PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kritik an Disney | Diskussion



lonely
09.10.2007, 15:18
Hallo ihr,
habe mich hier heute neu registriert, weil ich eure hilfe brauche.
ich muss eine mündliche prüfung in englisch zu walt disney filmen ablegen und soll diese kritisch betrachten. angeblich sollen in manchen filmen rassistische elemente enthalten sein, außerdem soll ich auf stereotype eingehen, das frauenbild etc. betrachten. leider finde ich überhaupt keine literatur, die sich kritisch mit walt disney auseinandersetzt. könnt ihr mir bücher, studien oder artikel empfehelen, egal ob auf deutsch oder englisch? bin über jeden hinweis dankbar! freue mich auf mails von euch: [email protected]

Kuscheltiger
09.10.2007, 19:00
Ich hoffe mal, du guckst auch noch mal hier rein und nicht nur nach Mails. ;)


Hier (http://homepage.ruhr-uni-bochum.de/Veronique.Vonier/src/bdgm.html) dürfte dann was sehr interessantes für dich sein.

Ansonsten habe ich zwar keine Links für dich, aber wenn du eine Woche Zeit hast sollte das eigentlich vollkommen reichen:
Eine Disney DVD (ganz ehrlich, so unterschiedlich sind die Filme im Prinzip ja nicht ;-) ) und man kann sich das meiste selbst erarbeiten. Muss nur die Augen für öffnen.

Falls du zusätzlich noch einen japanischen Film hast ist es ideal. (Oder Videothek) Sehr gut eignet sich dafür Chihiros Reise ins Zauberland, finde ich, weil es da ziemlich offensichtlich ist:
Bei Disney gibt es meistens nur gut und böse. Schwarz und Weiß. Bei König der Löwen würde ich Scar nicht unbedingt als böse zählen, Prinz John bei Robin Hood auch nicht, aber normalerweise sind alle Bösen einfach grundsätzlich böse und alle Guten gut.
Bei Chihiros Reise ins Zauberland gibt es kaum gut und böse. Alle Charaktere sind so tiefgründig und vielschichtig, dass man sie nicht so einfach unterteilen kann.
Da ließe sich bestimmt auch ne Menge drüber rausarbeiten.

EdiGrieg
09.10.2007, 20:42
Was rassistische Tendenzen anbelangt, so sind in den Meisterwerken stets die Affen aus dem Dschungelbuch und die schwarzen Raben aus Dumbo zu nennen, da sie durch ihren Jazzgesang bei einigen den Eindruck erweckt haben (und hatten), Karikaturen einer schwarzen Bevölkerungsschicht zu sein.

Weitaus direkter sind die Anspielungen auf die inzwischen veraltete Darstellung des "Coons", eines weißen Schauspielers mit schwarzer Gesichtsfarbe. Für dieses Beispiel gibt es eine Vielzahl alter Disney Cartoons, meist noch aus der schwarz-weissen Phase. Huch wie doppeldeutig :D

Das hier ev. als Anregung :

http://edigrieg.ed.funpic.de/music/themen/mymammy.htm

lonely
11.10.2007, 09:26
he, danke euch für eure tipps und hinweise!

Mortimer
11.10.2007, 17:43
Nicht zu vergessen die hinausgeschnittene Zentaurin in "Fantasia"....

EdiGrieg
11.10.2007, 19:29
Oh richtig, wie konnte ich die vergessen.

Timon
12.10.2007, 00:15
Mir fällt noch ein: Carsten Laqua: Wie Micky unter die Nazis fiel. Rowohlt, Reinbek bei Hamburg, 1992.

Hier gibt es auch einige interessante Informationen, z.B. zum jüdischen Bürstenverkäufer in "The Three Little Pigs".

Timon
26.09.2010, 17:28
Jetzt ist mal Zeit für ein wenig Kritik. Ich denke, um Fan von etwas zu sein, muss man es nicht ausnahmslos hoch loben. Darum wollte ich einen Thread eröffnen, in dem wir, obwohl wir Disneyfans sind, auch ein paar Seiten an Disneyfilmen nennen können, die weniger positiv sind. Dazu gehören sowohl allgemein bekannte Vorwürfe, die Disney schon immer gemacht worden sind (z.B. die Verniedlichung, die allzu heile Welt) als auch eure persönlichen Kritkpunkte.
Erlaubt sind Kritikpunkte zu einzelnen Filmen (die ja im Forum schon öfter gemacht worden sind), aber besonders erwünscht ist die Kritik an Disneyfilmen allgemein. Schön wäre es, wenn die Kritikpunkte auch begründet wären. Ich halte mich erst mal zurück.
Legt los!

Sir Donnerbold
26.09.2010, 18:07
Ich bürste den Thread auf Anhieb mal gegen den Strich und verteidige Disney bezüglich eines geäußerten Kritikpunktes: Die Verniedlichung beziehungsweise das Heile-Welt-Geträller.

Es stimmt natürlich, dass Disneyfilme ein seichteres Weltbild zeichnen, als es einem in der Realität begegnet und Filme mit einem höheren Durchschnittsalter im Zielpublikum sind ebenfalls meistens etwas realitätsnäher. Doch wenn man Disneys Zeichentrickfilme mit dem typischen Kinder- oder Familienfilm vergleicht, dann sind sie weit von der schmerzend quietschigen Zuckerbäckerwelt dieser Streifen entfernt.

Um nun aber zum eigentlichen Thema zu kommen: Was mich mittlerweile richtig nervt, ist der vollkommen überreizte, dramaturgische Kniff, den das Internet mittlerweile einfach nur noch als "Disney Death" kennt. Eine Figur scheint tot oder ist sogar wirklich von uns gegegangen, es herrscht kurze Trauer und dann, ohhh, was für eine freudige Überraschung, sie lebt ja noch.

Es gibt Filme, die diesen "Twist" geschickt einsetzen. Gute darstellerische / zeichnerische Leistungen, perfektes Timing in der Inszenierung und eine Handlungseinbettung, die das alles nicht wie einen billigen Schocker aussehen lässt, aus dem man sich flott wieder rausretten will. Manchmal hat dieser "gefälschte Tod" eine Relevanz für den gesamten Film. Meistens aber ist es bloß eine bilig erschlichene emotionale Achterbahnfahrt für jüngere Zuschauer und ätzend für den älteren Disney-Stammzuschauer.

Beim ersten Kinobesuch hatte ich innerlich darum gefleht, dass Ray tot bleibt. Ich mochte ihn, aber ein "Disney Death" hätte den Film enorm verschlechtert. Stattdessen gab es zum Glück eine der rührendsten Disney-Sequenzen, die in den letzten Jahren außerhalb des Pixar-Schaffens zu bestaunen galt.

ecilA
26.09.2010, 20:13
Was mich mittlerweile richtig nervt, ist der vollkommen überreizte, dramaturgische Kniff, den das Internet mittlerweile einfach nur noch als "Disney Death" kennt. Eine Figur scheint tot oder ist sogar wirklich von uns gegegangen, es herrscht kurze Trauer und dann, ohhh, was für eine freudige Überraschung, sie lebt ja noch.


Da fallen mir gerade ehrlich gesagt gar nicht so viele Filme ein...
Bei Schneewittchen oder Dornröschen zum Beispiel liegt es ja an der Vorlage bzw. dem Märchen, dass sie wieder erwachen.
Sonst fallen mir gerade nur "Pinocchio", "Das Dschungelbuch" und "Hercules" ein...

Zu "Küss den Frosch" muss ich dir recht geben! Besser hätte es gar nicht laufen können! (so seltsam es klingt) Im Kino dachte ich auch nur: WEHE!!! :p

Sir Donnerbold
26.09.2010, 20:57
Das Widererwachen in "Dornröschen" und "Schneewittchen" zähle ich gar nicht einmal zu dieser überstrapazierten Tradition dazu. Vor allem bei "Dornröschen" ist es ja ein elementarer Teil der Handlung: Aurora fällt in tiefen Schlummer und es gilt sie zu erwecken. Ich meine wirklich nur diese "die letzten Minuten des letzten Akts müssen emotional werden, schnell tötet jemanden und belebt ihn dann wieder!-Situationen. Die drei anderen von dir genannten Beispiele zähle ich dagegen hinzu, wobei sie bei "Pinocchio" und "Hercules" wenigstens wirkliche Relevanz für die Handlung haben. Beim "Dschungelbuch" könnte man das alles problemlos schneiden, aber es ist noch vergleichsweise gelungen umgesetzt.

Es sind aber nicht die einzigen. "Susi und Strolch", "Cap und Capper", "Taran und der Zauberkessel" (ganz böser Fall) und "Basil" (hier wäre es aber wirklich mies, wäre die betroffene Figur wirklich gestorben) ziehen diesen Trick ebenfalls ab.

Und dann sind da die Video-Fortsetzungen. Besonders dämlich, wenn diese vor dem Ende des ersten Teils spielen, und man denkt, man könne den Zuschauer glauben lassen, dass die Hauptfigur des Originalfilms stirbt. :rolleyes:

Und mit Disneys Spielfilmen fang ich gar nicht erst an, ich habe heute noch anderes zu tun. :D

Meg1988
26.09.2010, 21:33
es wäre auf jeden fall gnadenlos schockierend wenn bei Cap und Capper am Ende jemand gestorben wär. Heile Welt sieht für mich in vielen Filmen anders aus.

Ich denke da ganz stark an old yeller. Krasser kann man einem Kind die Welt fast gar nicht näher bringen (ja bla bla ich weiß. Verzichte auf Monsterbeispiele und Horrorstreifen)
Wie grenzen wir das eigentlich ein? Wenn ich Disney mit Kritik in Verbindung bringen soll fällt mir spontan nur Hannah Montanna ein.
Oder wie schon angesprochen die meisten Fortsetzungen ala lady and the tramp.

chris-85
26.09.2010, 21:39
Und Disney muss nicht immer heile Welt und Happy End sein. Ich fande es auch mal schön, dass ein Film nicht mit Happy End endet, wie im Falle "Pocahontas".

Meg1988
26.09.2010, 21:50
gut das dus ansprichst. Pocahontas is einer der geilsten filme. Und ich HASSE diese bescheuerte Fortsetzung. Ich war selten so enttäuscht

Nightrunner
26.09.2010, 21:59
Da stimme ich zu, diese Fortsetzung mit dem anderen -.- ging garnicht.

ecilA
26.09.2010, 23:20
"Pocahontas" befindet sich auch in meinen Top10! :D
Auch gerade deswegen, da dieses Ende mal ein ganz anderes ist...
An den 2. Teil kann ich mich kaum noch erinnern.
Als ich den das letzte mal geguckt hab, war ich 6 oder so. Ich weiß, dass ich ihn gar nicht schlecht fand, will ihn mir aber lieber nicht noch mal antun, da ich ja nun mit ganz anderen Augen gucke. Die Animation find ich schon mal schrecklich!

"Susi und Strolch" hab´ ich ganz vergessen! Stimmt, dass hatte mich schon als Kind irgendwie gestört... Klingt seltsam, ich weiß ^^

Bei "Cap und Capper" meinst du doch Chef oder? Da bin ich so ein wenig zwiegespalten...
(Vorsichtshalber:)
Es wurde im Film ja nie erwähnt, dass er gestorben sei. Da geht dann die Phantasie des Zuschauers zu weit...
Abgeblich hat Disney den Tod ja umgangen, damit der "Bambi-Effekt" nicht auftritt... naja
Übrigens mein aller liebster Disney-Film... :rolleyes:

Bei Kritik an Disney denk ich aber auch immer sofort an die Fortsetzungen der Klassiker! "Simbas Königreich" finde ich gut! Und das ist auch der einzige (von "BuB im Känguruhland" mal abgesehen ;) )!
Habe auch die meisten aus Protest gar nicht erst geguckt! Wie kann man nur zu Filmen wie "Arielle", "Cinderella" oder "DSuDB" Fortsetzungen machen? Schrecklich...

Dann fallen mir noch die ganzen Disney-"Stars" ein, die irgendwie die Gewohnheit haben, irgendwann abzustürzen... das seh ich auch eher kritisch...

UND: Die Leute, die die Disney Fanartikel herstellen, werden nicht nur schlecht bezahlt, sondern auch menschenunwürdig behandelt...
Klar kann man sagen "Das macht doch jeder Konzern", aber vor allem von etwas, was "Disney" heißt, erwartet man doch schon etwas anderes...
Ich weiß nicht, ob sich da bis heute irgendwie geändert hat...wäre ja schön zu hören.

Timon
27.09.2010, 00:31
Was mich mittlerweile richtig nervt, ist der vollkommen überreizte, dramaturgische Kniff, den das Internet mittlerweile einfach nur noch als "Disney Death" kennt.
Ich dachte, "Disney Death" bezeichnet einen Tod, von dem man möglichst wenig mitbekommt, z.B. Sturz von einer Klippe, einem Turm usw.



Die Animation find ich schon mal schrecklich!
Ja, Pocahontas 2 ist unterdurchschnittlich schlecht animiert. Aber gerade inhaltlich ist sie ziemlich anders als gewöhnliche DTVs.

Sir Donnerbold
27.09.2010, 01:16
Ich dachte, "Disney Death" bezeichnet einen Tod, von dem man möglichst wenig mitbekommt, z.B. Sturz von einer Klippe, einem Turm usw.

Die Bezeichnung kam mir nie unter. Beim Sturz von der Klippe muss ich dafür wieder an die Tradition denken, dass Disney-Schurken eine Tendenz dazu haben, in den Tod zu fallen. Das mag ich allerdings, finde ich einen netten roten Faden, so lange nicht sämtliche Bösewichter auf diese Weise draufgehen und man auch ein paar Variationen findet. Manche stürzen, andere stürzen und strangulieren sich im Fall. Oder sie landen in Mitten ihrer opportunistischen Untergebenen und werden gefressen. :p

Konsequenterweise (oder ist es inkonsequent?) nervt mich dieser Schurkentod an anderen Stellen. Der Sturz in den Tod raubte mir beispielsweise bei Pixar einmal einiges vom Spaß, den ich am entsprechenden Film hatte.

gaaleks
27.09.2010, 11:29
Der Kritik betreff der "heilen Welt" kann ich mich garnicht anschließen.
Ich schaue Disney Filme und liebe die Disney Parks ja gerade deswegen...weil sie NICHT! der realen Welt,-dem Leben entsprechen.
Harte Wirklichkeiten habe ich im reellen Leben genug.
Das ist auch genau das, was Walt beabsichtigt hat "Eine Welt der Fantasie in der sich Menschen jeden Alters wohl fühlen und in der die Bestimmungen der Erwachsenenwelt keinen Bestand hat"

Die einzige Kritik die ich anzubringen hätte sind die , oft, unendlichen Forsetzungen erfolgreicher Filme.
Aus reiner Geldgier werden hier beliebte,einzigartige Filme "kaputtverlängert", wobei der Erfolg dieser Fortsetzungen auch zweifelhaft ist, da in den seltensten Fällen diese Fortsetzungen einen, annähernden, Erfolg haben.

Huscheli
27.09.2010, 13:46
Naja, vielleicht bin ich jetzt etwas unfair, aber was mich am meisten nervt, ist, dass Disney indirekt wohl für diese ganze "Gezeichnetes Zeug ist für Kiddies" Bewegung verantwortlich ist.
Natürlich hat Disney früher auch Sachen für Erwachsene gemacht (Fantasia), aber das ist sehr lange her und blieb dann eigentlich auch nicht so.

Da ich das Animationsmedium in der Filmerzählung aber generell mag (grad bei ernsteren Geschichten. Ich weiss nicht, mich berühren gezeichnete Dramen oft mehr, als solche mit echten Schauspielern D: ), finde ich das, gelinde gesagt, doof. *g*

Ich mag Disneyfilme oft für ihre hohe Qualität und manchmal auch die schönen Lieder und Geschichten, aber schon als Kind fand ich diese Schwarz-Weisse Happy Happy Joy Joy Welt immer sehr einseitig, langweilig und meh.

Timon
27.09.2010, 14:25
Naja, vielleicht bin ich jetzt etwas unfair, aber was mich am meisten nervt, ist, dass Disney indirekt wohl für diese ganze "Gezeichnetes Zeug ist für Kiddies" Bewegung verantwortlich ist.
Natürlich hat Disney früher auch Sachen für Erwachsene gemacht (Fantasia), aber das ist sehr lange her und blieb dann eigentlich auch nicht so.

Ich denke auch, dass Disney sehr dazu beigetragen hat, dass Animationsfilme als Kinderfilme oder auch nicht ernstzunehmende Filme gesehen werden (was damit zusammenhängt, dass Medien für Kinder immer unter denen für Erwachsene angeordnet werden). Ich persönlich mag diese "Heile Welt" auch, besonders, wenn man im richtigen Leben gerade etwas Stress hat. Andererseits mag ich auch Zeichentrickfilme, wo das nicht so ist, wie "Persepolis", "Animal Farm" oder "Die letzten Glühwürmchen". Aber vielleicht sollte man sich fragen, ob es wirklich an Disney liegt (Disney hat durchaus auch andere Filme gemacht!) oder am Horizont der Verurteiler.

Die Fortsetzungen stören mich nicht, weil ich sie einfach ignoriere. Der erste Teil geht dadurch ja nicht kaputt. Die anderen Teile kann ich durchaus getrennt sehen, was sie ja meistens auch sind.

Aku Ankka
27.09.2010, 14:46
Es stimmt, dass Disney mit fortschreitender Zeit immer mehr Projekte verwirklicht(e), die vor allem auf Kinder ausgerichtet sind. Dass diese Filme nicht ernstgenommen werden, ist nicht wahr. Die abendfüllenden Trickfilme von Disney erhalten schon immer sehr große, meist positive, Aufmerksamkeit von allen wichtigen Medien. Ich zitiere hier, nur als Beispiel, kurz aus der FAZ: "Ist „Küss den Frosch“ also etwas für Kinder? Nicht für die Allerkleinsten, aber für alle anderen und für Erwachsene. Disney hätte kein besseres Comeback im klassischen Zeichentrick feiern können. Dieser Film rührt zu Tränen, und er lässt Tränen lachen. Walt Disney wäre stolz auf ihn gewesen."

Dass Disney hier also irgendwas vorzuwerfen wäre, kann ich absolut nicht sehen.

Timon
27.09.2010, 15:10
Da hast du mich ein bisschen missverstanden. Ich meinte, wenn man sagt, man interessiert sich für Zeichentrickfilme, gibt es bestimmte Menschen, die einen blöd anschauen.

Dukemon
27.09.2010, 15:30
Dieses Zeichentrick = Kinderkram Image existiert vor allem ganz groß im Deutschenraum und das schon seit Jahren und Disney hat höchstens kurz eine Brise in die Richtung geblasen, aber der Hauptverursacher sind die Leute der älteren Generation mit dem "vielen" Geld die so denken. Und wer das aus nutzt ist der uns bekannte Fernsehsender RTL2. Durch die Aufmerksamkeit die er erhielt durch Pokemon, SailorMoon und DragonBall kamen die Einnahmen. Um diese zu optimieren wurden später die Folgen der Serien verkürzt, als Grund der unnötigen Verkürzungen mussten Vorfälle wie in Erfurt herhalten. Folge ist Zeichentrickserien die eigentlich für älteres Publikum gedacht waren wurden bearbeitet damit die Kleinen es sehen können und man weiter die Folgen kürzen konnte. Dadurch werden die älteren Generationen noch weiter darin bestätigt Zeichentrick = Kinderkram.
Schuld ist RTL2
In einigen Disneyfilmen ist mehr Blut zu sehen als in einer Narutofolge auf RTL2. :D RTL2 bringt vermutlich deshalb auch keine Disneyfilme, so wie es andere Sender wie RTL, Pro7 und so tun. Selbst Disney Deutschland würde hellhörig werden würde ein Sender einen Klassiker senden wollen diesen dann aber bearbeitet. :D

Huscheli
27.09.2010, 17:59
Erm, also dass "Zeichentrick = Kinderkram" Zeugs gabs schon vor RTL2.
Disney hat da WEIT mehr als nur ne "Brise" geblasen. Wie kann mans auch verübeln? In erster Linie gibt es bei Disney recht wenig Gewalt und ganz viele grossäugige, süsse Tierchen. Es sind DIE klassischen Kindertrickfilme. Man sagt zwar immer Disney ist für die "ganze Familie", aber ernsthaft, wieviele Eltern gucken da wirklich mit? lol

Die Zensurpolitik von RTL2 ist bloss ein Resultat dieser "Zeichentrick = Kinderkram" Einstellung der (deutschen) Gesellschaft, mehr nicht. Ausserdem ist das erst die letzten Jahre so, woran vielleicht auch die ganze Amoklaufwelle schuld ist. Es ist ja bei weitem nicht nur RTL2, welcher Zeugs zensiert. RTL, Pro7, alle Privatensender sollte man als Filmfan ohnehin meiden.

Timon
27.09.2010, 18:05
Man sagt zwar immer Disney ist für die "ganze Familie", aber ernsthaft, wieviele Eltern gucken da wirklich mit? lol
Also meine Mom hat immer begeistert mitgeguckt :D

Mowgli
27.09.2010, 18:07
Meine macht das heute noch, wenn ich zu Hause zu Besuch bin. :D
Sie steht vor allem auf Schneewittchen.

Huscheli
27.09.2010, 18:12
Aww! ^-^ Gut zu hören!

Naja, wenn ich mal Kinder haben sollte, mache ich das natürlich auch *g*
Aber ansonsten treffe ich immer nur auf Eltern/Erwachsene, die absolut banausig gegenüber Zeichentrick/Disney sind ^^'

!teufelchen!
27.09.2010, 18:34
Meine Mama liebt (und sammelt) auch Disneyfilme. Es gibt sie also noch, die Erwachsenen, die Disney lieben.

ecilA
27.09.2010, 20:27
Meine Mum hat "Schneewittchen" bei einer der zahlreichen Wiederaufführungen im Kino gesehen und war ganz aus dem Häuschen, als ich den letztes Jahr zu Weihnachten von meiner Tante bekommen habe. :D
Mein Dad hat sich tierisch gefreut, als ich "Bernard und Bianca" gekauft hab, da er den auch im Kino geguckt hat. Und "Ratatouille" hat er sich auch sofort gegrapscht... xD

Ich glaube aber auch, dass die Kritik "Zeichentrick/Disney ist nur für Kinder" gerade deswegen besteht, da viele nicht gestehen wollen, dass es auch in diesem Genre Filme gibt, die sie ansprechen.:rolleyes:
Das Zeichentrick auch für ältere sein kann, sieht man ja an "Die Simpsons", "Happy Tree Friends" oder "Southpark" ;)

Dass z.B. die Disney-Meisterwerke wenig Gewalt haben, finde ich nicht.
Allein die Todesarten der Bösewichte sind manchmal schon wirklich makaber; man sieht es nur nicht...
In einem Kino in (ich glaube) GB war "Schneewittchen" wegen der Wald-Szene und der Verwandlung von Königin in Hexe sogar ab 16 freigegeben...

Dukemon
27.09.2010, 22:04
Erm, also dass "Zeichentrick = Kinderkram" Zeugs gabs schon vor RTL2.
Disney hat da WEIT mehr als nur ne "Brise" geblasen. Wie kann mans auch verübeln? In erster Linie gibt es bei Disney recht wenig Gewalt und ganz viele grossäugige, süsse Tierchen. Es sind DIE klassischen Kindertrickfilme. Man sagt zwar immer Disney ist für die "ganze Familie", aber ernsthaft, wieviele Eltern gucken da wirklich mit? lol

Die Zensurpolitik von RTL2 ist bloss ein Resultat dieser "Zeichentrick = Kinderkram" Einstellung der (deutschen) Gesellschaft, mehr nicht. Ausserdem ist das erst die letzten Jahre so, woran vielleicht auch die ganze Amoklaufwelle schuld ist. Es ist ja bei weitem nicht nur RTL2, welcher Zeugs zensiert. RTL, Pro7, alle Privatensender sollte man als Filmfan ohnehin meiden.


Ja den gab es schon davor. Nur RTL2 sorgt dafür das es so bleibt und das die älteren Generationen nicht verstehen das es in Zeichentrickserien auch mal ernster und dunkler zugehen kann und nicht alles auf leichter Schulter basiert und alle sich lieb haben.
ARD und ZDF haben ja angefangen Animes zu senden und anstatt mit ihrer neuen Schiene weiter zu machen haben sie ganz schnell den Schwanz eingezogen, als irgendwelche Mütter sich beschwerten das in einem Zeichentrick geschossen wurde. Statt aufzuklären hat man es beendet und selbst jetzt will sich niemand die Mühe machen aufzuklären.
In Italien ist es schön dort gibt es ganz viele Animes aus Japan die wirklich spitze sind.


Das Zeichentrick auch für ältere sein kann, sieht man ja an "Die Simpsons", "Happy Tree Friends" oder "Southpark"

Genau das verstehe ich nicht. Verteufeln Schöne und das Biest, Pinocchio und Zeichentrickserien aus Japan wie Gundam Seed, Detektiv Conan und und und, sehen sich aber das an. Ich verstehe da den Zusammenhang nicht. In meiner Klasse zum Beispiel reden die über Simspons und da rutscht auch mal das Wort cool raus, würde man mit Serien ankommen wie Casshan Sins, Gundam Wing/Seed, Fullmetal Alchemist wird man im schlimmsten Fall zum Gespött der Klasse. Bei Disneyfilmen kann man Glück haben, wenn die sagen das sie es in der Kindheit gerne geguckt haben, aber ansonsten finden sie es lächerlich. Aber Simpsons wo es nun wirklich keine Storyline gibt, das ist klasse.

Wild Bill Kelso
28.09.2010, 00:08
Man sagt zwar immer Disney ist für die "ganze Familie", aber ernsthaft, wieviele Eltern gucken da wirklich mit? lol


Also wir schauen regelmäßig mit unserer Tochter Animationsfilme.
Unsere Tochter ist nicht nur mit den Disneys sondern auch allen anderen (uns gefallenden) Filmen groß geworden.
Zwar hat sich ihr Geschmack geändert (in der Vorschulzeit Die drei Caballeros, jetzt Dornröschen), aber obwohl sie Zugriff auf unsere Filmsammlung hat, greift sie oft zu Disney/Pixar.
Bei den Trickserien habe ich leider das Gefühl, das die meisten nicht so zeitlos sind, wie sie es gerne wären und zu oft unter extremen Einschränkungen bei der Produktion leiden. Die Anzahl der Serien, die man öfter sehen kann, ist doch arg begrenzt.

Ich bin großer Comic- und Animationsfilm-Fan und bei der Einrichtung unserer Wohnung konnte ich sie (glücklicherweise) mit einigen meiner Lieblingsstücke dekorieren, da ich dieses Hobby auch gerne präsentiere.
Da hängen Originalzeichnungen (Dan Jippes, Don Rosa, Jim Lee, Simon Bisley ), einige signierte Drucke (z.B. Carl Barks, Ollie Johnston, Joe Linsner, Alex Ross), in den Vitrinen stehen Porzellanfiguren (Batman, Sandman, Thor) und Merchandise (Batsignal, Green Lantern Power Battery) ist verstreut.
Immer wenn mal Leute kommen, die unser Hobby (Frau und Kind machen teilweise mit) nicht kennen, gibt es zuerst sehr seltsame Blicke.
Aber spätestens beim Barks-Print oder meiner Prinz-Eisenherz-Sonntagsseite bekommt man von fast jedem eine Geschichte aus der Kindheit erzählt.


@SirD: Ist nicht geschleimt, sondern wahr! Die Oma, die öfter mal Babysitter war, wollte die DVD schon unauffällig entsorgen. . .

Sir Donnerbold
28.09.2010, 00:28
Ich halte es ebenfalls für eine gewagte These, dass sich Erwachsene keine Disney-Trickfilme ansehen. Man nimmt nicht über 400 Mio. $ durch ermäßigte Eintrittskarten ein.

Und um mich von der rationalen, auf Zahlen gegründeten Behauptung wieder dem (viel bunteren und dadurch spannenderen), persönlichen Argumentationsfaden zu zuwenden: Meine Mutter schaut ebenfalls gerne Disneyfilme und wenn man mich nicht als Vergleichsgröße daneben hätte, ginge mein älterer Bruder sicher als Disney-Fan durch. Er liebt Disneyland, leiht sich bei jedem Besuch eine DVD aus und ist zumindest inhaltlich und musikalisch bei den Meisterwerken sehr firm. Sowas wie "Disney Trivia" würde er gegen "normale" Leute locker gewinnen. :D Sobald's hinter die Kulissen geht, wird's schwammig. Die Platinum-Extras kennt er. Für manche hier vielleicht noch Anfänger-Status, aber man muss das mal in normale Relationen setzen. ;)

@ Wild Bill Kelso: Wenn sie ins experimentelle Alter kommt, wird sie die Caballeros wieder lieben lernen. :D

Timon
07.10.2010, 13:17
Ich sollte mich vielleicht auch einmal in meinem eigenen Thread zum Thema äußern. Eine Kritik, die ich an Disney habe, ist, dass hier allgemein wenig gewagt wird. Das betrifft hauptsächlich die Story. Sie läuft fast immer nach einem bestimmten Rezept ab und ist nach der 3-Akter-Struktur aufgebaut. Bestimmte Motive findet man immer wieder und es gibt sogar schon ein Buch dazu, wie ein Disney Drehbuch aussehen muss. Klar gibt es immer wieder Ausnahmen.
Jetzt wird mir bestimmt gleich gesagt, dass genau das einen Disneyfilm ausmacht. Das ist richtig und ich glaube auch nicht, dass Disney das ändern sollte. Aber ich habe inzwischen schon einige europäische und asiatische Trickfilme gesehen, die mir sofort erfrischend vorkamen, weil sie nicht wie Disneyfilme sind.

Huscheli
07.10.2010, 13:39
Ich halte es ebenfalls für eine gewagte These, dass sich Erwachsene keine Disney-Trickfilme ansehen.


Das sagte ich auch gar nicht. Aber Disnyefilme (und darum auch Trickfilme) gelten unbestritten als Filme für Kinder (egal wie sehr das zutreffen mag), und wenn ein Erwachsener das schaut, dann eher aus Nostalgie oder, weil die Person es niedlich findet und eher selten, weil sie sich für Animationskunst per se interessiert oder sowas.

Wenn ich mit Leuten über Disneyfilme oder sonstige Animationsfilme rede, kommen auch bei mir alle mit "ja das fand ich DAMALS auch toll", aber so gut wie keiner schaut das ernsthaft noch heute. Die schauen die Trickfilme vielleicht mit ihren Kindern, aber von selbst würden die eher selten Bambi oder sowas einlegen.

Es gibt einen Grund, wieso Comics und Trickfilme als "trivial" gelten und so gut wie kaum als "Kunstformen" wahrgenommen werden. (Beim Trickfilm ist es vielleicht noch weniger so, aber bei Comics ist es echt ganz schlimm, da helfen auch noch so viele Graphic Novels nichts).

ecilA
07.10.2010, 14:36
Also ich bin gerade 20 geworden und müsste ja eigentlich auch als erwachsen gelten, aber was Disney angeht... :rolleyes:
Nein, also ich schaue Disneyfilme auch ganz anders.
Ich achte schon sehr auf die Farbwahl, die Hintergründe, Zeichenstil und Bewegungen der Charaktere, da ich auch einfach sehr kunstinteressiert bin.
In meinem Freundeskreis sind auch alle Fans der Disneyfilme (sie kaufen sie zwar nicht, gucken sie aber sehr gerne.) Nur sehen sie die Filme quasi mit anderen Augen.
Der Nostalgiefaktor ist bei mir zwar auch sehr hoch, aber mich interessiert auch die ganze Arbeit hinter der Geschichte.

Viele sehen nur die Figuren, hören was sie sagen und sehen die Geschichte an sich. Und beim Schauen, gucken sie auch nur auf die Figuren und lassen z.B. die Hintergründe oder Hintergrundmusik außer Acht.
Mich interessiert da aber auch das ganze drumherum.
Ich schaue sie mit 2 paar Augen, sozusagen. Einmal mit Kinderaugen und einmal mit dem kritischen Blick ;)
Viele beschränken sich aber, wenn sie Disney hören, einfach auf die Kinderaugen. (was aber auch mal ganz schön sein kann ;) )

Dass Disney-Filme somit als Kinderfilme angesehen werden, wird sich wohl nie ändern.


Ich hoffe ihr habt mein Gewusel überhaupt verstanden... :D

fini-80
07.10.2010, 17:06
Hab ich sehr gut verstanden und kann es für mich fast 1:1 so unterschreiben!
(Allein wenn ich an meinen Lieblings-Disneyfilm "Dornröschen" denke, die epischen Bilder, die wunderbar eingebundene Musik, die Zeitlosigkeit - ich komm ins Schwärmen... :))

Manchmal finde ich es dann auch manchmal wirklich sehr schade, dass man im Alltag sich nicht so sehr über diese zweifache Sicht austauschen kann, aber zum Glück gibt es ja wundervolle Orte wie dieses Forum.

Huscheli
07.10.2010, 18:49
Der Nostalgiefaktor ist bei mir zwar auch sehr hoch, aber mich interessiert auch die ganze Arbeit hinter der Geschichte.

Naja bei Mitgliedern in einem Disneyforum erwarte ich eigenlich auch nichts anderes, aber wir sind halt (leider) auch nicht gerade repräsentativ *g*

Aber was solls, wie fini sagt, dafür gibts ja das Forum ^^

killsblade01
15.02.2014, 23:46
Was sagt ihr zu diesem Thema? hab mich grade bei Youtube umgeschaut und ein paarsachen gefunden.

glaubt ihr dass ein Paarsachen stimmen? oder eher gelogen sind? würd mich mal Intressieren

Bobcat
15.02.2014, 23:48
Beispiel?

killsblade01
15.02.2014, 23:51
http://www.youtube.com/watch?v=meHsuA0b1uE&feature=youtube_gdata_player

Lansbury
16.02.2014, 11:11
Das Video wärmt kalten Kaffee wieder auf und einige Interpretation (besonders der Narnia Teil) sind ziemlich überinterpretiert und daneben. In dem Video wird auch die Thematik des Elterntods kritisiert, was ich auch für blöd halte. Es gibt eben Kinder, die ihre Eltern verlieren und der Tod gehört eben zum Leben dazu.

Alita
16.02.2014, 11:16
Halte ich für Unsinn.
Zum Teil, wie das Ariel-Cover, sind es nachträglich reininterpretierte Dinge. Bei Bernhard und Bianca kann ich mir gut einen kleinen Jkóke der Zeichner vorstellen (niemand kann alles kontrollieren), und bei dem Wort "SEX", dass überall auftaucht, ist eine Fehlinterpretation von "SFX" (Spezieleffekte).

Dazu kommt noch einiges an "Fanart", bei denen die Macher hoffen, dass sich niemand die Filme Bild für Bild anschauen und so feststellen, dass da eigentlich gar nichts ist.

xiaogou
16.02.2014, 11:16
dieses video ist total überkritisch.

Bobbsi
16.02.2014, 11:42
Totaler Bullshit. Dass einige Sachen, die gezeigt wurden, so wohl in den Filmen war ist eine Sache, aber die Interpretation ist völlig daneben. Selten etwas so dämliches gesehen! :rolleyes:

killsblade01
16.02.2014, 12:14
Ich auch, es geht halt im Inet rum. und eine Mutter hat, in nem Mama forum geschrieben. dass sie sowas für Kinder, nicht gut findet. hab dass mal eingegebn und gegoogelt. Aber, des mit Arielle hab ich schon oft wo gesehen. kann auch sein, ABER wieso gibt es dutzend von diesem schrott im Internet. des macht mich auch stutzig.

Lansbury
16.02.2014, 12:28
Bei Arielle ist diese "Erektion" wohl eher das Knie des Priesters :)

http://www.youtube.com/watch?v=0QSGEKvieQs

Die Parodie spricht das Thema Sex und Disney auch an und stellt das ziemlich gut dar.

Sei solchen Szene glaub ich auch dran, dass sich die Zeichner einfach einen Scherz erlauben, weil sie wissen das die Zuschauer gerne mal auf sowas anspringen und dann reagieren wie das HB Männchen. Es habe sich ja auch ein Astrologe darüber aufgeregt, dass am Nachthimmel über der sinkenden Titanic im 1997 Klassiker die falsche Sternenkonstellation prangt

Noir020
16.02.2014, 12:49
Ob nun Außerirdische die den Mayas den Rechten Winkel beibrachten und in Ägypten Steine stapelten, die illustere Runde aus Templern, Illuminaten und Freimaurer auf den 9/11 Kongress oder eben den diabolischen und Sexismus verbreitenden Disney Konzern, all das funktioniert nach den selben Prinzip.

Das typische Muster der guten, alten Verschwörungstheorie. Details werden aus den Kontext gerissen und in den absurdesten Formen, mal mehr mal weniger aufwendig, in einen neuen Kontext gestaucht. Dabei wird jeglicher technischer, kultureller, zeitgeschichtlicher, historischer usw. Hintergrund ignoriert. Komplexe Gebilde werden banalisiert und in eine für die Verschwörer überschaubare, aber vorgeblich kompliziertes, Weltbild gedrückt. Metaphisik für Arme und Bauernfängerei.

Das alles ist mir kaum noch ein Gähnen wert.

killsblade01
16.02.2014, 13:39
@Musicalfan,
da magst Du recht haben. Aber, bei der Arielle DVD (die viel Kritick bei uns in Deutschland bekommen hat, hab ich mit den Priester mit dem...gesehn) seit dem hab ich die DVD ins Regal und Verkauft, seit dem nur VHS geschaut und auf die DE gewartet ;)

Ich hab, auch mal Aus den USA FILME die Zeichentrick waren, gesehen die halbe Pornos waren gesehen. damals hatte ich auch schon dass Alter gehabt. Ich hab, auch damit gelebt. Ich frag, mich halt, warum die Fehler Existieren.
Disney, könnte sich ja Weiterentwickeln Filme FSK ab 16 in dem sinn machen.
Finds,ja eh erstaunlich was Disney soviel rumschafft an den Bildern
und soviel Wegschneidet aus dem Orginal ? - des ist Weniger eine Kritick, sondern eine Feststellung.

@Nori
ne, mit Verschwörungstheorien hat dies nix zutun damit kenn ich mich aus ;)

*melody*
16.02.2014, 14:26
Haha, natürlich sind das Verschwörungstheorien :D Von einer meiner Lieblingsbands gibt es auch diverse Videos, in denen sie angeklagt werden, dass in ihren Songtexten angeblich irgendwelche verschwörerischen Nachrichten enthalten seien, die unser Gehirn waschen. Unsinn.

Zu deinem Ursprungsvideo: Ich finde das sowas von lächerlich. Da hat eindeutig jemand seeeeehr viel Zeit und vergeuded seine Fantasie mit solchen unsinngen Dingen. Schon al er/sie am Anfang geschrieben hat, dass Disneyfilme für Kinder nicht gut seien, war ich der Sache abgeneigt. Schließlich hat Walt Disney seine Filme bekanntlich für alle Generationen gemacht. Er wollte nie hauptsächlich nur Kinder ansprechen.
Und ich denke auch, dass sich die Zeichner ab und an einfach mal einen Spaß gönnen. Und dass einige immernoch davon überzeugt sind, dass bei DKdL 'SEX' durch die Lüfte rieselt...:rolleyes: Ja, das beweist wirklich, dass sie sich nur unsinnigen Sachen widmen und wahrscheinlich selber irgendeiner Brainwashing Sekte angehören.

@Musicalfan: Die Titanic ist in einer mondlosen Nacht gesunken. Ich habe schon öfter mal gelesen und gehört, dass sich einige Menschen darüber aufregen, dass Cameron sie in einer Mondnacht hat sinken lassen und zudem an der Titanic mehr Lichter angebracht hat, als das Originalschiff eigentlich hatte. Aber naja, es ist ein Film und man sollte die Schauspieler schon sehen können^^

*melody*
16.02.2014, 14:51
Achso, und das war tatsächlich nur das Knie des Priesters bei Arielle..:rolleyes:

Lansbury
16.02.2014, 16:14
http://content7.flixster.com/question/36/60/28/3660285_std.jpg
Der Beweis, das Rätsel ist gelöst. Oder wollte Disney verdeckt auf Diphallie hinweisen?

Schon komisch das Onkel Remus wegen angeblich offensichtlichen Rassismus aus dem Verkehr gezogen wurde, ich aber diesen Rassismus nie wahrgenommen hab. Und das ganze Zeugs wo mir Sexismus untergeschoben wird ist noch öffentlich zugänglich? ;)

Die Iluminaten haben nicht nur bei Disney ihre Finger im Spiel! Marges Simpsons Kopftuch hat in einer Folge die Form einer Pyramide! Robert Langdon, wo sind sie, wenn man sie braucht?

ecilA
16.02.2014, 16:28
Ich halte diese ganzen "Indizien" auch für reine Panikmache.

Was ich jedoch nicht verstehe, ist, warum es tatsächlich so viele Leute kümmert!?
Kein Kind der Welt (schon gar kein Kleinkind), denkt beim Anblick des Priesters an eine mögliche Erektion. Ich würde sogar wetten, dass die wenigsten Kinder in dieser Szene überhaupt auf den Priester achten, sondern sich das Brautpaar anschauen.
Und wenn man in dem Alter ist, in welchem man das Knie als etwas anderes deuten kann, dann wird es einem eh nicht mehr schaden, denn dann weiß man ja ohnehin Bescheid.
Die Aufregung darum kann ich nicht nachvollziehen.

Mich persönlich hätte es auch kein bisschen gestört, wenn die nackte Frau in "BuB" drin geblieben wäre. Meine Güte, da seht mitten in New York City eine Frau im Evaskostüm am Fenster, die mit dem bloßen Auge nicht zu erkennen ist. Was soll's? xD In "Fantasia" halten die Harpyien ihre Brüste auch in die Kamera. Gleiches Recht für alle! Arielle präsentiert doch auch ihren blanken Hintern.

Ich finde es im Allgemeinen sehr schade, dass Disney sich mittlerweile dazu verpflichtet fühlt, ihre Filme im Nachhinein zu ändern.
Zudem ist das Publikum meist auch nicht nachzuvollziehen. Da bekommt Disney Lob, dass sie in "Ein Königreich für ein Lama" und "Rapunzel" Schwangerschaften zeigen und vom Klapperstorch abweichen, aber ein Busen ist zu viel... Lächerlich.

:rolleyes:

Ich bin für einen FSK 16 Meisterwerk. Da sollte nix im Nachhinein retuschiert werden müssen. :p

xiaogou
16.02.2014, 19:20
was ich dennoch ganz witzig finde:

http://www.geeknative.com/wp-content/uploads/2011/02/sex-tangled.jpg

ich bin echt am überlegen, ob das jetzt reiner zufall oder absicht ist xD einerseits ist das ja total unrealistisch, dass sich rein zufällig das wort SEX bildet aber andernseits ist doch disney nicht so bescheuert und bringt sowas auf ein kinoplakat ein! ich weiß ja nicht...

Lansbury
16.02.2014, 19:47
Ich denke das ist Zufall. Wer merkt schom bei normaler Betractung, dass da Sex stehen könnte.

*melody*
16.02.2014, 20:18
And again: :rolleyes:
Ohne, dass da wieder jemand langeweile gehabt hätte und das rot 'nach'gezeichnet hätte, hätte ich da auch nicht drauf geachtet. Zumal ich das 'E' nicht ganz als E sehe, das 'S' auch nicht wirklich..

Aber naja, das Wort soll ja noch in mehreren Disneyfilmen vorkommen. Haben Leute in Grashalmen usw entdeckt..oder bei Pocahontas in irgendwelchen Birken im Hintergrund..:o

killsblade01
16.02.2014, 20:27
Halte, ich auch für reiner Zufall!aber, unglaublich dass Leute auf sowas kommen?
ein FSK ab 16 Disney Film würde ich auch Loben. glaub bei Warnerbross gab es mal so ein Zeichentrick Film, wurd auch mal bei RTL gezeigt nach dem Kleinen Ar***loch.. wo eine Frau mit Nacktenbusen, und Kippe im Mund einen Typen KO geschlagen hat. keine ahung wie der FILM hieß? (velleicht weiss es einer) aber, dass fand ich mal was anderes und Weniger schlimm. Weis auch nicht, warum Mütter sowas schlimm finden, wenn sowas versteckt auftaucht.

*melody*
16.02.2014, 20:46
Es gibt auch Zeichentrickfilme wie 'Felidae', 'Die Hunde sind los', 'Watership Down', 'Wenn der Wind weht' und auch 'Das Letzte EInhorn' und 'Das Geheimnis von Kells' würde ich dazu zählen, die nicht unbedingt in Kinderhände gelangen sollten. Und das finde ich auch gut so. 'Zeichentrickfilm' bedeutet nicht automatisch 'Kinderfilm'. Deswegen muss man trozdem keinen davon mit dieses Verschwörungen schlecht reden.

Übrigens finde ich den Tod von Bambis Mutter noch recht harmlos dargestellt. Ich habe ein Disneybuch, wo ein Bild von ihr drin ist nachdem sie angeschossen wurde, blutend, mit Tränen in den Augen. Und Bambi findet sie auf dem Bild, ebenfalls mit Tränen in den Augen..

killsblade01
16.02.2014, 21:34
magst mal Abscreenen und reinstellen?! ja, Watership down den Film hab ich damals, als ich Mein Hase verloren habe, weil er gestorben ist als Tost-pflaster die VHS bekommen! hab den Film geschaut, und soviel Blut nicht vertragen, damals der Hase konnte ja dinge vorraussehn,die waren echt mal Unheimlich. ich weiß, noch wie ich als Kind mich vorn TV gekrümmt hab, und hab geheult. hab mir damals noch mehr sorgen um Meinen verstorbenen Hasen gemacht, und ewig getrauert. Meine Oma hat mir damals ein Bild von Meinem Hasen gezeichnet und Ich war nicht mehr Traurig. heute Liebe Ich diesen Film, versteh ihn auch Besser. Ich weiß, noch wegen BAMBI habe mal ins Faceboock gepostet dass Ich und Meine Tochter Bambi schauen...ich weiß, noch damals hat Mir eine Geschrieben was ? Bambi ?der film ist voll schlimm und nix Für Kinder...seit dem Schau ich kein Bambi. die Person hat mich dann auch Gelöscht deshalb. Selbst, Capp und Capper eins finde Ich voll Traurig der Film darf Meine Kleine auch erst schauen wenn sie es versteht.

Lansbury
16.02.2014, 21:42
Das schlimme bzw traurige an der Szene im Film ist, wie Bambi nach seiner Mutterruft und keine Antwort bekommt. Ich habe auch als Kind bei der Szene geheult, genauso wie bei der "Knast" Szene in Dumbo. Bei mir war es aber eher der Gedanke "Oh jetzt hat Bambi keine Mutter mehr, dass kann mir doch auch passieren!" der mich zum weinen gebracht hat.

Disney hat die Kontroverse kommentiert:


„Ich halte nichts davon, Sachverhalte für Kinder zu verharmlosen, sei es im richtigen Leben oder im Film. Auch meine eigenen Kinder habe ich nicht wie Mimosen behandelt, und ich denke, niemand sollte dies tun. Kinder sind Menschen, und sie sollten sich anstrengen müssen, um Dinge zu lernen, Dinge zu verstehen, genau so wie Erwachsene sich anstrengen müssen, wenn sie sich mental weiterentwickeln wollen. Das Leben besteht aus Licht- und Schattenseiten. Und wir wären unehrlich, unaufrichtig und verniedlichend, wenn wir so tun, als gäbe es diese Schattenseiten nicht. Viele Dinge sind gut, und diese sind die stärksten Dinge, aber es gibt auch böse Dinge, und wir tun unseren Kindern keinen Gefallen, wenn wir sie vor der Realität abschirmen. Das wichtige ist, unsere Kinder zu lehren, dass das Gute immer über das Böse triumphieren kann. Und genau das ist es, was ich mit meinen Filmen versuche.“

Bambi besteht zu gleichen teilen aus düsteren und heiteren Szenen.

Meine Mutter hat nie irgendwelche einschränkungen gemacht und auch nie besonders auf die FSK geachtet, außer sie wusste das der Film zu heftig ist. Wenn sie mit meinen drei älteren Geschwistern Horrorfilme geguckt hat, und ich zufällig ins Wohnzimmer kam, hat sie immer gesagt "Keine Angst, dass sind nur Puppen!"

killsblade01
16.02.2014, 21:51
@Musicalfan Ohja, da hab ich auch Geheult. hab Dumbo eewig nicht mehr gesehn. und einmal hab ich ihn angeschaut und auch bei der Szene geheult . auch da wo Dumbo sich Betrunken,hat und ausgelacht wurde. des Schickt mich immer in Meine vergangeheit zurück Ich wurd in der Schule oft gemobbt. Ich finde, in Dumbo aber Wirklich schön, dass die Mutter ihn so geliebt hat Akzeptiert hat wie er ist.

*melody*
16.02.2014, 21:51
Hier (http://imageshack.com/a/img706/8435/0od3.jpg) ist das Bild, unten rechts. Leider nur s/w. Aber wäre die Szene so im Film gewesen, gäbe es wohl noch mehr Menschen die das ganze anfeinden würden :D Achso, aus diesem (http://imageshack.com/a/img706/9588/w0m4.jpg) Buch.

killsblade01
16.02.2014, 22:24
@Melody / Ich werd mir den Link via Compueter die Woche anschauen! mein Handy öffnet es nicht :/

Awo, mit Anfeinden hat des nix zutun. und Verschwörungsthreorien auch nicht. würde Disney, jezt Waffen oder Bomben irgend wo rein zeichnen oder Witze über Farbige Menschen rein importieren. wäre dass eher ein werk von Verschwörungstheorien. dass "SEX" Thema finde ich im gegensatz zu richtigen "Verschwörungstheorien harmlos"
ist wie man es sieht .

Lansbury
17.02.2014, 11:06
@ Melody. Ich glaube die Szene war auch urprünglich so geplant, aber man entschied sich dann doch dagegen. Hätte man die tote Mutter im Film gesehen, oder man hätte gar eine Szene eingebaut wo die sterbende Mama, wie auf dem Bild, ein paar letzte Worte mit Bambi ausstauscht, dann wäre diese ganze Kontroverse sicherlich heftiger ausgefallen.

Bei Dumbo sollte die Mutter in den ersten Entwürfen vom Zoodirektor umgebracht werdeb, aber aufgrund den Ärger mit Bambi. ließ man das sehr schnell fallen.

ecilA
17.02.2014, 11:48
Bei "Bambi" war es angeblich so geplant, dass Bambi zwar nicht direkt seine Mutter findet, aber den Abdruck im Schnee, den sie beim Sturz hinterlassen hat, in welchen er sich reingelegt hätte um zu weinen...

Simba
17.02.2014, 17:42
Es gibt auch Zeichentrickfilme wie 'Felidae', 'Die Hunde sind los', 'Watership Down', 'Wenn der Wind weht' und auch 'Das Letzte EInhorn' und 'Das Geheimnis von Kells' würde ich dazu zählen, die nicht unbedingt in Kinderhände gelangen sollten. Und das finde ich auch gut so. 'Zeichentrickfilm' bedeutet nicht automatisch 'Kinderfilm'. Deswegen muss man trozdem keinen davon mit dieses Verschwörungen schlecht reden.


Das sehe ich genauso! Es gibt ja auch Zeichentrickserien, die nicht ganz ohne sind. (Die "Watership down"-Serie oder "Als die Tiere den Wald verließen"

Die Leute, die sich solche Verschwörungen ausdenken, haben doch nur Langeweile.

Edit: Auf der einen Seite kann ich verstehen, dass sie die heftigere "Version" des Todes der Mutter weggelassen haben, auf der anderen Seite finde ich es irgendwie schade.

killsblade01
20.02.2014, 00:07
@Simba heftig ist es nicht, Bambi hätte da auch mal die Schatten seiten gezeigt. z.b eine andere Sicht gezeigt da die Tiere unter Naturschutz stehen!
"Als die Tiere den Wald verließen" schau ich aus einem Grund nicht mehr an wegen den zwei Schlangen, ich hab es eh nicht so mit Schlangen.
Selbst bei Ghostbusters serie gab es mal den Clown vor dem hatte ich tage lang angst als Kind. seit dem Hasse ich Clowns wie die Pest.

mmmh Verschwörungs -theorien sind für Mich was anderes wie gesagt. Ich kauf ja selbst auch Disney Filme. Imformier mich gern überalles vorallem bei Eltern die so Kritsch in dem Konzept sind.

*melody*
20.02.2014, 00:47
Was sind denn dann für dich Verschwörungstheorien?

killsblade01
20.02.2014, 02:19
Sowas, zumbeispiel http://m.youtube.com/watch?v=wD8kvmJYVZk&feature=youtu.be&desktop_uri=%2Fwatch%3Fv%3DwD8kvmJYVZk%26feature%3 Dyoutu.be

Mortimer
20.02.2014, 11:39
Sorry, aber so ein Schwachsinn... Genauso dämlich wie Gerüchte über "Illuminati", absurde Verschwörungstheorien oder dass Lady Gaga ein Mann sei. Einfach nur dämlich!
Übrigens fantastische Stimme, und gute Pianistin bzw. Komponistin, wirklich:

http://www.youtube.com/watch?v=4sm5e1xxySw

http://www.youtube.com/watch?v=r7_M7FGXTNA

:)

Multiplan-Kamera
20.02.2014, 22:39
Wo gerade "Falsches Spiel mit Roger Rabbit" lief - der Film ist ein gutes Beispiel für diese Kontroversen, fehlt doch Jessica Rabbit beim Unfall das Höschen...