaft einen sportsverein mit einem staat vergleichen? :roll:

L.N. Muhr
12.03.2004, 20:06
Original von Dark Magic
@dGdsv:was hat das den bitte mit "isolation von der gemeinschaft" zu tun?
du willst ernsthaft einen sportsverein mit einem staat vergleichen? :roll:

warum nicht? du bist - ob du willst oder nicht - teil des staates, teil der BRD, teil ihrer sozialen und politischen einheit.

um diese tatsache kommst du nicht herum.

dGdsv
12.03.2004, 20:09
Original von Dark Magic
in der geschichte geht es um Leben....doch weder Arbeitslosigkeit noch Staatsschulden haben das geringste mit einem (Tier-)Menschenleben zu tun...!
Und ein Ring hat nichts mit Religion zu tun. :roll: (Bin gespannt, wer versteht, was ich meine)

zu Susis Geschichte:
In der Geschichte geht es darum, dass man auch als Einzelner etwas bewirken kann.



ich lebe in einem dorf und in der umgebung gibt es auch kein jugendparlament!
Du machst den großen Fehler, Politik nur auf Staaten und Regierungen zu beziehen.
Dein zweiter Fehler ist, dass du die Texte, die du liest, nicht verstehst.



@dGdsv:was hat das den bitte mit "isolation von der gemeinschaft" zu tun?
du willst ernsthaft einen sportsverein mit einem staat vergleichen? :roll:
Ich habe bereits erklärt, was "unpolitisch" mit Isolation von anderen Menschen zu tun hat.
Wenn du mit anderen Menschen zusammen leben willst, musst du dich an gewisse regeln halten, die das Miteinander ermöglichen. Diese Regeln sind nicht nur die Gesetze, die dir vom Staat vorgegeben werden, sondern auch Regeln, die z.B. in deinem Freundeskreis, Schule, Familie, etc. vorherrschen. Diese Regeln kannst du mit gestalten und eben das ist Politik.
Du bist an Entscheidungen involviert, die das leben in deiner unmittelbaren Umgebung beeinflussen.

PS
Wieso sollte man zwei verschiedene Ausprägungsformen menschlicher Gemeinschaften nicht vergleichen können?

Dark Magic
12.03.2004, 20:22
Original von L.N. Muhr

Original von Dark Magic
@dGdsv:was hat das den bitte mit "isolation von der gemeinschaft" zu tun?
du willst ernsthaft einen sportsverein mit einem staat vergleichen? :roll:

warum nicht? du bist - ob du willst oder nicht - teil des staates, teil der BRD, teil ihrer sozialen und politischen einheit.

um diese tatsache kommst du nicht herum.

das ist mir schon klar,doch auch wenn ich mich politisch nicht betätige bleibe ich ein teil des staates und werde nicht wirklich isoliert,...!



@sGdsv:das klappt vielleicht wunderbar in einer geschichte in der man fische ins meer wirft doch sag du mir doch mal was ein einzelner gegen staatsschulden und arbeitslosigkeit tun kann!?

als ich sagte das mir die politik bis zu einem gewissen punkt egal ist meinte ich auch bloss die politik die mit der regierung zu tun hat! ;)
achsoooo...ich verstehe die texte nicht die ich lese...zum glück weißt du ja bescheid was ich denke,stimmts!? :roll:

wie schon gesagt "diese regeln" beachte ich auch und bestimme sie auch mit aber bloss im freundeskreis,familie,schule,etc.,doch nicht bei der regierung!


man kann einen sportsverein mit dem staat deswegen nicht vergleichen weil der staat ca.80.000.000 menschen hat doch der sportverein keine 100 und bvergleiche was ein einzelner unter 200 menschen ausrichten kann und ein einzelner unter 80.000.000,deswegen kann mans nicht vergleichen...und nebenbei sagte ich bereits das die politik die ich gemeint hab nur für den staat/die regierung galt!

Zhao_Yun
12.03.2004, 20:24
Original von Dark Magic

Original von L.N. Muhr

Original von Dark Magic
@dGdsv:was hat das den bitte mit "isolation von der gemeinschaft" zu tun?
du willst ernsthaft einen sportsverein mit einem staat vergleichen? :roll:

warum nicht? du bist - ob du willst oder nicht - teil des staates, teil der BRD, teil ihrer sozialen und politischen einheit.

um diese tatsache kommst du nicht herum.

das ist mir schon klar,doch auch wenn ich mich politisch nicht betätige bleibe ich ein teil des staates und werde nicht wirklich isoliert,...!



@sGdsv:das klappt vielleicht wunderbar in einer geschichte in der man fische ins meer wirft doch sag du mir doch mal was ein einzelner gegen staatsschulden und arbeitslosigkeit tun kann!?

als ich sagte das mir die politik bis zu einem gewissen punkt egal ist meinte ich auch bloss die politik die mit der regierung zu tun hat! ;)
achsoooo...ich verstehe die texte nicht die ich lese...zum glück weißt du ja bescheid was ich denke,stimmts!? :roll:

wie schon gesagt "diese regeln" beachte ich auch und bestimme sie auch mit aber bloss im freundeskreis,familie,schule,etc.,doch nicht bei der regierung!

ja,aber wenn jeder einzelne so denken würde,würde keiner sich politisch betätigen!viele Einzelne geben irgendwann eine Masse und dann kann man auch etwas erreichen!;)

Dark Magic
12.03.2004, 20:31
kann gut sein doch was kann den auch eine masse gegen arbeitslosigkeit und staatsschulden machen? :wiry:

tut ihr euch irgendwie politisch betätigen ausser zur wahl gehen? (Zhao,muhr,dGdsv)

Zhao_Yun
12.03.2004, 20:35
Original von Dark Magic
kann gut sein doch was kann den auch eine masse gegen arbeitslosigkeit und staatsschulden machen? :wiry:

tut ihr euch irgendwie politisch betätigen ausser zur wahl gehen? (Zhao,muhr,dGdsv)

Ich kann ja noch nicht wählen (bin ja erst 15)
Aber ich bin schhon oft auf Demos gegangen und informiere mich auch immer über die neuesten Reformen und diskutiere immer mit meinem Freund darüber!^^

Dark Magic
12.03.2004, 20:39
Original von Zhao Yun

Original von Dark Magic
kann gut sein doch was kann den auch eine masse gegen arbeitslosigkeit und staatsschulden machen? :wiry:

tut ihr euch irgendwie politisch betätigen ausser zur wahl gehen? (Zhao,muhr,dGdsv)

Ich kann ja noch nicht wählen (bin ja erst 15)
Aber ich bin schhon oft auf Demos gegangen und informiere mich auch immer über die neuesten Reformen und diskutiere immer mit meinem Freund darüber!^^

was wollten die demos erreichen und habt ihr was erreicht?

naja ich bin auch 15 und will in meiner jugend nicht mit meinen freunden über politik diskutieren....sondern über themen die uns mehr interessieren....!

dGdsv
12.03.2004, 20:41
Original von Dark Magic
@sGdsv:das klappt vielleicht wunderbar in einer geschichte in der man fische ins meer wirft doch sag du mir doch mal was ein einzelner gegen staatsschulden und arbeitslosigkeit tun kann!?
Wer hat denn von dir verlangt, die Staatsschulden zu beseitigen?
Politik hat nicht nur mit Staatsangelegenheiten zu tun.



als ich sagte das mir die politik bis zu einem gewissen punkt egal ist meinte ich auch bloss die politik die mit der regierung zu tun hat! ;)
Dann bist du also doch nicht unpolitisch? ;)



achsoooo...ich verstehe die texte nicht die ich lese...zum glück weißt du ja bescheid was ich denke,stimmts!? :roll:
Stimmt, schließlich lese ich deine Beiträge hier.



wie schon gesagt "diese regeln" beachte ich auch und bestimme sie auch mit aber bloss im freundeskreis,familie,schule,etc.,doch nicht bei der regierung!
Und ich sage dir jetzt zum x-ten mal, dass sich der Begriff Politik nicht ausschließlich auf Regierungsangelegenheiten bezieht. Also bist du, obwohl dich Regierungsangelegenheiten nicht interessieren, nicht unpolitisch.



man kann einen sportsverein mit dem staat deswegen nicht vergleichen weil der staat ca.80.000.000 menschen hat doch der sportverein keine 100 und bvergleiche was ein einzelner unter 200 menschen ausrichten kann und ein einzelner unter 80.000.000,deswegen kann mans nicht vergleichen...
Das war aber gerade ein Vergleich. :D



und nebenbei sagte ich bereits das die politik die ich gemeint hab nur für den staat/die regierung galt!
Das hast du aber erst in diesem Beitrag geschrieben. Davor hast du nur gesagt, dass du "unpolitisch" wärst, ohne zu erklären, was du unter Politik verstehst.
Zudem scheint dein Verständnis von Politik ziemlich beschränkt zu sein, wenn du dabei immer nur an Staatsschulden und Arbeitslosigkeit denkst.

Zhao_Yun
12.03.2004, 20:51
Original von Dark Magic

Original von Zhao Yun

Original von Dark Magic
kann gut sein doch was kann den auch eine masse gegen arbeitslosigkeit und staatsschulden machen? :wiry:

tut ihr euch irgendwie politisch betätigen ausser zur wahl gehen? (Zhao,muhr,dGdsv)

Ich kann ja noch nicht wählen (bin ja erst 15)
Aber ich bin schhon oft auf Demos gegangen und informiere mich auch immer über die neuesten Reformen und diskutiere immer mit meinem Freund darüber!^^

was wollten die demos erreichen und habt ihr was erreicht?

naja ich bin auch 15 und will in meiner jugend nicht mit meinen freunden über politik diskutieren....sondern über themen die uns mehr interessieren....!

Demo gegen die Kürzung der Bildungsausgaben in BW
Demo gegen Bush/Irak Krieg
und noch andere...

Man muss ja nicht immer was erreichen,es reicht schon dass man seine eigene Meinung vertritt und auch was dafür tut!Besser als tatenlos rumzusitzen!;) :roll:

Mein Freund interressiert sich sehr für Politik und warum soll man nicht darüber reden?Ich finde die Gespräche immer sehr interressant!:o:
Wir reden ja nicht die ganze Zeit darüber!^^

Dark Magic
12.03.2004, 20:56
Original von dGdsv

Original von Dark Magic

als ich sagte das mir die politik bis zu einem gewissen punkt egal ist meinte ich auch bloss die politik die mit der regierung zu tun hat! ;)
Dann bist du also doch nicht unpolitisch? ;)


achsoooo...ich verstehe die texte nicht die ich lese...zum glück weißt du ja bescheid was ich denke,stimmts!? :roll:
Stimmt, schließlich lese ich deine Beiträge hier.


Original von Dark Magic
zurzeit ist mir politik egal.....das wichtigste bekomm ich aber schon mit!^^"


oh ja ich merke wie gut du meine beiträge liest.....hier steht das ich "das wichtigste mitbekomme",d.h. ich bin nicht ganz unpolitisch.




wie schon gesagt "diese regeln" beachte ich auch und bestimme sie auch mit aber bloss im freundeskreis,familie,schule,etc.,doch nicht bei der regierung!
Und ich sage dir jetzt zum x-ten mal, dass sich der Begriff Politik nicht ausschließlich auf Regierungsangelegenheiten bezieht. Also bist du, obwohl dich Regierungsangelegenheiten nicht interessieren, nicht unpolitisch.


und ich sage dir zum x-ten mal ich es aber bloss auf die regierung bezogen hab!




man kann einen sportsverein mit dem staat deswegen nicht vergleichen weil der staat ca.80.000.000 menschen hat doch der sportverein keine 100 und bvergleiche was ein einzelner unter 200 menschen ausrichten kann und ein einzelner unter 80.000.000,deswegen kann mans nicht vergleichen...
Das war aber gerade ein Vergleich. :D


danke. :]




und nebenbei sagte ich bereits das die politik die ich gemeint hab nur für den staat/die regierung galt!
Das hast du aber erst in diesem Beitrag geschrieben. Davor hast du nur gesagt, dass du "unpolitisch" wärst, ohne zu erklären, was du unter Politik verstehst.

naja ich dachte das wäre für die meisten klar das dieser thread über die politik in der regierung handelt....naja nicht für alle wie es scheint! :roll:


Zudem scheint dein Verständnis von Politik ziemlich beschränkt zu sein, wenn du dabei immer nur an Staatsschulden und Arbeitslosigkeit denkst.

nicht wirklich,doch ich habe diese zwei beispiele aufgegriffen,weil sie mit demos o.ä. am unmöglichsten zu lösen sind! ;)

Dark Magic
12.03.2004, 21:06
Original von Zhao Yun

Original von Dark Magic

Original von Zhao Yun

Original von Dark Magic
kann gut sein doch was kann den auch eine masse gegen arbeitslosigkeit und staatsschulden machen? :wiry:

tut ihr euch irgendwie politisch betätigen ausser zur wahl gehen? (Zhao,muhr,dGdsv)

Ich kann ja noch nicht wählen (bin ja erst 15)
Aber ich bin schhon oft auf Demos gegangen und informiere mich auch immer über die neuesten Reformen und diskutiere immer mit meinem Freund darüber!^^

was wollten die demos erreichen und habt ihr was erreicht?

naja ich bin auch 15 und will in meiner jugend nicht mit meinen freunden über politik diskutieren....sondern über themen die uns mehr interessieren....!

Demo gegen die Kürzung der Bildungsausgaben in BW
Demo gegen Bush/Irak Krieg
und noch andere...

Man muss ja nicht immer was erreichen,es reicht schon dass man seine eigene Meinung vertritt und auch was dafür tut!Besser als tatenlos rumzusitzen!;) :roll:




oh toll du bist was weiß ich wie lange rumgestanden......und hast trotzdem nichts erreicht,

....ich dagegen habe in dieser zeit etwas sinnvolles gemacht was mir von nutzem ist oder spass brachte....

....oh ja jetzt erkenn ich natürlich das man was "bewegen" kann mit einer masse...und wenn die masse schon sooooooo...viel bewirkt hat was kann dann wohl ein einzelner bewirken,unvorstellbar! :roll: :D

Zhao_Yun
12.03.2004, 21:06
Original von Dark Magic

Original von Zhao Yun

Original von Dark Magic

Original von Zhao Yun

Original von Dark Magic
kann gut sein doch was kann den auch eine masse gegen arbeitslosigkeit und staatsschulden machen? :wiry:

tut ihr euch irgendwie politisch betätigen ausser zur wahl gehen? (Zhao,muhr,dGdsv)

Ich kann ja noch nicht wählen (bin ja erst 15)
Aber ich bin schhon oft auf Demos gegangen und informiere mich auch immer über die neuesten Reformen und diskutiere immer mit meinem Freund darüber!^^

was wollten die demos erreichen und habt ihr was erreicht?

naja ich bin auch 15 und will in meiner jugend nicht mit meinen freunden über politik diskutieren....sondern über themen die uns mehr interessieren....!

Demo gegen die Kürzung der Bildungsausgaben in BW
Demo gegen Bush/Irak Krieg
und noch andere...

Man muss ja nicht immer was erreichen,es reicht schon dass man seine eigene Meinung vertritt und auch was dafür tut!Besser als tatenlos rumzusitzen!;) :roll:



oh toll du bist was weiß ich wie lange rumgestanden......und hast trotzdem nichts erreicht,

....ich dagegen habe in dieser zeit etwas sinnvolles gemacht was mir von nutzem ist oder spass brachte....

....oh ja jetzt erkenn ich natürlich das man was "bewegen" kann mit einer masse...und wenn die masse schon sooooooo...viel bewirkt hat was kann dann wohl ein einzelner bewirken,unvorstellbar! :roll: :D

ich hab nunmal kein Bock da rumzusitzen und nichts zu tun,wenn unsere schule Sachen streichen muss nur weil sie weniger Geld bekommt!Viel haben wir ja nicht bewirkt aber als unsere Schule gesehen hat wie sich die schüler für ihre Schule engagieren haben sie alle Feste und Klassenfahrten doch noch organisiert! :)

Dark Magic
12.03.2004, 21:13
ja ist klar.....kaum äusser ich ein bisschen kritik,daran das demos nichts bewirken....und schon fehlt dir ein das ihr doch was bewirkt habt.....ist ok! :roll:

Zhao_Yun
12.03.2004, 21:14
Original von Dark Magic
ja ist klar.....kaum äusser ich ein bisschen kritik,daran das demos nichts bewirken....und schon fehlt dir ein das ihr doch was bewirkt habt.....ist ok! :roll:

im Bezug auf die Politik haben wir nichts bewirkt!;)

Dark Magic
12.03.2004, 21:22
ihr habt doch dagegen protestiert das eure schule bei ausflügen etc. kürzungen vornehmen muss......dann habt ihr eine demo gemacht.....und dann wurden angeblich alle Feste und ausflüge doch noch stattgegeben......da habt ihr doch (angeblich) was bewirkt! :roll:


und ich habe ja auch nur gefragt: "habt ihr was erreicht?" ich habe nicht gefragt "habt ihr im bezug auf die politik was erreicht?"!
also hätte gleich beim ersten beitrag die antwort ja kommen müssen kam aber nicht...dann hab ich kritik geäussert das die demo's nichts bewirkt haben,und dann kam plötzlich das die demo's doch was erreicht haben.......woren liegts das du so schnell deine meinung änderst?amnesie,wohl kaum!?



naja aber du hast mcin bestimmt nur falsch verstanden,stimmts? *zwinker,zwinker* :roll:

Huscheli
12.03.2004, 21:25
Politik. Hm...auch nicht mehr so wichtig wie auch schon. *zitier* Ist mittlerweile nur noch zum sparen gut! *zitier*
Und da das Geld langsam ausgeht...jaja man weiss es ja.

Ich gehe auch kaum an Demos. Halte sie für sinnlos, da se auch noch nie etwas gross bewirkt haben. (Da reicht man doch lieber ne Initiative oder n Referendum ein, als dumm auffer Strasse zu stehen. Na gut, in Deutschland is das aufgrund von Scheindemorkatie ja nicht möglich...)

Nicht, dass das jetzt falsch rüberkommt: ich bin politisch sehr interessiert, renne aber nich jedem Pöbel gleich auf die Strasse, es sei denn, es ist wirklich gravierend. Demos beizuwohnen hat für mich nich viel mit politischem Angagement zu tun, da das meiste eh in Sachzwängen steckt. (Wie dat Sparen z.Bsp.)
Allerdings finde ich es nicht schlecht, wenn Andere an Demos gehen.^^ Aber wie gesagt, referendum usw. bringt mir mehr...

Ich warte lieber im dunklen Kämmerlein und tüftle so lange, bis ich mal mit etwas ganz Grossen kommen kann. (lol)

LOKInst
12.03.2004, 21:27
Original von Dark Magic
ja ist klar.....kaum äusser ich ein bisschen kritik,daran das demos nichts bewirken....und schon fehlt dir ein das ihr doch was bewirkt habt.....ist ok! :roll:

einen blöden sarkastischen spruch nennst du "ein bisschen kritik"? ?(

was hast du denn so furchtbar sinnvolles gamacht, wärrend sich andere "sinnlos" die füße platt gelascht haben?

aber deine lebenseinstellung is ja so viel besser..... :evil:

Zhao_Yun
12.03.2004, 21:30
Original von Dark Magic
ihr habt doch dagegen protestiert das eure schule bei ausflügen etc. kürzungen vornehmen muss......dann habt ihr eine demo gemacht.....und dann wurden angeblich alle Feste und ausflüge doch noch stattgegeben......da habt ihr doch (angeblich) was bewirkt! :roll:


und ich habe ja auch nur gefragt: "habt ihr was erreicht?" ich habe nicht gefragt "habt ihr im bezug auf die politik was erreicht?"!
also hätte gleich beim ersten beitrag die antwort ja kommen müssen kam aber nicht...dann hab ich kritik geäussert das die demo's nichts bewirkt haben,und dann kam plötzlich das die demo's doch was erreicht haben.......woren liegts das du so schnell deine meinung änderst?amnesie,wohl kaum!?



naja aber du hast mcin bestimmt nur falsch verstanden,stimmts? *zwinker,zwinker* :roll:

wir haben gegen die Bildungspolitik der Kultusministerin Baden-Württembergs protestiert und nicht gegen die schule! ;)
Na,wenn du das als Erreichen unseres Zieles ansiehst! :roll:

Mr.Oda
12.03.2004, 21:35
Politik im Untericht oder im Bundestag und Parlament ?(

Zhao_Yun
12.03.2004, 21:37
Original von Mr.Oda
Politik im Untericht oder im Bundestag und Parlament ?(

Politik allgemein! :roll:

Dark Magic
12.03.2004, 21:40
@Zhao:aha...ihr habt gegen die Bildungspolitik der Kultusministerin Baden-Württembergs protestiert und habt dann aber die abgesagten feste und ausflüge bekommen oder wie?

vielleicht wunderst du dich wie ich darauf komme das sie abgesagt waren,das schließ ich aus diesem satz: ".....als unsere Schule gesehen hat wie sich die schüler für ihre Schule engagieren haben sie alle Feste und Klassenfahrten doch noch organisiert!"




@loki:war nicht sarkastisch gemeint. ;)
was ich in dieser zeit getan hab weiß ich nicht weil ich 1.nicht weiß wann die demos waren und 2.ich nicht jeden tag das selbe mache!

Meine Lebenseinstellung ist nicht deine! ;)

Mr.Oda
12.03.2004, 21:43
Aso! :D
Na klar ist Politik wichtig. Ohne Politik wurde der ganze Alltag in Chaos versinken. Politik sind die Standfeiler der Nation. Glaub ich :]

(Rechtschreibfehler almost)

Dark Magic
12.03.2004, 21:43
Original von Zhao Yun

Original von Mr.Oda
Politik im Untericht oder im Bundestag und Parlament ?(

Politik allgemein! :roll:

achso allgemein...wenn man die ersten 2 bis 3 beiträge des threads könnte man doch glatt auf die "dumme" idee kommen das du eigentlich am anfang nur die politik vom staat gemeint hättest......naja wen man seine threads im ertsen beitrag nicht genau erklärt kann es halt zu missverständnissen kommen...! :roll:

Zhao_Yun
12.03.2004, 21:44
Original von Dark Magic
@Zhao:aha...ihr habt gegen die Bildungspolitik der Kultusministerin Baden-Württembergs protestiert und habt dann aber die abgesagten feste und ausflüge bekommen oder wie?

vielleicht wunderst du dich wie ich darauf komme das sie abgesagt waren,das schließ ich aus diesem satz: ".....als unsere Schule gesehen hat wie sich die schüler für ihre Schule engagieren haben sie alle Feste und Klassenfahrten doch noch organisiert!"




@loki:war nicht sarkastisch gemeint. ;)
was ich in dieser zeit getan hab weiß ich nicht weil ich 1.nicht weiß wann die demos waren und 2.ich nicht jeden tag das selbe mache!

Meine Lebenseinstellung ist nicht deine! ;)

Eigentlich wollten sie wegen Geldmangels ja auch nichts organisieren! ;)

Dark Magic
12.03.2004, 21:44
Original von Mr.Oda
Aso! :D
Na klar ist Politik wichtig. Ohne Politik wurde der ganze Alltag in Chaos versinken. Politik sind die Standfeiler der Nation. Glaub ich :]

(Rechtschreibfehler almost)

definier deine sätze genauer! :]

Dark Magic
12.03.2004, 21:46
Original von Zhao Yun

Original von Dark Magic
@Zhao:aha...ihr habt gegen die Bildungspolitik der Kultusministerin Baden-Württembergs protestiert und habt dann aber die abgesagten feste und ausflüge bekommen oder wie?

vielleicht wunderst du dich wie ich darauf komme das sie abgesagt waren,das schließ ich aus diesem satz: ".....als unsere Schule gesehen hat wie sich die schüler für ihre Schule engagieren haben sie alle Feste und Klassenfahrten doch noch organisiert!"




@loki:war nicht sarkastisch gemeint. ;)
was ich in dieser zeit getan hab weiß ich nicht weil ich 1.nicht weiß wann die demos waren und 2.ich nicht jeden tag das selbe mache!

Meine Lebenseinstellung ist nicht deine! ;)


Eigentlich wollten sie wegen Geldmangels ja auch nichts organisieren! ;)

und woher kam dann plötzlich das geld?

Zhao_Yun
12.03.2004, 21:48
Original von Dark Magic

Original von Zhao Yun

Original von Dark Magic
@Zhao:aha...ihr habt gegen die Bildungspolitik der Kultusministerin Baden-Württembergs protestiert und habt dann aber die abgesagten feste und ausflüge bekommen oder wie?

vielleicht wunderst du dich wie ich darauf komme das sie abgesagt waren,das schließ ich aus diesem satz: ".....als unsere Schule gesehen hat wie sich die schüler für ihre Schule engagieren haben sie alle Feste und Klassenfahrten doch noch organisiert!"




@loki:war nicht sarkastisch gemeint. ;)
was ich in dieser zeit getan hab weiß ich nicht weil ich 1.nicht weiß wann die demos waren und 2.ich nicht jeden tag das selbe mache!

Meine Lebenseinstellung ist nicht deine! ;)

und woher kam dann plötzlich das geld?

Eigentlich wollten sie wegen Geldmangels ja auch nichts organisieren! ;)

Das haben sie uns nicht gesagt!Wir sollen uns einfach darüber freuen haben sie gemeint! :roll:

Dark Magic
12.03.2004, 21:54
soso...hört sich aber alles toll an,das man zuerst alle ausflüge+feste absagen will wegen geldmangel und dann nicht nur ein teil sondern alle feste+ausflüge doch stattfinden.....naja...die diskussion führt zu nichts alles belassen wirs mit deiner demo "Bildungspolitik der Kultusministerin Baden-Württembergs"! :]

Zhao_Yun
12.03.2004, 21:56
Original von Dark Magic
soso...hört sich aber alles toll an,das man zuerst alle ausflüge+feste absagen will wegen geldmangel und dann nicht nur ein teil sondern alle feste+ausflüge doch stattfinden.....naja...die diskussion führt zu nichts alles belassen wirs mit deiner demo "Bildungspolitik der Kultusministerin Baden-Württembergs"! :]

Die Frau ist aber echt bescheuert! :P
Und es gab sogar Vorschläge sie zum Kandidaten für das Bundespräsidentenamt für die Union vorzuschlagen!:tock:

LOKInst
12.03.2004, 22:01
Original von Dark Magic
@loki:war nicht sarkastisch gemeint. ;)

das:


oh toll du bist was weiß ich wie lange rumgestanden......und hast trotzdem nichts erreicht,

....ich dagegen habe in dieser zeit etwas sinnvolles gemacht was mir von nutzem ist oder spass brachte....

....oh ja jetzt erkenn ich natürlich das man was "bewegen" kann mit einer masse...und wenn die masse schon sooooooo...viel bewirkt hat was kann dann wohl ein einzelner bewirken,unvorstellbar!
fällt imo schon unter die rubrik "beißender spott" ;)



was ich in dieser zeit getan hab weiß ich nicht weil ich 1.nicht weiß wann die demos waren und 2.ich nicht jeden tag das selbe mache!
wie kommst du dann dazu zu sagen, dass es etwas sinnvolleres als die demo gewesen wäre? :bigt:



Meine Lebenseinstellung ist nicht deine! ;)
hab ich ja gar nicht verlangt!
aber zu sagen: "eure demos sind total blöde, was ich mache is dagegen total sinnvoll" ist schon etwas anmaßend, meinste nicht?

Dark Magic
12.03.2004, 22:07
Original von LOKI

Original von Dark Magic


was ich in dieser zeit getan hab weiß ich nicht weil ich 1.nicht weiß wann die demos waren und 2.ich nicht jeden tag das selbe mache!
wie kommst du dann dazu zu sagen, dass es etwas sinnvolleres als die demo gewesen wäre? :bigt:

naja weil die demo nichts bewirkt hat.......und da ich normalerweise nicht den ganzen tag zu hause hocke hab ich wahrscheinlich etwas sinnvolleres gemacht...!




Meine Lebenseinstellung ist nicht deine! ;)
hab ich ja gar nicht verlangt!
aber zu sagen: "eure demos sind total blöde, was ich mache is dagegen total sinnvoll" ist schon etwas anmaßend, meinste nicht?


hab ich so nie ausgedrückt! ;)

LOKInst
12.03.2004, 22:11
Original von Dark Magic
hab ich so nie ausgedrückt! ;)

[/quote]

stimmt ;)
du hast es anders ausgedrückt :bigt:

Dark Magic
12.03.2004, 22:13
stimmt. :]

und so nebenbei hab ich das wort "blöde" nie benutzt! :bigt:

imported_Condor
14.03.2004, 14:56
Original von Dark Magic
zurzeit ist mir politik egal.....das wichtigste bekomm ich aber schon mit!^^"
Ich intessiere mich auch nicht für (staatliche) Politik :none: *auf die Hiebe wartet*weil ich ganz andere Steckenpferde und Sorgen (fam. Politik) habe. Manch einer ist mehr daran interessiert und wird gar Politiker oder dergleichen, weil er halt damit was bewegen will (ob er es kann, ist die zweite Frage), und manch andere halt nicht und sind damit auch zufrieden. Jeder ist ein Individuum für sich mit seinen eigenen Neigungen, Fähigkeiten und Interessen. *mal damit vor Augen führt, daß man auch Ansichten anderer akzeptieren und tolerieren sollte*

Vereinzelte Demos bringen wirklich nicht viel (die Frage ist auch, wie groß das Ziel ist, was man damit verfolgt). Meist mangelt es schlicht an Organisation und Bekanntgebung. Ich erfahre nur in den Nachrichten davon, daß mal wieder eine war. :none: Und wer ruft noch: "Wir sind das Volk"? Also, liebe Politinteressierte, warum ist das so?

@ Zhao

"Wer nicht wählt, wählt die Mehrheit" ;) und "Wahlen ändern nichts, sonst wären sie verboten" :engel:

Henne
14.03.2004, 23:35
Original von Dark Magic

Original von ~susi~
Politik spielt in meinen Leben schon eine sehr wichtige Rolle, ich engagiere mich auch für meine Meinung. Mir geht das ziemlich auf den Geist, dass viele sehr gleichgültig sind. Im Prinzip gehen bestimmte Dinge jeden etwas an. Ich mag keine Ignoranten, vor allem in diesem Bezug.
Jeder hat irgendwo eine Meinung (bzw. kann eine haben), denn "unpolitisch gibt es nicht".

unpolitisch gibt es doch...natürlich hat jeder zu jedem thema ne meinung,bloss man will nicht über jedes thema nachdenken weil es einen vielleicht kein bisschen interessiert...!

Unpolitisch gibt es nicht. Wenn jemand mit seiner Deutschland-Flagge zum Fußballspiel geht, ist das politisch. Wenn jemand schimpft, dass man ja eh keinen Ausbildungsplatz findet, ist das politisch. Wenn jemand etwas über "Scheiss Türken" oder sonstwas sagt, ist das politisch. Kein Mensch in dieser Gesellschaft kann völlig unpolitisch sein, weil unser aller Leben von der Politik beeinflusst wird. Okay, du könntest dich in den tiefsten Amazonas zurückziehen, und da völlig unpolitisch leben.... aber halt, diese Entscheidung wäre auch schon wieder politisch. Ein politischer und sozialer Ausstieg eben.

Dark Magic
15.03.2004, 18:58
Original von Henne

Original von Dark Magic

Original von ~susi~
Politik spielt in meinen Leben schon eine sehr wichtige Rolle, ich engagiere mich auch für meine Meinung. Mir geht das ziemlich auf den Geist, dass viele sehr gleichgültig sind. Im Prinzip gehen bestimmte Dinge jeden etwas an. Ich mag keine Ignoranten, vor allem in diesem Bezug.
Jeder hat irgendwo eine Meinung (bzw. kann eine haben), denn "unpolitisch gibt es nicht".

unpolitisch gibt es doch...natürlich hat jeder zu jedem thema ne meinung,bloss man will nicht über jedes thema nachdenken weil es einen vielleicht kein bisschen interessiert...!

Unpolitisch gibt es nicht. Wenn jemand mit seiner Deutschland-Flagge zum Fußballspiel geht, ist das politisch. Wenn jemand schimpft, dass man ja eh keinen Ausbildungsplatz findet, ist das politisch. Wenn jemand etwas über "Scheiss Türken" oder sonstwas sagt, ist das politisch. Kein Mensch in dieser Gesellschaft kann völlig unpolitisch sein, weil unser aller Leben von der Politik beeinflusst wird. Okay, du könntest dich in den tiefsten Amazonas zurückziehen, und da völlig unpolitisch leben.... aber halt, diese Entscheidung wäre auch schon wieder politisch. Ein politischer und sozialer Ausstieg eben.



wie wärs mal mit lesen ich hab hier bestimmt schon um die 5 mal gesagt das ich mit jedem beitrag hier bloss die staatliche politik meine! (regierung)

kapiert? :roll:

Huscheli
15.03.2004, 19:05
Original von Dark Magic
wie wärs mal mit lesen ich hab hier bestimmt schon um die 5 mal gesagt das ich mit jedem beitrag hier bloss die staatliche politik meine! (regierung)

kapiert? :roll:

Nenn mich jetz blöd, aber ums mit Anglizismen zu sagen: Where's the difference? o_O''

Rio~CoCo
15.03.2004, 20:30
Original von Zhao Yun
Hi Leute!

Wie wichtig ist euch Politik?Sehr wichtig oder findet ihr Politik langweilig und uninterresant? :wiry:

Also wenn man sich die Politik in Deutschland mal so anschaut is sie wohl nich so wichtig bei dem Mist den die verzapfen.

Henne
15.03.2004, 22:25
Original von Huscheli

Original von Dark Magic
wie wärs mal mit lesen ich hab hier bestimmt schon um die 5 mal gesagt das ich mit jedem beitrag hier bloss die staatliche politik meine! (regierung)

kapiert? :roll:

Nenn mich jetz blöd, aber ums mit Anglizismen zu sagen: Where's the difference? o_O''

Die Politik wird leider von der Regierung gemacht... und jede Kleinigkeit in unserem Leben hängt damit zusammen.
Aber falls du in einer anarchosyndikalistischen Kommune wohnst, wo ihr eure Alltagspolitik selber macht, sag mir wo, und ich bin dabei.

Makoto
16.03.2004, 11:28
Ich denke shcon, dass man sich, was die Politik der Regiereung angeht immer auf dem Laufenden halten sollte, da man da sonst ja nicht mitreden kann und wenn dann wahlen sind, kann man dann nicht wirklcih seine Interessen vertreten, da man nicht weiß, was welche Partei will (ob sie es dann acuh macht ist eine andere Sache) und dann kann man eigetlihc acuh gleich zu Hause bleiben und denn anderen die Wahl überlassen.
Außerdem kommt das Wort Demokratie ja von demos, also das VOlk, was heißt, dass das Volk bestimmt und wenn man dann gegen etwas protestiert, was in dem eigenen Land ist und was die Regierung angeht, kann das doch Erfolg haben, da die ja nicht ihre Wähler verlieren wollen und so oft Kompromisse eingehen..

imported_Condor
16.03.2004, 12:18
Original von Makoto
da die ja nicht ihre Wähler verlieren wollen und so oft Kompromisse eingehen..
auf mehr kommt es doch gar nicht drauf an ... sobald sie gewählt sind, ziehen sie ihr ding durch - auch ohne kompromisse, es sei denn, die oppsition macht terz, denn der kleine bürger kann da nix mehr ausrichten ... evtl. wenn mal ALLE demonstrieren würden
zur SELBEN zeit
zum SELBEN ziel
und nicht jeder VEREINZELT nur zu seinem interessere ... und haben die studentendemos was ausschlaggebendes gebracht? die sind ja nun besser organisiert als alle andere.

L.N. Muhr
16.03.2004, 14:54
wenn alle das selbe ziel hätten bei einer solchen demo, gäbe es kein mehrparteiensystem.

Huscheli
16.03.2004, 15:17
Original von Henne

Die Politik wird leider von der Regierung gemacht... und jede Kleinigkeit in unserem Leben hängt damit zusammen.
Aber falls du in einer anarchosyndikalistischen Kommune wohnst, wo ihr eure Alltagspolitik selber macht, sag mir wo, und ich bin dabei.

Äh...wenn du mit mir redest: ich sprach von "wo is der Untershcied zwischen staatlicher Politik, Regierung und der Politik, die man im "Alltag" betreibt"? o___O Da is kein grosser Unterschied.

@Muhr:
Und wenn ALLE demonstrieren würden, wäre ja gar kein Problem da, weil dann ja alle diesselbe Meinung vertreten.'^^

Makoto
16.03.2004, 15:34
Original von Huscheli
@Muhr:
Und wenn ALLE demonstrieren würden, wäre ja gar kein Problem da, weil dann ja alle diesselbe Meinung vertreten.'^^
bin zwar nicht Muhr, aber egal :D

wenn alle der gleichen Meinung wären (was wohl nie passieren wirs) dann wäre unser politisches System überholt und es würde reichen, wenn wir eine Partei hätten, fals man sowas dann überhaupt noch bräuchte, denn dann konnte man ja gleich wieder eine Monarchie einführen :rolleyes2:

imported_Condor
16.03.2004, 16:30
Original von L.N. Muhr
wenn alle das selbe ziel hätten bei einer solchen demo, gäbe es kein mehrparteiensystem.
also ist jeder eine Minderheit mit seiner Meinung und wird nie was ändern können, um es mal so krass auf den Punkt zu bringen, demzufolge sind Demos nutzlos. Wozu gibt es dann noch welche? Aus Zeitvertreib?

Makoto
16.03.2004, 16:42
Original von Condor

Original von L.N. Muhr
wenn alle das selbe ziel hätten bei einer solchen demo, gäbe es kein mehrparteiensystem.
also ist jeder eine Minderheit mit seiner Meinung und wird nie was ändern können, um es mal so krass auf den Punkt zu bringen, demzufolge sind Demos nutzlos. Wozu gibt es dann noch welche? Aus Zeitvertreib?
Nein, so ist es nicht, nicht jeder ist eine Minderheit und es gibt Gruppen, die ein gemeinsames Ziel verfolgen, so kann unsere Demokratie ja auch nur funktionieren. Aber es geht andersherum auch nciht, dass sich alle einig sind und dasselbt wollen, weil unser System dann nicht mehr angebracht wäre..

NaTurE
16.03.2004, 16:54
ich wollte mal fragen, wie lang es dauerern würde, das komplette wahlsystem zu ändern?

ich finde das jetztige nicht sonderlich gut.
Wieso kann man es denn nicht so gestallten, das es zwar Parteien gibt, so wie jetzt, aber dass man bei einer wahl, die besten Leute herauspickt, egal welcher Partei sie angehören.
So könnte man zum Beispiel: Schröder als Kanzler, Fischer als Außenminister, Stoiber als Finanzminister (ok unlogisch, aber für dieses Beispiel passts scho) ect ... wählen.
SO könnte man die Spitze Staates doch ohne irgendwelche "Nixblicker" aufbauen und hat nur "Topleute".

imported_Condor
16.03.2004, 17:02
Original von Makoto
Nein, so ist es nicht, nicht jeder ist eine Minderheit und es gibt Gruppen, die ein gemeinsames Ziel verfolgen, so kann unsere Demokratie ja auch nur funktionieren. Aber es geht andersherum auch nciht, dass sich alle einig sind und dasselbt wollen, weil unser System dann nicht mehr angebracht wäre..
Aber nur mit Masse ist man stark und nicht in vereinzelten Gruppen ... denn um was verändern zu können, muss man sich halt auch mal gesamt einig sein um dann auch diese Masse bilden zu können, ansonsten kann ich weiter von Veränderungen träumen, weil jeder gegen jeden demonstriert und vielleicht noch die Demonstraten untereinander gegen sich selber oder so

Es würde doch nur ein Punkt als Ziel genügen, der verändert werden soll und da muß sich die "Masse" einig sein, um diesen auch verändern zu können.

L.N. Muhr
16.03.2004, 17:24
@condor: dir ging es ursächlich um einigkeit = alle einer meinung. dem habe ich widersprochen.

masse ist nicht gleich einigkeit. die existenz einer emhrheit besagt logisch, dass es auch mindestens eine minderheit gibt.

wenn es dir jetzt nur noch um mehrheit geht, also darum, eine genügend grosse masse zusammenzuutrommeln, dann sag das bitte doch. denn vorher ging es dir um 100%, ohne widerspruch. das ist was anderes.

im übrigen kann auch eine rechnerische minderheit ausreichend stark sein. wenn 8 fraktionen je 10% besitzen und vollkommen unabhängig voneinander handeln, wird die 9. fraktion mit 20% tonangebend sein.

L.N. Muhr
16.03.2004, 17:29
Original von Condor
Es würde doch nur ein Punkt als Ziel genügen, der verändert werden soll

ja, und.

1. wird es immer leute geben, die die veränderung GAR NICVHT wollen.
2. nicht das verändern-wollen an sich ist das problem, sondern die frage nach dem wie.

beispiel: wir wollen weniger steuern zahlen.

wie erreichen wir das?

1. abbau der sozialmassnahmen (geld sparen)
2. höhere versteuerung besser verdienender (mehreinnahmen)

wenn 1, dann:
- weniger soziale sicherheit, schlechteres leben für viele

wenn 2, dann:
- wirtschafts- und finanzflucht, ergo weniger steuerennahmen, abbau von arbeitsplätzen, ergo eine schlechtere finanzielle lage des staates und eine höhere belastung des sozualhaushaltes

beide massnahmen haben also sichtlich negative seiten.

und du denkst, dass bei einer solchen frage sich alle einig sind? es gibt kein patentrezept, sondern nur mehrere lösungen mit einer vergleichbaren anzahl vor- und nachteile. ergo wird es auch keine absolute einigkeit geben.

imported_Condor
16.03.2004, 18:26
Original von L.N. Muhr
im übrigen kann auch eine rechnerische minderheit ausreichend stark sein. wenn 8 fraktionen je 10% besitzen und vollkommen unabhängig voneinander handeln, wird die 9. fraktion mit 20% tonangebend sein.
?( ich spreche von Demos und du von Parteien ... bekommen wir noch einen gleichen Nenner hin ... ich denke mal nicht.

btw. auch das Alle muß nicht immer (für mich jedenfalls ist das mehr ein Aufrufswort in Bezug bei Demos) 100% sein und kann leidiglich die Mehrheit bedeuten ... aber >>ausnahmelos alle<< sieht wieder anders aus ... wenn Fragen sind, nachfragen. Sowas räumt Mißverständnisse aus. Jeder denkt und sieht ja die Dinge nicht gleich.

und zu deinem

wenn 1, dann:
- weniger soziale sicherheit, schlechteres leben für viele

wenn 2, dann:
- wirtschafts- und finanzflucht, ergo weniger steuerennahmen, abbau von arbeitsplätzen, ergo eine schlechtere finanzielle lage des staates und eine höhere belastung des sozualhaushaltes
irgendwie habe ich das Gefühl, daß beides auf uns in Zukunft zukommen wird, also stimmt doch jetzt schon nichts. Also bitte ein anderes Konzept, aber wer hat das und will das schon? Bzw. wer soll das durchsetzen? Den Politikern ist gewiß auch so manche Hand durch Bürokratie (u.a. anderen Politikern - damit stehen sie sich doch selber gekonnt im Weg) gebunden, so daß sie meist nicht so können wie sie zum Wohl des Volkes wollen (oder was weiß ich). Die großen Parteien, die jedesmal abwechselnd wiedergewählt werden, ähneln sich doch so stark immer in ihren Wahlversprechungen (>>wir machen es besser als die andere und das haben sie nicht zu befürchten << so in der Art und kommen tuts doch) und den Kleinen gibt keiner eine Chance (wie lange hat es bei den Grünen gedauert), weil die niemand kennt. (Damit wären wir beim Thema Patei und nicht Demo). Und was ist mit der Industrie? Die regiert doch ebenso mit oder nicht? Oo

L.N. Muhr
16.03.2004, 18:50
also: alle bedeutet nun mal 100%, vollständig, ohne abstriche.

alle bedeutet nicht "ein teil". das ist sprachlich so geregelt. wenn du "alle" sagst, dann meinst du auch "alle".

imported_Condor
16.03.2004, 18:54
Und wenn du sagst: kommt alle her kannst du auch keine 100% erwarten ... haste noch was zum Thema Politik oder spammen wir weiter?

Henne
16.03.2004, 20:51
Original von Huscheli

Original von Henne

Die Politik wird leider von der Regierung gemacht... und jede Kleinigkeit in unserem Leben hängt damit zusammen.
Aber falls du in einer anarchosyndikalistischen Kommune wohnst, wo ihr eure Alltagspolitik selber macht, sag mir wo, und ich bin dabei.

Äh...wenn du mit mir redest: ich sprach von "wo is der Untershcied zwischen staatlicher Politik, Regierung und der Politik, die man im "Alltag" betreibt"? o___O Da is kein grosser Unterschied.



Neee, mit dir stimme ich doch überein ;)
Dark Magic war gemeint.

yaori
14.10.2004, 14:18
Original von Zhao Yun
Hi Leute!

Wie wichtig ist euch Politik?Sehr wichtig oder findet ihr Politik langweilig und uninterresant? :wiry:

Politik ist sehr wichtig!
Also geht immer schön zur Wahl, sonst kommen NPD, DVU oder PDS an die Macht, und das will ja wohl keiner. ;)

mizer666
14.10.2004, 14:22
Original von yaori

Original von Zhao Yun
Hi Leute!

Wie wichtig ist euch Politik?Sehr wichtig oder findet ihr Politik langweilig und uninterresant? :wiry:

Politik ist sehr wichtig!
Also geht immer schön zur Wahl, sonst kommen NPD, DVU oder PDS an die Macht, und das will ja wohl keiner. ;)

wobei die PDS ja auch so böse ist wie NPD oder DVU ~.~

L.N. Muhr
14.10.2004, 14:23
wenn ich wählen gehe, wählt also keiner die NPD? oder wie ist das?

und was ist, wenn ich NPD, DVU oder PDS wähle? kommen die dann trotzdem nicht an die macht? ?(

yaori
14.10.2004, 14:23
Original von anubis

Original von yaori

Original von Zhao Yun
Hi Leute!

Wie wichtig ist euch Politik?Sehr wichtig oder findet ihr Politik langweilig und uninterresant? :wiry:

Politik ist sehr wichtig!
Also geht immer schön zur Wahl, sonst kommen NPD, DVU oder PDS an die Macht, und das will ja wohl keiner. ;)

wobei die PDS ja auch so böse ist wie NPD oder DVU ~.~

Nein, die sind nur doof. Gefährlich sind nur NPD und DVU

Dai
14.10.2004, 14:29
jaaa.. politik ist wichtig.. abe rich bin noch ein kind, ich versteh das nicht und ich bin stolz drauf dass ich keine ahnung hab wie schröder deuutschland verhunzt und uns das geld aus der tasche zieht.... aber,.. nmatürlich ist ploitik wichtig -_-

mizer666
14.10.2004, 14:30
Original von yaori

Original von anubis

Original von yaori

Original von Zhao Yun
Hi Leute!

Wie wichtig ist euch Politik?Sehr wichtig oder findet ihr Politik langweilig und uninterresant? :wiry:

Politik ist sehr wichtig!
Also geht immer schön zur Wahl, sonst kommen NPD, DVU oder PDS an die Macht, und das will ja wohl keiner. ;)

wobei die PDS ja auch so böse ist wie NPD oder DVU ~.~

Nein, die sind nur doof. Gefährlich sind nur NPD und DVU

oh eine wirklich klare aussage ~.~
und SPD wähler finden die CDU doof und umgekehrt, es kommt auf den Standpunkt an nur weil die PDS ein überbleibsel der bösen DDR ist muss sie noch lange nicht doof sein, du wünscht dir wohl auch noch die Mauer zurück!

yaori
14.10.2004, 14:37
Ja, SPD und CDU sind auch bescheuert. Ich bin für die Grünen und fertig.

L.N. Muhr
14.10.2004, 14:40
Original von yaori
Nein, die sind nur doof. Gefährlich sind nur NPD und DVU

klingt echt danach, als ob du dir vorher richtig viele gedanken gemacht hast.

yaori
14.10.2004, 14:41
Original von L.N. Muhr

Original von yaori
Nein, die sind nur doof. Gefährlich sind nur NPD und DVU

klingt echt danach, als ob du dir vorher richtig viele gedanken gemacht hast.

Klar, deshalb hab ich auch Politik-Leistungskurs gewählt.

L.N. Muhr
14.10.2004, 14:47
deutsch-LK & sozialkunde wären fraglos auch keine schlechte wahl gewesen.

yaori
14.10.2004, 14:49
Original von L.N. Muhr
deutsch-LK & sozialkunde wären fraglos auch keine schlechte wahl gewesen.

Man hat immer drei LKs. Deutsch ist mein zweiter. (Mathe der dritte). Sozialkunde gibt es nicht mehr, das ist jetzut Politik. Man merkt, dass du nur von Sachen redest, von denen du auch was verstehst. :roll:

mizer666
14.10.2004, 14:53
Original von L.N. Muhr
deutsch-LK & sozialkunde wären fraglos auch keine schlechte wahl gewesen.

:roll:
nette sig :D

@yaori: du redest auch nur von sachen, von denen du keine ahnung hast :roll:

nur weil du Politk LK hast heißt das noch lange nicht das du Politk auch verstehst

L.N. Muhr
14.10.2004, 14:53
nope. ich äussere nur wünsche. nenne es fantasie.

ausserdem ist bildung ländersache und wird in jedem bundesland anders gehandhabt. sozialkunde existiert also noch, nur eben nicht bei euch.

wie du schon sagtest: man sieht, dass du keine ahnung hast...

L.N. Muhr
14.10.2004, 14:54
Original von anubis :roll: nette sig

ich bin gegen die unterdrückung heterosexueller! :D

yaori
14.10.2004, 15:00
Original von L.N. Muhr

Original von anubis :roll: nette sig

ich bin gegen die unterdrückung heterosexueller! :D

Die werden nirgendwo unterdrückt.

L.N. Muhr
14.10.2004, 15:02
Original von yaori
Die werden nirgendwo unterdrückt.

na und? ich bin trotzdem dagegen! :D

yaori
14.10.2004, 15:03
:D :laugh1: :mua:
Original von L.N. Muhr

Original von yaori
Die werden nirgendwo unterdrückt.

na und? ich bin trotzdem dagegen! :D

Ich auch

L.N. Muhr
14.10.2004, 15:04
dann ändere mal deine sig.

yaori
14.10.2004, 15:09
Original von L.N. Muhr
dann ändere mal deine sig.

Wieso? Nur weil ich gegen Unterdrückung von heteros bin? Wo ist der Zusammenhang. Das ist ja so, als wenn man keine Pizza essen würde, weil man für Deutschland ist

WingedSweetness
14.10.2004, 16:16
Wenn schon, dann redet über die politische Unterdrückung Heterosexueller :D

Wave
14.10.2004, 21:01
Also ich finde Politik schon wichtig, weil es über deutschland entscheidet und deshalb verstehe ich nicht warum so wenige Leute wählen gehen.
Aber wenn man wenig Ahnung von Politik hat, dann interessiert es einem nicht und man denkt, dass Politiker doof sind, obwohl sie soviel Stress aushalten müssen und alles was sie sagen kritisiert wird.

Lion
14.10.2004, 21:24
Politik ist insofern wichtig, dass sie über die Entwicklung des Landes bestimmt, klar. Aber wenn ich schon sowas höre wie Kinderlose müssen mehr zahlen etc. verliere ich die Lust, mich irgendwie in die Politik einzumischen. Oder Deutschland kriegt wegen zu vielen Schulden ein Bußgeld :tock: Da ist doch irgendwas kaputt, oder?

imported_Access
16.10.2004, 10:42
Original von Dragonblood
Politik ist insofern wichtig, dass sie über die Entwicklung des Landes bestimmt, klar. Aber wenn ich schon sowas höre wie Kinderlose müssen mehr zahlen etc. verliere ich die Lust, mich irgendwie in die Politik einzumischen. Oder Deutschland kriegt wegen zu vielen Schulden ein Bußgeld :tock: Da ist doch irgendwas kaputt, oder?


das mim bußgeld versteh ich zwar nicht, aber dass kinderlose ein bisschen mehr steuern zahlen könnten ist einleuchtend. familien mit kindern haben einen größeren betrag der ausgabe. das wollen die poli´s verhindern. weil sonst jeder sagen könnte "nöö, wenn ich kinder hätte. dann hab ich verdien ich (in relativität) weniger also lass ichs"
und wie du ja sicher weißst. sinkt die geburtenrate in deutschland enorm. ist wohl um das zu vermeinden, (würde ich interpretieren)

politik ist ein wichtiges thema in der heutige gesellschaft. denn die politik bestimmt über die ganze welt. sie können gesetze erlassen und wiederaufheben und somit einiges im täglichen leben verändern. daher soll die politische macht niemals in falsche hände kommen. (siehe deutsch im dritten reich. oder das jetzige amerika)
politik ist auch ein mittel, um deine vorstellungen zu verwirklichen. du kannst selber politiker werden. jeder kann das. und wenn deine ideen gut sind. dann steigst du immer weiter nach oben und bist deinen wünschen immer näher. wenn du mal ganz oben angelangt bist. dann bisch ein politiker ^^
wenn du aber keine lust dazu hasch. kannsch mit wahlen deine ähnliche meinung unterstützen. wenn mit ein bisschen glück, kommt diese partei an die macht. wenn nicht, es gibt immer noch ein nächstes mal :D
daher find ich politik schon wichtig.

Lion
16.10.2004, 14:45
Original von Access

Original von Dragonblood
Politik ist insofern wichtig, dass sie über die Entwicklung des Landes bestimmt, klar. Aber wenn ich schon sowas höre wie Kinderlose müssen mehr zahlen etc. verliere ich die Lust, mich irgendwie in die Politik einzumischen. Oder Deutschland kriegt wegen zu vielen Schulden ein Bußgeld :tock: Da ist doch irgendwas kaputt, oder?


das mim bußgeld versteh ich zwar nicht, aber dass kinderlose ein bisschen mehr steuern zahlen könnten ist einleuchtend. familien mit kindern haben einen größeren betrag der ausgabe. das wollen die poli´s verhindern. weil sonst jeder sagen könnte "nöö, wenn ich kinder hätte. dann hab ich verdien ich (in relativität) weniger also lass ichs"
und wie du ja sicher weißst. sinkt die geburtenrate in deutschland enorm. ist wohl um das zu vermeinden, (würde ich interpretieren)


Das mit dem Bußgeld ist so: In der EU gibt es bestimmte Richtlinien, wieviele Schulden ein Staat haben darf. D hat diese Richtlinien überschritten, also muss es ne Strafe zahlen. da D aber kein Geld hat, um diese Strafe zu zahlen, müssen sie dafür Schulden machen. Und das ist Politik!
Was das mit den Kinderlosen angeht, seh ich nicht ein, warum ich dafür bestraft werden soll, dass ich keine Kinder haben will. Es ist doch ein freies Land, oder? Außerdem bekommen Elterrn auch Kindergeld pro Kind. Das sie weniger zahlen müssen, ist ja irgendwo okay, aber für Kinderlose soll der Steuersatz ja nochmals erhöht werden. Das find ich nicht in Ordnung.

imported_Access
16.10.2004, 23:51
ok, hab deinen beitrag wohl falsch gelesen. irgendwie falschverstanden;)

aber du sagtest ja schon den springenden punkt. Deutschland hat kein geld und sie dürfen nirgends einsparen. weil sie die schulden tilgen müssen. da kann man ja nicht einfach einen steuersatz runtersetzen. man muss einen hinaufbeschwören, damit es in relation teuerer wird.
in der politik gibt es viele fässer mit einem doppelten boden. daher wird sie auch als unehrlich angesehn. siehe, die reaktionen auf die nicht eingehaltene wahlverprechen.
dennoch ist die politik wichtig. wie gesagt, wenn dir etwas nicht psst kannsch ja politiker werden um zu versuchen deine idee zu verwirklichen.

Rote Rose
17.10.2004, 23:42
Also, mir ist Politik sehr wichtig. Ich angagiere mich auch sehr damit. Mein Vater ist in der SPD und so bin ich in die JuSo eingetreten. Bald werde ich zur richtigen SPD rüberwechseln. Schade, die nächsten Wahlen werden wir wohl verlieren. ;(

Regenengel
17.10.2004, 23:47
Original von Anti-Muhr
Mein Vater ist in der SPD und so bin ich in die JuSo eingetreten. Bald werde ich zur richtigen SPD rüberwechseln.
Nur weil dein Vater in der SPD ist, oder auch, weil du selbst hinter der Partei stehst?

Rote Rose
17.10.2004, 23:52
Original von Regenengel

Original von Anti-Muhr
Mein Vater ist in der SPD und so bin ich in die JuSo eingetreten. Bald werde ich zur richtigen SPD rüberwechseln.
Nur weil dein Vater in der SPD ist, oder auch, weil du selbst hinter der Partei stehst?

Weil ich hinter der Partei stehe. Durch meienn Vater hab ich sie allerdings erst richtig kennengelernt.
(Ob ich wohl in der jungen Union wäre, wenn mein Vater CDUler wäre? Grausame Vorstellung :()

Anti-AntiMuhr
18.10.2004, 06:10
Original von Anti-Muhr
(Ob ich wohl in der jungen Union wäre, wenn mein Vater CDUler wäre? Grausame Vorstellung :()

Ist das in anbetracht der Tatsache, dass sich die beiden Elefanten immer mehr an einander angenähert haben, tatsächlich noch eine grausame Vorstellung? ?(

Rote Rose
18.10.2004, 16:51
Original von Anti-AntiMuhr

Original von Anti-Muhr
(Ob ich wohl in der jungen Union wäre, wenn mein Vater CDUler wäre? Grausame Vorstellung :()

Ist das in anbetracht der Tatsache, dass sich die beiden Elefanten immer mehr an einander angenähert haben, tatsächlich noch eine grausame Vorstellung? ?(

Das ist auch wahr. Hartz vier zum Beispiel haben ja CDU und SPD gemeinsam beschlossen, doch die CDU kann sich als Oppisition jetzt einfach hinstellen und so machen, als ob die SPD das alleine ausgeheckt hätte.

PS: Weiß jemand, wieso er gesperrt wurde? Eine Zweit-ID? Wer ist er?

L.N. Muhr
18.10.2004, 17:08
aus dem gleichen grund, wegen dem dein nick geändert wurde.

ich hoffe, dass wenigstens dir, wer immer du bist, diese spiele ebenso billig erscheinen wie mir.

zumal du yaori/ mörderin/ anti-antimuhr sehr gut kennst...

Rote Rose
18.10.2004, 17:24
Original von L.N. Muhr
aus dem gleichen grund, wegen dem dein nick geändert wurde.

ich hoffe, dass wenigstens dir, wer immer du bist, diese spiele ebenso billig erscheinen wie mir.

zumal du yaori/ mörderin/ anti-antimuhr sehr gut kennst...

yaori und mörderin sind mein Kusin und mehr oder weniger gute Freund Johannes, das dürftest du wissen.

Aber wer Anti-Anti-Muhr sein soll, weiß ich echt nicht. Er kann es nicht sein, da man bei gmx nur zwei eMail-Adressen frei hat, für mehr müsste man bezahlen, und die zwei hat er ja schon. Außerdem wäre er ja dann gegen mich, das würde mich dann aber wundern, weil ich und er unsere Feindschaft schon längst begraben haben.

Ich dachte, vielleicht wärst du das mit einer zweiten ID gewesen, denn Anti-Anti-Muhr würde ja wieder Pro-Muhr ergebne, oder etwa nicht?

WingedSweetness
18.10.2004, 17:27
Rätselt bitte per PN weiter.

Koji
19.10.2004, 14:13
hübsches beispiel, wie wichtig politik für leute in meinem jahrgang und in den der schweiz. (ausnahmen bestätigen die regel). da wir bald die stände- und nationalratwahlen haben, wurde eine umfrage in unserem schulhaus herumgegeben. wer ist an politik interessiert, welche partei wir wählen (oder eben nicht) würden, und die begründung. plus den bundesrat, der uns am wenigstens kompetent erscheint.
zwei von 21 schülern haben eine ernsthafte begründung angegeben. nicht nur in unserer klasse, sondern auch sonst war das interesse an der politik erschreckend niedrig.

politik ist jetzt in unserer zeit unerlässlich. ich mag mich auch nicht an eine zeit ohne politik erinnern. für mich könnte man selbst das leben der höhlenmenschen als einfache politik bezeichen. der höhere hat das wort -> schlichte form des monarchismus.
wir können uns gar nicht vorstellen was ohne politik passieren würde, weil sie schon zu so einem festen bestandteil in unserem leben geworden ist.

L.N. Muhr
19.10.2004, 14:23
Original von Koji Nanjo
ich mag mich auch nicht an eine zeit ohne politik erinnern.

wie auch - als die dinosaurier lebten, warst du noch gar nicht auf der welt. ;)

http://www.matheboard.de/lexikon/Politik,definition.htm

Koji
19.10.2004, 14:32
Original von L.N. Muhr
wie auch - als die dinosaurier lebten, warst du noch gar nicht auf der welt. ;)


*hüstel* woher wusste ich bloss, dass du so einen satz bringen würdest?! :D

ich weiss wie man politik definiert. ich sagte aber auch, dass ich einige wenige, feine parallelen sehe. das dies nicht der allgemeinen definition entspricht ist mir auch bewusst.

Koji
25.05.2005, 11:17
Gibt hier jetzt die Möglichkeit für 200 Jugendliche an einer regionalen Session teilzunehmen und dort bestimmten Themen (die Schweiz betreffend) zu debattieren. Schätze mal, werd mich da anmelden, meine Einstellung zur Politik bzw. mein Interesse ist immer noch unverändert, wenn nicht gar stärker geworden.

Nach Abschluss dieser zwei Tage kann man auch an einer Session in Bern teilnehmen, wo ausführlicher und wahrscheinlich auch mit den Politikern selbst diskutiert werden darf. Allerdings bin ich aus meiner Klasse die einzige, die in Sachen Politik und Wirtschaft ein wenig Interesse schenkt. =.O°

Und ich bin immer noch der Meinung, dass das politische Interesse der Jugendlichen gefördert werden muss. Dass sie sich ein wenig mehr damit beschäftigen. :o Durch Ignoranz erreicht man nur Stillstand.



Und ja, das musste ich loswerden. :o

Lion
25.05.2005, 16:45
Original von Koji Nanjo

Und ich bin immer noch der Meinung, dass das politische Interesse der Jugendlichen gefördert werden muss. Dass sie sich ein wenig mehr damit beschäftigen. :o Durch Ignoranz erreicht man nur Stillstand.


Sicher, wär von Vorteil, wenn mehr Jugendliche sich um die Politik kümmern würden, aber mich wunderts auch nicht, dass sich so wenige dafür interessieren. Man sieht ja schließlich, was die tolle Politik so verursacht. 5 Millionen Arbeitslose, kaum Ausbildungsstellen und kaum Möglichkeiten, übernommen zu werden. Studiengebühren, Hartz IV... da verliert man einfach die Lust, sich aktiv an der Politik zu beteiligen. Bewirken kann man eigentlich eh nur wenig, wenn sich die da oben aus Prinzip die Köpfe einschlagen. Und wen man wählen soll, weiß man auch nicht... die einen sind schlechter als die anderen.. *schulterzuck* Ist schwer zu entscheiden, was richtig ist... nya...

Henne
26.05.2005, 13:32
Original von Dragonblood

Original von Koji Nanjo

Und ich bin immer noch der Meinung, dass das politische Interesse der Jugendlichen gefördert werden muss. Dass sie sich ein wenig mehr damit beschäftigen. :o Durch Ignoranz erreicht man nur Stillstand.


Sicher, wär von Vorteil, wenn mehr Jugendliche sich um die Politik kümmern würden, aber mich wunderts auch nicht, dass sich so wenige dafür interessieren. Man sieht ja schließlich, was die tolle Politik so verursacht. 5 Millionen Arbeitslose, kaum Ausbildungsstellen und kaum Möglichkeiten, übernommen zu werden. Studiengebühren, Hartz IV... da verliert man einfach die Lust, sich aktiv an der Politik zu beteiligen. Bewirken kann man eigentlich eh nur wenig, wenn sich die da oben aus Prinzip die Köpfe einschlagen. Und wen man wählen soll, weiß man auch nicht... die einen sind schlechter als die anderen.. *schulterzuck* Ist schwer zu entscheiden, was richtig ist... nya...

Das Lächerliche daran ist ja grade dass das Interesse an Politik sinkt, wenn der von der Staatspolitik verzapfte Misthaufen wächst. Und solange den Menschen eingebläut wird, dass sie nichts bewegen können und die Politik so oder so nur von denen da oben gemacht wird, kann's ja auch nix werden.

lil-kit
27.05.2005, 11:05
Original von Henne

Original von Dragonblood

Original von Koji Nanjo

Und ich bin immer noch der Meinung, dass das politische Interesse der Jugendlichen gefördert werden muss. Dass sie sich ein wenig mehr damit beschäftigen. :o Durch Ignoranz erreicht man nur Stillstand.


Sicher, wär von Vorteil, wenn mehr Jugendliche sich um die Politik kümmern würden, aber mich wunderts auch nicht, dass sich so wenige dafür interessieren. Man sieht ja schließlich, was die tolle Politik so verursacht. 5 Millionen Arbeitslose, kaum Ausbildungsstellen und kaum Möglichkeiten, übernommen zu werden. Studiengebühren, Hartz IV... da verliert man einfach die Lust, sich aktiv an der Politik zu beteiligen. Bewirken kann man eigentlich eh nur wenig, wenn sich die da oben aus Prinzip die Köpfe einschlagen. Und wen man wählen soll, weiß man auch nicht... die einen sind schlechter als die anderen.. *schulterzuck* Ist schwer zu entscheiden, was richtig ist... nya...

Das Lächerliche daran ist ja grade dass das Interesse an Politik sinkt, wenn der von der Staatspolitik verzapfte Misthaufen wächst. Und solange den Menschen eingebläut wird, dass sie nichts bewegen können und die Politik so oder so nur von denen da oben gemacht wird, kann's ja auch nix werden.

Genau derselben Meinung bin ich auch..wenn sich die Jugendlichen nicht mit Politik beschäftigen oder mal ein bisschen auseinandersetzen wird es für diese Generation schwierig werden sich mit Problemen in unserm Land auseinanderzusertzen...dann gehen sie auch gar nicht wählen weil sie keine Ahnung über Vorhaben von Parteien haben...

lil-kit
27.05.2005, 11:05
Original von Henne

Original von Dragonblood

Original von Koji Nanjo

Und ich bin immer noch der Meinung, dass das politische Interesse der Jugendlichen gefördert werden muss. Dass sie sich ein wenig mehr damit beschäftigen. :o Durch Ignoranz erreicht man nur Stillstand.


Sicher, wär von Vorteil, wenn mehr Jugendliche sich um die Politik kümmern würden, aber mich wunderts auch nicht, dass sich so wenige dafür interessieren. Man sieht ja schließlich, was die tolle Politik so verursacht. 5 Millionen Arbeitslose, kaum Ausbildungsstellen und kaum Möglichkeiten, übernommen zu werden. Studiengebühren, Hartz IV... da verliert man einfach die Lust, sich aktiv an der Politik zu beteiligen. Bewirken kann man eigentlich eh nur wenig, wenn sich die da oben aus Prinzip die Köpfe einschlagen. Und wen man wählen soll, weiß man auch nicht... die einen sind schlechter als die anderen.. *schulterzuck* Ist schwer zu entscheiden, was richtig ist... nya...

Das Lächerliche daran ist ja grade dass das Interesse an Politik sinkt, wenn der von der Staatspolitik verzapfte Misthaufen wächst. Und solange den Menschen eingebläut wird, dass sie nichts bewegen können und die Politik so oder so nur von denen da oben gemacht wird, kann's ja auch nix werden.

Genau derselben Meinung bin ich auch..wenn sich die Jugendlichen nicht mit Politik beschäftigen oder mal ein bisschen auseinandersetzen wird es für diese Generation schwierig werden sich mit Problemen in unserm Land auseinanderzusertzen...dann gehen sie auch gar nicht wählen weil sie keine Ahnung über Vorhaben von Parteien haben...

Da Qiao
29.05.2005, 13:05
mir ist politik zurzeit egal

rachi
30.05.2005, 17:42
Egal solange keine Stoiber Nazis an der Macht sin.

Lion
30.05.2005, 17:45
Stoiber Nazis? Was genau meinst du damit?

rachi
30.05.2005, 18:11
Ist doch offensichtlich das Stoiber deutlich Rechte tendenzen hat..verstanden?

Da Qiao
30.05.2005, 18:44
nee ich habs nicht verstanden

Lion
30.05.2005, 18:49
Ist mir nicht aufgefallen. Kannst du das an konkreten Beispielen festmachen?

imported_Shirin
30.05.2005, 23:07
Original von Dragonblood
Ist mir nicht aufgefallen. Kannst du das an konkreten Beispielen festmachen?

im letzten wahlkampf war mal ne werbung von spd die gegen stoiber direkt gerichtet war. inder gings darum das stoiber (angeblich?) will dass die frauen zu hause bleiben und gute hausfrauen sind.
so was wollte ja auch hitler, siehe "die deutsche Mutter" und "Mutterkreuz"

aber ich finde es auch uebertrieben ihn gleich nazi zu nennen, konservativ katholisch wuerde es eher treffen