PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vorschläge und Anregungen



Alga
13.09.2011, 20:21
Hallo allerseits,

ich war mal so frech und frei einen Thread mit obigen Thema zu eröffnen. Hier soll jeder die Gelegenheit haben, seine Wünsche bezüglich Artikeln, Checklisten und Comicveröffentlichungen in der Sprechblase zu äußern. Wer weiß, vielleicht sind für Herrn Förster ja auch interessante Tips und Anregungen dabei. Ob diese wegen Gründen auch immer verwirklicht werden können, steht natürlich auf einem anderen Blatt.

Ich für meinen Teil bin großer Tarzan-Fan (womit ich hierzulande wohl zu den letzten Überlebenden einer aussterbenden Rasse gehöre) und würde mich diesbezüglich über jeden Beitrag freuen, sei es nun in Form von Checklisten (gerade bei den Ehapa-Sachen und den nicht US-Geschichten aus BSV tappe ich noch ziemlich im Dunklen, was Herkunft und Texter/Zeichner betrifft), Informationsbeiträge allgemein oder ggf auch Comic-Veröffentlichungen.

Eine weiterer Comiccharakter, der mir sehr am Herzen liegt und leider in Deutschland in der Versenkung verschwunden ist, ist der "älteste" Superheld `Phantom - Der wandelnde Geist´. Ich erinnere mich an die SP 158? in der eine außführliche Checkliste aller Dailys und Sundays bis zum damaligen Datum veröffentlicht wurde - leider fehlte da ein Hinweis was, wann und wo bei Semic oder Bastei erschienen ist. Die fehlenden Angaben über Origanlausgaben, Zeichnern und Textern, wie es im Hause Bastei derzeit so üblich war, lassen einen Sammler und Archivar wie mich manchmal fast verzweifeln ...
Auch könnte ich mir bezüglich Phantom Comic-Veröffentlichungen in der SP vorstellen denn in dessen reichhaltigen Fundus gibt es ja auch unzählige kurze Geschichten, die in ein Magazin passen, ohne viel Platz weg zu nehmen.

Könnte man vielleicht auch wieder die alte Tradition der Savage Sword of Conan Storys in der SP aufgreifen? (hm, aber da wird Panin sicherlich nicht mitspielen, oder?)

beste Grüße

Zyklotrop
13.09.2011, 21:13
Bin gerade auf dem Sprung, deshalb kann ich nur rasch in Stichworten antworten:

- eine Tarzan-Artikelreihe von mir startet mit der Nr. 34 im HRW-Magazin (http://www.comicforum.de/showpost.php?p=3049560&postcount=52). Ich beginne mit den ersten Romanen, aber auch viele Abbildungen aus diversen Comic-Adaptionen werden zu sehen sein. U.a. von Dan Spiegle, Hal Foster, Burne Hogarth, Hans Kresse und Russ Manning.
Wer das beste Sachbuch über Tarzan lesen will, der braucht "Alles über Tarzan" von Detlef Lorenz, das leider nur mehr antiquarisch zu bekommen ist.
Bei Knesebeck ist dieser Tage der Bildband "Ich, Tarzan" erschienen. In Kürze gibt's dazu eine Rezension im HRW-Romanclub.

- Gerhard hat mir bereits einen Phantom-Artikel (wegen der Masse des Materials wird es eher eine Reihe werden müssen) zugesagt, wann der erscheinen wird ist allerdings völlig offen. Was wann und wo bei Bastei erschienen ist, ist wirklich nicht leicht zu beantworten, weil Bastei die Zeitungsstrips so brutal verstümmelt und sinnentstellt übersetzt hat, daß es ein Grauen ist und eine Checkliste sehr wenig Sinn machen würde. Wer die lückenlosen Strips verfolgen will, den verweise ich auf die (US-)Ausgabe bei Hermes Press, deren erster Band aber leider vergriffen ist und nur mehr zu horrenden Sammlerpreisen angeboten wird.

- Savage Sword of Conan würde ich ebenfalls gerne wieder in der Sprechblase sehen, da Gerhard aber nur mehr Farbcomics bringen möchte, wird das wohl nichts. Ideal ist aber die Kürze der Episoden, eine Geschichte wäre in 1-3 Sprechblasen abgeschlossen.
Ich habe das tolle Farbalbum "Conan of the Isles" (siehe Buscema-Artikel) vorgeschlagen, das ist aber leider so scheußlich koloriert, daß Gerhard ebenfalls abgewunken hat.

Alga
05.01.2012, 05:45
Um noch mal auf Tarzan zurück zu kommen ... werden zum Anlass seines hundertsten Geburtstages in einer der kommenden Sprechblasen Beiträge des Dschungelhelden erscheinen?

G.Nem.
05.01.2012, 08:28
(...) - Gerhard hat mir bereits einen Phantom-Artikel (...)zugesagt, (...)Was wann und wo bei Bastei erschienen ist, ist wirklich nicht leicht zu beantworten, weil Bastei die Zeitungsstrips so brutal verstümmelt und sinnentstellt übersetzt hat, (...)

Das Problem bzgl. 'Phantom' und Bastei ist, dass Bastei eigentlich gar keine Zeitungsstrips veröffentlicht hat, sondern Storys aus den schwedischen Semic-Heften.
Um das genau für eine Checkliste aufzudröseln, müsste ein schwedischer mit einem deutschen Phantom-Experten zusammen arbeiten.

Die deutsche Bearbeitung der Semic-Storys durch Bastei war m. M. n. grauenhaft. Alle Seiten wurden vergrössert, neue Sprechblasen nach Bastei-Manier eingefügt, wodurch jegliche Gesamtkomposition der Seiten verloren ging usw. usf.

Alga
05.01.2012, 14:15
@G.Nem.:

Die Inhalte der großformatigen Phantom-Heften war ein recht bunter Mix. Es wurden viele (wahrscheinlich ummontierte) Strips von Sy Barry veröffentlicht, aber auch Geschichten z.B. von Pat Boyette, Jim Aparo und Don Newton aus der US Charlton-Heftreihe und eben auch Material aus den schwedischen "Fantomen". Zudem kamen auch, wenn ich da richtig informiert bin, Eigenproduktionen aus dem Hause Bastei zum Einsatz.

G.Nem.
05.01.2012, 14:45
@G.Nem.: Die Inhalte der großformatigen Phantom-Heften war ein recht bunter Mix. (...)

Danke für die Aufzählung. Als alter Phantom-Fan waren für mich die Bastei-Hefte wirklich grauenvoll. Meine Vermutung ist, dass Bastei nicht selbst von Strip auf Heft-Format ummontiert hat, sondern eben Seiten bei Semic eingekauft, die dort ihrerseits in den Fantomen-Heften schon von Strip auf Heftformat montiert abgedruckt waren. Und dann eben durch den Bastei-Schredder gedreht, sprich alle Seiten vergrössert und neue, viel zu kleine Sprechblasen einmontiert. Der generelle Bastei-Befehl muss irgendwie "Zerstört den Comic so gründlich wie möglich!" gelautet haben.
Aber das müsste man alles recherchieren und das macht so einen Artikel wirklich schwierig. Die Fantomen-Hefte sehen alle prima aus. Einige davon hab ich Zyklotrop schon mal zur Auswertung gegeben gehabt. Ob er damals dann Beispielseiten davon gescannt hat, weiß ich allerdings nicht.

Generell waren so ziemlich alle Bastei-Comic-Hefte in ihrer Bearbeitung ein Grauen. Was die z. B. mit Jijés Jerry Spring u. a. angestellt haben, gesamt noch schlimmer als die Kauka-Bearbeitungen von Lizenzmaterial.

Zyklotrop
05.01.2012, 22:44
Um noch mal auf Tarzan zurück zu kommen ... werden zum Anlass seines hundertsten Geburtstages in einer der kommenden Sprechblasen Beiträge des Dschungelhelden erscheinen?

Zum jetzigen Zeitpunkt ist nichts konkretes geplant, aber das Jahr ist noch lange - wer weiß? Meines Erachtens wird das 100jährige Tarzan-Jubiläum von mir ohnehin schon würdig abgehandelt mit der sehr umfangreichen Artikelserie über die Tarzan-Romane im HRW-Magazin (mit vielen Abbildungen aus den wichtigsten Comic-Adaptionen), die auch in der Nr. 35 (http://www.comicforum.de/showpost.php?p=3088441&postcount=63) fortgesetzt wird.


Zudem kamen auch, wenn ich da richtig informiert bin, Eigenproduktionen aus dem Hause Bastei zum Einsatz.

Die Eigenproduktionen erschienen in der farbigen Reihe "Phantom Spezial". Einer der wichtigsten Zeichner der Phantom-Stories für Semic ist Romano Felmang. Ein Interview mit ihm ist bereits in der aktuellen Sprechblase #223 enthalten. Ein anderer wichtiger Semic-Zeichner ist Cesar Spadari. Ein Interview mit ihm ist im brandaktuellen Sigurd-Sonderdruck (10 Jahre Sigurd von Ewald/Müller) enthalten, da sein Studio Spadari ja auch den Sigurd macht.

zaktuell
19.02.2012, 19:11
Ich finde, es sollte als Titelthema mal Skottie Young oder Spider-Man geben, damit man dieses Cover machen kann:


http://www.comicforum.de/picture.php?albumid=825&pictureid=6530

Manx cat
20.02.2012, 16:35
Zu Tarzan:
Ich hatte vor langer Zeit mal eine Handvoll Tarzan-Hefte vom Mondial-Verlag, 50er JAhre. Da mir die sehr gut gerfallen haben, würde ich gerne wissen, welches MAterial da zum Abdruck kam. Auch eine Gegenüberstellung Originalseite - Deutsche Ausgabe wäre interessant.

Zu Phantom:
Die Bastei-Hefte mit ihrem rotschwarzweiß fand ich immer zu häßlich, um mich überhaupt dafür zu interessieren, obwohl ich mich schon an ein/zwei gute Geschichten erinnern kann. Ich kann mich auch dunkel daran erinnern, dass es manchmal ein back-up feature mit Lesergeschichten gab. Stimmt das wirklich oder täusche ich mich? Eine sehr schöne Phantom-Geschichte war mal in Topix. Wo ist die eigentlich einzuordnen?

Zyklotrop
21.02.2012, 16:30
In den Mondial-Heften kamen die Zeitungsstrips zum Abdruck - zwar oft stark zensiert, trotzdem finde auch ich diese Hefte sehr schön und sammelwürdig. Von vielen Dailies ist das die einzige deutsche Veröffentlichung überhaupt! Mein Favorit: die Tarzeela-Story, die Lehning danach noch mal brachte.

Im Topix kam auch eine Zeitungs-Originalstory von Lee Falk zum Abdruck, wenn ich mich richtig erinnere. War nicht auch sein Foto hinten drauf?

Ulf vom Rhein
21.02.2012, 18:18
In den Mondial-Heften kamen die Zeitungsstrips zum Abdruck - zwar oft stark zensiert, trotzdem finde auch ich diese Hefte sehr schön und sammelwürdig. Von vielen Dailies ist das die einzige deutsche Veröffentlichung überhaupt!

Leider fehlt immer noch die Veröffentlichung der Tarzan Dailies. Vor einigen Jahren von Norbert Hethke geplant, aber leider durch seinen Tod nicht mehr realisiert.
Ein Artikel in der Sprechblase über die Tarzan Dailies wäre schön.

Zyklotrop
21.02.2012, 19:32
Das ist eine gute Idee! Auch abseits von Foster und Hogarth waren viele Top-Künstler dabei. Und wer weiß, vielleicht gibt es ja auch bald gute Neuigkeiten bezüglich der Tarzan-Comics... :faga1:

Lola65
21.02.2012, 20:05
is das jetzt Dein Wunsch oder weißt Du mehr? :D

Alga
21.02.2012, 22:23
Das ist eine gute Idee! Auch abseits von Foster und Hogarth waren viele Top-Künstler dabei. Und wer weiß, vielleicht gibt es ja auch bald gute Neuigkeiten bezüglich der Tarzan-Comics... :faga1:
Mein Wunsch wäre eine (Neu)Veröffentlichung der Dailys und Gold Key`s von Russ Manning, aber da bleibt es wohl wirklich nur beim Wunsch ...

Zyklotrop
21.02.2012, 22:33
Nun, zumindest in den USA erscheinen die Gold Key-Hefte in der Buchreihe "Tarzan - The Jesse Marsh Years" (http://www.darkhorse.com/Books/Previews/17-302?page=0). Ob danach die "Manning Years" folgen, entzieht sich meiner Kenntnis, zu wünschen wäre es natürlich. Wenn es nach mir ginge, hätte man überhaupt mit Manning begonnen.

fulbecomics
03.07.2012, 18:03
Nachdem ich mit Interesse das Interview mit Gerhard Förster im Zack-Magazin gelesen habe, fiel mir als ehemaliger Abonnent des früheren Comic-Forum Magazins auf, wie wenig bzw. fast garnichts ich bis jetzt eigentlich über Wolfgang Alber weiß.
Deswegen fände ich mal eine biografische Reportage über diesen außergewöhnlichen Herausgeber klasse!

Manx cat
13.08.2012, 21:03
In den Mondial-Heften kamen die Zeitungsstrips zum Abdruck - zwar oft stark zensiert, trotzdem finde auch ich diese Hefte sehr schön und sammelwürdig.

´So wie ich das hier verstehe, sind die Zeitungsstrips nicht die Sonntagsseiten, sondern Dailies. Kann das sein? ODer deckt sich das Material der Mondial-Hefte inhaltlich mit den weißen Hethke-Hardcovers?

Alga
13.08.2012, 22:34
Hallo Manx cat,

In den Mondial-Heften erschienen meines Wissens nur Dailys, in den weißen Hethke-Büchern die Sundays.

Übrigens startet der Bocola-Verlag im November eine Tarzan-Buchreihe. Vielleicht ist das ja ein Anlass, dass sich auch die Sprechblase dem Tarzan-Thema annimmt...

Zyklotrop
14.08.2012, 07:11
In den Mondial-Heften erschienen viele Dailies, aber nicht nur. Sonntagsseiten waren definitiv auch mit dabei, ich erinnere mich so aus dem Stegreif z.B. an die Hogarth-Story mit den Ononoes, die bei Mondial allerdings extrem umgezeichnet erschienen ist.


Nachdem ich mit Interesse das Interview mit Gerhard Förster im Zack-Magazin gelesen habe, fiel mir als ehemaliger Abonnent des früheren Comic-Forum Magazins auf, wie wenig bzw. fast garnichts ich bis jetzt eigentlich über Wolfgang Alber weiß.
Deswegen fände ich mal eine biografische Reportage über diesen außergewöhnlichen Herausgeber klasse!

*lol* Ich bin mir nicht ganz sicher, ob Gerhard hier der richtige Ansprechpartner ist, in Anbetracht der... Unstimmigkeiten, die diese beiden Sturschädel anno dazumal hatten. Näheres aus seiner Feder hierzu findet sich, wenn mich mein Gedächtnis nicht trügt, in der Comic Forum Abschiedsnummer #67.

Manx cat
14.08.2012, 07:21
Das mit Bocola sind schöne Neuigkeiten. Hoffentlich mit den Dailies.

Zyklotrop
14.08.2012, 07:45
Leider bis auf weiteres nicht. Vorläufig nur die -wenigen- Dailies von Foster, sonst in den ersten zehn Bänden leider nur Sonntagsseiten. Siehe auch meine genaueren Ausführungen dazu hier (http://www.comicforum.de/showthread.php?105899-Hansrudi-W%E4scher-Fanclub-Tafelrunde&p=4531279&viewfull=1#post4531279)und hier (http://www.comicforum.de/showthread.php?105899-Hansrudi-W%E4scher-Fanclub-Tafelrunde&p=4532998&viewfull=1#post4532998). Unbestätigten Informationen zufolge soll das Format der Tarzan-Bände deutlich größer sein als das der Eisenherz-Bände.

amwul
14.08.2012, 16:39
26,3 x 35,4 cm

Sillage
15.08.2012, 17:44
Nicht nur größern auch noch teurer.

Bad Company
16.08.2012, 20:44
Falls die Druckauflage niedriger als beim Eisenherz ist durchaus verständlich.

Sillage
16.08.2012, 22:50
Naja die Größe von den Prinz Eisenherz Bände und dafür den Preis wie bei den John Cullen Murphy Alben wäre besser gewesen. Jetzt stehen meine Prinz Eisenherz Bände schön im Regal und daneben sollten die Tarzan-Bände. Aber schon wieder mal ein anderes Format das finde ich nicht so toll. Warum muss es bei Tarzan denn größer sein ? Und kommt jetzt nicht damit das die Zeichnungen besser wirken. Dann hätte Prinz Eisenherz auch schon größer gehört.

Zyklotrop
16.08.2012, 22:52
Falls die Druckauflage niedriger als beim Eisenherz ist durchaus verständlich.

Das ist sie sicherlich, leider. Das Preis/Leistungsverhältnis bei Bocola war aber stets schwer in Ordnung, ich habe da jede Menge Vorschußvertrauen, daß es eine himmlische Ausgabe wird, die einerseits den Preis und andererseits die "Zweitanschaffung" der Tarzan-Sonntagsseiten wert ist. Und die Hoffnung auf die Erstveröffentlichung der Dailies und der Sonntagsseiten ab 1980 lebt immerhin.

Zyklotrop
16.08.2012, 23:06
Naja die Größe von den Prinz Eisenherz Bände und dafür den Preis wie bei den John Cullen Murphy Alben wäre besser gewesen. Jetzt stehen meine Prinz Eisenherz Bände schön im Regal und daneben sollten die Tarzan-Bände. Aber schon wieder mal ein anderes Format das finde ich nicht so toll. Warum muss es bei Tarzan denn größer sein ? Und kommt jetzt nicht damit das die Zeichnungen besser wirken. Dann hätte Prinz Eisenherz auch schon größer gehört.

Gute Argumente, die mir auch schon durch den Kopf gegangen sind. Was einen größeren Eisenherz angeht: klar, Foster hat auch im Original sehr groß gearbeitet. Andererseits: die riesigen zweisprachigen Eisenherz-Bände der "Comic Gallery" im Pollischansky Verlag (nach wie vor meine Lieblingsausgabe) machen durch ihre Größe und ihr Gewicht das Schmökern zur Qual. Die Bocola-Bände sind gerade eine schöne "Leseausgabe". Ja, auch ich hätte den Tarzan lieber in diesem Format gesehen.

Aber wir Fans sind schon irgendwie Ärsche. Erst jammern wir jahrelang, wir wollen endlich die Tarzan-Zeitungsstrips, kommen sie dann endlich, nörgeln wir weiter. ;)

Manx cat
21.08.2012, 13:29
Die Größe der Pollischansky-Comic Gallery ist ja mit den Tarzan-Maßen noch nicht erreicht, oder? Aber ich werde nicht lange damit zögern, die Hethke-Bücher wieder zu verkaufen, denn da waren mir die Bilder wirklich etwas zu klein. Hoffe ebenfalls auf die Dailies, aber Bocola haben ja schon ihren Eisenherz immer wieder aufgestockt.

Sillage
21.08.2012, 16:33
Ich hätte schon gerne mal eine Stellungsnahme von einem Boccolaverantwortlichem zu dem Thema gehört.
Glauben die wirklich er gibt genug "nur" Tarzanfans die diese Reihe kaufen und damit genug Gewinn erziehlt wird ?
Die meisten "normalen" Comicsammler denke ich mal wollen keine Veränderung zur Prinz Eisenherzserie.
Jedenfalls kommen nicht viele positiven Meldungen zum großen Format bis jetzt.

frank1960
21.08.2012, 16:56
Sind die Verlage verpflichtet, bis in alle Ewigkeit
im gleichen Format zu drucken?

zaktuell
21.08.2012, 17:05
Ich hätte schon gerne mal eine Stellungsnahme von einem Boccolaverantwortlichem zu dem Thema gehört. (...)
Die 'Bocola-Verantwortlichen' tun sich nicht grade mit besonderer, umfassender Präsenz in Comic-Foren hervor. Ich vermute, die werden das hier kaum lesen, weil es der Thread ist, in dem es eigentlich um 'Vorschläge und Anregungen' ZUR SPRECHBLASE geht...
Darüber hinaus vermute ich, dass die 'Bocola-Verantwortlichen' sich noch am ehesten in 'ihrem Thread' (http://www.comicforum.de/showthread.php?96745-Der-BOCOLA-Thread)bewegen, vielleicht versuchst Du einfach :da: da (http://www.comicforum.de/showthread.php?96745-Der-BOCOLA-Thread) mal Dein Glück?!...

Sillage
21.08.2012, 21:22
Sind die Verlage verpflichtet, bis in alle Ewigkeit
im gleichen Format zu drucken?

Was willst du damit sagen ?

Ironie ein
Warum nicht gleich im Originalzeitungsformat. Dazu in SW und Limitiert auf 1000 Stück.
Ironie aus

Zyklotrop
21.08.2012, 23:25
Die Diskussion hier zu führen ist schon in Ordnung, da Eisenherz und Tarzan ja immer wieder Thema in der Sprechblase sind und Gerhard (der am Zustandekommen des Tarzan-Projekts nicht ganz unbeteiligt war) die neue Bocola-Ausgabe sicherlich in der SB besprechen wird.

Formatgrößen sind letztlich Geschmackssache, rein vom verkaufspsychologischen Standpunkt wäre das Eisenherz/Lance-Format sicherlich nicht ungeschickt gewesen, da so eine einheitliche "Bibliothek der großen Zeitungscomics" beim Sammler den Zugzwang weckt, auch die neue Reihe zu kaufen. Ich hielt die separate Numerierung und die andere Gestaltung der Foster/Murphy-Jahre beim Eisenherz schon nicht für schlau, weil das zumindest unterschwellig suggeriert, das gehöre nicht mehr richtig dazu und geradezu dazu aufruft, mit dem letzten Foster-Band aufzuhören.

zaktuell
22.08.2012, 15:53
Die Diskussion hier zu führen ist schon in Ordnung, (...) Natürlich ist das in Ordnung. Ich hab ja auch nur darauf hingewiesen, dass 'die Bocola-Verantwortlichen' höchstwahrscheinlich hier nicht mitlesen und deshalb dies nicht der richtige Ort ist, wenn man auf ne offizielle Stellungnahme von denen wartet. Diskutieren kann man hier solang man :clown: ist.

frank1960
22.08.2012, 16:22
Was willst du damit sagen ?

Will meinen: Man sollte nicht nur der Optik im Regal zu Liebe
sammeln. Wenn es Dich aber so stört, mach es doch so wie Ich:
Lagere liegend. Lagere liegend!

Zyklotrop
22.08.2012, 21:40
und deshalb dies nicht der richtige Ort ist, wenn man auf ne offizielle Stellungnahme von denen wartet.

Ich glaube, auch im Bocola-Thread kann man darauf sehr lange warten... ;) (das ist keinesfalls negativ gemeint, gibt ja keinen Foren-Zwang -so ein Forenverzicht kann sehr erholsam für ein herausgeberisches Nervenkostüm sein). Aber ein bissl Licht ins Dunkel kann vielleicht ich bringen: um eine deutsche Tarzan-Ausgabe zu forcieren hat Gerhard meines Wissens dem Verleger eine ausländische Ausgabe geschenkt, und die war meiner Erinnerung nach auch sehr groß. Anscheinend hat man sich da von diesem ausländischen Format beeinflussen lassen. Aber das ist natürlich nur eine indizienbasierte Theorie. :D

Manfred G
23.08.2012, 17:59
Ich hätte schon gerne mal eine Stellungsnahme von einem Boccolaverantwortlichem zu dem Thema gehört.
Jedenfalls kommen nicht viele positiven Meldungen zum großen Format bis jetzt.

Hallo!
Zur Formatfrage bei Tarzan : Ich habe eine Antwort bekommen (der Moderator des Hansrudi Wäscher Forums Neander hat diesbezüglich bei Bocola nachgefragt) .
Meine Frage war warum man die Tarzan wenn diese schon größer sind nicht in der Größe der Splitter Prinz Eisenherz drucken würde ? ( die jetzige Größe ist etwas kleiner als die Splitter Eisenherz Ausgabe ).
Antwort : Dies ist ein Kompromiss,die Tarzan noch größer zu drucken wäre erheblich teurer und der Endpreis wesentlich höher.
Ich finde es jedenfalls sehr gut das die Tarzan in einem größeren Format gedruckt werden und gebe dafür gerne etwas mehr aus und bin bestimmt nicht der einzige der das so sieht !
Die Eisenherz von Bocola sind sicherlich die beste "Volks-Ausgabe" ,ich bevorzuge allerdings die größere Splitter-Ausgabe und habe diesen Kauf nicht bereut!
Gruß
Manfred

Mr.Hyde
23.08.2012, 19:20
Mal schnell an mein 1944er-Comicregal als Stichprobe gegangen: Eisenherz maximal 9 Panel pro Seite, meist aber weniger. Tarzan bis zu 12 Panel pro Seite. Oder anders ausgedrückt: Eisenherz dreizeilig, Tarzan vierzeilig. Allein das rechtfertigt ein größeres Tarzanformat. Absolut richtige Entscheidung.

Manx cat
23.08.2012, 21:07
Bei den Hethke-Tarzan-Büchern würde ich schon öfter gerne mal die Lupe nehmen. Das darf schon merklich größer werden.

Sillage
23.08.2012, 23:15
Mal schnell an mein 1944er-Comicregal als Stichprobe gegangen: Eisenherz maximal 9 Panel pro Seite, meist aber weniger. Tarzan bis zu 12 Panel pro Seite. Oder anders ausgedrückt: Eisenherz dreizeilig, Tarzan vierzeilig. Allein das rechtfertigt ein größeres Tarzanformat. Absolut richtige Entscheidung.
Hast du alle Jahrgänge ? 1950 von Hogarth sind z. B. aber oft nur 3 Panel + Titelleiste mit Zeichnung. Da stimmt deine Milchmädchenrechnung nicht.
Aber die Entscheidung trifft der Verlag und der sollte auch wissen was die Leser wollen. Darum ist eigendlich jeder Kommentar sinnlos. Meine Hoffnung die Sonntagsseiten ab 1980 und die Dailys dadurch in deutsch zu lesen tendiert gegen null. Leider.
Aber meine Frage war eigendlich auch warum nicht das Format von Prinz Eisenherz vom Boccolaverlag genommen wird. Die Version vom "alten" Splitterverlag war nicht von mir als Antwort gewünscht.

Mr.Hyde
24.08.2012, 00:28
Darum sagte ich ja auch bewußt "Stichprobe," um meine Erinnerung kurz zu überprüfen. Und für 1950 hätt ich mich bücken müßen. Ist ganz unten links im Regal. Das wars mir dann auch nicht wert.

Aber du hast ja im Prinzip Recht Sillage. Ich hätte Tarzan und Eisenherz auch gerne komplett in einem einheitlichen Format. Eben nur im Großen der Tarzanausgabe. (Finde den Bocola-Eisenherz aber trotzdem auch so sehr gut.)

Manfred G
24.08.2012, 14:15
Aber meine Frage war eigendlich auch warum nicht das Format von Prinz Eisenherz vom Boccolaverlag genommen wird. Die Version vom "alten" Splitterverlag war nicht von mir als Antwort gewünscht.

Hallo!
Das hatte ich natürlich Verstanden,ich wollte hier nur Mitteilen warum dieses Format wohl nun genommen wird ! Wegen Kommentaren wie Deinem (das ist nicht Negativ gemeint!! ) kann ich Verstehen warum der Verlag auf einzelne Wünsche nicht reagiert (hier tummeln sich 10 bis 20 Leute die sich über bestimmte Comics-Reihen austauschen) . Deine Meinung : Zitat "Die meisten "normalen" Comicsammler denke ich mal wollen keine Veränderung zur Prinz Eisenherzserie" ist nur eine Mutmaßung von Dir... Als die Prinz Eisenherz Ausgabe vom Bocola-Verlag kam war ich sehr skeptisch da es Eisenherz schon in vielen verschiedenen Formaten gab,letzten endes hat der Verleger mit seiner Entscheidung aber Recht gehabt wie der Erfolg zeigt : Eine liebevolle Ausgabe in der möglichst besten Colorierung und gleichzeitig Preiswert!
Vielleicht hat er sich gedacht : Was könnte man bei einer Tarzan-Ausgabe noch besser machen ? Seinen Entschluss die Tarzan in einem größeren Format für einen etwas höheren Preis zu bringen finde ich sehr gut (das ist aber natürlich auch nur meine Meinung dazu) ! Die Zukunft wird zeigen ob diese Ausgabe genauso viel Erfolg hat wie die Eisenherz-Ausgabe....
Gruß
Manfred

zaktuell
24.08.2012, 15:57
...und die Zukunft wird zeigen, ob der Erfolg der Tarzan-Bände nicht dazu führt, dass es dann auch Eisenherz in ner Neuauflage in grösserem Format geben wird, so dass man dann auch wieder Tarzan und Eisenherz einheitlich haben könnte... ;) :D

ELDORADO
24.08.2012, 21:28
Darüber hinaus vermute ich, dass die 'Bocola-Verantwortlichen' sich noch am ehesten in 'ihrem Thread' bewegen

Falsche Fährte!
Detlef Lorenz hat mittlerweile ja die "offizielle" Forumpräsenz für den BOCOLA-Verlag übernommen und beantwortet Fragen hier:
http://www.comicguide.net/showthread.php?t=32680

Sillage
24.08.2012, 21:39
Sicher ist das nur eine Mutmaßung. Als Fan von klassischen Abenteuercomics hab ich mich gefreud über die Ankündigung der neuen Tarzan Ausgabe. Ich sammel seit ca.40 Jahren Comic und hab z.B. von Prinz Eisenherz seit der Melzerausgabe alles .Nur die übergroßen Splitter Eisenherz nicht. Aus dem Grund der Übergröße und des Preises. Sie war ja wohl auch kein Erfolg sonst hätte es davon mehr Ausgaben gegeben. Beim Bocola Prinz Eisenherz war ich von Beginn an überzeugt das sie ein Erfolg wird. Bei Hethkes Tarzan war ich es auch. Auch Hethke hat ja bis Jahrgang 1979 durchgehalten. Bei Bocolas Tarzan hoffe ich es zwar auch aber mein Vertrauen ist in diesem Fal nicht sehr groß. Wie von mir schon mal geschrieben hoffe ich auf die Sonntagsseiten ab 1980,Die Dailys und auch die Russ Mannings Adaptionen der Romane die vor einigen Jahren im Dark Horse Verlag erschienen.
Für mich entsteht jetzt eine blöde Situation. Was jetzt erscheinen soll hab ich ja schon. Um an das neue Material zu kommen müsste ich also die neue Bocolaausgabe kaufen. Nur bei Erfolg geht es ja erst weiter. Aber das Format ist mit zu groß. Müsste das selbe Format wie der Superman gegen M. Ali HC-Band von Panini sein oder? Den finde ich auch unhandlich.
Nun anschauen werde ich mir Band 1 mal. Aber kaufen ? Das steht auf einem anderem Blatt.

Zyklotrop
30.08.2012, 01:21
Um Licht ins Dunkel zu bringen, hat sich unser Neander persönlich in den Bocola-Verlag begeben, das Ergebnis (inkl. "Editionen-Größenvergleich" des Verlegers) kann und sollte man hier (http://www.comicforum.de/showthread.php?105899-Hansrudi-W%E4scher-Fanclub-Tafelrunde&p=4543727&viewfull=1#post4543727)und hier (http://www.comicforum.de/showthread.php?105899-Hansrudi-W%E4scher-Fanclub-Tafelrunde&p=4543801#post4543801)nachlesen. :)

DER LETZTE APACHE
06.09.2012, 20:39
Neues von unserem Dschungelhelden:



http://www.comicforum.de/showthread.php?105899-Hansrudi-W%E4scher-Fanclub-Tafelrunde&p=4546955&viewfull=1#post4546955

Manfred G
19.11.2012, 17:11
Hallo!
Neues Thema (vielleicht liest Gerhard hier ja auch ab und zu):
Da der Ehapa Verlag eine Bruno Brazil Gesamtausgabe für September 2013 ankündigt, wäre doch eine Sprechblase über William Vance sehr schön.Ich fand die Beiträge über Jean Graton,Mick Tanguy,Eddy Paape und Albert Weinberg in den Sprechblasen klasse...(Viel Zeit hätte Gerhard da auch noch bevor der erste Band erscheint)
Gruß
Manfred

Zyklotrop
19.11.2012, 19:00
Ist für 2013 bereits fix eingeplant! :)

zaktuell
19.11.2012, 19:33
Wenn ich keine Ohren hätte, würde ich jetzt rundum strahlen... :D

beatleswerner
21.12.2012, 22:19
Wir hat der Gedanke gefallen das in der Sprechblase noch einmal ein Artikel über Gert erscheinen könnte. Gert ist m.E. nach von den kleineren Serien die Hans Rudi Wäscher gezeichnet hat, sicherlich die gelungenste. Auch ist die Geschichte in sich abgeschlossen und könnte im Gegensatz zu Jörg kaum von einem anderen Team fortgesetzt werden.

Gert ist eine wunderbare - vom heutigen Standpunkt aus naiv - angelegte kurze Reihe die der Phantasie von Kindern und Jugendlichen in den 50er Jahren wunderbar entgegenkam und für Kinder und Jugendliche zeitlose Themen wie Abenteuerlust, Entdeckersinn und die Sehnsucht nach neue Erfahrungen ansprach. Als sehr klassisch ist das reine Gut/Böse Bild der gezeichneten Protagonisten zu betrachten. Die Serie Gert stellt eine sehr einfach strukturierte Welt dar die wenig mit der Darstellung eines John Silvers im Roman "Die Schatzinsel" zu tun hat.

beatleswerner
21.12.2012, 22:20
Ein anderes Thema für zukünftige Sprechblase wäre das Achim Danz offensichtlich im Rahmen der Bearbeitung der Robinson Großbände zu Piccolos beabsichtigt den Robinson zu beenden.

Gerhard Förster
23.12.2012, 15:31
In den Mondial-Heften kamen die Zeitungsstrips zum Abdruck - zwar oft stark zensiert, trotzdem finde auch ich diese Hefte sehr schön und sammelwürdig. Von vielen Dailies ist das die einzige deutsche Veröffentlichung überhaupt! Mein Favorit: die Tarzeela-Story, die Lehning danach noch mal brachte.

Ging das also nicht nur mir so? Als Kind hat mich die Tarzeela-Story in der Lehning Version richtiggehend fasziniert. Muss ich mal wieder lesen.

Gerhard Förster
23.12.2012, 15:42
http://www.comicforum.de/images/misc/quote_icon.png Zitat von fulbecomics http://www.comicforum.de/images/buttons/viewpost-right.png (http://www.comicforum.de/showthread.php?p=4515522#post4515522)
Nachdem ich mit Interesse das Interview mit Gerhard Förster im Zack-Magazin gelesen habe, fiel mir als ehemaliger Abonnent des früheren Comic-Forum Magazins auf, wie wenig bzw. fast garnichts ich bis jetzt eigentlich über Wolfgang Alber weiß.
Deswegen fände ich mal eine biografische Reportage über diesen außergewöhnlichen Herausgeber klasse!





*lol* Ich bin mir nicht ganz sicher, ob Gerhard hier der richtige Ansprechpartner ist, in Anbetracht der... Unstimmigkeiten, die diese beiden Sturschädel anno dazumal hatten. Näheres aus seiner Feder hierzu findet sich, wenn mich mein Gedächtnis nicht trügt, in der Comic Forum Abschiedsnummer #67.

Gute Idee! Ich werd ihn fragen. Ich glaube, ich darf auch sagen, dass er ein begeisterter SB-Leser ist, wie u.a. ein Lesermail zeigt, das in der neuen SB abgedruckt ist! Übrigens gibt´s längst keine Unstimmiglkeiten mehr zwischen Alber und mir. Das haben wir schon vor langer Zeit ausgeräumt. Das ist also Schnee von Vorvorgestern!

Gerhard Förster
23.12.2012, 16:02
Hier noch mein Senf zu Tarzan: Das große Format bei Bocola ist auch deshalb notwendig, da der Comictext VIEL UMFANGREICHER ist als bei Hethke!! Es ist ganz erstaunlich, welche Textmengen Hethke einfach unter den Tisch gekehrt hat (wohl vor allem aufgrund seines kleinen Formats). Dazu die eklatanten Kolorierungsunterschiede... Mehr dazu in einem einseitigen Artikel zur Bocola-Ausgabe in der neuen SB.

Was die Tarzan Dailys betrifft, so ist meine Hoffnung, dass Bocola das angeht, nachdem die zehnbändige Sundaypage-Ausgabe abgeschlossen ist. Das ist zumindest um einiges realistischer, als die Idee, dass Bocola Tarzan Sundays von 1980 und darüber herausgeben wird.

Was Gert betrifft, ist kein Artikel geplant. Ich glaube nicht, dass das Thema viel hergibt. Wer drüber was lesen will: In Knigges Buch "Allmächtiger" ist Gert ein Kapitel gewidmet (ab Seite 255)

arno
05.01.2013, 13:02
Wie wäre es mal mit einem Artikel zu "Tarkan"? Diese Serie scheint aktuell immer noch nachgedruckt zu werden.
Oder handelt es sich um neues Material? Die Bände gibt es leider nur in Türkisch ...

Zyklotrop
05.01.2013, 20:49
Meines Wissens ist tatsächlich etwas zu Tarkan in Vorbereitung...

Gerhard Förster
12.01.2013, 09:35
Ja, es kommt ein sehr informativer, größerer Beitrag über Tarkan, bei dem mir Ertugrul (ein wahrer Experte auf dem Gebiet) und Jörg Winner helfen. Doch leider habe ich in der kommenden Ausgabe noch keinen Platz dafür.

Huckybear
22.03.2013, 19:31
Nach Mecki, würde mich ein Bericht über einen anderen HÖRZU / Koralle Zeichner und seine Serie interessieren : Hans Martin ( Die Unbesiegbaren, Götz Lichtenfäls & Co)
Über dem ist doch ist doch so gut wie nichts bekannt oder irgendwie publiziert wurden. Die Serie samt der Hörspiele galt ja genau wie Jupiter von Bastei ein wenig als Asterix-Plagiat bzw. Epigone. Würde jetzt also gut thematisch aus mehreren Gründen in die Sprechblase passen.;)

Zyklotrop
22.03.2013, 20:25
Ich habe Gerhard gerade Deinen Vorschlag telefonisch unterbreitet. Er selbst ist in Bezug auf Hans Martin leider Laie, wäre aber einem Artikel gegenüber durchaus aufgeschlossen, falls sich ein diesbezüglicher Experte mit relevantem Hintergrundwissen findet.

Hate
19.04.2013, 15:28
Wie wäre es mit einem Interview mit Josef Göhlen? Der hat zwar nur am Rande mit Comics zu tun (von "Biene Maja" und "Wickie und die starken Männer" gab es erfolgreiche Comicserien), aber der Mann war für die wichtigsten Kindersendungen in Westdeutschland verantwortlich - Augsburger Puppenkiste, die deutsch-schwedische Coproduktion "Pippi Langstrumpf" mit Inger Nilsson, "Räuber Hotzenplotz" mit Gert Fröbe, "Timm Thaler" mit Horst Frank. Und eben die deutsch-japanischen "Biene Maja" und "Wickie".

Der wird wahrscheinlich unglaublich viele interessante Geschichten zu erzählen haben.

http://tvwl-wissenleben.net/index.php

http://de.wikipedia.org/wiki/Josef_G%C3%B6hlen

Zyklotrop
19.04.2013, 17:11
Klingt für mich sehr reizvoll, aber ich fürchte, Gerhard wird das deutlich anders sehen. :weissnix:


Um noch mal auf Tarzan zurück zu kommen ... werden zum Anlass seines hundertsten Geburtstages in einer der kommenden Sprechblasen Beiträge des Dschungelhelden erscheinen?

Zum 101. Geburtstag ist es endlich so weit - in der #227. ;) Da Tarzan ähnlich wie Perry Rhodan die relative Unsterblichkeit besitzt (Leser der Romane wissen, wovon ich rede) spielt Zeit für ihn ohnehin keine Rolle.

Kaschi
19.04.2013, 19:43
Ein frankobelgischer Klassiker, über den meines Wissens so gut wie nichts Sekundärliterarisches in deutscher Sprache existiert, ist Pirat Schwarzbart und Old Nick. Ebensowenig über den Zeichner und Szenaristen Marcel Remacle. Das wäre eine weitere Lücke, derer sich DIE SPRECHBLASE annehmen könnte. Würde mich sehr freuen - und viele ehemalige Kauka-, Bastei- und Feest-Leser sicher auch.

Zu Josef Göhlen eine Anekdote, die er selber in der "Kultnacht der Augsburger Puppenkiste" erzählt hat: bei der Verfilmung von "Der Löwe ist los" salutieren die Wachsoldaten des Sultans in den Schlussfolgen mit dem Ruf: "GÖÖÖH-LENNN!" Ihm selber war das überhaupt nicht aufgefallen, aber sein kleiner Sohn hätte es sofort gemerkt ...

DER LETZTE APACHE
19.04.2013, 20:13
Eine weiterer Comiccharakter, der mir sehr am Herzen liegt und leider in Deutschland in der Versenkung verschwunden ist, ist der "älteste" Superheld `Phantom - Der wandelnde Geist´.


Um noch mal auf Phantom und Co. zurück zu kommen...

http://www.youtube.com/watch?v=qoCr2dnc8i4

http://www.youtube.com/watch?v=wD3ClG29QNE

Wäre vielleicht auch mal ein Thema, die Randgebiete - wie Klubartikel, Spielzeug etc. - unserer Comichelden näher zu betrachten.

Zyklotrop
19.04.2013, 21:01
Ein frankobelgischer Klassiker, über den meines Wissens so gut wie nichts Sekundärliterarisches in deutscher Sprache existiert, ist Pirat Schwarzbart und Old Nick. Ebensowenig über den Zeichner und Szenaristen Marcel Remacle. Das wäre eine weitere Lücke, derer sich DIE SPRECHBLASE annehmen könnte. Würde mich sehr freuen - und viele ehemalige Kauka-, Bastei- und Feest-Leser sicher auch.

Mich würde es noch mehr freuen, wenn das als begleitende Berichterstattung zu der Herausgabe einer deutschen Gesamtausgabe stattfinden würde. ;) Diese Serie ist längst überfällig. Mit einer pfiffigen Übersetzung à la Kauka kann da nicht viel schiefgehen.

beatleswerner
19.04.2013, 22:58
Ein frankobelgischer Klassiker, über den meines Wissens so gut wie nichts Sekundärliterarisches in deutscher Sprache existiert, ist Pirat Schwarzbart und Old Nick. Ebensowenig über den Zeichner und Szenaristen Marcel Remacle. Das wäre eine weitere Lücke, derer sich DIE SPRECHBLASE annehmen könnte. Würde mich sehr freuen - und viele ehemalige Kauka-, Bastei- und Feest-Leser sicher auch....

Ich würde das auch in der Sprechblase befürworten, keine Ahnung wann sich ein Verlag an eine solche Gesamtausgabe traut.

Zyklotrop
19.04.2013, 23:11
Vielleicht kann man das ja durch einen Schwarzbart-Artikel "pushen"? :)

B´dikkat
20.04.2013, 07:42
(...) Mit einer pfiffigen Übersetzung à la Kauka kann da nicht viel schiefgehen.

Wo eine Figur entgegen der Originalveröffentlichung zuerst stottert und dann lispelt und zudem noch an einigen Stellen unnötigerweise ein wenig politisiert wird. Auf so eine Übersetzung kann man gut und gerne verzichten :kotz:

Wobei die Bastei Übersetzung auch nicht gelungen ist ...

Kaschi
20.04.2013, 10:32
Diese und andere Fragen zu Nick/Schwarzbart haben wir seinerzeit anhand einer Story im Stammtisch debattiert:

http://www.comicforum.de/showthread.php?86734-Comic-Stammtisch-Wunschtitel-Pirat-Schwarzbart-und-Old-Nick

Aber hier geht es ja eigentlich nicht darum, wie eine Gesamtausgabe anzulegen wäre, wenn sie denn mal käme, sondern warum Nick/Schwarzbart eine Sprechblasen-Behandlung nötig hat. :-)

Zyklotrop
20.04.2013, 11:49
Hab gerade mit Gerhard telefoniert, das geht klar. Ich hoffe nur, der vorzügliche Autor des Dan Cooper-Specials hat Zeit und Lust für so einen Schwarzbart-Beitrag. Vielleicht springt dann ja wirklich ein Verleger an und nimmt eine Gesamtausgabe in Angriff...? :birat:

Kaschi
21.04.2013, 00:02
Hab gerade mit Gerhard telefoniert, das geht klar. Ich hoffe nur, der vorzügliche Autor des Dan Cooper-Specials hat Zeit und Lust für so einen Schwarzbart-Beitrag.Das würde mich auch sehr freuen, doch fürchte ich, dieser auch von mir sehr geschätzte Autor hat derzeit viel um die Ohren.

Akkonak08
21.04.2013, 23:23
Was die Tarzan Dailys betrifft, so ist meine Hoffnung, dass Bocola das angeht, nachdem die zehnbändige Sundaypage-Ausgabe abgeschlossen ist. Das ist zumindest um einiges realistischer, als die Idee, dass Bocola Tarzan Sundays von 1980 und darüber herausgeben wird.


Im HRW Forum wurde berichtet, daß Bocola sich die neue US Ausgabe der Manning Zeitungsveröffentlichungen (Sundays und Dailies in vier Bänden komplett bei IDW) ganz genau anschaut, um evtl. eine deutsche Version herauszugeben. Gibt es schon nähere Infos ?

Akkonak08
21.04.2013, 23:24
um noch mal auf phantom und co. Zurück zu kommen...


Wäre vielleicht auch mal ein thema, die randgebiete - wie klubartikel, spielzeug etc. - unserer comichelden näher zu betrachten.

dafür !!!;)

Zyklotrop
22.04.2013, 00:25
Gut, betrachten wir Spielzeug mit unseren Helden mal aus der Nähe - hier ein besonders schönes Stück von 1967, das wahrscheinlich den Coolness-Faktor von Marvel im allgemeinen und vom Mächtigen Thor im besonderen auf Jahrzehnte hinaus abgesichert hat.

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=10637

Ich hoffe, wir bekommen diesen geschmackvollen fahrbaren Untersatz auch im zweiten Thor-Film zu sehen, der im Herbst in den Kinos anläuft.

Hinnerk
22.04.2013, 00:58
...hier ein besonders schönes Stück von 1967, ...

Das ist die Art von Provokation, die ein Jahr später zu Unruhen führte!

Neander
22.04.2013, 02:05
Im HRW Forum wurde berichtet, daß Bocola sich die neue US Ausgabe der Manning Zeitungsveröffentlichungen (Sundays und Dailies in vier Bänden komplett bei IDW) ganz genau anschaut, um evtl. eine deutsche Version herauszugeben. Gibt es schon nähere Infos ?

Sobald es nähere Infos gibt, werden diese hier und im HRW-Forum eingestellt.

frank1960
22.04.2013, 03:59
Bei Vollzug wäre die gute gleichzeitig auch eine weniger gute
Nachricht; bedeutet es doch, die Verlängerung der Sonntäglichen
tendiert dann wohl eher gegen Null. Heißt für mich persönlich,
dass Ich mir Celardo wohl doch noch über die Hethke-Ausgabe besorgen muss.

frank1960
22.04.2013, 04:33
http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=10637

Wir sollten in der Beurteilung über das, was Thorchen in
seiner Freizeit so alles treibt, nicht zu streng sein.

Kaschi
22.04.2013, 07:29
http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=10637 .Das ist der Hammer!

Akkonak08
22.04.2013, 12:16
Sobald es nähere Infos gibt, werden diese hier und im HRW-Forum eingestellt.

Meine Frage ist, ob es sich lohnt, die US Bände zu abonnieren. Oder ist bei Bocola schon etwas so weit in Vorbereitung, daß man lieber noch ein wenig wartet, dann aber die deutsche Ausgabe kaufen kann.

Neander
22.04.2013, 13:45
.
Die einzige Aussage, die dazu getroffen werden kann, ist, dass Achim Dressler höchstwahrscheinlich nicht nach Zeichnern, sondern nach Jahrgängen vorgehen würde. Wann dies soweit sein würde, kann der Verleger zum jetzigen Zeitpunkt leider noch nicht sagen.

Dass sich Sachlagen und Entscheidungen aktuell auch schon einmal ändern können, sieht man an der Verlängerung der John Cullen Murphy-Prinz Eisenherz-Gesamtausgabe.

Nachtrag: Wenn sich diesbezüglich etwas tun sollte, wird die Information nicht nur in SB- und HRW-Forum eingestellt, sondern wird dann auch im Bocola-Thread zu finden sein.

Akkonak08
22.04.2013, 14:04
Dankeschön:). Dann hatte ich deinen früheren beitrag dazu wohl zu optimistisch interpretiert. Also heißt es erstmal die Amis kaufen und dann mal sehn.

frank1960
22.04.2013, 14:20
.
Die einzige Aussage, die dazu getroffen werden kann, ist, dass Achim Dressler höchstwahrscheinlich nicht nach Zeichnern, sondern nach Jahrgängen vorgehen würde.

Na also, das macht bei der bisherigen Vorgehensweise wenigstens Sinn.

DER LETZTE APACHE
22.04.2013, 14:31
An solch groben Unfug hatte ich bei dem Thema Spielzeug nicht gedacht.

Gut, das dieser Knabe nicht zu meinen Helden gehört.

Dazu fällt mir nur ein:

Da steh ich nun, ich armer Thor und bin so schnell als wie zuvor. :hammer:

DER LETZTE APACHE
22.04.2013, 20:49
Ich hatte eigentlich an so etwas gedacht. Egal. Thema beendet.


http://www.comicforum.de/photopost/data/500/spider.jpg

Zyklotrop
22.04.2013, 22:44
Damit kann ich auch dienen. Wie wär's mit dem megacoolen "Fisherman Spider-Man"? Mit Schlapphut und Latzhose.

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=10647

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=10648

Man beachte die kleine Spinne, die als Köder dient.

Wem das noch nicht cool genug ist, der greift zum "Beach Spider-Man". Mit kurzem Strandkostüm und Wasserball.

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=10649

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=10650

Man beachte die trendy mit dem Schirm nach hinten aufgesetzte Schirmkappe im Spider-Design.

Da aus unerfindlichen Gründen nicht allzu viele dieser Figuren verkauft wurden und demgemäß wenige in Umlauf sind, zahlt man leider schon Schandpreise (http://gofigureactionfigures.com/product8418.html)für diese Schmuckstücke jeder Sammlung.

Manx cat
14.06.2013, 09:00
Was haltet ihr eigentlich von dieser Romanserie:
http://de.wikipedia.org/wiki/Geheimagent_Lennet

Borusse
14.06.2013, 15:17
Kenne ich nicht, klingt nicht uninteressant. Die scheint bei Schneider entweder vor meiner Zeit oder zu spät gelaufen sein?

Zyklotrop
14.06.2013, 15:42
Was haltet ihr eigentlich von dieser Romanserie:
http://de.wikipedia.org/wiki/Geheimagent_Lennet

Die ist jedenfalls nicht schlecht. Mir liegen alle (deutschsprachigen) Bände vor. In den 80ern waren die jedenfalls noch überall zu haben, keine Ahnung wann die erstmals auf deutsch erschienen sind, vermutlich in den 70ern. Interessant, daß man hier auf die obligatorische "Germanisierung" verzichtet hat und alle nach wie vor Franzosen sind. Man hat allerdings den französischen Originalnamen durch einen anderen -leichter aussprechbaren- französischen Namen ersetzt.

Fragst Du aus einem bestimmten Grund nach dieser Serie?

Manx cat
14.06.2013, 16:09
Ich dachte, dass die Reihe gut zu den Romanserien passt, die bisher hier besprochen wurden. Bisher wurden diese Schneider-Bücher aber noch nie erwähnt, und deswegen wollte ich da einfach mal einen Anstoß geben.

Zyklotrop
14.06.2013, 16:33
An sich gar keine üble Idee, ob man Gerhard für einen Artikel erwärmen kann, ist allerdings zweifelhaft. Er hat sich schon geziert, als ein renommierter Experte etwas zu den Drachenbüchern (http://www.schlitzohri.org/board/showthread.php?t=2017) (Jugendbuchreihe des Lehning-Verlags) beitragen wollte. Aber sehen wir mal was die Zukunft bringt, der Vorschlag ist jedenfalls notiert.

Wo wir gerade das Stichwort Romane haben... einer meiner Allzeit-Favoriten ist Lord Percy vom Excentric Club alias Percy Stuart. Hierzu erschien bereits ein Artikel in Sprechblase #211, der mich wegen seiner Kürze allerdings nicht begeistert. Da sollte man bei Gelegenheit nachlegen.

Die TV-Serienverfilmung mit Claus Wilcke ist seit einiger Zeit als DVD-Box zu haben. ARD-Trailer (https://www.youtube.com/watch?v=NItWq0QV6ME).

Zyklotrop
15.07.2013, 20:17
Das würde mich auch sehr freuen, doch fürchte ich, dieser auch von mir sehr geschätzte Autor hat derzeit viel um die Ohren.

Ja, und dazu gehört seit Neuestem auch ein Schwarzbart-Special für die SB... ;)

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=11304

Vielen Dank für die tolle Anregung - Schwarzbarts Opi wird sich über die längst überfällige Würdigung der niederträchtigen Piraterie freuen.

Kaschi
16.07.2013, 09:28
Super! Alles klar zum Entern!

felix da cat
19.07.2013, 18:22
Für kaschi, den größten Schwarzbart-Lobbyisten der sieben Weltmeere :fechten:, ein kleines Filmchen. Nicht gerade Fluch der Karibik, aber als Remacle-Leser darf man nicht wählerisch sein: http://www.tvcom.be/index.php/info/news/10588 Für Leute, die's interessiert: Die nächste Ausgabe der von mir hochgeschätzten GeoEpoche-Heftreihe beschäftigt sich mit ... Piraten (erhältlich ab 21. August 2013).

Kaschi
27.07.2013, 13:28
Habe mir urlaubsbedingt erst jetzt das Video ansehen können. Vielen Dank, felix!

Mein begrenztes Französisch reicht leider nicht, um viel davon zu verstehen. Mitbekommen habe ich nur, dass die Bibliothekarin meinte, Remacle hätte Publicity gescheut, wäre kein Mann der öffentlichen Auftritte gewesen. Ähnliches hatte ich auch schon mal irgendwo gelesen. Selbst in der Spirou-Redaktion hat er sich wohl nur selten blicken lassen. Offenbar ein Eigenbrötler.

Vielleicht bringt eine solche Ausstellung ja (wieder) ein bißchen mehr Aufmerksamkeit, insbesondere auch in Frankobelgien, für Marcel Remacle und seine einst doch ziemlich populäre Schwarzbart-Nick-Serie.

felix da cat
28.07.2013, 12:22
Ich fürchte,dafür ist die Ausstellung zu klein.
Ja, über den Charakter von Remacle wird wild spekuliert, die Meinungen gehen von Misanthrop bis menschenscheu (vielleicht ja auch beides).
Sein Geld hat er übrigens auch mit dem Frisieren von Damenköpfen verdient. Kann ja auch ne Kunst sein.

frank1960
28.07.2013, 12:56
Sollte in der Bastei-Reihe mal eine Bio von Remacle nachgereicht werden,
wäre das doch der passende Titel: "Der Damenkopfscherer aus Misanthropien". :)

Kaschi
28.07.2013, 13:54
Da kann ich nur hoffen, dass unser geschätzter Autor nicht der schnellen Knete wegen bei Bastei anheuert ... :-)

Zyklotrop
28.07.2013, 16:54
Erinnert mich an den legendären Comic Forum-Artikel "Der Friseur im Comic".... da fehlte eindeutig die Rubrik "Der Friseur macht Comics".

felix da cat
28.07.2013, 17:43
Immer wieder interessant, was so manche Comic-Autoren, die von ihrer Arbeit nicht leben konnten/können, in ihrem "Parallel-Leben" so machen/gemacht haben. Hab mal von einem Zeichner gelesen, der tagsüber New Yorker Cop war und sich abends ans Zeichenbrett gesetzt hat (der Name ist mir leider entfallen). Opernsänger E P Jacobs fällt mir spontan ein oder Sam Glanzman, der in ner Fabrik Maschinengewehre zusammengeschraubt haben soll.

Hinnerk
28.07.2013, 18:29
Hab mal von einem Zeichner gelesen, der tagsüber New Yorker Cop war und sich abends ans Zeichenbrett gesetzt hat (der Name ist mir leider entfallen).

Pete Moresi (http://en.wikipedia.org/wiki/Pete_Morisi)

Zyklotrop
28.07.2013, 22:30
Auch Deutschland hat bzw. hatte seinen Comic-Cop... Willi Kohlhoff.

Kaschi
29.07.2013, 00:50
Wenn selbst ein Zeichner und Autor wie Marcel Remacle, der in Spirou immerhin von 1956 bis 1990 regelmäßig veröffentlichte, einen Zweitjob ausübte erhebt sich für mich die Frage, wie hoch der Anteil der semiprofessionellen Zeichner bei Magazinen wie Spirou, Pilote oder Tintin war/ist. Oder andersrum: wer überhaupt konnte allein vom Comiczeichnen (oder gar Comictexten) leben?

http://bdoubliees.com/journalspirou/auteurs5/remacle.htm

http://www.bedetheque.com/serie-38515-BD-AUT-Remacle.html

felix da cat
29.07.2013, 08:30
Hinnerk: Ja, den meinte ich. Danke!

Zyklotrop: Wobei Kohlhoff nicht "parallel" arbeitete, sondern erst Comic- dann Polizei-Zeichner wurde (glaube ich jedenfalls).

kaschi: Ich denke, den Damencoiffeur hat Remacle nicht bis zur Rente durchziehen müssen. Er hat lediglich lange gebraucht bis er von seinen Comicarbeiten leben konnte. Werde das aber nochmal genauer nachlesen.

Zyklotrop
29.07.2013, 23:20
Das stimmt, Kohlhoff war zwar auch schon lange vorher Kriminalbeamter, aber parallel hat er diese Jobs meines Wissens nicht ausgeübt. Angabe ohne Gewähr, ich muß mir bei Gelegenheit mal wieder das Video mit dem Kohlhoff-Interview ansehen, wo er Näheres dazu erzählt.

Horatio
19.02.2014, 09:57
Als Fortsetzung meines Postings #428 im Thread "SB 229" (über ein Heft namens MARK STRONG):

Ich frage mich bei der Gelegenheit, ob sich in der Sprechblase nicht eine Rubrik bringen ließe, in der an eher obskure Comic-Hefte aus vergangener Zeit erinnert wird – vielleicht nur auf einer Seite. So nach dem Motto "Das gab es auch mal". Ich denke da z. B. an Sachen wie Plop, Kitty Kids oder ähnliches, über die ich wohl noch nie irgendwo was gelesen habe.
Vielleicht wäre das was für die Sprechblase – die die Nostalgie hochhält und für mich seit jeher immer auch "das Magazin für stiefmütterlich behandelte Comics" gewesen ist.
Und es muss ja nicht immer ein Riesen-Artikel sein. Dafür wäre bei Bedarf immer noch Gelegenheit.

Ich weiß aber nicht, ob's einen solchen Vorschlag schon mal gab und (ob) er verworfen wurde.

ELDORADO
19.02.2014, 23:40
Zur Serie "Mark Strong" wurde von der Edition Alfonz aktuell gerade eine vierseitige Folge innerhalb der "Enzyklopädie der Comics" veröffentlicht.

Dort werden grundsätzlich auch einige eher "obskure" Reihen ausführlich abgehandelt wie z.B. Coco Bil.

Zyklotrop
20.02.2014, 06:59
in der an eher obskure Comic-Hefte aus vergangener Zeit erinnert wird –

An Abhandlungen über eher obskure Serien mangelt's in der SB ohnehin nicht (man denke z.B. an die herrlich verrückten Condor-"Karl Mays", SB #224), und auch für die Zukunft ist einiges zu sehr, sehr interessantem Trash in Vorbereitung.

Die Betonung liegt aber stets auf "interessant". Es existieren durchaus jede Menge Serien, die von der Sekundärliteratur zurecht stiefmütterlich behandelt wurden und es eine Gnade ist, daß der Mantel des Vergessens über ihnen liegt. Die von dir genannten Titel sind meiner Meinung nach eher nicht so der Bringer.

Die Möchtegern-Kauka-Konkurrenzserien von Libro und Kelter aus den 60er und 70er Jahren (Max & Molly, Kitty Kids, Mucki und Matzi etc.) wurden schon im Rahmen der legendären Kauka-Chroniken in der SB behandelt, und sind meiner Meinung nach eh eine eher dröge Angelegenheit, von der ich nicht glaube daß seitens der Leser signifikantes Interesse an vertiefenden Artikeln besteht. Und das sage ich, obwohl Heinz Körner (Mucki & Matzi) mit seinem Yinni & Yan in YPS einer der prägenden Zeichner meiner Kindheit war.

Aber Du hast natürlich recht, das Bekenntnis zu coolem Trash gehört zur Sprechblase wie das Amen zum Gebet. ;)

Bernd Frenz
20.02.2014, 15:35
Nicht alles, was einst auf den Markt kam, ist der Beschäftigung wirklich wert, das ist schon richtig. Da gibt es vieles, was mich schon als Kind gelangweilt hat, und die Kelter-Comics gehören zweifellos dazu. Als Verfasser der Mark Strong Enzy, der noch einmal alle Hefte am Stück gelesen hat, muss ich aber sagen, dass die Lektüre der Serie bei mir erneut für Kurzweil gesorgt hat.

Natürlich ist das inhaltlich alles schnell produzierte Massenware - und die daran beteiligten Zeichner haben später bei anderen Gelegenheiten gezeigt, dass sie unter den richtigen Bedingungen wesentlich bessere Ergebnisse erzielen können. Aber die Geschichten durchzieht tatsächlich ein roter Faden und in den ersten drei Heften durchlebt der Titelheld eine logisch nachvollziehbare Wandlung vom Jura-Studenten zum Profi-Agenten. Das ist mehr Charakterzeichnung, als die meisten B-Spionage-Filme aufzuweisen hatten, die Ende der 60er bzw. Anfang der 70er Jahre im Kino liefen. (Und die zweifellos bei vielen Handlungen Pate standen.)

Auch die Hintergründe zur kurzlebigen Einführung der Big Jim Figur als Mark Strong machen die Heft-Serie aus *sagenwirmalganzdickeaufgetragen* kulturhistorischer Sicht interessanter als andere. Auch durch die europaweite Einführung der Figur ergibt sich ein weites Feld. Im Moment recherchiere ich z.B. wegen der englischen Mark Strong Comics, die es ebenfalls gab, die ich aber aus Platzgründen nicht behandeln konnte. Zu denen lässt sich bei Gelegenheit sicher auch noch einiges schreiben.

Wer sich übrigens mal eine Abbildung der betreffenden Enzy ansehen möchte, hat hier Gelegenheit dazu.
http://www.comic-report.de/index.php/alfonz-enzy/77-alfonz-enzy/722-alfonz-enzy-12-15

Außerdem hat Angelo Todaro das von ihm gezeichnete Heft, das ich ihm als kleines Dankeschön für seine Mithilfe zugeschickt habe, online gestellt. Wer also einmal reinschauen möchte, um sich ein eigenes Bild vom Inhalt zu machen, hat hier dazu die Möglichkeit.

http://www.angelotodaro.it/index.php?cPath=117_201&osCsid=8833f34884b3e6477b8192ab694cf85f

Horatio
22.02.2014, 13:52
Mein alter Kumpel aus Kindertagen findet das ...

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=13231&d=1393072713

Horatio
22.02.2014, 14:08
@frank1960: Du beziehst dich vermutlich auf etwas in den Mark-Strong-Geschichten? Habe die zu lange nicht gelesen, um die Anspielung jetzt zu verstehen.

Ich erinnere mich aber, dass die Zeichner hier und da bei Jijé (Asiaten aus der Mururoa-Geschichte) und Vance (Bruno Brazil) abgezeichnet haben.

frank1960
22.02.2014, 14:11
Schon gelöscht, hab mich im Thread vertan :rolleyes: Ich meinte eigentlich nur, dass Dein Link nicht klappt ;)

Horatio
22.02.2014, 14:16
Immer noch nicht? Was mache ich falsch? Ich habe das Bild hochgeladen und den BB-Code eingefügt.

---
Nachtrag: Jetzt hab' ich's hoffentlich korrigiert. Aller Anfang ist schwer ...

frank1960
22.02.2014, 14:34
Ja, jetzt kann man Deinen alten Kumpel sehen :)

FrankDrake
23.02.2014, 09:15
Mein alter Kumpel aus Kindertagen ..........

Big Jim & Co. sind mir genauso fremd wie Barbie und Ken. Als Figurensammler hängt mein Herz noch heute an den Timpo,- und Britainsfiguren aus meiner Kinderzeit. In jedem Tante Emma Laden gab es die Kisten mit den Timpofiguren, egal ob Cowboys, Indianer oder die Farbenprächtigen Mexikaner.

Vor Jahren gab es mal einen sehr schönen Timpobericht im Treffer, leider in S/W. Das wäre mal etwas für die Sprechblase, wer heute um die 50 ist bekommt dabei sicher leuchtende Augen und erinnert sich an all die Figuren, Kutschen und Kanonen die leider den Weg alles Irdischen gegangen sind und heute mühsam nachgekauft werden.

Kohlenwolle
23.02.2014, 09:31
Wen es interessiert. Eine sehr schöne Timposeite.

http://www.timpofiguren.com/

Horatio
23.02.2014, 13:25
Diese Figürchen wurden bei mir ihrerseits von Big Jim abgelöst. Davon hatte ich eine ganze Schublade voll. Heute ist nur noch wenig davon übrig. Darunter aber dieses (mittlerweile arg lädierte) Fort:

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=13247&d=1393157722

Ich hab' noch einen Plastikkasten, in dem die verkauft wurden. Eine Einzelfigur kostete 45 Pfennig.

Als nicht Sammler, aber Aufbewahrer von altem Kram musste ich leider feststellen, dass auch Kunststoffe nicht unbedingt ewig halten. Einiges nicht zusammengehörende aus unterschiedlichem Kunststoff, das nur in Kisten/Kartons zusammengeworfen wurde, hat miteinander reagiert und löst sich auf. Dies als Hinweis an andere "Aufbewahrer" ...

FrankDrake
23.02.2014, 14:12
Am schlimmsten sind die Verbindungen zu den bzw. die Standplatten selbst, brechen, splittern, lösen sich auf. Es gibt aber noch reichlich die in Ordnung sind.
Am 23.03.14 ist in Herne wieder Kunststofffigurenbörse, absolut empfehlensert, nicht nur für Sammler.

http://www.herne.de/kommunen/herne/ttw.nsf/id/DE_37-Kunststoff-Figurenboerse?openDocument&date=201403&ccm=900100

Bernd Frenz
23.02.2014, 15:28
Ich hatte ein richtiges Holzfort für meine Timpofiguren - aber auch das ist leider den Weg alles Irdischen gegangen.

Statt mit dem doch recht teuren Big Jim habe ich übrigens lieber mit Play Big (die es aus meiner Erinnerung heraus früher als Playmobil gab) gespielt. Da gab es zum gleichen Preis gleich fünf Figuren mit allerhand Zubehör, das sich wild durchtauschen ließ. Dann einfach noch ein paar umgedrehte Schuhkartons zur Westernstadt aufgebaut und der verregnete Nachmittag war gerettet. :)

He-Man kam für meine Altersklasse eindeutig zu spät. Da habe ich schon Conan-Comics von John Buscema und Terra Fantasy Taschenbücher von Pabel gelesen. :D

Mein erster Fantasy-Comic überhaupt dürfte übrigens Kronan in Primo gewesen sein. Der hat mich als Neunjährigen schon stark beeindruckt.

Chisum
23.02.2014, 18:03
So was? Ich habe erst kürzlich mit einem Altersgenossen über Kinderspielzeug gesprochen und wir stellten auch fest, das wir Unmengen von Timpo-figuren hatten. Sein Fort hieß übrigens "Laramie" und meins war Fort "Dearborn". Diese Figuren zum verändern und mit kleinstem Zubehör waren einfach klasse. Das Playmobilspielzeug habe ich seinerzeit richtig "verachtet", das war Babykram. Na ja so ändern sich die Zeiten, später habe ich meinen Kindern den Babykram gekauft. :-)

FrankDrake
24.02.2014, 15:33
Das Playmobilspielzeug habe ich seinerzeit richtig "verachtet", das war Babykram. Na ja so ändern sich die Zeiten, später habe ich meinen Kindern den Babykram gekauft. :-)
Nicht nur das, ich sammle das "Zeug" heute selbst.
Playmobils Aufstieg, Herr Willingstorfer & Herr Brandstätter haben zur rechten Zeit alles richtig gemacht, war sicher auch einer der Gründe warum es Timpo immer schlechter ging, dass Grab haben sich die Manager in GB aber selbst geschaufelt.

zaktuell
25.02.2014, 11:17
(...) Ich erinnere mich aber, dass die Zeichner hier und da bei Jijé (Asiaten aus der Mururoa-Geschichte) und Vance (Bruno Brazil) abgezeichnet haben. Jijé erinnere ich jetzt nicht, aber Asiaten von Hermann aus dem General-Satan-Andy-Morgan-Album...



Diese Figürchen wurden bei mir ihrerseits von Big Jim abgelöst. Davon hatte ich eine ganze Schublade voll. Heute ist nur noch wenig davon übrig. Darunter aber dieses (mittlerweile arg lädierte) Fort:

http://www.comicforum.de/attachment.php?attachmentid=13247&d=1393157722

(...) Türme und Gebäude hatten wir auch wie hier zu sehen. Aber Pallisaden und Tor hatten wir andere... :weissnix:

FrankDrake
25.02.2014, 11:59
Aber Pallisaden und Tor hatten wir andere... :weissnix:

Fort Arkansas, Fort Worth, Fort Texas.............., ich weiß nich wieviele verschiedene Tore ich schon gesehen habe.

zaktuell
26.02.2014, 07:46
Den Namen erinnere ich nicht. Hatte das überhaupt einen? Jedenfalls war das bei uns ne ganz andere Bauart...

Bernd Frenz
26.02.2014, 14:53
Sein Fort hieß übrigens "Laramie"

War das aus Holz?
Dann hatte ich wahrscheinlich das gleiche. :)
Obwohl - bis zur Aufzählung von Frank Drake dachte ich immer, dass damals jedes zweite Spielzeugfort - ganz gleich von welchem Hersteller - "Fort Laramie" hieß. Aus meiner Erinnerung heraus war das seinerzeit der populärste Fort-Name.

Horatio
26.02.2014, 17:28
Jijé erinnere ich jetzt nicht, aber Asiaten von Hermann aus dem General-Satan-Andy-Morgan-Album...

Kann sein. Ich hab's aus der Erinnerung heraus geschrieben. Gut möglich, dass ich da was durcheinander geschmissen habe.

zaktuell
02.03.2014, 00:01
Soviel wie da abgekupfert wurde, ist gut 'sowohl-als-auch' möglich... ;)

fulbecomics
11.03.2014, 12:59
http://www.comicforum.de/images/misc/quote_icon.png Zitat von fulbecomics http://www.comicforum.de/images/buttons/viewpost-right.png (http://www.comicforum.de/showthread.php?p=4515522#post4515522)
Nachdem ich mit Interesse das Interview mit Gerhard Förster im Zack-Magazin gelesen habe, fiel mir als ehemaliger Abonnent des früheren Comic-Forum Magazins auf, wie wenig bzw. fast garnichts ich bis jetzt eigentlich über Wolfgang Alber weiß.
Deswegen fände ich mal eine biografische Reportage über diesen außergewöhnlichen Herausgeber klasse!






Gute Idee! Ich werd ihn fragen. Ich glaube, ich darf auch sagen, dass er ein begeisterter SB-Leser ist, wie u.a. ein Lesermail zeigt, das in der neuen SB abgedruckt ist! Übrigens gibt´s längst keine Unstimmiglkeiten mehr zwischen Alber und mir. Das haben wir schon vor langer Zeit ausgeräumt. Das ist also Schnee von Vorvorgestern!

Hat sich in Sachen "Alber" inzwischen irgendetwas getan. Hat er das Intensiv-Interview genehmigt ? :)

Zyklotrop
14.03.2014, 00:43
Zuerst mal bitte um Entschuldigung für die späte Antwort (kann aber leider in nächster Zeit öfter vorkommen, da ich jetzt oft unterwegs und dann nur sporadisch online bin).

Wie mir Gerhard heute am Telefon mitgeteilt hat, ist ein Treffen mit Herrn Alber seit geraumer Zeit geplant, hat aber aus zeitlichen Gründen noch nicht stattgefunden. Aber ich glaube, für die Erfüllung Deines Wunsches in näherer Zukunft sieht's gut aus. :)

Zyklotrop
16.03.2014, 02:27
Statt mit dem doch recht teuren Big Jim habe ich übrigens lieber mit Play Big (die es aus meiner Erinnerung heraus früher als Playmobil gab) gespielt. Da gab es zum gleichen Preis gleich fünf Figuren mit allerhand Zubehör, das sich wild durchtauschen ließ. Dann einfach noch ein paar umgedrehte Schuhkartons zur Westernstadt aufgebaut und der verregnete Nachmittag war gerettet. :)


Da trügt Dich die Erinnerung, denn Playmobil (ab 1974) gab es vor Play-BIG (ab 1975). Deshalb gab es sogar einen Plagiatsprozeß. Nichtsdestotrotz mochte ich die Play-BIG-Figuren sehr, einige lagen auch YPS als Gimmick bei. Wikinger z.B. gab es exklusiv bei Play-BIG, bei Playmobil erst viele, viele Jahre später.

Obwohl Play-BIG den Prozeß für sich entscheiden konnte, hatte man gegen Playmobil längerfristig keine Chance und wurde 1979 vom Markt gefegt. Sogar bei den YPS-Gimmicks wurde man von da an (ab Nr. 284 (http://www.ypsfanpage.de/hefte/gross/yps0284.jpg)) durch Playmobil ersetzt.

Eine sehr schöne Sammlerseite:
http://www.collecting-toys.com/

zaktuell
26.03.2014, 23:27
Vor ca. 2 Jahren gepostet:
Ich finde, es sollte als Titelthema mal Skottie Young oder Spider-Man geben, damit man dieses Cover machen kann:


http://www.comicforum.de/picture.php?albumid=825&pictureid=6530
In der 230 solls wohl n Spider-Man-Beitrag geben, der es aber wohl nur als Schriftzug im Norbert-Hethke-Gedächtnisbalken aufs Cover schafft. Schade. Ich mag obiges Cover immer noch...

Zyklotrop
27.03.2014, 16:18
Deinen Entwurf finde ich auch ganz toll, die Wahl eines Motivs ist aber immer nicht zuletzt eine Kosten/Nutzen-Rechnung. Insbesondere bei Marvel-Motiven sind die Lizenzen nicht billig, und wenn man bedenkt daß Skottie Young (den ich sehr schätze!) nicht so wahnsinnig bekannt und damit nicht unbedingt ein verkaufsförderndes Reißerthema ist, wäre das wohl eher ein Verlustgeschäft. Unser letztes Marvel-Motiv zur Stan Lee-Artikelreihe (SB #227 (http://www.die-neue-sprechblase.at/pages/index/spbl_227.html)) war nicht zuletzt deshalb eine speziell für diese Ausgabe von Gerhard bei dem Künstler Erich Tiefenbach in Auftrag gegebene Eigenproduktion. Und sieht es nicht absolut toll aus?

Gerhard Förster
01.04.2014, 11:34
Der Spider-Man-Beitrag ist ein Zweiseiter, wo´s um die berühmt-berüchtigte Klon-Saga geht.

Zum Alber-Thema möchte ich noch sagen, dass wir zwar ein Treffen ins Auge gefasst haben, wenn es sich zeitlich machen lässt, dass das aber nicht im Zeichen eines Interviews stand. Doch wenn Wolfgang einverstanden ist, würde ich ihn gern interviewen.

Bernd Frenz
02.04.2014, 03:19
Da trügt Dich die Erinnerung, denn Playmobil (ab 1974) gab es vor Play-BIG (ab 1975). Deshalb gab es sogar einen Plagiatsprozeß. Nichtsdestotrotz mochte ich die Play-BIG-Figuren sehr, einige lagen auch YPS als Gimmick bei. Wikinger z.B. gab es exklusiv bei Play-BIG, bei Playmobil erst viele, viele Jahre später.


Eine sehr schöne Sammlerseite:
http://www.collecting-toys.com/

Sieh an, ich hätte echt schwören können, dass es umgekehrt gewesen wäre. Aber vielleicht hatte auch der Laden, in dem ich die Play Big Western Packung gekauft habe, erst später Playmobil im Sortiment? Das war ein Kaufhaus mit nur einer kleinen Spielzeugabteilung, die hatten keineswegs alles vorrätig, was es im Werbefernsehen zu sehen gab. :(

Und Danke für den Link.
Auf der Seite gibt es wirklich viele Sets, die ich so noch nicht gesehen habe. (Irgendwann war man halt doch zu alt, um noch mit Plastikfiguren zu spielen.)

Der Metzger mit dem zerlegbaren Schwein ist ja echt kurios. Möchte mal wissen, welches Kind den auf dem Weihnachtswunschzettel hatte...

frank1960
17.11.2014, 14:27
Die Veröffentlichung der ersten Staffel 'Rauchende Colts' auf DVD (Endlich! Wie lange hab Ich darauf gewartet) könnte man doch zum Anlass nehmen, der Serie im Bereich TV-Klassiker in einer der nächsten Blasen eine entsprechende Würdigung zukommen zu lassen.

felix da cat
17.11.2014, 15:37
Wesentlich dringender, da noch diese Woche im Handel: Batman (http://www.amazon.de/Batman-Die-komplette-Serie-Discs/dp/B00MMZV7BC/ref=sr_1_1?s=dvd&ie=UTF8&qid=1416234902&sr=1-1&keywords=Batman+%28adam+west%29).

.. aber all dies bitte nicht vor ... (http://4.bp.blogspot.com/-PvhM6EMSUkM/Um2jI7ZVL6I/AAAAAAAAX3I/Jaz4jrLonDY/s1600/jan+72.JPG):D

Zyklotrop
17.11.2014, 22:07
Ich liebe die Batman-Serie mit Adam West, aber da existiert schon einiges an guter und sehr ausführlicher deutscher Sekundärliteratur. Vor allem das Batbook von Joel Eisner (http://www.amazon.de/SAT-1-pr%C3%A4sentiert-Batman-Batbook/dp/B0089C1H44/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1416258139&sr=8-3&keywords=batbook). Aber ich erinnere mich auch an ein deutsches Episodenguide-Sonderheft eines SF-Magazins aus den 90ern, das ich irgendwo noch rumliegen habe.

Klar, all das ist schon vor sehr langer Zeit erschienen, aber inhaltlich zeitlos und gegen die 172 Seiten des "Batbooks" kann ein Magazinartikel nur abfallen...

frank1960
18.11.2014, 05:06
Wundert mich immer wieder, dass es Anhänger dieser Geschmacksverirrung gibt :p

Zyklotrop
18.11.2014, 05:24
Val Kilmer ist eine Geschmacksverirrung als Batman. Ben Affleck ist eine Geschmacksverirrung nicht nur als Batman, sondern in jeder nur erdenklichen Hinsicht. Adam West ist Batman.

frank1960
18.11.2014, 05:26
Für mich ist nur George Clooney Batman.

Zyklotrop
18.11.2014, 05:28
Batpresso. What else?

frank1960
18.11.2014, 05:41
Also eher kein Bat-Spezial. Und wie stehen die Chancen für Matthew Dillon und Freunde?

Zyklotrop
18.11.2014, 05:46
Das weiß nur Gerhard.


https://www.youtube.com/watch?v=ZA8dZAwrIRs&index=3&list=PL3B94018E02B64027

frank1960
18.11.2014, 06:00
Ken Curtis wurde in den ersten Folgen, in denen er mitspielte, noch völlig normal synchronisiert...dieses heisere trottlige Gefasel hat sich ein Synchronmensch (wer auch immer) erst später einfallen lassen.
Übrigens, Western TV-Klassiker: Schon den Josh mit Steve begutachtet?

Zyklotrop
18.11.2014, 06:03
Wundert mich immer wieder, dass es Anhänger dieser Geschmacksverirrung gibt :p

Im Gegensatz zu dem heutigen TV-Einheitsbrei in dem es praktisch nur mehr um Mord und/oder Vögeln geht, hatte diese Serie eine moralische und philosophische Tiefe, die noch heute unerreicht ist.

Eine Zusammenstellung der besten Sinnsprüche unseres maskierten Mitternachtsdetektivs findet sich hier:


https://www.youtube.com/watch?v=4BsStFeIsUA

"MEIN Kind, unhygienisch???"

Zyklotrop
18.11.2014, 06:14
Übrigens, Western TV-Klassiker: Schon den Josh mit Steve begutachtet?

Steht auf meiner To-Do-Liste, bin aber leider noch nicht dazu gekommen. In meiner (spärlich bemessenen) Freizeit gucke ich derzeit am liebsten koreanische Kostümschinken-Serien mit historischem Hintergrund.
Gerade aktuell: "Die drei Musketiere", deren zweite Staffel für März 2015 geplant ist. Die Handlung wurde hierfür ins Korea der Joseon-Ära verlegt.


https://www.youtube.com/watch?v=K5V2OfTnYHI

Genial!!!

frank1960
18.11.2014, 06:27
Ist leider nichts für mich. Zu viele Schnitte, zu viele Zeitlupen. Aber die Frau ist schön.

Zyklotrop
18.11.2014, 06:38
Oh, das ist nur ein speziell gefilmter Trailer. Die Serie ist -von einigen dezent eingesetzten Comic- und Zeitlupensequenzen abgesehen- ruhig und angenehm zu betrachten.

Auf Viki (http://www.viki.com/videos/1048246v-the-three-musketeers-episode-1) ist die erste Staffel sogar kostenlos als (legaler & lizensierter) Stream zu sehen. Nichtsdestotrotz warte ich sehnsüchtig auf das BluRay-Release.

franque
18.11.2014, 11:42
Zitat von Zyklotrop:

Ben Affleck ist eine Geschmacksverirrung nicht nur als Batman, sondern in jeder nur erdenklichen Hinsicht.

Eines der großen Mysterien unserer Zeit: Was haben die Leute immer gegen den "Daredevil"-Film? Der nur auf DVD/Blu-Ray erschienene Director's Cut ist noch besser. Ehrlich gesagt finde ich DD immer noch besser als z.B. die letzten "Thor"-, "Iron Man"- und v.a. "Amazing Spider-Man"-Traktate, die etwas "underwhelming" waren.

felix da cat
19.11.2014, 10:25
Zitat von Zyklotrop:
Eine Zusammenstellung der besten Sinnsprüche unseres maskierten Mitternachtsdetektivs findet sich hier
Heilige Reblaus!
Nichts geht über ein Batman'sches Apercu oder seine wunderbaren Aphorismen!

Weitere Juwelen seriös vorgetragener Albernheiten wie "Die nackte Kanone" oder "Hot Shots" haben auf dieses Fundament gebaut.

frank1960
08.12.2014, 15:39
Die Veröffentlichung [von] 'Rauchende Colts' auf DVD [...] könnte man doch zum Anlass nehmen, der Serie im Bereich TV-Klassiker in einer der nächsten Blasen eine entsprechende Würdigung zukommen zu lassen.

Ich muss schon sagen, das ist prompte Bedienung!

Gerhard Förster
09.12.2014, 07:34
Die Veröffentlichung der ersten Staffel 'Rauchende Colts' auf DVD (Endlich! Wie lange hab Ich darauf gewartet) könnte man doch zum Anlass nehmen, der Serie im Bereich TV-Klassiker in einer der nächsten Blasen eine entsprechende Würdigung zukommen zu lassen.

In der neuen SB 232 ist ein ausführlicher Artikel von Wolfgang J. Fuchs über die Serie drin.

frank1960
12.12.2014, 07:31
Tja, angeschmiert! Von wegen 1. Staffel...Ich hätte wohl besser Rezensionen zur Veröffentlichung der DVDs lesen sollen, dann wäre mir die böse Überraschung nach öffnen der Folie erspart geblieben: Keine Folgen von 1955, stattdessen, glaub Ich mal, Staffeln 13+14 aus den späten 60ern. Wär ja alles nicht soo schlimm, aber die Bildqualität ist äußerst bescheiden, kein Vergleich z.B. mit den Bonanza-Silberlingen. Und das könnte man auch noch verkraften, wäre da nicht die furchtbare Synchro (Geräusche vom Effektemacher aus dem Koffer und Texte, aus denen normalsprechende Darsteller in der Übersetzung zu Stotterern mutieren. Sollte aber nicht sehr überraschen, wenn man als einen der deutschen Sprecher Rainer Brandt ausgemacht hat. Ich könnte dem Kerl Gift geben), der Ich nicht entkommen kann, weil mein Amerikanisch zu schlecht und der Originalton zu dumpf ist, um ihn dauerhaft zu verstehen. Die Untertitel, um den ganzen Jammer zu vervollständigen, übersetzen leider nicht das Original, sondern folgen dem deutschen Synchron-Gefasel. Schade!

Zyklotrop
12.12.2014, 13:43
Interessant. Also so mies wie die "Westlich von Santa Fe"-DVDs. Das ist wirklich schade.

Gerhard Förster
12.12.2014, 14:22
Wolfgang J. Fuchs hat in seinem sehr gründlichen Artikel über RAUCHENDE COLTS die deutsche DVD-Ausgabe auch kritisch kommentiert.

Hate
15.01.2015, 16:31
Ich habe entdeckt, dass es in Dänemark Comics mit Pat & Patachon gab
http://comicwiki.dk/wiki/Fyrtaarnet_og_Bivognens_muntre_oplevelser_i_tekst_ og_billeder

Ein Artikel über die Comics und die beiden dänischen Stummfilmkomiker würde mich interessieren

zaktuell
15.01.2015, 16:34
:dafuer:.

frank1960
16.01.2015, 06:23
Ich würde mir auch einen Artikel über Larry Harmon's Dick und Doof wünschen.

Schreibfaul
16.01.2015, 10:51
Dick und Doof

:nana:

Stan & Oliver

frank1960
16.01.2015, 12:50
Aber die Comics heißen nun mal so. Genau wie dieses empfehlenswerte Werk (http://www.buch.de/shop/home/suchartikel/das_kleine_dick_doof_buch/norbert_aping/ISBN3-89472-897-3/ID39187259.html), das Ich - natürlich - in der großen HC Version besitze.

ELDORADO
16.01.2015, 13:57
Das Buch von Norpbert Aping ist wirklich eine tolle Fundgrube.

Und mich würde ein Artikel über die immerhin fast 200 Ausgaben umfassende "Dick und Doof"-Reihe von bsv/Williams auch interessieren.

Aber gibt es da denn überhaupt jemanden der sich gut auskennt?
Diese Art Funnies laufen ja (wie auch Bugs Bunny, Schweinchen Dick, Der Rosarote Panther) trotz teils beachtlicher Laufzeiten immer etwas unter dem Radar der Sammler.

frank1960
16.01.2015, 15:01
Die ersten Nummern waren Material vom Dell-Verlag, deshalb auch zu Anfang noch 'Laurel und Hardy'. Später waren es dann europäische Erzeugnisse, Ich glaube vom englischen Verlag 'Thorpe und Porter', wo sich der bsv auch das Material für z.B. 'Geheimbrigade' besorgt hat. Ich hab mir diese Weisheiten aus dem bsv-Archiv gezogen, aber bzgl. Dick und Doof werden die Sprechblasenmacher bestimmt einige Fachleute auftun können.

Gerhard Förster
16.01.2015, 17:08
über Thorpe & Porter und viele andere Hintergrunddetails zum bsv erfährt Ihr etwas in SB 230, Seite 16-19. Hochinteressant!

frank1960
16.01.2015, 17:12
Ich hinke noch hinterher.

zaktuell
24.01.2015, 16:34
Der hohe Comic-Anteil der 232 scheint zwar überwiegend gut aufgenommen zu werden, aber zuweilen eben auch nicht. Da frage ich mich, ob es nicht besser gewesen wäre, einen Teil der 232er-Comics nebst zugehöriger Beiträge schon in der 231 zu bringen und dafür eine entsprechende Menge an 'Artikel-Seiten' von der 231 in die 232 zu verschieben. Da war ja doch Einiges in der 231, was nicht SO brandaktuell war, dass es nicht auch zwei Monate später hätte erscheinen können (zB der Beitrag über Benedikt Taschen). Und wenn zB ein Hermann-Interview über Jahre nicht erscheint, weil es angeblich 'zeitlos' ist, dann können andere Sachen sicherlich auch mal um -in diesem Fall ja noch nicht mal- zwei Monate verschoben werden...

Bzw. eben in vergleichbarer zukünftiger Situation entsprechend zu verfahren, denn JETZT ist's mit den beiden Ausgaben ja wie es eben ist.

Gerhard Förster
24.01.2015, 16:55
Zaktuell, dazu habe ich eh schon Stellung genommen. Den Taschen-Beitrag konnte ich nicht mehr verschieben, da er bereits in den Werbeanzeigen für SB 232 vorkam.

Hermann-Interview: Da wir bereits ein großes, sehr informatives Hermann-Interview in SB 212 hatten, ist meine Priorität darauf nicht so besonders hoch.

zaktuell
24.01.2015, 17:08
Da die 212 schon ewig her und Hermann einer meiner All-Time-Favorites ist, ist MEINE Priorität darauf immer besonders hoch ;)

Okay, der Taschen war vielleicht kein gutes Beispiel, und is ja auch wurscht, wie man das vielleicht bei 231/232 hätte machen können. Mir gings ums Prinzip und wie man sowas vielleicht in ZUKUNFT 'ausgewogener' hinkriegen könnte. MIR PERSÖNLICH wär durchaus recht, wenn JEDE Sprechblase einen so hohen Comic-Anteil hätte wie die 232. Erst recht, wenn das dazu führen würde, dass sie IMMER im Nicht-Mal-Zwei-Monats-Rhythmus erscheinen würde. Das wären dann 600 Sprechblasen-Seiten im Jahr, davon 40% Comics und 60% Artikel/Redaktionelles, also 360 Nicht-Comic-Seiten. Bei nur drei 80seitigen 'normalen' Sprechblasen-Ausgaben kommt man INSGESAMT auf 'nur' 240 Seiten...

Gerhard Förster
24.01.2015, 20:25
Wie sagte Norbert Hethke immer: Wir arbeiten daran.

zaktuell
24.01.2015, 22:15
@ Gerhard: Da Du grade mehr ins Forum als in Deine eMails zu gucken scheinst: Ich warte da noch auf Antworten auf meine Mails...

Zyklotrop
28.01.2015, 03:52
Hermann "live". (http://www.yvelines1.com/chroniques/chronique-culture-jeudi-22-janvier-2015/) Leider nur auf Französisch.

dieterloos
10.02.2015, 14:11
Wie sagte Norbert Hethke immer: Wir arbeiten daran.


oder letzte Anfrage von hensen am 19.8.14: Wie ist denn nun der Stand von Neugebauer´s WINNETOU??
Die Antwort, Herr Förster, will aktuell lauten: ... ... ... ... ... ... (bitte kurz u. knapp einsetzen)


und weiterhin: (vorab: Klar, dem paßt jenes nicht, dem anderen wiederum genau das nicht ...) die/meine persl. Geschmacks-%-Quote an in der SB veröffentlichten Comics ist ganz fraglos über den (ohnehin schon satt anmutenden) 50% !! Dafür Respekt und vollste Anerkennung! Allerdings "eiere" ich schon seit längst vergangenen Hethke-Zeiten immer wieder wankend herum, in der Vorstellung, daß doch nun ENDLICH einmal der alt-ehrwürdigen SUSKE- und WISKE-Serie/Reihe mit entsprechenden Abenteuern innerhalb seiner, nun Deiner "Blase" neues, weithin leuchtendes Leben eingehaucht wird!!!!!!!! Wenn ich z.B. nur an die unsägliche (s. o., i.S. Geschmack) Norbert-Vorab-Veröffentl. des Prinz Eisenherz denke ... "uuaaaaahhhhhhhhhh" & "gääääääääääääääähhhhhn" in trauter Gemeinschaft!

Und bei dem Sackmann und seiner Veröffentl.-"Politik", ... da bekommt, bzw. bekäme selbst ein im hinteren Texas zu 293 Jahren verurteilter Serien-Killer bestenfalls mal die Nr. 16 zum deshalb wirklich dann mit Grund belämmerten Gesicht.

Deshalb, mein hoffentlich offenohriges Anraten an Dich, Gerhard, ... komm´ endlich rüber mit dem WINNETOU ... u. gib´ auch Ulla, Peter & Wastl in allerNÄCHSTER Zukunft ein längst hochverdientes COMEBACK, anstatt den bislang eher luftleeren Raum derer über 50%-Bilder-Stories weiter gewähren zu lassen ... cheers´n´beers (ohne Voll,- Halb- oder sonstwas-Greine-Mond-Symbol)

frank1960
10.02.2015, 14:43
... u. gib´ auch Ulla, Peter & Wastl in allerNÄCHSTER Zukunft ein längst hochverdientes COMEBACK

Das hört sich an, als hätte Ich einen Zweitaccount angelegt *kratzkratz* *Daumen hoch*

DER LETZTE APACHE
10.02.2015, 14:50
...was will'er denn jetzt, Winnetou, Suske + Wiske und Wastl? Alles auf einmal?

das ist ja wie:

Älter werden und Rente??? Beides geht nicht.

dieterloos
19.02.2015, 14:18
...was will'er denn jetzt, Winnetou, Suske + Wiske und Wastl? Alles auf einmal?

das ist ja wie:

Älter werden und Rente??? Beides geht nicht.




... hmhhhh, ... scheinbar wurde der letzte seines Stammes in einem aktuellen Scharmützel doch schwerer verletzt/angeschossen, als ursprünglich vom feindlichen Schützen beabsichtigt, ... (?!)

denn die wohl nun eher darniederliegende Rothaut meinte sicherlich dies: NICHT älter werden UND baldmöglichst trotzdem ´ne feine Rente!
Oder: Beim seligen Dahin-Reiten über die endlose Prärie in stets jung-begleitender Frische noch ewig lange, leicht verächtlich auf die alten, verbrauchten Pensionisten und Rentner herunterblicken (in deren Bereich sich allerdings fataler-weise mittlerweile ein übergroßer, wenn nicht gar überwiegender Anteil an SP-Leser und Anverwandte befinden dürfte ...)

Aber wie auch immer, der genau genommen längst hervorposaunte (man mag mich hier gerne verbessern, sollte diese Anschauung eine nicht ganz korrekte sein!) WINNETOU von Neugebauer´s Kunst hätte doch irgendwie schon das Veröffentlichungs-Licht dieser hin + wieder eigenartigen Welt erblicken sollen/können/müssen!


Und Ulla, Peter & Co.: Na ja, wie eben erwähnt; was spräche GEGEN eine Fortsetzungs-Geschichte innerhalb der SP - gerade wenn auch der letzte, x-mal wiederaufgekochte/re-colorierte Wäscher-Comic verarbeitet ist (zumal hier gottsei´sgedanktundgetrommelt nichts Neuerliches mehr nachkommen dürfte! was im Übrigen beim einmalig-unnachahmlichen Jahrtausende-Künstler nicht falsch verstanden werden soll/darf, ... aber seine "modernen" Abenteuer (gerade die der letzten Jahre) blieben hinsichtlich seiner Lehning-Arbeiten natürlich in weiter Entfernung (im Strich, NICHT i.d. Stories - die waren genial wie eh und je!). Denn damit steht der zimblige Bamberger Landesfürst Michael I. von Kreiner seit der allerersten Sigurd-Neuschaffung innerhalb der Hethke-Ära nicht ganz alleine da ...

DER LETZTE APACHE
19.02.2015, 18:58
1).. hmhhhh, ... scheinbar wurde der letzte seines Stammes in einem aktuellen Scharmützel doch schwerer verletzt/angeschossen, als ursprünglich vom feindlichen Schützen beabsichtigt, ... (?!)

2) gerade wenn auch der letzte, x-mal wiederaufgekochte/re-colorierte Wäscher-Comic verarbeitet ist (zumal hier gottsei´sgedanktundgetrommelt nichts Neuerliches mehr nachkommen dürfte!

1) Was? Der Apache krank? Ganz im Gegentum! Er erfreut sich bester Gesundheit.

Ich habe mich der Ironie befleißigt und hätte wohl einen ( ironischen ) Smiley setzen sollen.

2) Sei dir da mal nicht zu sicher:

http://www.comicforum.de/showthread.php?105899-Hansrudi-W%E4scher-Fanclub-Tafelrunde&p=4958235&viewfull=1#post4958235

felix da cat
20.05.2015, 13:31
Um die Wartezeit zu verkürzen, hier zwei zur Diskussion frei gegebene Vorschläge für aufregende, neue Artikel:

1.
Zock, Roar, Wumm - Die Comics werden erwachsen
(hatten wir, glaube ich, noch nie)

2.
Der Friseur im Comic
(das Update zum legendären Artikel in der alten Comixene,
in den letzten 40 Jahren gab's eine Menge neue, fantastische Comic-Coiffeure, die der Aufarbeitung harren)

frank1960
20.05.2015, 13:56
1.
Zock, Roar, Wumm

Titel unglücklich gewählt. Deutsche und englische Lautmalereien miteinander verquickt. Führt zu Missverständnissen. Schlage statt roar rohr vor.

felix da cat
20.05.2015, 14:00
Sehr schön wäre auch das französische "Tatütata", häufiger gesehen in Rick Master-Comics: "Pinponpinpon".

frank1960
20.05.2015, 14:04
Brumm hört/liest sich auch sehr angenehm.

felix da cat
20.05.2015, 14:07
Da Gerhard ja auch viel für den Schlager übrig hat, wie wär's mit einem Artikel über Sodomie (ab Minute 2.34) (https://www.youtube.com/watch?v=36HMWrz1Uc0)

frank1960
20.05.2015, 14:19
Der große Rudolf Schock...damals war man eben noch rein im Herzen.

frank1960
20.05.2015, 14:26
(Gott, bin eben mit diesem folgenden Beitrag aus Versehen im unschuldigen Suske und Wiske Thread gelandet)

Apropos...Ich habe mal einen Filmausschnitt gesehen: Liberace, singend, rücklings im Heu liegend, Beine gespreizt. Von diesem wirklichen Schock hab Ich mich bis heute nicht erholt.

felix da cat
20.05.2015, 14:31
Liberace ... der war aber bei der Szene sicher nicht ganz so rein im Herzen wie Rudolf Schock bei seiner :D

felix da cat
20.05.2015, 14:34
Schock hätte mit seinem Body in seiner Zeit übrigens auch gut den Superman (http://images.sodahead.com/polls/003857581/21897313_wallpaper1950s_xlarge.jpeg)verkörpern können. Aber er musst sich ja bei Gin und Fizz rumtreiben.

frank1960
20.05.2015, 14:37
zu Liberace

Hehe, ganz bestimmt nicht, aber Michael Douglas' Darstellung hat dann einiges wieder gut gemacht.

felix da cat
20.05.2015, 14:42
Den Douglarace hab ich noch nicht gesehen. Man darf gespannt sein. ;)

Kaschi
20.05.2015, 23:23
Schockschwerenot! Jetzt endlich wissen wir, wer Schock wirklich ist: Schock ist Schock!

felix da cat
21.05.2015, 18:28
Ist ja eigentlich nicht so überraschend. Für diese Musik bedarf es bereits eines gehörigen Maßes an Skrupellosigkeit.

frank1960
21.05.2015, 19:00
Der bitterböse Rudolf S. Hat der mit seinem Gesang doch ganze Generationen auf den falschen Weg gebracht. Und im Duett mit Margit Schramm dann endgültig ins Verderben gestürzt.

ELDORADO
21.05.2015, 23:43
2.
Der Friseur im Comic
(das Update zum legendären Artikel in der alten Comixene)

War das nicht im COMIC FORUM, in der Zeit des recht eigenwilligen Chefredakteurs Alfed Schuh?

felix da cat
22.05.2015, 15:04
Gut möglich. Ich selbst kann mich gar nicht mehr so genau an den Artikel erinnern, hab die Hefte auch nicht mehr, um nachzugucken. Aber er ist ja zu so etwas wie einem Synonym für einen "überflüssigen Artikel" geworden, deshalb hab ich mich für ihn entschieden. ;)

Mein persönlicher Nachtmahr ist immer noch dieser gesinnungskritische Andy Morgan-Artikel in der alten Comixene. Würde ich heute gern noch mal wieder lesen ... um mich meinen Ängsten zu stellen. :D

zaktuell
22.05.2015, 17:35
"gesinnungskritisch"? Erinner ich nur dunkel...

Aber wenn ich an Andy Morgan und 'Politik', bzw. 'Revolution' denke, dann drängt sich ein Vergleich von 'Coronado' mit 'Guerilla' auf. Und ich find schon, dass da ne Entwicklung deutlich wird, von 'Klischee' und 'Sozialromantik' zu 'kritisch-pessimistischem Realismus'... - Ohne das jetzt genau und detailliert analysiert zu haben...

felix da cat
22.05.2015, 21:37
Ist schon fast vier Jahrzehnte her, daher nagele mich bitte nicht fest, aber wenn ich mich recht erinnere, warf der Autor des Artikels Andy Morgan bzw. seinen Verfassern vor, zu unpolitisch/unkritisch zu sein, zu wenig über die politische Situation in der Dritten Welt zu vermitteln (die der Held ja reichlich befuhr) und damit die bestehenden Verhältnisse zu stützen oder so was in der Art. Der übliche Polit-Quark dieser Zeit. Völlig egal, was der Comic sein wollte, er hatte politisch zu sein.

Der Artikel war für mich schon deshalb ärgerlich, weil ich mich zuvor so sehr darauf gefreut hatte, endlich etwas mehr über meine damalige Lieblingsserie zu erfahren, d.h. was Substantielles. Infos waren allgemein rar und mit Vorsicht zu genießen (die Zack-Kurzbios enthielten oft mehr Fehler als Sätze).
Stattdessen gab's eine denkbar unoriginelle politische Belehrung, die im Zweifel jeder hätte verfassen können, nähere Kenntnisse zur Serie oder ihren Schöpfern war für diesen Artikel jedenfalls nicht Voraussetzung. Das war das letzte, was ich lesen wollte. "Denkbar unoriginell" war die politische Belehrung schon deswegen, weil der Vorwurf "unpolitisch" zu sein, damals inflationär erhoben wurde; ob Fernsehserie, Film, Musik oder Comic, niemand außer Joan Baez oder RW Fassbinder entkam ihm. Gemessen wurde man nicht an dem, was man zu tun beabsichtigte, sondern an dem, was man vermeintlich zu tun hatte. Ein anmaßender Ansatz.
Zudem war der Artikel nach meiner Erinnerung in einem fürchterlichen Stil verfasst, in diesem eitlen, pseudointellektuellen Kauderwelsch, das damals so "in" war. Kein origineller Gedanke, dafür ein Übermaß an Fremdwörtern.

Vielleicht kann sich ja noch mal jemand den Artikel anschauen. Meine Kenntnisse zum Inhalt des Artikels sind naturgemäß stärker verblasst als meine Erinnerungen an meine emotionale (Abwehr-)Reaktion. Möglicherweise übertreibe ich, wegen meiner damaligen Enttäuschung.

zaktuell
23.05.2015, 20:11
Ich weiß auf jeden Fall welchen Du meinst. War in der COMIXENE, muss so im 30er-Nummern-Bereich gewesen sein, 'Serienporträt' im Rahmen der vierteiligen Reihe 'Die Abenteurer'. Garniert mit dem Abdruck der ersten AM-Kurzgeschichte, wobei die Seiten auf Postkartengröße verkleinert wurden. Und Autor war, wenn ich mich recht erinner', Andreas C. Knigge.

Und ja, mir ging das ähnlich: Infos waren rar, und so nahm man begierig das bisschen, was zu kriegen war: Die Comixene und die Sprechblase. Erstere zu (links-)politisch und pseudo-intellektuell in der Attitüde, letztere zu 'Wäscher-blind', nostalgisch verklärt und unkritisch. (Allerdings hatte die Sprechblase immerhin den wirklich guten Artikel über Comanche, geschrieben von Wolf Rautenstrauch.) Aber wie gesagt: Man hatte nix anderes und so nahm man, was es gab. Schließlich kam das Comic Forum. Förster brachte den Humor rein ("was sagt Niki Lauda über Michel Vaillant"), Tschernegg die Infos und alles ganz nah am Puls derer, die mit ZACK comic-sozialisiert waren. Das war eine willkommene Alternative. Leider hielt der "Förster-Touch" nicht lange und auch die noch besseren Kiesel-Persiflagen verschwanden rückblickend betrachte recht schnell... - Ich schweife ab.

Willst Du noch was konkreteres über den Andy-Morgan-Artikel wissen, dann würd ich den nochmal rauskramen...?!

felix da cat
24.05.2015, 19:14
Zitat von zaktuell:
Willst Du noch was konkreteres über den Andy-Morgan-Artikel wissen, dann würd ich den nochmal rauskramen...?!
Oh, das wäre super. Würde mich wirklich interessieren, ob ich den Artikel nach ca. 35 Jahren noch genauso kritisch sehe. Aber nur, wenn's keine Mühe macht.

Zitat von zaktuell:
Aber wie gesagt: Man hatte nix anderes und so nahm man, was es gab.
Tja, das können sich die Jungspunde gar nicht mehr vorstellen, aber es ist wahr: Wir hatten ja nix! :D
(fast nix)

zaktuell
24.05.2015, 21:15
Ich weiß auf jeden Fall welchen Du meinst. War in der COMIXENE, muss so im 30er-Nummern-Bereich gewesen sein, 'Serienporträt' im Rahmen der vierteiligen Reihe 'Die Abenteurer'. Garniert mit dem Abdruck der ersten AM-Kurzgeschichte, wobei die Seiten auf Postkartengröße verkleinert wurden. Und Autor war, wenn ich mich recht erinner', Andreas C. Knigge. (...) Knapp vorbei: Nicht 30er-Nummernbereich, sondern Ausgabe 29 (März/April 1980). Und der Abdruck der ersten Geschichte war eher A5 als A6. Ansonsten richtig erinnert: Von Andreas C. Knigge.

Im Gegensatz zu zB Nr 27 und 33 (je 6,- €) scheint die Ausgabe aber im Freibeutershop (http://www.freibeutershop.de) nicht mehr erhältlich zu sein...

zaktuell
24.05.2015, 21:25
(...) Tja, das können sich die Jungspunde gar nicht mehr vorstellen, aber es ist wahr: Wir hatten ja nix! :D
(fast nix)Ich kann's mir ja selbst kaum noch vorstellen: Aber grade in Bezug auf Information und ihre Verfügbarkeit hat sich seither ja grundlegend was geändert: Natürlich hatten wir diesbezüglich nicht 'nix', sondern im Vergleich zu heute ne ziemlich gediegene 'Allgemeinbildung'. Aber eben nicht ein derart umfassendes Informationsangebot, das derart schnell und überall verfügbar abgerufen werden kann, wie wir's heute als ziemlich selbstverständlich empfinden (und deshalb ein 'gediegenes Allgemeinwissen' auch nicht mehr erforderlich sein lässt - wenn ich jederzeit fix die Höhe des Mount Everest, den Text von Goethes Faust oder die Hauptstadt von Kirgisien ergoogeln kann, braucht man sowas ja nicht mehr im Kopf zu haben...).

herzbube
25.05.2015, 00:14
Technik kann versagen, daher ist eine gute Allgemeinbildung unerläßlich.

Schöne Grüße vom
Herzbuben

zaktuell
25.05.2015, 11:59
Na, zumindest schadet sie nix. Aber natürlich galt auch bei uns: "Man muss nicht alles wissen, es reicht, wenn man weiß, wo's steht." Heute seh ich auch da schon Defizite: Zwar ist "wo's steht" deutlich einfacher und umfassender verfügbar und besser zugänglich als früher, wo man im Zweifel auch mal n paar Kilometer zur nächsten Bibliothek radeln musste. Aber wie man an die Informationen ran kommt, sprich zB wie man auch die erweiterten Suchfunktionen im Netz nutzt ("Erweiterte Funktionen? Wasn das?") und bewertet, filtert usw., da hakts dann leider oft.

Aber es ist, wie's ist.

Kaschi
25.05.2015, 12:34
Wenn ich früher in einen großen Musikshop gegangen bin mit tausenden von CDs und keinen Plan hatte, wonach ich suchen wollte, bin ich meistens ergebnislos nach kuzer Zeit wieder raus. So sehe ich auch die Problematik beim Internet.

felix da cat
25.05.2015, 19:05
Zitat von zaktuell:
Natürlich hatten wir diesbezüglich nicht 'nix', sondern im Vergleich zu heute ne ziemlich gediegene 'Allgemeinbildung'.
Ich meinte das bezogen auf Comic-Sekundärliteratur.
Ich weiß noch, wie ich in der Stadtbücherei erste Bücher über Comics entdeckt hatte; so was wie Fuchs/Reitbergers "Anatomie" habe ich als informationshungriger Fan natürlich verschlungen! Aber es gab doch sehr wenig und wenn, dann auch häufiger kritisch-belehrendes ("Massenzeichenware" fällt mir da ein, hatte meiner Erinnerung nach auch so'n ideolgischen Ansatz ... bei dem Titel wohl auch nicht anders zu erwarten.).

Sekundär-Magazine waren in den 1970ern wohl in erster Linie postalisch zu beziehen, gegen Ende des Jahrzehnts sicher auch in der ein oder anderen Bahnhofsbuchhandlung (aber angesichts meines damaligen Taschengeldes für mich nicht erschwinglich).

Erst eine Klassenfahrt nach Paris hat mir gezeigt, was möglich ist ... zumindest bei den Nachbarn. ;)

zaktuell
25.05.2015, 20:53
Ich meinte das bezogen auf Comic-Sekundärliteratur. (...) Ja. Aber was allgemein galt, galt natürlich auch dafür, bzw. auch umgekehrt. Und ja: Fuchs/Reithberger ('Anatomie...' und 'Handbuch', beide als rororo-Taschenbuch) waren zusammen mit der Comixene ab Ausgabe 19 auch mein Einstieg in die Sekundärliteratur. Und die CX war auch eher zufällig: Klein Olli von aussem Dorf in der großen Stadt (Köln) am Bahnhofskiosk, weil auffem Weg zum Sommerurlaub... 'Zuhause' hätt' ich auch keinen Zugang zur CX gehabt. So dann eben vom Bahnhofskiosk zum Abo...

dieterloos
26.05.2015, 11:27
Wenn ich früher in einen großen Musikshop gegangen bin mit tausenden von CDs und keinen Plan hatte, wonach ich suchen wollte, bin ich meistens ergebnislos nach kuzer Zeit wieder raus. So sehe ich auch die Problematik beim Internet.

äh, um ehrlich zu sein, ... wer in einen solch geschilderten Laden (mit großem Angebot) schlendert u. dort nix auffindet, sollte einfach einen Bogen d´rum zu machen pflegen, Plan hin, Plan her!! Der aufrichtig-gemeine Rock-, Punk-, Soul-, Garagen-, etc.-Hund wurde dort auch blind wie ein Wonder IMMER etwas (wenn nicht deutlich mehr) abschleppen!! (shake)

felix da cat
29.05.2015, 19:45
Zitat von zaktuell:
Willst Du noch was konkreteres über den Andy-Morgan-Artikel wissen, dann würd ich den nochmal rauskramen...?!
Vielen Dank für die Zusendung!
Gleich gelesen.
Gar nicht so schlecht erinnert. Die ersten vier Seiten hauptsächlich Wiedergabe des Inhalts = Storys nacherzählt und Bewertung zeichnerischer Leistung (meine Kritik des geringen Informationsgehalts), dann zwei Seiten Ideologiekritik (an einen Passus konnte ich mich tatsächlich noch sinngemäß erinnern).
Aber "fair is fair": der Artikel ist nicht in Intellektuellen-Kauderwelsch geschrieben. Da habe ich was durcheinander gebracht.

Zyklotrop
25.07.2015, 03:09
Also eher kein Bat-Spezial.

Um es mit Adenauer zu sagen: was geht mich mein dummes Geschwätz von gestern an? Natürlich wird die nächste Blase einen Artikel zur Batman-TV-Serie enthalten und natürlich ist er von mir. :p Der Mensch denkt, und der Förster lenkt.

Mittlerweile ist es zwar auch wieder acht Monate her, daß die Batman-DVD-Box auf den Markt kam, aber hey: wenn ihr fast 50 Jahre auf die Fernsehserie warten konntet, dann könnt ihr auch ein paar Monate auf nen Artikel warten.


Und ja: Fuchs/Reithberger ('Anatomie...' und 'Handbuch', beide als rororo-Taschenbuch) waren zusammen mit der Comixene ab Ausgabe 19 auch mein Einstieg in die Sekundärliteratur.

Find ich witzig. Das "Handbuch" und die Comixene (allerdings die Nr. 29) waren auch für mich die erste Comic-Sekundärliteratur, die ich als Knabe in die Finger bekommen habe. War zwar beides vor meiner Zeit, aber das Fuchs-Handbuch hab ich in der Wühlkiste einer Buchhandlung gefunden, und die Comixene hab ich antiquarisch in einer Romanschwemme erworben, weil mir das markante Titelbild von Barry Smith so gut gefallen hat. "Massenzeichenware", Welkes "Die Sprache der Comics" und Skodziks Comicbibliographie hatte ich dann später aus der städtischen Leihbücherei. Tsss... was da für Erinnerungen wieder hochkommen.

frank1960
25.07.2015, 14:15
Sollte interessant werden, auch für jemanden wie mich, der mit der Serie aber auch gar nix anfangen kann.

frank1960
25.07.2015, 14:20
Mit Anatomie eines Massenmediums bin ich in der Stadtbibliothek in Berührung gekommen. X-mal ausgeliehen und natürlich mit Schallfolie. Gekauft habe Ich mir später eine Softcoverausgabe und da fehlten ein paar Seiten und...die Schallfolie. Umgetauscht wurde nicht. Warum auch immer.

Zyklotrop
25.07.2015, 18:25
Schallfolie? Meine Ausgabe enthält auch keine Schallfolie. Davon höre ich das erste Mal, daß eine drin sein sollte.

frank1960
25.07.2015, 18:39
In der großen HC-Ausgabe aus der Stadtbibliothek war eine dabei: Und zwar drei Radioausschnitte von Supermann (It's a Bird, it's a Plane, it's Supermann), Lone Ranger (Wilhelm Tell Overtüre Klänge-Hi Ho Silver Away) und The Shadow (Who knows what evil lurks in the heart of men...The Shadow knows)

Zyklotrop
25.07.2015, 19:07
Aha. Ich habe auch nur die Softcoverversion. Da lag sie wohl nicht bei.

frank1960
25.07.2015, 19:22
Ich wollt das Buch eben raussuchen, um mal nachzusehen, ob überhaupt dabei gewesen. Aber ums verrecken nicht gefunden. Sogar Citadel Filmbücher, die Ich schon jahrelang nicht mehr bewegt habe, wurden abgetragen. Vergeblich. Ich glaube mich aber daran erinnern zu können, dass die Folie beiliegen sollte... I

zaktuell
25.07.2015, 20:21
Ich hatte, wie gesagt, beides als rororo-TB. Da war natürlich auch keine Schallfolie dabei. Und sowohl die als auch die CX 19 hab ich seinerzeit nicht antiquarisch und mit zeitlicher Verzögerung aus ner Grabbelkiste, sondern neu und zum Coverpreis in (Bahnhofs-)Buchhandlung gekauft. Ditt war Ende der 70er und ne ähnliche 'Initialzündung' wie Anfang der 70er die ersten ZACK-Hefte. Eben das eine fürs Medium selbst und das andere für die (Hintergrund-)Beschäftigung damit.

felix da cat
26.07.2015, 13:14
Ich habe sowohl das weiße als auch das rote Softcover (überarbeitete Version mit neuem Titel). Das rote ist in Griffweite: Hier ist die Schallfolie drin (wie auch auf diesem Link zu sehen ist). (https://www.buchfreund.de/covers/13217/47280.jpg)
Das weiße habe ich ausgelagert und kann daher nicht gucken, bin mir aber ziemlich sicher, dass auch dort die Folie beigelegt wurde.

felix da cat
26.07.2015, 13:16
Gerade eine Abbildung einer beendeten Ebay-Auktion gefunden. Ich denke, auf dem Bild ist ein Softcover zu sehen. (http://i.ebayimg.com/t/COMICS-Anatomie-eines-Massenmediums-Bildband-mit-Schallplatte-Moos-1971-/00/s/MTIwMFgxNjAw/z/QIcAAOSwNSxVOTA~/$_35.JPG)

frank1960
26.07.2015, 14:24
. Das rote ist in Griffweite: Hier ist die Schallfolie drin (wie auch auf diesem Link zu sehen ist). (https://www.buchfreund.de/covers/13217/47280.jpg)

Ja, diese Ausgabe ist es. ich habe also Recht mit meiner Annahme, aber leider keine Schallfolie. Es gab damals einen Grund, nicht umzutauschen, er ist mir aber lääängst entfallen.

felix da cat
26.07.2015, 14:43
Ist jetzt auch nicht tragisch. Ich habe das Teil einmal abgespielt: Wilhelm Tell-Ouvertüre beim Lone Ranger, das Shadow-Lachen usw. kann man sich ja heute alles bequem aus den Weiten des Webs holen.

frank1960
26.07.2015, 14:55
Ist ja auch schon über 40 Jahre her, dass Ich das Teil auf dem Plattenteller hatte. Damals hat mich das halt beeindruckt.

felix da cat
26.07.2015, 15:13
Das kann ich verstehen. Wir hatten ja nix! :)

zaktuell
26.07.2015, 22:06
Ich habe sowohl das weiße als auch das rote Softcover (überarbeitete Version mit neuem Titel). Das rote ist in Griffweite: Hier ist die Schallfolie drin (wie auch auf diesem Link zu sehen ist). (https://www.buchfreund.de/covers/13217/47280.jpg) (...) DAS hab ich (wegen größerem Format als TB) später auch mal gekauft. War aber, glaub ich, ne 'Nachauflage' und als solche definitiv OHNE Schallfolie.

fulbecomics
29.03.2016, 12:59
Der Spider-Man-Beitrag ist ein Zweiseiter, wo´s um die berühmt-berüchtigte Klon-Saga geht.

Zum Alber-Thema möchte ich noch sagen, dass wir zwar ein Treffen ins Auge gefasst haben, wenn es sich zeitlich machen lässt, dass das aber nicht im Zeichen eines Interviews stand. Doch wenn Wolfgang einverstanden ist, würde ich ihn gern interviewen.

Habt Ihr das noch aufm Schirm ?

Plant Ihr (zufällig) etwas über Ceppi (Causa H. , Unterwegs) ?

Zyklotrop
30.03.2016, 01:59
Nö.

Pickie
02.12.2018, 13:38
Ist hier Wunschkonzert und keiner geht hin? - Okay, hier mal zwei Anregungen:

Rückblick:
Mich würde interessieren, wie sich die ersten eBay-Jahre - im Gegensatz zu heute - ausgenommen haben und was es, wenn überhaupt, über das "eBay-Comic-Café" (war es nicht das allererste Comic-Internetforum?) zu sagen gibt (...).

Ausblick:
Haben die heute ca. 50-jährigen Unternehmertypen wie etwa Marco Heuberg, Günther Polland und Carsten Laqua in den nächsten 10-15 Jahren noch etwas Besonderes am Markt vor? Oder wenigstens: Wo sehen diese "Middle-Ager" noch Entwicklungsmöglichkeiten? (...)


Die beiden von Pickie angesprochenen Punkte finde ich sehr interessant,
das sind doch mal neue, noch nicht zigmal abgehandelte Themen.

Allerdings dürfte es über die ebay Comic-Café - Zeit tatsächlich kaum etwas "Handfestes"geben.
Das war eine Art virtuelles Sekundärmagazin, dass sich dann praktisch in Luft aufgelöst hat.

(...)


Oder [ELDORADO] schreibt es gleich für die SB... :o


Mit der SB 240 werden drei Jahre vergangen sein, in denen diesbezüglich nicht das Geringste von der SB aufgegriffen wurde. Weder im SB-Forum noch erst recht in der SB.

Ist nicht weiter tragisch - zumal es teilweise inzwischen andernorts erledigt wurde -, aber erwartet keine besondere Häufung von Themen-Wünschen oder -Vorschlägen mehr, das bringt es einfach nicht.


Von Racing.Rainer wird das eBay-Comic-Café immer noch in dieser (Aufklärungs-)Anzeige über MM-Nachdrucke erwähnt: https://www.ebay.de/itm/Micky-Maus-von-1951-1952-Original-lesen-macht-schlau/123513801783?hash=item1cc1ff0c37:g:tkYAAOxy9eVRKkn I


Die meisten Interessenten sind im Ebaycomiccafe vertreten und dort sollte man bei Unsicherheit (ob Original oder nicht) auch die Frage öffentlich stellen.

Ich kann es nicht finden, tut mir leid.


Das - äußerst interessante - Interview, in Form einer regelrechten "Homestory", mit Carsten Laqua hat mittlerweile Tillmann Courth geführt, für die aktuelle Comixene.

Ein neues Unternehmen (mit-)gegründet, nach einem sensationellen "Jahrhundertfund" (eigene Beschreibung), hat Marco Heuberg, wie er selbst publiziert hat. Dazu ist auch ein Buch herausgegeben worden.

Damit wäre aktuell noch Günther Polland übrig.

Ist aber NICHT als neue Anregung für die SB zu verstehen. Wenn da was Interessantes passiert, kriegt man es auch so mit.

Manfred G
02.12.2018, 16:14
Da Carlsen demnächst tatsächlich die Peanuts komplett herausgebracht haben wird,wie wäre es mit einer Rubrick Comics die es in deutsch geschafft haben und komplett rausgekommen sind? Ich finde,so einige Merkern bei uns zuviel rum und vergessen dabei welche Comics es geschafft haben...Jetzt nicht jede Gesamtausgabe sondern so Großprojekte die über Jahre gelaufen sind,diese könnte man nochmals vorstellen. Eine weitere Reihe wäre z.B. The Spirit von Eckart Schott.

Gerhard Förster
04.12.2018, 12:57
In der SB kann ja alles Mögliche erscheinen, aber der Schwerpunkt liegt doch bei der Erforschung der Comicvergangenheit und ihrer Künstler. Und diesbezügliches ist wieder einiges geplant oder schon in Vorbereitung, auf das Ihr Euch freuen könnt!

arno
04.12.2018, 15:56
Ein neues Unternehmen (mit-)gegründet, nach einem sensationellen "Jahrhundertfund" (eigene Beschreibung), hat Marco Heuberg, wie er selbst publiziert hat. Dazu ist auch ein Buch herausgegeben worden.

Hallo Pickie, erst heute bin ich auf diese Mitteilung gestoßen. Woher hast Du diese Information und was ist unter diesem "Unternehmen" zu verstehen?
Hat das auch irgendetwas mit der Comic-Mafia zu tun, zu der Heuberg ja gehört? Auch von einem Buch aus dessen Feder ist mir nichts bekannt,
würde mich ebenfalls interessieren. Die Mafiosi sind im Übrigen eingeschnappt, weil ich länger nichts bei ihnen bestellt habe. Zur Strafe bekomme ich auch keinen
Versandkatalog mehr zugeschickt. Meinen letzten habe ich von der Kölner Börse mitgenommen, ist die Nr.136. Weiß jemand, wie ich an einen aktuellen
Katalog komme, ohne unbedingt bei denen wieder bestellen zu müssen?

frank1960
04.12.2018, 17:10
Die Sanmlerecke ist großzügiger. Seit Jahren nichts mehr bestellt, der Katalog trudelt jedoch regelmäßig rein.

FOX
04.12.2018, 17:42
Arno, ich glaube Pickie bezieht sich hierauf:

https://www.schildermafia.de/diverse-alte-reklame-originale.html

Werbeschilde en masse, echt zum Niederknien.

arno
05.12.2018, 12:11
Danke für den Hinweis.

Huckybear
10.02.2019, 02:09
Von Axel F. soll es noch zwei unveröffentlichte Hefte geben die damals nicht bei Bastei erschienen sind
http://www.comic.de/2017/10/axel-f-der-hexer-von-bonn-oder-wie-eine-comic-serie-die-bastei-chefetage-zum-erbeben-brachte-teil-2/