PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Eckart Sackmann verlässt die ComFor



Bernd Glasstetter
25.10.2010, 15:02
Die Begründung dazu lest Ihr hier:

http://www.splashcomics.de/php/aktuelles/news/24265

Und wir laden Euch hier zur Diskussion ein. Wir werden dann auch die Stellungnahme der ComFor hier posten (oder sie posten diese selbst hier), sobald sie eintrifft.

thowiLEIPZIG
25.10.2010, 16:42
Traurig, aber die Gründe scheinen mir aus seiner Sicht nachvollziehbar.

Mick Baxter
26.10.2010, 04:00
Traurig, aber die Gründe scheinen mir aus seiner Sicht nachvollziehbar.
Ohne hier Interna ausbreiten zu wollen: Unschuldig an der Entwicklung ist Eckart nicht, denn gerade er hat auf den wissenschaftlichen Hintergrund der Neumitglieder gepocht. Und Leute, die sowohl Wissenschaftlicher sind als auch wirklich Ahnung von Comics haben, sind so rar, daß sich der Charakter der ComFor (sofern man von einem solchen überhaupt sprechen kann – Eckart macht das eigentlich auch nur an den Vortagsthemen der Tagungen fest) mit jedem neuen Mitglied von seinen Intentionen entfernen MUSS.

26.10.2010, 08:00
Allzu sehr werde ich mich hier nicht zur ComFor äußern, aber das


denn gerade er hat auf den wissenschaftlichen Hintergrund der Neumitglieder gepocht.

muss man wohl relativieren. Wir haben die ComFor gegründet, um die Comicforschung im universitären Bereich zu fördern. Ohne "wissenschaftlichen Hintergrund" wird man es an deutschen Unis schwer haben. Und auch in "Deutsche Comicforschung" verlange ich wissenschaftliche Arbeitsmethoden.

Auf der anderen Seite habe ich immer wieder betont, dass mir persönlich ein Nicht-Akademiker mit Engagement und Sachverständnis lieber ist als ein diplomierter Mensch, der weder umfassende Kenntnis zeigt noch Interesse, dieses Defizit aufzufüllen. Ein Comicforscher, der sich scheut, mit einer Comicbörse konfrontiert zu werden, ist für mich ein "Uni"kum.

eck;)rt

chillybongo
26.10.2010, 08:58
Auf der anderen Seite habe ich immer wieder betont, dass mir persönlich ein Nicht-Akademiker mit Engagement und Sachverständnis lieber ist als ein diplomierter Mensch, der weder umfassende Kenntnis zeigt noch Interesse, dieses Defizit aufzufüllen. Ein Comicforscher, der sich scheut, mit einer Comicbörse konfrontiert zu werden, ist für mich ein "Uni"kum.
eck;)rt

Also das kann man getrost unterschreiben.

Ansonsten hat das etwas von Goethe: "Die ich rief, die Geister, Werd’ ich nun nicht los.“ Schade, dass es zu dem Bruch kam - aber in der Geschichte von Vereinen, egal welcher Couleur, scheint dies nicht unüblich zu sein.

Wenigstens kann sich Eckart jetzt mehr auf die Deutsche Comicforschung konzentrieren, auch kein schlechter Gedanke.

Bernd Glasstetter
26.10.2010, 12:31
Alleine durch die Tatsache, dass man Mitglieder anwirbt, die den nötigen Sachverstand, das nötige Engagement und die nötige Intelligenz mitbringen, um mitsprechen zu können, verändert die ComFor mit Sicherheit mit jedem neuen Mitglied. Jeder hat neue Ideen, neue Wege, wie man es besser machen kann, wie man es anders machen kann. Ich kann es sicher nicht von außen beurteilen, wie gut oder schlecht das für die ComFor war und ist, dass diese neuen Ideen eingebracht worden sind.

Ich kann nur aus der Sicht von Splashcomics sprechen: Wir haben ein paar neue Leute in der jüngeren Vergangenheit zum Team dazu bekommen. Splashcomics ist durch deren Ideen und Engagement mit Sicherheit bereichert worden und wird weiter bereichert. Und sie sorgen auch dafür, dass man mit der Zeit alte Zöpfe abschneiden muss. Das fällt dann den Leuten der ersten Stunde, oder denen, die lange dabei sind, unter Umständen etwas schwer. Chillybongo kann da sicher ein Lied davon singen, wie wir über sein neues Konzept für die Rezensionen intensiv diskutiert haben. Das Konzept ist noch nicht umgesetzt, wird es aber noch. Ein paar Dinge haben sich dabei herausgestellt, bei denen es mir persönlich schwer gefallen ist sie als Verbesserung zu akzeptieren. Es kann auch sein, dass mich manches in meiner Eitelkeit verletzt hat. Nach dem Motto: Lief doch, was soll das jetzt? Aber gerade dann ist es in meinen Augen wichtig genauer hin zu hören und darüber nach zu denken. In meinem Fall sind das jetzt 15 Jahre Splashcomics und es fällt einfach schwer von bekannten Mustern abzugehen und neue Wege zu beschreiten, gebe ich offen zu.

Was ich sagen will: Ich kann deinen Standpunkt Eckart verstehen. Ich denke mal, dass es auch einen Standpunkt auf Seiten des Rests der ComFor gibt, den man nachvollziehen kann. Ist es denn wirklich so, dass es keine Möglichkeit mehr zum Dialog gibt? Keine Möglichkeit die Probleme zu kitten, wieder zueinander zu finden? Irgendeine Möglichkeit, bei der beide Seiten Kompromisse in Bezug auf ihren Standpunkt eingehen und sich in der Mitte treffen? Die Comicszene ist ja schon recht klein, die "Forscherszene" ist noch kleiner. Und irgendwie wäre es doch sehr schade, wenn man da nicht zu einem Miteinander finden würde.

26.10.2010, 13:32
Liebe Bernd, es ist doch durch meinen Austritt niemand zu Schaden gekommen, die "Forscherszene" am allerwenigsten. Blast das doch bitte nicht so auf, sondern respektiert einfach meine Entscheidung. Ich bin gegenüber der ComFor ja nicht feindselig eingestellt, ICH möchte nur nicht auf dieser Linie weiterarbeiten. Es besteht kein Anlass "aufeinander zu zu gehen" - wohin denn auch?

eck;)rt

zwilling
27.10.2010, 14:07
Ich verstehe auch nicht, warum jetzt darüber diskutiert werden sollte.
Eckart hat sich ganz gewiss vor seiner Entscheidung ausreichend Gedanken darüber gemacht. Es sind Tatsachen geschaffen worden - und das ist völlig in Ordnung.
Ich schätze Eckart nicht so ein, dass er sich von der ComFor löst, damit dann ordentlich auf ihn eingeredet wird und er dann wieder zurückkehrt.

Bernd Glasstetter
27.10.2010, 16:42
@Zwilling: Ich wollte hier eigenlich nicht den Eindruck erwecken, Eckart zur ComFor zurück lotsen zu wollen. Das hatte ich wohl missverständlich formuliert. Mir gings darum einen Dialog her zu stellen.

Eckart hat dann klar gemacht, dass ohnehin Dialogbereitschaft besteht. Und das wars dann auch. Daher hatte ich auch nichts weiter dazu geschrieben, es bestand dafür keine Notwendigkeit. Und damit besteht auch nicht die Notwendigkeit, dass Du meinen Beitrag viel zu hoch hängst, wo er doch eigentlich schon längst abgehängt worden und für die Verpackung ins Archiv bereit war.

Und warum sollte nicht darüber diskutiert werden? Eckart hat sich für eine Veröffentlichung entschieden, hatte mir seine Erklärung zugeschickt und auf meine Nachfrage hin auch zur Veröffentlichung freigegeben. Wenn es hätte im stillen Kämmerlein bleiben, nicht diskutiert werden sollen, dann war das Zusenden der Erklärung der falsche Weg. Ich hätte es auch für mich behalten, wenn mir Eckart gesagt: Nein, bitte nicht veröffentlichen.

Bernd Glasstetter
06.11.2010, 14:19
Zum Abschluss hier noch die Stellungnahme von Dietrich Grünewald:
http://www.splashcomics.de/php/aktuelles/news/24304/stellungnahme_der_comfor_zum_austritt_von_eckart_s ackmann

DER LETZTE APACHE
04.10.2012, 11:02
http://www.comicguide.net/images/icons/icon1.gif Lehning - Mondial
Weiß jemand Näheres darüber, wie Lehning mit den französischen Editions Mondiales zusammengearbeitet hat? Insbesondere interessiert mich, wie Lehning sein "Wir zwei" mit Material aus "Nous deux" füllen konnte (war das wirklich so?), da er mit dieser Zeitschrift doch dem "Bei dir" des Mondial Verlags Konkurrenz machte. Hat Lehning dem Mondial Verlag den Titel "Wir zwei" weggeschnappt? Gibt es dazu Belege?

eckhttp://www.comicguide.net/images/smilies/kratz.gifrt


Na, wo bleiben denn unsere Experten?

eckhttp://www.comicguide.net/images/smilies/floet.gifrt



Lieber eckart,

die Experten befinden sich doch ( Obermorlock sei Dank ) alle hier.
Zu deiner leicht zu beantwortende Frage werde ich Stellung nehmen, wenn sich "drüben" die Wogen geglättet haben und die dort ansässigen Experten sich nicht weiterhin undifferenziert äussern.
Lästern können sie gut, ansonsten kommt von Ihnen nur: Funkstille...

DER LETZTE APACHE
05.10.2012, 12:31
eckart,

ich hätte deine Frage gerne beantwortet, aber der drübige "Admin" konnte mal wieder die Füße nicht stillhalten.
Sein kranker Beitrag hat in deinem Thread nichts zu suchen.
Ein erneuter Beweis dafür, das Ihnen an eine Forumsübergreifende Zusammenarbeit nicht gelegen ist.
Du hast sicher schon gemerkt, das du dort "drüben" nicht glücklich werden kannst. Sei es, wie es ist.
Ich hätte dir gerne weitergeholfen.


@ Obermorlock, der den Datenschutz mit Füssen tritt

Mach ruhig so weiter.
Ich bin gerne in deinem Tigerentenclub gesperrt.
Neander, meinereiner, zaktuell, EC-Fan: alles Staatsfeinde?
Und da du ja immer alles in den Keller verbannst:
Nimm doch dein ganzes Forum gleich mit. Aber vergiss nicht das Licht auszuschalten.
Aber vorher weise noch, was ja deine Aufgabe ist, auf die Intercomic hin. Wird höchste Zeit.
Die ICOM macht schon fleissig Werbung. Oder hat man es dir aus der Hand genommen?

@ Eymen ( J. W. )
Wenn ich es nicht belegen kann, beantworte du doch die Frage.

beatleswerner
06.10.2012, 11:22
Wenn du Eckart Sackmann wirklich weiterhelfen wolltest warum hast du ihm keine Mail geschickt anstatt hier gegen das andere Forum zu stänkern? Wenn du Lothar Schneider etwas zu sagen hast dann sende ihm eine E-Mail oder geh mit ihm Kaffee trinken.

Kannst du dir darüber hinaus vorstellen das es Menschen gibt die sich mit ihrem Wissen gar nicht in Foren herumtreiben, weil sie auf einen solchen Quatsch und Kleinkrieg gar keine Lust haben.

Also gib dein Wissen an Eckart Sackmann per Mail weiter.

DER LETZTE APACHE
06.10.2012, 11:59
Ach,
du beatles, du werner, du.

Hast du was überlesen?

Ich hätte eckart geholfen.

Aber Bedingung war, das man "drüben" die Füsse stillhält. Das hat der "Fürst der Unterwelt" nicht getan. Hat gleich los gepoltert.

Wenn er clever gewesen wäre - hätte er meine Antwort abgewartet. Hat er aber nicht. Pech gehabt.

Nun kannst du "drüben" deinen Kleinkrieg mit den deinen über Lurchi fortsetzen.

Und Leute, die sich nicht in Foren rumtreiben, haben gar keinen PC.