PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie sollte ein neues FF aussehen?



Markus
02.11.2000, 19:30
Nachdem Tod von Rolf Kauka und dem §x%&$ Heft von ehapa sollten die schlechten Meldungen mal aufhören.
Die wohl schönste Nachricht für alle FF-Fans wäre wohl die, daß ein neues Magazin wöchentlich erscheint. Bisher gibt es keine konkreten Pläne, aber wir können uns ja mal Gedanken darüber machen, wie so ein Heft aussehen sollte, damit es auch heute wieder zum alten Erfolg zurückfindet und Rolf Kaukas Traum endlich wieder war wird.

Das Heft sollte meines Erachtens mindestens 52 Seiten haben, Heftformat, gutes Papier, mit neuem Material (aber deutlich besser gezeichnet): FF-Familie einschl. Hops und Stops (weil die beiden dazugehören), Pauli, Peppercorns und abwechselnd Tom & Biber, Fridolin, Diabolino, um die Fülle des Kauka-Kosmos zu haben, was für das Heft eine Bereicherung wäre. Daneben fände ich auch Lizenzserien wie "Schnieff und Schnuff" wichtig, auch Fortsetzungsreihen, die franko-belgisches Material hierzulande bekanntmachen würden ( alte wie Minimenschen, Marsupilami, Sammy & Jack, und auch neue...) und natürlich einen gewichtigen Anteil an Redaktionsseiten, Preisspielen, Rätseln, Interaktives für die Kids und auch Gimmicks, die heutzutage Notwendig sind. Preislich sollte das Heft nicht über 4 DM liegen.

YPSmitGimmick
02.11.2000, 20:05
Naja, mit 48 Seiten würde ich mich auch zufriedengeben (wen das Geld für einen dickeren Umschlag nicht da ist), darunter aber nicht. 36 Seiten wie Ehapa sind eigentlich indiskutabel.
Wenn neues Material, dann aber welches in guter Qualität, möglichst in Deutschland produziert, kein spanischer Fließbandmist. Am besten gekoppelt mir Nachdrucken von gutem alten Material (60er/70er). Pauli muß auf jeden Fall wieder ins Heft, Hops und Stops etc. sollten zumindest gelegentlich vorkommen, die Peppercorns hingegen sollen bleiben wo der Pfeffer wächst, die sind nämlich IMO einfach nur scheiße!
Frankobelgische Lizenzserien dürfen auf keinen Fall fehlen, denn die haben das Heft ja eigentlich erst lesenswert gemacht. Und nach seit der Ehapa-Yps-Übernahme gibt es ja keinerlei Möglichkeit mehr für Kinder preisgünstig frankobelgisches Material kennenzulernen. Leserbriefe sollten auch vorkommen, "Eurer Rolf" muß ja leider entfallen, auf Rätsel kann ich gut verzichten.
Gimmicks will ich auf gar keinen Fall, erst recht kein Plastikzeug daß mit Tesa aufs Cover geklebt wird und das ganze Heft zerknickt! Bestenfalls Poster oder Aufkleber, also Beilagen die das Heft nicht beschädigen. Gimmicks sind NICHT notwendig, die Simpsons verkaufen sich beispielsweise auch ohne Gimmick prima. Für die paar Kleinkinder die man mit einem Gimmick mehr lockt (die aber beim nächsten Heft nicht zwangsläufig wiederkommen) vergrault man die etwas älteren Leser, denen das Heft durch die Spielzeuge zu kindisch erscheint.
Für den Preis ist 4 DM in der Tat die Obergrenze (sonst kann es ja garkeine Konkurrenz zur MM sein).

mandarin
02.11.2000, 20:28
Ich möchte die Lupo-Strips auf der vorletzten Seite haben. :)

mandarin

Markus
03.11.2000, 15:16
@ypsmitgimmick: Bis auf 2 Sachen gebe ich dir vollkommen recht.
1. Die Peppercorns scheinen bei den Kindern nicht so schlecht anzukommen. Zumindest hin und wieder sollten sie abwechselnd mit anderen Charakteren wie Fridolin oder Tom & Biber auftauchen. Natürlich sollten die Stories etwas besser werden als in den ehapa-Ausgaben.
2. Gimmicks: Klar, Plastik mit Tesa aufs Heft geklebt ist völlig inakzeptabel, aber es scheint beim Verkauf doch eine gewisse Rolle zu spielen und wenn man sie geschickt und auch thematisch einbaut, finde ich's OK. Zumindest die ersten 6 Ausgaben müssen welche haben, um das Heft wieder bekannt zu machen bei der jüngsten Zielgruppe. Wenn sich eine neue Stammleserschaft gebildet hat, sind mir Aufkleber, Bastelbögen und Poster auch lieber.

Lupo
04.11.2000, 02:16
Mal ganz was anderes:
Daß sich Comics immer schlechter verkaufen, liegt meiner Ansicht nach hauptsächlich in der immer härter werdenden Konkurrenz durch schlechte japanische Zeichentrickserien und vor allem durch Computerspiele begründet.
Der Weg, den die meisten Serien (auch MM!) gegangen sind, nämlich das Niveau dieser Konkurrenz anzugleichen, ist genau der falsche, denn am Trickfilm kommt auch ein noch so schnell lesbarer Comic nicht vorbei. Statt dessen sollte die Qualität verbessert werden und Themen eingebaut werden, die heutzutage leider immer öfter zu kurz kommen; z.B. Umwelt und Natur, was spiele ich mit meinen Freunden usw. Vielleicht käme ja ein ungeahnter Verkaufserfolg zustande, wenn das Heft dem Kind durch Eltern und Lehrer nahegebracht wird. You may say I´m a dreamer...

XXXXXX
05.11.2000, 20:42
Den Kinder das Produkt über die Eltern nahe zu bringen, versuchte auch Ravensburger beim Relaunch von FF. Er ging voll in die Hose.

Folgende (wirklich passierte) Szene in einer Bahnhofsbuchhandlung: Mutter sieht das FF Heft und will es seinem Kinde geben. Das Kind will es nicht und greift zu Pokemon. Die Mutter rennt hinterher und will das Pokemon Heft gegen das FF Heft austauschen. Darauf das Kind: "Nein, das will ich nicht. Die sind doof!".

Das es sich bei dem FF Heft und die Ehapa Fassung handelte ist nur nebensächlich, aber die Story stimmt...

Grüsse

YPSmitGimmick
05.11.2000, 22:43
Genau, was Eltern oder Lehrer gut finden fasst kein Kind freiwillig an. Wir müssen also irgendwie erreichen, daß Eltern und Lehrer die Pokemons gut finden, dann würden die Kinder zwangsläufig wieder zu FF und YPS greifen! So einfach ist das!

Markus
06.11.2000, 17:00
Die Konkurrenz-Probleme gab es schon vor 20 Jahren. Ich denke, wenn man einen Comic gut verkaufen will, muß einfach die Qualität stimmen und die hat generell in den 80/90ern stark nachgelassen, bei den meisten Verlagen.
Pokemon wir in 2 Jahren keinen mehr interessieren. FF, wenn es bei den Kindern ankommen soll, muß diese auch ansprechen! Doch die flachen Charaktere und teilweise auch stümperhaften Zeichnungen reizen da wirklich kaum. Die Stories und die Figuren müssen wieder frecher und "cooler" werden. Bestes Beispiel ist Lupo: Aus dem halb-anarchsitischen Antihelden ist ein Dummerjan a la Goofy gemacht worden und Oma Eusebia habe ich auch nicht ein einziges Mal mit dem Nudelholz mehr rumhauen sehen in der TV-Reihe bzw. den ehapa Heften .
Natürlich ist klar, daß man Auflagen wie in den 60er und 70er Jahren nicht mehr einfahren kann, weil die Konkurenz (Pokemon, Superhelden,...) größer geworden ist, aber auch, weil andere Medien wie TV, Computer, Playstation usw. Comics etwas an den Rand drängen. Den Allerjüngsten muß man FF tatsächlich neu beibringen, doch daß ist machbar - Kinder sind heute auch nicht soviel anders gestrickt als vor 20/30 Jahren.

XXXXXX
08.11.2000, 23:10
Ich gebe dir, Markus, voll recht in den Punkt, das in 2 Jahren kaum einer mehr weiß, wer oder was Pokemon ist. Das ist eine schnell-lebige Sache. Damit will ich jetzt nicht sagen, das dann Mangas out sind. Auch die US Comics wie Witchblade, Supermann oder Spiderman werden zurück gehen. Die US Comics werden ihren "normalen" Platz wieder ein nehmen und Mangas werden auch "nur" noch eine bestimmte Art von Comics sein, aber nicht mehr mit diesem Hype, wie jetzt.

Ich sehe das so: es werden dann wieder "gute" Comics aus Europa gefragt sein. Das Problem dabei ist nur, das es noch keine Nachfolger der grossen Künstler, wie Graton, Giraud, Greg etc. da sind. Aber, in den nächsten zwei Jahren kann sich noch viel tun. Ein Magazin, wie das damalige Pilote fehlt heute. Damals wurde dort die "Palast-Revolution" ausgerufen. Heute merkt man, das so ein Magazin fehlt, wo sich Künstler entwickeln können. Auch, das ZACK wieder erscheint ist gut. Nur denke ich, das ZACK den falschen Weg geht. Im Gegensatz zum alten ZACK bei Springer/Koralle liegen natürlich die Verhältnisse anders. Springer ist ein Riesen Konzern, unabhängig ohne eigene Comics. Das "Mosaik-ZACK" gehört zu einem kleinen Verlag, der in direkter Konkureenz steht. Dem neuen ZACK fehlt es an Geld und ist manchmal nur ein werbeobjekt für eigene Mosaik Serien (d.h. jetzt nicht, das ich die schlecht finde). Uns neue Künstler vorstellen, kann das neue ZACK im Moment nicht. Aber, ich bin deshalb guter Dinge, da diese Sachen wieder aufleben und zu einer Keimzelle werden können.

Fix & Foxi oder Micky Maus sind immer anders angelegt. Die Serien sind langlebiger Angelegt. Der Weg, den VPM damals mit FF einschlagen wollte ist bestimmt nicht richtig und soweit verstehe ich Rolf Kaukas Entscheidung von 1994. Das der Relauch nicht so ganz klappte mit RTV (inkl. Ehapa Heft) lag einfach daran, das nicht nur das Material nicht besonders war, sondern das es so gut wie kein vernüftiges Marketing oder PR dazu gab. Man dachte, das man Fix & Foxi darauf schreibt und es automatisch läuft. Nur, das reicht heutzutage nicht mehr. (Selbst Persil macht grosse Werbung). Ich weiß aber, das einige Leute trotzdem ihr bestes getan hatten, soweit die Möglichkeiten vorhanden waren. So ist das bestimmt Renate Rommel, die damals bei Ehapa für das FF Marketing zuständig war (heute bei Dino), Alwin Jeck und Stefanie Kaiser bei RTV und Karen Strange bei Kauka. Selbst Rolf Kauka und seine Frau Alexandra haben alles versucht. Heute, wo Rolf Kauka gestorben ist, kann man davon ausgehen, wie schwer es ihm gefallen ist Vorworte (wenn auch nur kleine) für das FF Heft zu schreiben, wo er doch schon sehr schwer erkrankt war. Nur deshalb, weil er wusste, das diese Vorworte ein "muss" waren für das Heft. Zu erwähnen sind auch die heutigen Chef-Zeichner Gisela und Kurt Italiaander und Helmut Murek. Gisela Italiaander machte damals überings die Tuschezeichnungen von Walter Neugebauer...

Diese Diskussion, die ihr hier führt, ist gut, denn es wird auch mit FF weitergehen. Daran lässt Alexandra Kauka, und das kann ich euch versichern, keinen Zweifel. Im Moment sind noch viele Sachen zu regeln, die Rolf Kaukas Erbe betreffen. Zum Start der zweiten TV Staffel von FF, die überings nicht mehr bei D'Ocon gezeichnet wurde, sondern bei Energy in Australien, wird ein erneuter Start versucht. Und zum Jahresende wird der Kinderkanal KIKA die erste Staffel wiederholgen und er will danach sofort die zweite Staffel, die weit besser sein soll, wie mir gesagt wurde (ich habe aber im Moment noch keine Folge gesehen), ausstrahlen.

Grüsse

Markus
06.12.2000, 21:17
...können wir dann mit der neuen Staffel schon im Januar rechnen? Ich bin jedenfalls schon sehr gespannt darauf.

Hat eigentlich sonst niemand was zu einem neuen FF-Heft zusagen?

Hate
07.12.2000, 00:51
Es müßte einen zweiten Don Rosa geben, der die Geschichte von Fix und Foxi neu erfindet.

YPSmitGimmick
08.12.2000, 01:02
Tja, es gibt ja durchaus geniale Zeichner in Deutschland (Peter Puck, Geier etc.), aber wie bringt man die dazu Fix und Foxi zu zeichnen?