PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Muss es ein neues FF Heft sein?



XXXXXX
02.02.2001, 14:11
Die Frage wirft sich auf: Neuauflage oder neues Heft? Und wenn neues Heft, muss es denn da ein neues Heft sein?

Um vorher alles klar zu stellen: Ich bin FF Fan und will auch ein neues Heft.

Aber, lassen wir mal alle Phantasie und Emotionen weg und schauen wir uns mal die Realität an:

Was gibt es zur Zeit auf dem Markt? Die Micky Maus leidet unter Auflagenschwund, wie noch nie (auch wenn andere Hefte diese Auflage gerne hätten), ZACK richtet sich mehr an Erwachsene, die eigentlich auch früher ZACK gelesen haben. Abrafaxe sind in der Auflage zu klein. Dann kommt eine ganze Zeit nichts und dann die Super- und Mysteryhelden. Und selbst da bröckelt es an der Front (siehe Dino). Im Kleinkindermarkt tummelt sich dagegen eine ganze Menge, aber, selbst wenn Rolf Kauka's Bussi Bär der Marktführer ist, eigentlich sind das alles keine richtigen Comics. Den Albenmarkt, bei denen es eigentlich nur noch Asterix und Lucky Luke am Kiosk gibt, lasse ich mal aussen vor.

Es gibt also eigentlich keinen Markt mehr für solche Comics. Das hat vielfältige Gründe. Computerspiele, Fernsehen, andere Gewohnheiten der Kinder. Die Frage stellt sich also, ob ein FF Heft ein dauerhafter Erfolg werden könnte.

Oder: Wie führe ich die Kinder zu den Comics zurück?

Vieleicht sollte man wieder zuerst mit Sonderheften anfangen. Zu Ostern, Sommer, Weihnachten. Dazu dickere Paperbacks, ähnlich den FF Jahrbüchern von damals, nur besseres Papier und auch redaktioneller Anteil. Zusätzlich zu den Sonderheften, die dann alle drei Monate erscheinen.

Sie stehen länger am Kiosk, das Lesevergnügen ist grösser und wenn es ein Erfolg wird, könnte man ein reguläres FF Heft nachschieben.

Ich bin bei verschieden Gespächen mit Karen und Peter Wiechmann auf diese Idee gekommen, denn -wieoben angemerkt- will ich auch wieder ein FF Heft. Aber der dauerhafte Erfolg müsste da sein. Ein Abruck nach drei Heften, wie bei Ehapa, wäre nicht mehr so gut.

Was haltet ihr von dieser Alternative?

Grüsse




[Dieser Beitrag wurde von FixundFoxi am 02. Februar 2001 editiert.]

Markus
02.02.2001, 16:11
Die Idee mit den sonderheften zum Antesten halte ich für gut. Damit würden die Hefte lange am Kiosk bleiben und man könnte sich neu eingewöhnen.
Vielleicht wäre es marketingtechnisch garnicht so dumm, zum Start der 2. FF-TV-Staffel zeitgleich einen Sonderband herauszubringen. Dieser könnte sich thematisch schwerpunktmäßig mit TV beschäftigen, muß sich aber klar von der TV-Serie abgrenzen (Inhalte, Style der figuren, Optik).

Ziehstripp
18.10.2001, 19:45
Was ist eigendlich aus dieser Idee mit den Fix & Foxi Sonderheften geworden. Ich kann mich besonders an die Fix & Foxi Weihnachtshefte erinnern. Die fand ich auch im hohen Comicalter (*ggg*) immer sehr schön. Entwickelt sich da noch etwas?

Markus
19.10.2001, 18:54
..es steht ja bald das 50. Jubiläum an. Da wird doch sicher was in dieser Richtung geschehen... lassen wie uns (positiv) überraschen! :)

XXXXXX
19.10.2001, 19:59
Im Moment werden die Fix & Foxi Sonderhefte als Specials auf der FF Internet Seite (www.fixundfoxi.net) fortgeführt.

Aber, mal sehen, was der Print-Markt in einiger Zeit noch so macht...


Grüsse

Ziehstripp
21.10.2001, 16:04
Also, entweder bin ich zu blöde...aber da find ich nix!!!!!
Es wäre aber schon klasse, wenn 4X im Jahr (zwecks Neustart) die Sonderhefte wiederkämen. Ostern, Sommer, Weihnachtsheft und noch eine Spezial Ausgabe um FF wieder in die Augen der Leser, egal ob Groß oder Klein zu bekommen. Durch Zufall kam ich in meinem Comicshop (Hi Jo84) an die Kauka Classics, Mischa Band1 und Pauli Band 1 und da war es wieder, das alte Feeling, wo man sehnsüchtig darauf wartet, das es Freitag wird und das neue FF-Heft erscheint.
Gruß
Sentimental Ziehstripp:D

Lupo
21.10.2001, 20:03
Freitag ist Froooiiitag - ist Fix und Foxi-Tag

Waren das Zeiten

Sentimental Lupo

Ziehstripp
21.10.2001, 20:22
Wenn man schon wieder Froitach wäre....
Gruß
(Rettet Jo84 Comicshop)
Ziehstripp

XXXXXX
21.10.2001, 21:05
@Ziehstripp:

Im Moment gibt es auch keines. Das letzte war im Sommer, das nächste Special im Internet kommt Ende November zu Weihnachten.

Grüsse

Ziehstripp
21.10.2001, 21:08
Ahja,
Danke
Gruß
Peter
(Rettet Jo84)

Horatio
22.10.2001, 16:39
Warum nicht FF nach Art des SPIROU-Magazins in Belgien aufbauen und beispielsweise monatlich oder 14tgl. 'rausbringen?
Und FF & Co. müßten vielleicht etwas modernisiert daherkommen, d.h. mit einer ausgewogenen Balance zwischen Altem und Neuem, sonst wird's 'ne reine Nostalgieveranstaltung. Das ist eben der Trick dabei: die Fans von früher und die neuen anzusprechen.

@FixundFoxi
Warum laßt Ihr nicht mal ein paar Geschichten entwerfen, um zu sehen, wie man FF heute machen kann? Das würde einen interessanten Sonderband ergeben.

Lupo
22.10.2001, 17:45
Original geschrieben von Horatio
Das ist eben der Trick dabei: die Fans von früher und die neuen anzusprechen.

Original geschrieben von Horatio

So isses!
@FixundFoxi
Warum laßt Ihr nicht mal ein paar Geschichten entwerfen, um zu sehen, wie man FF heute machen kann? Das würde einen interessanten Sonderband ergeben.
Das denke ich auch

XXXXXX
24.10.2001, 19:34
Hi!

Nun, Belgien ist nicht Deutschland. Im franco-belgischen Raum gibt es eine ganz andere Comic-Kultur, aber, danke für die Anregung.


Zu den Storys: Tja, was soll ich sagen, ausser, das es schon passiert...... Mehr darf ich aber nicht dazu sagen...

Hate
25.10.2001, 01:32
Vielleicht könnte man die Kinder ausländischer Eltern als neue Fix & Foxi-Leser gewinnen.

Einerseits spielen die Comics eindeutig hier in Deutschland, andrerseits sind das alles Tierfiguren, also ohne festgelegte Hautfarbe.
Damit kann sich jeder identifizieren.

Lupo
25.10.2001, 09:14
Original geschrieben von Hate
Einerseits spielen die Comics eindeutig hier in Deutschland, andrerseits sind das alles Tierfiguren, also ohne festgelegte Hautfarbe.
Damit kann sich jeder identifizieren.
Darauf bin ich noch gar nicht gekommen, aber es stimmt: Rote Füchse sind mit schwarzen Wölfen verwandt... sowas gibt es nicht mal in Entenhausen

Horatio
26.10.2001, 18:49
@FixundFoxi
Klingt ja alles so, als hättest Du Dich innerlich von der Idee FF-Heft schon verabschiedet.
Ich habe von einem Comic-Magazin gesprochen, das traditionelle Comic-Klassiker und moderneres, sagen wir "abgedrehteres" Material (à la "Pierre Tombal" oder "Die kranken Schwestern") und Parodien, auch aufs Genre /Selbstparodien, nebeneinander stellt. Allgemein gesprochen, ein Magazin, das in der Lage ist, sowohl jüngere als auch ältere Jugendliche (bzw. Junggebliebene - 30/40J.) anzusprechen.

NewCoffeeman
26.10.2001, 19:22
Original geschrieben von Horatio
@FixundFoxi
Klingt ja alles so, als hättest Du Dich innerlich von der Idee FF-Heft schon verabschiedet.
Ich habe von einem Comic-Magazin gesprochen, das traditionelle Comic-Klassiker und moderneres, sagen wir "abgedrehteres" Material (à la "Pierre Tombal" oder "Die kranken Schwestern") und Parodien, auch aufs Genre /Selbstparodien, nebeneinander stellt. Allgemein gesprochen, ein Magazin, das in der Lage ist, sowohl jüngere als auch ältere Jugendliche (bzw. Junggebliebene - 30/40J.) anzusprechen.

Eben. Mit ein Problem der Ehapa Ausgaben. Sie wirkten wie Comics für Vorschulkinder. :admin:
Sie standen sogar zwischen den Comics für Vorschulkinder wie Kaptäin Blaubär, Pumuckel usw.

Ältere Jugendliche gehen aber nicht gerne mit Comics, die nach Vorschule riechen, zur Kasse. Besonders nicht, wenn Freunde dabei sind. Ist irgendwie nicht wirklich "cool".:err:

Dieses Gefühl hatte ich nie, als ich die Fix und Foxi Hefte aus den 70ern oder 80ern gekauft habe. Es war ein buntes Magazin mit Comics, das auch Erwachsene ohne Papiertüte auf dem Kopf kaufen konnten.:umarm:

Aber das wirds wohl nicht mehr geben.:(

Ziehstripp
26.10.2001, 21:56
Ich habe mir am Donnerstag aus Langeweile ein MM Heft gekauft, weil ich zur Zeit Krankgeschrieben bin. Was meint ihr wie die Frau anne Kasse geguckt hat. Die war anfang 20, ich bin 40zig!:lol:

XXXXXX
27.10.2001, 10:42
Hi!

Also, wir haben uns nicht von der Idee eines FF Heftes verabschiedet. Nur, wir müssen realistisch sein. Hauptkäufergruppe sind Kinder. Ein Magazin, wie es Horatio vorgeschlagen hat, ist sicherlich interessant, aber wir bezweifeln, ob es ein Erfolg werden könnte.

Und da liegt auch das Problem: Ein neues FF Heft MUSS Erfolg haben. Ein dritter Versuch darf nicht scheitern. der Markt sprichjt aber im Moment gegen ein Heft und so sind unsere Gedanken, was man denn machen könnte, bis der Markt ein Heft zu lässt.

Von der Ehapa Ausgabe müssen wir nicht reden, so etwas ist unter keinen Umständen geplant. Da spielt auch Frau Kauka nicht mehr mit.

Was unser Ziel ist, ist schon etwas oin der Art wie in den 70ziger/80ziger Jahren, nur im Syle von heute (Layout etc..).

Aber, noch scheint der Markt nicht dafür da zu sein. Dieses Problem hat auch Disney's MM, dort wird rum experimentiert, was das Zeug hält um mindestens die jetzige Auflage zu halten.

Die Frage ist also, was machen wir jetzt?

Viele Blickwinkel sind gut, aber, wir hier bei Kauka müssen aber die Hauptzielgruppe (Kinder) schauen. Was läuft, sind Vorschulmagazine. Rolf Kauka's Bussi Bär ist noch immer ie erfolgreichste Vorschule im Segment. Klar ist, das FF da nicht rein passt. Soll es auch nicht. Denn FF ist gedacht für Kinder, die für Bussi Bär zu alt sind und für Superhelden etc. zu jung.

Grüsse

Ziehstripp
27.10.2001, 14:12
und was ist mit den 40zig Jährigen Kindern?:lol:

Lupo
27.10.2001, 15:43
Original geschrieben von FixundFoxi
Hi!

Denn FF ist gedacht für Kinder, die für Bussi Bär zu alt sind und für Superhelden etc. zu jung.


Ganz meine Meinung. In meiner Kindheit gab es in FF neben Comics immer auch
1. alle möglichen Beschäftigungstips, wie z. B. wir basteln einen Drachen, was man mit Kastanien machen kann etc.

2. Allerlei Wissenswertes: Wie lebten die Kinder im alten Rom, wie funktioniert ein Otto-Motor, was sind die höchsten Berge der Welt

3. Serien wie "Die Zauberbox von Meister Knox"

Ich denke, in modernisierter Form ist ´dafür auch heute noch Platz in unserer Welt. Natürlich, die Kids, die einen Original Jurassic-Park-Dino wollen, pfeifen auf einen selbstgebastelten Brontosaurus. Aber wie wäre es z. B. mit Computertips: Was kann man so alles mit einem PC anfangen - außer Spielen. (So ein 16-seitiger PC-Spiele-Sonderteil wie in den 90ern sollte es natürlich nicht werden. Das war das letzte). FF hat, genau wie Yps, immer bewiesen, daß ein Comicheft lehrreich sein kann, ohne belehrend und langweilig zu wirken.

Außerdem bin ich hart angefaßt worden, als ich in diesem Forum vorgeschlagen habe, über die Eltern an die Kiddies ranzukommen. Aber denkt ihr nicht auch, daß die Eltern, die ihren Kleinen heute Bussi-Bär kaufen, ihnen in drei Jahren ein gut gemachtes, unterhaltsames, gewaltfreies und dazu noch lehrreiches FF vom Einkaufen mitbringen? Oder daß sie es auf dem Elternabend ihren Bekannten empfehlen? Natürlich könnt ihr jetzt wieder sagen, daß Kinder grundsätzlich nichts mögen, was ihre Eltern gut finden. Aber das alte FF war - genau wie das alte Yps und ganz früher auch die MM - definitiv ein verdammt gutes Heft. Und ob ihrs glaubt oder nicht: es wurde von Zehntausenden Kindern gelesen. Denkt ruhig mal drüber nach.

P.S. Ich schreibe diesen Beitrag unter Schweiß und Tränen, weil mein Zweijähriger dauernd dazwischenhackt. Bitte sorgt dafür, daß ich ihn wenigstens in fünf Jahren mit dem neuen FF vom Computer weglocken kann!

Ziehstripp
27.10.2001, 15:54
@Lupo
Ich gebe dir voll und ganz recht. Über die Eltern kriegt ihr die Kids. Meine kleine, 4 Jahre bekommt von Fix, Foxi und Lupo nicht genug, ständig kommt sie mit dem Sonderband zum 40 Jährigen von FF an und ich muß ihr die Sprechblasen vorlesen. Würde meiner kleinen auch sofort FF kaufen.......habe es von meinen Eltern auch bekommen, jede Woche......

Markus
27.10.2001, 16:30
Ja, das funktioniert scheinbar bis zu einem gewissen Alter (so 7-8 Jahre) und dann wollen die Kiddies alles selber kaufen ("wäh! Ich will Digimon!"). FF muß also so gut werden, daß auch die 8-jährigen weiter "freiwillig" FF lesen.

Ziehstripp
27.10.2001, 22:43
Auch Digimon wird wieder vergehen......:spin:

Ziehstripp
28.10.2001, 19:30
Ich wollte nicht extra ein neues Thema eröffnen, aber hat man(Frau) bei Kauka Promedia, schonmal darüber nachgedacht, Primo wieder aufleben zu lassen? Ein Montalich erscheinendes Magazin, in dem mann durchaus auch gute Onepager von Lupo oder Fix und Foxi auftauchen lassen könnte. Vielleicht ließe sich Peter Wiechmann ja überreden seine Andrax Storys neu aufleben zu lassen. Ich könnte mir durchaus vorstellen, das ein durchdachtes Primo Magazin eine Chance hätte, wenn man es so machen würde wie es mit dem neu aufgelegten Zack läuft. Comic Fachhandel und Bahnhofs Buchhandlung.
Dann hätte man auch eine Plattform um Werbung zu machen für ein neues FF Magazin. Wenn man versuchen würde gute Fortsetzungsserien aus dem Europäischen Raum und die eigenen vorhandenen Serien, Andrax und Co. in einem Monatlichen Heft, aufgelockert mit Lupo und FF Onepagern zu bringen, wäre ich dabei.

XXXXXX
29.10.2001, 19:39
Hi!


Es gibt bei uns im Hause Kauka Promedia (sowohl bei uns in der deutschen Vertretung, als auch in den USA) Gedanken zu Andrax, mehr aber nicht. Aber diese gehen nicht nicht zu Primo. Primo ist im Moment kein Thema bei uns.

Wir möchten uns im Moment hauptsächlich um FF und Bussi Bär kümmern.


Grüsse

Ziehstripp
29.10.2001, 19:42
Schade, gerade weil, so scheint es ja siehe Zack und Magic Attack, Fortsetzungs Magazine einen kleinen Aufwind haben in der Szene und Primo war mit sicherheit nicht das schlechteste einer.
Gruß Peter:D

Lupo
29.10.2001, 20:25
Original geschrieben von Ziehstripp
...und Primo war mit sicherheit nicht das schlechteste einer.
Gruß Peter:D
nicht der schlechtesten eines! (wichtigtu);)

XXXXXX
29.10.2001, 20:56
Hi!

Primo war sicherlich nicht schlecht, aber wir sehen wirklich die Hauptfiguren im Vordergrund. Das heißt nun nicht, das es nie wieder Realistics oder Action Comics bei Kauka gibt, nur sehen wir unsere Schwerpunkte im Moment dort halt wirklich nicht.



Beste Grüsse

Ziehstripp
30.10.2001, 08:11
@FixundFoxi
Darum ging/geht es mir ja auch. Die Hauptfiguren (Fix, Foxi, Lupo u.s.w.) wieder in das Gedächnis der "Alten Leser" zu bringen und sie so darauf aufmerksam zu machen, das die Figuren "Leben".
Das Produkt Fix Und Foxi und sein Umfeld wieder dahin zubringen wo es hingehört, in den Zeitschriftenhandel und in das Sichtfeld der Kinder/Erwachsenen. Das geht aber nur, wenn die Figuren auch "Greifbar" sind. Natürlich war Primo nicht für die Kiddies von 6-10 Jahre gedacht (nehme ich jetzt mal an), aber es wäre eine Möglichkeit zu "testen";)
Vielleicht besteht ja auch die Möglichkeit, erstmal ein "Offizielles Fanzine" herrauszugeben, das direkt von Kauka Promedia hergestellt wird und alle 6 bis 8 Wochen erscheint. So'ne art Zaktuell für Fix&Foxi? Denn, bei allen möglichkeiten des Internet, ich hab gerne auch immer noch 'nen bedrucktes Stück Papier in der Hand und wenn dann auch noch 'nen Kauka Comic drin is....:D

Gruß Peter

Lupo
30.10.2001, 09:23
@ Ziehstripp

Bin ganz deiner Meinung. Je mehr Zeit vergeht, desto weniger wird man sich an FF erinnern. Und wenn es schon kein Comic ist, dann bittebitte irgendwas, um sie im Gedächtnis der Öffentlichkeit zu halten!

XXXXXX
30.10.2001, 13:23
Hi!

Also, wir sind darin ja nun wirklich alle einer Meinung. Das mit dem Kiosk ist mehr eine Sache, wo man denn einen vernüftigen und guten und entsprechend grossen Verlag findet.

Zu einem FF Fanzine machen wir uns unsere Gedanken, doch auch hier steht im Raum die Finanzierung. Alles will ja bezahlt sein und da hapert es noch. Ein Fanzine müsste (alleine schon rechtlich) über den Fan-Club laufen. Und der müsste dann Mitgliedsbeiträge erheben. Zahlen die Fans das? Kommen genug zusammen?

Ziehstripp
30.10.2001, 14:36
Nummer Eins!
Wieviel Fuxburg Euros?
:lol:

Lupo
30.10.2001, 16:41
Bin auch dabei. Aber in Fuxholzen zahlte man seit eh und je in Mark. Stellen die jetzt auch um?

XXXXXX
30.10.2001, 17:27
Hi!

In den neuen TV Folgen wurde auch schon auf Euro umgestellt... :)

Aber, im ernst. Es müssten so mindestens 500 sein, dann ist von den Kosten Plus/Minus Null eingefahren.....

Die Kosten wären dabei auf Euro 50,00 im Jahr für vier Ausgaben a Din A 5. Umfang 48 Seiten.

Nicht berechnet sind Redakteursgehälter, Layouter (irgendwer muss ja was schreiben, Layouten). druck in S/W.

Mist sollte nun wirklich nicht angeboten werden.


Grüsse

Ziehstripp
30.10.2001, 17:32
Wieviel sind denn schon in deinem Club? Wieviel müßten es denn werden? Wo sind die antrags formulare?
Der Rest geht in Ordnung, fangt an zu drucken...:lol:

XXXXXX
31.10.2001, 13:39
Also, da muss ich weiter ausholen. Hinter dem Club steckt die CMS-Multi Media, eine Pr- und Marketing Agentur. Die Idee ist geboren allerdings aus rein privater Sache. Ich hatte als Kind einen FF Club mit diesen Namen und als FF 1994 von Rolf Kauka eingestellt wurde, dachte ich, das war's und machte eine Memorial Fan Seite. Genau unter diesen Namen. Dann ging fast alles Schlag auf Schlag. Ehemalige Kauka Mitarbeiter meldeten sich und dann auch Rolf Kauka. Von ihm haben wir damals auch dann die Lizenz für den Club bekommen. Seit September vertreten wir die Kauka Promedia nun auch für Deutschland, Österreich, Schweiz als Unternehmen. Hier wird sich aber noch etwas tun, denn da sind wir noch in der Startphase und sammeln Ideen, Anregungen, Wünsche (siehe auch 50 Jahre FF Beitrag).

Das kam bei einem Treffen von Alexandra Kauka und mir zustande. D.h.: Heute sind wir Kauka. Die FF Internet Seiten gelten dabei als offizielle Internet-Ausgabe von FF, quasi als Online-Magazin. Bereits vorher wurde und wird über den RKFFc die Fan-Betreuung für Kauka durchgeführt. Dabei haben wir recht freie Hand, müssen allerdings Kostenneutral arbeiten. Da also die Sache mit dem Fanzine. Würde das normale Buget sprengen und müsste selber finanziert werden.

Der Club ist also (noch) nicht mit Mitgliedern, sondern Anlaufstelle für Fans.

Soweit zur Info.

Grüsse

Ziehstripp
31.10.2001, 14:13
Also, wenn ihr irgendwas macht in richtung Fanzine, schlagt es auf eurer Homepage an, macht 'ne Nachricht im Fanzine Forum, vielleicht findest du dort auch interessierte Zeichner?
Da hängen 'ne menge Typen ab die vielleicht auch mal die andere Seite von FF zeichnen können:lol:
Also wie gesagt, bei 'nem Fanzine direkt von euch wäre ich dabei.
Gruß Peter

Markus
31.10.2001, 15:52
Irgendwo müßte man ja mal einem Anfang machen. Da steckt das Problem. Denn ohne Klub-Mitglieder keine würdige Betreuung (inkl. Fanzin usw.) und auf der anderen Seite ohne würdige Betreuung keine Klub-Mitglieder. Hmmm...
Wir sollten mal ein paar Ideen sammeln, um dieses Problem zu umschiffen.

Ziehstripp
31.10.2001, 15:55
Gute Idee und ein erster Weg zu einem neuem FF Heft?

XXXXXX
01.11.2001, 13:53
Hi!

Also, nicht jeder darf FF zeichnen. Jede Zeichnung muss genehmigt werden. Oder, um es klar zu sagen: "Alle Abbildungen der Kauka Charaktere sind geschützt und dürfen auch im Internet
nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Dies gilt auch für jede private Nutzung." Das ist ein Auszug aus den Lizenzbestimmungen. Das gilt auch für uns. In der Schweiz gibt es aber ein paar Fans, die Zeichnen dürfen.

Hinzu musst du rechnen, das eine Adressverwaltung aufgebaut werden muss und gepflegt werden muss. Das kostet auch noch. Damit ist mindestens eine Person belastet. Bei allen Respekt, aber, bevor wir so etwas machen, muss auch feststehen, das mindestens die Kosten gedeckt sind.

Grüsse

Horatio
02.11.2001, 16:17
re: Hauptzielgruppe(Kinder):
Wer ist heute die 'Hauptzielgruppe (Kinder)' für FF? Nur die 6 - 10jährigen? Oder die 6 - 14jährigen? Wie groß ist die angepeilte Gruppe?
Genau das dürfte - wie Markus oben anführt - der Punkt sein: Wie erreicht man auch die über 8-jährigen Leser?
Wir wissen, die sind heute weiter als die Kids der 70er, spielen Videospiele u.a., da müßte man schon mit was "coolerem" kommen, um sie zu interessieren. Die wollen heute oft schon keine 'Kindercomics' mehr lesen. Das Comicheft, das die lesen, müßte in, müßte "obercool" sein, um neben anderen Dingen zu bestehen. Und da kann man sich nicht nur aufs Layout verlassen - das müßte sich auch im Inhalt niederschlagen.

Es geht mir hierbei nicht um Erscheinungsweisen, sondern um den Anklang bei den Lesern, der eine regelmäßige Erscheinungsweise sicherstellen soll. Darum, wie man sie dazu kriegt, daß sie nach mehr verlangen. Und zwar langfristig, statt schon mit 8 Jahren zu anderen Dingen abzuwandern.
Letztlich sollte FF ein Heft bestenfalls für alle Altersstufen sein - wenn's clever gemacht ist, liest es auf jeden Fall der 6-jährige genausogern wie der 14-jährige und der 40-jährige. Und das ist dann eine wirklich große Zielgruppe (sprich: Käuferschicht)!

Und damit zu FF heute:
Die FF-Geschichten in den Heften waren m.E. mit der Zeit recht banal geworden. Wenn ich mich da an einige der One-Pager aus den 'letzten' Jahren erinnre, dann war das eher schwach (oder habe ich den Anschluß an den Zeitgeist verloren?Stehen Kinder heute auf derlei Geblödel?). Auch bei den TV-Episoden muß ich sagen (ich hoffe, ich ziehe mir hier niemandes Zorn zu), daß die Geschichten bisher doch eher banal waren -'für die Jüngsten' - obwohl eine Serie ohne Monster und Gewalt heutzutage ja eine Rarität ist!
Wenn ich mich da an einige Sachen von früher erinnre, dann waren da wirklich phantasie- und liebevoll erzählte Geschichten dabei. Beispielsweise in FF-Extra 13: 'Die Millionenadresse'. Das war witzig und spannend zugleich. Ist, glaube ich, meine Lieblings-FF-Geschichte.
(Wer hat noch andre Beispiele für erinnernswerte (und daher klassische) FF-Geschichten? Wie wäre es mit einer Markterhebung bei FF-Fans dazu?)
Ich fänd's schön, wenn die Geschichten wieder ein solches Niveau erreichten. Komplexe Geschichten sind besser als allzu simple.

re: Adressverwaltung FF-Klubmitglieder:
So etwas könnte z.Z. eben wohl nur auf "ehrenamtlicher" Basis gemacht werden, oder?

re: redaktioneller Teil:
Lupo hat recht: daß der redaktionelle Teil wieder Wissenswertes aus aller Welt enthalten sollte, ist eine sehr gute Idee. Auch da müßte man heute die veränderten Ansprüche der Kinder ab 8 J. berücksichtigen. Diese 'Bravo'-Phase war allerdings wirklich unsäglich. Seriösität ist vonnöten.

re: neue Anlauf-Phase:
In welchem Zeitraum MUSS ein FF-Heft Erfolg haben? Wenn man ein Experiment wieder schon nach 3 Heften aufgeben würde, hätte man keine Möglichkeit, Dinge zu korrigieren, ja überhaupt vom Publikum wahrgenommen zu werden. Da braucht's schon etwas längeren Atem.
Vielleicht müßte man da einfach einplanen, daß eine Heftserie erstmal ein Jahr 'vor sich hindümpelt', bis man die Zielgruppe wachgerüttelt hat. 'Instant Success' - das ist eine Ausnahmeerscheinung, das kann man nicht als Grundvoraussetzung nehmen. Das muß natürlich auch dem Verlag klar sein.

Ziehstripp
02.11.2001, 16:28
@Horatio
Deinem Beitrag stimme ich voll und ganz zu.
:lesen: :waving:

Markus
02.11.2001, 16:46
...ja, da sind viele gute Ansätze drin :)

Bei der Zeichentrick-Serie würde ich sogar weitergehen: Sie hat FF sogar eher geschadet! Die Charaktere sind dort stumpf, banal und eindimensional. Entsprechend sind auch die Stories belanglos uns allenfalls für die ganz ganz Kleinen noch ansprechend. Von den grausigen Zeichnungen mal ganz zu schweigen.

In einem neuen FF müssen die Charaktere ihre alte Stärke wiederfinden - Lupo ist eben mehr als der Dorftrottel - und das ganze muß auf die heutige Zeit (Sprache, Umwelt) gebracht werden, ohne daß es dabei "obercool" wird.

Lupo
02.11.2001, 17:29
Original geschrieben von Markus
Lupo ist eben mehr als der Dorftrottel
Ich danke dir, Markus (schnüff) :heul:

Ziehstripp
02.11.2001, 17:40
Mit dem Abstand von ein paar Jahren, komme ich immer mehr zu der Überzeugung, das es ein Fehler war Fix & Foxi komplett einzustellen.
Ein Produkt, das nicht mehr auf dem Markt präsent ist, wird vergessen. Das MMM ist immer noch präsent, auch wenn es gegen Leserschwund ankämpft und das versucht Joachim mit guten Storys zu Kompensieren. Aber es ist präsent!
Bei FF ist es im prinzip ein kompletter Neustart und ich kann mir nicht vorstellen, das ein Verlag bereit ist, dem Heft eine Schonfrist von einem Jahr zu gewähren, so schön es ja wäre.
Also muß das erste Ziel sein, die FF Welt wieder in das Bewußtsein aller Jungen und Alten Leser zu bringen.
Gute Tipps wurden jetzt zuhauf gegeben. der Zeitpunkt ist da, das auch etwas passiert.
Der Comic-Markt schwächelt und dümpelt vor sich hin, wer auf bessere Zeiten wartet, der wird wohl niemals zu einem Erfolg kommen, dem geht es so wie dem Mann der seit Jahren darauf wartet, das die besten PC's günstiger werden um ein Schnäppchen zumachen und so niemals einen bekommt.
Grüße Peter

Horatio
03.11.2001, 09:03
zu Markus' Bemerkung, das Ganze müsse auf die heutige Zeit (Sprache, Umwelt) gebracht werden, ohne daß es dabei "obercool" wird:
Ich möchte hier nur sicherheitshalber was verdeutlichen, bevor ich noch mißdeutet werde: Mit "obercool" meine ich nicht Stil oder Sprache, sondern den Eindruck, den ein Magazin bei den Kindern/Jugendlichen hinterlassen soll. Es müßte sozusagen "obercool" sein, sowas zu lesen.
- Vermeintlich "obercooler" Stil oder Sprache, mit sowas sind schon andere derbe 'reingefallen, wer den 'Kids' nur nach dem Munde redet, macht keinen Eindruck auf sie.

@Ziehstripp:
Kompletter Neustart? Die Frage ist, welchen Bekanntheitsgrad FF bei Kindern heute noch haben. Ich wäre nicht allzu überrascht, wenn trotz Pokemon usw. immer noch ganz schön viele wissen, wer die sind. Wegen der TV-Serie und diversem Merchandise. Macht das nicht neugierig, wenn es heißt: "Sie sind zurück!" (Ich freu' mich schon auf den Tag, an dem ich so eine Werbung sehe, im TV oder auf Plakaten!)

XXXXXX
03.11.2001, 22:30
Hi all!

Also, zum ersten Beitrag von Horatio: Ich gebe dir voll recht! Du hast es sehr gut auf dem Punkt gebracht.

Zu Markus: Nun, die erste Staffel der TV Serie hat uns auch nicht ganz überzeugt. Allerdings gebe ich zu, das die Einsprüche von Kauka Seiten recht schwach waren. Grund: Rolf Kauka war schon erkrankt und Alexandra Kauka wollte sich zu dieser Zeit sehr um ihren Mann kümmern, was ich verstehen kann. Die zweite Staffel soll besser werden, allerdings haben wir nur Ausschnitte gesehen, da die Staffel noch nicht fertig ist. Sie wird auch nicht mehr von D'Ocon erstellt, sondern von Energee in Australien.

Zum Heft (nicht Fanzine): Wir haben die Kosten einmal durchkalkuliert. Um das Heft neuzustrarten (und nur die Minderheit der Kinder kennt noch das Heft und oft nur in der Ehapa Version) und ein Jahr zu puschen, also Zeit zugeben sich zu entwickeln, Werbung, TV Werbung, Marketing etc. müssten rund 25 Mio. DM aufgebracht werden. Und das macht so schnell kein Verlag. Also haben wir uns überlegt den Weg der kleineren Schritte zu gehen. Also Jubiläumshefte, Sonderhefte. Das sollten Tests sein und wenn die laufen (und dadurch der Bekantheitsgrad wieder gesteigert ist). So werden Kosten gesenkt und ein Verlag wäre eher bereit ein reguläres FF Heft zu bringen.

Zum Club/Fanzine: Also, wie ich sehe, sind einige richtig "heiß" auf ein Fanzine. Wer ernsthaft mitarbeiten möchte, kein Geld verdienen möchte, aber viel Arbeit bekommen möchte, ja, der kann sich mit mir in Verbindung setzen. Bitte mit Adresse und Telefon... Dann schauen wir mal, was daraus wird...

Grüsse

Markus
05.11.2001, 15:58
Original geschrieben von Horatio
zu Markus' Bemerkung, das Ganze müsse auf die heutige Zeit (Sprache, Umwelt) gebracht werden, ohne daß es dabei "obercool" wird:
Ich möchte hier nur sicherheitshalber was verdeutlichen, bevor ich noch mißdeutet werde: Mit "obercool" meine ich nicht Stil oder Sprache, sondern den Eindruck, den ein Magazin bei den Kindern/Jugendlichen hinterlassen soll. Es müßte sozusagen "obercool" sein, sowas zu lesen.
- Vermeintlich "obercooler" Stil oder Sprache, mit sowas sind schon andere derbe 'reingefallen, wer den 'Kids' nur nach dem Munde redet, macht keinen Eindruck auf sie.

..da stimme ich dir voll zu! :cool:

Hate
05.11.2001, 17:23
Im ZACK-Forum (http://www.comicforum.de/comicforum/showthread.php?s=&threadid=27465) gibt es eine lebhafte Diskussion darüber, wie Comics heute aussehen müssen. Die Ansichten von einigen Experten sind sehr interessant.

Ziehstripp
05.11.2001, 19:47
Da hat Hate recht, unbedingt mal reinschauen und eure Meinung absondern
Gruß Peter

XXXXXX
07.11.2001, 10:53
Hi!

Dieser Beitrag ist sicherlich interessant und spiegelt natürlich auch wieder, warum es im Moment kein neues FF Magazin gibt.

Da ist das Problem mit dem Markt, warum etablierte Comics es im Moment so schwer haben immer verleichbar mit FF.

Grüsse

Ziehstripp
07.11.2001, 11:10
Ich finde er zeigt auch deutlich auf wo Die Probleme liegen, bei den kleinen und großen Verlagen und er zeigt das die Älteren lieber die Hefte der 70ger zurück haben wollen und die Jüngeren nur noch mit "Gimmick" oder als Japan Manga zum Kauf animiert werden können. Aber auch die "Mangas" werden Probleme bekommen. Ich bin gespannt was noch so passieren wird.
Gruß Peter

XXXXXX
08.11.2001, 17:27
Ich halte es schon lange für absoluten Quatsch, das sich Comics nur noch mit Gimmick verkaufen. Das Problem liegt auch innerhalb der Verlage. Aufgeblähte Markting-Abteilungen und zusammen gestutze Redaktionen. Beim FF Magazin von Ehapa musste der Redakteur neben FF noch sieben weitere Magazine betreuen, inkl. dem YPS.

Da kann doch nix vernüftiges rauskommen, ausser billiger Massenware. Der Redakteur, unabhängig was man eh von seiner Qualifikation hält, kann sich garnicht vernüftig auf ein Objekt konzentrieren und ihm die Betreuung geben, die ein Heft braucht.

Das muss sich schon innerhalb der Verlage dann ändern. Ich bin überzeugt, das sich Qualität auch verkauft.

Grüsse

Ziehstripp
08.11.2001, 23:25
Mann sieht es ja am "Neuen" Zack, Michael. Nach Anlaufschwierigkeiten (So die ersten 4 Ausgaben), ist es Qualitäts mäßig doch voll auf der Höhe, auch wenn bei Zack die Zielgruppe eine andere ist als bei einem FF Magazin. Mit einem Verlag, der auch einen etwas längeren Atem hat und nicht nur einen Redakteur (Für verschiedene Sachen) zur Verfügung stellt, kann es ein "Neues" Altes Heft auch schaffen. Ich drück euch die Daumen!!!!
(Schon wegen meiner Tochter:lol:)

XXXXXX
10.11.2001, 23:28
Also, unser Aufruf bzgl. Fanzine steht noch...

Grüsse

Ziehstripp
11.11.2001, 09:43
Was für Aufgaben kommen da denn auf uns zu ?
Also Zeichnen kann ich nicht:(
Gruß Peter

XXXXXX
11.11.2001, 13:51
Hi!

Texte einbringen, Ideen, Verwaltung....

Zeichner haben wir in der Schweiz...

Grüsse

Horatio
19.11.2001, 18:46
@FixundFoxi:
Wie sehen Deine inhaltlichen Vorstellungen aus?


Ich werf' mal ein paar Gedanken/Anregungen zum Inhalt in die Runde:

Informationen aus der Kauka-Welt muß ein Fanzine natürlich enthalten: Berichte über die alte Zeit, wie was gemacht wurde, und über Aktuelles, die Trickserie, neue Geschichten, neue Veröffentlichungen usw. usw. Das wäre z.T. mehr was für diejenigen, die an der Quelle sitzen - bzw. es könnten (hier im Forum?) Themenvorschläge diskutiert werden, und die -freiwilligen- Autoren müßten ggf. mit Hintergrundmaterial versorgt werden.

zu Comic-Beiträgen:
Zeichnerisch gibt's also die von FixundFoxi erwähnten Leute in der Schweiz, die FF und Co. zeichnen dürfen.
Es könnte aber auch Fan-Comics enthalten, die sich zwar nicht der Kauka-Comichelden bedienen, aber in Foxburg/Fuxholzen angesiedelt sein könnten.
Oder beispielsweise Comics "im Neugebauer- bzw. Karabajic-Stil". (Ernsthaft oder parodistisch angelegt.)
Oder Fan-Comics im frankobelgischen Stil, die ja auch in der klassischen Zeit Teil der FF-Hefte waren.

- Alles nur Anregungen, keine festen Vorstellungen -

Vielleicht darf ein Fanzine aber auch ausgewählte alte Kauka-Geschichten enthalten? Dazu kann Michael sicher was sagen. - Wenn nicht, dann könnten Fans ja auch FF/Pauli/Tom&Biber/etc.-Geschichten schreiben statt zeichnen. Die könnten dann mit autorisierten Zeichnungen illustriert sein.

Ein FF-Fanzine könnte so zugleich Informationsquelle und Testgelände für neue Stoffe/Themen sein.

Kommentare?

Ziehstripp
19.11.2001, 22:46
Da sind gute Ideen bei!
Finde ich..............:)
Gruß Peter

XXXXXX
19.11.2001, 23:00
Ja, das ging schon stark in die Richtung, an der wir auch dachten.

Dabei sollten Vorwörter von Alexandra Kauka sein und wir dachten an eine lustig angelegte Kolumne von Karen, was denn so auf der Plantage in Thomasville so passiert.

Ich denke, das könnte auch gut passen.

Ich werde Alexandra im Dezember wieder persönlich sehen und wollte mir ihr über die Inhalte sprechen.

Wer also noch Ideen hat, her damit, denn je mehr, desto besser...

XXXXXX
25.11.2001, 01:32
Keiner mit weiteren Ideen?

Markus
26.11.2001, 17:23
Doch! :cool:

- Historisches über die Entwicklung von FF

- Pro Ausgabe intensive Behandlung mit einem speziellen Charakter (zB. Pauli oder Fridolin)

- Interviews mit Redakteuren/Zeichnern/ Story-Schreibern

- Eine FF-Comicgrafie (wie checklisten), die von mal zu mal erweitert wird

- Fans und Macher stellen sich vor

- Abruck ausgesuchter Geschichten mit anschließender Diskussion über Inhalt, Zeichnungen, usw.

-Fan-Betreuung: LeserInnenbriefe, Fragen, Brieffreundschaften, Kaufen + Verkaufen