PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sokrates der Halbhund



Sambir
21.04.2011, 11:23
...eine locker erzählte Schmunzel-Serie in angekündigten vier Bänden, die nett zu lesen ist, deren Originalität sich aber – zumindest im ersten Band – in Grenzen hält.

Die komplette Rezi in Comickunst:
http://comickunst.wordpress.com/2011/04/13/sokrates-der-halbhund/

Schninkel
10.02.2012, 09:43
Habe mal bei der Bedetheque geschaut. Da begann Sokrates 2002 und wurde 2004 und 2009 fortgesetzt.

Gibt es irgendeine Erkenntnis ob und wann das forgeführt wird oder teilt Sokrates das Isaak-Schicksal ?

Dirk Rehm
10.02.2012, 11:34
Auch "Sokrates der Halbhund" wird fortgeführt, wenn den Autoren danach der Sinn steht. Wir können nicht in die Zukunft schauen und daher auch nicht sagen, wann der vierte Band kommt.

Aber so oder so, ich kann diese ewige Nörgelei und Drängelei nicht nachvollziehen, lass doch den Autoren ihren Rhythmus und benutze derweil lieber deine Fantasie. Vielleicht kriegst du in deiner Vorstellung einen viel besseren sechsten Band von "Isaak der Pirat" oder einen vierten von "Sokrates der Halbhund" hin, als ihn die Autoren jemals vorlegen werden...

Schninkel
10.02.2012, 12:43
Aber so oder so, ich kann diese ewige Nörgelei und Drängelei nicht nachvollziehen, lass doch den Autoren ihren Rhythmus und benutze derweil lieber deine Fantasie. Vielleicht kriegst du in deiner Vorstellung einen viel besseren sechsten Band von "Isaak der Pirat" oder einen vierten von "Sokrates der Halbhund" hin, als ihn die Autoren jemals vorlegen werden...

Der ist gut:attacke:...

P.S.: Im Paniniforum reagiert man nicht so dünnhäutig, da werden abgebrochene Serien oder extrem lange Pausen durchaus diskutiert und auch von den Moderatoren werden dort kritische Statements abgegeben.

kiki_magic
10.02.2012, 13:17
Vielleicht ja, weil Reprodukt in der Lage ist, parteiisch zu sein im Sinne ihrer Autoren.

Schninkel
10.02.2012, 13:57
Vielleicht ja, weil Reprodukt in der Lage ist, parteiisch zu sein im Sinne ihrer Autoren.

Eine zu begrüßende Haltung. Ich bin aber der Überzeugung, dass ein Leser/Käufer ebenfalls eine parteiische Haltung erwarten darf. Dabei will ich den Aspekt, dass der Leser sowohl den Verlag als auch den Autor bezahlt (er ist derjenige, der über seinen potentiellen Kauf das notwendige Kapital generiert) garnicht in den Vordergrund drängen.

Diese Haltung kann sich z.B. in Verständnis und Beantwortung von Fragen ausdrücken, so wie es z.B. hier:


Blast ist nach letzten Informationen aus Frankreich auf 5-6 Bände angelegt und eben noch nicht fertig. Herr Larcenet möchte diese aber so schnell wie möglich fertigstellen. Beim Reindenken in die Hauptfigur wird er unausstehlich und er weiß nicht, wie lange das seine Freunde noch mitmachen...so erzählte man sich in Angouleme

ja auch gelungen ist.

Eine ausschließlich dem Autoren verpflichtete Haltung verkürzt die vorhandene Kunden-Lieferanten-Beziehung auf zwei der drei Protagonisten, die für einen Erfolg unabdingbar sind.
Das kann nicht ernst gemeint sein.

Christian Maiwald
10.02.2012, 14:07
Sind Comic-Autorinnen und -Autoren Künstler? Dienstleister? Handwerker? In der Vergangenheit hat sich auf jeden Fall gezeigt, dass auch massive Androhung körperlicher Gewalt, sowie Häme und Liebesentzug nicht dazu geführt haben, dass Bücher schneller fertig und die Ergebnisse besser wurden.

Schninkel
10.02.2012, 14:10
Sind Comic-Autorinnen und -Autoren Künstler? Dienstleister? Handwerker? In der Vergangenheit hat sich auf jeden Fall gezeigt, dass auch massive Androhung körperlicher Gewalt, sowie Häme und Liebesentzug nicht dazu geführt haben, dass Bücher schneller fertig und die Ergebnisse besser wurden.

Ach was ?

Natürlich nicht - aber darf deshalb ein Leser nicht nachfragen oder sich auch darüber beklagen, dass ihm ein "Zustand" nicht gefällt?

Und sollte sich ein Verlag prinzipiell "schützend" zwischen dem Künstler und dem Leser stellen; dass zu seiner absoluten Grundhaltung machen ?

Oder wollt ihr lieber Kundenklagen ausblenden, weil es ja Gemecker ist ?

Wer nur Lob und Anerkennung lesen will, sollte keine offenen Foren betreiben.

Christian Maiwald
10.02.2012, 14:49
Ach was ?

Natürlich nicht - aber darf deshalb ein Leser nicht nachfragen oder sich auch darüber beklagen, dass ihm ein "Zustand" nicht gefällt?

Gerne. Dafür ist ein Forum auch da.



Und sollte sich ein Verlag prinzipiell "schützend" zwischen dem Künstler und dem Leser stellen; dass zu seiner absoluten Grundhaltung machen ?

Eindeutig: ja



Oder wollt ihr lieber Kundenklagen ausblenden, weil es ja Gemecker ist ?

Eindeutig: nein
Das Eine bedeutet ja auch nicht gleich das Andere.

Sie zeigen uns und den Künstlern ja, dass die Leserschaft sich auf neue Comics freut. (Bei Gemecker bleibt das auf der Strecke.)
Natürlich können wir zu schnellerem Arbeiten anhalten, zum Beispiel weil es Veröffentlichungstermine gibt, die wir einhalten wollen. Zwang hat dabei aber noch nie geholfen.



Wer nur Lob und Anerkennung lesen will, sollte keine offenen Foren betreiben.
Dem stimme ich zu.

Fr4nk
10.02.2012, 18:49
Ich finds gut wenn Künstler das Gefühl haben, etwas Verantwortung gegen ihr Publikum zu tragen. Ich finds unprofessionell eine Serie anzufangen und mitten drin dann eine andere zu beginnen usw... Ich glaube sowas gibts auch nur im Comic, in anderen Medien wäre das Selbstmord. Anderseits ist es auch eine Kreativgewerbe und ich möchte auch keinen Band lesen, den sich der Autor/Zeichner aus Verpflichtung rauswürgt, sowas gabs ja auch schon. Ein Teufelskreis. :) Ein bissel warten ist ok, mehrere Jahre Pause sind nicht gut, am Ende auch nicht für den Künstler. Der Effekt der Eintritt ist ja gerade der, das Leute die Serien erst nach kompletten Erscheinen anfassen.

monsieur-jean
10.02.2012, 20:50
Um auch mal ein anderes Feedback zu geben:

Freilich freue ich mich auch, wenn ein neuer Comic von von mir geschätzten Autoren erscheint. Aber sollte ich auf verfügbare Bände verzichten, solange nicht die jeweils komplette Serie erschienen ist?

Ich hatte und habe grossen Spaß am Isaak und am Sokrates, ob da noch was kommt oder nicht ändert daran nicht das Geringste.

Fr4nk
10.02.2012, 21:42
Also falls Du mich fragst, ich würde nicht auf die Bände verzichten. Das Problem ist jedoch immernoch da, wie ich Dir aus täglicher Erfahrung berichten kann. Was meinst Du warum zB. Splitter auf den letzten Band einer Serie immer den fetten "Abschlußband!" Sticker draufbappt. (das ist ja kein Reprodukt spezifisches Problem)

Dirk Rehm
18.02.2012, 10:50
Ein Artikel von Katja Lüthge, der "Sokrates der Halbhund" und andere Arbeiten von Joann Sfar zum Thema hat, ist heute in der "taz" erschienen:

Halbe Götter mit ganzen Hunden

Inzest und Vatermord - Joann Sfar und Christophe Blain tauchen für ihre drei Comicbände "Sokrates der Halbhund" tief in die griechische Antike ein. Gerade erschien "Ödipus in Korinth"

Meine Philosophie fußt auf dem Dialog", sagt Sokrates und erklärt uns, wie er seinen Herrn durch geschicktes Fragen zu neuer Erkenntnis führt. So wenigstens die schöne Theorie. Allein sein Herr, der recht einfach gestrickte Halbgott Herakles, stellt sich wenig Fragen, und so muss sich Sokrates im Angesicht der Realität eingestehen: "Im Grunde reden wir kaum miteinander."

Mehr: http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=ku&dig=2012%2F02%2F18%2Fa0048&cHash=2e46d1d91f