PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Geld für Noten?



Dark Magic
23.02.2004, 14:01
hi,


ich wollte wissen ob ihr geld kriegt (oder gekriegt habt) wenn ihr gute noten habt?

findet ihr sowas gut wenn eltern kinder mit geld belohnen oder eher nicht?!


mfg,Dark Magic! :engel:

imported_Mooni
23.02.2004, 14:11
also ich bekomme für ne eins im Hauptfach Geld :D
Und ich denke das spornt einen auch irgentwie an das man weiß das man was bekommt wenn man es gut macht^.~(woh 3 mal man in einem satz*g*)

Eries
23.02.2004, 14:29
Ich habe früher immer Geld für eine 1 im Hauptfach bekommen. Damals hat mich das noch angespornt. Mitlerweile würde selbst das wahrscheinlich nicht mehr helfen...

WingedSweetness
23.02.2004, 18:43
Ich kriege seit der Grundschule (natürlich 1:2 umgerechnet) für eine 1 - 3 €, für ne 2 - 2 € und für ne 3 - 1 €. Und diese Wahnsinnsbeträge sind nun nicht irgendwie was, was meine Leistungen beeinflussen würden. ^^°

Moji
23.02.2004, 20:34
Ich krieg nur Geld, wenn ich in nem Fach, das nicht mein Ding ist, mal eine Höchstnote erreiche. Sonst nicht. Ich bin in der Schule aber nicht sehr motiviert (versuch es aber zu sein XD) und dadurch ist dies praktisch unmöglich. :none:

Jade-sama
23.02.2004, 22:49
ich krieg nur ab und zu fürs zeugnis was
kommt auch immer aufs zeugniss und auf die laune meines vaters an
wobei ich fürs halbjahres zeugniss nur ein klein wenig bekomme(bei dem letzten warns 10€)
bin endjahres zeugnis krieg ich schon mehr
so 50-100€ durchschnittlich
und fürs letzte hab ich mein Tattoo von meinen eltern bezahlt bekommen^^(und auch erlaubt)

Dark Magic
24.02.2004, 11:24
also ich bekomm immer von meiner oma für das jahreszeugnis egal wie gut es ist 200€.....! *juhu* :D

imported_Yuka
24.02.2004, 12:40
Ich hab nie Geld für Noten aus Schulaufgaben oder so bekommen. Nur wenn ich mich bei einer Schulaufgabe mal richtig verbessert hab dann hab ich manchmal was bekommen. Wenn ich ein recht gutes Jahreszeugnis hatte, dann hab ich auch manchmal Geld bekommen. Oder meine Eltern haben mir etwas gekauft, von dem sie wußten dass ich es mir selbst kaufen wollte.
Meine Eltern hatten mir mal erklärt, dass sie mir kein Geld für einzelne Schulaufgaben geben wollen, weil ich dann nur für die Schulaufgabe lernen würde um mächtig abzukassieren. Sie waren der Ansicht dass es so besser ist, da sie früher auch kein Geld für Noten bekommen haben. Irgendwie teile ich ihre Ansicht auch und würde es bei meinen Kindern wahrscheinlich auch so machen.

imported_Mooni
24.02.2004, 15:32
Original von Dark Magic
also ich bekomm immer von meiner oma für das jahreszeugnis egal wie gut es ist 200€.....! *juhu* :D

200???? Man das ist ja wohl echt ein bisschen übertrieben^.~

Dark Magic
24.02.2004, 18:57
ich finds ok! :D

naja zurzeit gehts mit meiner oma irgendwie ab zum letzten geburtstag hab ich ganz überraschend von ihr 500€ bekommen obwohl ich sonst 200€ gekriegt habe.....da dachet ich auch was jetzt los ist!^^"

KatsumiKat
24.02.2004, 22:32
ich bekomme manchmal geld für gute noten....ja auch jetzt noch wo ich Azubi bin.... aba nur von meiner Oma die ich so ganz doll lüb hab ^^

imported_Chiyoko
24.02.2004, 22:57
Ich krieg kein Geld,aba Animes und Mangas.Is mir lieber.

WingedSweetness
24.02.2004, 23:23
Original von Mighty Guardian

Original von KatsumiKat
ich bekomme manchmal geld für gute noten....ja auch jetzt noch wo ich Azubi bin.... aba nur von meiner Oma die ich so ganz doll lüb hab ^^wegen dem Geld ??

Sie hat sie sicher auch so lieb.....

Zariel
25.02.2004, 11:33
Original von Dark Magic
hi,


ich wollte wissen ob ihr geld kriegt (oder gekriegt habt) wenn ihr gute noten habt?

findet ihr sowas gut wenn eltern kinder mit geld belohnen oder eher nicht?!


mfg,Dark Magic! :engel:

ich hab nie geld für gute noten bekomm! ;(
Aber seltsamer weise immer ärger bei schlechten noten!
is irgendwie seltsam wenn man betraft wird für schlecht noten aber keine belohnung für gute bekommt oda?

imported_Mooni
25.02.2004, 13:09
Original von Dark Magic
ich finds ok! :D

naja zurzeit gehts mit meiner oma irgendwie ab zum letzten geburtstag hab ich ganz überraschend von ihr 500€ bekommen obwohl ich sonst 200€ gekriegt habe.....da dachet ich auch was jetzt los ist!^^"

meine Oma fahrt lieber auf Weltreisen als mir geld zugeben ;(
Zur zeit ist sie grade in Ägypten*auch in die sonne will*

imported_Patron
25.02.2004, 17:14
was is daran so schlecht
also ich hab geld bekommen
denn das ist doch ein ansporn weiter art zu arbeiten um bessere zensuren zu bekommen :D

imported_Fischstäbchen
25.02.2004, 17:15
hmhm...nö, ich habe auch nie etwas bekommen bzw. bekomme nichts... außer dem "bist du damit zufrieden?" interessiert sich meine Mutter sowieso nicht dafür, was ich schreibe :engel:
Nun ja, 3en oder schlechter gefallen ihr nicht so... (vor allem in Deutsch)
und gegenüber meinen Großeltern erwähne ich 3en und 4en zur Sicherjeit erst gar nicht :D
Aber eigentlich hab ich nie Verbote oder so bekommen, egal ob es nun 5en oder 6en waren in den Arbeiten/ im Zeugnis :D

imported_Patron
25.02.2004, 17:36
deinen eltern sind also deine zensuren egal?

Laktrium
25.02.2004, 17:53
Original von Patron
deinen eltern sind also deine zensuren egal?
sieht meiner meinung nach nicht so aus. scheinbar sind sie ihnen nicht egal, ihre eltern denken wahrscheinlich nur, dass aufregen eh nix bringt. (nur meine vermutungen)

das ist bei meinen eltern nämlich ähnlich. natürlich interessiert es sie, was ich schreibe, aber selbst wenn ich mal ne schlechte note schreibe, machen sie deswegen kein großes theater drum.

.
.
.

so, liebe freunde, wie mach ich aus diesem OT beitrag jetzt noch was sinnvolles?


geld für noten hab ich nie bekommen, und fürs zeugnis gabs meistens auch nur nen betrag um die 20€. fand ich aber nie besonders schlimm, gerade weil ich das (für mich etwas merkwürdige) verhalten anderer eltern zu den noten von meinen freundinnen gesehen hab. (für ne 1 5 mark, das ging dann ungefähr bis zu 3 mit 1 mark, danach mussten se dann was zahlen...)

KatsumiKat
25.02.2004, 18:05
Original von WingedSweetness

Original von Mighty Guardian

Original von KatsumiKat
ich bekomme manchmal geld für gute noten....ja auch jetzt noch wo ich Azubi bin.... aba nur von meiner Oma die ich so ganz doll lüb hab ^^wegen dem Geld ??

Sie hat sie sicher auch so lieb.....

danke...genau so hab ich das nämlich gemeint!

Fran
25.02.2004, 18:30
Also ich bekomm kein Geld.
Ich schreibe für mich selbst Gute Noten und nicht für Geld.
Und ich glaube auch nicht das ich dafür Geld annehmen würde.

imported_Fischstäbchen
25.02.2004, 19:15
Original von Patron
deinen eltern sind also deine zensuren egal?
Egal? Nein... aber vermutlich hätte es wenig gebracht, sich darüber unnötig aufzuregen oder so... und jetz hab ich ja gute Noten :engel: Und jetzt is meine Mutter auch viel kleinlicher geworden und regt sich über 4en in AL auf (dabei hasse ich Arbeitslehre : P)

Hm...Eltern... na ja, mein Vater -sofern er mit mir zu tun hat- findet schon, dass ich nicht gut oder so bin,...aber das isd nichts neues, der hat mich noch nie gelobt :D

*Neese*
25.02.2004, 21:37
Tja...mh...Geld krieg ich eigentlich nicht so.
Höchstens vielleicht mal was von meinem Opa.

Diu
25.02.2004, 21:38
Also ich habe nie Geld für gute Noten bekommen...und auch nie Ärger bei schlechten irgendwie ^^""" nur zu den Zeugnissen gab es dann meistens eine Kleinigkeit, 5 Euro oder so, je nach dem, was meinem Opa grad in die Finger kam.....

Jinka
26.02.2004, 13:44
also ich krieg immer geld für meine zeugnisse (egal wie schlecht sie sind :D)

Cool-B
26.02.2004, 15:09
Original von Jinka
also ich krieg immer geld für meine zeugnisse (egal wie schlecht sie sind :D)

is bei mir auch so :rolling: :rolling: aber ab und zu bei der ein oder anderen 2 bekomme ich schon ne kleinigkeit (z.B. ne Banzai! :D )

Ellie
27.02.2004, 20:39
früher in der grundschule hatt ich in Deutsch ur einsen gehabt hab ich immer was bekommen und wurd ttoal verwöhnt. aber irgendwann in der vierten klasse(also immernoch in der grundschule) hatten meine eltern aufgehört mir was zu geben.


ich bekomm also kein geld für gute noten oder zeugfnisse nicht einmal von meinen grosseltern. ich bekomm au so nich viel geschenkt auch nicht zum geburtstag. tja ich bin unterverwöhnt^^
und mein zeugniss war au nich so doll aber mein vater hat nur gemeint:" schön dass du es geschafft hast KEINE 5 zu bringen!"^^

imported_Elektra
01.03.2004, 14:53
In den meisten Fächern hab ich eigentlich immer nur gute Noten. In der Grundschule brauchte ich nur mit der Neuigkeit, mal wieder ne Eins zu haben, zu meinen Großeltern zu gehen und schon sind 1 bis 2 DM rausgesprungen. :roll: So ging das gelegentlich bis zur sechsten Klasse weiter, aber irgendwann hab ich auch aufgehört, ihnen was von meinen Noten zu erzählen. (Nicht dass sie sich geändert hätten. ^^)

Nur für Zeugnisse und Halbjahresinfos bekomm ich prinzipiell Geld. Das waren mal von meinen Großeltern (väterlicherseits) immer 5 DM pro 1 und dann noch 5 bs 10 DM Zuschlag, je nachdem, wie das restliche Zeugniss aussieht. Als dann der Euro kam haben sie irgendwie (absichtlich) die Umrechnung vergessen und es sind halt 5 € draus geworden. :roll: (Großeltern sind halt nicht zu ersetzen.)
Ansonsten bekomm ich für Zeugnisse und Halbjahresinfos von meinen anderen Großeltern und Eltern natürlich auch noch Geld, da gibt's aber kein bestimmtes Maß.

Man kann also sagen, dass ich voll überverwöhnt bin. (Bitte nicht nach meinem Taschengeld fragen. :engel: ) Aber mal im Ernst - ich bin deswegen nicht abgehoben und weiß, dass das purer Luxus ist. Und hab ich sie vielleicht drum gebeten?

KatsumiKat
01.03.2004, 19:01
Original von Elektra
In den meisten Fächern hab ich eigentlich immer nur gute Noten. In der Grundschule brauchte ich nur mit der Neuigkeit, mal wieder ne Eins zu haben, zu meinen Großeltern zu gehen und schon sind 1 bis 2 DM rausgesprungen. :roll: So ging das gelegentlich bis zur sechsten Klasse weiter, aber irgendwann hab ich auch aufgehört, ihnen was von meinen Noten zu erzählen. (Nicht dass sie sich geändert hätten. ^^)

Nur für Zeugnisse und Halbjahresinfos bekomm ich prinzipiell Geld. Das waren mal von meinen Großeltern (väterlicherseits) immer 5 DM pro 1 und dann noch 5 bs 10 DM Zuschlag, je nachdem, wie das restliche Zeugniss aussieht. Als dann der Euro kam haben sie irgendwie (absichtlich) die Umrechnung vergessen und es sind halt 5 € draus geworden. :roll: (Großeltern sind halt nicht zu ersetzen.)
Ansonsten bekomm ich für Zeugnisse und Halbjahresinfos von meinen anderen Großeltern und Eltern natürlich auch noch Geld, da gibt's aber kein bestimmtes Maß.

Man kann also sagen, dass ich voll überverwöhnt bin. (Bitte nicht nach meinem Taschengeld fragen. :engel: ) Aber mal im Ernst - ich bin deswegen nicht abgehoben und weiß, dass das purer Luxus ist. Und hab ich sie vielleicht drum gebeten?

hui XD bei mir isses genau so! nur das ich inzwischen inner Ausbildung bin.... bekomme aber immer noch Geld für gute Noten ^___^ und meine Oma hat die "Umstellung" von DM auf € auch vergessen XD

Anxiety
02.03.2004, 19:39
Ich krieg eigentlich immer ein bissl. Wenn ichs bar kriege sinds 10 € und wenn ich stattdessen ein Buch oder Klamotten krieg, sind die so bis 15 € wert...

imported_bam
02.03.2004, 21:24
also ich bekomme eigentlichfür eine:
1 -> 10€
2 -> 5€
3-> 3€
rest -> ärger XD

KatsumiKat
02.03.2004, 21:34
Original von bam
also ich bekomme eigentlichfür eine:
1 -> 10€
2 -> 5€
3-> 3€
rest -> ärger XD

Mhhh...bei mir ja fast genau so...XD

imported_Envy
03.03.2004, 18:47
Für gute Noten bekomm ich recht selten Geld aber für mein Zeugnis (wenns gut ist... :roll: )bekomm ich immer 50€ von meiner Oma und von meinen Eltern :D

imported_Shojo
05.03.2004, 14:32
Frü eine 1 bekomme ich 1 €, für eine 2 werden 50 Cent für mich gesammelt. Das Geld kommt ein Konto.

Dark Magic
05.03.2004, 16:47
Original von Shojo
Frü eine 1 bekomme ich 1 €, für eine 2 werden 50 Cent für mich gesammelt. Das Geld kommt ein Konto.

ist aber ein bisschen knattrig oder nicht??? http://www.my-smileys.de/smileys_1/anniesicher.gif

Deserteur
06.03.2004, 01:39
Noch nie. ;(

Na ja, ich krieg ja auch kein Geld weggenommen, wenn ich mal ne Klausur verhaun hab. :roll:

Dark Magic
06.03.2004, 16:48
Original von Deserteur
Noch nie. ;(

Na ja, ich krieg ja auch kein Geld weggenommen, wenn ich mal ne Klausur verhaun hab. :roll:

wär ja noch schöner...! :dead:

imported_Killy
11.03.2004, 21:41
Original von bam
also ich bekomme eigentlichfür eine:
1 -> 10€
2 -> 5€
3-> 3€
rest -> ärger XD

Wenn es so bei mir aussehen würde, hätte ich die letzten Jahre keine Pause gemacht und wäre wahrscheinlich inzwischen reich! :D Ein Freund von mir kriegt 100€ für die erste 1 auf dem Gymnasium, wir sind jetzt 11. Klasse und die 100€-Note wurde noch immer nicht geschrieben! :D

imported_Elektra
12.03.2004, 12:04
Original von bam
also ich bekomme eigentlichfür eine:
1 -> 10€
2 -> 5€
3-> 3€
rest -> ärger XD
Du meinst jetzt auf deinem Zeugnis, oder? Für jede Note kann ich mir das echt nicht vorstellen. :engel: :)

imported_Killy
12.03.2004, 14:22
Original von Elektra

Original von bam
also ich bekomme eigentlichfür eine:
1 -> 10€
2 -> 5€
3-> 3€
rest -> ärger XD
Du meinst jetzt auf deinem Zeugnis, oder? Für jede Note kann ich mir das echt nicht vorstellen. :engel: :)

Weiß zwar nicht wie das in diesem Fall ist, aber ich kenne welche, die für eine 1 fantastische 20€ bekommen, finde ich mächtig übertrieben!

Himi
12.03.2004, 15:26
ich hab früher immer geld bekommen bis zur ner 2 im hauptfach (aufm gymi) 5Euro und bei den Zeugnissen (beide) 50Euro wenn der Schnitt besser ist als 3.0, schaf ich locker XXXXDD
P.S.: das Geld für die Zeugnisse krieg ich immer noch :roll:

imported_Dionne
13.03.2004, 08:32
Original von HimikoK
ich hab früher immer geld bekommen bis zur ner 2 im hauptfach (aufm gymi) 5Euro und bei den Zeugnissen (beide) 50Euro wenn der Schnitt besser ist als 3.0, schaf ich locker XXXXDD
P.S.: das Geld für die Zeugnisse krieg ich immer noch :roll:

woa, bei mir ists fast dasselbe, nur das ich für ne 1 5€ krieg, und für ne 2 2-3€ ...
fürs zeugnis krieg ich gar kein geld :(

jessaka
13.03.2004, 14:14
ich krieg für ne 1 (aber nur im Hauptfach) au 5Euro, für die 1er in den Nebenfächer 3 Euro!

für ne 2 dann 2 Euro und sonst nix mehr...... ;(

Von 50 Euro kann ich nur träumen :o:

imported_fettfleck
14.03.2004, 17:26
Ich hab auch immer Geld für Noten bekommen. 5 Euro für eine 1 normal und später bis zu 25 Euro pro 1 im Zeugnis. Dafür gabs allerdings kein Taschengeld..

-Ma-Chan-
14.03.2004, 19:00
$.$ Ich krieg manchmal (wenn meine Eltern gute Laune haben...) nen euro für dne eins... Aber da ich entweder keine eins oder meine eltern kein gute laune haben, passiert das so gut wie nie... :O
Ein Freund von mir hat von seinen Eltern ein seltsames Sysem auferlegt bekommen:
1= 10€
2= 5€
3= 2€
4= -2€
5= -5€
6= -10€

Sprich: Bei 4, 5 oder 6 muss er seinen eltern was zahlen... :baby: Ich find das system abba nicht gut (würd ich ja nur noch rote zahlen schreiben...)

imported_fettfleck
14.03.2004, 19:42
Hey, aber eine gute Idee. Kann man ja mal anwenden, wenn man selber mal Kinder hat... :wiry:

WingedSweetness
14.03.2004, 21:03
Original von fettfleck
Hey, aber eine gute Idee. Kann man ja mal anwenden, wenn man selber mal Kinder hat... :wiry:

Nicht wirklich. Das führt ja dazu, dass deine Kinder dir ihre schlechten Noten irgendwann nicht mehr zeigen - weshalb du dann nicht eingreifen kannst (Nachhilfe, zum Lernen verdonnern, etc), bevor das Zeugnis da ist.

imported_AngelOfDarkness
14.03.2004, 22:02
Ich bekomm nix!!!
aber ich hatte mal ein Mädel in der Kalsse
1-> 10 mark
2 -> 5 Mark (ja noch in DM)
3-> 2mark
4- -> 2 mark bezahlen
5-> 5 Mark bezahlen
6-> 10 mark bezahlen.

Also ich finde das totaal gemein!! Ich wäre soweiso schon arm! XD

Scherbenkind
15.03.2004, 18:20
Nein, ich bekomm kein Geld für meine Note, obwohl ich das bei meinem mageren Taschengeld schon gut finden würde. Hm... ob ich mich dann auch verbessern würde? :D

PC-Genjin
17.03.2004, 21:33
fürne 1 oder ne 2 in einer arbeit krieg ich 15€ (weils so selten ist XD)
ansonsten
1= 20€
2=10€
3=5€
4=nix

rest ärger^^

Jinka
22.03.2004, 14:40
wieso bekommt ihr alle soviel? XD >_<
ich bekomm für ein halbwegs gutes Zeugniss grad mal 20€ insgesamt, einzelne Noten werden nicht bezahlt!!! XD XD XD ...

Milli
28.03.2004, 13:53
Ich krieg von meinem Opi für jede 1 öhm...10 € :D
Und da ich meistens 1er,2er und 3er schreib,kommt da schon bissl geld zusammen :engel:
Und wenn ich mal ne 4,5 oder 6 schreib (was wirklich sehr selten is^^ )
dann sagt meine mami immer des gleiche.
Und zwar : " Beim nächsten mal wirds wieder besser^^ "

btw.:
Ich find es gut,wenn man dafür Geld bekommt.Dann strengt man sich noch
mehr an und joa XD

Kyia
28.03.2004, 13:54
Hmm, bei uns zu Hause war das nur mal ne Phase, die zum Glück wieder abgeschafft wurde^^

imported_Patron
28.03.2004, 17:08
bei uns isses jetzt au wieder abgeschafft
...
da hat nähmle meine schwester dat meiste verdient

WingedSweetness
28.03.2004, 17:13
Original von Patron
bei uns isses jetzt au wieder abgeschafft
...
da hat nähmle meine schwester dat meiste verdient

Das ist doch keine Begründung dafür es abzuschaffen

Conan1/2
10.07.2004, 20:32
Also ich bekomme nur fürs Endzeugnis Geld, und zwar für ne 1 14€, für ne 2 7€, für ne 3 3€, für ne 4 gar nichts, und wenn ich ne 5 hätte, müsste ich meinem Pa 14 € zahlen (<-- aber dazu lasse ich es nich kommen :mua: )

Aber für Schularbeiten und Tests nich...

:D :D :D :D

XXX

WingedSweetness
10.07.2004, 21:10
Original von Conan1/2
Also ich bekomme nur fürs Endzeugnis Geld, und zwar für ne 1 14€, für ne 2 7€, für ne 3 3€, für ne 4 gar nichts, und wenn ich ne 5 hätte, müsste ich meinem Pa 14 € zahlen (<-- aber dazu lasse ich es nich kommen :mua: )

O.o
Ich krieg für ne 1 3€, für ne 2 2€ und für ne 3 1€... :(

Conan1/2
10.07.2004, 21:12
Original von WingedSweetness

Original von Conan1/2
Also ich bekomme nur fürs Endzeugnis Geld, und zwar für ne 1 14€, für ne 2 7€, für ne 3 3€, für ne 4 gar nichts, und wenn ich ne 5 hätte, müsste ich meinem Pa 14 € zahlen (<-- aber dazu lasse ich es nich kommen :mua: )

O.o
Ich krieg für ne 1 3€, für ne 2 2€ und für ne 3 1€... :(

Dafür schafft das mein Vater nach dem 4. Gym ab, kostet zu viel, dann bekomme ich aber Taschengeld während der Ferien, jetzt nich :))

:D :D :D :D

XXX

Ps.: Waas?? 3 für nen 1er??? Das is nich gerade viel.... bekommst du während der Ferien Taschengeld???

WingedSweetness
10.07.2004, 21:20
Original von Conan1/2
Ps.: Waas?? 3 für nen 1er??? Das is nich gerade viel.... bekommst du während der Ferien Taschengeld???
Jo, ich krieg jeden Monat genug Kohle, das geht schon...

Conan1/2
10.07.2004, 21:23
Original von WingedSweetness

Original von Conan1/2
Ps.: Waas?? 3 für nen 1er??? Das is nich gerade viel.... bekommst du während der Ferien Taschengeld???
Jo, ich krieg jeden Monat genug Kohle, das geht schon...

Naja, ich bekomme dafür während der Ferien kein Taschengeld =D

:)) :)) :)) :))

XXX

Russen
11.07.2004, 11:36
Wenn ich in den Hauptfaechern ne 1 oder 2 habe habe ich auch was bekommen. (nur in schularbeiten). 3 und unter habe ich nichts bekommen.

Gleiche mit Zeugnissen. Nur fuer ne 1 und ne 2 gibts Geld

Lotusblüte
13.07.2004, 18:33
bekomm ich nicht, bei Einsen heissts einfach gut, bei schlechten Noten:
hast du zuwenig gelernt?!

Adell
13.07.2004, 19:23
Also; ich bekomme nur selten Geld für gute Noten...
Höchstens, wenn ich eine 4 in Mathe schreibe, dann darf ich mir manchmal was für 30 € bestellen XD~ Weil ich in Mathe selten was besseres als 5 schreibe <_<

Julie01
25.07.2004, 17:10
Ich bekomm für jede 1 die ich schreibe Geld! Für eine 2 oder 3 bekomm ich schon nichts mehr!! :(

Dark Magic
26.07.2004, 14:11
-.-"



wie viel geld den?

Mangasamurai
26.07.2004, 14:34
Nya, ich bekomme für Noten kein Geld... außer beim Zeugnis, wenn mein Schnitt besser als 2.5 ist, dann darf ich mir etwas kaufen ^^

Ich finde es besser, regelmäßig einen festen Betrag als TG zu bekommen. :]

Dark Magic
26.07.2004, 14:40
Original von Mangasamurai
Ich finde es besser, regelmäßig einen festen Betrag als TG zu bekommen. :]


bekomme beides, und bin eigentlich auch froh das ich TG und geld für noten bekomme, denn wenn ich kein TG bekommen würde, wäre ich schon seit längerem pleite! :D

Mangasamurai
26.07.2004, 14:42
Original von Dark Magic

Original von Mangasamurai
Ich finde es besser, regelmäßig einen festen Betrag als TG zu bekommen. :]


bekomme beides, und bin eigentlich auch froh das ich TG und geld für noten bekomme, denn wenn ich kein TG bekommen würde, wäre ich schon seit längerem pleite! :D

Dito. Du sprichst mir aus der Seele :D

Yuffy
27.07.2004, 10:29
Original von Mangasamurai

Original von Dark Magic

Original von Mangasamurai
Ich finde es besser, regelmäßig einen festen Betrag als TG zu bekommen. :]


bekomme beides, und bin eigentlich auch froh das ich TG und geld für noten bekomme, denn wenn ich kein TG bekommen würde, wäre ich schon seit längerem pleite! :D

Dito. Du sprichst mir aus der Seele :D

wer wäre das nicht :engel: :D:D:D
ich bekomm TG *was sonst :D:D*
und wenn mein zeugnis früher gut war, hab ich dafür auch was bekommen, aber inzwischen macht das nur noch meine omi :]

cleown
27.07.2004, 18:38
Original von Dark Magic
ich wollte wissen ob ihr geld kriegt (oder gekriegt habt) wenn ihr gute noten habt?

findet ihr sowas gut wenn eltern kinder mit geld belohnen oder eher nicht?!

Ich bekomm kein Geld, meine Eltern würden arm werden :D Ob das jetzt Übertreibung ist, entscheidet ihr! :swg:
Einmal gab es zwischen mir und meiner Mum diesen Deal:
- für ne 1 ---> 1€
- für ne 2 ---> - 2€
- für ne 3 ---> - 3€
Echt fies, nicht wahr? X( Da ich aber nie schlechter als ne 3 habe, mal ein Fach ausgelassen :D, hab ich mir nie Sorgen drüber gemacht^^ Ist aber abgeschafft worden, weil ich zu dem Zeitpunkt dauernd Geld verloren hab, dauernd 2en :O

Nya, sonst gibts bei mir nur ein TG, und für ein gutes Zeugnis, wo drauf steht "Sie ist die leistungsstärkste Schülerin ihrer Klasse...", gibts auch nur 50€... Ich meine, ich werd hier fast tagtäglich misshandelt und bekomm nur 50€ und Dark bekommt 200€, egal, wies Giftblatt ausfällt? :roll:

imported_Kathinka
27.07.2004, 19:01
Nya, ich bekomm kein Geld für gute Noten .. ^^" .. das wäre ja noch schöner, ich geh halt nebenbei Arbeiten und da verdien ich meine 11€ die Stunde und das ist völlig okay als zusätzlichen Verdienst ^^ ..

Für mein BAC hab ich allerdings eine kleine Geldspritze bekommen .. aber nach 12 jahren war das auch das erste Mal, das ich etwas für meine schulischen Leistungen bekommen habe ^^

Hiead
27.07.2004, 22:31
Original von Dark Magic
hi,


ich wollte wissen ob ihr geld kriegt (oder gekriegt habt) wenn ihr gute noten habt?

findet ihr sowas gut wenn eltern kinder mit geld belohnen oder eher nicht?!


mfg,Dark Magic! :engel:

Also ich bekomme kein Geld auf Noten denn ich mache das ja für mich und für keinen anderen aber natürlich sind meine Eltern stolz auf mich!
Aber für mein Zeugnis bekomme ich schon Geld das aber nichts mit den Noten zu tun hat sindern eher sowas wie Ferien-Geld! :laugh1:

Dark Magic
28.07.2004, 00:10
Original von cleown
Nya, sonst gibts bei mir nur ein TG, und für ein gutes Zeugnis, wo drauf steht "Sie ist die leistungsstärkste Schülerin ihrer Klasse...", gibts auch nur 50€... Ich meine, ich werd hier fast tagtäglich misshandelt und bekomm nur 50€ und Dark bekommt 200€, egal, wies Giftblatt ausfällt? :roll:


der gute, alte dark hat ja auch eine nett omi, meine eltern machen das nicht....! :sure:

Huscheli
28.07.2004, 12:41
Hab ich früher mal ab und zu gekriegt. Für meinen Diplomabschluss gabs dann, weil ich zweitbeste der Klasse war, auch 50 Euro.

keranju
28.07.2004, 22:00
Original von Dark Magic

Original von cleown
Nya, sonst gibts bei mir nur ein TG, und für ein gutes Zeugnis, wo drauf steht "Sie ist die leistungsstärkste Schülerin ihrer Klasse...", gibts auch nur 50€... Ich meine, ich werd hier fast tagtäglich misshandelt und bekomm nur 50€ und Dark bekommt 200€, egal, wies Giftblatt ausfällt? :roll:


der gute, alte dark hat ja auch eine nett omi, meine eltern machen das nicht....! :sure:
*g*
Die 50€ krieg ich von meiner Oma und von meinen Eltern gar nichts

Dark Magic
28.07.2004, 22:02
und jetzt nochmal auf deutsch! ;)

WingedSweetness
31.07.2004, 03:49
Original von Dark Magic
und jetzt nochmal auf deutsch! ;)
Steht doch da. Von ihrer Oma hat sie 50€ für diese beste-Schülerin-Bescheinung gekriegt und von ihren Eltern nix.
Ich hab keine Oma, was mach ich denn jetzt nur? :D

Dark Magic
31.07.2004, 04:09
achso......jetzt kapier ich's auch.....doch da fehlt ein wichtiges komma im satz....! :sure:


und was ist mit deinem opa!? :D

WingedSweetness
31.07.2004, 05:05
Hab nur noch einen. Der schickt mir zum Gebtag 40 € und hat mir sein Auto verkauft. Mehr hab ich nicht von ihm.

Kao
31.07.2004, 11:43
Hey! Des is ja so gemein!T__________T Ich bekomm für meine guten Noten kein Geld und für schlechte Noten immer ne Moralpredigt!*pah* Sonst so Taschengeld bekomm ich nur von meinem Vater 10 Euro im Monat und von meiner Oma ab und zu 5 Euro...also nur gaanz wenig! ;( Wie soll ich mir denn meine Mangas bezahlen?? Nyo...geht halt des ganze Geld immer nur für des drauf!XD

imported_monkeyDruffy
02.08.2004, 20:15
ich hab 150 euro zum zeugnis bekommen,weil ich zum halbjahr 2 fünfen und 2 vier minus hatte.und da hab ich mit meinen eltern gewettet das ich keine am ende hab um 150 euro.und ich hab es tatsächlich geschafft.jetzt hab ich 150 euro und bin in die 10 versetzt worden!!

imported_Miaka-Chan
05.08.2004, 12:43
Ich hab mit meinem Vater so eine Tabelle gemacht......

Note 1: bekomme ich 5 €
Note 2: bekomme ich 3 €
Note 3: bekomme ich 1 €
Note 4: muß ich 1 € geben
Note 5: muß ich 3 € geben
Note 6: muß ich 5 € geben

Find ich eigentlich ganz ok weil ich ganz gut in der Schule bin :D :D !!!!! Diese Tabelle hab ich schon seid der 5. Klasse!!!!!

imported_Elektra
05.08.2004, 13:03
Gilt diese Tabelle prinzipiell für alle Noten oder nur für die Noten auf dem Zeugnis. Spontan würde ich sagen, dass es nur für das Zeugnis gilt, weil deine Eltern dann offenbar ziemlich arm werden würden. (Anmerkung: Meine auch. ^^")

Von meinen Eltern habe ich für mein Zeugnis dieses Jahr 50 € und nen Blumenstrauß bekommen. (Also ich fand das süß.)
Früher hat mir meine Oma immer 5 DM für eine 1 auf dem Zeugnis gegeben. Dann hat sie vergessen umzurechnen und so sind es jetzt eben 5 €... Und ne 2 bringt 1 € auf dem Zeugnis. Es gab auf jeden Fall nicht schlecht Geld... :engel:
Na ja, von meinen anderen Großeltern hab ich 25 € bekommen.

Green Bubble
05.08.2004, 13:41
bekomm ich nicht .__________.
TG nur 4 Euro die Woche

imported_Elektra
05.08.2004, 14:10
Na ja, Taschengeld hat ja nicht viel mit Geld für Noten zu tun, oder?
Es sei denn natürlich, dein Taschengeld richtet sich nach deinen schulischen Leistungen, dann ist das was anderes.

Rain
05.08.2004, 15:12
also ich habe früher geld für mein zeugnis bekommen... wieviel hat sich nach den noten gerichtet...


1 = 5 euro
2 = 3 euro
3 = 1 euro
4 = ich 1 euro geben
5 = ich 2 euro geben
6 = ich 3 euro geben


zum glück hatte ich immer nur 1en und 2en drauf *gg* und mal eine oder zwei 3en... ;)

Koji
05.08.2004, 21:58
Nur was bekommen, wenn das Schuljahr zu Ende war, nie speziell fürs Zeugnis. Finde ich auch besser so.

Ich bekomme etwa 60 Euro/Monat und muss mir Klamotten, Reisen etc. alles selber kaufen :dead:

imported_Sonoko
08.08.2004, 15:56
ich bekomm kein geld für noten
ich brauch auch keins weil ich genug taschengeld krieg *10 im monat reichen mir* und wenn ich ma kein geld hab bekomm ich auch was von meinen eltern^^

Dark Magic
08.08.2004, 16:16
Original von Sonoko
ich bekomm kein geld für noten
ich brauch auch keins weil ich genug taschengeld krieg *10 im monat reichen mir* und wenn ich ma kein geld hab bekomm ich auch was von meinen eltern^^


10€ im Monat reichen dir...!? :bigeek:


2 Mangas, und fertig? :dead:

Lotusblüte
08.08.2004, 16:29
Original von Dark Magic

Original von Sonoko
ich bekomm kein geld für noten
ich brauch auch keins weil ich genug taschengeld krieg *10 im monat reichen mir* und wenn ich ma kein geld hab bekomm ich auch was von meinen eltern^^


10€ im Monat reichen dir...!? :bigeek:


2 Mangas, und fertig? :dead:

ich bekomm auch nur 16 und das schon seit der 5.Klasse...
für Noten krieg ich kein Geld

Koji
08.08.2004, 18:41
Ich bekomme 60 Euro, bzw. 100.- und muss mir Klamotten, Essen etc. selber zahlen, das heisst planen. Ich kann mir meistens nicht einmal zwei Mangas im Monat leisten.

Was bekommst du denn, Dark Magic??

yoroko
14.08.2004, 14:56
Für diese Zeugnis habe ich 25€ bekommen(ui, Rekord!)
Geldverteilung:
1=2,5€
2=1€
3=-1€
4=-5€
5=-10€
6=-20€?
gilt auch für normale Noten.

Dark Magic
14.08.2004, 16:44
Original von Koji Nanjo
Ich bekomme 60 Euro, bzw. 100.- und muss mir Klamotten, Essen etc. selber zahlen, das heisst planen. Ich kann mir meistens nicht einmal zwei Mangas im Monat leisten.

Was bekommst du denn, Dark Magic??

70€, muss davon aber nur meine privaten bedürfnisse bezahlen,....... klamotten, schulzeug, essen, kino, freibad, etc. zahlen meine eltern. ;)

WingedSweetness
14.08.2004, 17:00
Original von yoroko
Für diese Zeugnis habe ich 25€ bekommen(ui, Rekord!)
Geldverteilung:
1=2,5€
2=1€
3=-1€
4=-5€
5=-10€
6=-20€?
gilt auch für normale Noten.
Das find ich abeer wirklich ziemlich heftig. Vor allem weils so unausgewogen ist. Wenn man das schon so machen will, dann sollte es wenigstens so viel für ne 1 geben wie man für ne 6 bezahlen muss.

Koji
14.08.2004, 23:05
Warum gibt es überhaupt Geld für gute Noten??

Ich lerne, und versuche gute Tests zu schreiben, weil ich mal ein grosses Wissen haben möchte, mit dem ich mir einen tollen Job angeln kann, oder dass mir so zumindest in Zukunft viele Türen offen stehen.

Ich habe nicht einmal daran gedacht, Geld dafür zu bekommen.

Das ich aber aufs Gymi gehe, habe ich der Unterstützung meiner Lehrer, Freunde und Eltern zu verdanken.

Ich hatte nach der Hauptschule keine Lust mehr aufs lernen. Dafür gebe ich mir jetzt Mühe.

Mangasamurai
15.08.2004, 11:37
Original von Koji Nanjo
Warum gibt es überhaupt Geld für gute Noten??

Ich lerne, und versuche gute Tests zu schreiben, weil ich mal ein grosses Wissen haben möchte, mit dem ich mir einen tollen Job angeln kann, oder dass mir so zumindest in Zukunft viele Türen offen stehen.

Ich habe nicht einmal daran gedacht, Geld dafür zu bekommen.

Das ich aber aufs Gymi gehe, habe ich der Unterstützung meiner Lehrer, Freunde und Eltern zu verdanken.

Ich hatte nach der Hauptschule keine Lust mehr aufs lernen. Dafür gebe ich mir jetzt Mühe.

Vielleicht einfach zur Motivation? :wiry:

Naja, ich habe meine Zweifel ob das wirklich hilft. Ich schreibe meine Tests, aus fertig. Ob ich gut bin oder nicht merke ich ja selbst, und lernen sollte eben aus dem Grund geschehen, dass man etwas lernen will und gut sein will, anstatt das als Mittel zum Geldverdienen zu sehen. Deshalb finde ich es auch schwachsinnig, für schlechte Noten zahlen zu müssen. Das baut nur Druck auf und zwingt praktisch zum lernen. Pädagogisch wertvoll- naja. Wenn man sowieso schon gut in der Schule ist, bringt Bezahlung ja schon gar nichts mehr, weil es dann ja auch kein Anreiz ist, besser zu werden... Ich finde dieses System leckt an allen Enden... :dead:

Koji
15.08.2004, 11:41
Ja eben.

Ich meine, wollen einem die Eltern bis ins Studium Geld geben, nur damit ihr Kind auch brav weiterlernt?

Das muss doch von selbst kommen, sonst wird auch mit dem Beruf nichts, weil das Kind immer Belohnung verlangt.

Mangasamurai
15.08.2004, 11:43
Sehe ich genauso. Die Belohnung für das Lernen ist doch das Wissen, das man sich erwirbt, und wenn man daraus dann etwas machen kann, z.B. studieren oder einen guten Ausbildungsplatz bekommt... das sollte imo genug Anreiz sein.

Koji
15.08.2004, 11:54
Original von Mangasamurai
Sehe ich genauso. Die Belohnung für das Lernen ist doch das Wissen, das man sich erwirbt, und wenn man daraus dann etwas machen kann, z.B. studieren oder einen guten Ausbildungsplatz bekommt... das sollte imo genug Anreiz sein.

Ja, aber das ist ein Denken, dass eine gewisse Reife abverlangt, wenn man bis zu diesem Zeitpunkt null Mühe hatte, geht das natürlich einfacher, als wenn man immer lernen musste.

Fistazius
27.08.2004, 23:17
Ich finde Geld für noten falsch, man tut es doch immerhin für sich selbst und nicht für andere!

Blutrose
28.08.2004, 09:43
Original von Dark Magic
hi,


ich wollte wissen ob ihr geld kriegt (oder gekriegt habt) wenn ihr gute noten habt?

findet ihr sowas gut wenn eltern kinder mit geld belohnen oder eher nicht?!




Nee, hab nur einmal, weil ich Klassenbeste war 20 € gekriegt und sonst nichts, war aber nicht vorhergesehen, war auch ein wenig geschockt.

Meine Eltern tuen und taten es auch nie was ich gut finde, weil das Kind lernt nicht für sich sondern für das Geld, und das ist scheiße.

Werd ich bei meinen Kindern auch so machen. Wenn die jetzt aber z.B in nem Fach ne 5 hatten und jetzt ne 3 2 oda so haben, dann belohn ich sie schon. ^^

Koji
28.08.2004, 11:30
Original von dunkle_seele_w

Original von Dark Magic
hi,


ich wollte wissen ob ihr geld kriegt (oder gekriegt habt) wenn ihr gute noten habt?

findet ihr sowas gut wenn eltern kinder mit geld belohnen oder eher nicht?!




Nee, hab nur einmal, weil ich Klassenbeste war 20 € gekriegt und sonst nichts, war aber nicht vorhergesehen, war auch ein wenig geschockt.

Meine Eltern tuen und taten es auch nie was ich gut finde, weil das Kind lernt nicht für sich sondern für das Geld, und das ist scheiße.

Werd ich bei meinen Kindern auch so machen. Wenn die jetzt aber z.B in nem Fach ne 5 hatten und jetzt ne 3 2 oda so haben, dann belohn ich sie schon. ^^

jaaa, mal sagen, wenn beide ein spitzeneugnis mitbringen, ohne das sie es erwartet haben, so wir gehen in den europa park is schon schön. (nie bei mir passiert -.-° )

selas
28.08.2004, 13:13
ich krik nur geld fürs zeugnis(nur von oma):
1=2€
2=1€
3= 50 ct
4= nix
5= - 50 ct
6= - 1€

ich finde das eigentlich gut!!aber ich lerne nicht extra dafür eher gesagt lehrne ich überhaupt nicht und beckomme trozdem keine 5 oder eine 6

J.B
28.08.2004, 16:17
Von meinen Eltern krieg ich normalerweise nix, das haben wir eigentlich nie so gemacht. Oder zumindest haben wir keine feste Verabredung für sowas und ich drängel auch nicht rum. Aber wenn das das Zeugnis gut war, dann neigt meine Ma schon zur Großzügigkeit und wenn wir dann ein paar Tage nach den Zeugnissen in der Stadt sind, kann es schonmal passieren, dass sie mir ein, zwei Manga, ein Buch oder was anderes in der Größe (maximal 20 Euro) ausgibt.
Aber wie gesagt, nur nach den Zeugnissen, sonst würden sie ja arm werden. Und auch nur wenn das gut war.
Von meiner Oma kriegen alle Enkel am Ende das Schuljahres so ungefähr10 Euro, manchmal auch mehr.
Und von meiner Patentante bekomm ich nach einem guten Zeugnis auch so zwischen 15 und 30 Euro (fürs Sommerzeugnis mehr als fürs Winterzeugnis).
Ich würd mich aber auch ohne Geld anstrengen, ich tu das für meinen eigenen Ergeiz und meine Zukunft.

Ich kenn auch eine Familie, in der die Kinder für eine eins (egal ob Test oder Arbeit oder Zeugnis) 40 Euro (!) kriegen, für ne zwei 30, für ne drei 20, für ne vier 10 und erst ab da nichts mehr.
Irgendwie find ich das heftig überzogen. Für ne vier hat man eigentlich nichts mehr verdient (find ich), und die anderen Summen find ich auch etwas hoch.
Ich würd reich werden dabei. Dann bräuchte ich nichtmehr zu jobben *träum*.....

Blutrose
30.08.2004, 21:43
Original von Koji Nanjo
jaaa, mal sagen, wenn beide ein spitzeneugnis mitbringen, ohne das sie es erwartet haben, so wir gehen in den europa park is schon schön. (nie bei mir passiert -.-° )

ach was, quark. so kleine geschenke, das die sich beim einkaufen irgendwas aussuchen kann was sie will oder so. ich mein ein wenig belohnung muss schon sein, sonst ist das ja kagge. ^^

Dai
28.03.2005, 18:16
also ich kriege kein geld für gute noten. ich finde dass ist zwar schön und nett aber .. finde ich blöd.
ist irgendwie so n ansporn den man durch fleiß und interesse am lernen nicht erhalten kann. es ist quasi geld, welches du nur kriegst wenn du gut bist und dann willst du wegen des geldes gut sein und nicht, weil du für dich gut sein willst oder dass deine eltern stolz sind.

ich kenne noch ein paar die immernoch (9.te klasse) dafür bezahlt werden, dass sie gute noten nachhause bringen. das eine ist ein absoluter streber... sein vater ist doctor und so nkram.
und dass andere ist ein mädchen, welches eh nur schlechte noten bekommt. und auch kürzlich sitzengeblieben ist.

naja.. ich bin auch ohne geld sehr glücklich wenn ich eine 1 oder eine 2 hab. dann kann ich stolz auf mich sein und habe bewiesen dass ich nicht völlig faul bin. ^^

Kappa Maki
28.03.2005, 18:54
also bei mir schauts so aus:

1: 5€
2: 2,50€
3: nix
4: -2.50€
5: -5€
6: -10€

gilt aber nur bei den hauptfächern und auch nicht bei den abfragen. tja, weiß nich was ich davon halten soll. schaut scho irgendwie aus wie bestechung...

Dark Magic
30.03.2005, 01:24
Original von Kappa Maki
also bei mir schauts so aus:

1: 5€
2: 2,50€
3: nix
4: -2.50€
5: -5€
6: -10€

gilt aber nur bei den hauptfächern und auch nicht bei den abfragen. tja, weiß nich was ich davon halten soll. schaut scho irgendwie aus wie bestechung...

Schaut auch noch ein bisschen aus wie Abzocke. :D

Fairerweise müsstest für eine 1 = 10€, 2=5€, 3=2,50€ bekommen.

Hime
30.03.2005, 11:08
Bei mir unterteilt sich das ganze:

Hauptfächer (Ma,D, Eng, Franz):
Klassenarbeiten:
1: 4 €
2: 2 €
Test:
1: 2 €
2: 1 €

andere Fächer:
Klassenarbeiten:
1: 2 €
2: 1€
Test:
1: 1 €
2: 0,5 €

für den Rest der Noten gibs nichts - auch keinen Abzug

PhilNekra
30.03.2005, 11:51
Oh..oh.. eine eins wird bei mir immer hoch belohnt. Seit der ersten Klasse..
ob nun Schulaufgabe, Ex, Hauptfach oder Nebenfach, für eine eins darf man sich etwas in der Preisklasse von 5-50€ aussuchen.
Das war eine tolle Motivation und als ich noch klein war hab ich gerne meinen Vater abgezockt, heute habe ich ein schlechtes Gewissen bei der Sache und lasse es bleiben.
Für ein abgeschlossenes Abitur gibt es ein Auto nach Wahl und für die Mittlere Reife gibt es ein Motorrad nach Wahl.

Tomomo
30.03.2005, 11:53
..Oo...

ich hab imma gedacht ich würd kein geld für gute noten bekommen x"D~

Aba als ik neulich ne 1 geschriebe hab [wobei das nurn kleiner test war *ugly*] hat mei mudda mir 5 Euro in die hand gedrückt *_*... was ne motivation :o

imported_Karu-chan
30.03.2005, 13:59
Wenn überhaupt, krieg ich nur Geld für meine Noten in den Zeugnissen. Sonst gibt es halt mal Lob von den Eltern, wenn mein Bruder und ich zufällig etwa gleichzeitig in wichtigen Arbeiten richtig gute Noten geschrieben haben, gehen wir deshalb auch mal Essen.

Mehr ist da eigentlich nicht, ich bin halt, bei den Zeugnissen, immer die Ausgeschmierte, da meine Oma mir, meinem Bruder, und meinen beiden Cousins (der eine ist 11 und auf ner Behindertenschule, der andere 9 =.=) denselben Betrag in die Hand drückt.

Emphasized
27.07.2005, 12:43
Weil das so gut war, bekomme ich jetzt 20€ :geld: Außerdem bekam ich ein Gutschein von der Schule.

Arlong
27.07.2005, 13:19
nur für zeugnisse.

in der neunten mal in den fächern wo ich kurzzeitig 5 stand (es war nur die erste note) lustigerweise hab ich dann selbst ohne lernen nur 2en und so geschrieben, war cool :D aber meine mutter meinte wenn ich nicht dafür lerne, sondern die noten so krieg, dann krieg ich auch kein geld. xD

imported_Elektra
27.07.2005, 14:35
Für mein Endjahreszeugnis hab ich dieses Jahr mal wieder Geld von meiner Großmutter bekommen, wie üblich 5 € für jede 1 - irgendwie vergisst sie immer wieder, dass wir keine Mark mehr haben, aber mich soll's nicht stören - und 1 € für eine 2, wobei ich darauf nicht mal bestanden habe.
Da ich meinen Eltern in den letzten Wochen des öfteren von meinen Wünschen, endlich einen mp3-Player zu bekommen, erzählt habe, haben sie beschlossen, mir für mein Zeugnis die Hälfte davon zu bezahlen. Auch eine nette Investition. u.u

Bei einer Freundin wurde es dieses Jahr so gehandhabt, dass sie für jede Notenverbesserung 50 € bekommt, für jede Verschlechterung muss sie 50 € hergeben.

Arlong
27.07.2005, 14:49
Original von Elektra
Bei einer Freundin wurde es dieses Jahr so gehandhabt, dass sie für jede Notenverbesserung 50 € bekommt, für jede Verschlechterung muss sie 50 € hergeben.

etwas krass wie ich finde o___O

imported_Elektra
27.07.2005, 14:56
Original von Arlong
etwas krass wie ich finde o___O
Na ja, insgesamt hat sie 50 € bekommen, sie hatte zwei Verbesserungen vorzuweisen, einmal hatte sie sich verschlechtert.
Krass ist und bleibt es, Tatsache, aber es lohnt sich auch nur bei Schülern, deren Noten im Mittelfeld liegen. Oder was soll ein Schüler sagen, der durchweg nur 1en hat? :wink:

Emphasized
27.07.2005, 15:01
Original von Elektra

Original von Arlong
etwas krass wie ich finde o___O
Na ja, insgesamt hat sie 50 € bekommen, sie hatte zwei Verbesserungen vorzuweisen, einmal hatte sie sich verschlechtert.
Krass ist und bleibt es, Tatsache, aber es lohnt sich auch nur bei Schülern, deren Noten im Mittelfeld liegen. Oder was soll ein Schüler sagen, der durchweg nur 1en hat? :wink:

Naja, wenn sich man sich's leisten kann. Also ich finde diese Methode zur leistungssteigerung etwas überholt.

Arlong
27.07.2005, 18:34
Original von Elektra

Original von Arlong
etwas krass wie ich finde o___O
Na ja, insgesamt hat sie 50 € bekommen, sie hatte zwei Verbesserungen vorzuweisen, einmal hatte sie sich verschlechtert.
Krass ist und bleibt es, Tatsache, aber es lohnt sich auch nur bei Schülern, deren Noten im Mittelfeld liegen. Oder was soll ein Schüler sagen, der durchweg nur 1en hat? :wink:

und wenn man sich in einem fach um 2 noten verbessert und in zweien um eine? :ugly:

ich hab zwei verbesserungen und zwei verschlechterungen^^

trotzdem ist es pervers für eine note, die vll. nur wackelig verbessert wurde 50€ hinzulegen oO"

imported_Natsuna
27.07.2005, 20:02
Stimmt.
Ich finde es sowieso nicht richtig, dass Geld als "lockmittel" verwendet wird. wenn ein Schüler nicht kapiert, wofür und warum er lernen muss, ist es meiner Meinung nach sinnlos, ihm Geld dafür zu geben, nur damit er sich verbessert. Er lernt es dann nie.
man lernt schließlich für sich und nicht für seine Eltern, damit die beruhigt sind oder sonst wofür.

Ich selbst habe von meinen Eltern solche Angebote noch nie bekommen. Ich erhielt zwar zwei Mal ein belohnung, dafür, dass meine Noten so gut waren, aber das sagten meine Eltern mir erst nach der zeugnisausgabe.

Ich finde, belohnung in diesem Sinne sind okay, aber solche Lockungen...ist etwas arm, finde ich...

hack//Kite
11.08.2005, 13:07
Also ich find Geld für gute Noten nich schlecht. Also bei mir würde es als 'lockmittel' ganz bestimmt wirken. Da bei mir ja sowieso immer akuter Geldmangel herscht würde es mir ganz gefallen. Warum sollte man für gute Noten nich belohnt werden?
-- muss ich gleich mal mit meiner mom darüber reden *grins* --

Also Geld bekomm ich eigentlich nur, wenn es zeugnise gibt u. das auch nur von meinen Großeltern u. meiner Tante. An Geld von meinen Ellis seh ich da nich ... sie sind immer d. Meinung,:' du hast kein Zeugnis bekommen um Geld zu kriegen sondern dass später mal was aus dir wird!' blablabla.... :gaehn:

Mary
11.08.2005, 17:00
Ich bekomme schonmal von meiner Oma Geld für 1en und 2en in Arbeiten und find das auch ganz gut. Nur der Ansporn kommt eigentlich von mir selber, weil ich für mich selbst gute Noten schreiben will. Klar zeige ich dann auch immer ganz stolz meiner Family meine Arbeiten ,aber insg mache ich das für mich und für meine Zukunft (man hört sich das dämlich an -__-***)

† Luzifer †
11.08.2005, 18:40
hab ich früher oft bekommen, aber jetzt kaum noch, aber für mein zeugnis hab ich ganz schön viel bekommen, obwohl dieses jahr meine großeltern nichst spendiert haben

aniko
11.08.2005, 20:08
uich bekomme für meine zeugnisse immer geld.is bei uns normal.jeder bekommt gleich viel geld.egal ob besser oder schlechter.
find ich aber nicht immer gerecht.ich ackere mich ab und mein cousin,der schlechter is,kriegt die gleiche summe :roll:
naja,besser als nix.
ich bin lieber ruhig.:none:

Klee
01.09.2005, 10:49
Geld? Oh schön wärs! Ich bekomm höchstens nen lauwarmen Händedruck =.=

*Midori*
09.09.2005, 21:00
Immer wenn ich ne' eins in irgend einem Hauptfach hab, bekommen ich von meinem Papa 10 Euro und von meiner Mama 10 Euro. Und von meiner Tante 50 Euro aufs' Konto.
Insgesamt bekomme ich dann jedes Mal 70 Euro. Das ist ne' menge Geld. Seit dem letzten Jahr hab ich aber net mehr soo viele einser, leider ;(

imported_Kamui
10.09.2005, 22:33
Ich hab noch nie Geld für gute Noten bekommen. Das einzige was ich dafür bekam/bekomme war Lob und ein gutes Gefühl XD

Grund genug für mich, dass ich mich in meinen Klausuren antreng

tracis
11.09.2005, 11:45
ich bekomm auch kein geld für noten... aber da ich sowieso nicht die dollsten noten habe ist das okay^^

Keira2910
03.10.2005, 17:54
Ich habe monatlich einen festen Taschengeldbetrag!!!
Je nachden was ich auf mein Zeugnis habe wird endschieden ob
ich mehr Taschengeld bekomme oder nicht!!!
zB. wenn ich eine eins und zweien auf dem Zeugnis hab dann bekomme ich Taschengelderhöhung!!!
Und wenn ich eine fünf oder eine sechs auf dem Zeugnis habe dann bekomme ich Taschengeldabzug!!!
Und bei einer drei und einer vier passiert bei mir nichts!!!
Ich bin sogar froh das da nichts passiert!!!

Maffe
18.10.2005, 11:51
Ich bekomme für Noten kein Geld.
Die sagen das zwar immer, aber machen es dann nciht. Bekomm dann meistens fürs Zeugnis was.

lil-kit
18.10.2005, 17:00
Ich darf mir zum Zeugnis immer eine Belohnung aussuchen, wenn das Zegnis gut is..was es bei mir aber immer is..*g*. ich krieg kein Geld zum anspornen und will auch keins...meine Eltern meinen es is mein Problem, was ich für Noten habe....OK als ich noch in der Grundschule war mussten sie mich noch antreiben, aber in dem Alter weiß man ja noch nich richtig wie wichtig Schule eigentlich is... zurück zum Thema...naja und ich krieg von meiner Omi immer 10€ für ein gutes Zeugnis..es ist schon schön zu sehen, wenn man für seine Amstrengungen belohnt wird...

BloodyCebo
18.10.2005, 21:46
hmm ich krige wenn ich mal ne 1 oder ne gute note in meinen problefächern schreibe krige ich was von meienr oma :D :D :D *ggg* meien ma lobt mich nur :D :D

Yami-girl
06.11.2005, 17:28
Ich bekomme nie was, obwohl ich es verdienen würde!! Nur so alle paar einser ein kleines Geschenk....

Terayama
07.11.2005, 12:03
ich hab nie geld für irgendwas bekommen *drop*
selbst wenn ich 10 einser hatte!
mit viel glück konnt ich dann mal ein lob höhren!
ja ja meine eltern waren interesiert wie nix! O.o
naya...
fürs spiecken sollte man auch nicht belohnt werden! ^^

AngelAyumi
07.11.2005, 14:51
ich bekomm eigentlich schon geld wenn ich gute noten schreibe, aba das problem ist, ich schreibe kaum gute noten......
das geld bekomm ich dann meist von meiinen eltern ^^

summerR92^^
27.11.2005, 10:41
ich bekomme etwas geld wenn ich im zeugnis gute noten habe :bigt:

hachi-fan
27.11.2005, 15:25
nee, früher mal...
oda liegt das vll daran, dass ich keine guten noten mehr schreibe??? :bigt:

Mangatypie
08.12.2005, 19:18
ich hab früher auch geld für gute noten bekommen!

ciao

Lethe
09.12.2005, 11:01
Ich habe NIE Geld für gute Noten bekommen...meine Schulkarriere war auch so ein ständiges auf und ab....von der 9-13 hatte ich eigentlich ziemlich viele Einsen und mein Zeugnis war auch meist das beste der Klasse oder eins der besten, aber ich hab nie Geld von meinen Ellis bekommen, obwohl ich mich da auch ziemlich gut dran hätte bereichern können...Warum bin ich früher nie auf die Idee gekommen meinen Eltern Geld abzuzocken???? War wohl zu faul oder hatte keine Lust ihnen alle meine Klausuren zu zeigen. Vor allem in der Oberstufe ist das doch deine eigene Sache, was du für Noten oder was du für ein Zeugnis heimbringst.

Isdris
09.12.2005, 14:11
Also ich habe auch noch nie geld für gute noten bekommen.Ich kriege nur etwas süßes für mein zeugnis.Als ich mein letztes zeugnis bekam habe ich schon mal vorher geld von meinen eltern bekommen und bin mit der halben klasse eis essen gegangen´;) Da ´war witzig!Besonders mit den bestellungen;) Da ging einiges daneben das eis war aber trotzdem lecker!

imported_Wave
10.12.2005, 21:06
Original von Dark Magic
also ich bekomm immer von meiner oma für das jahreszeugnis egal wie gut es ist 200€.....! *juhu* :D
Soviel bekomme ich nicht mal zu Weihnachten.

@Thema ich hab früher in der Grundschule Geld für gute, also 2 und aufwärts, bekommen. Seit der Realschule nichtmehr.
Ich finde das auch besser. Wenn meine Eltern mir z.B Geld geben um in der Schule etwas zu essen zu kaufen, dann achte ich darauf, dass ich nicht Unmengen ausgebe, denn schließlich ist es ja ihr Geld.

@Isdris war ´ne teure Angelegeheit oder? :biggrin:

Isdris
10.12.2005, 22:35
eigentlcih nicht.Mein eis hat nur 2,10€ gekostet.Und von den anderen ungefähr genauso...

imported_Wave
10.12.2005, 23:38
Naj dann geht das ja noch... circa 60€ sind ja nicht viel :ugly:

Mangatypie
10.12.2005, 23:44
Original von Wave
[quote]Original von Dark Magic
also ich bekomm immer von meiner oma für das jahreszeugnis egal wie gut es ist 200€.....! *juhu* :D
200€! ich kann mich nich erinnern, wann ich das letzte mal so viel geld bekommen hab! :wiry:

ciao

Black Sheep
11.12.2005, 00:44
Original von Wave

Original von Dark Magic
also ich bekomm immer von meiner oma für das jahreszeugnis egal wie gut es ist 200€.....! *juhu* :D
Soviel bekomme ich nicht mal zu Weihnachten.

Jep... würd gern mal seine gegen meine Oma eintauschen :ugly: Nur dumm dass ich nicht mehr in die Schule geh...

Ich weiß schon gar nicht mehr wieviel Geld ich für meine Zeugnisse bekommen habe. Aber soviel ich weiß ging es bei mir nicht nach Noten (für ne eins so und so viel für ne drei so und so viel) sondern danach, dass ich mir einfach Mühe in der Schule gegeben hab.

imported_Nano
30.12.2005, 12:40
Also ich schreibe so kontinuierlich gute Noten, dass ich nicht immer Geld bekomme, eigentlich gar nicht. -.- Naja, was soll's - man brauch ja kein Geld um die Motivation zu steigern, zumindest ich nicht. Aber dafür bekommt für einen guten Durchschnitt (Zeugnis) von der Schule einen Gutschein und eine Urkunde.

imported_Feder
04.01.2006, 14:39
Also ich krieg immer a bissle a geld für meine Noten. Ich und meine Eltern sind der Meinung, dass man besser lernt, wenn man nen ansporn hat. Letztes Jahr hab ich zum Zeugnis ne Sprachreise nach London bekommen.

Mary
05.01.2006, 00:55
Zum Thema Ansporn:
Ich lerne und schreibe gute Noten natürlich in erster Linie für mich.
Ich denke immer wenn ich diese Putzangestellten z.B. sehe "Das willst du auf keinen Fall!" (soll jetzt keine Beleidigung sein). Ich will mir einfach nur eine gute Zukunft sichern, das ist mein Hauptziel.
Allerdings ist es für mich immer motivierend ,wenn meine Familie sich mit mir über meine Noten freut, anstatt es ihnen egal wäre. Das tun sie und meine Oma gibt mir dann auch manchmal Geld. Die Note ist aber wahrscheinlich nur ein Vorwand dazu, sie will mir immer etwas Geld geben, um sicher zu sein ,dass es mir nicht an diesem fehlt. Naja, ich will ja nicht vom Thema abkommen, lange Rede, kurzer Sinn: Ich brauche kein Geld als Ansporn, nur etwas Lob und Anerkennung.

~edit:
Es sagt ja auch keiner "Ich will jetzt mal ne 1 schreiben, weil ich mal wieder Geld brauche" ,oder "Mir ist scheissegal was ich für ne Note schreibe, im Moment brauch ich kein Geld" ,oder etwa doch? o_O

serenity
05.01.2006, 20:49
Bei mir is es auch so, ich und meine eltern sind der meinung das man für noten keion geld geben sollte, es reicht völlig gelobt zu werden. Man is ja auch irgentwie glücklich wenn die eltern stolz auf einen sind. Geld kriege ich höchstens zum zeugnis., aber sonst lerne ich ja für mich und mei späteres leben und nich um geld zu verdienen.

imported_Envy
17.02.2006, 21:43
Ich bekomm so gut wie gar nichts für meine Noten o_o Für mich ist es eine Selbstverständlichkeit gute Leistungen zu bringen und dafür will ich meiner Mutter nicht extra das Geld aus den Taschen ziehen… Zwar sagt sie das ich irgendwann mal ne‘ Kleinigkeit dafür bekomme aber die bekomme ich eh nie zu sehen... :ugly:"""

Heute habe ich mich allerdings erschreckt…
Ein Kumpel von mir hat eine R2 (Realnote) ín einen Deutsch Test geschrieben und nun soll er /angeblich/ 108€ als Belohnung dafür bekommen (!!!) o_O°°° Findet ihr nicht auch das das schon etwas an… Ausbeutung grenzt? O_o°

Black Sheep
17.02.2006, 22:05
Original von Envy
Ein Kumpel von mir hat eine R2 (Realnote) ín einen Deutsch Test geschrieben und nun soll er /angeblich/ 108€ als Belohnung dafür bekommen (!!!) o_O°°° Findet ihr nicht auch das das schon etwas an… Ausbeutung grenzt? O_o°
An reichen Eltern scheint es in D-Land noch nicht zu mangeln :ugly:

aniko
18.02.2006, 11:25
Original von Envy
Heute habe ich mich allerdings erschreckt…
Ein Kumpel von mir hat eine R2 (Realnote) ín einen Deutsch Test geschrieben und nun soll er /angeblich/ 108€ als Belohnung dafür bekommen (!!!) o_O°°° Findet ihr nicht auch das das schon etwas an… Ausbeutung grenzt? O_o°

hat der mit seinen eltern gewettet oder wie? :ugly:
ich bekomme allerhöchstens was für meine zeugnisse,aber nicht für meine noten.das ich gute noten mit nach hause bringe wird vorrausgesetzt.

tracis
18.02.2006, 14:34
also ich finde es nicht falsch, wenn einer gute noten schreibt um dafür geld zu kriegen... wenn es einen dazu bringt zu lernen^^ ist natürlich später net so doll

ich krieg kein geld für noten, aber ganz ehrlich, vielleicht würde ich mich dann etwas mehr anstrengen^^

S-chan
18.02.2006, 15:25
Ich krieg schon mal Geld, für gute Zensuren.

Aber, ich nehme es gar nicht so gerne an.
Wenn ich gute Zensuren habe dann ist doch das nur gut für mich, warum soll mir denn dann noch jemand Geld dafür geben?

SiljaSatu
18.02.2006, 18:26
schön wärs.als kind hab ich mal ein wenig geld bekommen,aber jetzt nicht mehr.ich finds allerdings nicht sonderlich schlimm,die noten reichen mir als belohnung :ugly:

S-chan
18.02.2006, 20:04
Ich strenge mich auch an, wenn ich kein geld kriege. O_O
Allerdings, ist es auch etwas unfair, das die Schüler/innen, in der Schule ja auch arbeiten und dafür nicht bezahlt werden...T___T
Naja...aber auch wenn mir irgendjemand eld dafür gibt das ich gut in der Schule bin, nehme ich es nicht gerne an, siehe oben. T___T

imported_Shuka-Chan
13.07.2006, 13:38
Ich kriege kein Geld für gute oder schlechte Noten.
Ich finde sowas auch schwachsinnig!
Man lernt dann doch nur für das Geld, nicht für sich!

Bei uns ist das eher so das wenn ich gut bin ,in den haubtfächern, unterstüzen mich meine eltern finanziel (steuern was ür die CD dabei) oder erhöhen mein taschengeld um 50 cent :ugly:
Aber sowas passiert einmal im Jahr

Wari
28.07.2006, 21:36
Original von Shuka-Chan
Ich kriege kein Geld für gute oder schlechte Noten.
Ich finde sowas auch schwachsinnig!
Man lernt dann doch nur für das Geld, nicht für sich!

Bei uns ist das eher so das wenn ich gut bin ,in den haubtfächern, unterstüzen mich meine eltern finanziel (steuern was ür die CD dabei) oder erhöhen mein taschengeld um 50 cent :ugly:
Aber sowas passiert einmal im Jahr
Ich grig auch keins und ich bin total deiner Meinung!
wenns mal nich so in der schule klapt na dann helfen mir meine Eltern und geschwister!!!

hrkr
28.07.2006, 22:37
Ich wurde für meine Noten nie materiell vergütet (obwohl ich eigentlich immer gute Noten hatte), aber das hat mir eigentlich nichts ausgemacht. Erst in der 12. und 13. habe ich meine Eltern um Geld für Noten gefragt, weil ich mir da gedacht hatte, dass ich ein klein bisschen Extra-Geld auch gut gebrauchen kann und ichs mit Noten gut verdienen kann xD Es gab dann 5 EUR oder 2 EUR für eine Note 1 bzw. Note 2.

Insgesamt finde ich es aber pädagogisch nicht sinnvoll und ich würde es bei meinen Kindern in den frühen Schuljahren nicht machen.

Tishuu
02.08.2006, 15:53
ich hab nie Geld gekriegt... T-T
Aber am Ende des Jahres gibt's von meinen Eltern und Großeltern insgesamt 50€
- Kann ich auch gut gebrauchen -

imported_dome
03.08.2006, 00:35
eigentlich bekomme ich kein geld für noten..aber irgendwie geben mir alle immer was xD..ist aber auch nicht weiter schlimm..ich komme drüber weg^^

imported_Yami
09.08.2006, 23:03
ich bekomme geld für meine noten, allerdings nur bei einer 2. für ne 1 gibt es nen manga. :]
für zeugnisse gibt es mehr als für normale bei ner 4 werden mir aber 5 euro abgezogen T__T

kissy90w
10.08.2006, 15:48
ich kreig kein geld für gute noten...aber wenn mein zeugnis gut ist gbis tolles sachen*-*
für das letzte hab ich ein handy bekommen...gespoannt was es noch so gibtxD

Haru-kun
29.11.2006, 18:14
Ich bekomm nur fürs Zeugniss nen weng Geld, damit bin ich aber ganz zufrieden^^

Berurin
29.11.2006, 19:45
Hab ich früher mal bekommen,jetzt aber nich mehr xD

imported_xXx Yunalesca xXx
30.11.2006, 17:33
meine eltern haben mir nie welches gegeben und werden es in zukunft auch nicht machen. und ich finde es richtig so.
man geht für sich selber zur schule und nicht für die eltern, man sollte bzw. nicht für eine finanzspritze in die schule gehen. und so was hat dann auch aus meiner sicht was mit eigenverantwortung zu tun. so lernt vielleicht man nie, dass man für sich zur schule gehen soll, damit man später was erreicht und eben nicht fürs (taschen)geld.

Wataru17
26.12.2007, 20:59
Meine Mutter hat mir das mal angeboten, aber eher als Scherz :tock: . Wollte ich auch gar nicht, klappt bei mir ja so oder so nicht :uglydance: .

xoxoxo
Wataru :uglyengel:

Silberschweif
30.12.2007, 19:21
find ich blöd sowas :tock: das macht ne mutter von ner freundin von mir, das is voll der schwachsinn... wenn die ne 3 krickt muss die schon 50 ct an ihre mutter bezahlen... ich find das total sch*** die steht immer voll unter druck (meine freundin) :tock: bin froh das meine mom das unterlässt ...

CoolChrissy
31.12.2007, 13:09
Ich habs da ziemlich gut:
Bei ner 1 in ner Schulaufgabe krieg ich 40 €
Bei ner 2 in ner Schulaufgabe krieg ich 20 €
Bei ner 1 in ner Ex krieg ich 10 €
Bei ner 2 in ner Ex krieg ich 5 €

Und sonst passiert nix^^

Das ist schon cool, da kann man nebenher ne ganze Menge verdienen. Aber meine Eltern setzen jetzt die Preise runter, weil es zu teuer wird^^ :ugly:

Aya-tan
31.12.2007, 15:37
Es ist nicht verkehrt, wenn man für eine Leistung bezahlt wird. Ist im späteren Berufsleben nicht sehr viel anders, insbesondere wenn man Provision kriegt (entweder zusätzlich zum Grundgehalt oder eben nur auf Provisionsbasis). Zumal es auch anspornt besser in der Schule zu werden. Eigenverantwortung lernt man nicht, wenn man kein Geld bekommt. Zumal dann wohl jeder, der für Geld arbeitet und schlecht in der Schule war keine Eigenverantwortung hat. Sehr riskant so etwas zu sagen.

Wer von euch würde arbeiten gehen, wenn er dafür nichts bekommen würde? Ich nicht, ich arbeite nicht für mich selbst, sondern alleine für das Geld. Schule ist im Grunde auch eine Arbeit, man hat denselben Stress wie auf einer normalen Arbeit und das schon in den jüngsten Jahren. Eine Anstrengung ohne Lohn find ich auch nicht unbedingt prickelnd (man kann sich zwar einbilden, eine 1 oder 2 sei der Lohn, aber im Grunde ist dies nur das Ergebnis seiner Anstrengung, der Lohn wäre ein Lob von den Eltern, was auch Geld sein kann).

CoolChrissy
31.12.2007, 17:30
Original von Vampire
Wer von euch würde arbeiten gehen, wenn er dafür nichts bekommen würde?

Kommt drauf an... Wenn ich anderweitig genug Geld zum Leben hätte und einen Job hätte, der mir Spaß macht, dann würde ich schon gehen.

Aber das war jetzt ein bisschen OT, sorry :ugly:

Kunoichi
06.01.2008, 13:51
also ich krieg geld wenn ich einsen und zweien schreibe bei ner 1 bekomm ich 10€(is aba sowieso selten dass ich ne eins schreib bin halt nicht der hellste) und bei ner zwei krieg ich 5€ :]

Miyu
07.01.2008, 17:38
Ich habe nie Geld bekommen. Dafür wenn mein Zeugniss besonders gut war einfach ein paar Kleinigkeiten. Ist meine Ma mit mir shoppen gegangen und hat bezahlt. Oder von meiner Oma bekomm ich immer was, wenn ich das Schuljahr bestehe und weiterversetzt werde. Sie will mir einfach eine Freude machen ^^ Einmal war's auch, dass ich bei 5 1sen auff'm Zeugnis ein Gameboy Spiel bekommen hab. War auch vorher abgemacht. Wenn ich 5 1sen bekomm, darf ich mir ein Spiel aussuchen. War aber halt nie was großartiges. Hab mich immer fgefreut, aber es auch nicht erwartet (:
Vermissen tu ich es nicht. Fänd's aber toll. So wie Vampire sagte. Ich will auch mal Lob bekommen. Wenigstens mündliches. Nur sieht das meine Mutter anders. Sie sieht gute Noten (1sen und 2er) als selbstverständlich an... Weil sie auch so gut in der Schule in Russland war... Blablabla~... und ich muss ja genauso sein *rolleyes*
Es stresst mich manchmal sehr und setzt mich unter Druck - werd' ich nur noch schlechter ._. Aber sonst... Mein Stiefvater lobt mich immer, wenn ich was toll gemacht habe :p

Filmfreak
09.01.2008, 14:56
Original von Dark Magic
ich wollte wissen ob ihr geld kriegt (oder gekriegt habt) wenn ihr gute noten habt?

Noch nie.... vielleicht wäre ich dann wirklich besser gewesen :)


findet ihr sowas gut wenn eltern kinder mit geld belohnen oder eher nicht?!

Find ich gut, spornt einen zumindest mehr an als ohne :D

Koji
09.01.2008, 18:33
Originally posted by Vampire
Wer von euch würde arbeiten gehen, wenn er dafür nichts bekommen würde?

Da ich allesamt Berufe anstrebe mit ungesicherter finanzieller Lage, ist das schon beinahe Voraussetzung auch mal Engagement zu zeigen, ohne materielle Güter zu kriegen.
Klar hätte ich gerne die Existenz gesichert und auch darüber hinaus, allerdings habe ich kein Problem mit zusätzlicher Arbeit.

Geld für Noten ist imho deshalb Schwachsinn. Ich habe zwar heute Abend meine Mutter gefragt, ob sie mir was schenkt, weil ich die ersten Noten, die im Maturzeugniss stehen werden, definitiv weiss und die allesamt wirklich gut sind. (Was keine Sau erwartet hat! XD")
Sie übernimmt nun die Kosten für ein Buch, von denen die ich bestellen muss, weil ich sie für die Schule brauche. So was ist imho sinnvoller.

Aber eine festgelegte Regelung? Na, wer den Arsch nicht selber hochkriegt, hat es auch nicht verdient. Im Berufsleben kriegt man auch keinen Zucker.

Aya-tan
09.01.2008, 18:43
@ Koji
Wenn du es dir auf Dauer leisten kannst, so zu leben.


Den Arsch nicht selber hochkriegen? Erstens zwingt niemand einen, zu lernen, man tut es dann mehr oder weniger freiwillig, deshalb muss man immer noch seinen eigenen Arsch bewegen, um etwas zu erreichen. Ob eine Vergütung dabei herausspringt oder nicht, spielt keine Rolle. Und zweitens gute Noten werden nicht hergeschenkt, man muss sie sich nach wie vor erarbeiten. Wenn man sehr schlecht in einem Fach ist und/oder auch keinen Bock hat dafür zu lernen, der kriegt auch nichts dafür. Jeder kann immer noch selbst entscheiden, ob er lernt oder nicht, ob er das Geld jetzt abkassiert oder nicht.

Koji
09.01.2008, 18:59
nein. wer den arsch selber nicht hochkriegt, ohne entgelt, ist selber schuld. die erwartungshaltung ist sicherlich kein vorteil. mal abgesehen finde ich es mehr als peinlich den eltern wegen der schulischen leistung auf der tasche zu liegen.

ich arbeite, weil ich wissen WILL, weshalb ich gerne mehr arbeite. die prüfung sind ein notwendiges übel, und nicht umgekehrt. ich arbeite nicht auf einen test hin, weil ich aus monetären gründen eine gute note will, sondern ich arbeite, weil es spass macht und mache nebenbei die prüfungen. hmmm, welche einstellung bringt wohl mehr? tja, tja.

ausserdem: wer nur wegen geld für die schule arbeitet, wird dabei eher an die grenzen stossen. und ich gönne es demjenigen auch, wenn er dann fliegt. ich bin der meinung, dass leute, die wegen ihrem berufswunsch, wegen interesse oder geistigen gefallen eher auf eine schule aufgehoben sind und den platz mehr verdient haben. und ja, ich sehe von oben auf solche profiteure hinab.

Aya-tan
10.01.2008, 07:10
@ Koji
Den Arsch muss man immer noch selber hochkriegen. Wie schon gesagt, NIEMAND zwingt einen und NIEMAND garantiert einen, dass man das vereinbarte Ergebnis erzielt. (wenn ich für Englisch oder Deutsch gebüffelt hätte wie eine Irre, hätte ich doch nie eine 2 oder sogar eine 1 erreichen können, wahrscheinlich noch nicht mal eine 3).

Viele oder sogar die meisten Jugendlichen haben nicht wirklich Lust sinnlosen Stoff zu lernen (ja, mehr als die Hälfte, die man in der Schule lernt, ist mehr oder weniger sinnlos für das spätere Leben).

Wenn ich etwas wissen will, dann lerne ich auch von mir aus. Ich war in Geschichte immer auf 4 gestanden bis die französische Revolution dran kam, dann hagelte es plötzlich 1er und 2er (ich hab übrigens kein Geld für Noten bekommen). Das Problem ist aber, dass den meisten der Stoff nicht interessiert und das macht keinen Spaß. Dies macht bei sehr vielen leider die ganze Schulzeit aus, was ich auch nachvollziehen kann (kommt aber wieder auf die Lehrer an, etc.). Bei sehr vielen Dingen musste ich auch nur mit dem Kopf schütteln, weil es einfach nicht für die Realität brauchbar war. Ich habe letztendlich nach all den Jahren nur noch das behalten, was wichtig war und was ich öfters gebraucht habe und das ist nicht viel im Verhältnis zudem, was ich lernen musste.

An seine Grenzen stößt man auch ohne Geld. Schon alleine wenn man schwache Fächer hat, wird man schneller an seine Grenzen stoßen als einen lieb ist, was auch sehr frustrierend sein kann. Da hilft Geld kein bisschen, es motiviert vielleicht am Anfang noch etwas mehr zutun, aber erzielt man kein zufriedenstellendes Ergebnis, dann strengt man sich auch nicht wirklich an.

Tja, so funktioniert aber das Schulsystem nicht, meine Liebe. Ich denke, dann würden manche erst gar nicht zur Schule gehen, wenn man ihnen die Wahl lassen würde. Dass sie ihre Zukunft damit verbauen, wird ihnen erst klar, wenn es zu spät ist. Außerdem was ist dann mit Ausbildungen? Du wirst schließlich dafür bezahlt, dass du in die Schule gehst, da ein Schultag ein normaler Arbeitstag ist. Während meiner Ausbildung habe ich Faule wie Fleißige gesehen, du pauschalisiert extrem - ich habe mich angestrengt, damit mein Ausbildungsbetrieb zufrieden ist (damit ich übernommen werde, was letztendlich auch nicht geklappt hat, weil ich eine viel zu teure Arbeitskraft gewesen wäre :roll: ), aber manche Themen habe ich auch von mir aus gelernt, weil ich sie mochte und interessant fand (ich hatte nie zuvor Rechnungswesen gehabt und habe jetzt bei meiner Abschlussprüfung mit einer 1 abgeschlossen, Personalwirtschaft auch eine 1).

Außerdem wirst du im Berufsleben auch für Arbeit bezahlt bzw. man arbeitet, damit man bezahlt wird, im Idealfall gefällt einem natürlich auch die Arbeit (aber der Idealfall wird immer seltener). Natürlich gibt es ehrenamtliche Arbeit und sonstige soziale Arbeiten, die nicht viel oder kein Geld abwerfen - davon leben kann man heutzutage sowieso nicht - jede Arbeit hat es verdient, belohnt zu werden. Als ehrenamtlicher Helfer wird man geehrt und die Leute bedanken sich bei einen, auch bei sozialer Arbeit kriegt man seinen Lohn (in Form von Geld) und auch alle positiven wie auch negativen Gefühle seiner Mitmenschen. In der Schule kriegt man im Grunde gar nichts außer Wissen, was man vielleicht gar nicht wissen will.

Es kommt auch immer ganz auf den Charakter der jeweiligen Person an. Manche kriegt man nicht anders zum Lernen, andere ist das Geld eher ein netter Nebenverdienst (und ist immer noch besser als wenn sie einen Nebenjob annehmen und dadurch die Schule vernachlässigen, so hingegen kriegen sie Geld und lernen noch für die Schule) und wiederum andere lockt man nicht mit zusätzlichem Geld.
Außerdem können sie sich etwas kaufen, man kann es auch so handhaben, dass man das Geld auf ein Sparbuch bringt und es verwahrt. Sollte dann sein Kind einen Wunsch haben, was es gerne kaufen möchte, dann kann man es mit ihm absprechen, das benötigte Geld abheben.

Black Sheep
10.01.2008, 12:37
Ich finde es auch sehr zweifelhaft, einem Schüler für gute Schulleistungen regelmäßig Geld zu geben. Das könnte in vielerlei Hinsicht auch nach hinten los gehen. Sicher, ein Schüler wird damit besser angespornt, wenn er weiß, dass er für eine gute Note Geld bekommt. Allerdings kann es auch passieren, dass dieser sich dadurch zu sehr unter Druck setzt - keine guten Noten = kein Geld. Dies wiederum kann gar zu psychischen Problemen führen, was sich letztendlich negativ auf die persönliche Entwicklung auswirkt. Zweites Problem ist, dass der Schüler nur des Geldes wegen lernt, aber nicht um um das (fast) kostenlose Bildungsangebot zu nutzen, um sich Wissen anzueignen, was ja ohne Zweifel wichtig für die persönliche Entwicklung bzw. für das spätere Leben ist. Wer nur des Geldes wegen lernt, könnte es plötzlich schwer haben, wenn tatsächlich mal der Geldhahn zugedreht wird. (Eltern verdienen weniger, werden arbeitslos oder dergleichen...) Welche Motivation gibt es dann noch zu lernen, wenn das Geld von einem Tag auf den anderen als Motivationsspritze weg fällt?

Ich finde es daher besser, wenn Eltern ihre Kinder nur ab und zu für die schulischen Leistungen belohnen. Es muss auch nicht immer in Form von Geld sein. Es kann auch etwas sein, was sich das Kind eventuell schon lange mal gewünscht hat. Das ist in meinen Augen pädagogisch sinnvoller, als wenn Eltern ihren Kindern bei jeder eins 20€ bei jeder zwei 10€ usw. geben.

@Vampire
Du kannst Schule, Ausbildung und Beruf einfach nicht auf eine Stufe stellen. Im Beruf bzw. in der Ausbildung herrschen ganz andere Verhältnisse. Hier hast du nämlich immer jemanden, der deine geistige und körperliche Leistung (Arbeitsleistung) in Anspruch nimmt und eben dafür entsprechend bezahlt. In der Schule ist das nicht der Fall. Da gehst du hin um für dich und für dein späteres Leben zu lernen, aber du gibst dafür ja nichts. Gehst du hingegen aufgrund deiner betrieblichen Ausbildung in die Schule, dann lernst du nicht nur für dich und dein Leben, sondern auch für den Betrieb. Denn ohne dieses Wissen, könntest du ja in dem Betrieb nicht arbeiten.

Aya-tan
10.01.2008, 13:06
@ Black Sheep
Unter Druck leiden doch die Schüler heutzutage alle in einer höheren Schule, viel mehr als es früher der Fall war. Mehr Stoff in weniger Zeit und zusammengefasste Fächer, sag nur PCB. Dadurch bleiben auch sehr viele auf der Strecke bzw. ihre Grenzen werden ihnen schon sehr früh klar. Was erheblich die Motivation sinken lässt. Geld kann es verschlimmern oder auch nicht, das kommt ganz auf das Individum an und muss auch nach Individum entschieden werden.
Das generelle Problem ist, dass sehr viele so manches gar nicht lernen wollen, was in der Schule drangenommen wird. Ob das meiste für das spätere Leben wirklich brauchbar ist, ist zu bezweifeln, kommt ganz auf das Fach an und den späteren Berufsweg.

Der Umgang mit dem eigenen Geld sollte aber früh gelernt werden und das kann man nur, wenn man den Kindern Verantwortung in Form von Geld überträgt. D.h. wenn die Kinder Geld für Noten bekommen, dann müssen sie auch ihre Handyrechnung selber bezahlen. Wenn sie sich etwas kaufen wollen, müssen sie dies von ihrem Geld kaufen, gegenfalls sparen.

Auch in der Schule erbringt man eine Leistung, es mag eine andere sein als auf der Arbeit. Aber der Stressfaktor ist ähnlich, insbesondere wenn man Prüfungszeit hat. Hier stellt sich sehr schnell die Null-Bock-Situation ein oder man wird überfordert (wohlbemerkt auch ohne Geld).
Persönlich hab ich den Stoff von der Schule nicht im Betrieb anwenden können bzw. der Stoff wurde zu spät behandelt, hab es halt im Betrieb gelernt. Ich erinnere mich noch, wie meine Chefin und Juniorchefs darüber hergezogen sind, wie fernab von der Realität der Schulstoff doch ist.

Miyu
10.01.2008, 13:34
wozu ich noch hinzufügen würde, dass ich es als besser empfinde, wenn schüler vllt nur für die zensuren im zeugniss geld bekommen würden, anstatt bei jedem gemalten bild, bei jeder guten arbeit, mündlichen zensur etc.
immer wieder geld zu geben finde ich auch nicht sehr empfehlenswert...

Aya-tan
10.01.2008, 13:43
Man kann auch nur für bestimmte Fächer Geld geben, z.B. jene wie Geschichte, Erdkunde, Mathe, Physik, Chemie, Englisch und Deutsch (halt die wichtigstens, was von Wahlfach auch wieder abhängig ist). Man kann es auch so machen, dass man die erzielte Leistung belohnt, z.B. wenn man in Englisch stets eine 4 hat und man bessert sich auf eine 3, dass dies halt vergütet wird.

Black Sheep
10.01.2008, 15:04
Original von Vampire
@ Black Sheep
Unter Druck leiden doch die Schüler heutzutage alle in einer höheren Schule, viel mehr als es früher der Fall war.
Nur in höheren Schulen? Geh z.B. mal in Grundschulen, da sieht es auch nicht besser aus.

Aber im Grunde hast du recht und es ist auch nichts neues. Aber dann noch zusätzlicher Druck zum allgemeinen Schuldruck? Umso mehr Druck, umso schlimmer wird es ja erst recht. Es gibt eben immer noch eine Steigerung.


Mehr Stoff in weniger Zeit und zusammengefasste Fächer, sag nur PCB.
Viele werden mit der Abkürzung nichts anfangen können ;o)


Dadurch bleiben auch sehr viele auf der Strecke bzw. ihre Grenzen werden ihnen schon sehr früh klar. Was erheblich die Motivation sinken lässt. Geld kann es verschlimmern oder auch nicht, das kommt ganz auf das Individum an und muss auch nach Individum entschieden werden.
Ich hab die ganze Zeit in der Kann-Form geschrieben :ugly:
Ich hab nie gesagt, dass es generell so laufen muss.


Das generelle Problem ist, dass sehr viele so manches gar nicht lernen wollen, was in der Schule drangenommen wird. Ob das meiste für das spätere Leben wirklich brauchbar ist, ist zu bezweifeln, kommt ganz auf das Fach an und den späteren Berufsweg.
Das ist klar. Aber ein wenig Grundbildung wie lesen oder rechnen braucht jeder, wie auch etwas Heimatkunde, Grundzüge der Geschichte usw. Man lernt ja nicht immer unbedingt für das später Berufsleben, aber es schadet nie eine gewisse Allgemeinbildung zu haben. Inwieweit man bestimmte Sachen vertiefen muss, ist wieder eine andere Frage.


Der Umgang mit dem eigenen Geld sollte aber früh gelernt werden und das kann man nur, wenn man den Kindern Verantwortung in Form von Geld überträgt. D.h. wenn die Kinder Geld für Noten bekommen, dann müssen sie auch ihre Handyrechnung selber bezahlen. Wenn sie sich etwas kaufen wollen, müssen sie dies von ihrem Geld kaufen, gegenfalls sparen.
Kann dies nicht auch in Form von Taschengeld geschehen?


Auch in der Schule erbringt man eine Leistung, es mag eine andere sein als auf der Arbeit. Aber der Stressfaktor ist ähnlich, insbesondere wenn man Prüfungszeit hat. Hier stellt sich sehr schnell die Null-Bock-Situation ein oder man wird überfordert (wohlbemerkt auch ohne Geld).
Stress muss nicht immer negativ sein. Es gibt auch positiven Stress. Ich bin ein Typ der bei Stress erst so richtig aufblüht, aber auch nur auf Arbeit, in der Schule war das anders. Aber das mag daran liegen, dass ich gerne arbeite bzw. die Arbeit, die ich gelernt habe, mir einfach Spaß macht. Schon dadurch hat man eine ganz andere Einstellung.

Und jetzt trampel doch nicht ständig auf der Entlohnung rum. Ein Schüler kann einfach kein Geld bekommen (wenn man die Eltern mal außen vor lässt), selbst wenn dieser noch so viel Stress hat wie ein Arbeitnehmer der Entlohnt wird! Aber ein Schüler gibt nun mal keine Gegenleistung! Er erbringt eine Leistung, ja, aber eben keine Gegenleistung! Das ist der springende Punkt. Daher kannst du die beiden Dinge einfach nicht in einem Topf schmeißen (Job und Schule), was du hier eben schon wieder tust.


Persönlich hab ich den Stoff von der Schule nicht im Betrieb anwenden können bzw. der Stoff wurde zu spät behandelt, hab es halt im Betrieb gelernt. Ich erinnere mich noch, wie meine Chefin und Juniorchefs darüber hergezogen sind, wie fernab von der Realität der Schulstoff doch ist.
90% des Schulstoffs, den ich in der Berufsschule hatte, konnte ich auch nicht anwenden und war eigentlich für'n Ar***. Du bist also nicht die Einzige, der es so geht. Aber du bist auch nicht eine von wenigen, sondern von vielen bei denen es nicht anders ist.
Da hat mir die reguläre Schulzeit gar viel mehr gebracht.

Koji
10.01.2008, 20:55
Originally posted by Vampire
@ Koji
Den Arsch muss man immer noch selber hochkriegen.

muss ich dir geld geben, damit du den satz verstehst? erklären tu' ich ihn nicht noch einmal.


Viele oder sogar die meisten Jugendlichen haben nicht wirklich Lust sinnlosen Stoff zu lernen

wer nicht fähig ist, motiviert zu sein bzw. nur durch äusseren materiellen einfluss, wird immer in erwartungshaltung bleiben, selbstständig eine arbeit angehen.

ich habe auch keine lust rechnungen zu bezahlen.
das ist kein argument. wer sich verweigert, hat mit konsequenzen zu rechnen.


(ja, mehr als die Hälfte, die man in der Schule lernt, ist mehr oder weniger sinnlos für das spätere Leben).

natürlich brauche ich die kombinatorik nicht um einen kassenzettel zu überprüfen. es schult dabei aber mein logisches denken und meine herangehensweise an einen auftrag.
die schule bietet - zumindest auf dem gymnasium - ein breites allgemeinwissen, was für das fachspezifische studium berechtigt. kein chirug wird später die pentatonik brauchen.

vielleicht wäre es besser mal deinen horizont zu erweitern. die schule bietet eine grundlage zur festigung von sozialer kompetenz. der umgang mit respektpersonen wird erprobt und sicherlich - wenn überhaupt - mit minderen konsequenzen, als das im arbeitsleben der fall wäre, falls was schief läuft. sie lehrt kritisches, logisches, kongruentes denken, selbstständigkeit, den umgang mit versch. quellen, meinungsbildung, ... wer die schule nur auf das reine sachwissen beschränkt, ist ignorant.


Ich war in Geschichte immer auf 4 gestanden bis die französische Revolution dran kam, dann hagelte es plötzlich 1er und 2er (ich hab übrigens kein Geld für Noten bekommen).

die franz. rev. ist das billigste, was geschichte zu bieten hat. i.d.r. steigt da öfters der notenschnitt - und sobald man an was anderen geht, sinkt das interesse, obwohl man keine ahnung davon hat.


Das Problem ist aber, dass den meisten der Stoff nicht interessiert und das macht keinen Spaß.

man kann den stoff auch ohne einen 'ach-so-tollen-lehrer' spannend machen. aber es ist ja viel einfacher zu jammern, was für ein idiot der lehrer ist.
(nicht, dass es hin und wieder nicht gerechtfertigt ist. aber wirkliche inkompetente lehrer sind nunmal nicht so oft verbreitet, wie die schüler glauben machen wollen.)


Dies macht bei sehr vielen leider die ganze Schulzeit aus

kein problem der schule, ein problem des schülers. wer sich aus ... moment, wie lange geht die gymnasiale zeit in D? 13 jahre? wer sich da NICHTS interessantes herausarbeiten kann, wird es nie können.


Bei sehr vielen Dingen musste ich auch nur mit dem Kopf schütteln, weil es einfach nicht für die Realität brauchbar war.

lustigerweise haben es bei mir die meisten lehrer geschafft zu jedem fach eine verknüpfung zum alltagsleben herzustellen. :)


Ich habe letztendlich nach all den Jahren nur noch das behalten, was wichtig war und was ich öfters gebraucht habe und das ist nicht viel im Verhältnis zudem, was ich lernen musste.

das tut man das ganze leben. die selektion ist auch etwas, was man durch die schule lernen kann.


An seine Grenzen stößt man auch ohne Geld.

aber auf eine andere art und weise und sicher nicht so schnell. man ist nicht auf das 'lernen-geld'-schema fixiert, sondern kann erweitert arbeiten.


Da hilft Geld kein bisschen, es motiviert vielleicht am Anfang noch etwas mehr zutun, aber erzielt man kein zufriedenstellendes Ergebnis, dann strengt man sich auch nicht wirklich an.

bist du das sprachrohr der schülerschaft, oder wie?


Tja, so funktioniert aber das Schulsystem nicht, meine Liebe.

doch. das gymnasium zumindest ist freiwillig. wer keinen bock hat, kann gehen.

ps: spar dir solche anreden, honigtörtchen.


Ich denke, dann würden manche erst gar nicht zur Schule gehen, wenn man ihnen die Wahl lassen würde.

und trotzdem tun es viele. so'n mist, was?


Dass sie ihre Zukunft damit verbauen, wird ihnen erst klar, wenn es zu spät ist.

selber schuld. es ist ganz einfach: wer in zeiten von hartz IV und dokumentation über das leben in schwellen- und entwicklungsländern, sowie LLDCs immer noch keine ahnung haben, wie gut es uns eigentlich in den industrieländern geht und was wir alles von luxus als selbstverständlich betrachten, und sich demzufolge nicht um die schule kümmert, eine ausreichende bildung - wenn er die möglichkeit dazu hat - der soll sich nicht beschweren, wenn er im dreck erstickt.


Außerdem was ist dann mit Ausbildungen?

wir reden von schulen, nicht von ausbildungen, da die ein völlig anderes ausbildungssystem darstellen.

deshalb erübrigt sich dein text, ausserdem hat sheep genug dazu gesagt.

weiterhin interessieren deine noten überhaupt nichts. dafür gibt's nebenan einen thread. schliesslich bist du keine statistik.


In der Schule kriegt man im Grunde gar nichts außer Wissen, was man vielleicht gar nicht wissen will.

du tust mir leid. ehrlich leid.


Manche kriegt man nicht anders zum Lernen,

dann WOLLEN sie halt nicht lernen, ist doch deren problem!


andere ist das Geld eher ein netter Nebenverdienst

taschengeld?
die werden dann auch ihre arbeitszeit aufrechnen. "so, jetzt habe ich für 2'000€ gearbeitet, bis nächsten monat!"

hauptsache unregelmässig.


(und ist immer noch besser als wenn sie einen Nebenjob annehmen und dadurch die Schule vernachlässigen

genau, sie sind einfach unselbstständig! =)

und man kann in der schule gute noten schreiben und nebenbei arbeiten. eine frage der kapazitäten und koordinierung.
schliesslich hat man auch hobbys neben der schule - das lässt sich oftmals kombinieren.
eine freundin tanzt dreimal die woche ballet, gibt einmal pro woche kleinen kindern unterricht.
eine freundin interessiert sich für pädagogik und hütet kleine kinder.
eine weitere ist in wirtschaftswissenschaften interessiert und arbeitet in einer bar.

das sind keine übermenschen.







allgemein finde ich eine kleine aufmunterung, auch mal dem kind den rücken zu stärken, wenn es schlechte noten hat gut. indirekt ist der nebenverdienstentzug bei schlechten noten nämlich auch eine strafe.
semesterbelohnungen ist auch nichts verwerfliches. allerdings hat bei mir eher dann dies einen eindruck von einem gelungen weiteren abschluss gezeugt, als weil ich gute noten heimbrachte.
ausserdem freue ich mich, wenn sich meine mutter mit mir freut. das reicht.

whisperingShadow
14.01.2008, 16:42
ich bekomme kein geld für noten, dafür mehr taschengeld :)

__etuiqette
18.01.2008, 15:22
Meine Oma hat das in der Schule immer gedacht, da gabs was zum Endjahreszeugnisse, die Halbjahreszeugnisse haben da keine Rolle gespielt. Hab das nie als Ansporn und auch nie als Selbstverständlichkeit gesehen, war einfach ne nette Geste von ihr. War auch vollkommen Wurst was für Noten ich hatte das war eher ein: "Du hast ein Jahr rum, folgen noch ..." Selbst wenns Zeiten gab die nicht gut liefen haben sich meine Eltern oder meine Großeltern mit mir hingesetzt und es mir erklärt (was ich besser verstanden hab als vom Lehrer...).
Hatte sich aber mit der Oberschule erledigt. :D

imported_Sonnenschein
19.01.2008, 15:29
also ich hab nix gegen geld für noten *lol*
bekomma ber keins :ugly:
naja ich finde es auch irgendwie unsinnig wenn man für jede eins oder zwei nen euro bekommt...
ich bekomm zum endjahreszeugnis von meinen eltern bissl was und mit ein wenig glück nen 5er von omi, das reicht mir aber eiegntlich auch :]
ich bin ja auch nicht so gut in der schule ..sonst hat ich immer nen 2er durchschnitt ..aber in der 9. klasse bin ich ziemlich abgerutscht..da bezweifle ich schon ob ich überhaupt was zum endjahreszeugnis bekomm xD

Tezuka
10.08.2008, 20:06
Teilweise bemüht man sich dann schon mehr, weil es ein zusätzlicher Ansporn ist. Wäre jedenfalls bei mir so, aber bekomme für Noten kein Geld. Denke aber auch, dass es nicht unbedingt sein muss, denn wegen einem selbst, sollte man schon gut in der Schule sein, da besonders heutzutage gute Noten später im Leben sehr wichtig sind. Geld für Noten wäre halt ein zusätzlicher Ansporn, aber kein Zwingender

kaataya
10.08.2008, 20:12
hab noch nie geld für noten bekommen, wollt auch nie welches, da ich meist nix für meine guten noten tue.

FroopKirsche
02.09.2008, 19:45
Ich bekomm auch nur zum Zeugnis am Ende Geld. Eigentlich nur von meinem Opa, der die Noten eh nicht mehr lesen kann. Also ich könnt auch leistungsmäßig ziemlich abfallen und es würd sich nicht ändern...

Ich finde schon das der Leistungsdruck je nach Schule immer mehr zunimmt. Meine Grundschule war im Grunde genommen ein Kinderspiel. In der Realschule war der Stress auch nur gering mehr, aber jetzt im zweiten Jahr am Gymnasium ist der Stress und der Zeitaufwand und die Anstrengungen im Unterricht ungleich höher. Da bin ich schon froh, dass meine Eltern mein Taschengeld erhöht haben, weil sie meinten ich müsse ja jetzt euch eine Art Job machen. Nur für einzelne Noten finde ich das recht sinnlos...

Eraclea
09.09.2008, 21:10
Geld für einzelne Noten gab es bei mir auch nie. Erst, wenn die Zeugnisausgabe stattgefunden hatte, wurde allen Omas und Opas ein Besuch abgestattet. Auch meine Eltern zogen dann kurzzeitig ihre Spendierhosen an. Allerdings gab es immer den gleichen Betrag, egal wie gut oder schlecht das Zeugnis war. Wobei ich mir auch keine Sorgen hätte machen müssen, wenn es nur für gute Noten Geld gegeben hätte. :D

imported_Ami Li Misaki
09.09.2008, 21:52
Bei uns gab's auch nur zu den Zeugnissen Geld. Damals (in der Grundschule) noch 5 Mark pro eins. :ugly: Auch von meinen Großeltern und manchmal von meinem Paten hab ich was bekommen. Was dann aber mit der Zeit auch abgenommen hat.

Zum Abi hab ich dann auch noch mal von (fast) jedem was zugesteckt bekommen, weil ich es "bestanden" hatte. o_O Fand ich ehrlich übertrieben, weil das (sorry) für mich keine Leistung war, sondern eher selbstverständlich (mir war der Schnitt wichtig, wenn's dafür was gegeben hätt, kay, aber für's bestehen???). Aber man nimmt's halt trotzdem.

Allerdings hab ich einmal für eine Ex-Note etwas bekommen. War aber mehr oder weniger eine Wette. Mein Dad hätte sich nie vorstellen können, dass ich in einer Englisch-Ex mal besser als 3 oder 4 wäre. :ugly: Tja, ich war besser und hab einen Eastpak-Rucksack bekommen (hätte auf lang oder kurz eh ne neue Schultasche gebraucht). :D
Aber sonst gab's nichts.
Find ich auch ziemlich unsinnig.

Hab mich auch nie unter Druck gesetzt gefühlt. Ich hab (ab der 9., Grundschule mal außen vor gelassen) eben mein bestes gegeben, weil ich selbst mit mir zufrieden sein wollte. Wenn man dann noch mal was am Ende des Jahres bekommt, nach dem Motto: "Haste gut gemacht." Warum sollt ich es dann nicht nehmen?

Filmfreak
18.10.2008, 19:24
Original von Dark Magic
ich wollte wissen ob ihr geld kriegt (oder gekriegt habt) wenn ihr gute noten habt?

findet ihr sowas gut wenn eltern kinder mit geld belohnen oder eher nicht?!

Noch nie und ich bin sowas von bestechlich, wahrscheinlich deswegen :ugly:
Eltern sollten gute Noten mit Geld belohnen - ja :)

Eve_313
10.11.2008, 20:47
bei mir gibt es keinen plan oder so zb 1-1,50 oda so bei uns ist das so die noten sprechen sich in der familie rum und abundzu bekomme ich von omi und opi dann 5 euro zugesteckt...

SoPaRa-chan
13.11.2008, 18:21
Ich würd gern Geld für Noten bekommen (dann könnte ich mir noch mehr Mangas kaufen!)

Ich bekomm aber keins

eprimo
13.11.2008, 21:25
Ich bekomme kein Geld für Noten, und auch wenn ich es bekommen würde wäre es nicht wirklich viel, wegen der Noten die kommen :ugly:

Melange
13.11.2008, 22:09
Nein, ich bekomme kein Geld für Noten. Früher war das manchmal so, aber jetzt überhaupt nichts mehr. Ich habe nicht das Gefühl, dass ich welches kriegen sollte oder gerne hätte, weil ich auch so weiß, wann ich lernen muss/was ich erreichen will und wann/was nicht. Ich finde das einfach nicht nötig.

Allgemein gefällt mir die Idee auch nicht. Wie schon von jemandem erwähnt wurde, könnte es Probleme geben, wenn das Geld dann mal weg ist. Außerdem kriegt man durch so eine Belohnung einen total falschen Eindruck ...

Noire
13.11.2008, 23:54
ich krieg am jahresende von meinen großeltern und eltern jeweils 10€
ich hab mit meiner mutter gewettet, dass ich 100€ krieg, wenn ich in ner matheschulaufgabe ne 1 oder 13 punkte aufwärts hab (es sind immer nur max. 9 punkte gewesen)
in den schulaufgaben hab ichs no net geschafft (2 chancen hab ich no)
aber in ner ex hatte ich mal ne 1, dann hab ich von meinem vater 20€ bekommen
fand ich dann doch übertrieben aber er hat gemeint, wenn ich in seinem absoluten hassfach net 1 hab, kann er scho was springen lassen :D
wenn ich mein abitur besteh *hoff* macht meine oma mit mir ne reise mit fromm reisen (busreisen) nach norwegen, schottland oder irland
find ich echt cool von ihr
sie isch ja au nemme die jüngste, hätte ich aber nie erwartet
ein bestandenes abi würd mir reichen

Filmfreak
14.11.2008, 14:58
Original von Melange
Allgemein gefällt mir die Idee auch nicht. Wie schon von jemandem erwähnt wurde, könnte es Probleme geben, wenn das Geld dann mal weg ist. Außerdem kriegt man durch so eine Belohnung einen total falschen Eindruck ...

Aber wenn dieser oder diese doch dadurch gut wird, dann ist das doch ein positiver Effekt :)

imported_MidoriChan
14.11.2008, 15:44
Ich habe noch nie Geld für Noten bekommen. Das wäre ja noch schöner... Meine Eltern können nie zufrieden sein mit meinen Ergebnissen. Auch wenn ich die beste Arbeit in der Klasse hab oder mehrere Einsen. Meine Eltern machen so etwas meistens dann auch noch schlecht, nach dem Motto: " War ja eh nur ein kleiner Test und nichts worüber man sich freuen müsste." Ein kleines Wort der Anerkennung gibt es bei uns in der Familie einfach ziemlich selten.

Kirara!
14.11.2008, 18:31
Ich bekomme kein Geld für meine Noten. Ich lerne doch nicht für Geld! Zum Zeugnis bekomme ich halt ein, zwei Bücher oder mal eine CD von meinen Eltern...

eprimo
14.11.2008, 18:45
Original von Kirara!
Zum Zeugnis bekomme ich halt ein, zwei Bücher oder mal eine CD von meinen Eltern...
Nicht mal das gibt es bei mir...

Kirara!
14.11.2008, 20:22
Original von eprimo

Original von Kirara!
Zum Zeugnis bekomme ich halt ein, zwei Bücher oder mal eine CD von meinen Eltern...
Nicht mal das gibt es bei mir...
Du hast ja vorher geschrieben, dass du, auch wenn du Geld bekommen würdest, das nicht viel wäre. Bei mir wäre das viel. :engel: Außerdem finden meine Eltern, dass es wichtig ist, die Leistungen von einem Semester zu feiern. Zu jedem Zeugnis (und Semesterzeugnis) gehen wir traditionell essen. :) Das könntest du ja mal vorschlagen. Da haben deine Eltern nämlich auch was davon. ;)

whisperingShadow
14.11.2008, 20:57
ich bekomme immer so um die 15 bis 20 euro zum zeugnis... auch wenn es nicht soo gut ist. ^^

whisperingShadow
14.11.2008, 20:58
ich bekomme immer so um die 15 bis 20 euro zum zeugnis... auch wenn es nicht soo gut ist. ^^
manchmal sogar von oma + opa und meinem papa, von meiner mama nichts, die kauft mir auch zwischendurch viel und so. ^^
aber für einzelne noten bekomme ich nichts.

Isao1989
14.11.2008, 23:23
Hach, wenn mir die ARGE nur für gute Noten n bissl zusatzgeld geben würde.... ich glaube, ich wäre viel besser (momentan durchschnitt 08 Punkte).
Ich weiß, dass wenn ich ab und zu mal lernen würde locker auf 12 Punkte kommen würde...

Filmfreak
15.11.2008, 19:19
Original von *angel*
ich bekomme immer so um die 15 bis 20 euro zum zeugnis... auch wenn es nicht soo gut ist. ^^
manchmal sogar von oma + opa und meinem papa, von meiner mama nichts, die kauft mir auch zwischendurch viel und so. ^^
aber für einzelne noten bekomme ich nichts.

Du hast da ein Doppelpost drin.... den kann man selbst löschen. Will ich nur mal so gesagt haben, zur Info :) Zum Geld: Immerhin bekommst Du was =)

Isao1989
08.01.2009, 14:14
Sollte Geld wirklich die einzige Motivation sein gute Leistungen zu bringen? *auf die Moralpauke klopp*

Julini
08.01.2009, 14:44
Ich habe nie Geld für Noten bekommen.

Fand es zwar in meiner Schule fies, wenn ich von anderen gehört habe, dass sie Geld für ein gutes Zeugnis bekommen haben, aber ich halte es für keine gute Sache.

Vielleicht klappt das ja, wenn man das auf angemessene Weise macht (seitens der Eltern), aber meine Eltern hätten garantiert versucht, mich damit zu bestechen und wären mir die ganze Zeit damit in den Ohren gelegen, dass ich das Geld nicht krieg, wenn ich keine guten Noten bekomme. ("Gut" war für meine Eltern sowieso oft nur ne "1".)

Meine Oma redet die ganze Zeit davon, dass sie ganz viel Geld hat (will sie scheinbar durch irgendwelche Erbsachen noch auftreiben) und wir fleißig lernen sollen, sonst gibt es kein Geld. Aber ich sag da immer nur "jaja" und hör nicht drauf. :D Das Geld ist mir egal, und ich lerne für mich, nicht für meine Oma oder meine Eltern oder für Geld. (Erst recht an der Uni; an der Schule waren mir die Noten sowieso eher egal.)

Pilica1
08.01.2009, 22:39
Ich find Geld für Noten nicht gut. Es ist unfair.
Es kommt auch oft genug vor, dass man sich richtig ins Zeug legt und viel lernt, und am Ende gibts dafür auch noch ne schlechte Note. Ich finde man sollte den Druck nicht verstärken.
Es gibt Schüler, die mit Leichtigkeit 1en und 2en mit nach Hause bringen, und dann gibt es Schüler, für die es super ist, eine 3 zu schreiben.
Wie sollte das gerecht zugehen?

Aya-tan
09.01.2009, 00:15
Was ist im Leben schon gerecht?

Außerdem kann man auch als Elternteil differenzieren, man kann auch jemanden für eine 3 belohnen, wenn man weiß, dass dies das schwächste Fach ist und 3 schon eine gewisse Leistung ist.
Wo steht es geschrieben, dass nur 1er und 2er belohnt werden können? Wenn man Geld für besondere Leistungen gibt, sollte man dies auch in Fächern tun, die dem Kind nicht liegen.

Es kommt halt drauf an, wie es die Eltern anpacken. Immerhin strengt man sich an und es ist doch letztendlich besser so zusätzlich Geld zu verdienen als jetzt mit einem kleinen Nebenjob, der wiederum von der Schule ablenken kann.

Pilica1
09.01.2009, 00:36
Es is ja nicht ausgeschlossen dass sich ein Schüler von einem Jahr ins andere total verbessert und die Eltern es sich nicht mehr leisten können. :ugly:

Oder er wird viel schlechter und gerät in Geldnot. :bigt:

Ne, aber wirklich, man sollte den Unterschied zwischen arm und reich doch nicht schon so früh verdeutlichen...

Immerhin sind Noten unter vielen Schülern häufiges Gesprächsthema und Anlass für Sticheleien. Geld würde es womöglich verschlimmern?

Aya-tan
09.01.2009, 00:53
@ Pilica1
Der Unterschied zwischen arm und reich wurde früher schon deutlichst festgelegt. Ob es jetzt das neueste Videospiel, Klamotten, Handys, Konsole oder andere Wertgegenstände sind, da ist Geld für Noten wohl wirklich noch die geringste Problematik.
Es gab genug Freunde von meinen Bruder, die uns als Bonzen bezeichnet haben, einfach weil wir mehrere Spielekonsolen hatten, im Wohnzimmer standen 3-4 Computer, ein großer Fernseher, jeder von uns Kindern hatten ihren eigenen Computer im Zimmer wie auch einen Fernseher wie DVD-Spieler, mehrere Handhelds, allgemein technisch immer auf den neuesten Stand. Da waren viele von ihnen wirklich platt.

Glaubst du wirklich, dass Jugendliche dermaßen dumm sind? Gerade jemand mit guten Noten sollte schon so intelligent sein, dass er merkt, dass die Familie Probleme hat. Außerdem sollte man innerhalb einer Familie über so etwas reden. Wer Geld verplant, was er nicht hat, trägt ja wohl alleine die Schuld. Vielleicht hat er ja dann seine Lektion gelernt, wie man mit Geld umgeht.

Pilica1
09.01.2009, 01:28
Gerade jemand mit guten Noten sollte schon so intelligent sein, dass er merkt, dass die Familie Probleme hat.

Ehem...nicht unbedingt. :ugly:

Von welchem Alter reden wir eigentlich?

Ich würde meine Kinder, wenn ich welche hätte, nicht so sehr auf Ehrgeiz trimmen. Wahrscheinlich weil ich es auch immer recht locker genommen hab und nehme, und damit sehr gut zurechtkomme.
Natürlich kann es als Erziehungsmaßnahme nützlich sein, aber
erstens mag ich Geld als Lockmittel nicht (wenn schon irgendein Spielzeug oder sonst einen Wunsch erfüllen, Geld kriegt man generell eh regelmäßig)
und zweitens würde ich es nur bei extremer Faulheit in Erwägung ziehen

Aya-tan
09.01.2009, 01:46
@ Pilica1
Man merkt es schon, ich spreche hier außerdem von Jugendlichen, nicht von Kindern. Da es bei Kindern eh nicht sinnvoll ist und diese auch generell noch motivierter sind etwas zu lernen.

Ehrgeiz trimmt man nicht wirklich mit Geld, Erfolg macht ehrgeizig und ehrgeizige Mütter, die ihrem Kind einen zu strikten Tagesplan zumuten. Im Berufsleben ist es ja auch nicht anders, hast du Misserfolg bist du weniger ehrgeizig, hast du allerdings Erfolg wirst du mit jedem weiteren ehrgeiziger.

Bei extremer Faulheit hilft in der Regel auch kein zusätzliches Geld außer Geld ist wichtiger als die Faulheit. Aber sonst bringt das absolut nichts, wenn man gut mit dem Geld, was man als Taschengeld zurechtkommt, keine großartigen Wünsche hat, dann kann man diese Strategie komplett vergessen. Da hilft nur das Kürzen des Taschengeldes.

Pilica1
09.01.2009, 01:49
Da hilft nur das Kürzen des Taschengeldes.

Gut, dass du nicht meine Mutter bist. :ugly:

Das find ich jetzt aber hart...Die Schule soll zwar aufs Berufsleben vorbereiten, aber...hm. Macht Geldverdienen Spaß?


Da es bei Kindern eh nicht sinnvoll ist

Ehrgeiz trimmt man nicht wirklich mit Geld

Also ist es doch sinnlos?

Julini
09.01.2009, 02:31
Original von Vampire
Bei extremer Faulheit hilft in der Regel auch kein zusätzliches Geld außer Geld ist wichtiger als die Faulheit. Aber sonst bringt das absolut nichts, wenn man gut mit dem Geld, was man als Taschengeld zurechtkommt, keine großartigen Wünsche hat, dann kann man diese Strategie komplett vergessen. Da hilft nur das Kürzen des Taschengeldes.
Fände ich keine gute Idee, weil man dann Geld(-entzug) als Strafe verwendet.

Jemanden zu belohnen, wenn er sich angestrengt hat, finde ich gut, jemanden zu bestrafen, weil er es nicht getan hat, finde ich sehr bedenkenswert.
Ich kann mir kaum vorstellen, dass sich jemand freut, wenn er eine schlechte Note bekommen hat, da muss man die Person nicht noch zusätzlich bestrafen.
Außerdem ist Motivation aus Angst vor Bestrafung (oder überhaupt aus Angst) aus psychologischer Sicht definitiv nicht gut und wird eher selten den Ehrgeiz eines Menschen wecken. (Angst kann beispielsweise lähmen und, so paradox es auch klingt, vom Lernen abhalten.)

Andersrum denke ich aber auch, dass sich Menschen freuen, wenn sie gute Leistungen erzielt haben. Da bedarf es gar nicht noch einer weiteren Belohnung durch Geld von den Eltern. Ich denke, die schönste Art, wie Eltern eine gute Leistung belohnen können, ist Anerkennung und Lob. :)

Pilica1
09.01.2009, 02:32
Andersrum denke ich aber auch, dass sich Menschen freuen, wenn sie gute Leistungen erzielt haben. Da bedarf es gar nicht noch einer weiteren Belohnung durch Geld von den Eltern. Ich denke, die schönste Art, wie Eltern eine gute Leistung belohnen können, ist Anerkennung und Lob.

Das würd ich auch unterschreiben. ^^

coldheat
09.01.2009, 03:22
geld für noten ist eine hervorragende sache ... meiner meinung nach eine der besten sachen die eltern für ihr kind machen können ...

1. das kind lernt direkt von klein auf, dass es nciht für sich selbst, fürs leben oder sonst was lernt ... sonder nur fürs geld und dafür das es ihnen jemand gibt ... das ist schonmal eine sehr wichtige lektion ... das hilft nämlich dabei fragen wie "wozu lerne ich den scheiß überhaupt" zu vermeiden ... den mal im ernst ... 80% der sachen die man in der schule lernt sind einfach fach-bullshit den man zum großteil nie mehr in seinem leben benutzen wird , es sei den man studiert etwas in genau dieser richtung zb. mathe.

2. das gehirn verbindet ereignisse mit emotionen ... und assoziiert später immer wenn dieses ereigniss wieder eintritt die ersten damit verbundenen gefühle.
nun ist es doch so das so ziemlich alle kinder sich am anfang darüber freuen in die schule zu kommen ... warum verschwindet diese freude dann bei den meißten immer relativ schnell ?? ... weil lernen und schule meißt direkt mit stress und druck assoziiert wird. wenn eltern ihren kindern geld geben und ansonsten auch keinen großen druck ausüben sieht es folgender masen aus:

Schule/lernen -----> Bring geld -----> \($_$)/ ------> Hooray for schule

und das hält dann auch fürs leben.


da ich aber nie geld bekommen hab und immer nur unter druck stand hasse ich schule und das damit verbundene lernen ... aber ich weiß jetzt schon das meine kinder später definitiv geld für gute noten bekommen

Lizard
09.01.2009, 07:51
Original von coldheat
geld für noten ist eine hervorragende sache ... meiner meinung nach eine der besten sachen die eltern für ihr kind machen können ...

1. das kind lernt direkt von klein auf, dass es nciht für sich selbst, fürs leben oder sonst was lernt ... sonder nur fürs geld und dafür das es ihnen jemand gibt ... das ist schonmal eine sehr wichtige lektion ... das hilft nämlich dabei fragen wie "wozu lerne ich den scheiß überhaupt" zu vermeiden ... den mal im ernst ... 80% der sachen die man in der schule lernt sind einfach fach-bullshit den man zum großteil nie mehr in seinem leben benutzen wird , es sei den man studiert etwas in genau dieser richtung zb. mathe.

2. das gehirn verbindet ereignisse mit emotionen ... und assoziiert später immer wenn dieses ereigniss wieder eintritt die ersten damit verbundenen gefühle.
nun ist es doch so das so ziemlich alle kinder sich am anfang darüber freuen in die schule zu kommen ... warum verschwindet diese freude dann bei den meißten immer relativ schnell ?? ... weil lernen und schule meißt direkt mit stress und druck assoziiert wird. wenn eltern ihren kindern geld geben und ansonsten auch keinen großen druck ausüben sieht es folgender masen aus:

Schule/lernen -----> Bring geld -----> \($_$)/ ------> Hooray for schule

und das hält dann auch fürs leben.


da ich aber nie geld bekommen hab und immer nur unter druck stand hasse ich schule und das damit verbundene lernen ... aber ich weiß jetzt schon das meine kinder später definitiv geld für gute noten bekommen

Diese Art der Sanktionierung hat aber einen Nachteil:
Wenn das Kind in einem Fach vergleichsweise schlecht ist trotz lernens und die Zeit dann für ein anderes Fach aufbringen könnte um dort bestmögliche Leistung zu erzielen, wird es evt. dazu kommen, dass es das Problemfach vernachlässigt.
Den selben Effekt hat man auch, wenn bei Geschwistern eines trotz mühevollen Lernens in der Schule dauerhaft schlecht abschneidet während die Geschwister mindestens normale Leistungen erbringen - kann zu Frustration führen und damit ist das Ganze nicht grade den Leistungen dienlich.

Von daher wäre es auch sinnvoll Fleiß zu belohnen selbst wenn die Zensuren trotz großer Mühen nicht so berauschend ausfallen. Dann istdas System gut. :ugly:

Black Sheep
09.01.2009, 11:17
Geld für gute Noten oder Fleiß halte ich persönlich nicht gerade für pädagogisch sinnvoll. Letztendlich sollten doch Lob und gute Ergebnisse an sich motivierend genug sein, oder etwa nicht?
Und wenn Belohnung, dann lieber so, dass man mal mit den Kindern etwas unternimmt. Mit ihnen in den Freizeitpark oder ähnlichen geht. Oder, dass man ihnen erlaubt, mal am Abend etwas länger weg zu bleiben.

Julini
09.01.2009, 17:15
Original von coldheat
1. das kind lernt direkt von klein auf, dass es nciht für sich selbst, fürs leben oder sonst was lernt ... sonder nur fürs geld und dafür das es ihnen jemand gibt ... das ist schonmal eine sehr wichtige lektion ...
das hilft nämlich dabei fragen wie "wozu lerne ich den scheiß überhaupt" zu vermeiden ... den mal im ernst ... 80% der sachen die man in der schule lernt sind einfach fach-bullshit den man zum großteil nie mehr in seinem leben benutzen wird , es sei den man studiert etwas in genau dieser richtung zb. mathe.
Naja.. ich halte das aber für eine falsche Lektion. oO
Vielleicht ist es ja so, dass man in der Schule mehr zu dem Zweck lernt, einen Schulabschluss zu bekommen, aber im Allgemeinen sollte man doch schon für sich selbst lernen. Wenn man dem Kind aber schon von Anfang an sagt, "Du lernst nur für Geld", dann wird es vermutlich immer profitorientiert sein und nie versuchen, etwas für sich, für andere oder einfach aus Interesse zu lernen.

Schulpflicht besteht bis zur 9. Klasse. Danach ist es jedem Menschen freigestellt, die Schule abzubrechen, einen Realschulabschluss oder das Abitur zu machen.
Und ich würde behaupten, dass eher 80% der Sachen, die man in dieser Zeit in der Schule lernt, wichtig sind. Natürlich ist nicht jedes Datei wichtig und es spricht auch keiner davon, dass man sich alles davon merken muss/soll. Dennoch ist es wichtig, von jedem Bereich ein paar Grundkenntnisse (aka die viel propagierte Allgemeinbildung) zu haben, auch wenn man sich später vorrangig nur noch für ein oder zwei Themen interessiert.
Oder auch das allseits von vielen verhasste Mathe: Klar braucht man die meisten Formeln, wenn man später nichts macht, was mit Mathe nur am Ansatz zu tun hat, nicht mehr. Dennoch ist es wichtig, ein Verständnis für logische und abstrakte Dinge zu erlernen. Die braucht man auch im Alltag immer wieder, sobald man auf Probleme stößt, die man lösen muss.
Wenn du dich allerdings auf die neue Oberstufenregelung in BaWü beziehst, bei der alle Mathe und Deutsch vierstündig machen müssen, geb ich dir recht, das ist totaler Quatsch und hat auch nichts mehr mit Allgemeinbildung zu tun.


warum verschwindet diese freude dann bei den meißten immer relativ schnell ?? ... weil lernen und schule meißt direkt mit stress und druck assoziiert wird. wenn eltern ihren kindern geld geben und ansonsten auch keinen großen druck ausüben sieht es folgender masen aus:

Schule/lernen -----> Bring geld -----> \($_$)/ ------> Hooray for schule
Funktioniert leider nur bei solchen Kindern, die Erfolg beim Lernen haben. Wenn sie den nicht haben, bekommen sie kein Geld und können sich dadurch unter Druck gesetzt fühlen.
Und selbst wenn ein Kind es in dem Moment gar nicht merkt, kann das Geld von Eltern sehr leicht als Druckmittel eingesetzt werden, um das Kind zu mehr Leistungen zu bewegen.


Und wenn man nur für Geld lernt, wird man von dem Gelernten auch kein großes Verständnis haben. Stupides (Auswendig-)Lernen mag zwar gute Noten einbringen, aber keinen Einblick hinter die logischen Zusammenhänge. Dadurch wird man ziemlich schnell an seine Grenzen stoßen und sich wundern, wieso man trotz Lernens nicht besser wird.


Original von Black Sheep
Geld für gute Noten oder Fleiß halte ich persönlich nicht gerade für pädagogisch sinnvoll. Letztendlich sollten doch Lob und gute Ergebnisse an sich motivierend genug sein, oder etwa nicht?
Seh ich genau so.

Aya-tan
09.01.2009, 17:50
@ Pilica1
Geldverdienen kann Spaß machen, kommt halt drauf an, ob man einen Job hat, der einem Spaß macht (was aber auch immer seltener der Fall sein wird). Geld ausgeben, was man verdient hat, macht aber mehr Spaß.

Ich finde es nicht hart, man kriegt zwar oft genug gesagt, man lerne für das Leben und nicht für die Schule oder Eltern. Aber letztendlich schadet man seinen Kind, wenn man nur solche blöden Sprüche klopft, aber sonst nichts tut. Denn vieles, was man in der Schule lernt, bringt einem im späteren Leben absolut gar nichts.
Es kommt natürlich auch immer auf die einzelne Person an, bei manchen wirkt das und bei anderen kommt dann die Trotzreaktion.

Ich rede hier von Kindern, also unter 11/12 Jahre. Die brauchen noch kein Geld und auch kein eigenes Konto, auch ein Handy sollte man in diesem Alter nicht geben. Hier reicht ein festes Taschengeld, was dann mit den Jahren immer etwas erhöht wird.

Motivationsanregung und Ehrgeiz sind immer noch zwei Paar Schuhe. Der Ehrgeiz packt einen erst nach der Motivationsanregung, wenn man ein ehrgeiziger Mensch ist.

@ Julini
Wenn das Kind nicht lernen WILL, dann kann man entweder weiterhin zusehen, wie es immer mehr absinkt oder eben etwas dagegen tun. Wenn Worte und Negativbeispiele nichts bringen, dann muss man etwas dagegen tun. Manchmal lassen sich Strafen halt auch nicht vermeiden.

Nicht jeder freut sich über gute Leistungen, nämlich dann, wenn sie selbstverständlich werden. Insbesondere, wenn dies auch andere von einem erwarten.

Stupides Auswendiglernen macht man auch ohne Geld, wenn es einen nicht interessiert, gerade bei Englischvokabeln wird sinnlos reingebüffelt. Aber da ist das gesamte Schulsystem schuld. Vieles sieht man erst, wenn man älter ist.

Leistungsbelohnung entspricht nicht unbedingt eine 1 oder 2. Wenn jemand in Englisch oder Deutsch immer nur 5er schreibt, einfach weil er sprachlich eine totale Niete ist. Wäre es wohl zu hochgesteckt, eine 1 oder 2 zu verlangen und auch komplett ungerecht, wenn sich das Kind schon für eine 4 höllisch anstrengen muss.

@ Black Sheep

Letztendlich sollten doch Lob und gute Ergebnisse an sich motivierend genug sein, oder etwa nicht?
Reicht das im Berufsleben? Nein, man wird bloß unzufriedener und Lob ist zwar gut, kann man auch in Verbindung mit zusätzlichen Geld machen. Heutzutage kriegen die Kids immer früher ein Handy, wenn ich meinem Kind schon ein Handy gebe, dann muss es auch selbst zahlen, damit es eben lernt, dass Geld nicht auf Bäumen wächst (natürlich dann nur ein Kartenhandy).
Außerdem kommt es auch immer auf das Kind selbst an, länger wegbleiben ist ja stellenweise gar nicht mehr drin, wenn man unter 18 ist.



Ob man jetzt mit Geld als Belohnung lockt oder mit etwas anderen, kommt auf dasselbe heraus. Zumal auch nicht jede Persönlichkeit gleich darauf reagiert. Man sollte schon sein Kind gut genug kennen, danach auch beurteilen, was am sinnvollsten ist. Aber eines sollte man wirklich nicht tun und das wäre danebenstehen und gar nichts machen.

Black Sheep
09.01.2009, 18:43
Original von Vampire
Reicht das im Berufsleben?
Es geht doch hier gar nicht um das Berufsleben sondern um die Schule. Der berufliche Alltag ist wieder eine andere Kiste und sollte man strikt von der Schule trennen.


Nein, man wird bloß unzufriedener und Lob ist zwar gut, kann man auch in Verbindung mit zusätzlichen Geld machen.
Aber warum unbedingt Geld? Wenn Geld, dann in Form von Taschengeld. Das genügt völlig. Weiß das Kind aber, dass es zu Noten auch noch Geld bekommt dann wird es nur des Geldes wegen lernen und setzt sich auch noch automatisch unter Druck. Das halte ich für den falschen Weg.
Sicher muss ein Kind auch lernen mit Geld umzugehen, aber das tut es ja schon, indem es Taschengeld bekommt. Aber ein Kind sollte auch lernen, dass Geld nicht alles im Leben ist und dass es auch Leistung ohne großartige Entlohnung bringen sollte.


Heutzutage kriegen die Kids immer früher ein Handy, wenn ich meinem Kind schon ein Handy gebe, dann muss es auch selbst zahlen, damit es eben lernt, dass Geld nicht auf Bäumen wächst (natürlich dann nur ein Kartenhandy).
Wie kommst du jetzt auf Handys? Darum gehts doch jetzt überhaupt nicht.


Außerdem kommt es auch immer auf das Kind selbst an, länger wegbleiben ist ja stellenweise gar nicht mehr drin, wenn man unter 18 ist.
Das mit dem länger weg gehen sollte auch nur ein Beispiel dafür sein, dass eine Belohnung auch nicht immer eine materielle sein muss.


Ob man jetzt mit Geld als Belohnung lockt oder mit etwas anderen, kommt auf dasselbe heraus.
Das ist ja der Punkt. Das ist eben nicht das Selbe. Es ist schon ein Unterschied, ob man einem Kind regelmäßig Geld für gute Noten gibt, oder ob man auch einfach mal spontan (womit das Kind nicht rechnet) mit etwas belohnt. Wobei hier der materielle Gedanke nicht im Vordergrund stehen sollte. Also eben auch mal gemeinsame Aktivitäten wie z.B. Freizeitpark oder, dass man dem Kind mal erlaubt bei 'nem Freund oder so zu übernachten. Ich hoffe ihr versteht was ich meine...


Zumal auch nicht jede Persönlichkeit gleich darauf reagiert. Man sollte schon sein Kind gut genug kennen, danach auch beurteilen, was am sinnvollsten ist. Aber eines sollte man wirklich nicht tun und das wäre danebenstehen und gar nichts machen.
Das ist ein Punkt den ich gerne mit dir teile.

Aya-tan
09.01.2009, 23:30
So unterschiedlich sind Beruf und Schule jetzt nicht. Man muss bei beiden eine Leistung erbringen, der Druck ist zum Teil sogar noch schlimmer als im Berufsleben. Hast du keine guten Noten, dann hat man schlechtere Aussichten auf eine Ausbildung, macht man irgendeine Ausbildung, nur um eine zu haben, ist man auch der Dumme, eine zweite Ausbildung fördert das Arbeitsamt nämlich nicht (paradoxerweise aber wenn man die 1. abbricht), man lernt zudem sehr früh, dass oft nur Materielles zählt, so ist unsere Gesellschaft aufgebaut, wird auch früh schon übermittelt. Wenn ich bedenke, was 9-Jährige zum Teil schon alles haben und was man selbst in dem Alter hatte, da schüttelt man echt den Kopf.

Außerdem kann man es auch so machen, dass das Geld für die gute Leistungen auf ein Sparbuch kommt, welches das Kind zum 18. Lebensjahr bekommt.

Es kommt halt darauf an, was für einen Charakter es hat. Mir z.B. war Geld schon immer lieber als alles andere, ist es auch noch heute so. Daher hätte man mich auch nur mit Geld locken können, alles andere wäre total gescheitert und pure Zeitverschwendung gewesen. Da ich aber nie Geld, noch Lob bekommen habe, waren meine Noten stellenweise katastrophal (gerade Deutsch und Englisch), weil es für mich letztendlich weder sinnvoll noch interessant war, Lob hätte mich auf jeden Fall schon etwas angestachelt, aber Geld noch mehr. Letztendlich bewirkte diese Reaktion, dass ich weder für das eine noch das andere wirklich lernte, spielte ja keine Rolle, da es eh immer eine 5 wurde. Damals habe ich mir oft genug gewünscht noch zusätzlich Geld zu bekommen, weil es für mich nur dann einen Sinn ergeben hätte, warum ich mich überhaupt anstrengen soll.
Als ich in der Berufschule war, strengte ich mich mehr an, schon alleine, weil die Schule ja auch zur Arbeit gehörte, die bezahlt wurde. Der Stoff blieb sogar hängen und für die Abschlussprüfung habe ich wirklich zum allerersten Mal in meinem Leben wirklich etwas getan (da hat mich der Ehrgeiz gepackt und ich brauchte einen guten Abschluss, der mir aber bis jetzt nicht viel geholfen hat).

Es ist so, ich strenge mich von Natur aus mehr an, wenn ich weiß, ich kriege dafür Geld und/oder es wird mir bezahlt. Zum Beispiel irgendwelche Kurse vom Arbeitsamt.

In den Freizeitpark/Zoo/Kino gehen, hat rein gar nichts mit Belohnung zutun, dass sollte man als intakte Familie eigentlich oft genug machen. Weil so etwas verbinde ich mit normale Familienaktivitäten und nicht mit Schule. Man sollte das strikt trennen, denn auch ein Kind, das schlecht in der Schule ist, hat solche Aktivitäten mit der Familie verdient.

Black Sheep
10.01.2009, 01:47
Original von Vampire
So unterschiedlich sind Beruf und Schule jetzt nicht. Man muss bei beiden eine Leistung erbringen, der Druck ist zum Teil sogar noch schlimmer als im Berufsleben.
Kommt wohl auf den Beruf und den Arbeitgeber an. In der Regel ist es aber so, dass man im Beruf einen höheren Druck ausgesetzt ist.
Was die Leistung betrifft, so ist man in der Schule nicht dazu gezwungen gute Leistungen zu erbringen. Man wird nur gezwungen die Schule regelmäßig zu besuchen, mehr nicht. Außerdem lernt man an der Schule für sich selbst und für das spätere Leben, aber nicht für andere.
Im Beruf muss man aber Leistung zeigen, weil man dafür ja auch entlohnt wird. Wer dann eben nichts mehr macht, fliegt raus.


eine zweite Ausbildung fördert das Arbeitsamt nämlich nicht (paradoxerweise aber wenn man die 1. abbricht),
Ist doch logisch. Wenn du schon eine Ausbildung abgeschlossen hast, hast du ja immerhin was in der Tasche. Hast du jedoch eine Ausbildung abgebrochen, hast du nichts. Du stehst praktisch wieder am Anfang.
Dem Arbeitsamt geht es letztendlich darum, dass jemand wenigstens eine abgeschlossene Ausbildung hat. Mit einer abgebrochenen kann man ja schlecht was anfangen.


man lernt zudem sehr früh, dass oft nur Materielles zählt, so ist unsere Gesellschaft aufgebaut,
Was ja an sich schon schlimm genug ist und noch schlimmer, wenn man diesen Gedanken schon im Kindesalter weiter gibt :roll:
Außerdem: Mit Null Sozialkompetenz kommt man im Leben auch nicht viel weiter. Man sieht ja schon am Verhalten mancher Kinder, dass es immer öfter an dem fehlt.


Wenn ich bedenke, was 9-Jährige zum Teil schon alles haben und was man selbst in dem Alter hatte, da schüttelt man echt den Kopf.
Ich sehe da keinen großen Unterschied. Als ich in die Schule ging, hatten viele einen GameBoy. Heute haben die Schüler statt dessen eine PSP, Nintendo DS, Handy o.ä. Natürlich haben solche Dinge auch nur die Kinder besessen dessen Eltern es auch leisten konnten.
Das Problem in unserer Gesellschaft ist aber nicht, dass manche Kinder zu viel haben sondern das schon sehr viele eben kaum das Nötigste besitzen, wie z.B. vernünftige Kleidung oder regelmäßiges und gesundes Essen. Darüber sollte man sich mehr Gedanken machen, als über die, die eventuell zu viel in den Ar*** geblasen bekommen.


Es kommt halt darauf an, was für einen Charakter es hat.
Ja, man muss schon wissen, mit was man seinem Kind eine Freude machen könnte.


Mir z.B. war Geld schon immer lieber als alles andere, ist es auch noch heute so.
Das finde ich irgendwie... naja... erbärmlich.


Daher hätte man mich auch nur mit Geld locken können, alles andere wäre total gescheitert und pure Zeitverschwendung gewesen.
Ich würde es bei einem Kind nie so weit kommen lassen, dass es nur noch mit Geld zu locken wäre oder, dass es nur noch materiell ausgerichtet ist.


Damals habe ich mir oft genug gewünscht noch zusätzlich Geld zu bekommen, weil es für mich nur dann einen Sinn ergeben hätte, warum ich mich überhaupt anstrengen soll.
Ich glaube, das hat dann weniger etwas mit dem Charakter zu tun sondern wohl eher mit der Erziehung, dass man so denkt wie du jetzt. Dann gibt es für die Eltern natürlich keinen anderen Weg mehr als eben Geld dem Kind zu geben um es zu motivieren. Aber ich denke, man muss es nicht so weit kommen lassen.


Es ist so, ich strenge mich von Natur aus mehr an, wenn ich weiß, ich kriege dafür Geld und/oder es wird mir bezahlt. Zum Beispiel irgendwelche Kurse vom Arbeitsamt.
Wäre bei mir wieder anders. Wenn ich jetzt einen Beruf ausüben müsste, der mir absolut nicht liegt und mir nicht wenigstens ein bisschen Spaß macht, dann kann ich noch so viel Geld bekommen aber ich würde nie die Leistung erbringen die ich eigentlich sollte.


In den Freizeitpark/Zoo/Kino gehen, hat rein gar nichts mit Belohnung zutun, dass sollte man als intakte Familie eigentlich oft genug machen.
Oft genug? Also manche Dinge sind schon arg teuer (gerade Freizeitpark), so, dass man sowas eben nicht immer machen kann, wenn wir jetzt mal von einer Familie mit halbwegs normalen Einkommen ausgehen.
Es sollte natürlich auch eine Aktivität sein, die eben nicht so alltäglich ist. Meine Güte, da muss man sich als Eltern mal was einfallen lassen. Wenn man immer nur mit Geld belohnt macht man es sich natürlich auch sehr leicht.


Weil so etwas verbinde ich mit normale Familienaktivitäten und nicht mit Schule.
Mich verwundert es nicht, dass du nicht verstehst auf was ich im Grunde hinaus will *seufz*


Man sollte das strikt trennen, denn auch ein Kind, das schlecht in der Schule ist, hat solche Aktivitäten mit der Familie verdient.
Das ist mir natürlich klar. Aber hier ging es eben nicht um alltägliche Familienaktivitäten.

coldheat
10.01.2009, 02:34
Original von Julini


Und wenn man nur für Geld lernt, wird man von dem Gelernten auch kein großes Verständnis haben. Stupides (Auswendig-)Lernen mag zwar gute Noten einbringen, aber keinen Einblick hinter die logischen Zusammenhänge. Dadurch wird man ziemlich schnell an seine Grenzen stoßen und sich wundern, wieso man trotz Lernens nicht besser wird.



Stupides Auswendig-Lernen ist genau das worum es in der Schule geht ... die logischen Zusammenhänge sind sowas von egal ...
Bei mir in der Schule haben die dümmsten menschen die besten Abi-durchschnitte erzielt ...
Noten haben absolut nichts mit der eigentlich intelligenz eines menschen zu tun ... das einzige wovon Noten zeugen und mehr nciht ist, ob man Gute noten geschrieben hat oder nicht ... das ist alles ... und um gute noten zu schreiben kann man selbst der dümmste mensch auf erden sein ... wenn man genug lernt schreibt man sie trotzdem

Julini
10.01.2009, 17:34
Original von coldheat

Original von Julini


Und wenn man nur für Geld lernt, wird man von dem Gelernten auch kein großes Verständnis haben. Stupides (Auswendig-)Lernen mag zwar gute Noten einbringen, aber keinen Einblick hinter die logischen Zusammenhänge. Dadurch wird man ziemlich schnell an seine Grenzen stoßen und sich wundern, wieso man trotz Lernens nicht besser wird.



Stupides Auswendig-Lernen ist genau das worum es in der Schule geht ... die logischen Zusammenhänge sind sowas von egal ...
Bei mir in der Schule haben die dümmsten menschen die besten Abi-durchschnitte erzielt ...
Noten haben absolut nichts mit der eigentlich intelligenz eines menschen zu tun ... das einzige wovon Noten zeugen und mehr nciht ist, ob man Gute noten geschrieben hat oder nicht ... das ist alles ... und um gute noten zu schreiben kann man selbst der dümmste mensch auf erden sein ... wenn man genug lernt schreibt man sie trotzdem
Teile deine Meinung bezüglich Noten absolut. Bei uns war es auch so, dass die, die eigentlich nicht gerade hell schienen, in der Oberstufe die besten Noten hatten. (Eben durch Auswendiglernen.)

Aber logische Zusammenhänge sind sowas von nicht egal. Auch wenn man es nicht merkt, wird man von vielem, was man in der Schule für unnötig gehalten hat, profitieren, alleine dadurch, dass man sich mit dem Thema mal gedanklich auseinandergesetzt hat (wenn man dies denn getan hat).
Was du meinst, ist, dass logische Zusammenhänge für die Note egal sind. Da hast du recht, das trifft leider oft zu. Dennoch garantiert Auswendiglernen eine gute Note nicht; denn wer nur auswendig lernt, wird bei einer Aufgabe, die nicht 08-15 ist und Transferdenken erfordert, schnell scheitern. (Fällt besonders stark an der Uni (bei einigen Fächern) auf.)

coldheat
10.01.2009, 17:44
Original von Julini

Original von coldheat

Original von Julini


Und wenn man nur für Geld lernt, wird man von dem Gelernten auch kein großes Verständnis haben. Stupides (Auswendig-)Lernen mag zwar gute Noten einbringen, aber keinen Einblick hinter die logischen Zusammenhänge. Dadurch wird man ziemlich schnell an seine Grenzen stoßen und sich wundern, wieso man trotz Lernens nicht besser wird.



Stupides Auswendig-Lernen ist genau das worum es in der Schule geht ... die logischen Zusammenhänge sind sowas von egal ...
Bei mir in der Schule haben die dümmsten menschen die besten Abi-durchschnitte erzielt ...
Noten haben absolut nichts mit der eigentlich intelligenz eines menschen zu tun ... das einzige wovon Noten zeugen und mehr nciht ist, ob man Gute noten geschrieben hat oder nicht ... das ist alles ... und um gute noten zu schreiben kann man selbst der dümmste mensch auf erden sein ... wenn man genug lernt schreibt man sie trotzdem
Teile deine Meinung bezüglich Noten absolut. Bei uns war es auch so, dass die, die eigentlich nicht gerade hell schienen, in der Oberstufe die besten Noten hatten. (Eben durch Auswendiglernen.)

Aber logische Zusammenhänge sind sowas von nicht egal. Auch wenn man es nicht merkt, wird man von vielem, was man in der Schule für unnötig gehalten hat, profitieren, alleine dadurch, dass man sich mit dem Thema mal gedanklich auseinandergesetzt hat (wenn man dies denn getan hat).
Was du meinst, ist, dass logische Zusammenhänge für die Note egal sind. Da hast du recht, das trifft leider oft zu. Dennoch garantiert Auswendiglernen eine gute Note nicht; denn wer nur auswendig lernt, wird bei einer Aufgabe, die nicht 08-15 ist und Transferdenken erfordert, schnell scheitern. (Fällt besonders stark an der Uni (bei einigen Fächern) auf.)

ich meinte auch bloß das logische-zusammenhänge inder schule für die noten egal sind ... das sie im generellen wichtig sind ist mir auch klar ... das neuronale netz im gehirn wird auch viel stärker ausgebaut wenn man die zusammenhänge versteht anstatt es einfach nur auswendig zu lernen.

wie gesagt meine aussage betraf bloß die schule ... und das problem dabei ist vor allem das einige wirklich kluge köpfe gar nicht erst die gelegenheit bekommen an die uni zu gehen, da sie schlechte noten in der schule bekammen :roll:

lil-kit
10.01.2009, 19:07
@coldheat
komisch, auf was für Gymis geht ihr alle? O__o
bei uns auf dem Wirtschaftsgymnasium in Offenburg war es genau anders rum, die die davor immer schön mit auswendig lernen nach oben geschossen sind, sind aber der 12. gnadenlos abgerutscht, manche sind sitzengeblieben oder gleich gegangen. Nur auswendig lernen war für Arbeiten das Dümmste was man machen konnte, weil man so gut wie in jedem Fach anwenden können musste.
edit: wir wollen ja nicht vim Thema abweichen:
Ich habe nie Geld für Noten bekommen, halte es auch für pädagogisch total falsch, weil diese Kinder niemals lernen selbstständig zu lerne, sondern es dann nur tun, wenn sie entlohnt werden. Man sollte Kinder früh beibringen, dass sie es für sich selber und somit für ihre Zukunft tun. Eine gute Note selbst sollte die Entlohnung sein.

coldheat
10.01.2009, 20:11
Original von lilija-chan
Ich habe nie Geld für Noten bekommen, halte es auch für pädagogisch total falsch, weil diese Kinder niemals lernen selbstständig zu lerne, sondern es dann nur tun, wenn sie entlohnt werden. Man sollte Kinder früh beibringen, dass sie es für sich selber und somit für ihre Zukunft tun. Eine gute Note selbst sollte die Entlohnung sein.


wieso lernen sie denn für sich selbst ?? .. was haben sie davon ?? ... können sie die guten noten essen ??

nein, man lernt nicht für sich ... man lernt damit die gesellschaft einen für ein gutes werkzeug befindet und bezhalt ... also auch nur fürs geld

coldheat
10.01.2009, 20:38
Original von Snow
nein, ich lerne nicht nur für geld. manchmal interessieren mich sachen und ich tue es freiwillig - aus purer neugierde und zuneigung zum thema. ich lerne sogar auch ohne schule gerade die russische sprache und das ohne zwang oder bestechung :o

das ist auch was anderes ... lernen ist ein stätiger prozess ... du lernst jeden tag ... immer wenn etwas dir unbekanntes passiert lernst du ... und es liegt auch in der natur des menschen spaß am lernen zu haben ... ich lerne auch gerne, ich lerne zb. das spielen einer gitarre, und ich würde gerne chinesisch lernen ...

aber in der schule geht es beim lernen einfach nur ums geld ... selbst in fächern die dich interessieren ... ich zb. war immer sehr biologie interessiert ... ich beschäftige mich auch ausserhalb der schule damit ... aber IN der schule geht es einfach nur darum "arbeitskräftige" roboter auszubilden die ohne zu hinterfragen das machen was ihnen befohlen wird und später "funktionierende" zahnräder der gesellschaft werden und dafür mit geld entlohnt werden

lil-kit
11.01.2009, 12:17
Original von coldheat

wieso lernen sie denn für sich selbst ?? .. was haben sie davon ?? ... können sie die guten noten essen ??

nein, man lernt nicht für sich ... man lernt damit die gesellschaft einen für ein gutes werkzeug befindet und bezhalt ... also auch nur fürs geld

Was sie davon haben? Ich glaube du willst mich veräppeln oder? Wenn ich einen Berufswunsch habe und weiß ich brauche dazu Abi, lerne ich dann nicht für mich selber um dieses Ziel zu erreichen? Die Gesellschaft ist da zweitrangig. Und was ist allg. mit der Tatsache sein Wissen zu erweitern? Ist es nicht schön, wenn man sich mit Menschen über die unterschiedlichsten Dinge unterhalten kann?
Ich habe nie für die Gesellschaft gelernt, sondern immer für mich. Ich mache kein Studium, weil es die Gesellschaft vll von mir verlangt, ich mache das, was ich möchte und das war, dass ich studieren kann. Gegenfrage: warum lernst du?

lil-kit
11.01.2009, 13:19
@Snow
er fragte aber auch, was denn die Kinder davon haben zu lernen. Um jetzt wieder auf die Gesellschaft zurückzukommen: Wir müssen lernen, um später einen Beruf ausüben zu können, also haben sie wenigstens schon mal davon eine gewisse Sicherheit (natürlich niemals eine 100%ige), dass sie nicht auf der Straße landen, um es mal krass auszudrücken.
Du lernst ja ständig, würdest du gar nichts lernen, könntest du dich über gar nichts unterhalten, ich meinte nur, dass man durch die Schule sein Wissen erweitern kann, nicht, dass man allg. nicht in der Lage wäre sich zu unterhalten, wenn man nicht zur Schule geht. Ich brauche die Schule ja nicht um mich z.B. übers Wetter zu unterhalten. :ugly:""
Mein persönliche Ansicht sollte auch nur als Beispiel gelten und nicht als Argument, um zu verdeutlichen, dass ich im Lernen einen (anderen) Sinn sehe. Und nie gelernt habe um für das Lernen selbst Geld zu erhalten.

Aya-tan
11.01.2009, 14:19
@ lilija-chan
Ich denke, coldheat meint das Individuum an sich. Denn es ist Fakt, dass das Wissen, was in der Schule vermittelt wird, oft im späteren Leben keinen großartigen Nutzen mehr haben wird (wozu brauche ich Wahrscheinlichkeitsberechnungen?). Man lernt deshalb eigentlich nur für die Gesellschaft, da diese gute Noten voraussetzt und vergisst auch das "Gelernte" wieder schnell. Man lernt letztendlich nur für sich selbst, wenn einen etwas interessiert und man dies auch lernen möchte, dies wird dann auch im Langzeitgedächtnis gespeichert. Jeder kennt die 5 Minuten Lernen vor Stundenbeginn.
Bislang habe ich ehrlich gesagt, sehr wenig von meinem Schulstoff als Gesprächsthema benutzt, wenn, dann ging es schon in ein sehr spezielles Thema mit Gleichgesinnten (z.B. Kunst, Farbenlehre, etc.).

@ BlackSheep
Es ist eher erbärmlich, andere Leute als erbärmlich zu bezeichnen, nur weil man sie nicht versteht.
Natürlich, weil ein 4-jähriges schon soviel Ahnung von den ganzen Dingen hat und die Eltern ja soviel Geld ihrem Sprössling geben. Meine Mutter sagt selbst, ich wäre schon immer sehr materialistisch gewesen. Ich habe schon immer gerne eingekauft und habe lediglich gemerkt, dass man dafür Geld benötigt. Mir war es schon immer lieber, die Sachen, die ich wollte, selber zu kaufen. Weißt du, was mich darin eigentlich sogar noch bestätigt, dass Geld eben doch mit das wichtigste ist. Einfach weil man viel beruhigter schlafen kann, wenn man weiß, dass man die nächste Rate ohne Probleme bezahlen kann.


Wäre bei mir wieder anders. Wenn ich jetzt einen Beruf ausüben müsste, der mir absolut nicht liegt und mir nicht wenigstens ein bisschen Spaß macht, dann kann ich noch so viel Geld bekommen aber ich würde nie die Leistung erbringen die ich eigentlich sollte.
Das kann man sich heutzutage aber kaum noch leisten, denn dann ist man diesen Job wieder schneller los als man gucken kann. Gibt schließlich genug Ersatz, ist aber auch schon verständlich. Man strengt sich halt am meisten an, wenn einem die Arbeit auch Spaß macht und ich konnte auch froh sein, dass mir meine Ausbildung, die ich ursprünglich eigentlich nicht machen wollte, sehr interessierte (ich mag Buchhaltung und Rechnungswesen :ugly: ).


Oft genug? Also manche Dinge sind schon arg teuer (gerade Freizeitpark), so, dass man sowas eben nicht immer machen kann, wenn wir jetzt mal von einer Familie mit halbwegs normalen Einkommen ausgehen.

Ja, manche Dinge sind wirklich teuer, aber dennoch sollte man zumindest einmal im Jahr etwas großes mit der Familie machen, unabhängig von schulischen Leistungen.


Das ist mir natürlich klar. Aber hier ging es eben nicht um alltägliche Familienaktivitäten.
Dann hat also ein schlechter Schüler keinen Anspruch auf Freizeitpark, Zoo oder Kino? Wie willst du es machen, wenn du 2 oder mehr Kinder hast und die einen sich enorm verbessert haben und die anderen nicht? Sollen die schlechten dann zu Hause bleiben? Denn wenn sie mitkommen macht ja dein ganzes System ja auch keinen Sinn mehr.

Dann steht man vor demselben Problem wie mit dem Geld. Sobald das Kind nämlich weiß, dass es aufgrund seiner schulischen Leistungen dorthin konnte, wird es sich wieder anstrengen, aber auch nicht für sich selbst, sondern um erneut eine solche Belohnung zu erhalten. Selbst Lob bewirkt das, denn jeder Mensch strebt nach Anerkennung und viele lernen alleine für diese Anerkennung.
Weiß das Kind dies eben nicht, wird es diese Aktion als normale Familienaktivität ansehen und nicht mit der Schule in Verbindung setzen und daher auch nicht als Belohnung für seine Anstrengung sehen.

Manchmal merkt man den Wert sowieso erst später. Ich kann nur mich als Beispiel hernehmen. Ich hasste in der Schule Englisch, ich habe es alleine für die Schule gelernt und weil man gesagt bekommen hat, dass Englisch wichtig sei. Ich habe mich mehrere Jahre durch dieses Fach hindurch gequält und es ging sogar soweit, dass ich vor jeder Englischstunde Migräneanfälle bekam, einfach weil ich es so sehr hasste (und der Lehrer war daran Schuld). Aber meine Mühen, die ich hatte (auch wenn ich meistens nur 5er schrieb und das war wirklich frustrierend), sollen schließlich nicht umsonst gewesen sein. Heute lese englische Bücher ohne großartige Probleme, mein Englischlehrer in der Berufschule staunte stellenweise über meinen Wortschatz und lobte es immer wieder, wenn ich einen englischen Manga dabei hatte (plötzlich stand ich auf einer 2 - auch wenn man das kaum mit dem FOS-Englisch vergleichen konnte, erst in der Berufschule merkte ich, wie sehr ich mich eigentlich verbessert habe). Aber zur Zeit in der normalen Schule habe ich eigentlich selten für mich gelernt, 2/3 interessierte mich nicht und das, was mich wirklich interessierte, stand nicht im Lehrplan. Wenn ich das Fach Geschichte hernehme, es hat mich von der 5. bis 8. Klasse nie sonderlich interessiert (was ich heute übrigens etwas bereue), aber dann sah ich Lady Oscar und interessierte mich für die Französische Revolution und plötzlich stand ich in Geschichte auf einer 2, danach pendelte es immer zwischen 2/3.

coldheat
11.01.2009, 14:45
@lilija-chan: Snow und Vampire haben meine standpunkt verstand und gut erklärt deswegen gehe ich da nciht mehr weiter drauf ein.

zu deiner frage "warum ich lerne ?" ... wie ich schon in einem meiner vorherigen posts erwähnt habe, lerne ich weils mir spaß macht und mich gewisse dinge interessieren (im privat leben)...
aber in der schule habe ich nicht gelernt ... ich habs auch so geschafft ... ausser für die Bio Abitur Prüfung, da wars doch n wenig zu viel stoff und ich war gezwungen zu lernen

In meinem kommenden Jura Studium werde ich voraussichtlich wieder anfangen zu lernen, da ich glaube das es ansonsten nicht zu schaffen ist.


es ist ja nicht so als ob ich gesagt hätte das man generell nicht in der schule lernen soll ... die gesellschaft ist wie sie ist und da es keine alternativen gibt ist man wohl oder übel dazu gezwungen in ihr zu leben ... und wenn man einen gewisse lebenqualität haben will ist man nunmal gezwungen in der schule gute noten zu haben ... aber wie gesagt, es geht im endeffekt NUR ums geld, egal wie man es dreht und wendet.

lil-kit
11.01.2009, 19:20
Original von Vampire
@ lilija-chan
Ich denke, coldheat meint das Individuum an sich. Denn es ist Fakt, dass das Wissen, was in der Schule vermittelt wird, oft im späteren Leben keinen großartigen Nutzen mehr haben wird (wozu brauche ich Wahrscheinlichkeitsberechnungen?). Man lernt deshalb eigentlich nur für die Gesellschaft, da diese gute Noten voraussetzt und vergisst auch das "Gelernte" wieder schnell. Man lernt letztendlich nur für sich selbst, wenn einen etwas interessiert und man dies auch lernen möchte, dies wird dann auch im Langzeitgedächtnis gespeichert. Jeder kennt die 5 Minuten Lernen vor Stundenbeginn.
Bislang habe ich ehrlich gesagt, sehr wenig von meinem Schulstoff als Gesprächsthema benutzt, wenn, dann ging es schon in ein sehr spezielles Thema mit Gleichgesinnten (z.B. Kunst, Farbenlehre, etc.).

Nein, nein wie schon ich schon erwähnt bzw. meine Aussage korrigiert hatte, meinte ich nicht, dass nur Schulstoff zu Gesprächsthemen verhelfen könne, eben nur dass es Wissen erweitern kann.
Ja das sagte ich doch auch, man lernt für sich selber und in meinem Posts sprach ich eigentlich vom Lernen allg., habe aber natürlich auch das Lernen in der Schule miteinbezogen. Jedoch sollte man nicht allg. sagen, dass das was wir in der Schule lernen nur für die Gesellschaft gut wäre. Ich bin zb persönlich sehr geschichtsbegeistert, studiere aber in diesem Bereich nicht, konnte aber auch dank der Schule hier meinen Horizont erweiteren. In diesem Fach lernte ich auch also auch nur für mich. Ich denke es ist schwer hierallg. radikal zu sagen, wir tun es nur für die Gesellschaft odr nur für uns. Es ist irgendein schmaler Grad zwischendrin. (Auch wenn ich für mich ganz persönlich sage: Ich tue es hauptsächlich nur für mich ;) )

@coldheat
ja sie haben ihn durchaus gut erklärt

Jetzt könnte ich pingelig sein und behaupten, dass du doch in der Schule gelernt hast, wenn vll auch nicht in dem Sinne, dass du dich abends hingesetzt hast und den ganzen Stoff auswendig gelernt hast. (Sowas nenn ich eh nicht lernen) Aber ich bin mir sicher, dass du gelernt hast wie man rechnet, schreibt und darüber hinaus (Und ja ich habe absichtlich diese "einfachen Dinge genannt). Aber ich verstehe schon, was du mit deiner Aussage gemeint hast. ^^

Nicht NUR wegen Geld, nur zum Teil wegen des Geldes, andere Gründe habe ich schon zuvor erläutert. ;)

Miyu
11.01.2009, 19:21
Ich habe nie etwas bekommen, hatte auch nie den Ansporn etwas für gute Zensuren zu tun (ich habe in der 7ten aufgehört Hausaufgaben zu machen und nur einmal in der 10ten Französisch gelernt, um keine 5, sondern noch eine 4 zu bekommen, den Rest absolut nicht). Man hat mir auch nie den Ansporn gegeben, dass ich bessere Leistungen erzielen sollte, als meine waren (ich hatte Durchschnitte von 3.2 bis 1.9 (in sehr kuriosen Reihenfolgen) und noch heute ist bei mir nicht der Ansporn da, ohne Entgegenleistung etwas zu tun.

Ich behaupte, dass es auf das Kind ankommt. Es gibt Kinder, denen reicht Druck von den Eltern aus (den ich auch bekommen habe, aber ignoriert habe), andere die eigenen Erfolgserlebnisse (mir reicht auch eine 2, oder 3, ich brauche keine 1), andere tun nichts gegen Entgeld (*sich meld*).

Meine Leistungen waren immer sehr gut, wenn eine Belohung im Spiel stand, oder es meinen eigenen Interessen entgegen stand. Bei mir würde Geld für gute Noten wirken, bei anderen nicht.

So oder so kann man nicht sagen, dass die eine Mögkichkeit pädagogisch sinnvoll ist oder nicht, man muss gucken wie sich das eigenen Kind entwickelt und wo es selbst die Prioritäten gelegt hat (warum sollte ich etwas für mich tun, wenn mir mittelmäßige Leistungen reichen? Ich bin kein ehrgeiziger Mensch, tue ich jedoch etwas, wofür ich direkt etwas kriege, dann mache ich das gerne und auch mit Freude, weil ich darin erst einen Sinn sehe).
Wenn das Kind sich von sich aus motivieren kann, ist das toll, das schafft aber nicht jedes, außerdem sollte man auch nicht von einem 3. Klässler erwarten, dass er versteht, dass er "nur für sich und nicht für die Schule lernt" (für mich habe ich Dinge gelernt, außerhalb jeglichen Schulstoffes, war interessanter und hat mir persönlich auch mehr gebracht, wie ICH denke).


Ich denke ebenso wie Coldheat, ich habe nicht gelernt, weil ich es nicht gebraucht habe und auch so durch gekommen bin, für mein Studium werde ich wohl gezwungen sein etwas zu tun und werde es auch tun (ich gehöre weniger zu denen, die sich feste vornehmen etwas zu tun und dies nicht schaffen, wirklich vorgenommen habe ich es mir bisher in Mathe für die Oberstufe und das habe ich auch getan (in Mathe passe ich einfach dank der Lehrerin viel zu wenig auf, ich kann ihr nicht folgen).

Lernen tut man, weil man gute Zensuren kriegen möchte, um später einen guten Job zu bekommen und dann gute GELD zu verdienen, weswegen ich schon sage, dass man nicht in der Schule für sich lernt, sondern für das Geld, ebenso wie es einige User (coldheat, vampire und snow) hier schon getan haben, weil man dazu gezwungen ist genau das zu lernen. Wenn man für sich lernt, dann lernt man auch außerhalb der Schule WEITER das Thema, oder komplett Neue und nicht, weil die Schule es vorgibt.

Achja und noch eines:
Nur weil man Geld bekommt für Noten und für das Geld den Stoff der Schule lernt, heißt das nicht, dass man sich nicht anderweitig weiterbildet, weil es einen INTERESSIERT.

coldheat
11.01.2009, 19:40
Original von lilija-chan
[quote]Original von Vampire



@coldheat
ja sie haben ihn durchaus gut erklärt

Jetzt könnte ich pingelig sein und behaupten, dass du doch in der Schule gelernt hast, wenn vll auch nicht in dem Sinne, dass du dich abends hingesetzt hast und den ganzen Stoff auswendig gelernt hast. (Sowas nenn ich eh nicht lernen) Aber ich bin mir sicher, dass du gelernt hast wie man rechnet, schreibt und darüber hinaus (Und ja ich habe absichtlich diese "einfachen Dinge genannt). Aber ich verstehe schon, was du mit deiner Aussage gemeint hast. ^^

Nicht NUR wegen Geld, nur zum Teil wegen des Geldes, andere Gründe habe ich schon zuvor erläutert. ;)


NEIN !!!! ich hab ÜBERHAUPT NICHTS gelernt ... :ugly:

lil-kit
11.01.2009, 19:45
Original von coldheat



NEIN !!!! ich hab ÜBERHAUPT NICHTS gelernt ... :ugly:

Pf, jetzt werden meine Aussagen einfach auf die Schippe genommen :ugly:""""


Um hier es jetzt auch mal anders aussehen zu lassen: Ich war in der Grundschule eine faule Sau und habe nie gelernt, wel ich nicht verstand wozu überhaupt. Aber vielleicht war ich wie eben miyu beschrieb eines dieser Kinder, denen es reichte, wenn die Eltern einfach mal etwas Druck gemacht haben und mir ständig erklärt hatten, warum ich es tun sollte. Und vielleicht war ich auch eines der Kinder, die ab der 5.Klasse einfach nur total glücklich und stolz auf gute Leisungen waren und deswegen auch nicht anders entlohnt zu werden brauchten.

imported_Rui
16.01.2009, 12:28
Für gute Noten habe ich selten Geld bekommen, eher für das Zeugnis dann wenn es relativ gut ausgefallen ist, ab Note 4 gabs nichts.