PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Preispolitik



XIII
23.05.2002, 10:44
Angenehm ist auch der niedrige Preis von 8,80 €. Ich hoffe, dass sich die Serie gut verkauft, der Epsilon-Verlag sich eine goldene Nase verdient und diesen Preis halten kann. Ich habe vor kurzem nicht schlecht gestaunt, als ich die Preise der Kombinat-Alben sah. 16€ für ein Softcover (Warrens Schwur #3) ist wirklich happig.

Eckart Schott
24.05.2002, 14:00
Zu den Preisen: Heute muss man leider so kalkulieren, dass man bei 1000 verkauften Alben einen kleinen Gewinn macht. Und so kann ich mir vorstellen, dass 15, 16 Euro in diesem Bezug leider nicht zu umgehen sind.

Bis bald,
Eckart

Dirk Vormann
24.05.2002, 14:08
Original geschrieben von Eckart Schott
Zu den Preisen: Heute muss man leider so kalkulieren, dass man bei 1000 verkauften Alben einen kleinen Gewinn macht. Und so kann ich mir vorstellen, dass 15, 16 Euro in diesem Bezug leider nicht zu umgehen sind.Wie schaffen es andere Verlage, bei 48seitige Broschüren mit maximal EUR 12,90 auszukommen? Der Sprung auf 15 (oder gar 16) ist krass.

Borusse
25.05.2002, 15:54
Original geschrieben von Dirk Vormann
Wie schaffen es andere Verlage, bei 48seitige Broschüren mit maximal EUR 12,90 auszukommen? Der Sprung auf 15 (oder gar 16) ist krass.

Das Geld für Warrens Schwur ist gut angelegt. Und so werden eben Sachen verlegt, die sonst gar nicht mehr kämen. Und dieses endlose Thema wollen wir doch nicht wirklich wieder aufkochen?

bernd biestig
25.05.2002, 22:02
Original geschrieben von Dirk Vormann
Wie schaffen es andere Verlage, bei 48seitige Broschüren mit maximal EUR 12,90 auszukommen? Der Sprung auf 15 (oder gar 16) ist krass.

Offensichtlich ist Dir das auch verdächtig.
Ja, was willste nun? Billig oder teuer? Wohlfeil oder Einheitspreis?
Hast Du schon 'mal einen Comic gekauft?
Oder halten Dich Deine Bedenken davon ab?

Ist ja nur 'ne Frage und nicht biestig gemeint.
:p

Eckart Schott
28.05.2002, 09:22
Hallo,

es kommt immer darauf an, wieviele Alben man druckt, ob man mehrere parallel druckt, ob man mitdrucken kann - es gibt schon einige Faktoren, die den Preis billiger machen können.

Aber rechnet euch mal aus, wieviel Gewinn bleibt, wenn ihr Alben mit 60% oder 55% Rabatt nur über Vertriebe vertreibt. Dann kommt ihr schnell auf den Trichter, dass 15 oder 16 Euro die bessere Wahl sind, gerade bei neuen Serien, von denen man nur 800 Alben verkauft. Nicht zu vergessen die Produktionskosten pro Album...

Mich wundert es, dass Epsilon diese Preise machen kann! Ich könnte es nicht!

Bis bald,
Eckart

Mark O. Fischer
28.05.2002, 12:36
Eigentlich wollte ich den Preis von 16,80 DM, mit dem ich 1997 angefangen habe, stabil halten. Dieses Jahr habe ich schweren Herzens erstmals um 20 Cent erhöht. Ob ich den neuen Preis von 8,80 € auch nächstes Jahr halten kann, wird der Erfolg in diesem Jahr entscheiden. Wenn sich weiter so rumspricht, wie toll Aldebaran ist, könnte die Rechnung aufgehen endlich mal schneller in die Gewinnzone zu kommen.
Band 3 ist übrigens gerade eingetroffen und wird erstmals in Erlangen zu sehen (und zu kaufen) sein. Am Freitag kommt dann auch noch Aria 17 dazu.
:)

bernd biestig
28.05.2002, 21:02
Original geschrieben von Mark O. Fischer
Eigentlich wollte ich den Preis von 16,80 DM, mit dem ich 1997 angefangen habe, stabil halten. Dieses Jahr habe ich schweren Herzens erstmals um 20 Cent erhöht. Ob ich den neuen Preis von 8,80 € auch nächstes Jahr halten kann, wird der Erfolg in diesem Jahr entscheiden. Wenn sich weiter so rumspricht, wie toll Aldebaran ist, könnte die Rechnung aufgehen endlich mal schneller in die Gewinnzone zu kommen.
Band 3 ist übrigens gerade eingetroffen und wird erstmals in Erlangen zu sehen (und zu kaufen) sein. Am Freitag kommt dann auch noch Aria 17 dazu.
:)

Oh ja, das freut den Einzelhandel dann ganz besonders, da er die Alben erst nach Erlangen bekommt. Wenn man's so sieht, müssten die Alben doch noch viel günstiger sein!
Hat eigentlich schon jemand dran gedacht, nur noch direkt an die Leser zu verkaufen? Ja dann - würd' so'n Comic nur noch € 4,-- kosten, oder?

Mick Baxter
28.05.2002, 21:18
Original geschrieben von bernd biestig

Hat eigentlich schon jemand dran gedacht, nur noch direkt an die Leser zu verkaufen? Ja dann - würd' so'n Comic nur noch € 4,-- kosten, oder?
Nee, 10 €, und dann ist noch nichts daran verdient. Zumindest bei "Die grüne Eisbombe". Kostet nämlich in der Herstellung bei 32 Seiten HC 8 €. Wenn man das über MSW vertreibt, müßtes es im Handel 25 € kosten (eigentlich 30-40 €), und dann braucht man keinen Vertrieb, weil nur 12 Leute das bezahlen.
Bei allem Verständnis für die Interessen des Handels: die des Verlages gehen vor.


Gruß vom Mick

bernd biestig
28.05.2002, 22:06
Original geschrieben von Mick Baxter
Kostet nämlich in der Herstellung bei 32 Seiten HC 8 €.

Aber ja. Auflage wie hoch? Was, doch vier Exemplare?
Wem gehört die Druckerei? Wie, der Sägezahn AG?

Schon 'mal was von kaufmännischer Kalkulation gehört?