PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Die Sache mit der Maus



Christian Maiwald
01.04.2012, 08:33
Eigentlich war es ein kleiner Scherz für Eingeweihte, ab und an wurden wir – gerade hier im Comicforum – darauf angesprochen und verpflichteten die EntdeckerInnen zur Verschwiegenheit: Seit einigen Jahren haben wir in jedem Buch eine Maus versteckt. Zum Teil sehr gut – die meisten wurden noch gar nicht gefunden. Oder sie fügten sich so gut in die Bücher, dass sie einfach kaum auffallen können. In der vergangenen Woche jedoch wurden wir vermehrt darauf angesprochen, eine Maus war schlicht zu einfach zu finden. Daher lüften wir heute das Geheimnis und beenden damit eine über zehn Jahre alte Tradition.

http://blog.reprodukt.com/wp-content/uploads/2012/04/diemaus-300x277.jpg

Wir bedanken uns bei allen Findern, die bisher nicht darüber gesprochen haben, bei allen Zeichnerinnen und Zeichner, die den Scherz mitgemacht haben, und wünschen allen Leserinnen und Lesern viel Spaß beim Aufspüren der kleinen Nager in rund 180 Titeln. Hier eine kleine Auswahl von Mäusen der vergangenen Zeit:

http://blog.reprodukt.com/wp-content/uploads/2012/04/jerusalem_maus.jpg

Stein des Anstoßes: Die etwas zu groß geratene Maus in Guy Delisles “Aufzeichnungen aus Jerusalem” (http://www.reprodukt.com/product_info.php?products_id=428).

http://blog.reprodukt.com/wp-content/uploads/2012/04/mumins_maus.jpg

Die Maus im Tohuwabohu bei den “Mumins” (http://www.reprodukt.com/product_info.php?products_id=400).

http://blog.reprodukt.com/wp-content/uploads/2012/04/ak_maus.jpg

Auch in “Der alltägliche Kampf” (http://www.reprodukt.com/product_info.php?products_id=412) taucht sie in einem Panel auf.

http://blog.reprodukt.com/wp-content/uploads/2012/04/lsw_maus.jpg

Ein Favorit: Die Maus in Line Hovens Beitrag für “Orang” 8 (http://www.reprodukt.com/product_info.php?products_id=330).

http://blog.reprodukt.com/wp-content/uploads/2012/04/paradies_maus.jpg

Im “Paradies” (http://www.reprodukt.com/product_info.php?products_id=438) gab es nicht nur eine Schlange…

Christian Maiwald
02.04.2012, 09:27
Ganz vergessen habe ich, die Inspirationsquelle dafür zu nennen. Leserinnen und Leser der Zeitschrift TV Hören und Sehen kannten ihn seit 55 Jahren, den Zeichner Sepp Arnemann (http://de.wikipedia.org/wiki/Sepp_Arnemann) (1917-2010), der auf jeder Seite seiner launigen Cartoons eine Maus versteckte. Jeder Alltäglichkeit konnte er etwas abgewinnen von Kissen (http://www.tvhus.de/archiv/popup_sepp.html?jahr=2004&bild=04) bis zu Standvasen (http://www.tvhus.de/archiv/popup_sepp.html?jahr=1999&bild=07).