PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Auf Splashcomics: Die weiße Tigerin 6: Die Mikado Strategie [Splashcomics - Rezensionen]



Bernd Glasstetter
04.12.2010, 02:46
http://www.splashpages.de/php/images/rezensionen/rezension_mittel_12881.jpg



Man nehme einen Haufen real existierender Personen, einen Mythos, der unwillkürlich an James Bond erinnert und paare das Ganze mit der hübschen, aber nicht weniger gefährlichen Agentin Alix Yin Fu. Das sollte schon fast reichen, um zusammen mit Conrads Zeichenstil ein kurzweiliges Lesevergnügen zu ermöglichen.

In Das Jahr des Phönix (Band 5) hat es nicht so richtig funktioniert, die Mikado-Strategie ist aber wieder deutlich besser. Es empfiehlt sich trotzdem die handelnden Nebenpersonen - Kang Sheng, Eward G. Lansdale, Jack Y. Cannon und James Jesus Angleton mal zu googlen, um einerseits ein wenig Hintergrund zu bekommen und andererseits um sich von der zum Teil bemerkenswerten Ähnlichkeit überzeugen zu lassen.

Leider ist nach wie vor wohl ein ausführlicheres Studium der Hintergründe der englischen Kolonialpolitik, der chinesischen Ränkespiele der damaligen Zeit und der asiatischen Kultur notwendig, um das Ganze wirklich zu verstehen und das Ausmaß des Spaßes nach empfinden zu können, dass Conrad und Wilbur beim Schreiben der Serie ganz augenscheinlich hatten. Denn diese Geschichte ist von solcher Leichtigkeit und Beschwingtheit, voll von unterschwelligem Humor, dass es einfach Spaß macht, das Schicksal vom Alix Xin Fu zu erfolgen und gespannt auf die Fortsetzung zu warten.

Wenn der Funke überspringt, ist Die weiße Tigerin einfach nur ein kurzweiliges, humoriges und historisch interessantes Kapitel der Geschichte.





Weiterlesen... (http://www.splashcomics.de/php/rezensionen/rezension/12881/die_weisse_tigerin_6_die_mikado_strategie)