PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Auf Splashcomics: Lucky Luke 86: Das Elixier von Doc Doxey [Splashcomics - Rezensionen]



Bernd Glasstetter
27.11.2010, 12:36
http://www.splashpages.de/php/images/rezensionen/rezension_mittel_12829.jpg

Bei Ehapa erscheinen auch 2010 regelmäßig neue Alben der Serie Lucky Luke als Softcover (Presse-Grosso) oder als Hardcover (Ehapa Comic Collection). Da Achdé, der aktuelle Zeichner der Serie, kein Fließbandzeichner ist und die wichtigen Abenteuer alle bereits veröffentlicht wurden, füllt man die übrige Zeit mit Bänden, die vergessene ältere Geschichten präsentieren.

Für den vorliegenden 86. Band griff man bei Ehapa ganz tief in die Klassiker-Kiste. Das Album präsentiert zwei Kurzgeschichten vom guten alten Morris, die in den Jahren 1952 und 1953 in Spirou erstveröffentlicht wurden. Dargaud brachte die Geschichten 1955 erstmals als Album auf den Markt.

In den 1950er Jahren sah Lucky Luke noch etwas anders aus. Der typische Zeichenstil von Morris, den er zu seinen Hochzeiten erreichte, ist hier nur in Ansätzen vorhanden. Die Panelaufteilung ist höchst klassisch mit zehn bis zwölf viereckigen Panels pro Seite. Grafisch wie inhaltlich sind beide Doc Doxey-Abenteuer eher durchschnittlich und weder besonders lustig, noch spannend. Man merkt deutlich, dass Morris kein besonders guter Autor war. Seine Glanzzeit erlebte die Serie erst, als René Goscinny 1956 als Szenarist die Gags und die Handlung ausdachte.

In Deutschland erschienen diese Geschichten erstmals in den 1960er Jahren beim Semrau Verlag in der Serie Der heitere Fridolin und wurden viele Jahre später im Rahmen der Lucky Luke Classics Reihe von Ehapa wieder aufgelegt. Es ist durchaus lobenswert, dass diese alten Morris-Klassiker nun auch in großer Auflage dem Lucky-Luke-Gelegenheitsleser zugänglich gemacht werden.




Weiterlesen... (http://www.splashcomics.de/php/rezensionen/rezension/12829/lucky_luke_86_das_elixier_von_doc_doxey)